Skip to main content

Full text of "Gesammelte Werke [microform]"

See other formats


THE UNIVERSITY 



OF ILLINOIS 



LIBRARY 






.^f-Wrm 



The person charging this material is re- 
sponsible for its return to the library from 
which it was withdrawn on or before the 
Latest Date stamped below. 

Theft, mutilation, and underlining of books 
are reasons for disciplinary action and may 
result in dismissal from the University. 

UNIVERSITY OF ILLINOIS LIBRARY AT URBANA-CHAMPAIGN 



DEC 19 1? 



7? 



DEC 3 019?? 



L161— O-1096 



©efammette QBerte 

öott 'pttex 0lofegget 

95om Q3crfaffer ncubcarbctfcte unb neuetngcteitte^uögabe 

3tt)eiter 93ant) 
erfter <23anb 



1913 
93ev(ag t>on ß, 6taadfmann in ßeipjig 



^ V ft e V 93 a n b 

/ 



93on 

^eter 9lofegger 



1913 
Q3erlag t)on ß. 6taadfmann in Seipgig 



'2lUc9?crf)te t)ort)cf)atten 



"^tüä Don S. ÖJfuinbnc^ i« 2eitiäi8- 



3n einem entlegenen nnb rcid^betoolbeten %ah be§ (^t^ 
6irge§ ftanb ein %öx^tx'f)au§. ®§ ftanb in einer 
grünen SBiefenfd^eibe auf fadstem ^ügel, fo bo& man öon 
feinen IJcnftern au§ über bie fd^rtjarjcn Xannen= unb f^id^ten^* 
hjt|jfct bei 2;oIe§ l^inBIidfen fonntc Bi§ ju ben äßölbern, bie 
an ben S3ergpngen Uanttn unb bi§ ^u bem fjelfengebirge, 
ba§ in einer tanggejogenen buftgrauen 58anf im ^inter= 
grunbe ftanb. 9(m %n^t bc§ §ügel§, jtnifd^en SSicfc unb 
5BaIb, roufc^te emfig ein S3ad^ bol^in, bcffen Ufer bünnc 
©iälruftd^en l^atten, mand^mat aud^ gur ^tit, oI§ am 93ad^= 
raube bie großblätterigen ©crmen ftanben unb bie Sll^om* 
bäume blül^ten. ^n bcm XaU flrid^ eine l^erbc Suft, 
hjcld^e alle iueid^Ud^en ©eträd^fc frül^jcitig tötete, bie fräftigen 
Ijingegen um fo ftär!er unb ftarrcr mad^tc. 

S)a§ fJörfterl^auS, l^inter toetd^em brei große Sinbcn 
ftanben, toar uralt; toenn man an feine rötlid^ braunen 
SBänbe ^jod^tc, gab e§ einen faft fiingenben ^^on, fo !emig 
unb l^art maren bie Särd^bäume noä), au§ benen e8 öor 
i^al^rl^unberten gewimmert morben. föinft in unfid^eren 2^itn 
^attt e3 ganj fteine fjenflcrd^cn gel^abt, bie nod^ obenbrein 
bergittert getoefen toaren; at§ eg aber fam, ba^ anflatt 
:^errentofcn SSoI!c§, berft)rcngtcr SanbSlned^te, entlaufener 
3Könd^e, ß^ubercr, JRaubfd^üfeen unb bcrgleid^en, ]^armIofere 
93ergbcfleigcr, SWaler unb SfJaturforfd^er bag 2:al ein toenig 
belebten, würben am ^&x^ttx'^aü\t bie ^enflcr vergrößert 



unb onftatt bcr ©itterfreujc fd^auten J^elle (Slogtofeln l^inauS 
in ben hjeitcn, feBumjodEten Sßatbring. 

Sluf bcn ©icbcitoänben bc§ ®od^e§ prangten §irf(!^* 
gctocil^e unb gro^c h)ett ouSgef^jreitcte ®cier unb Slbler. 
igintcr bem §oufc ftonb ein ^irtfd^aftSgebäubc unb neben 
bcm ©ingange, beffen 2^ür^)foften braun bcmqlt toaren, bc= 
fanb fid^ ba§ ©el^äufc für bic i^agbl^unbc, gro^e, fci^öne 
Spiere, bie jlolj hjaren unb fetten einen Saut bon fid^ goben, 
oufeer im fröl^tid^cn ^euer ber ^a^b. ®a§ JRebier ge^rte 
einfl einem l^ol^en, möd^tigen §errn, be§ ^elbengeftatt 
in ber beutfd^en 9flu^me§]^aUc glönät in ber SSoIl^ona bei 
9flcgen§burg. 

©0 alt tüie ba§ fjörfterllaug in biefem Slt^jentale ujar 
aud^ ba§ ©efd^Ied^t beg ^örfterS. SBcibmannäart unb =']^eil 
l^atten fid^ öererbt Don bem Urgro^öater bi3 l^erob jum 
fjörjlcr Seutl^otb, mit bem unfere ©efd^id^te anl^ebt. 

fjörfler Seutl^olb hjar ein ftämmiger, ernfter 'SUlann, ber 
toie ein S33alb!önig l^errfc^te im tüeiten SSereid^e, in toeld^em 
bic SQ3äffer ber fd^loar§en 9lcf), ber !atten 2ld^ unb ber flillen 
^d^ rannen, ©eine §au§genoffen bejlanben in btn fieben 
§unben, einem f^orftgel^ilfen, einer olten SD'Jagb unb — für3 
le^te, aU bcr beften aller ©enoffen — feinem SBcibc SDiartl^a. 
Scutl^otb l^otte einen Kummer, bcr jhjor fo ftitt toar, hjie 
bic ftillc ^d), bie im Xalgrunbc unter übcrl^ängcnben Ur= 
toalbflammcn ba^inbommcrtc, aber oud^ fo tief. (Sr tüte fein 
SG3eib l^attcn bie Jpöl^c be§ Sebcn§ fd^on überfd^ritten, ol^ne 
ba^ fid^ ein ©tamml^olter eingefunben pttc im Dörfler* 
Ijaufe. ®ic SSalbeinfamfeit f^attt er nie toal^rgcnommcn, 
maren bod^ bic SSälber fo öollcr Seben unb uncnblid^ 
bielfältig toirlcnbcr Strafte, toat er bod^ felbcr gletd^fam bag 
^crj bicfe§ ßebenS unb bie urgefunbe SBilbni^ ein 2!cil 
feines SSefenä. ?lber bk (Sinfamfeit be§ aümäl^nd^ l^cron* 



( — 



nal^cnben SllterS l^atte er gcfürd^tet. SBenn eine SSautnart 
auäflirBt, tote \)a^ fd^on traurig ifl! Unb erfl tucnn ein 
9J2enfd^engefd^Ied^t aufprt ju feinten, in feiner ^rone borrt, 
in feiner SSurgel mobcrt! ©d^on im breifeigficn SeBenS* 
jal^rc l^atte fein SBeiB angefangen, Berül^niten SBallfal^rtS* 
orten äuju^jilgern, oBtool^I ber fjörfter fd^on bomalS in 
biefe§ SJiittel fein großes SSertraucn fc^tc. %xavi SJiortl^a 
oBcr fagte, fie toiffe njol^I, ha'^ iJ^rettuegen fein SBunber ge^» 
fd^cl^en hjerbe, fie Bete (m^:^ nid^t um eine %x^x6)i be§ 2ciBe§, 
fie Bete nur, \ia'^ c§ fo gcfd^el^cn möge, tüie e§ für il^n unb 
für fie am Bcflcn toäre. ®iefc bemütige fji^ömmigfeit Xoax 
ein ©runbjug il^reS 2Befen§ unb in il^rem einunböierjigftcn 
SeBenSjal^re lourbe fie erl^ört. 

9Bte h\t 9}lenfd^ennatur fd^on einmal Befc^affen ift, im 
erfien SlugenBIidEe, al§ %iaM SSKortl^a bem ©atten bic Dffen* 
Barung gemad^t l^atte, mar er üBer \>\t SSla^tn glüdlid^, ]^r§tc 
unb foflc 'ba^ SSeiB luie ein feuriger ^öngling. ^m jtocitcn 
SlugenBIidte Begannen fdE)on h'xt «Sorgen, an Vit er BiSl^er 
nie gebockt l^atte. ^toai ttjar bie ßuöcrfid^t, ha% e§ ein 
männlid^er «S^jroffc fein hjerbe, fo flarf, ha"^ bic S5eforgni§ 
bc§ Gegenteiles nid^t auffommen fonntc. SlBcr fie toat 
bod^ in t^m unb er fud^te ha^ ÖJcfd^idE burc^ Sifl l^erum* 
jufriegen. (Sr f^^rad^ nur öon einem ÄnaBen, ber erfd^einen 
toürbe, traf bie SSorBereitungen nur für bcn ^na&en unb 
Befallt feinem SBeiBe, nur an ben ^naBen §u bcnfcn, bamit 
bie teBl^afte SSorftellung baju Beitrage, bo§ ©efd^Iec^t ju Be=« 
ftimmen. Unb ben ^noBen nennte er ?lbam. 

5(bam, ber SJionn au§ drbe! S)iefcr 9Jamc l^attc bem 
fjörfier immer gefallen, er loar jlolj unb Befc^eibcn juglcid^. 
®rbc ift ber Slufgang unb ber 92iebergang alteS SeBcnS. 
^er fjörfter fal^, ba§ eine 3cit gcfommen loar, in toeld^er 
ber SKenfd^ öon ber @rbc fid^ aBtoenben möd^tc, um ber 



SBelt §uju|lreBen; biejcr neue SIKenjd^ pit e§ licBct mit 
htm fjeuer, beffen 25om|>f bie 9?äbcr treibt, pit cä mit 
bem SBaffer, auf bem er bcr oltcn §cimat entflie||t, um 
frcmbc S33eltteilc ju fud^en, toitl nid^t mcl^r t>ftügcn unb 
p^ian^tn, fonbern treibt S)ingc, bie nid^tig unb pltloS luic 
Suft finb. ^tbt§ bet Elemente pt er lieber, aU bk flarfe, 
treue @rbe, nad^ h»eld^cr ®ott bem erften SP^cnfd^en btn 
SiJamen gegeben. 2Wfo toollte %öi\tn Seutl^olb oud^ feinen 
©ol^n burd^ ben SfJomen Slbam an bie @rbe erinnern, an 
bie @rbe fnüt)fen, auf bo§ er bem SScrufc feiner SSäter treu 
bleibe, auf Sßalberbe hant unb ^flanje unb bie Äinber her 
(Sd^oile l^tite. 

@ine§ l^ei^en i^utitogeä gegen 2lbcnb h)ar*§, al^ ber 
fjörfter bon feinen SGßälbecn fommenb bem §aufe nol^tc, ba^ 
fein Seibl^unb ^>Iö^üd^ anfing ju bellen, ^m §aufe toar'ä 
nid^t toie getoöl^nüd^. 3lu3 bem ©d^ornftein ftieg ein 9läud^* 
lein auf, unb an bcr Xürc ging ein frembcS SSeib au§ unb 
ein. 31B biefe§ ben Mann fommen fal^, eilte fie il^m cnt= 
gegen unb rief: „^eute f)dbt ^f)t tool^tgetan, ba^ ^^t fo 
lange fortbliebet. 3" bem, toa§ fid^ §ugetragen pt, braud^en 
toir feine SO'länner. @§ ift alleg gludttid^ öorüber." 

„^fl bcr S3ub' gefunb?" fragte ber görfter. 

„®a§ tinb ift gefunb unb ftarf," berid^tete bie Helferin. 

SSalb barauf lag ber in fd^neetoei^eä Sinnen getoidfettc 
S^eugeborne in ben Slrmen be§ SSaterS. ®ic SBöd^ncrin 
fd|aute il^n ftül unb freunblid^ an. '^aä) l^eiligem S3raud^ 
badete man fofort an bit Xaufe. Unb aU bie ^ßatin mit 
bem SSagen !am, um ba^ ^inb in bie ferne SKrd^e 
5U fül^ren, fragte fie, auf h)eld^en 9'lamen c§ getauft 
ttjerben fotlte. 

,Mhaml" fagte ber Prfter. 

^ie ?patin btidftc um fid^, hjeit fie glaubte, c§ toärc tin 



— 9 — 

Wtn]d) gerufen luorbcn, ber Slbotn |!ci|e. S)ann toiebctl^oltc 
ftc il^rc %iaQt. 

„2lbam l^ci^t er/' rief ber fjörfter. 

„Sf^un ja, id^ öerfte^e fd^on/' entgegnete baä 3Bet6 mit 
Icifer ©timme. „SlBer ein Mabtl fonn bod^ nid^t 3lbam 
l^ei^en!" 

S)er görfter ftarrte brein. — 9lIfo hjor'g! Sttfo hjar'§ 
bod^! ®ie Slrme auf bcm JRüdEen fd^ritt er rafd^ unb l^efttg 
üBer bie S)iclen, bo^ btefe !rod^ten unter feinen fjölc"- 
Slbcr bie ^atin ftonb mit bem fleinen SSefen on ber %üi 
unb loartete. %a Blieb er öor i^r jitel^cn unb fd^rie fie an: 
„SJerflel^t fie nic^t? 2lbam ^eifet'sr 

„SlBer mein ®ott!" feuf^te fie. ,,®a§ toirb nid^t gelten. 
S)er ?|Sfarrer mirb'g nid^t njollen." 

„55)er folt mad^en, toa§ er muß. ^ä) tut, hja§ id^ h)iU, 
unb taufe mein ^inb ^bam/' 

^a§ hjor fein le|te§ SSort, oB oB er fid| tru^ig 
ftemmen moHte gegen eine Söo^l^eit ber Statur. ®ie ^otin 
ftieg mit htm 2^öufting in ben SSagen unb ful^r fopffd^üttelnb 
boöon. 

©3 glöttetc fid^ aBer. 2luf i^iren bemütig öorgeBrad^tcn 
SBunfd^ frogte ber ?Pforrer bie tßatin, tuie fie l^^e. 

„ilKario/' 

„®ut, fo lootlen tüir bie fleine SSotb^jrinjeffin auf bie 
9Jamen Slbam SJlario taufen, ba§ tann bem §errn fjörflcr 
red^t fein unb aud^ ber fotl^olifd^en ^ird^e." 

,,S8ergeIt'g ®ott!" fagtc bie ^atin. (grleid^tcrten ^cr- 
§en§ Brad^tc fie bie Slbam SOJaria nad^ §aufc. S)cr görfler 
nal^m ba$ ^nb, fagtc: „^n ©ottegnamcn!" unb gab il^m 
einen fo leBl^aften <Sd^ma^, ba% e§ auffrcifd^te. ,,©c]^t S^V 
ladete ]||icrauf ber görfter, „ti !ann bag Äüffen nid^t leiben. 
Unb baS folt ein SOläbet fein?!" 



— 10 — 

<So l^attc e§ fid^ jugetragcn im fjörfterl^aufe, bai im 
entlegenen toalbreid^en Zait ber brci Sld^en ftonb. SScnigc 
SSod^cn f^Jdter luieS e§ fid^, toarum bie SSorfe^ung bem 
alternben Seutl^olb fiott bt§ tnaben ein SSWäbd^en gefd^idt 
l^atte. SfJämlid^ borum, ha^ ein treuem ltieiBlid^e§ SSefen 
in bem §onfe malte, menn bcr ÖireiS einft bo§ ©emel^r 
mit ber ^rüdEe öertoufc^cn nnb onftatt übet hk Söergc ju 
fd^reiten, im Seberfeffel rul^en rterbe. S)enn i^i^t^it Waxtf)a 
mu^te bie Geburt be3 Äinbe^ mit il^rem eigenen Seben 
mettmad^en. (S§ njor eine gar ]|er§beflcmmenbe (Stunbc, 
oB ber fjöi^fter Seut^olb ha§ jnnge fd^Iummernbe SBefen 
tiuf htm 3lrme in ber §ou§tür- ftonb unb htm über hk 
SSiefe l^infd^toanfenben ©arge nadEifd^oute. ®er Xrauerjng 
öerfd^hjanb jiüifd^en ben SSolbftämmen, ha^ ©efumme ber 
SSetenben nnr j^ollte jurüdf. Seutl^olb trug ba§ tinb in bie 
©tube, legte e§ auf ba§ gro^e breite ©l^ebett, fe|te fid^ 
baneben l^in unb jagte: „2lbom, nun finb toir allein." — 

©eltfam unb ^oib ift e§ eingerid^tet, ba§ ©räber al§* 
batb öon grünen §almen, frifc^en ß^^^cigen unb bunten 
lad^enben S3Iumen übertooben rterben. yiaäj furjen ^al^ren, 
unb c§ fügte fic^ im ^^örfterl^aufe, ba^ anftatt ber altern* 
ben §au§frau eine junge, emfige unb l^eiterc borl^anben 
mar. SJüt jel^n So^ren fd^on öerforgte 2(bam ba§ §au§= 
mefen, unb gJoar mit fold^er Srnftl^ aftigf eit unb ©ntfcfiieben* 
l^eit, ba^ man leidet bie männlid^e ©rjiel^ung fal^, bie ber 
SSater il^r angebeil^en Ue^. (S3 toax ^toar öiel ÄinbUd^eä 
an i^t, aber nid^tS ^inbifd^eS; nie f^ielte fie mit puppen 
ober anberen teblofen fingen, l^ingegen Jjlouberte fie mit 
btn §au3tieren, aU toären e§ SlJlenfd^en unb lauter gute 
fjreunbc. iOJand^moI, menn bie §unbe milbe 2;iere mitterten, 
mürben fie fo aufgeregt unb led^jenb, bo§ ber fjörfter mit 
il^nen feine 'üloi l^atte. 9lbam bejöl^mtc fie mit einem ein* 



— 11 — 

jigcn JRuf. ©te tonä)^ ftottlid^ auf, mar fd^Ianf unb äicm^ 
Hd^ berb gebaut, l^attc aber eine ^aut loic SlTiild^ unb SSIut, 
l^ingegen ein fo ernfil^afteg, bunfIcS, faft l^erb brcinblidfenbcS 
Wuge, ba^ ntanti^er glaubte, fie brol^c il^m, aud^ tocnn fic 
il^n nur rul^ig anfd^aute. SKand^mal, luenn ctJuaS fcl^r 
©^japafteä bortam, fc^munjelte fie ein bi§d^en; lad^en, 
toirftid^ lad^en ^atte fic niemanb gefeiten. 2;ro^bem b«fa^ 
fie einen l^eitercn 3Rut be3 §erjen§, toar fonft, ftitC öer* 
gnügt, befonberä wenn fic bem ^ater ju S)an! etloaö gc* 
leiftet l^atte, ober gar, tuenn fic im §aufe ettoaS ftiftete, luaS 
an fjiitbigfeit unb 2:üd^tigleit lucit über i:|re ^a^xt ]^inau§= 
ging, ©ie toar nie mü^ig unb l^attc c§ nie eilig, fic leitete 
bie Slrbeitcn ber alten SKagb ©crtrub, fie beforgte bem 
5ßatcr ba^ ©tübc^en, ba§ ©ffen, bie ^teibung; bamhtn fanb 
fic nod^ ^tit, fid^ bxt fünfte be§ Scfen§, ©d^rciben§ unb 
Died^nenS anzueignen, »ogu fie an Sonntagen brausen im 
©d^ull^aufe bie S3e]^elfc nal^m. Salb fal^ fic fic^ imflanb«, 
bem SSater aud^ in feinen ©d^reibarbeiten S)ienftc ju leiflen. 
9lIfo mar fic nid£|t blofe feine redete ^anb, fonbern aud^ fein 
Slugc, unb nun badete er oft bei fid^: ein ©ol^n toärc mir 
bo3 nid^t, toa§ biefe Xod^tcr mir ift, unb er leiflete il^r in§= 
gel^cim Slbbittc, ba^ er fie einft fo mißmutig cm^ifangen l^atte. 

„Sa, baS 9Äöbd)en toärc fd^on red^t, aber 6inc§ ber* 
gißt bu, guter SSater Seutl^olb. . . . 

SB3enn 5lbam bei il^rcr ©trcnge aud^ in mand^em fid^ 
felbfl nid^t genügen fonnte, mit il^rem Sitter toar fie flet§ 
jufricbcn, fie mad^tc fid^ nid^t jünger aU fie mar, unb fic 
tooltte nid^t öttcr fein. ©§ toar il^r olfo aud^ red^t, ot§ fic 
ad^tjcl^n ^af)u alt tourbe, unb fic l^ätte cigcntUd^ gar nid^t 
barübcr nad^gebad^t, locnn nid^t au§ tociter fjcme jemanb 
gcfommcn toäre, ber fie baran erinnerte. 

3n ben ^unb^tagen trug c§ fid^ ju, an einem f^jSten 



— 12 — 

Witnbt. ®cr fßatti Scut^olb toax in eine ferner gcicöenc 
SBalbung gegangen, too gefolgt hjutbc unb too er bei ben 
^oljern üBernod^ten mu^e. ®er fjorftge^ilfe toor etUd^c 
2;age frül^er nad^ SlJJünd^en gereift ju ben ©olbaten. 2lIfo 
hjol^nte an biefem 5lbenbc niemanb im fjörfterl^üufe aU 
^bam, bie olte 5!Kogb ©ertrub unb bie ^ouSticre. ^cr 
2;ag loar ]^ei§ getuefen; aU c§ finftcr hjarb, ^ub e§ an ju 
bli^cn. ®er S)onner rollte anfangt hump^ unb l^ol^t, all= 
ntäl^Iid^ bröl^nenber unb frad^enbcr. ©crtrub fniete on ben 
Xx\^ f^in, jünbetc eine SBad^gferje an unb bftetc. 5lbam 
ging burd^ ba§ &tbäuht unb traf Slnflalten, für ben ^otl 
ber S3Ii^ in ba§ §aug fc^Iagcn foltte. ^lö^Iid^ ^ub e§ an, 
in ben Säumen ju raufd^en, toitb fiel bie rofenbe Suft über 
ba^ %ad) l^er unb rüttelte eä unb erfd^ütterte bie SSänbc, 
ba§ e§ loie ein (Srbbeben mar. Objloar alle Spüren unb 
^enfter forgfältig öerfd^Ioffcn, fladfcrte ba^ ^erjenlid^t un= 
rul^ig l^in unb I|er unb auf einmal hjar e§ auSgeblafen. 
S^fet go§ eg ein SD^ecr öon grell=grünem Sid^te ju btn %tn^ 
ftern l^crctn unb an ben ©d^eiben ^jraffeltc ber Stegen. 

^n bemfelbcn SlugenblidEc toax e§, ba§ brausen l^cftig 
an bie Xür ge:pod^t hjurbc unb frembe l^elle Stimmen ^in= 
la§ forbcrten. 

Slbom ri§ ba^ fjenfter auf unb rief l^inouä: eingc= 
laffen loürbe niemanb. 2Ber Unterftanb l^aben njolle, ber 
möge leinten baS ©d^eunentor aufmad^en unb in ba§ ^eu 
l^incingel^en. ^^x ©efic^t marb öom 9legen übergoffen, bod^ 
gebot fie nod^ ben bellenben ^unben 0lul^e unb fragte 
^inau2, ob man eines SlbcnbbroteS bebürftig fei? 

^a fagtc bie frcmbc jugenblid^e (Stimme: „SSir finb 
über ba^ Gebirge gegangen, l^aben un§ berirrt unb njotten 
nid^tä als Unterflanb für bie 9?ad^t." 

^ic Stimme Hang ntd^t in !^cimifd^er 2trt. S3ei S3Ii^^ 



— 13 — 

fd^ein fol^ nun 9lbam, ha^ öor bcr %üi jiDci männlid^c ßJe= 
ftoltcn ftunben, lüctd^c fud^enb halb baS ©d^cuncntor er^ 
reid^tcn, baäfclbe oufriffen unb baf)inUt öcrfc^toanben. 

2)a§ ©ctoittcr lieg cnblid^ naä), bod^ ©ertrub bcrfid^erte, 
fic fd^Iofe bie ganjc 9^ad^t nid^t. @^ fei ju grauenl^aft, 
Sentc im §aufc ju l^o&en unb nid^t ju loiffcn, tüer fic 
finb. @§ fönncn ja aKorbgefcHcn fein, bie um eitel 9Kitter= 
naä)t in bie ©tube brcd^en. 

//S^ fd^tafe ol§ne Sorgen/' entgegnete ^bam, „toenn 
fie in bie ©tube bred^en, rterbc id^ fd^on hjad^. ^d^ meine, 
fic h)erben luol^I sufrieben fein auf il^rem §eu unb fid^ morgen 
beizeiten boöonmadfien." 

^iraufecn troffen bie Söäume unb bie S^tad^t verging 
in 'Siu^. 

9lm näd^ftcn SKorgcn toav bie Söelt boll ©onnenfd^cin. 
3luf bcn SSäumcn gitterten bit %nnUn ber 2;roi)fcn, bie 
3ld^ roufd^te louter aU fonft. 2)ie htibtn fjremben l^attcn 
fid^ im ipeu ein red^t l^cimlid^eS 9^cft gcmad^t, aber ba§ 
atoufd^en beg SSaffcrS unb ba§ ©onnentcud^tcn, mctd^eg 
burd^ bie SSanbfugcn brang, mccEtc fie frü^jcitig auf. 

„®utcn SO^orgen, SJJorij!" fagtc bcr eine, „loie l^aft 
bu geruht?" 

„SBic ©Otter!" onth)ortete bcr anbere. 

„D^o! ©cit hjann ru^en ©ötter?" 

„<Seit man fie abgebanft l^at. ß^uä unb SBuoton im 
«Wu^cftanbe." 

,Mviä) 9Äoriä unb (gr^arb im Slul^cftanbe/' fagtc bcr 
eine, „toir muffen un^ nod^ lange inö $cu tuidfctn. SBir 
muffen crfl unfcre Kleiber in bie Forint pngcn, ba% fie 
troctncn fönncn." 

Sllfo mor eg, ba^ bie SWogb ©crtrub p Slbam !om 



— 14 — 

unb ftüfterte: ,,S3eim (Sd^euncnbad^fenfter l^ängen jltjei ^oar 
§ofcn I^crou0, aber e§ ift nid^tä brinncn." 

^te «Sonne \tanb fd^on l^od^, aU bie beiben ^Ji^cwben 
ing ^reie treten !onnten. (S§ hjorcn ^toti junge 9Jlänner, 
ber eine mit lid^tblonbem Socfcnl^aar, toeld^eä fd^on jiorg= 
foltig gcfd^eitelt unb gcfträl^It toat; ber anbere bunfet^ 
bemal^nt unb ol^ne befonbere Sunftleiftung in ber f^i^ifwi^- 
®iefer l^atte aud^ einen leidsten froufen SSottbart, lüäl^renb 
ber SSIonbe ein jugenbtid^ jarteä, rofigeS ÖJefid^t mit janften 
öcild^enblouen Singen in bie SBett gucken Ue§. ®er graue 
Slnjug beiber toar in leibtid^em B^ftfli^^^/ Ratten fie bod^ 
bie burd^ Stoffe entftonbencn %aittn unb 9flunfeln alfo ^u 
befeitigcn getunkt, bo§ jie ffiod unb S3cinneibcr fo lange 
gef^jannt über bie ^ante eine§ §oIäbaI!en3 ^oQtn, bi§ bie 
fjurd^en geglättet fd^ienen. ^thtx l^atte je^t fein nieblid^ 
geriemteS fJeWeifen am ffiüdtn unb einen SBanberftodE in 
ber §anb. 5ll[o ftrid^en fie um ha§ görfter^auä; fie tagten 
eg nid^t red^t, l^ineinjugel^en, ba e§ il^nen ja fd^on geftem 
öerboten lüorben toar, unb lüollten bod^ für bie S^od^tl^erberge 
irgenbloie il^ren 5)anf anbringen. 

%a fallen fie 5lbam im ®emüfegarten, tüie fie eben 
befd^äftigt tüax, tol^lpflansen ju jäten, ©ie jogen artig il^rc 
§üte unb banften, hal^ fie fd^lafen burften im ^eu. 

„^^t f^aht o^nt Sf^ad^tmal^l fd^lafen muffen/' fagte 
Slbam, „um fo beffer ioirb eud^ ba§ t^xixii\tixd fd^medEen. 
©el^t nur l^inein." 

«Sie btidften fid^ *fd£|h)eigcnb an unb gingen in§ ^au§. 
^n ber ©tube, bie mit fdE(önen jQirfd^getoei^en unb ffit^hod^ 
l^örncrn gefd^müdt toar, mand^cn alten <S^>rud^ an ber SBanb 
[teilen l^otte unb fel^r freunbtid^ auSfal^, loar ber %i\di ge= 
bedt mit hjei^em ^ud^e, bo§ über bie SO'litte einen rofenrotcn 
(Streifen l^atte. 9luf bem S^ifd^e ftanb in grünen ©dualen 



— 15 — 

S3uttcr unb ^otiig, ein bräunlid^er Sdb S3rot lag baneBcn 
unb tüciplinfenbe ©cfäfee für bcn Kaffee toarcn bereit. 
Sie fjremben festen fid^ fü^nlid^ ju 2;ifd^e, olfo, ba§ fic 
einonbcr juft gegenüber toaren. 

„%a§ ift bein ffieiä) unb ba^ ift meinet/' fagte ÜJiorij, 
ber S3Ionbe, mit bem f^inger jenfeit^ unb bieSfcitg btS roten 
(Streifens auf bo§ %i\<!i)tuä) tippcnb. „Unb ber Streifen, 
ber au§ fd^önen Dftofenl^eden Befte]|t, ift bie ©renje." 

„^ä) hjerbe bein Sleid^ mit ^rieg überäiel|}en/' ent== 
gegnete ©rl^arb ber fünfte, „benn bein Sieidl ift frud^t* 
barer aU ba§ meine." 

6S inar aud^ fo, bei 9)ioriä eitel S3utter unb §ontg, 
Bei ©rl^arb nur trocEeneä S3rot. S3ebor e§ aber nod^ ju 
©renjtJlänfeleien fam, trat 2lbam in bie (Stube, ^^xt ^änbe 
öon ber ©artenerbe too^ gereinigt, in blauem §au§Hctbe, 
toeld^eä am leidet auftuogenben SBufen tin SfJelfenfnöfpIetn 
^jrongen |atte. S)a§ reid^e braune §aar fraulid^ gefd^eitclt, 
mit großem, fe^r ernftl^aftem Sluge ftanb fie ba unb fragte, 
tütx fie tüären unb tnol^er fie fämen? 

S)ie beiben jungen 3fleifenben ^>flegten fonft bei 2lti== 
gäbe il^rer Stbflammung unb il^rcS S3crufc3 gerne ün tucnig 
(Sd^obernadE ju treiben. Sa toar ber eine ein ^^rinj öon 
9'leu§=-(Sd^Iei5=Sobenftein unb ber anbere fein ^ofmeifter, ober 
fie [teilten fid^ bor aU oajierenbc (Sd^nciber, ober fic gaben 
an, Xl^eologen gu fein, mit Slbläffen ju l^aufieren unb 
fatl^oüfd^e SSifd^öfe toerben ju hJoUen, je nad)btm fie eben 
bei SJiittel iooren, unb mel^r ober toeniger auf bie S^ieigung 
unb baS SKitleib ber (Sebirg§beiool^ner angetoicfen. ißun 
jebod^, öor ber SBürbe ber jungen fjrageftellerin, fiel il^nen 
nidfitS ein aU bit Sßal^rl^eit. Unb ©l^rl^orb ber Sunfle 
antloortete: „SSir finb (Stubenten au§ Hamburg." 

,,^amburg, ba§^ ift ja bit gro^e (Stabt mit bem ©ee* 



— 16 — 

l^ofcn, öon Wo auä man naä) Slmetifa falzten tann," cnt= 
gegnetc 9lbam. 

„2)ie freie 9leid^öftabt Hamburg/' fagte ßrl^orb nid^t 
ol^ne ©tolj. „S8ir finb ©tubicrcnbe, toelc^c il^rc SSafonscn 
boju benü^en, um bie Sll^jen fenncn ju lernen. 3Btr fommen 
über ben ©d^ieber^jafe unb ttjollen naä) Xixol l^incin unb 
bcr ©d^toeij ju." 

„'iflun, ha Brandet t^r fd^on «Stärfung/' f|>rad^ 8lbam 
unb lub bie ®äile jum fjrül^flüd ein, toeld^eS bie 9Jlagb 
©crtrub mittlerhJeile l^ergerid^tct l^atte. 

„2Bir nel^men a\U§, toa^ rtir friegen/' fagte ber muntere 
(Srl^arb, „toir ttJolIen S3ifd^öfe toerben." 

„2)a§ glaube ic^ nid^t/' anttüortete 2lbam, „il^r l^abt 
ein ^>aar ^öp\t, auf toeld^en (Solbatenl^elme beffer [teilen 
müßten, aU S3ifc^of§mü^en." 

,,S33enn toir ©olbaten toären/' gab bcr unterne:^mungg= 
luftige ^unflc bran, „fo hjürben h)ir in§ 33at)crtanb ein= 
fallen unb bie fd^önen SJiäbd^en erobern." 

,,Unb toir toürben unä nUr öon bem erobern laffen, 
ber un§ geföUt/' fagte ba§ SJiäbd^en. 

„3uin SSeifpiele/' bcmerftc nun ©rl^arb unb ftrid^ 
S3uttcr auf baä 93rot, „toenn id^ eincS Xage^ angeritten 
fäme in biefe^ %al, mit meinem ßiencralftabe — " 

„2)er ©cnerolftab, ba§ finb bie Offiziere ?" fragte Slbam. 

„Unb id^ iuürbe bid^ in ben S3elagerung§äuftanb fe^en!" 

„könnte man fid^ nid^t unter ben Offizieren einen au^^ 
ertoäl^ten?" frogte fie. 

(Srl^arb ftedtte mit ber einen ^anb ba§ ^Butterbrot in 
ben SÄunb, mit ber anberen langte er nad^ il^rem Slrm 
unb fogte: „2Ba§ f^rtd^ft benn bu immer öon Dffisteren? 
^d^ hin ber ®eneral. ©eföllt bir benn ber ©eneral nid^t?" 

S)a3 SJiäbd^en \ä)avitt fel^r ernftfiaft bretn, bann beutete 



— 17 — 

c§ ouf Sy^orij btn SSIonbcn unb fagte: „®er gcfältt mit 
bcffcr." 

SKorij l^ottc bigl^tr nur loenig gef)>rod^cn unb cr= 
rötete nun. 

„@§ ift ein Unglüd!" rief ©rl^arb, bem Äamcraben 
bie §anb auf bic 5ld^fc( locrfcnb, „unb gerobe ber toill 
fatl^olifd^er ©eiftlid^cr werben." 

„%a§ mad^t ja nid^t§/' antwortete Slbom. 

„Sr fd^toa^t," rebetc nun SJJorij brein. ,,(S3 ift nid^t 
iral^r, ba^ id) Oeiftlid^er Werben Will, ^ä) 'fyabt fUtü^tä" 
gele]|rfattileit ftubicrt — " 

„^a, er will SD^inifter werben," unterbrach il^n ber 
übermütige ®unfle. 

„^^ will mir ein Sanbgut laufen," ful^r SRorij fort, 
„ein liebeä SGßeib nel^men unb eine große beutfd^e IJamitte 
grünben." 

„^ag ift flug," fagte STbam, „ba^ gefeilt mir beffcr 
aU Ärieg fül^ren. Unb jc^t. Wenn il^r nod^ wollt bleiben, 
fo bleibt; wenn il^r über bie S3erge in§ Siirol l^ineinwoltt, 
fo müßt i||r ba brüben ben SBcg am S3ad^ entlang l^inauf^ 
gelten bis ju ber ©teile. Wo bie jwei Sld^en jufammen* 
rinnen; bann immer red^tö am SBaffcr fort bis ju ben 
crflen Sllm^jütten, bort froget, toit ber SBeg weiter gel^t. 
Sd^ Wünfd^e gutes SSettcr." 

^aS bebeutete foüiel, als fie waren entlaffcn. 

©ic fd^nürtcn bal^er frifd^ il^rc SHonjlein. SBcim 2lb* 
fd^iebe brüdtte Slbam jebem tajjfer bic gereid^tc §anb. 

„55ic beinige ift ja ganj !alt!" fagte fie ju SKorij. 

@r antwortete nid^tS barauf, blidfte i^ir nur inS 2lugc 
unb wenbete fid^ rafd^ ah. 

— ^^ glaube eS, baj^ meine §änbe falt finb, id^ 
glaube eS! fo badete er bei fid^. ^ann rief er l^eftig nad^ 

Slofegget, 93u4 ber 3lot)ttien. I. 2 



- 18 - 

bem ^atneraben, ber nod^ ein Sßeüd^en mit bec jungen 
^cmSfrau fd^ofcrn toollte. 

„^b toit uns ttjol^l nod^ einmol fel^n toerben ouf biefer 
gtünangeftrid^cncn @rbe?" gab il^r bct fünfte ju bebcnfen. 

„SSal^rfdEicinlid^/' fagte fie, „njenn bu fommft, bo3 
SBa^ernlanb s" erobern.'" 

„(Srl^arb!" fd^mettcrte SKorij. 

tBalb l^ernad^ toonberten bic bciben fd^tanfcn Sw^g^n 
rüftig talaufwärts, entlang ber raufd^enbcn 5ld^. 

©ntlang ber raufd^enbcn ^ä), eingctoölbt öon bunften 
ijid^tenbäumen, im feuchten füllten 2)ropfcnftaube, ber auf= 
[ticg auS bem rul^elofen SSSaffer, . auf fd^matcm ÄicShjege 
gingen fie bal^in. @inc SBcile fd^luiegen fie unb f^jiettcn, ber 
eine mit feinem ©torfe, ber anbere mit htm §ute, mit 
meld^em er tat, aU föd^ele er fid^ Äül^tung ju. Sluf einmal 
marf SD^orij fein ^aupt tmpoi, ba^ bie lid^tcn Sodfen flogen 
unb fagte: „^ä) glaube e§, ha^ meine §änbe falt finb, 
toenn mir alles S3lut jum bergen f^jringt!" 

„yii(i)t mal^r!" rief ßrl^arb öerftänbniSOoll. „@in 
rcijenber ^erl." 

„9^od^ nie/' fagte SJ^orij tröumerifd^ öor fid^ l^in, 
„nod^ nie ift mir ein SKäbd^en Begegnet, ba§ iä) pttc 
mögen auf ben SlJiunb füffen." 

„Stu!" rief ber fünfte. 

„^(i) ^abt jmei S^id^ten, bobon !üffe ic^ bie eine auf 
bic SSange, bie anbere auf bk ©tirn. ^n ^eibelberg toar 
ein S3acEfifd^, btn id) auf btn StadEen ju füffen ))flegte. 
Mtin erfteS Siebd^en in ^omburg !üBtc id^ l^inter bem 
ipanbgelenfe ober aufS Di)i. 9Bie man jemanben auf bcn 
SJiunb füffen lönne, l^abe id^ oft gefeiten, aber nie begriffen. 
;3c^t begreife irf) eS, il)r großen ®öttcr in ^enfion." 

@r blieb ftc||cn, blidfte entfd^loffen bem ^ameraben in 



— 19 — 

baS dJcftd^t unb fogtc mit pd^ftem yiaä^biud: „ßrl^arb, tocnn 
iä) bicfc§ SSalbftnb einmal auf bcn SKunb !üffen tonnte!" 

„2Ber hjcl^rt bir'S benn?" I^ierauf ber anbete. 

„^ä) ertrüge e§ nid^t. ^^ fiele ouf ber ©teile um 
unb Hiebe tot." 

„2a^ ba§ gut fein, ;5unge/' fagte ©rl^arb mit feinem 
©torfc bem %xtunbt ouf bie ©d^ulter fto^jfenb, „bm ©pafe 
fann fid^ ein Sienenöräutigam gönnen, bem nur eine S3raut 
beftimmt ift. SSir 'SÄenfd^en finb eblere äöefen, toir finb 
baju gefd^offen, öfter glüdlid^ §u fein unb öielc glüdtlid^ 
ju mad^en." 

SJlorij fogtc nid^tS mel^r. 

9lm l^ol^en SÄittoge fomen fie ju ben erften Sllml^ütten. 
3)ort begel^rten fie TlUä) unb tofe unb ^ol^Iten bofür &db. 
^m fjörfterl^oufe loor eS feinem eingefollen ju fragen, toa§ 
bie Bcd^c fofte. S)onn erhinbigtcn fie fid^ bei ber 2llmerin 
um ben SSeg über bo§ ^od^gebirge unb erfunbigten fid^ 
oud^ beitoufig nod^ btn SSerpItniffen beS görfterpufcS, 
in bem fie bie 9'Jod^tprBerge genoffen ptten. S)ie Sllmerin 
toufete öon einem fingen S)irnbel ju fogen, boS im fjörfter* 
pufe tool^ne unb Oor beffen (äefd^eitl^eit unb Xo^jferfeit fid^ 
mond^cS SKonnäbilb berftedEen fönne. 

^onn toonberten fie loeiter. (Sie fomen ouf bie freien 
§ö]|en, öon benen man jurüdffol^ in bo§ tonggeflredtte toolbige 
%al unb auf bie Blouen SSorberge, über loeld^e fie geflern 
gegongen unb über beren 9?ieberungen bie bo^erifd^e (Sbene 
preinleud^tete. ©ie ftiegcn pi^cr l^inon in boS Öicftein, 
fie gingen über eine toüfte ^od^ebene l^in, too ouf ©tein= 
gcfd^ütte ungepure ^J^^blödte logen, loo l^ier unb ba ein 
bürrer f^öpenftrunf oufftorrte unb ioo grofee öertoofd^ene 
Söd^er »oren, bie fenfred^t in ben S3erg l^ineingingen. ^n 
einzelnen biefer Söd^er ftonben fd^tourje S3offertüm^)tcl, in 



— 20 — 

anbeten toax ba^ SBoffcr ju @tS gefroren. B^iifd^en ben 
©tctnen unb Söd^crn l^in tvax !ein redetet SS3cg, tvo^ aber 
öiele ^fabf^jnren öon 2;teren unb ein fel^r ]^oI^)riger,9JJenfd^en=» 
fleig, auf toeld^em unfere 93ergtoanbcrer bal^infd^ritten. 
©tredEcntueife tuaren fie fonft toortloä geluonbert, ftellen»" 
toeife l^atten fie lebl^aftc ©ef^jröd^e gefül^rt über Siere, 
?PfIanjen unb ©teinc, über S^aturerfd^einungen ber SUlptn, 
unb fie fud^ten ba§ ©efd^aute unb Srfal^rene ntöglirfift mit 
htm. ju reimen, toaä fie barüber in S3üd^ern gelefen. 2)0;= 
Bei toaren fie oft berfd^iebener SD'ieinung, h»obei 3Korij bie 
feine om l^eftigften ju öerteibigen ^jflegte. ^eute hjar e3 
ein toenig anberö, SWorig f|)rad^ nid^t öiel unb lie^ bem 
©enoffen olteS gelten. @§ fd^ien, aU toäre er öon ben S3c* 
fd^toerben ber Steife l^ergenommen. 

21B fie über bcn raul^en ^od^boben eine SSeile bol^in* 
gegangen toaren, erftiegen fie ben legten ©attel, ber tt)ie 
ein ungel^eurer ru^jpiger %d§toaU biefe ÖJegenb abjufd^Iiefeen 
fd^ien. Sll§ bie ©d^arte beS Überganges erreid^t, fallen 
fie ^jtö^Iid^ eine neue unb großartige SSergtoelt öor fid^. Xiefe 
fd^attige Säter unb in blauer fjernc jadEige 2tl^>en mit 
leud^tenben (SiSfelbern. S3efonber§ ouffiet in ber fjerne ein 
breiter ^tU^od, ber nad^ allen ©eitcn in fenfred^ten, fd^redE* 
bat jcrtiffenen SSänben nicberflürjte, oben aber in einer 
toagered^ten Sinie abgefd^nitten toar, toie ein J^ifd^. Slber 
im 9?orben biefeS 2;ifd^c§ f^tang ein ttobiget, öieljadfiget 
Äegel in bie Süfte em^jor, in beffen ©^jatten unb ©d^rammen 
lid^tc ©treifen lagen, bie toeißet ©d^utt fein fonnten, obet 
©d^nee, ober @i§. ®iefe§ ^tl\enQtbilbt bel^etrfd^te fo fel^r 
bie toeite (Segenb, ba| unfete SBanbctet immet toiebei i]|[t 
Sluge barauf l^inhjenben mußten. 

'Slitbtttoatii fteigenb !amen fie nun ju einem tocit" 
löufig angelegten ©teingebäube^, locId^eS auf öbem ©runbe 



— 21 — 

gtüifd^en bm %tUUödtn lag, ^um %tiU eine JRuinc tüor, 
jum Xeile nod| htm^nt fd^icn. ©3 war ein altcä ^ofpij, 
in bcm jc^t nur noc^ sioei SKönd^c hjol^nten, um ©ebirgS* 
reifenbc ju bel^crBergen. S)a eä 2l6cnb gclüorben toar, fel^r* 
ten unferc SBanbcrcr l^icr ein. ©ic fragten naci) bcm 9Jamcn 
bt§ ^tU^todt^, bcr fein Sll^jcnglül^cn l^attc, luic bie anbe=* 
ren 58ergc, fonbern im blajfen S)ömmerlid^te aufragte ||inter 
fernen Sllmen. 

„®a§ ifi nid^tS", antwortete ber SO^önc^. 

„Sl6er e3 tjl ja ein l^ol^eä ©ebirge!" fagte ©rl^arb. 

„^§ fann niemanb l^inauf/' antwortete ber SJlönd^. 
„ajian l^ciBt'S bie SSSilbc ©tarr." 

%tn jungen SOlänncrn War'S red^t. ^ad) bcm ein^ 
fad^en 5l6cnbbrote ging (Srl^orb nod^ l^inauS gu einem fteinen 
toielbud^tigen (See, bcr §wifd^en ©tcintrümmern lag. 9^ac^ 
f^orellcn lugte er ou§, aBer ba§ S3affer War tot unb fd^warj. 
9Koriä fa§ in ber froftigen ©d^Iaffammer, bie il^ncn ange* 
wiefen worben wor. ^toti ©trol^fäcEe mit S3irftling]^cu ge^ 
füllt, über jeben eine ]|orenc S)edEe, ba§ war bit ©d^laf= 
ftotte. S)urd^ ba§ eine l^ol^Iäugige unb bid^töcrgittertc fjenflcr 
ftal^I fid^ nod^ etWaS 2lbenbfd^ein in bie Kammer; an ber 
fcud^ten SSanb, öon Weld^er ftellenweifc bcr SKörtel brödfelte, 
ftanb ein |o]^e§ SSüd^ergejtene, auf beffen SSrettern geböntc 
SK^jcnfröuter lagen, '^axitbtn l^ing ein fel^r großes, plumpe 
gefialtigeS Ärujifif. ®aoor ein wurmftid^iger 58etfd^emel. 
Sluf biefem fo§ nun ber ^atrigierfol^n auä Hamburg unb 
ftü^tc fein SodEenl^au^Jt auf bie §anb. @r l^attc mand^e Sleife 
fd^on gemad^t, aber foId^eS wie je^t, war il^m nod^ nid^t 
^jafficrt, jQeimWcl^ ju l^abcn! 

SBa§ il^m fel^Ie? war bie tJrage beS eintretenben 
Äameraben. 

//Se^t hjciß id^," fagte SD?ori§ rafd^ auffiel^cnb, „ba^ 



— 22 — 

bcr Seute ^ang jum §od^gcbtrgc ein ungefunber ift. ©d^rcd* 
«d^ ijl biefe öerftcincrtc SBelt, fd^rcdlic^ ift fic. äSic fd^ön 
l^ingcgcn ift bcr SBalb. . . ." 

^el^r fagtc er nic^t, fonbern legte fid^ famt ben 
Kleibern auf feinen <Sad. ©rl^orb tat^ö aud^ feinerfeit^. 
6r fanb ben tameraben l^eute longtoeilig unb fd^Iief bolb ein. 

^n bcr ißod^t hjurbe ßrl^arb |Jlö^üd^ load^. ®r Prte 
in feiner ^af)t ein ©d^naufen unb Sollen. @rfl fanb er 
fid^ nid^t gleid^, aU er jebod^ bei fid^ toar, l^ord^te er. S)i€ 
lallenbe ©timme tarn bon ber ^immtibtdt f^txa'b. „Waä^ 
bod^ auf!" flel^te fie, „e3 ftürmt fo fel^r! — ipamburg 
ift eine grofee (Stabt. — 3^ gcfaltc bir beffer! ©oge e§ 
nod^ einmal, ^ad^ auf!" 

Sllfo murmelte jcmonb unb ©rl^arb mcrftc, ha^ eö 
SRorij toar, unb baiß SD^ori§ auf boä f)o^t S3üd^ergefteH 
l^inangellettert toar, auf tüeld^em er nun l^odEte. ^n ber 
S3eforgni3, ba^ bag ©eftelle umfallen unb ber ©enoffe fid^ 
befd^äbigen fönnc, ftanb (Srl^arb rafd^ auf, ftcllte fid^ unter 
ben Äameraben l^in unb fud^te bicfen ju fid^ ju bringen. 
SKorij mad^te auf unb aU er fid^ in bem ungetool^nten 
3ujlanbe fanb, fletterte er rafd^ gu S3oben, legte fid^ auf 
ben ©trol^fad unb jog fid^ bie l^ärene ®cdEe über beibe Dl^ren. 

9lm näd^ften Mot^tn toar nid^tS onbereg, aU ba^ bie 
jungen Üleifenben im ^o]piff ii)itn 2)anf barbrad^ten unb 
bann bie SBanberung fortfe^ten über S3erg unb %aL ©ie 
maren l^inabge!ommen in einen fd^Iud^tartigen (Kraben, ber 
fid^ flunbenlang l^injog. ©ie famen ju einem fd^önen ©ee, 
an beffen Ufern öornc^me ©efellfd^oft mor. ©rl^arb tooUte 
mit berfelben S3e!anntfd^aft mad^en, SJiorij fagte: „Wlad) 
bü, toaS bu hjinft, id^ !cl^rc um." 

©rl^arb fd^aute einmal brcin. „2)u rtillft je^t mitten 
im fd^önften SGßetter unb mitten in ber t)rad^töoUften (SJe== 



— 23 — 

bicgSgegenb bie pfeife abbred^en unb nad^ Hamburg jurüdE^ 
!e^rcn?" 

„Hamburg gc^t mid^ nid^tä an/' anttoortctc ber S3Ionbc. 
„Sc^ ttill in bog Sal ber brci Sld^cn." 

®cr S)unnc ladete laut auf. 

„S)cin toIteS Sad^cn braud^c id^ nid^t/' öcrtoicS aRorij. 
„;3<3^ ^itt entfd^Ioffcn, um ba§ ^Jörftcrmöbd^en ju toerben 
unb cä 5u meiner ^rau ju mad^en." 

©rl^arb fagtc: „%xtvLnb, bu bift berlicbt, unb ba^ 
ift fein @))a§. S)arum bcrgcil^e, ha^ iä) gclad^t l^abc. 3<^ 
loitt gerne mit bir jurüdEloanbern bi§ in3 S^ot ber brci 
Sld^en. S)u loirft ba§ ^inb leidet gewinnen, unb loenn bu 
bid^ fatt gel^erjt l^aft, bann jicl^en toir hjciter." 

ilÄorij nal^m eine faft brol^^nbe Stellung an unb fragte: 
„®Iaubft bu, mir gel^t e§ bal^in, baf^ iä) biefeS l^errlid^e 
9Jaturfinb öcrfü^re?" 

„5J)u toillft ja jum IJö^fterl^aufe jurüdE!" 

„^d) loerbe fie l^eiraten." 

S)em fünften toax neuerbingi jum Sluflad^en, bod^ 
l|iclt er mit ßrfolg gurüdE unb fagte: „®amit n)ürbeft bu 
fie fel^r überrafd^en. 5)a§ finb bie 2tt^>enbirnb€ln nid^t ge* 
tool^nt, baB ein ©tubent, bem ©ine gefällt, fie gleid^ öon 
ber ©teile hjeg l^eiratcn foll. SBiffe, h)a§ mir einmal eine 
<B(ijünt öom ßanb gefagt l^at, at§ ic^ fd^crjeäl^alber i^r 
ba^ Jpeiraten öerf^jrad^. ^u mußt fd^on ein fauberer Sum^j 
fein, fagtc fie, ba§ bu fein öornc]|mes ©tabtfroulein fricgft 
unb eine Sauerbirn ncl^men töillft. ®el^, plaufd^ nit lang, 
fe^tc fie bei, toir hjiffcn ein jebcS red^t gut, toag hjir 
hjotlen. ©iel^fl bu, fo finb fie, unb id^ lobe mir eine fotd^ 
2;a4>ferfcit. ©ie loiffen red^t gut, baß fie jur ©tabtfrau nid^t 
taugen, unb ifl'g aud^ gar nid^t nötig; loenn'S il^nen einmal 
nad^ einem ©tabtl^errn gel^t, fo l^abcn fie il^n ja." 



//•> 



— 24 — 

,^ä) l^abc fd^on gcfagt, boB id) mir ein Sanbgut !oufe/' 
öferfc^tc SKoris. 

,,Unb banim l^oft bu neun ig^i^'^c Ö^mnoftum unb 
fünf ^af)tt dttäjt^eW^xt^tit jlubiert, bofe bu fd^Ue^tid^ ein 
Sauer hjirjl?" 

,,Srourig, hjenn einem ba§ ©tubium baran l^inberttd^ 
toatt, fi(]^ ba^ Se6en§gIüdE nad^ befonberer SfJeigung ju 
grünben. ©erabc baS ©tubium, bk S3ilbung mu§ mid^ frei 
unb öorurteiBIo^ mod^en, ba% id^ in ber größten Slugttjal^t bie 
befie treffe." 

„®in ^ütiQt hJie bu fann unter ©räfinnen hjöl^len. ^ä), 
ein fd^Ied^ter ©d^ulmeifler, Bete eine S3aronin on, luie bu 
hjeißt, unb toerbe fie allerbingä oud^ l^eimfül^ren. Unb bu, 
eineä ©ro^aufmonnä «Sol^n unb ©rbel Sein SSoter, prft 
bu, ber loürbe ein onmutigeg ßiefid^t mad^en, lo«nn bu t^m 
eineg 2^age§ bü S3äucrin al§ liebe ©d^toiegertod^ter öor^» 
fülirteft!" 

„iöieineä SSoterS ©efd^äft toai flctS mein f^einb/' fagte 
SKorij unb judEte bie Sld^feln. „Einmal l^abe id^ e3 fd^on be* 
fiegt, bamaB al§ id^ ber §anbel§fd^ute entlief unb in§ ®^m= 
nafium flüd^tete. SKein S3ruber ijl gar nid^t unsufrieben mit 
mir, ba}^ iä) i^m ba§ %db überliefe, 'iflnn lüill id^ feigen, ob 
ntd^t aud^ bie tonöenienj p befiegen ift. ^n fd^öner gefunber 
©egenb ein Sonbgut, ein einfad^eä brabe§ S33eib, ba§ ift eineä 
beutfd^en 5Dtonne§ toürbig." 

„S)ein iSbealiSmug ift ja fel^r löblid^ unb — " 

„©d^toeig!" unterbrad^ SWorij. „^n biefem Ißunfte 
toerben toir unS nie öerfte|en. SSiel SSergnügen für bcine 
toeitere 3ieifer 

©rl^arb flutte ein toenig. S)ann fogte er fleinlaut: 
„SSenn bu gtaubft, ba^ id^ bid^ öerlaffe, fjreunb, bann öer=' 
fiel^en toir un§ aud^ in einem onberen fünfte nid^t. Sitter* 



— 2Ö — 

bingg, bu fannft e§ öcrbieten, bo§ id^ mit bix, neben bir l^r* 
gel^e, aber l^inter bir breinpf^a^ieren, ba§ fannft bu mir nid^t 
meieren, ^d) bin bein Sfleifcbegteiter, bicfe Sl^rc fannft bu mir 
nel^mcn; iä) bin bein ^uunh, unb ha§ ju bereitein ftel|t nid^t 
in beincr SO'lad^t/' 

ilKoriä brüdftc bcm ^ameraben bie iponb. (Sine ©tunbc 
fpotcr hjaren fie auf bem IRüdftücge über ba^ Gebirge gegen 
ba§ 2^01 ber brei Sld^en. — 

i^m ^örfterl^aufe l^atte bie Siebe noc^ gang anberc SSer- 
l^eerungen angerid^tet, aU in bem ^crjen bc§ ^atrijicrfol^neS 
au^ Hamburg. 

S)em atten Seutl^olb fiel c§ fogleid^ nad^ feiner ^eimfel^r 
auf, ba^ ethjaS nid^t rid^tig toar. %a§ 9Jiittag§ma]^I l^atte 
fie nid^t für i|n bereitet, feine ^auifc^ul^c ftanben nid^t auf 
bcm getool^nten ^la^e unb aU er bie Sod^ter fragte, ob fie 
bie Älafterred^nung be0 Äarlingfd^Iager §oljmeifterg fd^on 
ge^jrüft ptte, fd^tug fie bie klugen nieber unb murmelte, fie 
l^ötte öergcffen. 

„S3ift bu fran!, mnb?" fragte er fie. 

Slbam toar fd^tneigfam unb träumerifd^ getuorben. SBie 
öertoren öcrrid^tete fie il^re getool^nten öefd^öfte, unb bie 
SRagb ßiertrub fd^Iug öfter aU einmal il^re fnod^igen §änbe 
über btn Äo|)f jufammen. Überaus bcbenflid^ fam cä»il|r bor, 
als fie ba^ SO^äbd^en einmal mitten in ber ^Jad^t in il^rem 
©tübd^en taut rufen Prtc: „9'Jiemanb barf l^erein!" Unb c§ 
toat bod) niemanb brausen. — S33a§ foU benn baä werben? 
badete bie SJJagb. %tx SSater Seutl^olb toirb ol^nel^in fd^on 
alt unb bergc^Iid^ unb lt)unberlid|. ^t^i tütnn ba§ S)irnbel 
aud^ fo anl^ebt — toa§ foll benn baS toerben? 

fjfteilid^, mit bem ^örfter ging e§ ablbärtS. ©eine S3cine 
hjollten il^n nid^t mel^r red^t burd^ bie S23älber tragen, aud^ ber 
SSIafebalg in ber Sörufl, toie er fagte, mar fd^abl^aft gelborben. 



— 26 — 

(Sr badete baron, fid^ in ben SRul^cftanb bcrfc^cn ju laffcn. 
SBqS aber foll mit bcr Xod^ter gefd^el^cn, für toctd^c, ttjcnn fie 
if^n begleiten müfete, ber IRul^eftanb b«3 SSoterg feine rid^tigc 
©rfüllung il^rer rcgfamcn orbeitSluftigcn 9Jotur loärc. S3ci 
einer Untcrrebung, bie bcr SSater in biefcn SCagcn mit ber 
Xod^ter fül^rtc, fagte fie, e3 fei i^r alteS ein§, gefd^cl^e mit 
il^r toaS ba tooUe. 

^n fold^er ©timmung loar 2lbom, aU jener Xog fam, 
an meld^em fie unten in bcr grüntid^ bämmernben SSSalb* 
fd^Iud^t an ber 2ld^ meifee Sinnen fd^Juemmte. S)ie SKagb ®er^ 
trüb toar mit einem Äorbe öollcr ßcinhjonb l^inaufgcgangen 
jum ^aufe. ^ui felben ©tunbc ftanb untueit öom f^Iuffe 
ber junge ©ebirgSmanbcrer 3Äorij unb blidtc mitSStflommcn* 
l^eit auf baS emfig totige SKobd^en l^in. @§ miberftrcbte il^m, 
unbemer!t ju i^r ju treten unb fie ju überrofd^en, öietteid^t 
gar ju erfd^redten. %ai)tx ftanb er bort unb l^üftelte, obgteid^ 
fein Seiben burd^auS nid^t in ber Sungc fa§, fonbern im 
Jperäcn. Slber bo§ SSoffer raufd^te unb fie prtc ha^ §üftetn 
nid^t. 2lIfo fd^Iug er mit feinem ©todfe an bcn SSoumftomm, 
ba toenbete fie fid^ um, fal^ il^n, erfannte il^n, tou^tt aber il^ren 
©^redE über feine ©egenmart gar nid^t übel ju öerbergcn. 
©rfilid^ tat fie, aU fümmcrc fie fid^ nid^t um il^n, fonbern 
^jcitfd^tc« mit ben ^Ja^wc« ^^^^^ Scintoanb ba^ SSaffcr. 

yiun trat SJ^orij ju i^r l^in, lüftete ober nid^t bcn §ut, 
fonbern l^iett il^r bie redete ^onb bor. 

©ie fo^te bie ^onb nid^t on, fonbern frogte mit gottlos 
gteid^gültigcr ©timme: „SB3o ift nur bein tomcrob geblieben?" 

„'^aä) meinem Äomcrobcn/' onttoortete SJJorij, „nod^ 
bem foltft bu nid)t fragen, 'iilaä) feinem onbern follft bu 
fragen, ^ä) bin miebcr äurüdEgefommcn ju bir. ©o fd^ou mid^ 
bo(^ an!" 

©ic l^ielt in il^rcr 2lrbcit innc unb blidftc i^n an. 



— 27 — 

„<&o niä)t, fo ftrcngc follft bu mid^ nid^t anbUdcn/' fogte 
aKorij. „©§ tft ol^nci^in ni(^t leidet, toaä id^ mit btr ju 
f^red^en l^obc. ;5<^ hjci^ nid^t einmal bcincn ^Jamcn." 

„iöJcin S^Zornc l^cifet Slbam/' onttuortetc fie. 

„S^id^t bcn f^amtlicnnomcn. S)etnen ^^oufnamen möd^tc 
idö lütffcn/' 

„SDlein Xaufnome l^ei^t Slbom." 

©r ftu^tc. 

,,^6) tüill bir'§ lt)o||t fagcn, ioorum id) Slbam l^cifec/' 
f:prad^ ba§ Tläbtl mit einer bcbenflid^cn 2;rcu]^er§ig!cit. 
„^tin SSater ttjollte einen ©ol^n l^ab^n, unb toeil er ben nid^t 
6e!ommcn, fo l|at er mir bcn 9iamcn be§ ©ol^neS gefd^en!t." 

„9Jiobd^en/' ftüfterte bcr junge Tlann unb neigte fein 
errötenbeS 5lnge[id^t ju bem il^ren, „id^ möd^te gerne beineS 
SSaterg ©ol^n fein." 

©ie fd^toieg unb fd^lüemmte. ®r njieberl^olte ba^ SBort, 
ba fogte fie, ol^ne i^n bie^mal anjuBIidEcn: „%u pttefl einen 
guten SSoter, ober — eine fd^ümmc ©c^iüefter.'" 

„Sfliä)t§ in meinem Seben/' fo ful^r SRorij fort, „l^ot 
mid^ fo fel^r gefreut, aU ba§ eine, bo§ h)ir gmci bu ju ein* 
onber fogen." 

„SSie follten toix benn fogen?" frogte fie. 

„SKöbd^en!" rief er unb ri§ fie on fid^, aU bxoijtt fie ju 
öerfinfen im SBoffer. „SSie id^ bid^ liebe! SBie id^ bid^ liebe!" 

„;3efu§ aJlorio!" ftöl^nte fie unb öerfon! toel^rloS in 
feinen Slrmen. ®r füfete il^re Si;ppen rot, er fü^te fie tounb, 
er l^ötte fie p S^obe gefügt, toenn nid^t bcr freifd^cnb« ©d^rei 
gctocfcn hJörc, bcn bic rüdEfel^renbe ©ertrub ouSgeftofeen l^otte 
im Slngcfid^te beffen, toa§ mit bem Zimbel gefd^ol^. 

2)o§ SKöbd^cn cnttoonb fid^, ent!om, eilte am S3ad^c ent* 
long mit fliegenben ^ooren unb jebcn SlugcnblidE toor'ö, alä 



— 28 — 

loolltc Ca fi(^ in ba§ SSaffer ftürjen. 3JJoriä eilte i^r nat^ 
unb l^olte fic ein. 

„^omtn," fagtc er, ,,nun 0c]|cn tuir mitfammen ju 
beinern SSotcr. igd^ bin feiner öon fold^en, bie er fortfd^idfcn 
barf. S3in iä) nur bir red^t." 

„SSRh bift bu freilid^ rcd^t, bu lieber Änob*, bu füfeer 
mtn\d), buböfer 2«enfd^! — 

Unb nod^ an bemfelben Xoge fa^en fic beifammcn in 
bcr ©tube be§ fJörjlcrl^aufcS. 

„^ä) tüili ^tütt nur ^^z iSö^oort für ben %aU, aU 
S^ncn meine bürgerlid^en SSerl^öItniffc entf:|}red^en/' fogte 
SJJorig. „^onn toollen ©ie fid^ crfunbigcn, ob fic^ aHe^ fo 
öerl^ölt, loie id^ iS'^wcn mitgeteilt l^abe. ©in fd^Ied^teS Seben 
gcbenfc id^ ^^ttt Xod^tcr nid^t ju bereiten. (Sie fott eine 
Äanbhjirtin fein, ^n tocnigen SSod^en !omme id^ lieber." 

2)0 SSoter Seutl^olb in ben bunflen Slugen feiner Xod^tcr 
lautere^ ®IüdE fol^, fo fogte er nid^t nein, dt fonb ühtt^aupt 
nid^tS SSefonbereS borin, bo^ biefc jttiei jungen fd^önen Seute 
fid^ lieb l^otten, bo^ er ein Hamburger SSürgergfol^n toor unb 
fic eine bo^erifd^e f5örfter§torf|ter, unb bo^ er ein Sonbgut 
foufen moHtc, in toeld^em fic bie $ou§toirtin fein foll. ©ie 
pa^t jo freilid^ bo§u. 

^oii) fragte er feine Slod^ter, loie lange eä mit ber SSer= 
lobung bcnn too^l ^dt l^obc. ©ie onttoortetc, hk SSerlobung 
fei fd^on gefd^el^en. ©ie fei feine SSrout, unb e§ fei nid^t 
onberg möglid^, für fic fei nur ©incr ouf bcr SBcIt, unb 
biefer (Sine fei ^fKorij. Sebc bcr, fo fei fic bei i^m, unb ftcrbc 
er, fo [terbc fic mit il^m. S)o§ fogte fic fo rul^ig, fo fü% 
fo mit berfelben ©idE)er]|eit, aU bcrid^te fie bei trot>fenbcn 
Säumen, l^eutc nod^t l^obe c§ geregnet. 

Slbcr loenn man nur ein einjige^ ^inb l^ot, unb bo3* 
fetbe öcriobt fid^ mit einem bcr freien 9leid£|§ftobt §am* 



— 29 — 

bürg, ba tuill man bcnn ioä) oud^ eine Keine SBerlobungS^ 
feier öcranftalten unb bie paai guten SSelanntcn ba^u tin^ 
loben, hierin l|atte bcr alte Seutl^otb gelüi^lid^ red^t. 

SKittlerltjeile ftrid^ @r|orb ber 3)unfle in bcr ©egenb 
um. (Sr h)id^ bem f^örfterl^oufe au§, unb er ipollte il^m bod^ 
toieber nol^cn. SJJorij l^attc il^n mit bcr aller unjloeibeutigften 
®ntfd^ieben]|eit obgcbanft. ^n fold^en fingen laffe er \iä) 
hjeber öon ©Item nod§ fjrcunbcn tttoa§ breinrcben unb 
loenn e§ ß^it fei, lucrbe er fd^on aud^ attein ben S8eg naö) 
Hamburg surücEfinbcn. 

(Srl^orb \a^ immer micber, ba| ber Unterfd^ieb jtoifd^en 
btn SSerl^ältniffen ber beiben Siebenben ju grofe toar, unb er 
l^atte aud^ lein rechtes SSertraucn jur SBcjitänbigfeit fcineS 
f^reunbeS, ber tüol^t einerfeitS leidet ju entflammen, anber* 
feitS aber burd^ rul^ig anbouernbeS ©egengctoid^t biSloeilen 
matt ju mod^en toar. Sllfo trat ©rl^arb einen Xag bor ber 
SScrIobungSfeier nod^ einmal öor SÄoris unb fagte: „^xtunb, 
i^x bauert mid| beibe. ©ie mel^r nod^ aB bn/' 

SJiorij, ber am ^itlt feiner ©el^nfud^t in befter Saune 
tüor, flo^jfte bem ^omerabcn ouf bie Sld^fel unb fagte: „Sa| 
eS gut fein. SBillfl bu ein übriges tun, fo mad^e mir baS SSer= 
gnügen, bem SSerlobungSfeflc beijutool^nen, unb fonft — " 

„^ä) öcrflel^e biä)/' öerfe^te (Srl^arb, „fonfl troH' bid^ 
äum S^cufel, hjillft bu fagen. ©ci öerfid^ert, SKorij, fel^ir gerne 
toürbe id^ beiner erften (Sinlabung nad^fommen, toenn id^ 
Suft ptte, mi(^ gum 3)^itfd|ulbigcn gu mod^cn. 2ltfo toerbc 
id^ mol^t ben le^teren SSinf bel^cräigcn muffen unb mid^ erfl 
jum ^t^t ber ©l^efd^cibung mieber einfinben." 

„Srl^arb," fagte SKorij, „mir tut eS toel^e, bo§ bu fo 
bitter bift. %a\i !önnte man ouf bie S5ermutung fommen, 
bo§ -" 

„5^un?" 



//' 



//' 



— 30 — 

,;— ein biBd^cn (Siferfud^t — " 

S)er S)unne ladete ^tU. „9?un glaube tc§ beine Siebe/' 
fagtc er, „nun glaube id^ fie. (gg ifl ba^ 9Jier!maI baran. 
Slbet ^axi ift e§ für mid^, hjcnn id^ öom (Sebirge nad^ §aufe 
fommt, bein ?ßa^a fragt nad^ feinem ©ol^ne unb id^ mu§ il^m 
ba§ UnglüdE bcrfünben: er l^at fid^ öerlobt." 

,S3effer, aU abgcftürst." 

,®enau baSfelbe. Xot für bie ©efellfd^aft." 

,©0 errid^te mir ein fd^öneg ©rabmat unb fd^reibc 
barauf: @ott l^abc il^n feiig!" 

Unter fold^en SBorten fd^iebcn bie fjreunbe auScinanbcr. 

^ie SSerlobungSfeier fanb im ^^örfterl^aufe ftatt. 2lbam 
ba^ S)irnbel hjar S3raut unb ^auStuirtin jugteid^. ©ie l^atte 
loieber il^re botle Silegfamfeit unb Umfid^t gefunben, fie 
orbnete allcS, trug fetbft ben ^vLätxhi{S)tn auf, um fid^ fofort 
an bie ©eite be§ Sräutigamä ju fe^en unb an htm öJerid^te 
mitäujel^ren. SKorij fanb fid^ in ben Äreiö ber länblid^cn 
(Sefettfd^aft, ber neuen SSertoanbten fo gut aU eben möglid^. 
©nblid^ bleiben fie bod^ alle jurüdE unb nur fie allein h)irb 
mir folgen. 

2)er alte Seutl^olb blidtte mit ©eelenbergnügen auf ba^ 
^aax. 6r l^ielt aud^ eine Sflebe, in hjeld^er er feinem 5^öd^ter= 
iein btn fd^alfl^aften ^at gab, e§ möge nun ben Stamen W>am. 
auf ben jungen Seemann übertragen unb fid^ fclbft mit bem 
jUjeiten 2^aufnamen Marie bel^elfen, toenn c§ nid^t furähieg 
bie @ba fein tootle. ^n jebem %alit toünfd^e er, ba^ fie red^t 
longe im ^arabiefe meilen, ja ba^ fie überl^au^rt bie 9'Jöten 
bc§ irbifd^en 2,thtn^ niemals fcnnen lernen möd^ten. — 2)ie 
JRebe hjar erbaulid^, bafür [tauben bem tüadtxtn ^Jorftloarte 
aber aud^ bie 2^rot>fen ouf ber ©tirn. 

5lt§ bie Öiäfte ju \pättx SJad^tftunbc fid^ öerlaufen l^atten, 
aU aud| Tloxifi fidö berabfd^iebet l^ottc, um feinem SSirtS* 



— 31 — 

l^oufe, h»o er SSol^nung genommen^ jujufol^rcn, nal^m SSatet 
;&eutl^oIb fein ^öd^terlein mit Mbtn ^änben am ^anpt, 
!ü§tc c3 auf bie SBangcn unb fogtc tief aufatmenb: ,,(£8 
toat bcr fd^önfte Xag meines ScbcnS. Gottlob, ba§ er öor* 
über ift." 

Sin einem ber näd^ften Xa^t gab eg bie erften STranen. 
SWorij öerUe§ ba^ flille görfterl^ouS im 2:oIe ber brei Sld^en, 
um in feine ipeimat ju reifen, SSorbereitungen für bie neuen 
^äuälid^feiten ju mad^en unb Slnftatten jur ^od^jeit ju 
treffen. 

Stuf bcm ©ötler beä §aufe§ ftanb fie unb mit toei|em 
2:uc^e minfte fie bem lieben trauten Knaben nad^, fo longe 
fie il^n feigen fonnte, Unb aU fie aJIein mar unb im ^aufc 
niemanb, aU il^r alter SSater unb hit einfältige (Skrtrub, 
unb um baS ^au§ nid^ts, aB bie SßSiefe unb bie SSaume, ba 
l^ub fie an ju toeinen. 

^er erfte ©d^merj i^jrer Siebe. 

Slbam toar fd^on aU fJörfterStod^ter tint fjreunbin beä 
SBatbeö; aud^ l^atte fie mondfimat, toenn fie auf bem ©ötter 
fa§ unb mit Sinnen befd^öftigt toar, gerne l^inauSgefd^aut in 
ba^ ©ebirge, ba§ toeit über bie SBatbtoi^jfel l^crcinblaute. 
Slber je^t auf einmal mar alle SBatb* unb SSergfd^önl^eit 
bal^in. Wan fagt, ba^ Siebenbe mit S3Iumen ft»ielen unb 
bie SSöglein bel^örd^en. S5ei Slbam toar ba§ nid^t, il^r toar 
altes, toa§ fie fonft ergoßt, fojufagcn feetentoS getoorbtn, 
benn bie ©eete l^atte SKorij fortgetragen. ®a§ ^^at ber brei 
Std^en toar toie öbe %umbt, oh bie ©onne fd^ien ober oh c§ 
regnete, baS toar il^r einertei. ^^t SiebfteS toar nod^ bvt 
atte SBanbul^r, toetd^e bie ©tunben beS XageS öertrieb, unb 
ber 2;afetfatenber, toetd^er bie Xage obl^afpette. SKber lang* 
fam ging e§, l^eitigcä Ärcuj, ba^ ging langfaml 

Stm neunten Xage ber Stbreifc beS S3röutigam§ fam ein 



— 32 — 

S3rtef öon il^m. SScnn bcr Jpoljfncd^t, bcr biefen SSricf in 
bcr 2;afd^c feinet olten fRoät^ aä^tloä unb tö:|)pifd^ bälget* 
trug, unb ntc^t einmal ouf gcrabcm SBege, fonbcrn auf Um= 
ftcigen, unb ber faft bergeffcn Tratte, il^n suäufiellcn, h)cnn 
biefer ^oläfncd^t unterttjegä öon einem 'geifcn gefallen, ober 
in bic 2ld^ geftürjt toare mit bem S3riefc. SJiit biefem S3rtefc! 

„Wtin ^erj! SKein ^immclreid^! SJiein 3)'iäbcl^en!" fo 
fianb e§ auf bem ^a:pier. „^ä) glaube, id^ bin jc^t in S^iürn* 
berg ober in einer anbern alten ©tabt, mir ijt €§ gan^ gleid^* 
gültig, iä) bin abhjefenb bon mir felber, id^ bin im fjörflcr* 
l^aufe bei 2)ir. ®ott, mcnn id^ mir öorftelle, ha^ id^ ein ^laar 
Sdeiten lueiter red^tS ober ün!§ über ba§ ®ebirge gegangen 
fein fönnte, nid^t in§ Xal ber 2ld^cn, ba§ mid^ nid^t ber 
SBetterfturm ju S)ir gejagt ^dttt, unb id^ S)i(^ nie gefel^^n in 
biefem Seben, nie unb nie, unb ha^ loir att gchjorben unb 
geflorben tooren, o^jue öoneinanber etloaS ju rtiffen — hjal^n« 
finnig mad^t mid^ biefer ©cbanfe. SBie mir um§ ^erj ift, 
'SRäbtU ^ü) tut nod^ §aufe, ha^ eä balb ^od^jcit geben 
fann. S)ic Sfleifc ging bi§!^er gut bor fid£|. Untertoegä l^abe 
id^ irgenbhJO meinen ÜberrodE oerlorcn; in i^ngolftabt, tüaf)x=' 
fd^einlid^ im ©aftl^ofe, mein ^elleifen üergeffen, menigfteng 
glaube id^ frül^er fo ettoaS mitgel^abt ju l^aben. Mix einer* 
lei; ba§ ^alSfettd^cn Oon S)ir trage id^ am Seibe. 2lber 
toenn e§ fd^miljt an meinem ^erjen! D SKaria, liebjl bu 
mid^ btnn toirflid^? Äannft 2)u mid§ fo rafenb lieben, at§ 
l^ ®id^? --" 

®ie S3riefleferin fd^ric auf an biefer ©teüe. S3Iau hjarb 
il^r öor ben Slugen, ©ternd^en tanjten uml^er bor il^ren 
Singen. 9?atürlid^, loenn man in ben ^immel l^ineinfiel^t ! 
— Sßon ie^t an marb i^r nid^t mel^r einfam. (£r ift ja bei 
i^r. SSenn fie il^r ^erj nad^ Hamburg reifen licfee unb er boS 
feine inS Sld^ental, bai loäre tin unfeligeä SSerfcl^len! ©ie 



- 33 - 

bleibt bo im f^örftcrl^öufc, bis et fommt, unb bafi er fie 
finbct frifd) unb gefunb. Sltn nctd^jlen S^age fom fein Srief 
bon il^m. ©ie fal^ aber nid^t ein, toavum. Slm streiten blirftc 
fie auä) öergcbcnä nad^ ^ol^fned^ten ober anberen Seuten, 
bie öon bcr Slid^tung be§ ^oftorteS bal|ergingen. deiner 
brod^te etloaS. ©ine SSod^e ging öorüber, fie toarb gon§ blafe 
unb fran! bor äSarten, fie badete fid^ bit ungel^cuerlid^flen 
®rünbe, toavum er nid^t fd^rieb. S)ie ©rfinbungen be§ ^afji^ 
l^unbertg mögen ben SSerfel^r befd^Ieunigen toie fie tootlen, 
ben SSerliebten toerben fie nid^t genügen. Slmor fd^ie^t mit 
Pfeilen. 

(grft nod^ jtoei SSod^en fom luieber ein SSrieflein. S)o§ 
loor foft ebenfo leibenfd^aftlid^ aU jene§ erfte unb öcrfiieg 
fid^ fogar ju ber S3e]^au|)tung : ,,Unb toenn bie ^inberniffe 
5u5)ir fo getoaltig wären, itjie bie 5W))en, bie jiüifd^en2)eutfd^=' 
lonb unb iSt^'^ic" [teilen, id^ mürbe fie l^intoegroumen." 
IJerner fd^rieb 9?iorij, ba^ er feine %amilk in SBol^Ifein on= 
getroffen l^obc, bofe oud^ ©rl^arb, fein Sleifegenoffe, fd^on in 
Hamburg fei, unb ba^ e§ auf ©rben öerfd^robene Äö^jfe 
gebe. S)a§ SSorurteil fei ubttliaupt bie duellc alleS Un=' 
glüdtS, aud^ feien bie Öiötter neibifd^ unb tröufetten in jeben 
^onigto^jf ein Xrö^jftein SBermut. 

tl^nlid^cS fd^rieb er nod^ mel^r. igm SSriefe log oud^ feine 
?pi^otogro|)]^ie, ein S3ruftbitb, meld^eS boS SO'iöbd^en longe mit 
unbefd^reiblid^er i^ii^iigfeit onblidte. — ^t^t fonnte fie il^m 
oudCi onttoorten, loeil feine Slbreffe fefi ftonb. ©ie ont* 
mortete il^m unter onberem, boB fie bo§ öon btn öerfd^robe* 
nen ^ö^jfen unb btm ^onigto:pf mit äSermut längft miffc, bo§ 
berlei ober nur geeignet fei, il^ren Söiut ju erpi^en. ^t 
fd^toerer ein ©lüdE ju l^oben fei, je to^jferer muffe man ba^^ 
nod^ trod^ten. ©ie bitte ®ott toglid^ um ©tonbl^oftigfeii 
in SfZot unb um ®emut im ®{ürf. @r, SpfJorij, l^obe fie ge* 

aiofegger, 33ud6 ber S'Jobetten. I. 3 



— 34 — 

fragt, ob fic il^n anäf fo l^ife lieben fönnc, aU er fic. S)arauf 
anthjortc fic gar nid^t. ©ie jlcrbe in i^rer ©cUgfcit nur fo 
l^in, anberS !önnc fic c§ nid^t fagen. «Sic bitte nur, ba^ er 
il^r eine beiläufige ^dt nenne, toonn fic ^od^jcit mad^en 
loollten. ©ic orbeitete fleißig an il^jrer 2lu§flattung unb 
l^abe ftd^ baju aud^ ^toei 9{äl^erinnen tn§ ^aug genommen. 
^Ijxt S3cfannten im Salc ber 9ld^cn Wnntcn fid^ immer nod^ 
nid^t faffcn, ba^ fie fo toeit tocg l§|eiraten toolle unb eine bor* 
nel^me ^xau Joerben. ^a(i) einer fotd^en jlcl^ U)X ©inn ober 
nid^t. ©ie frage il^n, ob er fd^on ein ^)affenbe8 Sanbgut ge* 
funben pttc. 6r möge ja nur trad^ten, ba^ c§ in einer 
fd^önen ©cgcnb jlel^c auf bem flad^en Äanbc, unb frud^tbar 
fei. SBcnn e3 aud^ taufcnb SKorgen toeit toarc unb l^unbcrt 
SlrbeitSleutc brandete, fie hJoUc bamit fd^on fertig toerben. 
^ijx fei fein ©d^affen gu öiel unb fie loolle fd^on cttoaä öom 
^ledfc bringen. SWit ber SRal^nung, fcl^r balb S3eftimmte§ ju 
fd^reiben, fd^tofe fic ben S3ricf unb trug il^n, ba c§ ©onntog 
hjar, felber l^inauä in baS Äird^borf jur ^oft. 

Sc^t l^attc fie fd^on ©cbulb im SBarten. SoUte fie 
ct»oa§ SSeftimmteg öon il^m pren, fo mu§tc fie il^m aud^ 3cit 
laffen, S3eflimmteg §u mad^cn. %vlx fein 93i(b l^atte fie eigen* 
Pnbig einen Sfial^men gefd^ni^t, benn an biefcS Heiligtum 
tuoltte fie feinen 2)ritten tapptn loffcn. ®a3 S3ilb l^attc fic 
in il^rcm Äommericin angcbrad^t an ber bcflcn SSanbficIIc 
unb c§ mit einem tranj aus i^wiwiergrün unb roten SBalb* 
blumcn umgeben. S^id^t fatt fonntc fic toerben, in fein 
fd^öneg, treueg Slngcfid^t ju blidfen, biefeS 2luge, biefcr SJlunb 
tourbe immer nod^ cntäüdfcnber unb fü^cr. SBie mand^cr 
SKcnfd^ bod^ fo fd^ön fein lann! 

^t§ ein äJ^onat vergangen toar, fd^rieb fic il^m toiebcr. 
®a fam ber erfte gro§c ©d^ncc unb öermauerte bie äBcge in 
ba^ %al ber brei Sld^cn. 9113 nad^ einer SSeilc bie SSege 



— 35 — 

Jptebcr ^jofficrBor luurben, ertoartctc Slbam mit ©id^erl^t 
ein <Bä)uibtn au§ Hamburg. @S fant nid^t. @^ fam ber 
ei^riflobcnb, c3 öctging bcr K^tifltag. Sm Sörflcrl^aufc toar 
e§ [tili, ber SSater Seutl^olb fränflid^ unb jutocilcn untoirfd^; 
bic iDlagb ©ertrub l^attc ben to^jf öolt öon S33eil^notl^t§* 
gebroud^en; ber fjorjlgcl^üfc fafe biet in einem S3auernh)irt8=» 
l^aufe on bcr falten Sld^e nnb Slbom — toar fd^toeigfom. 

©nblid^ am gtoeitcn Xage naä^ bem ©l^iriftfeflc fam öon 
einem eigenen SSotcn getrogen ein ^afetd^en beider, in toeld^em 
golbeneä ©efd^meibe n»ar. ©in SlrmBonb nnb ein ©tirnreifen 
mit brci funfeinben (Steinen. S)em SKöbd^cn jlanb einen 
Slugenblid ba$ ^erj flilt öon frenbigem ©d^redf. ®aS toar 
ja ^od^jeitSf^mudE! 3Äit §itternber §anb langte fie nad^ bem 
beiliegenben SSriefe, ber foIgenberma§en lautete: 

„Siebfle, befte «Dlarie! 

SSerjeil^e bod^, ba^ id^ ^id^ \o lange ol^ne ^nttoort lie^. 
Slber S)u erbatejl S3eftimmteä unb fold^eS fonnte id^ nid^t 
fd^reiben, fann c§ aud^ ||eute noc^ nid^t. @§ ijl eine ftjal^rc 
9'iot mit meinen Slngel^örigen, fie l^alten bafür, bafe meine 
SSerl^eiratung nod^ Qdt ^attt, unb ol^ne @inöerjidnbni§ 
meines 9Soter§, ba§ erft nad^ unb nod^ erlangt toerben fonn, 
lüill id^ öortäufig nid^t l^anbeln. ^u felbfl, Siebfle, bijl ein 
ju gutes Äinb, aU ba^ ^u foId^eS nid^t billigen toürbeft.) 
9lud^ iji eines ÄonbguteS loegen öor bem fjrül^ial^re ein 9(n* 
fauf nid^t iu benfen. fjerner toärc e§ nod^ ju ül&erlegen, ob 
®ir baS norbbeutfd^e 2thtn unb Mima tool^l Beilagen toirb? 
SOJan fagt, ba^ bie Sl^jler l^ier ^eimtoel^ befommen, unb mir 
tote eS unenblid^ leib, toenn S)u an meiner ©eitc nid^t fo 
glüdtlid^ »erben folltejt, als S)u öerbienjl. 92un, fommt B«t/ 
fommt 9iat. ^eute Bitte id^ ^id^ nur, bie beiliegenbe SBeil^^ 
nad^tSgobe, mit ber id^ %ix eine fleine f^reube mad^en mdd^te, 

3* 



— 36 — 

red^t freunblid^ anjund^mcn. (Soltte td^ öor S'^eujol^r nid^t 
mtf)t ©elegcnl^cit finbcn ju fd^teiben, fo nimm fd^on l^eute 
bic l^crjlid^ften, Bcflen ©lüdttüünfd^c für bo§ fommenbc ^a^t, 
unb gebcnfc rcd^t oft 5)etnc§ %vtunht§ SJlotij." 

®iefe§ ©d^reiben Beantloortetc Slbam fogleid^. Sa§ (Sc= 
füj^lbollc beifette loffenb, fud^te fie feine S3eben!en burd^ rul^ige 
2lu§einonberfe^ungen jn gerftrenen. S23a§ bie 3cit be§ §ei= 
rötend onbelongc, faffc fie ftd^ in ©ebulb, fei e§ ein SKonat 
lang ober ein ^df^t, nur toollc fic einen B^it^wnft genonnt 
toiffen. ®a§ norbbeutfd^e Sonb unb S^thtn fürd^tc fie nid^t, 
fie loiffe fid^ in alU§ s" 'iH^n unb ^cimlüel^ fönnc eine 
liebenbe unb tätige §ou§frau nur em|>finben §u il^rem eigenen 
§oufe. ^ie !oftbaren K^riftgefd^cnfe betrod^te fie aU S3rout= 
gefd^enf unb toerbe biefelben nid^t el^er tragen, ol§ bi§ ju 
bem glüdtfeligen 2^agc, ba fie an feiner ©eite bor bem Slltore 
ftel^e. — S)onn famen bie legten Beilen, meldte ein S(uf= 
fd^rei il^reg liebenben ^er§cn§ maren, ein ^inftürjen an feine 
S3ruft, ein ^Jieberfnien oor bem ©eliebten, ein S3efd^h)ören 
feiner Streue .... 

„S23a§ fd^reibt benn ber SD^orij?" fragte eine§ Xage§ 
SSater Seutl^olb feine S^od^ter, ba fic immer fd^loeigfam hjar. 

©ie anthjortetc, ba^ er gefunb fei unb fid^ i^re 3wfunft 
angelegen fein laffe; bie Qiefd^enfe berfd^toieg fie il^m, ol^nc 
eigenttid^ felber ted^t gu toiffen, ioarum. 2lm näd^ften Sage 
nac^ bem f^'^ö'^ftütl/ öI§ brausen ber SSinter [türmte unb 
im Dfen ha§ %tntt brüllte, bcfd^icb ber alte fjörfter fein 
2;öd^terlein an feinen Sel^nftul^I, au§ locld^em er feiten mel^r 
aufftanb. @r fa^te fie sortlid^ an ber §anb unb fagte: 
„9lbam, id^ l^abe geftern feinen S3ricf gelefen, ben öon 
aSei^nad^ten." 

„*S)ü foUteft i^n aud^ lefen, SSater, beäl^alb l^abe id^ il^n 
in beine Sobe getan/' antwortete ba§ 30?äbd^en. 



— 37 — 

,,9tbom/' fagtc bct 9lltc, „biefcr S3rief öeföltt mir nid^t." 

,,S)er licBe 9Jlortj! @r l^at auä) feine ©orgen/' fagte fie. 

®er fjörfter Blidfte mübc ouf fein ^inb, ftreid^cUe mit 
ben !norrigen Ringern i^ren 2lrm unb murmelte: „®ute§, 
gutes — arme§ SSefen!" — 

^un tarn tint tangc, einförmige, traurige ßcit- ^«»^ 
SO^öbd^en l^offte bon Xag ju XaQ, toarb enttäufd^t bon 2lag 
ju 2:ag — unb ertrug e§. S3ta§ tüaren il^re Söangen unb 
betrübt i^r ernftl^afteä Singe, ha^ ja^ man tüoi^I, aber loie 
tief fic litt, ha§ ^at niemanb erfal^ren. «Sd^Iimm toar, ba^ 
fie nid^t genug Slröcit l^attc; hk ©etüanbung jur §od^eit 
loor fertig unb fonft gab eä im fd^hjeren SSinter nid^t öicl 
ju tun. Unjäl^Iigemale be3 %aQt§ öffnete fie ben ©d^ran! 
unb fal^ nad^, ob an btn glatten toei^en Sinnen nid^t ettoa 
bod§ nod^ ethJoS ju mad^en toäre; fd^Ied^terbingS nein, c§ 
toar a(Ie§ ftf unb fertig, biä auf ba§ le^te j^abi^tn am 
<Saum, bi§ auf ba§ te^te ^ün!td^en an il^ren roten SJomenS* 
bud^flaben. ©o öertoenbetc fic alle i^re ©orgfalt auf bie 
^Pflege be§ SSoterS. S)iefer tröumte manchmal fo l^tn, ol^n« 
ju toad^en unb ju fd^Iafen. i^n ber ^aä)t l^atte er mel^rmals 
Kaut nac^ feinem ©ctocl^re gerufen unb öon einem großen 
fd^toarjcn SJogel ^jl^antafiert, ber brausen auf ber Sinbe fi^e. 
SSar er toaii), fo Jungte er nid^t§ babon, unb toar il^m leidster, 
fo l^offte er auf ba§ i^xmaf)x; toenn bie S3äume jungel neues 
Qtbtn befommen, toirb anä) bem ^örfier beffer toerben. 

^ond^mal !am eine igugenbfreunbin inS §au§ unb hat 
5tbam, ba^ fie il^r einen SSIidE in btn SluSflattungSf darauf 
tun laffe unb fragte fo ein luenig fd^alf^aft l^erum, Bi§ 
loann man gratulieren bürfe unb man hJürbe bod^ aud^ ein* 
gelaben hjerben ju bem (Sl^rentagc. Stil bie Oflern nal^ten, 
fd^rieb bit %öi^tttHo(i)ttt nad^ Hamburg, loaS btnn baS fei? 
Oh er fran! fei, baß er bcnn gar nid^tS me|r bon fid^ pren 



— 38 — 

laffe. ©ic fürd^tc fid^ bor Äranfcn nid^t unb tocrbc t|t 
tool^I nid^tS onbcrcS übrig bleiben, aU felber nad) Hamburg 
ju reifen, um il^m bcijuflcl^en, faltä er in einer 9lot toäre. 
©0 juberfid^tlid^ toax i|rc Siebe nod^ immer, unb, objmar 
mand^mal eine bange ^l^nung il^r jittembeS ^erj burd^toel^te, 
ein ©ebanfe, al§ !önne ber S3räutigam i|r untreu mcrben, 
tourbe nid^t toad^. ©ans t^Iöfelic^ mußte e3 fommen. 

2(m Dfterbicnötage loor ber fjörjler Seutl^blb bo§ crftc 
Tlal nad^ langer ^tit toieber in ba^ fjrcie gegangen. Slbam 
hjolltc il^m feinen Sel^nfeffel l^inauStrogcn unter bic ^id^tcn, 
baS. lel^nte er ah, er toollte toieber einmal im SSSilben fi^en. 
Sauf ben ©todE einer bor etlid^en ^a^ttn gefölttcn Särd^e fe^te 
er fid^ unb bort faß er aud^ nod^, als gegen Slbenb bie Siod^tcr 
l^erauSfam, um nad^ il^m ^u fud^en. @r faß borgebeugt, 
in lauernber ©teltung unb ftieß !ram|)f]^aft l^aftig bie äBorte 
au3: „S)a3 Öietoel^r! S)er fd^toarje SSogel ifl bal" 

2lbom eilte, um fein SSegcl^ren 5U erfüllen; aU fie ju 
il^m ffUtüdfam, log er öom ©todE l^erabgefun!en auf bem 
SWoofe — er mad£|tc nid^t unb er fd^Iief nid^t, er l^üb fadste 
an ju erfalten. 

!Riemonb l^attc biSl^cr 2lbam in ber toilbcn, tobcnb«n 
ßeibenfd^aft gefeiten, in ber fic fid^ jc^t jeigte. ©ie riß ben 
SSater l^cftig öon ber ßrbe em^jor, fie fd^ric il^m gcUcnb 
feinen 'iflamtn inä fal|Ie 2lngefid^t, fic rüttelte il^n mit aller 
^raft, fie fd^tcubcrtc il^n micbcr l|in, fie rief ben fjorfl^« 
gelaufen, boß er jum 2lrjt eile. ®er ©el^üfe lüolttc erfl in 
ba§ §au§ gelten, um feinen ^ut ju Idolen, barüber tourbe 
fic aufgebrad^t unb brol^tc il^n baöonjujagcn. (Sr btidfte 
l^in auf btn flarrcn ^ör^jer unb fagte: „%tt ift ja maufctot!" 

„®ummfot)f!" l^crrfd^te i^n ba§ SKäbd^cn an, „bicfeä 
SSort fagfi bu mir nid^t mel^r!" 

S)er fjorfigc^ilfe ^olte ben Slrjt, ber erft nad^ ©tunben 



— 39 — 

cintrof, immer nod^ frül^ genug, um fid^ersuflellcn, t,a| bcr 
fjörjlcr geftorben fei. Stbam fjaitt bcn S^otcn fclbjl hinein* 
getrogen unb ouf fein S3ett gelegt, l^attc im SSerein mit bcr 
SKagb alle SWittct, bie il^r einfielen, angetoenbet, um if)n 
t)on ber bermeintUd^en Q^nmaä^t ^u ermeden. (Snblid^ ft^l^n 
fie e3 tool^Jt, er gepre auf boS fd^male S3rett unb nun 
leitete ba§ 2Kobd^en mit unl^eimlic^er §oft bie Slufbal^rung. 

2)er SSote, toeld^er in§ ^ird^borf gefd^idt hjorben hjor, 
um bie Sejlattung ju öeranjlalten unb einen ©arg ju be* 
flellen, brad^te mit bem ©arge aud^ einen S3rief nad^ $aufe. 
2)er ?pofljlem^)eI mar Hamburg, aber bie 2(breffe geigte eine 
frembc ©d^rift. 2lbam ging bamit in i^re Kammer unb 
§ögerte einige Slugenblidte, ben SSrief ju öffnen. — „"SJtutV 
fagte fie cnblid^, unb bcr Umfd^Iag mar cntjJueigeriffen. 

®iefer S3rief l^attc fotgenben SBorttaut: 

„Siebet IJräuIein 2(bam! 

3n ber angenel^men SBorauSfe^ung, ba% ©ie fid^ tool^t 
aud^ meiner nod^ ein bifed^en erinnern merbcn, l^abe id^ 
;51^nen bie bejlen Slbfd^iebSgrü^e ju übermitteln t>on einem 
guten S3efannten. SKein fj^cunb SKorij SSagemann l^at im 
beutfd^en tonfutatc ju SRio bc Sttiteiw eine ©teile angc* 
nommen, ift bor einigen Xagen nad^ feinem neuen S3eftim* 
mung§orte obgercift unb l^at leiber nid^t mel^r ^legcnl^t 
finbcn fönnen, ^i^ntn ^jerfönlid^ ju fd^reiben. ®a c§ il^m 
nid^t gelungen ift, feinen ^lan, eineä Sanbgute§ toegen, ju 
öernjirllid^en, ba er bielmel^r in einen fernen, untüirtlid^cn 
SBeltteil öerfd^Iagen morben ift, in meld^m ©ie, bai ©cbirgg* 
unb iBalblinb, mol^I balb jugrunbe gelten müßten, fo be« 
trad^tet er in ^i)um. igntereffe ba§ SScrl^ältniä für gclöfl, 
löBt ^i)ntn allt^ ®ute, beffen ©ie in Überfülle mürbig finb, 
öon ^erjen münfd^en unb bittet ©ie, il^m ein freunbtid^eS 2ln=« 



- 40 - 

bcnfen ju Bctoal^rcn, fo tote auä) il^in bic Erinnerung an bic 
lieblid^fte bcr SBalbib^tlcn ftct§ teuer bleiben loirb. 

^en Sluftrog be3 fJreunbeS fontit aU erfüllt betrad^* 
tcnb, jeid^nct fid^ S^i^ ergebener ©rl^arb S3elbele." 

Sll§ e3 5lbenb toarb, fiel eg ber SKogb auf, bie Slbam 
fd^on eine SSeile nid^t mel^r gefeiten gu l^aben. <Sie hjor bodij 
nid^t fortgegongen öom §oufe, e§ l^arrtcn il^rer atlcrl^anb 
Obliegeni^eiten, unb fie toai nid^t ju feigen. 211a man an il^rer 
Kammer tiop'itt, toar biefe berfd^Ioffen, al§ ntan il^ren 9Jamen 
rief, folgte feine ^nttooit, unb al§ mon baron ging, bic 
^ammcrtür ju erbred^en, fel^ttc baju ber 9Äut. 

2lm nadelten SJlorgen, oB bic Seute beS SSatbeä fid^ 
öerfammelt l^otten, um ben alten Seuti^olb bo3 te^tc ßklcitc 
ju geben, itjar aud^ ^Ibam roieber ba. ©ie toar hjortfarg unb 
ernft, fie toar ganj rul^ig. ©ie leitete bic S3egräbni§feiertid^= 
feit, l^atte feine ^iräne, aU man ben ©arg auS bem§aufe trug 
unb l^atte feine Sräne, al§ man il^n in ba^ Q^iah fenftc. 

®ic Seute ttjunberten fid^ barüber. SQ3etd^ eine tata=' 
ftro|j]^c feit geftern in bem JQcrgcn biefcS 9Käbd^en§ öor= 
gegangen toor, ba§ a^nit feiner. 

Unb bie SSaffer ber brei 2ld^en floffcn immerfort; fie 
allein l^ättcn ein SOJeer füHcn fönnen in ben langen S^ittn, 
aU ba§ S)irnbel fd^loeigenb litt. 



S)ort, too au§ flad^cn grünen Climen bie SBilbe ©tarr 
em^)orf))ringt, ioo blumige SJJattcn, erftarrtcä ^nie||oIä, bc* 
eifte 2;üm:pel, ©d^utt^atben, f^cl^trümmcr unb nimmerfc^met= 
jenbc ©c^ncetüud^ten foft unöermittelt nebeneinanber liegen, 
l^art an ber %tUtoanb ftel^t bie Xafel: „SBeg jum §aufe". 
^in l^öljerner ^anbgeigcr toeift erbarmungslos ba^ ÖJcloänbc 
^inan, meld^eS einft für unbcftcigbar gegolten l^attc. (Sine 
^rau, l^ci^t eS, ptte bu Ungulängüd^fcit gebrod^cn. 5)aS 



- 41 — 

©ctoSnbe ift ntd^t fo glott, aU e§ öon bcr fjcrnc fd^int, cS 
^at SRunfen, ftiegcnartigc §l6fä^c unb ^orfi>rüngc unb ba= 
jftjifd^en unb baneben unb barübcr l^inauf tfl fcl^r gcfd^idt ein 
etioa mctcrbreitcr SSeg angelegt, teitS in ben %tl§ gegraben, 
teils in bie Suft l^inauSgemaucrt, teils an^ über (£ngf(^tu(^= 
ten mit ^oläbrücfen gebaut, ^n brei fd^Iaucn SSinbungen 
l^at er ben aufft)ringcnben %tU^tod übertounben unb ber 
SBanbcrcr, ber il^m öorjid^tigen ©d^ritteS gefolgt, ift enblid^ 
auf einer ^od^ebcnc, bie fo grofe ift, bai^ bei SSinbftillc ber 
igud^fd^rei eincS tlpUxä öon einem Sflanbc bis jum anbcrcn 
!aum gel^ört tocrbcn fann. ®iefe §od^ebene ijl faft öieretfig 
loic ein Zi\f^ unb f^jringt naä) brei ©eiten in ben onge» 
beuteten SBänben ah. SiJad^ bcr öierten ©eitc, gegen S!Ritter= 
nad^t l^in, flarrt ein breitgegrünbeter, fd^rünbigcr fjetsfegel 
auf, an beffcn Rängen fein ^Pflänäd^cn, lein lodfereS Äömlein 
fid^ l^alten fann, in beffen ©^jolten unb fRunfen ber ©d^utt, 
bcr ©d^nee unb baS (SiS liegt, ©in flarrcr Slodf, ber gang 
unbefiegbar ju fein fd^eint unb auf beffcn f:j>i^igem ßJi^jfct 
bod^ cttoaS lüie ein golbcner ©tern l^inauSlcud^tet in ha§ 
tocite 9lunb bcS §od^gcbirgcS. SD^an fielet über ben ä^tfigen 
§od^toan bcr in ber 9flunbc blauenbcn S3crge nur an wenigen 
©tcHen l^inouS in bie ätl^erfcmcn. 3" ben ©d^artcn bcr 
?ßöffc unb Später teud^tct bie golbig fd^immernbc Suft eincS 
fübUd^en ©ommcrS l^crein, aber toie loeit ift ba§, toit tocit! 
SBenn man am Sflanbc beS Xifd^cS fte|t, fielet man lool^l l^inab 
in bunflc ©d^Iud^ten unb tcffel, man fielet graue ^tibtv 
liegen, an bcncn nur ein geübtes Slugc unterfd^cibcn fann, 
ob eS ©d^uttlager ober ©letfc^cr finb. ^an fielet gegenüber 
ben ©d^Iud^tcn boS riffige ©efclfc aufftarren, l^oc^ an ben 
Häuptern bon flüd^tigen 9?cbeln umrandet, ^an fielet an ben 
flad^eren 2luSböfd^ungcn ber Serge btn unenblid^en ^elj bcS 
ßJejirmS^ man fie^jt toeitcrl^inob bie Sllmen mit il^rcn lid^tcn 



- 42 — 

fünften, bic nid^t tttoa toti^t ©d^afc ober grouc JRinbtt 
finb, fonbern unbctocglid^c SWmptten. Särd^cn^», ^id^tcn«» 
loölbcr, fo tief fielet man nid^t. SSo man ben fjufe biefer S5crgc 
gu feigen gloubt, bort ifl fd^on il^rc 93ruft. 9fJur on bem einen 
merft e3 ber SSanbercr, roie ^oä) er l^ier ift, on bem leidsten 
^teml^olen in ber bünnen fül^Ien Suft. Wlan toilt aber toiffen, 
ba§ auf ber l^öd^jten Sergf^ji^e, loo ber golbene ©tern funfett, 
boS Slteml^olen für bit Sänge nid^t mel^r ganj fo hjol^lig ift, 
aU f)itx auf bem Xifd^e; fc^on ju rafd^ foll bort oben bie 
Sunge arbeiten muffen, unb mand^em Sergfleiger, ber einige 
SÄinuten ouf jener ©t>i^e toeilt, um bk ©ebirge breicr großer 
SWonard^ien unb einer 3lepubUf ju fd^auen, fliegt jur Sfiof« 
ein rotes Xxöp'iltin l^erab. 

3hJei einjige ^Jarben finb torl^errfc^enb in biefer ©egcnb, 
baä mattt (^tan, bei ©onncnfd^ein Oon meißen ?ßunften unb 
2!afeln unterbrod^en, unb baS bammernbe S3Iau in ber ^^crne 
unb beS ^immelä. Unb fafl iji c§, ai§ l^ätte ba§ Sid^t ber 
©onnc l^ier nid^t bic redete Maä^t, aU fei c§ ^u fel^r l^inge^- 
goffen in ben unermefelid^en Staum, um fid^ auf einj^Ine ®c^ 
genftänbe bereinigen unb benfelben garbe geben ju !önncn. 

S33er nun, btn fj^lfennjeg l^eraufgefommen, auf biefem 
S^ifd^c über bie ^jlatten ©teine unb über ben moofigen ©anb 
unb jloifd^en ben UJeltenförmigen unb auc^ fd^arf fantigen 
©teinerl^ebungen bal^infd^ reitet, ben 9Rarfftangcn entlang bie 
Slid^tung gegen ben h)üflen S3ergfegel, ber toirb am %n^t 
biefeS Tegels ein ©eboube ftel^en feigen. (S§ ift fafl fo grau hjie 
alt ba§ Öieftcin ringsum, e§ '^at jtoci Slcil^en fteiner fjenfter, 
eä l^at ein ftad^cS, mit Steinen befd^mcrteä ©d^inbelbad^ mit 
mel^reren S^laud^föngen, t§ f)at ein ^jaar fleinere SfZebengeboubc 
unb ein ^jaar bunflc SSoffertümt)et. S3ei einem berfetben rinnt 
au§ bem ^etfcn ein 93rünntein; biefer Xümt>et l^at am fHatibt 
eine bünnere ©iäfruftc al§ bic anbcrcn. S)aneben ift auf 



— 43 — 

fd^ioarjcr ©tbc fogot ein ©otttcin mit fümmctlid^en ^Iptn^ 
flroud^crn. ®o3 ^anjc ifl eingcfriebct mit einem raul^en 
SBall, burd^ beffcn ©Charten man anä* unb eiriQt^en fann. 

©old^eS ijl nun baS ^auS, ju bcm un§ bic Xafcl 
l^eraufgehjicfcn l^at. @3 ifl aber !cin ^o\pii, lytnn aU ein 
fold^cg hjäre c§ ju lt)eit entlegen einer «Strafe; eS ijl feine 
$;ourijlen]^erbcrgc, bcnn aU folt^c luäre bic Slnfieblung ju 
weitläufig angelegt. 63 ijl „ba§ §ou§". S« ö« ©egenb 
ttjeitum unb aud^ brausen in ber SBelt toei| man, loaS unter 
biefem ^auje ju berftel^cn ift. (S§ ifl ein $au§ für Seute, bie 
nid^t gcfunb unb nid^t franf finb. 63 ifl eine 3"flw<^t für 
fold^c, bie einmol auf einige 3cit h«U=' unb fulturflüd^tig 
fein möd^ten unb in ben SSüften leben, toie ®ott fic erfd^affen 
l^at unb hJOl^in ba§ fd^alc Zthtn be§ 2^agc3 nid^t bringen 
fann, too man aber tro^bem-fd^on am erjlen Xage be§ 2luf= 
entl^alteä anfängt, ben fleincn SSünfd^en nad^ getool^ntem ^* 
nuffe ju frönen unb fo ivomdglid^ aud^ in ber url^eiligen 
SSilbniä haS fd^ole 2intag§Ie6en anzufangen. <Bo ifl ber 
SlKenfd^: @rjl fud^t er feinen alten SSerl^ältniffen ju ent^» 
fommen, unb ifl e§ i§m gelungen, altfogteid^ beginnt er 
hjiebcr, in feinem neuen Greife biefelben aufjurid^ten. 2luf 
ber SSilben ©tarr gel^t'3 aber nid^t fo leidet. 

©egrünbet tourbe biefeS 9lft)t für SBeltflüd^tige öon einem 
SSeibe, unter beffen Seitung c§ aud^ flanb an bem Xage, an 
meld^em ber (Srjäl^Ier btn i)o^tn %d\tnti\(^ betrat. 63 mar 
ein S33eib bon tttoa fünfunböierjig Sollten, e3 trug baä ®e= 
toanb, toie e3 tool^Il^abtnbe MpUxinntn l^aben in jener ®e* 
genb, bc§ fc^toarjfeibenen Äot>ftud^c3 nid^t §u öergeffen, baS 
fic turbanartig um il^r blonbeS §aar getounben, ber ®oIb= 
fette nid^t ju öergeffen, bie fie öielfad^ um ben §al3 gefd^lun* 
gen unb mit einer breiten ©d^nalle borne pfommengefd^Ioffen 
l^atte. ®ie toar flattUd^ unb berbfnod^ig gebaut, l^atte ein 



— 44 — 

längttd^cS, gebröuntcä 2lntU^, blaue Slugen mit bufrfitgen 
SSraucn unb um bcn auSbrudESboIIen SJhtnb bcn ©d^atten 
eine§ ©d^nurrbartel. ^n bcm SBcfcn lag cttoaS (SrnflcS, um 
nid^t ju fagen §crbc§, unb bod^ foU man fic nie jotnig gefeiten 
l^aben, aber aud^ feiten lad^enb. (Sine rul^ige Strenge lag 
in il^r, mit bcr fie ha§ §au§ unb ba§ ®efinbe regierte, unb 
ein trodfener §umor fam jum ^orfd^ein, fo oft ethJaS Slu§cr= 
gehJöl^ntid^eä n»ar, irgenbein üKi§gcfd^idE, ober hjenn fic einen 
i^rer Untergebenen ju rügen ober ju [trafen l^attc. 

ige^t ftanb fie an ben ©tufen unter ber fd^maten ^au^^ 
tür unb rief gegen eine ©tallung l^inüber: ,,<öd^otafttr' 

„^ä) "^abt jc^t nid^t B^iV antwortete bie ©timme eineä 
pdEerigen unb l^in!enben ^nec^te§, ber mit nieberpngenben 
§änben träge l^eranfiffelte. 

„©d^olaftl!" fagte fie. 

„SluUJel^'/ ^tt '^i" i^ i^ \^on/' murrte er. 

„S§ muffen l^eute bie Giften unb bie ©ädEe noc^ bon bcn 
'äimtn l^erauf." 

„%a§ fann id^ nid^t tun, ®irnbct, bie SKouItiere mu§ ic^ 
um btn SScin fd^idfen." 

©ie ftieg öon ben ©tufen öoItenb§ auf ben fteinigen 
S3obcn niebcr, trat bcm ^ned^te öor ha^ ßJcfid^t unb fogte 
leife unb nad^brüdflid^ : „©d^olaftt, bie tiften unb ©öde 
muffen bon btn ^tmen l^erauf. ^ä) fag* bir^S!" 

5)a trottete bcr ©c^oloftl gum ©tatle, gcfd^ierte mit §itfc 
eines jungen hit SlJlouUierc ein unb ful^r l^inab ju benSlImen. 

S)er ©d^olaftl, ba§ toai ber SSiberf^jcnftige. 'Slit geJ^ord^tc 
er ber ^errin auf ba§ erfte SSort; auf ba§ jhjcite aber tat 
er alleä mit bcr größten ^ünftlid^feit unb ÖJetoiffenl^aftig^ 
feit, unb bcr alte ©djolafti, fo einfältig er auSfa!^, loar il^re 
redete §anb unb ber (£dE^>fctIer bc3' „§aufe§". 

Über btn ©teinboben !^er fegte ein fcEiarfer SSinb unb 



— 45 — 

fd^Icuberte ©anb on bo3 S)ac]^ bc§ ©tallcS, bo| e§ !nattcrtc. 
©tlid^c ©cfloltcn, bie Dorl^in im %uitn ouf (Stein|>tattcn 
unb l^inter fd^ü^cnben %tUhUdtn l^erumgefeffcn toorcn, l^ufd^* 
ten je^t, in il^rc fd^tocten "SRänttl ober SBoIIentücl^cr gej^üllt, 
gegen ba§ §ou§ unb ein fd^toar^Bortiger §err rief ber §ow§= 
frou ju: ,,^utter Slbam! SSirb^S.in biefem ^a'ijtt benn gar 
nid^t ntcl^r luann?"' 

„6§ ift ja ttjarm, §err öon S3aItenborff." 

„'2)o§ nennen ©ie toarm, ^rau Slbom? ?ßrrr!" 

„SJJein lieBcr §crr, loärmer ift'ö auf ber SSilben ©tarr 
nie gehjefen nnb lüirb'g oud^ nimmer njerben." 

;,®onn tüill id^ mir je^t eine iJIofd^e 9iübe§l^eimer 
geftatten." 

„(Sr möge ^l^nen tool^I Be!ommen. ^\t ^f)x 3immer ftets 
gut burd^toörmt ? SBoIIen ©ie mir nur bcrid^tcn, hjcnn ettr>a§ 
mangelt." 

„©d^önen 2)an!, SDiutter 5lbam. ;5d§ l^abe gar feine 
tiagc. S^Jur menn id^ mir flatt ber bergen eine ßam^jc au3* 
bitten bürftc." 

„2)ann l^at bic SJiarianna fic ig^l^cw i"^ ßi^imer ju 
ftetlen öergeffcn. ^tht ©tube l^ot il^re Som^>e. 63 ifl ja biet 
gemütlid^er. 9flcd^t guten Sag, §crr t)on SSaltenborff." 

S)amit ging fie jur 2;üre l^inein, um in ^üd^c unb Getier 
nad^ bem fftedEitcn ju feigen. 

S33ir l^oben ben S^Jamen 2lbam auSfpred^en gcprt. SBcnn 
toir bic %xavi genau anfeilen, fo fallt un§ je^t eine getoiffe 
tl^nlid^feit auf. SSir täufd^en uns tool^l? (£g ift aud^ ju lange 
l^er. Ober toare e§ bod^? — ^a, e§ ift ^bam ba§ S)irnbt. 
6§ ift bie Dom ^Jörftcrl^aufe an ben brei Sld^en. 



— 46 — 

^U ttod^ bcm 2:obe be§ oltcn Scutl^blb ein anbercr^orjl* 
toait ins $au§ gefommen toat, l^atte biefei ju ^bam bent 
S)irnbel gcfagt, fic möge nur bleiben, bamit er nid^t fo allein 
fei. @ie l^attc totrflid^ gcbod^t, nod^ einige ^tii im trauten 
§aufe ju öerbleiben, bi0 fid^ eine ^jaffenbc ©teile gefunbtn 
l^ottc. ^aä) biefem SSorte be3 ^orfttoarteS aber banb fie 
eilenbä il^re ©ad^cn jufammen unb nol^m einen ^otjfned^t 
auf, ba% er il^re ^abe baöontragc. SSol^in? frogte ber Spotj^' 
fned^t. — 2ln ber !oIten ?(d^ entlong. — S3i§ jum ^od^^» 
gebirge? — ^a. — Über ben ©d^inber^ja^ ? — ^a. — ^n^ 
jenfcitige Sanb? — ^a. — ^nä toelfd^e Sanb? — SS3ie er 
lüolle, i||r fei alUi ein§. — S3ei btn SSrentcIalmen aber ift 
fie geblieben, anfongS als §irtin, ft>äter aU SUielferin. ign 
einem weiteren ^a^tt toax fie (Sennerin gchjorbcn über brei 
^ütten, bie einem ©rofeluirt gcl^örten unten ju Sungeljlcin. 
SRittlerioeile hjarb cS, ba| immer mel^r %itmht auf bie Sltmen 
famen unb öon biefen auS l^öl^ere S3erge bcftiegen. S)a rid^tcte 
ber Sungelfleiner dnt feiner Bütten mit SSein ein unb 
anberem ßugel^ör, flellte ein paar fjrcmbenbetten auf unb 
nun mar bie Slbam SQ3irtin getoorben, ol^ne ha% fie e§ töoHte. 
Sie 2)ienflteute, bie il^r beigegeben maren, nannten fie nid^t 
anberg al§ 9lbam ba§ S5irnbl, fam t§ aber barauf an, bann 
ad^teten fie in i^r bie S3efel^Ienbc. 2)amatS fd^on toar ber 
©d^olafll aufgctaud^t, ber mar ein l^alber ,^tüppel unb hjurbc, 
tro^bem er l^infte, aU S3ote öertoenbet jtoifd^en S5erg unb 
%al. Sic SBotengcl^erei loolte er nid^t! fagte er oft, bel^ett 
fic aber bot^ unb loor öerlä^lid^. %U bie SKmiüirtfc^aft fid^ 
öergrö|erte, forberte bie Slbam bcn ©d^olaftl aU SRitforger 
unb SKitl^elfer im (Sefd^ofte; h»a§ nid^t il^r (Sigcntum mar, 
barüber toollte fie aud^ bie SSeranttoortung nid^t allein tragen. 
Ser ©d^olafll firdubte fid^, blieb aber oben unb betrieb mit 
i^r bie SQSirtfd^aft unter %Ui^ unb Umfid^t. ©o toar eS jal^re* 



- 47 — 

lang getuefen, fie Ratten il^ten ^ttgetoinn, unb aU bie 'äbam 
bcm ©d^oloftt einmol feinen Slnteil auSfoIgen tooUit, fagte 
er il^r offen inS &t]xä)t, fie folle bcn iBettel beJ^alten, il^n ober 
bofür ganjUd^ öerforgen unb öcrt^ftegen, bcnn arbeiten tooUt 
er nid^t mcl^r. @r toor bamatä foum öierjig igal^re alt, ba^er 
ladete fie il^n au§ unb befolgt, ha^ er auf ber ©tetle bie 
Sottid^blätter obmö^en gel^e, bie brausen um bie §ütten 
l^erum fid^ fo loibertid^ ouäbreiteten. „^fjl, öerflel^t fid^, id^ 
ioerbe bir beincn Sattid^ abmalten!" gab er überlaut iur 
§lnttoort, „borauf fannft bu lange toarten!" ^a^m öon ber 
SBanb bie «Senfe unb ging on hit 2trbcit. 

9ln ntand^en f^i^cmben, wie fie au3 .aller SBelt l^jinauf* 
famen in§ ©cbirge, mod^te 2lbam baS S)irnbcl eine befonbcre 
(Srfal^rung. 2)ie SKmen hjaren il^nen ju jal^m unb bie SBer* 
^jflegung nid^t fein genug, ©ie tooUttn bie größte SiJaturttJilb* 
l^eit unb bie größte S3equemtid^!eit Beifammen l^aben. 
©ifd^tenbc SSafferfälle unb öUgcn Sll^eintoein, ©letfd^er unb 
fjebcrbettcn. ©d^aucrlid^e Slbgefd^loffenl^ieit in ben §od^loüflen 
unb XcIcgco^)]^enöcrbinbung mit bcn großen ©tdbten. ©o 
toollten e§ biete, unb ba§ gab i$r ju beuten. ®aß Wefc 
reid^en unb öorne|mcn Seutc bod^ gor fo fci^ au§ bem ®Ieid^=» 
getoid^te gefommen finb! ^aß fie gar nid^t ntel^r toiffen, toai 
fie toollcn! — 3)er Slrjt öon Sungelflcin fam 5fter3 l^inauf 
ju ben Sllntl^ütten unb beobad^tete bie S^ourifien unb anberen 
9llj)cnfrifd^ler, bie ha auf hjeiten §öl|!en fo um^erflrid^en. 
Se^t iaud^jtcn fie, loenn aud^ mit bünneren Stimmen aU 
ber SScibbub', unb toarcn oolter Bufriebenl^it unb ©lüdffelig* 
leit; im nod^flen SlugenblidEe öott SÄißtjergnügen, §offart unb 
SSerjogtl^eit. — ®o§ finb lauter Seute, )>it nid^t gefunb unb 
nid^t franl finb, fagtc ber Slrjt einmal jum ®imbel, fo 
merben fie unten in bcn ©tdbten. ©ie fönnen nid^t mit 
fjreube arbeiten, nid^t genießen, baför finb fie nid^t gefunb 



— 48 — 

genug; fie Wnncn in leine ^cüonjlalt ge^cn, nid^t in Sibec* 
bunen liegen bleiben, bafür finb fie nid^t fran! genug, ©d^im* 
mclig finb fie, bcn SBeltfd^immet l^aben fie, unb ausgelüftet 
foHen fie hjerben. <Sie möd^ten eS, aber ber Sll^^entoinb ifl 
il^nen nid^t loeid^ genug unb fo laufen fie balb Ujieber babon. 
©old^en Seuten foHte man ba oben in ber SBilben (Starr ober 
irgenbloo in ber £)bni§ ein ^Jeft bauen, eS leibtid^ einrid^ten 
unb bann l^inauSfd^reien in bie Sänber: ^eilanflalt für 
ißerböfe! Unter fed^§ SSod^en toirb bei un3 feiner gefunb, 
ntit fed^ä SBod|cn jeber! — ^u foUtcft feigen 2lbam, njic 
fie fomntcn, bleiben unb in ber Xai frifd^er toerben täten an 
Seib unb ©eele. Unb e3 todre fein fd^Ied^tcg ©cfd^äft! S)er 
SBirt Iic§e fic^ bie frifd^e Äuft gut beja^Ien unb ber Äurargt 
bie §eilfraft ber S^Jatur. ^d) ioollte fc^on ^urarjt fein! 
SlnberShJO nxod^t man e§ aud^ fo, aber ju tief unten, ju oIt= 
täglid^. ®a§ tut'g nid^t, bk Seutc muffen ein anbereS Umfid^ 
l^aben. ©inen breitaufenb SOleter l^ol^en Kurort l^aben ttjir 
nod^ nid^t. ^ättt iä) &tlb, fo toürbe id^ il|n grünben." 

„^^ tue e§ aud^ ol^nc ©elb/' entgegnete nun 3lbam baS 
Zimbel unb fd^tug bie §önbe ineinanber, ba§ e§ flatfd^te. 
„;3^ tue e§ ol^ne ®elb. S^ ^abe fd^on lange fo cttoa§ an* 
fongen toollen. Siedet öiel fd^affen, ba§ ift meine ^Jreube. 
Sefet toeife id^'ä. ^d^ toti% anä) fd^on einen ^la^ bafür. 
@in großes §au§ auf ber SSitben ©tarr." 

„2luf ber SSilben ©tarr!" fagte ber Slrjt öerblüfft nod^. 
„Sa, ja. 9lber e3 ifl ein pilifc^er SSerg!" 

„@§ hjirb graufam öiel ©clb foften," rief fie. „^ä) 
bringe eS auf. ^n gioei ^af)un ftel^t'S." 

Unb e§ marb fo. B^iei S^l^rc nad^ bem l^od^gemuten 
SBorte ftanb ouf bem Xi\^t ber SSSilben ©tarr ba^ §au§. 
SEBic fie es angefangen l^at, fo öiel ®elb unb SSertrouen ju 
geltjinnen, ba§ ift unS nid^t befannt toorben. ?|JcrfönIid^ foll 



— 49 — 

fic in mehreren ©tobten gemcfcn fein, um öermögenbc Seutc 
für il^re SlBfid^t cinjuneljmen. Scn !ßlan für ba§ §au§, für 
bic SSelüirtfd^aftung bcSfelBen, für ben SScrfel^r nr\h bie 9Ser== 
^jflegung ber fjiemben l^atte fie fclbft gemad^t unb bobei bit 
toid^tigften SfJeigungen unb SBünfd^c ber SSorncl^mcn nid^t 
überfeinen. Slm beften freiließ, fie müßten ba oben leben h)ie 
bic Wirten, ober bann fämen fie nic^t l^inouf. ^üt beJ^aglid^c 
«Stuben, für tüc^c unb Heller, für Säber unb ©efellfd^aftS- 
f^ielc, für SSüd^er unb B^itüttgcn, für ^oftgetegcnl^eiten unb 
fogor für einen ^npferbrol^t l^inaug nod^ bcm großen 9Korft= 
fleden Sungelflein toar geforgt; olteS weitere, ba^ bie ®äfle 
gcfunb unb frol^ würben, toar ber S^Jatur überloffen, bie l^ier 
jietS mit fe]|r raul^er, aber hjol^ltätiger §anb il^reS 2lmtc§ 
tüoltet. 

%ixi brei Sommermonate toar bie Slnjlalt bered^net, bod^ 
aU fie SD'iitte i^w^i l^inaufjogen, .mußten mand^mal fünf 
SJiänner über ben Xifd^ f)in ftellentoeife öiet (Sd^nee toeg* 
fd^aufeln, um jum §aufe gu gelangen. S)aä §ou§ felbft toar 
gefd^ü^t öon btm ^et§!egel unb l^atte um feinen SSaK jungci 
®ro§. ®Ieid^ am erften Xagc jogen attemal fd^on turgdftc 
ein, benen freitid^ jtoifc^en ben feud^ten SKauem tro^ Qlufytn" 
btn £)fen3 in ber erften SRod^t graufam fröfteltc. Qn §aufc 
toaren fie fidler fel^r !ran! boöon geloorbcn, aBcr biefeä ^au§ 
ifl ja gebaut, auf ba^ man barin gefunb loerbe, olfo litten 
fie e§ unb lourben nid^t !ranf. — Unb fjrau Slbam, loic fie 
bon ben ®öflen genannt lourbe, forgtc für ba§ SGßol^I ber 
Seute unb anä) für ba§ ©efd^äft. S)ie aufgenommenen ÖJelber 
prüdf^ujal^Ien unb bie Slnftalt nod^ ju öcröonflanbigcn, 
ba^ toar il^r ^rad^ten. 

81B e§ braußen in ben 2;älern bie SSürgcrSföl^ne l^örten, 
ba% im ©tarrgebirgc ein außerorbentlid^ tatfröftigcä Zimbel 
fei, loeld^c^ eine Slnfieblung gegrünbet, bk man über l§unbert== 

aiofegger, SBuc^ bet 5Jot)eßen. I. 4 



- 5Ü — 

taufenb ©ulbcn fd^ä^t, ia^ bicfe§ Zimbel gcr frifd^ unb 
frei unb ouc^ fonft nid^t übet toärc, ha gingen il^rcr mond^c 
l^inauf, tranfen SScin unb l^uben an fel^r artig ju fein mit 
ber ^auätoirtin, bic öon il^rent ©efinbe fd^tcd^tl^in ba^ ©im* 
bei gel^eifeen tourbe. 2lbcr biefcS Zimbel l^attc für fold^c 
Slrtigfeiten fein SSerftönbniS, e§ blieb nid^t lange fi^en neben 
btn manierlid^en Surfd^en, e§ ging ju fc|ien, ob ben §err* 
fd^aften in il^ren <Stu&en ober fonjl hja§ feilte, ging in bic 
SSorratöfammern ober l^inouS in bie (Stallungen unb regierte 
mit btn 3JZägben, ^ned^ten, ©d^toeinen unb SDionltiercn 
l^erum. Unb aU fie eine§ XogeS ber ©rofehjirt öon Sungel* 
ftein, ber SGSittoer gelüorben hjor, in Bildeten unb (Smften 
fragte, ob man fid^ tool^l anfragen bürfe? unb toie c§ benn 
toare? unb e§ l^atte gar feinen fd^ted^ten ©d^idE — ba ful^r 
fie mit ber flad^en §anb über ben Xifd^, aU fei ©taub loeg* 
juhjifd^en unb fagte: „21^ nein, ba^ nid)t. 2ln fo toaS benfe 
id^ nid^t. ®§ muB fo aud^ gut fein." 

^aä)btm fie einige ©ommer fd^on fo l^ingelebt l^atten, 
im SGßinter p Sungelftein, im ©ommer oben im „§aufe", 
nad^bem ber ^ned^t ©d^olaftl, fo toollte er gel^ei^en fein, in 
allem bic auSfül^rcnbc ©etoalt toar, fo loic ba§ S)irnbel %bam 
bic l^errfd^enbc unb bk bcfel^Ienbe; na^btm ber Äned^t 
©d^olaftl immer nod^ ftörrifd^ toar unb babei immer fleißig 
unb flug, nad^bem er immer feine eigenen Slnfid^ten unb 
Slbfid^tcn l^atte unb immer bit beä S)irnbel§ augfül^rte, trat 
er einc§ 2;age3 ju il^r T^in. @§ toar an einem ©amltage 
abenb§, al§ gerabe eine Slnjal^I ©öfte angefommcn loar unb 
mit ©efd^rei ben roten ©onnenfd^cin bemunberte, ber auf 
btn %ti\tn tag. S)er ^ntd^t f)attt ein großes 93ünbel unter 
bem 2lrm unb fagte: „^ä) l^abc fjcicrabcnb gemad^t, S)irnbel, 
unb l^abc äufammengc^jadEt, unb id^ gel^c je^t." 

aSa§ ba§ bebeuten foHc? 



