Skip to main content

Full text of "Heinrich Leutholds Leben [microform]"

See other formats


C'^ 







.^C^- V v.>^) >• }ur Erlangung öcr ^oktoriDurbc. ^<^' :* . i^^Ä V^^^. 




^.¥ 'v^/ ^BH^binigt auf '^ntrog 5cs gctri» ^rot Dp. £mil €rraat!nget;^v -a' -<\ ff 




J]ruch uon ,Müll!er,A,81glei'. Meauntngen. 






Ößinricb C^utbolbs Ccbm, 



^ önauguralbill^ttation 

|ur €rlangun9 hex ^oktonoürbc. 

Vet pbilofopbifcbßn Sakultöt I 6cr Uniocrfität 3ün(b 

Dorgdcgt oon 

€5uQr5 ^aud)enausr aus 5täfa {^t 3üncb) 



6enebniigt auf Antrag bes ^enn ^cof Dr. €mil €rmatingeT. 




1922 

Druck uon Müller & Slgler. Memmingen. 

TM UBRAm OF TKt 

,1111, 8 1^^4 
' ÜNIVERSITY OF ILLINOIS 




anriii| ^ßutl|olhs IHcWit- 



/■ ., 



BU^^ 



. 95orn)ort. ■ 

V\e ocrbicnltoollc kritifcbc "^lusgobc bei ^etkc 5einrid) Ccutbolbs, bie 
©ottfricb '23obncnbluft für bcn Verlag §ubcr & S^o. in Sraucnfdb im ^a\)re 1914 
bcforgt bot, liefe bcn alten ©cgcnfa^ in bcr Ccutbolbkritik roieber aufleben, ^ie 
kritifcbcn 'Beiträge, bic feit bei ^eri5ffcntlid)ung bes gefamtcn Materials be- 
kannt rourbcn, jinb obor bisber ?u keiner entgültigen %beit Dcnoertet roorben. 
^or allein fpblt bcr Ceutbolbforfcbung eine juDeriäfligc 6d)ilbcrung bes oielfacb 
nocb bunklen Lebenslaufes bes ^icbters, auf bie fiel) eine entgültige krtti|cb( 
^ürbigung aufbauen könnte. 

Sinei Anregung meines oercbrten Ccbrers, ^crrn *prof. *Dr. €. Srmatinger, 
folgenb, untcrnabm id) es, burcb eine abfcbliefeenbe "öiograpbie biefe Cücke aus- 
zufüllen, ^ie Dorliegenbe Arbeit ift als crfter Seil einer ©efamtbarftellung bes 
Cebens unb bes öcbaffens Ceutbolbs gebacbt. tiefer Seil roill in erfter Cinie 
ein ©egenftürfc ?u bcr kritifcben Ausgabe ber *B5erke fein, inbem er bas gefarate 
Material für bie ®efcbicbte bes Lebens cntbält. SMuf ©runb bes fo oerooU- 
ftänbigten Ttlaterials boffe icb, nad) bem *2lbfd)lulj meiner Stubicn in jroci roeitcm 
Seilen bie geiftige unb künftlerifcbe Sntmicklung Leutbolbs unb bie ^rt feines 
bicbterifcben Schaffens barjuftcllen. 

über bas Ceben Ceutbolbs exiftierte bisber bas „*Di4)terporträt", bas ^b. 
*®. £rn|t im ^Qi)ie 189i ge?eicbnet \)at. Srnfts Arbeit mar ein burtbaus 
oerbienftDoller erfter ^erfud). ^ocb mangelt biefem ^ud)e befonbers bie 5^enntnis 
bcr ftbrocijcrifcben ^öerbältnilfc. £s mar für ben ^orbbcutjcben Id)iDer, ein 
luocrläffiges ^Hatcrial über Ceutbolbs 3u9ßnb ?u fammcln. £r ftdlte barum 
Dollftänoig auf bie münbücbe Überlieferung burd) Ceutbolbs Sotbter ab, bic aber 
felber nui roenig mit biefen *^erbältni|fcn bekannt ift. ^un ift aber gcrabe bie 
3eit bis |ur italienifcben ^cifc Ceutbolbs bie roicbtigfte unb intereffantefte 3«it 
feines Ccbcns, roäbrcnb feine 3urnaliftentätigkeit in ^Ilüncben, S^ankfurt unb 
Stuttgart Don oiel geringcrem Sinflujj auf fein öcboffen mar. öd) bin baber 
in meiner "Jlrbcit oor allem ber 3f>t bcr £ntroid«lung nacbgegangen unb b<»bc, 
fo gut es ging, ein faft lüdccnlofcs Material julammcngeftcllt. Jür bie fpötcre 
3cit mujjtc id) jcbocb ?u einem gro|jcn Seil auf fimfts ^id)terporträt abfteUen, 
ba bas ?natcrial, bas Srnft benü^tc, in ber ÖQuptfacbc oerfd)ollen ift unb oiele 
feiner ©croäbrsleute injroifdbcn ocrftorbcn finb. 4)od) babc id) aud) für biefen 
Seil nori) toicbtigcs Material gcfunben. 3d) nenne u. a. ben oollftänbigen 
•öricfroccbfcl jroifcbcn Ceutbolb unb Scibel, ber es erft i>rmöglid)t, fict) ein ^üb 
über bic 'öe?iebung }roifd)cn ben beiben *Did)tern }u macben. 

*^cnn in bem gcfammcltcn ^üatcrial nod) einige belanglofe Cüdcen klaffen, 
fo bangt bas mit einem Umftanb jufammen, ber jebem Ceutbolbforftber feine 
Arbeit erfcbrocrt. 6ebr oiele Quellen fcbcinen oon Ceutbolb fclbft, mantbe aud) 
pon feinen Swunben unb 'öenoc^teOfflttt^ roorben ju fein. <Dic münbU4)e 



Überlieferung ift oielfacb unb aus Dcr|cl)iebenen ©rünben entftcllt. *Da|u kommt, 
öafe Ceutbolb felbft nur fcbt rocnig Briefe Jcbricb. 3n ?n)ciJQbrigcr Arbeit bin 
i(b allen, aud) ben kleinsten 6puren natbgegangen, oielfatt) obne po|itioen Er- 
folg, unb id) glaube, bafi id) füglicb bcbauptcn kann, alles nod) irgenbroie errcicb- 
bare Material in bcr oorliegcnbcn Arbeit gefammelt ]u babcn. 

^äbrenb meiner ^acbforfcbungcn mar icb auf eine grofee öobl oon geifern 
angeroiefen, benen icb an biefer Stelle für ibre "2TIübe unb Sreunblicbkcit meinen 
berjlicblten ^ank ausfprecbe. ^or allem banke icb meinem ocrebrten Ccbrer, 
§enn "prof. firmatinger für bie oielfacbcn 'Jlnrcgungcn unb ^atfcblägc, bie icb 
roäbrcnb meiner "^irbeit oon ibm empfing, 'öefonberen *Dank fcbulbc icb Qucb 
meinen filtern, bie mir bie Mittel jur 'öerfügung ftcllten, ber Tllaterialfammlung 
nacb?ugcben, unb enblicb oerbientc ficb 5r!. firna *®alber Ufter meinen *Dank 
burtb ibre ^Hitbilfe bei ber Orbnung unb ber ^bfcbrift bes ^Haterials. ^acb- 
ftebenb lajfe icb bie Cifte bcrjenigcn 'Perfönlicbkeitcn folgen, bie mir ibre §ilfe 
lieben, jei es burcb llberlaffung oon '^anufcripten, burcb THitteilungcn ober 
burtb anbere ^acbtoeife. 



3üricb, int ^ugujt 1921 



Vex ^ctfaflßr. 



Süt ibre ^nitbilfe bankc icb öffcntllcb. folgönben ^Pcrfönücbkciten 
unb 3nftituten: 



5tl. ^ito 6cbultl)c&, THüncbcn 
§crrn Scnerolkonful 'Prof. ^r. f)iQ\, Wxnö)m 
£it. boyerifcbß Conbcsbibliotbck ^üncbcn. 
§crrn ^ob. ^öncr, Stuttgart 

„ ^r. €b. oon bei Julien, ötuttgart /^ 
£it. "^erlagsbous Siotto, Stuttgart 
§crrn ^r. Cubo §artmann, ^icn 

„ ^ürgcrtndftcr 5cbHng, Cübcck r 

„ ^rof. ^r. 5- Scbling, Hamburg 

„ oon Selbcncck, '33crlin»SbQrIottcnburg 
5rau *Dr. ^ittcr»©runboljcr, Uftcr 
§crrn Vi. "halber, Ultcr 

„ ^cbaktor 'SSdlcnmann, Uftcr 
Sit. ©crlcbtskanjlci, Uftcr 
Öcrrn ^rcbitckt ^tlcyer. ^ß^ikon 

„ ^otar ^cbcr, *B5c^ikon 

»> "VU- Öoncgger, ^e^ikon 

„ Scricbtsicbreiber Vi. öejj, öinroil 

„ canb. jur. *23. Scbnßibcr, öinroil 
£it. 3it>ilItanbsomt '23ärctsiDiI 
n n "öauma 

„ ^Qur 

Öcrrn "pfr. ^ubn, ^aur 

„ *^fr. '23ßlpi, Scb'önßnbßrg 
Gt. öioiiftanösamt, öirjßl ^ . 