//- 



— 51 — 

Mi(^ bertreibt bie Songtoeitc. SlUetocil orbeiten unb 
alletoeil arbeiten unb gar !cinc UnterJ^altlid^fcit nid^t. Unb 
alletoeil auf mid^ ]|erfd^tnt(>fcn laffen, m man t^ Xa^ unb 
SJad^t trad^tet." 

„SSJer fd^intt^ft bic^ benn?'' 

„%u nid^t, S)irnbcl, ha^ mu§ id^ fagen, gleid^tool^I id^ 
jujl bir am toenigjlen ®ut|eit tun fann. 9lber bie axÜKTn, 
bic ^crrfd^aften. (Glauben, hjeit fic Srinfgclber geben, fo 
lönnen fie j^erfd^im^ifen, toie fie looUen. ^(i) braud^* il^r 
©d^iml^fen nid^t, unb id^ braud^' il^r Xrinfgelb nid^t. Sd^ 
bin !ein S3ebienter nid^t, id^ bin tin S5aucmfned§t unb toill 
mir einen artbtxn Pa^ Men." 

äSenbetc fid^ ba^ Zimbel i^m §u, fd^oute il^n gelaffen 
an unb fagte: „<B^ola% bu bifl bein eigener §err. S)u 
toeifet e§ red^t gut, bo§ id^ mir auf ber ©teir nid^t gu I^Ifcn 
h>ü§te, toenn bu fortgingcft. äBenn bu aber bod^ gel^ toiüft, 
fo l^alte id^ bid^ nid^t auf. S)ein ®elb fannft aud^ glcid^ 
mitnel^men/' 

//Sft wiir red^t/' antwortete ber ©d^oloftl; ba§ SBort toar 
gar nid^t laut gcfagt. 

©ie fül^rte ii^ri in3 Biwimer unb begann unter öicien 
^a^ieren unb 6Jetbnoten fein &utf)ahtn l^eröorjufud^en unb 
ju bered^ncn. ©r flanb ba unb fiarrte brein. 2K§ fie haS 
®elb über btn 2:ifd^ i^m jufd^ob: „^ft e§ fo red^t, ©d^oIafW?" 
fd^Iug er fid^ bie SSorberarme in§ ©efid^t unb |ub an laut 
äu ftöl^nen. 

,,S8a3 l^aft benn, ©c^olaftl? Sfi'^ bir ju h>enig?" 

„tJKein ^erj tut mir fo öicl h)el|/' äd^jte er. 

„Xa^ bu fortgep?" 

er nidfte bcjal^enb mit bem großen ftru^|)igen Äo^jf. 

,,Warr, fo bleib' ha. treibt bid^ ja niemanb fort. SBirt- 



— 52 — 

fd^often mitfammcn locitcr toie biSl^iec unb ®robl|«it Braud^ft 
bic öon ben f5tc«ii>cn ja leine gefallen ^u laffcn, lote td^ mir 
feine gefallen laffc." 

,,Ser ©roBl^eiten toegen ift '§ ja nid^t/' \pxaäi et 
tüeinerlid^. 

„©0 fe^It bir fonft ettoag?" 

(£r nicEte mit bcm ^o^jf. 

,,2Wfo rebc, um ®otte3 toilten. jgd^ fann ba§ ^erum= 
nebeln nid^t leiben, unb ba§ foltfl bod^ fd^on toiffen, ©d^olaftl, 
ba^ bu mit mir rcben fannji, totnn bu tin 9(nliegen l^aft." 

;3e^t ful^r er ftd^ mit bem alten Sobenl^ut, btn er in ber 
§anb l^iclt, über bit 2tugen unb mit einer ganj gleid^mä^igen 
SÜul^e fogte er: „2lm liebften hjör' c§ mir l^alt, 2)irnbel, wenn 
tt)ir jhjei jufammenl^eiraten täten." 

©ie fd^toieg, 2luf fo tttoa^ toax fie nid^t gefaßt geioefen. 
2)er Äned^t mit btm l^ol^en SRüdEen unb bem fd^immeligen^aar 
h)iU fie l^eiratcn. 2lber hiarum nid^t? Sf* fic benn gar fo 
jung? ;3ft fie je einmal jung gehjefcn? igft ber ©d^olaftl nid^t 
ein braöer S!)ienfd^? §at er nid^t fein gute§ Steil beigetragen 
ju biefer SSirtfd^aft? SBenn e3 gloubl^aft ift, ba^ junge ©tabt* 
boJtoren göi^ftcrStöd^ter l^eiraten follen, fo fann eine SOSirtin 
ja aud^ i§rcn ^ncd^t nel^men? — ©o badete Slbam bü^ 
S)irnbel. Unb alle^, loa§ fie backte, fprad^ für ben tned^t, 
unb alles, toaä fie em^jfanb, f^jrad^ gegen if)n. Salier fagte fie 
nun mit fcl^r milbcr ©timme: „©d^olaftl, id^ bin böllig er= 
fd^roden barüber, tva§ bu üorl^in gefagt l^aft. SSie folt id^ 
bir 5lntroort geben ? SSenn id^ l^eiroten lüolltc, Joarum foUte 
id^ bid^ nid^t nel^men? Stber id^ l^eirote nid^t. ®a| bu aud^ 
gerne ettoaS ©igeneg l^ätteft, !ann id^ mir öorftellen, unb bu 
finbefl gewiß bie SRed^te. 2)€§loegen fann id^ bid^ nid^t galten 
unb beStoegen fei bebanft für beinc S3rabljeit, unb roenn ba 
einen guten fjreunb braud^fl, fo trod^te, ba^ i^ bir cinfolle. 



— 53 — 

äöcnn bu ober l^eutc noc^ ^itnabhJiUft, fo nimm eine Satcrnc 
mit bit." 

81I§ ba§ S)irnbel fo gef:prod^ett |attc, ftam^iftc btt 
©d^olafll mit feinem fjuße auf bie ©ielen; fd^Icubcrte feinen 
§ut p Sobcn unb fnirfd^tc: „(Sin §unb3fott loilt id^ fein, 
h)enn id^ fortgc]|M 5)irnbet, id^ Bleib* bei bir, fo lang als bu 
mid^ tnagft, unb e§ foK toeiter öon nid^tS mel^r bk fRtb^ fein." 

®r ging jur Xür l^inauS, fie legte ba§ ®elb toieber in 
bie 2abt jurüdE, unb bit ©ad^e blieb beim alten. 

fjrau Slbam toat foft ununterbrod^cn tätig. (Sie fafe in 
il^rem (Sefd^ctftSgcIoffc, fd^ricb SBriefe, orbnete Sfied^nungen, 
ober fie ging im §aufc uml^er, gob Scfel^le, griff mand^mal 
aud^ felber ffUm 2Bafd^ta:|j^)en, ^um ^el^rbcfen, ju einem 
anbeten SSer!§euge, atleS öerftanb fie ju l^anbl^abcn. Unb bod^ 
l^otte fie npd^ Stit, um f)it unb ba bei einem ber ®ofte [teilen 
gu bleiben ober fid^ ju il^m gu fe|en, toenn er il^r fein ßeiben 
flagte. SJland^cr, ber erfolglos bei berül^mten traten gemefen 
loar, legte feine ©c^merjen unb feinen Kummer nun fafl ht" 
mutig öor ber S3oucrSfrau au§, unb fie l^örtc ftetS aufmerffam 
unb teilnel^menb §u unb fagte bann tool^l aud^, fie loiffe glrar 
nid^t, loaS ba§ ^d^t, franf fein, aber fie fönnc fid^ benlen, 
ba^ eS nid^tS ®uteS loare; mon muffe bem ticb«n Herrgott 
nur banfen, ba^ er eine gute Suft unb ein frifd^eS SBaffcr cr= 
fd^affen l^abe, unb eS loürbe fd^on l^etfen. SD'Jand^em, bcr c§ 
loünfd^te, ließ fie %tt au^ Sllljcnfräutern fod^en, ober gab 
il^m hJol^tried^cnbeS SBad^l^olberöl, ba^ er franle ©lieber cin= 
balfamiere. SBcnn bann ber >3lrjt ouS Sungelflein fam, tx^ 
funbigtc er fid^ bei il^r T^eimlid^ nad^ bcn Seiben unb S^lei* 
gungen ber ^rgäflc, traf banad^ feine Slnorbnungen, unb 
bie tranfcn lonnten fid^ nid^t genug tounbem über bie ®in= 
fid^t biefeS mcnfd^enfreunblid^en S)oftorS, unb mond^er Würbe 
fd^on aus Slrtig!eit gefunb. 



— 54 — 

©inntal l^otte jemanb bic SScrmutung auSgef^jrod^en, baft 
in bcr ©d^nalle bcr gotbcncn ^alsfcttc, njcld^c %xavL Slbam 
2;ag für 2iag umf^attt, tttoaS öcrBorgen fein tocrbc. 2)i€ 
©d^nallc l^aBc nämtid^ ein fleincg %tn^ttxltxn, tocId^eS mit 
einem ©überblatte immer öerfd^toffcn fei; loenn biefcS ©über* 
balflein aber aufgelle, fo fönne man ein S3ilbni§ fel^n, aber 
lueiter itjiffe man nid^tS. 2)arauf]|in toarf nun mand^er fein 
neugieriges Sluge auf bie ©d^nalle il^rer §al§fctte, aber bie 
mar fo glatt öerfd^toffen, ha^ man benfen mu^tc, c§ hjerbc 
nid^tS fein. 

SSer ba^ alternbe „Sirnbel" fo betrachtete, bcm öcrging 
fafl bie S^eugierigfeit. ßarte 9'Jeigungen unb bergleid^cn 
fonnte man fid^ bei biefer ^erfon nid^t red^t öorflellen, fie 
hjar gar fo l^auSbadtcn angelegt. SKan fül^Ite fid^ in il^rem 
§aufe unter einer guten iput, unb alles, toaS (Smt>finbfamfcit 
unb Seibenfd^oft l^ei^t, fd^ien fremb ju fein unter biefem 
3)ad^c. Unb biefe gefunbe 2Berftätig!eit, biefc gelaffene €rb* 
nung, biefeS ul^rmä^ige SSalten regelte aud^ allmol^Iid^ bic 
©emüter berer, bie öor Erregung fietig gegittert, öor Sang* 
toeile forthjol^renb gegäl^nt l^atten, bic bor louter S(Ritbig!cit 
nid^t fd^Iafen, öor lauter Slcid^tum nid^t genießen fonnten 
unb öor lauter fd^önen SOfZitteln jum ©tüdttid^fein lebenSüber* 
brüffig töorben waren. 

?5ünf§cl|n bis gtransig ®äftc toaren immer bo, bic 
meiften auS weiter ^txnt l^cr, auä) ©nglänber unb felbft 
5lmerifaner. ©ie tourbcn miteinanber gcfetlig, ja fafl öer* 
traut, fie gingen auf btn §öl^en uml^er, ftetterten in btn 
fjelfcn, flcUten fid^ mit feftgebunbencn Kleibern l^inauS in btn 
©türm, ticken fid^ il^rc SSarte unb bie galten i^reS ^emanbeS 
mit ©d^neeflaub öonftöbern, legten fid^ ein anbermal toieber 
auf bic ©teintafeln in ben milben ©onnenfd^ein, bcobad^teten 
mit ©raucn ober @nt§üdfen bit unermc^tid^c ©crtjatt ber 



— 55 — 

^atux, betrad^teten btc ^Itin^tit unb Slcinltd^feit ber mcnfd^* 
Itd^cn S3ejirebun0cn brausen in ber SSelt — gingen bann in§ 
§ou§, o§en, tranfen unb fd^Iicfcn. 

2)rauBen in ber SBelt loar ntittlerlüeile aber oud^ ntand^eS 
gefd^el^cn. SIB nad^ bem großen Kriege gegen bie %ianio\tn 
ein beutfd^eS fütiä) auferftanben hjar, unb biefeS in ber 
S33eltlage ntand^e tnberung l^eröorrief, gucftc bo§ Zimbel 
mond^mal in eine Qeitün^, ob nid^t irgenbhjo ctioaä flel^c 
öon bcutfc^en ^onfuln in fremben Sänbem, bon il^rem 
neuen 2Birfung§!reife, öon einer Slbberufung be§ einen ober 
be§ anbern in bie beutfd^e ^eimat, tüo er bann SJiinijler 
hjcrben fönne, ober bon ber Slbbonlung be§ einen ober be§ 
onbern, njorauf er bann etloa mand^en SBunfd^ ber ^ugenb 
üertoirftid^en unb fid^ ein Sanbgut laufen möd^te. @§ fianb 
fd^on mand^mal fo ettoag brin, aber ba§, maS fie meinte, toat 
bod) nid^t ju finben. 

S3ei 2^ifd^e entf^ann fid^ unter bcn ÖJäften mond^mat ein 
lebl^aftcS ©efbräd^ über ®eutfd^Ionb unb ^ranfreid^, über 
ntm Kolonien in 2lfrifa, über 'ßnglanb^ ©eemäd^tc, über 
2lrbeiterftrei!§ unb flerüate Xro^igfeiten, über (Sifenbal^n* 
bauten unb SSeItau§jleIIungen, fogar über Slttentatc auf 
fjürjien, über ©elbftmorbe bon Königen. Slbam baS S)irnbet 
l^örte berlei ©ef^räd^c nid^t gern. SBenn fie immer an 
fold^eä benfen, babon reben, ba ioerben fie nid^t gefunb. ®a 
ptten fie oud^ unten bleiben fönnen. SJJand^mal fe^te fie 
fid| bann ju ben ^errfd^aften, bon benen fie allemat freunb»» 
tid^fl h)in!ommen gel^ei^en tourbe, toeil fie aud^ gern fragten, 
toie ber Saromcter jtel^c. %a l^ub fie on unb crgäl^Itc bon 
;3ägern unb SBilbfd^ü^en, bon ©emfen unb ©teinablern, bon 
Saloincn unb ®Ietfd^erf|jrüngen, bon f^cl^ftürjen, bom 
Ärad^en be§ ®ife§, crjäl^Ite aud^ bon tiefen S3crgpi§Ien, öon 
untcrirbifd^en (Seen unb Sinbioürmcm, öon tounberbaren 



-^ 56 — 

SuftgcBilbcn oud^, ba mand^er S3e[d^oucr ^oä) am %hma^ 
mcntc feine eigene 9iiefengeftalt fel^c ober ein ungel^eureä 
©d^ottenrab ober ein gcfpenfterl^aft in ben ^tnit aufragenbeS 
Sreuj. Unb berlei SSunber. SBenn e3 il^r abtt mand^mot 
tro^bem nid^t gelong, bie ßeutc öon il^ren ^^olitifc^en ^anne* 
gie^ercien abjuBringen, ha Iie§ fie öerüinben, im Kelter fei 
S3ier unb SBein alte getoorben unb hjer ®urft ^aht, ber möge 
Wüä) ober SBaffer trinfen. Unb loenn bonn mand^mol graufe 
©türme ha^ §au§ umtobten ober fd^ttjere ^odigetoitter il^rc 
9)Jaffen Oon SSaffer unb (Si§ nieberfd^Ieuberten auf haS 
ad^jenbe ®ad^, auf bie fd^allenben %tn\ttx\äbtn, unb ujenn 
bor btn SSIi^fd^Iägen bie SlJiaucrn loberten unb bie (Srunb* 
fejlen ttjan?ten, bo§ bie ^errfd^aften fd^ier bergingen bor 
Slngft — ba kd^te ?lbam ba§ Zimbel l^eimlid^ in fic^ Iiinein 
unb badete, ba§ UJärc il^ncn gor l^eilfam, ba§ fege ein toenig, 
ben SSelt* unb ©elbftaub locg bon il^ren armen ©eeten. 

Unb alfo mar e§ loirflid^, ba^ mand^er, ber nac^ fec^S 
SSod^cn l^inabftieg, unten berfid^crte: „@§ ift bi^hjeilen ganj 
beg 2;eufel§ ba oben, aber juft fd^Ied^t befommen l^at'ä mir 
nid^t. S)o§ Zimbel ift gnjar eine grimme §errin mand^mat, 
aber ein feelenguteS SSeib. Unb ba§ §au§ mirb auä) ju 
Hein, im nöd^ften i^al^rc mill fie baju bauen, ©ie mad^t 
bafür ?piönc unb mirb, menn'3 fein mu§, mit eigener §anb 
aud^ bie ©teine bafür jufammentragen. ®ie fann alteS, 
nid^t§ ift il^r ju gering unb nid^tS ju l^od^. S)ie l^e!tifd^cn 
iölanner, bie ba l^inauffommen, muffen fid^ bor il^r fo lange 
fd^ämen, bi§ fie gefunb loerben. 

GineS 2;age§ frogte Slbam bie ©tubenmagb SD'Jarianna, 
tt)a§ e§ benn mit bem jungen SD^icufdEien fei, ber bor ctlid^en 
2^agen mit einem ^anb!offer angefommen mar unb fid^ feit* 
l^ct fafl nirgenbS feigen Ue§. 

^a, berid^tete bie SJ^agb, ber l^abe bo§ S)od^ftübIein 



— 57 — 

Stumero neunje^n genommen, mo man in bie (Statrioänbc 
l^tnüBcrficI^t, unb fonft nirgenbS i)in, unb in biefcm ©tüMcin 
fi^e er Sog für Xüq unb tue nid^tä, al§ in SSüi^ern lefen, 
mand^mat in mehreren S" flleic^er B^it/ "^^ <*«! ^a^jicr* 
Blatter SBorte unb Stiltn vir\b Biff^m l^infd^reiben. <Sie 
l^aBe il^n fd^on jur ditV angetrieben, aber er l^abe nur turj 
ober gar nid^t geantloortet. (Sonft fei er freunblid^, unb toie 
il^r, ber 9Kagb, beim Slulfegen einmal unöerfcl^enä ber 
©d^IüffelBunb ju SBoben gefallen, ba l^abe er i^n bienftfertig 
oufgel^oben unb il^r in bie §onb gegeben. @r fei gar nid^t 
übet an^ufd^auen, unb e§ hjore nur ^ä)abt um einen Bilb= 
pbfd^en S3urfd^en, ba% er fid^ fo ganj unb gar in ba§ S3üd^er= 
hjerf üernage. ®a§ ßffen laffe er fid^ auf feine ©tubc 
bringen, aU Ztant nel^me er nur SSaffer, unb bod^ fd^eine 
er nid^t arm ju fein, mcil er eine Ul^r bon eitel ®olb l^abc 
unb am fjinger ein 9?inglein mit einem bli^enben ©tem, 
ber genau fo anpfeifen fei, tok naä) ber Sefd^reibung bie 
S)iamanten. „Unb toaS er für feine SBäfd^e l^at! S)ie ©tiefel 
l^aben ein Sod^ befommen auf bem ftcinigen SG8eg — fonfl 
fönnte er beinal^e ein ^^rinj fein." 

^er ^xau 9lbam gab ba§ ju benfen. "(Sie l^atte fd^on 
bamatä, mie ber junge blonbe SÖlenfd^ mit btn f)dUn 5lugen* 
gläfern unb htm leidsten (Stabtgemanbe angefommen mar, 
gebadet: SBaS mill benn ber ^uuQt ba? ®er ifl nid^t l^er* 
gerid^tet, um ^od^touren ju mad^en, unb ba^ er im §aufe 
Teilung fud^en Sollte, barnad^ fd^aut er mir nid^t au§. ^n^ 
fjrembenbud^ l^at er mol^l feinen ^amtn gcfd^rieben — 3K. 
S3ergl^au§ — unb fonfl nid^tä. DB ba§ nid^t gar ^>oti§eimibrig 
ifl? — SSielleid^t mag er nid^t auägel^cn, meil feine ©tiefcl 
f(^ab]^aft finb, ober t§ fel^lt il^m fonft etmag, unb er ift ju 
finbifd^, olS ba^ er fid^ befümmern lönnte. ©ie Befd^lofe 
felBct einmal nad^fd^auen ju gelten. Unb cine§ S3ormittag§, 



— 58 — 

ba bcc §immel rein unb ntl^ig über bcm (Sebirgc ftanb unb 
bic ©onnc tnilb toarm nicbcrflral^Itc auf bic grauen ^»tatten 
©teilte, auf bte Braunen SKoofe unb bie fümmertid^en ©tctn=» 
netten, bie bajtoifd^en toud^fcn, flieg fic in bic SJac^fhtBe 
l^tnauf, um bem jungen SKenfd^en ju raten, ba% er boc^ 
l^inauSgel^c unb ben fd^önen ®otte3tag genieße. ®a fal^ fic, 
er toar fd^on l^inauggcgangcn. 2)ie Xürc l^attc er l^atb offen 
gelaffen, bic SSüd^cr unb Slätter logen in großer Unorbnung 
uml^cr auf bem Xifd^, auf bem ©effel, auf bem S3ettc, auf 
htm %u^hobtn. S)er l^at'S not, ba^ er bcn bummen SKagbcn 
il^rc ©d^Iüffel aufl^ebt, ber foll erjl feine eigenen ©ad^en auf* 
l^eBen, badete fic, unb begann ju orbnen, toeil c3 ganj toiber 
il^rc SfJatur toar, einen SBirrtoarr §u feigen ober aud^ nur in 
il^rem §aufe ju toiffen. Sluf bem 2)ifd^e lag ein offener SSrief, 
ber erfl fertig ober aud^ nod^ nid^t fertig gefd^rieben fein 
mod^te. ®ic Sluffd^rift lautete: Sieber, teurer Sßaipal 

SBcnn ein ©ol^n an feinen SSater fd^reibt, ba toirb hjol^l 
nid^t befonberS öiel ©cl^cimniSöoIlcS barauf jlel^cn, ba^ loirb 
man too^l lefen fönnen, ba3 toirb bod| nid^tS ©d^Ied^teS fein. 
— ®amit l^at ^rau 5lbam il^r fragcnbeS ©eluiffcn fel^r ge* 
fd^idft bcrul^igt. hierauf nal^m fie ba^ S3Iatt mit jtoei fingern 
forgf altig auf unb Io3 ben folgenbcn SSrief : 

„Sieber, teurer ^apal 
®u toirfl nid^t tocnig übcrrafc^t fein, biefen Sörief bon 
mir au8 bem ^od^gebirge ju crl^altcn, toäl^rcnb id^ gegen* 
toärtig, Wenige SSod^en tior ber ^oftor:j>rüfung, in SD'iünd^en 
fleißig ftubieren mü^tc. SScnn id^ S)ir jebod^ bie ©rünbe au3* 
einanberfe^e, fo ioirft S)u mid^ l^offentlid^ fel^r gerne ent* 
fd^ulbigen. 9lu§ SSergnügen bin id^ je^t nid^t in bie ^iptn 
gegangen, aber unten hjar e§ mir ganj unmöglid^ §u fiubieren. 
S)ic SSurfd^cnfd^aftcn finb ja ctloa§ fel^r Sef^«^ ^^ i<^ pxti^t 
mid^ für'S Seben glüdflid^, einige i^al^rc bicfeä @tubenten= 



— 59 — 

leben fcnncn gelernt unb genoffen ju l^aben. S)od^ iwnn man 
flubtercn totll, ober öielmel^r mn% ha ifl'S nid^ts, ha mufe 
man bie Surfd^cn, tl^rc ^nei^jen unh ^ßaufercicn unb luftigen 
Sluffol^rten unb fcrfen ©treidle fltcl^en; jel^n SiKeücn toctt 
fiedft nid^t. %a^ td^ bit «ßrüfung enbltd^ mad^en toürbc, 
toar njol^I fd|on ou§ ©cttfiod^tung geboten, benn ha§ ©cflonb* 
niä, ha^ iä), lieber ^apa, 3)ir ju ©l^rcn einmal fhibieren 
hjollte, fönntefl %u btofe für ein gefd^madHofe§ Sittentat auf 
SJeine S3örfe l^alten. ©o flieg ber fjatl, unb iä) erteilte mir 
ju SKünd^en in ber föniglid^en ©tobt Btwmerarrefl, um enb* 
lid^ einmol bie ^la\yptn burd^jufimijjeln. 2lber od^fen, ba^ 
öerlangt nur ber S3anaufe unb tut nur ba§ Äamel, unb ein 
©tubent, ber ftubieren mollte, ba§ hjore gar fein ©tubent. 
©d^on am gtociten Xage !amen bie SSrüber, um mid^ ju "bt" 
freien. SSeil fie bie 2^üre einjubred^cn brol^ten, fo tootlte id^ 
®ir toeitere 2lu§lagen erf^jaren, bal^er öffnete id^ freiwillig 
unb ging mit il^ncn fort, ^a^ einem fd^arfen ©efnobel 
entflol^ id^ il^nen, in ein nieberba^erifd^eS ^Jeft flüd^tenb, um 
bort mit Slul^e unb ©ammlung meine ©tubicn fortfül^ren 
SU fönnen. 2)rci ^nä^ltn lourben aufgeboten, mid^ au§äu= 
funbfd^aften, unb binnen ad^tunboierjig ^tuvbtn mar id^ 
hjiebcr in il^ren Rauben, im Äonöent, too mir tief in bit 
Äannc ftiegen. S3ier unb S3ier unb S3ier unb anbereS aud^ 
nod^. SBieber flürjte id^ mid^ in§ Ztbtn, unb meistere ®c* 
fledfte metteiferten, mir Sirul^cn aufgumad^en, fo l^obe id^ 
ben fd^toarjen ?ß]^itifler tjon mir ö^loorfen unb bin neuere 
bingS üppiQ getoorben. %vl benfft öielleid^t, ^apa, baft iä) 
l^crnad^ in füllen 9'Jäd^ten ©eloiffenSbiffe gel^abt l^aben toürbe. 
SfJein, [title Sflöd^te gibt e§ nid^t bei ben Kommilitonen, ©tillc 
2lage gibt e§, too man im bunflen 3tmmcr nid^tS l^ört, als 
ben Äo^jf brummen. Unb in einer fold^en ©tunbc l^abc id^ 
bie rabifalc Slbl^itfe erfonncn, öon ber id^ nun l^offc, ba^ 



— 60 — 

fic mid^ retten loirb. ©in paai Xaqt frül^er, morgen^, tto|)ftc 
ein frembcr S3urfd^cnfd^ofter an mein fjenfler: Db id^ ber unb 
bcr loärc? Db ic^ hjol^l gefd^Iafen ptte? dr fei fd^on lange 
auf, ba^ SBetter fei fel^r fd^ön unb id^ fei übrigens ein bummer 
Sunge. S^atürltd^ mu^tc id^ fteigen, unb ben leiftete id^ mir 
nad^l^er, unb aB id^ il^m eine Xiefquart um bie SBange gc= 
fd^miffen l^atte, bod^te id^ : ©o ginge bo3 benn fort, unb ha^ 
ifl gu bumm. ®ann rafd^ berfniffen. Ol^ne ®eine 2)lonat§= 
fenbung obäutoarten, l^obe id^ öon bem 2(ncrbieten einer 
§^onc ©ebraud^ gemad^t, ba§ Ie|te SÄal, SSater id^ öerf^)red^e 
c§ S)ir auf (Sl^renhiort. SRel^rere jTage lang bin id^ teils ge= 
fal^ren, teils, btn Koffer öorauS, ju gu^ getoanbert. ÜJ^ein 
je^iger Slufentl^alt ift ein S3erg))Ioteou, nietd^eS an jtoei^ 
taufenbfünfl^unbert SOJeter ^oä) fein foH. ^ier fielet ein großes 
UnterfunftSl^ouS, loo man eine gute ^er|>flegung unb Slul^c 
l^at. SS ifi ba§ be!annte ^auS auf btr toilbcn ©tarr, %iv 
allein, ^apa, fei mein Slf^I anbertraut. §ier finben fie mid^ 
nid^t. ©eit neun S^agen friere id) in biefer ©tube unb od^fc. 
;3d^ gel^c nid^t l^inauS, niemanb fümmert fid^ um mid^ unb 
gu aller SSorfid^t l^abe id^ aud^ meinen ^Ramen beranbert inS 
grembenbud^ gefd^rieben. ^^ gel^e nid^t frül^cr bon l^ier fort, 
als bis id^ in mir btn S)oftor fertig f^aht ; in fünf bis fed^S 
SBod^en fann eS bcr fjalt fein. S)enn l^ier, loo mid^ nid^tS 
jerftreut, atS eine alte brummige ©tubenmagb unb baS 
!J5feifen beS SßinbeS im Sod^e, l^ier ift baS ©tubieren ein föft* 
lid^ S)ing. ^ä) tbci§ feine ^di meines Seb«nS, S)u glaubft 
mir'S, ^apa, loo id^ mit fold^er ßeid)tigfeit unb Sufl gelernt 
l^atte, atS l^ier. (Sel^t eS gegen ©nbc, bann ibilt id^ mir nod^ 
ein paax Jpod^partien in biefer unbefd^reiblid^en einzigen Um« 
gebung geftatten, el^e id^ bcr SSciSl^eit boU l^inabftcige, mic 
aJJofcS bom Serge ©inai, um mein ®oftorbi^)tom ju Idolen 
an bcr Alma mater ju SD'Jünd^en. 



— ßl — 

S^un, ^apa, toa§ fagft ®u ju ® einem l^errlic^en ©ol^ne? 
SBenn ber einmal tuItuSminifler ift, wa3 el^eftenS btt %ali 
fein toirb, ber öcriegt bie Uniöerfitäten in§ ^od^geöirge, too 
e3 nur SSci^lbier gibt, aber ein bcffcreä als bei unS ju ipaufc 
in SScrlin, loeil e§ nid^t au§ fc^immeligcn %a\\tin, fonbcm 
ouS flattlid^en tnl^eutern fommt. ^ä) !ommc S)ir einen 
©anjen, «pa^ja! — " 

S33a§ ift benn nun aber haS? fragte fid^ fjrau Slbam, 
aU fic bcn S3ricf l^crobgenofd^t l^ottc, ettoeiver ift ber ^wxQt 
ein gonj au^erorbentUd^er S^nge, ober c§ ifl mit il^m nid^t 
red^t rid^tig. ©infittieilen trad^ten toir l^inauäjufommen. 

(Sie befol^I l^ernod^, htn jungen §crrn Scrgl^auS red^t 
gut unb luarm p l^alten, il^m mögtid^fte diu^t uinb S3equem= 
lid^feit äu geben, fein SSett, fein ©eloanb in beflem ©tonbe 
ju ]^ alten, feine fd^abl^aften (Stiefel bem <5d^ufler §u unter* 
breiten, j^itnöd^ftenS, toenn er fie nid^t an bcn i^ü^tn trage. 
SSenn er bann mand^mat über bcn Öiang fd^ritt, ätoifd^en ben 
3immertüren bol^in, ober hjenn er gar brausen über bie 
(Steine munter l^infprang unb bort gegen bie gelStoanb ge= 
feiert einen gellenben (Sd^rei um ben anbern au§flie§, todt 
il^m ber Sßiberl^all 'Spa^ ju mad^en fd^ien, ba fd^aute bie 
§au§frau il^m öerftol^ten nad^, unb luenn id^ aufgeforbert 
toürbe ju fagen, toa§ fie in fotc^en 2lugenbIidEen Qibaä)t f^at, 
fo glaube id^ S3efd^eib geben ^u !önnen. — ®a§ mu& eine 
%xtiibt fein für ©Item, einen fotd^en «Soi^n ju l^aben. ®ic 
Spfintter mu§ njeggeftorben fein, hjeit im SSriefe feine 3fiebe 
öon il^r ifl. SlrmeS ^inb, fo flug bu. oud^ fein magft. 9?ein, 
toenn bu aud^ öerftodEt bift unb feine ßiutl^eit öerlangfl, fo 
lange bn in biefem §aufe bift, fott bir bie ÜJlutter nid^t feilten. 

^er junge S3ergl§aul al^ntc nid^tS öon ber befonbcrcn 
gürforge, bie man il^m angcbeil^en Iie§, er em|)fanb nur, ba% 
c§ il^m gut ging,,rer fül^tte fid^ frifd^ unb l^eiter, unb je un= 



— 62 — 

orbentlid^er eS in feiner ©tu&e auS\a^, je georbneter loarb 
e§ in feinem Äo^fc. ^ni lullen, fonnigen 2ll^entt)inbc reifte 
er ber Prüfung entgegen. Unb ^Jrou Slbam haä^it hti \i6): 
SBie boä) aUe§ üerfel^rt h)irb in ber lieben S33elt. f5ftüi^<^t/ 
toenn einer ftubieren njoUte, l^at er muffen öom Giebirge in 
bie ©tobt, l^eute toenn einer ftnbieren toiU, mu§ er bon ber 
©tabt in§ ©ebirge gelten. 

SK§ ber junge S3ergl^au§ in bicfem Slt:penaft)le eine SBeitc 
jugebrad^t l^atte, trat er in ba3 ®ela|, in hjeld^em grau 
Slbam bie ©efd^äft^fad^en in SSüd^er fd^rieb. SJiel^rere ?ßafete 
öon ©elbnoten l^atte fie öor fid^ liegen unb banthtn eine 
^oljfd^üffel mit ©olb* unb ©ilbermüngcn. S)er ©tubent 
fragte, toie e§ l^ier mit ber Sejal^tung be§ Slufentl^alteg ©itte 
fei, ob fie öiellcid^t tägüd^ gefd^el^e, ober toöd^entlid^, ober 
jule^t bor ber Slbreife? 

„3)a§ ift nad^ SSelieben," anttoortcte bie grau, „am be* 
quemflen für beibe ^^eile ift c§, toenn ©ie bie SRed^nung öor 
ber Slbreife begleid^en." 

" Bergl^auS meinte, c§ fönne bod^ fidlerer fein, menn ein 
©tubiofuä roenigftenS allloöd^entUd^ bie SeifhingSfdl^igfeit 
feiner S3örfe befunbe. S3ei ©tubenten muffe man 0or= 
fid^tig fein. 

9laä) einem Keinen ©d^loeigen fagte grau 2lbam: „©ie 
mögen tool^I red§t l^aben im ganzen. SQSer aber fo rebet, toie 
©ie, bem loitt id^ trauen, ^n ©elbfad^en l^aben bie jungen 
Ferren ja nod^ eine ®l|rc." ©leid^tool^I überreid^te fie i|m 
bie biSl^erige Sled^nung, er bejal^tte fie unb legte nod^ jtoei 
SD^arl baju. 

Äaum, ba% er in feiner ©tube Joar, !am fd^on bie 2Kagb 
aWarianna: „bag S)irnbet läfet fagen, um jloei 'Sflaxt gu biet 
ptten ©ie gejault." 

„S)ie finb für bie Söebienung." 



— 63 — 

„Ziiniqdb ncl^men toir !ein3, la^t baS 2)irnbcl fagen." 

®r mu|tc bic ©elbftüdfc toicber ^u fid^ nel^mcn, f^irang 
nun a6er auf etioa§ anbcrcä unb fragte: ,,@agt mit hoä), 
tot^aXb il^r bic %tavL immer baS S)irnbel nennt?" 

^ic MaQb fann eine SQScile nad^ unb antwortete enblid^ : 
„Dflid^tig ttjal^r, ha§ tod^ id^ fcIBcr nid^t, ha .mu§ ber §crr 
fd^on ben ©d^olaftl fragen, ba§ ift ber ^auSmeier, ber mit 
bem breiten JRüdEen. ©obiel id^ toti% l^at e§ ber aufgcbrad^t." 

Unb fd|on am anbcrn XaQt, aU ber ©d^olajll eine öom 
©türme l^eraBgeriffene S)ad§platte fcftnagclte unb boBci ju 
einem fjenjler l^ineinrief, ba§ ®irnbel möge il^m ©ifcnnägel 
l^erauSfd^icEen, ftellte ber ©tubent fid^ an bie Seiter unb fragte 
l^inauf : ,,2Ber ijl benn bit, ba§ S)irnbel?" 

,,SG3er toirb'3 benn fein? ©ie toirb»3 l^alt fein/' 9lcd^t 
unfreunblid^ toar'S l^erabgcbrummt. S)er junge S3erg]^au3 Iic| 
fid^ nid^t abfd^redfen. 

„SSarum nennt il^r bie ^rau immer nur ba§ S)imbel?" 

„SSarum follten ftjir fie benn nid^t baS S)irnbel nennen? 
§a6* fie l^alt aU fold^eS !ennen gelernt unb il^rettoegen totib^ 
iä) mir feinen anbcrn ©d^nabel einengen." 

„Slber aud^ bic anbcrn fagen c§." 

^er auf feiner Sciter l^ielt im S^Jageln ein unb fragte 
l^crab: „Sf^'S hja§ ©d^tcd^teS?" — Unb »al^renb er toieber 
tlop\tt: „Sei un§ bal^cim ift'S l^alt ber SSraud^; ein SWann, 
ber nid^t gcl^ciratet ^at, l^ei|t 5Bub'; id^ fenne SuBen, bic 
l^unbert ^df}u alt finb. Unb ein SBcib^Bifl), ba§ nid^t l^cttatet, 
Bteibt'S ©irnbel. — <Bo, je^t toiffen ©ic'§, unb bic Satte 
fifet fcft/' 

„®an!e fd^ön/' fagtc ber ©tubent unb fa^ toieber na6) 
feinen 83üd^crn. 



— 04 — 

SltS biet ober fünf SSod^cn fo borüBergegangcn toorcn, 
l^ub S3crg]^au§ on, öfter im ^ttitn utnl^eräutoanbeln. SlnfangS 
fal^ tnon nod^ l^öufig, wie er ein S3ud^ ober ein ©d^reifil^eft 
bei fid^ l^atte unb unteriüegS mond^mot einen S3IidE l^ineintot, 
tt»o6ei feine fjü^c aber ftet§ ftoI|>crten. «Sein groueS SSoIten* 
tu(^ über bie ©d^ultern gelegt, ging er l^inau§ über bcn 2;ifd^ 
bis gu einem ber Slbgrünbe unb fd^aute l^inab. ®§ ifl bod^ 
cttooS anbcreS, fo in ber l^ol^cn SfJatur, oB in ber SSicrfncip«. 
(Sg ifi bod^ etloaS anbereS. S)cr SJlenfd^ in ber ©tobt, er 
öerfäumt fid^ felber. — ^at ber Btubmt ba§ nid^t gebadet, 
fo ^at er'ä getoife em^jfunbcn. — S)onn fd^aute er fid^ nad^ 
bem öieiberufcnen ©belmei^ um, unten an ben ^änben foll 
e§ ju finben fein. SSo e§ möglid^ toar, ba Vetterte er l^in* 
ob; too e§ nid^t möglid^ toar, ba tootlte er ioiffen, ob eä 
benn toirftid^ nid^t möglich toäre. (£g toat anä) ba nod) 
mand^mal möglid^. ©inmol, aU er toieber öom §oufe fort== 
ging, prte er l^inter fid^ fagen: „§err S3erg]^au§!" ©tonb bk 
§augfrou ba, unb oI§ er fid^ §u il)r umgehjenbet l^atte, 
f^jrad^ fie : „igd^ mufe ©ie aufmer!f om mad^en, ba% ©ie nid^t 
bagu auSgcftattet finb, jum ttettern. SBotIcn ©ie l^inob, fo 
ift bcju ja ber SBeg öorl^anben." 

,,^6) toill l^inouf," fagte ber junge 2Äann, gegen bie 
ftarren ©eioönbe be§ SegeB beutenb. 

„S)ann luerbcn ©ic bom ^fcrbefned^t bie ©d^ui^e an= 
jiel^en unb bom ^au^meifter btn Sobenmantel unb bom 
©d)oIaftI ben SScrgftodE nel^men, unb ber (SfelSbub foll mit 
Sinnen gelten nnb ben ©teig loeifen. @r ift neu l^ergerid^tet 
toorben, aber man barf ii)m nid^t trouen." 

®cr junge SD'lann berneigte fid^ leidet unb ging feinet 
SBegeS. @tiba§ loic %xo^ regte fid^ in i^m. SBie fann fie 
fid^ l^erauSne^men, ilim feine ©^jajiergänge borjufd^reiben, 
ober gar il^m bog ©elüonb beg §ou§gefinbeg oufju^ 



— 65 — 

nötigen? (gr looUte i^r bcmnäd^jl ju öerftel^cn geben, bo§ 
er ft^on fetber hJtffc, toaS ju tun fei. ®a !am ein flciner 
Bififd^cnfon. 

^er ©tubcttt l^atte fid^ fein SJlittoglmal^t immer nod^ auf 
bie ©tube bringen loffen, benn bie teitä mürrifd^e, tcitg i^oä)" 
mutige, teils ^jl^ilifterl^aft leutfelige Ökfettfd^oft, Ut bei htm 
gemeinfd^aftlid^en SD^al^Ie §ufammen!am, bel^agte i^m nid^t. 
Slm jutöiberften tooren il§m ein paai bunt i^erauäge^ju^tc 
Srouenjimmer, bie öon traten ouf bcn S3erg gefd^irft hjorbcn 
toaren, bie mit jebem ätoeiten 'SSorte öerfid^crten, mic nerööä 
fie feien, mit il^rer „S^erüofitöt" orbentlid^ (Staat mad^ten 
unb fic^ bobei girrenb unb bemutternb an ben jungen 
SD'iann brängten, fo oft er fid^ feigen lie^. ^al^er tüid^ er 
il^nen au§. dineä 2)age§ aber, nod^ 2:ifd^, prtc er t)om 
©^jeifefool l^erauf einen Särm öon fd^reienben ©timmen, 
ber fo arg mürbe, bo§ SSergi^ouS l^inabging §u feigen, toaä e§ 
gebe. 3*0^1 ®äfte, bie btm SBeine ftar! jugef|>rod^en l^atten, 
ein öfterreid^ifd^er SRittmeifter unb ein tabelloS fd^toarj ge* 
fleibeter S3at)er, ber fid^ aB IRatSl^err au§ SÄünd^en in3 
fjrembenbud^ gefd^rieben l^attc, loarcn miteinanber in ©treit 
geraten. S)er SSa^er l^atte btn Öfterreid^er bei ber S^ofel 
barüber angerem)>elt, ba^ biefer atlemal bie größten unb 
beftcn ©tüdEc au^ ber ©d^üffel nel^me; morauf ber 9flitt= 
meifter entgegnete, er frage niemanben, ma§ ober mieöiel er 
effen bürfe, om mcnigften einen ^aild^mtib^xl SS3urbc ber 
ol^nel^in fel^r rote S3a^er nod^ röter im ©efid^t unb fragte: 
„f^fttlfd^melber? mie baä gemeint ift?" — „(Bin Sfiat^l^err 
finb ©ie fd^on lange nid^t!" rief ber 9ftittmeifter laut, „ober 
ein Siabl^err finb ©ie. SSor einem SOlonatc, menn ©ie fid^ 
gefätligft erinnern mollen, l^aben ©ie auf ^l^rer S!Jiietbrofd^fe 
einen SDffijier öom 5!Jiünd^cner ©d^IoB^Io^c jur S3aöaria 
l^inauggefal^ren." — „©etoiB, ba^ tnaren ©ie felbft!" öer= 

SRofegger, S8ud5 ber 91ot)etten. I. 5 



— 66 — 

fc^tc ber SSa^cr, „bcnn ©ic 'i^aUn mir hamaU mit einem 
gcfälfd^tcn S^arfflüd bie %a^xt Bejal^It." 

%a^ toar natürlid^ genug. @ie gerieten jufammenj, 
l^nBen ein rofcnbci ®ef(^rci an unb ttjarcn auf bcm ©prungc, 
einanbcr ju erwürgen. S)ie ^Jrauen freifd^ten, bie Ferren 
toollten Befd^toid^tigcn, be!amen aber il^ren Xeil. S^Jun flürjte 
ber©d^oIojlI, ber^ougmeier, mitbemDd^fenäiemcrl^ercinunb 
fd^ric in übcrfd^Iogener fjijleljiimme: „§ier toirb nid^t ge* 
rouft, meine Ferren I §ier ifl e§ berboten, ha^ gerauft toirb, 
meine Ferren! ^ä) fag* e§ ^^ntn boä le^tc Tlal, meine 
Ferren!" — S)a§ Ie|te 2ÄaI fagte er e3 freilid^, toeil er, 
öom Siittmeifler öeranla|t, im näd^ften Slugenblide bor 
ber 2;üre brausen tag. Slber flatt feiner flanb je^t fjrou 
Slbam ha. ©ie l^otte feinen Dd^fenjiemer, fie erl^ob fein ®e* 
fd^rei, oufred^t unb rul^ig flanb fie ba, unb aU ii)t (Srfd^einen 
btn ©treit für bcn aJioment gebam^jft l^otte, f^)rad^ fie : „SB08 
^at haS ju Bebcuten?" — Sein SBort fonjl, bod^ haS toax 
in einem S^onc gefprod|en, mit einem SSIide begleitet, hjeld^er 
alle Seibenfd^aft lal^m ju legen fd^icn. Wxt bumpfem ®e* 
fnurre öerjog fid^ ber S3a^er, mit einem bröl^nenben fjlud^e 
ber 9littmeifier, unb mit SScifaltSgemurmel über bie fd^ncibige 
^auSfrau öerUefeen aud^ bie anbern htn <Baai. 

2)er junge SSergl^auS J^atte ben Sluftritt mit angefel^cn 
unb bei fold^cr ßielegenl^cit toarb il^m ftar, ba^ gegen biefcg 
aSeib, bom öefinbe genannt ba^ S)irnbel, nid^tS aniu» 
fangen fei. 

hingegen flanb er mand^mal an ber Äüd^cntür unb 
blidtte l^inein, mie bie brauen 3Beib§biIbcr fd^euerten, toufd^en 
unb fod^ten. 6§ toar aber alleg l^crb unb barfd^ abtoeifenb, 
toenn er ein artig S33örtlein \pxaä) ober gar mit §artem 
fjinger on irgenbeiner ipaarfroufe, an irgenbeinem SKieber 
tttoaS orbnen sollte, ^a fam i^m mancfimot §u ©inne, toie 



— 67 - 

tuol^l ti l^tngegen unten auf ben Climen Ui ben ^fttten 
mit htm SWcnfd^cngefd^tcd^tc ht^tlU fei. 

(SineS 3:ageS ^ottc ber S3ote folgenb^n 93tief geBrad^t: 

„Siebet ajiotsi! 

SSon allen (Stubentenjlreid^en, bie S)u je auägefül^rt, ift 
bog toeitauS ber gcniatfle. SSor ben ©aufbrübetn in boS 
^od^gcbirge §u entfliel^en, um fid^ für ba§ 9iigorofum öor* 
jubcreitenl iSw^Ö^/ ^^nn ®ir ber SSurf gelingt, fo loirb ®ir 
jum nod^fien §erbjie fd^on in unferem ^arfe bie ©l^rcneid^c 
ge^jflanjt, toeld^c ®u S)ir aU Bufunftöminifler für ®ein 
bi^jIomatifd^cS SD^ieiflertoerf, bie SluSföl^nung fjranlreid^ä mil 
©eutfd^Ianb, ouSgebeten l^afl. @infhoeiIen hjollen toir bit 
beiben 9leid^e in bejler fjeinbfd^aft nebcneinanber befielen 
laffen unb trad^ten, ba^ toit Softor toerben. Sei deiner 
mir befannten unb in anberen 3)inge?i fattfam ttptoUtn 
(Snergie !ann e§ ®ir nid^t feilten. Übrigeng mu§ id^ 'Siid^, 
mein ©ol^n, aufmcrffam mad^en, ba^ nid^t bloB bie Änei^je 
unb ber ged^tboben unb ber ^rüfungSfaat für ben ©tubenten 
©cfal^ren bergen, fonbern oud^ bo3 ©ebirge mit feinen 
SBilbtoäffern unb Slbllürjen unb S^rttiegen. — ^^ öermute, 
®u berfiel^fl mid^. 3$ergi| nid^t, toaS ^u deinem 92amen 
fd^ulbig bifl. ^ud^ id^ bin al3 junger ^ann in btn $n4>en 
gcioanbert, gerobe bie ©egenben ber brei Sld^en unb ber 
SSilben ©tarr finb mir bcfannt. 9Äit reinem ©d^ilbe l^eim! 
S)a8 toar mein SBa]^lf^>rud^. SfJimm 3)ir an Seinem SSatcr 
ein ©jem^jel. SQ3cnn bie ©^jotfommertagc günflig finb unb 
id^ fomme Io3 — toer tueife, ob i(^ nid^t an S)eine el^mjürbige 
QJele^rtenjlube floijfe im ^aufe ouf ber Sßilben ©tarr. Stuf 
SBieberfel^en S)ein SSater. 

Scriin, am 20. Sluguft 188*." 

9iun toar ber junge ^err iuieber eine SSeilc unfid^tbar. 

6* 



— 68 — 

®r t)ctf(i^IoB fid^ in feine ©tuBc unb arBeitete. ®a§ loal^rtc 
ungefal^r eine SBod^e, bann trat er l^erbor. ©eine ®efid^t3= 
färbe toat faft abgcbtül^t, aber fein braunes Singe blidte 
munter, unb an feiner ©tirne liefe er im SBinbc bic 9flingcl* 
loden flattern. S)ic ®!^rcneid^e fd^ien crloorl&cn ju fein. 

SJülbe §erbfttage hjaren gcfommen. ßh^if^cn ben ©tei^ 
neu ftanben 93lümlein auf, garte, buftenbc, auf fd^lanfen 
©tengeln fid^ lieblid^ fd^au!elnbe SSlümlcin. ®ie hjeifeen 
SBotfenballen unb ba^ l^arte SSlau unb ha^ trübe Sflebelgrau 
be3 ^od^fommerl^immelS hjar in ein rul^igeä, filbcrcitl^crigeä 
ßid^t übergegangen. S)a§ Slt^jenrunb fd^ien toeiter al§ fonft, 
bie SScrge fd^ienen l^öl^er. 9^ur ba^ ba§ diunb lein gan§e§ 
hjar, gefiel bem jungen SSanberSmanne nid^t. ^m 9Jorben 
ragte ber maffige ^egcl ur\b öerbedEtc gerabe jene §immel3^ 
ftrid^c, bie über bem fernen SSaterlanbe logen. SSon ber ©|>i^e 
beä S3erge§ l^erab funfeite ber ©tcrn, man glaubte faft, er 
gei^öre ju benen be§ ^immeB unb rul^e tief in ber unenb* 
lid^en %txnt; er grünbete fid^ aber auf bem ^d'itn, unb 
S3erg:^auS l^atte ein SSerlangen, einmal bort oben ju [teilen, 
beöor er bie ©egcnb öerlaffcn mufete. (£r ging fort, fc^rte 
jebod^ nad^ einer SQSeilc niicber gurüdf. 

2lm näd^ften SJJorgen trat er jum l^ödEerigen Spanne 
]^in, ber bei htn HJZaultiercn ftanb unb bic biefen aufge* 
labtntn tiftlein unb %ä^ä)tn jöl^lte. @r rüdfte gum ©rufee 
btn §ut, ber §au§meier merfte e§ nic^t. 

„©el^t ^^i l^eute mit ben Spieren ^inab?" fragte SSerg^ 
l)au§ ben ©djolaftl. 

„aeroben bleiben ioerb' id^ nid^t," fnurrte biefer. 

„(£3 ift fc^öneS SGSetter." 

„5fJa, altetoeil toixb'§ nic^t fc^ted^t fein." 

„^<i) l^obe gehört, bci^ ^^x einen SSergftodE l^abt!" 

„SSa§ fotl id§ benn feinen S3ergftod l^aben?" 



— 69 — 

„Müäjttt ^^x fo gut [ein unb mir i§n borgen?" 

„^äi 6org ntd^tS." 

©oId|e§ toar ba^ furjc ÖJef:|>räd^ §hJtfd^cn bcn Beiben. 
S)er junge SSergl^auS ging feinet SBegeS, unb ber ^ouSmeier 
Iie§ ben tctgtid^en Xxan^poit aUxdbm gegen bo§ %at 

^pat abenbg, aU bit §au§frau nod^ burd^ bie langen 
fc^malen ÖJänge fd^ritt, jhjifd^en bm ßinintertüren l^in, unb 
bonn in bie SSorratSfammcrn unb bann in bie ^üd§c, toic 
fie e§ gehjol^nt loor, unb olg fie überall fd^on aUe§ in ffiu^t 
fanb, ging fie aud^ nod^ ]^inauä ju bcm ©tallgeBäubc unb 
rief ben Spanten ©d^olaftl. ©el^r Balb redfte biefcr ben 
ftru^j^igen ^op\ junt %tn\ttxä)tn l^erou^, im SD'Jonbfd^einc 
gar gef^3cnjter!^aft p fel^tn. 

„©d^oloftl, ift altes in Drbnung?" 

„Sößarum foirs benn nid^t in Drbnung fein?" 

„©inb bie Seute alle im §aufe?'' 

„%a ^ätV iä) biet ju tun, toenn id^ oHnäd^tig nad^" 
jä^Ien hJont\" 

„§eut hjirft aber bod^ muffen ^ä^ltn, (Sd^otajll." 
,,®o§ lüerbe id^ nid^t tun, ^irnbel." 

„%a§ hjirft bu bod^ tun, ©d^oloftt, unb fogleid^ hjirft 
bn tS tun!" 

©ie tou^te, ba^ ein itjeitereS nid^t bonnöten toar unb 
ging in il^re ©tube. 

Äoum eine SSiertelftunbe toäl^rte e§, fo fam bcr ©d^oloftl 
il^r nod^ unb fagtc: „dS ift alleS in Drbnung, aber ber junge 
§err ift nid^t bo." 

„SBeld^er junge Jgerr?" 

„9'Jun, l^alt ber junge §err mit bem gelben §aar, bei 
altetoeil fo mit ben Sudlern umgel^t." 

©ie l^otte fid^ fd^on inS 58ett gelegt geliebt, je^t jlanb 



— 70 — 

fie toiebet auf unb flieg ^um ^ad^ftübd^en tmpot. %a toar 
l^eute bte ^ei^e nid^t angebrannt toovbtn unb ha^ S3ett ntd^t 
aufgefd^tagen. S)ic Scutc tourbcn jufammcngerufen. ®tn 
^ned^t fagte, ba^ er am frül^en 92ad^mittage ben jungen 
§errn über ben ©d^uttl^ang gegen ttn Äcgel l^abe l^tnauf* 
gelten feigen. S)cr ©d^olafll erinnerte fid^ je^t, ba^ er öon 
i^m ben S3ergflodE l^atte entlel^nen tooUtn. 

SII3 ob ein geuer auggebrod^en loäre, fo tie| fjrau Slbam 
S5rm blafcn. %ü (Säfte famen erfd^rodEcn au3 il^ren Äam* 
mern l^eröor. SSergflödfe, §afen, ©tridte, Saterncn unbfjatfeln 
hjurben ö erteilt. S)ie Giäfle mußten l^inauS über ben 2^tfd^, 
i^intcr jebe ©tcinfante, in jebe ©^jolte fd^auen. S)ie Äned^tc 
mußten l^inan btn fjelsfegel. SSiele ©timmen riefen ben 
S^iamen beg 9Senni§ten. @§ melbete fid^ nid^ts. S)ic Körner 
gellten bielfad^ in bent (Setoänbe^ unb nad^ einer SSSeile 
tarn, il^r ©d^all felbfl öon btn fernen SSergen jurüdE, toeiter 
ntelbete fid^ nid^t^. 

S)er Äegel fianb im SWonblid^te ba toit eine blaffe 
breiedige fBolU, bort unb ba toai in btn SGSdnben eine rote 
bal^infd^toanlenbe ©d^eibe, ba^ toor ber fjadfelfd^ein ber 
©ud^enben. Sin öerfd^iebenen ©teilen unb immer l^öl^er 
glitten biefc ©d^eiben l^inan, unb bie ^btntt, bie öon bort 
l^erabflangen, l^atten einen fernen, matten Xon. 'iflaä^ jtoei 
©tunben fing an ber S3crgf^)i^c ^lö^lid^ ber ©tern an ju 
leud^ten. — ©ic l^atten nid^t l^inaufgetoollt. Senn er ab* 
gcftürgt ift, !ann er nid^t oben fein, unb toenn er oben ifl,, 
fo toirb er nid^t abgeflürjt fein, ba^ toat il^re SBSeiSl^eit. 
^aS ^irnbel trieb fie t)or fid^ l^er ben fleilen, fd^ioinbelnben 
©teig. Unb bort, too ber ©teig fd^cinbar fafl fenfrcd^t eine 
©tufe ins ©eflein gefd^lagen, l^ie unb ba eine Sifenflammer 
— ba flanben bie ßcute jur ©eite unb erflärten bem S)irnbel 
offen, bei näd^tiger ©tunb' fliegen fie ba nid^t l^inauf. gl^r 



— 71 — 

;Beben fei and) nid^t toeniger toeit^ al8 baS btS ungefd^idten 
fremben SRcnfd^cn. 

„SS3cnn euer SeBcn fo öicl tocrt ifl, bann hltibt nur 
l^cruntcn/' fagte %xavL 2lbam, „id^ tocrbc l^inoufgel^en." 

Unb fie fticg an lote ein 9Jlann. 

9(13 fie nid^t mel^r gefeiten njutbe, toeil fie um ben 
fjelfenriff toav, \pta^ ber ©d^olaftl: „ßinc ©d^anb* hjar'3 
bod^I" ri^ bctti S'Jebenflel^cnben bie taud^enbe fJadEel au3 
ber §anb, fa^te fie stoiff^cn bie Bä^nc unb Heiterte ber 
grou nad^. 

21I§ fie oben hjarcn unb ber fjadelfd^ein auf ba§ öer* 
golbete treuj fiel, tucld^eg öor Igal^ren ber 5lItJ«nöerein auf 
bie ©^)i^e be§ tegclä ge:|)ftanät l^atte, toeil bicfe ©^ji^e bie 
^öd^flc njar im loeitcn SSergrunbc, ha fing öon unten gefeiten 
ber ©tern an ju Icud^ten. 

Unb aU fie oBcn flanben, ber ©d^olafll unb baS „%im' 
bei", unb auf ber Brüd^igcn, h)ilbfurd^igen unb jadtigen SSerg* 
ginne uml^erbUdEten unb nid^tS fallen unb fd^on ivieber i^inab^ 
fleigen toollten, ba toar unten im nörblid^en §ange ein 
©d^rci. @in l^eifcrcr ©d^rei toar auSgejloBen toorben. 

„Sir l^aben il^n, ba unten liegt er/' fagte fjrau 2lbam 
unb toenigc SJiinuten f^jöter — fie hju|te felBcr nid^t, toie 
fie bie SQSanb l^inabgefommen toav, too man nid^t gelten, 
nid^t flettern, nur flürjcn fann — flanb fie neben il^m. 2Iuf 
©d^utt toat er gefallen, auf bemfcIBen eine ©trede toeiter 
gerutfd^t unb in einer fjelsf^jalte fieden geblieben, ©o tag 
er nod^ unb lonnte fid^ nid^t l^elfen, tocil il^m atle ©lieber 
gebrod^en toaren, tueil er l^alb betäubt unb ol^nmad^tig mar. 
— @3 ift l^ernad^ ja bcfi)rod^en toorbcn. ®er SSIidE öon ber 
^od^fpi^e über bie 'ätptn l^in tnS blauenbe 2ax\b l^inauS 
l^atte tl^n Beraufd^t. @r tou|te felbfl nid^t, toie e§ lam, lange 
h)ar er oben gcflanben neben bem eisernen Äreujbilbe, in ber 



— 72 — 

^eiligen ©title beö ^immetS, fein Süftd^en, !ein JRaujd^en, 
fein SSünfd^en, fein fjürd^ten — nid^tS aU fetiger tjfrieben. 
%a& Äreuj l^ub an fachte fid^ ouf bie ©eite ju neigen, bonn 
f^jrongen neben il^m bie %ü\tn l^inouf, SBanb um SSanb, 
immerh)äl)renb l^inouf, bann hjar ein fül^te3 ?PridEeIn an 
^änben unb Stngcfid^t, bann loar nid^tS.'— Unb h)ie et er= 
toad^t, liegt er in einem gar fettfamen S3ette, öor if|m ein 
jarfiger ^tU, liegt eingeflemmt jtoifd^en Steinen, ha§ ©efid^t 
§ur ^öl^e gerid^tet, ttjo bie finfteren SBänbe nieberftarren. 
^m SlugenblidE ifl il^m, er l^abe toeber ^änbe nod^ ^ü^t, boä) 
aU er berfuc^en tuilt, ob fie nod^ ha finb, lieben jie an 
grimmig luel^e ju tun. 2)a§ mei^ er fd^on, er ifl abgejlürjt 
unb glaubt, er liege in ber allcrtiefften ©d^Iud^t bt^ ®ebirgc3, 
fo lange, enbtoä tange l^atte if|m ber %aii gefdjienen. %ann 
bcnft er, er müjje fd^reien, bamit man il^m ju §ilfe fommc, 
meil firäter aber nid^t, ob er mirflid^ gefd^rien l^at. ®onn 
ifl ein ungel^eurer SSafferfall, ein SSraufen, ba^ fein ©d^rei 
bernel^mbar ift, unb bie ^od^loänbc ftürgen aU äSaffcrfölIe 
nieber. (5r tut ben Wunb auf, ba^ ein ^^ropfen l^ineinrinne, 
benn er ift fo burftig. SSor feinem 5lugc in btn Süften ift 
ein bunfler ^abtn, ber fid^ fetber nad^Iäuft, ein fd^toimmenber 
9iing, ber ^jlö^Iid^ aU gerober ©tab nieberföl^rt. (Sin §a= 
bid^t? ©in 5tblcr? ©d^reien toill ber SSerunglüdEte, um bo§ 
9loubtier p öerfd^eurf)en, ober er l^at feinen Saut. Snblid^ 
ifl c3 fel^r fü^ gu rul^en. ®r rul^t ^unbert ^a^it fo, er fd^Iäft 
unb fielet bod^ immer ba§ f^rclSungetüm, in ba§ er geftemmt 
ift. ©ein %u^ fd^mer^t bitterlid^ unb ber ©d^merj l^at bie 
©cftalt be§ gelfenä. ®a fällt i^m fein SSater ein, ber fielet 
ba, er l^at aber bie ©cftalt bei fJelfcnS. ©nblid^ fommt eS il^m 
gu ©inn: ba^ toitb rool^t ©terben fein. S)o§ SiCnfeitS ragt 
fd^on l^erüber, ein gefpenftigeS Ungetüm — e3 ift mieber ber 
%tl§. — ©nblid^ ifl biefeS bcflemmcnbe S3ilb bergangen, eS 



- 73 — 

ift nic^tg me^r aU bie Unenblic^feit. — S)a leud^tet i^oä^ 
oben ein roter «Sd^cin auf. 9Jun tmpött ftd^ nod^ einmal 
bog aSefen, er h)ci| faum ^ot^alh — unb je^t flel^en Scutc 
bo mit einer brennenben i^add. 

3>m crflcn ©d^immcr be§ SRorgenS trugen fic il^n bcm 
§aufe 5U. 2tl§ fic il^n in§ §8ett legten, fiel er fogleid^ in 
©d^Iummcr; fie toufd^cn feine SSunbcn ou§, fie legten (5i§ 
auf einzelne (Stellen feinet ^ör^JcrS. @r fd^Iummerte unb 
atmete. Über bie bloffe Untcrli^^>c ging eine große blutige 
©d^rammc, anber§ toar fein weites Slngefid^t nid^t entflettt. 
©ic flößten il^m belebcnbe fjlüffiglciten ein, fie rieben feine 
©tirne mit Solfom, oft beugte ^Jrau "^bam fid^ nieber jit 
feinem ©efid^t, ob er tool^I atme. 

©egen SKittog l^ub er an, Ut Büge be§ 5lntli^c§ ju bcr= 
gerren unb ju h»immern. @r Joad^te auf, erfannte feine 
Sage fogleid^ unb ftagte, ba^ er ol^ne Slrme nnb Seine, ein 
elenber ^lüpptt, weiter leben follte. ®er öermitteljl ^^jfer* 
bral^tS gerufene 9lr§t au§ Sungelftein toar aud^ fd^on ba, er 
unterfud^te ben SSerunglüdften, fanb eine SJlengeOuetfd^ungen 
unb fagtc bann mit l^eller ©timme: „^err Sergl^auS, id^ fann 
i^l^ncn mitteilen, ba^ ©ic nid^t aU ^xüppd toeiter leben 
roerben, fonbern aU gefunber Wann. (Sin SSeinbrud^ ober* 
l^alb be§ linfen ©d^enfeB. (Sine fleine (^ebulb, in loenigen 
SBod^en ifi er l^eil." 

3u gleid^er 3cit ging eine ^ral^tnad^rid^t ah: „SSerlin, 
SReid^SfansIer^Slmt 36. 36. SBcgen Übcrftaud^ung eines f5uB«S 
Hufentl^olt öerlöngert. 9luf «Prüfung grünblid^ borbereitet. 
SKorij." 

®ic ©ienerfc^aft beS ^aufeg l^ub fafl fd^on an ju 
jifd^ctn, ba^ baS ®irnbel fid^ gar nid^t mel^r fortbringen laffe 
öon bem ^ranfenbette be§ ©tubenten. S)ie ^rau Slbam 



— 74 — 

foßte: „Q[d^ bleibe einmal fi^en. UnfereinS l^at fd^on mand^er* 
lei erfal^ren unb toci§ etioan aud^ beffcr S5cfd^eib aU anbcrc. 
SSenn nur !ein fjicbcr fommtl" 

S)a3 iJiebcr tarn in bct näd^flen ^a^t. @r jjlaubette 
bon bcn l^ol^cn SBiffcnfd^aften unb öon ber ©l^rcneid^e unb 
öon 3toeifam^)fen unb bon ©ctbmoncrn. ^a^ gudftc ober 
aud^ ein fd^toarjer f?fel3, ein !reifcnber 9fioubbogct burd^ fein 
©el^irn. — SBenn e§ nid^t blofe ein mütterlid^eS ^erj ge^ 
Wefen fein foWtc, toaS ba bei il^m SBod^c l^ielt, toenn eg aud^ 
ein toenig ein anbereS getoefen toore, fo l^ätte e3 l^inl^ord^en 
muffen auf fü^e ©el^eimniffe, bie bem giebcrfranten leidet 
entfd^Iü^jfen fonnten. Slber fo toar e§ ja nid^t. 2Kit Sangen 
legte fic il^re ^anh leidet auf feine l^ei^c ©tirn, mit ängfl* 
lid^er (Sorgfalt 50g fic bie ObcrbcdEe fadste öon feiner S3ruft, 
toenn er glül^tc, unb l^üllte il^n mit beiben ^cdEen loicbcr 
ju bis an bie ©d^ultem, toenn er fröflelte. 

,,^a|jal" rief er iJtö^lid^ mit fo lauter Stimme, ba^ fie 
fafl crfd^raf. ,,tomm bod^, fie!^ bir ba^ S)irnbl anl S)a§ ifl 
gut — ol^, ^apa, baS ifl gutl" 

;3e^t erfd^ra! fie nod^ mel^r, unb toie fiebcnfSd^lummern»' 
ben fo anblidEte, ba toaxb if)v jum SSeinen unb l^atte bod^ 
ber Slrjt öerfid^ert, e3 toare leine ©efal^r öorl^anben. 

9lm näd^flen fjrül^morgen erload^te er unb toar erquidt 
nnb l^atte frifd^e Singen unb gcno^ eine roürjige SGßeinbrül^e 
unb toollte aufflel^en; fein öerbunbener %u^ aber bclel^rte 
il^n eines S3effern. fjfrau Slbam toor jhjci SiJäd^te nid^t au8 
ben Kleibern gelommen, faum, ba^ fie fid^ ba^ ©cfid^t ge* 
toafd^en, baS ^aat geglättet l^atte, toelc^eS beim toilben 
JSlettern auf bem Äegel in Unorbnung gefommen toar. 2lud^ 
bie golbene ^alSfctte toar an ber ©daließe befd^abigt, fic 
tonnte e§ nid^t ober ad^tete e§ nid^t. 92un ging fie, il^re ge« 
tooJ^nten ®inge gu beforgen unb Sefcl^le ju erteilen. Slb^ 



— 75 — 

reifenbc ^crrfd^aften begleitete fie l^inaitS bis bot btn ©tcin^ 
toall, bort gab fic i^nen bic §anb: ©tc möd^tcn fcl^t gtüd* 
lid^ fein in ber fd^önen Sßelt. ^abc e§ il^nen gefallen in 
ilrem §aufe, fo follten fie einmal toieberfommen, f)üht c3 
il^nen nid^t gefallen, fo follten fie benfen, fie feien auf bcm 
^ol^en S3erge l^alt unfere§ ^errgottä Äoftgänger getotfen. 

9113 fic hjieber jurütfgefel^rt toar in§ §au§, toollte fie 
fid^ fd^lafen legen, ging aber boc^ nod^ einmal ju bem Äran«» 
fen, um ju feigen, h»ie et fid^ befinbe. Unb bei il^m blieb fie 
lange fi^en. ©ie loaren in ein &t^ptaä) gefommen. S)cr 
©tubcnt l^atte bie ^u^erung getan, e3 toore bod^ nid^t übel, 
toenn je^t fein SSater !äme. ©rflenS, bomit er ba toore, unb 
zweitens, bamit er fel^e, tüie alleä auf gutem SSScge fei. 

f,^f)t Sßater ifl rool^l iueit toeg?" fragte grau 2lbam, 
„gar in SSerlin, l^abe id^ gcprt. SÖ3er ifl er benn, ha^ er 
nid^t fommen fann?" 

/,@r ift Beamter im ^Reid^Sfangleramt unb fönnte oud^ 
fommen, toenn eS nötig tvatt/' 

„Unb bon ^f)ux SKutter f^jred^en ©ie nid^t, §err 
»ergl^auS?" 

„Sd^ l^abe feine SKutter." 

„fjrül^ gcflorben?" 

„©ic iji eine 2lmerifanerin unb lebt in ©ngtanb." 

S)iefe Slnttoort l^atte il^re SfJeugierbe erfl red^t crtoedft, 
allein fie fül^lte, l^ier burftc nid^t loeiter gefragt toerbcn. 

9'Jad^ einer SBeile be§ ©d^toeigenS fagtc ber jungeüKann: 
„933enn id^ eine ÜKutter l^ätte, ha toätt c§ ganj anberS." 

iD'lit %tilnaf)mt neigte fie fid^ ein tocnig gegen il^n, bann 
toenbete fie fid^ rafd^ ab unb murmelte: „@§ l^at l^alt ieber 
SWenfd^ fein l^timlid^eS Strcuj." 

„ijrau Slbaml" fagte S3ergl^auS auf einmal lebl^aft. 

©ie neigte fid^ il^m toieber ^u. 



— 7G — 

„%vau Slbotn, it^ bitte, tote !ommen ©ic ju biefcm 
Silber 

„SQ3o§ meinen ©ie für ein S3ilb?" 

„Sa§ ©ic in ber S3ro(^e i^^^rer ^al§!ett« l^aben." 

„®iefe§ SSilb gel^t niemanbcn h)o§ an/' toar il^re fur^e 
5lnth)ort. 

„&§ ift bo§ S3ilb nteineä 5ßater'§/' fagte ber (Stnbcnt. 

„®o§ loäre! 2)o§ ©ic toieber anfingen ju ^jl^antofiercn!" 

„@§ ifl meinet SSaterä S3ilb/' mieberl^oltc ber ©tubcnt, 
„es ift aü§ feiner Igugenbjeit, iä) befi^ baöon ein onbercS 
©jem^jlar, toenn ©ie in meinem 2^ofd^enbu(f|e nad^fel^cn 
mlUn/' 

„©ic täufd^cn fid^, §err S3erg]^ou§." 

„SiJein, fjrau, iä) täufd^e mid^ nid^t. ^tfi l^obe e§ gonj 
genou gefeiten, e3 ift bog S3ilb meinet SSaterB." 

©ie rüdEte ben ©tul^I, auf bem fie gefeffen lüor, fie ging 
an§ Sanfter, oh c3 hjol^t gefd^Ioffen fei unb fein fd^äblid^er 
Suftjug l^ereinfomme. ®ann fagte fie tüie ganj nebenbei: 
„@3 mag ja fein, ^ö) toei^ nid^t, itjem bie fette einmal 
gel^ört l^at, id^ l^ab* fie öon einem alten Iguben gefauft. — 
Unb je^t ge!^e id^, ber Slrjt fagt, ©ie folten diu^^ l^aben. 
SSenn ©ie etluaS tüünfd^en, fo ift l^ier bie ©lodEe/' 

©ie ging in il^r ^intwiei^/ fd^nottte bie §al§fette alb, fal^ 
htn ©d^aben: e§ lüar ba§ ©ilberblättd^en itjcggcbrod^en bon 
htm S3ilbe. S^Zun gitterten il^r bit ©lieber, ba^ fie fid^ faum 
aufredet l^alten fonnte. 2)onn toarf fie fid^ auf§ SSett unb 
l^ub an gu fd^Iud^jen. ®en gangen übrigen S^og blieb fie in 
il^rer ©tube, unb bie Xüx toar berfd^Ioffen. 

SSon biefem 2;age an tourbe hti %xan 2lbam bie ^aU' 
fette nid^t mel^r gefeiten. Xöglid^ ein ^jaormal ging fie nad^* 
feigen jum bcrhjunbetcn ©tubenten, l^iclt fid^ aber nur mel^r 
furj bei il^m auf. ®en Slrgt fragte fie mit fel^r gleid^= 



— 77 — 

gültigem S^one, lüie e§ um bcn gebrod^enen f^u^ ftcl^c, o6et 
fic fragte jeben Xog. 

Uttb fic Jtjurbe jeben Xag um ba^fetbc Befragt öom 
©d^olaftl. 2ln feinem ©afte l^atte ber SWte je eine fold^e ^eil== 
nol^me Bezeugt, oI§ an bem !ran!en (Stubenten. 

„^ä) l^ätte i^m ja ben SSergftocE gern geborgt, ba^ er 
nid^t öerunglücEt UJär*/' geflonb ber ©c^olaftl, „ober er l^ot 
il^n nid^t genommen." 

„$oft bu ii)m ben ©todE angeboten?" fragte %iau ^bam. 

„^a§ nid^t, er l^at mid^ brum erfud^t." 

„Unb nadil^er nid^t genommen? ^d^ hjei§ e§ fd^on, 
©c^olaftl — !" 

„%u gel^ft aud^ nod^ gegen mid^, Sirnbl!" brad^ ber Sitte 
log, „100 id^ mir tf) nimmer ju l^clfen toci^ öor louter !Rc« 
unb Seib!" 

„^^ ^ab^ ja nid^tg gefügt, ©d^olaftl." 

„Siber gebadet l^aft e», ba^ id^ nein gefogt i^ab'. 5)o§ 
fann ja fein, ber bumme SJJenfd^ Ijätt' ein §iüeite3 Wtal 
fragen follen. — Unb je^t gel^t alleg gegen mid^ Io§, unb 
ba^ i6) ein Sumpenfcrl bin, ber bic ©d^utb l^at, bofe er 
geftürät tft." 

„SSer fagt benn ba^?" 

„^ä) fag^g. ^^t benft tud)^^ nur, il^r falfd^en Seut' 
alte miteinanber, unb er fann'ä ja l^aben, mein ®elb, mcnu 
er ein ^rü^j^jel bleibt, unb bu fannft mid^ ja fortfd^iden, 
fannft mid^ einf^ierren laffen, tu^§, tü^§, iä) bin nid^tS 
anbereS trert!" 

®r l^ub an laut su grölen, fie tröftete il^n unb ba^ bem 
(Stubenten, toie er geftürgt, fein SergftodE l^ättc nü^en fönncn. 
„SSenn bu bir bei biefer ©elegenl^cit aber ettoaS borncl^mcn 
loiUft, ©c^olaftl, fo getoö^ne bir bie närrifd^e ©etool^nl^eit 



— 78 — 

ob mit beinern Sficinfagcn, Wo bu hoäf allemal bo8 ®eöcn'= 
teil meinfl, tocil bu ein guter Äerl bifl." 

,,^irnbel, id^ nel^m' mir'3 für, id^ berf^>red^' bir% öon 
mir follfl mein Scbtag fein D^ein mel^r l^örcn, mein Sebtag 
leinS. Witt," ful^r er fnurrenb fort, ,,ba3 !ann id^ bir iool^l 
fidler fagen, Sirnbel, alte meine '^tin miteinanbcr l^aben 
bir nid^t fo toel^ tun fönnen, als mir ha§ einjige, haS bu 
einmal l^aft gefagt." 

//Sft \^on uä)t, (öd^olojll. ©ä toirb falt. ^n einer 
SBod^e fiebeln loir l^inab, unb bu follfl je^t bie Äiflen ju* 
fammennageln gelten." 

,,S5er|lel^t fid^, id^ tocrb* juft bie ^ften jufommcnnageln 
gelten!'' entgegnete ber ©d^olafll. „©olt'S bcr fjranjel tun! 
;3d^ loerb' nid^t ber yiaxt fein." ®ing unb nagelte bie Äijlcn 
jufammen. 

9ln bem nämlid^en 3^agc, aU ätoifd^en ber %tavL 5lbam 
unb il^rem §au§meier bo§ angebeutete Qk\piac!^ gefül^rt 
tourbc, fam auf einem Sfiaultiere ein graubärtiger §err ben 
fjclsfleig l^eraufgeritten. (Sr fam inS ^au3 unb öerlangtc 
fofort jum ©tubenten SJlorij S3agemann. 

„SBir l^aben feinen ©tubenten SSagemann," lautete ber 
S3cfd^eib einer SKagb. 

„^ü^xt ben §errn nur auf SfJummer neun^el^nl" rief 
f5tau 'äbam bom Öiange l^er, ,,bort toirb ber 9?ed^te fd^on fein." 

Sflun flanb ber SSater bor feinem ©ol^ne, ber auf btm 
S3ettc fa&. 

,,SO?orij/' fagte er, „e3 ift bod^ fc^limmer, al3 bu be* 
rid^tet l^afl. 216er bie 9lngjl fam mir erft je^t btn 93erg 
herauf, aU i^ bie toüften SSänbc bctrad^tetc. SBic id^ ffl^e, 
bijl bu jebod^ gang tool^l berforgt." 

„^apa, in biefem §aufe ifl eine fjrau. SSaS bie an mir 
getan l^at, eine SKutter fönnte nid^t beffer fein." 



- 79 - 

^U ^aron S3agemann naä) ber ^auSfiau beilangte, tm 
l^te§ e§, fic laffc fid^ cntfd^ulbtgen, fie fei unj^aB. 

Vloä) an bcmfclbcn Xaqt trafen fic fid^ auf htm fd^malen 
©onge, nal^c an einem fjenficr. <öi€ Blieben öoreinanber 
{leiten unb fd^autcn fid^ an. 

r/So/ ia, ^crr SKorij/' fagte fic enblid^ tcifc, „id^ bin 
bertoeil ein alteS SSBcib gctoorbcn." 

2113 biefc SB3ortc folt unb l^art gefagt toaren, ging fie 
botüber. 

ßt ftjat bor einem fold^en SSieberfcl^cn fafl erjtarrt. 
@nblid^ fd^ritt et il^r nad^^ bic Xttppt fjinah unb in bcn 
^ofraum l^inauS. ^ort ftanb fic bei bem alten l^ddEengcn 
SKonne. 

„(£ä ifl ja aUi§ gut, §crr S3aron/' fagtc fic. „63 gc* 
fd^icl^t, toic e§ unfcr §crrgott l^abcn toill. Unb mein Beflet 
Äamcrab/' fic ttienbetc fid^ jum ©d^olafll, ,,ifl bcr. Ünb 
toirb'g tt)o]^l oud^ Bleiben. Unb ^f)i §err ©ol^n ift gott* 
loB fohjcit, fagt bet Slrjt, bo§ er reifen fonn." 

SScöor fie ober aBgereift finb in bic ferne ©tabt, l^at 
S3aron SKorij SSagemann bod^ nod^ ©clegcnl^cit gefunbcn, il^r 
bic SSSorte ju fagen: „«Seit jenem ©d^eibcn au3 bem fjorfl* 
I^au3 an ben brei 'ää^tn ifl tool^I fein ZaQ öergongen, an bem 
id^ nid^t beiner gcbod^t l^aBc. Slllein id^ Bin bem SrudEe ber 
SScrl^ältniffe unterlegen, unb id^ l^aBc ha§ anä) gebüßt. S)a§ 
bu nod^ einmal fo ebel in mein ScBen getreten Bifl, gleid^fam 
alg bie öom ^immet gefanbtc SJ^uttcr meines ÄinbeS — id^ 
l^aBc e§ nid^t öerbient, aber c§ ift mir ein (Segen für mein 
nal^cnbeS 5llter. — SSenn il^r in btn näd^jlen «Sommern 
hiicbcr auf bicfcm S3crge fein iocrbct, barf mein Woxii mantS)' 
mal fommen?" 

S3ei biefen SBorten l^attc fid^ ^rau Slbam aBgclocnbct; 
fie ttontc, fic burftc cS nid^t jcigen, toit ndfjt e3 bem fjraucn* 



— 80 — • 

l^crjcn ging, ©ie neigte auf feine ^xaQm nur flüd^tig mit 
bem ^op^, ging jum fjenflcr unb rief fel^r fd^orf l^inafe: 
,,©d^oIaftn Ba^me bic ajJouItiere aufl" 

//Scfet l^oB' id^ feine 3eit!" fnurrtc ber Sllte, ging l^in 
unb tat'g. 

S)er ©ol^n ift im näd^ften ©ommer nod^ einmal ge* 
fommen, bann trat er in bm ©taatsbienft unb l^attc feine 
3eit mel^r für baS Hochgebirge, hingegen wol^nt im ^auf« 
auf ber l^ol^en ©tarr altfommerUd^ ein alter ^err au§ Berlin. 
Unb fo l^eimlid^ ift il^m bort gctoorben, ha% er l^att im 
Bpa^ unb ^atb im ©ruft eineä StageS ber §au§frau bic ^roge 
ftellte, ob fic bic einft fo grünblid^ aufgefd^obenc ^üd^jcit 
nid^t om ©nbc bod^ nod^ l^olten foHten miteinanber? 

21I§ Slnttoort reid^tc fic il^m bic §anb: „^^ tueife e§,. 
äfJorij, bu j^aft nid^t anbcrS gefonnt. ^t^i fönnen toir aud^ 
ol^nc ^od^jeit beifammen fein unb i^ bleibe, toa§ id^ fo lange 
Seit gehjcfen bin — Slbam iaS S)irnM." 



©ie Satrfe im ^aU>e* 

(jL^ic ®egcnb ift frcmb, ber SSoIb ift finjler unb aB€nb= 
^^ \\6), btc SBcge öcrrinncn in bcn ©c^lud^tcn, an bcn 
gongen, in ben S)i(fid^ten — unb tuir l^aBcn feine ßuflud^t. 
ÜBcr bcn SKmcn unb fjcistoönben l^ängen bic SÖ3olfcn, bie 
fd^tocrcn, l^od^fommerlicficn Sßolfen. S)ic S3äumc toagen \\6) 
nid^t ju rül^rcn, bcnn in il^rcn 2>'(^t\%tn fd^Iafcn bic SSögcI. 

:3n \itn SEicfcn raufd^t ber SBalbbod^ ; — loenn in ben 
3^iefcn fo fel^r ber SSotbBod^ raufd^t, fagen bie Seutc, bann 
fommt ein ©türm. 

S33ir toolltcn l^inüBer jum ^ird^tein be§ l^eiligen ^u6er=» 
tu§, \>Ci§> im SBalbe fielet unb ben SSalbIcutcn am ^^age b€§ 
§crrn oI§ SSerfammtungSort bicnt. 9^un ift feine ßeit ba^u. 
Siid^i \t%t aud^ bai ©ud^cn nad^ ^imBeeren unb 2ltt>enrofen 
— eS falten fd^on bie fd^toeren, cisfalten S^roj^fen. 

©in mattes, ^jlö^Ud^eS ^inteud^ten ghJtfd^cn ben ©tdm* 
vatn — ba Beginnt e3 l^od^ oBen ju rotten, raul^ unb fd^tocr, 
toie ba§ Slufatmen bc§ §immet§, bem ber Sltp auf ber S3rufl 
fifet. ^t%i hjcrben bie 93äume toad^. ©ie fd^tagen mit htn 
Sjien um fid^, ha% ©eböget fd^rcdft auf. S)cr SBatb raufd^t, 
l^od^ in bcn SESänben tojl ber SBibcrl^atl — üBcr \itn SSi))feIn 
freift ber ^aBid^t, ber bringt bcn ©türm. 

Sin un§ ©itcnben l^ufd^t ein SKann öorüber, eine 
fc^toarje, öertoitbertc ©cjlalt mit einer ^tinte. «ptö^tid^ Mt 
er hjie gcBannt, tauert, fauert fid^ §u SSoben unb rid^tet bcn 
Sauf be§ ©eltJcl^reS in bic Suft. SSie bon feinem gtül^nben 

SRofeflflet, 58ud6 ber 5fIot)elIen. T. 6 



— 82 — 

5lugc cntjünbct, frad^t bcr ©d^u^ — ou§ bcn Süftcn nicbcr 
ftürjt bcr ^obid^t. S)o§ %m fällt on ben $8äutnen tongfam 
öon Slfl §u 2lft ^cxab unb Bleibt enbltd^ l^ängcn über htm 
^aviptt be§ ©d^ü^en. — Slm f^et^^o^ßc fliegen bic SBotfen 
l^erob. S)er 9JJann flettert auf htn S3aum tt»ie eine SBitb^ 
la^t, faßt mit bcn Bö^^cn bcn toten SSogcI, f^jringt jur ©rbe 
unb eilt burd^ SBoIb unb SBetterfturm bcr §ütte §u. 

S)ie §ütte fielet ähjifd^en urolten %iä)ttn; bor berfelbcn 
finb raud^enbe ^ol^tcnmcilcr, bcr S3retterbarrcn unb bcr 
3icgtnjloII; l^inter il^r bcr broufcnbc 5Bod^. 

Unb au§ bicfcr finftcren §ütte fd^immert ju ben fleinen 
fjenflcrn Sid^t l^crauS in bic gro^c, lüilbc S33clt. ^ie 2;üre 
ift öerfd^toffen, bcr SKann rüttelt: ,,^itian! Wlad)^ ouf, bic 
Räuber unb S^örber finb haV' 

„drfd^redt' bu einen onbern", fagt l^icrauf eine (Stimme 
bon innen^ ,,id^ fenne bid^ njol^I, bu bift bcr §an§/' 

„Unb barf bcr §an3 in bicfcr 'iflaä)t Bei bir fein?" 
fragte bcr Slnfömmling. S)ie 2;ürc ging auf, bcr Äol^Icn* 
Brenner ftanb bo unb fogte: „S3ijl gern gefeiten/' 

„©otlft c§ nid^t umfonft tun, id^ gcB' ^ir ein ^>aor 
«Pfeifen XabaV 

„'^k paax ^Pfeifen ^abaf nel^mc id)/' fagte bcr Mian, 
„aber für ba§ 5)ableibcn h)irft nid^tS fd^ulbig. ^n fo einer 
ungeftürmen Stad^t ift'g furjhjciliger, hjcnn jhjci finb. ®ic 
SSrautleut* finb nod^ %ti^tavL gegangen unb nod^ gar nid^t 
bal^cim, bic fledcn fid^ Bei bem ©ctoitter l^eitig unter einen 
SEanncnBufd^." 

%n ^öl^Icr, bcr ba^ fagte, loar eine groB«, berbc ®c^ 
ftatt, bereu ©cfid^tSjügc unter bcm bid^ten ^ol^Ienru^ faum 
ju crtcnncn tüaren. ©eine 5lugcn fd^outen offen unb fonft. 
(£r flaf in einem toeiten Sobcnfittcl, bic ©d^enfcl umf:panntc 
eine öerfd^Iiffcne unb berfengte Scbcrl^ofc, bom Änic abluortg 



— 83 — 

tüarcn bie fjü^c nodft bi§ ouf bie ^oljfd^ul^c. (Sr ttjarf ^Ifte 
unb ^o^Ien in fein ^iraffelnbeg §erbfeuer, loeld^eS bcn borbc* 
ren Sflaum ber §üttc burd^ bcn ffiauäi mit ftadfembcm 3lot 
crl^ellte. 3it ?5wfe i>c§ §erbe§ toor ein ktotglid^er ^olgbatfen, 
unb fo oft ber SD^onn ouf bcnfcIBcn trat, f^jrül^te unb tollte ba^ 
fjeuer in l^eftiger, blouer Stamme auf. 2ln ber btxu^Un 
§oIjtoonb l^ingen unter §ou§* unb ^üd^engeräten grofee 
Jammer, 3ö"9cn unb ^atfen, unb ntbtn bem §erbe flonb 
ein Heiner 2lmbo^. 

S)cr ^öl^Ier ift l^icr aud^ (Sd^micb. ®r fd^micbet ben 
^oljteuten im ©bellüolbe il^re tjte, S3eile, fd^ärft il^rc ©teig* 
eifen unb ©ägcn — er ifl ber (Sefd^idEtcflen; fjlei^igften unb 
SBid^tigften einer im SSalbe. 2lud| ifl il^m toa§ bafür ge= 
hjorben. 

fpintcr feiner SSerfftott unb tüd^e — ba§ ift ein§ — 
l^at er eine rec^t geräumige <Btub^, ba brin ftel^t ein ^atb 
S)u^enb Scl^nflül^lc um einen langen 2^ifd^ l^erum. Sin ber 
SBanb finb Sfiel^* unb ^irfd^getoeil^c, öon benen be§ Äöl^IcrS 
2;öd^terlein feiner 2iagc meinte, fie looren au§ bem §oIäc 
l^erauSgehjad^fen. ^n ber 2;ifd^edEe ift ba§ üBIid^e Heiligtum — 
ein raul^gefd^ni^tcS unb J^clIbemalteS ÜKuttergotteSbilb. 3)ar* 
über ifl allloeg ein ^ran§ öon Xonnenjtoeigen ober greifet* 
beerflröud^ern getounben, im ^xma^xt aud^ öon ©rifcn, im 
©ommcr öon fjarnfräutern unb 2lI|)enrofen, im ^erbfle au§ 
©nsianen unb (Sbelluei^ — im S33intcr fd^miegt fid^ ein !unfl* 
öoHeS (Scloebe öon farbigen iD'Joofen um bcSipaufe^^eiligtum. 

^n biefer ©tubt treibt ^ilian ein britteS ^lotrbe. S)ort 
im roud^gefd^toärätcn, aber reid^gefd^ni^ten Mafien — ber ift 
an^ olten ^^agen, l^cutc fd^ni^t man tocber in ben ©täbtcn, 
gcfd^loeigc im SBalbe fo funftreid^c SJtöbel — flel^tn gro&e 
öolle fjlafd^cn unb ringSuml^er, löic burfligc Qiäldn um bie 
SKutter, fleine Xrinfgtäfer. 

6* 



— 84 — 

SlgncS, beg ^öl^lcrS Xöd^tttUin, ifl in bcn ^erbfttagcn 
burd^ ©cl^ege unb ©cfc^Iägc gegangen, l^ot SSogel&cercn unb 
anbere SSceren urüi ©teinoBft unb Qittüui^l gefommelt, unb 
bcr SSatcr l^at neBen ben MdUtn einen fleinen Dfen gebeut, 
einen Xon!effeI mit longem JRol^re borüber eingemauert unb 
in biefen ^ejfel bie SSalbfrüd^te getan, ]§ot alteS feft öetflebt 
unb berfd^Ioffen, boruntcr %tutx gemad^t, öor ha^ ^o^i eine 
^lafd^e geftellt unb gerufen: „^t^t, totnn ein guter Öieift 
brinnen ift, fo fomme er l^erauS, id) befd^toöre il^n!" — 

2Wfo ein ©ciftcSbef d^toörer ? S'tein, ein S3ranntrüein= 
Brenner. 9lu§ bem langen 0lol^re begann c§ öorerft gu 
bunften, bann gu tro^^fen unb enblid^ flofe ein l^ellei S3rünn= 
lein in bie ^la\6)t. ^a§ hjar ^Iian§ britteS (3ttomht. 

Unb totnn bann bie Jpolger, bie ^ed^er, bie §irten, bie 
SSurjner unb trauterer, bie ^&Qtv unb aud^ bk SSilberer 
famen, fo festen fie fid^ an btn Xi\ä) unb rebeten öon ®em 
unb S)em, maS ba im SSalbe hjar unb nid^t fein follte, ober 
nid^t ttjar unb fein fönnte, ober aud^ toa^ red^t hjor, bo^ 
e§ loar, ober rec^t toar, ba^ e§ nid^t toar. Äam bann allemat 
ber ^itian l^erbei unb fragte: „SJJögtS einen?" Unb fic 
barauf: „®ib l^er einen." 

S)ann fd^Iugen fie für ba§ funfeinbe ©löSd^en auf btn 
%i'\ä) bie SKünje ^in, fo fcjl, aU Sollten fie biefelb« bor btm 
SBeggeben nod^ in ^olj ab^jrägen. Unb baä SBirtggefd^oft ttjar 
^ilianS öierte^ ©cloerbe. 

Sn ber töl^Ierl^ütte, ©d^miebe, SSrannttoeinbrennerei 
unb ©d^enfe ging'g benn aud^ immer redEit lebl^aft gu. %a 
fa^en fie ftunbentang, nod^te=', ja oft tagelang jufammcn, 
bie raul^en toilbbärtigen SQSoIbler; jcber l^atte fein ©rieSbeit 
neben fid^ lel^tien unb in ber redeten Jpofcntafd^e ein langes, 
bti^cnbeg SKeffcr fteden. SlKand^em boöon ioorc ouf cnt= 
legenem SBalblreg nid^t gut begegnen, fagen bie iSoger. ^cr 



- - 85 — 

redete SSoIbmcnfd^ mag unter oHen 9iouBttcrcn btn ^a^tt om 
locnigftcn leiben. S)er fd^teBt il^nen btn S3raten öor ber 9'Jafc 
lücg unb Io§t, loenn er fann, bie fo S3enod^teiItcn nod^ ein* 
f^jerren. S)er SSälbler beid^tet unb Betet, arbeitet unb faftet, 
iji ein guter Äerl, aber bem i^öger tro^t er bi§ auf§ Wlt^tt. 
©egenfcitig mögen fie fid^ au§ ^>urem ^a^otn crfd^Iagen, 
ober ben ^'dQtx morben fie mit SSorfa^. SSÜbfd^ü^cn finb fie, 
unb ginge e§ um @rb' unb ^immel. 

i^e^t, ba tilian btn ^an§ in bie (Stube fül^rte, hjar fie 
leer, ^er Äöl^Ier nal^m bem ®afl bit %üntt ab unb ijcrbarg 
fie unter einer S)ielc be§ IJu^bobenS. 

„SWagft einen, §an§ ?" 

„§aft einen redeten S3ci§cr, fo gib i^n l^er." 

S)er töl^Ier fterfte einen brennenben <Bpan in ben baju 
bereiteten SBanbl^ofen, brad^tc ©d^na^Jä unb fagtc: „^ä^ 
gtaube fd^ier, bu l^aft bir l^eute feinen öerbient". 

„SSe§tt>eg meinft bo§?" fragte ber anbere. 

„SBeit bu nid^tg, aU toie btn SßSettergeier bei bir l^aft." 

„(Slaubft bu", fogte ber §an§, „man fängt bie 9tel^= 
bödEe unb ©emfen fo unter ben ©teintn l^erauS aU toie bie 
Sflcgentoürmcr? @i ja, toenn biefe freujberflud^ten ^a^tt 
niä)t hJären ! Slber l^eut' finb fie bir toieber ben ganzen ^^ag 
im SBalb l^erumgeftreift toit roütigc ^Jüd^fe. Unb toenn einer 
einmal fo ^a^i unb Xaq im Dotter fi^t, toie id^, nad^l^er 
fäl^rt er nid^t mel^r fo l^i^ig brein. ^robier'g nur felber. SBär' 
bir l^eute red^t gut ju ©d^u^ gefommen. ©te-^t fo etlid^ fcd^äig 
©d^ritt oor mir tin SSierjel^nenber, tin fafrifd^ 2;ier! :S^ 
mid^ gteid^ hinter btn S3ufd^ niebergelaffen unb jur SBange 
fal^ren, ift bog erfte. ^aff ! fd^naljt e§ auf ber anberen ©«itc 
unb ber 93od ftürjt l^in. SSermalebeit ! bcnf id^ — grab bofe 
id^ nid^t gcfIucE)t l^ab' — mu§ ein i^öger bo fein, ©el^c id^ 



— 86 — 

aud^ fd^on ben ^tanäingcr, tuie et bctn Xierc juläuft. ^t^t, 
fjronätnger, je^t fonttnft mir inuä^t, bcnf iä), je^t jal^l* 
td^, ba^ bu mid^ in htn Slrreft l^aft gcfd^idft! — unb leg' 
bm f^ingcr on ben ^a^n. 2Bei§ ber J^eufel, h)ic mir jal^ 
fein Äatl^el einfällt unb bit ^nbcr, gittert mir ber iJinger 
am §a]^n. — ^otl^el, bcnf id^, bid^ l^ab id^ einmal gern ge* 
l^abt, unb ijl bir aud^ ber flott' ^ägerburfd^ lieber gelueft tüie 
ber arme §an5, id^ trog bir'S nid^t nad^, id^ l^ab bid^ einmal 
gern gel^abt. — Unb fdEiiefee nid^t. S3in burd^ ben 2lnlood^§ 
gefol^ren, al§ l^ätte id^ ba^ hjilbe ©'joib l^inter mir. SQ3a§ 
fd^iel' id^ l^eut', ba^ mir bic Äugel im ffio^i nid^t faul toirb ? 
2)a fel^' itf) ben ©cier unb brenn' i^n l^erab. «Sollt' eigentlid^ 
ber ^ranjinger fein. 50'logft i^n l^aben, tilian, nagle il^n 
ouf beinc ^au^toanb, tütnn bu tütllft, nur bie ^jaar Gebern 
Beiseite id^ mir, unb nod^ \oa§/' 

„@in fauberer SSogel", meinte ber ^öl^ler ux\b toenbete 
ba§ Xki über unb über, „id^ mag il^n fd^on; mein jQü^ner* 
bolf h)irb fid^ freuen, wenn c§ ben ®eicr einmal ouf bic 
SSonb genagelt fie^t. ®anf bir ®ott,, §an§." 

2ll§ ber ^öl^ler l^inouS j" ^^^ SJleilern noc^fel^en ging 
unb ber §an§ allein in ber ©tube loor, 50g er fein SCfleffcr 
ouS ber Stofd^e, ftoc^ bem jQabid^t bit Slugen au§ unb öer* 
jel^rte fie. 

„§oft oud^ ben ©louben", fogte fpater tilion, „bo^ 
gegeffene ©eierougen bem ©c^ü^en einen red^t fd^orfen S3lidE 
mod^en?" 

„^ä) f)Q.ht gar feinen ©louben", berfe^te ber §an§, „id^ 
h)ei§ t§; ©eierougen finb ollemol dn fic^ere§ SJlittel für fo 
toa§, ober gut muffen fie fein." @r fül^rte bie <Sod^e nid^t 
iocitct au§, er toorf ben SSogel unter bie S3anf ; bann jünbete 
er bie ^Pfeife on, lie^ fie ober hjieber ou^gel^cn. Sr ftorrte 
finflcr ouf ben S;ifd^. S)ic ©ponflomme fd^üttelte fid^ l^in 



— 87 — 

unb l^cr, aU fei fic nid^t red^t einöcrftanbcn mit betn, too§ 
bcr SBilberer benft. 

3)toußen Brauft ber SBctterfturm. 9Jton ^rt bic S3äumc 
roufc^en unb bie SBi|)fcI frod^cn — bie ^änbc bc§ ^aitfeä 
öd^jcn; bcr S3ad^ brauft unb bei bem Sendeten ber SSIi^e 
fielet man fein load^fcnbcS feinten unb Stn^jratlen an bte 
©tcine unb überquellen au§ bem Ufer. 2)ie S)onncrfd^togc 
mögen balb öcrJ^aHen, bie 9iegen öcrficgen, bie 28ettcr ücr* 
gelten — aU §err Bleibt ber SSilbbad^. SS3er l^at htm Äöl^lcr 
erlaubt, l^ier feine §ütte aufjuftellen? fjort bamit! @in 
©teintooll nimmt fid^ nod^ ber armen ^öl^Icrei on; bcr 
9fiofenbe jcrfd^cHt an il^r unb fd^äumt toütenb bal^in, l^ier 
einen S3aumftrunf, bort ein ©tüdE @rbe mit fid^ rei^enb. 

„%tt SJJenfd^ hjirb raufd^ig, ujenn er ju öicl Srannt* 
lücin trinft, ber S3adf|, toenn er §u öiel Siegen trinft", fagt 
ber ^ilian. @r hicife t§, morgen ift ba§ S3äd^Icin toiebcr Ilar 
unb ftein unb I)itft il^m bic ^ol^Icn löfd^cn unb bcn <Bä)nap^. 
fül^Ien unb leugnet alleS, loa? e3 l^eute getan. 

®er ^ienflJan öerIofd|, aber im ^erjcn beS §an§ brennt 
c§ fort. 

S)rauBen ftjurben mcl^rere Stimmen öerncl^mbar. ®cr 
Milien ging, um ju feigen, unb rief: „©eib il^r enblid^ ba, 
i^t öerbanüen Seut' il^r! ©ott 2oh unb ®on!, ba^ il^r 
ba feib." 

(Sin junges, ]§eitere§, ertoad^fencS SiKöbd^en unb ein eben 
fold^er SSurfd^e fomen in triefenben SBettermänteln l^rein* 
geftoI|jert. 

„Sfla, l^cut' hjo^l, 2lgne§!" rief ber tilian, „l^euf ^ot'§ 
bir ben S3rautfranj hjol^l aufgefrifd^t. 2Ba§ l^ab* id^ bcnn 
gefagt ju ^Of^ittag? ^ab^ iä) nid^t gefagt, eg fommt waS? 
(£§ finb bie ©etfen fo in§ Breuer geflogen. Ige^t mad^t eud^ 
jured^t, il^r Sotterer il^r! S)ie 2)irn' toei§ Sefd^cib; unb bu. 



— 88 — 

S3albl, l^äng' ba bcincn SScttcrntantel üBcr bcn §crb; loie 
bctnc §out trodEcn toirb, ficl^* fclbcr ju." 

„9l6cr nein", rief ba§ SOiäbd^en, ,,aBcr fo hja3, hal 
iä) bin ganj jujomTncnge[d^Iagcn öor ©d^rctf!" 

„9Sa§ l^aft bu benn toiebcr für einen <Bä)uä gel^abt?" 
frogte ber SSater. 

,,®eiftern tut'g fd^on toiebcr oben bei ber §ubert§= 
^aptlk. S)a§ id^ eud^ nur fag': '3 ift bie ^aä)t unb ber 
Siegen ba, toie loir öorbeigel^en. ©teilen toir untere 'S)aä), 
fagt ber S3albl. i^ft «i" ntd^t I«^/ fögc id^, bei ber ta^jcltc 
tut'ä gern einfd^Iogcn. §at ber Übermut brauf nod^ gefagt, 
ein biffel IJeucr toor il^m lieber, loie fo biet SSoffer — fo 
eine ©ünbl^aftigfeit fagcn! Unb toie toir unter ba§ S)ad^ 
f^jringen toollen, fog' iä): bleib' [teilen, SSalbU ^db^ i^ fo 
ein (Summen unb düngen gel^ört in ber ^apdk, gerobe 
toie toenn bon tocitem OIodEen täten läuten. §ob* ben Satbt 
ju mir geriffen unb finb burd^S SBetter l^erabgefol^ren toie 
nid^t gefd^eit. Unb je^t öerf^jür' id^ erft ben ©d^rcdf/' 

„^^t feibS jtoei Äinber unb toolltä fd^on l^ciraten", 
fagte ber töl^Ier, ,,loo l^abt il^r aber btn ^tä^^adti geloffen?" 

„S5er ift ju feinem 9Äorbercifen nad^fd^auen gegangen, 
muB balb ba fein." 

S)ic gtoei Seutd^en, bie l^ier fo nafe gctoorben loarcn, 
l^atten l^eute einen fel^r fd^önen f^eiertog gel^obt. ©ie loaren 
in Segleitung bcS ^ed^l^odferS brüben in ber f^eid^tau beim 
«Pfarrer geioefcn. S)er S3albl ift unter ben ^olgleutcn im 
ßbeltoalb ber SJleiftcrfned^t ober SSororbeiter. (£r ift im ^olj 
geboren unb !ennt fid^ in bemfelben au§ loie ein 58or!enfäfer. 
9Bie er SSorarbeitcr toirb, fällt'S il^m auf einmal ein, er toill 
aud^ eine SSorarbeiterin l^aben, unb gel^t in bie ^öl^lerl^üttc 
unb fd^ürt ^ol^len, unb gel^t in bie ©d^micbe unb fd^miebet 
ba§ (Sifcn, fo lange e§ toarm ift. S)a ift lange ^in unb l^er 



— 89 — 

gercbct toorbcn, l^aben etlid^c ©läSd^cn Sronnttocin babei 
gctrunfcn, unb bcr dtc ^cd^l^adcr, bۤ tiltan Qkt)atitx, l^at 
bei bicfcm 9flcben unb Üiatcn öor tautet ©innen unb ©rübetn 
ein neues ^feifenrol^r jerbiffcn. 

©nblid^ ift alteS rid^tig toorben; in einer SSod^e ift ber 
e^rentag in bcr fjcid^tau beim SBirt, ba, öcrl^off id^, wirb 
ber Öicbatter lüicber ju einem neuen ^feifcnrol^T tommtn. 

Sn ber Suft toat eä enblic^ toieber [tili geworben, nur 
bon htn S3oumen riefelte t§ nieber. S)ie SJieiler brausen, bie 
tüorcn nad^ bcm biegen fd^iuar^ Wie bor bcmfclb^en. SfJur b«r 
auffteigenbe Slaud^ ift je^t in ber ^ad)t fc^ier Weißer alä jonft. 

©nbtid^ tarn, bcr ^cd^er l^cim. Slbcr er tarn nid^t allein, 
l^inter il^m f^umptlUn ein SJJann unb ein SSeib in faft frcmb^ 
artiger Reibung; mit ben feltfamen ^ädEen, bie fie mit 
\i(^ '{ä)ltppttn, [tiefen fic an bie S^ürpfoften, ha^ t§ flirrte. 

„^olk 1^0, ^od^jcitslcut' !" rief ber longe, l^ogere ^cd^* 
l^adfer, „luftig fein, id^ bring' bie 5Wufifanten mit!" 'Siamit 
warf er einen Breiten ^itgi^ut auf bie SSanf, ba^ e§ ft^ri^tc. 

„2Sa§ l^aft benn bu für jwei fjicbcrmäufe bei bir?" 
fragte il^n ber ^an§, auf bie abcnteucrlid^ auSfcl^enben 
fjrcmben bcutcnb. 

„S)ie l^ab' id^ ba oben in ber Äa^jclle aufgeftöbert — über 
unb über naß, unter unb unter fd^icr erfroren. Spabcn im^ebirg* 
ben SSeg öertoren, fagen fie, unb in ber ^a^>ene üb«mad^ten 
Wollen. 3)a§ gcl^t nid^t, l^ab' id^ gcfagt, id^ l^ab' ein großes- 
SSertrau ju bem l^eiligcn Hubertus, aber id^ glaub', bei 
SJicnfd^enlinbern tut cud^ biefe S^Jad^t beffer. (S§ gel^t ein 
ciSMtcr SBinb, weit cS auf ber ©d^arnJ^ö)^' gel^agelt l^at, unb 
bol SBeibel fag' id^, fd^aut ol^ncl^in fd^icr einer franfen §cnn' 
gleid^. S)er ^itian ba unten, fag' ic^, nimmt eud^ über bie 
9tad^t fd^on in fein §au§ unb fod^t cud^ eine Warme <Bnppt 
— wirb feine ©d^wierigfeit fe^en." 



— 90 — 

„Sine lüarme <Buppt !önnen fte fd^on l^abcn", meinte 
ber ^tion, „ober mit bcr Sicgerjiott hJttb'S l^eut' fd^Ied^t auS* 
fd^oucn." 

„9Jcin, nein/' murmelte je^t ber SÄann in f rcmber EIei= 
bung — er mar betagt unb l^atte eine l^eifcrc Stimme — 
„für mid^ ift oUe§ gut, aud^ auf bem fjufeboben fd^Iaf id^; 
ober bic Steinige ha, bic ift mir fran! tüorben, für fic tat id^ 
hjol^t um ein marme^ SfJeftlein bitten, mcnn c§ fein fönnte." 

„aSo^t um OJotteä lüillen!" flehte ba§ SBeib unb faltete 
il^re ficbcrnben §änbe. 

®a§ mar fc^on burd^ unb burcE) ein naffer 2lbenb, aud^ 
in ben fd^önen bcild^enblouen Slugcn ber 9lgne§ gob'§ je^t 
SBaffer, ,,®aS ift ja leidet", fagte l^ierauf ba§ ÜKobd^en, „bie 
i5rau fd^Iaft oben auf bem Sad^boben in meinem Sctt, unb 
btn SSoren^flj brauf; bofür bleibt ber ^ann bei un§ in ber 
©tube unb jiel^t bem ^ing ba bie ^foib ah/' 

©ie l^attc bemerft, ba^ bcr Sllte in feinem ©acE eine 
§arfe ftetfen l^atte. S)er SSalbl fal^ feinen SSorteil unb unter* 
ftü^te ben 2lntrag be§ Wabä^tn^. Unb fo mürbe e§. 2)a§ 
fröfteinbc SSeib tranf ou§ ber ^öljernen ©d^ale marme 
3icgenmild^, bann barg e§ mit Sorgfalt fein i^ttfl^ument, e3 
mar eine jmeite §arfe, in bk @dEe, fagte allen eine gute S^ad^t, 
lit% fid^ auf btn fingeren '!S)aä)hobtn fül^rcn unb legte fid^ 
inä Sett unter ben S3ären^)elj. 5)er 5llte l^atte feinem SGßcibe 
nod^ nad^gefd^aut unb bann gefagt: „SBa§ id^ frol^ bin, ba^ 
fie jum ©d^Iafen fommt; id^ tue, ma§ il^r mollt." 

%ixx8 erfte moHten fie, ba^ er fid| in ein trodfeneä ®e* 
monb ftedEe, bann, ba^ er ein ®Ia§ Söranntmein trinfc. ®ann 
jünbeten fie einen frifc^en <Bpan an unb festen fid^ um 
ben 5:ifd^. 

^,9Ja, §ang, moä ift'ä mit bir?" Jjolterte plöi^üä) ber 



— 91 — 

^tä^tt bcn finftcren ©efetlcn an, ber loortforg in feiner @(fe 
faucrte, „toa§ mcinft, toann erloürgen toii btn ^xanixnQtx? 
Wix l^at ber ©d^erg' bog 9Karbcreifen ouSgcl^o&en. SBiH 
er einem aud^ bo§ Sflaubtierfangen nid^t mel^r öergnnnen. 
S)er gibt nid^t 9flul^, fo long' er nid^t bie S3o]|n* im Seib l^ot." 

S)er §on§ liefe unter ber tief in bk ©tirne gebrüdEten 
^utfrem^je l^eröor einen 58IidE fd^ie|en. „^o", murmelte er, 
,/§ ift einem öerteufelt longlueitig om Slb€nb, toenn mon 
nid^tS gcfd^offen l^ot." 

SKittlcrtüeile tuor Signet in Unteri^oltung mit bem frem= 
btn Wann — ber §orfe toegen. @§ Juor il^r fo lounberlid^ in 
btn fJüBen, juft oI§ l^öttc fie ouf jebcr 3^^« «in Iofe§ 9iob* 
d^en. Unb !oum legte ber tOlonn bie %inQtt an bie ©oiten, 
l^ufd^te 2lgnc3 nod^ il^rem S3oIbI. 216er — bie ©oitcn njollten 
nid^t flingen. S)er biegen l^otte fie l^dfer gemod^t. 

„Sit hjerben fd^on troden, berhjeil trinf SSronntttjetn", 
fogte ^ition jum %xtmbtn, „mit SSerloul^, öon too feib ^^x 
benn l^er?" 

„SSo toir l^in hjotlen, meint ^f)x", öerfe^te ber üKonn, 
„loir finb ott, mir fommen au§ ber f^rembe unb gelten btx 
§eimat ju. ^m Söl^merlonb finb Juir bol^eim, nod^ bort finb 
toir jungerloeife oui ^reufeen eingcmanbcrt. ^t^t jiel^cn tt)ir 
fd^on über bier igol^r' in ber SBelt ^erum unb mufijieren ben 
Seuten tüo3 öor, Wtii un§ bon l^eim ber i^^mmer öertrieb«n 
l^ot. SBo c§ luftig gugel^t, bo bleiben tt»ir; holten fie tonjen, 
fo flJielen loir; tut fid^ ober nid^t gut tonjen jum ^orfen* 
fpiel. Sollen fie l^ören, fo fingen toir — bit SO'? einige l^ot 
eine gute (Stimme gel^obt, le^t' ^tii freilid^, bo ifl il^r ber 
©timmftodE umgefollen. ^t^t gel^t'ä nid^t mcl^r red^t, unb 
toenn toir fingen, fo geben un3 bie ßeute ®clb, bofe toir ouf* 
l^ören follten. ^^t oud| red^t, fog* id^, fo broud^en toir feine 
©oiten ju ftimmen; ober ber SJJeinigen l^ot'3 boä ^erj ab^' 



— 92 — 

btüden toollcn — bog «Singen ift il^r noä) bcr Xxo\t ge= 
hjcfen, feib bcr Su"0C tot ift." 

„Ztiritt ioatfer/' fagte bcr toller, „iä) füll' nac^. S^r 
mü^t aud^ ^rtc ©od^' burd^gcmad^t l^aBcn." 

„^a, ba§ glauBc ic^!" ladete bcr SUJufifant überlaut auf. 

%ann fd^toicg er. S)cm ^ilian tat'ä tcib, ba\^ bic ©r^ 
jol^Iung bc§ SO'ionncg öcrftummcn toolltc, er fogte benn nad^ 
einer SBcilc: „93ö!^men folt ja ein fd^önc§ Sanb fein." 

„^in fd^öneö Sanb", antwortete bcr fjrembe. 

„SSag giBt'g benn 9f?eue§ bort?" frogte ber tö^Icr 
äu^erft ungefd^idtt. 

„^ä) bin fd^on lang' nid^t mel^r bort gclocft. Sajumol 
l^at'ä bleues genug gegeben, ©inb unfcre SanbSleut, bic 
?(Jrcufecn gcfommcn, l^abcn un§ ha^ §au3 nicbergebrannt unb 
unfern ©ol^n totgcfd^offcn. S)rouf finb toir fort, ©cl^cn hjir 
bor bcn beutfd^en Scuten nid^t mel^r fidler, fag' id^ ju ber 
SWeinigcn, fo muffen toir l^alt inä frembc Sonb! unb finb 
über boS ©cbirgc inS SSctifd^c'l^incin." 

„^ti^t foll ja fd^on lang' hjiebcr allcg gut fein", fagte 
ber tö^lcr. 

„®a§ l^aben luir aud^ gcl^ört unb fo reifen mir toieber 
l|eimh)ärtg." 

„Unb toa§ l^ört man fonft 9'JcucS ?" fragte nun ber ?ßcd^cr 
unb fto^jfte fid^ au3 einem 33lafenbeutel J^abaf in bie ^fetfe. 

„%it IJranäofcn folten toieber anrüdfen", fagte ber 
^arfner. 

über biefeg SSort rid^teten alle i^rc Äö^jfe auf ; aud^ ber 
finfterc §an§ htn feinen. 

„5)ic i^xanio'itn loiebcr anrüdfen?" meinte btx ^öl^ler, 
„bo§ ift 'leidet borf) eine Sug, SSetter!" 

,,3Sirb l^übfd^ tool^r fein, ber Sfla^jolcon loilt un^ mieber 
^abcn." 



— d3 — 

^e^t ^örtc man ntd^ts, aI3 bcn mMü^ brausen. ^15^- 
lid^ aber fd^Iug bcr ^cd^cr mit feiner fnod^igcn %avL^ auf 
ben Xifd^, ba^ bic ®Iäfcr cm)>orf|)rangen. „©afra", flud^te 
er, „hjenn fie luicber !ommcn, fo fegt'S toaSl ©ic finb fd^on 
bogetoejl unb unfere SSoter§Ieut l^aBen fid^ treten laffen, ha^ 
e§ fd^on gang l^ünbifd^ ifl gcloeft. 2l6er toir raitcn anberS, 
toir! 9Jiit §atfen unb SWeffern fal^rcn hjir brein unb fliegen 
il^nen bic ©d^äbel auSeinanb. ©beltoalbleut, luir finb feine 
§unb§f Otter, mir finb freie Seut. Äreugfoferment!" 

S)er 9Kann toai aufgef^jrungen unb l^atte fein longcS 
SWeffer mit einem fd^tceren ^lud^ in bm Xifd^ geflo§€n. 

,,2Bo§ l|at er benn", frogte ber S3albl. 

„®r loirb ottemol fo tuilb, loenn bon ben ^ranjofen bie 
Sflebe ift", fogte ^lian, „fie l^aben feinen ©rofeijater ertoürgt." 

„©0 l^abcn fie il^n erhJürgt in be§ 2!eufeI§nomen!" rief 
ber ?Pcd^er, „fie finb ^tinbt getoefl. Slber ba^ fie l^ernad^ 
meinen SSater gu einem Äned^t l^aben gemod^t, gu einem <ö^jion 
unb ©d^urfen, ba§ öerjeii^' id^ il^nen nimmer, unb tuenn'S 
mir ben ^immcl foftet!" 

©0 rcbeten urib fd^rien fie l^in unb l^cr, c§ loar ja gur 
3eit be§ beutfd^^frauäöfifd^en Krieges, too ouc^ bie SBalb* 
leute tief im ©ebirge oufgefd^redEt toorben finb, h)o fie aüe§ 
SQ3el^, bo§ fie bier igol^rc frül^er erfal^ren, öergeffen l^atten unb 
nur bom fJranjofen^Srfd^Iagen bie 9iebe toar. — 3ur fold^en 
3eit tat eine gemütlid^e 50'Jufif ibol^I. Unb in biefcm 2lugen= 
btidf, ba bie tierloilberten (Semüter entbrannten §um SSergelten 
unb ©d^lad^ten, legte ber alte §arfner feine fjinger in bie 
©aiten . . . 

©ic üangen nod^ ein loenig trüb, aber fie Hangen unb 
f^jielten ein fröl^Iid^ Sieb. 2lgne§ legte btn Slrm um btn 
jungen S3röutigam — e§ 'btQann ber steigen. 



— 94 — 

Uttb oI§ bo§ ?ßoar anmutSöoII unb gcfd^mcibig burd^ 
bic ©tubc toolätc, ba ^>fiff Äilian bic luftige SScijc mit unb 
fd^noljtc mit btn ^iuQttn bcn %att baju unb triKette in 
feiner bäucrlid^en Slrt: 

SBan ma jitl^emfd^logn, SSan um 2;imbl liabn, 

©0 fd^logn ma ftoonfleiriid}*), ©o linbn um floaufletrifd^, 

28an ma fteirijd§ tongn, SSitt ber gei"^ in§ Sonb, 

2;onjn ma ftoanftcirifd), ©o goagn mo§ ftoonfteiriid), 

2:oon a^ floonfteirifc^ Iegelfc§ei&n. ^a^ ma ftoonfteirijc^ n^ölln bleibn! 

S)ic bciben onbcren fc^tugen boju mit i^ren !nod^igen 
ijäuften auf bem Xifd^ bic 2;rommet. 

3)er §arfner broc^ fein ©^>iel ob unb fagte: „@3 tut 
mit bod^ ba§ '^xautpaai leib, ba^ man il^m eine fold^e Kriegs* 
mufil mad^t." 

,,9Rögtid^criüeifc fangt i^ncn j[e^t ber brei^igjäl^rigc 
Äricg an'\ lachte miion. 

,,§ättc iä) \)m loaä brcinjureben", öerfc^te ber ^arfncr 
unb fd^üttclte feinen grauen ^opj, „\o hjollte id^ fagen: ©o 
ein <Bpa^ geprt fid^ nid)t. SGSenn mon jungen Seeleuten 
oUemal ba§ ©d^ted^tc öorouSfagt, fo mtintn fie nod^l^er, e§ 
mufe fo fein, unb fud^en unb finben überall ©d^led^teS. SBie 
id^ bor jioeiunbbrcifeig ^al^ren bie SKcinigc genommen, ifi 
aud^ ©cfal^r geloefen, ober il^rc SKutter l^ot frifd^ gefogt: 
^^t mögt tun, toag i^r wollt, il^r gloei gcprt sufommen; il^r 
mögt öoneinonbcr fticl^en unb tu^ oerfolgcn unb ßeib ontun, 
e3 Joirb öergebenS fein, i^r hjerbct cud^ lieb l^oben. S^^r 
hjcrbct auSlocnbig (Slenb unb ^ümmerniä l^oBcn, il^r toerbct 
mitcinonbcr loeinen, ober il^r toerbet glüdflid^ fein. — ^6)ön 
f^at fie rcbcn lönnen, fo ift e§ getoorben unb fo Joilt id^ e§ oud^ 
eud^ toünfd^cn." 



*) ©toonfteirifd^ = urfteiTijd^. 



— 95 — 

tiefer aSorte toegcn fc^auten fic mit SSSoJ^lgcfoIIcn ouf 
bcn alten §orfner; nur bcr ^on§ ntd^t, ber lugtc burd^ baS 
fictnc iJcnfter l^tnouS. 3)rou|cn über ben finjlcrcn 2;annen 
ftonben je^t bic ©tcrnc be§ §tmmel§; il^rctmegen Uidtt bcr 
SRann hjol^l nid^t ]^inou§. Db er nid^t an ba^ SBcib beä 
;3äger3 f^ranjingcr bod^te? (Sr möd^te fie ftiel^en, öerfolgcn, 
möd^te il^r Scib antun unb mu§ bod^ an fic bcnfcn . . . 

i^e^t jog ber §an§ ein §om auä bcr 2^afd^c, licB barau§ 
^ulöer in feine §anb rinnen, tat baSfcIbc in ha^ 9iol^r feiner 
hjieber au§ bcm SSerftedEc gel^olten fjlintc, lic^ bann eine S3Iei* 
fuget l^ineinrollcn unb öcrftot^ftc ia§ ffio^t mit ^a^jier, haS 
er mit bcm SabeftodE j^incinftie^. S)ann t>rüfte er bcn ^al^n 
unb fiarrte lieber äum %tn\ttx l^inauS. 

„^t^t foHt ^^t uns aber aud^ eing fingen", fagte Äilian 
jum §arfncr. 

2)ec 2(Itc fd^autc beforgt brein unb tat l^crnad^ bic 
fjrage: „S^iid^t toal^r, il^r guten Seute, bic aKeinige l^at eine 
hjarme S)cdfc?" 

„S)cn aSärenpcIj, ber iniuenbig mit ©d^afspclj gefüttert 
ift", antwortete ber töl^ter. „Unter fold^cn Slicrputen fann 
feiner erfrieren." 

„®ann finge id^ gern unb fing* cin3 für bic liebe S"* 
genb," fagte ber Sitte, griff in bicSaiten unb begann ju fingen: 

„3luf bem Sergl ftcl^t o §üttel, Unb ba§ Siimbl l^ot jwei Stugerln, 

Set bem §üttel fielet a 33aiii, SSie om ^tnimel bte ©tern, 

Unb fo oft td§ bort üorbei gel^, Unb je öfter i^ l^tnetnfd^a«, 

ginb i(^ aUeniol nimmer ^am. Um fo mel^r l^ab i^§ gem. 

Sn bem §üttel ift ein ^irnbl, ^ah a g^reub mit bem 2)tmbl; 

Sft frifd^ njie ein dtt^, Ob td^ voai^ ober tram, 

Unb fo oft td| bo§ S)irnbl anfd^ou, Xenl td§ aUewetl onS S)trnbl 

2;ut mtr§ ^erserl fo ttjel^. Unb §ätterl beim 93om — " 



— 96 — 

Sefet fc^riiltc bic ^arfc unb toat [tili. 2Ba3 ift baS? 
S)rci ©aitcn auf einmal gcf^)tungen . . . 

S)cm Sitten toax bie ©timmc auf btn 2ipptn erflorben. 
%tt ^cd^er meinte, ba^ ptte hja§ ju bebauten. 

„%tx SfJäffe toegen", fagte titian, „nafferloctfe angc* 
f^>annt, bann trotfncn fie jufammen unb f^jringen. ®ie§en 
mir nod^ ju guter Se^t einä nad^!" Unb er füllte ha^ ®lä§^ 
äjtn be§ §arfner§ mieber öoll. 

S)er SSalbl, bem cigentUd^ nod^ nid^t genug getankt mar, 
öerfud^te bie ©aiten ju !nü^)fen. 

„2a^' tl fein", fagte ber Sitte, „loag ^in ifl, ift l^in". 

Äilian ging ju feinen Äol^tflätten, um ctmaige ®tutau§= 
brüd^e p böntpfen. %n ^ed^er meinte, für il^n mSre eg "^ni, 
boSn er feine tlaufe auffud^e, fie flanb ob^en am SSatbl^ang, 
mo morgen frül^ loieber bie ^ed^brennerei angelten follte. 

„3)a, SSettcr", fagte er, ,^Qi l^abt S^r ma3 für§ Sluf^ 
f:pielen", unb marf für btn SÄufifanten ein ©itbergröfd^lein 
auf ben Siifd^ l^in. 

Unb ber JpanS? ®er l^otte mä^renb beg ®efangc§ fein 
(Seloel^r unter bie '^d'^t genommen unb flitl unb finfler bie 
§ütte öerlaffen. 

©0 loottte fid^ aud^ ber ©änger anfd^idEen, auf ben 
3)ad^6oben gu feinem SB3eibe ju gelten. 

„9'Jad^l^er tooren mir bod^ ganj allein", fagte boS) SKob*^ 
d^en beforgt. 

„S)a§ mad^t nid^tS", meinte ber S3albl. 

„%\t Äinber folten auf bem ©trol^ liegen", fagte ber 
Äöl^ter fd^atf^aft. 

„Slein", rief Slgneg, M^ tu' id^ nid^t". 

„S33o toittjt benn fd^lafcn?" 

„2)a gcl^e id^ lieber jur fremben %xQ.Vi l^inauf", öcrfe^te 
fie unb hjar rot im ©efid^t. 



— 97 — 

„Sfi oucä^ red^t", meinte ttitan, Jo mog bcr Jperr 9Ku* 
jifont kirn S3albl auf bem ©tro!^ Hegen/' 

(So gcfd^al^ e§. S)cr graul^aartgc §arfncr unb ber junge 
btauntodEtge SKeifterfned^t legten \xä) in bcr ©tuöc ouf bo3 
©ttol^ unb bcr S3oIbI fagte: „^a, SSetter, mir jnjci finb aud^ 
nod^ nicmalcn beifammcn gelegen." 

,,Unb to erben öielleid^t oud^ niemalen mel^r beifammcn 
liegen", entgegnete bcr Slltc, „gute ^taä^t, je^t!" 

SSeibe rüdten manierlid^ in fid^ jufammen, feiner looUtc 
ben onbern brüdten. ^\t e§ ba^ erfie* unb le^temal, fo foll 
feiner über bm anbern ju ttagen l^aben. ®er 8ttte fd^Ium* 
merte halb ein; ber S3atbl baä^it: nad^fl* SSod^en lieg' id^ 
fd^on bequemer. 

Signet toar über bie Seiter in ben ®ad^raum l^inauf»' 
gevettert, tilian arbeitete mit feiner ©d^aufcl an btn fol^Icn* 
ben SKeilern. @§ l^ei^t nun toad^fom fein. 

SSenn bie ^Jlamme au§ ber fd^toarjen S)edfc bcS Äol^Ien* 
mcilcrS fd^Iogt, fo brennt fic bem töl^Icr in ben ®clbbeutet 
l^incin. SQ3a§ Hd^terlol^ brennt, ba§ toiri> ju ^fd^e, toaS fiiU 
unb im Innern glül^t, baS ift ba§ SÜcd^tc. (S§ foU ja aud^ 
beim iDlenfd^cn fo fein. 

ißad^bem bit Arbeit gefd^tid^tct ift unb ber n^ci^ ^anci) 
flitt ju ben S8it)feln auffleigt, ftü|t fid^ miian auf btn 
©d^aufelfliet unb fd^aut oor fid^ l^in. ©§ ift je^t alleg fo 
[tili, felbfl ba^ 3lauf(^en be§ S3ad^e§ ifl feicrlid^ — bem ÜKann 
ifl toic jum ßinfd^lafcn. 

®a gel^t leifc bie Xilr ber §üttc auf. (£inc mciBe ©cflalt 
l^ufd^t ^crouä — Slgneä im <>uren SfJad^tllembd^en. 

„D Äinb", fogte ^lian, „loaS laufji bu l^erum in ber 
falten ißad^t?" 

„SSater", flüflerte ba^ SDldbd^en, ,,e§ ifl nja§ gefd^el^n. 
^ä) gctroue mid^ nid^t mel^r l^inein." 

SRofeöger, SBu^ ber SJoüellen. I. 7 



— 98 — 

„dt foll bir fHvL^^ geben!" fogtc bcr SSatcr flrcngc. 

„SJlic nid^t", fd^Iuc^gtc fic, ,,Tnir tut fein 9Jienfd^ luaS, 
oBer — baS frembe S23ei6 »irb geftorben fein. (£§ liegt ganj 
falt unb jlarr im S3ett unb x\t nid^t aufjutocdcn." 

Sefug unb matial bcnft fic^ ber ^ö^tet, je^t ift biefe 
^xau geflorbcn. 

@c eitt mit feiner %o(i)tti auf bcn ®ad^boben — ganj 
jiiU mad^en fie c3, fo ba^ nitmanb ouftoad^t. ^onn fd^lägt 
er mit ©d^momm unb (Stein fjeuer, unb bei biefem motten 
®Iimmen fielet ct'§, mit feinen jitternbcn Jpänbcn fül^tt 
er'§ — bie ^arfenfpielcrin ifl tot. 

igc^t fafeen fic longc am S3ett, ber fd^tuarje ^öl^Ier unb 
fein hjeifeeS Siöd^terlein, unb berieten, loaS ju mad^en fei. 