„ „ Scbönßnbßrg 

„ * „ ^öbßnsroil 

Sit. Notariat unb ©runbbucbamt *235äbßn5roiI 
„ ©ßmßinbßratskanilßl ^attßnroil 
J5ßrrn ©ßmßinbßratsfcbrßibßr §. §aßggi, §ßnb|cbikoti 
Sit. 3ßntralbibüotbßk, 3üricb 
„ Staatsorcbio, 3ürid) -^ 

„ ^ufßumsgßlßllfcbaft 3ürtcb 
§ßrrn ^ßinbolb "2tüßgg, 3üricb 

„ §ßrmann, ^ßamtßr his Stabtartbios 3üricb 

„ ^üßggßr, Sßkrßtör bßr Unioßrfität 3üricb 

„ Vi. Otto §ßjj, 3üricb 

„ "Prof. ^r. "Paul Sutßr, ^üsnacbt, bßi 3cb. • 

„ ^rof. 'Dr. (S. ^obnßnblujt, ©ßuf 
Sit. UniDßr|itötskan?lßi %«in ; 

•öaißi ::-■"■ 

Sit. Staatsorcbio ^afßUStabt 
Ößrrn IDrof. *iö5ackßrnagßl, ^afßl 
„ *Dr. Oßri, ^ajßl 



f)mn T)tof. *Dr. 3ebntbaucr, Snbourg 
„ 'Prof. ^r. 3t>I. Gabler, Sribourg 
„ ötoatsarcbioQt be ^ämy, Snbourg 

'Pater *^Qlcntin, Sonoent bis Coröclicrs, Sriboutg 

Sit. Stoatsbibliotbck, Snbourg 

§errn ^. Cinbcnmann, ©ais (^. ^ppcnjell) 




i^J 



Ceutbolbs Cßbcn roirb oon bcn öob^ßs^ablßn 1 827 unb 1 879 ringe- 
jcblollcn. *öon 1827 bis 1857 lebt Cßutbolb in ber Scbiodj, (bieö^it bex 
italicnifcben ^e\\e ausgelcblolfen) ; oon 1 857 bis 1 875 in öübbcutjcblanb. 

*Die fron^öfifcbß ^eoolution oon 1789 roonbcltc oud) bic ftbroci- 
Ißrifcbe ©bgcnolfcnfcbaft, insbefonberc ^ßutbolbs engere §cimQt, ben 
S^onton 3üricb. 

*Die Sreibßitsibcc ber ^eoolution rourbe in ben ©emeinben am 
3ürid)Iee unb ba vov allem im ScboHe ber Cefegelellfcbaft |u 6töfa 
gepflegt. 93on biefer ©efellfcbaft aus ging bas Streben, bas Unter- 
toncnoerbältnis, roelcbes bie Canbfcbaft 3ünrbs oon ber 6tabt ab- 
böngig macbtc, ?u ?crbred)en. 'Die Stöfner unterlagen ^roar ben ftöbtifcben 
Gruppen. *2tber bie f canjöfifcben ^eere ftürjten 1 798 bie breijebnörtigc 
CtbgenoHenfcbaft unb roanbcltcn fie in ben bßloßtifcben €inbcitsftaat 
um, ben an Stelle ber ftöbtifcben ^riftokraten bas fouDcräne ^olk 
regierte, ^amit fcbien ber Sraum ber Jrßibßit erfüllt ?u fein. 3n 
^irklicbkeit aber erniebrigte biefe ^euorbnung ber ^inge bas ^olk 
|um ^fallen S^ankreicbs. 1 803 fab fid) Napoleon ge^roungen, burd) 
bie ^ebiationsakte ?roifcben ben bai>ßrnben 'Parteien innerbalb bes 

• Conbes ?u oermitteln. ^it Napoleons 5all (1S13) fiegten bie Jöber- 
aliften. ^us bem Sinbeitsftaat fcbufen fie roieber einen Staatenbunb ; 
roicbtig für ben Danton 3üricb rourbe, balj bas ftöbtifcbe ^otrijiat 
ncucrbings aufbiübte. €s befc^te bie ausfcblaggebenben ^mter, befcbnitt 
bas *®ablrecbt, macbte bie ^egierungsgcfcbäftc gebeim unb legte bie 
T)reffe in 5ß|fßln. ^ißfß ^«aktion oerftörkte bie Oppofition, bie bie 
Cröger ber freibeitlicben 3been aus ber ^eoolutions^eit um fid) fammelte. 
^cr cntftebenbe Ciberalismus oerkijrperte nicbt mebr ben ^egenfa^ ber 
Canbfcbaft ?ur Stobt, fonbern niftete ficb aud) innerbalb ber ftöbtifcben 

: ^naucm ein. Vas fübrenbc Organ rourbe bie '^teue 3ürcber 3«tung 
unb ibr ^ebaktor *paul Ufteri macbte ficb oerbient burcb bie €r}roingung 
ber ^rejjfreibeit. 1830 roar bie Oppofition fo roeit erftarkt, bafi fie 
ouf ben 22. ^ooember eine Canbsgemeinbe „aller, benen bas ©lüde 
bes '^terlanbes am §er}en liege unb bie ben *Drang bes ^ugenblidcs 
füblen".! nacb Ufterg einberufen konnte. 'Die Regierung roagte 
m^, biefer ^olksoerfanmilnng öinbemiffe in ben ^Scg )u legen. *Dcr 



- ^ - . 

Liberalismus mar bereits oolkstUmlicb unb möcbtig getoorben. ^ie 93er« 
fommlung in Ufter roünfcbte eine neue 93erf oJIung auf ©runb ber *25olks- 
fouoerönitöt. Ven Sbürakter biefer ^erfaljung umjcbrieb bos Komite 
näber in einem Memorial an bie Regierung. ^ie[e ernannte einen *Z5er- 
faffungsrat unb orbnete eine 95oIksbef ragung an. 1S31 fd)on konnte 
bie liberale ^Öerfaffung in ^raft erklärt toerben. 3bre 5rud)t roor ein 
fegensreicber Jortfcbritt. öcbule unb ^ecbfspflege blübten auf. ^an 
baute ötraljcn unb crleicbtete ben ^anbel. ^an |og bie önbuftrie 
ins Canb unb begriinbete bamit einen finon?iellen '^uffcbroung. ^aburcb 
crioacbte bie Oppofition. ^^ ^^^ ;%,:::; ^ 