,,2Benn id^ an btn armen SÄann benfe, hjill mir bog 
§cr§ abf)>ringen", fagte ba§ SWobd^en. 

„S^fet laffen toir il^n fd^Iafen", fagte Äitian, „er mag 
fid^ au3rul^en unb ftärfen. SSenn er be§ 9Korgen§ toaä) tohb, 
ba muffen loir il^n l^alt in ©otte^namen üorberciten. Äonnft 
mir '3 glauben, 2lgne§, id^ loei§, hiic ba§ tut! Sieber einen 
ginger öon meiner Jpanb, aU if)m. ba§ fagenl @3 ift ein 
partes Äreuj!" 

©ie J^iillten eine SeintoanbbedPc über btn Seid^nam, toie 
c3 fonfl ift, toenn ber SWcnfc^ fd^Iöft. ®ann fliegen fic bor* 
fid^tig über bie Seiter unb bann gingen fic l^inauä ju bcn 
SKcilern unb arbeiteten, ©ic fogtcn fein SSort unb arbeiteten. 

Unb aU allmal^Iid^ ein fül^Iercr Suftl^oud^ tocl^te, unb 
alä c3 nod^ unb nad^ tebenbig hjurbe in btn SBoumcn unb bcr 
SJlorgenftern aufging, trat ber S3atbl au^ bem ipaufe, ging 
jum S3ad^ unb toufd^ fein ©efid^t. Unb aB biefeä Oefid^t 
red^t frifd^ unb l^eiter toar, ging er §in ju btn 2lrbeitenbcn 
unb fagte: „S23a§ gibt'S benn ba in aller %xuf) ju tun, ba^ 
^^t ben ^al^n um ben SGBccEcrtol^n bringt?" 



— 99 — 

SlgncS eilte ju tl^m l^eran, oI§ tuollte fie feinen 9Kunb 
öcr^oltcn: „<Bd ftilt, S3albrian, ei ift l^cutc nod^t ein Un= 
glüdf gefd^el^cn in unferem §ou3. 2)a oben unter bem ®ad^ 
liegt eine Seid^e." 

„®ic 3«ufifontcnfrau?" 

//Sfl geflorbcn. ®e]^' je^t l^inauf auf ben ©teinfogel 
unb mod^* ein gro|c3 ^euer, bamit bie §oIäIcutc unb bie 
Sllmec toiffcn, bo§ toir einen Xoten |o6en." 

S)er SSurfd^c fd^üttelte htn ^op\, aU Unnt er bie ©ad^c 
nid^t fobalb faffcn. 

„^a, mein 'Bof)n, fo fterben fic toieber ou§einanb€r", 
fogtc Äilian. „&tf)^ unb Bete untcrtoeg§ btin SO'Jorgengebet.'" 

S)er S3otbI ging auf ben ©tcinfogcl, loo man über bie 
SBJälber j^inau^fiel^t in ba^ toeite %al unb ouf bie S3crge unb 
SWmen. S)ort trug er ^Reifer gufammen, unb aU bie SDlorgcn* 
röte aufging, brannte auf ber §öl^c ein gro§e§ fjeuer. 

®ie SKenfd^en, bie e§ öon ferne fallen, fagten iutin" 
anber: „^ort brennt ein Xotenlid^t!" unb beteten für bie 
abgcfd^icbenc ©celc. 

Slgneö unb il^r SSatcr arbeiteten nod^ immer ouf ber 
tol^Ifiottc, ha gab t§ ftctS ju tun, unb toäre bo§ nid^t gc* 
toefen, fo l^ätten fic fid^ l^eutc ju tun gemad^t. (Sic lüollten 
nid|t in ha§ §ou§ gelten, bamit ber alte SJJann nid^t in feiner 
SRul^e gejlört toerbe. „dt foU fd^Iafen, folangc c0 il^n freut", 
fagtc Äilion, „e§ fommt für il^n ein fd^tocrcr 2^ag". 

Slber aU bie ©onne aufging, flcdfte ber §arfner fein 
graues ^au^^t jum fjcnfler l^crauS unb rief: „®uten 
SÄorgenr 

„®uten ÜKorgen", fagtc ber töl^lcr. 

/f^^^ fcib fd^on fleißig unb id^ faulcnjc in ben ZaQ 
l^inein. 2lber c§ ift gut fd^Iafcn in eurem ipouS." 

(Sic gingen ju il^m in bie (Stube. Slgncä mad^tc auf 

7* 



— 100 — 

bem §erb ^cucr unb fod^te ba§ ^rül^flüdE. ÄUian nal§m 
bic §arfe in bic §onb unb fagtc: „®aS toirb fid^ fd^njer 
mad^cn laffcn, brci «Saiten auf einmal." 

„Wtin SBeib f)at neue", antloortcte ber SÄufifant. 
„2l6er ha^ gottlog lange ©d^tofen öon il^r! ©ie ifl bod^ red^t 
mübe gehJOtbcn auf htm toeiten SScg." 

„^tl^i effet mit un3 eine gute warme QvLppt'% fagtc 
Äilian unb teilte bie ^oljtöffet aus. 

3)er §arfner blidtte burd^ ha§ iJenjler unb fragte: 
,,©inb haS bie Wirten, bie ba oben auf bem S3erg bag geuer 
gemad^t ]§abcn?" 

,/S)aS fjeuer l^abc id^ aud^ fd^on gefeiten", meinte ber 
Äöl^Ier, „Wirten finb e§ nid^t, e3 ijl ein SEotenfeuer." 

,,®in 2:otenfeuer, toie ijl benn haS ?-' fragte b«r SKufifant. 

„SQSenn in unferem SBalbe toer ftirbt, fo jünbet man ba 
oben ein gro§e§ fjeuer an, bamit e§ bic Seute toiffen. @§ 
gefd^icl^t nid^t feiten; im SSalb ijt oft ein UnglüdE; 2llte unb 
i^unge trifft' g, ber SO'ienfd^ mu§ barauf gefaxt fein." 

©0 fagtc Äilion, unb jc^t erfl bemerfte ber ^arfncr boS 
crnfle ®el^ab«n be§ gcflern fo fröl^Iid^n ^ol^lenbrenncrS unb 
bic öertocinten Slugcn bc§ SKobd^enä. 

„S33o ift ber Junge SRann?" fragte ber 9D?ufifant, „ber 
Bräutigam?" 

S)er toäre thtn auf htn S3erg gejlicgen, um baS fjeuer 
5u mad^cu/ fagten fic. 

S)cr §arfncr l^attc btn Söffet fd^on in ber ^anb gel^abt, 
|c^t legte er il^n langfam xotQ, {lanb auf unb taftete unfid^et 
nad^ ber SCürftinfc. 

„SSo tooUt ^^i l^in, SSettcr?" fragte Äilian, abtr ber 
aßann floI^)erte, ol^nc ?lnttoort ju geben, über bie ©d^totlle, 
unb mit bem 9lufe „©ufanna!" Hettertc er l^aftig bie Seiter 
l^inan. 



— 101 — 

^üon eilte tl^m nad^. „©ufanna!" rief ber ^arfner 
oben in ber finftercn ^ad^fammer. 

,MüU nid^t iu fel^r erfd^rctfcn, cS ifl be3 lieben ®ottc§ 
SSidcn fo!" fagtc Äilian, naf)m btn 9Jlufifcr bei ber §onb 
unb fül^rte il^n jur flilten Settjtatt. 

6in S3IidE in§ ftorre, fälble 2lntli^, bann fonf ber ber* 
tüdfte ®rei§ ju SSoben. 

SSenige %u^ borüb<r, auf bem fonnigen ©od^giebcl, 
jubetten bie ©d^toolben . . . 

* 
D bu fd^öner, frifd^er, fröl^lid^er 3Balb! D bu flingen* 

ber SSogelfang, bu buftigeS, tauigcä S31umenleud^ten! %u 

fonnigc §immel§runbe, bu erquirfenbcr <Sd^attenfd^o§ mit 

beinern unenblid^en Seben, luie bijl bu gräfeüd^! ©roBIid^, 

Ujcnn burd^ bid^ ber tSeg jum Stotengrober fül^rt. 

S)a§ ijl ber SSeg, ien ber alte §arfenf:pieler rtanbelte. 

®er ^Totengräber ju f^cid^tau fa§ in feiner bum^jfigcn 
(Stube unb flo^fte mit einem Jammer öerbogene unb öer= 
rofletc ©argnogcl jured^t unb nagelte bann bamit für feinen 
kleinen einen ^nbertoagen äufammcn. 

„93raud|t ^^x h»a§?" fragte er murrenb ben eintreten* 
ben SKufifer. 

„(Sin ®ral&", antwortete biefer, ,,mir ift mein SBeib 
geflorben." 

//Sft ff^on red^t, toerbcn e§ hjol^l mad^en. ©eib ^f^x 
beim Pfarrer genjeft? 9Jid^t, bann gcl^t jc^t gu il^m. ^ä) 
frieg' nad^l^er meinen ©ulben." 

%tx ^arfenf^jieler ging jum Pfarrer, ber in feinem 
©arten mit bem ©^>aten ein ^Blumenbeet umflad^, unb Ragte 
il^m fein fd^ioereS Slntiegcn. 

„©ie finb tool^l frcmb in ber l^iefigen ©egenb?" fragte 
ber Pfarrer. 



— 102 — 

%itiiid) \x}0% ^od^toürben, unb fo hJoHt' iä) Pftid^ 
gcBctcn l^obcn — " 

„a^ toax (£ucr ongctroutcS SBciB?" 

„Tttin ©Ott, ja." 

„Unb !ot|oafd^cr «Religion?" 

//SO/ fonfl fi^on", meinte ber 2llte, „aber loir finb öon 
^Preußen in§ S3öl§mcrlanb cingetoonbert unb finb bcm ©lau^ 
bcn unfercr ©Item treu geblieben." 

„m\o ^jrotejlantifd^?" 

„ßöangelifd^, ja." 

„S)aS ifl fd^Iimm", fagtc ber ^^riefter, lel^ntc feinen 
^pattn an einen ^irfd^baum unb ging neben bem Sllten l^cr 
mit öerfd^ränftcn Slrmen burdEi ben ßJorten. 

„%a§ ift fel^r l^art, mein lieber Wann", öerfe^te er 
bann unb blieb jtel^en, „id^ aU SIKenf^, ba§ mögt ^^x mir 
glauben, mad^e leinen Unterfd^ieb; loenn id^ @ud^ bienen 
!onn, id^ tue e§ gern. Slber — toir in fjcid^tau l^aben feinen 
eöangelifd^en f^r^iebl^of, unb ^erfonen öon nid^t fati^olifc^er 
Äonfeffion auf bcm fatl^olifd^cn fj^i^'^ofe ju beerbigen, ift 
mir flrenge öerboten. ®htn in biefer ^dt, hio ber Äam^jf 
jloifd^en ^ird^e unb ©taat lieber l^eftig entbrannt ifl, l^at 
ba§ Äonfiftorium bie <Sa^ung berfd^ärft unb id^ aU iatf)0' 
lifd^cr ?|5riefter mufe banad^ l^anbetn." 

®cr alte 3Rann ftanb ratloS ba. Unb foft ebenfo ratIo§ 
flanb ber ^Pfarrer neben il^m. 

„S33enn ^f)x l^eute fd^on öom ©belloalb ;^erau§!ommt", 
fagte je^t ber «ßriefter, „fo toerbet ^i)x einer fleinen ©tärfung 
bebürfen. ^^ barf ^u^ hjol^l ein ®Ia§ SSein borfc^en?" 

„D, öergelt'g ®ott!" rief ber §arfner, „loie fönnt' id^ 
trinfen, h)cnn für mein $8eib !eine 9laftftatt ifl. SSeit unb 
breit fein eöangeüfd^er %xith^o\. ©olt id^ fie b«nn im SBalb 
öergrabcn?" 



— 103 — 

,;Unb toenn e§ barouf onlämc!" öerfc^tc her ^fartcr, 
„bk (Srbc ifl ü6ctoU ®ottc§. ^ann id^ ju (Surcm 2:rofte 
fommcn unb beten? ;3^ t"ß c§ gern." 

®er oltc SD'Jonn lüonüc toortIo§ baöon. 

ßr ging burd^ ba§ grüne Xat bcn SBälbern ju, er ftieg 
über btn SSerg in bie ©d^Iud^t l^inab, loo ha§ §au§ be§ 
tilian ftel^t. Unb al3 er bort in bie ©tuBc trat, ftanb er öor 
einem Heiligtum. 

6§ toax niä)t mel^r bie S^^^^^f ^^^ ^^ ^^^ borigen 
'^aä)t, too l^ier im %i\ä) ba§ lange iOieffer fla! unb auf bem 
f^u^Bobcn hit berben ©d^ul^c bc§ jungen ^aarc§ reigten — 
e§ mar anberS. Sin ber borberen SBanb ber ©tub«, bon gtoet 
S)Ui^tltin milbe bcjlral^It, lag fein SSeib aufgebal^rt jtbifd^cn 
SB3aIbbIumen unb loilbcn Slofcn. S^ ^auJpitn flanb ein 
Heines, l^öIjerneS Äreujbitb unb ein SSeil^ttjaffergefaB mit 
einem ©prengjhjciglein. Stuf ber SBrufl ber Seid^c lagen 
papitint ^eiligenbilbd^en unb ätoifd^en ben f^inflc^Ji ^ot ein 
SSergi^meinnid^tfträu^d^en unb eine SBad^Sferje. ®ie ©time 
hjar mit einem grünen Sord^enätoeig umlounben. S)er tör^jcr 
loar bebedft mit einem niei^en ^iud^e unb ju f^üfecn ber SSal^re 
lel^nte bie ^arfe. 

„©ufanna", fagte ber ^arfner unb legte feine ^anbt an 
il^r ^au^Jt, „töie fie e§ J^crjenSgut mit bir meinen, ©d^au 
l^erab bom §immel in bicfcS §au§. ©ie l^aben bid^ jtoifd^en 
Slofen gelegt — fd^au l^erab." 

hinter bem §aufe mar ber ^öl^ler befd^äftigt, mit Sri* 
ftraud^bonbern jmei ©taugen ju einer SSal^rtrage aneinanber 
ju binben. 

S)er ^arfenft>ieler fiel il^m um ben §al§ unb meinte. 

„;3ft red^t", fagte ber Äöl^ler, „meint @ud^ au§, bann 
mirb (Sud^ leidster." 

„(Surer @ut|eit megen", fd^Iud^jte ber iOlufifant, „(Sure 



— 104 — 

©utl^cit fd^lägt mit fo an§ ^erj. Slber bie Xragbal^rc, lieber 
SDiJann, bie l^obcn loir nid^t öonnöten." 

,,3)en (Sarg loirb un§ ber Bi^^crfe^^J morgen frül^ 
bringen." 

„S33cnn id) bei ^raft wäre, toie id^ cinftmals bin ge= 
toefen", fogte ber ^arfner, „iä) njollt' mein SBeib J^crncl^men 
lüie ein fleincg ^nb unb jiie fo toeit trag€n, bis id^ einen 
cöangelifd^en %iub'f)o^ fonbe." 

„©eib Jgl^r ^leid^t eöangelifd^e Scut'?" fragte ber Äöl^Ier. 

,,®otte§tDegen, \a, unb besiegen lann fie b«r Pfarrer 
auf bem %tiä)tavitx %iiibfio\ nid^t begraben." 

®er tüian fianb eine SQ3eiIe f^jrad^lo§ ha, bann mad^te 
er mit ber §anb einen ©d^Iag in bie Suft unb rief: „%a§ 
finb Summl^eiten! — S^ein, SSetter, ta§t (^d^ ba^ nid^t an= 
liegen. S" unferm SBalb l^at @ud^ ba^ UnglüdE getroffen, 
toit SQSoIbleute berlaffen @ud§ nid^t. SSIeibt je^t ba unb ptet 
mir bog ^au^. ^ä^ gel^e ju meinen 9'Jad^barn, (guer SSeib 
toirb mit @l^r' unb Sieb' befiattet nierben." 

S)er ^arfenf^neler ging in bie ©tube, fe^te fid^ an bie 
S3al^rc unb fal^ in baS blaffe, crnfte Slntli^ feines SöeibeS. Unb 
er träumte l^ier bei bcn JRofcn unb S^otenlid^tem bie liebe 
ScbenSjeit, bie er mit il^r jugebrad^t . . . 

®er Äöl^Ier ging l^inan burd^ bcn SBatb gegen bie §ütte 
beS ^cd^erg, unb bann ging er in btn l^interen ©bcltoolb 
ffU ben Holzarbeitern unb ging auf bie Sltm ju bcn SQSur^et* 
fleddern unb Wirten. 

?luf feiner fRMlti^x untcrluegS fal^ er l^intcr bem S!KooS= 
flein im ®ebüfd^ einen Wann fauem. 

„SSer ift c3?" rief Äilian. 

©in unöcrflonblid^eS ©ebrummc. (Sr erfannte btn §anS. 

„aSaS mad^ft bu ba, ©tromer?" fragte i^n ber Äö^Ier. 



— 105 — 

/r3<^/' murmelte ber onbcrc, „f)in hjcrbc id). ߧ l^obcn 
mid^ bie ^a^ei erj^d^Iagen mollen/' 

„VLnb marum l^aBcn fie e§ nid^t getan?" 

„mn iä) mid^ iu frül^ totgcftellt '^ah'/' 

„Unb toarum l^afl bu fie nid^t nicbergefd^offcn?" 

„©d^te§' nur, fd^ieB*, »oenn fie bir baS SSrennfd^eit {Qk^ 
hjcl^r) flel^Ien, lodl^renb bu ben IRePodE auSbärmfl! — fjett ifl 
er, benf id^, unb l^cut* l^ot'S geraten, ©tel^n fie auf einmal 
ba il^rer brei unb l^auen mit bcm ©rieSbeil aufS SKcffer, ba& 
e§ entjtoeif^jringt. SD'iit hjaä toel^rjl bid^? Äaum ba§ id^ bem 
einen nod^ bit fjaufl inä ©efid^t luerfen fann, fangen bie 
anbern jtoei fd^on an, loäjubrefd^en. @in ©d^aft ifl in ©d^er* 
ben gegangen — ba fd^au bir bie S^rümmer an — Biä fie 
mid^ 5u S3oben gebrad^t l^aben. ^er f^ranjinger ifl aud^ babei 
geluefcn. $oIt, bcnl* id^ mir, für bid^ muß id^ mid^ nod^ auf* 
lieben, unb l^ab* bie ^uxiq' l^erauSgeredft unb mid^ nid^t mel^r 
gerül^rt. S)er fielet nimmer auf, l^abtn fie gefagt, nad^l^r 
finb fie fort mit meinem ©etoel^r unb bem 2)ier. 2lBer auf* 
flel^* id^ nod^! ©d^au mid^ an, ^ilian, aufftel^* id^ nod^, unb 
el^eöor id^ nod^ einmot auf ben ßrbboben fatt', cl^eöor fallt 
ein anberer!" 

®er äSilberer toar ettoa§ arg jugerid^tet. @r Betoegte fid^ 
mül^fam toeiter. S)er Ädl^ler ttjolltc il^n fluten, aber er fd^lug 
c3 tro^ig au3; er braud^e feine ^rüdfc. 

„©0 !omm* in mein §au§, h)ir legen §afenfd^malj auf 
bcine SBunben." 

®er SSertounbete l^inftc neb«n bem töl^ter l^er unb 
fnirfc^te. «ßlö^lid^ raufd^te c§ im ©ebüfc^. „SBilbtauben!" 
gifd^elte ber §ang, l^ob einen <Stein auf unb fd^leuberte il^n 
in3 3)idEid^t. ©tlid^c flogen baöon, eine flatterte auf, unb 
[türmte toieber ^u S3oben. Dl^ne ©etoel^r l^atte ber oertounbete 



— 106 — 

SBübcrcr ein %in erlegt, ^ann fd^tug et fid^ mit ber 93cute 
fcttab. 

9Wg ber Äöl^Icr jurücE in fein ^aug !om, fafe bet ^orfncr 
nod^ on ber SBol^rc unb '{af) in ba§ bloffc, ernfte 5lntti^ feines 
S33eibc3. 

Sangforn unb ftilt öerging ber %aQ. 2lm ?lbenbe, aU 
S(gne3 öom SBoIbe l^eintfam, mad^te fic ouf bem §erb ein 
lebl^ofteS fjeuer, l^olte au§ btn ©d^rönfcn Tlt^l unh %ttt 
unb begann ju foc^cn unb ju baden. Unb in ber S'Jod^t fomen 
ber ?Ped^er unb fein SScib im ©onntagSflaote, c§ !am ber 
ßimmerfe^j^j mit bem ©arge unb e§ fomen anbere Seute, 
toilbc, narbige S3urfd^e, ftru^j^ige unb gutmütige ©reife, 
SSciber unb ^inber. ^cbeS tnictc, al§ e§ in bie ©tube fam, 
bor ber SSal^re nieber unb betete [tili, bann ftanb e§ ouf unb 
f^jrcngte mit bem Sionnenjtoeige Sßeil^lüoffer ouf ben Seib 
ber S^oten. S)ann blidten fie teilnel^menb auf ben fremben 
SRonn l^in, ber im SBinlel fo^, unb einer ober ber anbere 
fud^te il^n mit SSorten ju tröfien: mon muffe e3 nel^men, 
tüie e§ ©Ott fd^idc, fterben müßten toir ollc einmal, feiner 
bleibe übrig, unb bie Slbgcflorbene l^ötte t§ überftonben, für 
fie fei e§ fo om beflen, fic l^ötte geroi§ nid^t oiel ©utc3 gcl^obt 
auf biefer SBelt. ®ott tröfte il^re <SecIe. 

©ie toad^ten bie gon^e S'iod^t unb bann fom SlgneS unb 
trug Ärat>fen ouf htn Sifd^, unb Mion, ber fid^ l^eute oUen 
3fiu§ Oom Seibe gehjafd^cn unb in feinem ©onntagSanjug gc* 
fledtt l^otte, tub bie Seute ein, fid^ on btn Xi\ä) ju fe^en unb 
p effcn, toie e§ ®ott gefegne. 

©ic festen fic^ l^in unb aßen. %n §arfner blieb in 
feinem SBinfel unb aß nid^t. 

^aiS) bem Ma^lt gab ber ^öl^ter jcbem eine groß« 
SBod^Sferje in hit §anb. %ann mod^te er bie 3^ür ouf unb 
fie trugen btn ©arg l^erein. S)erfelbe loor au§ neugefd^nittc* 



— 107 — 
ncn SSrcttern gewimmert unb §u ^aupttn logen ^obti\pant 

3lnn fönten olle jum ©arge l^eron unb bef^>tengtcn il^n. 
S)onn l^oBen brct 9Ronncr bie Sctd^e unb legten fie l^inein. 
®a§ Qt]ä)af), inbem olle fc^totegen. ^ti^t trot ein ^üttttUin 
jum §orfner unb fogte: „SSoUt igl^r fie nod^ cinmot on* 
fd^ouen, fo fomntt. ^J)x \tf)t fie bonn nid^t mel^t, Bi§ junt 
Süngflen 2:ogc/' 

®er ®rei§ fonf l^in über bcn ©org. 2(n bcr SBonb 
f diente bie §orfe. 

^t^i erl^oBcn fie i^re ©timnten unb fangen bcn ®rob= 

gefong: 

„gal^r' l^tn, o ©cel' gu beinern Qjott, 

2>er btd^ anß nichts geftaltet, 
^u bem, bcr bir burd§ feinen Xob 
Ten §immel offen l^oltet. 

ga]|r' l^in ju bem, ber in ber Xanf 
2;ie Unfd}ulb bir gegeben; 
(Sr nel^nie bic^ batml^ergig ouf 
Sn jene5 beff're Seben." 

yiaä) biefem Siebe legten fie ben S)etfct ouf ben ©org 
unb nagelten il^n feft. S)a gitterten bie §cr jcn. (gg gibt feinen 
©d^oll ouf ©rben, ber bo§ SKenfd^enl^erj fo eigen erfd^üttert, 
aU ber ^ommerfd^log ouf ben ©orgnogel. 

2lgne§ legte einen ^ronj ou§ SScifebornähJcigen ouf btn 
©arg, bann lüurbc er gel^oben. S)ie SKcnfd^en l^ottcn il^re 
terjen ongejünbet unb fo trat ber S^q nun au§ bem SBoIb* 
l^aufc. (Sr ging bcn SBcg entlong, ber om SBoMod^e ouf= 
toärtS fül^rt. ®ie S3oume foufelten, ouf ben folgten §ö]^cn 
glül^tc boS aJiorgenrot. SSoron, l^od^gcl^oben, fd^toonfte bcr 
©arg, l^intcr bemfelben ging ^ilion, ber ein l^öIjcrncS ^euj 
trug. 2>onn gingen 5lgne§ unb il^r Solbrion, hai Broutlid^e 
*Paor. S)ann folgten alle onberen vLr\b beteten lout. 



-- 108 - 

ÖJanj jule^t ging her ^cd^er unb an feinem 3lrm, bic 
§arfc f(^Ict>^)enb, ber alte ©änger. 

©0 gingen fie oufmärtä burd^ ha§ ©cbüfd^e, sloifd^en 
SBilbfarn unb ^aibelraut. Unb fie gingen om ^tU^an^t i)m 
unb lomen ouf eine flilte, touige S33icfc; fie gingen über graues, 
moofigeS ©eftein, fie gingen über eine lid^töolle ^öl^c unb 
fie gingen burd^ einen fd^attigcn Zann. S)ie ©onne hjar auf* 
gefHcgen unb f^jonn il^re golbigen ^äbtn buxä) ben grünen 
SBoIb. S)a toar'S, aU gittere in ber Suft ber ttang eineä 
®I6dfIein3. 

®a fie tiefer in ben ^od^hjalb famen, trar !cin (Sonnen* 
flral^l unb bie Suft tocl^tc fül^I. SSernel^mUd^er ttjurbe ba§ 
meiere tlingen beS ®lödlein§. Unb enblid^ in ber SBitbniS, 
burd^ toeld^c nur ein fd^maler ©teig über btn SScrg gegen bie 
iJeid^tau fül^rt, eingefriebet öon ^^clfc" "«b alten SSäumen, 
ouf einem Singer, flanb ha§ Äird^Iein be§ l^eiligen Hubertus. 
(£§ mar au§ §oIs gewimmert, rot angeflrid^en unb ouf feinem 
S3retterbad^e toud^erte bo3 9Koo§. Über htm ©ingange, au§ 
toeld^em Brennenbc Sid^ter be§ HltorS fd^immerten, erl^ob fid^ 
ein S^ürmd^en unb ou§ biefem flong c§ milb unb rul^cboU, 
als üdnge e§ au§ ber (£h)igfeit l^crüBcr. 

^u§ ber (Shjigfeit mit einem ®rufec on bic SJienfd^cn ouf 
(Srben, urib bonn »ieber in bie ©toigfeit üerjittcmb. — 2lm 
^rd^Iein tuud^S ber ©d^Iel^born unb bie §ogeButte unb 
onbcreS ©eflroud^ mit roten unb meinen 3flofcn. S)o=» 
neben toor brouneS ©rbreid^ oufgetoorfen, unb l^ier h>ar 
bog (^rob. 

^cr 3itg ftttwb ftill unb bilbete einen tociten Äreiö. 
S)ic $;räger festen bie Solare ob, löflen ben ©arg öon ben 
©tongcn to§ unb liefen il^n longfom l^ino&gleiten in bie 
2:iefc. 

Unb aU er j^inobrolltc, fangen fie htn ©robgefong : 



— 109 — 

„'Siein Setb gcl^t je^t bcr @rbe ju, 
Söoljec er ift genommen, 
^er ©cel' wflnfd^t man btc ewige JRu^' 
Sei QJott unb allen frommen. 

SBonn burd§ bc§ legten 3:;age§ glömni' 
S)te SBelt gu @Jrunb' wirb gelten, 
©0 bitte ©Ott, ba& wir beifomm' 
3« feiner Siedeten ftel^en." 

2)a§ Sieb öcrfd^oll, ba^ ©lödHein fd^toicg. S)er 

§arfcnf:pieler fo| in tiefer ^raurigfeit an bcm ©tab«. 

2)ic bergen lofd^en au§ unb nur bic bloucn SSanbd^ 
beä 9fiau(i^e§ an bcn S)o(^tcn tocl^ten l^in h»ic Xtauerfal^nen. 
S)ie (Srbc rollte auf ben ©arg; ^itian nal^m ben armen 
SSithjer an ber §anb unb fagtc: ,,9?un toi^t ^i)t, too fic 
fd^Iäft. — ^^i »erbet mit (gurem @aitenf^)iel hjieb^r gu 
frol^en ^Jlcufd^cn gelten, ®ott gibt 6ud^ aud^ felber nod^ 
mand^en l^eiteren ^ag. ©o toiU iä) ein§ fagen: <Bo lange 
einer tjon allen, bie l^eute l^ier beifammen finb, im (gbclhjalb 
lebt, toirb biefeä ®rob in ©l^rcn gehalten toerben. §ier auf 
bcn §ügel ^jflanjc id^ bicfcS Äreuj. S)er licbc Jpcrr ^\vlS 
fei mit i^r unb mit ßud^ unb mit un3 allen." 

©0 l^ot er gef^^rod^eu/ ber fd^Ud^te, »ädere SD'lann. ®ann 
gingen fic auSeinanber nad^ öerfd^iebenen SRid^tungen. S)cr 
alte ^arfner gab tilian nod^ einen ^anbebrudf: ,,Sln beinen 
Äinbcrn lüirb'3 öcrgolten — bu guter aKenfd^I" ißod^ einen 
furjen S3IidE auf bog ®rab — bann ging er baöon, bem 
Xalt iu, »0 bie Sanbftra^e toar. 

Sin ber Äajjelle toar e§ loicber jlill geluorben; nur ein 
IcifeS Stifteten meldte, fäufeltc in btn ßtoeigen unb fummte 
in ben ©aiten bcr jerbrod^encn §arfc, bic an einem Saume 
lel^nen geblieben toar. 

(Segen Slbenb bcSfelbcn ^ageS tarn ber SBilberer $on2, 



— 110 — 

fd^Iid^ l^intcr bte ^aptllt, jlcrfte fein QkttK^t jufammcn, lub, 
unterfud^te c§ unb lauerte. S3alb barauf fd^ritt ben ^u^ 
flcig, kngfam unb gemöc^Ud^, bcr ^fSgct tJronäingcr l^eran. 
@r toat in fd^mudtct 2irad^t mit grünem fjeberl^ut, toar ouS* 
gcrüjlet mit SBeibtofd^c, ^ulöerl^orn, bcm ^irfd^fänger unb 
bem ^oppd^^tn, bcr täffig über feine Sld^fcl l^ing. ^i^t 
jionb er ftill unb jünbctc fid^ eine pfeife on. 

^an§ legte ben Souf feiner SBüd^fe an einen SSaumajl, 
ba er bie Iin!c ^anb in ber S3inbe trug, unb jielte gegen ben 
3[äger. S)iefer l^otte eine Heine SO^ü^e, ber 2Binb löfd^te il^m 
immer bic ©treid^-^öljd^en au§. ^nn griff er ju ©d^ttjamm 
unb fjcuerfiein. 

„iOlein lieber fjranjinger/' murmelte ber SOSilbercr bei 
fid^, „bein IJeuermo^en ifl umfonjt, bu muftt je^t jierBen." 
®r toflete mit bem Ringer nad^ bem fpal^n — ba ]§ört er 
gang nal^e neben fid^ tttoaS, toie ^arfcnf^icl. §an§ ful^r ju* 
fammen, ba fiel bo§ ©etoel^r ouf ben S3oben unb cnttubi 
fid^ in bie Suft. S)er ^aQtt ftie§ einen fjlud^ au§, fol^ btn 
S33itbfd^ü^en unb berfolgtc il^n. SSeibc öerloren fid^ in ben 
©idKd^ten be§ SGßolbeg. 

yiad^ einigen Siegen, aU SSalbrian, ber junge 9Keifter*= 
fned^t, unb feine anmutäöolle 93raut auf il^rem §od^5eit§=' 
gonge an ber Äa^>elte öorüberfamen, Icl^ntc om SSaume 
neben bem ®rabe nod^ bie §orfe, unb ein nieberl^ängenber 
3tocig, ber im SBinbl^aud^e fid^ betuegte, f^nctte fod^t' in ben 
©oiten. 

Sm nöd^flen %xmafixt toud^erte e§ neu unb iippi^ um 
bie ^a^jelle unb tüoh ba^ ®rab in ein reid^eg, bid^tcS ®e^ 
ran!e öon immergrünen S3lättern. S)ic alte §arfe mit btn 
brei jerriffenen ©aiten l^ing im ^irc^lein an ber ^anb unb 
l^ängt noc^ l^eute bort. Über berfelbcn l^at jcmonb folgenbe 
Snfd^rift anbringen taffen: 



— 111 — 

„Unfer §erj ift eine §arfe, 
6tne §arfe mit ätcci ©aitcn. 
3n ber einen iaud^jt bte ^reube, 
Unb ber ©tj^merj »eint in ber gleiten. 
Unb beä ©d§icffal§ Sinfl^i^ fpielen 
Äunbig brauf bie ett)igen klänge, 
§eute frol^c ^od^jeitSlieber, 
9Kor.qen bumpfe ©rabgefönge." 



S)rci ;3<i^tc nad^ bicfer ScgeBcnl^eit l^ot fid^ folgenbcg 
pgetrogen: 

Äom on einem ftiticn, frteblid^en §erbflobenbe ber oltc 
^Iton fpät bom SSalbc l^eim in fein §au§, nal^m fein 
@nfelein ouf ben Slrm, j^erjte c§, fü^te e§, fal^ e§ on unb 
immer toiebcr on unb l^otte Sa3of[er in htn Slugcn. SSon bicfem 
S^ogc on toor er ernft unb in fid^ gefeiert, o&er nod^ milbft 
unb gütiger gegen bie ©einen aU fonfl. 

©0 frogte il^n ^gne§ einmol, toorum er nid^t mel^r fo 
luftig fei toic fonft, ob il^m hJ03 feilte? 

„^ä) meiB miä) gefunb/' fogte tiüon, „ober cinmot 
loirb'3 tool^I oud^ für un3 jum Urloubnel^mcn fein." 

,,S5oter, ttjie fommt ^^x ouf fold^c ©ebonfen?" 

„^(i) toia bir'3 too^I fogen, ^inb. SQSic id^ bo§ lefetemol 
oben on ber ipuBert§!o^)eUc öorbeigel^, benfe id^, follfl einen 
SlugenblicE Joeilen unb ein SSoterunfer beten für bcine SScr* 
florbenen. Unb toie id^ in ber Äo^JcHe nicbcrfnie — cg bunfclt 
fd^on, '3 ift xtä)t ftill unb id^ bin ber einzige ^tn\ä) mit unb 
breit — unb toie id^ Bete, bo l^ebt ouf einmol gonj Oon fetter 
bie §orfc on ju fi>ielen. ©ic fpielt gonj öoH, ^pkli aud^ mit 
ben brei jerriffenen ©oitcn, fljielt ein Sieb, mie id^ c3 meiner 
2:oge nid^t gel^ört i^ob'. — ^n ©otteSnomen, benfe id^, bo§ 
ift mein 3ci<^ctt- ^^ '^obe nömlid^ bojumol, toie ttjir bie 



— 112 — 

^orfnerin begraben, Bei mit ben ©cbanftn gel^abt: SBenn id^ 
mir für ben ßl^riftenbienft eins fönnte toünfd^cn, fo toore cS 
ba§, e§ möd^tc mir einige ßeit bor meinem (Sterben eine 
S33cifung jufommen, ba^ i^ nid^t fo unöerl^offt fort mü^tc, 
lüie bie arme fjrau. S)a§ S^id)tn l^abe id^ bernommen. ^ti^t, 
mein Iieb«§ Äinb, ioci^t bu e§." 

darauf flanb eS nod^ an fed^S SBod^en lang^ unb ber 
gute SOilonn toar eingegangen in baS ^dä), too bie ©öligen 
ben ^arfeniftängen beä gefalbten ©ängerS 3)ooib laufd^cn. 



©et ^Htttüitt t)on ^\x^t>xnnn. 

O I Ifo öortoärtS!" rief ha§ äKänntcin urib \pianQ flint in 
^^ btn SBoQcn. „SBolfram, fomm an meine grüne ©cite, 
bu l^afl gang nett $(a^ neigen htm alten ^aben! äSir motlen 
ja fd^toa^cn untertüegS!" 

^emnad^ fe^te fid^ bei junge ^tfd^ec ni(i^t auf btn ^od, 
fonbern fd^idte fid^ an^ bom Bequemen 6i^e be§ Sanbauerg 
au2 bie ^ferbe ju leiten. @§ toaren jloci muntere SSraune, 
beren glatte $aut einen feinen ©eibengknj l^atte, aU ob fie 
toie baS äliemgeug getoid^fl toorben n)are. 

®er Äutfd^er toar SSoIfram ©eltenjlciner, ber junge 
S33irt öom „©d^luarjen 2lbler" gu ^rd^brunn. ©in frol^ unb 
freunblid^ in bie äSelt blidEenber S3Ionb!o)>f bon ettoa breiunb« 
jtoanjig i^al^ten. Unb alfo ^aitt il^n jemanb gefenngeid^net: 
;,@in ^efid^t länglid^^runb toie ein Xanhm'^, ^ugen l^ett 
unb blau toie ber ^immel im SJlai, SfJafe fd^Ianf unb jlramm, 
rote Dberlipife !edC unb jal^m^ ber i0lunb fo angetan^ bag er 
gut lad^en unb füffen lann. SSom ©d^eitet bi§ jur 3^^^ 
l^inab ein fd^Ianter, T^übfd^cr, gefunber Änab'/' 

/^Suwö^i^ SKannl" rief il^m ber Keine ^fte ^u, „jiette ja 
nid^tg an! Sßenn hu burd^gel^fl unb id^ erlaffe auf bid^ btn." 
felbigen ©tedfbrief, fo !ommfl hu nid^t toeit, bie SSJeiber fangen 
bid^ eini" 

(Sinen ©d^nalger mit ber 3unge mad^te ber junge ^ann^ 
ba trabten bie Std^tein fürbaß. 

Slofeaaet, 93ud& bet 9ioöeffen. T. 8 



n' 



— 114 — 

,S3ept* ©Ott, §err ^ßrofefforl kommen ©ie fein loteber 
im ndd^jlen ^a^tV ©o riefen je^t \)xt bor bcm SSirtgl^aufe 
flel^enben Scutc. SRänncr fd^mcnften bic §ütc, SSeibcr bie 
©adtüd^er. 

®o§ ältlid^e §errtein im SBagcn ftredtc bic offene §onb 
jurüd nad^ bcn Seuten, at§ njotle er il^nen nod^ wie Äömcr 
bic S33orte l^injlrcuen, bic er ft^rad^: „®rü§ ®ott ha^ le^tc* 
mal unb geöet ad^t, ^inber, ha^ il^r nid^t tocnigcr toerb^t, 
bis id^ tüiebcrum !omm', unb betet mand^mol ein SSotcrunfer 
ober ein ©d^noberl^ü^jfcl für bcn alten ^rofeffor 9^ij!" 

2)er SSagen rollte bie glotte ©tra§c baöon unb öcr* 
fd^hjanb balb im taucnben ^crbftncbel. 

„Sfl citt lieber §err!" fogten je^t bie ßui^üdEbleibcnben 
untereinanber, „ift ein luftiger iperr! Sälletoeit l^itcr! ©o 
^jubclnörrifd^ unb fo gcfd^eit babei! SBer toirb unS je^t ®e=« 
fd^id^ten erjäl^Ien unb bic närrifd^en Sicbcin lel^rcn am 
fjeierabenb! 9iotfcI aufgeben, Boubereien Oormad^en unb 
guten JRat austeilen? S)a§ ift ein lieber ©d^a^l" 

„(gr l^ei^t nij!" brummte einer ber Umftel^cnben gering* 
fd^ö^ig. 

„SBa§ fagft bul ber «|5rofeffor l^ei&t nij? ^6) benf tool^t 
ein biffct mcl^r toic bu!" 

„Unb er l^ei^t SilxiV' ladete jener. 

„9Ji5 l^cifet er!" ladeten je^t aud^ bic übrigen. 

„SScnn id^ nur toü^tc, hjol^er er ben bummen S^amen l^at!" 

„^uB ein (ö))i^name fein. SBcil er allemat nif ant* 
mortet, toenn man i^n fragt, loer er ift, n)al er treibt, 
ttjaS er toei|, toa§ er l^at, ma§ er \o\i\\ ®r ift nij unb treibt 
nij unb UJcife nij unb l^at mi unb toxii nij! darauf l^aben 
fie il^n ben ^rofcffor Sfiij gd^eifecn." 

„3lft nid^t ttjal^r!" rief ber S^agclfd^mieb. „©eit igal^ren 
fommt er auf bie ©ommerfrifd^e nod^ ^ird^brunn, toxi fennen 



- . — 115 — 

il^n aU einen lieben terl. 3)a§ ift ctoaS ! Slad^l^er gcl^t er in 
bec (^egenb uml^er, ^ftanjcn fammcin, Soumc unb §unbc 
^eid^nen, traurige Senf luftig mad^en. 3)a3 ift avL(^ eth>a§. 'ßr 
toeiß ju erjäl^Ien öon ^immcl unb ©rben, öon btn bluffen unb 
t^ronjofen ; auä) ftjie bic ©ifenftiften gcmad^t ttjerben, hjei§ er, 
unb toit er §u mir einntot in bie SSer!|latt fommt, nimmt 
er mir ba§ ßeug au§ ber §onb unb mod^t ben ©ggnagcl 
fertig, bo§ e§ nur fo eine fjorm f^at. %a§ ift fd^on hjaä, 
meine lieben Seut'. SSer ein ^anbtoerf fann! ^anbtoerf ift 
beffer toie ^op\totxtl 'iflttt für ißijl^aben unb SfJijtooWen mag 
fein 9'Jame t>affen, id^ l^ab' mir oft gebadet: S)er lebt bon 
ber Suft unb bom tJSaffer unb öom Suftigfein/' 

„@r l^at gegeffen unb getmn!cn unb feine ©ad^' bejal^It!" 
berid^tetc ber alte Slblertoirt, ber in ^cmbormeln unb unter 
bem grünen @amt!ät>t)d^en am ^ferbetrog ftanb unb mit 
bem lurjen SBorte bie @§re feinet ^aufeä unb feinet (Saftet 
rettete. 

®er 833agen ful^r mittlerweile l^inauS über SBiefen unb 
fjluren, burd^ S)örfer unb SBälber, bem SSal^nl^ofe in ®e|= 
ni^ 8u. 

„SCßolfram!" fagte ber Keine l^agere SWann, ben fie ben 
^rofeffot S^üj gel^ei|en l^atten, „hjorum raud^ft bu l^eut' 
leine S^Qatxt?' 

„SBeil ic^ feine l^abc," ontttjortetc ber S3urfc^c unb jog 
hm Seitriemen an. 

„S33a§ ifl benn ba^?' fragte ber ?|5rofeffor unb tippit 
an SBolfram'g SSrufttafd^e, au3 toetd^er il^rer brei ober oier 
®limmflengelf^)i^en l^eröorgudtten. 

„3)a§ ba?" fragte ber SBurfd^e f(^munäetnb entgegen, 
„baS finb ^i^axun." 

,,Änabe, bu gloubfl, boft mir ber 9loud^ unan= 
genel^m fei!" 



— 116 — 

/ „SScr fcl&cr nid^t taud^t — " 

„^ä) toiii biä) nid^t jiotngen. äBei^ nur, ba^ man ben 
SDiunb nid^t gc^w teer flcl^en Iä§t. 28ir Sitten fd^toa^en, il^r 
Snngcn njoHct Büffeln ober raud^en. S^m iBuffcIn »irft feine 
im ©adE l^oBen. Sltfo jledE' ctrtaS anbcreö in S3ranb!" 

Sad^enb jünbete SBolfrom fid^ eine an. 

Sll§ fie aus bem ®ebirg§tat in bie ^löd^e ]^erau3= 
ge!ommen haaren unb am ^orfe ©d^n^ambad^ borü6erfu|ren, 
feierten im bortigen SSirtSl^oufe, benn e§ hjor (Sonntag; 
gerabc öier STOufüanten ein: ein 2!rom^jeter, ein Ätarinettcr, 
ein ©eiger unb ein S^afegeiger. 

„SBaS ben!fl bu barüber?" fragte ^rofcffor S'Jij feinen 
tutfd^er. 

„93iS id^ jurüdEfal^re, loirb'S fd^on umgel^en/' antwortete 
biefer. „S)cr ©d^hjambad^er gibt einen ^reiball" 

„'S)u, ba gib nur ad^t, ba^ bir bie ^ferbe nid^t fd^euen 
auf ber JRüdtfal^rt! ©in paat feurige %itu, bie bu l^aft!" fo 
ncdftc ber Slltc. 

^uf ber ^od^ebene, über bie fie nad^l^er niieber bal^in^^ 
trabteU/ famen fie in einen ©id^entoalb, an n^eld^em bereits 
bie iBIdtter gilbten. tDland^mal niel^te ein gotbig leud^tenbeS 
S3(att nieber auf bie hiei^e ©trage unb ber fS&alb n^ar fo 
ftill unb feierlid^, ba^ eg bem ^rofeffor toit ein ©eufjer au§ 
ber S3rufl fam: „^a, ber ^erbfil" 

Scfct fa|en fie neben ber ©tra^ im Saubtocrf unb 
©d^linggetoäd^fe ^toti SP'läbd^en. I^unge, ern^ad^fene 2Slab(iitn, 
baS eine in ^u^iger ^auerntrad^t, baS anbere bürgerlid^ 
angetan; ba3 eine mit einem roten 3^ud^ über bem ©au^^t; 
baS anbere mit einem fd^marjen §ütd^en. %k unter bim 
Xud^e l^atte ein lad^enbeS 9lunbgefid^tl, bie unter bem ^ute 
war btag unb ernftl^aft unb l^atte fd^ttjarje Singen. 



— 117 — 

„S93oä wollen btnn Mc?" fragte bct ^rofcffot ben jungen 
^utfd^ec. 

„<Bit l^aBen törBe Bei fid^. aBal^tfd^etnttd^ 93tomBeeren 

^jflütfcn." 

„SBoEf ein 9Kabel frü^ Qufftc^n, 
SSottt' ßcl^en in bcn SSolb, 
SSoIIt' 33rombccr broden gel^n" — 

ttiltertc ber 2«te. ,,^ennil bu bog?" 

„^a, man fingt fo/' anthjortcte SBSotfram. 

„SBcnn bu bcr :3äget§fo^n toärejt/' netfte ber 3«tc 
njeiter, „mit mcld^er öon bcn ^mkn hjolttcjl bu S3romBccr 
brodtcnr 

,,SBeife '3 nit/' fagtc bcr S3urfc^c. 

„'ifla, bann ift eä mit bir noä) nid^t gef äl^rlid^ !" ladete 
bcr ^rofeffor, bem 93urfd^en auf bic 2(d^fcl no^jfenb. 

,,;5tt|l öBcI toär' feine — öon btn stocien/' fagte ber 
SSoIfram. 

„yia, bann ift c3 gcföl^rUd^/' fe^te jener Bei. ©ein 
frifd^cS ©cfid^t unter bem grauenben §aar hjar plö^tid^ ernft= 
l^aft. Unb bic SDlobd^cn toaren il^ren Singen entfd^tounben. 

2113 bcr SBagen toieber an^ bem SSalbe fam, fal^ man 
in bcr fjfcrnc bic jhjei tocifeen 2lürmc üon ®cBni^. ©ie 
Icud^teten nur fd^wad^ burd^ bic ncBclgrauc Suft. hinter bem 
ftatttid^en SKorltflcdEcn bic SBcrglcl^ne lonnte man nid^t mel^r 
crfcnncn. Unb gcrabc bortl^in l^attc SBolfram fein Sluge 
gcrid^tet. 

,<Bitf)\t bu ben ©alm^of?" fragte il^n bcr ^rofeffor. 

,9J?an fielet nid^tS/' anttoortete ber Surfd^c. 

,Sicgt fic bir im ©inn?" fragte ber ^rofeffor. 

,,St6er id^ fcnnc fic ja gor nid^t/' entgegnete SBolfrom. 
,,S)ag ifl h»ieber nur fo t)on meinem SSoter ctn)o8. SBeil fie 



„5 



— 118 — 

@elb pttc, meint er. ^d) benfc, e3 mu§ nic^t atlcä ©efd^öft 
fein, tooS bcr SRenfd^ tut." 

„S3rob bifl, meinSol^n!" fogtc bet^wfeffor, „füt®elb 
l^cirotejt feine. 2l6er ganj öcrad^ten mu^t oud^ haS Qktb nx6)t, 
totnn fic jufänig etn§ ]§at. ®etb ift SD^ifl, ober 5!JHft ift ®ung, 
unb ®elb ift ber ^ung be§ el^cüc^cn ©Itirfeg." 

„S)ic ©atml^oferifd^e hjore mir oud^ biet ju fürnel^m/' 
bemerfte ber SSurfd^e, „bic hjitt p^r fliegen a.l§ ouf ein 
2Birt§]^ou§, fagen fic. ^örbc !ann id) auä) in Mrd^brunn 
l^aben, ba braud^' id^ b'rum nid^t gor big ©cfeni^ ju gelten." 

//Swwflc!" rief ber Sitte unb l^ieb il^m bie §onb ouf bcn 
ülüdfcn, ,,bu bift nur ju toenig fedf! (Sin ^ert, hjie bu bift, 
öertegt fid^ nid^t ouf ^orbl^onbct. 3lber oud^ nid^t bretn= 
^jotfd^en! tedf unb üug fein!" 

®er SBotfrom fd^toieg. Über bie §od^ebene l^er ftrid^ ein 
!ül^Ier SBinb, bcr brod^te JRegenfd^oucr. 

„^\t fd^on gut/' rief ber ^rofcffor in§ SSeite l^inouS; 
„Sperrgott, id^ fel^e beinen guten SSiüen, mir ben Slbfd^icb 
öon ber ©ommerfrifd^e fo leidet aU möglid^ ju mod^en. §oft 
bu nid^t§ bogegen, SBoIfrom, fo mod^en h>ir bcn SSogen ju!" 

2)og hjor bolb gcfc^el^en, ober bonn fa§ ber ^utfd^er 
ouf bem 93odE unb ber ottc §err in bem finftercn Scberlotter. 
9ln bo§ l^ottc er nid^t gebod^t. SJod^ einer SBcilc ftortc fid^ 
ber ^immcl mieber, unb bo moren fic oud^ fd^on in Ö^e^ni^ 
ouf bem S3ol^nl^of. ?ßrofcffor Sfli^c fprong rüftig ou3 bem 
SQSogcn. „SSoIfrom, mein ©ol^n!" fogte er nod^, „gcitjcint unb 
gclod^t toirb nid^t. §öre ouf jum SSod^fen, bleibe munter 
unb mod^' feine 2)umm]^eit. ©o ®ott toill, im nod^flen 
Sommer fomme id^ loicbcr!" 

^omit f^>rong er ouf bo3 J^rittbrett, bcnn c§ läutete 
bo3 brittcmol unb bcr ©ommcrfrifd^Ier bom^fte ob in bie 
große ©tobt. 



- 119 — 

SBoIfram fd^outc bem ßuge naä) unh badete: S)er ?|Jro= 
feffor ^i]c\ ©einen Btutetgencn Dl^eim fann man nic^t liefiec 
fjahtn. S)ie elf ^af)xt fommt er fd^on nad^ tird^brunn unb 
ift immer bcr ©leid^e. SScnn er lad^t, ein ^inb, hjenn er 
fd^Jüärmt, ein igüngling, totnn er guten 'diät gibt, ein ®reig. 
SSenn man nur eigentüd^ ttjü^te, toit altl S)ie Seute tragen 
i^n auf btn §änben, ba§ beutet auf ein ^inb l^in. — Unb 
jc^t, %üci)\tn, l^eimlüörtg nad^ ^ird^Brunn. 

®er SSurfd^e toar feit fünf SDiinuten anberä geioorben. 
?5rül^cr ber fojl befongcnc, toortfarge, bienfttoiUige Sorftoirt, 
ber fein SSerl^ältniS fül^It bem öornel^mcn ®afte gegenüber; 
je^t ber aufgetoedte, fedE bareinfd^auenbc §au§befi|er§fo]^n 
öon ^ird^brunn, fein eigener Siener unb ^txx, ^tfd^er unb 
taöalier jugleid^ ouf bem ^agen. SfJad^bem er im ^oftl^aufe 
etlid^e SSriefe abgegeben, ein Äiftd^en mit Sifören in (£m^>fang 
genommen unb auf bem Eutfd^botfc nod^ ein ^jacr ©läfer 
Söier au§getrun!en l^atte, Iie§ er feine 3««9c fd^naljen, ba§ 
erfe^te bei bem fingen SlöBIcin ftet§ bic ^ßeitfd^e, unb tie§ 
l^eimmörtä traben. 

^ei einer ©tra^enbiegung fa!^ er bor fid^ an ber S3erg= 
Ie!^nc einen ftattlid^en SSauernl^of liegen; ber nal^m fid^ faft 
fd^Ioßartig au§, l^atte fogor ein 2:ürmd^en, auf htm eben 
SJJittag gelöutet tüurbe. ߧ toor, ol3 ob bit ©lodEe §ur (Strafe 
l^erabriefe: tomm, fomm! £omm, !omm! — Sltlein ber 
SSirtgfol^n au§ ^irdfibrunn ful^r ftolj öorüber. — D^, §u 
ber l^ätte id^ hjeit! badete ber SBoIfram. SSenn ic^ je^t jur 
§au§tod^ter im ©alml^of l^inauffal^ren tuollte, um ju freien, 
ba mü^V iä) erft miffen, ob fie mid^ gern l^ot. Unb il^r 
©ernl^aben möd^te mid^ nur freuen, menn id^ in fie öerliebt 
märe. Unb öerliebt in fie tonnte iä) tttoa nur fein, totnn i^ 
mit il^r befannt toäre, unb ba^ ifl lieber nur möglid^, totnn 
man fid^ einmot gefeiten l^at. — ^(S) miJ^ gar nid^tS öon 



— 120 — 

t^r, als ba§ mein SSotcr fagt, baS toorc eine fjrau für ben 
,,<ö(^hjar§cn Slbler" ju Äir(^brunn. ©Ott, 6i3 fid^ fo ein 
langer fjfaben aBtoitfelt! Unb am @nbe loär* nod^l^er eine Un* 
redete im Änouel. ^ixb]6)t ^irnbln ^a6cn fein ®etb. iRcic^c 
finb oft nid^t red^t fauber. — ^ia, %üä)\tln\ ^eimju 
gc^t'S! — 

^er ^immel l^atte fid^ fajl aufgel^eitcrt, eS toarb ein 
fommerlid^ h»armcr SWittag. 31I§ ber SSagen in ben @id^en== 
hjalb !am, lederte e3 bie ^ferbe nad^ grünem braute, ba3 
om SQ3ege h)nd^3, unb fic nal^men im SSorbeigel^en mand^e 
©d^naugc mit fid^. 

„SScnn e§ eud^ fo fe!^r nad^ ^reifelbeerfraut unb (Sn* 
jtancn gclüfict/' fagte ber SSolfrom, „id^ fanbc jtoor nid^tg 
®utcg bran, aber e§ fei eud^ hjo^l öcrgunnt. ©^janncn toir 
ein bißd^en auS." 

(Sr ließ ben SSagen ein loenig öon ber ©traße feittoärtg 
auf ein grüneS 5lngerlein jiel^en, löfte bie ?Pfcrbe lo§ unb 
]^ie§ fie fid^ frei ergcl^cn jtoifd^cn ben Säumen. (Sr felbfl 
fd^tenberte aud^ fo bal^in, unb ba e§ gar loarm unb tool^lig 
gcJüorbcn mar unb bie ^ferbe eine ^jrod^tige ©raSbanf gc= 
funben l^atten, fo jlredfte er fid^ aufä SD'JooS. @in ©tünbcl 
0lafl !ann nid^t fd^aben. §eute ift ja bod^ alleä beim ©d^toam^ 
bad^hjirt, unb in ^ird^brunn nid^tS to§. ®a !ommt man nod^ 
frül^ genug l^eim. — 2)ie 2lrme unter bem ^au^Jte, fo lag er 
auf bem 0lüdEcn fd^Iang auägeftredEt unb fd^aute in bie l^ol^cn 
S3aum!ronen auf. — Sßarum im ^erbfl bie SSögel nid^t 
fingen mollen! badete er, lein einziger! ^ft e§ benn gar fo 
fd^limm? jgd^ mcrfe feinen Untcrfd^ieb jtoifd^en iJrül^jal^r 
unb iperbfl .... 

fjafl ein locnig gefd^lafen mußte er l^abcn. 9l€gentrot>fcn 
medEten il^n auf. — ^a, tnabc, e3 ift bod^ ein Unterfd^tcb 
jhnfd^cn rJrül^ial^r unb §erbft. — ©ilig flanb er ouf, bie 



— 121 — 

^fcrbc toaren nid^t hjeit, et fül^tte fic ühtt bag locid^e 'Silood 
^in gegen ben S33agen. ^el^t erlebte SSolfgang eine 9'Jeutg«> 
feit, ^n feinem SSogen l^attcn fid^ fremb€ SBefen eingel^eimt. 
Cr l^örte fd^on öon toeitem fidlem unb lod^en. S)ie jhjei 
SromBcermäbd^en loaren öom ©^rül^regen unter bicfeS 'S)aäi 
gejagt hjorben unb ber ^Jürhji^ ber einen l^atte atfogleid^ 
S3cfi^ ergriffen bon bem l^errenlofen SBagcn, ber fo muttcr* 
feelen allein unter ben Sountcn flonb. S>er ©d^tag p bciben 
©citen gefd^loffen unb jugcfenjlert, fo l^odEtcn fic nun borinnen 
auf bem Scber^>olfler unb toaren juft baran, in biefem feinen 
©elaffe il^r mitgeBrad^teä SKittagSmal^l ju öerjcl^ren. S5rot 
unb täfc l^otten fie, baä fd^nittcn fie auf htm «öd^oB« fauber^ 
liid^ in ©tüdfd^en, nafd^ten aud^ tjon ben gefammelten S3rom* 
beeren baju. ®ie eine mit bem blaffen Qkfid^td^cn n^ar cmfl* 
l^aft, bie anbcre mit htn blül^enbcn SSangen unb htm roten 
Äo^>ftud^e barüber tuar öoller ©d^alfl^eiten unb fic nal^men eg 
nid^t toa^r, bo§ brausen öorfid^tig angef^annt njurbe. 

„^ui faucr!" fid^crtc bie ^Sormi^ige; „ba h»är' mir fd^on 
ein S3uffet lieber." 

„S)a§ fannfl aud^ l^obcn, %xkba/' fagte bie anbcre unb 
tat, aU looHte fic einen Äufe ^ergeben. 

„Qit^, Qt^, §au§tod^ter ^nbcll" Jocl^rte bie ^rieba ab, 
„ha müfetefl erft einen ©d^nurrbart ^ahtnV 

„W) fol" antmortete bie anbcre. „SBie fommfl bu mir 
benn bor, iSwwgbirn?" 

®a trillerte bie f^ncbo: 

„Sufferlgebn, bufferlgebn, 
®a§ iS ntt ©ünb, 
§ot ittir'S fd^on b' SRuoter glcrnt 
m» a IloonS ^nbl" 

„^äi fann ba nic^t mitreben/' geftanb bie mit bem ipüt* 
ä^tn. ^08 war ein fleiner @tid§. 



- 122 — 

„^ic^ äxQttVä nur/' lüarf hk i^xitba ein, ,,ba reben 
unb fingen fie immer boöon, bo§ einem orbenttid^ ber Tlunb 
Jüäfferig hiirb, unb toann'ö ©ruft toerben mit, ift^S öer= 
boten. Unb bog ift auäj bumm: ©cm möd^t* man*§ probieren, 
unb fommt einer, [d^iüu)):})» f^at er eine ouf ber SBange!" 

„2Bcr totrb benn fo letferig fein!" fagte bie tunbcl/ 
„ba^ fiub lauter S)umm!^eiten." 

„SSeißt, bon tuem id) ein S3uffet möd^t' ?" gab ba^ frifd^c 
JRunbgefid^tl ju raten, bem e§ an ber ^tit fd^ien, fd^olfl^aft 
einjulenlen. 

„Söal^rfd^cinlid^ öon einem fd^önen ^unggefellen," ant=^ 
loortete bie ^unbet, unb marf bie SBorte nur fo l^in. 

„SSon einem SJianngbilb nit!" öerfid^erte bie anbere. 
„SSon einem 5Dtann§bitb möd^t' 'ö mir graufen. SSei^t bu: 
©in ^inbel, menn id^ l^ött', öon bem möd^t' id^ ein SBuffel." 

Sn bemfelben 3lugenbtid mad^te ber SSagen einen ffiuä 
unb rollte baöon. 

(Sinen grellen <Sd^recEmf l^atten bie beiben Tläbäjtn au§= 
geftofeen wnb bann ein Sowiwiergefd^rei crl^oben. S)a§ nü^te 
nid^tS unb fd^obete nid^tS, bie SlöBIein trabten fünf bieStra^c 
entlang, ber SBoIfram ouf bem Söode fd^nolätc tap\tt mit ber 
3unge, unb fo rollte e3 bol^in h)ie ber SBinb, bie 9iid^tung 
gegen Äird^brunn. S)er SBoIfrom l^örte ba^ ©efreifd^c unb 
^ilfegefd^rci in ber Äutfd^e, er fd^munjeltc bei fid^ : „®a§ ift 
fein fd^Ied^ter ®^a§, iä) entfül^rc fie gum f^^ciboll nod^ 
©d^njombod^. ßnjei frembe S3rombeerbrodEerinnen, benen bie 
SBrombecren nid^t fü^ genug finb. Sfla, hjortet!" 

9lt§ bie gefangenen Zimbeln mer!tcn, bo^ il^r ©efd^rei 
nid^lS rid^tete unb bo§ §inou§f^>ringen jum SBogenfd^Iag ge= 
fol^rlid^ fei, würben fie möuSd^enftilt unb berieten unter fid^. 

„3hJei SfJöffer finb ongef^jonnt nnb ouf bem S3o(f ein 



— 123 — 
S!Ronn§6iIb!" flüftcrtc bic ^nbel. „%xitba, tooS toirb mit 

„^aü§toä)tn, tütr fommcn in§ Slfrifo unb loerbcn als 
©ttabcn bcrfouft/' anttoortetc bie in bem roten Xnä^t mit 
einer ©rnftl^aftigfeit, in ber mon ben ©d^elm faum l^erouS^ 
mer!te. 

„^^ f^jring' oug!" rief bie tunbcl. 

„®ann bift l^in!" antwortete bie fjriebo. „^äj glaube, 
ttnx bleiben l^übfd^ fi^en. kommen hjir burd^ eine Drtfd^aft, 
\o fd^Iagen toix Sorm." 

„Um feinen ©treid^!" öerfe^te bie ^unbel. „3)ie 
©d^onbe! @l|er la^ iä) mid) entführen U^ jum großen 
SSaffer, bort fpringe id^ l^inein." 

®ic f5iici>ö ^Qtte mittlertoeile gum fjenfter ]^inau§= 
geloucrt unb gefunben, ba^ ber SKann auf btm ^tfd^bodfc, 
fon»eit man öon il^m ethjoä erbliden fonnte, nid^t altju fd^redE= 
lid^ ausfeile, ^o, e§ hjoltte fic Bebünfen, aU l^ätte fie biefen 
SSJienfd^en fd^on irgenblro gefeiten, ol^ne fjurd^t öor il^m ju 
emt)finbcn. S)arü6er tooren bie beiben nun ein bißd^en getröftct. 

©raupen regnete e§, bie Xro^jfen fd^Iugen fd^arf an§ 
f^enjler unb 5tebe( l^atten fid^ niebergclegt über bie (Sbtnt, 
ba^ e§ fd^ier bunlel toaib. Unb ber SBagen rollte unaMaffig 
fort unb in ba§ Ungetoiffe l^inein. 

„Sld^, mein junget 2tbcnV' fo bk Äunbel. „£) biefeS 
S3rombeerbrorfen/' (Sie fogte e§ ganj fül^l. 

„©0 fommt e§, tocnn man om ©onntag bie i^eiligc SKeffc 
öcrföumt unb im SSalbe umgetjt/' fagtc bit tJrieba luftig. 

„3*oidf' mid^ am 5lrm!" bat bie ^unbel launig. 

,,®u !ommjt mir hjunberlid^ für, §au3tod^ter. SSarum 
foll id^ bid^ je^t am 5(rm jttjidcn?" 

„S)amit id^ load^ Ujerbe. ®rei ^cufd^öber bermett' id^, 
ba§ ift nur ein Xraum. ;^d^ l^abe J?or htrgcr 3«it eine 9(Jitter= 



— 121 — 

gcfd^td^tc gcicfen, h»ic btt aiaubrittcr ^no ba8 fd^önc S3urg=* 
ftauletn Slbclgunbc auf einem ^apptn entfül^tt l^at. ffiaS 
lotnmt mir jc^t im ©d^Iafc »or. ^ä) Uttt bid^, ttrede mid^ 
bod^ auf! Btoitf' mi(^!" 

ijricba üd^erte. „SSenn eg bti mir aud) ein Xraum foUt' 
fein, bann fei fo gut, hjedfc mid^ nid^t auf/' fagte fie. „^n 
einer fo fürnel^men Äalefd^' bin id^ mein Scbtag nod^ nie 
gefal^ren unb merb' aud^ getoi| nid^t mel^r bie (Snab' l^aben. 
;3e|t Ia§ id^ mir'3 fd^medfcn unb bcnf an nid^tS. SQ3enn er 
un3 l^infül^rt, fo mn^ er un§ aud^ jurüdffül^ren, je^t fommt 
mir bie Äurafd^." 

„^rieba, bu Bifl fd^redtlid^ leid^tfinnig !" fagte bie anberc. 

„S)u bijl nid^t Icid^tfinnig unb mu|t aud^ mit." 

„S33enn id^ glüdflid^ babonfomme, fo flifte ic^ eine ^a* 
^jeltc im 6id^enh>atb/' ipotttU bie Äunbel. 

„Unb id^ gel^e l^inein Beten!" nal^m bie ^rieba fid^ öor. 
//3c|t hJoIIen tt»ir gnäbige %xau \pitUn unb Brombeeren 
nafd^en." 

®ie ^Brombeeren toaren gro^enteiB ouf bcm Äutfd^bobcn 
ju fud^en getoefen, auf hjeld^cm fie jtrflreut uml^rlagen. 

„@inb bie Sflöffcr fd^toorj?" frogte bie Äunbct pW1^U^. 

„fJud^Slbraun/' antmortete bie ^rieba. 

„©Ott fei Sob unb ®anf!" morf bie Äunbel l^in. 

„SBarum?" 

,/ä lunnt aud^ bcr S^eufel fein <3i)iet l^aben!" 

„^(1^ tt»ei§ mid^ nid^t fc^ulbig. S3in eine arme 9!Ragb." 

„©d^ulbig hjei^ id^ mid^ aud^ nid^t/' fagte bie Äunbet, 
„aber bem Slitter Äuno traue id^ um feinen ^rei3." 

„Slitter mad^cn mir toieber nid^tg/' geflanb bie ^rieba, 
„aber »enn gerabe fo ein fauberer S3auernlnec^t fäm', ba 
mollt' id^ für nit^tä gutftcl^cn." 



— 125 — 

„Ober ein !crnfejler ^ol^fned^t aus bem ©icöenbad^^ 
lüttlb!" ncdte bic anbete. 

„^ä^ bitV bid^, ^auStod^tcr, id) mag nid^ts l^ören bon 
il^m/' fo antttJortetc bie ^^ricba. 

äl^nlid^eS f^>rad^cn fic l^alb im Srnft, l^atb im ©d^er^, 
l^alb in SJemjirrung. 3)er ^ungmagb fjricba fam c8 ^)offier= 
lid^ bor, baj5 fic l^eute einmol mit ber gleid^n ©tle toic bic 
^auStod^ter gcmcffen murbc. ^lö^Ud^ l^ielt ber SBagen. 
JRingSum jlanben, bon näffcinben ^Ithtln f)dlh öetfd^teicrt/ 
©d^eunen unb Käufer, unb au§ einem fold^cn Hang l^eUc unb 
grelle S^anjmufi!. 

„®u/' flüflcrte bic fjricba §ur ©enoffin, „iti^t UnrC iä) 
miä) oug, hjir finb in ©d^ioambad^." 

3tt)citer <abfc^nitt. 

^er SSoIfram öffnete htn SBagenfd^lag. „©d^öne Sung^' 
frauen/' fagte er, „ba finb mir. S<^ ^^^ ^^^ Slblertoirt aus 
^rd^brunn, ein burd^ unb burd^ bösartiger ^efelle, unb labe 
eud^ ju einem Slanjel mit mir beim ©d^toambad^toirt." 

^ie mit bem roten Xuä^t tooUtt geigen, ba| fie fid^ 
burd^auS nid^t fo leidet inS ^odESl^orn jagen (äffe, fie mad^te 
bal^er, rafd^ auS bem Sagen fteigenb, einen ^nidES unb fagte : 
„SBirb uns eine grofee ©l^r* fein! 2lbcr nimm bid^ in ad^t, 
9lblerh)irt, h)ir finb aud^ bösartig." 

„Sflad^l^er flimmt'S/' öerfe^te ber SBoIfram, unb übergab 
9tog unb SBagen bem ^auSfned^te. @r nal^m bie eine gleid^ 
am redeten 2lrmc, toäl^renb bic anbcre fid^ an feinen tinfen 
l^ielt. 3)iefe fd^ioieg, badete aber hti fid^ : ^\t er nttt, fo mirb'S 
fein, unb fonft hjirb er Qt^oppt 

Wfo trat jum ©rflauncn ber Seute ber ©d^toarje Slbler 
t)on ^rd^brunn mit ben beiben l^übfd^cn ^imbln inS ^auS 
unb alfogleid^ bie ©tiege l^inan auf ben %anihobtn. (^nen 



— 126 — 

funleinben ©ilöergulben h>arf er ouf btn ©^)i«Ueuttif(§, ba 
fc^ricn bie Pfeifer unb ©eigcr bor grcubcn ouf, unb einen 
„gcftratti)>ften" ©teirijd^en tanjte ber SSolfram mit bcr, bie 
IJrieba l^ie§. SBenigftenS ein ^u^enb junger ^aare retgten 
jugleid^, bie S3urfd§en mit ben ^önben flatfd^enb, mit ber 
3unge fc^nalgenb, luftig jaud^jenb ober fecfe Siebt fingenb, 
bie SRobd^en fid^ ben Slänjern fanft onfd^miegenb, il^re Äö^jf* 
lein l^ingegen an bie S3ruft ber Söurfd^en legenb ; mond^e fd^Iofe 
alfo im Sltrme be§ 2^routen bie Slugen, at§ toolle fic bie 
©ü^igfcit hiS an bie äu^erfte ©renje austräumen. — ^Jittd^t 
eä nid^t aud^ %xkba fo? Siegt fic nid)t l^ingegoffen an bie 
breite toogenbe S3rufl Sß3otfram§, öon feinen Slrmen feft 
umfd^Ioffcn, öon feinem Slugc, ha^ unöerhjanbt auf ii^rem 
©efid^tl rul^tc, Beluad^t, unb angeloe^^t bie l^ei^c (Stirn, bie 
glül^enben SBangen bon feinem Slteml^aud^! SCßofil toar'ä nad^ 
il^rcr fd^einbar gelaffenen ©id^er^eit ju bermuten, ba§ fic 
l^eute biclleid^t nid^t ganj baä erftemal einer fold^en ^op^^ 
Icl^nc fid^ erfreute, bod^ ober ber Untcrfd^ieb ! 3ld^ liebe B^it, 
toa§ nid^t für ein Unterfd^ieb ift jtoifd^en 'ifflann^hilb unb 
ÜKonnSbilb! — D bu l^ergiger ©d^o^! badete fid^ SSoIfrom, 
bid^ l^obe id^ gefangen, tuie man ba§ SSöglein fängt mit ber 
^ollc, unb bid^ Ia§ iä) nimmer frei, nimmer! mein Scbtog 
nimmer. S)ic %xkba, bie badete gor nid^tS mel^r, fie fül^tte, 
aU toürbe fie l^ingctrogcn burc^ bie Süfte, ^od^ über btn @rb= 
boben, l^od^ über ben SSoIfcn — njol^in? 2)a§ teufte fie nid^t, 
h)or il^r aud^ gonj gleid^gültig. 

Sttblid^ hjar ber Xonj ouS. 2)er SBoIfrom Iic§ feine 
Öienoffin lodEerer unb erinnerte fid^ nun, ba^ er beren jloei 
gel^obt l^otte. 38o loor benn bie onbcre! — 5)er ©d^toombad^^ 
loirt l^ottc fd^on Sid^tcr oufgeftedEt im ©oole, ober bie onbere 
toor nic^t ^u fc^en. ©ie hjirb fd^on oud^ gut oufgcl^oben fein, 
flüftcrte cin§ bem onbern gu, unb bie beiben mad^ten fid^ 



— 127 — 

nid^t öiel baroug. MitÜntotüt tranfcn fic aud) SSein, bic 
j^mba mit, ber SBoIfram ol^nc Quätx. 2)te Seutc ringsum 
hjurben immer louter, luftiger unb toller, unb SBeinbunjl unb 
SOicnfc^enbunft Betäubten bic ^crjen unb regten fie ouf. ®ort 
unb bo im bömmernben 2Sin!eI louerte ein ©infd^id^tiger unb 
fd^Ieuberte fd^eelfüd^tige SSIide auf bie glüdtid^en ^ärd^cn, 
toobon biete gonj in fid^ felber öerfunfen unb toebcr Sluge 
nod^ Dl^r l^otten für bie Umgebung. <Bo oud^ ber SIbler* 
njirtSfol^n öon tirc^brunn unb feine ©ntfül^rtc. SSar nur 
erft ber 5lbenb öorgerüdt, bonn ttjollte er mit il^r ein unbe»' 
taufc^teS ^louberftünbd^en l^alten unb fie nad^ il^rem §cr== 
fommen fragen. ftbrigenS mar e§ red^t reiä«nb, bai^ er nid^t 
mu^te, mer fie mar, unb fallä er l^ötte öorauSfe^en fönnen, 
ba^ äüä) er i^r unbefannt gemefcn, tat e§ ii^m faft leib, fid^ 
öorgeftellt ju l)aben. ©ic^ fo meltfremb fein unb fid^ fo innig 
umfd^Iungen l^olten, ba§ ift ja bod^ dn ^aupfipa^, mie e§ 
nid^t teid^t einen jmeiten gibt. 

SiB e§ brausen rabenfc^maräe 'iflaäji gemorben mar, trat 
burd^ ba§ ©cbränge tin ^oljfned^t ou§ ber ^ird^brunner ®e= 
genb auf ben SBolfram ju unb fagte: „S)er Slblermirt foll ^in^ 
au3 fommen in ben §of, bort möd^t* mer f^rcd^en mit il^m." 

W)a, fiel eö bem S3urfd^en bei, bie anbcre! ^e^t mill 
bic anbere bran. §ätte fie fid^ nid^t einen anbcren au^fud^en 
fönnen? 9^un aber, ba er fic fd^on mitl^ergefü^rt 'i)at, mufe 
er aud^ bei i^r Sflittcrbienftc öerrid^ten. 

(£§ mar aber nid^t bic anbcre, fonbern ein anbcrcr, ber 
im §ofe feiner martetc. 9lm SSrunnentroge lel^nte er unb bom 
tüd^enfenfter l^inauS fiel ba§ breite ßid^t auf feine ÖJeftatt. 
©in baumftar!er ^eri ftanb ba, in ber 2;rad^t ber ®ebirgg= 
l^oljl^auer, mit !rau§mud^ernbem SSart unb tief in§ ©cfid^t gc= 
brüdftem §ute. 

„®rü^ bid^ ßiott, Stbicrmirt! ®e^ nur l^cr! Äomm nur 



— 128 — 

^ecübec bal" ^Ifo lodte ber tii:t>^ige &t\tiit mit einem Ratten 
f^iflelflimmlcin btn SGßolfram l^intcr btn SSrunnenttog. 

„SBcr ijl'g benn?" fragte ber aSolftam. 

„^omm nur l^cr ju mir!" fagte ber anberc. 

®er junge Slblertoirt ernannte in bcm SD^lanne je^t einen 
Holzarbeiter ou3 bem <SieBenbad^töaIbc, tocld^er öon bcn 
Seutcn ber ©d^ot)^jer*©(J^ub genannt hjorb. S)er 3Kann toar 
mel^rmalS fd^on im SlblerhJirtSl^aufe ju ^ird^brunn eingefel^rt, 
l^atte fid^ bort aber ftet^ in bie l^interftc @dEc gefegt, ein ^>aar 
^ipptt Sranntmein getrunfen unb babei jlier öor fid^ auf 
ben 3;ifd^ geblidt. 6r mar ein SRann öon etttja brei^ig 
Sal^ren^ aber fletS im ^u§ern fo jerfal^ren unb unge^>ftegt, 
bai^ e§ fogar ben SBcibern ätoeifell^aft fd^ien, ob ba^ ein 
l^übfd^er ober ein p^id^er ^ann fei. @r toar nid^t in ber 
@egenb bal^eim unb man mufete nid^t biet bon il^m, aU ba^ 
er ein tüd^tiger Slrbeiter, fonft aber ein ungcfelliger unb 
fonberbarer SKenfc^ märe. S^Ö^iii» jemanb tooltte öon feiner 
Sl^ergangen^eit ettoaS gel^ört l^aben unb beutete an^ ba^ in 
berfelben fo etmoS mie SSranbgerud^ ju öerft)üren märe. 

„S)u bift ja ber §oIä!ncd^t <Sd^o|>|jer/' fagte nun ber 
SBolfram. 

„Wi, fennft mtc^ f(^on?" 

„3Sa3 miilft benn öon mir?" 

„Stuf ein gang fleineg SSdrtel, Slblertoirt. ®a fiett bid^ 
l^er, bafi id^ aud^ mal fel^* öon bir, fo." ^ernad^ l^ob er 
feine ©timme in eine nod^ mcid^ere ZonlaQt unb fagte: 
„Slblermirt, toaS gcl^t benn bid^ bie ^rieba an?" 

„SQScId^c grieba?" 

„%u^ nid^t fo, mein Sieber, liegt bir bod^ nur eine im 
^opl aSo ]§afi fie benn l^er, beine Mianserin?" 

„(So?! SKcine Sängerin? 2Ben fümmert benn bie?" 

„S)ie mirb fd^ier mid^ lümmern, Slbtermirt." ®ann 



— 129 — 

»ourbc er um einen Italien ^opl ^ö^ti unb [e^te in einer 
feud^enben, toic bor SBut erilicftcn ©timmc Bei: „SBenn bu 
mir fie nod^mal anrül^rft, nod^l^er — " 

„yiaäifitx — ? — SfJun!" olfo je^t bcr Slblertoirt unb 
flelttc \iä) jtramm öor bcn SGöalbgefellen l^in. 

„~ nad^l^cr, mein Sieber, fiel^ft bu feine ©onnc mel^r 
aufgellen!" 

%tx SSoIfrom trot einen ©d^ritt jurücf, fo ha^ er über 
bcn UnterBollen be3 XioQtS ^olptitt. ^n bemfelben Slugen* 
blidc mar ber finjlerc SSurfd^c fd^on über il^m, in bcr J^anb 
bog Blinfcnbe 2Äeffer. 

„<Sted^cn?!" fd^rie bcr anbere, im ^aujc gelte bie Wln\it, 
{lotterten bie Sanjenbcn. 

„©tcd^cn — " fügte e§ ber SBalbmenfd^ langfom nad^ unb 
liefe bcn 2lrm finfcn. ^^^iein, jc^t nod^ nid^t. ®u l^oft t8 
bicHeid^t nid^t miffcn fönnen, ha}^ fie mein iji. S)a§ UnBanb 
fogt'S ja feinem! 5lbcr aufgefegt ift fie mir! 2)o§ ©raufen, 
bo3 fie l^aBcn, bicfc Oonf, oor einem SUJonnc, bcr fein S^cfl 
l^at unb Bei bem *S SBcib felber fein S3rot mufe berbienen. 
yia frcilid^, bcffer ift'S fd^on, menn ba^ SJJonnbcl allcS ju* 
famnicnfd^Ici){)t, toaS SSeib unb finb not l^abcn — id^ glaub'S. 
6in armer ^oljarbeiter fann fo ma§ nid^t leiftcn unb bcSmcg 
ifl er ber S^icmanb bei bcn SBcibSbilbem. Slber menn eine 
ins SBoffcrflofe ftürgt unb unterS ^ü^ltab fommt, ba ifl er 
gut genug, ber SSalbbär, bofe er fid^ gegen haS ffiab flcmmt, 
e^e bie Äröt' — Kreatur, mitl id^ fagen — l^in ifl." 

®er SSoIfram mar mieber frei gemorben unb fo fragte 
et nun: „9leb' beutlid^, mie ftcl^t e§ benn mit il^r?" 

%a berebeten fie eS ganj bcrtraulid^. Sagte ber <Bä)op' 
ptt: „^afl e3 nid^t gel^ört, im borigen SBintcr? 9lm fjaf d|ing= 
bienStagl 3)er ©alml^ofcr läfet feine Seutc ^um fjrciball gelten 
nad^ ®efeni^. S)ic fjricba aud^ mit. i^d^ öor fie l^in, tocrb' 

fRofeflger, aSudö ber 9?oöeaen. I. 9 



— 130 — 

um einen ^^anj. S)anf fd^ön! fagt fie unb Qtf)t einem anbeten 
naä). <Qiä) i)aih ju %ob tanken unb beim ^eimgcl^cn in ber 
Sftaä)i ouf bem ©teg fd^hjinbeUg loerben — unb |>Inmp3 in 
btn Mü^Uiaä). ©d^loimmen fann fie toie ein toter <Bpa^, 
unb fd^nurgerobc ber SSKül^te ^u, njo ba^ fHab gefit. XeujI, 
wenn iä) i^x in berfelBigen S^od^t nid)t hiärc nac^gejd^Ii^en! 
©leid^ f^Jring' id^ in bie Sloblaufe, ftemm' mic^ on. 2)a§ 
3cug fielet [tili, unb toit mein ftoIseS Sd^ä^eS bol^ergefd^h)om= 
men fommt, siel^' id^'g l^erau^ unb fog': ©uten SJJorgen! — 
^aä) einer langen SBeite, ttjie fie mol^rnimmt, mo unb bei itjem 
fie ift, unb ioie fie fertig ift bom SSafferfbudfen, fagt fie: ^an! 
fd^ön! unb läuft bobon. ^uft toie auf bem Xansboben. ^anf 
fd^ön! fagt fie unb läuft babon/' 

„®o§ ifl brob bon bir gehjefen," fanb ber Slblerhjirt. 

,,©tin fei!" fnurrtc ber ^olsl^auer, „gelobt bin id^ fd^on 
mel^r aU genug tüorben, ba§ !^ilft mir nid^t§. ®ie S)irn milt 
id^ l^aben." 

„^ätte id^ ba^ gelou^t/' alfo ber SBolfram, „ba% ^^ ein 
JRed^t auf fie l^aft, fo mollt' id^ mid^ nid^t on fie gemad^t 
l^abcn. Slber ba§ möd^tc id^ miffen: l^at fie bid^ aud^ gern?" 

ige^t judtte ber anbere äufommen, |>refetc ba^ Ö^efid^t in 
ben Ellbogen feinet 2lrme§. 

,,3"^ ^i^^^ fann man niemanb jtoingen/' fagte ber 
SSolfram. 

;,SSerfault! ^^xt ^noc^en oon btn SSürmem abgenagt, 
toenn id^ nid^t bin!" gurgelte ber SSalbmenfd^. „Unb il^r 
Äebcn, mit bem fie je^t ba brinnen hjie eine 50'iairofe fteJ^t, 
ba^ ^at fie üon mir, ba^ Qti)'6xt mir! Unb menn id^ jum 
l^ol^en ©erid^t gel^e, fo mu§ e§ mir jugef^jrod^en tuerben." 

„D bu armer 5!Äenfd^," fagte nun ber SSolfrom. „Seben 
unb Siebe, ba§ toixb hjol^l ein Unterfd^ieb fein. %ix ift gemi^ 



— 131 — 

no6) bic 3cit im to^fe, koo bic Seute leibeigen getoefen finb. 
38en bu bajumal getauft ober gewonnen l^ajl ober auf ber 
(Straße gefunben ober im Wiii)tbaä), ber ijl bein gctotfen. 
2)a^ ijt anberg getoorbcn. @ine ®ienftmagb l^at freilid^ aud^ 
il^ren §crrn; locnn il^r toer ba^ Scben rettet, fo foH fic banf= 
bar fein, ober i^r ^erj fann fic öcrfd^enfen, an toen fie toin." 

„^Jad^l^er ift'g au§," fagte ber ©d^ot>t)er=<Sd^ub. 

„§aft fic benn gar fo gern, ^oljfncd^t?" 

„©ünbl^aft gern. Unb fd^on lang l^cr. Unb gerabc bic! 
Unb juft bic! S«g oh id) befeffcn toor»! §ör' ju, SBirtSbub, 
id^ loill mic^ jc^t auSrcbcn. 3^ SBallifd^borf brausen l^abc 
id^ einen SSettcr, ber l^at mir bor einem igal^rc fein SSaucrn^ 
gut tüollen in ^ad^t geben, c§ hJär' mir bcffer gangen, als 
toie ba oben im ©icbenbad^loalb. — ^ä) ^aht nid^t fort fönncn 
— il^retmegcn nid^t. 2llle Sonntage gcl^c id^ l^inauS in bic 
®e§ni|crfird^cn unb ftei^c l^inter bcm Xurmt>fciter unb fd^au' 
l^in auf ben $ta^ unter ber Mangel, loo fic fi^t. Unb gcl^* 
bann loieber in btn S03alb äurüct. — SBcnn id^ toüßt*, toer 
mir bic l^at angetan!" (Sr fnirfd^te mit bcn ^ä^ntn, ot§ 
molltc er bcn SKiffetoter gcrmalmcn. 

(Sine 9Kagb, bic mit bcm SSafferjuber jum S3runnen 
tarn, unterbrad^ bicfcS @cf^>röd^. ®er <Sd^o))^)er=©d^ub ^jadEtc 
btn jungen 5lblertt)irt am tKrm unb rounte il^m ju: 㤟tc 
bid^ !" bann fd^ritt er rafd^ über bcn bunflen ^of bal^in. 

3113 ber SBolfram in einer rcd^t fonbcrbaren Stimmung 
jurüdE in§ ^au§ fam, l^örtc er Oon mcl^rcrcn ©eitcn juglcid), 
baß bic ©alml^ofcrtod^tcr öon ®c§ni^ ba fei! — 2)ie @alm== 
l^ofcrtod^ter! ba l^ord^tc ber junge 2lblerJoirt einmal auf. 
Unb bic (Srrcgung im SSirtSl^auS hjar leine geringe. S)a§ ift 
fd^on eine befonberc SCuSjcid^nung beg %mhalU§ beim 
«Sd^mambad^mirt, ba^ if^n bic ©alml^ofcrtod^tcr bcfud^t. 2)ie 
^ürnel^mfte in ber gangen ®egcnb, bie bon bm 93urfd^en 

9* 



— 132 — 

Ijeimlid^ S3ege!^rte unb boä) nur toenig Umtt)or6ene ; ift fie 
^ait bic ©toljc, Unnal^Bare. — iSfl fic mit ü^rcm SSatct ba? 
obcc mit einer ©cfellfd^aft öon ©cßni^er SSütgern unb Sür* 
gerinnen? ober gor mit einem SSräutigam, bcr fic l^eute baS 
erflemal aU S3raut aufzeigt! %a^ alleS nid^t! (äanj allein 
foll fic fi^en b'rin im ©jtrajimmer, nur bie ©d^roomBad^* 
hjirtin Bei il^r, toeld^e il^r ©efeUjd^oft leiften ju muffen glaubt, 
trofebcm fie brausen in ber Äüd^e oHe ^änbc öotl Slrbtit 
l^ottc. SBitl benn niemonb in§ ©tübel, bie ©alml^ofertod^ter 
gu unterhalten? — S)ad^te bcr SSoIfrom: kennen lernen 
möd^tc id^ fie bod^, biefelbige, bon ber eg immer l^ci&t, fie toäre 
bic rid^tige 5lbtermirtin. 38a§ lann mir gefd^d^eu/ totnn id^ 
fie ju einem %ani aufforberc? SGScijl fic mid^ ab, fo breite id^ 
mid^ bor i^rcr SfJafc mit einer anbcrcn um unb nm. 

Sßie nun aber ber SSoIfram in§ ©ftrajimmer trat, fal^ 
er am loei^gebedtten, mit feinem S3adttocrI befc^ten S^ifd^e 
neben bcr bitfen SSirtin ba^ fd^toarsbraune 9Kobe( fi^n, 
metc^eS er mit ber anderen, bcr Srriicba, in feinem äSagen 
fcdnid^ beut SEßalbc cntfül^rt unb nad^ ©d^n^ambad^ gebrad^t 
l^atte. Unb bo§ — bo§ toärc bic ©alml^ofcrtod^tcr, bie jlolje 
tunbel?! 

@r braud^tc fid^ nid^t erft nad^ einer ^n\ptaä)t ju 
bcfinnen. 

„'S)a ift er ja, bcr tajjfcrc JRitter/' fo rebetc fie il^n fd^ier 
crnftl^aft unb geloffen an. „©d^ön ift e§ nid^t öom Sttblcr^- 
h)irt, bo§ er fid^ um bie jtocitc (Sntfül^rtc gor nid^t mcl^r 
umfcl^cn »ilt, beüor er bic erfte ju 5^obe getanjt l^at." 

S)er SBofrom ftommette eine (Sntfd^utbigung. 2)ieÄunbcI 
fol^ red^t gut ein, bo^ c§ baS bcftc fei, boS Abenteuer, totläfti 
il^r gor nid^t gcl^cuer fd^ien, ing ©d^cräl^oftc ju jicl^cn. ©ie 
rüdftc bal^cr ein »enig auf bcr Sonl unb fogte: „©efeen ©ie 
fid^ nur hjillig l^er ju mir, e§ loirb igl^ncn nid^tg mel^r anbcrcJS 



— 133 — 

übrig bleiben. @ie bieten mir je^t ein feineä ^aäiima% iaxi* 
itn einen mit mir unb fül^ren mid^ bonn hncbcr nod^ $oufe." 

^a§ toai altes fo ernfll^aft unb füJ^t gef^rod^en, ol8 ob fie 
jtt einem S)iener rebetc. (£r fe^te fid^ l^in neben fie unb tot, 
toie fie befolgten l^atte. 2lIfogIci(^ toarb e§ im gangen §aufe 
funb : bcr fd^toarje Slbler öon Äird^brunn unb bie (öolm]^ofer== 
tod^tcr t)on ®e|ni^ fi^en beicinonber, effcn unb trinfen mit* 
einanber toie ein 58raut^>oor. Unb aU bie bcibcn gar 9lrm in 
9(rm auf ben Xanjbobcn traten, ba toid^en bie Scute nur fo 
in ©taunen unb @l^rfurd^t ^uxüä, ba^ ba^ fd^dne |unge $aar 
fafl allein btn Steigen taugte im <BaaU. ^n bcr (SdEe l^inter 
btm ©tiegenberfd^Iag flanb bie IJrieba, ein großer ©d^redf 
l^atte il^r 8lntli^ bla| gcmad^t. — @r ifl ocrf|)ieIt! fo fonnte 
fie nod^ benfen, meine JpauStod^ter l^at iJ^n, ba ifl er öerf|>ielt 
für bie arme SWagb. ^\t ba§ ein ZaQ, biefer l^eutige (Sonntag ! 
— SSie baS 5ßaar in ber Släl^e öorüberreigte, trafen fid^ bie 
S3tidEe beS SSoIfram unb ber fjrieba. ^n biefem Slugenbtirf 
hjar i^m, er tanje mit einem ©tüdf §oIj. %a^ )Jlö|tid^/ bebor 
ber Zaxii auS toar, lieg er bie ^unbet Io§ unb mad^te t)or 
il^r eine Pfli^c SScrbeugung. 

@3 l^alf il^m a&er nid^tS, er l^atte für ben Slbcnb il^r 
Ülitter gu fein unb toor frol^, al§ bie Äunbel ben SSunfd^ au3* 
f|>rad^/ nad^ $aufe gu fal^ren. @nblid^ fagen bie beiben 
SWdbd^en toieber im gcfd^toffenen SBagen unb ber SBolfram 
auf bem Äutfd^bodE. 2(B fie au3 bcm ^oftor beS ©d^toam= 
bad^er SBirtSl^aufeg ful^rcn, nod^ jum Slbfd^iebe mit l^ellem 
^ufi!I(ang begrübt, fal^ ber S33oIfram, toie l^tnter bem 
?|3foflett fid^ bcr SSolbmenfd^ budfte — bann ging e3 fort, 
l^inauS in fflaö^t unb 92ebel. 

S)ie beiben ST^äbd^en im äBagen fül^rten nid^t bie an« 
gelegentUd^e Unterl^altung miteinanber, toie auf ber ^erfal^rt. 
®ie ihtnbet mar mürrifd^ unb breitete fid^ fo fel^r auS, ba§ 



— 134 — 

bic anbete ööHig in bie (Sdfe gcbrüdt hjurbe. SSol^t oud^ bic 
^xitba toai nid^t aufgelegt jum ©^jrcd^en, [ic l^otte ju benfen 
genug, unb gu tun genug, il^re ®eban!en nid^t gu öerrotcn. 
SBte erfd^rodfen hjor fie bal^cr, oB bic §au§tod^ter mit einem* 
male ben SRunb ouftot: „(Sine toal^r ©d^anb' ift% iuie bu 
bid^ l^eute aufgefül^rt l^oft!" 

@g l^att^ fd^on ben Slnfd^ein, aU njollte bic SlKagb nid^t§ 
entgegnen, enblid^ fogtc fic ober bod^ : „^ann id^ ethjoä bafür, 
ba§ et jucrjl mit mir gegangen ift?" 

„3)u J^oft bid^ i:^m ja ongeflettet! iöiänncrfüd^tige 
9loffet, bu!" 

9^un fügte bie fjrieba nid^tä mel^r. 

,,^6) hjcrb' mir'ö mericn," fe^te bic ^unbet nod^ Bei, 
unb bamit toav baS Q^e^px&ä) gu (Snbe. 

S)cr Äutfd^er SBoIfrom fal^ träumerifd^ auf bic SSoumc, 
S3üfd^c unb SQ3eg^)Ianfcn l^in, hk im (Sd^cinc ber SBagen* 
latcrnen ge||>cnflifd^ auftaud^ten unb öerfd^toanben. ®ic Sa== 
ternlid^ter toarfen im bid^ten "iflcbd eine 2lrt ^eiligenfd^ein 
um bie Äutfd^e. — ©in fauBcrer ^ciligcnfd^cin, ba§! badete 
bcr SSoIfrom; hjcnn idE| l^cutc nid^t fünbige, fo gcfd^icl^fg 
einzig nur, toeit bic ©elegenl^eit baju fel^tt. ^ti^t fann id^ in 
ber öbttjciligcn 'ifla^t ben langen SBeg bal^inrabcln unb naö)^ 
^tt lieber jurüdf. ©in l^ü&fd^cä SSergnügen. S3i§ id^ nadEi 
tird^brunn fomme, flcl^cn fd^on hit Acute auf. ®a§ ^at man 
bon feinem Übermut. «Sonft nid^tS. — §ia! ben S3rauncn 
it)irb'3 aud^ fd^on ju bumm. 

(Snblid^ ttjorcn fic ouf bem ^aittpla^ ju ®e§ni^. S)er 
SSotfram hjolltc galten, aber bic Äunbet rief jum SBagcn^ 
fd^Iag l^crauS: „9Sormärt§! 3"^ ©alml^of l^inauf!" 

Unb nad^ einer lücitcrcn SQ3eiIe l^iclten fie öor bem großen 
§ofe, ber mit feinen Weitläufigen ©cbäuben toie lebtoä balag. 
9tur ein gettjaltigcr §unb rcdtte fid^ mitten im §ofc unb bcr 



-ä- 135 — 

fnurrte tin tocnig, fd^ien i^m äbtv nidjt bcr Tlixf)t totxi, ftd^ 
lüettcr um bo§ l^crangcrontc ©cfol^rt ju bf!ümmern. 

S)ic Äunbel njortete im SBogcn, Bt§ ber junge Slblcr^ 
lüirt abgcfttcgcn tüor unb ii^r ben Slrm jum 5lu§jtcigen bot. 

„Unb tüa§ lüirb je^t mein SSater fagen?" fragte bo§ 
SJtäbd^en. „SBenn iä) il^m nid^t gleid^ naä) ber 5lnfunft in 
©d^tüombod^ einen 58oten gefd^idft ptte, bo§ er mei^, hjo 
iä) Bin — (Sie ptten feiner Slngft nid^t geachtet." 

;3oud^§cn njollte ber junge Wann über biefeS SSort, c§ 
tvax ein ^erjen^ujort getocfen, ba§ erfte, lt)eld^e§ er öon il^r 
geprt. ©in gutc§ ^inb fonn too^I anä) ein gute§ SSeib 
fein . . . ®i ja, mein Sßater fann bod^ red^t ^aben! SBer 
bie einmal l|eimfüf)rt! 

„Slnläuten gel^'!" l^errfd^te bie ^unbel ber ;3"i^9«i09^ 
p, bie fd^ier top\io§ bageftanben; unb hiäl^renb biefe nun 
an hit ^auStür eilte unb ben ©lodEenftrang jog, flüftcrtc bk 
©alml^ofertod^ter jum SQSoIfrom: „Seien ©ie fd^ön bebonü, 
fül^ner 9fiitter! 5lber hjie böfe ic^ auf ©ic bin, bo§ foUen ©ie 
nod^ erfal^ren. SSartcn ©ie nur! ©d^nell baöon! ®ute '^aä^tV 

liefen rafd^en Slbfd^ieb erfiärtc bcr Slblertüirt fid^ fo, 
aU fönten bie §au§beh)of)ner ba§ nod^tUd^e ©eföl^rte nid^t 
tral^rnel^men bürfen; ba§ irar aber ein hjenig anber3, bie 
§au§tod^ter toollte e§ öerl^inbcrn, ba% er bcr ^ungmagb gute 
9'Jod^t fogen !onnte. Unb ben SBoIfram tourmte t§ rid^tig 
ben ganzen SScg l^eimtoartg, ba^ er ol^ne einen ^änbebrudf, 
ol^ne ein einjig frcunblid^eS ^ort oon bcr ^rieba l^attc 
fd^eiben muffen. 

dritter <abfd)ttitt. 

Se^t toürbe mönniglid^ roten, ba^ am anbern Xage bcr 
alte 3lbIcrloirt gu ^ird^brunn feinem ©o!^nc ein argc§ SSettcr 
gemod^t l^ätte. 2lnftatt am ©onntagnad^mittage, loar bcr 



— 136 ^ 

SBoIfram mit ben 9löffcrn am aJlontag ftü^ nod^ ^aufe ge* 
tommtnl 

WlanniQÜ^ l^ätte aber fd^Ied^t geraten. W,S am SDlontag 
naä) jtoölf Ul^r mittag^ ber SSoIfram ertuad^t toax unb bie 
Äüd^cnmogb il^m ben Äoffcc an§ SSett brad^tc, fam auä) ber 
alte SlblerhJirt l^crein. @r Brad^te ba^ ©emmelförbd^cn, fd^oute 
fd^municlnb auf ben 33urfd^cri l^tn, ber fcrjengerabe au§ge=» 
jlredEt ba lag iinb gol^nenb fid^ nod^ ein SSeitereä ftredte. 

,;®cfd^Iafen l^ajl nid^t fd^Icd^t/' fagtc ber SBirt. 

;3c|t fommt'S, badete ber SSotfram, unb er l^at ganj 
red^t, id^ öerbiene fd^on eine Portion. 

2lber e§ fam nid^t. 

„2:rinl' i^n, fo lange er nod^ l^eife ift/' riet ber Sitte, 
auf bie ^affeetaffe beutenb, „loa§ SBarmcS tut immer gut 
nad^ einer fold^en ^laä^t" 

S)er SSoIfram rid^tete fid^, auf ben (Ellenbogen geflutt, 
l^alb empor; ber ^embfragen loar abjubinben öergeffen toor* 
btn, er lag nod^ um btn ^aU; burd^ bie ©^jatte beS locife«n 
§embe3 fal^ man einen 2^eit ber nadften aSrujl; ba^ Qk\i6)i 
be§ SSurfd^en h>ar ein hjenig btäffer aU fonjl, alfo ba^ ber 
junge S3art um fo bunifler fd^ottete. ®ie toirren feud^ten 
^aare l^ingen in braunen %a^tn unb 9flingen über bie ©tirn 
l^crab. 2)er SBirt ^ä^autt nid^t ol^ne SSol^Igefalten auf feinen 
<öol^n. ©0 ein l^übfd^er ^nriQt ifl aud^ ein Äa|>itat. 3lun 
muB man il^n öcrfilbern ober öergolben laffen. ©inb ja aud^ 
in ber Äird^e bie größten ^eiligen öergolbet. 

„2;rau* einer nod^ einmal fo einem 2)udtmauferl" f|)rad^ 
nun ber atte SSirt mit fd^nierem SBiegen bcS ^au^jteg unb 
im Xont bc3 SSoriourfcg. „9Bo unfereiner erfl l^inbenft, ift 
ber fd^ott gemefen. — Slber/' ful^r er fort, „lad^cn l^abe id^ 
aud^ muffen geflcrn abenbS. SBie ber SScibfncd^t l^eimlommt, 
fag* id§: 2Bo benn l^eute ber SSoIfram fledfen mag mit ben 



- 137 — 

sterben! S)a§ il^m am. f&nbt fein 2ÄaI^cur ^jafficrt ift! — 
0^, gibt ber SBcibfned^t 'änttooxt, bcm jungen §crtn fel^tt 
nid^tS, ber fi^t brausen beim ©d^toambad^toirt im S^tra" 
fiübel unb tut mit ber jungen ©olml^ofertod^ter au§ ©efeni^ 
^a^tma^i effen. S93är nid^t fd^Ied^t! foge id^. ^a freilid^ 
nid^t, meint ber ^ned^t unb erjöl^It mir bie gange ©efd^id^tc, 
toie bn fie mit bem SSagcn §um %anfs Qt^olt l^ättefl. S^eufel! 
ben!' id^, ber gcl^t'S fd^arf an! ®er fcnnt fic^ auS. ^\t ja 
toal^r, je fd^toerer man an tint l^cranfann, je fedfcr mufe man 
fie an^jadfen. — ^t^t l^afl gcloonnen, SSoIf, unb id^ lann bir'3 
nid^t fagen, hjie mid^ ba§ freut. SBirft feigen, je^t flel^fl auf 
einmal ganj anberg ba. S'Jeibcr Joirfl genug l^aben, id^ 
glaub'3! Unb nun, SBoIf, fann id^ bir'3 tool^l fagen: h)ir 
braud^en eine reid^e ^eirat fo notluenbig, loie ber fjifd^ ben 
©d^Iud SBaffer. Seit bie neue ©ifenbal^n brübcn gel^t, flel^t'S 
nid^t gut mit un3 SBirtSleuten auf ber Äird^brunnerfha^e. 
3u l^arter Slot, bo§ e§ mir biSl^er gelungen ifl, unfer Slnfel^en 
aufredet ju erl^alten, lange hjor' ba3 nid^t mel^r möglid^ ge* 
lüefen. SBir fledten tief in ber ©d^tamafe, mein S3ubV tüir 
fledTen tief!'' 

3)er SSotfram mar öon bicfer SD'iitteitung nid^t gerabe 
erbaut, er fagtc aber nid^tg barauf, fonbern War bon biefem 
bitteren ^ugenblidEe an entfd^Ioffen, baS Abenteuer mit ber 
©alml^oferifd^en ernftl^af ter aufgufaffen, aU er e3 bi^l^er getan. 

„(&d^au nur bagu, äBoIf, ba^ il^r halb ^od^geit mad^t!'' 
mal^nte ber Sitte nod^. „3jl gut, ba% btm ^rofeffor fein 
3immer leer getvorben, ba3 laffen mir je^t gteid^ l^errid^ten. 
SBirb eud^ el^ am liebjlen fein, ifl l^übfd^ grofe unb rul^ig." 

//Sa ja!" fagtc ber SBoIfram jiemlid^ barfd^, um biefcS 
@ef))räd^ abjubred^en, toeld^ed il^m burd^auS nid^t l^eimlid^ 
toar. (Sr fal^ fein SSerl^ältniS gur ©alml^ofertod^ter lange 
ntd^t fo rofig, aU fein SJoter, unb toenn etioag iRoftgeS für 



— 138 — 

il^n bobci toar, fo tonnte c3 nur bog btü^enbe ©efid^ttein 
ber — onbcrcn fein. 

9(uf gar feinen %aU mor e§ ju leugnen, bo§ SBoIfrontS 
©inn nad^ bem ©olml^ofc in ®e§ni| ftanb. Unb e§ ereignete 
fid^ Qud^, ba^ er nun ^öufig naö) ®e^ni^ ful^r, immer in ®e= 
fd^äften, Wie e§ l^ie^. ©tlid^e SBod^en öergingcn fo, ba f)ottc 
ber Slblerloirt bie feinfte SSrauttoerberfol^rt üeranftaltet. 

9?onte eines 2^oge§ ba§ forgfältig oufgctoid^ftc ßJcfäl^rte 
bk <Stra§e entlang gegen @e§ni^. Sluf bem SBodE foß l^eutc 
ber ?ßferbefned^t, aber l^übfc^ mit ftatternbcm ^utbanbe. ^m 
SG3agen fa^en ber alte 5lblerrt)irt unb fein ©d^toager, ber 
jQerr 9lmt§fontroUcur au§ ber ÄreiSftabt. S3eibc im fd^ttjorjen 
Slnjuge, mit ©eibenl^ut unb bunten ^alSmofd^en. S)cm Slbler= 
mirt toar befonberS in btn meinen, ftramm um bie fleifd^igen 
fjinger gef^jannten ^anbfd^ul^en l^öd^fl unbel^agtid^, er toar 
nid^t imftonbc, ben einfad^ften ^anbgriff ju tun, felbft ben 
ÜbcrrodE mu^te — aU e§ gegen ®e§ni^ l^in fd^toüter tourbe 
— ber §err ©c^toager i^m auffnö)>fen, unb aU fie jur S3eg== 
maut famen, fanben bie einget>ferd^ten %inQtx in ben S^afd^en 
fein ©elbfd^nä^j^jd^en, fo bo§ toieber ber ©dfitoager ouSl^elfen 
mu^te. Xro^bcm toar ber 5lblern)irt guten SJiuteS unb l^ieb 
bem ©enoffen ein^ um3 onberemal bie breite jQanb auf ben 
Dberfd^enf el : „'ifla, toa§ meinfl, ©d^toager, iüirft ftecEcn blei= 
ben bei ber 2lnrebe?" 

„%VL toirft bir nod^ bie ^unbelebernen jerfprengen !" 
mal^nte ber ©d^n)oger fürforglid^. 

Ser 2lmt§fontroIIeur njar ein bürreä ^errd^en, bem aud^ 
bie Äamijfluft, ba§ l^ei^t bie Srauttocrbeluft au§ ben Slugen 
bli^tc. S)er Slblertoirt l^atte il)n eigene für biefen S^td au§ 
ber ÄreiSflabt öerfd^riebcn. ©3 fäl^rt fid^ bod^ ganj anberS 
ouf mit einer Slutorität au§ ber ©tobt, bie ©d^idE fennt unb 
SBornel^ml^cit l^at. S)a§ 5(mt, in mcld^em ber ^err ©c^toagcr 



— 139 — 

foJ5, ober btelme^r auf unb ab f^jrong; bcftanb in einer fjol^r* 
fortenfontroIIcurjicHe auf bcr ^ßferbceifenbal^n. 

yiun olfo, im S3clriu§tfcin öollcr @]^rcn:^aftigfeit fu'^rcn 
fic bcn §ügel l^inon gegen bcn ©atml^of. S)a fielen il^nen 
bic jal^Ireid^en armen ^inber auf, bie — oBjtoar fd^on jur 
Sinerl^eiligenäeit — barfuß unb in fd^Iec^ten ©ertJänblein ben 
SBeg ^in unb l^er liefen. 3)urrf) ba§ njeit offenftel^enbe 2;or 
rollte ber SBagen fo rafd^ in ben §of, ba§ c§ mit einem bcr 
kleinen fd^ier ein Unglüd gegeben l^ottc. 2ltfogIeid| ftanb 
aud) ber bienftbare Surfd^e ba, ber bie beiben ^ferbe in Db^ 
l^ut nol^m, toai)unb bie beiben Sperren fid^ an einen Mann 
toanbten, um fo gleid^fam luie im SSorübergel^en ein toenig bic 
SBirtfd^aft beguden ju !önnen. S)er SlngeflJrod^ene fül^rte fic 
bereittoilligft burd^ berfc^iebene ©eböube, unb überall toor c§ 
erftaunlid^. S)iefer SBol^Iftanb, biefer Überfluß in allem. S)ie 
§au§tierc in fd^önften 3flaffen, bie Sßorrate an fjctbfrüd^ten, 
an ipeu, an SSerljeug, an SBagen unb ©d^litten, an Routen, 
^üitonl unb SSoIIe, an ©bell^ols, Jurj an allerlei, itjoran 
bie metften Seute gar nid^t benfen, gefd^hjeige e§ bcfi^en. 

S^Jad^ einem fold^en 9lunbgong im ^ofe famen fie jum 
Eingänge in ba§ ftatttid^e SBol^nl^aug; ba§ Untergefd^oß be§= 
felben toar gemauert unb toeife übertünd^t, bcr obere ©todf 
au3 ^olj gewimmert. ®§ l^atte öiele Senftcr, bie größer waren 
al§ fold^e Bei anberen SSauernl^öfen, unb mit jicrlid^en ^olj* 
töfelungen auögefd^Iagen. 'äudi) an ben S)adf)öorf;)rüngen toaren 
Spotäfd^ni^ercien, ba§ '3)od^ fctbft hjar au§ ©d^inbeln unb 
über bcmfelben ragten mefirere loeiß übcrtünd^te ©d^ornjleinc 
em^or. 5'icben ber §au§tür cn ber SSanb l^ing eine fd^toarje 
%a\tl, auf hield^er Äunbmad^ungen Hebten, benn ber @alm^ 
l^ofer loor SSorflanb ber Sanbgemeinbe ©eßni^, bie fid^ einen 
eigenen „SBürgermeifler" toäl^ttc, fcitbem bcr Drt ßJeßni^ 
felbfl eine i0iar!tgemeinbc geloorben mar. 21I§ bie beiben ®e* 



— 140 — 

metnben \\ä) trennten, toollte icb€ ben «Salml^of für ft(^ l^oben, 
her lag fo gut bürgcrlid^ aU Bäuerlid^, allein bcr ©atml^ofet 
mochte gebod^t l^oBcn: Sieber ber crjle S3auer, benn ber le^tc 
S3ürger, unb l^otte \\ä) §ur Sonbgemeinbe gefd^Iagcn, toaS il^m 
feine Stad^born nid^t l^od^ genug anrcd^nen tonnten. 

9ln ber offenen §ou§türe loar in ber unteren S33eite ein 
jierlid^eS ^oljtörd^cn, h>ie fotd^e on bieten S3aucrnl^öfcn üblid^ 
finb unb ba^u bicnen, ba^ öom §ofc ba^ ^einoiel^ nid^t in§ 
§au3 laufen !ann. 2ln biefem Xörd^en grunjten l^eute aber 
hjebcr (Sd^toeine, nod^ meierten SSmmcr ober 3^*9^"/ *^ 
toar umbrangt t)on armen ^inbern, breijiäl^rigen bis ettoa 
jtoölfjal^rigen/ bie il^re ^änbd^en aufl^oben unb mit l^ellen 
Stimmen fd^rien: „SBitt'gorfd^önumeinSllIerl^eiUgenbrot!" 

Unb l^inter bem 2:örd^en ftonb ein feines, etmaS btaffeS, 
emfil^afteä SWobd^en in bunfelblauem, fafl ftobtifd^ gefd^nitte^^ 
nem ^njug, am ^alfe ein toti^tS ^röglein, töie e§ Wl&nmv 
tragen. S)iefe§ SWäbd^en nal^m auS einem großen Äorb€, 
ber neben il^m ftanb, gefd^nittene S3rotftüdfe unb öerteitte fie 
an bie Äinber. 2)ic Dorne flanben, benen gab fie c3 flitt in 
bie §anb, ben l^interen, bergeblid^ nad^ oome S)rongenben 
marf fie bie ©tüdfe über ben topfen ju unb fümmerte fid^ 
nid^t meiter um ba^ (^ebatge, toeld^eS barüber entftanb. 

„®a ift fie!" flüfterte ber olte Slblerloirt bem $«rrn 
Slmtäfontrolteur ju, unb fie jogen el^rerbietig bor il^r bie 
l^ol^en ^üte. ^a3 ^äbd^en banite bem ^ru^e mit einem 
fafl unmerÜid^en Steigen beS^au^Jteg, fd^cud^te mit einer leb« 
l^aften ^anbbctocgung bie Äinber auSeinanber, unb unfere 
beiben SDlänner traten in ba^ ^aud. 

9Jad^ ben „Ferren ©Item" crfunbigten fie fid^ bei bcr 
^unbel. ,,S3ttte nur bie ^re|>:pe l^inauf, SOtutter mirb in ber 
Äüd^e fein!" Sltfo in l^äftid^em, aber entfd^iebenem 2:one ber 
SSefd^eib. 2)er Stblertoirt nidtte bem ©enoffen bietfagenb ju. 



— 141 — 

^er ^unbel toat il^c erl^eud^eltet; ^leid^mut ganj aüi^ 
gejeid^net gelungen, nun aber l^ufd^te fie cafd^ unter bie 
Stiege l^tn unb \pafiit naä). @g fd^ft>ante il^r tttoaS, aU 
Qti)t biefer S3efuci^ fie on. ^üt bo3 SluSteiten be§ Sitter* 
l^eiligenbroteS toax nun otte Ißeigung bal^in, fie flettte ben 
Äinbern ben Äorb mit bem JRejlte ber 93rote öor bie %üt unb 
fd^Iid^ bie 2;re)>))e l^inan. 

^n ber ^üd^e maren jttjei SSSeiber, toeld^e mit langen 
SWeffern bie Äo]^t!o)jfflcnget jerfd^nitten unb bie @d^eibd^en 
in einen teffet toarfen. S3eibc toaren toie SDlogbe angezogen/ 
nur ba^ bie ältere, eine mogere unb faft fümmerlid^ auS= 
fel^enbe ^erfon, ein tvei^S breitet ©d^ür^nbanb l^atte, an 
hjeld^em ein ©d^Iüffetbunb l^ing. 

,/tönnen toir mit ber fjrau ©alml^oferin reben?" f^rad^ 
biefe ber alte Slblertuirt auf gut ©liidf an. 

,,9Ba3 toirb'g benn fein?" fragte baS SBeib in faft 
fd^üd^terner SBeife entgegen unb tuifd^tc il^re §änbe an ber 
©d^ürje ab. 

„2Sir finb bon tird^brunn/' fagtc nun ber §err Äon* 
trotteur, ,,unb fommen in einer toid^tigen Stngelegenl^eit, toie 
fid^'g fd^on mond^mat fo fügt auf biefer Sß3ett." 

//^ann muffen ©ie fd^on ju meinem Spanne gelten, ^ä) 
toeift nid^tg/' fo antwortete bie ©alml^oferin, toieS fie ül&er 
ben öang bi3 jur legten 2;üre linfs unb ging toieber on bie 
ä3ereitung beS @d^toeinefutter§. 

S3ei ber legten Xüre ttn!§ Uop\ttn bie 2Ädnner Pflid^ 
an. Irinnen l^uftete jemanb. ^aä) einem SSeild^en !Io)>ften 
fie jum jiDeitenmoIe, unb brinnen l^uflete e§ jum itoeiten" 
male, ^ad) bem britten 0o|)fen fd^narrte e3 im ^irnrntt: 
„8um ©atan, ja l^ab' id^ gefagt!" 

@g toar barfd^, bod^ ber ^blertoirt l^iett ba^ ja im 
SSor^inein für ein gute§ Qtxä^tn. ©ie traten ein. 



— 142 - 

@^ tüar eine [d^male lönglid^e ©tube mit ätuei f^cnftern 
unb einem großen ^ad^elofen. Btoifd^cn bzn %tn\tttn ftanb 
eine lange Sel^nBon!, unb baneben tin braunongcjlrid^cncr 
Zi\ä). 2luf ber Sel^nbanf lag ein alter Tlann, ber nur mit 
©öden, einem fc]^tt)ar§en SSeinfleibe unb einem grauen, lodcr 
um aSruft unb Slrme ftatternben SBoIIenl^embe befleibethjar. 
S)cr Tlann ^attt auf bem §au^te faft fein §aar, hingegen 
einen ü^j^jigen meinen S3art. S)ag ©efid^t toar gerötet unb 
l^atte eine lange tüulftige ?^afe. Sluf bem ©d^o^ l^attc ber 
SOiann ein toei^e^ ^ä^d^en, ba§ er forttoöl^renb ftreid^ctte unb 
mit SSrotfrümd^en fütterte. 3luf bem Xifd^e lagen ein blaueg 
jufammengcfnüllte^ ©otftutfi, ein ^jaar SSrillen unb ein ^arf 
mit ©d^riften. daneben ftanb ein grünglafierter ^rug, ou§ 
weldiem er je^t einen ©d^IudE na!^m. 

tiefer SJiann hjor ber ©alml^ofer. S)er alte 2lblcrh»irt 
öcrieugnete feine S3cfongen:^eit unb grüßte i^n loie einen 
S3efannten, benn ber ©alml^ofer njar ja oftmals eingefel^rt 
bei il^m in Äird^brunn. 

„Slu!" fagte ber 5llte unb richtete fid^ ein Hein h»«nig 
auf. „S)a§ ifi feltfam. SBa§ feib ^^x benn fo nörrifd^ auf* 
geftiefelt?" 

%a [teilte fid^ ber §err Kontrolleur bor unb begann fo 
ju reben: „^od^ad^tbarer §err! S)ie ©d^idffale ber SJZcnfd^en 
finb mannigfad^ unb uncrforfd^ttd^. ©ie l^ötten tool^I aud^ 
nie gebadet, ba§ loir cinmat an;5^reg§aufe§©d^h)enefle]^en 
toürben, unb par in einer Slngelegenl^eit, bie — in einer 
^ngclegenl^eit, toeld^e — " %a ftaf er. 

„3Sa§ tooUV§ benn?" ful^r ber ©atml^ofer mit feiner 
breiten, röd^elnben ©timmc brein. 

„S)a§ tüir an ^^re§ fgaufeä ©d^ioeüe fielen werben, 
unb jtoar in einer ^Ingelegenl^eit, btc — " Xro^ be3 neucti 



— 143 — 

5lttranbe§ fonntc et nod^ nid)t tüdtev. Wolter ©d^mei^ ftonb 
i^m auf bcr ©tirn. 

„(ötitl fei, S[«i[töie^!" fagtc ber ©atm^ofet jum Jtä^ 
d^cn, toeId^e§ mioute, unb gob t!^m mit betn Singer einen 
jSrrtid^en ^lap^. 

,,S3itf Sud^, mac^t'g feine gajcn!" l^iccauf ju benStn* 
lömmlingen, „fann mir'S ja el^ benlen. SKcincr Xod^tcr bic 
tJal^rgelegcnl^eit guni ©d^mombad^lüirt foU id^ bejal^Ien. SBaS 
foftct fic benn?" 

iSc^t ladeten bie bciben unb meinten, nun toären fie 
fd^on bei ber ©tange. „SSillig fal^re ber junge 2(blcrh)irt 
nid^t bei S^ad^t unb 'ifltM, leidet foftc e§ ben ^affagier felbcr." 

5£)cr ©atml^ofer l^ob bon ber ^a^c bic §anb unb mad^tc 
bomit einen ©d^Iag in bie leere ßuft. SSar ha§ bie Slnttoort? 
28or ba§ nid^t gerobe, aU ob er fagen toollte: fjort mit 
©d|aben? 

„S)afür ftel^e id^ gut," f^>rad^ nun ber altt Slblcrtoirt, 
„einen braöcn SDtann befommt fic. Unb lieb l^aben fid^ bie 
jungen Seut^ lüic Xauben/' 

^cr ©alml^ofer tat au3 bem ^ruge einen langen ©d^IudE, 
unb ouf feinem S3arte nod^ bic Xxop'itn, fd^narrtc er : „9Jiein 
®elb hJillft, 5lbIcrtDirt!" 

„?lber, aber!" rief ber Hblertoirt. „SScr benft benn 
an fo toa§? @elb mad^t nid^t glüdöid^, fagc id^ atletocil. 
5)a| fie sufammen^jaffen, ift bic §au^)tfad^c. 5)a§ anbcrc 
mirb fid^ alk^ geben." 

„So^gel^en fann^^, föann'^ toitl," fagtc ber ©alml^ofer 
unb trän! hjieber. SSäl^renb er tranf, f^jrang baS Äö|c^en 
auf ben f^upoben l^inab; ba ful^r ber Sitte em^or, fing e§ 
ein unb fe^te e3 hjiebcr fachte auf feinen <Bä)o^. 

„S^lac^l^er !önnten loir öielteid^t je^t mit ber ^unbel 
reben?" meinte ber Slblertüirt. 



— 144 — 

„SBeig \ä)on, toti% fd^on/' tvel^tte bet «Sattnl^ofer ab. 
„%aS M&bd t{l ia fd^on gan^ bumm bor lauter S^erlie&tl^ett. 
- %a BleiBft, SSic^erl/' 

3)cn Beiben SKcinnern fam cä fd^ier öor, bcr 9Wtc fei 
nic^t red^t Bei 3:roft. ®er grüne Ärußl 9luf jeben galt 
reid^te ber Slblcrtoirt il^m nun bic §anb unb fagte in fcier* 
lid^er ©timmung: „5ttfo aBgemad^t/ ©d^toieger! SBruber @ott 
fegne unferc Äinber!" 

//Sfl fd^on red^t, ifl fd^on gut!" murmelte ber Sllte, unb 
feine ^anbBctoegung beutete an, fie fönnten lieber gel^n. 

„@r l^at jrtjar einen martialifd^en 9iaufd^/' fagte ber 
§crr Kontrolleur oor bcr ^ür, „aBer rid^tig ijt'S. (£r l^at 
mel^r geftanbcn, al§ er im nüd^tcrnen B^ft^nbe BeigegeBcn 
ptte, unb ba^ fonn un3 red^t fein." 

9luf bem §au§flur Begegneten fie ber Äunbcl. 3)er alte 
Slblerhiirt l^ielt il^r bie §anb l^in unb fagte toeid^müttg: 
//3«|t mad^e id^ nic^t öiel Umflänbe mcl^r, S^öd^terl, id^ barf 
lool^l einen ®ru§ auSrid^ten Beim jungen Slbtcrmirt iu Kird^= 
Brunn?" 

„S3itt' fc^ön/' antwortete baS 'm&bä)tn unb fcnfte baS 
Stug'. 

,,Unb hjann barf bie ^od^ jeit fein?" fragte fü^nlid^ ber 
§err Kontrolleur. 

„^t el^er, je Beffer," anttoortetc bag SWöbd^cn. %a 
»ou§ten bic SBroutlücrBcr einflnjciten genug. 

93ierter "iaBfc^nitt. 
S)er SEßinter toai mit öiel ©d^nee gefommen. S)ag roirt* 
f(^aftli(^c ScBen beg ®orfe§ nal^m eine neue ©efialt an, öom 
SBolbe tourben auf ®d^lar^>fen*) gro|e JRcifigful^ren gebogen, 



*) ^u8 jttjct SUauuiftäinmen gebaute SBalbfd^littcn. 



— 145 — 

Qug bcn Serggräben mäd^ttge ^oIj&lödEc gcfd^Icift, öon bcn 
Xeid^en l^cr fd^toere ©tglobungen gcfül^tt. SBer einen S3au 
borl^attc im näd^ften ^dfixe, ber jog je^t Bi^nwicrl^ols unb 
©teine ^ufammen; ber ©d^nce — öon weld^em nid^t Unter* 
rid^tcte glaul&en, ba§ er bie SBegc öer[^>erre — l^otte bie 
S3a]^nen gcfd^affen, ouf hjeld^cn bie fd^tocrften Soften leidet 
toeiter beförbert werben fonnten. S)ie <Stro§€ entlang fd^ettte 
mand^ tcid^teS ©d^Iittcnjeug luftig fürbaß unb ^ielt lool^t mit 
feinen ^gnfaffen an in tird^Brunn beim ^Iblertoirt auf ein 
©log SBein. ©cit e§ lout getoorben, ba^ bie einzige ^^od^ter 
be§ ÖJroPauern ju ©e^ni^ bolb einfol^ren toerbc in bog 
9lblerttjirtgl^au§, toor biefeä btn Seuten neuerbingS onäiel^enb 
gehjorben. ©injig nur bo§ SSeiberöoIf betrod^tete nun biefeS 
§auS nid^t mel^r gonj mit hm tool^llootlcnben Slugen aU 
el^ebem, ober bog öcrbirbt nid^t biet; SSeibgbilber, meinte 
ber oUe SSirt/ finb ol^nel^in nid^t bie beften ÖJofte. 

Um biefe ^tit feierte eineg 5togeg ber ©d^o^>^er=(Sd^ub 
ein im Slblertt)irt§^ufe. @r l^otte immer benfelben ber= 
Gilberten S3ort, ber nie gefd^nitten hjurbe unb ber oud^ nid^t 
eigentUd^ in bie Sänge hjud^g, fonbern mel^r Steigung l^otte, 
fid^ ju träufeln unb ju fitjen, h»ag bem SBoIbmenfd^en oud^ 
red^t njor. 9Kit bem ^aupi^aax ftonb eg hjol^rfd^einlid^ oud^ 
ol^nlid^, man fol^ eg ober nie, toeil ber SJionn ben §ut 
immer aufl^otte unb bie fd^tocren fd^toommigen Ärem|>en ju 
ollen ©eiten tief l^erobl^ingen. ®og mottbroune Sobengetoonb 
l^otte einige %lidtn, bod^ fol| man eg an il^rer Ungefügigfeit, 
bo^ |ie nid^t öon fd^Iid^tenber SBeibegl^onb l^crrül^rten. ^htn 
foft fo unbel^ilfüd^ toor ber SSerbonb, ben er am linfen 5lrmc 
trug. ^oB ber <B(i)opptx mitten in ber SBod^e ^Jeiertog l^ottc, 
fam bol^er, toeit er fid^ mit ber §oIäojt unöerfel^eng bie §anb 
gefljalten l^ottc. SSeiter toor eg nid^tg. ©in Äomerob l^otte 
il^m ein $orj^>fIofler gemod^t unb ben SSerbonb ongelcgt; 

SR of egg er, Sudö ber 9?otieaen. I. 10 



— 146 — 

fomit ift bic <Ba^t in Drbnung, nur ba^ bcr SKann einjl* 
tocüen ntd^t arbeiten fann. 

5lIfo faB ber ^oläfncd^t bo am bämmcrigen SSin!cItifd^ 
unb trani etlid^c ®Iä§d^en SSranntloein. 

,,3330 ift benn ber ^vinQi)txxT' frogtc er auf einmol 
furj unb fd^arf. 

„SSo loirb er benn fein!" antwortete ber alte 2(blerit)irt, 
„in ©efeni^ hjirb er fein. — §aft hjaS mit il^m?" 

„SSill fetbcr mit i^m rcben/' fogte ber ^<i)op\>tt. „^ä) 
fann il^m ja nad^gel^en. §ab' ti) 3cit ba§u. SBa§ mad^t'ö!" 

„dreimal brei mad^t neun/' red^ncte ber SSirt bie brei 
©löschen jufammen. „58efommft öon jel^n einen trcujer 
l^crauS/' 

„©d^enft il^n einem S3ettler/' fagte ber ©d^o^^>cr. ®a 
lugte ber Sßirt einmal. — (Seit lüann geben benn bie Ferren 
öom ©iebenbad^hjalb Xrinfgelb? SSal^rfd^eintid^, feit fie fid^ 
felbcr bie ^nod^en cnt§h)ei]^auen. 

„— ©olt einmal ein ^jaar SSaterunfer bafür Beten/' fe^te 
ber ^olsfncd^t bei, toäl^renb er fid^ rafd^ üon ber S3an! erl^ob 
unb, ben ©todE feft auf ben S3obcn fto^cnb, baijoncilte. 

„%üx einen ^reujcr SSaterunfer/' murmelte ber SBirt, 
bic Reine Wnn^t in ber ^o^Un §anb fd^üttelnb, „biel 2ln* 
bad^t lüirb man ba nid^t öertangen !önnen." 

®er ©d^o:p^er^@d^ub loanberte bie ©tra^e entlang gegen 
®e|ni^. S)er SBeg toar hjol^l für ben ©d^Iitten eingcrid^tet, 
aber nid^t für ungelenfige ^ii^t. S)a§ glitt immer nad^ red^tS 
ober nad^ linU unb brad£|te ben SJJann in Öiefal^r, auf feine 
ttiunbc §anb §u fallen. Xro^bem fe^te er feinen ©todE feft 
ein unb fam bornjärtä. (£r fann unterttjegS, toit er e§ mad^en 
toerbe auf bem ©aImf)of. S)a§ tüoren ja ätuei triftige ©rünbc, 
njeSttjeg er je^t l^inau^ging. ßin faft IeibenfdE|aftIid^e§ ®anl= 
gefüllt l^atte il^n öom ©iebenbod^toalb l^crouSgetrieben. ®er 



— 147 — 

in fein engeg SSefcn sutiefft einge|>onnenc, unb bo(^ üicUcid^t 
gcIegcntHcl^ einer ©cübftcntäufecrung fällige SSalbmcnfd^ 
glauBtc, ba% bcr junge 2lblerlt)irt rein i:^m juliebe öon ber 
fjrieba oBgeftanben fei unb, bamit aller 3h'ief^'«itt oufl^örc, 
rafd^ bic onbere l^eiraten toollc; benn eö mar i:^m nid^t mög* 
üä) ju benfen, bo§ unter allen jungen SBeibem ber S23elt 
nid^t bic Sungwogb grieba bic S8egef)ren§toertefte fein foltte! 
— Slblertoirt! toollte er fagen unb il^n um ben §al§ :tjadEen, 
für mein Sebtog bin id^ bein Änec^t! SSenn bu einmal in 
9'lot folttcft fein, fo rufe mid^! 2)u bift mein ^reunb auf 
bcr SBcItl S)u l^ätteft ha§ mäbtl ^aben fönnen unb l^aft 
c3 mir überlaffen, l^afl bid^ einer %umbtn angefd^miebet, bie 
bir gleichgültig ift. Oiott gcb'ö, bafe fie bi^ lieb l^at! Unb 
tocnn bu einmal toen braud^en foHteft, SGSoIfram, ber für bid^ 
lebt unb ftirbt, fo Io§ mid^ Idolen! — Sllfo hjolltc ber ©d^o^j^jcr 
ju il^m f^jred^cn, ba^ feinem i^ei^en, in 3orn toie in fjrcubc 
uberfd^hjcnglid^en bergen ©enügc getan loerbc. SDann hjollte 
er aber aud^ ernftlid^ on bie anberc l^crantreten unb am 
l^eutigen 2^ogc bie ©ad^c enbgültig abmad^cn. — ^oppl je^t 
lag er im ©d^ncc. 

SGScnn e3 fo fortgel^t auf ber 9lutfd^e, fo njirb ba§ mül^e* 
fam Bi3 ®c§ni^. ©in feinet (Sd^ellcn Iiörtc er l^inter fid^. 
9Kit flinfem 9flö^tein jagte unb auf leidstem ©d^Iitten fa^ bcr 
®ro^®rübinger öon ^ird^brunn, er ful^r aud^ gegen ©e^ni|. 
6i, badete bcr ^ol^fncd^t, bzm ift^ä ein ldä)tt§, bai^ er mid^ 
mitnimmt. Sll§ ber ©erlitten borüberfd^Iiff, rücEtc ber ©d^o:p= 
ptx manierlid^ ben §ut, aber ber ©rübinger tat nichts bc§^ 
gletd^en. 

„§c!" rief nun bcr ^oljfncd^t bem ©eföl^rte nad^, 50g 
fein blaucS ©adftud^ au§ ber 2;afdE|e unb l^ielt c§ l^od^ in 
bic Suft, „'i)t, aSetter! SSetter ©rübingcr!" 

^cr Sauer ^iett an: „2Sa§ ift benn?" 

10* 



— 148 — 

„^^i ^aht guer ©odtud^ öcrioren!" tief bcr ^oljfned^t. 
3)ie Sijl gelang; luäl^rcnb her 99oucr feine SCafd^cn bur(3^=-- 
fud^te, tarn her ^djoppei §um ©d^Iitten l^eran unb legte 
feine §anb fd^on an bag ^06). 

„Ttix Qtijbxt er nid^t, ber ^c^cn!" brummte ber Sauer 
unb hJoHte e§ rtiebcr öorloärtä gelten laffcn. 

„^ad)i)tv mu§ er h)em anbeten gel^ören/' meinte ber 
^oljfncd^t unb ftedte ba^ Xüä^ü in feinen ©adf. „9lb<r gelt, 
SSetter ©rübinger, ^^r feib fo gut unb l^obt nid^tS bogegen, 
tocnn id^ mid^ ba leinten auf bie ^rbe ftelle. ^d) h)iU nad^ 
Öicßni^ unb cg gel^t fo fläglid^ auf ben ^^tn. 6uer btaöct 
^apptn — " 

„^nnt mit einfallen!" lachte bet SBauet gtetl auf, 
„^ial" Unb ber ©d^Iitten glitt rafd^ bai^in, faum l^attc ber 
^äiopptx 3cit/ ^a^ Sod^ auSjuIoffen; fid^ on boSfelbc ]^al= 
tenb, ftotperte er eine SBeile leinten brein, bi§ ber S3auer il^m 
mit bem ^eitfd^cnftodf einö auf bie j^xnqtx gab. S)a ließ er 
Io§ unb ftanb lüiebcr allein mitten in (Sd^nee unb 9'JebeI. 

„S)ic Scute finb i)axt," murmelte er öor fid^ l^in; um 
fo »eid^er ift ber ©d^nce, in rtetd^en er feine IJerfen lieber 
einfette. ®g ging tangfam fürbaß. 

9ltg er nad^ ©tunben burd^ ben SO^orft ®eßni^ fd^ritt, 
toat e§ finfter, mag fid^ gar nid^t übel traf, ©d^on einmol 
:^otte il^n l^iet ber ©enbarm feftgenommen, obfd^on aud^ balb 
roieber loggelaffcn, nad^bem eg fid^ l^rauggcftellt, ba^ l^tntcr 
ber bcrtoilbcrten jQüIle ein gemöl^nlid^er ^oljfnec^t fiedte. — 
9luf bem Siurme töutete bie Slbenbglodfc. @r 50g feinen ^ut 
öom ^o^>f unb betete: „S)cr ©ngel beg §crrn brad^te SKaria 
bie S3otfd^aft . . . ." ®er junge ^Iblertoitt »or il^m nid^t 
begegnet, alfo mußte er tool^I nod^ im ©atml^ofe fein. 3)er 
'Sd^oppex ging ben Jpügel l^inan, aber nid^t nad^ bem breiten 
f5o^th>eg, fonbern Ijintertoärtg auf bem Slainfteigc. ^cn 



— 149 — 

S33trtfd^oftggcbäubcn troc^tetc er %u, er hJuBte too^ bic fjutter* 
iammtv, in tocld^cr bic i^w^öwiagb um biefe 3eit il^rc 2lrbeit 
ju berrid^tcn pftcgtc. — „^tuV nimm bid^ jufammcn, 
<Bd)oppti''<Bä)VLb," fo crmal^ntc er fid^ fclbfl. „S)cnr nid^t 
immer baran, ba§ bu öerad^tet bift. ^cnf, ha^ bu oud^ 
ein SJlenfd^ bift mic alle onberen, unb fei j^er^l^aft. ©efunb 
unb ftarl jum Slrbeiten, niemanb fonn bir toal auSftcUcn 
im Jpoläfd^log, bu öcrftcl^ft bein ÖiefdEiäft. S^icmanb fonn bir 
roo§ nad^fagen; toa§ bu bein Sebtag l^aft angeftetlt, ba§ ift 
nur bein eigener ©droben gelüeft. ^ie neue ^Riefen itiirb jidE) 
mod^cn im SQßalbfd^Iag. ^n ein paar ^a'i)xtn bift ^olgmeifter, 
ba^ lonnft SBeib unb tinb erl^olten fo gut toie ein ®raf. 
SBarum foll fie bid^ nid^t gern l^aben? Sßenn il^r bein @e^ 
toanb nid^t gefällt, fo h)irf'g meg, ber intoenbige ^ert toirb 
nid^t JU fd^Icd^t fein für eine braue 5)irn. ^n ®otte§ 
9^amen, <Sd^o|>t)er !" 

2)er junge 2lblerh)irt l^atte fid^ im Saufe be§felben 9^od^= 
mittag^ in ber großen SSirtfd^aft be§ «Salml^ofeä l^erum^ 
getrieben. 2lnfang§ tat er fold^eö in ^Begleitung feinet fünf^ 
tigen ©d^h)iegeroater§, biefer hjurbc aber balb gurüdgcrufen, 
er l^otte in @emeinbeöorftanb§==®efc^äften ju tun. ®er 
SBoIfram f^Jö^te überall uml^er unb fpielte mit bem Öicbanfen, 
ttjog mit all bem gefd^el^en loerbe, tuenn einmal SSater unb 
3!Kutter mit 2^ob abgelten fotlten. ©egen Slbenb ing §au§ 
jurüdgefommen, gab'§ eine ^(iu\t, aber eine etloaS jerriffene. 
3)ie ©atml^oferin trän! xi)un Kaffee in ber ^d^, ber ©atm= 
l^ofer trän! feinen SSein!rug auf ber <Stube au§, bie ^au§* 
tod^ter ^nbel fd^lürftc il^ren 2;ee im Äüd^enjimmerd^en unb 
!nuf^)crte füfeeS SSadftoer! baju. S)er SSolfram, loeld^cr neben 
il^r fa^, ban!te für ben i^m gebotenen Smbife, er fei nid^t 
gehjol^nt, eine l^oufe ju nel^men, aber eine ßig^rre, menn er 
fie anjtinben bürfte! hierauf befprad^en fie bie ^od^jeit. 



— 150 — 

3)te ^tibel geftanb öielleid^t mcl^r untoülfürlid^ aU obftd^t* 
1x6), ba§ e§ if)r mond^mot fd^recHid^ fei auf bem ©attnl^ofc, 
ha^ fie frol^ fei, bicfem Drte ju entfommcn. Elternliebe, toö* 
öon anbete ätutt f^jred^en, l^a&e fie ja bod^ nie lenncn gelernt. 
S)er SSüter l^abe fie ein ^laar ^df)U long in ein i^nftitut gc= 
ftedft, fie nad^l^er ju einer ßiei^t'ui'pe Iierrid^ten looUen, 
um fid^ mit i^r ju ^ral^ten ; bei ber SJiuttcr lt»äre überl^aupt 
nid§t§ ju fud^en, biefe öerrid^te in ber ^üd^e il^rc toglid^c 
Slrbeit, bie gerabefogut aud^ eine SJtagb beforgen lönne, unb 
fei bann jufrieben. — 2)em jungen Slblertoirt fd^meid^elte 
biefeS SSertrauen ber Srout unb eg fam il^m faft gemütlid^ 
bor im ©tübdfien, biä bie ^unbel ^jlö^Iid^ unb gtemlic^ rafd^ 
ba§ %tn\ttt aufmad^te. 2)er Xabatraud^ ging freilid^ l^tnauS, 
aber bit laltc neblige ^interluft ging l^crein. (Snblid^ ber== 
abfd^iebete ber Söräutigom fid^, unb ttjöfirenb bk ^fer^e ein* 
gcf:pannt hjurben, ftanb er brou^en in ber %iix ber §cu* 
fammer unb ^jlauberte ein wenig mit ber i^^^gmagb. @r 
lel^nte on bem einen ^foften ber %üv, fie an btm anberen, 
tociter Ue§ fie il^n mit ber brennenben S^Qaut nid^t in bie 
Kammer, ©ie tot'§ aber nid^t beä ffiauä)i§, fonbem ber 
fJeuerSgefal^r ttjegen. 

^^x ©ef^jräd^ tourbe ganj leife gefül^rt. „IJrieba," fagte 
ber SBoIfram, „bu h)irft bod^ aud^ hti ber ^od^jeit fein?" 

„Sßol^t taum," anttoortete fie, „id^ lüerbe muffen l^auS* 
lauten. S)ie ^auStod^ter ^at fd^on fo eth»a§ gefagt." 

„^at fie?" fragte flüfternb ber SSräutigam. „Stein, 
grieba, id^ toiirs Iiaben, ba^ bu bei meiner ^od^jeit bie erfte 
^ranäljungfrau fein foUft. @§ gel^t bod^?" 

//S<i/ gelten tät^g fd^on," meinte bit junge SWagb, „aber 
fein barf'g nic^t." 

„28er fagt ba§?" 

, - fie." 



//' 



— 151 — 

,%a^ möd^tc id^ loiffen. ^^i fcib ja immer gut gciocfcn 
mttcinanber? Unb famcrabfc^aftltc^." 

„fjtül^er immcrctnmol, jo/' fogte bic fj'^ic^ö, „aber feit 
bcm S^anj Beim <Sd^lDombad§tt)irt ift fie arg auf mid^." 

„2a^ c§ gut fein, 'Dirnbel/' entgegnete ber junge Slbler* 
toirt. „^n ba§ ^a^jitel toerbc id^ auc^ ettoag breingureben 
l^aben. ©ie mag gur ^od^jeü laben toen fie tuill, id^ ttjcrbc 
eS aud^ tun. Unb öerl^offg, ba^ toit un§ bei ber igod^geit 
nid^t ba§ le^temal feigen hjerben, Zimbel. ®ib mir bie §anb 
brauf!" Unb er fd£)nal§te mit ber B^t^fl^^ ^^^ fo fci^e Qk" 
ttjol^nl^eit mar, toenn er SlJiut unb Übermut in fid^ füi^Itc. 
„S)irnbel, bie §anb brauf!" 

„2luf ba§ gebe id^ feine §anb," toar il^rc Slnttoort, 
„ber 9Kenfd§ Juei^ nid^t ^tii unb ©tunb." 3ögemb unb 
gogenb l^atte fie ba^ gef^jrod^en. 

„Unb aud^ §um 5lbfd^ieb irillft mir bie ^anb nid^t 
geben?" fragte er nid^t ol^ne SSeflommenl^eit. 

„S^m Slbfd^ieb — fd^on gar nidE)t," antwortete ba^ 
Wabd unb fal^ i:^n treul^ergig an. 

„^rieba!" erfd^oll ei in biefem 3tugenbIidEe öon ber 
©talttoanb I)er. %k beiben [toben auSeinanber. (Sine mann* 
lid^e ]^of)Ic (Stimme toar e§ getoefen. 2)er junge Slblerioirt 
fljrang in ben ©d^Iitten, ur\b öorloärtS ging'§ burd^ S^ad^t 
unb S33inter gegen ^ird^brunn. 

2ln bemfelben 2lbenbe toar% at§ bic i^ungmagb %xitba 
bic %üx il^rer Kammer oerfd^Ioffcn l^atte unb nun öor einem 
SKarienbitb, ba§ an ber SSanb flebte, il^r ^aä)tQzhü \piaä), 
aU toie ein ©ef^jenft ber §oI§Ined^t bor il^r ftanb. 2)er 
©d^red mar fo gro|, ba^ xi)t jum ©d^rei bie ©timme 0er=» 
fagte. S3eibe §änbe an§ §er§ gebrüdt, fo fani fie mit einem 
§aud^ auf ben ©dEiemet l^in. 

„©efc^el^en tut bir nid^tS," alfo f^jrad^ nun btx^^opptx. 



— 152 — 

„Slbcr bag Scutrufcn Io§ fein, ©ic braud^cn c3 nid^t ju 
toiffcn, loa§ hJtr jtoei mttcinanbcr §u rcbcn l^abcn." 

,,SG8ir l^abcn nid^t§ miteinonbcr ju rcbcn/' fonntc jc^t 
bic fjrieba fogcn. „&t^ fort! S)u l^aft bid^ loic ein ®ie,B 
l^crcingcfd^Iid^cn! &t^ fort!" 

„§ofl ttjol^l red^t, S)irnbcl, toic tin S)ieb!" entgegnete 
ber <Bä)opptx. „SSeit id^ beincttoegen fc^Icd^t toerbcn mu§. 
Slbcr baran fd^ulbig bift bu. S^ einem (Sngel l^ättcft mid^ 
mad^cn !önncn. Unb je^t — jc^t fonn ein 2^eufcl brouS 
njcrbcn." 

//Sort gc!^!" rief bo§ Zimbel unb ftJrang jur 2;ür, 
um fic ju öffnen. @r fing fie ouf, l^ielt mit feiner gefunben 
§anb bic il^rc feft unb fagte: „fjrieba. ©ei borml^eräig. 
©d^ou, id^ bin ein armer SSurfd^'. ©laubt l^ätt' iä^^ä nimmer, 
bo§ einen bic Sieb* fo funnt jurid^ten. 3*oingen fann id^ 
bid^ nid^t, fjrieba. ^ä) fog* bir nur ba^: SBcnn bu mid^ 
nid^t nimmft, fo erleben hjir toa§. SJlit mir unb mit bir! ^(^ 
ft>ring' inS SSerberben unb hu in bein UnglüdE. 3)cr junge 
Slblcrmirt! UntcrlocgS f)er bin id^ nod^ öoller SSertrou ge== 
toefcn ju il^m. Unb moS id^ jc^t l^ab' gehört!" 

„SQ3o§ l^aft benn gehört?" 

„Mti^Xf aU er gcrebet ^at, meine liebe S)irn! 2)o| bcr 
fo fd^Iau ift, ba§ l^öttc id^ mir gor nid^t gebadet. ®ic eine l^ei* 
raten, bic anbcrc gern l^aben! SBift btnn bu btinb, S^icba! 
Ober bift mirftid^ fo f^tcc^t?" 

„§oIä!ned^t/' berfc^te je^t ba§ SiyJäbd^cn rul^igcr, „la§ 
mid^ au§, bann toill id^ reben." 

Sm SlugenblidE Iie§ er il^re Jpanb lo3. 

„fjür mid^/' fo rcbetc fic nun, „toär' eä aud^ beff^r, 
bu l^ättcft mid^ äcrbrudten laffen öom Tlü^liab. ^ä) banV 
bir'S nid^t, bojj bu mid^ l^oft J^crauSgc^ogcn. ^n ber Un= 



— 153 — 

fd^utb hjärc ic^ gcftorBcn, unb toie eg je^t fielet, fcl^* id^ öot 
mir nid^tl, oI§ lautet ©ünb* unb ©Icnb." 

„'S)tn Slblertoirt muBt bcrgeffcn!" fogtc ber <Bä)opptx. 

„SScrgcffcn! iJBciBt bu, toaä bu rcbcft? Sannft bu öcr^ 
geffen? ©o öcrgife mid^, id^ gel^' bid^ ja nid^tS an. Sin nid^t 
beine (Sd^hjefter unb nid^t bcin ©efd^toiftcrlinb. ©ud^' bir 
eine, bic beffcr für biä) pa^i, unb mid^ tafe in ®otte§ Sflomcn 
jugrunbe gelten, Wenn e§ mir fd^on aufgefegt ift, ba§ id^ 
feinettoegen jugrunbe gelten folt." ©ic hjeinte. 

S)er SBatbmcnfd^ ftanb toie erftarrt bor i^r. (Snblid^ 
antwortete er: „Um bo§ öon bir ju Prcn, bin id^ l^eute 
Weit au§ bem ©ic6enbod^tt»alb l^erauSgefommcn. — 2)u 
fjrieba! ^Jlennen borfft mir nid^t! tJIenncn !ann id^ bid^ 
nid^t feigen!" %a\t wie brol^cnb ftie§ er bie testen SBortc 
l^erauS, unb bann ful^r er mit ben f^t^gerf^ji^en über il^r 
§aar l^in, aU ob er fie ftreid^eln toolltc. ,,f5rieba!" ful^r er 
milber fort. ,,9Sor neun ^al^ren am SO'iagbalenentag, wie fie 
beine SKutter i^aben in bie ©rben gelegt, l^abe id^ bid^ jum 
crftenmal gefeiten, ©o oertoffen auf ber SSelt — wie bu 
bajumol fo geweint l^aft, ba§ gel^t mir nimmer au§ bem 
^opf, gar nimmer." 

„SKein ©Ott/' flüfterte je^t bie f^^icba, „bu bift ja ein 
guter 50^cnfd^, ein l^erjcnSguter SJJenfd^. Slbcr je^t mußt bu 
fortgel^en, bu armer S3urfd^, fd^au, e§ fann nid^t anberS fein. 
^ä) f)a.ht ja nid^tS gegen bid^, wenn id^ nur fönnt', Wie Wollt' 
id^ bid^ lieb l^aben mit f^reuben, bid^ ganj allein. Unb eS 
l^ätt' eine gute SBenbung. SSie e§ je^t fielet, id^ Weife mir ja 
nid^t äu raten unb nid^t ju l^elfen." 

„©ollft fd^ulbigerweis fo reben?" frogte er. 

„®ott Sob unb ®anf, nein!" ontwortetc bic igungmagb, 
bie il^n gteid^ üerftanb, „aber fürd^ten tu' id^ mid^, fo oft id^ 
i^n fcl^e. 33ci ber ^od^jcit Witt id^ nid|t fein, nod^ Äird^- 



— 154 — 

brunn aud^ mein Sebtag ntd^t gelten, ^ä) luill mid^ ja pten, 
foötcl c3 menft^cntnöglid^ ijl. 5In meine SJlutter l^ofl mid^ 
gcmal^nt, ©d^opper. ^i)t le^tcä SBort ju mir ift geluefcn: 
%ntba, tütnn bu bir nid^t au§loei^t, fo fnic* l^in unb tu* 
Beten, igd^ toiirs tun, ^ol^fned^t, unb toill fo lange Beten, 
Bis id^ bid^ red^t UeB ^ab, unb nur bid^ allein." 

3)o§ fogte fie mit fold^er i^nnigfeit, olä ttJäre bic SieBc 
ju il^m fd^on ba. 

„Q glürffelige ©tunbM" toimmerte ber SSalbmenfd^ unb 
brüdEte fein Bärtige^ ©efid^t on il^re ©d^ulter, in i^r §aar, 
„bu l^erjIieBe 2)irn, id^ ge!^' fd^on, id^ gel^* gern. ^tUnl 
S3eten! mu S^ad^t, bu l^ergtieBe ®irn!" 

SWfo ftür§tc er tvit rofenb öor ©lud babon, l^inauä in 
bie tiefe SSinternad^t, ben jaud^jenbcn §immel im ^erjen, 
feinen fernen SBälbem ju. 

fünfter ^bfc^nitt 

©anj ®e§ni^ toar in Slufrul^r. S3alb nad^ SUJitternad^t 
fd^on l^otten fie angefangen mit ben Rollern ju Inallen, unb 
jtoar nid^t BIo§ auf bem ©alml^of, too l^inter bem §aufe 
ein gro§e§ fjeucr Brannte, fonbem aud^ Bei anberen SSauern* 
l^öfen ber Umgegcnb, bie ba geigen lüollten, treld^ freubigen 
Stnteil fie näl^men an bem f5eft= vLvh ©l^rentage ber ^J'iwtilie 
il^reS groBftänbigen ©emeinbedorftanbeS. Unb aU üBer ben 
©unftfd^ic^ten ber gro§e rote ©onnenBall l^eraufftieg unb 
bic ^od^geitSgäfte gegangen, gefal^ren !amen öon allen ©eiten 
l^er, ba fnattcrten aud^ bie ^iftolen brein, gleid^fam ba§ 
Äleingetoel^rfeuer gu ben ^anonenfd^üffen, ba^ t§ fd^ier §u 
l^örcn toar, ai§ mürbe eine gro^c ©d^Iad^t gefd^Iagen im 
2^oIc t>on ®e^ni^. SBo ber SBeg öom ©alml^ofe in ben Waüt 
j^ineinmünbet, toar fogar ein ©d^toiBBogen geBaut au§ fjid^* 
tcnreifcrn. SSon ber Gärtnerei ber §errfd^aft ÄIoBenftein toar 



— 155 — 

ein großer S3rautjiraufe gcfommcn aU Jpod^äcitggabc, bcnn 
bcr tlobenfteincr S3aron unb ber (Solm^^ofer jlanben mit* 
einanber in reger ®cfd^äft§öerbinbung. 

Übrigeng l^atte bie ^od^scit be§ jungen Slbtermirteg mit 
ber ©atml^ofertod^ter ethjos ©täbtifd^cS. (S§ gab babei §err* 
fd^often in %xad unb mit l^ol^en ©eibenl^üten, Worunter 
ber ^err ©d^toagcr SlmtSfontroIIcur eine ber Juürbigften dt^ 
fd^einungen niar. Slud^ ber ©alml^ofer trug einen fel^r langen 
gradf, einen fd^loarjen 9flöl^ren|ut, einen l^ol^cn, aufgefteiften 
§al3!ragen mit gtoei an beiben (Seiten be§ ^inneS l^erüor* 
ftel^enben ©:pi^en, eine meifee SSefte, bie über ben l^alben 
S3aud^ l^inabging, tin fd^toargeS SSeinfteib unb tabellofe luci^c 
§anbfd^u]^e. S)ic ©alml^oferin an feiner ©eite \a^ bagegen 
gang bäuerlid^ unb faft ärmlic^ au§. S)er SSräutigam toar 
in fd^toaräem, borf^ürgerlid^em Slnjug, ber fid^ nur au§* 
§eid^nete burd^ ba§ SO^tirtenfträu^d^en am linfcn SSruftflügel. 
S)iefe§ fd^ltjarge ©ehianb gab bem jungen SO'lannc ein über* 
au3 interejfanteä 2lu§fel|en, fein ©efid^t fd^ien blaffer al§ 
fonft, unb in feinem großen Sluge tüar ein feltfamer ©d^melj, 
toer t§ nur l^ätte fagen fönnen, ob mel^r auf frifd^en SUlut 
ober auf toeid^mütige Slül^rfeligfeit l^inioeifenb. ©eine natür* 
lid^e ^eiterfeit fd^ien er l^eute bal^eimgclaffen §u l^aben beim 
2intag§geloanb, ernftl^aft, gefegt, ioie e§ einem Srautigam 
aufteilt, ttjar fein SBefen, unb man fal^ gleid^, ba^ bie SSürbc 
be§ ®ropauern!^ofe§ fid^ auf il^n ju bererben begann. S)ic 
S3raut ^unigunbe trug ein fd^loereS lueifeeS ©eibenfteib mit 
©d^IeiJ^je, unb auf bem funftöoll geflod^tenen, faft fd^toars* 
gtängenben §aar ein SO^tirtenfrauälein. ^^t fd^önc§ ©efid^t 
mar je^t, toie fie öor htm 5lltare ftanben, aU oh e§ bon 
reinftem toei^en SÄarmor gemeißelt itJäre. 9Kan l^atte ju 
@e|ni^ nie eine Sraut gefeiten, bie fo toürbig unb cmft 
tt»or, unb nie eine, bie om ^od^jeitStage nid^t einmal ein 



— 156 — 

toenig geläd^elt unb nid^t einmal ein toenig gciueint l^ättc. 
Slbcr bic Äunigunbe toax eine folc^e. SDland^e bel^am>teten, 
ba§ toatc ein tiefet SBoffer. (Bin ©lüdfgmenfc^ fei biefer 
2(bleth)irt! S)ie SBraut fo fd^ön, fo od^tunggebietenb, fo reid^! 

— DB fic für eine SBirtin am @nbe nid^t bod^ ein toenig 
5u öornel^m ift! SSirtinnen fönnen nid^t artig genug fein. 

— 01^0, SSirtinnen fönnen nid^t jurüdEl^altenb unb emft== 
l^aftig genug fein! — ©in ®Iüdf3menfd^, biefer Slblcrioirt! 

SWS ba^ S9rautt)aar öor bem Slltare ftanb, aU ber 
SBoIfram ii^re garte fleine ^anb in ber feinen l^iett, als ber 
5ßriefler bie ©tola barüber manb, ba mod^te ber junge 2lbter= 
loirt im §erjen ein ÖJelöbniS. — ^d) toilt ein treuer SKenfd^ 
fein. SiiiigC/ lebluftige SSeiber gibt e§ genug, oud^ fold^e, bie 
ßl^renl^aftigfeit öerlaufen! '^dn. 3»^ ^^^^ i^fet ^cin SSeib. 
Unb ifl fie gleid^tool^I nod^ froftig toie ein SKärjtag, id^ toill 
fo öiel ©onnenfd^ein auf fie legen, bi§ bie SSIume aufbtül^t. 
S)urd^ bie Siebe fann man alleS überminben, fagt mein 
5(5rofcffor 5?ij, oud^ bic fd^Iimmen SBeiber. (Sd^timm aber ift 
fie gar nid^t, nur öielleid^t mitunter ein bi^d^en l^erblid^. 
Unb l^erbe Xrauben geben ben l^attbarften SBcin. ^IJZcin 
liebet SBeib, bu! — @r brüdte il^re §anb, fie tou^te freiüd^ 
nid^t, maS er badete. 

S)ie Waf)lfftit im ©alm^ofe toar üp^jig bis jum Xi^ä)' 
bred^en. ^ud^ babei ging eS fo bornel^m §u, ba^ alle Kellner 
öon Oefeni^ antoefenb loaren, um an ber 2^afel bie ©|>eife== 
f^üffeln l^erumjutragen bon ®aft ju ÖJaft. 'Sie S3raut hjinfte 
fafl jebeS ®erid^t mit einer §anbbeh»egung ab, fie afe nid^tS, 
fie tranl nid^tS, fie fprad^ nur toenig, lie^ aber il^r hjad^fameS 
3(uge ftetä in bie 9lunbe gelten, um bie Drbnung be§ S)iener* 
öoI!e§ ju überh)ad^en unb etioaige SSerftöfee beSfelben mit 
einem flrafenben S3UdE, mit einem tabeinben SBorte ju rügen. 
®er SSoIfrom fud^te mit ber ncbenfi^enben ©d^hjicgermutter 



— 157 — 

ein Qit^pt&d) ju untcrl^altcn ; c§ toat jebod^ mit bcr einfii^en, 
bcfd^cibcncnfjrou nid^t öiel anzufangen. Um fo mcl^r fröl^tid^en 
Sarm mad^tc bet «Salml^ofer, BcfonberS hjenn ba^ toci|c 
Ää^d^en, toetd^eS er hd fid^ auf bem <öd^o§ l^attc unb mit 
Setferfiiffcn fütterte; auf ben Xifd^ f^Jrang unb ungcbül^rlid^ 
loarb. SHfo badete bcr 28oIfram, njcrben toir unä nur onS 
(Sffen unb 2;rinfen l^ottcn, bicfer Xag toirb mit ©ottcS §ilfe 
ja aud^ nid^t etuig bauern. 

Slm Slbenbe, aU bk Sid^ter gcfommcn loarcn unb bie 
SKufifantcn, l^ub bie jQod^jcitSgcfellfd^oft einen anberen %alt 
an. (S§ toarb laut unb luftig, bie Scute ttjogten burd^eitt== 
anber, aber bie S3raut jog fid^ jurüdC auf il^r ©tübd^en, ioeil 
i^r bie Slufregung unb ber Särm beS J^ogeS ein tiTtnig 
to^jffd^merg öerurfad^t l^atten. 

^er SSotfram ging l^inauS in bie frifd^e Suft. ©in üarer 
©ternenl^immel flimmerte, ber Slblcrtoirt fal^ il^n laum, er 
toor in öcrfd^iebenerlei (gntpfinbungcn öerfunfen, unb auf ein* 
mal tat er einen tiefen 2ltemäug unb fagte l^albtaut: „5lIfo 
luäre id^ öerl^eiratet!" 

%ann tarn i^m ju ©inn, loaS er am Slltare gebadet 
unb ba| er nun öon jemanbem Slbfd^ieb nel^men muffe mit 
allem (Srnft. 

Sm SSirtfd^aftSgebäube toar bie ©cfinbeftube l^ell be= 
leud^tet, ba brin ging'S fröl^Iid^ ju, ber S33oIfram trat ein, 
um fid^ auä) biefem Xeile bcr f^eftgefellfd^aft ju setgen. 
SWit J^cUem ÖJefd^rei l^oben fie i^m bie d^Iöfer entgegen unb 
tranfen auf feine ©efunbl^cit. @r fe^te fid^ ein bi^d^en ju 
bem ®efinbc an btn %i\d), ba erfd^ien bie Sluftrögcrin mit 
frifd^em Steiler unb ©tafe, legte il^m Ärajjfcn öor, unb ein* 
fd^enfen, meinte fie, mürbe er fid^ mol^l felber ßnnen. 

//3tt, %mbaV' tackte ber Bräutigam ber jungen Stuf* 



— 158 — 

trägcrin ju, „einfd^enfen ba^ tann iä), aber ougtrinfcn mu^t 
bu. 8lud^ öon bir Juill id| eine (Scfunbl^eit l^aben." 

S)ie Sungbirn nal^m bo§ ®Ia§, fd^hjenltc e§ ein toenig 
gegen il^n: „3"^ guten (Sefunbl^eit!" unb ni^j^jte. 

//Sc^t iji'S red^t!" rief bcr SSoIfram luftig mit ber 
3unge fd^nal§enb unb fa^te fie an ber ^anb unb BlidEtc il^r 
frifd^ in§ Sluge, „trinf nod^ einmal, ^xithal" 

,,^anr fd^ön!" antmortete fie, „e§ möd^t* 5U biet fein." 

„©0 gib l^er!" @r nai^m il^r ba§ ®Ia§ ou§ ber Jpanb, 
unb toal^rcnb er il^r fefl in§ 2lugc blicftc, leerte er c§ auf 
einen 3«0- 

91B er nad^l^er tt)icber über ben §of fd^ritt, toarb il^m 
bebenflid^. — ©in ^bfc^ieb ba§? — 

9lIfo ba§ toar bie ^od^gcit geioefen. 

Unb nun lam ba§ ©iebeln. 55er SUiöbelful^ren öon ©efe^» 
ni^ nad^ ^rd^brunn toaren fo biete, ba^ bie Seute fd^on 
fagten: „SJlein ®ott, loic toirb benn ba§ allc§ ?pia^ l^aben 
beim Slblermirt, e§ ^tt^pitnQt ja ba§ §au§!" 

^rau ^nigunbe toar eingerid^tet hiie eine ©räfin. Sllleö 
nagelneue <Sad^en. JRofofo toar Ttobt. 9lo!oIo! 3Ran toufete 
ätoar nid^t, toa§ ba§ toar, beftellte eg aber. „Soften tut aud^ 
ein 2;röbel toa§," l^iefe e§, „alfo am beften, fid^ gleid^ orbent* 
lid^ einrid^tcn." @§ gab Überrafd^ungen, aU bie ©ad^cn an»- 
lamen. ^rau ^unigunbe toar nid^t fo leidet sufriebengeflellt 
bon ben Slrbeiten ber Xifd^Ier unb 2;ape§ierer au§ ber Ärei3= 
fiabt, fie meinte, ba§ ^jlumipe S^uq fei gar nid^t angufcl^cn 
unb e§ toäre am flügften, fold^e S)inge gerabe^toegS au3 
^ari§ iu beftellen. 9Kit biefcm ©inn für feinfte SSomel^ml^eit 
fc^te bie junge ^Jrau ganj ^ird^brunn in ©rftaunen. 

Ungefcil^r eine SBod^c nad^ ber ^od^jeit toar bcr ©atm- 



— 159 — 

l^ofct angcfal^rcn gefommcn, um fi(^ ba3 ncucingcrid^tctc ^t^t 
bet jungen ßcutc ju bcfcl^cn. 

„'iflut fo pi, SBoIf!" fd^narrtc er bcn ©d^hJtegcrfol^n on. 
„S^ieinc %od)ttx l^ot ©rstel^ung gcnoffcn. ^aiV fte fein! SaB 
il^r nichts obgel^en! «Jür bte ^üc^e nimm bir eine Äöd^in, 
mein Äinb l^ot S^eröen, bie nici^t für bm ^d^enbunjt 
finb/' 

S)er SBoIfram nal^m biefc SSer]^aItung§ma|regcIn ganj 
rul^ig l^in. ^a<^ einem S^bi|, ber bem Sd^toiegeröotcr öor* 
gefegt hjorben unb looBci ber ©olml^ofer einmol feinen 
iDürbigen SSart ftreid^elte, unb ba^ anberemal feinen Dber* 
fd^enfel, oh^toat l^eute bo§ toei^e ^o^d^en nid^t barauf fafe — 
Bot ber alte ^blertöirt il^n auf tin SBort in feine ©tubt. 
S)er alte SBirt toor bor langem Sutoaxten ouf eine gctoiffe 
Unterrebung fd^on ganj aufgeregt getoorben. Unb tml ber 
©d^njieger aud^ l^cute toieber nid^tä beSgleid^en tat, aU toärc 
eine fold^c an ber ßeit, fo mad^tc ber SSirt nun feine Um* 
ftänbe mel^r. 

„©d^ttjieger/' fagte er, il^m einen ©cffel l^infd^ieBenb, 
„mu§t fd^on entfc^ulbigcn, e§ ift, ba^ man fid^ einmal au0* 
rebet öon toegen SebenS unb <öterben§. SSir finb nimmex 
jung unb mein ©ol^n luei^, toa^ er öon mir ju ermarten l^at. 
(£3 ift; ba^ er mei^, hjie er baran ift unb bit SSirtfd^aft 
einrid^ten fann." 

//^aft gonä red^t, ?lbIertoirt, nur alleä in Orbnung 
mad^en/' antwortete ber ©olmliofer. „9Bei§ aud^, ba^ mein 
^nb bei eud^ gut geftellt ift. igft ein guteä ^nb, loer e§ 
ju bel^anbeln öerftel^t, ein gutes ^nb." 

„Unb eine rcd^tfd^affen ftolge S^Jatur/' tenite ber fd^taue 
5(blerhjirt über, „fo ba% id) mir fd^on gebadet l^abc, oh fie 
nid^t ettoa gebrüdt ift, toenn . . . S)a§ möd^te id^ ü^r nid^t 
toünfd^en! ©ie wirb aud^ auf toaS ^jod^en mollen, urü> f)at 



— 160 — 

gang ted^t. ^d) meine, ©c^toieger, bu — follft toaä fd^tci" 
Ben laffen." 

®ec ©alml^ofer l^atte fid^ faum gefegt, fo fianb er jc^t 
toieber auf, nal^m jQut unb ©tod; aber nod^ an bcr %vlx 
tüenbctc er fid^ um unh ftieß f^jrubelnb bic SG3orte l^erbbr: 

„^^ glaube, bie ^u^ftattung ift nid^t ju gering au§^ 
gefallen. §at mid^ bare breitaufenb ®utben gcfoftet, 9^ad^ 
meinem Slbleben — tuenn id^ um ein ©id^tet ®cbulb bitten 
barf! — hjirb fie friegen, toa§ ba ift. SQ3er benn fonft?" 

Dl^ne ein hjeitcre§ Slbfd^iebäluort ging ber ÖJropauer 
jur Xüt l^inaug unb ful^r baöon. 

@ttoa§ üeinlaut teilte ber alte Slblertoirt bem jungen 
bicfeS (^t'iptaä) mit unb fügte bei: „^eifet'g l^alt fo tocitcr 
f retten bertoeil. SSie lang ttjirb cr'§ benn mad^en! 6r 
trinft biet." 

S)er ?5rau ^nigunbe mar eä nad^ il^rem ©injuge in§ 
9lblertt)irt§]^auö öor allem barum su tun geiuefen, jebcr= 
mann su geigen, bal^ fie l^ier bie fjrau fei. SllleS hjurbe 
geanbert, fd^on in ben erftcn 3^agcn. ^in SDtöbelftüdf blieb 
an feinem ^la^e ftel^en, unb trenn ber SSoIfram eintoenbcte, 
ba§ fei fd^on bei ber 9Jiutter Sebjeitcn fo getoefen, gab fie 
jur SlnttDort: „Siebes Äinb, alfo ^aV§ eine Sßutter geftetit 
nad^ il^rem SSeliebcn, unb id^ toerbe e§ aud^ tun." ^m 
©alml^ofe toar um jrtJÖIf Ul^r SJiittagSjeit, alfo mu^te aud^ 
im 9lblertt)irt§]^aufe bie ^uppt um jloölf Ul^r auf bem Xifd^e 
ftel^en. „^nbel," gab il^r ber SG3oIfram ju bcbenfen, „in 
ben SQSirtSi^äufern mod^t fid^ eine f^ätere iÖiittagSftunbe 
beffer, toenn bie ®äfle gef:peift l^aben." — „SBa§ Kimmern 
mid^ bic ÖJoftc!" toar i^re Entgegnung. 

S)er SßSoIfram lou^te hjol^l, loaS barauf ju fagen toar, 
bod^ er toolltc nid^t ftreiten. „^unge Hausfrauen finb fc^on 



— 161 — 

\o," tröjiete i^n ber SSatcr, „unb fie wirb fi(^ bie ^amtr 
fd^on aöfto^en." 

2(ud^ nxel^rerc 2){enft6oten, bie fid^ nid^t gleid^ in bie 
neue §au§orbnung fd^iden fonnten, tourben cntlaffen unb 
neue aufgenommen. Unb gerabe toenn ein§ red^t braud^bar 
toar unb fd^on lange im §aujc, gerabe ba§ mußte fort. 2)ie 
%tavL ^nigunbe tooUte nid^t, ba^ ein S)ienftbote im §aufe 
fei, ttJeld^er beffcr SSefd^eib hjiffe, aU fie felber. 

„S)a§ bir bie fremben ©efid^tcr nid^t äutoiber finb!" 
fagte einmal ber SSoIfgang §u feiner IJrau. 

,Mi^ finb bie einen hjic bie anberen fremb/' war il^re 
Slntwort. 

„<Bo möd^te id^ an beiner ©teile wenigftenä fold^e ne!^* 
men, bie id^ fd^on fenne. ^tin SSater Wollte bir gewiß 
gern ein ^jaar Seute öon feinem §ofe obtreten, bie beiner 
2(rt unb SSeif* leidster nad^!ommen fönnten. S3efonberg^eib§= 
leute fotUeft öertößtirfie um bic^ Iiaben." 

,,9JJeinft?" gab fie lauernb jurüd. 

„S33ir l^aben je^t feine orbentUd^e ^üd^enmagb unb feine 
SSeibmagb." 

„SBie foH fie benn Reißen?" 

„Reißen fann fie wie fie will, aber brab unb fleißig 
muß fie fein." 

„<Boü fie nid^t %xitba l^eißen?" fragte ft)i^ig bie %iau 
Äunigunbe. 

^er SSotfram tat überlaut einen Sad^er. „SSie bu je^t 
ouf bie grieba fommft!" (£r brad^ ah unb ging ^inau§. 

SSon biefem Xage an war er eine SBeile wortfarg. Unb 
bomit Srau ^nigunbe bie Urfad^e nid^t merfen follte, warf 
er il|r unöcr^o^Ien üor, ba^ ba^ nic^t fc^ön Wäre öon il^r, 
btm alten SSater bie liebgeworbenen ©ewol^nl^eiten §u öer* 
gälten, il^m fogar bie 9Jiittag§äeit nad^ Ü^rem ©utbünfen ju 

SRofeflflet, 93u(^ ber Sßobetten. I. 11 



— 162 — 

öcricgcn. Über bic ©^jetfen fclbft rcbc man o^ncl^in nid^tS, 
biefc hjürbcn jubcreitet nid^t nod^ feinem, fonbern naä) il^rctn 
&t\ä)mad, unb ber fei nid^t allemal bcr beftc. 

„^intn befferen l^oft bu/' gab fie rafd^ toie immer jur 
Slntttjort, „totil bu beiner eigenen fjrau fd^on je^t, loenige 
SBod^en nad^ bcr ^od^geit, ba§ ßffen mifegönnft unb bid^ 
nad^ einer ©tollbirne umfel^en möd^teft." S)a loeinte fic aud^ 
fd^on l^eftig in i^r ©pi^entud^. 

„W)n Äunigunbe!" rief nun ber SBolfram unb loollte 
fofenb begütigen, fie ftiefe mit bem ©llbogen l^eftig nad^ il^m, 
ha ging er jum §erbc, jünbete fid^ eine S^Q^^^^ ^n, ftieg in 
bic ©oftftube unb untcrl^iett fid^ mit btn ©äflcn. 

©in fjlcifd^l^oucrgefelle au§ ®e^ni^ toar ba, bcn fragte 
bcr junge Slblcrloirt nad^ 5?euigfeiten. Statürlid^ marfd^ierte 
bcr bro!^cnbe Sricg auf, bcr in bcn 3citungen ftanb, bcnn 
er fielet immer brin. 3lber bem SBolfram toax ha§ ju toenig. 
9ll§ brabcr ©d^toiegerfol^n fragte er bem ©alml^ofe nad^, ob 
bort alleä gefunb fei, ober fonft beim ölten? ^a, bcr ©atm* 
l^ofcr liege auf feiner ^oljbanf, fd^oferc mit bcn ^a^tn unb 
l^abe fo mand^mal fein fRäufd^d^en. SD^an mcrite c§ bem 
fjleifd^ er gef eilen an, locld^c (SJclualt er fid^ antun mu^tc, um 
bic gang unöcrl^öltniämä^igc SScrflcincrung äutoegc ju brin= 
gen, aber anber§ mod^te er mit bem ©d^ioicgcrfol^ne bod^ 
nid^t f|)red^cn. — Unb toa§ bic SOiuttcr mod^e? toolltc bcr 
SBolfram tüiffcn. — „D ©ott!" fagte bcr fjleifd^cr. 

„®afe fic nid^t am Snbe mel^r ©orgen ju tragen l^at, 
jc^t, tocil bic Xod^ter fort ift!" fürd^tete bcr junge 2lbler== 
toirt. „©ic loirb fid^ bod^ öon bcn 3)ienftmägbcn tim ab= 
rid^ten für'ö §au§ ober fo?" 

„^m ©egentcil," eräöl^ltc ber ©e^ni^cr, „öcrjagen tut 
fic eins umS anbcre. ©eftcrn ift bei bcr i^w^gwiagb bic 
Sienftseit au§ loorbcn." 



— 163 — 

„^ci bec griebo!" fragte ber SSoIfram. 

„SBirb fo Qtf)tx^tn l^aßcn. Sin iufl mit einem ^alh 
öorüBcrgcfommen, toie fte mit il^rem SSünbcI ben §of öcr* 
loffcn ^at Unb Slugcntooffer, ba§ iä) fic no^ frag': SBa§ 
l^ot'g benn, Zimbel? SBanbern mn^t? ^a, jool^in benn jc^t 
im aSintcr? SBiffe e§ fclbcr nid^t, l^at fie gcfagt, unb fort 
naä) ber ©trafen." 

9iun mu&te er'§, ber 2lbtertt)irt, toaS er hjiffen hjollte. 
S)o^ er je^t aber nod^ mel^r loiffcn toollte, unb toaS allcg, 
bag fonnte er niemanbem fagcn. 

ee^ftcr ^bfc^nitt 

@nblid^ loar ber SBintcr öorbei. 

Unb eines %aQt^ in ben 9)Joien fam ber junge 2lbler= 
toirt ju feiner fjrou mit einem erbrochenen SSriefe unb fagte 
fro]^ erregt: „3)ie§ ^a^t fommt er frül^. (Sr !ann e§ fd^on 
faum erwarten, bie junge Slblertoirtin fenncn gu lemeU; 
fd^reibt er. S)er ^rofeffor SiJij." 

„SBer ift benn ber?" frogte grou Äunigunbe gteid^mütig. 

//3^ l^abe bir ja er^äl^It öon bcm §errn, ber aU" 
fommerlid^ ju un§ fommt unb Bei un§ bleibt, unb ber mi(^ 
fo mand^erlei geleiert l^at. ^n biefem beinem 3i«inici '^ot 
er immer getool^nt." 

„©0 fotl id^ tool^I je^t auSjiel^en unb ben §errn ^ro== 
feffor S'Jij l^ereinlaffen?" 

„Äunbel/' f^jrad^ ber junge Slblerhjirt unb mad^te einen 
öormurfgöollen SSIidE. „^nbel, bu bift immer fo boSl^aft. 
Sic fonn benn öom SluSjiel^en bie Siebe fein! 2)er ^rofeffor 
befommt ba§ ©tübd^en gegen btn S3aumgarten l^inaug, er 
totrb bamit jufriebcn fein. SS ift ein netter §err, hn toirft 
il^n 0Ctoi§ liebgetoinnen." 

11* 



— 164 — 

„2)a§ Saumgartenäimmcr fann iä) t^m nid^ abtreten, 
iä) l^abe meine ©arberoBe brin." 

„SSielletd^t tooIÜeft bn beine tieiber l^ier in bcr Sieben*^ 
fammer unterbringen, t§ toäit bequemer für bid^/' 

„@el^, gel^, Sßotf," entgegnete fie, „meine SSequemlid^feit, 
ba{5 id^ nid^t lad^en mu§! ^ux um beinen ^erm ^rofeffor 
gel^t'ä bir. 'üldn, ba§ SSaumgartenjimmer be!ommt er nid^t!" 

„©0 nierbe iä) i^m ha§ gro^e 3i»i^er über ber (SJaft= 
[tube einräumen," fagte er, aber in einem Xone, ber anzeigte, 
ba^ er nid^t getoillt fei, ttjeiter mit fid^ l^anbeln ju laffen. 

,/S)a§ fannft bu tun," antwortete %iaü tunigunbe. 
„^d^ flimmere mid^ nid^t um beine guten IJreunbcrIn, 9'iur 
bitte id^ bid^, auc^ mir nid^tS breinjureben, id^ loill Slul^e 
^aben." 

Unb eine SBod^e nod^ Slnfunft feinet S3riefe§ fam er 
felber. @§ toar nod) ganj ber alte mie im öorigen ^af)u. 
S)em SSoIfram fiel er mit ben SSorten: „iSwwöcI §ot bie 
Siebe nod^ ein ©tücEd^en SBoIfram übrig gelaffen für ben 
aittn 5Rij?" in bie 9lrme. 

S)ie Slrtigfeiten, toetc^e ber Slblertoirt ftotterte, unter* 
brad^ er fofort: „^\t fd^on red^t. 2a^ bie Stori^eiten, bein 
SSeibd^en loill idf| feigen." 

®r ftürmte in bie ©oftftube, in bk ^üd^e, ba toax fie 
aber nid^t. 31I§ er fpäter l^inaufftieg ju feiner neuen ©tube, 
begegnete i!^m auf ber 2:re|j^3e eine ®ame, bk er flüd^tig 
grüßte, ioeil er fie für eine f^i^embe l^ielt. (£§ toar aber fjrau 
^unigunbe. ?IB er ba§ getoal^r tüurbe, eilte er il^r nad^: 
„grau 5lblertöirtin ! ©o molten lt)ir ämei nid^t beginnen 
felbanber. ©inen ^^erjl^aften §änbebrucE, ober fo tttoa§l Wlit 
meinem ©egen für bm l^eiligen (S^eftanb fommc id^ tool^I 
fpät! Slber nie su f^ät! S^Jie 5U fpöt! ÖJotteä ®ru| ju tau= 
fenbmat, fjrau 2lblertoirtin!" 



— 165 — 

„(Buten SJiorgcn!" entgegnete bie %iavL rul^ig. 

^rofeffor S^tj toav ^übfd^ obgeffi^It unb fie wecEifelten 
einige l^öflid^e SSorte. 

tDlit ber ©tuBe toat ber ^rofe[[or red^t aufrieben, ba 
l^atte er ^la^ genug für alle feine SSüd^er unb ©d^riftcn 
unb Sebertafd^cn unb SBotanifierBüd^fcn unb «Staffeleien, unb 
er Breitete fid^ Be^^aglid^ an§. „©in §erjen§ferl Bifl bu!" 
rief er bem SSoIfram ju, „gut meinft bu mir'0. SSenn i^ 
einmal fierBe, fo Bebenfe id^ bid^ in meinem 2^eftament. ®u 
follft ba§ ganjc ^iimamtnt l^aBen mit allen ©onnen unb 
Sternen. SJur ber §aIBmonb ift ein Segot für bie dürfen. 
(Sin d^armanteS 3iwi«^cr ba§!" 

S)er SSoIfram fagte nid^t§ auf biefe ©rgie^ung. Unb 
Balb machten fid^ jmei fleine 9^ad^teile fül^IBar in ber fc^öncn 
großen ©tuBe. SiaggüBer mar'^ ber 9?aud^ be§ fd^arfen 
SouerntoBafS, beffen 2)üfte öon bem ©oftjimmer burd^ bie 
fjugen in be§ ?ßrofeffor§ ©tuBc brangen. 2l&er ba§ loar nid^t 
ba§ ©d^Iimmfte, am SBauerntaBaf mar anä) nod^ eine pfeife, 
unb an ber pfeife fog getuöl^ntid^ fo ein ©efelle, ber Bi§ in 
bit 9?ad^t l^incin fi^en BHeB unb mit anbercn Ö^efelten 
lärmte, fo ba§ ber gute ^rofeffor 9^if oBen fein Sluge fd^lic^cn 
fonnte. 8lBer er tat nid^t§ beSgleid^en, fonbem tröftcte fid^ 
bamit, ba^ foId^eS ^ur ©ommerfrifd^c gel^öre. 

S3ei einer näd^fien (Belegenl^eit fagte er ju feinem jungen 
SBirtc foIgenbeS: „SSoIf! ^ä) mu§ bir nur geflel^en, bu 
i^afl ein fd^neibigeS SSSeiB. S)a§ l^at mir alte ^rafd^ aBgefauft. 
©ine fold^c §au§frau mirb ganj gut fein, fie erf:|jart ben 
Äettcnl^unb, S)ie S)ieBe unb bit Söetrüger unb bie ^cud^Ier 
unb ©d^meid^Icr mirft bu nid^t p fürd^ten Braud^en, fjrau 
Äunigunbe l^ält fie alle fern, ©iner Untreue mirfl bu Bei 
il^r avL6) fidler fein, fie lofet feinen an fid^ l^eranfommen. 



— 166 — 

SSenn fic bit fo xt6)t tft, nad^l^er bift bu geborgen, naä)f)ti 
fann bit nid^ts mti)x gefd^el^en." 

2)ct SBotfrom hju^tc nid^t red^t, toaxtn bicfe SScmcrfun* 
gen ein SoB auf feine ^tau, ober ettoaS anbcreS. @r nol^m'ä 
in ©otteä 3larmn fürä erflere unb toor'ä juftieben. 

SDcr ^rofeffor ging, ttjie eS in bcn frül^ercn ©ommem 
gcfd^el^en, feinen SScrgnügungen nad^ in SBalb unb ^tur. S)ie 
®cgenb um ^rd^brunn ift fo red^t ba§, toaä man ftcunblid^ 
nennt. Wititl^o^t SSerge mit fanften tu^)^>en unb SDilulbungen 
unb alleg, hja3 nid^t im Xale f^etb unb SSiefe ift, pbfc^ 
bebedEt mit l^ellgrünenben SSud^enhJälbcrn, in meldten buntterc 
f^id^tcnbeftänbe eingef^>ten!clt finb. 3luä ben ^gtälern lom* 
men S3äd^e l^erbor, stoifd^en ben SStefen gibt e§ 2!cid^c unb 
§eufd^o|>|)en unb 6Jctreibemü:^Ien. ?ßrofeffor S^Jis fanntc alle 
SG3egc unb ©tegc unb bic meiften SSehJol^ncr be§ StaleS. 
Mit htm einen f^>rad^ er ernftl^aft, mit bem anberen fd^crjte 
er. SBcnn er aber in 9flegcntagcn an ba3 SlblertoirtSl^auS 
gebannt toar, ba fam'S il^m — fo fel^r ber 0lcgen brausen 
aud^ riefeln mod^te — in ber <Stubc nid^t mcl^r ganj fo gc* 
mütlid^ öor toie fonft. häufig fa§ er in ber ©aflftube, bod^ 
e§ fel^Ite am!^ §ier mand^mal an ©efellfd^oft. 2)er alte SSirt 
toar mi^taunig, ber junge toortfarg unb bie SBirtin gar 
nid^t ju feigen. 

©ineS Stageä hjar ber junge SBirt SQSoIfram baöon. 2lm 
erflen ^^agc !ümmcrte fid^ um feine Slbtotfcnl^eit nicmanb; 
om gtociten Xage meinte ber alte SSirt, fein <Sol^n muffe auf 
einen SSicl^einfauf gegangen fein, aber man tounbertc fid^ 
bo^, ba% er toebcr feiner grau, nod^ feinem SSater baöon 
ettoaS gefagt l^atte. 'äU er am britten 2;agc immer nod^ 
nid^t gurüdE toar, tourbe bem alten SSirte bang unb tourbc 
bem ^rofeffor bang. — SBenn ber SQ3otf nid^tS gefagt l^at, 
njol^in, fo badete le^terer fid^, unb in ber S^ad^barfd^aft toeife 



— 167 — 

aud^ niemanb ettoag üon il^m, unb eS ifl fonji mä)t feine 2lrt, 
ba§ er fo baöonläuft, fo fielet ba§ ja aug lote ein Ungtütf! 
%vau f unignnbe ^uh an ju janfen. ®er ^rofeffor [teilte il^r 
öor, bo§ bem SSoIfram ettooS jugefto^en fein fönne. 

„^a, natürlid^, ber Seid^tfinn ift il^m jugefto^en!" rief 
fie. „©Ott njci§, too er uml^ersigeunert! igd^ taufe ii)m nid^t 
nod^. SOleinettoegen mog er fortbleiben über ^a^i unb %aQ. 
SSenn id^ nid^t toilt, ba friegt mid^ feiner mit Sieb' unb 
feiner mit S^ru^." — 

S)cr SSoIfram toar unter bem SSorloanbe, borjöl^rigen 
Slpfcttoein gu faufcn, bie ©e^ni^er Q^egenb abgegangen bi§ 
l^inauä nad^ Sfüeberleutl^ unb ©anft SKagbalena; in allen 
S3auernl^ciufern l^atte er äugef:|)rod^en, fid^ nebenbei aud^ um 
3ud^tfälber umgefel^cn; erftanben jebod^ l^atte er nirgenbS 
etioaS. S)onn toar er in großem UmfreiS gegen baä ©ebirgc 
getoanbert, l^atte bort anftott nad^ Sl^ifetoein nad^ SSaul^olj 
gefragt, aber aud^ ]^ier nid^tS gefauft. (Snblid^ rüdttc er 
feiner Slbfid^t naiver unb erfunbigte fid^ nad^ 3)ienftboten für 
bie ©ommerarbeiten, bor allem nad^ ^cul^eberinnen unb 
©d^nitterinnen — e§ toar öcrgebenS, bie er fud^tc, fanb er 
nid^t. 

Unb aU er ratloS fd^on auf bem ^eimloege loar, fiel 
eä il^m ein: fie ift im ©iebenbad^toolb bei bcn ^oljteutcn. 
(£r mußte e§ aber toiffen. (Sr toanberte in bie SSälber unb 
fam ju ben ©iebenbad^l^ütten, loeld^e in einem engen ^alb" 
täte ftonben, öon jerriffenen SSergen umgeben. §od^ öon 
einem SSergfd^Iag niebcr ging eine neue ^olsriefen, in bcrcn 
glatten IRinne toud^tige SSIöcEc l^erobgtitten. ©aufenb unb 
bröl^nenb fam baS nieberhJärtS auf fieiler 9liefcn, bit in 
großen Sogen fid^ toanb, über §änge unb ©d^Iud^ten gebrüdtt 
toar unb fo forgfältig unb lool^Ibered^net gemulbet, ha^ hin 
S3lodE auSf|)rtngen fonnte. ©o fam bo3 l^erab hiS §u 2;ale, 



— 168 — 

too bic JRicfcn fadste \iä) ebnete unb bic fd^toerften SStöcfc faji 
fanft auf§ ©rbreid^ toorf, ba§ bic S3Iötfc bonn öon etlid^en 
SIRänncrn jur ^ol^Iftatt gejc^offt toerbcn tonnten. Sei biefen 
SJJännern toat fie nid^t. 3)er SBoIfram frogte bem ©d^op^ier* 
©d^uB nad^. S)et fei auf bem SSerge an bem oBerftcn ßnbe 
ber 9iiefcn. S)er 5lblerh)irt fticg l^inauf, ber S3erg!^ang hjar 
fleil unb öielfad^ öon ©d^Iud^ten unb ©räben burd^furd^t. 
®a fal^ mon erfl bie ganje ^ü!^n!^eit be§ S3aue§ ber ^olj* 
Icitung. ©tredtentoeife ftrid^ fie in fd^önen Würben an bem 
fleilen §ang bal^in, bann fe^te fie, auf fd^Ion!cn (Stämmen 
toic ouf ©trol^l^almen geftü^t, über SBalbloi^ifel unb Stbgrünbc, 
in beren liefen SBäffer raufd^ten. 

„©eit 9Jtenfd^engeben!en/' fo crjol^Ite ber §oI§!ned^t, 
hjeld^er bcn 3(blertpirt l^inaufbegleitete, „^ätte man c§ nid^t 
für mögtid^ gel^alten, ba§ loir ben Bogcltüolb l^erabfriegen 
fönnten. 3" ^unberten unb gu Slaufenben finb fie üermobert 
unb berfallen, oben, bie fd^önften Scannen unb Särd^en, unb 
fein Sßenfd^ I|at fie nu^en !önnen, toeil fie nid^t l^erab* 
jubringen getoefen finb. ;3c|t gellt'S fpielenb. Unb l^aben i|n 
gucrft alle au§gelad^t, btn ©d^o^t)er, h»ie er gefagt, er baut 
bie 9iiefen. §at aber ben ^olsmeifter fauber überzeugt, ba§ 
c§ gel^t, !^at fie mit brei^ig ^olsfned^ten in bier 5!Jionaten 
gebaut, unb je^t lad^t niemanb mel^r. S)er ^ä^opptx ift 
SSor!nec^t gemorben." 

„3ltfo ber ©d^o^3^jer*©d^ub l^at biefeS SG3erf gebaut!" 
S)er Slblertüirt l^ätte e§ il^m nid^t ongefel^en. S)er SDJann, 
ber fold^cS !ann, barf fid^ am iS^nbt bod^ ledE um bic ^crj* 
liebfle behjcrben. 

2luf ber ^ö^e gab e§ eine fc^öne 2lu§fid^t l^in in bie 
SBalbbergc, aber bem SBoIfram ging e§ nid^t um ba§. SHingS 
um il^n lag ber gefd^Iagenc Urrtalb in bieten taufenb ©täm= 
men, toeld^c bon ben ^oljl^auern entfd^ält, ju Slöcfen ge* 



— 169 — 

fd^nitten unb an bie ©inmünbung ber ^Riefen gebracht 
hjurbcn; bem SSoIfram gtng*§ auä) md)t um ^olj. ^n^ 
mitten bcr ßcutc fianb ber ^ä)oppn in braunen ^emb* 
ärmeln unb barl^au^jt. (Sr Iiielt einen langen 9Jia^ftab in ben 
Sßoben geftemmt unb traf Slnorbnungen. Scr SSoIfram l^otte 
il^n er!annt an bem ü^j^jigen SSorte unb ging nun, über 
©tämme unb Otinbenluällc fletternb, auf i^n ju. r 

5£)ie beiben SO^änner ftanben fid^ ein SSeild^en gegenüber 
unb fd^outen fid^ an, bcöor ba§ erfte SSort gef^jrod^en tüurbc. 

„5)id^ fud^e id^," fagte enblid^ ber 5lblerlt)irt. „SSenn 
id^ ben leiten SScg l^er mad^e gu bir, fo fannft bir benfen, 
ba^ e3 ettoo§ SBid^tigeS toirb fein. SSillft fo gut fein, 
Q6)opptx, unb ein tüenig mit mir gelten?" 

„®a§ fann id^ fd^on tun," antiuortetc ber ^olgfned^t, 
unb fie gingen gegen einige ©d^irmtannen l^in, bit man 
[teilen gelaffen l^atte. 

„©d^o^j^jer," fogte ber SBoIfram, „bcinc 9f{iefen ift ein 
50leifterh)er!." 

„S)aB bu mir bo§ fagft, be§tt»egen bift bn nid^t ge* 
fommen," entgegnete ber ^oljfned^t. „Slbterhjirt, tu' nid^t 
lang' um unb fag', toa§ bu tüitlft." 

„<B^opptt/' \piaä) nun ber anbere im öertraulid^en 
Xone. „"2)u fannft bir'ä beulen, e§ ift ber %ikba toegen. 
5)u bift offenl^ergig mit mir getoefen unb idf) toill e§ aud^ 
fein. §aft bu ba§ ®irnbel nod^ im Äo^f?" 

3)cr ©d^o^j^jer ftarrte ben ^rogenben an unb entgegnete : 
„2Sa§ gel^t ba§ bid^ an? 2)u ^aft bein SSeib." 

,/S)a§ tool^I, <Bä)opptx, ba§ l^abe id^, unb juft beStocgcn 
!ann id^ offen mit bir f|)red^en. ®ie %mba ift eine ^ugenb* 
frcunbtn meiner ^rau unb loir toollen nid^t, ba§ fie follte 
öcrberbcn muffen. SSielteid^t, ba§ tl^r meine %tan einen pa^ 
öerfd^affen fönnte." 






— 170 — 

,$at fic bcnn feinen?" frogtc bct <Bcl^opptt. 

/S)VL toirfl boä) lotffcn, ba^ fie nid^t mel^r im ©alm* 
^of iii." 

,/@i frcilid^ toeife id^ ba§." 

„SBo fie nur mog uml^erirren ouf bcr loeiten SGSelt? Unb 
l^ot feinen SWenfd^en jur 3wflu<^t-" 

„9(blerh)irt!" fogte ber Qäjopptx ganj leife, aber naä)^ 
brutfSöolI, „fic l^at einen!" 

„^eiratefl fie, <Bä)oppn? §aft fie bei bir?" D^ne ba§ 
er e§ rec^t tooHtc, ttjaren i^m biefe SSorte über bie 2ipptn 
gef^)rungen, bcnn e§ mar ein großer (Sturm in i^m unb ba§ 
^erg poä)U fo l^eftig, ba^ e§ nad^flang in bcn «Sd^Iäfen. 

S)er ©d^o^^jer fogte: „SKein lieber 2lbtertoirt. ©o bumm 
bin id^ nid^t, ba^ id^ bir fie öerrate. ©el^' nur rul^ig l^eim 
nad^ ^ird^brunn unb fümmere bid^ um beine Seut', bie 
fjrieba gel^t bid£) nid^tS an." 

^amit toenbetc er fid^ feiner Slrbeit gu, unb ber Slbler* 
tüirt fd^icEte fid^ on, ben mü^ebotlen SSeg lüieber §u Xalt 
äu fleigen. 

„SSenn ©ie bi§ jum ?5eierabenb hjarten toollen/' rief 
il^m einer ber 5lrbeiter ju, „fo fönnen (Sie aud^ l^inobfal^ren. 
SBir rutfd^cn alle l^inob. Ttit bem SSrettel ift man in fünf 
Minuten ju Xal. Slber i^^t gel^t'g nid^t, je^t l^aben bie 
^oljblöd^cr ba^ SSorred^t." 

55)em ^blerloirt fom aber bie gange ©egenb ein toenig 
unl^eimlid^ bor unb er ging angeftrengt brei «Stunben lang, 
bis er ben Xurm öon ^ird^brunn fal^. 

^I§ er l^inauS über bie SSiefen fd^ritt, fa§ bort an 
einem SBaffertümpel ber ^rofeffor S'Zij unb fd^autc bcn 
^rebfcn ju. S)er Slltc erl^ob ein f^reubengcfd^rci, aU er fdnen 
J&auSl^ertn fal^, unb toollte alfogleid^ lüiffen, looS bie Slbler* 



— 171 — 

mvt^au&Utoof)ntx öcrbtod^cn l^ätten, ba| et fie über brei 
%aQt lang im fjegcfeuer iapptln laffe. 

S)cr SEBoIfram fe^te fid^ f)in auf bcn 9iafen unb fcitfste: 

,M(^ ia, lieber «ßrofeffor!" 

„^VLXiQt, bu gefällft mir nic^t!" fagte ber «ßrofeffor. 

S)er SSoIfram fd^oute befümmert in ben %iimpd, bann 
^ptad) er: „©afe c§ feine Urfad^e l^aben muß, loenn einer 
hjie l^alböerrüdft baöontäuft, ol^ne bem alten SSater, ol^nc 
bem SB3eibe ju fogcn, hjol^in, baS !önnen ©ie fid^ benfen. 
Unb eine Urfad^e l^at eö. — ©ie ttjol^ncn gemütlid^ in ^^xti 
großen <BtvLht, ^txt, ärgern fid^ öietleid^t tin toenig über 
btn Särm ber ®äfte am f^iäten 2lbenb, l^aben aber freilid^ 
feine Sll^nung, h)a§ jlrifd^en un§ borgcl^t. ©ie ift l^art. ©ie 
ift l^erjlog, ba^ id^'S nid^t fagen fann. ©ie mad^t mid^ 
gang öerjagt . . ." 

„^a, naV befd^tuid^tigte ber ^rofeffor unb neigte fid^ 
über btn jungen SJlann, benn biefer |>reBte feine ^änbt in§ 
©cfid^t. 

„^äj l^abe mir'S gebadet/' fogte ber 2Wte gebämt>ft, „id^ 
l^abe mir'§ hjol^t gebadet." 

3)ann fd^toiegen beibe eine lange ß^it unb ftarrten in 
baS flare SGSaffer, mo tangfam bie Ärebfe Irod^en unb fletS 
nod^ rücEttärtä — nad^ rüdftoartS. 

„^n ben erften SSod^en/' fo ful^r ?ßrofeffor ißij enblid^ 
fort, ,,ba l^abe id^ öorgel^abt, bir SCroft jujuf^jred^en, l^abe 
fie lool^I für eine l^erbe SRatur gel^alten, aber Juer ben ©d^Iüffet 
finbet gu fold^en 9Jaturen, ber i)aV§ gut. ©ie geigen unb 
feilen il^r ^erj unb ©emüt nid^t auf ber (Saffc uml^er, fie 
geijen gegen alle SSelt mit il^rcr ®üte, um ja red^t biel 
baöon aufjul^oufen für ben einen unb einjigen, ben fie feiig 
mad^en toollcn. ©o eine golbene, l^abe id^ gemeint, l^otteft 
bu bir ouSertool^lt. fjrcilic^ ijl mir nod^ unb nad^ anberä 



— 172 — 

jumutc gchjorbcn. Sfiid^t etloo, ttjctl fie mir nid^t fd^mcid^ctt ; 
ba^ möd^te einem fogar gefallen Bei einer jungen %rau. 
hingegen too§ id^ fonft tool^rgcnommcn! ®anj fram^fig ift 
mir jumute gehjorben, mein lieber SBoIf! Slbcr reben! SSenn 
er nid^t rebet, id^ bin aud^ ftilt. SSenn einer jum jungen 
@]^cmann l^ingel^t unb fogt: „®u, bcin Sßeib |)ofet nid^t für 
bid^! fo ift bo§ ein fd^Ied^ter ^erl, ben man mit einem fftatttti" 
fd^manj crbroffeln foll. 2lber in bk'\^m%aUt fage id^ e§ bir, 
SBoIf: ©ic ^jaBt nic^t für bic^. — grbroffelft bu mic^?" 

2)er SQSoIfram murmelte: „^tin, iä) erbroffele ©ic 
nid^t." 

,,SSon ber mu^t bu Io§, iSw^flc'" ^^cf ber ^rofeffor. 

„Slber tüie?" feufste ber junge Wann. 

„©d^eibung! frifd^! rafd^! §eute beffer aU morgen." 

„@]^efd^eibung!" fagte ber Slblertüirt. „®a§ gel^t nid^t. 
tiefes Sluffel^cn!" 

„SBenn fie bid^ in bic ©trafanftalt fül^ren, ba§ mirb 
oud^ ein 5luf feigen fein!" 

®er SG3oIfram f^jrang em|)or. 

„SSerjeil^c!" begütigte ber ^rofeffor. „%a§ SSort mar 
fd^Iimm. ©o enbet'S bei bir nic^t, fo nid^t. ^u bift ein 
toeid^er SKenfd^, bu toirft öerberben unb üergelien, unb mcr 
bid^ umbringt, ber fommt aud^ nid)t in§ Süö)tf)au§, meil 
bu bid^ öor ®rom unb igommer felber bcrjel^rft. Unb ber, 
meld^er bid^ mit fleinen 2)ofen täglich üergiftet, l^at nod^ btn 
jCrium^j!^, al§ Seibtragenber an beincr QJrubc 5U [teilen. — 
SSoIf, toenn bu biSl^er atte fieben Siobfünben begangen, bic 
dm mu^t bu fül^ncn, auf ber ©teile, ol^ne ©äumniS fül^nen: 
ba^ bu biefeS SBeib genommen l^ofl!" 

„Sd^ ^ätte mir ja leicht eint anbere gemußt." 

„(Sine onbere!" f^jrac^ nun ber ^rofeffor. „SSoIf, eine 
anbere lo^ einftmeiten au§ bem ©piele! ®a§ ganje %itma^ 



— 173 — 

ment, l^aBe id^ gejogt, ücrmad^' iä) bix, nur bcn ^alBmonb 
ntd^t, ber gel^ört bcn Surfen. Unb 2:ürlc toirft bu leiner 
fein toollcn. jge^t eine anbere! S)a§ toärc pbfd^I S^tein, 
nein, ©efd^eit fein, tnabe!" 

„5^i(^t mir julieb' !^a6e ic^ fie genommen." 

„SKan mer!t e§ njol^I, ,3"iigc- SSärc oud^ nur ein bi^d^en 
SfJeigung ba, e§ mü§tc fid^ anberä äeigen." 

„SD'lein SSater töollte e§ fo fjobtn" geftanb nun ber 
junge Slblerhjirt, ,,i^m gutiebe bin ic£) I)ineingefi>mngen. SBir 
[teilen \ä)Ud}t, toir muffen un§ mit il^rem ®elbc aufhelfen." 

„SBoIf/' fogte l^ieronf ber ^rofeffor. „<Bo lang bein 
SSeib mi§t, fo lang mifet btin Unglüd 9Bo ba§ SSeib ouf* 
prt unb ba^ ®elb anfängt, fängt in bir ber SßSid^t an. — 
Sd^elm, armfeliger! 2)a§ ©elb! — Slblertoirtöfol^n. ^(i) 
f)abt biä) aU ^inb auf meinen Slrmen getragen unb babti 
gefungen: Sieber ©ngel, tt)erbe ein braöcr SKenfd^! §ernad^ 
ber loipegierige tnabe! ^er toarmtieräige S3urfd^! @§ toar 
eine fjreube. 6r toirb^ä! l^abc ic^ oft gejaud^st. — 9^a, unb 
loie ber SIKann fertig ift, Oon bcm man glaubt, bafe er gute 
IJrüd^te h)irb tragen — ftel^t ber l^cipungerigc (SJelbtooIf bo. 
^rr unb toll fönnt' einer h)crben!" 

^a ber Slblertoirt hti biefen l^erben SSorten fid^ ab" 
getoenbet l^atte, fiel ber alte Keine ^rofeffor bor il^m auf 
bie Änie, umfaßte feine S3einc unb rief: „^u§t mir'3 ju* 
gute l^alten, SSolf, mir tut beinettoegen ba§ Sgerj fo tot^, ba^ 
iä) fd^reien mu^. S)em SSater juUeb'! S§ mar ja gut gejtelt, 
aber c§ ift fd^Ied^t getroffen. Sßein SBoIf, glaube mir! fjolge 
mir! ©el^c !^eutc nod^ in§ 2lmt unb la^ biä) fd^eiben!" 

„®ann bin id^ ein S3ettler!" rief ber Slblermirt. 

2)er ^rofcffor ftu^te. 21I§ er feiner SSerblüffung einiger^ 
ma^en $err gcJuorben, fagte er in fingenbem 2;one: „So, fo. 
9Wfo nur eine SluSrebe ift ber ^err SSater. ®u felber toiltft 



— 174 — 

@clb l^oBen. 3)u totllft lieber ein elenber @oud^ fein, bon 
beinel SSeiBe§ &to\ä)tn jcl^rcnb, unter eines SBcibeS %n^ 
hnmnternb, bid^ toinbcnb toie ein vertretener SG3urm, onflott 
mit gefunben Sinnen ntannbor bir bein S3rot ju öerbienen! 
— 5lbIertoirt, iä) mog bid^ nic^t mel^r." 

@r erl^ob fid^ tafd^ unb ging quer über bie Sßiefc l^in 
burd^ boS tonge ®ra§, bofe !aum fein to^jf mond^mal |eröor^ 
regte über bcn ©ermen unb 0lif:pen. — 

21I§ ber SBoIfram nod^ §oufe !ant, gob*§ öon SSater§ 
©eite ein argeS SBetter. @r ertrug'S gteid^gültig. %xau 
Äunigunbc blieb brei ©d^ritte öor i^m fiel^en unb fragte: 
„S3ift benn fd^on ba, SQSoIfram? ^aft bir bie ©odEen tod^ig 
getreten, ober l^ot bid^ ber junger nad^ ^oufe getrieben? %\t 
^öd^in foll bid^ nur fattfüttern, ha^ bu toieber gelten fannfl." 

Sn ber l^cifeen SSut über fold^en ^o^n tat ber SBoIfrant 
fd^on ben SÖlunb auf, um fie ju fragen: SScnu einS gelten 
muffe, meld^eS öon beiben? — 5lber ber alte Slblertoirt l^ielt 
Hin feft am Slrm, jog i^n beifeite unb raunte il^m ^u: 
„Um ei^rifli hjillen, fd^toeig ftill! SBir müßten öom §auS 
jicl^en ttjie ein <>aar S^tQtunti. Äein S^aget auf bem ®ad^ 
tfl mel^r unfer (Eigentum. 9'Jur nod^ furje 3cit ©ebulb! ^aft 
bu'§ fd^on gel^ört? S)er ©alml^ofer liegt auf ben %obV' 

^er SBolfram ^at fid^ bie Sip^jen blutig gebiffen unb 
gefd^miegen. 

Siebenter '2lbfd)nitt. 

;3e^t ttJcil^rte eS nod^ jhjei S^age, unb öon ®e§ni^ langte 
ein S3ote ein. 2)er S«"9^wc^t ßw^ ^em ©alml^ofe h)ar*S. 6r 
fianb öor bem SlblerhJirtSl^aufe fo eine SBeile l^erum, flol^«rte 
bann in§ ©aftjimmer unb lie§ fid^ einen Ärug Sl^)feltoein 
geben. ®r jerrüttete fid^ faft ben ^o^>f im Slad^finnen, toie 
er cS angelten nierbe, bal^ feine SfJeuigfcit nid^t töblid^en 



— 175 — 

©d|rc(f l^crborBringe. 5ür§ erfte tat er ein ^jaar l^ctjl^aftc 
Süge, ha^ mad^te i:^n mutiger. Unb aU ber attc Slblcrtoirt 
— grau unb mager voax er geworben bic Ic^te 3cit ^^^ — 
in bie ©tuBe trat ur\b ben ottein bafi^enbcn ®aft fragte, tt)a§ 
e§ 9^eue§ gäbe? antwortete ber igunglncd^t mit unbel^ilf^ 
lid^en SBorten, e§ fei l^alt fo auf ber SSelt. (£r Bringe nid^tg 
(äntt§. — S)ann trani er toieber. 

5S)er alte SSirt l^ord^tc gef|)annt l^in. „SBenn id^ mid^ 
nid^t öerlenne/' fagtc er, ,,bu Bift ja ein ©alml^ofcrifd^er?" 

„SSol^I d), hjol^l t^/' antwortete ber Äncd^t unb ful^r 
fid^ mit ber flad^cn ^avb üBer ba^ Breite ©efid^t. 

,,2rifo Wie gc^t'ä ba^eim, wie geht'S?" fragte ber SBirt 
unter btn leBl^afteften Stiä)tn ber Xeitnal^me. 

„©eftern auf ben SlBenb ifl^S l^alt gar worben mit il^m/' 
Berid^tete ber ^ned^t. 

„SBa§ fagjt?" fu^r ber SBirt auf. „®er ©alml^ofer! 
9)Jein ©d^wiegcr! SSirb bod^ nid^t — " 

„6r liegt fd^on ouf ber langen S3on!/' fagte ber S3ote. 

®er alte Slblerwirt fd^lug f^jrod^toS bic §änbe jufammen. 

„©0 biet fd^nelt ifl e§ gegangen/' Berid^tete ber tned^t. 
„®a§ S3Iut in§ §irn gef^jrungen, fagt ber ®oftor. SWorgen 
nod^mittag§ ift bie Seid^." 

%tt SBirt fd^ritt mit gerungenen Rauben bie ©tuBe 
auf unb aB unb fonnte fid^ nid^t faffcn. igmmer fd^üttettc er 
btn to^jf unb murmelte: „SSer l^ätte fid^ ba§ gebadet!" 2(Bet 
auf einmal rief er mit gel^oBener Stimme: .,@r l^at*§ üBeT= 
[tauben. SKan mufe nod^ froi^ fein, ba^ er fein großes Slßleibcn 
gel^aBt l^at. — 2:rinf au§, S3uB, id^ fülF bir nod^ einmal 
nad^." 

^t§ Balb barauf ber Sßolfram eintrat, fagtc ber alte 
SSirt ju il^m: „^u SSoIf, eine große 9^cuig!eit. ^u^t aBer 



— 176 — 

nid^t ju arg erfd^recfen. TloxQtn l^ei&t'S naä) ©efeni^ fal^rcn. 
®a§ (Sd^timTnjie ifl eingetroffen." 

55er SSoIfram fc^aute feinen SSater an, fagtc aber fein 
SSort, blieb getaffen, geigte n)eber S^rauer nod^ t^reube. 2)ann 
ftieg er bie S^re^j^je l^inan gu feiner ^xau. SSor il^rer Xür 
ftanb er [tili unb fc^öpftc Sltem. ©§ fom il^m fauer an, ba§ 
er il^r je^t einen großen «Sd^merj bereiten folttc. S)od^ mer 
toirb'g fonft tun, alg er? SDtit ber möglid^ften ©d^onung hjitl 
er il^r bie ^aä)xiä)t mitteilen unb il^r liebeöoll beiflel^en im 
finblid^en Seibe. 5ln bie SSorteile, bk burd^ beg ©d^ioieger= 
öatcrg 2^ob bem Slblertuirt^l^aufe gufommcn follen, fonnte er 
nid^t benfen, e§ empörte fid^ in il^m etUjaS bagegen. ^^m tvai 
ber ©alml^ofer nie nal^egeftanben, aber mit feinem SSeibc 
fül^Ite er iDJitleib, unb je^t ba§ erflemal h>ar c§ il^m, ai§ ob 
er fie bod^ lieb ptte. ©nblid^ trat er ein. (Sie fa§ om 2;ifd^* 
^tn, toax mit il^rer ©ticterei befd^äftigt unb iaf)itt juft bie 
3Jiafd^en. @r fe^te fid^ il^r gegenüber unb tat, aU fd^oue er 
aufmerffam ii^rer Slrbeit gu. Sie hjollte oufflel^en, er fo^tc 
fanft il^re ^anb unb fagte: „Söleib' ein toenig bei mir, 
^unigunbe." 

©ic blidtte il^n forfc^enb an. „2Ba§ bebeutet benn ba^T' 
fragte fie latt. 

„^^ mu§ bir'ä bod^ fogen," ful^r er fort, „ein SBotc 
tft ba öom ©alm^of. SD^it beinern SSater fte^t'S fd^Iec^t." 

„Süg' nid^t!" l^errfd^te fie i^m gu. „%ot ift er!" 

2)er SSoIfrom fd^hJteg. 

„Xot ifter!" rief fie grell. 

@r ftanb p il^r, fagte i^r gütige SSorte, ftreid^elte il^r 
§au^t. Ttit bem 2lrm ftie§ fie il^n oon fid^. „§eud^Ier! ^^x 
l^abt feinen Xob bod) faum erhjarten Bnnen!" 

„^unigunbe !" f^rad^ er nun fd^arf unb l^crb. „^a§ 
SGBort fagft bu mir nid^t nod^ einmal! tUieinethJegen l^ätte 



— 177 — 

er no(i) l^unbcrt ^ol^rc IcBcn fönncn. ^ä) fud^c ni(^t3 mel^t 
bei i^nt. @o Hug Bin id^ tool^I getoorbcn, meine Hebe 
^unigunbe, bofe iä) tnbliä) cinfel^c: SSom (Solml^of fommt 
mein ©lud nid^t." 

©ie i^attc il^r §au^)t inä SBettfiffen gcbrüdft unb locintc. 
igl^m hjolltc bo§ §erj jerfpringcn barob, ba| er il^r je^t, 
gerabc je^t ba§ to^t SSort gefagt. Slber fo jtonb*§ mit il^m, 
je njarmcr fein ÖJemüt mar, je leidster unb ^jtö^Iid^er f^jrang 
e3, menn il^m toel^e getan tourbc, in baS QkQtnttU um. 
S33enn er gegen fein SScib ©kid^gültigfeit, ja 3(bneigung, 
entpfanb, ba gab eg nie etloaS, ba blieb er rul^ig unb fibcr= 
legfam; fo oft er aber mit einem toarmen l^offenben Qk^ül^l 
an fie l^erantrat unb enttäufd^t toarb, fe^te e§ faft immer 
einen SSetterfturj. 

grau ^nigunbe rüftete fid^, um nad^ ®e§ni^ ju fal^rcn. 
©ie ful^r allein baöon. ©er SSotfram toollte ium ^rofeffor 
gelten, um il^m ba§ ^erj auäjufd^ütten, aber ber mar nid^t 
ju ^aufe unb feine <Btubt öerfd^Ioffen. ®ie ©tubenmagb 
berid^tete il^m, ber alte §err h»äre feit einigen 2!agen red^t 
mißmutig unb öerlonge an jcbcm Slbcnbe bi€ 9led^nung. 

35ai Seid^enbegongniS bei <3aIml^ofer§ warb mit großem 
?j5otttpe öolljogen. SSie ju einem ^al^rmarfte !amen bk Seute 
Sufammen. ®er alte Slblermirt toar überaus gerül^rt, unb 
mand^e meid^l^erjtge ^erfon mußte nur borum tocincn auf 
bcm ^ird^l^ofe, »eil fie ben alten SWann fo fd^Iud^jen fal^. 
®cr junge Slblertoirt fd^icn merfmürbig gefaßt ju fein; nur 
al§ er bic ©roßbäuerin fall, bie gebeugt, aber ergeben am 
©rabc il^reS ÜJ^anneä fniete, toatb xf)m ba§ Singe feud^t. 
%iau Äunigunbe meinte nur toenig, aber in il^rem gonjen 
SBefen mar eine !oIte, faft el^rfurd^tgebietenbe S^rauer ou§* 
gebrüdt. ©ie mar flctS on <Beitt il^rer SD'Jutter unb fud^te 
fie bamit ju tröflen, ba^ fie il^r jum fünftigen Slufentl^atte 

«Rofegget, 58u(^ ber Sloöeüen. I. 12 



— 17« — 

bo§ 2lbtcrioirt§]^ou§ antrug. S)cr ©atml^of folt öcrfouft 
hjcrbcn unb bic SIKuttcr nad^ Äird^brunn jicl^cn. 

,,3)a3 hjorc ja gut/' meinte bie alte S3äuerin, „mcnn'S 
nur aud) beinern ^IJianne red^t ift." 

„ilKeinem SlKannc!" rief %tau ^unigunbe fofl lad^enb 
au§. „Sßa§ gel^t benn bo§ meinen SJiann on! ®Iau6ft bu, 
Sl'lutter, iä) merbe mic^ öom SJ^annc auc^ \o t^rannifieren 
laffcn, hjic bu? 5)ag hjirft bu anberS erfal^rcn, bi§ bu im 
micrtüirtSl^auS bift. SQ3og bu l^aft leiben muffen, SIKutter! 
2)u bift ftilt getoefen, aber id^ mci^ t§, unb id^ toerbc c3 
ben SJtönnern l^ei§ entgelten, ba§ l^ob' id^ mir öorgenommen." 

„®ott troff feine <Seen''' fagte bie alte ©alml^oferin 
mit gefalteten ^änben, „id^ trag' il^m nid^t^ nad^, meinet* 
toegen folt er nic£)t§ ju leiben l^aben." 

„^a ja, e§ foU'§ ftatt feiner nur ein anberer bü§en!" 
öerfe^te %tau ^nigunbc. 

9luf ben §of jurüdEgefel^rt, fallen bic beiben ^tautn 
mel^rere frembe Seute in ben Söirtfd^aft^gebäuben uml^er* 
fteigen. 

„SSaä motten benn bie?" frogte bie Slbterloirtin. 

„2a^ fie uml^crgel^en/' anttoortetc bie SKutter, „bie 
SfJeugier ^lagt fie. Ttix fd^eint, eS ift aud^ ber Älobenfteiner 
SScrloatter babei. S)er loirb SSiel^ faufen motten. 3)er ®ro§« 
fned^t mirb'S fd^on orbnen. — ^omm', ^unbet, loir tootten 
einen marmen Äaffee trinfen." 

S)ie erfte 3cit nad^ bem ^obe be^ ©ropauer^ btieb 
fjrau Äunigunbe nun im ©atml^ofe bei il^rer 9Rutter. 

5E)ie beiben Slbtermirte feierten at^batb nad^ ^ird^brunn 
gurüdf. S)en SBotfram erloartete ju §aufe bie S^ad^rid^t, ba§ 
ber ^rofcffor 9tif abgereift fei unb einen S3rief l^interloffen 
^dbt. 3)iefer S3rief lautete: 



— 179 — 

„Sieber SG3olfram! 

Wi^ Qt^t bie ©ad^e nici^t^ on, aber äufel^en mag ic^ 
nid^t. Unb [tili fein mag id^ auä) nic^t. ^ä) werbe un* 
toirfd^. SSa3 folt ic^ 2)ir toel^ tun? S)u l^aft ft^on aud^ fo 
^cin 2;eil. 3« l^clfcn ift ®ir nid^t. Sllfo bred^e id^ meinen 
©ommcraufent^It im fd^önen ^ird^brunn ah unb gebenfe 
eine JReife ju mod^en. ©ei bebanft für alleä. Umfel^ren 
mirft S)u faum. 2)u flel^fl je^t auf bem fünfte, too öiele 
SBcgc fid^ jtoeigen. ©d^Iimm ifl jeber, ober tool^le nid^t 
ben ollerfd^ammficn. ®ott mlV§. Sofue 9^if." 

5(I§ ber SBoIfrom biefen SBrief gelefen l^attc, befiel il^n 
ein fold^eg Seib, bai^ er jufammenbrad^ ouf eine S3an! unb 
ftöl^nte. Se^t mar biefer SKann öon il^m getoid^en, ber feit 
i^oi^ren aU fröl^Iid^er ©enoffe unb 9flotgeber fein SSertrauen 
geioonnen. ®r l^otte einen SSater, aber ber toar oft l^errifd^, 
eigennüfeig, launenl^aft unb nid^t immer bcrläfetid^. @r l^atte 
;5ugenbfreunbe gel^abt, l^atte biete gute ^omeraben, ober fie 
hjoren ©d^moro^er, ©d^elme ober 3)ummione. ©o red^t ou§ 
JoerjenSgrunb fid^ geben unb bertrauen glaubte er nur mel^r 
biefem SJ^onnc ju fönnen, ber ollfommerlid^ fid^ etngefunben 
mit feinem l^etlen ^op\t, mit feinem l^eiteren, treuen ^erjen. 
Sr hjor felber fd^ier ein onberer geloorben in biefer ®efeU= 
fd^oft, er l^otte, hti oller SSerel^rung für il^n, mond^e ©d^olfe* 
rei, mond^en fedfen S3urfd^enftreid^ mit bem fleinen Sllten 
burd^gemod^t, er l^otte mond^en ernften 5Rot beöfclbtn befolgt, 
unb er l^otte e§ nid^t ein einjigeämol ju bereuen gel^obt. 
Unb biefen feinen legten 9lat — ®:^efd^eibung ! fonn er nid^t 
befolgen, unmöglid^! SSie hjirb baS enben? 

®er ölte Slblerioirt lebte orbentlid^ auf. 9Jeuc ©efd^äfte 
l^ub er on, Soul^olä foufte er, einen ©teinbrud^ unloeit beg 
3)orfe3 »oltte er erftcl^en, benn für bo§ nod^fle ^af^i l^otte 

12* 



— 180 — 

er einen ^Ituhau bc§ Stblerloirtgl^aufeS bor. Äird^brunn fott 
ein ^otel befommcn! (Sine (Sommerfrifd^*2tnftaIt mit Suft* 
garten unb S3äbern. — ©eine Qtit mu§ man öerftel^cn! S)ie 
^n^ptü^t ber Sl^ittoclt mu§ man ergrünbcn, auf bie Söfung 
biefeg 9flätfel§ ift eine grofee ^Prämie gefegt — bie SKillion. 

ßnblid^ fam ein ©dEireiben auä ©e^ni^ öom SJotar. 
®er alte 3(bIertoirt atmete auf, er l^atte e§ fd^on feit SSod^en 
ertoartet. S)er Stblertoirt ju Äird^brunn itiirb erfud^t, in 
2tngelegenl^eit be§ ©olml^oferifc^cn S^Jad^Iaffeg bei bem SfJota* 
riat ju ©e|ni^ fid^ einjufinben. 

„Kinf^jannen!" fommanbierte ber alte Slbtertoirt. ®r fei* 
ber tooüte fal^ren, ber SBoIfram toar auf einem ^otjeinfauf 
au0. 

3)er 9iotar, ein olter l^agerer SlWann mit brauner ^crücfc 
unb fd^toarjgefärbtem ©d^nurrborte, em|>fing ben 2lblern»irt 
l^öflid^, framte l^ernad^ eine SSeite in ^apkxtn um unb [teilte 
bie fjragc, ob ber Slblertoirt, aU ©d^toiegerfol^n bc3 fcligcn 
©atm!^ofer§, geneigt fei, beffen (Srbe anptreten. 

2)er altt SSirt trar über bie förmtid^e %xaQt in fo fctbft* 
Oerftänblid^er ©ac^e ettoaä erftaunt. (5r antluortete: „^ä) 
braud^e mol^I nid^t ju fagen, ba§ id^ aU SScöoUmod^tigtcr 
meinet ©ol^ne§ SSoIfram l^ier bin, unb ba§ id^ in feinem 
9?amcn crftörc — " 

„®emad^!" unterbrad^ i^n ber S^Jotar. „^c^ glaube, bie 
©ad^e mü^te tool^I überlegt loerben. ^ä^ toüvbt nid^t raten." 

„SBiefo? SSie meinen ©ic ba§, §err 2)oftor?" 

„Slu^er ^^t <Bo^n bcn!t fo öomcl^m, ba% er bie ©l^rc 
feines ©d|toiegeröotcr§ retten toilt/' 

„^^ üerfte:^c nid^t, ^o!tor/' 

„(£§ ift l^öd^fi loal^rfd^cinlid^," ful^r ber 9?otar fort, „ha^ 
in bem SfJad^taffe be§ berflorbcnen ©atml^oferS bie ?ßoffiöen 
größer finb, aU bie 5l!tiben." 



— 181 — 

®8 toar l^ciB in bcr tanjtci. ®cr Slblcrtoirt trotfnetc fid^ 
mit bem 2^afd^cntud^c bic ©tirn, bann latltc er mit gtinfcn* 
bcm OJcftd^tc: ,,^ft ein ©po^ ^i l^t." 

„^^ fein ©^0^, lieber Slblerloirt/' fogte ber S^otar. 
,Mit htm SBermögen bc§ ©alml^ofcrS fielet e§ gang anberS, 
als man angenommen l^at. (S§ fielet unerl^ört fd^Ied^t." 

„Slber, Stoffes, man fielet ja, toaä bo ijl," Brau|le ber 
alte SBirt auf. 

„^iä^t^ ijl ba/' berfe^te ber Slotar mit fürd^terlid^er 
ffivLf)t. ,,9tae§ geprt bem SSaron ^loBenjlein. ©eit bieten 
Salären l^at ber SBaron ©elb geborgt, ben SSiel^flanb bcigeflellt, 
bic ©tcuern bejal^It für ben ©alml^of. S)er ©ro^fned^t auf 
bem §of mar fo öiel als tlobenfteinifd^er SSertoefer, bcr alte 
©alml^ofcr genoB feit einiger S^^^ öom SSaron eine Slrt 
©nabenbrot. SllleS, loaS ©ie l^eute feigen, unb mel^r aU atlel, 
gel^ört ber ^errfd^aft tlobenftein. Sciber, fo fielet c3." 

Unb je^t toußte eS ber Slblerhjirt. „^er SIeufel f^oV 
eine fold^c ©rbfd^aft!" f(j^rie er in toilber (Smpörung. „©d^ut* 
ben! bie l^abc id^ felber." 

SSetäubt toat tv, aU er fi>at abcnbS nac^ §aufe fam. 
2Wg ein reid^er SJiann ujar er auSgefal^ren, al§ 93ettler !am 
er ]^eim. ^n bic SBut brad^tc il|n erjl bcr S33olfram. ®a er 
nun biefem bie faubere 9Jeuig!eit mitteilte, loa§ gcfd^al^ ? S)er 
SBotfram ful^r nid^t ouf, tourbe nid^t rafenb, fagtc gar nid^tS, 
jucEte nur bic Sld^feln. 

„Sft ba^ ein ^ofcnlu^jf ?" frogte ber 5«te ben ©ol^n bott 
giftigen ©rimmeS. „"iRdn, fjrcunb, baS ifl fein ^ofcnlu^jf. 
SBie toir it^t l^ingchjorfcn finb, ba fte^en h)ir nid^t toicber 
auf. SSa§ fogjl benn ba§u? $feif* cinS, Joir finb ruiniert! 
^feif* eins, großer ®eifl, ^latt, an^cjledEt bom alten Starren, 
ber gotttob jjum 2!eufct gegangen ift." 

,,^6) tt)ci§ nid^t, loaS bü loiltfl, SSatcr/' fagtc nun bcr 



— 182 — 

SSoIfrom. „S)ir mu§ cö immer fcl^r gut gegongen fein. 82ßa§ 
mid^ anbelangt, l^abc irf| fd^on ©d^Iimmereä crfal^rcn, aU toaS 
bu mir ba fagfl. S)u l^afl frcilid^ nur auf baS ©alml^oferifd^e 
®clb gekartet unb nid^t gcf^Jürt, bo§ id^ bcine ^obfud^t im 
ijegefeucr büBe. Unb nic^t banoc^ gcfrogt, toaä id^ auäftel^cn 
muB neben biefcr ^erfon. %tn (gltem ju Gefallen eine ]^€i= 
raten, ba§ i|l bic ad^te 2;obfünbc; l^cute nod^ gel^e id^ ium 
Pfarrer unb laffe fic in ben ^ated^iSmuS fd^rciben." 

„S)u bijl ein bummer ^nahtV fd^ric bcr Sitte. 

„S)cr aSatername fd^ü^t bid^, ba^ id^ bir je|^t nid^t ein 
anbereS S33ort fage!" fo bcr SSoIfram, bla^, gtül^enben Slugeä, 
am ganjen Äörper bebenb. ©o öicl SSefinnung l^atte er nod^, 
ba^ er merfte, cä Joäre bic l^öd^ftc Qtit, auä bcr ©tubc 
5U eilen. 

3n feinem einfamcn 3i^wtcJ^/ näd^tig bunfct, feinbfetig 
fafl bie Stimmung bc3 ffiaumt^, in hjcld^em fjrau Äunigunbe 
äu »alten :|>ftcgtc, fafe bcr SBoIfram unb ftü^te feinen fd^toeren 
^op\ auf bic §anb. Unb hjcil in bem SD^enfd^en cttoaä ift, 
ba^ if^n nid^t gauj bcrfin!cn laffen Jt»ilt in SBcräluciflung, fo 
fiel cö il^m ein: SSieUcid^t ift bicfe SSenbung jum ®lüdte. 
3SieIIeid^t ift il^r ©totj, il^rc §ärtc jc^t gebrod^cn, tocnn fic 
tt»ciB, ba^ fie arm ift loic ein ^arncrloeib, bielteic^t fommt 
je^t il^rc beffere Statur jum SSorfc^ein. ^ö^ toill il^r'ä tcic^t 
mad^en. Seinen SSortourf, feine 2lnf^jiclung foll über meine 
Si^^jcn fommcn; bctoeifcn toilt id^ i^r, ba^ i(^ nic^t ba3 
®clb in i^r ad)tt unb fud^c, tool^l aber baS loarme §erj. 

3u feinem SSater ging er nod^ einmal, bcr im §ofc toic 
toal^nfinnig l^in unb l^er rannte, unb ju biefem f|>rad^ er: 
„SSater! SineS merfe bir! ©age meiner ^tan^ loenn fic l^cim* 
fommt, fein ungefd^affencS SBort! ^dj toill fie refpeftiert toif* 
fen, öerflcp!" 

„3a öerfte^t fid^," l^ö^nte bcr Slltc, „eine folt^c ^Jrau 



muB mon rcf^cfttcren!" S)ann fd^Iug er um: „fdtttühuhl 
S8a§ ift bo§ für eine Spanier?! ©loubft bu, Äaff, toeil id^ 
biäj ttid^t ntel^r enterben fann, bn borfft mit mir umgel^en, 
h)ie mit einem Sanbftromer?" 

S)er ©ol^n fd^ritt in§ §au§ jurüdE. 

^n ber ®aftftu6e fa^cn dn paat angcl^eiterte Souem 
unb mad^ten faule <Bpä^t über il^re Sßeiber. ^tbti ^jrol^Ite 
fid^ bamit, bo| bie ©eine bal^eim bit §äfeIidE)ftc unb Unfou* 
bcrfte unb ^u^i'ii'CJ^ftc toäre; unb ber eine ftie^ fein leeret ©laä 
öon fid^, l^ieb mit ber fjauft auf ben 2^ifd^ unb gurgelte: 
„S)a§ ioei^ id^!" (£r tooUtt etttJaS fagen, toufete aber nichts. 

,,2Benn mid^ meine Sitte red^t fud^tig mad^t, fo gel^* id^ 
in§ SSirt§l^au§ unb fauf' mir einen 9flaufd^ !" rief ber anbere. 

„^a ija, ^a ^al" tad^te ber eine, „unb loenn bu nad^l^er 
^eimfommft, fiel^ft bu ben S)rad^en boppdt ünb breifad^. 
2)a§ mu§ eine greub* fein!" 

S)er SSoIfram l^örte il^nen mit SBel^mut ju, biefen un^ 
glüdEtid^en ©l^emännern, bie fo luftig fein unb fo tap\ti ttixi" 
fen fonnten. Slud^ er l^atte ba§ 2;rinfen fd^on öerfud^t, e§ 
ging ober nid^t. SfJur in ber g^oMtiwimung fd^medEte il^m ber 
SBein, aber c§ fam nie ju einer. 

Unb cä toirb bod^ tt)ieber ju einer fommen! alfo er* 
mutigte er fid^ felbft. SSielleid^t nimmt*3 eine SB3enbung. 
2)enn ba§ e§ fo bleiben folltc für§ ganjc Seben — er öer* 
mod^te e3 nid^t ju benfen, gefd^toeige ju ertragen. 

©in fo l^arteS SSeib aU er — alfo em^>fanb er'S — 
l^at feiner mel^r auf ber SSelt. ;3^rc ^erbl^eit, ja Sflol^eit 
gegen il^n tat il^m um fo »el^er, aB %iau ^nigunbe fonft 
mand^mal gegen anbere §erj unb ®emüt jeigte. ©o mar 
fie nid^t farg gegen Slrme; mand^em SSettelmann, ber i^r 
ju fd^meid^etn hju^te, gab fie mit bollen Rauben. SSßarb ein 
2)ienftbote Iran?, fo loar fie jtoar ungel^alten, beforgte aber 



— 184 — 

fd^tcuntgft Pflege unb Slrjt; nod) mti)x Steigung toenbete ftc 
ben Spieren ju, öon bcncn fie fagte, ftc öerbientcn mcl^r Siebe 
ol§ bic 3)tenfd^cn, 2lm rüdtjid^tSboUjlcn unb aufmerifomften 
hjar fie gegen il^re SSertüanbten. ©o unsufrieben fie ju 
^aufe auf bem ©alml^ofe getoefen toor, fo lebfiaft ftrebte fie 
jc|t mond^mol naä) bem ©alml^ofc jurüif, alt i^re ^crjenS* 
irärme öerfd^toenbete fie bal^in. Unb nur il^rcm SÜfJanne nid^tS 
unb gar nid^tS, aU 2;ro^ unb SStttcrfeit. 

SfJad^ biefen tuppi^tn 2^agen ftanb e^ an äh>ei SGSoti^cn 
lang, bo famen fie |)Iö^Iid^ angefal^ren, bie %xau ^nigunbe 
unb il^re Wutttx. Unb mit ®ad unb ^ad. 

%üt bie ©alml^ofcrin tourbe aläbalb baä Saumgartcn*^ 
§immer cingerid^tet, unb aU ber SSoIfram enblid^ ^legenl^eit 
l^otte, mit feiner %xau ein paax SBorte gu f^ired^en, fagte er: 
„ÖJanj red^t, ^unbel, ba^ bu beine SJlutter mitgebrad^t l^aft. 
©o lange ioir felber in biefem ^aufe finb, toirb fie auc^ 
nod^ Pa^ ^oben. e§ ift red^t, e§ ift fc^on red^t." 

„^abt iä) bid) baxum gefragt?" entgegnete fie. 

,,^nbcl/' fagte er unb toollte il^re §anb faffen, hja§ 
fie aber ju toerl^inbern fön^te, „tunbeU toie bu l^art bift 
auf mid^! bo§ fann nid^t bein ©mfl fein. S)u bift je^t nur 
unglüdEIid^, unb ba§ mad^t l^alt bitter. Wid) erbarmft bu." 

„©d^cnfe bu bein SJtitIcib einer anberen, id^ braud^' c§ 
nid^t!" fo il^re Slnttoort, ging in i^r ßimmer unb fd^Iug l^inter 
fid^ bie %üx ju. 

S)er SBoIfram ftanb nod^ eine SBeile fo aHein ba, bann 
tat er einen ©eufger: „2lc^! baS ift ein Scben!" 

^er olte Slblerloirt Iie§ fid^ öon nun an feiten mel^r 
fe^en. @r fa^ in feiner fleinen ©tube neben ber tüd^e unb 
brütete öor fid^ l^in. SWand^mal ging er, anftatt ju feinen 
loenigen, berbroffenen ©äflen fid^ ju fc^en, jum ätoeiten 



— 185 — 

3)orftotrtc l^inübcr unb tranf crftaunlid^ öiel SScin. 9lbcr 
bic ©laubiger unb (gjcfutionSbögcn fanbcn ii)n aud) bort, 
unb cnblid^ hjor c§ nic^t mii)t ju bcrtufd^en, tute c§ ftanb. 
Unb eines ZaQt§ toax im S3esirf§*SSo(^cnbIatte bic Slnjeige 
ju lefen bon einer großen SSergontung gu ^ird^brunn. 

^cr S23oIfram l^ättc fein fcf)hjcre§ ^erj gerne abgetaftet 
öor htm einzigen SOienfd^en, ber U)m. beigefellt toorben 5um 
gcmeinfomen Srogen öon fjreub unb Seib, aber bie 3:;ür 
il^reS Bi^^e^^^ ^ci^ öerfd^Ioffen unb blieb berfd^Ioffen, hienn 
er aud^ no^jftc. Sllfo litt e§ xi)n niäjt mtf)X in ben untoirt* 
lid^en SKauern feines ^aufeS, nid^t mel^r im ®orfe, lüo er 
ou§ jebem ©efid^te SÄitleib ober ©c^abcnfreube unb ^ol^n 
ju lefen glaubte, ^mmer nod^ unter htm SSorttjanbe, SSiel^ 
ober ipolä einjufaufen, ftrid^ er im ©ebirge um, öerbrat^te 
manche S^iad^t auf l^arter S3an! ber ©d^enffhiben ober in 
^cufd^eunen. Mtf)tmal§ ftieg er auf i^ol^e Serge unh Uidtt 
l^inauä ins toeite, fc^önc fonnige 2arü), unb ba marb er nod^ 
trauriger. — SBie ift bie SSelt fo fd^ön! Unb mie finb bie 
SÄenfd^en fo arg! 

^n SBalbgefd^lägen fragte er an, ob man einen froftigen 
Holzarbeiter braud^en fönnc, er toiffe einen fold^cn. Senn 
flar unb getoi^ loar eS il^m enblid^ getoorben, ba^ er mit 
feinem SSeibc nid^t mel^r toeiterleben fönnc. ©o hjolltc er 
aud^ öon gang ^rd^brunn nid^tS mcl^r toiffen, fonbcm auf 
einem anbercn %ltä ein neues Seben anfangen — fei eS 
nod^ fo armfelig, beffer als bicfcS auf jeben IJalt. @S gibt 
fo öielc S^enfd^en, bic S3an!erott gcmad^t mit il^rem ©lüdk, 
unb fie fügen fid^ unb leben gebulbig bal^in fo lange, bis 
fie ftcrbcn. Sßarum loill eS unfereiner beffer l^aben, als bie 
mciflcn anberen? ^t länger einer an feinem OlüdEc baut, 
je tiefer baut er in bie finflcrc @rbe l^incin. Unb cS ifl gut 
fo. SBie l^art toare baS ©terben, locnn bic SBclt immer 



— 186 — 

fd^öncr toürbe, je länger bcr SKenfci^ baran bcffcrt. SBcnn 
e§ bcm Unjd^ulbtgcn fd^on oft gottlob fd^lcd^t gcl^t, tooS toitl 
erjl ic^ fagen! ^d) f)aht boS unrcd^tc SSeib genommen^ l^obc 
e§ rcd^tjettig bemerft unb bin nid^t jurürfgefianbtn. ^d^ 
fann mid^ jum XetI ouf meinen SSater auSrcbcn, bcr mid^ in 
biefc ^cirot l^ineingelodft l^at, aber jum anbcm 2;eit l^abc 
id^ aud^ fclber an i^ren 9?eid^tum Qtbad)t unb bonad^ gc* 
^)Iongt. SDlir gefc^iel^t red^t. 

Sllfo rid^tctc ber SBoIfrant fid^ felbft, unb bann fa^ er 
toieber in ©trofeenfd^cnfen unb gofe SScin auf fein toel^cä ^crj. 

dauerte er einmat an einem ^ei^cn ©onntagnad^mittag 
auf bem ©d^abelberg. 9Jicmanb loar ba, aU ein alteä fSkih, 
ha§ im SSanftoinlel nidtenb ben Söünfd^en be§ ®aftc§ l^arrte. 
3a^Hofe f^Kcgen umfummten ben einfamen Qtd^tt unb fein 
@Ia§. 6r flarrtc burd^ bic trübe fjenfterfd^eibc l^inaug auf 
bie toeiBe ©tra^e unb auf bie l^alböerborrten, graubeflaubten 
§alme unb ©träud^er, bie am 9lanbe l^in unb l^er flanben. 
3)a ging ein SSeib^bilb öorüber. ®iefe§ SBeibäbilb l^attc, 
um ben fd^toarjen ©ipenjer, fotoie ba^ rote §alStud^ oor 
©taub unb il^r §aupt üor ben ©onnenftral^Icn ju fd^ü^en, 
ben blauen Slu^enfittel fo über il^re Oeftolt gefd^lagen, ba^ 
er toie tin ©d^irmbad^ mufd^elförmig ben Dberför^ier ein= 
l^üUte. 2)er graue UntcrrodE ging bi§ l^atb über bie toei^^ 
beftrümt)ften SBaben unb fd^Iug hti jebem ©d^ritte in penbel* 
artiger ©Icid^mä^tgtcit fadste l^in unb l^er. 5lu§ bcr SJ^ufd^el 
gurftc ein frifc^^roteä Öiefid^t, unb biefe§ ®efirf|t toar — 
bem SBoIfram fd^o^ alleä SSIut jum ^erjen. 

9(lafd^ tuarf er tin paat SKünjen auf ben Xifd^, ftonb 
ouf unb ging l^inauö. 2)ic ©tra^e jog bcrgh)ärt§, ba^ 
2)irnbcl flieg ta^jfer an, bcr Slblcrtoirt budtte fid^ ein toenig 
hinter ber ^auäedc, unb aU fic einen getüiffen SSorf^jrung 
l^atte, fd^naläte er mit ber ßungc unb ging il^r nad^. 



— 187 — 

*2lc^tcr *2lbfc^nift. 

®te ;3ungmagb f^ncba einft auf bcm «Salml^ofc. (Sin 
paaxmal ^attt fic fid^ il^rcn ®icnjigcnoffcn gegenüber ge* 
äußert: bie ©l^rc loärc il^r bod^ jutcü gchjorben, bafe ber junge 
SlblcrtDirt an feinem §od^äcit§toge mit i^r gute ß^funbl^eit 
getrun!en! Unb biefe§ ^va^Un ^attt tl^r bcn ®icnft geloftet. 
@3 toav fd^on fo cttooS in bcr Suft gelegen, unb ber alten 
©alml^oferin fogar !am e§ nid^t ganj rid^tig öor. Sin S3rief= 
lein öon bcr tunbel fd^Iug bem f^affe bzn S3obcn au§, unb 
bie ^rieba tourbe bcrjagt. 

©inen l^alben 2;ag lang toar fte fortgegangen auf SBegcn, 
(Stegen unb Steigen, ol^ne irgenbloo um Slrbeit jujuf^rcd^en. 
Unb als fie in^ ©cBirge gefommen loor, too bie S3auern= 
guter fcitener unb bie armen SBalbl^üttcn l^äufiger hjurben, 
Befann fie fid^. ^e entlegener unb öerftedfter ber SSergtoinfel 
ift, in bem fic bleiben loirb, je beffer. (£§ braud^t'3 im ©alm= 
l^ofe nicmanb ju crfal^rcn, ttjo fic ift, cS braud^fS im Slbkr* 
tüirtSl^aufe nicmanb ju erfal^rcn, unb c§ braud£)t*§ bcr §ol5^ 
fned^t ©d^o^jper nid^t ju miffen. @§ tuirb fid^ mit ®otte§ 
SSillcn tool^I aud^ anberS tocr finbcn, mit bemx fid^ gut 
f^rcunb fein lä^t. Ober ift ber junge Slblcrmirt bcr einzige 
auf bcr SBcIt? ®ott fei 2)anf, nein. 

^n ber Slbad^Ieutcn Beim SJlöfll nal^m fie ®icnft. S)ic 
Slbad^Icutcn mar ein jnjifd^cn Scrgl^albcn fd^rägc anflcigcnbcS 
SBiefental mit einigen ficincn Äornädcm unb ©rbo^^felgärtcn. 
@in !altc§ SQSäffcrlcin raufd^tc burd^S %al, unb an bcn 
Söitbflrüt»^)en, bie am 93ad^e3ranb ftanben, l^ingen aud^ an bcn 
©ommermorgcn mand^mat ücinc (SiS5at>fen. 9ln bcr fonn= 
fcitigen Seltne bcr Slbad^Icutcn \tanb baS fitint §au3 bc§ 
ÜRöfll, ba3 Ic^tc l^icr, toeld^cS fid^ nod^ fümmerlid^ öon ^Ib=» 
unb Sßiefcnloirtfd^aft friftete. i^n biefcm SBalb^aufe lebten 



— 188 — ) 

iloei altü6)t (Si^eleutc, bic fel^r arbeitforn, fel^r l^ouSlid^ unb 
immer frol^en ©emüteS looren. Man mcrüc Qat nic^t, toic 
biet (Sorge unb SpfJü^foI unb Sefd^ioerbe t§ gob ballier. ®€r 
SKöftI, ein rofd^cS, gcbüdtteS, ununterbrod^en tätiges, jlet3 
glottrofierteS SJiönnlein, toar allegeit munter unb aufge* 
räumt, unb mad^te über jeben ©raben, ben bag ©d^idfol il^m 
äog, einen feden St)rung unb ladete boju. ©einem Sßeibe 
loor'S au(f| red^t. S3eibe tüoren etlt»a§ fd^hjerprig unb l^otten 
beider fid^ eine laute ©timme ongetoöi^nt, fo bo§ mon fic fd^on 
bon »eitern f^ired^en Prte mit ttingenbem ©d^oll. ©ie l^atten 
fid^ immer ettoaS ju erjäl^Ien, gu fragen, ju raten, mand^* 
mal nedEten fie fid^ einanber fogar, ba^ ein l^elleS ©eläd^tcr 
entftanb. S)er ©l^efrieg, ben aud^ bicfc- Seute filierten, bcftanb 
barin, ba§ fie einanber immer ju überlijten fud^ten: S3eim 
©ffen fd^muggelte eines bem anbcrn möglid^fl unbemerft bic 
befferen 93iffcn ju, bei ber Slrbeit trod^tete tintä bem anbcrn 
bie l^ärteften S)inge ab§ulaflen. 

^iefe SKöftlleute im Slbad^tale Ratten auc^4in ^inb, 
eine bereits erload^fene Siod^ter, bie aber fc^on feit iS^^i^ unb 
2;ag in einem ©trol^feffel le-^nte, meit in f^olgc cincS SBetter* 
fturmeS, bei bem fie unter SSaffer getommen, il^re ^ix^t la^m 
gchjorben iraren. %a§ SJiäbd^en mufete in biciem h)ic ein 
tinb ge^jftegt toerben, fonnte nur toenige 2lrbeiten berrid^ten 
Iielfen, l^atte biStoeilen ©d^mergen gu leiben unb blidEtc tro^= 
bem mit il^rem blaffen, gutmütigen ©efid^tc fröl^Iid^ inS 
Seben l^inein, toenn man i^x 5)afein unb il^r ®cnie|en über* 
l^au^jt 2thin nennen fonnte. 

S8ei biefen Seuten nun l^attc bic toanbembc fjricbo eineS 
SlbenbS um 9^ad§tlager gebeten, unb bei biefen Scutcn toar 
fie bcrbtieben. (£in guter So^n, mie auf bem ©almpfc, toar 
l^ier nid^t gu l^aben, bie 2lrbeiten l^atten biet S3efd^hjer, unb 
bod^ toar eS ber ^agb, als fei fie im ^immcl. SSaS. toav 



— 189 — 

ba^ im großen, rcid^cn ©alml^ofc für ein ©trcttcn, Seiten, 
Übcröorteilcn unb Tluxxm getoefcn, bcr Scutc unteretnanber ! 
Unb l^icr, toclci^er l^citere ^titbtn, tocld^cl^crglid^e ©inigfcit! 
%it SKöflllcutc maäjUn au§ bcr Slrbeit eine Untcrl^oltung, 
ou§ jcbem Söcritagc einen fjrefttag, benn alteg, toa§ ba hjar, 
paättn fic öon ber erträglid^ften (Seite an unb toten, al§ 
mad^ten fie eine ^rjtocil borou§. 2)a§ l^atte bie fjrieba 
oud^ nod^ nic^t gefeiten, ba^ man laut laä)t, aU ob man 
gefi^elt mürbe, hienn mon fd^toere ©d^mcr^en leibet om 
fied^en Äör^>er. S)ic Slbcll^eib tonnte bo§! S)a§ arme SUläbc^en 
ladete in ben SfJad^ten mand^ l^albeS ©tünbd^en lang. %it 
SD'luttcr tat il^r alleS, h)o§ in il^rer SKad^t ftanb, §ugute unb 
l^atte bistocilen in il^rem freunblid^en Sluge cttoaS Slaffeä. 
Slber ein l^eitere§ SSörtI mufete bod^ immer gefagt hjerben. 
Unb toenn e§ mand^mal &e[onber§ fd^Iimm toarb, fo bo§ 
bie Slbetl^eib nid^t mcl^r ladete, fonbern gang jlill loar unb 
bie 3ö^tie aufeinanberbi^, ba l^uben bie 2(Iten ein cmfige§ 
SScraten an, öerfielen auf allerlei SUJittel, unb ergriffen jcbeg 
mit fold^er ßuöerfid^t unb §offnung§freubigfeit, aU ob alleä' 
§eil oor ber Sür toorc. 

^ie SKagb fjrieba lebte neu auf in biefem ^aufe; neigte 
bod^ aud^ il^re hjarmlebige Statur jum ^rol^finn l^in. 'äU 
ob fie toieber (SItern unb ©d^hiefter gcfunben l^ötte, fo mor 
il^r, unb fie trad^tete ben Seuten nad^ il^ren Gräften ju bienen, 
§arte§ ju milbern, Sie6e§ ju tun, unb befonberS öerftanb fie 
balb, fid^ oI§ Pflegerin ber armen ©ied^cn fo ju ertoeifen, ba^ 
ber 9Köfti einmal feinem fBtibt jufd^rie: „2llte! ^n ber l^at 
uns ber Herrgott eine gefd^idft, ba§ toir il^m bafür bie groBc 
Qtfjt hjegfüffen follten, toie bie SBetfd^tocftern ju 9flom bem 
l^eiligen ^etruS." 

äSaS bo§ Wö^Ütoeih barauf antloorten hjcllte, ba§ burfte 
aber nid^t fo l^erauSgefd^rien toerben. ßrft bronzen am f^Ib= 



— 190 — 

rainc teilte fie il^m il^re S3ebcn!cn mit: ,/S)a^ fic bir gefällt, 
bie %titba, toörc fd^on rcd^t. 2lbcr : autoel^ unb auloel^ ! möd^f 
id^ fogcn, fic öcfällt aud^ anbcren 9Jlann§6iIbern. SB/nn bu 
Bellen Juegfuffcn toijlft, fo mu^t halb onfangen, fonft frifet fic 
öorl^er bcr fjud^ä. ©d^on ba§ jlocitemot l^obc id^ am öorigcn 
<Sam§tag hjal^rgcnommcn, ba^ einer bor i^rcm %tn^tti fielet. 
(Sin ganj frcmbcr £unb ift'g, l^obc mid^ jucrft fd^ier gefürd^tct 
öor il^m, aber gc|>Iaubcrt mit il^r ^at er gonj gutmütig." 
Unb ba^ ajiöftimeib ^ottc nid^t fc^Ied^t beobad^tet. Äaum 
bo§ bic SWogb fjnci'tt et" ^tt<i^ SSod^cn in biefem locltöcr* 
lorenen §aufc gelebt, mar einc§ 9lbenb3 aud^ fd^on ber 
<3d^ot>))er*(Sd^ub ba. SSor bem gab'3 !ein SScrftedfen! ßben 
mollte fie beSfelben 9lbcnb§ einfd^lafen, aU er burd^ ein leifc§ 
Älo|)fen an il^rem ^enfter fid^ anmelbete. ©ic mar jucrft fel^r 
erfd^rodten unb fogar tmpött, allmöl^lid^ jcbod^ fom e3 il^r 
ju ©inn, ba^ bittet 2Kenfd^ bod^ gar ju anl^onglid^ morc, 
faft mie ein SSruber. ©ie l^atte ja ol^nel^in feinen SSruber. ©ie 
fe^te fid^ in i^rem S3ette auf, er fe^te fid^ biaui^n auf ben 
öorf:pringenben SBanbfd^rott, unb fo f^jrad^cn fic eine SBeite 
miteinanber. (Sr fagtc, ba^ fic ganj rcd^t l^abc mit il^rcm 
neuen Sienftorte, unb ba§ er fd^on bemerft l^ätte, loie braö 
fic ben armen ^tüppd pIltQt unb bic Sln^ängtid^fcit bcr 
SJiöftllcutc befi^c. 5)a§ toürbe i^r getoi§ ben Segen ®otte§ 
bringen unb il)r mürbe ei nod^ einmal öicl Beffcr ergcl^cn, 
als mand^cr reid^cn unb l^od^mütigcn ©roPauemtod^ter. 
^l)m — fo erjäl^ltc bcr <B^opptt treul^erjig — fcl^le oud^ 
nid^tö. ®r l^abc it^t im ©iebcnbad^loalbgrabcn eine grofee 
9fliefcn gebaut, tocld^c öon allen ^oljmciftcrn gelobt mürbe 
unb meldte il^m aud^ ®elb unb bic SSorfncd^tftcllc eingetragen 
liabc. SSiellcid^t bringe er c3 bod^ nod^ einmal ju einer (Sigen* 
ftatt, ju einer §üttc. @r mollc mit einer fold^en flüger fein, 
aU ba^ erftemal. 



y 



— 191 — 

//SO/ W \d)on einmal eine ipüttc bcfcffcn?" fragte bie 
;3ungTnagb>, 

„©0 grljfe h)ic baä 9KöftI^au§/' antloortcte er. 

„@in häufet l^aft gelobt? Unb l^afi c§ bcnn öcrtan? 
öertrunfen? öcrf^jiclt?" 

„SSerroud^t/' fogte bcr §oIäfncd^t. 

,,3[effo§! ©0 öiel SCabaf rauchen tuft?" 

„Slngcjünbct l^ab' id^'§, mein ^avL§, unb nieberge* 
brannt." 

„^fJic^t gefc^eit bift!" J^oud^te bie erfd^rodene IJncbo. 
„Slbcr h)ie l^at ba§ !önncn fein?" 

„SQ3eiI id^ ein robiater SSKcnfc^ bin/' fagtc ber ©d^o^jj^er. 
„BufleiB l^ob' id^'g getan. Unb gereut l^at'g mid^ oud^ 
nod^ nie!" 

„S3ei bir fennt man fid^ frei nid^t au§/' meinte bie 
Sungmagb. 

„S3ift neugierig?" fragte er. ,,9Jod^;^cr hinnt' id^ bir'ö 
ja erjöl^Ien. Slber fi^en tu id^ fd^Ied^t ouf bem ©d^rottfo^jf." 

„6inen anbcrcn ^lai^ l^ab' iä) nid^t/' gab fie fd^neibig 
gurüdf. , 

„3ll§bann bleib* id^ fi^en auf bem ©d^rott!o)>f/' fagte 
er gebutbig unb l^ub an ju erjöi^Ien: „fßon Sallifd^borf bin 
id^ l^er. ®ort l^at bcr 'Bd^opptn^ffHipptl ein ®ütel gel^abt unb 
jnjei ©öl^nc, meinen S3rubcr ^nä), unb mid^ bcn ©d^ubl^art. 
Unb ba gel^t einmal am ^rronleid^namltog nad^ bem Um* 
gang, er l^at nod^ ben ^immcl tragen l^elfen, bcr ©d^o^)))er» 
fHüppd l^cr unb öerftirbt. ©o fd^ncll ift ba3 gegangen, ba^ 
er nid^t einmal ^Tcftamcnt mad^en l^at fönnen. 9'Jur fo öiet 
l^at er gefagt: 2)em SSuben gcl^ört ba§ Raufet unb bcn an* 
bereu foll er mit brcil^unbcrt ©ulbcn l^inaugjal^Icn. $^e^t, 
meit er feinen 'Slamtn genannt, fo l^at iebcr öon un§ jmei 
SBrübcrn njoHcn bcr S3ub fein. Unb l^aben angefangen p 



— 192 — 

jlreiten. S)cr ^näi ^ai bo§ (Sütel l^abcn toolitn unb id^ l^ab' 
c§ oud^ l^abcn loollen. i^ft eine SSirtfd^oft mit il^rer ätoölf 
;3od^ ©runbftürfcn. ^o6cn un3 öorl^cr gor nid^t unlieb gc= 
l^abt, ber ^ud) unb id^, a&cr jc^t ift ber 2;cufel loSgctocfcn. 
©cjlrtttcn h)ic bic 93cttelbuben, unb gar beim ©erid^t l^at'S 
jebcr betüeifen hJoIIen, er loäre ber S3ub, unb il^n l^attc ber 
SSoter gemeint, unb il^m töte bo§ § auf et geliören. ©o tool^rt'ä 
ein l^oIbeS igfl'^^ unb lönger, feiner bon un3 l^at mel^r gear= 
beitet, jeber nur finniert, toie er ben anberen möd^t' l^inouS^ 
taud^en. ©etb f)aV§ ge!oftet unb ^pirufd^malj unb §erjblut, 
möd^t' id^ fagen — unb bie etoige ©eligfeit l^ätt'S !often Iön= 
nen, un§ beiben. Unb toie toir einmal fo im SSirt^l^auä fi^en 
unb fd^auberlid^ gegeneinanber geraten — bie Seute l^aben 
un§ nod^ angel^e^t — unb toit mir fd^on fein gutes ipaar an= 
einanber laffen, ba^ einer Ujie ber anbete einem redeten ©:fife* 
buben gleid^ficfit öor bem gangen 2)orf unb jule^t nod^ unfe= 
ren öerftorbenen SSoter öerfd^anbieren — ba ft)ring id^ jä^ 
auf unb baöon. S^Jäd^tig ©tunb' ifl, gctrunfen l^abe id^ ftarf 
gel^abt. Unb luie id^ ju meinem §öufel fomm*, ba§ toie ein 
fc^marjeS ®ef|jenft baftel^t mitten in btn IJelbern, ba fäKt'S 
mir ein: S^ieberbrennen ! S)a3 (ätiümpd ifl'3 nic^t mert, 
loa§ toir treiben, ^m 2lfd^en l^at ber ©treit ein (£nb^ — 
^aum gebadet, bin id^ mit bem ßünbl^olj aud^ fd^on im 
©trol^bad^. SBie e§ lid^t toirb im Xat unb bic Seute §ufam= 
menlaufcn unb id^ auf einmot neben meinem S3ruber \ttJ)\ 
unb öor un§ brid^t ba^ ©Itcrnl^auS nicber, ba tohb mir linb. 
^^ l^alte bem ^ud^ bit ^anb l^in unb fag': SRein Xeit ift 
öerbrannt, bic ©runbftüdte follen bein fein unb mir njollen 
^rieb' machen miteinanb. — @r fd^aut mtd^ an im |Jeuer= 
fd^cin unb fagt: ©d^Ied^t genug bifl bu, ba^ bu'3 felber l^oft 
getan. — Sluf ba§ bin id^ fort in§ ©ebirg l^erein unb ^olj* 
fned^t gchjorbcn im ©iebenbad^toalb. — :^e^t locißt c§." 



— 193 — 

„%u bift ja ein grunbfd^Icd^ter SOlcnfc^I" fagtc btc 
i^utigmogb gatiä öerblüfft. 

„'ifltib ift'§ nid^t getocfcn/' fc^tc bcr ^d^oppti hd, „ha^ 
iä) ettoa l^ättc gemeint, tocnn iä) ba§ ^oufel nid^t fann l^aben, 
fo foll'l Quc^ bcr Srubcr nid^t l^abcn. W>tx Xio^ ijl'S gcioc* 
fen, unb S)umm]^eit, unb leintet mir immer bcr 2ieufe(: 9Jid^t 
nad^gebcn, nid^t nod^gcben! — Sabci baS ©trcit*®Ienb, bic 
SSrnberfeinbfd^aft! Unb toic fd£|on mand^mat ein ©türm in 
mid^ fäl^rt, ba^ iä) felber nid^t mel^r hiei^, toog id^ tu*, fo 
ift'3 über mid^ gefommcn, unb fo ift'3 gefd^el^cn. "SRii meinem 
Sruber bin id^ immer nod^ nid^t auf glcid^. (Sr l^at feine 
©ad^V id^ gönne e§ i^m unb toa§ id^ getan, l^at mid^ nod^ 
nid^t ein einäige§mal gereut." 