«3n ber neu gegriinbeten Cebrerbilbungsanjtalt ju ^üfnacbt wirkte 
Cbomas Scberr, bejfen Streben babin ging, burcb Sriiebung roilfen- 
fcbaftlid) gebilbeter Cebrer bie rückftänbige, ?opfige Scbulmcifterei ous- 
lurotten. Vk ®ei[tlicben oerloren ibren grojjen €influjj auf bie öcbulc 
unb beklagten ficb besbalb über Sittenoerrobung, ^tbeismus unb Unbot- 
mälfigkeit aucb bem Staate unb feinen 5unktionären gegenüber. Ss 
bilbete ficb eine ^rt „*propaganba gegen ben Unglauben", in 'Zßirk- 
liebkeit aber eine ortbobox^konferoatioe "Partei. Tüit bem Scblagroort 
„*Die Religion ift in ©cfabr" roarb jie unter bem *Z5olk gegen bie 
liberalen, ^ur ]u leicbt borten bie ^olksgenolfen, befonbers bie älteren, 
bie nocb bie Dorliberale Scbulbilbung ins i?eben mitgenommen, auf 
bicfen ^larmruf . ^in^u trat bie grolje 93olk5enttäufcbung : 3ßber bcitte 
Dom Umfcbroung aucb eine Steuererleicbterung erbofft; Jtatt beffen oer- 
gröjjerten [icb bie Steuern, toeil insbefonbere Scbule unb %cbtspflege, 
im ©egenfa^ ?u früber, grofee Summen oerfcblangen. So entftanben 
ba unb bort kleine ^utjcbe, bie Jicb oornebmlicb gegen bie Scbule unb 
bie Cebrer ricbteten. ^Is nun im 3obre 1&39 ber freifinnige Sbßologc 
*DaDib Jrißbricb Straujj als 'ProfelJor an bie Unioerfität berufen rourbe, 
bracb ber offene ^iberftanb aus. *Dic %gierung mujjte jicb oor ibm 
beugen. Sro^bem amtcte bas „©laubenskomite" roeitcr unb als, ber 
Dielen *^olkst>erJammiungen roegen, eine cibgenöHifcbe önteroention in 
3üricb brobte, oerfanbte bas Komitee ein "^llarmbulletin. 'Defjen Er- 
folg iDor im 3üi^cberOberlanb, inCcutbolbs engerer öeimat, om gröjjten. 
Scbon feit 1 830 ungefäbr fcblicb bie Verbitterung burcbs Oberlanb. *Der 
Vobcn oermocbte bie ^eoölkerung nicbt ?u näbrcn. *Daber blübte im 
Oberlanb bie 5ßiniatinbuftrie,2 Spinnerei unb Weberei,.! bie nun oon 
ber aufkommenben ^afcbine fcbroer bebrobt mar. /öergeblicl) bitten 
bie Oberlänber bei ber 'öolksbef ragung oon 1S30 ein ^afcbinenoer- 
bot gcforbert: 1831 griffen fie ?ur Selbftbül{e unb ?ünbcten bie Sabrik 
in Ober-Ufter an. Sro^ ftrenger Veftrafung kam feibem bas *öolk 
nicbt ?ur ^ube. Unter ibm fafe als 'Pfarrberr oon 'Pfäffikon ber junge, 



— 3 - ,;"■.;;- ■ 

oerbittßrtß *Dr. 'Öernbarb öir^el, ein feuriger 93oIfc5rcbner, unb, tro^ 
feiner freien tbeologifcben "^Inlicbten, ein unoerföbnlicber ©egner bcr 
liberalen. ^Is bas ^larmbuKetin bes ©laubenskomites eintraf, liejj 
er bie Sturmglocken läuten unb gab bomit bas 3ßi£bßn ?um ^ufftanb 
bes Oberlanbes. 5000 ^ann ?ogcn in ber felben ^ad)t unter [einer 
Sübtung in bie 5tabt unb [türmten bie ^gierung. Vie ^Z^erfafjung 
blieb befteben; in bie Sxecutioe aber traten ausfcbüefelid) Männer von 
reoktionärer ©efinnung. 

®ne ibrer folgefcbroerften Säten roar bie ^penfionierung bes Seminar- 
birektors Cbomas Scberr. 

Scberr bottc roäbrenb [einer ?ebrtätigkeit ein fortfcbrittlirf) gefinntes, 
jugenblicb begeiftertes Cebrerkorps b^rangcbilbct, bcas ibm mit ^eib unb 
Seele ergeben roar. ^ie 'Reaktion trieb nun bic[e jungen Cebrer in bie 
Oppofition; ibr Liberalismus roanbclte [icb in „ent[cblo[[enen ^abicalismus", 
rooburcb bie Cebrer bie Jübr^r ber Um[tur}partei rourben. ®ner bcr 
jüng[ten unter bie[en Scbülern Scberrs, öobann ^a[par Sieber, rourbc 
Ceutbolbs Cebrer unb [päter [ein be[ter Jreunb. Sieber [pielte nament- 
licb in ben 60iger unb TOiger 3obren als 3ürd)ßri[ri)er ^Politiker eine 
fübrenbe ^olle. *^on bemokrati[d)er Seite oorgejcblagcn, rourbe er 
bamals in ben %gierungsrat geroäblt, roo er als geroiegter Sd)ulmann 
bie Direktion bes Sr?iebungsroe[ens übernabnü.^ 

Sieber rourbe 1821 in Seebacb geboren, btircbüef bie Sd)ulen [einer 
5eimatgemeinbe unb trat bann ans Cebrerfeminar über, '^afi) ?roei 
3abren be[tanb er [eine Patentprüfung mit [olcbem S^rfolg, ba^ ibm 
bas Sekunbarlebrerpatent überreicbt rourbe. S^urje 3ßit amtete er als 
*öikar unb rourbe bierauf oon einer fortfcbrittlirf) gefinnten Scbulfplege 
an bie Sekunbarfcbule *^e^ikon berufen, gerabe ?ur 3ßit, als Ccutbolb 
in bie Sekunbarfcbule übertrat. 'Die €rbitterung über bie politi[cben 
Sreigni[[e rijj ibn bin, [eine Scbüler ?um leiben[cbaftlicben ^ampf gegen 
bie „'Pfaffen unb ibr *25erk" ^u erjieben. €r geriet barüber in S^onflikt 
mit *^farrer §ug oon *B5e^ikon, einem altoäterlicben Sonberling mit 
patriarcbalifcben ^n[icbten, bis enblicb *pfarrer §ir|el in "pfäffikon 
Sieber unb bie ganje '])flege roegen ^mtspflicbtoerle^ung geri^tlicb 
einklagte. Sieber rourbe [eines "Zimtes ent[c^t unb fanb [cbüefjlirf) eine Stelle 
on ber 5näbcben[cbule in Kurten, allein [eine politi[cbßn Umtriebe 
gegen bas kon[erDatiDe, katboli[cbe Jcßiburg — Sieber roar 1S47 mit 
?um Sturze ber Si^ßiburger Regierung ausgesogen — fübrten ?u ber 
?roeimalige 'ilusroeifung aus bem Danton Sreiburg. hierauf [tubiertc 
er in ^ern an ber [taatsroi[[en[cbaftücben Fakultät unb rourbe 1 65 1 als 
Sekunbarle()rer prooiforifrf) nac^ Ufter berufen, ^ort fct)lo[j er pd) 



- 4 — 



eng an früberc Sr^unbc an. 5o an ben Dcrtriehcncn Direktor bßs 
bcrnifcben Cebrerleminars, ödnrid) ©runboljcr, an 'Kationalrot Horn- 
berger unb bellen *ötuber unb on ^bookat Ottiker. ^ud) ©ottfrieb 
Heller mar mit biefen Männern befreunbet. 

*politi[d) roar ber Ufferner Jreunbeskreis lange 3ßit ber "©ort- 
fübrer bes rablkalen Scbankens, ber ?ur ^ilbung ber bemokratifcben 
Partei fübrte. *Die poütifcben ^nficbten biejes Greifes oerfocbt ber 
Don Hornberger rebigicrte „^n?ciger oon Ufter". l 

^ie gefcbilberte bemokrati[d)e €ntroicklung roieberbolte [icb äbn- 
Hd) in allen ©auen ber öcbroei?. So ?. ^. in 5teiburg. 935icbtiger 
nocb roar bic Cu^ernijcbe €ntroicklung. *21us ber *Öiograpbie 
Kellers finb bie Sreifcbarenfüge bekannt, an benen [icb ber junge 
öottfrieb Heller beteiligte. Sie rourben als Hilfs?üge ?ur Unterjtü^ung 
ber liberalen im Danton Cu^ern organifiert, roo mit Hülfß ber katbo- 
Hieben ©eiftlicbkeit, bie konleroertioe 'Partei bie gan^e ^egierungsgeroalt 
bcjajj unb fie riicklicbtslos gegen bcn Liberalismus oerroanbte. 

^uf biegen 5tei[cbaren?ügen, bie in ©ottfrieb Kellers ^ooelle „5rau 
^egel^mrein" ibre bicbterifcbe ©eftaltung gefunben bciben,fanb [icb ber 
Ufternerkreis mit Heller erftmals |u[ammen }u einem einbeitlicben politifcben 
Streben. 

*Die konferoatiDe 'Politik Cu?erns fübrte in ber 5olge ?ur Sammlung 
aller katbolifcben Elemente in ber ©bgenoHenfcbaft. 'ills auf ber Siag- 
fa^ung bie 'itufbßbung ber *2largauer Älöftcr gcforbert unb belcbloffen 
rourbe, fanbeu [icb bie J?atboliken |u einem „Sonberbunb" ?u[ammen, 
ber 1 847 ben eibgen(5[[i[cbßn Gruppen erlag. ^ie[er Sieg fübrt ?ur Eini- 
gung ber ® bgenoffenlcbaft auf ber ©runblage ber 93erfa[[ung oon 1 848, 
roorin u. a. aucb bie ©laubensfreibeit garantiert rourbe. 'Die Soleranjibee 
weift auf ben liberalen Sieg in ber ^etfaffung, ber [icb nicbt allein mit 
ber Regelung ber ©laubensangelegenbeit begnügte, [onbcrn aucb bic 
5reibeit ber ©eroerbe, *^creine unb ber T)re[[e er^roang. 1851 trat bie 
er[te ^unbcsDer[ammiung ^u[ammen, in ber als ^ationalrat ber oor- 
bin crroäbnte Heinrieb Homberger aus U[ter [alj. ^ie[er unb ber 
folgenben ^unbesoerlammlung fiel bie Aufgabe ^u, im neugcfcbaffenen 
^unbesftaat bie 5reibßit, für bie ber Liberalismus gekämpft botte, ju 
peripirklicben, 



'::■:■■■■ ■■■■; •:■..■ II. ■ ..'■■''\:':--:,;:':, 

ßuöcnb^ßit unb Cicbc. 

^einrieb Ccutbolbs *ÖQtßr n)ud)s auf bem eltedicbcn öof in Scböncn- 
bcrg auf. ^ 

Scböncnberg, biß ^dmat bcr Cütbolbß,^ ift ein ®rßn?börfcbcn 
^roifcbcn bcn Kantonen Scbroyj unb 3üricb unb ift mit bei ^crrftbaft 
^äbcnsroil an bie Stobt 3üricb gekommen. Seine ^eroobner finb 
beute nocb größtenteils ^ilcbbauern, benn auf bem ^ügeljug }n)if4)en 
Sibltal unb 3üricblee, ben bas *Dörfcben krönt, liegt keine frucbtbare 
^ckererbc. ^n ben Rängen über ber 6it)I bis binauf ?um ^oben *2tobn 
Rieben ficb roeite Reiben, ^er 'Dicbter Ceutbolb fcblug gon? aus ber 
^rt. €r fagt einmal oon ben ^orfabren biefes 95olkes,5 bos bi^ 
befcbeibenem Srroerb obliegt: 

*öon 'pratiken, oon fcblauen, • 
^on füjjem ^Hinnenfpiel, 
^on ]artem *Dienft ber Stauen 
^erftonben fie ni^t oiel. ; 

Unb rociterj 

Sie roaren keine ©riecben 
«3n ^illenfcbaft unb ^unft. 

60 finb bem *Dicbter fein Ceben lang bie dauern feiner ^eimai er- 
fcbienen. Unb bennoct) beutet ber ^amc bes *Dörf^ens barauf, bo& 
biefe 'öauern Sinn bitten für bie Scbönbeit ibres Berges, obre ^ircbe 
erbauten fie ficb auf bem böcbften ibrer öügel. ^on bort fcbroeift ber 
^lick über bie Dörfer am 3ü^icbfßß ?" ben bügeln bes Oberlanbes 
unb Über bie lieblicben v5nfelns Ufcnau unb Cütjelau am Scblo&berg 
^appersroils oorbci bis an ben öcbnce ber ^ppcnjeller unb ©larnerbcrgc. 

3ur 3ßit ungefäbr, als Cütbolbs 'öater ber Scbulpflicbt entlaffen 
iDurbe, 1 803, traten bie öcbönenberger politifcb beroor, inbem fie ben^b» 
gcorbnetci; ber ötabt ben §ulbigungeib oerfagten. 935ie einft bie Stäfncr 
über bem See, oon benen fie je^t aber oergebens §ilfe erroortctcn, 
oerlangten fie in einer *^etition oon ber Regierung gröjjere 5reibeitcn.6 
"2tls man ibnen mit Strafe brobte unb ^Hilitär aufbot, orgonifierte 
ficb in Scbönenberg eine *^ebr, bie oberbalb Jörgen fiegreicb ben be- 
konnten „^ockenkrieg" gegen bie Gruppen ber Stobt ousfocbt. ^Diefen 
ftrotegifcben Sieg oerftonben fie freilicb nicbt ous?unü^en. 



6 - 



Vis gerablinigcn ^orfobrcn bes ^icbtcrs laH^n \id) an 5an6 bes 
Äird)ßnbud)ßs nur bis in biß "^nitte bes 1 &. öab^bunbcrt ?urück oetfolgen. 
Sic bjfajjcn ein eigenes ®ut, bcn „StoUcn" bei ficb nacb unb nacb 
ouffdltß.7 3obc»nnßs Cütbolb, bes ^icbtßrs ©rojjoatßr, mu|jtc 1830 
ouf ©ßmßinbßkoftcn „Dßrtifcbgßlbet" b. b. bei einer Janiilie oerforgt 
roerben.g ^ebr ift Don ben ^orfabren nicbt überliefert. 

5cinricb Cütbolb, bes 9)icbters ^oter, rourbe am 12. ^ärj 1793 
geboren.9 *Do5 €in?ige, roas oon ibm bis ?ur [pöteren Beirat über- 
liefert ift, ift bie Srroabnung ber ©cburt [eines unebeücben Sobnes 
€manueli„ im öabtß 181 7" unb bie 3ufßrtigung bes oäterlicben öofes 
Dom 3abrc 1819. belebe ©rünbe ibn beroogen, biefes ©ut fcur? ba» 
rauf „mit ^^iflen unb Tillen unb im 3uftanb feines *öatters" roieber 
?u Dcrkaufen, roiffen mir nicbt. ^llem ^nfcbein nacb ift er ausgeroanbert. 
Ves ^icbters erfter *Öiograpb bericbtet, bolj er Senne rourbe; allein 
bie Quellen laffen uns alle unaufgeklärt. Srft 1823 roirb fein ^ame 
roieber genannt.^ öm ^pril biefes 3cibrßs trat er mit *2tnna Stoffel 
Don 'öäretsroil oor ben Traualtar. 

^nna Stoffel, am 19. 3uli 1801 geboren, ftammte aus einem 
oltßingefcffenen *^äretsroiler ^auerngefcblecbt. «3br 93ater, 3obannes 
Stoffel, ftarb fcbon im 3uli 1 802. 5bre Butter "Filarie, geborene ©raf, 
oercbelicbte ficb 1 807 roieber nacb *öauma, liejj ficb ober nacb 2 3abKn 
fcbeibeni2 unb kebrte nacb ^äretsroil zurück. 1 

Vas junge Sbepaar Ceutbolb roobnte oorerft in ^äretsroil. beleben 
*öcruf ^einrieb Ceutbolb trieb, ift nicbt mcbr crficbtlicb. ^acb bolb- 
jäbpger €be, am 26. Oktober 1 823, gebar 5rau Ceutbolb ibren etften 
Sobn, 3obanneSi3. ^m 4. 3cinuar 1825 folgte ber }roeite, öans 
3akob. *Darnacb Derliejj bie Satniliß ^äretsroil unb rourbe in '^Be^ikon 
fe^baft. Ceutbolb kaufte bas öaus ?um „Scbneggcn" in ^alfersbaufen, 
einem )ur ©emeinbe ^e^ikon gebörigen heiler (14). 3n biefem 
§aufe rourbe ^einrieb Ceutbolb als brittes ^inb am 9. ^uguft 1 827i5 
geboren, ^ei^i crft überüefert uns ein 3ßugnjs "Eingaben über 
bes Katers ^eruf. €r roar ^auer unb ricbtete baneben im „Scbneggen" 
einen ,.Specereibanbel" ein.jg ^bec er „fcbeint feine Canbroirtfcbafts- 
unb Specereigefcbäfte nicbt febr roobl anjuftellen" bßijjt ßs in einem 
^rief bes "Pfarrers, „fo, bajj es mit feiner Oeconomie immer rück- 
roärts gebe." *Diefer ^rief rourbe burcb roieberbolte ^lag^n ber 5rau 
Ceutbolb oeranlajjt. 3br ^llann oerfiel bem Prunke, ber ?eitroeife ©eiftes- 
oerroirrung ?ur 5olge batte. ^iefe äujjerte ficb in ?unebmenber öärte 
feiner 5rou gegenüber; Pfarrer 5u9 [cbreibt fogar oon ^ifebanblung, 
bercn ^otio in einer maljlofen ©ferfucbt liege. Ceutljolb überroacbte 