®ie ^ungmagb fagtc: „^in feltfamer SKcnfd^ bijl." 
Unb bei fid^ bod^tc fic: 3Bei§ nid^t, foll mon fid^ öor il^m 
fürd^ten, ober toa§? . . . 

Sllfo :|)Iauberten fie öon biefem unb jenem unb ber 
@d^o|j|jer !am nun öfter an ii)i genfter. SSon allcrl^anb rebete 
er, aber nie bon Siebe. 9iid^t§ Don berglcid^en. 9Jur cin= 
mal fragte er fie befd^eibentlid^, ob e§ il^r tool^l aud^ red^t 
fei, ba^ er fo mandEieä ©tünbl an il^rem fjenfter fi^e, er 
tue e§ l^alt gern unb loäre fo frol^ babei. 

S)ie fjrieba brad^te e§ nid^t überl ^erj, ii^m ju geftcl^en, 
ba^ feine ©egenhjart fie befiemme, ba^ fie il^n öieUeid^t gern 
l^aben fönne rtiie einen S3ruber, aber S3rübcr fämen nid^t 
onä "^tn^tti ber ©d^toeftern, unb ob er nid^t beffer täte, nad^ 
feiner fd^toeren 2^age§arbeit im Sette ju raften, aU bcn toeiten 
SSeg SU maä)tn in bie 2lbad^teuten l^er. — 9Ke^rmaI§ nal^m 
fic Slnlauf, i^m ba^ ju fagen, aber fie brad^te cä nid^t über3 
^erj, il^n fo ju fränfen. ©ie nal^m fogar bk Ileincn ^fd^enfe, 
als SSedEen, frifd^e taiferbirnen, toetd^c er il^r mitzubringen 
:|jflegte — fie na^m bcriei unb fagtc fd^ön SSergelt^S ®ott ba^ 

X SRofegger, 58ud6 ber SZooeßen. I. 13 



— 194 — 

für. ^nSgel^eim jebod^ toarcn i^r bte ©afien öon bicfem 
SJicnfd^cn äutoibcr unb c§ tat il^r fclbcr mc!^', ba^ fic fo un* 
banfbor fein mu^tc. — SSicl fd^Ied^tcr, fo rief c3 einmal in 
il^r, biet fc^Iec^tcr ift ber anberc SSic^t, ber nöd^tig meine 
Slul^e flört. SBo§ l^at ber junge Slblertuirt öon ^ird^Brunn 
in meinen Siräumen ju tun! 2)a§ gel^t ii^n gar nid^ts an, ob 
id^ mein ipaar fted^te ober nid^t, unb er folt nur feiner fjrau 
Stblertoirtin bie Slugen füffen unb nid^t ein arme§ ®ienft^ 
bot fo^j^jen. 

2luf ber ©d^abell^öl^e, über toeld^e eine S3ergftraj5€ fü^rt, 
ftanb unter fieben alten ßärd^en eine ^a^elte. ^n berfelben 
luar ein f rifd^er SBrunnen unb ein SJiuttergottegbUb, genannt : 
SKaria unter ben fieben Sord^en. S)iefe3 SSilb toar aU lounber* 
tätig htiannt unb bcfonberä öon Seuten aufgefud^t, bie an 
l^eimlid^em ^ergnjel^ litten. S)cr fßolUtüi^ fagte: Söenn eine 
iSungfrau fiebcnmal am SBrunnen hd Ataxia unter ben 
Särd^cn trin!t, bann belommt fie einen SJtann. Dbätoar biefer 
'$iu§'\pxuä) in ber QJegenb nid^t gcrabe al3 ©laubenSartifet 
bezeugt toar, fo lie^ fid^ bod^ nid^t leugnen, ba^ jal^rauS, 
jal^rcin biet jung %xavitntiolf l^inauflam jur ©d^abell^öl^e, 
anbäd^tig bor bem alten, ungefügen S3ilbni§ betete unb bann 
einen fräftigen ©d^tutf nal^m au§ bem S3runnen. 2lIfo toar 
e§ aud^ ber SKagb grieba fd^on mel^rmalS ju ©inn gclommcn, 
ob fie nid^t eine SBallfal^rt mad^en folltc ju ben fieben Sor* 
d^en; ber $Ia| toar bom 2(bad^talc au§ in einer guten ©tunbc 
ju erreid^en. ©anj fern ftanb ba§ ©nabenbilb ben menfd^= 
lid^en SiebeSangcIegenl^eiten auf feinen fjall. (£in l^cimlid^ 
§erjloe]^ — ba§ flimmt ja. S23ar nid^t einft ber flerbenbcn 
SÖJntter le^tcä SSort : fjncba, locnn bu nid^t au§toei§t, fo fnic 
l^in unb tu beten! — Unb l^atte t^xkba nid^t oud^ bem 
Bä)opptx berfprod^cn, fie mollc fo lange beten, bi§ fie il^n 
red^t lieb l^abc? 



— 195 — 

Unb eines (SommerfonntagS am. S'Jad^mittage ging btc 
SD^ogb Ort bew SÖßalbl^ärtgert l^irtan, über bie fonnigert SScibcrt 
fort, bis fic §ur l^ci^crt jlaubigcn ©tra^e tarn. SSie öon bie* 
[ert §ö]^ert ouS ber fölid fid§ iueitete l^in ouf bic Blauen SSerge, 
fo toeitetc fid^ auä) il^r iperj unb eine frol^e Hoffnung tarn 
über fic, ba% fic nic^t umfonft bcrt SSdlfal^rtShJcg machen 
locrbc ju ber lieben SÖlutter ©otteS. 

(Snblid^ ftieg fic bie ©tufcrt l^inan jur pljemen ^aptlU, 
bic fd^on etlooS l^inföHig fid^ an eine ber Sätd^en Icl^nte. ©te 
Prte ba§ ©e^jlätfd^cr beS SSrunnenS, ber an ber ©citcntoanb 
aus bcm Siol^re in einen ©teinlcffcl rann. S^icmanb hjor ba, 
fie toar ganj aHein. S^^c« Überfittcl Ue§ fic öom ^op\t Jin* 
abgleiten, i^r (SJcbetbud^ jog fic auS bcm ©ädfleiu unb alfo 
fnietc fic nieber öor ber SJlutter ©ottcS mit bcm tinbc, bic, 
aus §oIs gefd^ni^t unb mit %axhm bemalt, fafl in SebenS* 
große auf bcm SWtarc flanb. S)ic SKaria l^attc eine Ärone 
auf bcm ^auptt, l^ielt ein Bc^Jter in ber §anb, baS ©l^rift* 
finb trug im üeinen nadten §änbd^cn bic SSeltfugel. ©o 
biet §crrlid|Ieit unb SSürbe lag in biefcm SSilbniS, ha^ bie 
fjrieba fic£| badete: unb l^ier foH id^ mein fünbig §crj auS* 
padtn? 

SJiit bem ©ebetbud^c ging cS l^cute gar nid^t. S)a finb 
alterl^anb Slnlicgcn barin, aber baS il^rc nid^t. SQ3ic foll fic 
eS benn nur anfangen, ba^ fic nad^ il^rcr SReinung jc^t beten 
fartrt? — „%tx gute arme SKcnfd^, ber <Bd)opptx. i^fi «^ i>cnn 
tuirtlid^ fo unbcgel^rt? igft er benn l^ößlid^, fo bumm, fo un= 
gefüg unb felbjiifc^ ? S)aS ift er nid^t. (£r ijl cirt l^cräcnSgutcr 
SJJcnfd^, unb locnn er feinen Sart fammen unb |jflcgcn möd^tc, 
»er toeiß, tuaS brauS löcrben !önntM §crnad^, wenn man bc* 
ben!t, hiaS er für ein tüd^tiger SWann irt ber Slrbctt ift unb 
bringt'S über furj jum Jpoljmciftcr. ©d^Ied^t lann'S hti bcm 
ein SQ3eib nid^t l^aben, ernäl^ren fann er oud^ ethjaS. Unb 

13* 



— 196 — 

hjcnn er eine fo red^t tieb l^ot, aB hjie er fagt, bo§ er mid^ 
mag, ba toirb^g faum einen bcfferen Wlann geben, als ben. 
^^ l^abe fd^on S3etoeife genug, toie er gu mir l^ält. 2)cr toirb 
ja narrifd^, loenn er mid^ nid^t lann l^abcn. SWfo »atum will 
id^ il^n benn nid^t, ba§ möd^te iä) ttjiffen, bu liebe barml^crsigc 
SRuttcr! ^ä) bin ja gchji^ nid^t ju gut für il^n, fd^on cl^cr 
ju fd^ted^t. ^d) h)ci§ mir ja nid^tS auf ber SSett unb foU 
aU arme 3Äagb alt toerben unb öerfterben. 5(uf »en wart' id^ 
benn? ^a, bu l^immlifd^c SD^oria, warum Witt id^ il^n benn 
nid^t? ©ei mir bod^ gnobig unb gib mir bcinen ©egcn. — 
§arte 2lnfed^tungcn l^obc id^ oft, aU mü^tc id^ Wölfin gelten 
unb toaS anftetten, ha^ e§ gro§ UnglücE gäbe für 3"t unb 
(Swigfeit. D l^eilige SKuttcr, füfire unS nid^t in SSerfud^ung! 
@ib mir bie ®nabe, ba^ id^ ben ^otäfncd^t red^t fann lieb 
l^aben unb fein SSeib werben. D liebeS ßl^riftfinbel mit 
bcm fraufen ipaar! Unb wenn eS fd^on nid^t möglid^ lann 
fein, ba^ iö) il^n lieb ^ah^ Wie einen ^erjenSfd^a^, fo gib 
mir bie traft, bo§ id^ ba§ Dp\ti mag bringen, fo Wie 
eS für attc brei am beftcn ift. D gegrüßt feifl bu, Königin, 
^D'Jutter ber SSarm^^ergigleit!" 

2ttfo baäjtt unb murmelte bü junge SOZagb öor fid^ l^in, 
mand^eS f:prod^ fic laut unb trauml^aft, bann fd^Iug fie ba§ 
93ud^ auf, mad^te fid^ SSorwürfe, bai^ fie nid^t einmal mel^r 
beten !önne, fie war fid^'ä faum bewußt, Weld^ l^eißcS, finb* 
lid^eS ©cbct fic th^n öerrid^tet ^attt. 

Unb Wä^rcnb fie fo !nictc in ber ta^jette unb mit fid^ 
rang, el^rlid^ unb to|>fer, wie nod^ feiten ein SBcibeSl^erä ge* 
rungen, fianb am ©ingang einer unb beobad^tete fie. ©ie 
entfaltete ein weites jQolStüd^Icin, ful^r fid^ bamit über 
bie l^eifeen S23angen unb erl^ob fid^ — ba \a^ fie i^n. 

„©d^au," fagtc er unb fd^naljte mit ber 3ww9«/ »M fcl^c 
id^ eine ©eltfame. ®ie Witt fid^ aud^ einen Siebflen erbitten." 



— 197 — 

©if öetbarg t^rc Übcrrafc^ung l^intcr Xro^ unb anU 
loottetc: „^a, bo§ rtilt iä) aud^. 2l6cr ntd^t ctttja fo, tote c§ 
ber §err Slblcrlotrt tneint." 

„®ag ^ilft alles mä)% gricba/' fagtc ber SSoIfrom, 
er fogte e§ betrübt. „Äomtn, Zimbel, fe^n toir un§ ba 
Quf bie S3anf. SG3tr l^oben fd^on longe nimmer miteinanber 
geploubert." 

Unter bem ©d^atten ber Sörd^en, am Slanbe öon jungem 
gid^tenbidid^t toaren au§ rollen SSrettern Siifd^c unb S3anfe 
oufgefd^Iogen, meil alljäl^rlid^ am SKaria §eimfud^ungStage 
ein i^efl l^ier obgel^alten unb babei ©etränie auSgefd^änlt hjur* 
ben. S)ie f^rieba looUte eigentlid^ feft fiillflei^en unb ben 
91blermirt !eine§ S3IidEe§ luürbigen, aber il^re f^fi^e fliegen 
fod^te bie ©tufcn l^erob unb an feiner ©cite über ben grünen 
Singer ju einer Söanf l^in. 

51I§ fie ööllig äu fic^ fam, fo^ fie neben bem SBoIfram, 
ber, feinen (Ellbogen auf ben 2;ifd^ geftemmt, ben ^opl in 
ber §anb l^ielt. 

„'ää) ia, Zimbel!" feuf§tc er auf. „©eit loir gluei un§ 
ba§ le^temat gefeiten, l^abe id^ üiet burd^gemad^t, bu glaubft 
e§ nid^t." Unb nun begann er gu erjöl^len öon feinem puS* 
lid^en (SIenbe, ba^ er fo öiel aU öertrieben fei auS feinem 
SSatcrl^oufc, jo felbft au§ ^ird^brunn, unb ba^.er je^t auf 
bem ?ßunfte fiel^e, hjo ber SKenfd^ nimmer mei^, ob er nod^ 
märten foU auf ttn näd^ften Sog ober nid^t. 

„SJlein @ott, SBoIfram/' fagte fie öoller Sietlnal^me. 
,,SSa§ toillft benn, aU toarten, bi§ e§ mieber beffer toirb! 
©ollfl bid^ nid^t fo biet frönfen, SÖSoIf, mag l^aft benn baöon, 
hjenn bu !ran! aud^ nod^ loirft!" 

„^d) tooüV, e§ i)atV aWe3 fein ©nbe, alleS, alleS!'' fo 
rief er mit fd^riüer ©timme unb fd^Iug fid^ bie fjaufl auf 
bie ©tirn. 



— 198 — 

„SBoIf! ©0 mu^t nid^t. SJ^ufet nid^t anä) nod^ fdbcr 
betn fjcinb fein." ©ie legte il^tc §anb auf feine 2ld^fel. ©r 
fd^Iang mit Seibenfd^oft feinen Slrm um il^rcn yiadtn, fie 
toatf biefeS i^o«^ ^efttg öon fid^, flanb ouf, um ju ftüd^ten. 
Slber am ©tomme cinc§ ßord^enbaumc§ blieb fie fici^en unb 
flrid^ toic trouml^aft bic lofen §aorIodfen au§ bem ©efid^te. 

2)er SBoIfram lt»ar feuern geblieben auf bcr S3an!, je^t 
fd^autc er öorgencigtcn ^aupttS l^in auf fie, in allen (Snben 
feinet Slngefid^teS judEte tS, bann ladete er faft Ireifd^enb auf. 

„%a^ ginge nod^ ab. ®a§ ©ebenfen an bid^ ift meine 
einzige ßabniä geloefen in bicfcr traurigen S^^^- ®tne lebt 
bod^ auf ber SBelt, bie ju mir ftcl^t. SSenn fie aud^ toeit öon 
mir ifl unb id^ fie nid^t mag finben, irgenbitjo ift fie bod^ 
unb ben!t an mid^ unb toir finb beifammen. Unb je^t — ", 
er \ptanQ auf, „jc^t bift aud^ bu fo?!" 

©ie flanb betoegungäloä toie eine SSilbföule unb fc^autc 
il^n an. 

„©oll id^ bcnn meines ^xtiumt^ toegen ganj öertoren 
fein?" f^Jrad^ er hjeitcr. „©oll id^ mein junges 2thtn f eiber 
vertreten? ^a, fjrieba, id^ tue eS. ©ie, im SlblertoirtSl^auS, 
l^dttc mid^ nie fo toeit öcrmod^t, fie ift mir eine fjrembc. Slber 
loenn id^ mci§, ba§ aud^ bu bid^ öon mir hjenbeft, bann 
ift e3 au§!" 

„S33ann/' entgegnete nun baä 3)imbel jagenb, „toann 
l^abe id^ bir benn einen SSeloeiS gegeben, 5lblcrloirt, ba^ id^ 
— bir fo gut toäre?" 

„Seugne e§ nid^t, fjrieba!" \ptaä) er mit S^ad^brudE, als 
toolltc er einen SScrbred^er übertoeifen. „Unb loenn bu mir 
nie toaS SiebeS gefagt l^ötteft, fein guteS SBort, unb toenn bu 
mir gel^nmal toeiter nod^ auSgeloid^cn toorefl, id^ l^atte eS bod^ 
geloufet, ba^ bu mid^ gern l^ofl, unb fo getoi^, als bu'S öon 
mir mu&t töiffen. 2)u l^aft cS ta|>fer niebergeböm|)ft, ta|)ferer 



— 199 — 

aU iä). 28ir f)a.Un un3 Bcibc rcbtid^ borcinanbcr gctotl^rt. 
63 l^Uft alles niäjtS. SSon jcncin S^anjoBenbc in ©d^ttjotn* 
Bod^ on l^at'S fo gef^ielt, baj^ loir jloci äufammen!ommen 
follen, toit 'i^abtxCä nid^t öcrjtanbcti, l^abcn un§ fo lange ge= 
ftraubt, bis e§ un§ l^eute auf bicfem ^ia^t gang jornig su= 
fammentoirft. Sft e§ "i^t fo, fjricba? i^ft eS nid^t fo?" 

S)a§ Zimbel t^rcfete bie §änbe inä ©cfid^t. „^äj ^ah' 
fo ge&etct ba brinncn/' loimmertc fic, „fo inftänbig gebetet 
iu ber 9Kutter ©ottcS. ©§ ifl atlcS umfonft! — ^d) fann 
ja aud^ nid^t fcitt, ol^ne beiner!" — Tlit biefem ©d^rei 
flür§te fie il^m an bcn §aB. 

9^cuntcr "^Ibfc^nitt 

9Som ©d^o^Ji)er*©d^ub tüiffen toit, ba% er feit ^af)ttn bie 
;3ungmagb fjrieba nid^t mel^r au§ ben Slugen liefe. @r öer* 
folgte immer il^rc (Spuren unb oft luar er in il^rer 'iflaf)t, o^nt 
ba% fie eS al^nte. 93eim SKöfll in ber Slbad^Ieuten toar cS il^m 
gar bequem, ba fonntc er fid^ au§ feinem ^oljfd^tag an ben 
©amStagabenbcn unb mand^mal aud^ an bcn ©onntognac^* 
mittagcn einfinben, um mit il^r ju ^>Iaubern. S)ic ganjc ^oäjt 
i^inburd^ freute er fid^ auf ba§ ©tünblein, an loeld^em er nal^e 
bei il^r, toenngleid^ burd^ eine SBanb getrennt, fi^en fonnte. 
(SS toaren jumcift bie allergetoöl^nlid^ften S)inge, über bie ge= 
ft)rod^en tourbe, aber btm Jgoläfned^t toar tool^I, totnn er 
il^re ©timme l^örte unb toenn er fal^, loie fie mand^mal fo 
fro]^ ladete. 

Sllfo Juar er anä) an biefem ©onntagnad^mittage in bie 
'^ha^Unttn ge!ommen, beim SJJöflf^auS gugc!cl^rt, l^atte fid^ 
auf bie ©tubenbanl l^ingefe^t unb gefagt, er muffe bod^ ein 
tocnig in ben ©d^atten gelten. 

„Stt," l^ottc baS ^Oiöfiltoeib nedEenb geantwortet, „©d^at* 
tenS wegen wirfi bu in bie Slbad^Ieuten lommcnl S)cn l^afl 



— 200 — 

in beinern ©icbcnboc^ertüalb tvtit öeffcr. SBirft bcn loeiten 
SD3cg l^cut hjol^l umfonjl gcmad^t l^abcn. Sie ijl ^u bcn jic^ 
beu Särd^en l^inouf iDoItfol^rten gegangen." 

„<Bo/' onthjortete ber <B(i)opptt ganj gleid^gültig. „%a 
f)at fic fd^on red^t. ®a§ S3eten fd^obct niemonbem." 

Unb hjenn bo§ SBeten niemanbem fd^abct, badete er für 
[id^ toeiter, fo tüirb'l ja and) mir nid^t fdjaben. Unb fiieg an 
gegen bie ©d^abell^öl^c. @r ging nic^t btn guten %a^xtotQ, er 
tüäl^Ite bie fteileren, aber fürjeren ©tetge; SSergcSrnüi^foI 
gibt'S für ben ^oljtned^t leine, unb burd^ btn SSatb l^inauf 
mag er fid^ ha^ ©d^togl^ols anfeilen. 21B er auf bie freien 
SSeiben !am unb auf bit loei^e (Strafe l^inüberblidfen fonnte, 
fa]^ er fie bort gelten, er erfonnte fie ja fd^nell. Unb einen 
S8üd^fenfd^u§ l^inter il^r eilte ein Sfflann brein. 2)er ©d^o^j^jer 
fd^orfte fein Slugc unb erlannte ben jungen Slblerioirt bon 
Äird^brunn. — SSor überrafd^ung toie gelähmt blieb er einen 
SlugenblidE fielen. — SBa§ ift ba^'^ — 38a§ ift ba^? — 
©tel^t e§ fo mit ber SSallfafirt ju btn fieben Särd^en? §a, bo 
hjollen h)ir il^nen bod^ einen S3aum über ben SBeg toerfen. 
Sft btnn fd^on alleS falfd^ auf ber S33elt? @ut, al§bann 
iüill id|'§ aud^ fein. — ©o feine ©ebanfen. 9^euerbing§ jog 
er fid^ in ben S33atb jurücE unb lief burd^ bcnfelben an ber 
rüdEtoärtigen 33ergle!^ne ber ^apült gu. @r fam frül^er l^in= 
auf aU bie anberen. hinter ber Äa^jelle frod^ er in ba§ 
?5id§tenbirfid§t unb lauerte. 6r longte mit ber §anb in 
feinen ©acE, ob er ba§ SJ^effer hei \iä) l^abe. — ^a, mein 
lieber Slblertoirt, id^ l^abe bir'§ gcfogt unb bu l^ajt e§ nid^t 
geglaubt. 

6r l^atte burd^ bie S3retterfuge gefeiten, ioie bie f^neba 
benommen in bie ^a^jelle getreten loar, unb at§ er mcrite, 
ba% tl^r ©ebet x^m golt, ba löfte fid^ öon feinem Sluge ein 
fälliger S^ropfen Io§ unb rann über bie raul^e SSange, burd^ 



— 201 — 

bcn ftrm)|)tgcn SSart Bi§ an bic Siipptn. S)ann ftonb plö^^ 
üä) an bcr Xüt ber junge Slblcrtoirt mit l^cifebcgcl^renbcm 
SBIidE. S)cr ^oljlncc^t erfo^tc bie ^irfd^l^ornfd^alc fcincS 
SKcffcrS. 2W§ er l^crnod^ bcrna!^m, toaS brausen Qt\ptoä)tn 
iourbc an ben Sttfd^en, jebcS SBort be§ armen SSurfd^en 
boller Unglüd unb öoticr Siebe, unb tuie ba^ ©irnbcl ba= 
gegen anMm^fte, bi§ boä) in haben bie luilbe 2lUgett)oIt 
(Siegerin toarb — ba loberte in il^m SÖ3ut unb 9lad^gicr auf, 
ba^ ber fliegenbe 2ltem glül^te an feinem SKunbe. Unb er 
ftürjte mit gejütftem SlJZcffer l^in auf ba§ $oar. S)ie fjricba 
tat einen ©d^rei unb hjollte fid^ fd^ü^en unter bcm S3rettc 
eines Sifd^eS. S)cr S33oIfram jebod^ flanb toit ein S3aum^ 
ftamm ba unb fagte gelaffen: „^oljfned^t, ftid^ ju!" 

®em ^ä)opptt fanf bcr 3lrm mit bem SD^effer. ®ann 
hjcnbetc er fid^, ftürgte in ba^ ©idEid^t unb l^oflete baöon 
burd^ btn SSalb l^in. — ^atb Betäubt h)ar er unb feine 
ÖJcbanfen tourben tüirr. — SSarum l^aft bu e§ benn nid^t 
getan? fragte er fid^ felbft. 9'Jid^t baöonlaufen hJoUen unb 
fid^ aud^ nid^t lt)e|ren, totx fann benn ba juflo^en? ©inen 
S3aum fällt man fo, aber einen äRenfd^en — . Unb l^emad^, 
toeiB id^ benn, toelc^er fort mu§? ^Kir lommt'S nur auf 
btn ©d^ulbigen an. — 2)enn ba^ \ai) er nun hJol^I, cg toar 
bie unbänbige, rafcnbe Siebe, in metd^er ba§ junge hjel^r^ 
lofe SJJcnfd^en^jaar ]^infd^moI§, mie SSad^S im brütlenben 
iJeuer eine§ brennenbcn §aufe§. 9lrmer ^olglned^t, fo toie bu 
fetber toel^rloS bift gegen biefe Waä)t, fo finb aud^ fie e§. 2Ba§ 
fönnen fie bafür! — S)u l^aft bir öorgcnommen, ^S^opptv 
<Bä)ub, für bie ^Jrieba aKe§ ju toagen unb gu o^^fern, um fie 
glütftid^ ffU mad^en. ©iel^ft bu e§ benn nid^t, je^t ift fie 
glüdlid^! — 3Sa§ toillft bu benn nod^? — Einmal l^aft bu 
bein eigene^ §au§ angejünbet, toeit c§ böfc Urfad^* ift gc* 
Jucfen. — ^annft bu red^nen, ^oI§!ned^t ? SBenn bu ein bife* 



— 202 — 

c^en rcd^ncn fonnft, fo fagc, toag mcl^r ifl, cin§ ober gtoei. 
SSenn jtüct tnel^r finb, al§ ein§, fo tfl einer toeniger aU 
jtoei. Safe bie jloet fein, unb ben einen fireid^e loeg. — 

Sllfo badete ber arme 2Kenfd^ unb ging ben ^oljl^üttcn 
feines Xalc§ ju. 

3e|)nter "^Ibfc^nitt 

%xan tunigunbc l^atte !aum eine Sll^nung bobon, ba^ fie 
eine ber ^au^turfad^en an bem S^iebcrgang i^reS §aufe§ unb 
bie einzige Urfad^e an il^rcm unb i^^rcS SJlanneS Unglüdf toar. 
(Sie ioar immer nur geneigt, oHe§ auf il^ren 9Kann, auf feinen 
SSater, auf atleS anbere ju fd^ieben. Unb je meiner il^r toarb, 
um fo pl^er flieg il^re SScrbitterung gegen bie eingcbilbcten 
iJcinbe. Unb ba§ ©d^idEfal nal^m feinen Sauf. 

Bei bem 9lblerhjirt3l^aufe ju ^irc^brunn l^otte fic^ rege§ 
Sebcn entfaltet ft)ie fd^on lange nid^t. SlUerl^anb SSägen 
famen angefal^ren öon oben unb bon unten unb f^jannten 
au§, SSauern, SSürgcr unb sperren toaren ba, (Sd^ad^er unb 
^änbler, unb bie SößirtSfhtbe toax öiet ju enge, aud^ im SSor^ 
l^aufe unb im §ofe [tauben 2^ifd^c, unb bie Kellnerinnen liefen 
über bie ÖJaffe l^in unb f|er. %a§ gab bod^ toieber einmal 
ein ©efd^äft. 

Steint i^r? 

®a mü^tc man erft nod^ bie SSirtSleute fragen. 2)er 
alte Slbtcrmirt lag bei einem ^a(i)hax im ©d^eunenflrol^ unb 
bat mit lallenber (Stimme fortluäl^rcnb um SSrannttoein. (Sr 
hjolle nie mel^r nüd^tern totxbtn ouf biefer berbammten S33elt. 
%tx junge 2lblermirt toar feit SBod^en berfd^ollen. ^m 
(SieBcnbad^ltJolb, fo f}ie^ e§, lüärc er einmal gefeiten njorben, 
aber ganj feltfam aufgeregt, er muffe cttt»a3 SSefonbereS im 
(Sinne l^abcn, mon loerbe nod^ merfioürbigc QJefd^id^tcn bon 
il^m l^ören. (So fam e§, ba^ aud^ ^rau Äunigunbe nid^t 



— 203 — 

^w'^ifl ft^c« bleiben fonnte in il^tem ßimwicr. ©ic Ue§ il^rc 
Wutttv, bcr ja oUeg gleid^gültig hjor, allein, unb als fie auf 
einem ©teirertooglein unb in il^rer tabellofcn $;rauerlleibung 
l^übfd^ fein ge^u^t ou§ bem §ofe ful^r, flang in bemfelben 
ba§ erjiemal ber ©antl^ammer. 2ltle§ mürbe öerfteigert im 
SlblertoirtSl^aufe, nur nad^ ben jgnfaffen toar feine Stad^frage. 

%tavL ^unigunbe ful^r in baS ©ebirge l^inein. @ie l^ie^ 
auf baS ^ferb brcinl^auen, fie beiuarf btn ?ßferbe!ncd^t mit 
©d^imjjfnamen, benn fie toufetc il^rer ©alle !ein (£nbe. SBa§ 
fie bem Äned^t unb bem ?j3ferbe antat, ba^ toai alles il^rem 
SKannc öcrmeint. ®em ^Jlüd^tling! bem getoiffenlofen 9lu§* 
reifer! (So lange er (Selb erwartet öon il^rcm SSater, l^at er 
gel^eud^elt, je^t toeil nid^tS ift, tüeil alles in bie SBrüc^e gel^t, 
berlä|t er fein armeS SS3ei6 in 9'Jot unb <Bd)anbt unb ftromert 
in allen SSeiten um, man toeife nid^t too unb mit toem. 
5lber toarte, ©d^elm, mir merben bid^ nod^ einfangen. S)u 
follfl ©Ott erfennen lernen! S)u follft mir firre merben! 
^intoärtS jiel^t mid^ nod^ ba§ fpottfd^led^te 3io§, eS ifl aber 
öiel taufenbmol beffer als bu ; l^crloortS follft bu ben S3ettel= 
farren jiel^en, unb ba^ bu jal^m mirfit mie ein ^frünbner* 
fd^af unb mir SSrenneffetn ouS ber §anb frißt, boS folt meine 
©orge fein. — 

Unter fold^en SiebeSgebonfen ful^r fjrau Äunigunbe auf 
bie ©ud^e nad^ il^rem SJianne. ©ie fprad^ bei mand^cn ^äu* 
fern ju, fd^ämte fid^ aber, gerabel^in §u fragen: ^abt ^f)i 
meinen SWann, ben 2lblcrmirt öon ^ird^brunn, nid§t irgenb* 
too gefeiten? — ^a, %vaü Slblertoirtin, ift (Sud^ Suer SJlann 
burd^gegangen ? — SaS märe eine pbfd^e Unterl^altung 
gemefen. 

Sllfo faßte fie eS fo: „^at nid^t mein SOlann l^ier gu* 
gefragt?" — „SGSiffen nid^tS, bor einer SSod^e ober mann 
i^aben mir il^n öorbeigeljen gefeiten." — „©ollte er nad^ mir 



— 204 — 

frogcn, fo tucifct il^ti; id^ bin öorouggcfol^rcn in bcn ©icbcn* 
had)tvtoa\h, ftjcgcn be§ §oI§!aufc§." 

Bei btn ^oljfned^tl^üttcn im ©iebcnbad^toatb Uc§ fie 
augf^janncn unb bcgcl^rte ettoaS ju cffcn. 

„^a/* meinte ein ref(^e§ ^oljcrloeib, „fein SBirtSl^au'S ift 
l^alt bei un§ nid^t. ßJaiSmild^ mit ©d^oten, h)cnn*§ red^t toare?" 

SSom ^etjen gern l^ättc ^rau ^unigunbc geantloortet, 
bafe fic ©c^loeinefutter nic^t gclool^nt fei, märe nur xi)x §un^ 
gcr nid^t gor ju gro^ gemefcn. SSöl^rcnb fic bic SOlild^ tranf, 
crjäl^Ite fie, bo§ mit il^rem SlJlann eine 3ufommenfunft brau= 
^en bei ben brci SBrüdfen üerabrebet getnefen fei, ba§ fie fid^ 
aber öerfe^It l^ätten. Unb fie frage, ob er, ber ?lbterhjirt t>on 
Äird^brunn, nid^t tttva l^ier l^erum gefeiten toorben toäre. 

„(Seib ^^x bit 2lbtertoirtin ?" fragte ba§ Jpotserhjeib. 
„S^iad^l^er glaub' id^'§ gern, bo^ er bei bcn brci SSrüdEen nid^t 
gefommen ift. SSon ^d^ ift er ja eben babongetaufen, fagen 
bie 2tuU/' 

%xau ^unigunbe toarf eine Wm^t l^in unb mad^te firf) 
entrüftet auf b^p SG3anbcr ju ben ÄöI)Icrftättcn. 

S3ei ber ^ol^Ienbrennerei fragte fie Juieber on. 

„S)er 2lblern)irt?!" fd^ric ber aüt ^öl^Icr, benn er toor 
fd^töcrl^örig, bal^er I)ielt er auc^ onberc bafür. „3Bei§ nid^tä 
baöon. Slber ber SSorfned^t foll le^t' S^it l&cr alhtveü bom 
Slblertoirt reben." 

„SBo ift benn biefer SSor!ned^t?" 

„^cr ift j|e|t nid^t bo, ber ift oben im ^a^titoalb. ^üt 
ein SSciblbilb nid^t gut J^inaufpftcigen." 

. „^^ tüill l^inauf!'' fagtc f^^au tunigunbc. 

„SSeiB nid^t, ob c§ ©ud^ oiel nu^en toirb," meinte ber 
to^Ienbrenner, „le^f ^dt l^er ift ber ^äjopptt — fo l^ei^t 
ber SSorfncd^t — nid^t red^t im to|)f, ganj fteinfinnig ober 



— 205 — 

hja§ lauter, igfi nid^tS Olcd^telf öon tl^m l^erauSjuBringen. 
SSom Slblcrioirt rebet er noc^tig im S^raum." 

S)tc fjrau btngte ftd^ einen i^erumlungernben Knaben 
unb fHeg mit bicfem l^inan gegen ben Bögcltoolb. Mif)tmaU 
ging e3 in tiefen ©d^Iud^ten über ©anb, ©erötte unb muc^tige 
©teinblöde bol^in on braufenbcn äSäffern, mel^rmoB unter 
einem fd^ioinbelnb l^ol^en ^olggerüfte burd^. 

„933a§ bo§ für ein ^ol^er ©teg toäre?" fragte bic Slbler^ 
hJtrtin. 

„2)a§ ift fein ©teg/' antwortete ber Änabe, ,,ba^ ift bie 
neue ^olgriefen, too bie großen S3IödEe l^erabrutfd^en ur\b 
jum fjcierabenb bic ^oljfned^te felber. S)ie berfangen fid^ 
allemat l^erunten, h)o bie 9fliefen thm toirb. — %xaul SBie 
Diele ^reuger frieg^ id^ benn bafür, ba^ iä^ mitgel^'?" 

"iflad) einer ©tunbe maren fic auf ber ^ö^t bei bem 
^oljfd^Iag. S)ie Seute, loeld^c l^ier aihtitetm, blidften einanber 
nur fo an, oI§ fic öcrna^mcn, bie junge f^rau h)oIIe mit bem 
SSorfned^t f^jred^en. 5)er S8or!ned^t fei aber gar nid^t auf bem 
©d^Iag, ber liege auf bem SSud^enanger im ®rafe; er fage, 
er arbeite nid^tS mel^r unb ha^ Hebe ©l^riftenöolf möge gcfunb 
bleiben unb il^m an ben SBudfel guden. „SBoUt ^l^r ba§, fo 
fönnt ^^x il^n ja auffud^en/' fe|tc ber ^erid^tcrftatter bei. 

^a ifl tttoaSl badete fjrau Äunigunbe unb liefe fid^ jum 
SBud^cnanger fül^ren. 

®er ^djopptt, ai§ er fal^, toer bal^er!am, f:prang rafd^ 
öom Olafen auf. @r fal^ toirflic^ toitb unb toirr au§. O^ne 
öiete Einleitung fragte fie in ftrengem 2:one nad^ il^rem 
SWanne, bem Slblertoirt. 

„SSaä toeife id^?" fnurrte ber ^ol^fned^t. „^aU ^^i 
mir il^n jum Slufl^eben gefd^idtt?" ' 

„%u Ujeifet, hjo er ift!" f^^rad^ fie fd^arf. 

„©0? '^a, toenn id^'S weife, bann mufe iä^'^ freilid^ 



— 206 — 

fagen. S)en Slbterloirt ijai fein SSeib öerloffcn, ba ifl er ju 
einer anberen gegongen." 

,,2So er ift, toill id| toiffen!" 

„SSor etlid^en flogen/' antloortete bcr ^oljlned^t gottlos 
^^iß/ foft träge, „l^at er fid^ auf ber ©d^abeipi^' aufgel^al= 
ten, ober im SSirtSi^ouS bort l^erum. ^t^t lanxCS fein, ba^ 
er brübcn in ber Slbad^Ieuten ift" 

„(Sin ©c^anbmenfdE) !" feud^te fie, unb faft öcrging il^r 
ber Sltem bor SBut. „S)er foll bo§ pllifd^e fj-euer beizeiten 
fennen lernen, bafür fiel^e iä) gut!" 

„'3)ieioeiIen fi^t er im Fimmel," fagte ber ©d^o^^^ier. 
„Unb iä) toöre ber SO^einung, toer fo fefl brin fi^t, ben lafet 
mon fi^en." 

i^iau ^nigunbc l^atte fid^ niebergelaffen ouf einem 
SSaumflotf, il^r gitterten bic S3eine. 

„9Bie toeit ifl'§ hi$ in bie Slbac^Ieuten?" fragte fie. 

„Btoei (ötunben, toer gut antaud^t." 

„UJJein ©Ott, mid^ berlaffen fd^on bie %ü^t." 

„SSenn bie ^Jrau tin ©tünbicin tuartet, fo fann fie mit 
mir auf bem SBrettel l^inobrutfd^en," fagte ber ^oljfned^t. 

So/ fie tüolle toarten. Unb ber <Bä)opptt badete: ^err* 
gott im §immel, ma§ ifl ba§ für ein ©d^id! ^d) rutfd^e mit 
feinem SBeib auf ber 9iiefen ^inah. Unb gang t^Iö^Iid^ ful^r 
e§ i^m burd^ ben ^o^jf: SSenn er mir bk meine nimmt, fo 
nimm id^ bie feine. SSert ift fie'ä, bo§ fie mit mir fommt. 
(S§ gel^t nid^tä über bic Drbnung. Unb nad^l^er ift fjrieb. — 

Sichjeilen ^rou ^unigunbe erfd^ö^ft auf bem SSaumftodE 
fa§ unb mißmutig ben ^oläi^aucrn jufa]^, bie immer SSIödEc 
an bie 9fliefen fd^Ie|):pten unb l^inabgleitcn ließen, ftrid^ ber 
'Bd)oppn auf bem ©daläge um. SJJand^mal blieb er fiel^en 
unb ftarrte auf ben ©rbboben, bann l^ob er ba3 !raufe §au:|jt 
gen §immel unb fd^na^jpte nad^ Suft. 3)ann ladete er J^cII 



— 207 — 

ouf, unb einer ber 9Känner Prte il^n fagen: ,/S3effer funnt 
fid^^ä nid^t mel^r reimen. SScr ungefd^icft ifl, ber mu§ l^inab, 
ha^ er anbcren nid^t im SSege flci^t." 

„%u iJrangel/' rebete er, aU bic SlBenbfhtnbe tarn, einen 
5lrBeiter an. „SSenn bu einmal beim SKöfll in ber SlBad^= 
leuten borbeigel^ft, gelt, fo bift bu fo gut unb gibjl ba^ S)ing 
bort ah. ©ä ift für bie 9Ragb %xitba." S)amit gab er il^m 
ein roteä jufammenge!nullte§ %ü(i)l. „Unb jc^t, Scute!" 
rief er laut i^inouä über ben ©d^Iag, „je^t ifl ^eierabenb. 
— %a'i)it ii)x nur öorauS l^inab, toir, id^ unb bie fjrau Slbler* 
toirtin, rutfd^cn i^intenbrein." 

^ie SBerfjeugc brad^te man in ©id^erl^eit, bie SobcnrödEc 
l^ing man fid^ über bic Sld^feln unb ba toar'3 fertig. 

SKuIbcnförmigc, öorn ein toenig aufgefttrfte SBretter 
tourben in bie Siinne ber ^liefen gelegt, nnb auf je einem 
fold^en i5a]^r§euge glitten ein ober anäj jtoei SKann l^inab. 
^n ber ^anb l^atten fie lange ©tödEe, mit locld^cn fie fid^ 
nötigenfalls leiten, anftcmmen ober meiterfd^nellcn tonnten. 
2(uf tttoa l^unbert ©d^ritte B^oifd^enräume tourben fie ah^ 
getaffen. SlnfongS glitt e§ gcmäd^Iid^ bal^in, allmöl^Ud^ fam'S 
in rafd^eren Sauf, unb auf [teueren ©tredEen faufte e§ unl^eim* 
lid^ fd^netl bal^in, tnand^mal an ©rbeinfd^nitten unb jtoetmal 
über grauenl^aft tiefe ©d^Iud^ten, au3 tocld^en ©d^utt unb 
©eflein unb fd^äumenbeS SSaffer l^eraufleud^tete. Über ben 
fd^toinbelnbfien ©teilen jaud^jten einige. 2ln ben 9linnböumen 
ber ^liefen bröl^nte nod^ lange ba§ Stollen l^erauf, felbji ol§ 
bic SSretter fd^on btn Singen cntfd^tounben toaren. 

9ll§ bic ^oläfned^te berma^cn alle angcfal^ren loaren, 
ging ber ©d^o^j^jcr gur %xau Äunigunbe, bic nod^ immer 
auf bcm ©todfc f a|, mad^te eine Heine SJcrbeugung unb fagte : 
„Sllfo, Stblcrmirtin, je^t ijl'S an un§ jtoeien." 

«Sfl tool^l bod^ feine ©efal^r babei?" fragte fie. 



— 208 — 

^/S^t ^ört c§ ja, toic fie jaud^jen. Unten gel^tä eben 
auä, ba gefd^icl^t ntd^tä. i^« ^ic ctoige BtÜQtdt tann man 
ntd^t luftiger ^tneinfal^ren. ^m ©iebenBad^toalb giBfS l^alt 
feine fo feinen (Sifenbal^näüge toic in ®c^ni^. SSir l^aben ba§ 
longc SSrettel mit ätüei ©i^cn. ^ä) fc^e mic^ öoran, ^^i ^aU 
]§interloört§ ^ia^. S^ur frifd^ bran, %tavL Slblerluirtin!" 

„@§ ift grauenl^oft!" fagtc bk fjrau. 

„^iid^tS ift graucnliaft/' ladete her 'Bä)oppn. „^n fünf 
ÜJlinuten finb toir unten, ^ommt nur. ?|Srä(^tig toirb'ä." 

„S^ lijiil ^e«t* i<i "od^ tüeitcrfal^ren." 

„grcilic^, SlbtcrhJtrtin. S^iur l^übfc^ onl^oltcn. ©i|en 
mir feft?" 

.^ä) fi|c." 

„m^o, im ©ottcänamenr SJlit biefem 28orte jlieB ber 
^(i)opptt au§, unb baS @d^iff[ein begann ju gleiten. @rft 
^ielt ber 3Konn mit hübtn Rauben htn langen berben ©todE 
in bie Suft. 5ßortoärt§ ging'3 rafd^ unb rafd^er. ©teuer 
hjurbe bic S3a!^n, unb ba fauftc ba^ S3rett t)feifcnb bol^in. ©3 
fd^o§ über btn erften Slbgrunb, c§ fd^o§ burd^ bzn Srbein* 
fd^nitt, eä fd^o§ btm jlneiten großen 5)Cbgrunbe gu, unb aU 
e§ l^od^ über ber ©c^Iud^t rafenb fd^netl l^inglitt, fenfte gans 
|)Iö^Iid^ ber ©d^opper ben ©todf, ftcmmte il^n öor fid^ in 
bic Sfliefen, ba fprang ba§ fjal^rjeug leinten em:por, fd^Iug 
über, unb bie beiben SD'ienfd^en flogen in tueitem SSogen burd^ 
bie £uft — in bie %k\t. 

©in ganj furjer ©d^rei gellte burd^ bie abenblid^en 
ßüftc, unb bann luar nid^t§ mel^r §u t)ören, aU bd^ raufd^enbe 
SSaffer in ber ©c^Iud^t. 

eCfter <Hbf(^nitt. 

„5ÖU mttV' [c^rie ber Tlö\ti in ber Slbad^Ieutcn feinem 
SBcibe ju, aU er öon ber §euarbeit l^eimlom, „ba§ toirb nid^t 



— 209 — 

ge^cn, mit bct fjricba, 'S ijl \^ab\ aöer fortfd^iden tnufet fie. 
'Sias Umjiel^en mit einem berl^eirateten äßenfd^en Idnneit toir 
nid^t leiben. §a6' fie iujl lieber auSeinanbetgejagt oUjwci." 

„®e]^l" entgegnete baS 28ei6, ,,bi|l bod^ nic^t g'fc^eitl 
(Sd^on toiebcr bageioefen ijl et?" 

„(Sott ganj Äird^brunn im ©tid^ gelaffen l^oBen, fifet 
je^t ba brausen im ^"linger Jammer als Äol^lcnöermcffer." 

„^a§ ift fauber/' fagte fie, „ba l^ätten toir il^n alle 
Xag in bcr ^ütten. 9fled^t l^art ift mir um bie SKagb, aber 
toenn fie'§ fo mod^t, foU fie gelten, lieber l^eut' aU morgen." 

,,@in fangen ^ahtn bie itoti sueinanber, rein aU ob's 
il^nen n^dr' angetan tt^orben. ®er SSorfned^t <B^oppti foll 
ganj toll fein brüber, id^ glaub'S. SSenn nur ba fein uxi" 
tiebfomer ^anbel l^erauSfommt. Sllte, ber ^B^oppti, loer 
il^n fennt, baS ifl ein gcfdl^rlid^er SWenfd^I" 

^oä) f^jrad^en fie fo, als ein ^ol^fned^t auS bem ©icben* 
bad^loalb l^creinflol|jerte. „SlBraflcn mu§ i^/' fagte er als 
©ruft unb fe^tc fid^ glcid^ auf bie S3an!. „SSifl t^ bal^eim, 
a^öftl, ifl mir rcc^t. §aBt eS fd^on gcl^ört? baS groft' Un- 
glüdE im ©icbenbad^toatb ? ©eftern auf btm. Slbenb. SSeim 
2lbrutfd&en. SSon bcr neuen 9licfcn in bie Äartt»afferfd&lud&t 
gcflürstl" 

„aKutter 5lnnal" rief ber a«dfll auS. „28er bmn?" 

„6r — bcr <Bä)oppex unb ein frembeS ^rauengimmer!" 

„äßaS fagjl?" 

„Sie 2lblerh)irtin öon Äird^brunn foU'S getoefen fein." 

„2BaS fagft?" fc^rie bcr a«3ftl unb ladete auf. 

„ffla iä) banfc, hjcr bei fo hjaS lad^en lann!" fagte ber 
^oljftied^t. 

„Sfi nid^t fd^lcd^t gemeint," tcbete baS aÄdfiltocib brein. 
„S)er tad^t altctoeil, l^at'S SSeincn unb'S Sad^cn in einem 
©adfel beifammcn." 

Slofegget, 93u(6 bet 3lot)e\ien. I. 14 



— 210 — 

,,S)cr <B^opptt unb bic Slblcrtoirtin !" munncttc bcr 
ÜJlöfll unb faltete bie ^änbc. „216er §err ^imtnUfd^r SSotcr, 
ijl baS bctn (grnfl?" (Sr tad^tc toiebcr. 

„S33tr fönnen c3 un3 auä) gor nid^t bcnfcn, toic el gc^ 
fd^el^en ift/' fierid^tctc bcr SBotc. „(S3 fann it)a§ bal^inter^» 
fleden. SBirb fd^on ouf!ommen. ©d^oubcrltd^, toer'S gefeiten 
l^at! SSon if)i ijt fein ^noc^crt gonj öcrbücbcn. S3d il^m 
fel^It nur ber ^opl" 

„Witt mein ®ott!" rief ba§ aKöftItoeib, ,,h)ic foll fic^ 
benn ein ßl^riftenmenfd^ fo iraS äufommenreimen!" 

„^\t nid^t eine SWogb fjrieba Bei eud^ ba?" fragte ber 
^oljfned^t. „2ln bie l^ab' i^ ein J^üd^el objugeben. S^ l^eife 
nid^t, mir ^at'§ ber <Bd)opptt jugeftectt, gerabe bor bem Un* 
glüd. Sßir !ennen un§ nid^t au§. (Sin knoten ift im S^üd^el 
unb ein ?lSa^>ierI ift brinnen, aber loir fönnen feiner lefen. 
SSeit id^'ä öerf^irod^en l^aB', ba^ i6) ber Waqb ^Jrieba bic 
Qaä}^ übergeben toill." 

2ll§balb iüurbe bie SDtagb öon ber SESiefe i^eraufgerufcn. 

„S)u t^tkba," rebetc ber 3Jlö\Ü fic an, „ber ba, ber l^at 
toaä für biä)/' 

ÜDtit §aft löfte fie btn knoten, mit jitternbcn i^inQtm 
entwirrte fie ba§ ^apkx, eS toar tin obgcriffcncS groucS 
©treifd^en, unb barauf ftanben mit grobem Söteiftift ungcfüg 
gefd^rieben bie folgenben SBorte: 

„Siebe ?5^ieberifa! 

S3in üBerflüffig, mad^ mid^ bobon. 9iel^m aud^ eine 
onberc mit, bie eud^ im SBeg möd^te ftel^en. Wle^i fann 
id^ nic^t tun für bid^. ©ei glücEtid^ mit il^m. 

©c^ub^art ©d^o^j^ier." 



— 211 — 

Sllfo ^at \iä)'§ jugetragcn. Unb ttja§ tuirb je^t gcfd^e* 
l^cn fein? 

^U bte SJ^ogb ^ricba in bcm O^jfcrtobc bc§ armen 
SSoIbmcnfd^en feine unermeßliche SieBc ju il^r Befiegelt fol^, 
aU bo§ le^te §inberni§ gefallen njar steiferen il^r unb bem 
9lblertt)irt, bo§ fie fic^ nun öor ®ott unb ber SScIt l^ätten 
fönnen bie ^anbt reid^en — fanb fie, ba% i^re l^ctfec Seiben* 
fc^aft für SSoIfram anfing ju fd^toinben. SBa§ »at ba§ für 
ein Untcrfd^ieb! SSa§ finb hit gctoöl^nüd^en SJiänner für 
jage, gemeinfinnlid^e, engl^erjige ©d^etme gegen biefen einen 
einfamen, l^elbenl^aften! SBon biefem aHein toar fie geliebt 
toorben mit einer Siebe, toie toenigen SSeibcm auf (Srben fie 
§uteit h)irb, mit einer Siebe, bie ftärfcr ift aU ber STob. — 
Slber gefannt l^at er e3 nic^t, ba§ SSeibeSl^crä, fonft l^ätte er 
im öorau§ loiffen muffen, ba^ fein Q^jfer umfonfl ift, 

5ln bemfctben ^age, aU bk 9iefte ber beiben SScrungIüdE=' 
ttn auf einem Keinen Sltpenlird^l^ofe [tili Beftattct toorben 
tüaren, fd^rieB bit f^^teba einen S3rief an bcn 2lbIertoirt: 

„Sieb er Sßolfram! 

SBeit ba§ gefd^el^en ifl, muß e§ au§ fein unb ganj 
au3 fein bei un§ stoeien. (£r täV immer jmifd^en un§ 
[teilen mit feinen blutigen S33unben. ^d) l^abe tool^t einmol 
gemeint, id^ funnt bid^ glücEIid^ mad^en, je^t nimmer. Unb 
im UngtüdE bifl fd^on genug geluefen. S)u bift frei gcmor* 
btn bor brei Sogen, id^ l^abe gel^eiratet. ©ein (Sterbetag 
ift ber ^od^§eit^tag jmifd^en ii^m unb mir gctoorbcn. S^ 
bin fein, unb bu mirft aud^ mieber eine onbere finben. 
^d) toünfd^e bir alle§ ©ute, unb mag öergangen ift, bo§ 
folt öergcffen fein." 



14* 



— 212 — 

9^ac^tt)0vt 3u biefcr ©efc^ic^tc. 

(9Il§ Dl^renbeid^te on ben Krittler.) 

S33ett unfcr 'S) afein ol^ncl^in übcrretd^ an ©rangfat unb 
Scib ijl, fo töotitc id^ — bcginnenb mit l^eitcretn SicbcS* 
abenteucr bc3 jungen Slblertoirteg öon ^ird^Brunn — über 
baS fü§e ^erjengleben junger SDJcnfd^en tint ^hi^iU fd^reiben, 
mir unb anberen §ur ©rgö^ung. Slllein e§ ift anbcr^ gefom= 
men. S33ic e§ im Seben fid^ fo l^äufig fügt, ba% alU§ ganj on* 
bcrg toirb, als bcr SO'Jcnfc^ gehofft l^at, fommt fotd^cS bi§rt)ci*= 
len fogar aud^ in ber S)id^tung öor. 9Zid^t bo§ crflemol — 
id^ geftcl^c c§ — ifl e§ mir l^ier paffiert, ha% toäl^renb ber @nt= 
toidelung einer ©efd^id^te gonj öon bem urf^)rünglid^en ?piane 
abgeloid^en tourbe, loeil fid^ folgerid^tig anbere ®ingc ereignen 
mußten, aU im ^lane auSgel^edEt hjaren. ®cn ^tan mad^t ber 
Äo^jf, bem ifl im Übermut unb fjürtoi^ alleS möglid^, ber l^ot 
l^unbert Seitern, um bem ©rbboben §u cntfommen unb in 
toillfürlid^en So^en feine Suftfd^Iöffer ju bauen. SQSenn nad^=' 
l^er aber ba§ §er§ anl^ebt bid^tcrifd^ §u fd^affen, nad^ 9Sor* 
bilbern ber SSirflid^Ieit finnlid^ ju geftalten, nod^ göttUd^en 
unb bämonifd^en ®efe|en be§ ®cmüte§ gu l^onbeln, bo toirb 
bic Suftlinic öerlaffen unb je nad^ ber SSobcnbefd^affenl^eit 
öorangegongen. S)a ift e§ am beften, toenn ber S)id^ter feiner 
©efd^id^te nic^t üorangel^t, fonbern i^r folgt, toenn er fie 
nic^t leitet, fonbern öon tl^r geleitet toirb, ba^ "f^d^i, toenn 
er bcr ©nttoidtelung nid^t GJetooIt antut, fonbern bicfelbe naä) 
gegebenen SSerl^öttniffcn fid^ fclbfl frei öollgiel^cn läßt. 

©0 l^abc id^ e§ aud^ l^ier gcl^alten. SJlcinc (^flaltcn 
— beflimmt öeranlagte SD^^eufd^en — fa!^ id^ öor mir. ^n 
l^armlofem (Sipiele fül^rte id^ fie burd^cinanber, toie bcr BufaH 
ober ba§ ©cfd^idE un§ felbfl burd^einanber toürfelt. ©ic 
gctoannen eine beflimmte (Stellung jueinonbcr, unb nun toar 



— 213 — 

bie Sage gegeben; im SlugcnBIidte Begann eine Entfaltung unb 
eine (gntloidelung, bic fadste üom gcjogencn ?ßlanc dbtoiäj, 
immer toeiter unb unl^eimlid^er, bis ju jener testen fjfolge, 
öor bcr id^ felb|i erfd^ra!. 2lu§ ber iodtnbm ^b\ßt ijl ein 
tragifd^er 9ioman geloorben, ber nid^t beabfid^tigt toar. 

(SS toirb einem aud| oft red^t langnieilig auf bem 
2lummelpla^c be§ getoöl^nlid^en SebenS. ®er 2lIItag8men»= 
fd^en SSegierbcn unb Xattn finb läd^crlid^ fd^nöbc, man toirb 
mit il^nen toeber toarm, nod^ falt. SSenn ober unöermutet 
irgenbtoo ein flarfcS §crj ouftaud^t, fei c§ in toilbwettern* 
ber, jcrjlörenber Seibenfd^aft, fei e§ in l^elbenl^aftem Dl)fer=> 
mut, alsbalb reifet e§ be§ S)id^ter§ 3lufmcrffamfeit auf fid^ 
unb läßt fie nid^t toieber loS, unb fo lange nid^t toieber, bis 
eS an einer großen ^ugenb jugrunbe gel^t. 

WIS auf htm t^reiballc beim ©d^toombad^luirt mein §elb 
^jlö^Iid^ l^inauSgcrufen tourbe ju einem l^albtrerfommenen 
^ot^fned^te/ ba abritt iä) noc^ nid^ts. ^IS biefer ^oljfned^t 
aber öom Slblermirt berlongte: Safe' ab öon ber ®irn! ©ie 
ifl mein, unb wenn bu fie nod^ einmal anrül^rfl, fo toirfl 
erfiod^cn! — %a toax iä) in feinem S3annc. 2llS id^ l^emad^ 
ber »eiteren ©nttoidEelung meiner (Sefd^id^te mit bojjpeltem 
3»ntereffc folgte, toar id^ überjcugt, ba% ber ©d^opi>er-@d^ub 
ben ^blertoirt gan^ getoife ermorben toürbe. @S !am anbeiS, 
ber toeid^mütigc Slblertoirt toarb ju einem beflagcnStoerten 
©ulber, feine Siebe ju fjrieba fud^te er reblid^ ju bänUjfen, 
bis er enblid^ öom Su\aü unbarmi^erjig mit bem SKobd^en 
feiner l^cimlid^en Seibenfd^aft jufammengefü^rt tourb«. ^t^t 
flanben bie ®inge fo, bafe bcr ©d^o^j^jer^Sd^ub tool^t anS 9Kef=' 
fer griff, aber nic^t mel^r jujuftofeen öermod^te. S)enn burd^ 
lange ßntfagnng toar in feinem grofecn ^erjcn bie Siebe jum 
SBeibc toeit unb f)oä) über bie finnlid^e Seibenfd^aft ]^inauS=' 
getoad^fen, unb mäd^tig erfüllte ii^n ber eine @eban!e: ©lüdf^ 



— 214 — 

liä) mad^cn baä geliebte SBcfcn um jeben ?prci§. ©in jtoeiteS 
SBort ^pxaä) ber SRed^tSfinn be§ 9fiaturmcnfd^en: SBenn bie 
ätuei \iä) in bcr Xai Ucbcn, fo follen fie fid^ l^abcn. — S« 
bem 2lugen6Iide, aU iä) bcn armen SKenfd^en in lüel^er SSer* 
jid^tung bol^ingel^cn \a^, tou^te id^ freilid^, ba^ ba noc^ 
ettoaS gefd^el^cn hJürbe. ^d) glaubte nid^t red^t, ba^ ber 
©d^o^jpcr ein D^jfer nur l^alb öoUbringt, unb ba% er felbft 
nid^t mel^r loürbe toeiterleben toolUn, ba^ fürd^tete id^. 

2K§ fjrau ^nigunbe öon bem ber ßJant öcrfallenen 
Slblerttjirtgl^aufc auf btm ©teirertoäglein fortful^r, ließ idE) 
fie fel^r ungern in ben ©iebenbad^toalb giel^en. Slber il^rc 
SRad^fud^t gegen btn burd^gegongenen SJiann toar fo groß, 
ba^ fie feine SÄad^t ber SCßelt gurüdfge^alten l^aben hJürbe, 
feine ^pnxtn ju öerfolgen. ^c^ al^nte nid^tä ®ute3, at§ fie 
bem ©d^ot>^)er*©d^ub nad^fragtc unb leiber — meine Sll^nung 
l^at mid^ nid^t betrogen. 

©0 leib e3 mir um btn @d^ol3:pcr tat, fo fiel mir bod^ 
orbentlid^ ein ©tein öom ^ergen, aU ba§ Ungtüdt auf ber 
^oljriefen gefd^cl^en toar. — ^t^t enblid^I je^it fönnen bie 
jtoei jungen Seutc, bie njirflid^ füteinanbcr gefd^affen su 
fein fd^cinen, jufammen l^eiratcn! — Unb ba tut fid^ mir 
eine ungeal^ntc Xiefe be3 SSeibeäl^erjenS auf: ^t^^t, ba foI= 
d)tB fid^ jugetragen, mag fie leine Siebfd^aft mel^r, unb 
am toenigflen eine mit bem, ber il^r fo lange im SBegc 
geftonben, bcffentioegcn fie ben trcueften SDieufd^cn auf ber 
äScIt mißfannt unb abgetoiefen l^at. 

SSenn meine l^eiteren Oefd^id^ten auf fold^e 2lrt cnben, 
bann toill id^ mid^ ätoeimal befinnen, cl^e id^ hjieber einmal 
eine ^b\)lU anfange ju fd^reiben. Unb biellcid^t tut aud^ 
jeber anberc tool^I baran, fid^ jtoeimal ju befinnen, beöor 
er — fei ti mit einer armen SKagb, ober fei e3 mit einer 
feinen ©ropauerntod^ter — ein ßiebeSöerl^ältniS ani^cbt. 



— 215 — 

Sft bie 5)td^tung fd^on fo fd^timm, um hjie öiclmcl^r crft bic 
SSirflic^fcit .... 

5Bott bcn hjcnigen SBelanntcn, bic nod^ leben, l^aben 
loir uns gar ntd^t öeraöfd^iebcn lönnen. (SS ging ju fd^nell. 
SBenn bcr ©j^ronift biefer ©reigniffe fid^ fd^IieBUc^ fcI6ft aU 
einen alten S3e!annten öorftellen tooltte, aU bcn fleinen, in 
ben ©anb öerlaufenben ^rofeffor SfJij, fo loärc un§ bamit 
nid^t fcl^r gcbient. 8W§ rJiflwr in bcr (Srjäl^tung tut bcr 
fleine S^iy ju hjenig, feine §aut>tlcijlung Beftcl^t barin, un§ 
bie ©efd^id^te übermittelt ju l^abcn. S)er fjtieba unb bcm 
SSoIfram l^ätten lüir nod^ gerne bic §anb gebrüdft. SSenn 
fd^on bic ;5ui^0birn fd^rieb, ba^, toaS bergangen ift, aud^ 
üergeffen fein foll, fo möd^ten loir il^nen bod^ für ba§, toaS 
fommcn toirb, alles (3utt loünfd^cn, öor allem ein fiarlcS 
iperj, hjcld^es bic unöcrgc^Iid^en (Srfal^rungen ber SSergangen»' 
l^eit in bcr 3w'^w"ft ftd^ ä" nu^cn mad^c. 



3n einem SBalbtoIc, butd^ toeld^eS bic Sanbftra^e jiel^t, 
ifl feitlüärtS, unioeit öon bicfcr ©tca^c, eine felfigc 
©ngfd^Iuc^t. 2lu§ bcrfelbcn !ommt ein fleintgeS S23ilbbad^= 
Bett, in tocld^em fein SBaffer rinnt. 3"^^ %xmai)x^f(txt gcl^t 
eS mand^mal hJtIb l^er in biefem Seite gtüifd^cn ben ©tein* 
Blötfen, ha fjöii man toeitl^in bie SBaffer tofcn, ba fleigt 
ein 2!aunebel auf in bie atten fnorrigen fjid^ten, bie om 
^ange flel^en, unb im 'Slthtl flimmern mand^mal bie ^ax'^ 
ben beS JRcgcnbogenä. ^tl^t im ^od^fommer ijl alleS tot 
unb bürre. B^Jar in einer fjelfenrunfe jeigen fid^ am ©tein 
bie iJled^ten feud^t, unb au§ einer SSaumrinbe, bic at§ 
0linnIein in bie Äluft gelegt ijl, trö^jfelt ein SSäfferlein. 
(S3 tröjjfclt nur unb öerfidert toenigc ©d^ritte unterl^atb 
im ©anbc. 

Sin biefem S3runnen fauerte ein junges SSeib. 6ä 
toar nid^t gar gro^, aber pbfd^ runblid^, l^atte ein breites 
©efid^tlein, ein fleineS ©tum^)fnäSd^en unb öergi^meinnid^t* 
blaue Singen barin. @S toar im ©onntagSgelpanbe ber 
Säuerinnen unb l^atte neben fid^ ein SSünbel liegen. Wlit 
bem einen 93ein flemmte e§ fid^ an btn ©d^utt, mit bem 
anbercn fniete e§ ouf einem ©teinöorftjrung, fo ba^ ein 
menigcS öon ben firammgef;panntcn h)oIlemei§en ©trümvf= 
d^en ju feigen mar. SJlit ber einen ^anb flammte c§ fid^ an 
ber raul^en SBanb fef^, mit ber onberen l^iclt e3 ein 5^on* 
frügl unter bie troi>fenbe Siinne. 



— 217 — 

®iefcS 9J?cnfc^cnlocfcn toax ouf feinet tocitcn San* 
bcrung in bcr ©onncnglut fe^r burftig gctoorbcn unb l^attc 
l^ier in ber oben ©d^Iud^t eine Ouellc gefacht. 'Sinn fd^on 
ein SBeild^cn l^iclt c§ ba§ ®efä| l^in, unb immer not^ hjar 
nid^t fo öicl SS äff er bartnncn, ha^ t§ ficcfen lonnte für 
ben trodcnen ÖJaumcn. 

Unb als bicfc 2Bei63:pcrfon fo im üiul^en unb ©innen 
toortete auf bie allmäl^Iid^ fid^ fammcinbc SabniS, ba !am 
öon ber ©tra^e l^er ein 9Jiann geftiegen unb flettcrte l^inan 
jur SBoffcrf(^ö^)fcrin. @r toar öierfd^rötig unb fd^hjerfollig, 
l^otte ein freunblid^eS, gebräuntes ©efid^t, bunfleä §aar, 
gefräufeltcn SSoIIbart unb toor im falzten ©etoanbe armer 
fol^renber Seute; an feinem SSeinüeibe flaffte fogor, toenn 
oud^ gerabe nid^t fel^r toeit unb auffallenb, eine ^äf)t au3* 
einanber unb ba^ ©d^uJ^toerf toar loefentlid^ ^jlatt unb fd^ief 
getreten. ®aS befle on feinem Äleibc toar ein IJilsl^ut mit 
grünem S3anbe unb einer fecflid^ gefd^loungenen Sluerl^al^n* 
feber. S)er SWann l^atte feinen ©todE unb lein SlrbeitStotrl* 
jeug bei fid^, e§ toar leidet ju erfcnnen, ba^ aud^ er bie 
üueltc fud^te. 

„%a ifi oud^ eine ©urjltige!" alfo grüßte er baS 
junge SS3eib. 

„(BS toin nid^t rinnen/' antlüortete fie unb fd^aute in baS 
Sionlrügl, n)eld^e§ faum erft ben öierten Xeil gefüllt toar. 

„SBer Btfl benn bu?" fragte ber SlJJann unb lel^nte fid^ 
on einen %tUUoä nai^t neben fie l^in. 

;3e^t Blidtte fie i^n erfl einmot orbentlid^ an, unb »eil 
bei getoöl^nlid^en Seuten !ein langes Umflreid^en üblid^ ifi, 
el^e fie miteinanber bclannt loerben, fo anttoortetc fie frifd^* 
ttjeg: „SSer id^ Bin? SSenn id^ birS fag*, nad^l^et ttjeifet fo 
biet toic früher." 

„ißun, fo fag'S l^alt. @tn biffel toirft bod^ toer fein." 



— 218 — 

„^a, iä) hin ba^ ©u^fcrU" 'S)ahti lod^te fie l^cll auf. 

„SBicfo?" fragte her Wlann unb fd^autc il^r munter 
in baS gutmütige ©efid^t. S33ar e3 nid^t boä) ein hjenig 
traurig, ein toenig aBgel^ärmt, bicfeS nette ©efid^tel? 

„f^reilid^, ba^ &up\nl hin ic^!" ful^r fie fort. ,,SBeiBt 
nit, toaS ba§ ift, ein ©u^jfert? ©o eine S)roufgabV eine 
freiwillige ^ntoao', ettt)o§ überflüffigeS, ba§ man juft nimmt 
unb juft Braud^t, hjcnn man'3 l^at, unb ba§ freilid^ nie= 
manbem aBgel^t, toenn^S fort ift." 

„S33enn man'ä fo nimmt/' entgegnete er, „naä^^tt ift 
eigcntlid^ jeber Tltn'iä) ein ®ut>ferl, unb iä) felBer Bin fd^on 
ein großer ®upf, ein berbammt üBerflüffiger, menn man'§ 
fo nimmt. SlBer üBerflüffig nit für mid^ felBer, öcrftel^fl! 
f^ür mid^ Bin id^ bie ^auptfad^' unb mir finb bie anberen 
®ut>f, bie anberen. — ®aB aBer bu ein ©upferl follft fein, 
ein fo fauBereS SBeiBSBilb, baS öerflel^' id^ nit." 

©ie BlidEte in i^r Ärüglein. 

„Sfl e§ fd^on öoll?" fragte er. 

„^od) lang nit. 2WIe SSaterunfer lang ein Xxöp^tV 

„Mix fd^eint, ^irnbl, bu jä^Ifl bie 3cit aud^ nad^ 
SSaterunfern. ©ine gute Ul^r, aBer langtoeitig. §afl l^üBfd^ 
3eit, ba^ bu mir öom ©u^^fcrl toaS fagfl. SG3ic Bift bcnn 
bu ein ©u^jferl hjorben?" 

„^a, mein SRenfd^, baä toär' eine lange ®cfd^ic^t\ 
Unb eine alte ©cfd^id^f . So§ e§ gut fein." 

„^ä) lann mii^§ fd^on benfen," berfe^te er mit Xeil* 
nal^mc. „Bu^^ft iti bit SSelt l^erein, ol^ne ba§ toer nad^ 
bir gerufen l^at; feine (S:^r* Bringft mit, aber biet ©org* 
unb SSerbruB, ba üBerflüffig, bort üBerflüffig, üBerall un^* 
gut aufgenommen — ift e§ fo?" 

„SBirft nit hjeit feilten," fagte fie rul^ig, „ifl man 
nad^l^er fo biet, ba^ man arbeiten !ann, lommt ber l^arte 



— 219 — 

93oucrnbien|i, abtv nit aU fjclbmagb unb nit aU ©tall* 
mogb unb nit als Äüd^cnmagb, fonbcm jcbent al§ SSct* 
l^ilf, bcm Äncd^t jur ^ned^tin, bcr SWagb jur S)tcncnn, 
ein ätoeifüfeigcS unb jlocil^änbigeä S)ing für aUt^, too§ an* 
bcrc nit tun loottcn — alletoeil nur haS &up\tti." 

(SttoaS unfid^cr [(^niunjclte er: „SSie bu fein geraten 
bift, lüunbert c3 mid^ aber bod^ . . ." 

„— Sluf baS gel^* id^ nit ein/' fagtc fie. 

„;3ft bcin trügcl fd^on öoll?" fragte er. 

S)a foId^eS nod^ immer nid^t ber %aU toai, rebcte fie 
lueiter: „Sie Slrbeit ift einem ja nit ju l^art. S33ör' bumm, 
toenn einer SSauernmagb bie Slrbeit ju l^art tat fein, ^n 
meinen l^albgeloac^fenen ^af)un l^ot mid^ eine Släl^terin in 
bie Seigre genommen. S)ic ift freilid^ too]^! gut getocfcn auf 
mid^, aber frü§§citig geftorben. §ab' balb toieber muffen 
in ben SBouernbicnft. Unb lüieber ©d^ul^l^abcrn fein, toie= 
ber ?ßatfd^ fein; gar nie ein guteS SBort, gar nie ein: 
,9led^t ifi'S!* unb: ,S3rab bifti* — äßein ®ott, mnn man 
nur toei§, bafe anbere mit einem jufrieben finb, nad^l^er 
ift man'S felber aud^. ©onft öerlangt man ti) nid^tS auf 
ber SBelt. — ^a, fo l^ab' id^'S HjoI^I frei nit mögen ou3* 
l^alten im Sauernbienft, unb toic einmal im ©ommer eine 
©tabtfrau bei unS im S3auern]^au§ getoefcn ifl unb gcfagt 
!^at, toenn id^ Sufl l^ätt' in bit <Btaht, fo funnt id^ mit 
il^r lommen, fie tat für il^r $au§ ein S>ienftmabel brau* 
dien, ba bin id^ l^alt nad^l^er mit in bie ©tabt ©raj. S)ort 
ifi'S ja fo öiel fd^ön, toie e3 l^eifet, unb fd^Icd^tcr !ann id^ 
mir'S nit mel^r mad^en, nur beffcr. ^a, l^ab' id^ gemeint! 
— SJienfd^, bu bift mir ftodEfremb, aber ba^ mu^ id^ bir 
bor (3ott bem i^immlifd^en SSater in§ ®efid^t fagen: SSer 
auf bcr SBelt baS fjcgefeucr abbüßen toill, ber foll bei einer 
©tobtl^crrfd^aft Sienftbot' feini 2Bei§ jtoar nit, toaS id^ 



— 220 — 

fo btcl ©d^Icd^tcS l^ab' angcjlcllt mein Sebtag, ba^ iä) fo 
l^ott l^ab' muffen S3u§' tun, ein ganjeS ^afjt lang. — ^ä) 
fag' bir*g, toenn fie einen §unb l^oben, ober ein anbetet 
2;ier, ba§ toixb in mond^em $au§ beffer gel^alten, toie ber 
S)ienjibot\ tein Wtn]^ glaubt'S, lote J^ällifd^ toüfl fo eine 
feine ©tabtfrau !ann fein! S)a finb bie S3oucr§Ieute bagegen 
noä) ©ngel, bie effen mit einem noc§ au§ einer ©d^üffel, 
unb geben immer einmal eine 3ioftflunb', laffen fid^'3 on* 
gelegen fein, bo^ man biShjeilen in eine Mrd^e fommt 
unb an ber armen ©eeP nit ©d^aben leibet, ^m ©tabt* 
bienfl bifi baS reine SSiel^, ober toaS nod^ ©d^Iimmereg, Joeil 
fie bor bir Giften unb Mafien jufi)erren. Slber arbeiten, 
arbeiten, oft fd^ier Xüq unb 9?ad^t, geiertogS toie SBerftagg. 
Unb ber §od^mut bei ber ^errfc^aft. «Pfui teufet! l^ätt' id) 
halb gcfagt. Unb babei öerlangen fie Slnl^änglid^teit — c8 
ifl rein jum Äad^en." 

Sllfo fjjrad^ bie ?ßerfon unb tourbe babei gang erl^i^t. 
©ie mod^te too^t fo fd^Ied^te ©rfal^rung gemod^t l^aben, ®S 
toar, aU ob fie feit langem gefammelte Saften bon il^rem 
^erjen loSloälsen toollte, nun ba «inmal ein SOlenfd^ bor^» 
l^anben loar, ber il^r tcilnel^menb jul^örte. SSal^rfd^einlid^ 
toar il^r in ber <Btabi jeber SSerfel^r mit SKeufd^cn unter* 
fagt getoefen, felbfi mit ber ÜJiitbienerfd^oft, alfo baß fie 
Jbie eine SSerbannte leben mußte mitten in ber MtnQt. 

„§errenbienft hJör' aud^ mein le^tcä," fagte je^t ber 
SWann. „®iefe Seute finb fo über bie Tia^tn fein gcbilbet, 
ba^ e§ ein getoöl^nlid^er SJienfd^ bei il^nen nit auäl^alten 
!ann. — @rfl bor etlid^en STagen l^ab' id^ bon meiner ©tra* 
ßcn auä in ein fürnel^meS §errenl^aui l^ingel^ord^t, too bie 
%iau S3aronin juft il^r ©tubenmSbel betjagt. 3)oS SÄSbel 
ift cilenbS gegangen, l^at fid^ aber im Sieben tajjfer ge* 
hjel^rt, unb toenn id^ fagen foUt', hjeld^e bon bcn gtoei 



— 221 — 

SSeibSBilbern in Sieb' unb Slntloort bic unöcrjlanbtgetc toar, 
fo mü^V iä) rool^I bcr fjrau SBarontn bic ©l^r' geben. ®a§ 
SKäbel l^ot lauter SSal^rl^eitcn gefagt, aber immer l^öflid^, 
bic anbere fo^engrob unb |o öertcumbcrifd^, ba^ man fie 
gel^nmot bei ©erid^t f)ätV berflagen !önnen. ©nblid^ mad^t 
ba^ Tlabei einen artigen Änidö bor bcr ®ame unb fogt: 
,(5ucr ©nabcn, id^ bin l^alt ein ganj ungebilbcteS ®efd^ö^)f 
unb !ann nit fo fd^impfen unb mag nit fagcn, loaS id^ mir 
benf über 6uer ©naben. Slber btnltn tu id) mir gan§ 
ba§ 9lid^tige!' — (£in feiner 2:rum|jf! §at mid^ gefreut. — 
S^atürlid^ l^aft bu aud^ hd beincr ©tabtl^errfd^aft ba§ ganjc 
^.al^r fein eingig freunblid^ SSort gc^rt." 

^ierouf entgegnete bic SD^agb: „^in§ l^ab' id^ gel^ört. 
©in cinjigeS, aber nit öon bcr fjrau — " 

„SSom §crrn?" 

,,@rratcn l^ajl e§. ©in ganj unfd^utbtge§ SSort, toie 
bu e§ bicllci^t gu einem alten ^ferbe fagft, ober gu einem 
©fei. — ,S3ift ja bod^ ein armcä SScfen!' I^ot er gefagt, 
bcr ^crr, " — SD^enfd^, unb jc^t toar^ä au§! SSon biefcr 
(Stunb* an l^ätt' mir bic %xan SB äff er unb Suft o er giftet, 
hjcnn fie ^ätV fönnen. Unb h)ic mir ba§ Sid^t aufgellt 
tocgen bcr ©ifcrfud^t, ba l^ab' id^ meine fieben ©ad^cn su= 
fammcngcpadEt unb bin fort." 

„Unb hJol^in Joillfi?" fragte bcr Tlann. 

„Sa, SWcnfd^, menn id^ ba§ felbcr loüBtM" 

„®u, fd^au, jc^t ift baS trüget botU" rief er. 

„Sßßal^rlid^, e§ i^ OoII," fagte fie unb l^ob c3 l^od^. 
@r langte l^in, nal^m il^r ba§ ©cfäB au§ bcr ^artb unb 
trani e§ aug mit einem Quq. 

„SSergctt'3 ßJott, ®ut)ferU" mt biefem SBorte gab er 
i!^r btn teeren trug jurüdE. „S3ra0 bifl, ba^ bu mid^ lobfi. 
©d^on einen l^eibenmä^igcn ®urj^ l^ab* id^ bir gcl^abt." 



— 222 — 

(Sic fd^autc tl^m nur ein wenig öer6Iüfft in§ ß^id^t, 
fogtc ober nid^t§. — SBenn er fd^on gar fo öiel S)urfl ^at 
Qt^aU, fo ifl il^m ber Zxunt SGSaffer hjol^t öcrgunnt. 

2W§ fie l^ierauf il^r X'6p\ä)tn noä^maU unter ba^ tro^)= 
fenbe ^linnlein ju !^alten Begann, meinte er, toogu nod^ 
eine SBeile l^inl^altcn, e§ fei boäj nur eitel SBaffer. Sie folle 
mit il^m fommen, beim näd^ften SSirtSl^aufc Mürben fie 
etmaS S3effere§ trinfen. 

tiefer Wtn]ä) ift toirflid^ gut, baä)tt fie, nal^m il^r 
S3ünbel unter ben 2lrm unb ging mit il^m. 2ld^, toie lange 
l^atte fie fein gütiges SSort mel^r gel^ört ! — (£r fül^rte fie forg^* 
fom on ber ^anb über baS ©teingeröll l^inab §ur (Strafe. 

S)ort ftanb ein ätoeiroberiger Darren, ber mit einer 
grauen ^laä)t !obeIortig überf|)annt war. 'ülad) öorne gin^» 
gen jUjei S)eid^feln mit einer Ouerlatte, an toeld^er ber Aar* 
ren gebogen toerben fonnte. ^m tobet gab e§ mand^erlei 
©ad^en: fjrifd^ gefd^ni^te ^oljtoaren, aU: S^ennfd^aufcln, 
JRed^en, tod^Iöffeln, ©^rublcr, 5ßubelhjalier, einen Äorb mit 
l^öljcrnen ©^löffeln unb bergleid^en. 2)aneben ein S3unb 
Kleiber, ein ^ol^trül^Iein mit JRafierjeug, oud^ ein Stö^jfd^en 
f^ett hjar ba unb ein «StüdE l^alböertrodEneten ^d^enä bar* 
unter, bann Siabafraud^fad^en, eine alte S^tf)^i of)nt ©ai= 
ten, unb anbereS. Sin ber ©cEe loar noc^ eine 3lrt bon S3ett, 
eine (Strol^fd^id^te, auf loeld^er Riffen unb S)edEen in unor* 
bentlid^en SGSuIften burd^einanber lagen. — 2(n ber borberen 
Seite toar ber tobet burd^ ein ^jaar S3rettcr abgefd^Ioffen, 
an ber l^interen ©eite toar eine Slrt SBorl^ang angebrad^t, 
benn l^ier loar ber (Eingang. S)iefe S)inge l^atte ber SKann 
feiner neuen SSefannten mit getoiffem ©totje gezeigt. 

„©el^ört alles mein!" fagte er toiebcrl^olt. „^ah^ mir 
atteS felber ertoorben, reblid^ ertoorben. SSon §au§ auS, 
mu^t bu toiffen, bin id^ gan§ arm getoefen. ^a, meine Siebe! 



— 223 — 

51I§ ^tnbcl tft c§ mir nit öiel onbcrS ergangen al§ öielleid^t 
btr. Stuf ber Waffen bin id^ gcfunben toorbcn \)on einem 
3immermanngefelten ; ber el^rlid^e %inbit l^ätt* mid^ gern 
jurüdtgegcben, aber ber SScrIuftträger 'i)at [id^ nit gcmelbet. 
§at mid^ ber ßi^mcrmann l^alt Bel^alten muffen. SBenn 
id^ ben Seibfel^Ier nit ^ätV, h)är ic^ auä) ©olbat toorben, 
bin'S fogar fd^on getoefen, l^oBcn mid^ ober nit fattfüttem 
fönnen, hin ii)ntn fo l^unbSmoger geloorben bor (auter §un* 
ger, ba^ fic mic^ lieber auSgelaffen i^ahtn. ^ä) tu fo öiel 
gern effen, mu^t toiffen; foll ein Seibf elfter fein, l^at ber 
Slegiment^arst gefagt. ©o fd^mei^ bod^ bein Sünbel l§in* 
ein! SBa§ foHft benn tragen, loenn toir ben S33agen l^aben! 
— '^a, fo hin i^ nad^^er ^oläloaren^lJabrifant geworben, 
unb toa§ iä) im SSinter fd^ni^, ha§ öerfauf iä) im ©om= 
mer. 2lnfang§ tft mir ba§ ©d^ni^en nit gut öon ber ^anb 
gegangen, ba l^ab' td^ einen Sel^rling aufgenommen unb 
an btm l^ab' id^ l^att fo lang' i^erumgemeiftert, hi^ iä)^§ 
felber loSgefriegt l^ab*, toit man'ä mad^t. ©eitl^er fd^ni^t 
mir ber Scl^rling bic fd^önften ©d^aufeln unb Söffein unb 
meine fj^brifate l^aben fc^on ein Slnfel^en im Sanb. Unb 
überall, tool^in id^ fomm', f^ahtn mid^ bie Seut' gern. Unb 
fd^on gar hjenn id^ tooHt jit]^erft)ielen!" 

„Äannft ^it^erf^ielen?" fragte ba§ ßJu^ferl. 

„Unb ob id^ fann! %a§ ganje SBeiberüoIf mirb bir 
rebellifc^, ftienn id^ jitl^erf^jiel!" 

„^ä) f)ör'§ oud^ gern.'" 

„Slber je^t finb !eine ©aiten brauf. — Unb fo fannft 
bir beuten, ba^ mir nid^t§ fel^tt. @e^r gut gel^t'3 mir, 
funnt'l nit beffer loünfd^en. — «Steig' je^t in bm tobet, 
(3np\tü, toir fal^ren!" 

„^d) folt ba l^ineinftcigen?" fragte bic junge 9Kagb, 
„ja ttJO l^aft btnn ba§ ffio%?" 



— 224 — 

//Sil fd^on eingcf^janntl" rief bcr SIRann luftig, \pianQ 
bornc in bic ©eid^feln unb l^ob fic jum Slnjiel^cn. 

„^a toatV, id^ toerb' tnid^ öon bir ^etumsidlcn laffen!" 
ladete bic SD^agb. „'S)a ^pann id^ miä) UeBcr ju bir, toenn 
toir ?ßla^ l^abcn mitcinanb' bo in bicfcr Sucfcn brin." 

„$Io^ ^abtn toir fd^on/' fagtc er unb mad^te il^r an 
feiner «Seite 9laum, atfo, ba^ fie nun jtocif^jcnnig ben 
dorren sogen entlang ble Strome. 

SlnfangS Beforgte er bie ganje ^raftlciftung fclber, 
fo baB bie SJ^agb fd^ier leer neben i-^m l^ertra&elte. „S33ar' 
nit fd^Ied^t!" fd^nauftc er, „irenn id^ mein ©fd^lofe nit 
allein toeiterBringen funnt! SSag id^ gefliftet l^aB', ba^ 
!ann id^ oud^ regieren!" 

3laä) einer SBeite toar für fie ©elegenl^eit borl^anben, 
ftrat|tm anjujie^en, benn er l^atte fid^ eine Xobaf§^)feife in 
ben 'Munb geftedEt, toeil ein Sofontotiö aud^ bam^jfen muffe ; 
eä bom^)fte nun ^hjar, ober e§ jog nid^t mcl^r gut. S)em 
„®ut)ferl" hjar'S red^t, hal^ c3 fid^ nü^Iid^ ertoeifen fonnte. 

31[I§ e§ gegen SlBenb ging, toaren bie fetfigcn unb toaU 
bigen S3erge nid^t mel^r an il^rcr (Seite; in ein ^ügellanb 
!amen fie, reife l^ornfelber überatt, emfige Sd^nitter fid^eltcn 
unb ©etreibeful^ren äd^äten fd^toer gegen bie Sörfcr l^in. 

„Sinb 9fJarren, ba^ fie fid^ fo fd^inben!" murmelte 
bcr Eigentümer be§ ^arrcnä, „toenn fid^'3 bcr SWenfd^ an=' 
fd^idEen fann. Bringt er'§ toeitcr." Unb mit SScl^agen BlidEte 
er auf fein Betoeglid^eä 93efi|tum, mit hjcld^cm aud^ bie 
oolle fjreijügigtcit üerBunben loar. 

SIB fie mit bem Darren eine '^ni)ö^t l^inauf mußten, 
fagtc bcr Wann: „Bicl^ an, TläbtU" 

„2!u'§ ol^nel^in toof)!, §anfcl!" anttoortctc fie. 

(£r fd^munäcltc, benn §anfcl l^ieß er nid^t, unb jicl^en 
tat er aud^ nid^t; fie tooHtc aber feinen 9'Jamcn toiffcn. 



— 225 — 

^icrouf, aU fie raftctcn, luagte ba^ ©u^jfert bic fjrage: 
„S33{c ^cißt bu?" 

„<B(ijaü nur einmal in bcn Äatcnber, mein S'Jame fielet 
el^ brin/' fd^erste er. 

„Unb möd|t aud) gern toiffen, h)ie olt bu Bifi." 

,,aa3a§ glaubft? 3flat' einmal." 

(Sie fd^aute il^m forfd^enb in§ ©efid^t. — ßi^if^^^ 
brei^ig unb fünfzig. S3ei ben SIKannSbilbcrn fennt man 
\iä) niä)t au§. Sßom §aar fe^tt noc^ fein (Sranbt (^otd^en), 
bcr S3ort fol^Ifd^loarä, im ©e^id^t nod^ fein 3Jum^jfen (feine 
JRunjeO/ bie :paar feinen IJalttein unter ben Slugen {leiten 
i^m gerabe gut. SSeil er fid^ertid^ ha§ 2Sei6erIeutgern= 
l^aBen fann. Siic ^Jafe ift etiual breit geraten unb l^ot in 
ber SJÜtte eine (Sinfattclung, bic nid^t nötig loäre — aber 
ba^ tut nid^tS. (So liebe Slugen l^at er . . . S)aä toar il^r 
^eimlid^eS S)enfen. 

„S3ift bod^ mel^r auf ber jungen (Seiten/' fagte fie. 

„SSirft e§ fc^on fe^enl" ttjar feine Slnttoort. „SSirft 
alleä noc^ crfal^ren, nur ©ebulb! — (Sin gefd^citereä unb 
ein flörfereä S)irnbel gibt'S nimmer, toie bu bift." 

^a 30g fie njieber an. 

^m näc^ften SSauernborfe mad^tcn fie l^ott. 

„^er Söffel-ÖJreg! Ser Söffel-®rcg ift ba!" rief er, unb 
riefen il^m bie Seute ju, bk om f^^ierabcnb äufammcnfamen, 
um feinen Darren ju feigen, h»a§ für fd^öne unb braud^bare 
(Sad^en er toieber mitgebrad^t l^atte. (Sie fauften Sled^cn, 
©d^aufeln, (Sfelöffeln, benn in jener ©cgenb finb jur ßeit 
nod^ ^olälöffel ber SSrauc^, bie stoar nid^t ganj fo glatt 
über bie Si|)pen gleiten aU bie neumobifd^en ou§ S3Ied§, 
l^ingegen aber bd meitcm mel^r faffen. 

SltS ba^ ©efd^äft — unb ein leiblid^ guteäl — ge- 
mad^t loar, barg ber ©reg — nun tunkte fie feinen SJamen 

SR of egg et, S8u(^ ber 9Jo»eKen. I. 15 



— 226 -^- 

— bcn Darren in einem §of, ging in§ SGßirt^l^ouI, Beftcllte 
^ai^tmaf)l unb ©tuBe für fid^ unb fein SG3eiB. ©in bis an 
bcn dianb gefülltes SBeinglaS fd^oB er öor bie Sßagb l^in. 
^l^r aBer toar ber 2)urft »ergangen, unb ol^nc Surft trtn!en, 
baS toat fie nid^t getüol^nt. BhJei Portionen ^alBSBraten 
h)urben aufgetragen. 

//S6 nu^ 6raö, ©utjferl!" lub ber ©reg ein. „^tbt^ 
m\\d toill feinen §afer." 

(Sr hjar mit feiner Portion in n)enigen SlugcnBIitfcn 
fertig. 5)a fie nod^ mel^r als bie §älfte öor fid§ l^atte, fo 
meinte ber ©reg, er toolle bod^ einmal foften, tüaS i^r S3ra^ 
ttn tttoa für einen ^t^Ux l^aBe, tueit fie gar fo langfam 
baxan faue — unb öerfd^Iang t^n in §n)ei SSiffen. hierauf 
fc^ien er fetBft boöon überrafd^t ju fein, ba^ bie jmei Xeltcr 
fid^ fo fd^nell geleert l^atten unb meinte, baS fei l^alt fein 
Seibf eitler. DB ba§ ©upferl nod^ eine gtoeite Portion hjünfd^e? 
@ie Bebanfte fid^ unb Be§o;^ltc il^rc crftc. 

2WS biefeS StBenbmal^l borüBer hjar, legte ber ©reg 
if|r feine ^anb auf bie Sld^fel unb tifpelte: „^t^t loerbcn 
mir :^oIt nad^l^er muffen raften gelten, ^t^ "tann mir'S bcn-- 
fen, bu mirft müb* fein." 

„®ar nit, gar nit!" antwortete bie SO'iagb l^aftig. „§cuf 
!^aB' ic^ ja fjeiertag gel^aBt. S)aS SSiffet marfd^iercn mad^t 
mir nichts." 

„Su Bift l^alt eine 9«orbSgrcbI, bu!" alfo loBte er fie 
unb trad^tete in bie ©d^IafftuBc. <Sie berf^jrad^ Balb beS* 
gletd^en ju tun unb ging l^inauS in baS fjreic, benn cS hjor 
eine ftjunberfd^öne S^Jod^t. 

Sßor einem J^ölgcrnen ^öuSd^en, unter btm gerf^^Iit* 
tertcn SinbenBaum, ftanb eine ©ru^>|>e bon SIKännem unb 
SSeiBern, ux\b immer nod^ famen langfamen ©d^ritteS an* 



— 227 — 

berc l^erbei, bic fic^ oud^ l^inftcllten unb cnbltd^ tn§ §au§ 
treten. 2Iu§ bcn Keinen ?5cnftcrn brang Sid^tfd^ein. 

^uf eine grage, tDO§ ba brinncn fei, erfüllt unfere 
'SJlaQb, ba^ in bcm fleinen §aufe ein Seidenem rul^e, ju 
tpeld^em bie 3^ad^Bar§Ieute §ufamm€nfamen, um bie 'iflaä^t 
über bei il^m ju Beten unb Sieber gu fingen. ®a§ fam 
bem ormen (S5u:pferl überaus gelegen, benn fd^on l^atte fie fid^ 
btn ^o))f gerbrod^en, too fic bie 9?ad^t jubringen foUte. 
3u lebenbigen SJJitmenfd^en l^atte fie fein red^tcg SScrtroucn 
mel^r, fo ging fie §u ben toten. 

(£th)o§ fo ©d^öneS i^atte fie in i^ttm Seben nid^t ge^ 
feigen, at§ biefen S^oten. (g§ irar ein tnabe öon ettoa jel^n 
iSal^ren mit runben SSangen, leidet aufgeworfenen öollen 
Si)j:pen, fc^attigen Stugentoimpern, mit lueid^cm blonbem 
§aor, ba§ quer l^ereingefämmt toat in bie fd^neetoeiBe ©tirn. 
2)a lag er fc^Ian! auSgeftrecft auf ber SSanf, §u feinen §äup^ 
ten ein Ärugiftj unb ^toei Sicfiter. '^di)t btx SSal^rc fnieten 
Seute unb beteten ftill, ober [tauben l^erum unb fül^rten 
leife ©ef^räd^e. S)er Sinbcnbaum ftanb nod^ brausen, lotnn 
auc^ gef;pattcn urü) §erriffen burd^ ben S3ü^. S)er Änabc, 
toetd^er um btn S3aum l^erum einem ©d^metterling na^" 
gejagt, loar lebloä l^ingetaumelt auf ben 0lafen. S)a3 toar 
geftcrn getoefen. ^m legten SSinlel bcr ©tube faB bie SIKutter, 
bie il^n öerloren l^atte, fie toeinte nid^t, fie betete nid^t, 
fie rebete nidfit, ganj ftilt unb friebfam fa§ fie ba auf il^rem 
S)reifuB, BHcfte öor fid^ l^in unb nidte mand^mal ein ttjenig 
mit bem §au;pte. 

^ie SJJogb, locld^e h)ir immer ba§ ®u:pfcrl l^ci^en müf== 
fen, toeit fie überall überflüffig toar, l^atte fid^ in bcr <Btu.ht 
§u mei^reren SSeibern gefeiten toollcn, aber man l^ielt mit 
ber %xtmbtn nid^t biet ©emeinfd^aft. ©o fe^te fie fid) 
l^inter bem Dfen auf eine föanf, Prte öon bort ani btn 

15* 



— 228 — 

S^otcnlicbcrn ju, bit gelungen toitrbcn, Beteiligte fid^ öon bort 
aii§ an bcm ©cbete unb bctrad^tcte bon bort auä bo§ trau* 
rige ScBen ouf ber SSctt. 

%k yiad)t toä^rte lange. 2K§ bte fjenfter BIa§ tour* 
btn, legten fie htn toten Knaben in einen fd^maten Jpolj* 
farg, um il^n bem ®raBc päutragen. 2)a§ ©upferl irrte 
brausen auf ben SSiefen, ^af) bic S^cBelftreifen jergel^en, 
\ai) ba§ SJtorgenrot leuchten an ben jorten SBölücin bc§ l^oi^en 
§immel0 unb an bem ^ird^turmc, fa^ in ber aufgel^enben 
©onne il^ren langen ©d^atten über bic tauige fjlur l^in, l^örte 
ba^ unenblic^e SÄorgenlieb ber SSöglein alt unb Bctrad^tctc 
nun öon ba an§ baä traurige ÄeBen auf biefer SQ3eIt. 

®nblic^ aU bie Seutc mit ©enfen unb ©id^eln, mit 
(S|jaten unb SBagen if)v S^ageloerf Begannen, ging fie nad^« 
feigen, oB e§ Bei btm Darren il^reä SSeggcnoffen nod^ in 
Drbnung fei. Sin bemfelBen ftanb er fd^on, ber Söffel=©reg. 
SlnfangS toar er nid^t in bcfler Saune, Balb l^attc er toieber 
fein freunblidEieS ©efid^t, unb mit biefcm fragte er fie: 
„SBann fal^rcn toir benn lueiter?" 

„SJleinettDcgcn fann e§ gteid^ fein/' gab fie jur 2lnt* 
toort, unb !eine Siebe fonft, oB fie miteinanbergel^cn toollten, 
ober auf toie lange, ober too-^in. — (Sr tranf nod^ eine 
(Sd^ale Kaffee, fie ein Xö:pfd^cn Ttiid), bann [topfte er feine 
pfeife, fie toarf toieber il^r S3ünbet in btn Darren unb Bcibe 
f^jannten fid^ brau. 

SQ3o fie an §äufergrup;pen borBeifamen, fd^rie berSD^ann: 
„^cr Söffcl-Öreg! 5)er Söffel-OJrcg!" 2)a§ einemat gaB'S 
ein paai ^reujer 6rlö§, ba§ anberemal ein ^jaar Sti)ntv — 
mand^mal aud^ gar nid^tS, benn — folgerte man — toer 
ctnjaS ju effen ^at, ber ^at aud£| einen Söffet, unb toer nichts 
ju effen l^at, ber brandet feinen. 

3lt§ e§ l§ei^ gcrtjorben toar, fd^oBen fie ben Darren in 



— 229 — 

bcn ©d^attcn einer Sll^orngrup^je, bic neben bcr ©trafec 
ftonb, unb festen fid^ l^in. Scr ©reg tat fd^Iäfrig, toolltc 
fein ^aupt auf il^ren ©d^o§ legen, ba^ fie il^m mit ben 
tJingern baS ^aat !rauc. ©ic l^tngcgcn toußte eine not* 
hjcnbigere Sefd^äftigung. ©d^on feit gcflern toar il^t an fei* 
nem SSeinfleibe bie Ilaffenbe ^Ral^t ein S)orn im Sluge. SG3ä]^* 
renb ber 6Jreg im Sobel fein ÖJctoanb toed^felte, bereitete 
fie ba§ 'Slai^itnQ unb bolb mar ber ©d^aben l^eil. S3ei biefer 
Slrbeit fanb fie im §ofenfadE jufammengeballt ein SSüfd^el 
83anfnoten. (S§ toaren ghjar nur orbinärc ju einem QJulbcn, 
bod^ ba§ ©upferl tmpöttt fid^ ob fold^en Seid^tfinnS. 

„%ixx toa§ l^at man benn ©acte, loenn man ba§ ®elb 
nid^t l^ineintun foll?" öcrtcibigte er fid^. „©olt id^ c§ auf 
bie ©tra^c toerfen?" 

„^n ber SSrufltafd^e follft el tragen, fonfl öernerfl'ä/' 

„^n ber SBrufttafd^e fud^t'g jeber ©traßenräuBer, im 
ipofcnfad fd^aut fein SJlenfd^ naii)/' toar feine fd^Iaue 
30'J einung. 

„^afl eine Seibjade an?" fragte fie. 

„^ättcfl bid^ geflimmert brum!" anttoortete er. „%tti' 
lid^ l^ab' id^ eine an." 

„©0 toerbe id^ bir in bic Seibjadfe ba§ &db cinnäl^en." 

„3Keincttoegcn." 

„%a fönnte id^ meinel auäj gleid^ bajunol^en," 
meinte fie. 

„Mtbuauc^öelb?" 

„Umfonft toerbe id^ bcm ©rächen nid^t gebient l^aben." 

„§aft biet?" 

„^rei SBod^en lang funnt iä) gnäbige fjrau ft^ielen, 
loenn id^ tooHt'!" 

^er ©reg tat anä Überrafd^ung einen ^jSfiff. „®in 



— 230 — 

«Prac^tfcrl btft, SBcib!" rief er, „mit bir ^ab id^'ä gtücflic^ 
getroffen." 

SKS bie ©ehjonbfod^en in Drbnung tooren, ergab fid^ 
auä) nod^ 3ett jum ^aarfrauen, benn auf bcr <StraBe toai^^ 
fo l^eiß, unb im Sll^ornfd^atten tvaf§ fo Ueblid^. — ^er 
gute ©reg, faft fd^Iief er ein auf t^rem ^nic. ©inmat neigte 
fic fid^, um il^re SGBange auf fein §aar ju brüdEen, tat c§ 
aber nid^t, er l^ätte e§ toa!^rnc:^mcn fönnen, tüer toeiB, ob^§ 
il^m red^t getoefen toätl — Slber fo fro!^ toar fic, fo feiig, 
ba§ fie enblid^ einen SKenfd^en gefunben, bem fte ®ute§ 
tun fonntc, unb ber beSl^alb nid^t böfe toarb. 

2lm gtoeiten Slbenb feierten fie in einem einfam fte]^en= 
ben großen SSauernl^ofe ein, hjo man für bic Verberge fein 
®elb nal^m. 2(m SJZorgen, bebor fie toeitergogen, fd^enfte ber 
©reg btm S3auer eine SCennfd^aufel, bcr §au§muttcr einen 
©^jrubler, ben ^nbern jebem einen Söffet unb bem flein= 
flen Knaben nod^ einen l^öläcmcn SSogcI baju, ttjcld^cr fd^ön 
totf:))ertc, loenn man beim ©d^ioeif l^ineinblteS. 

Slm näd^ftcn S^age l^atte ber ©reg ein @Ienb mit feiner 
XabafS^jfeife, erflenS ttjollte ber (Stein nid^t fjunfen geben, 
bonn ttJoIIte ber ©d^ioamm nid^t glofen, bann l^atte bie pfeife 
feinen S^q, bann toollte ha§ ^raut nid^t brennen unb enblid^ 
lodferte fid^ forthJö|renb ba^ fRo^r, fo ba§ bcr 9J2ann immer 
priicfbleiben mu^te, um ba^ 2^uq in Drbnung ju rid^ten. 
3)a3 &up\tti toar mit bem Darren öoraug; über bic ©bcnc 
ging'3 gut, bergloörtS ging^§ mü^fam. '— 2)o§ arme SBeib! 
badete ber ©reg, toie fic fd^toi^en muB! — ©ing aber fo 
langfam l^intcrl^cr, ba% er fie nid^t einl^oltc unb raud^tc 
argen 2^abaf. 

©0 l^atten fic angefongcn unb fo taten fic toeiter. 

Srei SSod^en lang f^jielte ba3 ©u^jferl bie gnäbige 
fjrau — am QuQlaxun. ®ann toar il^r ©elb ju (£nbc, unb 



— 231 — 

avL(S) ba§ [eine. 'S)tnn fett bct SöffcKSreg hju§tc, bofe toer 
anbcrer für il^n forge, forgtc er fctbfl nid^t mcl^r. iga, er 
unterliefe eg fogar, feine SSoren ouSsufd^reicn, er öer= 
fd^mäi^te t§, in SBoucrnpufcrn p übernachten. ®r l^atte 
ba§ „&ott fei S)an! nid^t mel^r nötig !" ®a§ ©u^jferl loar 
eine grofee fj^cunbin öon ©alat, öcrjel^rte il^n oft üon gh»ei 
^Portionen; fo mußte er ben siocifad^en SSroten effen. ©ie 
trani lein einjigcä ÖJIag SScin, fo fonnte er bereu gtoei 
trinfen. ©ie mar feit il^rer 9?a]§terei l^er gefc^idt in ber 
^nft, für SSeiböIeute §au6en unb ^ütc aufjupu^cn unb 
aSeibergehjanb mit jierlid^en S3anbcrn unb SD^iofd^en §u 
fd^müdEen. S)amit geUjann fie mand^eS ©tüdE ®elb, alfo 
brandete bcr.SJiann nid^t immer an§ SSerbienen ju beulen. 
SSenu fie auf ber Steife h)areu, fo liefe baS (Su^ferl cS fid^ 
nid§t nehmen, ben Darren ju äiefien, alfo fonnte er im Äobcl 
liegen unb fid^ enblid^ einmal auSrul^en öon feiner 5lrbeit. 
®r l^atte gearbeitet genug, er toar ^^«lörifant unb Kaufmann 
in einer ^erfon getoefen, er l^atte ge!argt unb gebarbt, er 
fiatte e§ enblid^ ju einem eigenen ^aufe gebrad^t; hjcnn 
e§ oud^ auf Sldbern ftel^t unb gel^t, t§ rul^t fid^ bod^ gut 
barin. Unb ba il^m ®ott nun ein fo guteä fleifeigcS SBeib 
gefd^idtt, fo ift crreid^t, toa§ je fein pd^fter SSunfd^ getoefen 
toar; er fann auf bem ©tro!^ liegen unb Xabaf raud^cn. 

®en Xahai beforgte il^m ja aud^ baS ©u^jferl unb 
toie er fd^on i^auSl^älterifd^ toar, fo benü^te er benfelben 
bo^J^jelt, fürä erfle raud^te er il^n, für§ jtocite fammcite er 
l^ernad^ auS ber pfeife btn fieberigen 9left unb nal^m il^n 
in ben SKunb, toie e§ bic Sw^^^^ t"ii- 

^a§ ©upferl l^atte bem ®reg aud^ 3it^crfaiten ge^ 
fauft. 6r jog fie mit grofeer Umftönblid^feit auf, toobei 
eine um bie anbere cntjtoeif^rang, fo bai^ er bie ©ebulb 
öerlor, unb ba§ i^nftrument in ben SSinfcI toarf. 



— 232 — 

2llg fie ctne§ 2l6cnb3 in einem SBirtSi^aufe cingelel^rt, 
h)o naä) einem iS^^nnarft S3ur[d^e mit il^ren S)irnbcln Bci^ 
fammen toaren, bencn t§ umS S^onjcn ging, toollte bo§ 
©u^jferl, bofe ber ©reg fid^ ein paat ©rofd^en mit 3it^cr= 
f^jielcn ertoerbe. ®er ©reg geigte fid^ baju nid^t aufgelegt. 
S^od^bem er aber SBein getrun!en ]^atte> unb bie SWäbeln if|n 
forttoäl^renb Beftürmten um feine fü&e ^n% na^m er bie 
Bitl^cr l^erbor unb l^ub an mit einem |5if<^öeinf^>änd^en bie 
paav nod^ öorl^anbenen ©aiten ju fragen unb mit ben 
fjingcrf|)i^en auf bem S^aftbrette l^crumjuta^Jijen. 5)a l^uben 
bie Seute an ju tad^en: ,/^a§ foll Bit^^cr gef^ielt fein? ®er 
fann ja nid^t einmal einen %on greifen!" 

®a§ ©upferl nal^m il^m bie B^t^er au§ ber §anb — 
au§f:tJotten läfet fie i^n nid^t. SBem fein S^jielen nid^t rcd^t 
ifl, ber foII fid^ feinen Xan^ felber ^jfeifen. 

Su Slnfang Slugufl in einer fd^mülen Sflegenjcit hjor 
e§, ba% unfere §auficrerlente eine§ %aQt§ auf ber ©tro^e 
umlel^ren mußten. ®a§ S33ilbtoaffer l^atte eine SSrüdfc toeg* 
geriffen, unb im Straßengraben unb toeit auf ben ^tlbtxn 
})in flanben bk braunen SBaffer, unb bie SfJebel l^ingen öom 
^immel h)ie fc^mu^ige Sre^cn, aU moUten fie ba^ SBaffcr 
micber auftunfen. Unfer Darren feierte jurüdE in§ nöd^fle 
2)orf. S)ort läuteten auf bem Siurme bie &lodm, ein ^euer= 
toel^rmann gab ^ornfignale, Scanner fd|Iet)^)ten große SBaI= 
fen, anbere öerftoipften §au§türcn unb ^enfter mit S3rettcm 
unb ©tallmift, bie SSciber bargen §au§rat in l^öl^er ge= 
legene Steile be§ Drte3. ®er ©reg l^ottc feinen Darren 
auf bem S)orf|jIa|c ftel^en laffen unb l^ord^te nun. Slud^ 
feine ©enoffin l^ord^te. ^n ber Suft hjar ein bumpfeS Xofen 
ju öernel^men, fo ba^ mand^mal baöor ber ©rbboben ju 
hthtn fd^ien, aber man mußte nid^t, tool^er t§ tarn. Slinber, 
©d^afc, ©d^toeinc, B^^Ö^" mürben burd^ bie ©äffen gejagt. 



— 233 — 

2(n her ^rd^l^ofSntauer unter freiem Fimmel flanb ein 
fronlenbett, bie oltc %iaü, hjelc^e barin lag, rang bic 
^änbe. „Zeitiger (Sott, ba§ i^ bic itodtt ©ünbflut noä) 
l^ab' muffen erleben!" 

5|SIö^Iid^ fd^o^ ä^oifc^en bcn frac^enben Käufern bic 
trübe fjlut l^cran. 

„^atio marfd^!" rief ber ©reg, erfaßte bie S)ei(i^fetn 
feines f5a]^r§euge§ unb lief im Srab bamit burd^ bie ®affc 
einen fteinigen SSalbtoeg entlang ber 'äni)'6^t ju. ®aä ®u:pferl 
fd^ob ton leinten nad^. Dben am SSalbl^ange l^ielten fie an. 

„<B(i)au bu, nja§ toir für ein bequemet §au§ l^aben," 
fagte nun ber ©reg. „;3ft im %al Überfd^toemmung, fo jic= 
l^cn h)ir e3 auf ben S3erg, unb ift im S)orf einmal f^uer, 
ba| gar ber ^err SSürgermeifter fein ^au§ mu^ nieber* 
brennen laffcn, fal^ren tüir mit unferem ®fd^Io§ baöon. 
SBir l^aben allehieil leidet lad^en." 

„3d^ fann nit lad^en, ttjcnn fo öielc Senf loeincn," 
entgegnete ba§ &up\tü unb eilte toieber htm S)orfc ju, 
hjo an einem SSiefenraine auffid^tslofc ^nber balgten, nal^t 
an btn SBaffertümpeln. S)iefe ^inber betoad^te fie, fül^rtc 
fic jur Äird^c ^in, bie ctloaS erl^öl^t flanb unb mit ^ften 
unb ^äjlen unb körben unb S3ünbeln unb äcrftreutcn ^ab" 
fetig!eiten faft öollgefto^jft mar. 

S)er ©reg ftemmte rüdtoörtS am Darren bie 'SiopptU 
f^jrcijc ein, bamit ha^ 3e"0 «ic^t tiuf unb nieberfd^aufeln 
fonntc. %a§ mufete allemat gefd^el^cn, too er fid^ öon S^it 
ju Stit nieberlie^. 

SSom grauen ^immel regnete cä unb regnete eä. 

3ur 3cit l^ufd^te ben SSSalbtoeg eine fonberbare ©eftalt 
l^eran. ©in bröunlid^cä SSeib mit großen fd^ttjargen Singen 
unb fd^toarjen paaren, bie in unjiertid^en ©träl^nen nieber* 
gingen au§ bem zinnoberroten ^o^jftud^e, meld^eg toit ein 



— 234 — 

Durban um ba§ ^aupt gefd^Iogcn toax. ©in gelber tociter 
SDtantel l^ing faltenreid^ on bem ^ötptx, unten in eine 
'B^Uppt au^laufenb, toeld^c l^inftrid^ über bcn fd^Iammigcn 
SSoben. Sßeber ^ad nod^ $8ünbel ^atte bicfcä SSeib bei fid^, 
an ber §onb aber l^ielt e3 einen langen *|5ilgerftab, am oberen 
©nbe öerfel^en mit einem treuje. Um ben üppigen Seib 
l^attc fie ein toulftigeg ©ürtelbanb gefd^tungen unb baran 
l^ing ein Siofenfranj. 

Sll§ biefe ?|5erfon jum Darren fam, in beffen S3Iad|en* 
fobet ber 2öffel==®reg lag unb Xabal raud^te, bat fie um 
Unterfianb. ©erne geftattete c§ ber ^anS^tvi, ha^ fie fid^ 
unter fein S)ad§ fe^e unb räumte il^r ^la^ ein. 

„®otte§ ©trafgerid^t !" fogte bie ^rembe in ungefügen 
Äouten unb geigte mit auSgeftredfter §anb !^in ouf ba^ 
überfd^toemmtc Xal. 

„§at (Sie mein SSeib nit gefeiten?" fragte ber ©reg. 
,,©ine junge l^übfd^c ^ßerfon, fie mufe il^r jo ba unten be* 
gegnet fein, ©ie ift l^elfen gegangen, ba^ ift ein ßngel! 
^ix ift allemal bang um fie, toenn id^ fie nit an meiner 
©eiten fel^!" 

^ie fjrembe mu^te leine SluShtnft ju geben, fd^icn 
aud^ nid^t geiüillt, foIcEien S8e!enntniffen meiter jujupren. 
SfZad^bem fie ben ©reg mit burd^bringenbem SBIirfe angefcl^en 
l^atte, ftreid^elte fie il^n on ber §anb unb lifpelte: „£) 
armer 9Kann, bu l^aft aud^ einen Ikhtn 50ienfd^cn im ^5^9^* 
feucr!" 

„SG3er, id^? SBiefo?" 

„SiJiir bleibt nid^tä berborgen/' ful^r fie fort, „burd^ 
ba§ Slftlod^ eines moffd^en ©argbretteS l^abc idEf'S gefeiten. 
^d) glaube, ein grouengimmcr toax^§, fid^erlid^ beine SiKutter, 
beinc ©d^mefter, ober eine anbere. ©ic fd^reit um §ilfe, 
ba| e§ jum Erbarmen ift, fie ruft beinen S^lamen." 



— 235 — 

„SBa3 ©te ba fagt!" entgegnete ber ®reg unb paffte 
an feinem JRand^jeug. 

„S)rei l^etltge SSef^jern feilten i^r/' rebetc btc frembe 
5|Serfon hietter. „Sluf bem Sufd^ariöerg im ^ärntnerlanb 
folten fie gelefen merbcn. igd^ Bin auf bem SSoUfal^rtStoeg 
bortl^in, unb toeil bu mir fo barml^er^ig DÖbad^ gi6ft, fo 
tüitl iä) bir bie SSef|jern gerne beforgen. ©inen ©ilbertaler 
merben fie foften alle brei — für bie arme ©ecle." 

5Wl fie fo Qt\pxo(S)tn ^attt, fd^munjelte ber ©reg unb 
fagtc: „^a, %iau ?ßitgerin, ba fommt <Sie ju mir an ben Un= 
redeten. Unten im S)orf bei ben alten SSeibern fonn ©ic 
mit fo ©ad^en fd^on ma§ auSrid^ten, id^ fenn' ben <Bpa^. 
SlBer ber ^xau merben ja bk Säufein na^, toenn ©ie fie 
nit beffer l^ereinjiel^t unter haS S)ad^. ©ie lann fd^on 
l^errücfen, hjenn ©ie hJitt; toir l^aBen ?|Sta^ genug." 

SJiittlerloeile l^atte bo§ ©upfcrl unten mitgel^olfen Beim 
SBergen unb 0ietten. Unb aU naä) einer SSeite bie größte 
©efal^r öorüBcr toar, ba§ SBaffer §u fallen Begann unb bie 
Scutc an eine SO^al^Ijeit benfen lonnten, tourbe fie Beim 
ßJemeinbeöorftanb ju J^ifd^ gelaben. ©ie banfte l^öflid^, fie 
l^aBc fel^r menig junger, aBer menn fie Bitten bürfe, baß 
man il^r etloaS Äraut unb S^eifd^ in einem £o|jfe mit !^eim= 
tragen kffe, fo fagc fie bafür toufenbmal bergelt^ä (Sott. 

2Wfo !am ba§ ©u^jferl mit ^raut, Pöbeln, fjleifd^ 
unb einer fjlafd^e St^jfelloein jurütf an ben SSalbl^ang §u 
il^rem ®reg. S)er bergel^rte bie ©otteggaben mit einer großen 
©ier, benn fein „ßeibfel^Ier" fd^ien burd^auS nid^t l^eilen 
ju wollen, im ©egenteil, biefer öerfd^Iimmerte fid^ el^er. 
SBäl^renb er fid^'S fd^meden ließ, unb bie ilJlagb ein tocnig 
Drbnung ju mad^en trad^tete im ÄoBcI, fagtc fie auf ein»- 
mal: „©d^au, ©reg, in ber 9leIigion Bift l^alt boc^ nod§ 
nid^t fo fd^Ied^t, aU bu immer einmal tuft." 



— 236 — 

„SBeil i^ ba im ©trol^ juft einen Slofcnfranä l^ob' 
gefunben." 

S)et ©reg Blieb gteid^gültig unb murmelte fo nebenbei: 
,,Smmer einmal mu^ ber SUienfd^ beten." 

„6§ ift ein alte§ ©^jrid^toort, ba'^ groB SSaffernot Beten 
lel^rt/' fc^te fie bei, unb bie ©ad^e itjor abgetan. — 

SJun !om bie S^it, ba ber SöffeWSJreg fid^ nad^ ©d^ni|= 
l^olä umfel)en follte, um ben SSinter über toieber neue SSaren 
öerfertigen ju lönnen. 5lHein ber ©reg blieb in [einem 
^obel. — (Sr toiffc nid^t, toa^ ba^ mit i:^m fei, le^t 3eit 
]^er. ^m Eo^f ©d^hjinbel, feinen 5ltem, Ruften! — Unb er 
l^uftete hjirflid^, ja mit großer 2lnftrengung. S)ie SWagb 
l^atte i:^m geraten, ba§ £aba!raud§en fein ju laffen unb mel^r 
in ber frifd^en Suft uml^erjugel^en. 

„D mein liebfteS Sireul^erj!" entgegnete il^r ber ©reg 
mit tränenbem Sluge, „ba^ öiffcl 9iaud^en ift nod^ bo§ 
einzige, ft)a§ mid^ l^ält, ba§ mod^t'ö lodfer auf ber S3ruft, 
fonft mär' ic^ fdEion längft erftidft. Unb in ber Suft ]^erum= 
gelten! mein ^tn\ä), toa^ t&V iä) lieber aU ba^, aber 
ju müb' unb matt. ®ie %VL^t molten mid^ nimmer tragen. 
®§ ift nit anber§, mit mir ge^f § bergab." 

®a§ ©u^ferl erfd^raf über bie SJla^en, lie^ aber nid^t 
öiel baöon merfen, fonbern tröftete ii§n unb meinte, er 
möge boä) nur liegen bleiben unb fid^ PU^Q^T^f fo gut e§ 
möglid^, unb fie UJoHe fc^on forgen, bal^ er feine 'i^ot leibe. 

fl&o% fie forgte Sag unb ^Jad^t. S3ci Xaq orbeitetc 
fie auf SSauernfelbern unb in ©arten, bie l^alben ißäd^tc 
lang fa^ fie in einer §ütte bei armen Seutcn unb mad^te 
f^rauengehjanb. 5lIIe§ toa§ fie fid^ ertuarb, trug fie bem 
©reg gu. ^n einem großen S)orfc Ratten fie fid^ nieber== 
getoffen, ber Darren ftanb feft unter bem '^aä)t einer leeren 



— 237 — 

©trcul^üttc, 100 er aHcni Slnfd^einc nad^ ju übetlüintcm 
bod^te. Unb im Äarrcnfobct lag ber franic ©reg. S)a§ 
®m)ferl f)aitt tl^m frifc^c§ Strol^, ein ncuc§ Scintud^, ätoei 
@|>rcufiffcn unb brei fc^iucre SSSoIIcnbetfcn, mit SSattc ge* 
füttert, öcrfd^afft, l^atte ben Äobcl aud^ nod^ über unb über 
mit Äo^cn berioal^rt, unb ba bk ^Jrüperbftlottterung milbe 
toax, fo hjol^ntc cS fid^ Iciblid^ im tobel, too bie Gycnoffin 
bcm ®enoj[en ©efellfd^oft Iciftete, fo oft e§ il^re Slrbcit er* 
laubte. 2lud^ nod^ an feiner (Seite näf)te fic, rüdfte i^m ba§ 
Riffen äured^t, [topfte i^m bie pfeife mit Xahal, jünbetc 
fic an, benn ber tranfe toar nad^gerabe ju oltem fd^on 
§u fd^niad^. 

©inmal fo|te er fic an ber §anb unb fd^Iud^jte: „SlrmeS, 
unglüdttid^cS SBeibI baiß bu beinen SSefd^ü^er unb ©rnäl^rcr 
fo frü^ öcriieren fotift!" 

SfJcin, nein, fo arg fei e0 nid^t, tröftete fie il^n, er fel^e 
nod^ nid^t fo fd^Ied^t au§, ^abt öoüe SSadfen unb rote SBon* 
gen unb an SSeleibtl^eit nel^mc er el^er ju aU ah. 

„Seiber, leibcr, gerabe ba^ finb bie fd^limmften B^i^cn 
bei einem ^erjleibcnben. SJZu^t aber nit gar öerjagcn mein 
©u^jferl, loenn fic mid^ l^inau^tragen auf ben Äird^^of. ®u 
follft meine (Srbin fein. %tn SSagen follft bu erben, unb 
bie «Sd^aufeln unb bie Söffetn unb mein gan^cg ©eioanb unb 
alles toa§ ba ift. S)u i^aft mir'ä aud^ immer gut gemeint, 
unb mufe bir fd^on fagen, bid^ ^db^ iä) gum S^^cffeJt Ö^rn 
gel^abt. — Tlu^t nit loeinen, <B^a^." 

(Sott, loaS biefcr äßcnfd^ für ein guteS ^erj l^at! Unb 
je^t ift er l^ergleibenb ! 

^I^r 5lngefi(^t roar in btn legten SBod^en auffollenb bla§ 
gcmorbcn. ^n ber erften Qtit il^reS S3eifammenfein§ l^otten 
bie beiben Äeute gerne ben ©^ja^ gemad^t, bafe fie öon il^rem 
^al^rjeug bie '3)eid^fel loSmad^ten, ba^ \iä) cine§ öorn auf 



— 238 — 

bcn Darren fe^te unb eine§ leinten, unb ba^ fie fid^ berart 
luftig fd^QuMten. S)o§ ging l^eute nid^t mel^r, bcnn ber 
^ranfe l^ottc über bie ©efunbc ein ju gro|e§ ©cfiloergetoid^t 
erlangt. §octte ber ©reg öoran oben, fo bcrmod|te bo§ 
(Siu;pfer{ nid^t mel^r ben Darren leinten nicberjubringen. 



^m ©ebirge lag fc^on ©d^nee, im Salc braute ber 
SfJebcI unb braute JReif über bie SBiefen unb 9fleif um bie 
falzten ßtüeigc ber SSöume. SSor bem S)orfe auf freiem %tibt 
freiften ülaben, ein bellcnbeä §ünblein f)iett ;Sagb nad^ btn 
fd^toargen SSögeln, ertüifc^te aber feinen. 2lud^ Keine tin= 
ber liefen l^ier l^erum, i^rer brei, meniger au§ Suft, aU 
um fic^ ju ertoömten, bcnn bei il^nen bol^eim mod^te e§ 
njol^t nod^ froftiger fein aU l^ier im S^ebel. ©lenblid^ hjufel= 
ten fic uml^er in ifjren leidsten, öertöafd^enen ^leiblein, 
in jerriffenen ©d^ü^Iein ober ganj barfuß, barl^au^t, bk 
l^übfdEien $8Ionbföt)fIein. S)a§ ©upferl, njeld^e§ mit feinem 
^anbforbe öorüberging, rebete eines ber ^inber an, ein 
SDiJäbd^en bon ettüa bier ^al^ren, biefeS ftaf in einem S3aum= 
toollröctl, tvdä)t§ einmal giegelrot geltiefen fein mod^tc, je^t 
aber fdE)ier farbloS hjar, man mü^tc bcnn bie fd^töar§cn 
f^äben unb bie blauen ^lidtn auincl^men, mit meldten ba§ 
Steib fei^r unbcl^ilflid^ befe^t tvav. 

„^nb, föo ift bcnn bcinc SD^utter?" fragte ba§ ©u^jferl. 

S)ie kleine fd^autc fie mit il^ren runbcn blauen Slugen 
treul^ergig an unb fagte mit feinem (Stimmicin: ,,2lngebaut!" 

,,5lngebaut, ba ^at fie eigcntlid^ gan§ red^t/' lactite 
eine be3 SBegeS fommenbe SJad^barin. „^fire SD^utter l^aben 
fic im bergangencn ^^tüliia^r in bie ßrbe gegraben tüie (£rb== 
ä^fcl unb torn." 

„Unb SSatcr ift feiner, natürlid^." 

„^§ ift fd^on einer, aber lna§ für einer! ©in armer 



— 239 — 

©trol^bad^betfer, fommt erft om Stöenb f)tim in bit ^üttc/' 
<Bolä)tn S3ef(^cib gab bie '^aä)haxin unb ging i^re§ SScgcS. 

2lm folgcnben Slfeenbe fuc^tc ba§ Q^üp\txl bic §üttc bc§ 
©trol^bad^bedcrS ^Ji^onä auf. S)er toar fd^on ba^tim, ftanb 
gerabc am ^cucrl^crb unb föchte eine gro^c ?JSfannc bolt 
S3ret. S)te ^nber fa^en mit tl^rcn roten ^a§ä^tn unb ]^alB= 
erfrorenen ©liebern um ba§ %tmi l^erum unb tuimmerten 
olle brei, ba§ eine öor f^i^oft, ba§ anbere öor junger, ba§ 
brittc öor ©d^Iöfrigfeit. ^a§ ®u:|jfcrt toar ein tocnig öer= 
legen, aU t§> öor bem großen, blonbbärtigen SDtanne ftonb, 
treld^er über btxi ungerufenen SSefuc^ gar nid^t erbeut ju 
fein fd^ien. 

„'^6) totx^ jltjar nit, toie e§ aufgenommen loirb/' fo 
fing fie an, „aber biefe ^afd^ertn berbarmen mir. ©ie l^aben 
ja nid^tS anpäiel^en. SBenn etioan ©toff oorl^anben loärV 
näl^en toollt* id^ il^nen ba§> ÖJetoanb gern." 

„@t ja, bu bift btvx Söffel=®reg feine unb lotrft bir 
ettoaS bcrbiencn toollen. SSei mir tft'§ nij/' 2lIfo gab biefer 
^enfd^ äur Slnttoort. 

„Silii be§ SSerbienenS toegcn, @ott, nein!" rief ba^ 
@u:pfcrl. „;3d^ l^ab' freilid^ luol^I aud^ meine ©orgen, jebod^ 
fo ein Äinbergetoanbt l^at man in ^aar ©tunben fertig. Unb 
Jtjenn bM mir nad^l^er ein SSergelt^gott fd^cntft, fo bin id^ 
taufcnb jufricben." 

(£r liefe oom Umrül^ren be§ S3retc§ ab, menbete fid^ 
an bic 9Kagb: „SSenn bu fo bift! SBenn bu mir ben SKad^er* 
loi^n borgen toillft biä näd^ft SSci^nad^tcn, too id^ ®clb ein== 
jubringen l^ab^ nad^fier !annft gleid^ morgen lommen. ©toff 
loirb fd^on borl^anben fein. S33iIIft mitcffen?" 

So, äum SRiteffen liefe fid^ ba^ ©upfcrl j^cutc nid^t 
ätocimal bitten. S)ag SWittagSmal^I, loelc^eS fie bei einem 
S^ad^bar öerbient l^atte, fledte !aum für btn ©reg. S3ci 



— 240 — 

%i'i(i)t ndf)m bcr S)ecfcr baB jüngflc fd^Iaftrunfcnc Äinb ouf 
bcn (Sc^o§ unb mar bcftrebt, il^m mit einem §oI§löffel Tlilä)' 
brei in bcn SD^unb ju fül^ren. '3)icfe SScrrid^tung ging fo 
ungefc^idt öon ftattcn, bo^ bal ©u^ferl bem Sad^bccfcr tinb 
unb Söffet ou3 ber §anb nal^m, „fo toa§ fonn ein SRannSbilb 
nit!" unb bie 2l|ung an bem ^inbc rcgetred^t öomal^m. 

„§aft leidet oud^ fd^on einmal ein§ gel^abt, toeil bu 
biefeS ©efd^äft fo gut !annft?" necfte ber ^ecEer. 

„ein fc^Ied^teä SBeibäbilb, ba§ nit Äinbcr ^joperln !onn/' 
fagte fie, toar jebod^ für toeitere Slnsüglid^Ieiten nid^t ju 
\)ahtn. SSeijeiten flanb fie ouf unb ging l^eim in i^ren Äobel. 

9lm näd^ften Xage, aU bcr S)ad^bcdEcr %tan^ loieber 
nac^ ^aufe fam, loar bie ©tubc tuarm gel^cijt, am %i\ä)t 
bei einem S^alglid^t fa^ bie S^ä^terin, emfig an bem le^en 
^leiblcin nabelnb; um fie fa^cn bie brei kleinen lool^t ge* 
hjafd^en unb gefommt, unb ^ord^tcn bcr ©cfd^id^te öom 
^cfutinblein, hjcld^c fie il^nen crjö^Ite. 5lud^ bcr SSrci toar 
f(i)on gefoc^t unb gefc^mort, fo ba^ ber Sranj fid^ gerabc 
l^infe^cn, bcn Söffet nel^mcn unb effcn fonnte. 