— 7 - 

feine 5rou roic eine ©efangcne. 3cöcr Scbritt auljcrbalb bos §au5 
loccktß feinen ^rgroobn, ja er ging jo roeit, bie ^ebörben, bie ein- 
fcbreiten mu)jten, 6es unerlaubten *Z5erfcebrs mit feiner 5rou |u be^icbtigen. 
5o zerrütteten ficb feine finanziellen 93erbältniffe, bie oorbem gonj ge- 
orbnete gerocfen ?u fein fcbeinen, roar bocf) ber §of jum öcbneggen 
nicbt allzufebr mit 5ct)ulben belaftet. ^ie Sreigniffe gebieben fo roeit, 
ba^ ^ater 2eutl)olb als „'^ütbricbt", „gebunben unb gefangen" im 
3abrß 1&29 in feine ^eimatgemeinbe 6ri)önenberg gebrad)t rocrbcn 
mujjte, 5a er fein ^eimroefen ?u oerl^aufen gejroungen roar, unb rocil 
er gebrobt babe „feine 5rau ?u töten*' unb man „Dor ibm nid)t ficbct 
fei".i7 Vie Scmeinbe oerbingte ibn als ^necbt gegen Cobn. ^on 
1646 an arbeitete er nocb gegen „Spis unb ©eroanö". 3"!^^ bo 
er kränklid) rourbe, crbielten feine THeiftersleute eine Sntfcbäbigung. 
^ier Soeben oor feinem £obe, am 1 4. ^ooember 1 $53, rourbe er ins 
^rmenbaus aufgenommen, roeil er ein „böfes ^ein batte unb mit 
groljem Sfcel mufete bebanbelt roerben".ig €r binterliejj nacb ^b- 
?ug ber •paffioen eine Cobnecfparnis „oon runb 1 50 ©ulben, bie feinen 
€rben in ^e^ikon ausbe?abit rourbe".i8 

Seine 5wu leitete anläjjlicb feiner überfübrung nad) Scbönenberg 
bas Scbeibungsbegebren ein, bem 5olge gegeben rourbe. Sie bat um 
Sicberftellung bcs *355eibergutes unb ba fie als „braoe fleißige unb ein- 
gezogene Arbeiterin" galt, fcbeint es ibr geroäbrt roorben zu fein. 3ni 
Öaufe bis Scbulmeifters Suter in Unterroe^ikon mietete fie fid) mit 
ibrer Samilie, beftebenb aus ibr, ber ©rojjmutter unb brei Knoben 
ein. €s gebort zu Ccutbolbs 3ugenbcrinnerungen ein Samiüenbilb : 

^as junge 'öolk fajj um ben Cifd), 
©rojjmutter nickte beim ©ebet; 
Öier fprang bas ^eberfcbiffcben frifcb, 
*Dort roarb bie Spinbel rafd) gebrebt.19 

^0 ober burd) bas Aufbiüben ber 3hbuftrie in ben breifeiger 3Qbren 
bcs oergangenen 3abtbunberts bie öeiminbuftrie im 3ürcberoberlanb 
zurückging, reicbte roobl ber ^erbienft nicbt mebr bin, bie Somüiß obnc 
öffentlicbe Unterftü^ung burcbzubringcn. Änberfcits aber fcbeint es bet 
Stolz ber ^xaUy bie nicbt mittellos in bie €be getreten roar, geroefen 
ZU fein, bie ^inber obne folcbe Untcrftutjung zu erzieben. *Öat fie bocb 
fcbon in ibrem Scbeibungsbegebren, bafe „bas Unterrocyfenamt Sürforge 
treffe, baf^ nicbt zuletjt bie ^mber ber ©emeinbe zur Caft fallen", ^iefc 
©rünbe oeranlajjten fie, ein „§änbeli"2o Z" eriJffnen unb fo rourbe 
fie 5aufiererin. *Die|er "öeruf bot ibr ben ^eiz ber Sreibeit unb ber 
Ungebunbenbeit, nacb bei fie oerlangte. 3n ber ^\)e botte fie ficb ois 



- s - 

befangene unb öklaoin gcfüblt. %\xs ibrcm jpätern Ccbcn i|t überliefert, 
loiö [iß keinen ^Biberfprucb bulbete, fonbern bemraungslos ibren perfön- 
ücbcn Tillen, ibr 'öebürftnis nocb Uncingefcbränktbeit, nacb „Sreibeit" 
erfüllen roollte. ^ie Snkelin entroorf fpäter oon biefer 5rau ein fprccbenbcs 
^ilb.2i Sie fei' eigenroillig unb refolut geroefen unb bobe „ficb 
nicbt gerne ^orfcbriften ober Sinroönbe macben" loflen. obre „leb- 
baften bunklen'^ugen"bötten,Jtrßnge unter bem reicben fcbroar^en^aore" 
beroorgebückt unb binter ber „auffallcnb" nieberen ötirne „feien bie 
öebanken ftets einem „©[cboftli ober 5änbeli" nacbgegongen. ^ucb 
bas ^ort Don bem „3igeunertypus" in ber *Öiograpbie "^Ibolf ^ilbelm 
€rnfts ftammt ous^ber Erinnerung bes Snkclkinbes. 1 

^äbrenb bicfe S^au ibren ^anbelsfabrten nacbging, beforgte bie 
fromme 6ro|jmutter bie ^ousgefcbäfte unb bie €r}iebung ber ^inöer. 

^einrieb ber „bürre, grüne" öungegs mar ibr Ciebüng. Sr 
geigte ficb in allen praktifcben Sefcbäften unanfteUig. €r mar aucb 
nitbt fo kräftig geroacbfen, roie feine beiben trüber. Vas fübrte früb 
}ü einem unüberbrückbaren ©egenfa^ ^roifcben ^einrieb unb feiner 
THutter. Sie mar, oon ber Sürforge für bie Samiüe beroegt, eine 
Stau bes „praktifcben Sinns", gan? auf ben ©elberroerb eingeftellt unb 
nannte ibren ^üngften einen unpraktifcben Sröumer. Umfo enger fcblojj 
ficb biefer Sräumer an feine ©rofemutter. 3n feinen ©ebicbtcn benkt er 
biefer frommen 5rau mebr als ein ^al, unb immer bankt er ibr „für 
bes ©ebetes frommen ^inberfegen". Seiner Butter aber roibmete er 
nur ein einziges Sonett mit ber bitteren 'Pointe: 

^er ^enfcb bot böbte Sbefen 

^Is ben ^eruf ?u bloffem ©elberroerben.aa 

'^lls Ceutbolb ]ebn 3obre alt roar, rourbe ibm nocbmals ein trüber 
geboren, ^en ^ro?e|5, ben 5rou Stoffel barüber gegen einen Cier- 
or]t anftrengte, oerlor fie. 'Die *2lkten24 aber entbüllen ein büfteres 
^üb ibres Cebensroanbels, infofern, als es ibr nicbt gelang, bes ^inbes 
*öoter nacbjuroeifen. '^Han ift im 3n)eifel, ob mon ben 93erbäcbtigungen 
ibres früberen Cannes ©lauben fcbenkcn kann ober ob ^lan Stoffel 
burcb bie *25erbältniffe unb bas unftete 93agantenlcben ber öaufiercrin 
in folcben iJebensroanbel geriet, ^uf alle Jolle oerlor fie ibren guten 
^uf, ber ein ^auptfaktor im ©ang ber ©efcbäfte mar, fobajj biefes 
5amilienereigni5 bie ^luft ?roifcben ibr unb bem unpraktifcben träumeri- 
fcben Knaben nocb oergrö^erte. 1 

Cieft man bas fcbon ein Tllal genannte Sebicbt „Sinft unb 3ß^t", 
fo fällt einem auf, roie fcbon ber ^nabe ben 3ufc""nienbang mit ber 
^atur fucbte. 3m öerbft ?iebt ficb bie ^atur ibr Sterbekleib an unb 



biß 6cbroa(bß }\ebt ooll Sßbniucbt nad) bem Süben. "Bag bas oHcS 
oucb crft [päter in bem reiferen Siebter fo beftimmte formen önge- 
nommen bciben, bie Erinnerungen an bas fcbaurige ^Hoor unb bas 
örrlicbtflackern .[überm ^icb finb bod) 3eugen bafür, ba^ Ccutbolb 
als ^nobe füblenb ber ^atur gegenüber ffanb. ©rojjmutter batte ibn 
nicbt nur bie §änbc falten gelebrt, fonbern aud) im 5närd)en|cba^ 
bas *^oIkes bas ©rufein lernen laffen. 

^on bem kleinen öcbüler ijt uns eine gruflige *®oIb|cenc über- 
liefert. %[s er einft, roobl nad) einer Streiferei burd) ben *335alb, ein 
^ecbenexempel ins 6d)ulbeft eintragen follte, fcbrieb er ftatt ber 3ablen 
feine erften ^erfe bin, "öerfe, bie geigen, bajj fd)on bem kleinen 5ci)uUr 
©ebicbte ^eimfpiele bebeuteten: 

9cr entfcbloffene "Viktor / 

Sritt aus bem ^alb b^roor, 

Sr ficbt in bem ©ebüfd) 

'nen grojjen 6ad^ doH ^rüfcbss 

Unb binter biefem 6adc 

Sin grojjes ^unnerbagelsröuberpad?. 
^ci ber Erinnerung an bie Strafe, bie er oom Cebrer bafür empfing, 
foll Ceutbolb fpäter gejagt baben : „^Damals bobe id) bie erften Scbidc- 
jalsfcbläge meines Cebens oerfpürt, ?unäd)ft nur oon ber öanb bicfes 
i?ebrers, ber keinen Sinn für roerbenbe ^oeten befa^." *Das roar, nad) 
ber überüeferung, [ein erfter Cebrer, ber altmobifcbe §ans ^akob Suter, 
in belJen 5aus bie Samiüe Ceutbolb roobnte. 

^einrieb roar ?u Oftern 1 834 in bie erfte klaffe getreten, aI|o |ur 
3eit, als bie Scbule fid) auf ©runb ber ^erfaffung oon 1831 als 
felbftänbige Organifation reformierte. l?ebrer Suter rourbe bei ber ^ocb- 
Prüfung, bie fömtlicbe Cebrer auf ©runb bes neuen Scbulgefe^es ?u 
beftcben bitten, für f äbig bef unben. 1 836 aber trat er oon ber Ccbr- 
ftelle ?urüd«, obne 3roeifel, roeil er fid) fri)led)t mit ber neuen Orbnung 
unb ben neuen Cebrmitteln abfinben konnte, tro^bcm ibm kur? oot- 
ber nod) bas 3ßU9nis ausgcftellt roorben roarge, bajj er eine „orbent- 
liebe Scbulfübrung" bobe unb bajj er „roillig fei, *Öelebrungcn anju- 
nebmen." So bat i?eutbolb [einen erften Unterrid)t nod) nad) ber alten 
^llctbobe erbalten, beren b^cbftc Stufe ber „roecbfelfeitige Unterriebt" 
roor, jenes Cebrfcbülerfyftem, nacbbem bie beffern Scbüler ?u einer ^rt 
Cebroikariat aufrüdcen unb ben ^inberbegabten gegenüber Sd)ulmeift<r- 
bienft oerfeben. „*öucbftabieren, lejen, ortbograpbifd) fcbreiben, ancly- 
fieren, reebnen unb fingen" roaren bie roicbtigftcn Sd)ulfäd)er für bie 
bölfern Scbüler. öm '^Hittelpunkt bes Cebrplancs aber ftanb bas geift- 



^ io -- 

liebe tkb mb bas ©cbet. 3n bct bnttm ^loffß lourbc bet ^maniig- 
jäbrige Sbuorb "^ojjborb Ceufbolbs l?ßbrer unb In bei oicrtcn bcr 
ebenfalls junge ^einrieb Sgü. ^eibe botten biß neuen Cebrerbilbungs- 
kurfe unter Sbomas öcberr befucbt unb bie neue Patentprüfung be- 
Jtanbcn unb \o genojj ber öcbüler l?eutbolb früb bk Sortfcbritte bet 
öcberrfcben THetbobe. 

*Öetracbtct man ibre Cebrmittel, fo fällt einem auf, roelcb grojjes 
©croicbt bicfß *päbagogik auf gute Spracbfcbulung legte, öcberr's 
Spracbtobellen für bie SIementarfcbulen finb berübmt geroorben, aucb 
[eine ©ramatifc für bie %alfcbule unb feine l?ßfebücber, oor allem aber 
fein *ÖoIks- unb Scbulbucb, ber „Scbroeijerijcbe ^übungsfreunb." Vas 
3iel, bas bie bamaligen Scbulmänner oerfolgten, roar, ben öcbüler 
?um [elbftänbigen ölieb eines freien Volkes }ü er^ieben. 93on ber 
Aufklärung ber galt bie Anficbt, bajj ber *®eg burcb bie ^Öolksbilbung 
?ur Sreibeit fübre. ^as ^Programm bes Liberalismus unb bcfonbers 
ber ^ampf ber rabicalen Scbulmeifterpartei oerbicbtete ficb ?u ber ^eüife 
„*23olksbilbung unb Si^eibcit." Vas 3iel biefer Sprocbpäbagogik ift 
befonbers beutlicb oon bem Cebrer unb ^olksbicbter 3akob 6tu^ oon 
6ternßnbergg7 in feiner ^orrebe über öcbülerauffübrungen in ben 
„^interabcnben in öcbroellbrunn" beleucbtet roorben.gg ^iS^bes *335ort 
joll ricbtig betont unb mit ber gebörigen Smpfinbung ausgefprocben 
roerben. ®, ba bätten ja bie Kinber nocb Unterriebt im ricbtigen Cefcn 
unb 'itusroenbig lernen unb ?ubem nocb ben *^orteil, ficb ?u gcroöbnen, 
unerfcbrocken oor einer grojjen ^erfammlung aufzutreten; 
benn man roeijj ja bocb nicbt, mas aus ben Knaben nocb roerben kann, 
ob ber eine unb anbere nicbt einft oor einer ganzen ©emeinbc 
rebenmuft. Unb kann er es obne Surcbt unb mit gebörigem 'itnftanb, 
roerben feine *^orte aucb gröjjeren€inbruck auf bas *öolkmacben." 
*Diefe genaue Spracbfcbulung äujjerte ficb fpäter in bem oerroickelten 
^au ber Ceutbolbfcben Sätje, in einem enblofen Seilen ber 3eitung5- 
ouffä^e unb in ber Eigenart Ceutbolbs, bafi ein feblenbes Sa^jeicben ober 
gar ein 95erfto^ gegen bie ©rammatik ibn ?u ben beftigften Ausfällen 
oerleiten konnte.gg €in ^eifpiel bafür ift jene Stelle in bem ^rief 
on ©eibelao roo Ceutbolb begrünbet, roarum er bie eine ber „^iet 
^äcbte" oon ^Hülfet nicbt überfe^en roill. „Aber ber Scblujj, roo ficb 
biefer trüber als „la solltude" ?u erkennen gibt, fcblägt meinem 
Sinn für ^orrektbeit fo ins ©eficbt, bajj icb bie ^erantroortlicbkeit 
nicbt auf micb nebmen roill. *Die ©nfamkeit kann ein Alal im ^eutfcben 
ebenforoenig roie im 5ran?öfifcben ins ^önnlicbe überfe^t roerben." 

*Die politifcbe ^onftellation in ber ©emeinbe ^e^ikon bracbte es 
mit ficb, bafi ^einrieb Ceutbolb aucb in ber öekunbarfcbule, bie er 1S4I 
bejog, ben Unterriebt nacb ber Scbenfcben THetbobe geno)}. 