^ad) bem fleinen SJZa^tc, al§ bie ^inber fd^on in il^re 
S^Jeftcr gcbrad^t tooren, unb ba3 ®u|)ferl nur noc^ bie 
Snö^ifeln unb ^äfteln an ben Kleibern ju bcfcftigen l^attc, fe^tc 
bcr l^i^öns fid^ am Xifd^e i|r gegenüber unb fdEiaute i!^r gu. 
©ie brandete i^n gar nid^t mcfir anjufcl^cn, — geftem bcr 
eingige SBIidf, unb fie toei^ genau, roie er au§fd^aut. 

<So locit nod^ nic^t alt unb pbfd^ gefunb, ober bie 
(Sd^ön^eit :plagt if)n nic^t. ©d^on siuei* ober breimal hjotlte 
er jc^t btn 'SRunb oufmad^en, fom jebod^ nie^t baju. @nb* 
lid^ toar e§ gcfdEicl^cn. 

„9JluB fc^on fragen, bift bu mit bem ßöffeWSrcg öcr* 
heiratet?" 

©ie fonb an fold^cr IJroge nid^tS Ungcbül^rlid^eS, bo' 



- 24L — 

l^er t^re 2tnttoort: „Sir gelten l^alt miteinanber. SScnn et 
mir nur gcfunb toarM" 

„Sfl er franl?" 

„Siegt im ^obcl fc^on feit fed^S SBoc^en." %it legten 
SBorte erftirften in il^rcr feilte. 

©in Söeüc^cn ftill. 2)onn fragte bcr ©etfcr %xani: 
„§afl il^n benn gar fo gern?" 

„er lociB fid^ ja nit ju Reifen, attein!" 2)a§ SSort toar 
h»ie ein ©d^rei. 5)ann fd^n?ieg fic unb nabelte cmfig. 

^er %tani ftonb auf, ging ju bem S3cttd^en feiner 
Äinber, ging bann jur anbcren SSanb unb sog bie §änge* 
ul^r auf. 

draußen auf ber ©äffe l^ub ein ßarmcn an, bie gegen* 
üöerfiel^enben ^oufer l^atten einen fcltfamen Sid^tfd^ein. 

„fjcuer!" 

^er %xan^ ri^ ben §ut öom 9'JageI unb eilte baöon, 
er fonnte jugreifen, mu^te auf ben Säd^crn S3efd^eib. 

®a§ iJeuer mar gottlob nod^ nid^t auf btn ®äd^ern. 
^cr Darren be§ SöffeKSJreg Brannte liä^ttxlo'i). 63 brannte 
bog ©tro^, ba^ ^olätocr!, ba^ Slac^enbad^, unb glfi^enbe 
fje^en flogen in bie ßuft. S)er ®reg rannte toie loal^nfittnig 
uml^er unb fd^rie um ^itfe: ,3ein §au3! mein §au§! 
;3ft benn fein ®ott unb fein SD'ienfd^ ba, ber mit baS §au§ 
rettet! ©reift bod^ iu, i^r fjeiglinge!" — B^^i l^anbfefte 
SSurfd^e padttn ben brennenben Darren an ben S)eid^fcln 
unb jogen il^n rafd^ l^inauä auf ba§ freie fjelb, too fie il^n 
feinem ©d^idEfal überliefen. — %it ßeute [tauben nod^ eine 
SBeüe l^erum, fc^im:pften über ba§ gottlofe 2^abafraud^cn auf 
bem ©ttol^, über ba§ SSagabunbengefinbel, ergö^ten fid^ an 
htm gänjUd^en 92ieberbrennen beg ^auftererlarrenS, an bem 
boS iJeuer fnifterte unb ;>)fiff unb fang unb alleri^anb <&pitlt 

Stofegger, 58ud& ber SJoöeUen. I. 16 



— 242 — 

trieb unb nid^t cl^cc rul^tc, big bic 9fläbcr an bcibcn ©citen 
l^inficlen auf ben Soben. 

(£in ober ba3 onbere ©tüdt toäre nod| ju retten gc" 
loefcn, bod^ bcr Söffel*©rcg toar bagcftanben unb f)attc nid^tä 
getan, al§ bie §änbe gen ^immel au^äuftrecfen unb gu 
rufen: „^ä) armer, ic^ unglüdtic^er ^Kann!" 

^iefeg ^lö^Iic^e Unglüdf ^atte ben Söffel'ßJreg übrigens 
ganj fünf gemacht ; bem ormen ©upferl aber l^atte ber ©d^red 
bic ^raft gebrochen, ^n einer ©c^cune lag fic !ran! bal^in, 
ein betagtes SOlütterlein brad^te il^r tägtid^ dn paar ©dualen 
©u|)pe. 2)aS ©upferl l^atte burd^ bie geuerSbrunft i!^r SSünbel 
mit bem befferen ©eloanbe berloren, baS [ie nur an ©onn= 
unb tJeiertagen äu tragen ^jflegte, aber baran badete fie nid^t. 
SSiel ©d^IimmereS lag il|r an. SlnfongS war fie ber 9Jieinung 
getoefcn, ber ©reg fei mitüerbrannt. ©^Jöter fal^ fie üon 
il^rer S)ad^Iufe auS il^n burd^ bie ©äffe laufen; fie rief l^in= 
aus, er Ijörte fie nid^t. Unb bann hjor er berfd^ttjunben. 

Sänge genug l^atte er auf feiner Söranbftätte getoartet, 
baS ©u^jferl hjerbe fommen, ifim ju effen bringen, mit il^m 
flagen, ifim enblid^ im S)orfc ein ncucS Dbbad^ ü er fdE) äffen, 
©ie fam nidE)t. Unb als ber Söffel=@reg l^örtc, baS ©u^jferl 
hjörc fd^toer fran! geworben unb felbft auf anberer §ilfe 
angeh»iefen, ba fanb er, ba^ baS SSerl^ältniS mit biefer ^er= 
fon cigcntlid^ feinen ©inn l^ätte. Unb er ging baöon. SBeit 
brausen in ber ^htnt loar ber S!?Jann mit bem „^erjfel^ter" 
bem Sanbboten begegnet, unb biefer f)interbrad§tc eS im 
2)orfe, fo baB bit äJJagb in ber ©d^eune nun tonnte, toie 
fic baran h»ar. 

SSßeil bcr Slrgt, btn i^r jemanb gefd^itft, bit ÄranÜ^eit 
ber armen ?ßerfon für nid^t unbebenllid^ erllärt l^atte, fo 
nal^m ein ©rofeboucr fic in fein §ouS unb lieft il^r Pflege 
angebeil^en. SBod^enlang l^attc fic ju tun, bis fie mit bem 



— 243 — 

©reg fertig tourbe. Slnfangä toor c3 noc^ bie ÖJütc, bic nid^tg 
©d^Ied^tcä glauben tüill. 5)ann oI§ ftc glauBcn mu|tc, fam 
ber 3oi^i/ ^tt tat i^r auc| nod^ arg toel^. ©nbtid^ l^attc 
jegHd^cg gcuer ausgebrannt, ntd^tg; blieb gurücf, oI§ bie 
3lfd^e ber ©leid^gültigfcit. 

Unb nun l^ub bie 9?iagb an ju genefcn. Sll§ fie imftanbe 
hjar, im §aufc, too fie fo liebrcid^ gel^alten hjorben, fid^ 
nü^Iid^ ju machen, begann fie toieber aufzuleben. 

3u SSeil^nad^ten l^atte ber ©trol^bod^becfer f5i<iw8 füic 
bie SSebad^ung eincS neuen Ö^ei^öfteä btn ©clbbetrag ein* 
gebogen. (Selb gab il^m SO^ut, unb nun ttjollte er jum (^XLp\ttl 
Qtfjtn, um bei il^r feine ©d^ulb ju htia^ltn. ©ie hjar in 
ber Kammer eben bcfd^äftigt, ein ß^l^riftbäumd^en l^erjurid^ten 
für bie ^inbcr be§ ^aufeS. ®a§ l^attc fie in ber «Stabt ge* 
feigen, faft ba§ einzige, toaä il^r an ben ©tabtfitten gefollen, 
ber (Sl^riftbaum. «Sie l^atte jtoar nid^tä branpl^ängen, toag 
tut'§? S)ie SSaucrntinber h)iffcn e§ ja gar nid^t, ba^ ethjaS 
baran geprt, 'S ift tbtn ein ©rü^gott öom Kl^riftftnbl, unb 
ba§ ift bk §au:ptfad§e. 

SSar ie^t auf einmal ber ©trol^bad^bedfer Sranj ba unb 
fe^te fid^ neben ba^ ©u^jf erl auf bie S3an!, ol^ne öiel §u toarten 
auf eine ©inlabung. 

„Sd^ bin ba/' fagte ber f^ranj. 

n^a/' antwortete fie, „toiaft mir Reifen?" unb bonb 
buntes «jga^jier an bit StütiQt beS Saumd^enS. 

„28aS tuft bu benn bo?" fragte er. 

„^üLt meine JpauSfinber gum ©l^riftünbel." 

„^u OJupferl, fo toaS foHteji meinen Äinbern oud^ 
mad^en." 

„S3i{l ein braöer SSater, ba^ bu auf beine ^nbcr benift. 
^a freilid^ hJiH ic^ il^nen aud^ fo toaS maä)tn/' 

16* 



— 244 — 

/,%in btc zf) noä) f(i^ulbig, &iip]ttl, bom ^ecbft l^ei, 
bag (äclüanbmad^cn.'" 

^ie 9Kagb fc^üttelte i^rcn to^f. „SJcnnt mid^ ber 
aud^ ©u^fcrt unb otte§ nennt ntid^ ®u^)fern" 

„^ot hiä) ja bcr Söffcl=®rcg auc^ nit anbcrS gewannt." 

„;5a ber," ontloortetc bic ^ogb ettoag untuirfd^, „bcr 
l^at'g nit onbcrS gclonfet." 

„^oft bu il^m bcincn SfJamcn nit gcfagt?" 

„(Sr l^at mid^ nie barum gefragt." 

„<Bo hjin id^ bid^ brum fragen." 

„SllSbann mü^V iä) erfl lang nad^benfen toie id^ ^ci§." 
©ie rebctcn fid^ fafl fd^hjcr mitcinanber. 

„^a berflcl^t fid^, toirft lang' nad^bcnfen muffen, toie 
bu Reifet!" 

„'Bpa% unb ©rnft!" fagte fie. ,,S3in eine SSßeilc in ©ra§ 
gehjcfen, aU 2)ienftmagb bei einer ^crrfd^aft. 3)ort l^aben 
fie mid^ SJiitfd^fa gerufen, ioeil meine SSorgongcrin eine 
tuinbifd^e SWitfd^fa toar unb fie ben ^Jamen fo gehjol^nt finb 
gelocfen. ^J^ü^cr, in meinem 5(uftoad^fcn bei btn SSoucrn, 
^ahtn fie mid^ olleloeil nur ba§ ®u)>fcrt gel^eißen, toeit id^ 
ttjol^l freitid^ ein überflüffigeä ®ing bin gehjefen, fo eine 
5)raufgab', bie fid^ feiner öerlangt l^at." 

„9lm @nb' — bifl bu gar nit getauft hjorben!" toarf 
ber f5ran§ Bebenflid^ ein. 

„Getauft bin id^, bo§ ftc^t in meinem 2)ienftbotenbüd^ct, 
unb bort ift aud^ mein red^ter 9'lame Kl^riftine ju finben." 

„©l^riftine, atfo!" fagte bcr 93'iann äögernb unb langte 
nad^ il^rer §anb. „Sl^riftine ! Unb nit mcl^r ba3 &up^txl, 
für mid^ am anertoenigftcn. — ©d^au, id^ JüiU too8 reben, 
ß^riftinc, aber id^ reb' mid^ l^art, ©l^riftine. S3ci mir ift 
eä fein leidstes. (Sin Öietoerbe, ba^ einen nit bal^eim fein 



— 245 — 

loBt. @o btel fleinc Silber, ^äf fclbct l^ob' auä) meine 
flrei^Ier, e8 ifl nit leidet für eine, bte bei mir bal^cim fein 
foll, e§ ift nit leidet, ©l^riftine. SBcnn ic^ nit tot hjiffen, 
baß bu fd^on loa§ §orte§ gelool^nt ttjorbcn bift, ßl^riftine, id^ 
^ott' nit btn mnt . . ." 

©0 toeit !om er, ober jc^t Juurbe i^m enge in ber 95ruft. 
(Sic fd^toieg unb toav ongelegentlid^ mit bcm ©l^riftbaum 
befd^äftigt, otfo mußte er bod^ hjeiterf^jred^en. 

„3Rein ^auStoefen," ful^r ber %tani mit großer S3c^ 
ttommenl^eit fort, „bo§ fcnnft fd^on. (S§ ift l^att Ilemmig, 
flemmig. iöZeine tinber . . . SBie hjir im öorigen f^rül^jol^r 
il^re SKutter in bie ©rben l^oben gelegt, l^abe x(i) bie größeren 
ätoei bamit tröften muffen: SSir bauen fie an h)ie bo§ Äorn 
unb fie ftel^t balb lieber ouf . . . ©eitbem bu il^nen ba§ 
©ehjanb l^aft gemod^t, f^rcd^en fie oIIc 2^ag öon ber neuen 
SIÄutter . . . Sd^ h)eiß e§ too^t. 5D^ir ift fc^on lei^ter, 
baß id^ bir*§ gejltel^en l^ab* tonnen . . ." 

„S93a§ rcbeft bu fo biet l^crum, bu 2app, id^ nel^m^ bidi) 
jo!" fagte bie ^OJogb rul^ig unb fcft. Unb ful^r bann fort: 
„Sie mögen fagen, id^ wcrf^ mid^ ben iJKännern gleid^ fo 
an ben ^aU. SJleinethjegen. ®a3 erfiemat l^ab id^'3 gcton 
unb braö fiel^rgelb gcjal^lt bofür. ^ag jtoeitemat tu id^'S 
hjieber unb mitt mir bie Sel^r ju 5^u^en mad^en. ^(!^ fielt' 
mid^ am licbften bort l^in, mo e§ toa§ ju tun gibt für mid^. 
S3ei bir gibt e§ hja§ ju tun. ^d^ öerlang' mir fein IBo^U 
leben, S^lot unb ^ob tüill id^ mit bir teilen, mit bir unb 
unferen Zubern. 9?ur l^art follft nit fein auf mid^; id^ bin 
innjenbig fd^on fo öoller SBunben bor Jpärte unb Siol^eit, 
bie id^ leiben l^ob* muffen mein Sebtog. 9led^t lieb unb 
gut mußt fein mit mir, f^ranj, fd^au mid^ je^t rtol^I an. Unb 
njcnn bu meinft, ba^ bu e§ fonnft fein, fo in Oottcg» 
namen . , ." 



— 246 — 

(Sie l^tclt il^m bie §anb l^in, bie tonncnbauml^arjigc, 
unb er legte in S)emut unb SSertroucn bie feine borauf. 



@§ ift ein guter alter SSraud^ ber ©räö^Ier, ba§ jie 
tin paax Seutc, hjenn fic nad^ §inberniffen unb f5äl^^Hd^=» 
feiten enbtid^ gufammengclommcn jinb, liä) fclbft über* 
laffen. %tx erfte Xag ifl ja tounberfd^ön, für§ hjcitere l^alt 
man fid^ ?lugen, D^ren unb ^erj ju unb benft, e3 toirb 
tüol^l fo bleiben. S3ei unferem @^e|jaor f^ranj unb ©l^ri* 
|Hne ift feine Urfod^e öorl^onben, htn befannten SWantet 
ber d^rifttid^en Siebe borüber ju itjcrfcn. @3 l^ötte fid^ ja 
aud^ l^ier hjeifen fönnen, bafe bie 9Jiogb bod^ ba^ ©u^jferl 
bleibt, fotool^I beim ©l^cmonn oI§ aud^ hd ben l^eran^" 
töad^fenbcn Zubern, benn, toenn jemanb gar fo fclbftöer* 
ftänblid^ ift, bann erfdfieint er ai§ überflüffig unb »wenn 
ein aJJenfd^ gar fo gut ift, bann — fagt man — toirb 
er aufgefreffen. 

i^n ber ©trol^bad^bcdEerfamilie toar e§ bod^ nid^t ganj 
fo. SBol^I aud^ bei i^r l^ol^ierte c§ mand^mal, aber loo 
i^ol^jert e3 bcnn nid^t auf bicfem roul^cn ©rbbobcn! Slrmc 
5(rbeit§Ieute öerftel^en eS mand^mal öiel beffer, leibtid^ burd^=' 
jufommcn, at§ fotd^e, totl^t öom Seben gar fo öiel öer* 
langen, aber t^m nur tocnig kiftcn toollen. ®er ^ranj 
regierte fleißig auf ben 2)od^crn ber ßJegcnb uml^er, unb 
bie ©l^riftine betete fleißig, ba^ if)n fein ©d^u^engel be= 
l^ütc. ®er fjranj brad^te bk crtoorbcnen ©rofd^cn getreu* 
lid^ ins fleinc ^amilienl^auä unb bie ©l^riftine öertoaltetc 
fic unb toenbcte fic mit behjunbernsmerter 0ugl^eit on ju 
aller ©egen. SBcil bie ©l^rifline gel^ört l^atte, Mnber müB= 
ten mit ©trengc erlogen toerben, fo banb fic fid^ glcid^ an= 
fang§ au§ SSirfenrcifern eine gro^e 9lute. 2)ie 9flute lourbc 



— 247 — 

öon ben 9)Jäufen sernagt, bic ^inber fingen an ben ^tttU 
falten bcr neuen SD^utter, unb je gröBer fie hjurben, je 
naiver toud^fen fie il^r an§ ^erj l^cran. ©§ luar im S)cdcr^ 
^äuSdK" lüoi)! öiel ©elcgenl^cit §um tümmern unb ©or^« 
gen, aber e§ wat feine, um unglüctlid^ gu fein. 

S^Jac^bem in fold^em SSanbel meistere igal^re bergangcn 
Itjaren, unb bie ©l^riftine eine§ S;ogc§ am §erbe ftanb unb 
für ba§ Tlitta^§mdi)l eine ^übfc^e ^n^a^l ftattli(^et <Bptd^ 
fnöbeln lod^tc, prte fie öon ber ©äffe l^erein eine l^eiferc 
(Stimme rufen: „^er Söffelmann ift baV 

(Sie eilte erfd^roden an§ genfterlein unb gudte !^inau§. 
S)ort am Srunnentrog faucrtc er, fd^aute ring§ um fid^ 
unb toartetc ouf ben ©rfolg feinet SocErufeS. ©r toai^§. 
?lBer mager unb gebeugt unb runzelig unb grau toat er 
getoorben, unb fein &tn)anb — o ©ott, fein &ttoanbl (Sinen 
Darren l^attc er nid^t mel^r, feine ^olättjaren fd^te|j^)te er 
in einem SSudfelforbe, unb tüie er biefen je^t fo auf btn 
^o:pf be§ 2^rogc§ geftü^t pt, jiel^t er mit jitternber §anb 
ein jufammcngefnünteS, Uaut§ <Badtu(i) l^eröor unb fäl^rt 
fid^ bamit über ba§ ©efid^t. (S§ toolttc niemanb fommcn, 
um (Strubeln unb Söffet ju laufen. 2Jtit ber l^ol^Ien §anb 
fc£|ö^3fte er fid^ SBoffer in btn SlJiunb, bann traf er Stnftattcn, 
mit feinem ^orbe meiter ju l^um^jeln. 2)ie ßl^riftine legte 
mit ber ©abet einen Änöbel auf ben Streiter, bann nod^ 
einen gtoeiten baju. §ernad^ hJarf fie bie Änöbeln toiebet 
jurüd in bie Pfanne, rief ba§ größere SOläbel unb befallt 
i^r, bie Pfanne mit bem gangen i^nlialte öon knobeln bem 
armen SlJiann ]^inau§§utragen, ber bort om Xrogc fi^c. 
S)enn ba'^ fein „Seibfcl^tcr" fid^ immer nod^ gefteigcrt l^aben 
h)ürbe, ba^ toav il^re SSermutung. 

SSäfirenb fie rafd^ baranging, um ein frifd^e^ SD^ittag§=' 
mal^I ju bereiten, fam ber fjrang l^eim. ^in !Iein toenig 



— 248 — 

flauntc et über ben SScttelmann, bcc lebl^aft befd^äftigt 
mit bcr ^Pfanne toax. 

//Sfl/ ^i^onä/' f'^gtc ^i<^ S^riftinc, atä er hti il^r in 
ber ©tube loor unb bctbc burd^§ l^cnfter fd^autcn, toic ber 
®aft am S3runnen bie äftel^Iflöfee l^onböontüetfc in btn 
SSKunb ftccfte unb öcrfc^Iong. „^a, gronj, biefem Tltn\ä)tn 
bort l^abcn mir jtuci öicl ju öerbanfcn. SG3är' bcr nit gc= 
luefcn, fo l^ättc id^ bcn Untcrfd^ieb §h)ifc^cn bir unb — on^ 
bcrcn nit crfofiren." 

,,®er ®rcg!" 

„Sa§ il^n nur gelten, fd^au, er ge^t ja fd^on. Unb loic 
er bal^intorfclt. Slrmer ©d^elm!" ©inncnb blidtc fic i^m 
nadj, fo longe er ju fe^en loar, bann fd^ütteltc fic ben ^o^jf 
unb fogte toie im S^roumc: 

„^(S) tücife nur nit, fjranj, ob id^ bei bir beffcr toor= 
bcn bin — ober fd^ted^ter." 

„e^riflinc!" 

„SBeil id^ für bicfen SWenfd^en fo gar fein SJlitlcib 
mel^r fann öcrf^jürcn." 



©er Sr^inUt^<fy'6pp, 

ober Öic ©cfc^id^tc brcicr stocifel^aftcn 'Pcrfoncn. 



•Slu^ bem erftcn Kapitel tvirb man nic^t Kug. 

CjCür bcn ^intcrfd^öt»^) in ©d^ncchjalbbad^ loar ba§ ein 
V^ fou6erer ?|5ftngftfonntag. 

,,SD?ein Scbtog hjcife i(i) nod) feinen fold^cn ^fingft* 
fonntag!" rief er bem ©arge nod^, ben jnrei SJiSnner au§ 
bem Jpaufc trugen unb ctltd^e SBeibcr unb ^inber mit 
lautem ®eBcte Begleiteten. 

„SSor ber ^Jafe ftirbt fic mir tocg, unb juft je^t. SScr 
hinnt bid^ benn geraten (entbel^ren) ?" ©o rief er il^r nod^, 
unb bie Seute fd^auten öerhjunbert gurüd; einen fold^en 
©d^eiberuf l^atten fic nod^ nid^t gel^ört. 

©ic l^at il^m mand^e S3o§]^eit zugefügt, ober je^t il^m 
ba§ junge ^nb in bie §anb* legen unb auf „fieJ^jt mid^ 
nimmer" baöonrennen, aU toic tocnn fie gar niemals ju* 
fammenge^rt pttcn — ba§ war bod^ ber ärgfte ©treid^, 
ben fie il^m ontun !onnte. 

^er ^interfd^ö^)^) ftanb an ber ^auStür, unb jtoifd^en 
bm ^oHerbäumen lugte bk ©onne auf il^n. ©old^c Seute 
fielet fie ttjal^rlid^ nid^t alte 2^age toic bicfcn ^interfd^ö|>^). 
©d^on öon auShjenbig gab er ein h»unberlid^e§ S3ilb. @t 
hjor ein fel^r fd^Ianfer, l^agerer SOtann, er trug einen Brounen 
jerfd^Iiffenen SobenrodE, ber Bi§ über bie SSaben l^inaB^ing. 
^ic ^ü|c jlofcn in grauen S93on:>>atfd^en, unb bo8 hjar'8, n?o§ 



— 250 — 

fein aScib — (Sott fc^cn!' t^r bic fR\ü)'l — fo oft geärgert 
l^Qtte, ba^ er meift ^jlö^Iid^ öor einem baftanb, ol^ne ba^ 
man il^n gelten geprt. Slu§ bem §obit ragte ein fd^Ianfer, 
brauner unb runjeliger §al§ l^eröor, auf tDeld^em ein IleincS, 
gealtertes ^aupt fa§ — ein §oupt mit ©emifd^ öon <Sd^ön= 
l^eit unb ^ä^Iid^fcit. S)ie Slugen, totiä)t fid^ unter btn h)cit 
öorfiel^enben ©tirnfttoc^en fiineinbudEten, ttiaren Hein unb 
l^etlgrau unb geigten ringsum gar feine ©(Wattierungen, 
ireil bie S3rauen bie ^^axht ber .§out l^attcn. 2)ie 9Jafe mad^te 
oben jlüif(!^cn biefen Äuglein einen fecTen ©^imng l^eröor, 
um bann in einem fd^arfen, fenfred^ten ©attel niebergufatten. 
^aare unb 93art toaren fd^on tttva§ grau, furj gefd^nitten, 
berfil§t unb öertuorren. S)ic bünnen Si^^jen föaren je^t, 
ba er feinem il^n treulos öerlaffenben SSeibe nad^blidte, ju^» 
fammenge^>re^t, nur ein einziger tpei^er 3^^^ ftad^ ba= 
jhjifd^en auf ber linfen ©eite I>erbor. 2luf bem ^o^3fc l^atte 
er einen fel^r l^o^en ^itjl^ut, ber feine ©eftalt nod^ fc^Ianfer 
unb abenteuerlid^er erfd^eincn tie&. ©onj ftromm ftanb ber 
SpfJann ba; — man fann oud^ gerabe aufiüärtS fiel^en, 
ol^ne bei ben ©olbaten gelüefen ju fein! 

Unb aB er fo an ber ©d^toelte feiner §au§tür bem 2;obc 
nad^ftarrrte, melbete fid^ I)inter il^m ba§ junge Seben. 

„(S§ freifii^t fdE)on toieber ! — ©o tüirb e§ l^eute freifd^en, 
unb morgen unb jahrelang — unb ber 2lltc fotl bie ^inb§* 
magb fein. Unb ift e§ gto& unb freifd^t e§ nimmer, unb 
ifl ber Sitte felber ein ^inb, ba§ mon lieben unb legen mu^ 
— nai^l^er ift toieber ein anberer Xcufel ba . . . SBeib, bu 
l^aft gan§ rec^t gelobt, ba% bu burd^gegangen bift. — ^t^t 
m'6d)V fic fd^on ba fein, bie ©d^raglin." 

©0 mu^ ber SJlenfc^ mit fic^ felber reben, hJenn feiner 
mel^r ba ift, ber il^m jufiört. 

55)a§ Reifen be§ jottigen §ünbtein§ oerfünbete aber. 



— 251 — 

ba^ einer fomme. 2luf bem f^wBftcig sloifd^cn bem ^afcl* 
nu^gcfträud^c toadette mit einem Inor^>eUgen ©tocfc bie 
(Sd^roglin l^erbci. S)er ^inttt\ä)öpp toar ^leinl^äuSler, ber 
ätoifd^cn SSübtoicfcn unb Soubmälbem einen (£rbä:j>fela(fet 
unb einen Ärautgarten bcfoB, unb oud^ nod^ ein mit ^o^Un^ 
löfd^e gcbüngteS ©alatbeetkin mit tüidqtn S^Jagelflöcfcn, bie 
an ber nun berftorfienen §interj'(^opt)in ftetä eine forgfamc 
Pflegerin gcfunben l^atten. S)€r (S>ä)'öpp orbeitete gumeift 
aU §oI§mann in ben SSötbern, ober aU ^o^^Ienbrenner, ober 
aU 2;ogtoer!er brausen in btn SBauernl^öfen. @r tat, toaä 
fid§ gab unb toa§ i^n freute, ertoarb bie nötigen S3cbürf=» 
niffe feinet Reinen §aufcg unb toax ein freier SD^iann. ®ic 
Sd^raglin toar bie SSittoe eine3 fjliiffd^ufterä unb ^rfd^mie=» 
be§, !§atte einen ©o^n beim SD^ilitor, toax be§ weiteren aber 
on feinen 9Äenfcl§en gebunbcn, unb oud^ an feine fonftigen 
®inge, hjeit fie then nid^tä befa|. ^m ©ommer l^attc fie 
bi^l^er il^r S3rot mit ©ierl^anbeln unb SSotengel^en öerbicnt, 
bis fie bosu, nid^t ettoa au§ SBol^Ueben, fonbern au§ 9^atur= 
anlöge, nad^gerabe gu too^Ibeleibt njurbc. ^m Sßinter loar 
fie bei ben Sauern unb no^te unb f^ann, tie§ fid^ aud^ al§ 
^ranfentoärterin red^t gut Oertocnbcn, unb toax e§, ba^ ein 
SBeib in feinen öerfd^iebenen Umftänben 9fiat ober gar §ilfe 
l^cifd^te, fo Iie§ fid| bie ©d^raglin gern finben unb braud^en. 

§atte benn aud^ ber §interfd§öpp in feiner 9^ot nad^ 
ber ©d^ragtin gefd^idft. Slber fie toax auf toeiten SScgen ge* 
inefen, unb je^t, ba fie fam unb nad^ ber §intcrfd^öt>))in 
fragte, gab il^r ber <Bd)öpp ad^felsudfenb jur Slntnjort: „^a, 
bie §interfd^öt)pin, bie ift auf einmal fo biet öornel^m 
tüorben — l^at mir bie Streu aufgefagt." 

„^t\u§ Wlaxia Igofef i^oad^im unb Slnna!" fd^rie bit 
(Sd^raglin unb lie^ btn (StodE au§ ber §anb fatten. „^a 
fielet nod^ bie 5lm^el auf ber SSanf !" 



— 252 — 

„^at Ic^t' 3cit ein 9?od^tttd^t ^obcn muffen." 

„Unb ba^ trcuä!" 

„— fielet aud^ nod^ ba. ®ag l|at fic mir im $au§ ge== 
loffen." 

„^inttv\d)bppl (Sic ift bir gcftorbcn!" 

„'Saä toar nörrifd^. i^c^t ^ötf fie ein Äinb gcl^abt; 
^at ja fortiueg cin§ l^oben motten. Unb mic bo§ fd^reit, 
tauft fic boöon. — ©d^ragtin, id^ möd^t aud^ om tiebften 
baöonloufen!" 

^ic «öd^ragtin mar fd^on in bie ©tube geeitt, too ba§ 
^inb mimmertc. ßr iptariQ U)x nad^ unb fül^rtc fic micbct 
öor baS ^ou§ unb fagtc l^aftig: „©d^ragtin, cl^bor bu mo§ 
anrül^rft im §au§, muffen mir ottertei miteinanber ou§= 
reben." 

„(^ti), Qtf), rci§' ein§ nid^t fo l^crum, jeber SOtenfd^ 
fann nid^t fo rül^rfam au§= unb einrennen, mic bu. SBog 
funnten btnn mir mitcinonber ju rcbcn l^obcn, !aum bo§ 
bein erftcö SQ3cib au§ bem §au3 getragen ift." 

„©d^ragtin, bu bcnfft lueiter at§ mic id^!" tad^te ber 
©d^ö|)^) mit l^ol^tem 2lonc. „%k S^arrl^cit jmeimat mad^cn, 
an ba^ l^ab' id^ nod^ nid£|t gebadet; aber eine SBirtfd^afterin 
muß id^ im §au§ l^abcn unb ba§ auf ber ©telt'." (£r l^ub 
bie ^änbe öor i^r auf, er ftammerte bie ^Jinger anein* 
anber. „SSerta^ mid^ nid^t, ©d^ragtin!" @r ^rrcBtc fid^ 
beibe fjäuftc in§ ©cfid^t. 

„SSennS it(retmegen ift/' rief fie, „fo teib* bid^ anä — 
teib' bid^ nur au§. 9lber meincthjcgcn fottft leine ©org' l^oben. 
SBenn id^ einmat fel^', bu ftcl^ft auf mid^ an, fo öerta^ id^ bid^ 
nid^t. SSenn bu bir'g gut überlegft l^aft, ba^ id^ auf beine 
^auämirtfd^aft fott fd^aucn, unb ba§ ^inb märten — ®ott§== 
megcn, fag' id^. Slber eine @ei^ bring' id^ mit, Bä)bpp, 
unb bie mu^t mir ful^rcn (liegen, nal^rcn)." 



— 253 — 

,/^it ®ci& !önncn toii braud^en, bcr kleine fc^reit t^ 
fd^on nad^ bcr Tliid)." 

„Igfi'g ein «8u6?" 

„(Sin S3ub! S03arum?" murmelte ber <B(i)öpp unb hliätt 
fie fd^ief an. 

„^aä^i^ti ift'g ein Unglüdf. 9?ur leinen S3uBen, fag' 
td^ allen)eü, mer nic^t grojs ^au^ unb (^runb l^at^ bag er 
il^n fann onföffig mad^cn." 

„^au^ unb ®runb l^ab' id^ nid^t, l^ab'S nie gel^oBt, 
frieg'g oud^ nid^t." 

„&laüU man bir gern, bu bift fein ©rofebauer, man 
fielet bir'S an. 9^id^t§ für übel, ^ä^öpp, bu loirft c§ nid^t 
meinen, id^ trag* aud^ mein Äreuj auf bem iperjen. — 
SKein Raufet, bcr beim ©otbatenteben ift, ber ift je^t toic= 
bcr fo biet gcfd^Iagen hjorben." 

,,9l^a! (So fo." 

„(£r la^t mir'g fd^reiben unb ba ftel^t'g ju lefen." ©ie 
l^ottc ben 93rief bolb jur §anb ; er ftjar jerfnittert unb feud^t. 
^er il^n fd^rieb, :^attc gctueint; bcr il^n Ia3, l^attc aud^ ge* 
h»eint. ®o§ 9legimcnt liegt in Ungarn; bcr §anfcl l^atte 
e3 nid^t mc^r au^gcl^alten, toar in einer S^iad^t au§ ber 
Äofernc geflol^en, l^atte l^cim tDoHen. ©ie nal^mcn il^n ge= 
fongen unb fd^idften i^n brcimal burd^ bie fd^Iagcnbc ®affe, 
aber baS ^dmtotf) ^abtn fie nid^t erfd^Iagen. — Unb baS 
ift bcr ©d^merj ber armen ©d^raglin, htn ü^x öon nun an 
ber ^intcrfd^öpp tragen l^clfen mujs, loeil fie aud^ fein 
Seib erteid^tern tüill. 

„^aV fagtc ber ^interfc^ö^j^ unb lad^t, „fo gut ptt' 
id^'S aud^ l^aben fönnen, aber — gefd^eit — gcfd^eit mu^ 
man fein! — 3)a§ bu tod^t, idi) öertrou' bir, ©d^raglin, 
fo toerbe id^ bir einmal ein Q^el^eimniS fagen. 9Ru|t ober 
fein flilt fein! ©onft l^at c§ nui^mcin SBcib geltju^t, fd^au 



— 254 — 

unb mein SBcib ift anä) [tili ^ä) bin nic^t bei- 3)len[c^, 
mußt loilfcn, bet nicf)t§ ^eimlid^cg bei fic^ bcl^atten !unnt, 
aber bir fag' id^ einmal toaS." 

S)obei ging er über btn Sel^mboben auf unb ab, l^atte 
bie §änbe l^inter bem ffHxdtn unb ben ^ut tief, über bie 
Slugen gebrücEt. SBie i^n ba^ SBeib fo anfal^, ba tooUtt fic 
c§ tool^I glauben: bcr fann hja§ loijfen. (Sr toar faft un* 
l^eimtic^ anin]d)amn, bcr !^ogere, braune ^intex\^'öpp mit 
bem Keinen ^op^ unb bem i^od^ragcnbcn ^ut borauf. ©tonb 
er oufrcd^t, fo toar^ä ein 5lugrufung§äeit^en, log er au§= 
geftredtt ouf ber ^ol^bant fo föar'^ ein ©ebanlenftrid^. 

i^e^t toieber ging er ein hjenig gebudt über ben SSoben 
auf unb nieber toie ein %xaQt^ti^tn, ba§ \iä) einmal in 
bie ^ofjt redt, fo ba^ e§ bie fd^hJarjen Sirambäumc ber §ütte 
faft berühren toill. 

Sll§ i^n bie ©c^raglin eine SBeile angefel^en l^atte, 
fagte fie: ,,^intcrfd^ö^tj, toenn bu tttoan auf baB f^ragen 
hjarteft, ma§ bu bcnn für eine ^eimlid^feit in bir l^otteft, 
fo magft lang' auf unb ab gelten. S^ bin feine bon ben 
neugierigen SQSeib^lcuten, iä) pa\[ ^em bi§ auf ben S"wg= 
ften 2^ag, Wo oUe^ aufgebedt toixb/' 

^amit Iriegte fie il^n l^erum. 

//Stt fo/' fagte er, „auf ben igüngften 2:ag, meinft. SSift 
nid^t bumm. SBir warten alle auf ben ^üngften 2^ag. Slber 
id^ benf, ba merbct S^^ SSeib^Ieute nod^ ganj anbcre 
©ad^en ju pren friegen, ba^ bu auf mein S)ing gar nid^t 
njirft lofen hjollen. Se|t mu^t mid| betrad^ten, je^t — 
(Sd^raglin, reb' bid^ auä einmal, toaS fagft jum ^inter= 

mppr 

„9ö3aS funnt id^ benn §um ^interfd^öj)^ fagen," gab 
fic jur Slnttüort nr\b ma& i^n traurig öom Äo|)f bil ju ben 
P^en, „ein alter 2Bitiber|ft er ^att." 



— 255 — 

„Sßerftel^t mic^ nit^t — toaä bu jum 9iamcn hinter* 
mpp fagft?" 

„^nm SJamen? — an bcm ift fc^on gar nid^t^ bran." 

,,§aft xtd)t, gel^ört aud) niä)t mtin. — 2Bie lang' fennft 
mid|, ©tfirogtin?" 

„SSie lang' foll id^ bld^ benn !ennen? ^d^ öcrftel^'g 
md)t, toaö hvL mid^ l^cut' fo |erumfragft. 5)id^ tuciB id^ 
fd^on feit bem großen ©d^auer f)et." 

„SSift red^t. ^m S'i'^li^^ ^lic ber gro^' Sd^auer ift gctoefen, 
bin i^ ]§erge!ommen. S)a§ tüirb je^t über jel^n ^al^r' fein." 

,,®u ^albefel, feit htm großen ©d^auer finb fd^on 
brciunb§tt)an§ig ^ai)x ou§. ^ä) toeiB e§ bafier, toeil in 
bemfelbigen ^di)x ba§ 9)lapn:^of=§au§ ift niebcrgebrannt 
nnb id^ juft in ber guten Hoffnung mit meinem ^anfel 
bin getoefen." 

„üin red^ter Sllttneiberfalenbcr. ^d) !enn' mid^ nid^t 
au§, wa^ ba§ für ein S3etoei§ fein foll, ba^ e§ fd^on brei= 
unbäföangig ^ol^r l^er ift." 

^e^t gäpte fie i|m'g an ben f^i^igem öor: ;,3Rein 
§anfel ift breiunbälrangig ^af)i alt, ba§ toirb bir bo§ 
^ird^enbud) fagen, tvtnn bu mir'ä nid^t glouben toillft. Unb 
mein §anfel l)at ba§ SJiuttermal auf ber recfiten SBangV 
itieil id^ fo öiel Sd^recE aulgeftanben l^ab', n)ie ba^ SJiajinl^of* 
§au§ ift niebergebrannt. Unb ba^ SOf^ajinl^of^^aug l^at ber 
SDonnerfeil ange§unben hd bemfelbigen Ungchiittcr, loie ber 
gro|' ©d^auer toax. S8ei& t§ nod^ fo gut, toie tDtnrV^ gcftern 
toär' gehjcfen." 

,,SaB e§ bir fd^on gelten/' fagte er unb hjarf abhici^renb 
bie §anb l^in; „aber too id^ biefe breiunbgtoanjig ^a^x l^in* 
tan f)ah% ba§ öerfte:^' ic^ nid^t. — Stuf bie SBeif toar' 
id^ gar nid^t mel^r jung. — ScffeS, S^ffe^, §interfc^ö:p^j, bu 
alter Satel, ba& bu'§ nic^t g'ftJüft!" 



— 256 - 

„SBitft c^ ft^ou g'f^jüten!" fagte fie. 

„2l6cr ber ^inttt\^öpp, tnu^t tüiffcn, ift um ^athtn 
2^ei( jünger." 

©te l^afd^tc mit i^rcr breiten §anb naä) feiner fd^ma* 
Icn ©tirne unb rief: „<S>ä)'6pp\ ^interfd^ö^jp^.mit bir gcl^t'S 
nid^t rec^t l^er." 

„fjreilid^, ©d^raglin, unb ba^ töten olle fagen, wenn 
fie'3 hjü^ten. @in &iM, ha^ fie ben ^intcrfd^ö^j^J nid^t fin^« 
ben, ber :^at fid^ in fein ^rd^enbud^ einfd^reiben laffen, unb 
oud^ ins anbere nid^t, au§ bem fie beim Äreigamt bie ©ot* 
baten l^erouäfifd^en." 

„©d^elm, bu l^aft bid^ öerlaugnct!" grinfte il^m baS 
SSeib iu. 

„©d^au bu!" 

„Unb l^aft le^tlid^ gar fein Xouftoaffcr unb fein ©!^rt= 
fam auf bir!" rief fie entfe^t. 

„SlHeg long^ fd^on tüeggeloafd^en. Äriegt — l^at meine 
äHutter gefagt — foU id^'S lool^t einmal l^aben. 9lbcr fctb' 
3eit, mu^t miffen, bin id^ toer anbercr getoeft — ganj hjcr 
anbcrer. S)erfelb' anbere ift in feinen jungen i^al^ren öer* 
ftorben." 

„S^Ja" — flüfterte bie ©d^raglin in il^r roteS ©adftud^ 
l^inein, „öor bir l^ebt man fid^ an ju fürd^ten." 

„äSär' ein Unfinn. ^ä) tu' feinem aJJenfd^en toaS; 
bin frol^, ba^ fie mid^ in diu^^ gelaffen l^aben. ißur ba^ iä) 
mid^ nid^t l^ab' laffen fortfd^te^J|)en toic ein ©d^tad^töiel^. 
28irb aud^ fein Unred^t fein, ba§ id^ im Sanb mein eigener 
§err l^ob' bleiben motten." 

(£r pxt^tt ben l^erborftel^enbcn Sai)n fd^arf in bk Unter* 
Ii:pt>e l^inein. 

,/S)a mufe id^ bir mol^t red^t geben, ipinter — ja bu, 
mie l^eißt benn nad^!^er?" 



— 257 — 

,/J0tntcrfc^ö)>p, alletücil ^inttx\ä)öpp, 6i§ bcr ^inter^ 
\d)üpp flirbt. SllSbann mogft mcinettoeg fagen, toa§ bu tocifet. 
Ober gcl^t bie ©efd^id^t' öon öorn tnteber an? §c? — ©d^au, 
(Sd^rogltn, unb ba3 l^ab' ic^ mir bebad^t [d^on geftcrn unb 
ba§ Ijab' td^ mir bebad^t |eut^" ®r ftredEtc ben B^igc* unb 
btn langen f^inger [einer Iin!en §anb au§ unb mit bem 
Beigefinger ber redeten fd^Iug er auf jene: „^\V^ fo gongen, 
nod^l^er gellt'S oud^ fo." 

Unb fd^mieg. 

S)rinnen l^ub ba§ ^inb mieber ju fd^reien an. 

„©0 Bift mir je^t bie §au§tt)irtin/' fagtc er jum SSeibc, 
„tüill trad^ten, ba§ id^ bid^ nid^t ju fur§ l^alt' — ba§ loill 
id^ trad^ten, ©dEiraglin. S)u ^a\t einen SSuben bei ben ©ol* 
boten, ber fdEion gtoeimol gefc^Iogen ift tuorben, ba§ bebenf. 
Unb je^t gel^ ^mit, id^ mu§ bir noc^ tt)a§ fogen." 

©ie gingen in hit ©tube. 

Um bie SKittog^äeit tüoren fie einig. 

„(£§ ift öerftud^t fotfd^/' fogte bie ©d^roglin, „ober c§ 
ift rec^t. (S§ ift fd^on re^t. ^c^ l^ött^g ouc^ fo mod^en foUen." 

„^a, hjenn bog fo leidet gelten tot' ! 2)ag gel^t nur beim 
§intcrfd^ö:|)p im l^interftcn ©d^nceJrotbgraben." 

„©el^en täVä oft lüo, fetb' ptt' id| feine ©org\ Slber 
nad^l^er? SSenn bie Qdt l^erumgcl^t, <Bä)öpp, too§ toirft benn 
nad^l^er onl^eben? ^u, id^ tot' mid^ bod^ nid^t trauen! S)a 
!ommt bir toa§ l^eroug, ©d^ö^j^, ba !ommt bir lt)o§ ©d^ouber^ 
boHeg l^erouS. gunfgel^n, fed^gel^n igol^r finb balb öorbei." 

„SSirb fid^ fdCjon monteln (bemänteln), ^ie ^ouptfod^' 
ift bog Xoufbud^, mu^t bebenfen. 9Jur nid^t öerreben tu' bid^, 
©d^roglin, id) bitt' bid| ju taufenbmal, ^joff auf. — S)o l^oft 
bietoeil lüa§, no, no, tofe bid^ nid^t eieren! Slber ©d^roglin, 
ic^ brud' bir'g mit ÖJehjott in bie ^ouft. ©o nimm'S! SSroudift 
e§ felbcr nic^t, fo fd)icE'g beinem S3uben." 

{Rofeöfler, S3u^ ber Sloöetten. I. 17 



— 258 — 

®a^ bec alte, l^öfelid^e 9Kann fo nogcincuc ®ufatcn 
l^attcl — 

9lm ^a^mittaQ iam einer öon bcn Seid^cnträgcrn au§ 
ber ?Pfarrc Proben jurüdf. 

„^a, 'i)aU fic im ©otteä Spornen l^incingcfd^obtn ?" 
frogte il^n ber <Bäjöpp. 

,,§aben fic l^ineingefc^obcn. S)a bring' id^ bir ein 
SSrieferl." 

„3)cn2:otenfd^cin?" 

„S33irb tool^t fo tüa3 fein. Slc^t ©ulbcn brei^ig Äreujcr 

„S^ad^l^er iff§ ein onberer ©d^ein. ^rci ©ulben fürä 
Sauten, ba§ ift öieU" 

„Jgaben mit allen ©lodfen geläutet, ©ag' id^ ja nod^, '3 
ift bie §interfd^ö^)|)tn, ein braüel SSeib, unb in ^inbbetten 
geftorben — ba mu§ [d^on rec^t geläutet mcrben. 9fled^t= 
fd^affen feierlid^ ift'ä obgel^alten morben, unb atte Seut' 
l^aben gefagt, fd^ab', ba^ ber ^(i)'6pp nid^t babei ift, ber mü§t 
eine redete f^reub' l^aben. — ^al^eim beim ^nb mu§ aud^ 
lüer fein, l^ob' iä) gefagt. — Slbcr faggrifd^ brudft l^at un3 
beine Sitte; tüenn bu tüetten tüillft, meine Sld^fel l^at einen 
blauen ^tecf. — ^a, unb ba^ iä) nid^t b'rauf öergeff, öom 
^Pfarrer ^ab^ iä) bir tva§ au^jurid^ten. SSie'g mit bem Äinb 
auäfd^aut, ta^t er biä) fragen, Qä)öpp — ber Xauf toegen, 
fagt er." 

„SCßill er ba aud^ fd^on loieber ®elb l^aben?" ful^r ber 
SDlann brein. „ß^riftu^ ber §err ift breifeig ^ai)tt alt g€= 
hjorben, hi^ er fid^ l^at taufen laffen. — ^alt ja! SlKorgcn 
toerben töir i^m ba§ ^irnbt fd^on bringen." 

©^jätcr meinte bit neue §au§]^älterin, fie fürd^tc nur, 
ber liebe ®ott hjürbe bie fatfd^e Xauf für übel l^olten. 



— 259 — 

„1)ie falfc^e Xauf?" 

„SSo§ bcnn!" 

„^a\t rcc^t." 

©ic befonnen fid^. 2)em SBetbc fiel ha§ fRid^tige ein. 
2;aufen fonn jebermonn, ftel^t'ö im ^ated^i§mu§, unb nur ein^ 
mal fonn bcr SDtenfc^ getouft tocrben; toeitcre 2:aufen finb 
toeber nü^e/ noc^ fd^abc. ®cr ©d^ö^j^) tauft ba§ ^nb ju 
§aufe, nennt e§ nac^ ©eloiffcn unb S3eIieBen unb fc^idEt e§ 
bann erft ^um Pfarrer unb tä^t eg Slntonia l^eifeen. 

Sm SBanbfc^ran! fielet ba§ SSei^hJaffcr. ®er ©c^ö^Jt) 
jögcrt eine SSeile; folc^cr Jganblungcn ungchjol^nt, öerrid^^ 
tet er bann l^aftig ba§ SSerf an bem fd^reienben ^inb. 

„2)a riecht ©ffig!" bcmcrft bie ©d^roglin unb fd^nu))* 
|>erte mit bcr Stafe. (Sd^reit ber <Bä)öpp fd^on auf. 9ln= 
ftatt bcr S8eil^h)a)ferftafc^e ]§at er ha§ ©ffigglaS crtuifd^t. 

„^a, bu 9^arr!" ruft bie ©d^raglin, „ba ift e§ frei^ 
lid^ fein SBunbcr, ba^ bir ba§ ©efd^öft fo fauer anfommt!" 

„D S^onnelc, 2:onneIe!" ruft bcr <Bd)öpp bem ^inbc 
5u, ,,tt)ie'3 mit bir anl^ebt, bo§ ift au§ ber SSeif! S^^t 
möd^t' id^ fd^on miffcn, tüa§ ba^ toirb bebeutcn!" 

— 3lm nod^ften SCag ift allcS nad^ ©d^idE unb Drb^' 
nung abgetan tt>orben. 2)ic ©d^raglin ift ^atin, bringt 
öom §interfd^ö^>^)]^aufe ein viertägiges, jicrlid^ cingefatfd^tcS 
SKabd^cn §ur ^rc^c l^inab, läjjt c§ taufen unb gibt il^m 
ben fd^önen SfJamen Slntonia. hierauf ftedt fie i^m ein 
rotfeibeneä ©ödtd^en an ben SSufcn — bie ^rcfcngabe, bie 
Slntonia cinft il^rem SSräutigam aU S3e»oci§ ber <Bpax\am^ 
feit mitbringen luirb. Sann jal^It fie bem ^forrer unb 
htm SWeBner ba§ S3egräbm§ unb bie Xaufe, bann gcl^t 
fie auf (Stärfung inä S03irt§^au§, unb bann trägt fie bie 
ficine Slntonia ju il^rem l^ogcren baumlangen SSater jurüdf. 

17* 



260 



3tt>ci 6pi$bubcn fommcn jufammen. 

^er l^ogcre, fiaumtangc SSater ^intcrfd^ö^j^) jog cincS 
^ogc§, e3 itior aber um tnond^cg ^af^x \pattx, feine brounc, 
jhjei ©Ilcn lange SobenjolJtJe an, fe^te feinen l^ol^cn f^i^S'^wi 
auf, nal^m feinen getounbenen ^ranobftl^fiodE jur §anb unb 
manbcrtc. 

Sn ber ^h^eiftunbcnlänge öon feinem §aufe tocg \pxaü) 
er alle Seute an, ober fic il^n. 

„SSo^Iauf, <Bä)öpp, fleigft auf 2lrbeit ou3?" fragte 
ber eine. 

//Sa/' fagte ber <Bä)öpp. — 

„?luf ©d^Iein über?" fragte ein anbercr, „tuirb too^U 
feil fein, auf bem ©c^leiner SRarft, ha§ ^orn. Sft bem 
§errgöttl hJieber einmal ein pt ^ai)x au§ bcm 'Bad ge* 
fallen, tauffl?" 

//Stt/" fagtc er. — 

„Äird^fal^rten, ©d^ö^j^j? Sluf btn ^reitüofenberg?" 

//S«/" faßte er. — 

„^u Bd)öpp, bu <Bä)öpp, toag l^aft bir aber für ein 
^aar ©ttefel mad^en laffen? 35ie fül^rcn bid^ l^eilig im §ei* 
raten um?" 

„Sa," fagte ber Bä^öpp unb ging feineS SB3ege§. — 
„Sä/" faßte er, unb fo foltte e§ jebcr erraten l^aben unb 
feiner braurfjte h)eiter ju fragen. ®a3 fjragen irrte il^n 
l^eute. S^ toar ja ttja^r, er fal^ fid^ bort unb ba nad^ Slrbeit 
um für bie näd^ften SKonate, unb er looltte in ber ©d^tein 
etlid^c SiKe^en Sloggen unb einen ^aä ipciben laufen für 
ben SBinter, unb er gebadete, wenn er am ^reitoafenberg 
öorbeifam, auf ein ©tünbel J^inonjuftcigen jur lieben fjrou 
üon ben brei SSafen, i^ti^t baS, toenn er gute Ökfd^aftc 
gemad^t ptte; — ber SO'Jcnfd^ mu§ banfbor fein, cg ift 



— 261 — 

tücgcn ein anbcnnal. Unb bie ^ciratsfttefcl? @§ mog ja 
fein, ba^ er ein ^aai folc^c crtuifd^t ^ot — öon Sticrteber 
finb fic, unb eine <Sä)todn^aut ift auä) brin, h»eirs fo 
fnadfft — er t}tx^püiV§ tool^t. ©o ein ©d^ufter fitcfelt ja 
BiSloeilen bo§ ungercimteft' S^^Q äufontmcn. — ®cr ^^öppl 
5)er §interfci^ö^>^! S)er oUc Jpinterfd^ö^jp! 2lu§locnbig ein 
grauftm;|>t)iger SBittib, inlüenbig ein brcibo^)|jett burd^tric«» 
bener 9?arr! Unb l^eiratcn! 

„SBorum benn nid^t?" frogte bcr ^interfd^ö^jp. 

„Wi^t ft^icr aud^ wiffen, h»arum nid^t?" onttüortctc 
ber ^interfd^ö^j^j. 

//fjattfl* itoc^ einmal bon öorn an/' riet ber hinter* 
fd^ö^j^, „toic bu ein bonmtangcr ^erl bift l^er — Ia§ hjem 
anbtttn auä) nod^ hja§ bon bir." 

„SSerbangcIt gern/' entgegnete ber ^intcrfd^ö^j^j, „aber 
fo ein§ ift l^öttifd^ öiet^abig; gibt man ben ^iriQtt, ift glcid^ 
bo§ Zappm nad) ber §anb, nnb an ber ^anb — bigott 
— I^öngt baS ganjc (Sd^ö^j:pel mit §aut unb §aar. "ifla toei^t, 
'3 tut fid^ beffer, id^ bel^alt' mid^ felber." 

Unb bie neuen ©tiefet hiadtftcn il^reS SBegeg fort. SSer 
gut bei %u^ — jel^n ©tunben i\V§ nad^ ©d^tein. — *ä ift 
gefd^eit genug, badete er fid^, bai^ man eine SSegftredEc mit 
©tunben mcffen fann, toie fie bk U^r fd^Iägt; fo toilt id^'§ 
'mal ^^robieren unb einen 2:ag nad^ ber 0after abflaftcrn. 
SSenn er eine auSmad^t! §at nid^t juft öertoid^enen ©onn* 
tag ber ^Pfarrer >rebigt, ba^ boL§ a«enfd^enleben nur eine 
furje spannt Beit bauert? ©d^ö^j^j, ^ernad^en trägt bein 
9left Keber (laum) nod^ bie Sang' öon ber ^idfcn ctne§ 
5»iefferrudEen§. ©inb ja fd^on jhjei SKanneSlangcn l^inter bir; 
eine gtoanjigjä^rige unb eine jhjciunbbreiligjai^rige, ba» 
mad^t einen alten Summen öon jhjeiunbfünfjig ^a\)ttn. Unb 
fag' mir, Wie öemteinfi bie nod^ übrige Sang' ^on ber breite 



— 262 — 

eincg ÜJJcffcrnidteng §u öcrtun? SBcrftirbft, unb boS 2Jiäbel 
bleibt jurüdE! ^intcrfd^ö^j^, ba fommt ein fd^redl^afteä SSelt* 
»unber ^exavL§, bo§ größer hjirb fein, al3 toie alle anbeten 
ad^te äufammen. §intcrfd^ö|»^j, baöor muB toa^ getan hjerbcn; 
benf an bcin SSerfterben! — @o rebetccr in [einen &tban^ 
fen, f^jrang bann über einen SBaffergrabcn unb fagte: „^t, 
[o lang^ bu nod) flin! I^u|>fen lannjl, ift feine ©efal^r. SSer* 
IoJ3 bid^ brauf, mcil id^ bir'§ fag*: in brei^ig ^al^rcn lebft 
aud^ nod^ !" 

Unb'toeg tt»ar ba§ ©imulieren; unb tin fe^r langer, ober 
ein ganj leichtlebiger Süßann hjor'g, ber bol^infd^ritt gen 
©d^Icin. 

i^n (Sd^lein tou&te er alle Söege unb ©äfed^en unb atte 
kniffe ber ^ornl^onbler. @r faufte ttjol^tfeile^ Äörnbt ein. 
3)ann fetirtc er beim ^ronenh)irt ju unb l^ielt ^iä) feil. @r 
fa§ am Xifd^, gleid^ eingangs, l^attc SSein öor fid^ unb 
toud^te eine ©emmelfd^nittc bo§ einemal in ben @d^o^>:pen unb 
ba§ anberemal in btn (Bä)öpp — unb \afj babei jebcm @in= 
unb SluSgel^enben gro^ in§ ©efid^t. ©in ^aar S5auern rebc* 
Un i^n an, ob er ju l^aben hjärc jum ^ols^l^altcn, jum Äö]^= 
km, pm .©tro^bad^ bedfen. 

— SSenn'g nid^t juft auf ber ©teil' fein mu^, red^t 
gern. — Unb l^atte Slrbeit für bk nad^ft^n SIKonatc. 

Jpinter ©d^tein ftel^t ein S3erg, ber bi^n unten l^inauf 
mit ^afelfträud^ern bebedEt ift, bann in eiagrauen SBänben 
auffteigt, oben einen jungen SBatb unB^rölcn grünen 9lafen=' 
piai§ f)at unb ber S)reih»afen)jla|| gel^ei^cn ifl. 2(uf bem Slafen^^ 
pla^ ftel^t eine fleine j^öljerne ^ird^e, bereu tote 2;urmf:|)i^ 
auf ©d^Iein l^erob* unb toeit in§ Sanb l^inaugfd^aut. Stoti 
©löcEd^en finb im 2;utm, bic lodEen ben SDtenfd^en bom %aU 
l^inauf gu btn fteinetnen Stufen unb ju bem j^ölgctnert 
f^tauenbilb, ba§ in ben .^unberten öon SJotibtofetn um fic^ 



— 263 — 

cbenfoötclc 6mpfang§6eftotigungcn ausgeteilter (Snaben unb 
SBol^Itaten auftoeift. 

^et §interfd^ö^j)) tüor !cin S3ct6rubcr, abtv bie lieb' 
grou öon btn brei SÖSofen galt toaS bei il^m. 9Jiit ber l^atte 
er c§ auSgcmad^t öonnaicinft: SSenn'S glüdtid^ öertufd^t loirb, 
fo bin iä), ber !^interfd^ö^|), bon je^t an nid^t ju farg. S)e§ 
^al^rcS eine Äird^fal^rt ju bir, allemat ein paai rote Äcrjen 
mit, ober ein ©ilbergröfd^et für bcn C)t)fcrfito(! ober fo cin§ 
umS anberc. 

'§ loar glücftidl bertufd^t unb bie f^i^eu^^f^öft beftanb. 
Unb neujeit l^at ber ^ä)'dpp bie lieb' %xau oon §oIä aud^ 
ins anbere junge ©el^eimniS bcigcjogen, unb o^j^fert fcitl^cr 
brei bergen unb jnjei ©ilbergröfd^Icin. 

S^lad^bem er in bem ^ird^et feine Slnbad^t oerrid^tet 
i^ottc, ftieg er l^intertoörts bcn S3erg l^inab gegen ein SBaffer. 
S)oS SSaffer Hegt Ujie eine fd|mar§€ ©d^eibe in einem ^J^If^^t^^ 
feffcl. ®ie ©age gel^t, ba^ ber ücine <See gar feinen mc§= 
boren ®runb l^abc. SluS einem ungel^euren Soc^ hjor' oonnaI= 
cinft f^cuer l^erauSgefal^ren, aber nod^ ber ©intflut fei 
ba^ SBaffer b'rin ftel^cngeblieben. 2)er ©ee l^at ghiei 3«= 
ftüffe: eine in benfetben l^ineinfprubclnbe frifd^e Quelle unb 
einen ungeftümen SSafferfall, ber bon mel^reren SGSanben 
nieberbrid^t; aber feinen fid^tbaren Slbflu^, fo ba§ bie Seutc 
fagen, cS töte atteS in bie SBcItfuget l^ineinrinncn, bis 
il^r einftmals, loenn fie bollgefoffcn, ber Saud^ aufft^ringen 
toürbe. (Sie l^aben fo i^rc abfonbcrlid^en SBiffenfd^aften, 
bie Seute ju ©d^Icin. 

Sin einer ©eitc beS ©eeS unter ben SSänbcn ifl gerabe 
fo biet aiiaum, ba^ ettid^c Saume flel^cn fönncn, bie fid^ ju 
biefem SBafferauge toie bie Srauen reimen; ifl toeiterS ein 
trübfeligcr Sufeloeg, auf hjeld^em man in bie Sufd^ l^inauf* 
fommt, hjo es fo fd^auber^aft njüft ift, bo§ jc^t, etlid^e brei^ 



— 264 — 

feifl Stt^TC not^ bcn ^in crjäliltcn Ocfd^el^niffen, bcr fronen* 
hJtrt ju ©d^Icin ein SBirt§^au3 Bauen loffen will für bie 
©tabticut*, bei bcnen e§ in bie SOlobe gefommcn ifl, bo§ fie 
5ur ©d^mänuieit, im ^uli unb Sluguft, au3 il^ren 9D?auer= 
tüonben l^eröor= unb in bie %tBtoanH l^incinfried^en. 

SlJiitten entlang am ©ee, too bcr SBcg mit 'iflot am 
©ehjänbe l^inantlettern mu§, ba^ er bcr finftercn 2^iefc ou§== 
toeid^t, an einen toiberborftigen gid^tenbaum ift eine SSotiö=» 
tafel genagelt. %a§ 55ad^6rettd§en ift fd^on moofig über unb 
über, bie SüJ^alerei [d^ier öcrbta^t unb öerhjofd^en, unb nod^ 
gur 9^ot ift unterl^alb folgenber S3crid^t ju lefen: 

„^m 1809er jar, am ^efttag bt§ l^eil. Sluguftini, ifl 
ballier 2lnton DberSborfer, vulgo §oIgfned^t*2^oni in feinem 
20. ÄebenSjor burd^ einen ©turj in bie SSafferfluten elcnb 
ju ßJrunb' gegangen, ©ott loirb fein ©eel in ^immel nel^mcn, 
bcr SÖSanberer [ei gebetten um einen SSaterunfcr." 

Unfer §interfd^ö|j)j blieb ftel^en bor bcr Xafet unb fal^ 
fie on unb betete ba^ verlangte SSoterunfer. S)abei ladete 
er l^omifd^ unb jog feine falben SSrauen tüie jtoei ^öublein 
über bie Singen l^erab, unb fein Dberjal^n ftad^ ätoifd^en 
ben äufammenge!ntffenen 2ipptn nod^ lönger unb fd^ärfer 
l^erüor al§ fonft. (£3 toar, befonbcrS in biefem Slugenblidfe, 
ein feltfam ]^ä^IidE)e§ ©efic^t. — „^er arme Slnton £)ber§=» 
borfer!" murmelte er bann, „fo früfigeitig l^at er flerben 
muffen; — fd^Iof h)o|I, Slnton DberSborfer, bid^ finbet 
feiner mel^r." 

^ann fe^te er fid^ auf einen ©tein unb unterfud^tc, toie'S 
mit bem ^mbi^ auSfal^, btn er mittrug, ^a, ba^ einer ba, 
too öoreinft ein anberer elenb ftarb, mit fo gutem SSe^agen 
feinen ^ä§ mit ©d^rotbrot öcrjel^ren fann! Unb tocnn tl^n 
ber Sote nod^ toa§ angebt I 

%i§ ber ©d^ö^p fa§ unb o^, fam öom 93erge ^erab 



— 265 — 

ein altes SSßcib ge]|aftf|t, ba^ trug einen ^rans ou§ fjclbtjfton* 
gen in ber §anb unb fponnte il^n um bic SSotibtofel. ®cr 
<Bä)öpp sog bie Slugen6rauen in bic ^öl^c. 3(I§ ba§ SBeib 
l^cronfam unb ben 9Wann fi^cn fol^, red^tfcrtigtc fie il^re 
%at @§ fei ]|eutc ber ;$5a:^re§tag öom jTobe bc§ jungen 6ra* 
ben äKenfd^en, ber int (See fein ©rab l^abc. 

„— ®i fo!" tat ber Bäjöpp, „ber i^tt^i^c^tag. i^^^ ^^g 
too^l fein. SBie ift'S benn jugcgongen, ba§ man'S fo ge* 
nau hjei^?" 

„SBie h){rb ein§ benn ba§ nid^t toiffen?" begel^rte bie 
SWte auf; bann fe^te fie f leinlaut bei: „Siedet l^at er ti), 
breißig ^a^x^ finb öorbci, unb auffommen ifl gor nid^tS. 
(Sefifd^t l^at er gern, ba§ ift tool^t hjal^r, e§ !ann il^n aber 
teid^tlid^ aud^ ein l^erunterfallenber Stein in§ SSoffcr gc* 
fd^tagen l^oben. @r mag öcrrutfd^t fein — ber Sufd^lueg 
ifl bajumol nod^ fd^led^ter gcloefen ol§ jc^unb. — 9lm Slugu* 
fttni*2^ag bei ber ^rül^meB ift er nod^ in ber ©d^leiner Äird^en 
gefeiten Sorben. Um bie Slbenbftunb' bringt einer bic SWor', 
om (See n>or* ber §ut unb bic Xobafpfeifen öom ^ol^fncd^t* 
2^oni gcfunbcn toorben. Unb fettiger l^at fein SOJcnfd^ öom 
2;oni nid^tS me^r gehört. SSei ©ottS-Prifti SSal^rl^eit ifl 
mir ber mitten in ber SSeltfugel b^rin!" 

„^ir ift er? Slltc, bu tuft ja ]^cH, aU oh er bid^ toaS 
anging?" 

„Äunnt leidet too^I fein!" rief ba^ SSSeib. „^nnt hjol^l 
fein, ba^ einen ber Siebfle toa§ ongcl^t!" Unb tnpptltt 
fürbaß. — 

^er ^ä)'6pp tat bic ^ugcn ju unb badete nad^, toai ba§ 
bebcuten folltc. — 21I§ ob ber 3lnton Dbcr§borfcr nid^t fein 
anerbeficr fjrcunb gctocfcn märe! ^er pttc il^m öon fotancr 
Sicbfd^aft ja toaS fagen muffen. Unb aU ber 2:oni in8 
SBaffer ftürjtc unb ber ^intn^^öpp baöonl^ufd^te burd^ 



- 266 ~ 

btn finfteren SSotb bei freiem %aQt unb über baä freie 
©etanbe bei finfterer Stad^t: foltte er batnit oud^ ein tueib'^ 
Itd) SKenfd^enünb getroffen l^aben? S)cr (Bd)'6\)p tüü^te e§ 
l^eilig nid^t. — (S§ tut fid^ fd^ier ^jofficrltd^. 

löte ©onne tion oben unb ber rtorme (Stein öon unten 
taten bcl^agtid^, bod^ ftanb er jeitlid^ auf unb redtte fid^, 
ftrcdtte fid^ — bigott ber SDJenfd^ toirb ja nod^ aUetoeil lan^ 
ger! — ©d^Iic^Iid^ fal^ er fid^ fd^eu um, al§ graue il^m 
oor bem ©ee unb ber fleincn 2^afel am borftigen SSaum, 
unb trug fid^ mit langen ©d^ritten h)eiter. 5luf einem 
Umluege fe^rtc er toieber jurüdE gegen ©d^tein, aber im 
S3ud^enhjalbe fanb er einen ^oo^pla^, ber il^m burd^auS 
tauglid^ unb lang genug fd^ien, feine müben ©lieber für 
ein l^otb ©tünbel ju miegen. ©o ein %aq mic ber !^eutige! 
— man öermcint, er mecEe ouf, aber er tut S3Iei in§ SSIut. 
'J)er S^raum fd^Iid^ i^m fieute fd^on lange nac^ — je^t, ba 
ber Sitte l^ingeftredEt lag, f|>rang er i^m fedEIid^ auf ba^ 
^au^jt. Sa ging'§ lo^; bie ©d^ragtin feifte unb ri| ben 
Äranj öom SD'iartertofcrl; bem loiberfc^te fid^ ba§ anbere 
atte SSeib, fic gerieten fid^ in§ ©elodEc, ba taud^te bic Keine 
Slntonia au§ bem ©eegrunb auf unb fie l^atte einen ©d^nurr= 
bart mitten im ßiefid^t unb fie fragte fd^arf, ttja§ benn ba§ 
^^retbcn follc an biefem ©ce? Unb barauf famen bie tiber* 
reiter (§äfd^er) n)ic auf feftcm SSobcn über ben ©ee ge= 
f^jrungcn unb fingen ba§ SIKobd^en unb rüttcttcn an bem 
alten §intcrfd^öt>f • • • 

Scr §interfd^öt>t) erhjad^te oor fold^ einem gottlofen 
Slütteln. (Sr fal^ fid^ liegen auf bem SIKoofe im SSud^entoatb, 
tote er fid^ l^ingelegt l^atte, unb über il^m ftanb — bic S3eine 
ftromm nad^ feinen bciben ©citen auSgef^jrcitet — ein SWenfd^, 
her ganj toie fold^e auSfal^, bor bencn un3 ®ott bcptc. ©in 
fd^toarjer jerriffencr, hjiberl^aartgtr ^ert über unb über. 



— 267 - 

S)a3 SSrifec in bcn jutfenben ^ugcn unb bic flctfd^cnben 
3äl^nc ttjoren ba§ einjige SSei^e an il^m. ©ein SSeinfIcib 
toat ou§ jerfd^Iiffcnem Scbcr, öon feiner ^oppt, bic ou§ 
blauem %uä) gcmad^t gctoefcn loar, l^ingen bie %t^tn nicbcr 
in öielfältigen 3"^9C"/ fo ^^B f^ti^ öom (£ingch)eibc bcS 
9lo(fe§ fd^icr mel^r bot, al§ öon bcffcn red^tmä^igcr ©eitc. 
^aU fd^icn gar feiner ha ju fein, um fo breiter mad^t€ 
fid^ bcr Unterfiefer, öon bcm au§ b€r to^)f fegetförmig jum 
©d^citel jufammentief. ^aar unb 93art gob'S im Überfluß, 
©einen redeten ^rm ftcmmte er berart auf bic S3ru[t be§ 
<Bä)öpp, bafe fi«^ bcr faum rül^rcn fonntc. SWit bcr anberen 
§anb l^iclt er bic S3rieftafd^c bc^ ^d^öpp in bic Suft. — 
©otc^ergcftalt toar bie reisenbc ©rfd^inung, bic fid^ un* 
ferem erload^enbcn SSanbcrgmannc barbot. ©in getoaltigcr 
tnüttel Icl^ntc quer über am 5lrmc be§ fürd^tcrlid^cn SRanneS 
unb ein blinfenbc§ SUieffcrbcftcrf l^ing an bcn Scnben be§* 
fclbcn. — 2)ic Ic^te Sänge öon ber ®itfe cinc§ 9JicffcrrttdEen§ 
fd^on alle, §intcrfd^ö|))j ? Unb genau an biefcm ^a^uStaQl 
3)cr liebe @ott ift bod^ ein gen)iffcn]^after 9Kann. 

^er SSilbc tat b^n SD^unb auf unb ijic^jfte: „nolW 
meinen, bu hjorft fd^on alt genug! ©inen ©d^ülling follte 
man bir geben, i^ft wti^ ^o^ i^td^t grenäcnlofc S«id^tfinttig== 
feit, ba§ einer im SSatb einfd^taft unb bcn i^öwfer mit bcr 
33ricftafd^cn la^t er neben fid| liegen, aU h)ie menn ba§ 
®elb rein Jqcu loarM" 

%a^ ©timmd^en beS graucnl^aftcn ÜJicufd^n toar fo 
bünn unb fiftcinb, loic ba§ cinc§ töimmcrnbcn ^xtbtS. Unb 
er ful^r in fold^cm ^^one — bcnn er l^attc feinen anberen 
~ fort: „(gl^rlid^ere Seut', aU id^ einer bin, l^ättcn bcn 
(Selbteberfadt mit fid^ gchjunfen unb bid^ auf beinern guten 
®etmffen in ^fricb' tociterfd^Iafen taffcn. SSiebcr ein an= 
bercr — ttjei( unfcr Herrgott allcrl^anb ^oftgcl^cr l^at — 



— 268 — 

^atV fid^ leid^tlid^ für öcrt>füd^tct gehalten, bir, mein licBcr 
Slltcr, mit einem guten Kolben bie jeitlid^c 0lul^* ju einer 
etoigen ju öerlängern unb l^ernad^en mit löMid^cm %Ui% 
ju muficrn, hjol nod^ an bir pngen möd^t' an \lf)xtn ober 
9iingen ober anberen Braud^boren Sad^en, bie ber SBirt== 
fd^aftlid^e nid^t gern ouj bcm SSobcn liegen ta^t. — ^ä) gel^* 
ftab bal^er unb fel^' bid^ fd^Iafcn unb bie faift' S;afdE)en lad^t 
mir entgegen au§ beinem ^anfer unb id^ fd^au' nodC) ctlid^e^ 
mal um mid^ l^erum. ^dn a^leufd^ fiel^t^S, mein @ott öer= 
rät mid^ nid^t unb bo3 (Selb fann id^ braud^en. — ®ie 
Xafd^en i^ab' id^ genommen, l^ob' biä) oufgehjedEt — fd^Iofft 
hjie ein S)refd^er, bu. Unb je^to, rucE auf, ha^ ®elb nimmfl 
toiebcr gu bir, unb tin gtoeitmol, toenn id^ bid^ toieber fo follt' 
treffen im gelegenfamcn SBalb, möd^t ic^*3 nid^t gern mad^en 
toic l^eut'. S)*rum gefd^eit fein, mein lieber ^interfd^ö^j^)!" 

„Äennt ^l^r mid^ benn?" fragte ber <Bä)'6pp, rid^tete 
fid^ auf unb ftrid^ mit ber §anb in ber ($ile ettoa§ ©d^toeijs 
öon feiner ©tirnc. 

„Serum, hjer fennt ben braöen ^interfd^ö^))) nid^t! 
SQ3ie gel^t^S beiner ©d^raglin bal^eim im ©d^necnjalbbad^ ? 
3fled^tfd^offen! tinbl aud^? 9lIIe3 Ujo^lauf? — S3in ja crft 
le^t mit ber trafen bei ^u^ brüben getoeft. — S)er 'Bäfau^ 
bercr! 9Jiein 5'Jebengcfd^äft ift ba§ §ofcn* unb ©d^üffel= 
binben, toeifet ef), mit ^ral^t, toenn fie ©t>rüng' l^aben. — 
Unb nad^l^er, meine eigentlid^e ^rofeffion, mit ber id^ aud^ 
beim Slmtmann eingetragen bin, ift, bo§ id^ [teilten tu^ 
— Sa, mein lieber ^interfd^ö^jp !" 

— ®in SBal^nfinntger ift mitunter nod^ gcfäl^rltd^er al§ 
tin 9lSuber, mod^te fid^ ber <Bä)'dpp gebadet l^aben, benn in 
feiner SlJZienc hjor nid^t§ hjcniger al§ S^ttanliä)Uit ju lefen. 

„SSie ^iraftifd^ id^ mein ^anblocrf ju ühtn berflel^c," 
ful^r ber feltfame SJJenfd^ fort, inbem er fid^ eine ©tetlung 



— 269 — 

Qah, in föeld^er er ein burd^au^ anbttti, fafi anflänbige^ 
mih 6ot, ,,hjic ic^'S öcrilel^^ bog, Ötnterfd^öjj^j au2 htm 
©d^nectoalbbad^, l^ajl je^o gefeiten, ^ä) fag'S auf meine (gl^r*, 
Tlann ®otte§, mit biefem ©cfd^äft bräd^t' id^'§ rein an 
ben SBettelftobI — Slbcr l^alt meine %iima, mufet toiffcn, 
mein 9fluf! igd^ bin ber größte gefäl^rlid^fte S)ieb, ber ab= 
gefeimtefte ©i>i^bub' im gangen £rei§, fo ftel^t'S intabu* 
liert beim l^ol^cn ©crid^t. Unb too fid^ ein ©inbrud^ jutragt, 
unb hJO fid^ ein ©d^af berlauft in ben SSalb unb bcm SSoIf 
in§ 9KauI, unb auf bcm tird^tag tt)o eine Ul^r abgegroidEt 
toirb — ba l§ot*3 ber ©d^auberer getan. SSer rtirb bcnn 
bal^intcrftecEcn, aU hjie ber Sd^auberer, ift ja toieber au3 
bem Äotter, je^t! — ^a, %xtnnbl" unb er legte feine §anb 
äutraulid^ auf btn Slrm beä Bä)öpp, „ba^r tnußt hjiffen, 
ift mir pd^ft unangencl^m. — S)aß id^ im (Srunb ein @^n^* 
bübel bin, beß l^ab' id^ mid^ fclbft im SScrbad^t, aber ba§ 
id^ mid^ einmal bei einer leibl^aftigcn ©d^Ied^tigfeit erloifd^t 
l^ätt', *§ felb' müßt' id^ tügcn. Ttix ift um mein' @]^r', 
§interfd^ö^j-p, mir ift um mein' (S^r'! — Unb hjeißt, alter 
SPfJann, ber bu fo reblid^ flar bift, tt)ie ba§ SSaffer im 
teffelfee unb fo lang toie bie fjalht Stoigfeit — bu mußt 
mir i)zuV meine ßl^r' auffrifd^en l^elfen. S)a§ ifl beine 
©d^ulbigfeit. ^d) l^ab' beine SSrieftafd^en in ber §anb 
gel^abt, toie bu bift munter Sorben; fo nimmft mid^ je^t 
unb treibft mid^ in§ ©c^Iein l^inab jum ©erid^t unb befagft 
e§: toa§ ein öollgemeffcncr §alun! toär', ber tat' bie Senf 
nid^t aufhjedfen im SBalb, anftatt mit i^rem ®elb fid^ in 
ben ©d^atten ju mad^en. Unb fo einen, ber bie feinfte 
©elegenl^eit l^at unb bod^ nid^t ftiel^lt unb nid^t raubt, fo 
einen müßt' man au§ bcm (S|)ipuben:protofoII enblid^ au§= 
ftreid^en. S)a§ öerlang' id^, '&ii)öpp, unb jc^t gel^, mit mir 
ing ©d^Iein l^inab." 



— 270 — 

S)cr §intcrfd^ö^|) lachte betpltni^mäfeig ; bcnn cnt^ 
fd^ieben ladete er nie unb man mu^te fd^on ce(f|t ^ufcieben 
fein, loenn et einmal ben SOlunb quer über in btc Sänge jog. 

//Sft ö"t/" fogtc c^ l^icrauf, „id^ nel^m' bid^ mit, ©d^ou* 
bercr, unb geig' bid^ beim (Serid^t on, ba§ bu mid^ nic^t 
bejlol^Ien l^aft. SSorel^' mu§ id^ h)o:^I bod^ erft nad^fcl^n, 
ob mir nid^tä in SSerfto^ ift. 9^ur ein (Sid^tl toeiter unten, 
tüo man bk ^oufer fielet, benn burd^ unb burd^ trau^ id^ 
bir nic^t." 

„SBenn loir toeiterge^en," fagtc ber ©d^auberer, „fo 
muß id^ aud^ meine ^rajen mittrogen." hinter bcm 33ufd^ 
ftanb bie OlüdEentragc mit ben 2)ra]^tfrdnäen unb bem SSer!^ 
Seug, baä btn SSKonn ernöl^rte. ^iefc Xroge fa§te ber (Sd^au= 
berer ouf btn fdüdtn, [tiefe feinen Änüttet in ben S3oben 
unb brummte: „©o, je^t bin id^'ä!" 

Unb er luar'ä. Unb fal^ gonj au§ luie ein el^rtid^er 
9Kann. 

^ernad^, toeiter unten, h)o ba§ SBegmod^crl^aug ftonb, 
unb h)o l^inter ben Dbftböumen bie §öufer oon ©d^Iein 
l^eröorfd^immerten, unterfud^te ber ^interfd^ö^jp feine ®elb= 
tofd^e unb feine ©ädEe. (S§ fel^lte nid^tä. 

„©0 loill idi'g l^od^ unb teuer befd^toören, braöer 'Bäiau^ 
berer, ba^ bu mic§ im SSalbe fd^Iafenb gefunben, bafe bu 
mein (Selb in ber §anb l^aft gcl^obt unb — mad^en loir bie 
runbe S^i)l — aud^ mein Seben, unb ba^ bu, aU ber 
cl^rHd^fte alter ©t^ipuben, mir beibeS unöetfe-^rt toicber ju* 
rüdEgcftellt l^aft. SEöt ja über^au^jt öicl loeniger Öiefd^er' 
unb ©d^reibereien geben in unferen ®erid^tg!anjleien, loenn 
man anftatt ben ©d^urfcn einmal bie reblid^en Seut' ju 
^protofoU bringen tooHt!" 

„©0 l^at'S ber ^rummcIböcE aud^ gemeint, loie id^ il^m 
bajumat aU fleiner 93ub' bie ßrbö^fel geftol^ten!" erää^Ite 



— 271 - 

ber ©d^oubetet tteul^cräig. „^d^ i^ätt'ö ©adfel fd^on balb 
üolt Qt^aU, fte^t ber Ziummtlböd ba mit bcm ©tcdcn. 
©in feftcr (ötcdEcn! Unb tut ber Sdd bic l^öflid^c fjrag: 
©d^auberer, tool^in foll benn bo§ fül^rcn? SSol^in ba§ fül^ren 
foll? fog* id^, an ben ©algcnftrirf loirb'ä mid^ führen. Unb 
b'rauf ber Xxummtihöd bie Slntluort: ^a, ja, ja, an ben 
©algenftridE, ba§ ift leidet gefagt, i^r S)ieb§gefinbel. SDlöd^t' 
wiffen, n>o ben §anf l^cme^men bagu, ba^ jeber orbentUd^e 
Siteb gel^enft »erben funnt! ©tedEen toad^fen mel^r auf ber 
SSelt, aU lüie ©tridtjeug, bie brandet cin'ä nid^t ju f^jarcn. 
— Unb baä mufe id^ bir befd^ttJörcn: (Sin IJitäiö« fonft, 
ber XrummelbödE, aber fein ^otj l^at er an mir nid^t 
gef^jart. aKein ipinterfd^ö^jp, mir toor' bie SluSfid^t auf 
ben ©atgenftrid^ fd^icr lieber getoefen." 

„%VL nid^t berjagen, mein ^erj/' antwortete l^icrauf 
ber Äange, „t^ toixb alleS nod^ gut merben; frifd^er §onf 
hjäd^ft a«e ^a^i." 

„%u öerfte^ft mic^ nid^t, §intcrf(^ö<jp/' fiftelte ber 
©d^auberer, inbem er ftcl^enbUeb unb feinen Knüttel unter 
bic 9flüdtentrage ftü^te. „^ä) fo^>riäicr' mid^ nid^t auf§ §en= 
fen! — 2lud^ t)ätt'§ baäumat nod^ Qtii gel^abt, benn ber 
äßenfd^ mu§ über unb über au^getoad^fen fein. Sßur on§ 
§erj greifen l^ob' id^ bem ^erl, bem 2^rummeIbödE, mit 
bcm ©algenftridE h)onen. SSenn mir um ben <3tridE ifl, 
prft, fo ftel^r id^ feine ©rbö^fel — ba greif id^ ber SIKül^' 
njcrt hja§ an! mu Züq' mv i^ ©d^icf. ^uft toie öor- 
geftern. '§ ift fd^on finftcrc S^ad^t, id^ gel^' ben SSeg in§ 
Sel^öicrtet l^inab, fennft il^n j[a — bie ©egenb ift öbtoeilig 
tvit eine au^geftorbene 9Jlü^r. Unb bei ber 'iflaä^t fd^on 
gar. Slenf id^ bei mir: ©d^auberer, ba je^unb loor'ä gut 
rauben! <Boüt 'bir einer begegnen, ^)uff' il^n nieber mit 
ber %an\t. 2!otfd^Iagcn ift nid^t not, nur ba^ er bir elmifd^ 



— 272 — 

(o^nmäc^tig) ift unb ba& &üb auflagt. Unb bucfft ah, unb 
^aji nic^t öicl, [o l^aft ein SSifjet tioa§, unb toenn bu bir 
bamit nur einen einzigen öergnüglid^cn Xa^ fannft antun, 
fo ift ba§ Rüffle fc^on öerlo^nt." 

„äßcnfc^I" fagte ber ^ä)öpp .unb fal^ i^n gro| unb 
öertounberlid^ on, „la^ bir jum ©uten roten, jd)ieb' bei= 
jeiten ab, gel^' nid^t mit mir jum ©crid^t, '§ funnt bid^ 
borten berbrie^en, ©d^auberer, fd^auberlid^ berbriefecn!" 

„©ei fein 9'Jarr, ^intcrJ'd^ö^Jl)! SJ^einft, iä) tat bifä er* 
iä^Un, töenn'g ju toa§ fommen loär'? Unb ber guten SSor* 
fä^c ollein loegen toirb feiner eingef^jerrt. — 3la, toeiter 
alfo. 2Bic id) bir eine SScil' fo l^intrott', bor unb l^inter 
mir bie (Sinöb unb ju bciben ©eiten oud^, ba f)öf ic^ einen 
bal^ergel^en. ©in gut unterfe^ter SD^enfc^ übereinanb' unb 
ber gro&e Knüttel, ben er bei \iä) tragt, toeift gering an* 
gefegt auf einen ^unberter in feiner Xafc^en. S)er SSeg 
ift breit genug, toir l^ätten red^t leidet fünf ©d^ritt tocit 
füreinanber fönnen, aber fd^nurgrab' gelten toir aufein* 
anber su. — SD'iit SSerlaub, fagt er, ^at ber §err 
feinen SDtonn begegnet, ber einäugig ift unb eine ^eljl^auben 
trogt? — §at er nid^t einen brounen ©d^urj om £eib? 
frag' id^. — i^o, fagt er, l^ot oud^ einen braunen ©d^urj 
am Seib. — ^ft mir nid^t untergefommen, b'rouf meine 
5lnttoort; ober, guter fjreunb, fog' id^, unb toill mid^ fd^on 
erfunbigen, n)ie'ä hjol^l mit feinen ^obfeligfeiten beftellt mär'. 
®a ruft er: ®eBtoeg ift'3, ba§ id^ nod^frag', beroubt l^ot 
mid^ einer! — D^o! foge ic^. — Unb l^ell untertoegg, fogt 
er. ^n Dtterfird^ !^at er fid^ ju mir gefd^Iogen; ein mett* 
frember SJlenfd^. SSir fteigcn öom Sel^öiertel Iierouf eine 
SBeir gemütUd^ bo^er toit gtoei SSrüber. SG3ie eö finfter 
h)irb, paät er mid| auf ^a unb S^Jein beim trogen, g'rob 
fo, unb gibt mir auf ^a unb S^ein mit ber %au\t einen 



— 273 — 

^uff auf bcn SKagcn, g'rob fo — "Sla, na, fag* id^, Siump, 
ba§ !cnn' id^ fd^on, unb fafe' tl^m ben Sinn ab. 2)u toUIfl 
mir*3 fo l^onbgrctfUd^ crjälilcn, ba§ id^ umfair unb bu 
mtd^ fauBcr au§fud^cn lunntft. ©d^elm! — SBic ein ^af 
l^at bir bcr ^erl jc^t Seine friegt." 

„SWu^ aber fein feuriger gcloefen fein, fo h)cnig toie 
bu/' meinte ber ©d^ö^j^j, „ift nur fd^ab', ba§ il^r nid^t toic 
Srüber miteinanbcr njeitergcfticgen feib." 

„§intcrfd^ö|j-p!" bcgel^rte bcr ©d^auberer ^)icpfenb auf, 
„mag 6aB* id6 bir getan, bo§ bu mid^ Öclcibigft? ^d) bin 
ein el^rtid^er SJienfd^, unb n»enn id^ l^att* gewollt, fo hjSrfl 
je^unb in ber l^immtifd^en SBelt, ober ptteft fürS menigfl 
auf biefer feine ©elbtafd^en bei bir. S)a§ toirft mir gcrid^t^» 
lid^ beflätigen. ®cl|* mit." 

^ie ftc^ bcr Sonat^an Sc^aubcrcr rechtfertigen tä^t. 

©ic gingen mitfawmcn in btn SöJarft ©d^Iein, unb 
fie gingen bem ©crid^tc ju. ^m. SSorl^ofe be§ alten ^lofler" 
gcBäubcä, in beffen ^Räumen fid^ bie Scl^örbe feit ^aifcr 
Sofef § Qtittn nieberg«Iaff€n l^at, 50g ber ©d^aubercr einen 
5;ofd^enfamm l^eröor, um jur ©l^re be§ l^ol^cn DrteS §aar 
unb S3art ein njenig ju l^cd^cln. %ann fd^ritten fie bie 
%upptn tmpox. %k Ferren in ber Äanälei crfd^rafcn Ba§, 
al§ fie bie beiben ©eftalten — eine öerbäd^tiger toie bie 
anbere — eintreten fallen. @3 toar l^eute nur ein einziger 
2lmt§bicner im §aufe. S)er SSormann ber S3el^örbe erfannte 
augenbtidttid^ feine ©enbung. SSor allem boS SBid^tigfte toar, 
ha^ er mit einer ©timme, bie minbeflcnS fo flarf fein mußte 
aU bie ^anbftöcte ber (Sintretenben, fie anful^r: lt)a§ fie 
toollten! 

%aiau§ bermutete ber ©d^aubcrer fofort, ba^ fein S3e* 

SRofegfler, 58ud& ber S^oöeHen. I. 18 



— 274 — 

gleitet l^ierorts unbefannt fein bürfte; er fogte bälget mit 
einer tiefen SSerBeugung: „^ä^ bitte ju ©naben, ba^ ift 
ber ^interfd^ö^j^j öon (3d§neeh»otbbad^, ein freugbraöcr ajlann 
burd^ unb burd^ unb ^at nod^ feine gerid^tlid^en Slnftänbe 
gel^abt. ^ä) bin ber ^onatl^an (Sd^ouberer — bitt* — l^ob' 
fd^on bit (Bi}x\ l^ier befannt ju fein. ®a oben im SBalb 
l^ob' id^ ben §interfd^ö^>)) begegnet unb er hjünfdfit ettoag 
anjugeben." 

(Sine gan§ manierlid^e Jfteb' — aber bic Ferren gaben 
fid^ faft auffallenb ben Slnfd^ein, aU liegten fie B^oeifel 
an ber JRebe SG3ol^rl^eit. S)a trat einer öon ben ©d^reibern 
l^erfür, f)oh feine SSrillen auf bk Slafe, fal^ ben §interfd^ö:p^) 
an unb fogte: „(So loeit in ber 9flid^tig!eit. 2)er 'Siä)öpp 
öon ©d^neetoalbbad^ ift'§. Sfi öor ein ^>aar ^a^xtn ju einer 
3cugenau§fag^ berufen h»orben. Siegt fotoeit nid^t§ S3ebenl= 
lid^eS gegen i^n bor." 

„^at er toaS öorjubringen?" l^errfd^te ber SRid^ter btn 
<B^&pp an. ,;SSortreten!" 

^er <Bä}öpp tat ein paax ©d^ritte gegen ben 2;ifd^ l^in, 
l^ielt btn Ijo^tn §ut mit htibzn Rauben feft unb ftredfte 
feinen Bq'^« l^eröor, ber immer lönger ju toerben fd^ien, je 
fefter ber SOtann bie äippzn gufammenfniff. 

„^m f^ttir/' fagte er nun, „ba^ meinettüeg' dn Btoeifel 
follf fein — nur gteid^ ben Äronentoirt rufen laffen. ^er 
fennt mid^, id^ !omm' feit je^n ^a^xtn in§ ©d^Iein l^erüber 
unb bin !ein ©el^eimni^, ber ^interfd^ö^j^j. Über mid^ felber 
reb' id^ nic^t. ^ah^ iä) einen reblidjen 9'Jamen, fo tuerben 
e§ bie anbtxtn Scut' fagen. S3in id^ dn ©pipub, fo mu^ 
t§ loo in euren ©d^riften [teilen — " 

„S8a§ hJill er?" unterbrad^ ber 3flid^ter. 

„®er ba —" unb ber 'S)6)'6pp beutete auf ben ©d^ou=» 
berer, „ic^ fenn' i^n erft feit gtoei ©tunben — ber hJill 



— 275 — 

bo§ id) über i^n toa§ auSfag'. — SBcnn x^'§ rcd^t toitl 
fagcn, meine l^ol^en Ferren, bem ba öertrou' i^ feinen 
fd^imnteligen ©rofd^cn an, l^crentgcgen — " 

„S)u, §interf(^ötj:p !" rief ber «Sd^aubercr mit ^öä)p 
erregter ^Jiftelftimme brcin, „^ab^ ^^ ^^^ "i^t l^ergcfül^rt, 
ha^ bu meine (B^f foltft obfc^neiben? SBer ift l^eut* gelegen 
oben im SBud^enloatb toie eine faule <Bau, ^at bie SSiere 
öon fid^ geftrccft unb hk Srieftafd^cn ftcigt il^m l^etl felber 
beim ©ad 'rau§? 28er ift'§ getoefen, bu gloeifad^er ©d^tocre* 
notg=Sungerer, ber bid^ l^at getüedt au§ beinern ©ünben* 
fd^Iafbufel, in einem SBalb, hjo leicht fd^Iec£)tc Seut' funnten 
fein, unb bir bein Ium^>ig ®elb ^at in hk ^anb gegeben? 
^intti]ä)öpp, ein ^uiamtnt berlang' id^, ba^ bu abtcgft 
b'rauf, toer ba§ ift gctuefcn!" 

%ti <Bä)'öpp anttoortete fc^r gelaffen: „S)a braud^t'3 
tdn ßJefd^rei unb ba broud^t'S !ein igui^oment. ^ä) bin 
ba unb jeig'ä auf (S^r' unb ÖJetoiffen an, bal^ miä) ber 
SKenfd^ ba, ein §aufierer, ober, toa§ tx fein toill, unb — 
©c^ouberer lüie er l^ei^en foll — ba^ er mid^ nid^t beftol^* 
len l^at. Db er'§ tm ©inn gel^abt l^ot, tüti^ iä) nid^t, 
hjarum er'§ unterlaffen l^at, ttjei| id^ aud) nid^t." 

„®u bift toie ein l^ubaS!" fnirfd^te ber ©d^aubercr, 
„ein aJienfc^ toie bu, Utbitnt e§ nid^t, ba§ er unberaubt 
au§ einem SSolb gei^t — id^ bitt^ fd^on um SSerjeil^ung, 
meine Ferren, ^ä) xüf}x' feinen aKenfd^en an, bin frol^, 
toenn fie mid^ felbanber tn ^nf)' laffen, aber ba§ tun fic 
nid^t. ®ie Ferren toerben t§ am bcften hjiffen, toie oft fie 
mid^ fd^on eingetrieben 'f)aUn, atttmai faggrifd^ nieber* 
geritten, allemol unfd^ulbig. Sßad^^er auSgelaffen, nid^t§ 
beloiefen, nid^t§ bergütet — bein braber 9^omen ift um- 
gebrad^t, fannft gelten toie bie Sirn' bom 2:an§. — fS&tnn 
iä) ein fd^Ied^ter Sum^j bin, meine Ferren, fo ftolpert cud^ 

18* 



— 276 — 

jc^t bic lange Jpcugcigcn ba tn§ §au§, fd^Iagt bie $anb* 
jufamm': S)o§ &üb l^ätten fie il^m geftol^Icn im SSoIb' 
oben! — S)ie ^crrfd^aftcn taten btn fjall fein faubcr 
ju 5ßrotofoII bringen, täten l^ctnad^en bie pfeife on* 
günben unb babei tunnt'3 einem, einfallen, '§ möd^t nid^t 
uneben fein, ba^ bcr SlmtSbiencr ein biffel ouf bie 6tra= 
feen ging' unb nad^fd^auen, ob nid^t ethja ber 2)ieb fid^ tuo 
blidEen lä^t. Unb ic^ — ber fc^kd^te 2nmp — bin berloeiten 
mit bem ®elb über S3erg unb Xal unb bettle in jebeS §au§ 
l^inein um ein ©tüdE S3rot, unb lad^' btn ©eber au§ unb 
ben SSeftol^Ienen unb ba^ ©erid^t oud^. SBcil id^ ]|erent= 
gegen aber, mein l^od^ad^tbareg (Skrid^t, ein cl^rlid^er Äerl 
bin, ber Öielegenl^cit gelobt unb bod^ nid^t geftol^ten l^at, fo 
mu§ iäj fel^r bitten, ba^ e§ auf ber ©teil* öermcrft toirb. 
S33enn id§ ol^nc ®runb aU fd^Ied^ter SÄcnfd^ beim l^ol^en 
©erid^t eingetragen bin, fo öerlong* id^, ba^ au6) ber 
brabe, el^rlid^c Sonot^an ©d^auberer feinmal ju ?ßa^>ier 
gebrad^t hjirb." 

S)er Ttann toor bei biefen SBorten bitter erregt gctoor* 
btn, unb aU ber ^interfd^ö^jp fal^, bai^ e3 bem ©d^auberer 
um bie SHettung feinet einzigen, toaS er al§ armer SlJlann 
l^aben lann, um bie ^Rettung feiner (Sl^re (Srnft loar, fagte 
er: „Xu'§ ba^ fjo^t ®erid^t einfd^reibcn, ba^ ber i^onatl^an 
©d^auberer am 28. Sluguft 1841 um jtoei Ul^r nad^mittag§ 
nid^t gcftol^ten l^at." 

„^a§ ift ein f^jottfd^led^te^ Singeben!" fd^rie ber ©d^ou* 
berer brein, „ba§ er'§ l^ätte tun fönnen, aber nid^t ge* 
tan l^at, mu^ e§ j^eifeen!" 

„S^t fcib ein :|jaar tounberlid^c Äerle," fagte ber 9flid^= 
ter, unb tat einen nieren== unb l^erjburd^bringenben S3UdE 
in bie roiberl^aarigen ©efid^ter; „ben ^interfd^ö^j^) bort 
möd^te id^ am liebften unterfud^en, unb ben broben SWann 



— 277 — 

ba, ber l^eut' um jltjei Ul^r nid^t gcftol^tcn l^ot, l^ätte iä) 
gute Suft, cinf^jerren ju laffcn." 

„^a l^at baä l^ol^c (Scrid^t rcd^t, gonj red^t/' cntgcg^ 
ncte ber ©d^aubcrer üoll l^eimtid^en Swfl'citnwc^ ; //iii<^t 
ttjol^r, ^mttx\ä)'6pp, bie paar el^rlid^en Seut^ nur gut etn= 
f|>erren, ba^ fic öon onbercn nid^t bcftol^Icn loerben fönnen. 
D, S^r fcib ein ©erid^t! ^l^r feib ein ©ertd^t!" 

2)cr <Bd)öpp laf), ba% biefe ©tunbe, toenn \k fid^ berart 
cnthJtdEcItc, nod^ gefäl^rlid^ tocrbcn fonnte, er brang bal^er 
mit möglidfift pflid^cn SSortcn, ba^ nad^ bem SSillen be§ 
lounbcrnd^cn SD'icnfdien in ©ottcä liebem yiamtn auf ein 
33Iott ^a^jter gebrad^t tüerben möge, ba^ ber ©d^auberer 
an biefem 2;age ©clegenl^eit gum ©teilten gel^abt, aber bit^ 
felbe nic^t Benü^t l^abc — bemnad^ toal^rfd^cinlid^ ein braöer 
SJlenfd^ unb el^rlid^er ^äfenbinber fein toerbe. 

2)er Saunigfte unter btn ^angteifd^reibern fd^rieb e§ 
nieber auf ein graue§ S3Iatt — ju <Bpa^ unb ©ruft. Unb 
l^ierauf mad^ten fid^ unfere beiben au§ bem 5lftenftaub«. 

Sll§ fie bie 2^rep|jen l^inabftiegen in ben SDtarft ©d^Iein, 
äu^jfte ber ©d^auberer ben ^mttx\ci)öpp am. iSrmel unb 
jifd^elte: „%u ptteft mir bei einem Jpaar balb allc§ ber* 
borben, unb !ein ^ugel toar'ö mel^r babon, fo ergcl^t'S mir, 
toie bajumal beim £)d^fenftef)ien." 

„S)o§ mufe faubcr geloefen fein." 

„^fui 2:eufen ^^ bin fauber getoefen unb jung, ba§ 
Ia§ ic^ gelten; meine jQerälicbfte aud^ fo biet, ^d^ tüilt 
mid§ nic^t felbft ^eben, ^^öpp, aber menn id^ biefetbig 
Siebfte fo gut l^ätt' gel^eiratet, aU iä) fic nid^t f)ah' geheiratet 
— toal^rli^ ©Ott, 'g w&i' toa§ Drbentlid^eS au§ mir toor- 
ben. §au§ unb §of l|at fie gehabt uxib oict SSRanicr. Unb 
iuft tüie ba^ SSerfijred^en fein fo«, ftiel^It fid^ ber S^ad^bot 
§an§ im ©d^Iof fein bcfteä paax Dd^fen bon ber SSeib' 



— 278 — 

unb lo^t mid) ber fd^Ied^tc ^crl nod^ am fclbigen %aQ bofür 
ctnf^jerrcn. Sic Unterfud^ung baucrt fetlid^e SSod^cn — 
b'rouf fann iä) l^eitngcl^cn, in ber §anb ein BIouc§ SSIattel 
öon grobem ^apkx, bctoeift'g, ba^ mir nid^tä ^ai fönncn 
betoicfcn tuerben, unb id^ bcmnad^ fojufagen toiebcr at§ 
cl^rlid^er SJienfd^ gu Betrad^ten luär'! Sie Dd^fen, bie finb 
bem ^an§ im ©d^Iag lang* fd^on toieber im §of gehjefcn 
unb — meine ^eräUebfte aud^. Sie l^at mir ber ©d^locre* 
not3*9flarfer, ber l^öllöermalebeite, bieioeil toeggelieiratct. — 
@i, lieber ©ott, toenn iä) b'ran benf, toag mir fd^on olleS 
ijl ^Jaffiert, bi§ morgen frül^ funnt id^ bir erjäl^Ien. Slbcr 
burftig Bin id| toorben, &tU, Qä)öpp, bu öerfc^mä^ft mir'3 
©d^ö^^jel nid^t, loeil toir juft Bei ber Äron' finb. Su l^oft 
mid^ l^eut' J^erauSgejogen, fo ^k^^ iä) biä) l^inein, ober 
jal^Icn mu^i hu, benn id^ Bin \o bumm getoefen unb l^oB* 
l^eut' ba oben im SBalb mein ganjc§ ©elb au§ ber ^anb 
gegeben." 

„§aft mid^ jtoar toie einen ©d^uIBuBen l^crunter* 
gemad^t Beim (Serid^t, bod^ einen 9^ad^mittag§trunf foHjl 
l^aBen, alter ©tromer/' fagte ber ®d}öpp, „aber nad^l^er 
fei fo gut unb l^cB' bid^ weg." 

„^d)? mid§ megl^eben? öon bir? ba^ bu allein follfl 
ins ©d^ncetoalbbad^ l^inüBergel^en muffen? Su, ^interfd^öp^), 
bmV ouf bie finftere ißad^t! — ®rü|' @ott, im 28irt§^au3. 
©ine §oIBe öom f^ei^ft^^ bietüeil. §äfen^ Sieinbln, ©d^üffeln, 
tt)a§ jum Binben? -- 'ifldn, ^d^öpp, iä) nel^m'S nid§t auf 
mein ©etoiffen, ba§ bu mir mutterfeelenallein über bie 
SSerge ge^ft." 

„SBenn bu fd^on fo gut loillft fein, ©d^auberer, unb 
mir ba^ ®eleit toillft geben in§ ©d^neenjalbbad^ l^inüBer, 
fo lafe id^ mein ÖJelb lieber ba. — SSKir aud^ eine ^alBe, 
Kellnerin, unb toenn toaS SSarmeS ift?" 



— 279 - 

SScim troncnlütrt ift immer luag S33ormc§, unb man 
fi^t ftd^ fclfier leidet lüarm in bemfcI6igen SBirtSl^ouS. 

Sic liefen fid^'S lüol^I fein, unb naä) einem l^otben 
©tünblein fd^on loonte ber ©d^auberer mit htm §interfd^öp^) 
auf bu unb bu trinfen. 

„'^axx/' malmte ber ^ä)öpp, ein tüiberfe^Ud^cS ©tüdE 
Rammet im SJiunbc BearBeitenb, ;,^aft cl^ nie onbcr§ aU 
toie bn ju mir gefagt, bn fo^engroöer 2Jiid^eI." 

,,SBeißt, <Bä)öpp/' fogte ber ©d^auberer im SScrtrauen, 
„ein berbad^tiger SJlenfd^ mufe allctoeil grob fein; bie §öf= 
lid^feit mad^t il^n noc^ berbad^tiger. ^ä)'öpp, o mein '^ä^öpp, 
bu bift ein gläubiges ©d^af. ?l6er ba§ !annft nid^t glauben, 
toa§ t§ für eine ^lenbigfeit ift, menn einem bie ßeut' nid^t 
trouen. SSor lauter 3lngfl, ba^ man fid^ nid^t in SSerbad^t 
Bring', mad^t man'S grab nac^ ber ©t^i^bubennjeif. '^at^^ 
l^er ^jadEen fie biä) unb Italien bid^ feft unb frogen bid^ inä 
^reuj unb in§ ^rumm, unb bu toci^t nimmer red^t, toa3 
bu öorel^ gefagt, öcr§a|j:pelft bid^ loie bie fjliegen im SBeb 
unb auf ^a unb 9fJein ift bie gro^' treujf^nnnerin ba — 
öermcin' bamit ba§ löblid^e ©erid^t — unb l^in bift. %unnb, 
e§ ift jum SSer jagen! Unb fo locit tocrben fie mid^ ^cfeen, 
ba^ — loirft e§ nod^ erleben, §interfd^ö:p^ — bal^ i^ 
l^inaufge!^' jum See unb mic^ l^inabftürj jum ^oljfncd^t* 
Xoni. ^ernad^en — toirft e§ fd^on feigen — l^ernad^en ift 
ber braöe Tltn\ä) fertig — ber arme ^äfenbinber! SBaS 
il^n nur überfommen l^at! Man fagt gar, ber Seut' Sieben 
unb bie ^cnimfro^Iereien öon einem Qkiiä)t jum anbe* 
rcn ptt* er fid^ fo ju ^erjcn genommen — loor' felber 
ins SSaffer gegangen — bie gute el^rlid^e §aut. ^ernad^en, 
Sä)öpp, frieg' id^ ein fd^öne§ «Dlartertafel — juftamcnt 
tüie ber Xoni ein'S l^at." 

„SBol^I, lüo^t — lüie ber 2:oni," murmelte ber hinter* 



— 280 — 

\(ij&pp unb tranf SBcin. /,2offcn toir'S gut fein mit bem 
Zoni VLtfb trinF." 

„Xrinfcn tu' id^ fc^on; mit bcm Xoni Ia§ id^'g oud^ 
gut fein, aber bic Seut rcbcn gor öiel hatixbtx, jufi toic 
fic über bcn Sonotl^an feiner Xa^ öiel reben toerben. ^xd" 
lid^ allemal ba§ SScrfel^rte. SSon mir hJirb'g l^eifecn: um== 
brad^t iji er toorben, unb öom 2)om fagen fie: fetber ift 
er gegangen! §a! fetber! ^«r! Sen mufe einer gefannt 
l^oben, h)ic id^. Wtxt bem mufe einer beifamm' gctoefcn fein 
jal^rauS, jal^rein — XaQ unb 9'Jad^t, ioie id^, bcr ©d^aubercr. 
S)cr l^at biefe SBcIt öicl ju gern gel^abt, at§ ba§ er fetber 
'gangen loär'. Unb gejagt l^at il^n aud^ fein SKenfd^, unb 
\o tappxQ ift er aud^ nid^t geniefen, ba^ er au§ Unad^tig« 
feit inä SSaffer gefatten toär' — ber ift fein ^nb gctoefen, 
®ä)öppl — ^a, totnn ein§ nur reben bürft — über bcn 
§otäfned^t=2^oni — Slnton DberSborfer l^at er fid^ fd^reiben 
laffen — funnt' id^ fd^on toaS fagen, ba^ bic Seut' einmal 
bic Dl^ren unb l^ernad^en SWaul unb Slugen aufreihen 
toten! — ^a, mein lieber fjreunb!" 

^er ^interfd^ö^>p fd^ien auf ber formen SSirtSbanf 
für bic Sauge nid^t fcl^r gut ju fi^en; er rüdfte l^in unb l^er 
unb mit l^otb gefd^loffenen ^ugcn btinsette er bcn ©d^ou* 
berer an. @r tootlte auf bcn bcroufd^ten ©efcttcn gor nid^t 
hjeitcr l^ören, jol^tte bic 3cd^c- 

^0 fo^tc il^n ber §auficrer beim 9lrm ob unb mur* 
meltc il^m unter bcn longen, runjeligen ^aU l^inein: „5)er 
Soni ift umbrod^t hjorbcn!" 

5S)er <Qä)öpp ladete ouf. 

„S)a§ muB einer toiffcn!" rief ber ©d^ouberer unb 
tronf SBcin, Unb ful^r fort: „SBcit er gemeint l^ot, 'S 
funnt fein ©tärferer mel^r über il^n fommen. ®er l^öttifd^c 
aiaufcr, bcr er geweft i|^!" 



— 281 - 

„2)cr %oni?" frogtc bcr Songe, „mein Scbtag l^ab' 
id^'S nid^t gel^ört, ha^ bcr §oIjfnc(^t*3^oni ein JRaufer gc^- 
toe[en foltt' fein." 

„(if), toaä tod^t bcnn hu im ©d^nceltjolbbad^ brüben! 
^u l^aft ben S^oni hJol^l btin Sebtag nid^t gefeiten. Sf* 
je^nnb fd^on brei^ig iS^i^r/ i^^B c^ ift l^incingefd^miffen 
loorben." 

©in guter 3w9 tiu§ bem ®Iofc unb bann loeitcr: „SBcit 
er mit einem anbunben l^ot, ber nod^ ijl jldrfer getoefcn, 
aU toie er mit famt feiner ^rafd^iertl^eit. ^unnt'§ aud^ 
fogen, tocgcn toa§ e§ l^ergongen ift, ba^ fie fid^ alljtoci 
l^inoufbejlent l^oben jum See, unb bai^ t§ auSgemad^t mor* 
btn ifl: S)er fjeftere fd^mei^t btn anbmn in§ SBaffer." 

,Mn S)uell?" rief ber ^ä^ipp. 

„^nnt fein! Unb rnaä für ein'3!" 

Slm näd^ften Stifd^ fafe ein fteineä frummeS S3ouerIein. 
S)a3 fd^üttelte bei ben. Vorlegungen beg ©d^auberer fort^» 
föol^renb, teilä ungläubig unb teils mifebiltigenb btn Äo^>f. 

Ver «öd^auberer bemerfte c§ unb fd^rie il^m gu: „28a§? 
%ix ift*§ nid^t red^t? 'leidet marfl bu bobei unb toei^t e3 
bcffer, bu ^ungerleiber, bu S3ettelbauer! §oben bir c)^' 
bie öcrgangene S^iod^t bein le^t* S^rum ©^>edE au3 ber tam= 
mer gcfiol^tcn!" 

©tanb ba^ SBäuerlein ganj langfam auf, trat l^er gegen 
ben ©d^auberer unb fagte: „%a§ t{l rid^tig, mir l^aben 
fie öorel^* yiaä)t meinen ©pedE au§ ber Kammer toeggeftol^Ien. 
Slbcr nad^l^er bift e§ »leidet bn felbcr gemefen, ©d^elm? 
S)enn id^ l^ab' öom Siebftal^I bis ju biefer ©tunb' feinem 
SKenfd^en nid^tS gefagt." 

Ver (Sd^auberer ftotterte etlid^eS ßeug übcreinonber; 
ba l^ottc ba3 Keine SSouerlein fd^on ein jjaar i^anbfefte 
^ed^te aufgetrieben. 



-- 282 — 

Unb bie l^anbfeften Äned^tc täten ben i^onatl^an ©d^au= 
bcrcc binben unb l^inonfül^ren ju jenem ©erid^t, luo e§ Bis 
^cute nod^ gefd^rieben fielet, ba^ ber ^aufierer ©d^auberer am 
28. Sluguft 1841 um 2 U^r nod^mittagS nic^t gefto^Ien l^at. 

^a^ man mit bcn lieben ^inbcrn für ein ^rcuj ^at\ 

91I§ ber ^interfd^ö^j^j am näd^ften %aQt feine SBan* 
berung öoHenbet l^atte unb gegen [ein einfomeg §au§ l^in= 
fd^ritt, l^örte er öon bemfelben l^er ein jammerlid^eS ^rren 
unb SBinfeln. 6r bejd^Ieunigte feine ©d^ritte unb fal^ nun 
ouf bem Singer ba^ ©d^auf^iel. 2)ie alte (Sd^raglin ritt 
auf ber ^au, bie fid^ am SSoben toäljte unb ber l^erglofcn 
Unterjod^erin feine ©egenloel^r l^ottc, al§ bag Iläglid^e ®c* 
fd^rci unb (äiehjinfel. ®ie «Sd^raglin burd^flad^ il^r mit einer 
Sll^lc ben ^Rüffel unb gog einen eifemen JRing burd^. ^tnn 
bie alte SSodtin — ol^nenb, ba^ bie§ ber le^te (Sommer 
il^reS SebenS fein fönne — l^atte fid| cth)o§ ju eifrig bem 
©enafd^e l^ingegeben, l^atte ben grünen Sflafen aufgequirlt, 
fd^ier ol§ toäre gepflügt hjorben auf btm Singer, loor in 
ben ^ol^lgarten eingebrod^en unb l^atte felbft bie Unter=' 
mauerung be§ Stalles nid^t gefd^ont, fonbern, burd^ einen 
^)i!anten ©erud^ gereift, biefelbe mit il^rem fd^arfen JRüffel 
ju unterminieren gefud^t. SSon nun an follte ba§ Stinglein 
in ber SfJafe ber fonft braben SSodEin eine finnige Erinnerung 
fein, ba% ein burd^bo^rter ^Rüffel fd^redElid^ fd^merjt, fo 
oft man mit bemfelben hjü^len mill. 

S)er lange ^interfd^öip^) ftanb ba unb fal^ ber ©c^raglin 
ju. ©ie griff ba§ ®ing an toie eine 9Kann§bilb unb bie 
SSodEin fonnte nur frol^ fein, ba^ eS bieSmal blofe an ben 
JRüffel ging, benn hienn fie il^ren ©tammboum burd^forfd^tc : 
fein einziges au§ biefem ÖJefd^led^te njor cine§ notürlid^cn 
2^obe§ gefiorben. 



— 283 — 

2)em §interfd^ö;p^j fiel bie ^aft unb ^ut auf, mit 
Jücld^er bie Slltc l^onticrtc. 2)ic SSodfin loar bod^ fonjl il^t 
crflortcr SicBIing, tüeld^cn \it mit 3ärtlid^!cit liegte unb 
pflegte, fd^ier fo getoiffenl^aft mie bie fteine 'äntonia, uxü) 
ben fic immer am lieBftcn fußfällig um SScrjeil^ung ge* 
beten l^ätte, fo oft fie bemüßigt geioefen loar, il^m ein ncueS 
Siinglein anäuftecEcn. SBeil c§ bod^ immer ein Unterfd^ieb 
bleibt, ob ba§ SfJinglein an ben i^inQtx ober an bie 9iafc 
gefledEt toirb. Unb l^eute biefer tüilbe Born! — 21I§ c§ ge* 
fd^el^en loar, ftanb fie mit ben §onben tapptnb unb teud^enb 
auf unb bie (Bau. Rottete grunjenb baöon. 

©ie l^atte e§ balb öerhjunben. 

„%a§ ift ja gar l^i^ig angegangen!" fagte ber <B^öpp. 

„(So, bu bift ba!" Unb fie fu^r mit ber ©d^ürje über 
ba^ gerötete ©efid^t. „ßeit ift, ba^ bu ba bift; juft l^ab» 
id^ meinen Qoxn au^gelaffen. — S)ie gute Sßodin mu§ e§ 
entgelten. SSeit id^ l^eilig l^ab' gemeint, id^ ptt' ben Der* 
bangetten Dbriften unter bem ^ie!" 

„Tli^ jiemt, einen fiebenbo^)^>eIten ©ifenring looltt' 
id^ bem alten S^eufet — bem öerfd^toefelten — burd^ feinen 
Mffel treiben! SOleinen §anfel tut er Juieber fo öiel ^>ei* 
nigen!" ©ie l^ub gu ttjeinen an. 

„^ä) !enn' mid^ nid^t au§. S)en ©aurüffcl meinft?" 

„^er ^anfel l^at toieber gefd^rieben." Unb fie fud^tc 
ben S3rief. S^^^\^ ^" il^rem SSufen, bann in btn ^ttelfädEen, 
nod^l^er ging fie in§ §au§ unb fud^te im SSanbfoflen, auf 
bem f^enfterbrett, unter bem SScttfiffen — unb l^ub on ju 
fd^elten, ba§ ber Xeufel brauf tat fi^en ux\b einen IJinger* 
lang frül^er ptt' fie ba§ S3riefel nod^ in ber §anb gel^abt. 

^ie Slntonia l^octte an ber 2:ürfc^toene auf i^rem 



— 284 — 

Itnfcn 93ctn unb ba§ redete ftrecftc fic bon jid^ — unb fic 
tub ba3 ©d^uBgehJcl^r il^reS SSatcrg. 

^cr Sllte touBtc tüo^t, ba§ fein ^utöer öorl^onbcn toat, 
unb fragte ba§ SD'läbd^en, h)a§ e§ bcnn fd^ic^en tootlc? 

„®ctt fjcinb fc^ie^* iä) tot!" fogte fie in emftl^after 
SBeifc. ' j 

„S)u fjra^!" rief bie (Sc^raglin, ,,bem §anfet feinen 
Dbrijlen, bo3 Ia§ iä) mir gcfaticn." 

„Sflein," tütcbcrl^oltc ba§ 9Köbd^en furj unb entfd|icbcn, 
„bcn fjcinb fd^iefe' id^ tot!" unb t^rc^te mit bem SabflodC 
einen ^oi)ierfd^u|)|)en in§ JRol^r. 

®a fter§ ber ©d^raglin tin: ba^ ift l^cilig ber 93rief 
bom §anfel! unb l^e^jette ben <B(i)upptn ouSeinanber, unb 
e§ ttjor rid^tig ber S3rief bom §onfeI. '3)cr fd^rieb an bie 
©d^ragtin: I l i : 

„SieBjlc 3Kutter! 

^ä) grü^e ßud^ bielmolS unb mad^e (Sud^ ju toiffen, 
ba^ e§ mir fel^r fd^Iec^t gel^t, bin feit fünf 3:agcn hjieber 
im ^to(tf)au§. 9Küffet nid^t benfen, bofe id^ loo§ an* 
geflctlt ptte, e§ tfl toicbcr ber aUt ®rad^*, mein §crr 
Dbrifl, ber mid^ in§ UnglüdE gebrad^t l^at. Bugegongen 
ijl e§ fo: ficben bon meinen ^amcroben — bienen ba^ 
bon jtoei crft bier ^af)f — l^aben Urlaub friegt unb ba 
laffe id^ e§ bem Dbrifleit fledfen, boB id^ fd^on über jel^n 
^a'^t^ beim ^Regiment bin unb nod^ nid^t ein einjigeS* 
mal auf Urtaub unb ba% td^ aud^ l^eim möd^tc. Siebe 
SWutter! Unb bei ber näd^flen JRefognofjierung l^attet S^^r 
feigen fotlcU; tbic ber alte (Sotan auf mid^ toSfal^rt. ^rl! 
fd^reit er mir in§ ©efid^t, ber §crr Dbrift. Bti'ci^«*^ 
in ber ©jefution luegen ^efcrtion, breimat toegen 9fie= 
f|)e!tberle^ung gegen feine SSorgefe^ten. Unb Urlaub 



— 285 — 

^ahtn hjoncn! ^eitfd^cn to§ td^ biä), bu ©d^tocrcnotä* 
Äüntmcl, unb meine ^arole: @r öcrfd^toi^t feine öier* 
itfjn ^afjtt in bcr ^afernc unb bit btci Sflcferöjcl^r' jlcd 
iä) xf)n in§ SSalod^ifd^ l^inob. ^d) hjerb' (^ud) seigcn/ 
^fer, hjer bon un§ ber ©tärfcrc ift, marfd^! unb ftö^t 
mid^ mit ber %au^t jurüdf. SlKir fteigt bie ©all' auf unb 
ba§ ift l^olt mein größter ©droben, ba^ id^'S nid^t t)er=» 
l^otten fonn. §crr Dbrift! I^a6c id^ gcfagt, finb hjir bcnn 
SSicI^er toorben beim ^xiitixx? — ®a§ ift genug getocfcn. 
@r tooltt^ mir bie SBiel^cr fd^on feigen, fc^reit er unb Iä|t 
mid^ auf bicr SBod^en in§ ©todfi^auS fledfen bei SBaffcr 
unb 93rot. Unb, liebfte SO'lutter, too§ ^^t mir l^abt ge* 
fd^idtt, ba0 tueife id^ nid^t, too e§ ift, befommen l^abe iä) 
nid^t^. D, ba§ (Sotbatcnleben! S33cnn nur toieber tin Ärieg 
tat' werben, bo§ biefeä ^unbeleben ein @nb' l^ätt'. 216er 
bonn gefd^iel^t toaS: meinen erflcn ©d^ufe totnbt id^ gut 
an, baä loci§ id^ . . ." 

„^cr unbefinnte StKeufd^!" 3Kit biefem Stufe unter* 
brad^ bie ©d^roglin btn 2lltcn, bcr btn SSrief Ia§, „ttjcnn 
ber S3rief toör' oufgefongen toorben in ber Äafem'!" 

„S)a funnt'S fd^Ied^t auSfd^ouen, ©d^raglin, mit beinern 
^anfel. — 'g ift oud^ l^ell pm Sflebellifd^toerben, eine fold^e 
Seutfd^inberei!" @r ballte bo3 ©d^reibcn in SGSut äufammcn. 

^ie Sitte fd^lud^jtc; bie tlcine %om jogte brausen auf 
bcm Singer ber SSoctin nad^. 

„3u bcr ©trcngl^cit," ful^r bcr <B(i)öpp fort, „toollf 
einer ja nid^tS fagen, ein ©ruft mufe fein beim SKilitor. 
28enn fo ein hJitbtebigcr S3urfd^ einmal feine rot' <Bupptn 
foll öerf^>ri^cn — ba mu§ er fd^on l^öllifd^ fd^orf on* 
gcf^jonnt fein. Unb big fid^ il^rer §unbcrttaufcnb — toaS 
tocife id^ — auf§ SBlutfelb laffcn fül^rcn, ba gcl^ört — bcr 



— 286 — 

Xeufcl l^or mid^ — ein SCicrbänbigcr baju. Slbct ©d^in* 
berci ift nic^t üonnötcn. 3)aB man einen jungen (Solbaten 
— cl^öor fic i^n nod^ jur ©d^Iad^tbonf fül|ren, lubcrn 
barf, ba§ mu§ betlogcn fein — ©afcrmcnt!" 

,/§ ifl ^att nid^t berbgen, ^intti\(i)öppl" fagtc bie 
©d^raglin. 

„ilJiein S3u6' !ommt nid^t jum 9)lilitär, felbanbcr fo 
hjcnig aU loic id^/' fagte ber <Bd)öpp. 

— ^eute erfd^eint un§ eine fold^e <Bpxaä)t unbegreiflid^. 
§eute freut fid^ jeber toadfere SBurfd^c auf bai ©olbatentcben 
unb id^ l^ab' mand^en SSoter gefonnt, ber unioirfd^ lüorb^n 
ift, aU fic feinen ©ol^n jurüdfiDiefcn, toeil er nid^t tauglid^ 
toar. S)ojumaI ift'g onbcrS geloefen. S)er S3auer auf bem 
§ofe Jüar Voriger, fein ©ol^n in ber Äoferne toor ©flaöe. 
SSon ber langen ®auer be§ SÜIlilitorbienfteS, öon ben D^na" 
Icn ber ungcfd^idften SJZontur nid^t ju reben, aber: ©todE* 
\jan^, Ärummf daließen, ©^jic^rutentaufen, ©tanbred^t! — 
?5tcilid^ toor ba§ Sanbbolf bamalS in einem S^\i^^^^t ^^^ 
ein gonj anbereS SSorgel^en als l^eute bebingte. 2lber anberer* 
feitg öertierte bie ©d^mad^ ba§ SSoIf nod^ mel^r. S)ie ©tum^j* 
fen unb SKutlofen liefen fid^ treiben unh fd^mö^en, bie 
0ugen fud^ten fid^ ber SBel^r^ifUd^t ju entjiel^en, unb bie 
SSerl^ältniffe toaren barnad^, bafe e§ i^nen fel^r oft gelang. 
Slber biefc fJ^üd^tUnge mußten öcrsid^ten auf ben ©d^u^ 
ber (Sefeltfd^aft unb mußten ©emeinfd^aft l^altcn mit ben 
Spieren ber SBilbniS. 

'iflun, ber §intcrfd^ö)>^) ging nid^t ju btn ©olbaten unb 
ging nid^t ju ben toilben Xieren. „2lbcr öerbommt l^inter^« 
trieben mu§ man fein." 

„©ei ftill, Sllte/' brummte ber ©d^ö^jp, „bu fte^ft mir 
bei, unb beincn ^anfel, \>tn hjerben wir nod^ l^erauöfrie* 



— 287 — 

gen, cl^bor il^n bic S^cufcBteut' jugrunb^ gcrid^tct ^ahtn. 
©ei [tili, mtt." 

&üt, ba% beibc fttll toarcn, bcnn bie %üt tat fid^ auf 
unb ein flcincr, einfußigcr SJlenfd^ ftol^jertc l^ercin. ®a5 
war aud^ fo einer. S)en fingen fie öor ^a^xtn öon feinem 
alten SD^ütterle hicg, fd^obcn i!^n bei ©t. SDiid^el an ber 9Rur 
öor bie fjranjofen, unb aU ber %u^ ab toar, fd^idften fie 
il^n toieber l^eim, auf ba^ i^n ba§ alte SWüttcrIe ernoi^re. 
S)ann fiet ba§ einfufeige ©rbftüdE ber ©emeinbe ju. S)iefc 
ntad^te einen ©c^ulmeifter b^rauS. ®cr ©rinbl — fo l^ie^ 
er — fonnte leiblid^ lefen unb fd^reiben, unb bic ÖJemeinbe 
l^atte gel^ört, man föme leidster fort in ber SSelt, loenn 
man lefen unb fd^reiben lönne, bal^er rid^tete fie in einem 
alten ©tübel in ©d^neetoatbbad^ eine ©d^ule ein. 

^er §interfd^ö)>|) l^atte anfangs feine Stoni nid^t in 
bie ©d^ule fd^idfen toollen. „93ei ben S3uben ift e§ gut, toenn 
fie toa§ lernen, bei ben SUJäbeln ift c§ nid^t nötig." 

„^u, <Qd)'6ppV' fjattt bamat§ ba bie ©d^raglin gefagt, 
„bebenfS! bebenf'S, toaS bu je^t l^aft gefagt! S)ie S^oni ttjirb 
bir auf einmal au§ bem ^ttet f^>ringen!" 

„©otr fid^ nid^t untcrftel^en, bie S)imM" b'rauf er 
— „aber menn man'§ l^alt überiegt! — ©laub^ mir'ä, 
©d^ragtin, an meiner ©telt' ift e§ l^art fd^Iafen in ber 'Slaä^t 
Dft jcrftubier' id^ mid^ frei, ^ä) bin jbir in eine pllifd^e 
©adtgaffen gcf^^rungen. '3)ie SConi mu^ mir bod^ in bie 
©d^ur." Unb fo geft^al^ e§. 

3)ie SEoni toai je^t — ba ber @infu| mit ber ©tetjc 
jur %üt l^ereinflotperte — neun ^al^r alt. 

%aS erfte SSort, ba§ ber ©d^ulmeifler pren mufetc, 
loar: „Serum, ®rinbl, bu bijl ba? ^a, toaS fud^fl benn 
bü bei uns l^eroben?" 

„2)a§ bu mid^ nur erft nieberfi^en täteft l^ei^en, ©d^rag= 



— 288 - 

lin/^ fagtc bcr (Sd^ulmcijier ein tocnig öetlc^ unb licB \iä) 
auf einen ^oljfd^ragcn nieber; „bo§ id^ mid^ ja nid^t ju 
long' aufl^alt^ fo l^eb* id^ gteid^ an: ipintcrfd^ö^jp, (£ucr 
ajiäbcl ntüfet'g abftrafen. @ucr Wlahd, ba^ ift ein Un^olb, 
fo ein aJiäbcl ifl mir nod^ gar nid^t öorgefommen; ha^ ijl 
toller, aU bcr ungeflümfte S3ub^ möd^t' id^ fagen/' 

//§o, 1^0, l^o!" tat bcr J^intcrfd^ö^j^j. 