— 11 — 

•^torf) bem 3ürid)putlcb oon 1 839 fanb bcr ortboboxc 'Pforrcr 
§ug oißl ^ibßrftanb bei bcn rabicalcn ©ßmeinbcgenollßn. ^ebnnals 
crrocbtte er ficb nur mit ^übß Dßrfcbißbßnct fcanbalöjcr ©crücbtc, biß 
fßine öfßllung ?u untßrgrabßn brobtßn. Unb ba ei bßi ^nlajj bßs 
3üricbputfcbß5 jicb politifcb fßbr lou gß?ßigt bottß, oßtlorßn oud) biß 
konJßroQliDßn €ißmßntß bas 93ertrQUßn in bßn 'pfairbßrrn. ^us ^ßt- 
bittßmng trat ßr oon fßinßn ®ßmßinbßämtßrn unb 1641 insbßfonbßrß 
Dom 'präfibium bßr Sßi^unbarfcbulpflßgß ?uriick. Va bei bisbßtigß 
ößkunbarlßbrßr fßinß ötßüß glßicb?ßitig aufgab, bßrißf biß nßuß, libßral 
gßfinntß "pflßflß bßn rabifcalen Sißbßr an biß Dßrroaiftc Stßlle. öicbßr, 
bßn biß *^[3ßnJionißrung jßinßs oßrßbrtßn Cßbrßrs Scbßrr unb biß ßigßUß 
3ugßnb ?um ^abifcalßn gßmacbt battßn, trug nun bßn Äampf gßgßn 
bas ^acbroßrfc bßr „*pfaffßn unb 3opfbriibßr" in biß öcbulß oon 
^ß^ikon. ^iß öcbßrrjcbß, alfo bif übßralß Scbulß, bot bo}u burcb 
ibrß bßfonbßrß 'Pflßgß bßs Spracb« unb ^uffa^untßrricbts günftigß ©ß- 
Ißgßnbßit. ®n £ßil bßr ^uflä^ß aus bßr 6ißbßr[cbßn Scbulß i|t uns 
in 5orm oon ©ßricbtsaktßn ßrbaltßngi. Scbon biß Sitßlgßbung oßrrät 
bßn ©ßift bißjßs Untßrricbts: Cibßrülismus unb *2tabikalismus ; *Dßr 
3opfbiirgßr;^iß ^riftokratßn ; *partßiung unb ^ufrubr; ^Hßin ©ßlübbß; 
^n biß 3ünglingß bßr Icbroßijßrifcbßn Nation ufro. ^on bßn 3opf- 
bürgßrn fcbrßibt ßin öcbülßr: „Solcbß ©ßlcbi5pfß finb gißicb bßm *Z5olf 
im öcbafpßl?. ^an mujj ficb bütßn oor [oltbßn ^aubtißrßn, biß ßin 
KrßU} auf bßr ^ruft, abßr biß §(5IIß im §ßr}cn tragßn." *i5on bßn 
^riftokratßn: „öolcbß 3öpfß am ^ubei bes ötaatßs finb ein Unglück, 
nißbßr mit bßn Ißbßnbßn ^öncbskuttßn, ^riftokratßnbanbßnl" „^ur 
bßr cntfcblollßnß ^abicalismus, biß 5^at, könnßu uns nocb bßlfßn unb 
crrßttßn." ^iß *propaganba bes fog. ©laubßnskomitßs fpißgßlt ficb in 
ßinßm ^uffa^ oon bßr „gutßn altßn 3ßit:" „^ur biß Stäbtßr, *pfaffßn, 
bßr *^apft unb biß 3opfbrübßr roünfcbßn fiß, auf bafj fic roißbßr bßn:fcbßn 
könnßn. ^llßin fiß fagßn nicbt, bafj fiß barum biß oltß 3ßit roißbcr 
roollßn, fonbßrn fiß gßbßn oor, biß %ligion fßi in ©ßfabr unb man acbtß 
fiß gar nicbt mßbr. Ob ibr liftigßn Scblauköpf ß (" „9Bßnn ßin *öoIk 
untßrbrückt roirb, fo ift ßin ^ufrubr notroenbig unb gßrßcbt." „*ößr- 
fcbmäbt biß 'Pfaffßnbßrrfcbaft unb biß ^riftokratiß !" „©ßyßn bißfßs 
^abßUDoIk roill icb auftrßtßn, roill icb ftßbßn, gßgßn bißfßs ins ^eib 
lißbßn unb es bem ^olocb opfßrnl" 

Vie ^uffä^ß ßrrcgtßn bßi ibrßr tßilrotifßn ^ßröffßntlicbung grojjßs 
•iluffßbßn, „'^tus bißfßm ^uffa^ß mag bas '33olk bßs Kantons 3üricb 
ßrkßnußn, bajj es bocb nicbt untätig ^ufßbßn barf, roßnn es biß böcbftßn 
unb bßiligftßn <3ntßrßffßn, biß ßin *^oIk bot, nicbt gßfäbrbßn roiH/'g, 
£s ift klar, bafe bas nicbt biß fßlbftänbigß Spracbß oon 12— 14jäbrigßn 



-_ 12 — 

Scbülern fein konnte ; biß ^uffäijß geigen aber oud), roic bcgeiftert biß 
öcbülßr öiebers Cebre oufnobmcn. *Dßnn öißbcr oßrftanb ßs nicbt 
blo0, biß S^agßSßrßigniffß bßn 5ct)ülßrn burcb biß rabicalß ^riüß }n 
Ißigßn, ßr roufetß aucb bßn ^rong bßr jugßnblicbßn ^pbantafiß unb biß 
€rfinbßrfrßubß in bßn politijcbßn *Dißn[t )u fpannßn. So burftßn biß 
öcbülßt Sabßln, roobi nocb bem ^u[tßr bßr Cßffingjcbßn S^bßln im 
„'öilbungsfrßunb", ßrfinnßn. 'Da ßrfcbßinßn biß ^IDfaffßn als ^abßn 
unb biß 3t>pfbürgßr als Sulßn. Ss roor ßrlaubt, biß ©ßiftlicbßn in 
^nßkbotßn läcbßrüd) ?u mocbßn.33 Ößit9ßnöfi|cbß ^utorßn toßrbßn 
^itißrt, roiß }. ^. §ßrn)ßgb: 

*Diß Cißbß kann uns bßlfen nicbt, 
*Diß Cißbß nicbt ßrrßttßn, 
§alt bu, 5ajj, bßin jüngft ©ßricbt, 
^ricb bu, öa^, biß ^ßttßn. ^ 

*Dßr '^nrßgung in bßr ^orrßbß ?u bßn '^intßrabßnbßn in Scbroßü- 
brunn34 folgßub, tat ficb Sißbßr mit bßm ^ollßgßn ^iißgg unb bßm 
6ct)ulDßrn)altßr ^ßbie oon ^ßmptßn ^ufammßn, auf Sol^nacbt 1S42 ßin 
5tück für ßinß 5cbülßrauffübrung ?urßcbt |u macbßn. ^llan griff abßr 
nicbt ßtroa ?u bßn ^olksgßmälbßn bes öakob 6tu^, jonbßrn )u ßinßm 
Stück „roßlcbßs ßinen ^apu^inßr DorftßUß, bßr in [ßinßm Cßibß fißbßn 
Sigurßn CDokcnbabi) babß, oon bßußn ßr öffßntlicb burcb ßinßn ^r?t 
mit öülfß fßinßs ^nßcbts unb untßr ^nroßnbung ßinßr 3ongß ßntbunbßn 
iDßrbß."35 §ans Sacbs, bßffßn "^tarrßnlcbnßibßn man gßroäblt, mu^tß 
ficb einß nißbßrfcbmßttßrnbß Kritik gßfallßn lalJßn, bßun, fo fäbrt bas 
^Protokoll fort, „bas *pfarramt babß ßs untßr allßr Kritik gßfunbßn." 
9nan glaubtß, biß brßi, Siebßr, ^üßgg unb ^ßbiß, böttßu bißfßs „Tllacb- 
iDßrk" gßfcbaffßn; in ^irklicbkßit abßr gabßn fiß blojj „bßm ^rankßn 
biß bßftimmtß 'Pbyfiognomiß dnßs ^apu^inßrs", roßil, [0 nabß bßm 
5?opu|inßrkIoItßr ^appßrsroil, ßin ^apu?inßr bßm ^olk allgßmßin als 
^ßrtrßtßr bßr „*pfaffßn" galt. ®ßgßn biß *pfaffßn unb ibrßn konfßr- 
oatioßn '^Inbang mar biß ^uffübrung unb bßr 93orn)urf bßr ^ocbfabrt, 
bßr *33öIIßrßi, bßr 3anklucbt, bßr Saulbßit 2c. gßricbtßt. ^iß roßitßrßn 
3utatßn finb uns Ißibßr nid)t überlißfßrt; [icbßr abßr ift biß politifcbß 
Cßnbßn? nicbt }u oßrkßnnßn. ^acbbßm bßr gan?ß Stillftanb ficb burcb 
bßn 'Pfarrßr bas Stück battß oorlßfßn jaffßn, ßrroirktß ßr ßin '^ßrbot 
bßr ^upbrung, roßil „biß babßu ?u fübrßnbßn ©ßfpräcbß böcbft unan- 
ftänbig unb ärgßrücb fßyen/'ag ^ßbßn bßr Srgö^Hcbkßit bißfßr ©ß- 
fcbicbtß — bßr *pfarrßr battß bßn Angriff nicbt ßin ^al bßmßrkt — 
ift Dor oilßm bßr ^inrods auf biß poütifcbß Sßnbßn? bßr Sißbßrfcbßn 
Scbulfübrung bßmßrkßnsroßrt. 