„%it erff 3ctt l^ab' id^'3 nid^t htaä)ttt, toie fie mir 
bor unb nad^ ber tSd^ul' um§ §auS ift gcfal^ren, aU toie 
ein §irfd^. (£tn paar ^Jenflcr l^at fie mir eingefd^teubert, 
bie !ofien nid^tä, ^interfd^ö:|)p, nur ba^ id^'S fog'. 3lbcr 
nad^l^er ift bit S3oIgcrei angegangen; mit ben S5u6cn nimmt 
fie'S ouf, tin blauc§ ^ug' um§ anbcre, eine btutigc S^iafc 
um bit anbere unb tiom geflrigen [Raufen fannft l^eut' nod^ 
bie ^aarfe^en feigen öor ber ©d^ull§au§tür. ^interfd^ö^)^), 
too l^afl bu biefen SBilbfang l^er!" 

„SSill id^ bir gern fagen," toar bie Slnttoort, „aber 
id^ benf, ein @d^ulmeij!er l^at nur barauf ju feigen, ba^ 
ein Äinb toa§ lernt, ^jl fie faut, bie SEoni?" 

//S«^ fig' ttui^ fo öiel, §interfd^ö))|), h»cnn bie il^r ^öp\d 
fürs Semen toollt' öerhjcnbcn, wie fie'3 für bie S3uben= 
ftüdfeln öertoenbct — ein SSifd^of ift fie in ähjanäig ^al^ren, 
ein S3ifd^of! Sluff äffen, begreifen — feine jtoeite nid^t! Slber 
l^att lein ©i^fleifd^. S)ietoeiI bie anbtxtn fleißig il^re ?luf* 
gab' obtun, reitet ßuer SJJabel brausen auf meiner @ci& 
l^erum, ober txauttit untere 2)ad^ l^inauf unb rci^t bie 
SSogelnefter auSeinanber, ba^ bie ^e^en nur fo im SBinb 
l^erumgauflern!" 

2)crlei Ätag' htaä)tt ber ©d^ulmeiflcr ®rinbl öor. 
5)ann fogte er nod^, er l^abc e3 für feine ?PfIid^t gcl^alten, 
ba3 btn ©Item ju berid^ten; tocnn fie ba§ ^nb ferner nod^ 
in bie <Bä)uU ju fd^icten gebadeten, ol^ne e§ gebül^renber* 



- 289 — 

tno^cn fctBcc p jüd^tigcn, fo müffc er mit bcm ^afclflod 
b'tan, bcnn mit ßJutcm rid^te er bei biefcm fteinen Unbing 
nid^tS mcl^r au§. 

Unb fiol^jertc baöon. 

^er §intcrfci^ö)j|j fagte: „Tlan follt' lieber brausen 
im 2anb l^crumftrcid^en, loie dn ©tromer. Mttotx (faum) 
bat JWön \n§ §au§ l^ereingutft, ift bie trgernuS ba/' 

®ann [teilte er fid^ l^in öor bie ©d^roglin unb murmelte: 
//Sc^t l^aben toir'g. — UnterS ®a(^ trautcrt fie l^inauf um 
SSogeIncjterl ®u, meine liebe ipauSioirtin, id^ öcrmein% 
e§ ift l^ol^e Beit/ ^«^6 t^ir bag SSefen au§ ber ©d^ur jiel^en. 
SSo§ ober nad^l^er?" 

„9Kid^ fragft um ffiat? S)u l^aft e§ gefod^t, bu magft 
e§ oud^ felber auSeffen. SDiöd^t* itjiffen, luo je^unb 9lot 
l^ernel^men! SJoi^eim mu^ fie bleiben unb einen SBod^tcr 
fannft je^t l^inftellen ju bcincr fleinen :3""9f'^ou." 

^er iSange l^ub an ju lad^en unb er ladete merfföürbig 
lout, hjte feiten. ^lö^Iid^ Brad^ er ah, tok ber fd^hjerc ®u§ 
be§ SBetterregenS oft ^)Iö^tid^ abbrid^t, tocnn e§ in ber 
Suft nid^t gel^euer ift. — (£r fimulierte: „fötlid^c ^ai)i\ 
f)ab^ iä) gemeint, funnt'3 nod^ fortrutfd^en mit bem SRobcI, 
bis in§ funfjelinte, fcd^jel^nte. SSig felbl^in ptt' id^ bie 
alt' Grammel (baufalligc§ §au3) ba öcr!auft unb toär' in§ 
Sel^öiertel ou§öcHJctnbcrt; bort fann feiner fragen, too id^ 
mein «Köbel ^ätt^ ober luarum ber S3ub' militärfrei ift . . ." 

,,SSer!auf' je^t bie Hammel!" 

„Sricg* nid^tg bafür. Sß3er tanrCS benn braud^en, al3 
toic ber SBalbl^err? Unb ber SSalbl^err fauft bag Hein' 
©tüdfel erft, tocnn aud^ ber DberjtodEberger feinen ®runb 
l^ergibt — fo ftel^t'g jufammen. Unb ber DberftodEberger, 
mu^t toiffen, Braud^t nad^ meinem (grfcnncn nod^ fed^g, 

{Rofegger, S3ud6 ber 9?ot»eIIen. I. 19 



— 290 - 

fieBen ^df)i, bt§ er mit feiner SSirtfd^aft \o meit auf bent 
§unb ift, ba§ er l^ergeben mufe." 

„©0 ginge iä) frül^er boöon an beiner ©teil'/' rief 
bie mte. 

,,S)u? SJJit hiaä föollteft bic^ benn l^ernod^ anlaufen 
brüben im Sel^öiertel? ^a, reben ift leidet! SBir l^ängen, 
©d^roglin, toir pngen närrifd^ in ber ©acf)'!" 

„iBift fonft immer fo pxoptx/' fagtc fie, „unb je^t 
ouf einmal öcrjagt. Unfer Äolenbcr ftel^t nid^t fd^Iec^t; ber 
reimt fid^ toic bcm Pfaffen ber ^folter. — 9^a ja: 'iflaä) 
etlid^en Sofien lommt ber DberftocEBerger auf btn §unb. 
2)'rouf fauft ber SBoIbl^err feinen ®mnb, b'rauf fauft er 
oud^ ben bcinen, nad^l^er ge^en toir unb faufcn un§ im Be!^* 
öiertel an unb nad^l^cr loirb ha^ SOtöbel — " 

,,9JJaj[orcnn erflärt. SBol^I, lool^I, toenn'ä nur all' gel^t 
nad^ biefer ©d^nur. 9^ur mu^t öerftcl^'n, ©d^raglin, ba^ 
®ing barf bie 3cit über nid^t gor öiet unter bie Senf!" 

,,SSerfte]^' id^ aud^. S33a§ hjir ober bol^eim mit il^m 
onl^eben, ba§ öerftel^' iä) bir nid^t. ©|>innen, Sfläi)tn unb 
©tridtcn; ift bo§ ein 3eitöertreib für fo toa§? 2)ie Slrbcit 
im SldEerl unb §au§gartel ift nid^t ber SKül^' hjert, ba§ 
ein'§ boöon reb't. ^n§ Sogtoerf fonn mon'g nid^t mit* 
nel^men. ^Ru? — 2)a§ S3eft' ift, ©d^öp^j, bu nimmft bid^ 
luiebcr nm§ ^oltergefd^äft an, bo§ bu öom SBolbl^crrn bor 
ein poor ^df)xtn l^oft gel^obt, unb ftellft bie S)irn' jum SSiel^. 
2)0 i^ot fie ein ©efd^öft unb eine ©org' unb fommt bir nid^t 
unter bie Seut'." 

S33a§ bie SlJiönner oud^ onl^eben mögen, ouSfül^ren 
muffen e§ bie SBeibcr. 2)er ©d^roglin diät toai gut, unb 
ber §interfd^ö^>p ftellte e§ feft: bie S^oni toirb ^olterbirn' 
ouf ber ©d^neettjolbolm. Sort bleibt fie, bi§ ouSgetoonbert 



— 291 — 

werben fann. Unb bann: eine anberc ©cgenb, anbete Scut'. 
^crnad^en, 2^oni, Irtegft ein ncuc§ ©etoanb. — 

%tt ©d^uBer be§ ^c^enfenfterS üap^te auf. S)ie 2:oni 
ladete l^crcin — l^atte einen ©d^nurrfiart über btn Si^j^jcn. 
Wtit ^o^Un toax er gemalt. Slber ber lange §interfd^ö^>t) 
fd^üttelte ben ^o^jf: „^lo^ ein fed^§, ein fieben ^a^r? fo 
lang' toirb'g flcmer mel^r Italien. — SßßoS man bod^ mit 
ben ^nbern für ein ^reuj l^at!'' 

^ie bic Keine ioeye mit bcm 6of)ne beg Ortö-- 
üorffanbcö umfpringt. 

SSir finben bie §interfd|ö:p^)=S)irn* auf ben 5llmen. 
©ie reitet gern ben fd^toarjen Bi^flenbodE, beffen SBol^Ibuft 
bie aJiatten burd^ftrömt, unb fie gel^t in§ öierjel^nte ^af)x. 

SSon htn lefetöcrgangenen üier i^al^ren ift nid^tS S3e= 
fonbereS ju öermelben. ®ie S^oni mar be§ Sag§ ein 2BiIb= 
fang unb war be§ Sffad^tä fiet§ berfunfen in btn bidfften 
©c^Iaf, ber in ben ©ebirgen bon ©c^necWalbbad^ je ge* 
fd^lummert Werben !ann. 3)er ^Bä^öpp Wor il^r treuer SBäc^== 
ter, fal^ ba§ 2)imbt wad^fen unb gebeil^en bor feinen klugen 
unb Beobad^tete im ftitten bie SBirtfd^aft be§ Dberftod&= 
bergerS, bie öon ^af)x gu ^ai)X armfeliger würbe, fo ba§ 
boöon ein ^a^xni^ um§ anbere l^inwcggegeben werben mu^te. 
S)er DberftodEberger fa^, ba^ auf feinem ©teinberg nid^tä 
mel^r öerfd^Iug, würbe allberjagt unb l^ub fd^Iiefetid^ ju 
trinfen an. 

„%a§ ifl rec^t, ba§ ift red^t!" jubelte ber §interfd^ö^>p, 
„l^aben wir nid^t lang* ^ufentl^alt.'" 

Unb Wal^rl^aftig, c§ ging i^m an bie Beit. Soni War 
bereits bie fräftigfte Jungfrau Weit unb breit; nur gut 
toar'S, boB bie Seute nid^t biet bon il§r wußten, ba^ fie 

19* 



— 292 — 

fid^ toic eine 3lmo5onc in htn SBöIbcrn umtrieB unb Bi§^ 
»eilen fogat ju ben ©emfen l^inonftieg in§ ^od^gebirge. 

(Sie toar gutmütig unb offenl^ersig, ober bisweilen 
hjußte fie fid^ öor Übermut, S;ro^ unb Suftigfeit gar nid^t 
%VL l^elfen, h)ie fold^e !erngefitnbe unb fid^ fclbft überloffene 
junge Seute einmal fd^on finb. %n SSater unb bcr ®ro^^ 
öater toerbcn gerabe \o \oilb gchjcfcn fein in fold^cn ^a^xtn; 
ba§ ®eboren hjirb nid^t angelernt, liegt in ber 9'Jatur, unb 
bic SfJatur fd^aut nid^t auf§ Äleib, bic rutfd^t im S3tut§^ 
tro^>fen fort öon ©efd^Ied^t gu ©efd^Ied^t, unb cl Brandet 
öiele l^unbert i^al^re, Bi§ fie fid^ anberen SSerl^ältniffen 
an^jo^t. 

SBenn bie 2loni aber im <Bä)attm be§ 2l^ornBaume§ 
lag unb bem SSiel^ jufa!^, ha§ fid^ ouf ben SSJJatten föttigte 
unb unterl^ielt, ba lüar bod^ aud^ toieber ethja§ Sträume* 
rifd^eä in il^r. ^^x ^aargelodfe loar Braun unb fd^toer 
unb immer jerjauft, unb immer l^ingen Btoeigeld^en, 9labetn 
unb Bo^fßwft^u^'pc" öon bürren %i6ittnhciumtn baran; benn 
fie froc^ unb fc^tü|>fte unb Vetterte im untoirtlidEiftcn 2)idfid^te 
uml^er, loie eine ©id^fa^V ober fie f^rang auf einen Jpeu^ 
l^aufen, ftürgte fid^ fopfüBer l^inein unb grub unb fd^Iug 
uni) l^aftete mit Rauben unb f^ü^en, bo^ ringsum bie 
fjcfeen flogen. 

©ie l^atte feiten il^ren gelben, gerfaferten ©trol^l^ut 
auf bem ^au^te; loenn bie ©onne fd^ien, ober menn fie 
auf bem SHücten l^ingeftredEt lag unb il^r hit lid^te ^immeB^^ 
Blaue in bie klugen ftad^, bann fraute fie mit ben Ringern 
bog ©elodte über i^r ®efid^t, fo bai^i man burd^ baSfelBe 
nur ba^ !cdEe ©tum^^fnäSd^en l^eröortreten, gtoifd^en ben 
leidet aufgeloorfenen Siippm bie ßä^iic fd^immcrn unb aud^ 
nod^ bie ®Iut be§ ^ugc§ BU^en fal^. 

SSic ein fo l^ä^Iid^er SSatcr ein fo fd^öneS ^nb l^oben 



— 293 — 

fann! 5l6cr bic 9Kutter loar fd^ön gctocfcn, unb bic Xoni 
l^attc fcl^r öiel öon ber SDtuttcr, nur ba§ fic tocit fraftigcr; 
an ©cjlalt toar unb nid^t jene SKilbc unb ©anftmut innc 
l^atte, h)ie bic arme, buIbungSöoIIc fji^ou be3 ^intcrfd^öp^). 

SlBcr gcrabc be3 SDläbd^cnS 2:ro^ unb SBilb^cit loar 
t§, totläjt ben ©ol^n bc§ Drt3öorftanbc§ öon Kraben anjog. 

^er ©ol^n be§ Drt^öorflanbc§ bon Kraben toar näm^ 
liä) inggcl^cim ein Sßilbfd^ü^c, ber an ftitlen %t^ttaQtn, 
loenn bk 2tutt gen graben in bie ^irc^e gingen, ober 
in l^ellen SKonbnäd^ten gern l^inanftieg in bic SSalbungen 
unb p ben ^od^matten ber (Sd^ncetoatbalmen. 5)er 2;i6ur 
toar ein SSurfd^e öon brei^ig ^a^un — ein tüd^tiger, 
fauBerer ^erl, aber ol^n« ®Iut unb Suftigfeit, ein ftillcr 
2app — tin „Sofer", toie bit 2tütt fagen. 2Ba§ anbere fo 
gern l^aBcn, bem toid^ er anä. ^er fSitin toar il^ni gu na§, 
ba§ Äartcnf^jiel gu gcfäl^rlid^, ba^ Suctelringen (klingen) 
ju anftrengenb. Unb bit SSeiber? S)ic SBeiber mit il^rem 
Bieren unb ©irren, SicBcIn, ^dfiern unb %ltnntn toarcn 
il^m ju langtoeitig. heiraten ifl il^r erfteS SBort unb il^r 
Ie|te§, il^r (3tbanU Bei ^ag unb 9^ad^t; SBciberlieB' ift 
nid^tS toie ein §eirat§fie6er; jungcä SBeib ift ein pu^xQ 
S)ing, aUt§ ift eine Klette. — ©o ba§ ©laubenSbefeiintniS' 
bc§ 2;ibur. 5luf ber 3llm toar^g gan§ anberS. ^ui unBc* 
laufc^ten ©tunb' nal^m er feinen <Btu^tn unb eilte in§ ®e* 
birge, unb bie ^irfd^en unb ©emfen gitterten öor feiner 
Scibenfd^aft unb Slugenglut, bie man unten in Proben 
nad^gcrobc ganj öermi^te. 

Unb eines igulifonntagg am SSormittag, ba fal^ ber 
Xibur bort unter bem ^^ornbaum ettoaS SebenbigeS, toie 
einen 9ieI)bocI, ber fid^ äufammentoanb, um ju ledEen. ®er 
S3urfd§e legte fein 3fto^r an, ba flie^ ber aiePodE einen Indien 
:3iid§fd^rei au§ unb ber ^nall unterblieb. 2)cr Xibur fa§ 



— 294 — 

ba$ toilbfd^öne, frifd^c £inb, unb fein erfter l^et^cr ®c* 
■ banfe hjor: S23oIb Jungfrau, an bir lieb* id) mid^ ju tot! 

2;om getua^rte btn SKann, fprang ouf unb erfaßte, jur 
SBcl^r bereit, ben §irtenftab. 

„^ä) tu' bir nid^tS/' fogte er unb ging auf fic Io§. 

„^ä) l^ab' bid^ nid^t gefragt, ob bu mir loa§ tuft!" 
toar il^re tro^igc 3lnttDort. „©ag', loa§ bu toillft!" 

„^d) bin müb' unb möd^te bei bir im ©d^attcn raften." 

„SBo§ tragft bu benn bort im Seberbeutet mit bir?" 

„Sc^infcn." 

„2Sa§ ifl ba§?" 

„®eroud^erte§ ©c£|tüetnefteifd)." 

„@o fe^e bic^ ju mir in ben ©d^atten. ^ä) ioill effen." 

©ie l^atte bei biefen SSorten i^rcn ©todE feft umfpcnnt, 
unb t^re fd^arfen Singen büßten l^errifd^ auf ben Xibur. 

tiefer tat, loie fic Verlangte, Iie§ fid^ niebcr in ben 
©d^atten, legte feinen ©tu|en an bie SBur§eI be§ S3aume§, 
öffnete btn SeberfadE unb tat <Bptd, ©eld^fleifd^ unb S3rot 
l^eröor. §aftig fe^tc fid^ baS SRöbd^en öor i^n l^in, ftü^te 
bie Ellbogen auf feine ^ie, ri§ mit ben Jpänben ein ©tütf 
©eldfifleifd^ an fid^ unb a§ mit leud^tenbem Slntli^e. 2;ibur 
tonnte nid^t, toie il^m gefd^a!^, aU biefeS braune, fedfe ^inb 
fid^ berart feiner bemad^tigt l^atte. 

„§aft bü auä) Sßein?" fragte fie pU^liä). 

„SBillft bu trin!en? Äomm, bort unter bem §afelnu§* 
bufd^ ift ein S3runnen." 

„9Korgen bringft SQ3ein mit! tSSaffer toei^ id^ felber." 

©ie toollte mit il^rer ©d^ürje btn fetten SDiunb trotfncn. 

„^u," fagte er, „©^jedEfetten mu& man mit einem 
©d^nau^bart abtüifd^en." (Sr tapptt in ®ier unb njolltc 
fic Kiffen. Soni f|jrang auf, erfaßte ba§ ©d^u^gelüel^r be§ 



— 295 — 

SSurfd^en, rtd^tctc ba§ dio^t gegen il^n unb rief: „@r* 
gicb biä^V 

„aSa§ bcnn, bu §cj*? ®id^ toUI i^ je^t ^aBen!" 

„Unb id^ ntog bid^ ntc^t, ge!^' hjeg!" 2)er ^al^n fnodftc, 
fic trieb ben SSurfd^en bor \iä) l^er. 

„^umml^eiten, ba§/' lid^erte ber Stbnr, ,M^bd, tu* 
tocg ba§ S)tng, ^§ funnt ein Unglüdf gefd^el^en!" 

„<Bo trifft'S bid^." 

(Sic trieb il^n on ben 9flinbern öorbei, über bie SD'latten 
l^tnab, U^ gum fjelfenobi^ang. 

„©teig* ba l^inab!" gebot fie, unb e§ toar toie ber 
l^erbfte Born in il^rem SSefen. 

®r njeigerte fid^, über bie l^o^e %tUtoanb l^inabju^ 
Rettern unb fuc^te bie §anblung auf ©d^erj l^inübcrju^» 
fül^ren. 

,,(Stcig' l^inabl" rief fie hjütenb — „ober ®ott öcr^ 
flucf)' mid^ — id^ brenn* bid^ nieber toie einen ^unbling!" 

%it ift toal^nfinnig; fiel e§ je^t bem SSurfd^en ein, 
unb er f:prang unb Vetterte unb rutfd^te ben fteinigen §ang 
l^inunter bi§ jur 2;iefe. ^n ber 2;iefe ftanb ein ^age^ 
buttenftraud^. 

,,^e|t ouf ber ©teir Traud^* mir in ben Ülofenbufd^ 
l^inein!" fd^rie ba§ 'SRixbti öon oben l|inab unb jielte mit 
bem ©d^u^gcloel^r. 

„Siebftc, Siebfte!" rief er unten im njeinerlid^en Sone, 
„bai ift ja eine ^ornl^ecEen, bie tut fted^en!" 

„^d^ rot* bir*§ gut, fpring* l^inein, e!^' ber ©tu^en 
pfeift!" 

§aftig Irod^ er in ben fted^cnben ^agebuttenflraud^, 
nocf) iappdttn bie Seine naä^, bonn fal^ man nid^tS mel^r 
t»on bem S3urfd^cn. 

S)ie Xoni ladete fiett ouf, lief über bie SKotten l^inon, 



— 296 -~ 

fnollte bcn ©d^u^ loa, öcrbarg ba§ ©ctocl^r in einem l^ol^Ien 
S3aum, jagte bie §erbe feit^in unb eilte luftig l^inob jum 
§aufc il^reS SSatcrS. 

®ie ^oni unter bcm Sungfraucnfranjc. 

SSon bem ©taatsftreid^e auf ber ipod^matte ift hjciterö 
nid^tg Befannt toorben. hingegen lie§ an einem ber no(^= 
ften ©onntage ber Pfarrer ju traben funbmad^cn, ba§ 
am §immetfa]^rt§frauentag im Sluguft bie neue unbefledte 
6mtjfongni3*ta^3eIIe unter ben brei S3ud^cn eingetoeil^t tocrbe, 
toobei fid^ §u il^rer größeren (S^re atlc Jungfrauen ber 
?Pfarr' mit einem grünen ^anj auf bem ^auptt cinju^ 
finben l^ätten. 

S)er §interfd^öp|) l^örte biefe tunbmad^ung unb bac£)te 
bei fid^: SJleine lommt gcttiife nid^t. 

2lber Xag§ barauf rief ein alter S^iad^bar — '3 ift 
ol^nel^in ber DberftodEberger getoefen — ber Xoni su: „'^a, 
S)irn', je^t frifd^^ beinen 9lo§marinftamm ein. 9lm f5rau*n= 
tog ift e3 jum transelauffe^en." 

©0 l^at fie'S erfal^ren. Unb bo§ tranjeltragen in^ 
mitten ber anberen i^w^gfrauen toar i^r ein mäd^tiger <S)pa^. 
2)a mu^te fie babei fein! SG3arum follte fie attfort leben auf 
ber Sttm mie ein SSiel^: fie toill aud| einmal unter bie 
Seut^ toilt au(!^ loieber einmal einen luftigen Xag mit ben 
S)irnbln l^aben, mit benen fie ifl in bie ©d^ur gegangen. 
©ie h)in! 

SSaä fönnen bie Sitten mad^en? Sllle 2Käbd^en fe^en 
ben Sungfrauenfranj auf, bie fid^ be§ 9ied^te§ baju betonet 
finb. @§ hJäre ja bod^ auffallenb, h»enn bie 2;oni babei 
fcl^lte. SSarum gel^t bie §interfd^ö^>p=*S)irn' nid^t l^eröor? 
möd^ten bie Äeutc fragen, ur\b ettoetd^e gibt e3 in Kraben, 



— 297 — 

bic rid^tig nad^fd^aucn gelten bürftcn tn3 ©d^nceiuclbbad^, 
h>a3 benn bct ^intcrfd^ö^t)=S)trn' toibcrfal^rcn ift. 

®tc ©d^roglin Bereitete einen grünen ^an§ unb ein 
toei^cS Äteib; aber ber Sitte \lvL^tt um§ §an§ l^erum unb 
l^ottc ©hnpfl unb l^atte Slngft nx\h brummte nthtn feinem 
fd^arfen S^^^ l^erauS: „SSerftiefeltc ©'fd^id^t! ©el^t mir 
fd^on ju tüett, je^unb. 2)a3 ift fein ©|>a§ mcl^r!" 

Unb am %xautntaQ jur golbenen SlJlorgenfrül^e ba ging 
ba^ fd^öne, fd^Ianfc, tociBgefteibetc SJläbd^en au§ 'Sti^ntt'' 
toalbhaü^ l^eröor unb mifd^te fid^ unter bie onbercn, bic 
befränjten Jungfrauen alV — barunter meldte mit fünf 
^af)xm unb auäi toeld^e mit fünfzig ^a^xtn — benn, auf 
mand^em Raupte bleibt ber i^ungfrauenfranj ganj tounber^ 
bar frifd^ hi§ in f^^ätefte S^^^- ^^Jur auf feinem, meinem 
©efid^tlein unb ouf bid^tem, lueid^em $aar — e0 mag beä 
SSciteren golbfarbig fein ober rabenfd^toarg — hjollen bie 
füllten, grünen Btoeiglein unb S3ättlein alljubolb öertocüen. 

„©d^aut eud^ l^euer ber §interfd^öi>i)=S)irn* il^r Äranjel 
gut an/' fagten bie Seute jueinanber, „aufä ^ai)x mögt 
il^r'g leicht nimmer feigen!" 

„®ie?" meinte einer, „mir gefällt fie nid^t. SSoItct 
juft einmal auf bie anberen fd^auen, mie bie ftill batiergcl^cn, 
tüie fic^^g gel^ört. Unb bie ^interfd^öp^ifd^'! ^ie fta^t 
um, aU ptt' fie eine ©tongc im Scib, bic ^rm' trollt fic 
l^in unb toieber, al§ tot' fie ^aferftrol^ brefc^en, unb ©d^ritt 
mad^t fic, toie tin §ufar." 

„^in §ufar mad^t gar feine ©d^ritt', ber reitet." 

„^a§ tat anä) bic §intcrfd^ö|^i)*S)irn' am licbfien. 
SSollt' mid^ gar nid^t bertounbern, toenn fic l^eut* gtüifd^cn 
ben transcljungfraucn unb il^rcm ÖJeipodE taV bal^ertraben!" 
— ©0 rebeten fie. 



— 298 - 

SBeil bic SConi tl^r ©cfid^t nid^t tote bte onbcrcn gu 
SSobcn fd^tug, fonbem IcdKid^ in bic Suft l^incinfd^autc, fo 
fagtc ein 93urfd^e: „2)er gefallen oud^ bie SSögcI beffer, 
als toie bie Ääfer. JQörfl:, S)irnbl, tuet fo biet hm <Bpa^tn 
nad^fd^aut, bem fallt leinten leidet ber ^anj l^eraB." 

(S§ toor ein SSnnber, ba^ bic Sioni mit il^rem lofen 
SD^Junbloerf ouf baS SB3ort nid^tS entgegnete, a6er fic l^atte 
e§ nid^t öerjlanben. Summe Surfd^en fd^toa^en oft fo 3cug ; 
fie ift l^eute Eransjungfrou, ba mu§ fie ernftl^aft fein. 

S3ei ber ^rojeffion jur ^a:|>etle unter bcn brei SSud^en 
gingen bie i^u^gf^ttucn ju 5|Soar unb ?|?aar. 2)er SOle^ncr 
^atte fie äufammengefiellt nad^ feinem SSermeinen. Slbcr 
bie %oni l^atte auf be0 hlöbtn alttn ^ftet§ SScrmeinen 
nid^t gehJartet, fonbcrn fid^ ba^ ©ef^JonS felber au§ge=» 
fud^t, ^n jartcS, fiitlcä unb gar eingcjogencS ®irnbl toar 
barunter, ba§ fid^ bie Slugen nid£|t um bie SSelt oufju^ 
fd^Iogen getraute öon bem meinen Xüd^eld^en, toeld^eS c§ 
mit Beiben ^ar\btn am S3ufen l^ielt. ©in Simbl, beffen 
SBangen ü&er unb über Brannten, meil c§ fid^ fafl gu 
2:obc fd^ämte. 

©ie l^attc hJo^I aud^ einen Bufd^igen JRoSmarinftamm 
auf bem §aar, aBer fie l^attc fein toei^eS 0eib an, fon* 
btin ein BIa|grüne§ mit roten SBIümd^en, toie fie eg fonft 
trug an ben (Sonntagen, ^^i SSater, ber 93ärenfd^ü^=9Kid)cI, 
mar arm, fonnte il^r nid^t^ 2Bei|e§ laufen, unb i^re SJJutter 
f)at gefagt: „3uh)cg follt' bic S)irn' nid^t im SSIümelrodE 
gelten! ^ä) Bei meinem Sluftoac^fen l^aB* ä^ii^ ^anjeltag 
einen groBru^fcnen Äittel ^tragen — ift aud^ gut getoefen." 
Unb fo toar bie junge 2)irn' im $8IümeIrocE unb fd^ämte fid^ 
beffen faft jum SScrfinfen. ©ic Bilbete fid^ ein, ba^ alt bie 
taufenb Seute auf fic Blicften, unb ba§ ioar ein 5lufrul^r 
in il^r. Unb aU ber 9Ke&ner bic 2Jläbd^cn äufammenftetite. 



— 299 — 

festen t§, als fänbc er feine für fic, bie SSärenfd^ü^^ÖJregina, 
unb als toürbc fic allein [teilen Bleiben muffen unter bem 
^ollerftraud^, too fic jufl ftanb, ober an ber 9lcil^e bcr 
toci^gcHcibeten igungfraucn leinten J^ertra^^ljcln, »ic eine 
einfamc ©|ja^in — im S3IümeIrodE. 

S)a s^^fte fic jäl^IingS an bicfem SSIümelrotf bic 3Ioni, 
ju^jftc jicmlid^ ftar! unb fagte lurätucg: „®re!^' bid^ l^er, 
2)irn', hjir gtoei gelten mitcinanb'." 

Unb gingen miteinanb\ S)ie Xoni §ur Sinfcn, bic 
ßJregina jur Siedeten, aber äufammenftanbcn fic nid^t eben 
befonberS; bie 2;oni loar um einen Äo^jf größer aU bic 
fd^üd^terne ©cfponfin, bic neben il^r l^crfd^Iid^, toie ein ge* 
ängftigteS ^^äubd^en, immer nod^ glül^cnbrot im ®cfic£)t, 
aber nunmcl^r bor Müä. Unfäglid^ banfbar h»ar fic ber 
§interfc^ö^)^*®irn^ bo^ biefc fic l^attc crforcn gum ©c* 
f|3onS auf ber ^roäcffion ju bcn brei S3uc^en. (Sinen öicl* 
l^erjigcn S3IidE fd^Iug fie jtücimat auf ju ber ^ioni; aber biefc 
^tte ein Singe, in ba§ gor nid^t ju feigen toai, ol^nc nod^ 
röter gli hjcrben. SSielteid^t, toeil cS fo unfd^idEfam toar, 
toie bie Xoni fedflid^ bal^erging unb breinfd^autc, anftatt in 
2)emut geneigt bor ber Unbefledften, bie man auf einer 
rofcnumlounbenen ©tangenbal^re öor il^nen l^crtrug. 

^n ber ^a^jcllc unter ben brei SSuc^en ftreutcn Keine 
SIÄäbd^en SSlumen, unb bic größeren fangen ein Sobtieb 
auf bie §immel§fönigin. 1S:)a i\V§ bcmerft toorben, hjic fd^ön 
bie jujci ©timmen ber Xoni unb ber ©regina nebeneinanber 
toiegten unb fid^ ergongten. SSon bcr ©regino loor'S hjol^l 
befonnt, boß fic einen l^ellen lieblichen ©ong l^ottc, aber 
loer pttc eä öon ber ungebörbigen SBatbbirn* crtoartet, 
bo§ fic einen fo reinen, rül^renben TioUton in ber S3ruft 
trug. — 

Sllfo fangen fic: 



— 300 — 

„SteBfle ^unflfrttU/ loir ftnb bein, 
3cig' bid^, SKuttcr jietS ju fein, 
©d^reib' un3 alle beinern bergen 
UnouSIöfd^Ii^ ein. 
@ro6 ifi unf'rer f^cinbe 3a^t 
§ier in biefent Sränentat; 
3lette, SKutter, beinc Äinber, 
SSor bcm ©ünbenfall!" 

^a tnu^tc tool^t jcbcr, bcr f)kx l^ord^tc unb fül^Ien 
fonnte, barüBcr !Ior fein, ba§ fo nur bic Unfd^utb fingen 
fann. Sic ein itnbch)u|tcr Sluffd^rci hjar c§ ber jungen 
^erjen, bie — geflern nod^ ^nber — fd^on l^cute in ®c= 
fal^rcn l^ineingetrieBen hjurbcn. 

Unb in hjeld^e ®ef al^ren ! 

®ie ijcierlid^feit l^atte lange gcbouert, unb aU andi) 
bic 9Jad^mittogSanbad^t öorüber toor, toarfen bie brei SSud^en, 
unter hjcld^cn ba^ neu cingctocil^te ^rd^tcin flanb, gc= 
bcl^ntc ©d^attcn über ba§ SG3iefenIanb l^in. 

^ic Scute gingen auSeinanber unb il^rcn toeit im ©e^* 
Birgc gcrflreuten SBol^nftätten iu. S)ic ©d^aren bcr ^ranj* 
Jungfrauen toaren im S3rudeItDirt§]^aufe erquicEt unb tocit* 
lid^cr gcfinnt loorben, fo ba^ fie — auf il^r jüd^tigeS ^vl^ 
Bobenfd^aucn öcrgcffenb — miteinanber fieberten, tändelten, 
fid^ jutranfen unb unterlaufenb aud^ ein Bi^d^en mit ben 
SSurfd^en fd^älcrten. <Bo gcfd^al^ e0 tool^I einer ober ber an« 
bereu, ba^ fic in il^rcm ^anje eine öertoegene §al^nen= 
febcr ober eine BoSl^afte Srenneffcl öorfanb — l^cimlid^c 
5Burfd^enf^)enben. Slllmäl^Iid^ unb mit berici ©d^erjen unb 
SPluttoillen pfelte fid^ bie junge ©efellfd^aft auScinanbcr. 
9lud^ bic 2!oni unb bic ©rcgina folltcn fid^ trennen, bic 
feit bcm SlugcnBIidEe, ba fie fid^ unter bem §otunbcrftraud^e 
jufammengcfunben l^attcn, fjrcunbinnen gcloorben loarcn. 

„SSenn toieber ein Äronäcltag ift, mufet bu toiebcr 



— 301 — 

i^eraugfomtnen t)on Qäjxitttoalhhaäf/' fagte bie ©regina, 
„id) gei^' mit feiner anberen." 

„S)er ^anscttog fd^crt mid^ niäjt," f^rad^ bie Xoni, 
„id) lomm' fd^on morgen »ieber unb fe^' mid^ ju bir in 
bcn ^rd^cnftul^l. ^ä) mag nid^t aUett»eil beim SSie)^ bici* 
Ben. 3)0 p ^aben gefälltes mir bejfer. S)u gcfattjl mir 
oud^ gut." Unb fic fa|te bie (Sregina fcft an beiben Firmen: 
„3)u mu^t meine Äamerabin bleiben!" 

^^x Slugc leud^tete ganj feltfam. ®a§ fal^ ©regina'g 
SSater^ ber ^arenfd^ü^^ unb freute fid^ barüber. @r l^atte 
e§ gefe^cn, loie bor ber ^rojeffion feine Sod^ter öott 83e* 
fiommenl^eit am ^oUerftraud^ geftanben toar, bis fid^ bie 
§interfd^ö|)^j*5)im* um fie angenommen l^atte. S)a3 fanb 
er fo biet braö öon ber ^interfd^ö|>^j*2)im' ; unb aU er 
nun aud^ nod^ gefeiten l^atte, h)ie bie beiben SD'iabd^en fauft^^ 
bidfe greunbfd^aft fd^Ioffcn, ba fonft bie ©regina nid^t baä 
Beug l^atte, fid^ an eine ©cfettin ju fd^miegen, unb toie ein 
arme§ SSSaifelein ottein unb trourig l^erumfd^Iid^ — bo 
fogte er ju ber ^interfd^öt>^J*S)irn' : 

f,&t^, 2^oni, toaS toirft benn l^eut' ben toeiten SSeg 
troben bis inS ©d^neeh^albbod^ l^inein unb morgen frül^ 
toieber i^erouS! ®aS )oär' ungefd^id^ertoeif! SoS mod^ft ge« 
fd^eiter. ^u bleibji l^eutc bei unS, fc^Iofft bei ber ©regino 
unb morgen pr ©onntog^f^rül^ bijl bei ber Äird^en." S)oS 
toor ber Soni gleid^ red^t unb ber ©regino nod^ lieber. 
2lrm in Slrm ging bie toeilgefleibete 2;od^ter beS hinter«« 
\dßpp mit ber neuen f^reunbin im ä3lümelrodE htm S3Sren^ 
fd^ü^^^auSd^en ju. 

Äinterfc^öp;), tt)o ift bie ^oni? 

S3eim 3lad)tma^l im S3orenfd^ü^$äufel longte bie 
§interfd^öj>|)*S)irn' toodfer ju. S)a gob eS ©olot in SSuttcr* 



— 302 - 

tnilü^ mit <Bptd gcf^jrengelt unb ^rfd^cn in <Buppt gefod^t. 
Sttfonberl^cit bic ^rfd^cn! bic toud^fen nid^t brin in (Sc^nce= 
toalbhaä). ®er SSörenfd^ü^SO'Jid^el eiferte bic S^oni immer 
öon neuem jum Bwgteifen an, unb ber ®uibl ritdEte il^r immer 
bon neuem bie ©d^üffel nöl^er. ®er ©uibi, ber SSärenfd^ü^ 
<Bo\)n, ein SKenfd^ öon neunjel^n ober stoonjig ^ai)xtn, ba§ 
toax aü6) fo einer! S)em toor e§ fd^on red^t, ba^ bie junge, 
l^erlebigc ®irn im §aufe Blieb. (Sr fanb c3 fel^r gefd^cit 
öon feiner ©d^toefter ©regina, ba^ fie fid^ biefc ^amerobin 
auSgefud^t l^atte. 

©0 eine Äomerabin möd^te er autf) l^aben. 

//S§ ^rfd^en, Soni!" fagte er unb fd^ob il^r bie ©d^üffel 
äu. — ©auber ift fie! ^edE ift fie oud^, je^t lüirft fie il^m 
einen ^rfd^fem in§ ÖJefid^t. Slber fd^ob' um ben SlJiunb, 
ba^ er fo fd^toarj mirb hti bem Sffen. — SBirb fd^on loieber 
rot toerben. 

//S& mrfc^en, 2;oni!" 

SSenn bie auf ben W,mi:n brin ba§ SSiel^ lautet — Teufel, 
ba foUt^ einer bod^ einmal auf bie ?llm ge|en! — ^\t mit 
f)in. ^t^o 'i)atV man fie im §au§. ®a§ tragt fid^ nid£)t 
oft gu, baB man fo eine im §au§ !^at. 

,/Sfe ^rfd^en, ®irnbl!" 

„TlaQ nid^t mel^r/' rief fie, „l^afeläiel^en möd^t id^!" 
unb l^ielt ben gebogenen 3^9cfi"9C^ ^c^ redeten §anb über 
btn X\\ä) jum ®uibl. SKIfogleid^ l^atte autf) ber SBurfd^e 
ben fjinger frumm unb l^afte an. 3Ran foIIt'S gar nid^t 
meinen, löaä bie §interfd^öiJ^j='S)irn' ftarl ift, ben gangen 
©uibi mit §aut unb §aar jiel^t fie ju fid^ l^crüber, ba| er 
il^r fd^ier an bie S3ruft fällt, ber ungcfd^idtte SSurfd^'. ®a= 
bei mad^t er ein fo gutl^erjigeS ©efid^t. ©inb gar !eine 
üblen Seut», bic S3ärenfd^ü^Seut\ 

Unb ber ©uilb benft: ba^ ift ein |>rod^tiger <Bpa% 2)ie 



— 303 — 

ijl leine Setfetgen, btc ift mir einmal toiff genug. SKtt her 
l^eb* id^ loa3 an\ 

9lt§ fie mit ber ©rcgina in bie Kammer ging, fa^te 
fie ber ©uibi beim tinn unb fogte: „'Bäjia^^ gut, S)irnbl, 
in unferem ^au§ tut'S monigmal geiftern/' 

„%üxä)V miä) nid^t!" öerfe^te bie Xoni mit l^ortem 
Älang, „ein guter (Seift tut mir nid^tS unb ein le^er 
(fd^toad^er) mog mir nid^tS tun." 

„SSenn bir aber einmal ein ®cift fommt, ber einen 
Seib bei fic^ l^at?" 

„S)er fommt mir grab' red^t, btn fann man ^jrügeln!" 

//Se^t ge:^t nur, ge-^t, ba^ i^x in§ Sett fommt," unter* 
brad^ bie SSärenfd^ü^in unb fd^ob bie hübtn SJläbd^en bor 
fid^ l^er über bie SSobenftiege l^inauf unb in bie ©d^laf* 
fammer ber ©regina. 

©ie bequemten fid^, löfd^tcn ba§ ^crgenlid^t au§, legten 
fi(^ in§ S3ett unb l^uben an p fd^toä^en. ©ie fd^toa^ten 
toon (Sd^neehjalbbad^ unb bon Kraben, fc^loo^ten öom SSicl^* 
galten unb öom tranjeltans, fd^loo^ten öon ber ^a^jelle 
unter ben brci SSud^en, öon ben luftigen 58urf d^en im SBirt§* 
]^ou§ unb öom SSlümelrodP. Segten fid^ bie 3lrme um btn 
9'JacEen, bo^ fie gegenfeitig btn toarmen Sltem fü^^lten, unb 
fd£|h)ä^ten ton anberen ^ransjungfrauen, bie l^cute fo fromm 
getan, aber bal^inter fd^on Sicbfd^aften l^ottcn. Unb ba 
frogte bie ©regina il^re ®ef^>onfin, ob fie tool^l aud^ einen 
Siebl^aber möd^te? Unb ba anttoortete bie 2^oni, fie möd^te 
feinen; ob bie ©regina einen möd^te? ®ic ©regina meinte: 
„«ielleid^t fc^on!" 

„^u mu|t e§ rcd^t gut l^aben," fagte je^ bie S^oni. 

„SSamm meinft e§?" 

„SBeil bu l^alt nid^t fo mager bift, alg h)ie id^." 



r/" 



- 304 - 

,©ci ftini" flüftertc ©rcgino, l^iclt bcn Sltcm ein unb 
l^ord^te. Unten poä^tt eS onS jtor. Unb eine ©tintmc tief: 

„§e, Äeuf, S3orenfcl^ü^Seut', ijl meine Xod^ter, bic 
Xoni, ni^t ba?" 

„2Ser ift benn brausen?" fragte ou§ feiner ©tnBc 
ber S3ärenfdf|ü^. 

„^cr §interfd^ö^):p öon ©d^neetualbbad^. §ob' gel^ört, 
i^l^r pttet mir bic S)irn' cbgefo^t, bo^ fie nid^t l^eim^* 
fommcn ift." 

„^a freiließ, ^^öpp, bie Xoni ift Bei unl im ^ou§. 
©ie fd^taft fd^on, ift gut oufgel^oBen." 

„Xut @ud^ nid^t grimmen/' rebete bie SSorenfd^ü^in 
brein, „morgen fommt fie ®uc^ fd^on hjieber l^eim." 

„5luf ber ©teir gel^t fie mit mir!" rief brausen ber 
<Bd)'6pp, „S3ärenfd^ü^! toa§ gel^t bid^ bo§ SJiäbel an, bo§ 
gel^ört l^eim in§ SSaterl^au§. 2luf ber ©teil' gcl^t fie mit!" 

„^0, f)o, 1^0 !" Brummte c3 l^erinnen. „^u Bift ein 
Xöpp. §oBen i^r'ä nur gut meinen njollen — toenn fie 
morgen pm ©onntog mieber in§ Proben folt — ba^ fie Bei 
un§ BleiBt üBcr ^aä)t. 3« effc" ^Qt fi« ja oud^ loag friegt." 

„SBei§ id^, SSörenfd^ü^ — infohjcit red^tfd^affcn öon 
bir. SlBer id^, mu^t toiffcn, Braud^' eine Drbnung im §au§. 
©el^t fie l^eut* nid^t l^eim, BleiBt fie morgen aud^ ou§. Unb 
toer ^at i{|r'§ benn gefd^offt, ba^ fie morgen niiebcr l^erauä 
follf gelten — morgen mu^ fie ouf bie 9ltm. &ti), ©d^ü^, 
toenn fie fd^on fd^Iaft, tu* mir ben ©efallen unb toedE' fie 
eilenbS auf." 

„©regina," fagtc oBen bie 3loni, /je^t ijl mein SSatcr 
ba um mid^, jc^t mu^ id^ l^eimgel^cn. ^uUjel^!" Unb lebigte 
bie SodEe oB, bie fid^ in jene ber ©cf^jonfin öertoidtelt l^ottc, 
unb ftieg au§ bem toarmen S^eft unb mu^te in bic ^latl^t 
l^inauS. 



305 



(Sin dürftiger unb jwei ^ilbfc^ü^cn. 

Unb je^t gingen fic miteinanbcr nad^ §oufe, aöcr gar 
nid^t im bcften ©inbcrncl^mcn. 

2)ic S^oni trug be3 SSaterS ©tocE, bamit fd^tug fie jornig 
an bic ©tcinc, ba^ bic fjunfen f^rangcn. 

^^SiJur nod^ giftiger, 3)irn'/' fagte ber 3lltc. ,,3)einc 
ÖJiftig!ett ift l^cut' eine gute Satcrn'. — ^a, ba§ glaub' 
iä) fd^on, ba^ bu gern in frcmber Senf ipoufer ]^erum= 
fraud^en totft. Seib'g aber nid^t; teib'S einzig nid^t. SS8irb 
nod^ eine ß^it !ommen, too bu tod^t, toarum. Unb mit 
ben SKäbcIn gib' bid^ fd^on gar nid^t ab, ba§ fag' id^ bir!" 

„Tlii finb bic S3urfd^en oud^ Heber/' antwortete bie 
Soni tro^ig. „9^ur bic S3ärcnfd^ü^=@rcgina l^ab' id^ gern!" 

„55)o§ barf nid^t fein, S)tmM" 

„Stid^t? SfJad^l^er l^ob' iä) fie nod^ lieber." 

„Untcrftel^' bic^ ni^t!" 

„0, id^ unterftel^' mic^!" fiel fic ii^m rafd^ in§ SSort, 
i^re ©timme brad^ fid^ :|)tö^Ud^ in eine tiefere 2;onIage, „unb 
juftament untcrftel^' id^ mid^. Unb juflament, totiV§ öcr* 
boten ift, gcl^' idf| je^t ju ber ©rcgina!" 

SDtit einem ©prunge toar fic über ben 2Beg l^inauS 
unb flol^ baöon. ©in ^jaarmal nod^ fd^immerte il^r toei^eS 
0cib burd^ ben finftercn SSalb l^er — bann toar fie toeg. 

^cr §intcrfd^ö)>^) öerfolgtc fie, fticB aber immer an 
©etourgel unb SSaumftämme unb fom nid^t toeiter. S)ann 
fagte er fid^: ^a l^aft el, ©d^ö^^! — §aft gemeint, im 
öicrjel^nten, fünf§e^nten igal^r loät' cin'S nod^ %xa^. i^e^unb 
reitet il^n fd^on ber Scufcl. — SSa§ mir ba3 ^nb ift anber§ 
getoorben feit einem ^a^tl '§ ifl nic^t loie bic ^abdn unb 
nid£|t toic bic Suben; toenn fid^ ba§ fo toeiter load^ft, — o^, 
ba§ toirb loilb! 

SRofegger, 39uc& ber 9?ooeIIen. I. 20 



— 306 - 

Unb nal^m iuieber htn 'SiMtotQ gegen ba§ SBärenfd^ü^ 
JpauS, um öor beffen Xüx bic 3lnfunft ber Xont ^u ertoartcn. 
91I5 er l^inter bcm 93rudEeIloirt§l^aufe über ben 35od^ ging, 
l^örte er unter bcr SSrüdEc tttoaS grölen. ®r fol^ nad^ unb 
fonb btxi betrunfenen Dberftodberger im ©d^Iamme liegen. 

,/iS)a tt)äl5t fid^ bie <öouI" fd^rie ber ^inttx^ä^Qpp, „unb 
foll im SBirtSl^auS fein unb fd^auen, ba^ er fertig toirb." 

,,SBer ift benn ba?'' lallte ber DbcrftodEberger, „ber 
(Sd^öp^)? (Sd^ou, ba§ ift gefd^eit — ift broö, <Bä)'dpp, ba^ 
bu mid^ nid^t — toillft im ©tid^ loffen. §oIt atlehjeil — 
ein braöer ^fJad^bar, SSruber, ober gelt, je|t l^ilfft mir 
ouf. ©reif* an! ©o tool^I, fo mol^I. ^a, ©aferment l^inein, 
h)o tieg* id^ benn?" 

„S3cfoffen bift unb im SKoroft Hegft!" fd^rie il^m ber 
<B6)öpp in§ D§r. 

„S33ie benn bo§?" entgeguete ber S3ouer öcrtounbcr* 
lid^, „ba mü^t* id^ l^öd^ftenS ein (Sid^tt ^u ftarf getrunfen 
l^aben, anberä funnt'S nid^t fein. 211^, ber SQ3irt l^at mid^ 
au3 ber Xür gefcEioben, l^ätt' nod^ S)urft gcl^abt, aber fein 
©elb, feinen ^o:pf ©etb, mu§ i^ bir fagen. ®t^, §inter* 
iä)öpp, fauf mir mein §au§ ob, ouf ber ©telP fouf mif§ 
ob. — (S^, ba^ ift bir fc^on ein l^öllifd^er ^urftl" 

„<Bo trinf SQSaffer, ^axx, liegft ja im S3ad^!" 

„^fui Teufel! — ^n§ SQ3irtgJ)oug mill ic^. <B^öpp, 
tu* mir ben ©efolten ou§ ©l^riftenlieb* — trog* mid^ unb 
l^ilf mir mein Sqou§ öerfoufen." 

©0 träge toor ii^m bit Sunqt fd^on, bo§ er im S33ort 
„öerfoufen" boä ! in ®otte§nomen für dn f lallte. 

S33enn je^t nur ber SBoIb^err bo loär'! flehte ber ^ä)opp 
in feinem :3"wern. Dber foII id^'0 — ? 

^m SBirtä^oufe ging*§ nod^ luftig ju, mie e§ in ^aä)^ 
ten, bie ä^ifd^en smei fjeiertagen liegen, ber S3roud^ ift. 



— 307 — 

5)er ^ä)öpp \ä)Upptt htn Dbcrfloc!6€rgcr hinein, fauftc bot 
tad^cnben Beugen bte ganje Dberftodfbcrger SBirtfd^aft um 
einen ©^jott^JteiS. 55rei ^ünferfcJ^eine — bic toaren feine 
gange SSarfil^aft — bie gab er aU ®rangelb. Unb bem 
anbeten toat l^eute tbtn nut um§ ©tangelb ju tnn. '§ 
hjat ein bittetlid^et ®utft! 

2)et ^intetfd^ö^j^) blieb l^übfd^ nüd^tctn, bet mu§tc 
ja motgcn ftül^ auf unb §um SSalbl^ettn gelien unb feine 
gtoci SSauetngtünbe öetfaufen. — ®a fd^aut ein ?Ptofitet 
l^etoug. ^ftnod^en taud^t er an in§ Sel^öicrtel hinüber, 
unb bie SBurft ift abgebunbcn. — Sufi öa| id^ jured^t fommcn 
bin. (Si na, h)ie ba§ ift gut getoefen, ber S)im' il^t S)aöon^ 
laufen. %a^ iä) abet je^t fd^au, too bet S)tad^' ftedt! 

6t l^ottc fid^ nod§ einmal angemelbet im S3orenfd|ü^ 
^äufel, ftanb l^ernad^ ben 9left ber Sf^od^t öor ber Xür unb 
toartete auf bic S^oni. Unb aU ber SKorgen aufging unb 
bic Seute au§ i^ren S3ettcn frod^en, ladeten fic il^n aug. 
S)ic S)irn' hjat nid^t ba; unb aU er in§ ©d^neelualbbad^ 
fam, toar fie auc^ bort nid^t. 

3ur Beit, aU unten bie <Sonntag§gtodEcn Hangen, ging 
fie oben auf ber Sllm l^cmm, jagte in Übermut ba§ SSiel^ 
l^in unb toiebet, trillerte nnb jaud^jte unb a§ §eibelbecren. 
®a jog fie aud^ ba§ ©etocl^r au§ bem l^ol^ten S3aum, um 
bem. %ibni ju ©l^rcn einen ©d^u^ loSgufnallen auf einen 
§afen. Sßar aber feiner im SRol^r. Xro^cm ftoljicrte fic 
mit bem iotu^tn auf bem ffiMtn über bic SPfJatten. Unb 
aU ber Säger^^c^jp l^cranftieg, fonntc er fid^ gar nid^t 
genug beriounbcrn über bie Swngfrau im meinen bleibe, 
auf ben jt'rriffcnen Soden noc^ einen gc^n öom tranje 
unb am 9tüdcn ba§ ©rfiu^genjel^r. 

er rief i^r §u: ,,S53enn bu ettoan üiellcid^t sufSIIig 
feinen SSoffen^a^ l^aben follteft, fo to&tt e§ eigentlich loo^I 

20* 



— 308 — 

fojufagcn berBoten, bo§ id) bir pfotlig mit bcm ©d^u§* 
t)rügel begegne." 

„^üx ba§ eincmol foH'S nad^gefcl^cn fein/' trum^jfte 
ba§ fSRabä)tn be§ ^Iten fd^Iec^tc 9lu3brucE§hJcifc ob. 

,/§ mü^t' nur mögltd^ertoetfe fein, bofe bu ettoon bicl* 
leidet mit bem ^ugelftu^cn beinen grünen ^ranj tootlteft 
öerteibigen. S)irnbl, ba§ tuar' rec^tfd^affen braö." 

<Sic \af) i^n tro^ig an. 

,,Unb auü) felbunber nid^t, ba^ t§ ^>affieren bürft'. 
SD^og h)o!^I fein, S)irnbl, bo§ id^ bid^ l^öftid^ frag', njicfo 
bu jum ^gelftu^en lommft?" 

(Sie bertüeigertc il^m bie ^Inttuort. 

„S3ift bu nid^t bie ^interfd^ö^^ifc^' ? ^enn' bic^ ja, 
ein freujbrab SJiäbt. SOtu^t fc^on fo gut fein unb mufet bir 
bcn SBeg gefallen laffen nad^ Kraben obi. S3raud^ft nid^t 
allein ju gelten, ba^ bir ettoan öielleid^t bie B^it tot' lang 
toerben. ©el^' fd^on mit bir. Unb btn ©efallen tuft mir, 
^interfd^ötJ^)==S)im', bie SSüd^fcn tragft felber; ein (Sid^tl, 
hjenn bu magft, jeig'S l^er, ob fie ettoan bielleid^t ^utöer 
unb S3Iei im S3aud^ ^ot. S^id^t? ^ft fd^on rcd^t je^t; 
aber %a^tn mad^fl mir feine, ^irnbl, gelt! Ungern tat' 
id^'§, bai^ iä) bir mit einem ©tridel bie §onb' follt' über* 
einanberlegen. S3eim Drt§ridE)tcr unten mad^ft un§ nad^= 
]^er ben ©^jofe unb öerjä^Ift, loie närrifd^ bog ift gugegongcn, 
ba^ iä) ouf beinern fd^neetoei^en SSudEel eine SSüd^fen l^ob' 
gefunben." 

Unb mit feinfter SRonicr trieb bcr alte i^äger bie Xoni 
toic einen Sßilbfd^ü^en l^inob nod^ Proben, unb fo i^ot bit 
§interfd^ötJp=S)irn' bem Stibur boS il^m entriffene ©ehJel^r 
toieber in§ §oug gebrockt. 

^er Xibur hJor nid^t fd^Ied^t erfd^rodEen, aU er bo§ 
'SJlabtl mit feinem Stufen oor feinem Sßoter, bem Drt§* 



— 309 — 

öorftQnbc, fielen fol^. 9l&cr bic %oni fagtc nid^tg aug; 
fie goß an, fic pttc ba3 ©cloc^r oben auf bcr Sllm in einem 
l^ol^Ien Sl^orn gefunbcn unb fic ptte bcn SSaum nic^t ge- 
frogt, toer c§ pttc l^ineingefterft. 

ScbenfalB — be| fam man übercin — ift e§ ein SBilb* 
fd^ü^enftu^cn unb ^at berfelbc bielocilen beim DrtSüorjlanbe 
5u becbleiben. 

Unb in einer bcr nad^ften SfJäd^te barauf ifl ber Xibur 
mit feinem ©tu^cn tüiebcr auf bic ^ürfd^ gegangen. Unb 
l^atte untcrhjcgs gebadet: ®a§ ijt bod^ ein öcrfd^hjammeltcä 
SWabcI; jc^t toeil fic mid^ nid^t berraten l^at, bin id^ crft 
red^t in fie üerfd^offen. 

Übrigens l^atte ber 2!ibur fein ©lüdE mel^r auf feinen 
tüilben S<i9i>cn. ©rloifd^t tourbe er. Unb baS toat öer* 
J^ängniSöoII. ®r toar gcrabe im legten ber „refruten^jflid^* 
tigen ^a^xt", bereu bajumal biet mel|r getoefen, aU l^eute 
finb. @r toar nid^t mcl^r im ©tcHungSbrief, folltc ent= 
fc^lütjfen. ®enn fein SSater loar ein hjol^ll^abenber unb an=' 
gefel^ener Wlann; unb fold^e Seute l^attcn jur bamaligen Qdt 
ftetS baS UngtüdE, engbrüftige, fur§fid^tige, fd^ttjeri^örige, 
t>Iattfü§ige, ftcrffrotjfige, ober fonfttoie fränflic^c ©öl^ne ju 
l^aben. 2lrmer Seute SSurfd^en toaren ganj anbere ^ertc, 
bic taugten faft alle für§ (Solbatenleben. ®cr arme Xibur, 
bcr toar ^jlattfüBig unb l^attc nod^ baju an ber linfen ©eite, 
Inapp neben ber unterften diippt, eine ©tene, ba tat'S 
il^m oft fd^rcdtlid^ toel^. 

Seiber ®otte§ — ift untauglid^. 

©0 bcbauerlid^ toar'S bi§ l^cute — bis an bcn 2^ag, 
ba il^n bcr l^oflid^c ^äQtt^^tpp, tocld^er bic Soni nad^ 
Kraben gebracht ^attc, ebenfalls als SBilbfd^ü^en nac^ tra* 
bcn brad^tc. ^cr Sagcr=«ßc|>p, na, bcr toar befferer Sßeinung. 

„^ah' meiner Xagc gar feinen gcfel^n/' berid^tctc er. 



— 310 — 

/,bet cttoan öicHetd^t fo piää^ÜQ laufen tnnnt, tüic bct 
§crt %xbuüvi§. Unb ba^ ber einen ^ßlattfuß follt' l^aöen, 
mag ber Kl^rijlenmenfd^ ^>latterbing§ nirfit glauben." 

Saut tft'S toorbcn unb für bie näd^ßc Sljfentierung ifi 
ber SCibur Bei bcn ©teltung3:pftic^tigen. 

^er alte DrtSöorftanb fiprad^ flein öerjugt mit bem 
§errn SDlilitarar jt : Oh i!^m, bem jtiöur, baö %Udd auf 
ber linfen ©eite, baS il^m oftmals gar fo öiel l^öllifd^ toti) 
tut, nid^t nod^ einmal funnt l^inioeg^elfen, tocnn man einen 
§unberter tat' b'rauflcgen? 

^er Slrjt judEte bie 9ld^fct. Unb hjcnn ein SOülitärargt 
einmal bie Sld^fel gudtt, l^crnad^en l^ilft aud^ fein fold^ 
?Pflafler mel^r. 

1S)er SQSalbl^err unb Sogbeigentümcr l^aBcn bie ©efc^id^te 
öom SBSilbfc^ü&en gehört, ba ifl air umfonji, ber Söurfd^' 
mu^ 5ur Stellung.' 

9^c!rutenftreic^c. 

aSirb aber nid^t Ittiüht l^ergcl^cn, btnn e3 finb bie 
SufHgflen babei, bieS ^aljv. Sin bit gttjölf finb öon Kraben 
unb brei öon ©d^ncctualbbad^ l^crauS. ©3 loären ii^rer melir, 
aber ein <jaar finb feit bcn legten iDionaten abl^anbcn gc= 
!ommen. S^nen ifl bie fd^tocre ©efangenfd^afi ber SScrban« 
nung, bie fie fid^ felbjl auferlegt l^aben, lieber, al§ tcie bie 
Äned^tfd^aft beim 2«ilitär. Slber ber S3ärenfc^ü^@uibl fagt: 
//Swfl/ toeil fie baS ©olbatenleben gar fo biel fürd^ten, 
jufl beStoeg' freu' id^ mid^ b'rauf. Sal^cim ifl aud^ nij. 
®a ifl mir fd^on ber fauerfle (Sffig ber liebfle." 

^er ®uibl ift thtn aud^ bei ben 9lefntten, unb be^ 
meinet feine ©d^tocfler ©rcgina fd^on feit fünf S33od^cn. 
2ld^, biSl^er ]|atte fie gemeint, ber S3lümelrodE am Äranjeltag 
fei ber größte ©d^merj auf ber SBclt. ^ti^t looltte fie gern 



— 311 — 

in olle etotgfcit einen SSIümcIrodE tragen, mü^V nur il^r 
©ruber nid^t ju ben ©olbaten. 

Se größer ju bamoliger 3eit bie Slngft unb gurd^t 
bor bem SKtlitärbienil gehjefen i% je lauter unb hjilber 
toaren bit ©elagc unb Suftbarfeiten, meldte bie 9ielrutcn 
jur (Stellung unb öor ber ©inrudtung onftetlten. (S§ gab 
ja Seiten, in toeld^en bie bei ber Slffentierung (Sebtiebencn 
gar nid^t mel^r l^eimge^en burften, um i^^re Slngelegenl^eit 
ju orbnen. S)en ©lüdttid^en, ben Jpinfenben, einäugigen, 
^o^jfigen, SSudfeligen, ben Siaubftummen unb btn 3toergen 
— ben ©lüdEIid^en mit einem SBorte, mürbe bei il^rem 
SluStritte öon ben toa(iitf)abtnbtn ©olbaten ba^ SSajonctt 
an bie S3rufi gefegt: ,,®elb ^er! Xrinfgelb l^er!" ^ie §eim* 
fel^renben gaben gern unb in angflbolter Jpafl ben legten 
^nopl unb flol^en, unb :|}Iünberten untermegS bie SBirtä* 
l^aufer unb mad^ten bie SSege unfid^er unb !amen erfl 
mieber gur gehjol^nten IRul^e bal^eim in il^rer l^auSUd^en 
©rangfal. Unb bie ©cbtiebencn öerfd^Icmmten im Äafernen* 
l^ofe baS (Selb unb l^iclten, in loüjtem S;aumel 2But unb SE3e]^ 
erftedtenb, il^r ^cnfcrmal^I, el^e il^nen bie Letten einc§ tt)ran* 
nifd^en 9fleglement§ an ben 2cib gefd^miebet mürben. 

©0 ftjar bie ganje 9flefrutierung eine tolle 9fiei!^c öon 
Bed^ereien, grobem ©d^abernadf, milben §e^en, oor mel* 
d^cn niemonb fieser mar. S)ie Dbrigfeit brücEte ein Slugc 
5u. S3egeiftcrung mad^en! l^ieß e3, unb in ber Segeifterung 
„für taifer unb SSaterlanb" mürben bie jungen Sorben oft 
ein ©d^recfen eingclner Seile be§ SSaterlanbeä. 

©d^on ein tjaar 2:age oor ber Slffentierung Ratten fid^ 
bie ?Refruten öon Kraben unb ©d^neemalbbad^ beim SSrudEel* 
njirt jum erften @eIoge sufammengctan. 

S)a§ SSeinfaB lourbe in bie ©tube gcftellt. S)er ©gg- 
fiammer ©imon legte fid^ in feinem Übermute fofort rüdE- 



— 312 — 

Itngä auf ben ^Ju^bobcn ^in unb l^iclt feinen großen JUiunb 
unter bic ^t^jc, unter toetd^e ber SStrt fonft fein ©d^üffcld^en 
ju flellen ^jflegt, um bie oBfidfernben Xioplzn oufjufongen, 
oBer bic abfidernben 2;ro^>fen, bic gaben bem ©ggflamme* 
rifd^en all' nid^t na^ genug, unb er brel^te ein toenig, 
ba§ ein SBrünnlein mäl^tid^ in feine ©urgcl l^ineinricfcltc. 
Äaum l^otte er 3cit, e§ red^t genie^enb gtüifd^en 3"wge 
unb ®aumcn gu leiten, toeil ber Hebe Sltcm aud^ feinen SGScg 
l^aben toollte. ^a ft>rang ber ^räl^reiterifd^e l^inju: ,;©im== 
merl, ©immerl, bu mu^t ja öerburflen!" ©^>rad^'S unb brci^te 
bic $i^je um, ha% bie ganjc ^lut be§ 2Beine§ bem Söurfd^n 
in ben SKunb fd^o§. S)cr toolltc fid^ berfd^icben, aber bie 
jol^Ienben ^erle l^ielten il^n am SSoben fefl unb liefen c§ 
quirlen unb gurgeln unb ber SBein fd^o§ über ba§ Ocfid^t 
l^inauS unb über ben ftaubigcn fJuBöo^ew l^in. 

„efelSleut', er muß ja ber|HdPen!" rief ber Särenfd^ü^ 
®uibl, f^jrang !^inju unb ri§ ben (Simon l^inlucg. — ®S 
toar fd^ier gu f|)ot gcloefcn, ber bumm' Sotter brel^tc bie 
Slugen fd^redtl^aft über unb f^)rubelte ben SSein ma^eife 
üon fid^. 

^aS toar ba§ erftc <BtM gctocfcn! l^ierauf tourbc 
cttoeld^cS gefungen. 9tt§ in ber 93egcijlerung für 

„®en ^atfer feinen Wtann, 
%üx ben §errn ©olbaten" 

ein %tn^ex in ©d^eibcn ging unb ber SSSirt bagegcn (Sin* 

toanb erl^ob, l^uben il^rer etlid^e biefen fclben SSirt öom 

©rbboben auf, fiedEten il^n burd^§ f^enftcr unb feilten il^n in 

bemfelbcn feft. <Bo oft bc§ 2lrmcn ^op\ brausen auf ber 

®affc ben Hilferuf auäflie^, taten fic einem jener Steile 

feines ^örper§, bic nod^ in ber ©tube toarcn, toa§ an. Sic 

SBcibSlcutc l^attcn fid§ atlc gcflüd^tet. Sin paat ber SSurfd^c 

l^attcn il^rc SD^obd^en bei fid^, aber mit biefen toar nid^tS ju 



— 313 — 

machen, [ic tooüttn \id) bcr SuftBarfeit nid)t Begeben, fic 
l^ielten, je auSgelaffener i^rc ©efcllen toaren, bie ©acftüd^ 
bor ba§ ®e[tcl^t unb fd^Iuc^sten. ©al^cn fie boc^ Bereite 
im ©ctjie jebe t^rcn SicB^aBer öon allem 'SlöÜQtn cntBIöBl 
unter bem SJlafee jlel^en: lang genug, flarf genug, fctjen* 
grab geluad^fen, üBer unb üBer präd^ttger SSurfd^^ — 
tauglid^! 

Unb mußten bann bcn angejlammten SieBl^aBer cnt* 
Beirren, elf ober bierjcl^n ^aJ^i^ lang, ober noc^ langer. 
SQ3o tji benn bal^cim gleid^ toieber einer, ber fo toar*? Uni» 
ba follt' eine nid^t öerjagt fein? 

SSon bm ©efd^citcren ein«r, rief baroB au^ : „^f^t latfd^i* 
gen SBctBerleutV mit eurem öcrfd^toefelten SSer§ogtfein 
mad^t'3 einen ganj berjagt. ®ic glenncrei fönnen ttjir nid^t 
Braud^en ballier; ttJärt'S lieBer bal^eim berBUeBen! ®a ift 
eud^ bit §interfd^ötJ^*S)im' ein Biffel eine anbere!" 

„©aggra^SUZid^et! S3uBcn, hjenn Wir bie ^intcrfd^ö^^j* 
2)irn' ba l^ätten!" 

„;3ji un^ ötel ä" ^od^ oBcn. 3" ^intcrft auf ber Sllm, 
unb reitet auf einem ©amSBodE um." 

©prang bcr SSarenfd^it^öuibl auf ben Xifd^; „SBa§ 
frieg* id§, tuenn id^ fic Bring'?" 

„9)?itfamt bem S3od? ben follft l^aBen. 2)ie 'Siitn' 
gcl^ört unfcr." 

„(Scfd^eitertocif. 2Ba§ frieg' id^, loenn id^ fie Bring'?" 

„Bu faufen, fo biet bu magft. ^euä-fjif-^immcl unb 
(Srbcn, S3är€nfc^ü^»'@uibl, toenn bu un§ l^cut' bie §interfd^öt>p* 
%hn' ins §au3 Bringft, l^crnad^cn Bift fein feuriger ^a\\ 
l^ernad^en Bifi ein brcibo^j^jcltcr SeufclSfcrl mit Sffigunb Öl!" 

^cr ©uibi rife feinen ^anfer bom 9?agel — benn 
in ^embärmcln toaren fie alle — unb fd^ric: „Um bit 
3toifd^enIic^tcnseit finb loir ba!" unb toar fort. 



— 314 — 

2)tc berbroffenen SSciö36Ubcr fül^tten fid^ ouf tiefe 
<Sad^' nod^ tnc^r öcrbroffen unb ftol^Icn fid^ baöon, in bcr 
unerfd^üttcrltcfiften 2lbfidf)t, am SIbenb um bic B^oifd^en* 
lid^tcnjctt tüicbcr gu fommcn. ©3 loar arg genug, ba§ 
man fo junge Seut* o^ne Sluffid^t in luenigen Stagen fc^on 
jiel^en lafjen mu^tc in bic toeitc SBcIt. 

Unb bcr SSirt — o ^cilanb, bafe loir ben fo lang* 
ficdcn laffen im gcnftcr! ^cin SrBarmen toor' gctocfcn, 
aber ba^ %a% toat leer unb fie touBtcn btn ©d^tüffel jum 
Heller nid^t. Sllfo lourbe er befreit, l^alb tocinenb, l^atb 
lad^enb fluchte er i^nen in§ ©eftd^t unb ging um SBein. 

^ietoeilcn ein grobe§ ©efd^rei öor bem ^aufe, bic 
SBanb bröl^nte, aU hjürben ^otjbünbel an fie gchjorfcn. 
„^tnV l^alten toir 9lcd^nung ah, öerflu^ter ©pa^enfd^ü^ !" 
rief eine ©timme, bo fprang fd^on ber Xürl^afen l^crauS, 
unb in bie ©tube taumelten, ineinanber ju einem ^äuel 
berfd^Iungcn unb öcrbiffen, ber Siibur unb ber l^errfd^aft* 
lid^c ^aQtX''^tpp. 

„2)a — ba/' fd^nauftc ber 2^ibur, „bring' id^ ben 
©algcnfiridt, ber mid^ l^at eingeritten, ben nageln loir f)tuV 
auf btn Xifc^I" 

„Sluf ben 2^ifd^ nogeln, l^er mit il^m, auf btn %i^ä) 
nageln!" fd^rie alle§. ®enn bem l^errfd^aftlid^cn QSgcr 
loar feiner gcioogen; bic meiflcn loaren SGßilbfd^ü^cn, unb 
loenn auf ber SBeib' bcr SSilb^üter §err ift, l^ier im SSirtä* 
l^aug ift'S ber 9flefrut, ber lein 3iöilgcfe^ mcl^r achtet, loeil 
er fd^on ©olbat ju fein glaubt, unb bcr fein SKilitär^' 
gerid^t ju fürd^ten l^at, loeil er nod^ nid^t in feinem S3e* 
reid^e ifi. S)ie ®cmeinbe|)oIiäci möd^tc fid^ aud^ lool^Iiociä* 
lid^ lauten, mit ben übermütigen iS^ngen anjubinben, unb 
fo erbietet fic^ für biefe feine beffere 3cit ^^^ ©clegenl^cit 
i^rcn SDluttoillcn auSjuIaffen, unb loenn fie einen IJcinb 



— 315 — 

l^aBcn, i^rc 9lad^c ju üben — aU bit Soge öor ber Slffcn- 
ttcrung. S)a gcl^t nid^tS fidler, c§ mog männlid^en, toeib* 
liefen ober fäc^Iic^cn ©efc^Icd^tcg fein, unb ber alte igäger 
toar fcl^r un6ebad|tfam, l^eute burd^ ^aben unb am S93irt§* 
l^aufc öorübcräugel^en, too i^n ber %ibüt aBfing unb 
unter bie^ Qtd)ti fc^le^j^ite. 

,MQd ^er, SSirt!" 

,,S)a§ Io§ id^ nic^t angelten, ^n meinem §au§ toirb 
feiner genagelt!" 

„©0 jiel^en töir bit '^aQel aui ben SDad^brettern l^er* 
au^V Unb l^attcn fd^on bic SBei^jange juttjcg. 

„^äi 6itt' eud^, liebe, brabe Scutcl/' flehte ber SSäirt, 
„tut*§ mid^ berfd^onen. ©el^t'S jum Sinbcnloirt l^inab, ber 
l^at feurigen in feinem Heller !" 

Unglüdtfelig hjar'S, toic fic je^t über il^n l^crfieten: 
„Sonft fd^out bir ber grüngelbe ^tU) bei bcinen ©lodern 
l^erauS, toenn einer §um ßinbentbirt fteigt. Slber l^att fo 
etlid^* taifcrbuben, SSoterlanbtüad^ter, bic i^ren beineigenen 
©d^äbcl muffen l^intragen bofür, ba% bir ber fjfronjoi ba§ 
ipauS nid^t über bcm ^op\ anjünben !ann — bie möt^t'fl 
frcilid^ j^inau^fd^mci^en unb gum Sinbentüirt fd^icEen, tocil 
bu cttoan meinft, fie ptten fein (Selb! Srudtcltoirt, bid^ 
faufen loir nod^, ba3 bertaö bid^!" 

ajJittlcrtoeile l^atte fic^ bie 9JägeIIabe gcfunben. S)cr 
Säger toe^rte fid^ mit §onben unb gügen, meinte babei 
gu Sroft, „fic täten etoan bietteid^t bod^ nur ein ©id^tl 
(S^jaB mad^cn!" — %a lag er fd^on l^ingcftrecft auf ben 
langen %i\di, unb gu Rauben unb güßcn, an ben ©eitcn 
unb an ben ©c^ultcrn lourbcn unter bielfältigem ©efnatter 
bic ißägel burd| bie 0eibung§ftüdEc gefd^Iagen. 

5fJad^ fünf SDlinuten toar er mit au^gefpreigten SSieren 



— 316 — 

berart auf ben %i\ä) genagelt, ba^ er tro^ fcine§ ^luä^tn^ 
unb ^apptln^ mad^tloS balag. 

„<Bo nagelt man bie @eter on bic SQ3anb/' riefen fic 
itnb trugen btn %i\(i) in§ %uk unb jtcllten i^n auf bic 
®affc. 5)ort l^öl^nten fic il^n nod^, ha% er fid^ b'rau§ „bod) 
etloan öiellcid^t nid^t alläuöiel marfien foll, 'S njär* ein SSilb* 
fc^ü^enf^aB." 

Unb feierten ju il^rem SScingelage jurud. 

21B ber Stibur prte, bie ^interf(]^öt)))*S)irn' fomme, 
regte fi(^ fein 0lac3^egclüfte auf§ neue. — ©ie l^abe il^n 
jtoar nid^t öerraten, aU fic fein ©clocl^r in§ ^auS jum 
lEid^ter Brad^te, aber fie fei eigentlid^ bod^ bic ©d^ulb an 
allem. %a^ fie il^m »ie einem ©d^ulbuben ben ©tu^en 
l^at locggenommcn, ba^ bleibt cftra aufgemerft, ba§ muB fie 
nod^ frcffcn. Unb locSmcg' muB fie ben öerflud^ten ^rügel 
toicber l^crfür unb in§ ^au§ fd^Ie|j|>cn? Slnfonfl* toär' alleS 
ausgeblieben. Sgat er fein ©etoel^r, fo fann er nid^t jagen, 
toirb il^n ber ^a^ex nid^t in bie Slffentierung l^c^en. %a^ 
er ©olbatenl^unb mu§ fein jc^unb, nid^t bal^cimbleiben unb 
l^eiratcn auf beS SSaterS §auS, berfd^offen fann toerben auf 
bem ^tlb, tücr ift bie ©c^ulb, aU toit bic §intcrfd^öp|)ifd^' ? 
^a, bic mag fid^ g'f reuen! — SBcr nur ftet§ fo folgcrid^tig 
benfen möd^t', toie ber SCiburiuS, ber el^clciblid^c ©ol^n 
be§ SSorftanbeS öon Kraben! 

^er SBirt, ba er fal^, bic uni^cimtid^cn ©ofte hjoren 
fobalb nod^ nid^t au§ bem ^aufc gu bringen, fud^tc mit 
benfelbcn ttjiebcr auf ^J^cunbfd^aft ju fommcn. (Sr toonte, 
unb jloar auf eigene 9flcd^nung unb (Scfal^r, Olül^tocin fod^en. 

„;5ft ein freugbraber ©cbanfcn, $8rudfcItoirt ; 'leidet 
toirft bod^ fo gcfd^cit tuie dn Äalb in ber ^uf), aber toeiBt, 
ben &lixf)tDtin, ben faufen iuir, bi§ ber S3ärcnfd^ü^ ba ift 
mit ber ^intcrfd^öp^j-Siirn'!" 



— 317 — 

Unb ber gute SSrudEeltoirt ^ättc i^nen gcrabc öor 9ln= 
fünft be§ mmbtrnbig mit bcm feurigen Ziant gern ben 
9fleft gegeben. (Sr l^ötte ben ©efreujigten gern befreit, er 
^ttt bie Soni gern gctoornt, aber bie 9flefruten liefen i:^n 
nid^t ou§ bem §aufc. 2)a meinte er, e§ öerfuc^en ju foKen, 
fic anber^lüie ju gerftrcuen. @r hjar ©olbat getuefen unb 
begann öon feinen fjelbjügen ju f^jred^en; fic meinten, 
ba^ hjürben fic fd^on felber erfal^rcn unb toaren feine ^n= 
ber, benen man el beim Dfen crsäl^It. (Sr l^ub öon ben 
SlJlerfhJürbigfeiten unb Suftbarleiten ber großen ©tobte an. 
— „2)a gibt'g ein biffel §äufer unb ^ird^en! Unb bie Saftcr 
(9)iengc) 9flöffer! Unb ba§ SD^ufiäieren überaH, ba^ e§ fd^on 
ein Unfinn ift öor lauter ^errüd^feit. ^ernod^cn ba§ ^ano* 
nieren, toenn eine @eneral§leid^' ift. Unb nun, tuenn il^r 
l^ineinfommt'ä, nun fönnt^§ einen l^enfen feigen!" 

„^imn ÖJeneral?" 

„§albnarren! timn ©t)i|buben. S)er alt' ©d^auberer 
toirb g'l^cnft." 

„S)a§ funnt' ja ber §aufierer, ber ^äfenbinbcr fein," 
öerfe^te ber 5^üd^ternften einer, „ber mit feiner ^rajen auä) 
in ^dt unb SBeil ju Kraben l^erumftcigt." 

„2luf§ §aar berfelb'. SBirb gel^enft, ftel)t fd^on in ber 
S^eujeitung.'" 

„®er alt' ©c^auberer? ^afe ber follt' glanggeln (bau- 
meln)? W6ä)V hJiffen loegen luaä? SScnn id^ fo ein red^t* 
fd^aff'ner Sugner bin, al§ loie biefer alt' ^ud^gbartcl, ba 
bin id) bei ben angefe^enften Acuten gu erfragen unb nid^t 
bei ben ©c^elmen am ©tridE. S3ei einem 9Wenfc^en h)ie ber 
©c^auberer, töcnn er geteuft Jüirb, fann man m1)l fagcn, 
er ift felber b'ran fd^ulbig." 

%tt ©Ijintifierer urü> dittxut loär' in feiner Sctrad^- 
tung fortgefahren, tourbe aber öon ben anbercn übcrfd^rien. 



//<< 



— 318 — 

,^t^t auf bcr ©tetr öcrjö^rs, SBirt, toarum her ©d^au* 
bcrcr toirb gcl^cnlt! ©tnb gute fjreunb* on^toci, unb bo§ 
l^oben toir öornod^ft ^a^x Beim Sinbcntoirt — {|örft 93ruclcl= 
tuirt! — Beim Sinbentoirt erft auSgcmad^t: @r ift Bei meiner 
^od^jeit unb iä) Bei feinem §cn!cn. ©oII ber (s^ja§ (Smft 
hjerben? S)em tuirb toaä groufen!" 

„SSei^t hJO§, SSirt, fo maä)'§ l^et!" 

,,®ir fd^on nid^t, bu ^räl^reiterifd^er!" fagte ber SSrndel^ 
lüirt, „bu Bift ber erft* getoefen, ber mid^ in§ fjenfter 
^at g'fterft. 9^a, na, <Bpa% öerftel^t einer ja." 

(Sr toor fel^r frol^, bo§ fid^ ber (Sturm ein hjenig legte; 
bie SBurfd^en toaren ja fd^ier felBfl erfd^ö^jft bor alV bem 
ÜBermut, ben fie fd^on getrieben, unb mußten fid^ fammdn 
für ba§, fo fie nod^ üorl^atten. Slud^ fannte jeber ben Bä^au'' 
berer, ber öfters in bk ©egenb fam unb burd^ feine er^' 
ftunfencn ©efd^id^ten, bie er jum SSeften gaB, unb burd^ 
feine ^joffierlid^en ©pi^BüBereien einer getoiffen SSetieBtl^eit 
fid^ erfreute. SJlit bem ©d^aubcrer unterl^ielt fid^ jeber gern, 
aBer trauen tat il^m feiner, ^toai — au|er einem ©d^of== 
bieBftal^I liefe fic^ nid^tS ©rfledflid^eS gegen i^n aufBringen. 
SlBer man mufete il^n nur reben l^ören, fo loar man fid^ 
flar: für ben ifl fein ©algen ju l^odEi. S)en crtool^nten (5d^af= 
bie&fta!^! hjollten il^m bie Ferren übrigens gar nid^t ju^ 
fd^reiBen, benn bie ^IngaBen ftimmtcn nid^t. S)er ©d^ouberer, 
nad^bcm er bie ©ad^e iibtti)aupt eingeftanben l^atte, htf)aup^ 
tete, ber ©d^afe gtoei geftol^Ien gu l^aBen, hjäi^renb ber S3e* 
fd^ abigte imftanbe toar ju Beiueifen, ba% ii)m nur eineS 
fe^Ie. ^a(i^ l^eftigen ?Proteften mufete fid| ber ©d^aubcrer 
enblid^ für Blofe eines Befennen unb baroB fünf 9Konate 
lang fi^en. 31IS er nad^ öollgogener ©ül^ne toieber jurüdß* 
fam, fagte er: „^t^o, ba iä) fo lang' l^aB' muffen fufd^en, 
gereut'S mid^ Bis aufS le^te §oor, ba§ id^ öon ben ©d^afen 



— 319 — 

and) ha§ eine nic^t ^oB' geftol^Icn. 2lbcr iä) tu' ttjag unb 
i^r tottbtVS erfahren, Acut*, bte fünf SKonat* bring' iä) 
mir nod^ ein." 

SluBcrbem gob e§ mond^en, ber mit bcm ©d^auberer 
fo ober fo im SSunbe gctoefen. ^cm SGSilbfd^ü^n touBtc er 
@c^ie^:t>ulöer %u öcrfd^offen, bcm Slrfcnüeffcr ^üttenraud^ ; 
irgenbeinem anbcren toor barum ju tun, ben ober bcn 
§au§]^unb unfd^öblid^ ju machen — ber (Strauberer tat'§; 
ober einem Iog'§ im ^lan, irgenbein ©erüd^t auSjuf^rengcn, 
ber @d§ouberer bcforgte e§. Dbcr c§ mar fonjl ein ©d^aber* 
nadf, eine ©:pipüberei ouSjufül^ren — ber altt ^aufterer 
mar bereit. Unb l^ernad^, menn er bem ^ifd^er tJforetlen 
au§ bem S3cplter ftal^I, f^jrengte er, um bcn SSerbad^t 
öon fid^ abjutenfen, au§, er l^ätte in berfelben ^aä)t eine 
Sagrcifc loeit meg einem reid^en SSauer bie Meibertrul^en 
auSge^jIünbert. 

©0 gab'ä allerlei mit bem alten ^aufierer, unb fo 
taten bie 3^^« je^t bie D^^ren auf, um ju l^ören, für meldte 
feiner ©d^anbtaten man il^n eigentlid^ je^t auf einmot 
l^enfen loolle. 

„Sa!" fagte ber S3rudEethjirt, „toiffen tut man*§ tool^l. 
3lber i^r l^unbSjungen SSübcln, ber «Sd^aubercr ift tppa§ 
\tui)tx aufgefianben! ©l^öor einer öon eud^ nod^ in bie SGSclt 
f)at gudt, l^at ber feinen SlJiann fc^on um§ Seben gebrad^t!" 

„D^o, umbrad^t f)atV er einen?" 

„Sa, Seutl, in§ fjcnftcr geftedEt ift ber SrucEelmirt 
leicht, ober ob'§ einer mci^, toa§ er fann berjä^len, ba^ 
ift eine anbere fJragM" 

„Sc^t ober gefdieitertoeig," fagte ein tBefonnener, „öor- 
t^' bringft ein ^crscnlic^t unb noc^^er mollen mir ein ^it^tl 
IJrieb' geben unb mollen lofen (l^ord^en)." 



— 320 — 

3Jlit fd^hjcter Wl^\ ba^ fic cinberftanben itjoren. S)ann 
^piaä) bcr SSirt: 

„SSont ^effclfec in her «Sd^Iein gel^t'3 l^er na 

ja, bcr l^tnter btm S)reth)ajienBcrg Hegt, feib'S einer ober 
bcr onbcrc gctoi§ fd^on ürd^fol^rtcn bort geioefen. SSci bcm= 
felBigen ©ee ifl öor etlichen brci§ig i^^^^en, toaS toei| id^, 
ein junger ^oläfned^t öerlorcn gangen. ^\t felbig B^it 
biel bic JReb' getoefen oon il^m, aber toa§ il^m benn toibcrfal^^ 
ren i% ba§ l^at fein SD^enfd^ fogcn fönnen. ©ein §ut ift 
gcfunbcn toorben Beim SSaffer. S)ic ©efd^id^t* ift nad^ unb 
nad^ eingefd^Iafen, unb je^t auf einmal ift*§ lout: 3)er 
©d^auberer l^at il^n umBradEft." 

,,^ie SSeiBerleut* finb ba!" rief bcr Xibur, ber Beim 
fjcnfter fa^, unb fie jol^ttcn jur Sür l^inauS. 

3Ru^ je^t freilid^ hjol^l ftilt fein, ber S3rudfcltt)irt, mit 
feiner SO'JorbSgcfd^id^te, mu§ cilenbS ©lül^hicin fod^en gelten. 
S)ic SSeiBerteut' finb ba! 

©er ®uib( bringt bie Äintcrfc^öpp--<5)irn. 

^er S3ärenfd^ü^^®uibl loar il^r gcrabe red^t gcfommcn 
auf bic Sltm. 

(S§ toar il^r uneBcn, ber Xoni, unb fic lou^te eigentlid^ 
nid^t Warum. "iSie Suftigfeit lüar toeg. Unb tint Unrul^e toar 
ba, gerabe aU oB toa§ orgeä in bcr 9Jä^e lauerte, ^^i 
SSater toor red^t miefelfüd^tig (mißlaunig) Ic^t' B^it ^cr, 
unb bic ©d^raglin aud^. %a§ SO'iäbd^cn l^atte fd^on lange 
gemerft, baß bic §h)eic miteinanber eine §eimtid^fcit ptten, 
unb toar i^r fogor öorgcfommcn, aU ginge biefe §eim= 
lid^fcit fie — bie Xoni — an. SSenn fie nun baxan badete, 
ba% ber einzige 5!?ienfd^, ben fie auf bcr SSelt l^attc, il^r 
Bluteigener SSoter, c§ mit einer x^xtmbtn l^ielt, bem fein 
^inb nur ium ^rger unb ®ram toar, bcr gegen bicfe§ ^inb 



— 321 — 

no^ toaä Slbfonberlid^cS im ^intcrl^alt führte — ha toat 
cä aug mit i^rcm Übermut. IgnbeB toar e3 bic le^tc gcit 
J^er aud^ ein anbercä, too§ fie beunrul^iötc. 3lber toaS? 
©ie tou^tc eg nid^t. S3i§toeüen tat c3 fid^ l^erauS, aB 
toie tocnn e3 mit ben Sarenfd^ü^Seuten jitfammenl^inge. 
S)er SBurfc^' ba, bcr ®uibll §crnad^en bic (Sregina! 8S3antm 
bofe fie !ein aßantigbilb ift unb bo§ fie nic^t Italien barf 
mit hm SSurfd^en? S)ag toare bod^ ein Äebcnl — ^a, ja, 
pit'g t^ fd^on gu öiet mit ben Suben! S)en SSottourf mufe 
fie fid^ öon montier (Seite gefallen laffcn. (£in SKabel in 
biefen ^a^f^un mu§ fd^ön jüd^tig fein, fonft gellt'S nid^t 
gut au§. ©§ !ommt il^r felber fo öor, mcnn fie bie ©regina 
betrod^tct, unb anbere. Slber toarum fagt bet SSater, ba^ fie 
forthieg follt' ju btn SSurfd^en [teilen? Unb anbere: SBie 
bie ©rcgina follt' fie fein, fo fd^ön flilt unb fittfam, fo 
fd^ön flug unb toarml^ergig. ^a§ fann fie nid^t, S^fuS 
9Karia, ba^ fann fie nid^t! SSarml^erjig !önnt' fie fd^on 
fein, aber ba ifl il^r glcid^ fo l^ei& unb hjilb, unb toitt'S 
]^inau§fd^reien nod^ ^aben fo laut, ba& e§ bie SSarenfd^ü^ 
£eut' l^ören. Unb ba§ fott' fic^ für fo dn mäbtl fd^on lie- 
ber nid^t fd|idfen. ©ic ift fo mic in einem 9JebeI brin unb 
]^ot nid^tg, als baS liebe SSiel^. Unb toenn fie bem SSicl^ 
jufd^aut, ba fommt fie oftmals inS Simulieren, ba toirb 
il^r angfl unb bang unb ba bcud^t il^r, fie toare ndrrifd^. 
S)ann toicbcr lad^t fie fid^ auS, SSicl^ unb SDlenfd^ ift ja gar 
ein großer Unterfd^ieb. — S)a& fie nur einen red^t guten 
Äameraben ptt', bem fic'S funnt fagcn. ©ic möd^t' nur 
toiffen, toa§ bie ©regina meint. Slber le^tlid^ einmal, ba 
l^at fie — bie S;oni — baöon mit il^r anheben toollen ju 
f^jred^en, ift il^r aber toiebcr fo öiel angft unb bang roorben. 
Unb bic ©regina lad^t auf einmal b'rein: §err Scfetl, Soni, 
bir toad^ft ja mitten im ©efid^t ein §aar l^erauS! — ®oS 

SRofeßflet, Sud& bet Sioöetten. I. 21 



-- 322 

ginge i^r juft nod^ ah, bo§ fic fo l^ä^lid^ toürbe toie ein 
Wann§hilbl — SBenn her ©uibi ein gefc^eif SSörtI rebcn 
lic^c! 3(6er ber ift gleid^ \o öicl anl^abig. SScnn fo gar 
nid^t§ ftimmt ouf ber SBett! 3)a ift einem jo ganj taumelig! 
— §emad^en hJtrb fie ^lö^Iic^ tüie h)ütcnb unb toill bie 
Kleiber jerreifeen, bie fie am Seibc l^at, unb fc£)UeBIid^ gibt 
e§ bod^ immer tüieber nur ein Sl^iittet gegen foldfie gloufcn: 
fd^reien, jaudijen, fo öiel fic bom SlJJunb fann bringen, 
f^jringen über ©tocE unb ©tein, ben 2^iercn nad^jogen unb 
auf htm ßiegenbocE l)inrafen über bie Sllm. 

3113 nun ber @uibl ju i^r auf bie 2llm ge!ommen mar, 
fanb er fie im SIKoofe fi^en unb fid^ btn Äo^jf berbinben. 
(Sben l^atte fie il^r jottigcr unb geprnter §engft in einem 
unbead^teten SiJiomente auf bie S3aumlüurjcln l^ingefc^Ieubert, 
tüobei ber ^o^jf ju einem Sod^e fam. ©ie ladete barüber: ba§ 
närrifcCje unb rebellifc^e581ut !äme l^eraug, ba§ luörc fd^on red^t. 

„D bvL liebe, blutige jQinterfd^ö:p^3=-'3)im'," fo rebete 
fie ber luftige ©uibt an, „je^unb bin id^ ba um bid^. S)u 
toei^t, morgen marfdfiieren hjir, unb l^eut' fommen hjir beim 
S3rudeltt)irt jufammen. lieber l^at feine ßiebfte bei fid^ 
unb bu mu^t mit mir. ^ie ©regina fommt auc^." — Sfl 
red^t, benft fie, ^leid^t, luenn id^ einen ßiebftcn l^ab' toie bie 
anberen Tt&bü, bo§ id^ ein ©id^tl gefd^citcr ttjerb\ 'üflot taV^. 

Ob fie e§ feinethjeg tot ober ber ßJregina toegen, fie 
tou^te e§ nid^t, fie ging mit. 2)a3 SSiel^ öertreibt fid^ fd^on 
allein bie B^it, unb öerlaufen tut c3 fid^ aud^ nimmer, 
jc^t im {gerbft. 

Unb gingen mitfammen, 3lrm in 2lrm f^jringenb, 
l^ütjfenb, fingenb, lad^enb. S)ie Xoni toai faum um eine 
f^ingcrbrcitc türjer aU ber ®uibt. 

„©d^abe," fagte fie, „bal^ man bie SD^öbel nid^t braud^en 
!ann beim äJ^ititär." 



- 323 — 

„D ja!" rief ber @uibl, „SJiafabentcrinncn. — &t^^ 
mit, 2;ont, ©)ja§ unb (£mft, ge^' mit!" 

,;S|i wii^ nid^tS umV fd^Iug fic ein, „Qt^t bie ©regina, 
fo gci^' {(ü) aüä)/' — 

@§ bunfeltc fc^on, oI§ fie in§ Kraben famen, unb attcS 
lag im grauen, feud^ten ^crBftneöel. 3)ic beleud^tcten f^wiftcr 
beim SBrudeltoirt sogen rötlid^c S3änber in bcn S'JeBel j^inein. 
©in fotd^eS S3anb fiel auf bcn 2;ifd^, ber im %xtxtn ftanb. 

„©uibl," flüftertc bie 2;oni unb [tiefe il^n mit bem 
Strm, ,,ba liegt einer!" 

„ÖJetoifelicE) ein SSefoffener. §e, ^amttab, l^at'S bid^ 
bertoifd^t? Bi^felt unb gappclt unb fann nimmer ouf!" 

„Dit, oje, ber ift ja angenagelt über unb über!" 

㤚llteufel, S)irn', hu l^oft red^t, ber ift angenageft. 
S)aS ift ber ^aQtt^^tpp. ^i, ba§ l^abcn il^m bie S3ub«n getan." 

,,Um ^immelSloillen, Seut', tut'g mid^ crlöfcn!" h)im= 
merte ber au§geft>anntc 9Kann. 

„®elt," raunte il^m ber S3ärenfd^ü^®uibl ju, „je^t 
bift einmot eingegangen! ju l^öflid^ toirft l^alt allezeit gc= 
toefen fein mit ben SBilbfd^ü^en." 

„Reifen toir i^m au§/' fagtc bie Jioni. „S)ic 9'Jorrcn 
finb imftonb' unb liefen il^n liegen bie gonge SfJod^t. Äatt 
ift'3. Saffen mir i^n Io§." 

„Tlöä)V miffen loic? SSeifesang' ift feine ba unb um 
meine SaijrV tut'ä mir leib, ha^ iä) bamit bie SfJäget tooltt' 
rauSjiel^en." 

„<Bo fd^neibet mir bk Kleiber bom Scib," fd^Iug ber 
Säger bor. 

„ein eid^tl ©ebulb, öernagelter ^äQtx-^tppV S)€r 
®uibl ging l^inauf in fein §au§ unb ^oltc eine Bange. 

ailittlerioeile ftanb bie Xoni bei bem eingenagelten 
unb l^atte SlÄitleib mit il^m. 

21* 



— 324 — 

„§interfd^öt)t)=S)irn' !" ftcgte er, „bicfc S3ubcn ftnb 
ärger aU bic SIeufel. So§ bu btd^ nid^t ein mit i^ncn, 
gel^* l^eim." 

„OV fagte ba§ SKäbd^cn, „fd^on long' nid^t, bafe id^ 
ntid^ öor bcn SSnbcn tot* fürd^ten. Unb fo inog Iic|* id^ mir 
nid^t antun, öorel^* ging' id^ mit bem SKcffcr Io§!'' 

83olb hjor bcr ©uibi mit ber ßonge bo unb nun 6c= 
freiten fic ben SJionn ou§ feiner Soge, ^n feinen burd^= 
löd^erten 0eibcrn ronntc er Inirfd^cnb boöon: „^tintn 
treib' id^ me^r ouf§ ©cric^t, »cnn id^ il^n beim SBilbern 
treffe, jeben brenn' id^ nicber!" SD'Jit biefcm SSorfo^c eilte 
ber Soger^^e^j^j feinen SSötbem ju. 

Um bo§ S3rudEeItoirt0]^ou§ fd^Iid^cn unb louertcn bie 
SKobd^en toie l^ungrige ^o^en um ben l^eißen SSrei. ®o 
folgen fie bcn ©uibi fommen mit ber Xoni. ©ogleid^ fd^tof== 
fcn fie fid^ on, unb aU bcr (SJuibt jh)in!crnb unb mit bcn 
fjingern fd^noljenb in bie (Stube trot, folgte il^m ein gon^ 
geS JRubcI junger SBeibSbilber. 

„SSirt, l^cr mit bem ^euertoein!" 

<2Ba^ nun bcr Äintcrfc^iJpp tut, tiSiU n\6)t jeber. 

IJür bcn longcn bitten fomen nun 2;ogc, bie il^m nid^t 
gefielen. 

fJürS *erfte hJor ber §ou§]^onbcI mit bem Dberftodf= 
berger mieber rüdEgongig geworben, ^m. SScinroufd^ om 
SGßirtSl^ouStifd^ »erlauft mon lein §au§, hjcnn c§ öerfd^ul= 
bet ift bis gum ^odfigiebel l^inouf, fo bo^ fid^ nid^t einmol 
bie ©d^hJotben il|rc 9'Zefter im ©icbel gu bauen getrauen, 
meil fie fürd^tcn, boß biefelben mitfomt ben ^unqen ber= 
Qantet toerben fönnten. S3ci bem SSerfoufe eineS fold^en 
§oufe§ mü§te gon§ hjer onberer mitreben. Ungültig ift 
bog ©efd^rei im SBirtg^auS, ober gültig mor ber S)urft 



— 325 — 

bt§ OöerftocfbcrgcrS unb gültig tooren btc brei IJünferfd^einc, 
tocld^e bcr hinter fd^ö^j^j b'rangegcBen l^ottc. dreimal fünf* 
fad^ toar nun bie SBut — bicfe§ fd^öncn ®elbc§ hjegcn; 
öicifottigcr nod^ toarcn bie anbeten ©orgen, bie bcn alten, 
fangen SOlonn ^jeinigtcn. — @r bringt fein ©ütd^en nid^t 
an ben 9Kann, er !ann nid^t fort, hjü^te aud^ !ein SKittel, 
fein ^nb hjegsuBringen. Unb boc^: bie Sioni mu§ fort. 
SBenn fonft fein Sluätoeg, fo fül^rt er eines S^agcS ba^ SJläbet 
au§ ©d^neehjatbBad^ baöon ju einem entfernten SSertoanbten, 
tüenn er aud§ feinen l^at; uxü> gel^t in ber S33elt l^erum 
betteln um einen S)ienfl für feinen S«wgen, too il^m un* 
gefd^orcn ber S3art toad^fcn fann. — ^tnn ber fj^aum 
ifi fd^on ba, e§ ift bie ]^5d^fie Bcit. 2lud^ taV^ i^m im aSSeibcr- 
fittet fein @ut mel^r — man merft'3. 

„Slber, ©d^raglin, meine braöc ^auStoirtin, hu bifl üon 
un§ jmeien allctoeil bie ©efd^citerc gcmefen, rot' mir, loie 
l^eb' id^'3 benn an, ba^ bie ®a<^^ in bk 9lid^tigfcit fommt? 
SS3cnn id^ il^m'S foUt' beibringen — ©d^raglin, id^ l^ab' eine 
pltifd^e Slngft öor bcm SSuben. S)er ift mit Sffig getauft!" 

„^a," meinte bie SWte, „e3 ift feine ^leinigfeit nid^t. 
SBenn bu'3 nid^t fein mad^ft, fo fannft eine fd^öne ©au 
anfiellenl — ^^ öcrmein'S oud^, ba§ man'S nimmer auf=» 
fd^ieben barf. ©ie toitl nid^t mel^r balieimbleiben unb jergt 
ganjc %(xq^ brausen l^erum, unb man toeiB nid^t mo. (S3 
ifl, toenn man'ä bebenft, eine fd^retfl^afte Seid^tfinnigfeit 
öon bir, §interfd^ö|)|) ! §at'ä benn fein muffen, biefe un^ 
erprte «ßarrl^cit? SSie fommft jc^t auf glcid^? So fie^fl 
benn einen größeren Unterfd^ieb auf ber SSSelt, als toic 
jtoifd^en einem SWannSleut' unb einem S33cib§Icut' ? Unb 
bu toillft auSttJed^feln? — ©d^au an bie S)irn'. Sößenn 
fic ba^eim ifi, ba mad^t fie ^eitloeilig ein berfd|h)€felte§ 
©efic^t. Seid^t iff§ e^' fc^on ju \patV' 



— 326 — 

//ßc^tlid^ !omm' td^ ber [oubcren ©cfd^id^t' tocgen nod^ 
ins 3u(^tl^au§!" 

„3ii'ctmal barfft c§ nid^t fagen!" 

^er ©d^ö^j^) rang bie §änbc unb murmelte: ^,S)u 
J^öIIgctgenraBcnöerflud^teS ©olbatcnlebcn! ©o Bringft mt(^ 
nod^ in bie ©c^micr!" 

„Se^t, ba§ ©dementen (fjlud^en) l^ilft nichts/' fagte 
fic: „®a mu§ ber aJlenfd^ feinen ^o^f auffud^en unb mu§ 
überlegen. S^ ^ßd^ meinem S)er!ennen rait'ä mir'S fo: 
^ä) \^id' bie S)irn' näd^fter Stäg' mieber ouf bie SWm, toeil 
bie £eut' ja il^r le^teS SSicl^ abtreiben. S)u gel^ft il^r nad^ 
— bai^eim l^ölt fie gar nid^t einmol fo fliW. %u triff ft 
fic too unb ba§ taV bir juft :paffen, l^ätteft toa§ S23id^tige§ 
mit il^r ju rcben. ^crnad^en bleibft aber immer oben auf 
unb fagft, ba^ e3 ganj auä ber iJBeif toax, unb bo§ bie 
Äinber ben ©Item nimmer funnten erftotten unb banfen 
genug ]üt ba§, toaS bie (SItern ü^retmegen tun unb für 
^mmerniä leiben. Ülebcfl il^r aud^ öon meinem §an§ unb 
h)ie ber arme ipafd^er fd|on feit ^a^xtn gepeinigt tt)irb 
beim 9Äilitär. Unb meine liebe Xoni, fagft b'rauf, juft 
fo l^ätt'S bir aud^ fönnen gelten — gefd^affen toärft baju 
gctoefcn. — ©ie fd^aut bid^ an; jc^t fragft, ob il^r niemalen 
toaS aufgefallen toor*? — §ernad^cn fagft fo: äJlu^ bir 
h>a§ anöertrauen, mein lieber £inb, toa^ biä) tool^l taufenb* 
mal gefreuen !ann, tt»a§ id^ bir aud^ fd^on taufenbmal 
ptf fagen mögen, toenn'g nid^t ju beinem ©uten getocfen 
loär', ba^ id^'i öerfd^hjiegen. Slber aufergogen l^ab^ id^ bid^ 
barnad^ unb in beiner 9'Jotur l^at fic^'S gu meiner fjreub' 
oud^ auSgetoiefen unb auägehjad^fen, fo ba^ toir mit bir 
fort muffen, ober bafe bu allein fort mu^t, toegen bem, 
ba^ bu e§ nid^t lügen ftrofft, ma3 im ^farrbud^ gefd^rieben 
fielet unb in btn Söüd^ern beim ^reiSamt, unb toa§ bid) 



— 327 — 

bon bcm ©olbotenlebcn gerettet 'i)at. — Unb ift'S fo toeit 
rid^tig, ©ci^öl)^), j^ernad^ rucfft [tab l^crauS mit bcr %axh\ 
— S)ie S)trn' tft gefd^eit, fie toirb frol^ fein. ®ic Wlannn 
finb ja ollctueil bic erften ouf ber S23elt; Herrgott, tüie oft 
immer eine möd^t' glüdEfelig fein, toenn fie ben SBeiBerrocE 
fo funnt öermerfcnl" 

S3ei fold^en SSortcn toar bem §interfd^ö^j:p orbcntlid^ 
leidet geloorben, unb er bcfd)Io§ nun Slnftalten ju treffen, ba^ 
er im Sel^öiertet für ^oni einen S)ienftpIo| auftreibe cinft* 
toeilen, hi§ er fid^ felber bort onfoufen unb nieberlaffen fönntc. 

SfJun l^otte ber lange Sitte aber nod^ ein Slnliegen, ein 
fd^red^aft arge§ Slnliegen. ©d^on feit einiger 3cit trug 
er fd^hjer baran, unb e§ mud£|§, unb e§ tourbc unerträg* 
lid^er bon Xa^ iu Xog, unb t§ hjurbe ganj gröBIitf). S)er 
28. DItober — bcr Simon* unb ;$5uba§tag — follte il^n jum 
SOlörber mad^cn. Unb toenn er aud^ ben ganzen 2;ag liegt 
in feinem ^aufe, fromm toie ein Samm, unb lä^t fid^ bon 
bcr ©d^roglin bic §änbe unb ^ü^t binbcn, bafe er fid^ 
nid^t anberS bett»egen fann, ai§ mic ein gcfncbcltcS ^alb ouf 
bcm fjleifd^crftjagen: nu^t allc§ nid^tS, an bicfcm 28. Df* 
tober mirb ber §interfd^ö^j:tj ein SJiörbcr, ein »iffentlirfier 
SJlörbcr. — 0, ^intcrfd^öp^j ! Unb loenn bu ein unfd^ul* 
bigcS ©tüdf ^ol^le nimmft unb auf eine unfd^ulbigc tocifeic 
SSonb ben 2;eufcl malft, fo f^iringt er l^crab unb gcrrci^t 
bid^! S)einc ^oI|lc ift aber gar nid^t fo unfd^ulbig gctocfen, 
bcinc ^o!^le ift etmaS l^ciflid^ getoefen, bcine ^ol^le ift eigcnt* 
lid^ gang bertcufett getuefen — bu magft fagcn, loo§ bu 
loillft, ober magft fd^tocigen, toie ber ©runb bc§ ÄcffctfeeS: 
ben Xob be§ Slnton Dber^borfer l^aft bu bod^ auf bem 
©ctoiffcn. — Unb ge^enft, anstatt beincr, toirb ein anberer! 

„£> bvL ©d^aubercr, o bu Sfel bon einem ©d^auberer!" 
rief bcr ^ginterfd^öp^j in biefen S^agcn oftmaB bor fid^ l^in, 



// 



— 328 — 

too§ öerlogcneg Beug mu^t bu toicbcr gefd^loa^t l^aBen! 
2Sa§ gcl^t bid^ bct ^olilntd)U%om an? ®ir gefd^iel^t gonj 
rcd^t, hjcnn bu geteuft hjitjl, ober toic einem onbercn ba= 
Bei pmutc ifl?" 

6t hjolltc fid^ um bie ^aä)t gar nic^t fümmern, fragte 
ober bod) immer tüicber l^erum, o6'§ bcnn toal^r toait, 
baS bom ©d^aubercr? 

„^a, ber Wirb gcl^cnft, toic ein naffcr Sum^>." 

Unb cnbtid^ \af) er'3 im ^titunQ^Uattt: „S)cr §au^ 
fiercr ^onatl^an ©d^auberer au3 ©d^Icin ifl be3 bor fieöcn* 
unbbrcifeig ^a^xtn am Äeffclfec Bei ©d^Iein an bem ein^ 
unbgtoangigjäl^rigcn ^oljl^auer Slnton OBerSborfcr berüBten 
SJJorbeS gcftänbig unb bemjufolge jum 2;obc be§ ©trangeS 
bcrurteilt toorbcn. ^ie ©jcfution toirb in bcr ^eisjlobt 
S. um 6 Ul^r morgend be3 28. DftoBer boltjogen tocrben." 

aJJittc DftoBcr ijl fd^on borüber. ^er ^interfd^a^?^ l^at 
ein paai burd^ unb burd^ fd^Iaflofc 9'iäd^tc, unb cine§ SDlor* 
gcnS fagt er jur ©d^roglin: „SBill einmal in§ ©d^Ieinifd^e 
unb in§ Sel^biertel l^inüBerfd^aucn, ba^ id^ für bcn 93uBcn 
einen ^icnft|)Ia^ finb\ 2)ürft' tool^t etlid^e 2)ag* auSBIeiBen. 
®iB bietocilen c^^jaS ad^t auf bie S^oni." 

Unb ging. 

®ing üBer ba^ ©eBirge, ging am ®reitoafenBerg bor* 
Bei unb nal^m fid^ nid^t einmal 3cit/ feine SSallfol^rt ju 
berrid^tcn; lie^ bcn ^cffclfcc mit feinem SD^artertaferl feit= 
toärtä liegen, er l^atte gar fein SSerlangen, baS ®cbSd^tni§ 
be§ 2^oten, frol^IodEcnb ioit fonft, ju feiern. @r ging fd^nur* 
gcrabe jum ©d^lcincr (Serid^t: SSag e§ mit bem ©c^au^ 
berer toär^ oB einer mit il^m f|)red^en fönne? 

%a§ ©d^Icincr ©erid^t gel^t bcr ©d^aubcrer, ®ott fei 
S)anf, nid^tä mc^r an. S)cr l^at fid^ l^ö^cr l^inaufgeBrad^t — 
l^at ein l^öd^ft eigene? Sogemcnt in ber fd^öncn ©tobt S. 



— 329 — 

unb <Bd)xlbtoaä)^ öor feinem ^aloft, aU tote ber öouöcrneur. 
D6 er ju f^rcd^en? S)orti6er niü§te mon fid^ lool^t crjl beim 
l^ol^en Eriminalgerid^te ju 2. anfragen. 

®er lange 2llte ging gerabe§tocg§ in bie ^eiäftabt. 
Unb toie mand^* anbcrcr in§ ©erid^t nid^t l^inein mill, njolltc 
man ben ^interfd^ö^j^) nid^t l^inein I äffen. — „^abt aber 
bon toegen beS Igonatl^an ©d^aubcrcr ju f^red^en!" 

Dh er ein ißermanbter öon il^m wäre? 

^a§ nid^t, miffe jebodEi toid^tige ßeugcnfd^aft in (Sod^en 
beS angcBIidEien 9J?orbe§ am Äcffelfec. 

SBäre anjuft)ät. Sllleä fd^on im reinen unb öon ©einer 
a^oflolifd^en SOlojeftät bo§ Xobelurtcil unterjeid^nct. 

ßnblid^ hmrbe er an 2)oftor SKagerle geloiefen, loetd^er 
gerid^tlid^ aufgeflellt toorben toar, um im ^rojeffc ©d^au* 
berer bic Slnftagc ju milbern unb ben SSerbrcd^er möglid^fl 
ju entfd^ulbigen. 

„Unb bod^ gel^enft!" rief ber §interfd^ö^^j. „Unfd^ulbig 
fein unb einen gcrid^tlid^en S3efd^irmer l^aben unb bod^ ge* 
lenft! SBenn ha§ an einem fold^en gefd^icl^t: ®ott gnabc 
aftcn el^rlidEien Seuten!" 

„SSon Unfd^utb !ann l^ier feine SRebe fein/' Bemerlte 
^oftor SIKagerle, ,, Delinquent f)at bie %at felbfl eingeflan* 
ben, loenngleid^ fein ®eftänbni§ loiberrufcn, aU er gemerft, 
hjol^in e§ fül^rte. — ^d) f)ah^ meine ©ad^* getan. 2Bir finb 
überjcugt öon feiner ©d^ulb, ober — hjenn biefer SKenfd^ 
nur einen ^Junfen ©d^Iaul^eit im ©d^obel l^at, ber S^cufel 
l^or mid^, fo lauft er frei auf ber ©äffe um." 

,,2)ic öffentlid^e 9)Jeinung l^at fd^on feit i^^l^ren ge* 
munfelt/' ful^r Doftor SKagerle fort, „fotoie ba^ ©erid^t 
in ©od^en be§ ÜKorbeS am Äeffelfee fd^on feit Sö^^rcn ein 
toad^famcS 9luge auf ben ^aufierer l^atte, bi§ biefer fid^ 
cineg 2:agc§ in ber S33eintaune felbjl ber r riet, öermeinenb, ein 



- 330 - 

SpfJorb öcrjä^rc nad^ breifeig ^ol^rcn loie eine un^jcrjtnfte 
©elbfc^ulb. — Slu§ (Siferfuc^tl ©ine 2lrt S)ucH foIt'S gc- 
toefcn fein, ha^ onbert aber nid^t§ an bcr ©atfie. S)ie tiebe 
©itelfeit ^at bcn iülann öerlettct, cinjugeftel^en, ba^ er 
ctnftmal§ ber ©torffte getoefen in ber ©d^lein, [tarier al§ 
ber toitbfröftige i0oIä!ncd^t=Xoni, ben er in§ SBaffcr ge= 
fd^teubert hiie einen SSettelbuben. ©enau feine SBorle. %a 
l^abcn fie il^n gleid^ abgefaßt. S3ei ©erid^t l^at er allcS ge^ 
leugnet, unb bie Jperren fjaben einen fc^toeren ©tanb gel^abt. 
^d) ftrecEte il^m fd^on bk §änbe entgegen unb meinte, toir 
entfomen, ba bertoicEelte er fid^ toieber in bie unglaub^ 
lidEjften SG3iberf^rüc^e unb ift atleS öerloren. ^d) fud^te nun 
ttiel^rere ilKilberungSgrunbc geltenb ju mad^en, ollein bie 
Sperren gingen nid^t barauf ein. übrigen^ — hjenn ein (SinblidE 
in bie ®erid|t§aften getoünfd^t toirb ? ©tel^t jebermann frei." 

„Wl&diV bitten." 

„S^r feib tool^I ein SSetter, ober fo tt)a§, jum 
©d^auberer?" 

„®a§ ntid^ ©ott betoal^r*," fagte ber §interfd^ö^)p, 
„nur loegen be§ Slnton Dberäborfer iff§, btn l^ab' id^ gut 
gefannt, unb id^ fann'» ganj unmöglid^ gtouben, ba^ ber 
ermorbct hjorben fein foll, »eil id^ bie tiberjeugung l^ab', 
bat er ficf) felbft fortgefc^afft ^at." 

®er lange ?llte trodEnete fid^ btn ©d^toeiß, c§ toar i!^m 
fd^njül öor biefem SDtanne be§ ®efe^e§, ber il^n mit burd^= 
bol^renben Slugen anfa!^. ^^m toax, al§ l^ätte er bereit« 
um ein S23ort ju öiet gefagt. 

„SSorau§ fdiöpft ^^t benn biefc Überzeugung, Sllter? 
S)o§ intereffiert mid^." 

,f^^ Wo* i^ui fo öiel: 2)er ©d^auberer ifl ein 9?arr!" 
rief ber ^interfd^ö^)^. 

„Slud^ biefe SÜfJöglid^fcit l^abe iä) ju bebenden gegeben," 



— 331 — 

öcrfc^tc ©oltor 2)logerIe, „jcbod^, ber ©crid^täarjt goB e§ 
nid^t ju." 

„@in Sügner tft er, ein nieberträd^ttger, btefer ©d^au* 
bcrcr/' ful^r ber ^interfd^ö^^) brein, „aU fotd^en fcnncn 
tl^n bie Scut', tüo er l^tn!ommt. Herrgott, toenn ba§ toatit 
toär', h)o§ ber alleS angeftellt l^aben toill, jel^nmal mü^V 
er fd^on gel^cnft fein. S)a§ ift ein ^ral^I^an^I" 

,,2lBcr %uunb, ein öcrnünftiger SDienfd^ mirb fid^ bod^ 
nid^t an ben ©algen prallten!" 

„®e§h»eg' fag' id^ ja, ba^ er ein 9Jarr ift!" 

„Unb toiefo, SSetter, l^aBt ^^t bie Überjeugung, ba§ 
;3onat]^an ©d^auberer nid^t ber 2Jiörber be§ Slnton DberS* 
borfer fein !ann?" 

„SBeirs nic^t toal^r ift!" fd^rie ber mtt. 

„S)emnad^ h)irb'§ 6ud^ bod^ intereffieren, einen S3Iid[ 
in bie 9l!ten ^u tun/' fagte S)oftor SJiagerle, „l^obt nur ein 
tücnig ©ebulb." 

(£r »erliefe ba§ ^i^iiiici^« 

S'iad^bem ber ^interfrf)ö<j:p eine SBeile jhjifd^cn ben 
fjolianten bageftanben toax, hjurbe t^m fo l^eife unb unl^eim* 
lid^, bafe er eS für bo0 SSernünftigfte l^iett, biefen Drt unb 
el^eftenS aud^ bie ©tabt §u öerloffen. 

®r hjollte baöon unb — fonnte nid^t. *3)ie Xür Ujor 
öerfd^Ioffen. 

®cr 'SO'Zörbcr t>or ©cric^t. 

9lt§ bann ber ^interfd^öp^) fal^, er l^öttc SSerbad^t er* 
regt unb toäre eingcf:perrt, ba tarn eine gewaltige 5lufregung 
über il^n. ®a§ S3Iut ftieg il^m ju So^jf, öor feinen Slugen 
freifte ein blaueS fjirmament mit bieten (Sternen, ©eine 
®eban!en tonnten unb frfioffcn gcgeneinanbcr toie gel^c^tc 
Xottfiau^Ur im S^Jarrenturme. 



— 332 — 

(Sin ®crid^t§biencr fam enblid^ unb fül^rtc ben langen 
SWtcn burd^ mci^rere ®ängc. — ^c^t locrben fte mid^ jur 
SScranttoortung stellen, bod^te bcr ©dEiöpt) unterlocg§, obct 
id^ fiedt' mir bie ^auft in ben SCRunb unb reb' !cin SSort. 
S3i§ jum (Salgen Io|' id^'ä treiben, je^t bin id^'S imflanb'; 
bort aber fol^r* ic^ brein unb faff* bicfen ©diaubercr bei 
bm O^rcn unb mad^' ba§ Oerid^t jufd^onben. Unb hjenn 
fie mic^ fctber fnü^fenl (£§ ift ft^recEl^oft, c§ ift fd^rccE^aft! 

@r toax nid^t mei^r Jperr feiner felbft, unb aU er nun in 
ben ©aal gcfül^rt tourbe, trug fid^ ein hjunberlid^er Sluftritt ju. 
"^tlid^c Ferren mit bergolbeten 9lodEbefd^Iägen toaren 
ba unb l^atten ?|Jo:pierbIctttcr öor fid^ liegen, auf bem grünen 
2:ifd^e fianb ein (Sl^riftu§!reu5 unb baneben waren gtoei £er^ 
Jen jum 2lngünben bereit, fobalb ber @ib gef^jrod^cn toürbe. 
S)oftor SD^iagerle toar aud^ ba. Unb l^inter il^m flanb bie 
armfelige, in Letten gelegte (Seftatt be3 ©d^aubercr. 2)€3 
atten ^aufiererg ®efid£)t loar mager unb bta§ jum (grbar^ 
mtn, aber in feinen 2lugcn pcEte, töic einer bcr SRid^ter fo 
fd^ön fagte, bie Unrul^e be§ böfen ßienjiffeng. 2lt3 ber 
©d^auberer ben eintrctenbcn ^interfc^öpp fa!^, fprang er 
einige ©d^ritte öor, ba§ bie (Sifenbanbc raffelten an ben 
^änben — unb lad)tt. Sad^te toimmernb unb rief mit 
feiner ^jie^jfcnben ©timme: „D ©d^öt?)), hja§ l^ab' id^ benn 
alletoeil gefagt! ^ah^ id^'3 nid^t fd^on bem SrummelbödE 
gefagt, bamoI§ beim (Srbäpfetftel^Ien — l^ab' id^ il^m'3 nid|t 
gefagt: an btn ©algenftritf toirb'ä mid^ fül^ren! ^ber," 
fe|te er mit SßSel^mut bei, „l^abcn mir ja mein Sebtag nid^t§ 
glauben ttjollen, bie SeutM" 

i^c^t l^atte ber ^interfd^öp^) alle Raffung öcrloren, 
„©d^auberer!" fc^rie er, „bu fiebenf ad^eg SugenmauU ^ah^ 
id^ bir JoaS Ungute^ in ben SBeg gelegt, ^öllenbratcn, ba| 
bu mid^ tttillft unglücEItd^ mad^en auf 3ctt unb (Shjigfeit, 



— 333 — 

bo§ id^ beincthjcg ein SJtörber foll locrben? ^cnfen follen 
fic bid^, ©d^auberer! aber meinetmeg' nid^t!" 

„S3ift ja gar au§ bem Raufet/' fagte bcr ©d^aubercr, 
,,gep'§ bid^ m§ an?" 

„%t§ ^otä!ned^t=Xoni toegcn gel^fä l^er!" 

,,9Keinettoeg' gel^t'g l^cr!" 

,,§aft il^n 'leidet bu umbrad^t?" 

//SöI" f<^ne ber ^interfd^ö^j^) mit long öorgeftrecEtem 
^alfe. — 

„^\)t ^aU ben ^oljlned^t umgebrad^t?" fragte ®o!tor 
SIKagerIc ben §tntcrfd^ö^3^. 

,9'Jcin!" ftöl^nte biefer. 

,m\o toa§? S^r toerbet dud) rechtfertigen!" 

,2)cn ^olähied^t^SConi l^at feiner umgebrad^t." 

,:3ft felber in§ Sßaffer gef^jrungen, na, na, bie alte 
OJefd^id^te." 

gfiicf ber ©d^ö^>p: „$^ft aud^ felber nid^t in§ SGSaffer 
gef^)rungen, ift aud§ nid^t ol^nöergebenS l^ineingcf allen!" 
Unb fe^tc bei, bor Aufregung bebenb: „S)er ^ol^tnt6)U%oni 
lebt icutig§tog§ noc^. — SBo? 28o er ift? ©o mac^t ouf 
bie Singen, il^r Ferren. S)a ft«!^t er!" Wlit ber ^Jauft 
fd^lug er auf feine 58mft, ba^ e§ bröl^nte: „%a, ba!" 

^t^t fd^miegen bie 9lid^ter unb ®o!tor 2?2agerle fogte: 
„Sitte beibe gel^ören in§ Sf^arrenl^auS!" 

„Sitte beibe gel^ören in§ kriminal/' lieB fid^ einer ber 
9lid§ter l^inreifeen, p fogcn, „ba§ finb pei ©pi^buben!" 

2)cr §interfd^öpp toar auf einen ©tul^t niebergetaumett, 
er ftarrtc gu S3oben, bie Kröpfen [tauben il^nt auf ber ©time. 

^cr ©d^aubercr loiel^erte öor Sad^en. (Sin SlugenbtidE, 
toie er im ©erid^t^faate ber ^reiäftabt nid^t niieber erlebt 
loorbcn toar. 



ff' 



— 334 — 

$Iö|Iid^ f^rattg ber ^inttx'i^bpp auf unb rief: „©pi|= 
BuBM *§ fann fein, ba§ id^ einer bin unb nod^ aB fold^ex 
ttjill id^ ü&cr eud^ diid)ttx ©crid^t l^oltcit. SBenn id^'§ eud^ 
betocife, bo^ id^ ber lebetibigc §oIjfncd^t*Xoni bin, ber fid^ 
baguntol au§ ber SSelt gemad^t, toeit er ba§ ©otbatcntebcn 
^at gefürchtet; loo§ iuirb mir benn gefcEjel^en: !^art ftrofen 
werbet ^^i mic^. Siegt toeitcr nid^t^ b'ran. Slber toenn 
id^ m^ betoeife, bafe il^r biefen alten SunLjjenferl — biefen 
ba! ©in igitfliswiorb ! — tt)a§ toirb benn euc^ gefc^ei^en?" 

Sieben il^n nid^t loeitcr reben. %vLf)tttn betbe ab, ftedtten 
bcibe l^inter uerfc^Ioffenc Spüren. 

Unb aU ber 28. Dftober tarn, hjurbc feiner ge^enft, 
lue^tüegen fid^ bie SSetool^ner ber ©tabt unh Umgebung 
fel^r befd^toerten. 

„^cr ©t)i^bub' ift ju gro^, man lo^t il^n loufen," 
hJt^cItc einer. 

„§at auSgebrod^en unb ift bti S^ad^t unb Stcbcl baöon," 
erjal^Itc ein onberer. 

Unb ein britter l^örte, ein (Sngel l^abc btn ©d^aubcrer 
— fohjic einft ben ^ttxnä — au§ bem Werfer befreit, ober 
biefer ©ngel fei ber (Seift b€§ ermorbetcn ipotjfned^t^Xoni 
getoefen. Unb ber (Sngel fei eigentlich bie unerlöfte ©celc 
gehjefen, toetd^e in i!^rer ©ünbenlaft fo ^itö^Iid^ öom Seibe 
gefd^ieben hjar, unb biefc l^abe ben SKörbtr bei lebenbigem 
Seibc in bie §öKe geführt. S3ci Sifi§t befel^en: ben alten 
©c^auberer l^ätte ber Xeufcl gel^olt. 

S)ie SD^iär biefe§ britten fd^ien ben ßeuten nod^ om 
glauBtoürbigften unb man freute fid^, au3 bem alten SSaga* 
bunbcn bod^ ein @rflecflid^e§ an ®ef|)rod^ftoff gel^cimfet 
5u l^aben. 

SBcId^ ©rftaunen aber, aU SKitte S^ioöembcr ber (Sd^au* 
berer toieber frei l^erumging unb mitten auf bem SWarft* 



- - 335 - 

pla^ ber ©tabt fein ^(am|jfererftanbel aufgcrid^tet ^attc. 2)a 
famen olle ^öd^innen mit iliren gcf^jrungcnen %öp\tn l^er* 
hd unb jcbe fud^tc gelegentlid^ bcm §aufiercr l^inter feinen 
ftru^|)igen SSoIIbart gu lugen, toie fid^'ä bcnn mit biefcm 
Jpolfc eigentlid^ öerfialtc. 

//Sft fotoeit in ber Orbnung mit ber Öiurgel/' entfirod^ 
fid^ ber ©d^auberer nid^t, mand^mal ju fagen: „nur ba^ 
fie fid^ geittoeilig Ijolt gern ein SSiffel anfeud^tcn tcit\ 
Bhiei ©röfd^el loftet ba§ Xöp^tt, (Suer ©naben; fteigt l^alt 
im $rci§, bog B^wß/ H^^ fic bie ^öfenbinber l^enfen tootlen. 
9^0 nu, für mid^ ift ein onbercr eingeftonben. SSerftott* 
mir, i^xau, boS ift ein Bo^rifd^* ©röfd^el, !onn'§ nid^t on= 
nel^men. Unb fürber l^eb' td^^S gefd^eiter on, bo^ fie mid^ 
nimmer berloifd^en, bo§ njei§ id^." 

,,S0/ toill benn ber ^erl lieber \oa§ onfteKen?" rief 
eine bidEe ^öd^in entrüftet. 

„SBoä benn!" fogte er. „So^ id^ mic^ nur toieber ouf* 
nel^men, tüo il^rer öierjig finb!" 

SSierjig Sflöuber! 2)ie SBeiber mod^ten fid^ eilig boöon 
unb l^ieltcn e§ ber l^ol^en Dbrigfeit org für übel, einen 
fold^en SEJlenfd^en frei im Sonb' l^erumgei^en ju loffen. — 
%ti Sefer ftimmt il^nen öielleid^t bei. ^^ wid^t, id^ fenne 
meinen i^onotl^on ©d^ouberer. @3 fteigen bereu mond^c ]§er= 
um bronzen ouf bem Sonbe — orge ©c^HJö^er, ^l^ontoften, 
bie fid^ überoll gern intereffont mod^en möd^ten, bie lieber 
für fd^Iou unb niebertrod^tig gelten, oI§ für el^rlid^ unb 
bumm, bie um jeben ^rei§ gefürd^tet fein hjollen, toomög* 
lid^ gor ber ^öu^jtling einer 9iäuBer6onbe, ober boöon jum 
minbcften obfid^tslo^ in ben S^og i^ineinfd^toä^n, ober btn 
§u l^offenben ober gcl^obten 2lrreft lieber mit einer fecEIid^cn 
SSerbred^ertot motiöieren, aU mit il^rem gemeinen, orm* 
feiigen ^iebftol^ld^en — im ©runbe l^ormlofe ©trold^c, bie 



— 336 — 

gclcgcntlid^ anS ^affion blo^ ein bifed^tn Songfingcrei bc* 
treiben, größerer ©d^elmenftüdfe ober feinc§hjcg§ fällig finb. 

©0 toanbert ber ©d^auberer toicber in§ Sanb l^incin, 
tiefe SSefriebigung im S3ufcn, benn — umleuc^tet fein alteS 
borjienbartigeä ^aupt nid^t ber 92imbu§ beg ©olgcnftridä ? 
@r l^ört, Uefl unb f:})rid^t öon feinem ^ßrojeffe, öon feinem 
SlobcSurteile mit freubiger S3egeifterung, läßt Slnbeutungen 
follen, baß feine ©d^ulblofigleit an bcm SRorbe beim Äeffel* 
fce burd^ouS nid^t beloiefen fei, unb l^at im übrigen fein 
3iel — gel^enft ju merben, ol^ne ba^ e§ mel^ tut — crreid^t. 

Unangencl^mer ftanb'S mit bem ^interfd^ö^j^j. 2)er 
mußte hjod^enlang fi^en, U§ öon ollen Seiten l^er ber 
S3eh)ei§ erbrod^t werben lonnte, baß er tatföd^tid^ ber feit 
fiebenunbbreißig ^df)itn öcrmißte Slnton DberSborfer fei. 
Unb bo biefe§ enblid^ gtoeifelloS fefigeftellt toat, l^ou^itföd^* 
lid^ boburd^, toeil in ben SBüd^ern bie ©fifteuä cine§ ^out 
^interfd^ö^j^) gar nid^t nad^toeiSbor, mußte er toieber tood^en* 
long fi^en, big mon ben ^rojeß gegen il^n, aU gegen einen 
alten SJiilitörflüd^tUng einleitete. 

S)ie ©d^roglin bol^eim toor gong öerjogt unb hjußte 
gor nid^t, hja§ benn je^o toerben follte. Slud^ l^otte fid^ mit 
ber S)irn' toa§ gugetrogen — o mein ®ott, toenn nur ber 
®ä)öpp l^eimfäme! 

S23irb gar nid^t mel^r fommen, l^ieß e§, boä fei ber 
allergrößte ©^ji^bub', nod^ biet größer tüie ber ©d^ouberer. 
S)al SSiffel SSerlegenl^eit, bog bo nod^ l^erouSfommen ȟrbe! 

Slber S)oftor SKogerle toar nod^ bo. 2)er l^obe, fogte 
er, btn fd^on SSerurteilten fojufogen öom ©tridfe gelöfet 
unb äh»eifle gor nid^t, oud^ ben brauen ^interfd^ö^j^j toieber 
ouf bic ®affe fe^en gu fönnen. Siefer fJoU gel^öre über* 
l^oupt nid^t öor'g Biöitgcrid^t unb öor'g SJiilitörgerid^t aud^ 
nid^t. — Unb too§ tot er, ber S)o!tor 9JJagerIe? 3"^ ^aifcr 



— 337 — 

ließ cr'3 gelten. Unb fragte, oB ein l^infalHgcr ®ret3, ber, um 
einen i^m gan§ fremben, ja öerl^a|ten, aber «nfd^ulbigcn 
Spanne öom Xobe ju enctten, [id^ felbfl gejteUt uvh in ben 
©d^Iamm gefegt l^abe, lebiglic!^ nur ber ©etoiffenl^aftigfeit 
toillcn; ob ein fold^er ^tn\ä), ber allerbingä etneS alten gel^IS 
jufolgc flrafbar getoorben hjar, nia§ aber längfl aU öerjal^rt 
anjufel^en: ob ein fold^er SDtenfd^ öerurteüt toerben fönne? 

S)cr gute ^aifcr ^Jerbinanb Iie| gurüdffrogen, ob ber 
in Siebe ilel^enbe SKann ^nber l^abe. 

Sa, eine 3:;od^tcr, toeld^e mutterlos ber ferneren Sei* 
tung beS SSaterS [ei^r beburftig fei. 

„(SS l^ilft alle§ nid^t," fagte ber Oer§toeifette hinter* 
fd^öpp gum SSertcibiger, „n>enn ©ie mid^ für ba^mal aud^ 
l^inauSboItorn, iä) fomm' bod^ toieber l^crein. Slaiten ©ic, 
S)oftor 9RagerIe, JooS id^ fog': 9Rit meiner ^iod^ter lieben 
h)ir nod^ eine ©au ouf!" 

SSon SBien lam ber S3efd^eib: Steine ©erid^te follen 
mad^cn, toa§ fie njoltcn, ober nad^ meiner SWeinung fönne 
man ben SWten laufen laffen. 

(S§ toar gut. (Sie liefen il^n laufen. 

£lnb boc^ 6otbat! 

^uf bem ^eimtoeg Oom Dotter nad^ ©d^neetoalbbad^ 
trieb ber iQinterfd^ö)><) im Sel^öiertel beim SSreiteggl^ofer 
einen ^ienftj^Ia^ für feinen S3uben auf. „©onft brao unb 
nid^t ungefd^idEt," fagte er, „aber ein biffel übermütig, ©el^t 
ing fcd^jel^nte ^af)i; für ba§ 9Wter fohjeit noä) unerfal^ren." 
— 3lu bag mod^t nid^tS. — §at aud^ ein Xöä^ttti, ber 
S3reitcgg]^ofer. Unb ba benft ber <Bä)öpp toeiter: S3i3 ber 
S3ub inä SWannbare gel^t, toad^jl fid^ bie gcrab jured^t. £unnt 
ein $aart toerben. SJad^l^er, bu Oertoinbierter ©olbatenrodE, 
bift öerbrannt. Slmen. 

SRofeager, Sudö ber Stooeßen. I. 22 



— 338 — 

®or jufrieben, ba§ [id^ bic gtoci Soften fcincS §er§en§ 
nun fo Icid^tlid^ gel^oben Rotten, tarn er nod^ ©c^nctloatb* 
6od^ jurüdE. SSor bcr (Sdjroglin :^atte er ein SSerl^ör au^u^ 
[teilen, (Sr fogtc il^r'^ offen: 

„Sa3a§ er um @otte§ tütnen bafür fönne, ba^ bie Seute 
gegloubt l^ätten, er läge im SBaffcr, unb nid^t hjcitcr nad^ 
il^m gefragt l^atten? SBoIIte ben Ferren ba§ gefogt l^aben! 
S23o ijl mir bie Soni?" 

„igefu^ Tlaiial" rief bie ©d^raglin unb fdE)Iug bie §änbe 
äufornmcn^ „ba^ tät^jl bu nod^ nid^t tuiffen, §interfd^ö|):p ?" 
@r ftarrte fie an. „®u, SBeib/' murmelte er, unb feine 
3ungc ttjar fd^toer, „toa§ ftecEt jc^t bal^intcr?" 

„©eit \itbtn SBod^en ift fie baöon, ift fort mit ben 
trabner 9le!ruten." 

„SSa§ ift fie? Sobon mit ben »lefruten?" S)er 9«te 
ladete loitb auf. 

„:3ft ^Vi^ fc^on ein SBrief öon il^r ba. ^\t boä) nod^ gut, 
ba§ bu il^r ba§ Schreiben l^aft lernen laffen." 

%a^ pttc ber Sllte fid^erlidC; niemals getan, tüenn 
er öorau§gefel§en, toeld^' einen S3rief i^m biefe§ ^nb eine§ 
%aQt§ fd^rciben toürbe. 
2)er S3rief lautete alfo: 

„5(bäugeben an btn $aul ^inttt'\ä)öpp genannt, in 
©dEineeloalbbac^ ob traben. 

SSerjeil^e mir'§ ©ott im ^immcl, ba^ id^ nid^t anbcrS 
fann unb fd^reiben mu|, too id^ mir öorgcnommen l^abe, 
mit btm ^mttt^ä)öpp im 2thtn unb Sterben nid^tS 
me^r ju tun l^aben tüill <So tut ein SSatcr nid^t, fo 
toag tut ber größte i^zinb niä)t, unb toa§ ^abt iä) ©ud^ 
bcnn beleibigt, baß ^^r mir ba§ l^abt antun fönncn? 
©emeint, id^ muß ein 9Jarr toerben unb toa3 für ©d^anb' 
unb ©pott! 2)er %Uä ge^t in meinem Seben nimmer 



— 339 — 

avL§; fo bumm. Unb tocnn mir nid^t bcnfen mü^V, e§ 
hjär' au§ guter SJieinung gefd^el^cn öon tocgen bem ©oI* 
botenteben — feine SSergeil^ung. Unb ntöd^te lütffen, tocr 
gefagt f)at, ba^ nic^t ©olbat toerben toill? ®ar nid^tS 
lieber a.l§ h)ie ba§, öei meiner <Secr! S>er ©uibo SSären* 
fd^ü^ ^at mid^ oufgeftärt unb lt)o§ ^i)x ha §u bcrant* 
hjorten ^abtl 3)a§ eä ©ud^ nid^t brennt in ber (Stoigfcit. 
iBin mit, unb l^ab' mir öorgenommen, bo^ bei ben Sol* 
baten üerbleiben toill. ^einc fold^e ©Item broud^' id^ 
nid^t unb S^r l^abt feinen ©ol^n to ollen, je^t l^abt S^r 
feinen. ®a3 ift eine ©d^mad^ bor ÖJott unb ber SOJett. 

Slnton 

P. S. S^id^t einmal einen SSaterSnamen l^ab id^, frembc 
Seut' muffen mir einen geben." 

Ser ^interfd^ö^l) toar nicbcrgebrod^en auf btn @rb* 
boben, auf föeld^em er nun fnienb fauerte unb bie f^äufte mit 
bem jerbrüdften ^apitt in§ ©efid^t ^jre|te. 3laä) einer S33eüe 
ftanb er auf unb fagtc: „öefc^iel^t mir rec^t/' unb ging ^inau§. 
Slm näd^ften Xage traf eine SSorlabung öom ©erid^te 
ein für ben Slnton DberSborfer vulgo §interfd^ö|)|j. %n 
Slbreffat toar nid^t bal^eim, ber manbcrte in bie £rei§ftabt, 
unb öon biefer nad^ SBien, um feinen ©ol^n gu fud^en. 
Unterhjegg toar il^m ber §an§ ©d^ragl begegnet, ber enblid^ 
auf unbcftimmte Qtit Urlaub erl^alten l^attc, gegen Kraben 
jog unb nad^ ©dEineehjalbbod^ ju feiner SKuttcr. @r toar 
gealtert unb l^atte etlid^e 9'iarben auf bem braunen ©efid^te, 
aber fein ganjeä SBefen fd^toamm in Sufl, nuii bod^ einmal 
beä ^oä)t§ Io§ unb tcbig ju fein. S)er §an3 tonnte bem 
Bä)öpp ba§ SBataillon beö ^legimentS unb bit ^ofcrne in 
ber großen ©tabt genau ju bejeid^nen, h)o bie 9?efruten 
ou§ Kraben untergebrad^t maren. 

„SiJJüffen njoI)I fd^on red^t übermütig geioorben fein, 

22* 



— 340 — 

bic Ärabncr SSurfd^cn," fogtc bet UrlouBer, „möd^t* nur 
toiffcn, tocr bcr junge IJtcitoUUöc ifl? — ©otr öom ^ou^jt^' 
mann ^unt Dberften unb gar ium @^eneral gegangen fein 
unb toie ein 'Ulan gebettelt l^abcn, ba^ fie il^n affentierc. 
(£in blutjung' SSürfd^U S)a^ er nid^t cthja toaS angcjltellt 
l^at bal^eim." 

„^if) nur je^t, l^aji nod^ toeiten SBcg/' fagte bcr ^ä)öpip, 
,,bic SKutter lafe i6) grüben unb fd^aut mir gut auf bic 
aBirtf(^aft!" 

Unb gingen auScinanber. 

3n SQ3ien l^at bcr §interfd^ö^>^) feinen ©ol^n gefeiten in 
fd^muder Uniform, fd^Ianf, frifd^ unb ftin! — ba§ ein ^erj 
fönnt* lad^en. ^nton Dberäborfer, ttjie fie bin jungen <BoU 
baten nannten, Bcfa^ bereits bie Siebe ber Äameraben unb 
ba& SSol^ItooHen ber Offiziere. Slber, aU il^m ber lange 
Sllte bie Slrme entgegenftredfte, ba öerhJ€igerte il^m ber SSurfd^' 
bie ^anb unb jeben freunblid^en SSIidf. 

„3lnton, fc^au!" 

„(Sel^t nur l^eim, §interfd^öt>|), fenn' @ud^ nid^t. S3in 
©olbat unb biene meinem Äaifcr!" 

Unb led^tSum feiert @ud^! toar er totQ. 

— „S'htn bin id^ fertig," fagte ber Jpinterfd^ö^j^j, unb 
fage id^, ber (Sr^äl^Ier. 

SiS auf eins. 

Sm ^af)te. 1857, als ber lange Sitte nad^ mand^^rlei 
^mmerniffen unb SD^ifl^eUigfeiten mit btm ©erid^te fränl* 
lid^ unb armfelig getüorben toar, feierte Slnton DberSborfer 
aui Ungarn als Hauptmann nad^ Kraben jurüdC. 

@r l^atte eine S'Zarbe an ber ©tirne, ein Äreuj an ber 
S3rufi, unb — toaS bic SScibSleut' ju Kraben mit großer 
SSertounberung unb befonberem SQSol^lgefancn bemcrften — 
einen fd^önen braunen ©d^nurrbart im Ökfid^t. 



— 341 — 

Unb h)ic f)at 3cit uwb Sebcn fein ^cr^ gelocnbct! 

©ein erfier 9Bcg luor nadf htm (Sd^neehjalbbad^ ju [eig- 
nem SSoter. (S§ njor enbtid^ gnt getoorben, öcrjiel^cn. Unb 
Slnton txiaf)ltt htm ungloubig fpord^enben öon ber S,u% 
(Botbat ju fein. 

Unb ber Sitte fogte: „©o öiet ^ai)f jc^unb, feit ber 
Xoni in§ SSaffer ifl gcfolten; fo öicl ^ai)i% feit id^ ein 
SKäbel l^oB* taufen laffen, unb ber 9lnton DberSborfer ift 
bod^ Beim SKilitär. *§ nu^t nid^tS. 9Ba§ fein muß, mnfi 
fein, unb ba l^ilft fein (Sott unb lein §intcrfd^öi>^). Unb 
^au^jtmann! ^a hjcnn*§ fo gel^t, tat* id^ fd^ier öermeinen, 
ber aW §oIjfned^t*2;oni, toenn er hjär' bojugegangcn, funnt 
l^eut* ein alter ©cncral fein. '3Raä)^§ ^alt gut für il^n, 
2;oni, ntad^'S l^att gut. Unb g'freun tut'S mid^, boß toir 
ghjei toiebcr auf gleid^ finb — iperr ^auj^tmann!" 

5)ann ging ber §err ^anptmann jum Särenfd^ü^. S)ort 
öerfünbete er, ha^ fd^on nod^flcr Siage ber Äor^^oral ©uibo 
auf UrlauB !äme. Unb toaih bafür hjen anbcren an — auf 
^ieg§- unb f^riebenSgeit — für atte ^olle. 

^n ber ^a^^elle unter btn brei 93ud^en — gerabe bort, 
itjo öor ^a^xtn bie ftjcißgcfleibetc §interfd^ö^>|j*S)irn* unb 
ba§ SD'Jäbd^en im SSIümelrodE bcifammengcftanben, flanben 
je^unb biefclben jloci toieber beifammcn: ber §au:|)tmann 
5lnton DberSborfer unb hk ßJregina SSärcnfd^ü^. S>enn 
bie ©regina hjar für tauglid^ bcfunben hjorben. 

Ol^nc Urlaub unb jeitlid^e ^Befreiung. 5luf SebenSjeit! 
§aben in Kraben unb in ©d^neetoalbbad^ Säger abgebrod^en, 
Ic^tc Drber erteilt, ©alut gegeben unb finb abmarfd^iert 
äum IRcgimentc. 



^^\a§ i8ad^ftoffet^S33et6 fd^icft jur l^etligen Xoufe. <Bit 
'^^ atmet ouf nod^ einer bongen S^od^t, [ie tft bem 
Seben toieber jugeteitt. 33a§ Mnbictn otmet, Juimmert bi§= 
tücitcn ein iüenig, rul^t aber be§ SBetteren noc^ tief im ^fiie^tg, 
unb toenn bic SBett mit alten ©terncn be§ §immel§5elte§ 
j[e|t jufammenbrid^t, e§ ift il^m alleg ein§. 

Unb biefeä gottlos gteid^güttige SBefen folt nun ju 
einem 2Kenfd^en gemad^t merben, gu einem @rben* unb ju 
einem ^immelsbürger. Slnfängt man baS mit bcr Xaufe, 
unb bie %ia.vi (Sunnbergerin, h'xt ©eöatterin unb ^atin, 
ift ber SIKeinung, e§ fei baju Iiol^e ^t\i, benn ber junge 
SBurm fd^eint über \>{t gute Suft, bie er nun atmet, unb 
über ba§ ge|>riefcnc ©onnenIid|t, ha^ il^n befd^cint, nid^t 
gar erbaut ju fein; öietleid^t gefältt e§ il^m in ber ^ird^c 
bcffer, benn toir l^oben auc^ ^rd^en auf biefcr SßSelt nnb 
bancben SBirtSl^äufer, unb ber XafernenttJirt in ber Sufd^ 
l^at ein guteä SSeintcin. 

(Sollte fid^ nur ein ©d^ö^j^el öcrgunnen, bie %ia\x 
©cbatterin, meint bie SSöd^nerin, unb ^uätt l^ineintun; 
aber ba§ folte fie, bie fjrau ©cbatterin, il^r, ber S3ad^= 
ftoffelin, nid^t antun, \)a.''^ fie felber loollt' jal^len. 

(Somit gel^t bie (Sunnbergerin mit bem ^nblcin babon, 
gc^t über ha?) ©ebirge i^in, ift munter unb l^at feine ^ll^nung, 
tüa§ il^r auf biefcm Xaufgang foll bcborftel^en. 

®ic rot' Senten l^inauf ftid^t nod^ "oit l^ei^ (Sonne 
l^er, iid^ fid^ hit fjrau, meil fie feine §anb frei l^at, mit bem 
gangen SBidEetfinb über \iCi§> ®e|id§t föl^rt, fd^lueifetrocEnenb 



— 343 — 

wie mit einem ©ocEtud^. ^U fte o6cn über bm SSronbftetg 
l^ingel^t, fielet fic fd^on alterl^onb SSoIfcn oufftcigeti; ettid^e 
fo loci^ toie lauter '3RUä)taf)m unb etlid^e loteber fo bla^= 
6tou toie ^ilä), bei ber öiel SQSaffer ift. m§ fie ouf bic 
§öl^e ju ben 28 etterf reuten !ommt, ^ört fic ba§ SKurren 
unb ber §immet berfd^miert fid^ mit (Srau, fo bo§ bic 
(Sonne feinen ©chatten mel^r fd^Iägt. 

„WtaQ tooi^I fein, Keiner S3infel, bo§ fid|'§ ber lieb' 
Herrgott nid^t nel^mcn to^t, bid^ ju teufen/' fagt bie %tavi 
^otin äum ^nb, ,,tt»irb aud^ gut fein, tocnn'S nur nid^t 
etman gor ju fräftig lommt." 

%a§ lie^ fid^ ber §immel nid^t ätoeimal fogcn, Siro^^fcn 
fielen, bic fo gro^ unb fd^itjcr UJoren, ha^ jeber auf bem 
©rbboben fternartig auSeinanberfpri^te. S)ic %iau ©unn* 
Bergerin eilte gegen btn SBalbranb l^in, bort ftanb bo§ 
§äufel bc§ „kleinen Urbon", in bem fie befonnt toor. 
®er fleinc Urban toar nid^t bal^eim, aber ber kleine be§^ 
Keinen Urban — il^r fönnt tuä) bcnfen, loie Hein ber fein 
mu^! — ber loar bal^eim, l^odftc an ber (öd^toen« ber §ou§=« 
tür, l^ielt bie SSorfü^Iein l^inauS unb fo oft ein fd^arfcr 
SRegentro^^fen barauf fd^tug, fagtc er: „^atfd^!" 

^ie %tavL mit bem ^inb fd^ritt über ba§ Änäbicin l^in 
fd^Ieunig in bie §ütte. SBeil ber kleine barauf ettoaS bc* 
fremblid^ tat, fo fagtc bie fjrau: „SSirft un§ tool^t nid^t 
für übet l^aben, ba^ toir tin toenig unterftcl^en." 

„SSenn bu fein Üiauber bift!" rief ber ^abt bd^crjt. 

„Sft bcinc 9JJuttcr nid^t ba^eim?" 

„®ic tut beim ©d^ragenfern unten mälzen unb l^at 
gcfagt, id^ foll l^auSl^üten, bo^ un§ nid^t toer loa§ l^crein^ 
tragt." — 

„5lber id^ l^ab' bir jc^t g'rab hja§ l^ercingctragcn," 
fagtc bie f^rau, bic fid^ auf eine Xongelban! l^ingefc^t l^attc 



— 344 — 

unb nun bic S^üd^cr il^rcr flcincn Sofi ouSetnonbcrtat ; „ba 
fd^au i)tv, toaS iä) mitbrad^t l^ab'!" 

S)cr Änabc toatfd^cltc l^in, gudtc jtoifd^cn bo§ Stud^toer! 
l^incin unb frogtc enblid^ böUig überrofc^t : „SB3a§ ijitbcnnboS?" 

„;3ö/" antwortete bie %xau, „ba§ tft ein fictneg ^w 
berl, baS erfl l^cutc bcr ^immelbater auf bie SSelt l^at l^cr* 
aBgefd^idt. Unb baS Wirft bu bod^ nid^t toolten l^inauS* 
locrfen jt^t in§ ©eiuitter. ©d^au, c§ fann nod^ nid^t f^red^cn 
unb Ia§t bid^ burd^ mid^ Bitten, bu foHft il^m Unterflanb 
geben. (S§ ift fo f|)a^enBIutarm, ba^ c3 nod^ nid^t einmal 
einen 'Slamtn l^ot unb bu Bift ber crfte frembe Men\ä), 
beut e§ auf ber SGßelt begegnet, unb e§ ift auf ber 9?eife/' 

„'S)a§ ba?" fragte ber ^abt nnb tipptt mit bem 
ßcigcfingcr auf ba§ ©cfid^tlein l^in. 

„^a freilid^, e§ reift nac^ Sufd^ l^inüber jur l^eiligen 
Xaufc. ^t^t ijl cg nod^ ein Heiner §eibe, ein toinjig ftciner, 
unb locnn e§ im (^ctoitter mü§t' jugrunb gelten, ba funnt'g 
bem lieben (SJott nid^t mel^r öor Slugen treten unb mü&f für 
alle @U»ig!eit in einer bunüen Kammer fi^en. ®a mufe man 
too^l red^t a6)tQthtn brauf. ^a, mein ^inb, ba§ finb ©ad^cn! 
^eiliger ®ott, je^t l^eBt'g aud^ ju fd^auern an brouBen!" 

@i§!örner Giranten an§ fjenfter unb flogen fd^orf ah 
auf bic ^alme, ba^ fic jhjei* unb brcimat fd^Iagen fonnten, 
Beöor fie liegen blieben auf bem Sdofcn. S)ic SSäume bogen 
9l|i unb SEBi^jfcI alle raufd^cnb nad^ einer ©eite l^in unb 
grauer 5'JcBcI flog faufenb §toifd^en ben (Stammen unb toätäte 
fid^ am SBoben fort, ^n ber Spütte toar e§ fd^ier finfter, nur 
bic roten ©d^einc be3 S3U^e§ judtten, unb biefe ©d^einc 
geigten baS treul^crgigc Öiefid^t bc§ ^abcn, bc§ „steinen 
Urban" ©ol^n, ber fid^ an bie frembe %xavL fd^miegte unb 
burd^ il^rc ©egcntoart bcr 3"öerfid^t toor, ba^ nid^tS gc= 
ft^el^en fönne. 



— 345 — 

„fSÜit l^ei^cfl bu bcnn?" fragte i^n bic %iau ©unn« 
betgcrin. 

,,S5uB/' anthjortetc bcr steine. 

„'Sftit bcincm Sflamen, tnctnc id^. SBirfl tool^i einen 
l^aBen, bcnf nur naä). — ^a, tocnn er bir nid^t etnfSKt, 
mad^t aud^ nid^tä. igd^ l^aBe bir nur fagcn toollen, S5u6, 
ba§ bu mit beiner §ütten l^cut' biefcm armen SBürmet 
fein mud m/' 

„Sia^ c§ ie|t ba?" fragte ber S3ub. 

^ic grau gab feine Slntiüort, fonbcrn fd^aute jum 
fjenfter l^inauS, big fid^ ba^ SBetter cnblid^ gelegt l^atte. 3ln 
bcm Baustein fd^o§ je^t ein brauner ©iepad^ öorüber. 
2)ic %tau hjar in 3h)icf|)alt, toaS nun gu mad^en fei. ©g 
tüirb bie SSege jerriffcn l^abcn an ber ©d^arloanb i^in, eg 
fann ben ©tcg über bcn ©d^lärmbad^ baöongetragen l^aben, 
cg fann fid^ im Sri^j^jental bag SBaffer ftaucn, toie eg öfter 
öorfommt nad^ großem IRegen. SBcr foll ba in bic Sufd^ 
l^inübcrfommen? Unb gar mit einem ficinen ^nbc? — 
©otl fie eg nid^t lieber in ber §üttc laffen unb allein nad^* 
fd^aucn gelten, ob bie SBanberung ^u toagen ifi? 

„SSann fommt bcine SRutter l^eim/' fragte bie fjrau. 

„SBei§ nid^t/' ontioortetc bcr ^abt. 

„3lbcr hjcnn bu l^ungrig toirft?" 

„©0 barf id^ röl^rcn (ttjcinen)." 

„©d^ön, tocr fatt Joirb baöon/' fagtc bie fjrau, „unb 
hjcnn bn f^läfrig toirjir 

f,%it aWutter ^at gcfagt/' berid^tete bcr ^nabc, ,,toann 
fic nod^ nid^t ba ift, fobalb'g finfter toirb, foll id^ bie SKild^ 
augtrinfen, bie im ^äfcrl fielet unb ing 9'Jejl fraud^en/' 

,,Unb bein SSater, toann fommt bcr l^eim?" 

,/Slm ©amgtag, toann er nid^t im 9lait]§fd^lag bleibt." 

äSag i{l ba ju mad^en? ^ud^ bag äBetter ifl nod^ nid^t 



— 346 — 

gel^euer. SCRit bcm garten SSefen fo im ungchJiffcn l^erum* 
laufen, wer öcronthjortet c§? 

„S33cnn id^ jc^t ein Siffcl J^inauSgel^' nad^fd^auen, hjie 
e§ mit bcm Söetter iji/' fagte bic %xau, „unb bo§ ^nberl 
bielocil ba loff, loirft fd^ön Sld^ting geBen b'rouf?" 

%tt 0einc nidEte Icbi^oft mit bcm Äo^f, mit Icud^tenben 
Äuglein lugtc er auf ba§ ^inb. ®ie f^i^au legte bicfeä jc^t auf 
ba§ ©trol^, ba§ in einem §oIäberfd^Iag l^inter bem Dfen hjar. 

,/S)a barf e§ fd^on liegen b^rin/' fagte ber ^a6e, „c§ 
ift ti) mein S3ett." 

„Xu^ Wn fi^cn bleiben habti," bclcl^rte bic j^iau 
ben ^aben, „aber anrül^rcn mu^t cS nid^t, mcil e§ fd^Iaft, 
©ein ©d^u^cngcl ifl oud^ bei il^m, unb toenn bu e§ tätefl 
anritl^rcn, fo möd^t er e§ gleid^ l^crncl^men unb forttragen 
unb mir ptten nid^t§. ©elt, S3übel, bu merffl e§, tüa§ id^ 
bir gefagt l^ab', bift ja fo öiel ein braber S3ub, id^ fomm^ 
red^t batb jurücf unb nad^l^er friegft toa§ bon mir." 

©0 toarb e§ auSgemad^t, unb bann legte bic %tau nod^ 
einmal forgfältig ba§ ^inb gured^t, jog U)m ba§ rotfcibcne 
Xud^, hjcld^eä um ben Äopf gelüidfelt toar, leidet über ba^ 
minjige (Sefid^t l^erab, mad^te mit bem Säumen flüd^tig 
ein ^rcuj über ba§ armfelige ÖJeftaltlein unb eilte babon. 

©ine fd^arfe Suft fd^Iug an U)x ÖJefid^t, al§ fic in§ 
fjreie trat, unb ein (Saufen unb SBraufen mar'S, objtoar 
ber ©türm fid^ fd^on gelegt l^atte. S)ie S3äd§Iein, bie ba 
niebcrfd^offcn bom S3erg unb fid^ ^aftig 3linnen gruben 
unb ^urd^cn hjül^lten, fd^memmten (Srbe, Sleifig unb (Si§= 
!örner mit fid^. Sin ber ©d^arloanb mar nid^tä gefd^el^en, 
im ^xipptntal mar moi^l ein trüber See, au§ meld^em SSogel* 
beerfiräud^er unb §cufd^ober cmt>orftanben, aber er mar 
leidet ju umgel^en. Ser ©d^lärmbad^ tat jmar fd^rcdflid^ 
milb, mie 33ödc rannten feine SSogen an bie ^elsflö^e unb 



— 347 — 

too er nur tr>o§ burc^brcc^en fonntc, ba fd^o^ er ouf bic 
SBtcfc i)mauS, bafe eg loar, aB beb« boöon bic (grbc. Slbct 
bcr ©teg toax unöerfel^rt. ®ic fjrau «aunnbergcrin rüttelte 
nod^ am ©ctänber; um fid^ ju überzeugen, ob hjol^l oud^ 
otlcg feft fei, bonn feierte fie berul^tgt um, bo§ £inb ju 
Idolen unb t§ boUenbg in bie Sufd^ l^inüberjutrogen. 31B 
[ie äur (Sd^artoonb !am, fonnte fie tJlö^Ud^ nid^t rueiter, eine 
Äototne toat eben niebergegangen unb l^atte btn ©teifl mit 
fid^ geriffen. (£in Slbgrunb galante, in hjelc^en nod^ immer 
©teine= unb (SrbftüdEe nieberbrödelten. 

S)ic fjrou loollte bor ©d^redf erftarrcn. ©ie fonntc nid^t 
mel^r §urüdE ju bem il^r anbertrauten ^nbc, ba§ in einer 
einfamen SSoIbl^ütte ber Dbl^ut cineä fünf=» ober fed^Själ^rigen 
Knaben onl^eimgegeben tuar. ^aä) ber erftcn @rftarrung 
l^ub fie in il^rer SSergtueiflung an §u fd^reien, aber baö 
SBroufen ber ÖJetoöffer in ben ©d^lud^ten liefe il^ren ©d^aU 
nid^t auffommen. SSer fotlte fie ühtx^aupt pren in biefcr 
SSilbniS? SBenn fie fid^ umtocnbete: jtoei SScrgrüdEen toaren 
bojtüifd^en, unb erft ouf bem britten ftanb au§ S^ebelfc^n 
ragenb bo§ tird^türmd^cn ber Sufd^. Unb ba l^inüber mufe 
fie nun, um auf Umloegen ba§ §äufel be§ Keinen Urban 
gu erreid^en. SB3a§ fann bictoeilen bort gefd^el^en? „D 
UnglüdtStag !" rief bit ^xau ein* um§ anberemat, inbem 
fie ben fteinigen fjufeftcig bal^inlief, bort unb ba über eine 
SSaumtoursel ftoI|)crte, bort unb ba in eine SSaffertad^e trat. 
„D UnglütfStag! Unb loenn ber S^eufel fein ©picl '^at, fo 
fann e§ fterben ol^ne Siaufe, fo öicl SSaffer aud^ öom §im* 
mcl fällt. (SS fommt noc^ toa§ f)tuV; e§ loirb fd^on toiebcr 
finficr! '§ ift t^ fd^toad^ genug, ba§ SBürmet; jc^t !ann§ 
aud^ noc^ berl^ungern unb di§ ^eibenfinb l^infal^ren! — 
^a, je^t fenn* id^ mid^ föwfjtg ^a'i)x ober länger unb l^ab' 
fd^on mand^eS Weugeborne jur Xauf getragen, unb l^eut' erft 



— 348 — 

tocift ftd^'g, toaä id^ bod^ für eine unöcrlä^Iid^c ^crfon bin. — 
S)u tragfl mir fein Äinb ntcl^r in bic Äird^cn, boS fag' id^ bir!" 
©0 rcbctc fic mit fid^ fclbfl unb eilte toeiter im OJebirgc. 

®cm ttcincn S3uÖen im Raufet bc§ ficinen Urban tonrbc 
bie 3cit tang. (Sr mu|te ja oft allein ba§ ^au§ lauten 
unb bie QitQt brausen oitf bcm Singer, ^ie 2^tQt treibt 
ollcrl^anb ©ad^cn, hwnn fic fatt ifl, aber ba§ ba liegt toie ein 
©tüdE Jpolä unb rül^rt fid^ nid^t. @§ ifl getui^ rcd^t franf. 
ßine 933eile mar er neben bem 93ette faft unbchjcglid^ ha^' 
gefeffen unb l^ottc auf ba§ ^nblcin geblidft unb \iä) fd^arf 
ju ©emüte gcl^olten, ba^ er e§ nid^t anrül^ren bürfc. 9118 
fid^ ba^ Äleinc ein toenig b€lt>egte, freute er fid^, hjoltte jebod^ 
bor lauter ©ctoiffenl^aftigfeit, ja rcd^t rul^ig ju fein, fogar 
bo§ Sltmen einftellen; c§ jeigte fid^ aber balb, ba§ im 
SSKenfd^en ein Slteml^aud^ flärfer ift aU ber SBille, unb 
felbfl toennS ein fo o|)ferfreubiger Jrore, oI§ ber be§ ^abtn 
öom fleinen Urban, ber ganj aufging in feinem toid^tigen 
9lmte. S)a§ ^nb l^ub nun an ju nutfd^en, ba jog er il^m 
baB %uäj öom ©efid^tlein loeg unb fogte: „@ugu!" ©enn 
ba^ kleine tat bit Slugen auf. 2)a brinnen toar freilid^ 
nid^tS, at§ jtoei fd^toarjc 3;üm)3lein ol^ne Stern ur\b ©lang, 
aber ber Änabc loar ber SOZcinung, e§ btidEe il^n an, bal^er 
molltc er eine Untcrl^altung beginnen, „^(i) bin ber S3ub/' 
fagte er. „®ie %xau ift fort unb fommt bolb. SBir l^abcn 
aud^ eine ^a^\ S)ie l^at geflern einen jungen SSogel ge* 
treffen, toeil er au§ bem S^^eft gefallen ift öom '^aä) l^erab. 
aSartV ic^ §cig' fie bir." 

®er ^nabe ging bit ^a^e ju fud^en unb fanb fic im 
3iegenftall. ©ie fnurrte, al§ er il^r in bic Släl^c lam, lie^ 
fid^ aber fangen ur\b er trug fie in bic (Stube, um feinem 
©d^u^befol^lenen bamit bic 3cit ju öcrtreiben. 3)a§ fd^toarje 
Xier fd^aute mit feinem breiedigen Äo^jf unb mit feinen 



— 349 — 

grünen fun!elnbcn Slugcn auf ba3 Äinbicin f^in, gcrobe fo 
gierig, al3 geftern auf ben SSogel, bebor t§ ü^n gefrcffen. S)er 
SSub l^ielt eä feft im Slrm unb ergö^te fid^ an bem ©^jinncn 
bc^fclben. ©r »ar öor ber ta^e ftolj, ba§ er ein foId^eS Äinb* 
lein ju lauten l^atte, unb öor bem ^inblein hjar er flolj, ba§ er 
bic große fd^toarje ^a^e Befaß unb fid^ öor il^r nid^t fürd^=» 
tete, tro^bem fie mtf)vmaU öerfud^tc, il^n ju froren. ®r 
f)ub mit il^r fogar § anbei an, fd^lug fie auf bie Xa^t, unb 
fie mit ber %a^t lieber auf feinen 2lrm unb fnurrte fort 
unb fort. SKIS fie il^m pUl^iid) Uftigertoeifc in§ ©efid^t 
ful^r, fd^Ieuberte er fie ju SSoben; fie l^atte fid^ mit il^ren 
^raufen nod^ an feinem ^öppü feftjul^alten öerfud^t unb 
fiel tro^em nid^t auf ben ffiMtn, fonbern auf bie ?Pfotcn. 
©ie lief nid^t baöon, fonbern blieö je^t im Dfenttjinfel 
I)odten unb ftarrte mit rad^eglül^enben Slugen auf bie Äinber. 

„®a3 ift ein Ülabenöiel^/' fagte ber ^abe jum Münen, 
„iäi muß ein ©d^nürt l^aben über baä ganje ©efid^t. ^d^ toill 
bem SSater fein ^oljbeil fud^en unb il^r btn ^op\ abl^aden." 

^a§ steine ht^ann ju toimmern, ba würbe ber Änabe 
ganj ratloS, benn er l^atte toenige £age frül^er baS fxanU 
Äinb einer Äol^Ienbrennerin gefeiten, ba§ aud^ ein totniQ fo 
getoimmert l^atte, bag eilig getauft unb bann in einem 
toeißen S^rüd^Icin in bie Sufd^ l^inübergetragen toorben toar. 
— (Sr fd^lid^ je^t um ba^ S3ett l^erum, entfernte fid^ ein 
toenig unb fragte bann auf ba§ ^nb i^in: „©tirbfl ba 
je^t?" S)a !eine 3lnttt)ort toax, fonbern baS SSimmern öer^« 
ftummte, fo ful^r ber ^aht fort: „S33enn bu gro| toirft, 
bann toill id^ bir ^rfd^en öom S3aum tun, je^t finb fie aber 
nod^ nid^t jeitig, bu mu^t toarten." 

'^ie Äa^e l^odtte unbetoeglid^ in il^rem SS3infeI unb fun* 
feite, jebe Setoegung beobad^tenb, auf bie ^nbcr l^in. 

„SSenn bu burftig bift," fagte ber ^aht, „e§ ifl Sßild^ 



— 350 — 

ba/' @r brad^te ba^ %'öp\ldn unb ftanb bamit ein SGScit* 
d^cn bor bem S3ett; al§ iebod) ba§ kleine feine 9Kienc 
mad^tc fid^ aufäurid^ten ober naä) bn Ttüä^ gu greifen, fon=' 
bem quafte, rief er: /,5lIfo ba§ nic^t. SSag benn? SJiit ben 
S^inbern ift ein red^teä ^reuj. ^d) toerb'ä bem SD^ann= 
3Konn [agen, ba% er bic^ mit^^adtt, Wann bu nid^t &rab bift!" 

(£r gob fid^ eine redete SSid^tigfeit. ®ann fd^ien c§ 
if)m boä) loieber ein lüenig unfieimlic^. 

„Sft e§ hjol^r/' fragte er ba§ ^nb unb ftreid^elte bie 
SSinbeln, in bie e§ getoidEelt toar, „bie %ian i)ai gefagt, baf^ 
bu noc^ nic^t getauft bift! SD'leine SÖlutter l^at gefogt, bie 
nid^tgetauften Seut' mag ber §immeIöoter nid^t leiben, unb 
ftirbft ie|t, fo f|>errt er bie §immel§tür ju unb bu mu^t 
in ber finfteren Kammer bleiben, unb fommen bie SDtäufe 
unb beiden bir bie S^tafe meg. ®er ^öl^Icrin i^r S^dferl, 
ber ]^at leicht lad^en, ber ift notgetauft loorben." 

SBcil ba§ ^nb fo bal^inlag, ful^r ber ^naht fort: „^ä) 
taufe bic^ auc^ not. ^\Vä bir red^t? ^ä) mi^ fd^on, toie 
man'g mad^t. SG3enn id^ nur toü^t', toie bu l^ei^cn loitlft. 
aJiagft ein ^adtxl fein? Sie ^adtxln, bie tun alle in btn 
§immet fommen." 

(£r l^olte öom SSafferfübet, ber am §erbe ftanb, eine 
(Sd^ö^jftoanne öoll SSaffer. 9^un aber mu^te er bod^ barüber 
nad^benfen, — eä ift loaä babti ju fagen, toenn mon bie 
©d^ötjftoanne über bog ©efid^t l^ingie^t . . . ^adtil, id) taufe 
bid^ im 5fJamen be§ . . . 

^n bemfelben 3lugenbtide fd^ofe bie ^a^e auf ba§ ^inb 
Io§. S)er ^obc l^ieb il^r bie ^Pfanne an btn ^op\, ba}^ ba^ 
SBaffer nad^ alten ©citen l^influtete. SJiit gtoei ©o^en toar 
baä Xier ^ur ©tube f)inaug, in loeld^e nun bie ^rau ©unn^ 
bcrgerin feud^enb l^ereintrat. 

©d^reienb unb über unb über mit SSaffer begoffen. 



— 351 — 

fo fanb fie bal ^inb. dx^p öon bcm Saufen, toarb fte nun 
obenbrein glü^enb öor Sßut, bic fie über bcn ^ahm Io§== 
lie^. „®u S3alg! 2)u »lacEer! 3Sa§ ^aft benn gcmad^t? 3ln- 
goffen? 31(ngo|fen! SBart', Si^^/ i(^ toilt bir jcigen, bo§ 
arme SSürmel — " 

„^ie ta^'!" äc^gte ber erfc^rccfte S3ub. 

,,S)tc ^a^ l^at SBoffer btauf goffen au§ bem ^f anbei! 
©o! Sügen aurfi noä), SSid^t, ungeratener, ^n bir lüad^fl 
ein foubereg f^^üc^tet auf! SKein foUteft fein, iä) toollt' bir'S 
jeigen! S)a l^aft ein§ bielüeil, SSalbgroergel, öerbäd^tiger!" 

„9?ot ^ah^ id^'g — " tuimmcrte ber £nabe. 

„^a iä) glaub% ba^ bu fie ^ot ^oft, bie ©trofe!" 

„yiot ^ob' id^'§ getauft." 

„ 3'lotgetauft?" l^aud^tc bie ^tau auf. „Unb ba§ 

ptteft? S)a§? 9?otgetauft? ^m ©ruft oud^? Unb ba§ toär' 
bir eingefallen?" 

^er ^nobe neigte ben to^jf unb »einte. 

„SlBbann f)aiV iä) bir unred^t getan — fomm l^er!" 

S[Rit ber einen §anb umfcEiIang fie ben ^aben, im an* 
beren Slrm fd^aufelte fie ba§ fd^reienbe ^nb, babci toeintc 
fie felbft unb ladete lüicbcr unb rief: „%a l^at ®ott luieber 
einmol ein SSnnber gemirft. (Sin Üeineg ^nb tauft ba§ 
anbere. S)ie ßil^riftenfieit ftirbt nod^ lang' nid^t auS. ^Ja, 
S3übel, gefd^cite§, brauet, gutc§ S3übel, toie l^aft if|n benn 
gel^ei^en beinen 2^öufling?" 

„SadEerle!" 

„^t\u§ unb Sofef!" tief bit grau unb mad^te einen 
©:|>rung. ,/§ ift ja ein ajiäbel!" 

^a§ fonntc ber ^abt tüieber nid^t begreifen. SBennS 
SacEerl ^ei^t, fo ift'l ^alt je^t ein S3ub. SBa§ e§ ba fo biel 
ju fd^reien unb gu fpringcn gibt! — 

Sßir ft)ringen aber aud^ unb berid^ten, ba^ e§ bicfer 



— 352 — 

S3ub jtoonätg ^af)xt ^p&ttx cttoaS genauer nal^m. ^ct S<i*crf 
ift bcm ^nbe nod^ om fclbcn %aQt mit Äird^tüaffcr ah» 
gctuafd^tn hjorben. 

„%üx ben S^obc^foII/' fagtc ba bic fjrau ©unnbergcrin 
äum Äa^jlan, „luore c§ bod^ jur SfJot ein (Sl^rifi gcmcfeti." 

,/S)a^ toaxt t§> Iciber nid^t getoefcn/' belel^rtc bet Äat^Ian, 
,,unb toenn bie ^^i^o" i^^ Scbtag fd^on mcl^rerc ^nbtr 
au§ bcr %(m\t gel^obcn ^ai, fo foU fic hjiffen, ha'^ bic 
9'Jottaufc nid^t gültig ifl, toenn fic öon ^nbem unter fiebcn 
Saluten öerrid^tet wirb." 

,,©o/' antwortete bie '^xan, „bo§ wäre! ha^ wäre! 
Unb bic SJJottauf bon bicfem lieben SSübcl war' für bic 
Äa^* gewefen! — ;3a, worum benn, möd^t' id^ wiffcn! 
(Stwon Weit baä ^nb unter ficben i^o^rcn nod^ in ber Un=' 
ft^ulb ift? Ober weil — " 

,,SSie foll c3 ]^ei§cn?" unterbrad^ fie ber ^ricftcr. 
hierauf ift ha^ SOiäbd^en regctred^t auf ben licblid^en S'Jamcn 
9lgnc§ getauft worbcn. 

9'Jad^ jwonjig ^al^rcn, aB olm^ bcm S3uben beg „kleinen 
Urban" ein großer Sauer geworben war, ging er an man^ 
d^em ftillen Slbenb unb in mand^cr oerfd^wicgcnen 'üaö^i 
l^inab ju einem fjenfter be§ S3ad^ftoffeI*§aufc§. Unb ein* 
mol aud^ am Igelten %a^t. %a nal^m er bie fd^öne SlgneS 
an ber ^anb nn^ fagtc: „3lgne3, id^ l^abc bir fd^on einmal 
einen Stamen gegeben, ber bir nid^t rcd^t gcwefen ift. ^t%i 
möd^t' id^'g ein jweitcgmal probieren. SBiUft bu ben mei* 
ncn l^aben?" 

„^a," fagte ha% SJ'Jäbc^n ganj leifc unb er taufte fie am 
Slltarc mit feinem Sfiamen. 

S3oS]^afte Seute bel^au:pteten bamatS, aud^ baS Wäre eine 
S^Jottaufe gewefen, — bie %o\%t ^at geleiert, \iCi^ bem nid^t fo war. 



©a^ Httötütf itt 9liefetU>attö» 

Gii^einc gottiilie — fo crjä^It fj^unb §an§ — i)flegt 
-♦^V bic ©ommerfrtfd^c in JRicfcIioang juäubringen. 
9flicfelhjan0 ift ein ttctncr Drt im ©cöirge. S^ 6in an mein 
5lmt in bet (Statt gcfcffctt unb fann bic SlJicinigen — bic 
%xau, bic brei ^nbcr, bic ©ro^mama — im Saufe be§ 
©ommerS nur jmci* ober brcimal befud^en. Wtand)mai tmp^ 
finbet man^S rcd^t angencl^m, gang fein eigener §crr ur\b 
fein eigener ^ed^t gu fein, ba% man fid^ ®efellfd^aft, 2;ifc^ 
unb Untcrl^altung auShJol^Ien fann in ber großen ©tabt, 
pBfd^ nod^ SSelieben. @in anbercSmal crtoad^t ber f5amilien»> 
finn, unb eg öerlangt mid^, bic SlJJcinen su feigen, fei cä 
aud^ nur auf ^ugenblidte, um mic^ ^jcrfönlid^ ju überzeugen, 
ba§ allen tool^t ift. 5)cnn bie Sricfe finb nid^t immer öer* 
lä^Iid^. ©inmal l^aben fic bort btn %i)p^u§ burd^ gelitten, 
ol^ne bafe id^ eine Sll^nung baoon l^atte; meine fjrau fd^ricb 
nur oon einem SOJagenfatarrl^, ber tool^I burd£| ba^ gtoar 
gute, aber ungeioo^ntc Xrinftoaffer entflanbcn fei unb gang 
öorübergel^enbcr 9'Jatur toäre. (&in anbcrc^mal fiel ber 
;3unge öom ^rf d^baum unb brad^ fid^ btn 9lrm; id^ erful^r 
erfl baöon, aU er loieber gcl^cilt loar. ®a3 ift ein uubd^ag*- 
lid^eS (Sefül^I, unb man fommt aud^ bann nid^t öon han^ 
gen ©orgen Io§, toenn bic S3riefe nod^ fo berul^igcnb lauten, 
©ie berfd^tocigen mir'3, unb fic öerfd^loeigcn mir'S! ©old^c 
Qualen als fjolgen ju großer 0lüdEfid^t. 

SfJun loaren eine§ Xage§ ^c:t>efd^en etngctoufen t)on 

SR of egg et, 58u^ ber 5Rot)eIIen. I. 23 



— 354 — 

einem fd^toeren Ungeloitter, ha^ in ben Sll:|j€n niebergcgangen 
fei unb gerabc in bcr Qicgenb öon 9tie|elrt)ang furd^tbat ge* 
toirtfd^aftet l^oben follte. Wan \pxad) öon einer großen 
ÜBerfd^hjemmung; bod^ ftanb mein ©ommerl^au^ ouf einer 
Slnp^e. SlJian rebete bon Sotoinen; mein §ou§ toor gc= 
fd^ü^t burd^ eine x^tUtoanb. ®§ üerloutete öon einem S3crg= 
fturje, öon SSli^feuern . . . SSon ben SO^einen öermi^tc id^ 
bie SfJad^rid^t. S)en gongen Xaq öertie^ id^ meine SBol^nung 
nid^t nnb kartete ouf eine S^Jod^rid^t. ?lm beften hjore e§ 
gehjefen, mid^ gleid^ om SSormittoge ouf bie (Sifenbol^n gu 
fe^en. ®egen Slbenb enblic^ bie folgcnbe 2)e))efd^e: „9liefel= 
hjong. ^omm, toenn irgenb mögtid^ l^eute nod)t§! SfJotaUe." 
Sllfo bod^! 5lIfo bod^ ein Unglüdf. SSenn bit einmol 
fo telegro^jl^ieren! ©§ mußte hJoI)I groß genug fein bei ber 
bringenbcn fjorm ber S)e|jefd^e. S^ototie toußte gut genug, 
toaä ba§ l^ieß, in ber ißod^t nod^ 9fliefeItoong gu fal^ren. 
(S§ ging in ber 9^od^t gor fein 3u9- ^^^ Slbenbjug gel^t 
nur bis holten. 2)en bcnü^te id^; foum toor er öom SSol^n^ 
l^ofe abgerollt, fiel e§ mir ein, id^ ptte 9f{ettunggmonn= 
fd^oft mitnel^men foUen, ober hjenigftenS einen Slrjt. S)er 
@infatt toai ju f^ät gefommen. i^n holten, hjo id^ obenbS 
neun Ul^r onfom, Ujollte id^ einen ©jirogug nel^men, bcr 
bequem um SKitternod^t in 9fliefetlöang fein fonnte. Unb 
nun fogte mir ber ©totionSbeomte, ob id^ benn nid^t ben 
©omStogSöergnügung^äug ou§ bcr ©tobt benü^en loolle, 
ber um neun Vif)v od^tjel^n SDtinuten in holten onfomme 
unb um ^olb gtoölf Ui^r in Dliefeltoong l^olte. 5)er ©omS* 
togSöergnügungSpg, on ben l^otte id^ gor nid^t gebod^t. 
SlJieine greube hjor groß, unb fo foIIte id^ benn mit bcm 
SSergnügung^äuge nod^ bem Drte be§ Unl^eitS fol^ren. ^n ^aU 
ten fonnte ic^ nid^ts erfol^ren, aU boß in ber öorl^ergel^enbcn 
'iflaä)t ein ftorfeS ^ogetloetter niebergcgongen toor brinnen 



— 355 — 

im ©cBirgc. S<^ fü^Ic mtd^ tocfcntüd^ 9€tröflct, ging 
in bie 3leftauration unb Iie§ mir eine fjlafd^c Öorbeouf 
gcBen. ®a§ foll jcber tun, bcr ^mmer l^at unb auf einen 
föifenbol^näug tüorten mu^. 

S^iein, nein, ba§ folt feiner tun, ber in ^mmer ift unb 
ouf einen ©ifen&ol^näug tüorten mu§. SBäl^renb id^ meine 
ßed^e Bejal^Itc, t>fiff brausen bie ^Kofc^inc, id^ frogte, ob ber 
Sßergnügnng^gug fd^on einfal^re. „^er fäl^rt eben ahV rief 
ber MIncr. ^ä) f)aht gemeint, öor SSut in bcn S3obcn 
ein Sod^ treten ju muffen, „galten laffcn! galten laffcn!" 
Saut rief id^ e§ am ^crron. (S§ l^olf nid^tS. ^ic roten Sater* 
neu toaren nod^ ju feigen brausen auf ber ©trcdte, unb 
balb aud^ biefe nid^t mefir. ^d^ mar auf bem SSal^nl^of in 
falten, unb je^t follte bod^ nocf) ber ©jtrajug brau. 

Unb nun hjorb mir mitgeteilt, ba^ ein ©jirajug ol^ne 
93etoinigung ber S)ire!tion unb be§ l^ol^en SSerfcl^r^minifte* 
riumg nid^t beigeftellt toerben bürfe. — <Bo. ^n gtoei 6i§ 
brei S^agen fonnte bie SBetoitligung tool^t l^crabfommen oom 
SReid^e S3ureaulratien. 

SD^ein grenjentofer Srger — nid^t über mid^ Seid^t* 
finnigen natürtid^, fonbem über btn oerfäumten ^üq, ber 
nun glatt unb fidler gegen bie armen oerlaffenen SUleinigen 
baliinroHte, biefer trger fanntc feine ©renken. S)od^ l^atte 
er ba§ ®ute, ba^ er bie Slngft surüdEbrängte. 9Jiir loäre ober 
bie treibe 2lngft lieber gcloefen al§ biefer galtbittcrc trger, ber 
miä) jur Slfd^c öerjcl^rt l^ättc in jener S^Jad^t, menn id^ bem 
äJ'iißgefd^icE nid^t nod^ ju ^jorieren öerfud^t ptte. ^^ naf^m 
in falten ein fJw^i^J^e'^t breifad^ mu^tc c§ bejal^lt merben, 
um überl^au^t eines ^u befommen, unb außerbcm follte i(l^ 
noiS) gutjiel^en für ^fcrbe unb SSagcn. S)afür Oer^>flid^tete 
fid^ ber futfd^er, mid^ nod^ oor Sonnenaufgang in 9liefel=* 
toang abjulaben. 

23* 



— 356 — 

Uttb fo gingS mit jhjci ^alfiptn unb einem leidsten G^e* 
birggtoagcn in bit S^ad^t l^incin. ^m obcrn %al bcr hatten 
l^atte fid^ SfJebetbunjt gebilbct, l^inter tocld^em bie S3ergc 
im blaffen Sid^te be§ aufgcl^enben SUJonbcl toie matte SEßolfen* 
bonfe ju feigen tuarcn. ©inen ©ifenbal^njug, bcr, Dom ®c= 
birgc lommcnb, nol^e on ber Sanbjlra^e l^cranraufd^te, l^ottc 
id^ mögen anl^ottcn unb bie i^wf^^ff^w befragen nad^ S^Zcuig* 
feiten in Siiefelioong. 2)er 3«9 fiufte öorüber, unb id^ fom 
mir bor toie auSgefd^Ioffen \)on alten moberncn SSer!e]^r§* 
mittein, om 2^age ber ^lot 

3urüdEgeIe]^nt in ben SBagen, Bei ber fd^arfen ^l^Ie ber 
SfJad^t tool^I in btn SKantel gefd^Iagen, fo blidfte iä) mit l^alb* 
gefd^Ioffenen Slugen bor mid^ l^in. %it Säume, bie SBcg* 
faulen, einzelne ©ebSubc fd^toanften träge öorüber, unb ba$ 
SCraben ber ?ßferbc unb bo§ Darren beä SQ3agen§ toaren 
immerfort unb immerfort. SJiein Bwl^t^nb mürbe trauml^aft. 

^omm, njcnn irgenb möglid^, l^eute nad^t§! — Db fie 

alte leben? £)b ctlid^e nid^t öerfd^toemmt, ober berfd^üttet, 
ober berbronnt finb? ©otttob, toenn id^ nur Üluinen finbe, 
nid^t Seid^cn. ®a3 ©d^Iimmfte ift nid^t: Sfiatalie lebt. — 
yiaä)btm mir ein it>aar ©tunben gefal^ren tooren unb bie 
©tra|e ben S3erg l^inanfd^Iängelte, begegneten un§ gtoei 
Scute, bie unter SflüdEförbcn leud^ten unb mül^felig l^erab* 
famen. ^ä) Iie& anl^alten unb fragte fie. 

„^n fRiefeltoang,'' fagtc ber eine mit l^eiferer (Stimme, 
„ba fd^aut'3 fd^Ied^t auS. Sl«e§ berfd^tagen." 

Db aud^ SD'Jenfd^cn jugrunbe gegangen tbären? 

„SltteS bcrfd^tagen," toicberl^olte er. 

a5om S3li^? aSom »ergfhtrj? 

„WltS bcrfd^Iagen in ben ©rbBoben l^inein." Unb babon 
trar er. S«^ Kc§ anjiel^en. S33a§ ba^ bod^ ein trägeg S)ing 
ifi, ein ^ferbehjagen! Dft l^otte id^ mid^ über bie ^ocfie* 



— 357 — 

lofigfeit ber ©ifcnöol^n hetla^t, nun fd^Iug td^ on meine 
fünbige S3rufi. — SSon einer ipöl^e au§ \a^ man in bie bliebe* 
Hingen, too e§ bunlel toar, loie anf bcm 3Kcere. S)cr SpfJonb 
fd^ien jc^t toieber, unb jicltentoeife 6Ii|tc ein SBafferftreifen, 
ber burd^ bk SBoIbung jog. Sluf unferer roei^cn ©traße lag 
ntond^er finjlere SBi^jfelfd^attcn, fo fd^orf, ba§ id^ mid^ njun* 
berte, bie *ßfcrbc banibcr nid^t flotj>crn ju feigen. @§ toar 
ja cigcntüd^ eine njunberfd^önc fjal^rt für eine anberc ®c^ 
legenl^eit. §eute öerjel^rtc mid^ bie Ungcbulb. 

?piö^Iid^ fianbcn bk ?Pferbc ftitt. (Sin einfd^id^tigcä ^ouä 
ftanb ba in ber freien ©egenb. Über bie ©traße loar ein 
(Sd^Iagbaum niebcrgetoffcn. 5S)er ^tfd^er rief ben SlJiautner. 
S)er fam nid^t, unb ber (Sd^IagBaum blieb über bie ©tra^e 
gcfpannt, ®cr ^tfd^er ^jod^te unb rüttelte am %oxt beä 
SOf^autl^aufeS, c§ mar berfd^Ioffen, unb eS mclbcte fid^ brinnen 
niemanb. S<^ ^oar au§ bem SBagcn gefprungen, toir fud^ten 
ben ©d^Iagbaum ju lieben, ber toor mit einem ©ifcnfd^Ioffc 
an ben ^ßfal^I gefeffclt unb toid^ nid^t. SSir erbrad^cn ba§ 
Xoi beS Kaufes, unb brangen l^inein, immer nad^ bem 
SÄautner rufcnb, ba% er un^ ^laffieren laffe. SD^it einem 
©treid^l^ols, bo§ ber ^utfd^er in ber Jpanb l^ielt, burd^fd^rit= 
ten wir stoei Biwi^icr. ^n bem erjlen lag ein fd^Iummern* 
beg ^nb, ba^ tro^ unfereS £arme§ nid^t erttjad^tc. ^m 
jtoeitcn Bi^wte^ ouf ©trol^fd^aub lag bie SlJlumic eine§ SSRen* 
fd^en. @in Q^uiä, ta^ unb bürr, §itternb unb btinb. ®r 
rid^tcte fid^ l^alb auf unb toie§ mit ben §dnben nad^ haften 
unb SCrul^cn l^in. Sluf unfer SSerlangen, bie S!Kautfd^ran!e 
8u öffnen, l^ub er an ju loimmem unb mit einer btbtvbm 
?5iftelftimme hat er, bod^ nur aüeS fortjuneljmen, toa§ toir 
fanben, blofe ba§ Scben möd^ten loir il^m laffen. „SSoju 
ein fotd^eS ®ixippt nod^ baS Qtbtn brandet!" rief ber ^U 
\d)tt ärgerlid^ au§, id^ langte naä^ einer %t, bk an ber 



— 358 — 

SQ3anb l^ing, bcr tutfd^er fud^te unb fanb eine giocitc, hJtr 
gingen unb l^tebcn bcn ©d^Iagbaum cntjhjct. 

@nblic§ ging'g loiebcr bol^in auf einer §od^e&ene in 
ber Haren SD^onbnad^t. 2(uf ben SO^iotten ftanben bie §cu= 
l^üffeln, bort unb ba lag ein loei|€r %ti§Uod, bann h)ieber 
ragte ein fd^Ionfer fjid^tenbaum, unb biefc ©eftalten fd^o= 
bcn fid^ fadste burd^einonber, bo^ e3 gef^jcnfterfiaft fpictte. 

ethja eine l^albe ©tunbe l^inter bem 3Jiaut^aufe begcg== 
nete un§ ein angel^eiterter SD'lann. S)er fiel btn ?ßferben 
in bie Büflcl unb rief un§ tottcnb i\x, toie ttiir burc^ bcn 
©d^lagbaum gcfommen mörcn? Dh hjir bie 9)?outgebüf)r 
begol^It l^ättcn? 

„SBcnn ©ie ber SO^outncr finb, fo rate id^ Seinen, fid) 
eilig babonjutronen, fonft fönnte ^l^nen cttoa§ Unange* 
nci^me^ begegnen." 2luf biefc meine Slnthjort l^at er fid^ 
fd^ulbbelou^t loeitcr gcfd^obcn. SBalb l^inter x^m. tarn ein 
feifenbeS SQ3eib§bitb gegangen. SBir mutmaßten, ba§ t§ feine 
(Sl^elüirtin toar, weld^e il^n öom SBirtäl^auS l^eimtrieb. 

SBir famen ^u einer Slrt öon §oIjerl^üttc, too, hjic bcr 
^utfd^er crjäl^Ite, SSranntlucin gefd^enft tüurbc, unb Wo üor 
Beiten Seute crmorbet hjorben hjaren. „®er SBirt ift ge^ 
l^enft hJorben, aber fein (Sol^n fül^rt baä ©efd^äft fort/' 
fd^Iofe ber ^utfd^er feine unl^eimlid^c SD'iitteilung. 

SBir l^icttcn ba nic^t an, aber f^jätcr hti einem 58runnen= 
tröge ftanben bie ^fcrbc ftiti unb tranfen. S'Jun l^ord^tc id^ 
l^inaug in bie ftille '^adjt ^m furgen naffen ©rafe fangen 
bie ©rillen. Slu§ fernen Xiefcn l^erauf brö^nte ein SPfJurrcn 
unb afloHcn. — ®cr ^tfd^er fogtc, ba§ mären bie Slltbad^cr 
SBafferföHe. (Sine SSicrtelftunbe f^jäter fallen h)ir fie aud^. 
S)rei filberne 9liefenfcttcn gingen an bcn gcgenübcrftcl^cnben 
S3ergh)onbcn nieber. ©tenentreife loaren fie in 2^ä^^ä ge* 
bogen unb unterbrodtjcn, ftcllcnhjcife sucEtcn unb f^jrü^tcn 



— 359 - 

fic %ünltn unb fteltcntoeife loicbcr toai tS, al§ fttcgen garte 
SiJebel auf, in toetd^en ber 'SRonh feine SlegenbogcnfarBen 
f|)iclte. S)a§ hjar fo fd^ön, ha^ iä) dn toenig Italien lie^, um 
l^infd^auen ju !önncn. 3l6cr burd^ ba§ bum^^fe Sofcn ber 
SBöffer l^örtc id^ leife toimmern: ^omm, itjcnn irgcnb mög= 
\iä), l^eute nad^t^ ! — 

ISie ©tra^e loar arg öcrtoafd^en unb ging nun in bieten 
SSinbungen taltt)ört§, ber eingcfd^tiffene JRabfd^u!^ quictfd^tc, 
ber ^utfd^er l^ielt mit aller SSorfid^t bie Sdiemen. ^ux 9led^* 
ten hautt \iä) ein fd^roffeä ÖJetoänb auf, jur Sinfen mar 
ein 5l6grunb. S)a l^inab in bicfe fd^toarjen liefen !onnte 
ha§ SD^onblid^t nid^t bringen, l^ingegcn beleud^tete e§ bic 
gegenüberfte-^cnben fjcl^^offen fo !tar, ba^ jcbe Stafel, jebe 
9lunfe beutlid^ ju feigen toar. ^m blaffen ©ternenl^immet 
gab e§ Unrul^e, bie (atcrufd^nu^j^en ful^ren nad^ allen fHiä^' 
tungen l^inouS unb l^inab. 

^(ö^Iid^ ri^ ber ^tfd^er bk ^ferbe jurüdf, ba^ fie 
ftonben, fonft tüären toir tool^I in ber ^iiefc gelegen. S)ie falöc 
©tra^e toar gu @nbc, abgebrod^cn, ein Sßilbtoaffer, ba^ Dom 
tare niebergefal^ren, l^atte bie S3rüdEc hjeggeriffen. ®§ ging 
nid^t tüeiter. ©in ungel^eurer ©d^uttftrom burd^qucrte unferen 
SBeg, unb ätnifd^en bem ©cfteine riefelten bic SSäffer. 

Se^t Iiatte id^ feinen Bornruf mcl^r, id) \ai), ba^ alle§ 
öergebeng ifl, hjcnn bic ©ötter nid^t ttjollen. ©anj ftumm 
hjar id^ unb aud^ ber ^tfd^er fagte fonfl nid^tS, aU Icife: 
„SBenn man nur umtel^ren fönntc!'" 

@r f|)annte bic ^ferbe an^ unb fül^rtc fie mit 9Rül|c 
unb ©efal^r §tt)ifd^en Sßagen unb SSergl^ang nad^ rücEtoärtg. 
^cr S33agen felBcr fonnte auf btm l^ier fo fd^malen SSScgc 
öon un§ nid^t gctüenbet mcrben, ber mu^tc [teilen bleiben, 
ber ^tfd^er mit ben 5|Jferben follte nad^ §aufe. 

Unb id^? ajJan !onnte t§ §ur ^ot öcrfud^cn, über ben 



— 360 — 

©d^uttflrom ju Itettcrn. Sl6er totnn bic ®öttcr nid^t toollcn, 
fo fd^hjcmmcn bid^ bic SSaffer in bcn Slbgrunb, ober c§ gibt 
toeiterl^in nod^ anberc fjfäl^rlic^fcitcn, jtoifd^en benen bu ein* 
gefd^Ioffen bift, ol^ne öortoärtS ober tüdtoatt§ ju !önncn. 

Sic locit c3 bcnn nod^ fein Eönnc bis JRicfcItoang? — 

„@3 fann nid^t mcl^t fo tocit fein/' antwortete bcr ^t* 
fd^et/ //ju f^wfe in längftenS jtoci (Stunbcn, ntüfete man, bcnfc 
id^, ba$ ®orf crreid^en. Sßenn'ö bcr §crr ttjogen toilt, über 
bicfcn ßJrabcn l^elfc id^ l^inübcr. '^ann gel^t bic (Strafe toic* 
bcr glatt fort, immer niebertoärtS. Unb töcnn toicbcr ein 
SSSofferbrud^ fommen fotlte, man loei§ e§ ja nid^t, ba^ (Sc= 
Iritter mufe toaj getüirtfd^aftet l^aben, fo ja nid^t |>robiercn 
l^inübcrjufteigen, lieber toartcn, bi§ eä 2lag toirb. SBarcn 
bic ?Pferbe nid^t, td^ ginge mit." 

„^cl^ren ©ic nur um, ^utfd^er, e§ loirb gelten, toic e§ 
gelten mag, mir ifl je^t fd^on atlcS cin§. 55)o, nel^men ©ie 
für bic bertorene S^ad^t. Unb tocnn id^ nid^t mel^r gefeiten 
toerbe, fo toiffcn @ic'§ unb fagcn ©ic'ä meiner fjamilie, hjcnn 
fie lebt, ttJie id^ ^u il^r l^abe geioottt." 

„Sficin," fagtc ber gute SKcnfd^, „ha laffc id^ bod^ lieber 
bic Slöffcr im ©tid^ aU bcn §crrn." 

Sd^ i^abe feinen Seiftanb nod^mals äurüdgetoiefen unb 
bin meinet SCßcgeS gegangen, gevettert — l^icr auf ^jflaflcr* 
glatter ©tra|e, l^ier über ©cfd^ütte unb ©cftcin, l^ier über 
SBilbnjäffcr, über toeld^c ber ©türm S3aumflämme umgebro= 
d^en l^attc, bie mand^mal aU ©teg bcnü^t locrben tonnten. 
^tint Leiber loaren feucht öor %au, mein §aar öon ©d^loeil. 

©nblic^ l^uben bic l^öd^ftcn ©^i^n ber SSerge an, rötlid^ 
iu tocrben, ein mild^igcä 2i^t ging niebcrtoärtä bon SBanb 
ju SSanb. ^n ben Süfd^en l^uben bie SSögel an ju jtoitfd^ern. 
^^ toax bnxä) SSalbbeftänbc l^inabgefommen in^ grüne %al. 
2ln bcn SScrgfodcIn jianben mei^rcre §üttcn jerftreut; jen* 



— 361 — 

fcitä bc§ SluffcS, h)o am §ange bie ©ifctiBal^n mit bcn Xelc* 
grapl^cnjtongcn l^injogcn, ouf bcr öorf|)ringcttbcn Söfd^ung 
jlanb ein ^rd^Icin mit f^ii^cm Sturme, \jDn tocld^em jc^t bic 
9KorgcngIo(fc täutete. — %aä toat ja Sflicfeltoang ! SSal^r* 
l^aftig, ba§ toar fd^on 9licfclhjang ! — ^^ crfd^raf fafl, 
aU fid^ bcr Drt mir jcigtc. 3<^ Mtc unfct Äanbl^auS, ba3 
bort auf bcm §ügcl gcftanben mar, unter ber fjetsmanb. 
S)ic gcl^toanb fionb nod^ ba, ber §ügcl ftanb nod^ bo, ba§ 
Sanbl^au3 ftanb oud^ nod^ ba, unb in feinen fjenftem leud^* 
tcten bic S3ronbc bcr aufgcl^cnbcn (Sonne. SBcnn bcr SSau 
ttod^ fielet, um fo ft^Iimmcr, bann fel^It an bcn (gintuol^ncm 
cttüaS! S33ci§ ®ott ber §err, toa§ gcfd^cl^cn ifti 

Über ein ©d^uttfelb flettertc iä) mül^fam l^in big jur 
S3rü(fe. Unb aU id^ über bcm ©d^uttfclbc mar, rann öor 
mir ber Breite, trübe, rafd^ l^inmogenbc fjlu^, mie er feit 
(Srfd^affung bcr SBelt geronnen toar in allen Settern. Unb 
bic S3rfidc mar nid^t ba. 2lm Ufer ein gefnidEter ^^a% fonfl 
feine <Bpux öon ber öierjod^igen ^oläbrüdfe, bic beibe ®elänbe 
be3 2K|>cntaIe3 miteinanber öcrbunbcn l|atte. 

9'Jun flonb id^ . )ä) einmal unb ba3 Ic^tcmat ba. S)ort 
toar ba^ ®orf, bcr SSal^nl^of, mein §auS mit bcm mir nod^ 
berborgencn UngtüdE, unb id^ lonnte nid^t l^inübcr. — ®arf 
ein guter ©d^toimmcr cS mit bcm rci|enbcn SBaffer auf* 
ncl^mcn? igd^ fragte nid^t erft. 9Jeuerbing§ jornig auf bic 
bumme SRcd^tl^aBcrei bcr ®ötter unb entfd^Ioffen, meine Ic^tc 
SOlad^t gegen fie auSpftricIcn, ftürjte id^ mid^ in bcn ^Inf;^ 
S)a§ ciäfoltc S3ab rauBte mir im crften 9(ugcnBIidEe faft bic 
SSefinnung, aU id^ fie miebcr fanb, trug e§ mid^ fd^on rafd^ 
bal^in, ol^nc ba'j^ id^ imftanbe toar, mid^ ju l^alten. Sin Ufer^» 
toeibcn tooKtc id^ mic^ fangen, mel^r mcife id^ nid^t. 

3la^ bcm SSiebercrmad^en lag id^ in einem ^immtt 
meines ©ommerl^aufcS, öon Scutcn umgeben, bic mit mir Be*- 



— 362 — 

fd^äfttgt toaren. Tlit ^tuex^aitn l^atten fic mid^ au§ bem 
SBaffcr gebogen, unb alle fragten nun: „SSic tarn er benn 
l§er? SBie fiel er benn l^inein?" S)ie ^inber looren ha, ftret=» 
dielten mid) unb fagten: „^apa, ift bir fd^on tool^I?" 

„SBo ift SJJoma?" bo§ ttjar meine erfte ^Jroge. 

^a antwortete bie (Srjie^erin; ,/©ie gnäbige fjrau ift 
geftern abenb§ in bit ©tabt gefal^ren, föeil eine ^ugenb^» 
freunbin bon il^r bort burd^reift. ©ie l^at bem gnöbigen ^errn 
ja telcgra^jl^icrt, ba^ fie mit bem ^Ibenbjuge l^inctnfä^rt." 

SQ3ie? (Sie !am in bk (Stobt? 

^omm, loenn irgenb möglid^, fieute norfitg! . . . S)a§ 
ganje UnglüdE, loeld^eg fid^ Bei ben uneinigen in Sliefclhjang 
jugetragcn l^otte, Beftanb alfo barin, ba^ meine liebe fjrou 
in il^rer ®e^)efd^e ba§ SBörtlein „^ä)" ju foftf|)ieIig fanb. 
Um c§ gu crf^aren, beS^atb bit Slufregung, bie Slngft, bie 
unerl^örte S^ad^treife nad) Slicfelttjang ! — ©efd^el^cn toax 
am (Sommerl^aufe ja nid^ts, at§ ba§ ber §ogeI ein poar 
fjcnflerfd^eiben eingefd^Iagen unb ber (Sturm öon ber alten 
Sinbe einen 3lfl l^eraBgeriffen l^atte. ^Jun loar id^ ba unb 
meine grau in ber ©tabt. 2Jieine näd^fte S)c^)cfd^e on fie 
lautete: „9fliefeIioang. ^omme ®u, menn möglich, ^eute noc^ 
mit bem ©ifenbal^njuge noct) ^iiefetttjang, loo bid) mit Sel^n^ 
fud^t ern»artet S)ein §on§ SD^alfer." 



3n einem Xal bei ormen §irten. S)a§ %ai ift fo eng, 
ba^ ein S8ad) unb ein fd^maler SSiefenftreifen e§ au§* 
füllt, ber SScg mu^ fid^ fc^on an bem fteinigen SScrg^nge 
weiter]^ elf en, nie eben bo^in, immer auf unb ab. S)ie S3erge 
finb fel^r ftcit, teil^ mit SÖ3oIb bchjad^fen, teils mit grouen 
%tUtt)ixnbUin beftonben, ^o^ oben finb grüne SWmrnp^en. 
S)ort iaud^äen bie ^hUn. (Sie jaud^^en l^elt, benn t§ finb 
bie furgl^ofigen ©tobtl^erren unb bic rotütteligcn ©tobtfräu* 
lein nod^ nic^t crfd^ienen, bei beren Slnblirf anbcr§n)o ben §ir= 
ten ber ;3"<|ejer im §oIfc ftecfcn bleibt. ♦ 

^m ©ngtale, bort Wo e§ ju 9ianbe gcl^t unb in gtoei loil* 
ben ©röben auffteigt inS ß^cbirge, fielet bie ^rcugl^ütte. ©in 
l^öIgcrneS §au§ mit fleinen ^m\ttin, fteilem S)ad^c unb 
einem ©öller unter bemfelben, baneben ba§ SSirtfd^aftSge* 
böube. ®a§ ift öon alterSi^er noc^ eingerichtet für (betreibe* 
garben, toöl^renb an btn Mtin longc fd^on bie jungen Sär* 
ä)tn grünen unb (Srtfträud^er tuud^ern. '2)rei tdEer l^ottc er 
gel^abt, ber ^rcujptter. SSeit fie aber fd^hjer ju bearbeiten 
toaren unb fein ^ienflbote ju Iriegen in ben öbtoeiligen ©ra^^ 
ben l^erein, fo Ifattc er fid^ brei frifd^c S3uben angefriemt bei 
feinem jungen SSeibe. Slber aU biefe SSuben erfd^ienen — 
Sal^r für ^al^r einer — loaren fie fo fteinnjinjige Äcrld^cn, 
ba§ fie burd^au§ !eine ^ant unb feine ©id^cl fül^ren fonnten, 
im ©egenteil, nod^ für fic^ fetbft bie ungkublid^ften S)ienft* 
Iciftungen beanf^jrud^ten. ^uä) ujotlten fie nid^t S3rot effcn, 



— 364 — 

immer nur 9JJtId^ trinlen. S)a f)at bcr ^xtuffyüttti bte ^ftügc 
öerfauft, bafür Äül^e angcfd^afft unb bic fj^tber ju SBetbcn 
tocrbcn loffcn. ®ic brei SSuBcn toud^fcn Iciblid^ in bic ^ö^e, 
ber alte Srcujl^üttcr jcbod^ ging öon iS^^i ju ^af^v gebeugter 
einiger unb mußte !eud^en, hjcnn er btn S3crg!^ang l^inanfiieg 
um einen ^orb fjutter. @ine§ 2^oge§ fe^te er fid^ öor bem 
§aufe auf bu S3an! unb fogte ganj tout — ber eine S3uB 
l^at'3 gcl^ört — : „ScutI, Be^üt eud^ ®ott beicinanb. ^eicr" 
obenb ift'g." Unb fan! feitlingS ^in auf bic S3an!. Slu3 UJar'S. 

®er ©d^rcd ber brci crft J^albcrtoad^fcnen Srüber toar 
fo, baß fic ftarr tüie ^oIjBalfen baflanben bor bem toten 
SSatet. SWImal^Iid^ l^uB ber oltere, ber Dsmalb, an gu f^jrc^ 
d^en: „Wli^ fd^cint, er ift gcftorBen." 

„6S mirb um Lottes toilten ber ©d^Iaf fein/' fagtc ber 
anbere, toetd^cr 2;oni l^ieß. 

„5Beim (Sd^Iaf mad^t ber SOZeufd^ ja bit Slugen gu/' 
meinte ber ^atoh. „(Bv ^at fic offen unb fic finb gan§ gcftodtt." 

^ann fd^micgcn fic tüicbcr unb ftarrten l^in. 

?ßlö|lid^ mad^te ber Ältcfte einen ©^>rung, ^jadEtc ben 
SSater unb rüttelte il^n mit aller SIKad^t. 2)er ertoad^tc nid^t, 
fonbern fiel loie eine fd^toammige SIKoffe auf bit @rbe l^inab. 

^ie SSrübcr toaren bla| Bi3 üBer bie S,ipptn, aber fie 
erl^oBen fein i^ammcrgefd^rei. ©leid^jeitig fticßcn fic ba§ 
SBort l^eröor: „^ic SDiJutter!" — S)ic SO^intter tat oben ouf 
bcr ®rabenh)iefe fjutter mätien. — S33ic foll benn ba^ fein? 
SQ3ic !ann man btnn l^ingel^cn unb fagen: SJJuttcr, tu' bic 
©enfe toeg, bcr SSatcr ift geftorben. — ©o fann*§ ja nid^t fein, 
ba§ ifl nid^t auSjubcnfcn. 

;3e^t Bcratfd^Iagtcn fic, loic man c§ bcr SÜfJuttcr Bei* 
Bringen foHtc. ©ic l^attcn einmal gel^ört, baß aud^ ber ©d^redE 
einen SJJcnfd^cn töten fönnc. S)ann crflärten alle brei, fic 
toolltcn il^r'S gar nic^t fagen. 



— 365 — 

9l6cr to«ntt fic l^eimfommt unb e§ fclbcr fielet? — ®a3 
fc^Iägt fie ja nicber tote ein ®onnerfcU. 

@ic gingen langfam l^inauf, ben fd^malen Scrgfici^ 
l^intcreinanbcr. 9ln ber Sard^c, loo man fd^on bic SSicfc laf), 
blieben fie ftcl^en. ;3e|t tut fie nod^ rul^ig moi^en. ^I^t 
fiü^t fie btn ©ticl auf btn S3obcn, fal^rt mit einem @ra3* 
fd^i^j^jel über bie ©enfe !^in unb fd^drft fic mit bcm SSe^ftcin. 
(Sic toeife nod^ nid^t§ baöon, ba^ im nod^flcn Slugcnblitf bic 
ganjc SScIt einbrid^t. 

„^^ mag il^r'S nit fagenl" flüjtettc ber Dgtoalb. 

„SBarten tuir, bi§ fie aufl^ört ju molken." 

Unb bic jungen SSurfd^cn ftanben ba. Unb ftanbcn fo 
lange unter ber alten, f^ie^aftigcn Sord^e, bi§ fie öon bet 
aKuttcr bcmcrft würben- 

„SOSag mac^t il^r benn bort, SSuben?" rief fie l^crüber. 
2Wfo fd^rittcn fie langfam über bie SBiefe unb traten ad^tloä 
ba§ gemälzte ^utter in ben fum|)figen ^obtn ein. ®ic 
aKutter l^ub an gu gittern, ^c^t ifl toa§ gcfd^el^cn. Umfonfl 
gelten bic S3uben nid^t fo bal^er. SK§ fie il^r nal^c toaren, 
ftürjten fie l^in, bargen il^re brei S3Ionbfö^)fe an il^ren ©d^ul* 
tern, an i^xtx S3rufl unb ftöl^nten laut. 

„SBaS l^abt il^r benn?" rief fie fd^rilt au^, „je^t ^at'§ 
ioaS!" 

„SiebefteS 9KutterI! SiebefteS aWuttcrll" riefen fie, leg- 
ten il^r bic Slrmc um ben ^aU, ba^ fie faft ju 33obcn gc* 
brüdEt ttjarb. „SGSir toerben fd^on rcd^t braö fein unb fd|auen 
auf bi^ unb fleißig arbeiten . . ." 

„Se^t l^at'g mit bcm SSater m^V fd^rie bie $ou3- 
lerin auf. 

©0 l^abcn fic il^r'ä bcigebrad^t unb brandeten nid^tä 
tüciter ju fagen. — 

9K3 bie S3urfd^cn bann ertood^fen toaren, l^atten fic gute 



— 366 — 

Sufl jutn SlrBeitcn unb gute greubc jum ®[fcn, aber ficl^e, 
ba gab e§ auf bcm fleinctt ©ütel §u toenig öon Beiben für 
brei jlorfe a^JonnSlcutc. %u Wlntttx l^erjtcn ftc tdglid^, unb 
alle Tlixi)t iDoHten fie il^r au§ ber §anb orBetten, fo ba^ 
ftc BiSlocilen ganj Brummig tourbe unb loofür fie benn eigent= 
lid^ öorl^anben fei, hjenn fie nid^t§ mel^r ju tun fiätte oB 
§cmben nöl^en unb <Strüm:pfc fto^jfen, mag gerabe für bie 
longen SlBenbe ein red^ter B^itöertreiB toäre, aBcr nid^t für 
btn lieBen Züq, njo ber Herrgott bie ©onne Brennen läßt, 
bamit bit Seutc tva§ au^ric^ten folten. ©o I)oBen bit brei 
S3uBen ar\htxtoixit§ SlrBeit gefunben unb bo0 SSerbiente ber 
SD'Juttcr ^eimgeBrad^t in bk ^eujl^üttc, rto fie auf bem 
Sad^Boben neBeneinanber i-^re SSetten l^ottcn unb die 3lBenbe 
gefunb fd^nard^ten, Bcöor bie SD'Jutter in i^re Kammer ging, 
unb alle SJJorgen nod^ fräftig fd^nard^ten, menn bie SDtutter 
fd^on loieber Beim ^erbfeucr ^taxü) unb ben äJlild^Brei fodEitc. 
SlBer gu il^rcr SlrBeit famcn fie nod^ allemal frül^ genug 
in ben jQoI§fd^Iag, tuo ber ©ut^Befi^er roben tie^. S)er ^ato^ 
BlieB ^ol^fned^t ^af)x für ^al^r; ber Xoni eignete fid^ f^jöter 
jum ^ol^IenBrenner, unb ber D^hJalb arBeitcte mit ben 
3immerleuten im 2ar\bt umfier, too e§ ju Bauen goB. ®a 
!amcn bie le^tcren §h)ei n)o]^t fcitencr l^eim in bie ^reuäl)üttc. 
SBenn fie aBer famen, Ujor ber 3:oni fol^Iru^ig unb ber 0§= 
hjatb gut gefträ^tt am S3Ioni)!o^)f unb glatt rafiert Bi§ auf 
ben garten (Sd^nurrBart. 3)o§ tüar ein l^üBfd^cr S3urfd^e 
getoorben, nur feine ^lattfü^e l^atten i^n bor bem ©oIbaten=» 
rocf Beloal^rt. 2)ie Beiben anbern, btn ^afoh unb ben 3^oni, 
^attt ba§ eifrige SSeten ber Wuün baöor gerettet, ©ie 
Betete jeben SlBenb einen ^faltcr, bo| man il^r bod^ biefc 
SSuBen nid^t gum SÖieufd^eufd^Iad^ten babonfül^ren möcf^k, 
unb bor lauter SSeten ^aV§ fie erzwungen. SlllerbingS l^attc 
ber 2;oni einen ftarfen ^ödfer, hjeil er aU ^nb einmal 



— 367 — 

fd^lDcr gefollcn itjar, unb ber ;3ifob toor furj* unb fäbelBctntg, 
weil il|n ®ott fo erfd^affen l^attc. 55et eine l^attc — loie bic 
(ö^jötter toutetcn — ben ^^orntfter fd^on auf bcm iRütfen, 
ber anbttt toar gum ^Reiten hjic gefd^affcn, aber bie SIKutter 
l^attc fo ötet gum S3eten gcfc^aut! ©o !amen fic an (SamStag* 
aBenben bod^ tuieber äufammen in ber §üttc unb jeber brad^tc 
allemat toa§ mit für bic 2Jiutter, fei c§ ein blauer £ittcIftoff, 
ober ein rote§ ©eibentud^, ober ein ^o^>ffiffcn mit 3lo§]^aar, 
ober ein ©tüdt Sebhid^en, ober eine fjlafd^e Untcrfteirertocin, 
ober gor ein ©itberlfetttein, mie e§ anbere Surfd^en ber ^etg* 
liebften fd^cnfen. (Sie fc^Iug allemal bie §anbc jufammcn: 
„5lber il^r fcib mir bod^ redete 2apptnl S33o tu' td^'§ bcnn 
l^in? ^aV fd^on fo öiele fd^öne ©ad^cn, ha^ gar fein Pa^ 
mel^r ift! 2;ut bod^ aud^ auf eud^ felbcr bcnfcn. 5)o§ finb aber 
bod^ 3^arren, liebe, ba^ fie alleS mir heimbringen!" S)er 
^olgfued^t nal^m ba§ SD^ütterlein um ben §al§ unb fofctc 
fo biet, ba^ fic über unb über bor §ar§ Hebte, unb ber 
^ol^tenbrenner mad^te fie bor lauter ©duofem unb ^ofen 
ganj ru^ig unb totnn fic fid^ bann mit bciben f^Iad^l^anben 
im Öiefid^tc toufd^, üd^erte fic in btn SSrunncntrog l^incin 
boltcr jQergenSfreub über bic „lieben S^Jarren". 9ln (Sonn* 
tagen, loo anbere ber Suftbarfcit nad^gcl^cn, l^odften bic 
SBuben bal^cim im bcrftedEten (Sngtal bei S!)Juttem unb unter* 
l^ielten fid^ mit ^laubcrn unb (Sc^erjcn. 5)ictoeilen fic btn 
S3urfd^en bie 0cibcr auSbcffcrtc, flod^t il^r ber Scngcl bon 
Jpoläfncd^t ba§ grauenbc §aar in Bö^Jflciu unb ber Äol^lcn* 
brenner toar fdfiicr unjufriebcn, toenn er ju „feiner Slltcn" 
mu^tc, feigen unb fd^affen, ba^ fic nid^t <S>6)abtn tat. ®icfc 
^Itc toor ber fd^bjorse ^ol^lenmcilcr in ber naiven SSrennflott. 
S)ic 9Kuttcr toor'g iu^iiebtn, ^pixijtt ober biShJcilen ein tocnig 
au§, ob nthtn ber „Slltcn" nid^t am ©nbe irgcnbloo oud^ 
eine „i^unge" feiner hjartctc. 5lltcin, ben S3uben mar für 



— 368 — 

il^rc Knblid^e ßtebl^rjtgfeit ottetocil nod^ „ba^ aKuttetV' 
ßcnug. 

2(m fcitenftcn tarn htx DSloalb l^eim. ®€r toax aU 3tm=» 
mcrmann tont im Sanbc l^crum unb l^attc auä) an ©onn* 
tagen bort unb ba ju tun. SBcnn er aber in feiner bodttebcr* 
ncn ^iel^ofe l^eimfam unb ba§ rote §al§tud^ h)ie eine 
9?ofcn!nof^e sttJifd^en btn fjlügeln be§ tüci^cn ^cmbfragcni 
l^cröorgudte, ba l^atte er allemal ein frifd^eä, fd^eibenrunbcS 
©efid^t unb ladete toie ©onncnfd^cin in bic bämmcmbe §ütte 
l^erein unb brad^te ©od^en mit für iJÄutter unb S3rüber. ®a3 
Safler be§ 2!abafraud^en§ l^atten fie fid^ ongeluöl^nt, bie jun* 
gen S33 albteuf el alte brei, unb wenn fie red^t nebelten, 
pfieltc unb fd^molltc bie SIKutter, unb toenn fie bar auf auS*' 
gelten lie&cn, l^olte fie öom §crb gtül^enbe Äol^len, um bic 
pfeifen toicbcr angujünben. ^cr Biwi^ncrmann brad^te öom 
SKarlt S3irnen mit l^cim, ober 3udPertoer!, ober ffi^cn ©d^na^S, 
unb pttc eg gern gei^abt, ba^ ^^aJlntterl" in§ SfJafd^en 
gcfommen hjare; fie tat, als ftecEe fie bie Qaä)tn broden* 
unb fd^o)>i)ennjeifc in btn SKunb unb fd^enfc bcn S3ubcn 
nur SRefld^en jum Äofien, biefc Stefld^en loarcn aber ftetS 
baS meifle, unb bie S3urfd^en nal^men c§ nid^t mal^r, ba^ 
fie t)on all' btm ®uten, baS fie il|r gcfd^cnft, ben allergrößten 
%dl felber öerjel^rten. 

SDer falbe ©d^nurrbart be3 DStoalb toar immer flatt* 
lid^er getoorben unb ließ fid^ bereits in ft>i^e Körner breiten. 
Unb einmal, mie er fo brel^te, fing il^m ber ^aloh bie §anb 
ah unb fagte: „^u l^alt, too greiffl benn bu lauter l^erum, 
ba^ bir fold^e ©ad^en l^ongen Utihtn an ben Ringern?" 
(Sofort mad^te bcr Dsioalb mit bcn gefrümmtcn fjingern eine 
S3emcgung, als toolltc er bem S3rubcr über bo§ ©cfid^t fra^n, 
tat'S aber nid^t, fonbem ladete: „Xaß bod^ fo ein ^oljlncd^t 
alles gleid^ begudfen muß!" §atte namlid^ ber Bimmcrmann 



— 369 — 

am SD'iittcIfinger ein flüIbencS Slinglcin. Unb jc^t mu%tt 
er cingejlcl^cn. — ISic S33egfcl^eibloirttn in bcr SSIad^au. S33o 
ftc in bcn legten SBod^cn bcn ©tabi gebaut l^attctt. ©in 
tüd^tigeä SSeib^bilb l^er. 5«td^t über bic ©reinig, ^^t mann 
erjl im ijorigen fj^ö^i'i'^'^ gcftorbcn. ©in ft^öncr ^lai^l 
(ötattlid^ ^au§ unb §of unb l^unbert ^oä) ®runb babci. 
@r l^ättc aud^ ba§ igtrumäigcuncrn mit bcn ßi^wc^T^cwtcii 
fatt, toenn man fid^'g beffcr mad^cn fönnc! '^n, fo pttcn fic'§ 
om öorigen ©amStag auSgercbct, mitcinanb aHjltici . . . 

S)er ^oljfned^t unb bcr Äol^knbrcnncr l^attcn tool^rcnb 
fold^en 93efcnntnif[e§ allcrl^anb ©cfid^tcr gejd^nittcn. S)ic 
SD'iuttcr l^atte gar aufmcrf^am gugcprt; unb jc^t, ba er 
nid^t mel^r toeitcrf^jrad^, fonbern mit bcr ©t)i^c be§ S^afd^cn* 
mcffcrS feine %inQttnäQtl ausfragte, fagte fie: „%u bift mir 
ober bod^ ein Äotter! S)ie SSegfd^eibtuirtin in bcr SSIod^au 
toinft bn l^eiratcn?" 

2)a ijadEte er mit bcibcn ipänben il^rcn ^op^, fd^ric il^r 
luftig ins ©efid^t: „fjreiüd^ mf)i, a^utterU" unb gab i^r 
einen fd^ma^enben ^^ ouf bcn SKunb. 

S3ei bcr näd^ftcn 3wffl^wi«"'fitttft ^ubcn bcr ^aloh unb 
ber 2;oni an, bcn SSruber p nedten toegcn be§ „fd^öncn 
?pia^e§", bc§ tüd^tigen SBeibSbilbeä unb ob ber SSegfd^clbc. 
©r anthjortete, ba^ er red^t gut loiffc, »cld^cn SBcg er ju 
gelten ^ttc. — ^aft ettoaS gereijt tat er, unb hjcnn fie fd^on 
loiffen njolltcn, fo möd^ten fie l^alt einmal in bic Slad^au 
]^inau§ge]^en, ein SBirtSl^auS ftünbc jcbem offen. S)er ^aloh 
meinte unma^gcblid^ : „Sßenn fie S3efanntfd^oft mod^cn ttjill, 
bic %tan SBirtin, fo l^at fie nid^t tocitcr in btn ©raben 
l^ercin, aU h)ir l^inauS." — 55ic SRuttcr merfte eine gc- 
töiffe SSerflimmung jtoifd^en btn S3uben, bie fie nid^t getool^nt 
lüar, fie fd^Iid^tete mit bcm SBunfd^c, näd^ftenS einmal eine 
SBallfol^rt na^ ©traBfird^en gu mod^en, bei biefer ®clegen= 

SR of 698 er, 58ud6 ber gioöeKen. I. 24 



— 370 — 

l^cit fönntcn fic im SBegfd^eibtoirtSl^auö einfel^ren unb ftd^ 
bic 2)in9e unauffällig anfd^auen. 2)a§ toärc fd^on rcd^t, 
meinte ber ^immtvmann, unb aU er am folgcnben ©am§== 
tage hjieber l^cimtom, brad^te er tin Stüdf Saugenfcife mit, 
falls bie S3rüber fid^ jur SBoIIfal^rt ha§ ?ßed^ unb bcn 9flu§ 
loSfegen mollten. S)a ladeten fie mieber. „(Sr fürd^tet fd^on, 
baß fie an mir fönnte piätn bleiben!" rief ber ^olsfned^t. 
,,Unb menn id^ ber fjrau ©d^mögerin ein ^ffel ttjollt' 
geben, tat fie einen fd^föarjen ^Ud fricgen!" fe^te ber 
tol^Icnbrenner bei. 

^ie SDlutter l^örte fold^e diebtn nid^t gern, erftenS fönn= 
ten fie bem DStüalb ärgcrlid^ fein, jtueitenS l^iclt fie auf ernft= 
l^afte Slnftönbigleit, befonberS hti fo l^eiflid^en ©ad^en. 5ll§ 
ber SBallfal^rtStog l^cranfam, war e§ ba^ crftemal, ba§ fie 
ben jhjei S3uben bie frifd^geioafd^enen ^embcn bügelte, benn 
bie jungen SÖSotblötoen |)ftegten in ^embärmeln ju gelten. 
©ie felber jog i^r gutes ©onntagSgemanb an, aber nid^t baä 
befie mit ber fd^loarjcn Xaffentfd^ürje unb bem rotfeibenen 
SSufentuc^. ^^x filberigeS ^aar glatt gefd^eitelt, mit btn 
feinen Sflunseld^en im meinen Öiefid^t unb ben munteren 
blauen Singen brein — fo fa^ fie gar anmutig auS. Unb 
ber ^ol^tenbrenner, fauber gefd^euert, beugte fid^ niebcr, 
flatfd^te mit btn §änben auf bie Dberfd^cnfel unb rief: 
„SDiutterl, bu bift aber fd^ön!" ©einen 9lrm burfte er il^r 
l^eute nid^t um btn ^adtn legen, beS SScr!nittemS l^alber. 

©0 gingen fie auf bie SBallfal^rt. SSaufd^ige rote 9flegen= 
fd^irme l^atten fie bei fid^ unb ber ^aloh trug am JRüdFen 
ein SSünbel, in loeld^em S3rot, ^äfe unb fogar ein ©ierfud^cn 
maren, jur Sßegjel^rung. 2)ie SD^Jutter l^atte eine Slofenfranx^ 
fd^nur um i^re braune ^anb getounben. 5luf fteinigen, burd^ 
Unhjetter arg berhjafd^enen Sßcgcn tourbe fie ftetS am Slrme 
gefül^rt öon bem einen unb öon bem anbem, ux\b ber öor= 



— 371 — 

au3 ging, l^atte immer oufmctffam ju mad|€u: „Sluf bicfcrt 
(Stein fleigcn, TluttttV. fo bcn %ü% fe^en! ba ift'§ rut[cl|ig. 
®a ift eine SSofferlel^r, mu^t l^u^fcn — l^o^jfa!" Unb fic: 
„^a, hin iä) benn 6Iinb, U)x S'Jorren! Sd^Qut bod^, ba^ 
if)T \ühtx nid^t in ben ^ai\ä) fteiget!" 

21I§ fic in bcr SSIod^ou bem SBirtgl^ouä nol^e fernen, tour== 
ben alle ©d^ul^e fauöer mit ®ro§ gereinigt. 2)ann festen 
fie fi«^ ein mcnig auf einen ©teinl^aufen unb betrad^teten 
baS meitlaufigc ©cl^öftc, ba^ jlüifd^cn fladien ^Jclbern, 28ie= 
fen unb ©orten öor il^nen balag unb bcffen ©d^inbelbäd^er 
in bcr ©onne fo l^ctl funfeiten, ba| bic ^reujl^üttcrin i^te 
flad^c §anb öor bie Singen l^alten m.uBte. 

Xcr Dstoarb bctrad^tete mit (Stolg btn §of, bann 9Jlut= 
ter unb S3ruber, bie unter ^opfnirfen brauf l^infd^autcn. 
Stud^ bit ©cgenb toar fo breit unb frei, unb bie SScrge maren 
ganj blau öor louter %tint. 

//SQ/ fd^ön iffg bo fd^on!" fagtc enbtid^ bie SKuttcr unb 
rieb fid^ mit bem ©odftud^ bic (Sd^löci^tro|)fcn öom ©cfid^t. 
Unb bcr Dämalb badete, mic eö bem 9ÄuttcrI gut fein toerbe 
in biefem §eim. (Sin luarmeg lid^teä Stüblein gegen ben 
©arten l^inauS, rote SSIumcn, bcn Scberfiffcnftul^I bantbm, 
i^ren Toffee iebcn Xag — atlc§, toa§ fie l^olt gern l^at, unb 
toenn ettoan gar Heine ©aggra fommen, bie toerben il^r bie 
3eit fd^on öertrcibcn. SfJadEil^cr ber ^atoh Oberfned^t, ber 
Xoni SQScibfned^t, unb mitten in atlcm er felbcr, bcr ®ro|* 
baucr unb ©d^enfmirt mit bcr feinen ^rau SBirtin . . . 

„^ä) bcnf, toir gelten nid^t l^inein," fagtc ber Xoni. 

®cr DStoatb ladete überlaut. „SScgcn bem, ba^ mir 
^ineingel^cn, finb mir l<t l^ergcgangen." 

,/3^ möd^t' aud^ öorl^cr nod^ gern mit unfcrcr lieben 
^xau öon (StraPird^cn reben," fprad^ bie 9Kuttcr nur fo 

24* 



— 372 — 

l^albtaut l^in. ^er OStoalb a6er brannte bor S3egterbe^ feine 
Seutd^cn ber SSegfd^etbtotrttn öoräuftellen. ©ie foll einmal 
feigen, toai er für ein l^erjigeS SOfJuttcrl l^at unb für pt&d^ÜQt 
SSrüber. 

Vlun, fo ftanben fic balb auf bem breiten Slntrittflein 
be§ ©ingangS. S)ort !onnten fic freilid^ nid^t mel^r lange 
foumen unb überlegen, htnn ba§ alte Shtnbbogentor toor 
loeit offen, igm SSorl^aufe fd^on ftanben ein |>aar 2lifd^e, 
ftül))te ein fjafe, unb e3 toax, al§ fteige au§ ben bidEcn SJ^auem 
ein fül^ler SBeinbuft. ^n ber geräumigen ©aftftube ftanben 
minbeftenS fec^S gro^e SEifd^e, bie ju biefer ©tunbe unbefe^t 
toaren. 2lm öorberen fa^ bie fjrau SSirtin. ^en einen ber 
öollen nadten Slrme l^iett fic in bie Seite geftemmt, ben 
anbtitn ^atte fie toeit über ben 2iifd^ l^in liegen. 6ine ftatt* 
lid^e ^igur, unb om bidEen §al§ eine fiebenfad^e ©ilberfettc. 
%aS @efid^t beftanb l^au^tfäd^Iid^ auS ^toei l^eroorquellenben 
SBangen, äft'ifd^en benen eine tttoa^ öcrfümmertc Sf^afc fa|. 
9lm 9?iunbe fautfd^te fid^ bie fleifd^ige Unterli|>i)e über bie 
Qhtilippt l^inauf, bie SJiunbtoinfel gingen fod^te nieber an 
beiben ©eitcn beä l^ertjorftel^ben ^nnc§. S)a§ eine Sugicin 
fd^aute unter bufdjigen S3raucn frifd| unb unterncl^menb 
au§, baä anbere l^atte ein „93IümeI". S)ie fd^toarjen §aar* 
fträl^nc toaren locEer um3 ^aupt gelounben, fo ba§ fie an 
ber Seite nieberäupngcn Slnla^ nal^men. 'äU ber DStooIb 
mit htm S3udEcIigcn, bem Säbelbeinigen unb bem alten SBeib* 
lein befd^eiben eintrat, fagte fie leife: „'Stau, Dätoatb, toaä 
bringft mir htnn l^eut' für ßcut' bal^er?" 

Sltö fie öorgeftellt toaren, tourbe fie liebenStoürbig, 
reid^te jebem bie ^avh, um biefe nad^l^er unauffällig an 
il^rer Sd^ürjc ab§un)ifd^en. S)ann Ue§ fie SSein l^ertragen, 
Semmeln einen großen Äorb, unb ^öfe, blieb aber fi^n 
an il^rem Xifc^, legte ben Slrm loeit über bie statte l^in unb 



— 373 — 

liefe xf)t Sluge uml^cräucfcn, ob aud^ in jebem SSinfel allcg 
äured^t tofirc. ®cr DSluatb l^attc fid^ nid^t l^ingcfe^t, fotibctn 
ging mond^crtei anfaffcnb unb ^jrüfcnb in bcr «Stube l^erum, 
im SSorl^auS, im SBirtfd^aftSl^of, auf ben man burd§§ fjen* 
fier feigen !onnte, unb fpielte fd^on fo ein tocnig ben ^au§* 
l^crrn. %it onbcrn fofe«n ha. S^tx\t l^atten fic mit bcr 
SBirtin bom SBetter gcrebct unb öom fcf)Ied^ten SBcg, bonn 
ftodEte c§. ©|>oter l^ottc bk ^rau jum Sffen unb ^Irinfen an'= 
geeifert, benn fic toürben tool^t nod^ einen guten SKarfd^ bor 
fid^ l^abcn, bonn ftodftc e§ lüieber, ferner frogte fie, ob bic 
SSrübcr oud^ Simmtxttnte toaren? 9Jic^t. ©et aud^ red^t, 
jeber fönnc nid^t Biw^^i^ttw^ f^i"- 2Sie alt benn lool^t 
bic SlJiutter fd^on fei? — (Snblid^, aU fie jum fjortgel^en 
rüfteten gen ©trofefird^en, ftanb bic SQSirtin bod^ mäJ^Iid^ 
auf, njobci fic tl^re IJouft an btn %i\ä) ftemmte, lel^ntc bic 
angebotene B^dfiäol^Iung ab unb mad^te artig bic (Sinlabung, 
auf bem Slüdtttjcgc »ieber 8Uäuf:pred^en. ^t nä^cr bic ^cuj* 
l^üttenteutc in i^ren fd^loerfäUigen urü> ccfigcn SBenbungen 
bcr ©tubentür !amcn, bcfto freunblid^cr toarb bic SBirtin. 
®ann trat bcr D§h)olb nod^ ju il^r: „S3ept bid^, ©cfcrl!" 

,M^t gcl^ft tüallf alerten ?" ladete fic grell auf, „na, fo 
tu' f^ait fleißig bufenjirfcn, toirb bir nit f droben!" ®abci gab 
fic il|m mit bem nadtten ©Itbogcn f d^äfcrnb einen leidsten ©tofe. 

9tt§ bit bier SBallfal^rer toieber auf bcr l^eifecn ©trafee 
föaren, flrid^ bcr DStoalb gonj na^c on btn ©einen l^in unb 
kartete auf irgcnbcincn Slugbrudt bon 3"fci^^cn]^cit. (Br\b' 
üd) fagtc er fetbft: „mä^t Ujo^r, lieb ift fic!" — %oä) c3 
hjar feine redete SlnthJort ju crreid^en. 

SBcil fie borl^er an ber mit oUcrl^anb gal^rniffen gc* 
füllten SBagcnl^ütte borübcrgcfommen toaren, fo fagte nun 
bcr Xont: „©o ein ©tcirerrtagcrl, hjcnn fic un§ l^ätt' ein* 
f^annen taffcn!" 



— 374 — 

„&ott fei für!" rief bic ottc SWutter unb l^um^Jtlte, 
um %u äctgcn, bo^ fic auf bcrtei nic^t onftel^c, l^ofttg ticbcit 
il^rcn ©öl^nen einiger. 

Sluf bcm gonsen SBcgc rcbctcn fie tociter !etn SBort 
über bo§ SBegfd^eibloirt§]^ou§. 2)tc SSoItfoIirt lourbe fleißig 
öerrid^tet. 5lm SSeic^tftul^Ic ftanbcn öoran bic SÜfJutter, unb 
l^inter il^r hit brei «Söl^ne. ©o auc^ fnieten fie ncbeneinanber 
öor beut ^ommuniontifd^ unb bann nafimen fie in bcr 
Verberge ein gute§ SO'littageffen, toobei fic bebad^t hjaren, 
bic beften S3iffen ber SWuttcr ouf ben ^^cllcr ju legen. Slud^ 
3uder toten fie in ben SBcin, fonft Juar er il^r ju „ftarf; 
unb bann nippte fie unb bcfam rote SSängtein unb c§ toai 
ein cinträd§tigc§ unb fröl^Iid^eS GJottlobcn auf ber fßiaiU 
fal^rt. ®cn SRüdnjeg hjolltcn fic über htn SOtittcrberg nt^mm, 
fic ttjcrbe il^n fd^on bermad^en, meinte bie SKuttcr; ber D§= 
toalb ftimmtc fel^r für bk Siüdffel^r burd^ bic S3Iad^au, er 
l^obc nottoenbig im SScgfd^eibmirt^l^ouS ju tun, unb fic hJür* 
ben feigen, tote lieb fic mit il^nen fein hjcrbe, toenn fic hjic;= 
bcr äufpräd^en; fic fei fc^on fo, crft naä) unb nad^ hjcrbc fic 
marm, bann l^attc cä aber aud^, mic ein ^ad^elofen im SBintcr. 
3ubcm l^abc bie SSirtin fie ja cingetaben, pjuf^jrcd^en unb 
würbe geh)i§ allcrl^anb l^errid^tcn; ein abfid^tlid^eS 2luSh)ei= 
d^cn 'i)&itt fic nid^t öcrbient, h)o fic mit i!^m bod^ fo lieb unb 
gut fei. yia, bem Sruber ju ÖJefaltcn l^aben bic bcibcn anbem 
ber Sßuttcr fo lange §ugcrebct, bis fic beim roten ^cuj Iin!S 
in bic 93Iad^au einbogen. 

@§ toar 9flegenn)etter gefommen. %it brei roten (Sd^irme 
unb ber braune be§ BiwtmcrmannS bedien unfere ©efcltfd^aft 
gegen oben, bic «Strafe aber mar fo grunbloS, bofe bcr Soni 
lieber an ba§ ©tcircrloäglein badete, baS bic S33irtin il^nen 
leidet l^atte cntgegcnfd^iden fönnen. ®cr DStoalb mufetc 
biefen ©cbanfcn erroten, bcnn |>tö^Iid^ fogte er : „'3)ie ^fcrbe, 



— 375 — 

hjcnn ftc nid^t beim §oIäf^tcifen toären! S33tc btc ®rofen 
fönnten toir \af)xtnV' 

^n bcr SSorlauben beg SStrt^l^aufeS fd^Icubertcn ftc forg= 
faltig bic ©c^innc an^, fouBcrtcn bic Kleiber bon bem an* 
gefpri^tcn Äot unb traten bann — ber DiWatb tapfer öorau§ 
— in§ ©oftjimmer. S)a gab c§ einen 2;ifd^ öotl Ferren, bic 
tranfen, roud^ten unb l^eiter waren. 2ln bcr S^ifd^edc fa^ bic 
SSirtin, legte htn nadten 2lrm auf bic ^platte, rebctc gar 
monierlid^ mit btn ©öften unb gab bic ©d^crje be§ ©l^irur* 
gen unb be§ S3ürgennci[tcr§ au§ ©tanbelbad^ fd^Iagfcrtig ju* 
rüd. 21I§ bie ^reu§l^üttenfamilie eintrat, fd^aute bic SBirtin 
erft ein wenig berblüfft brein, bann winfte fie ftumm unb 
lebl^aft nac^ ber Md^entür. — ^n bic Äüd^c foHten fie, toal^r* 
fdEicinlid^, meil fie fid^ bort am ^erbfeuer trodEncn tönnten. 
'^a^ waren fie gwar oi^ncl^in nid^t; jc^t, in bcr ^d^c tocd^fcl* 
ten bic ^rcugfiüttenleute mitcinanber einen furjen 93IidE 
unb bann gingen fie burd^ bic anberc Xüx Wieber in bie SSor* 
laube. ®ort fogtc bic SOfinttcr leifc ju ben ©öl^ncn: „9Kir 
fd^eint; fie fängt fid^ fd^on an ju fd^omen mit un§!" S)ann 
nal^men fie il^re 9legenfd^irmc unb gingen baöon. ©ic rebetcn 
barauf untcrhjcgg nur wenig mitcinanber, bcr Bimwtermann 
aber fagte gar nid^t§ — nid^t ein SBort. (£r fd^ritt öornc* 
brein ober l^intcrl^er. i^n ^Jeuborf blieb er öor bcr offenen 
SBcrIftattür cine§ ^orbflcd^tcrS [teilen unb rief l^inein: 
,,§ättc[t bu mir l^eut* nid^t für einen iBotengang 3^1*,« ©teffcl? 
©§ mü^t* aber freilid^ gleid^ fein. SDiit einem XtinfQtib 
hin id) bir nid^t ju f^iarfam, wenn bu beinen ©d^ubforrcn 
nimmft unb mir öom SBegfd^eibwirt§l^au3 meinen Äleiber* 
foffer l^olft unb in§ ^reugl^äufcl l^inauffdjaffcft. 5lber fein 
gleid^ müßt' c§ fein." 

„%a§ will iä) bir fd^on tun/' anttooxttte bcr Äorb* 
fled^ter unb ein :paar ©tunbcn, nad^bem fie oon il^rer SSoIt* 



— 376 — 

fal^rt §urildfgefe]^rt toorcn, jog in bic Ärcujptte toiebcr bcr 
l^öljcrnc Soften «in, bcr fd^on l^attc anfangen toolUn, feinen 
;3n]^oIt in bic großen S^rul^cn bc§ SBirtäl^oufeS ju cntlabcn. 
®a nal^m er feine aJJutter l^er, leerste unb fü^te fte unb fagtc 
nid^tS aU bo§ eine SBort: ,,SD^uttcrI, id^ bleib' hd bir." 

^ic 3intmerttiann§ajt »ar bei biefem Btüift^enf^itct aber 
nid^t leidster gcn)orben. @r »ar im ®ebon!cn fd^on fo fd^ön 
Bcl^obig in ber ©aftftube Bei feinen (Säften gcfcffcn, eine 
lange pfeife im SJ^unbe ober jur SSormittoggjaufe feine 
SieblingSfpeifc, ^albSol^r mit faurem ^ren effenb, ober toar 
in ben SSSirtfd^aftögeboubcn uml^ergcgangen, bem ©efinbc 
befel^Ienb, mit feiner %iau fd^erjenb, mit feiner 9Kutter 
^jlaubernb. @r l^atte hti biefem eingebilbeten SBol^IIe&cn bei« 
nal^e fd^on ein S3äud^Icin befommen — nnb je^t Wicber 
nid^tg als ein armer ^immtmiann, ber feinen (Srnjerb mü]^= 
fam fud^cn mu§ überall, h)o fid^ fjeuer, SBaffcr ober ein 
anbereS UnglücE jugetragen l^atte. 6§ mar bal^er red^t an 
bcr 2tit, aU i^m Slufflorung toarb, hjcld^e Slrt öon &lüd 
er berfd^ergt l^attc. S)er ©enbarm fogte c§ \i)m perft auf 
bcr ©tra^c, om fjfcierobenb, aU bcr 3inimcrmonn üon einem 
S3au l^cimfel^rte. S)iefer @cnbarm fcfirtc im SSegfd^eibh)irtg== 
l^aufc ju, um bic SSirtin abjul^olcn. ©ie loar angcKagt, 
il^rcn öiet älteren öerftorbcncn SOtann burd^ S3ranntlocin 
öcrgiftct ju l^abcn. ©ic folt ben blöbfinnigcn 5llten fotoeit 
l^crgerid^tct l^aben, ba^ er täglid^ einen Siter fjufcl foff, 
biä er einc§ StageS, aU fic il^m bic pfeife anäünbetc, beim 
SJ^unbc fjeucr fing unb clenblid^ umfam. SSegcn biefer 
©ad^e l^attc il^r jtoar nid^tS gcfd^cl^cn fönncn, bcnn ba§ 
S3ranntn)cintrin!en unb baS ^fcifcnanäünbcn ift nid^t öcr* 
boten, hingegen n»ar bei bcm ^ßrojeffc ein (Sl^cöcrtrag ju* 
tage gcfommcn, bc§ ©inneg, ba& fic nid^t rcd^tmä^ige S3e= 
fi^erin bc§ §ofc§ gemefcn. 2)er fiel ben SSertoanbtcn beS 



— 377 — 
alten SBegfd^etbtütrtcS ju. ©ie fonntc fortgcl^cn, truBtc ober 

//-So, jö/ DStoalb, ba pttcjl bu fd^on bic Süd^tige bcr* 
toifd^tl" fogte nun ctnntol bcr ^ol^Ienbrenner. ®em t»erh)ic§ 
e§ aber bie SlJJutter: ,,So§ c§ gut fein, Xonnt, ba§ toti^ er 
jc^t fd^on felbcr." 

©0 tebten fic loicbcr betfammen in l^eitercr ©intrad^t, 
bie brei SSuben in ber ^rcujl^ütte. 2tt§ im Soufc ber ^al)xt 
bie Gräfte ber Tlutttx fd^toanb^n unb fie nid^t mel^r bie 
fleinc 9Ji{Id^tt)irtfd^aft beforgen tonnte, gab ber S^oni ba§ 
^ol^lenbrennen auf, fütterte unb molf ^lif) unb Biege, !od^te 
ba§ ßffcn unb ^)ftegte bic SDtutter. ®abei fang unb joud^jtc 
er fo luftig um bie §ütte l^erum unb rief ber l^infolligen 
9Kutter fo fd^alfl|afte ^ofetoorte ju, ba^ man öon au^cn 
meinen !onntc, c§ lebe in ber ^renjptte ein junget, gtüdf= 
feligeS 9Jtenfd|enj)aar. SBenn er aber an ©am§tagfcier= 
ahtnbtn mit feinen SSrübem allein leinten in ber f5"tter= 
fammer fa^, ba gab c§ forgenbolle Unterrebungen. ®ie 
aJiuttcr rtJu^tc nid^t, toie franf fie toar. ©ie ful^r in ii^rer 
getool^nten SBeifc fort, mit ben 33ubcn gutmütig ju fd^mol^* 
len, menn biefe fie mit fleinen ßkfd^cnfen unb Sieblofungen 
erftidEen lootlten. ©ie lonnte in il^rem blaffen ßJefid^tfetn 
ben toilben SSarttoifdEf be§ §oIä!ned^te§ nid^t leiben unb bic 
fra^enben ©to^j^jeln be§ ^ol^IenbrennerS nid^t, unb bcm 
3immermann fein borftige§ §aor an btn SBangen nid^t. 
Slber fd^munjeln tat fie boc^ babei, trenn bie brei toolbbaum* 
toilben ^erte SD^utterminne trieben tuic fteine Knaben. SSieI= 
leidet bod^te fic aucE) bi§toeiIcn, ba^ bie ©ö^nc in ber alten 
SSergl^ütte il^r 2thtn öerföumen fönntcn unb fic riet einem 
unb bem anbcrn, bod^ nic^t immer im SSerggraben ftedtcn 
ju bleiben, fonbcrn fid^ einmal aud^ bic toeite SBctt ansu=' 
fd^auen. Unb aU ber ^afob tat, als iDoHe er ben JRat au§* 



— 378 — 

fül^ren, ba toeintc fie l^albc 9'Jäd^te lang, unb al§ fie il^r 
ben (Sntf(f|Iu§ mitteüten, bic SBelt S33clt fein ju laffcn unb 
bol^cim ju Bleiben, ba gab fie bcm SfJod^ftftel^enben ein Xätfd^= 
fd^cn auf ben S3acEen: „Slber SfJarren feib il^r!" unb toar 
tüicber l^erjenSglüdltd^. 

■iSann tarn jeneS ^rd^mei^feft. „$8in i^ bod^ begierig, 
bcr meldte ntic^ jum ^tonj fü^rt!" fagtc bie 9Jiutter fd^er* 
jenb. S)arau§ mürbe ernft, unb oIIc brei filierten ba§ foft 
hinfällige SÜRütterd^cn int roten S3ufentud^ bem fjefte ju. 

i^n il^rem fd^önften ®eh)onb l^erauggcftiefelt, fo gingen 
fie über bic grünen ^^luren f)in; int reifen ^orn leuchteten 
bie roten SD'iol^nblumen unb bie Äcrd^en fangen l^oc^ in bcr 
Himmelsbläue. S)ie SJlutter toar ganj rül^rig l^eutc. 

„SJlad^ct bod^ nid^t fo ftab, SSubcn!" brängtc fie, benn 
bic (Söl^ne gingen il^r ju langfam unb im ^orfe läuteten 
fd^on bie ©todfen. 9'Jad^ bcm ©otteSbienft gingen fie in bic 
Xaferne. Slm „^errentifd^", fo mollte c§ bcr Binimermann, 
nal^mcn fie ^la^. ßu^^ft eine 9flinbfleifd^fu|>:pe, bann refd^ 
gebratene (Sd^tocinSbruft mit Salat. Unb nac^ficr einen Siter 
aKugfatellcr. SSoIItc er btn Seuten seigen, ba§ c§ aud^ o!^nc 
SBcgfd^cibhJirtin gcl^t? S^cin, nid^t §u Xvu^, nur ju Sieb! 
^er SD'iutter mollten fie einen (S^rentag antun. <So fa^en 
fie ba, bie brei SBuben, in gemütlicher (Slirerbietung, unb 
untcrl^icltcn bit alte %iavi. 

9ln SfJebentifd^cn foBen anbere SSurfd^en mit i^ren S)irn=» 
lein, fagten fold^cn atlerl^anb 5(rtigfciten, liefen il^nen aller* 
l^anb SedEereien auftragen, aber l^erjiger fonnten fie^S nid^t 
treiben, mie bic ^rcuäl^üttcnbubcn mit il^rer Spfinttcr. 9^atür= 
lid^ fcl^ltc c§ an luftigem (Spotte nid^t, mic bic brei ftarfen 
93ubcn fid^ moI|l öertragcn täten um einen ©d^a^, ob'§ nid^t 
ein Sloufcn geben mürbe? S)ic S3uben ladeten gutmütig ba^ 
ju. ®er 3i^i^€nnann legte einen ©ilbergulbcn auf ben 



— 379 — 

<S|>tcIIcuttifci^ für einen 9llt[temfd^cn, bann nol^m er ba§ 
SD^üttcrtctn gelaffcn um btc SWitte unb rctgtc mit il^r lang* 
fam ein ^>aannat um bie JRunbe. S)aki [trom^jftc er mit 
bm %ü^tn unb ftie^ jhjet= ober brcimat ein l^ellc^ igoud&üen 
au§; fic fd^tug il^re 2lugen ju SSoben, faft träumerifd^. 
Sinft, ia, bor fünfäig igal^ren, hjar e§ oud^ einmal \o ge^ 
toefen. könnten fic nid^t gcrabe je^t bte golbcnc §od^jeit 
l^abcn, hjenn er noä) lebte? — 3laä)\)n itjollte aud^ ber 
^afob unb ber Xoni mit il^r nod^ cin§ tanjen, aber ba§ 
ging nid^t mel^r, fie toav fd^on fd^tüinbelig geftjorben, unb 
an il^ren ^^ifd^fta^ toumefnb fd^motltc fie: „©cib aber bod^ 
redete S^Jarren!" Unb lid^crte. 

Sie ptten balb bie B^it überfe^en. (S§ tuar ber Slbenb 
bo. ®er ^i^ttwie^^öwn bingte bom 2^ofernhJirt einen gc* 
fd^toffcnen SSagen mit jtoei ?)8ferben jur ^eimfal^rt. (Sin= 
mal in il^rcm Scben foll fie bod^ tuie eine ©röfin fol^ren 
fönnen, bie arme §äu§Ierin. ©§ toar finfter, über ben 
©ebirgen bli^te ein auffteigenbeS Gkloitter. S)ie bicr SWen^ 
fd^en fo^en eng jufammengebrongt im Sebertobel. S)er SD^ut= 
ter toar um§ ©d^tofen. S)e§ ©etoittertoinbe^ mcgen fd^Ioffcn 
fie ba^ f^cnftcr, ba iDottten bie 58ubcn il^rc pfeifen auSgel^en 
loffcn, ober nod^ im ©infd^Iummern lallte bie SlJlutter: 
„^nbifd^ ! SKir mad^t'§ ja nid^tg, bog Sloud^cn." ©ie fd^mie= 
gen, rül^rten fid^ nid^t unb fo^en burd^ bie ©d^eibe l^inouS, 
toie bie S3Ii|e judEten unb bie Säume mit bem ©türme rongen. 

(Snbtic^ tüoren fie nadt} girei ©tunben in il^r ^od^tot 
gefommen. S^Jun mußten fie bie ^J^utter bod^ toerfen. 2lt§ 
ber ^atoh ougftieg, fonf fie, bk fid^ an it|n geklont l^otte, 
öom ©i^. 

©0 ftorr unb ftumm, luie einft bor bem SSoter, ftanben 
fic je^t bor ber SWutter . . . 

^onn l^aben fie fie aug bem 9Bagen gel^oben unb ing 



— 380 — 

§au§ getragen, ^ahtn gtüei S^age lang geloac^t hti tl^rcr 
S3a]^re, fd^toeigcnb, ol^nc ju ejfcn unb ju fd^Iofcn. SKand^mal 
ful^r einer mit btx raul^cn §onb ü&er il^r grauet §oar. 9lt§ 
fic Begraben toor, fianbcn bit S3u&en jufammen ottc brd 
unb fagten: „SB3a§ nxad^en wir jc^t?" 

ISie Äreujl^ütte l^aben fic bcm SQ3oIb!^crrn b€rfauft unb 
ber ^afoB l^at aU ipoIäJntd^tmeifter nod^ eine SBeik in i^x 
getool^nt, bi§ fic oUmäfitid) öerfiel, \o ba^ bie SD'loofe unb 
bie ^il§c hjud^fen auf bm morfd^en SBoIfen. S)er Sioni 
toar in ein gro§e§ ßifentoer! gegangen. S)er Dstoalb toar 
3intmermonn geblieben, unb l^attc fid^ noc^ mand^eS ^a^v 
ftottloS im Sanbe l^erumgeorbeitet. 

^er (Sr^äl^Ier l^ot fie in feiner ^ugenb nod^ gefannt, 
fic hjoren äu^ertid^ arg bcrtüitbcrt, tt)id)en ben l^crlebigen 
Seuten au§, nur mit ©reifen ober ©reifinnen plauberten 
fic, unb mit ^nbern f^ietten fie. ®c!^eirotet l^ot feiner. 



©eite 

2lbom ba§ S)irnbl 5 

^te §arfe im SBalbe 81 

Der SCblerWtrt bon ttr^brunn 113 

2)a§ @u|)ferl 216 

S)er $tnterj^ö))p 249 

®te 9Jottaute 342 

2)aä Unglürf in Stiejelnjang 353 

2)ie ^reujl^üttenbuben 363 



3n gteidjcm S^erlage erfc^tcn: 

Sran3 l^arl ÖinsNey: 

Der von öer Vogelweiöe 

Roman 

8. unö 9. Caufenb 
Brofd)iert (Darh 5. — . «a «» Gebunöen COaxk 6.—. 



Oglid^e Runöfd^au: „ . . . S)ag Silb unferes feinften unb 
liebften 9)Hnnefän.qer§ loor für m\§ olle ttJtc ein Silb in ^irc^en= 
fcnftern, in ber garten Haltung Sinie bei fiinic, tt)ie e§ nn§ überliefert 
würbe. 3lun fielet anf einmal bie l^eifee bid^terifc^c ©onnen= 
Iraft ©ingle^S Ijintcr bicfcm Söilbc, unb bie garben fangen 
an gu leben unb ju g lullen, Jüie e§ mit ^ird^enfenfterl^ciligen gcfd§tel|t, 
wenn bie ©onnc l)inter il^nen Ieutf)tet. §errn SBoltl^erg ftreng t)erfd§lof= 
fcner SIKunb f^Jritfjt, unb wir feigen in ha§ ®lüd unb bie dual 
feinet überbollcn Sebenö. 3la^ biefem Dtonian ©ingle^ä ift einer 
ber großen ^eutfc^eu nud§ menfc^lic^ unfer geworben, mit b ief em ÖJlnu;^ 
wirb ba§ Silb §errn äSaltl^erg weiter leurljtcn . . ." 

6ra3er Cagblatt: „ . . . 9Kit einer genialen ^nfpiration, bie 
auß ein :paor alten 58u(^worten einen 9Kenfd^en, ou§ Wenigen alten Sieber 
bie Kultur einer gongen ©^joc^e wieber aufleben lö^t, tritt ©ingle»} 
.9Äeifter ©c^effelä ©rbfd^oft on unb fein 33ud^ wirb einmol 
bitf)t neben bem ©ffel^orb genannt werben." 

neue freie preffe: „©in 2öer!, baö noll unb beböcfjtig ou^gc^ 
f oft et fein will." 

B. 3. am (Dittag: „(Jin nollenbeter ^unftbou." 

kleine Preffe, Frankfurt: „@in ftorleS, üolleg unb reine§ fünft- 
werf, ba§ man oud^ unfcrer ^ugenb in bie .f>onb geben lonn." 



Mooe 

Weitere Werbe von 

§ran3 f^arl öinsl^eY I 

(©tcl^e borl^erflel^enbe ©eitel) | 

6efd)icl)te einer ftillen Srau 

Roman 

5. Caufenb ea ßrofdjiert CD. 3.50, gebunben OD. 4.50 

Breslauer ODorgenseitung: „3n btefer Ilaren, inappm DarjteHung 
eines 2)orftb^II§, boS au^ Sragöbien birgt, geigt fld^ ein SKeifter ber 
©eelenfc^ilberung." 

Jahobus unb öie Stauen 

eine Jugenb 

5. Caufenö ea Brofdjiert CD. 3.50, gebunben (D. 4.50 

Öfterreidjijdje Volksseitung : e§ liegt fo Uiel ©d§lid§t=SScl^mätige§, 
fo biel ^ergUd^^^untorboUeS in bem 5Bu(^e ©injfe^S, ba§ e§ ein 
e^t beutfc^e^ SSolIlbud§ genannt n)erben mu§." 

Bailaben unb neue Cieber 

2. taufenb ea Brofdjiert CD. 2.—, gebunden CD. 3.50 

Heue freie Prejfe: „@inj!eQ l^at alä (ärfter wieber ben S8erfud^ ge* 
mad^t, bie bcutfd^e 33allabe in ben SSiener SBoben gu üerpflanäcn, 
unb e§ ift il^m njunberbar gelungen." 

Das l)eimlid)e Cäuten 

Heue 6e5id)te 

3. Caufenb ca Brofdjiert CD. 2.—, gebunöen CD. 3.— 

Peler Rojegger im Beimgarten: „3)a§ SBücf)lein läutet einen ©onn^ 
tag boU^oefie ein. §ier ift unä wirflid^ ein S^riler Doli tiefer 
Äroft entftanben."