— 13 - 

^öbrenb öieber biß öcbüler an fid) ?" UM^ rou^tc, ftic^ *l)farrer 
5ug als ^ßligionslßbrer biß ^inbßr ab. ^icbt nur ßrrßgtß ßr burcb man- 
gßlbaftßs äujjßrücbßs ^ufttßtßn "^Inffojj untßt ibnßn, ßin Scbülßr gab 
fogar ßntrüftßt ?u 'Protokoll, „ßt babß |iß mit [ßinßm §unb oßrglicbcn 
unb bißfßn böbßr gßltßllt."37 

60 fabßn biß Scbülßr in Sißbßr mßbr bßn oätßdicbßn Jrcunb oIs 
bßn Cßbrßr. ©an? bßfonbßts ßng gßftaltßtß [icb bes Cßbrßrs ^^ßrbältnis 
|U §ßinricb Cßutbolb. ^icbt biß politifcbß, jonbßrn biß litßrarifcbß Sßitc 
bes Sißbßrfcbßn Untßrricbts roar auf bßn jungßn ^oßtßn oon ©nflufe. 
3n ßinßm ^rißfß oom 3abrß 1 86538 [cbrißb Cßutbolb an Sißbßr: „^ift 
^u ßs bocb, bßr als Cßbrßr mir biß ßrftßn ^nrßgungßn |u litßrarifcben 
^ßftrßbungßn gab." £s [inb abßr aucb ^roßi 3ßugninß öus Cßutbolbs 
Scbülßr^ßit bafiir übßriißfßrt. Vas ßinß ift ßin ©ßbicbt auf bßn „3üricb- 
[ßß bßim Sängßrfßftß ?u £b." (S^balroülsg. öntßrpunktion unb ^ßrsmaft 
finb oon Sißbßr mit rotßr Cintß korrigißrt roorbßn. ^Das ©ßbid)t fßlbcr 
roßift auf ßinßn Cißblingsbicbtßr bßr Cibßralßn, auf Scbillßr. Vas jugßnb- 
Iirf)ß*patbos ßrgißjjt ficb in jtßmbroörtßrn, roiß Aurora, magifcb, öymnßn, 
mäanbrifcb, a?urnßr Spißgßl, 3ßPbirs muntßrß Slügßl, ^ßtbßrbüftß, fßft- 
ücbß "ößgßifterung für „^ran? unb 5ymnß", baüßnb „in bßn b^b^n 
Cüftßn", roirb ?um Cob ©ottßs. („©ott, mßin lißbßr ©ott ift gut".) 

Unb banßbßu ftßbt ßin bramatifcbßr ^ßrfucb, bßtitßlt biß „'Ößftroftc 
©tßlkßit", bßr nicbt übßr ßinßn kur?ßn Dialog ^roifcbßn bßn €Itßrn ßinßs 
^nabßu binausgßratßn ift, ^iß €!tßrn ßrörtßrn ßbßn, ob bis Sobnßs öang 
?u bßn '^ücbßrn ßinß gßiftigß ^ßbßutung babß, obßr ob ßr blofjß €itßl- 
kßit fßi. ®n *^roblßm, bas im Cßbßn bßs Scbülßrs Cßutbolb oon 
bßfonbßrßr '^Jicbtigkßit roar, ba biß ^uttßr roßnig ^cbtung oor bßt 
©ßlßbrfamkßit bßfajj, roäbrßnb umgßkßbrt bßr Hbßralß Scbulmßiftßr bic 
^uffaffung oßrtrat, bajj ßrft ^ilbung frßi macbß. ^ßm Citßl nad) ?u 
fcbüßjjßn, fanb ßs bßr jungß ^ßutbolb für nötig, oon fßinßr übßr?ßugung 
ab|uroßi(i)ßn unb bßn ßitlßn "^ücbßrrourm ?u bßftrafßn. 'Dßr Fortgang 
fßinßs roßitßrßn Cßbßus bßißbrt uns abßr, bajj bas nicbt ßin Sißg bßt 
müttßrlicbßn ^nficbtßn bßbßutßtß. ^s üßgt oißlmßbr ütßrarifcbß ^ßßin- 
flujjung oor, unb ?roar burcb Cßffings Cuftfpißl „^ßr jungß ©ßlabrlc". 
Öißr miß bort bas glßicbß "^otio. "^lucb bßi Cßutbolb franpfifißrßnbe 
tarnen* unb ßinß konoßntionßllß Spracbß. Unb übßr bißs roar bißfßt 
*Dicbtßr bßr '^iufklärungs^ßit ßin Cißblingsbicbtßr bes rabicalßn Sißbcr. 
Scbon biß ^rt, roiß ßr i^ßffings Sabßln im Untßrricbt oßrroßnbßtß, ift 
ein "ößroßis bafür. 

So rourbß Cßutbolb früb in biß Citßratur gßfübrt unb nicbt rodt 
üon ^ß^ikon, in Stßrnßnbßrg, bauftß ßin roirklicbßr *Dicbt8r, 3okob 



..:.■-..• .^ — 14 -. 

6fu^, bcr ßbcn an fdncn ^olksgcmölbcn fcbrißb. Un6 roclcbc Sräume 
mog root)! in bei ebrgeiligßn ^rujt biß ^ad)ricbt ausgclöft babcn, ba| 
3obonn ^ubolf ^ebcr, bes Scbulmeiftcrs 5obn in *3Bßl5ikon4o, oom 
b. €r}ißbungsrat ein Stipcnbium ?um ^ß|ucb bei £|jlingßr "^Hufikfcbulg 
crbaltcn bobc I Unb ebenfalls roäbrenb Ceutbolbs Scbülerjeit Itarb ein 
bcrübmter Mitbürger, ber fcbroei^erilcbe ööngcr-^ater ^ans ©eorg 
^ägeli, ber 6obn aus bem 'Pfarrbous in *^e^ikon. 

ön bie bßimlicben Cräume, bie burcb bas ©ebicbf auf ben 3üi^ifb- 
Jee unb bas T)ramenfragment bejeugt roerben, ocrmocbten bie S^inilien- 
crcignifle nicbt ftörenb einzugreifen, ^n ben kleinen öalbbruber, ber 
1637 geboren roorben mar, fcblojj ficb Ceutbolb fo eng, roie an bie 
örojjmutter. *Die Soniiüe rourbe kleiner. Cängft [cbon roar ber ältejte 
trüber <3obann als öcbreiber unb ötubent in biß Srembe gebogen. 
€r ftubierte bie ^ecbte unb boffte auf eine einträglicbe Stelle im 
Staatsbienft, benn bie beraokratifcbe S^ntroicklung battc nicbt blo|j 
lolcbe Stellen in bie oorberfte ^eibe bürgerlicber 3ißlß gßrückt, fonbßrn 
fie aud) bem einfacben ^inb bes Volkes erreicbbar gemacbt. Später 
fcbreibt öobann einmal oon ben „ftol^en *plänen, bie er ?ufammen mit 
feinen *örübern gemacbt" babe. ^iefe ^läne jogen aucb ben ftillen 3akob, 
ben 3n)ßitältßltßn, nacb [ßinßr Konfirmation ?uOftßrn 1841 alsScbrßibßr 
in bie iSrßmbß. *Diß "^Huttßr macbtß auf ibrßn öanbßlsfabrtßu bie 
^ekanntfcbaft bes „*®ittroers unb §anbelsmanns" ^einrieb ^ürlimann 
ous bem ^Hoosacker bei öir^el.^i ^ürlimann [tanb im 66. ^Itersjabr 
(1632 mar feine Stau cm Suberkulofe geftorben). €r befajj ein kleines 
^ouerngut, ben ^Iloosacker, gegßn bas £ol bßr Sibl bin in ftucbtbarer 
ßbene gelegen unb fcbßint in guten ^ßrbältniffßu gßlßbt ?u babßn. 
Vas bßiDog biß bßrecbncnbe ^iqü Stoffel, mit ibm im "^luguft 1641 
im St. 'Peter in 3üi^icb oor ben Traualtar ^u treten.42 ^iß bßibßn 
i^nabßn, §ßinricb unb ©ottbilf Stoffel, blißbßn bßi bßr ©rojjmutter in 
935e^ikon ?urück. 3" beginn bes Scbuljabrcs 1842, am 25. ^Ilai, 
ober fiebelte ^einrieb Ceutbolb nacb 3üticb über unb mietete ficb in 
ber 'Penfion ^lleyer am ^irfcbengraben ein.^^ 3u melcbem 3n>ecke, 
Jagt uns keine Quellß. ^a bißfß 'Penfion ^ßyßr eine bekannte Scbüler- 
penfion mar, liejje ficb oermuten, balj §cb. Ceutbolb eine kantonale 
Scbule, oermutlicb bas ©ymnafium, bßfucbtß. 3« Anfang bßr Sommßr- 
ferien 1842, am 23. ^uguft, gab Ceutbolb biß "penfion roieber auf 
unb fcbeint, nacb ßinßm 3ßU9nis ber Sekunbarfd)ulpflßgß ^ß^ikon 
|u fcblißl?ßn44 roißbßr nacb ^ß^ikon ^urückgßkßbrt )u fßin unb bort 
bie ^roeite unb britte Klaffe, im ©an?cn alfo ^roei unb ein balbßs öobr. 
bei Sißber abfobiert ?u boben. 

^05 Scblufeexamen biefer Klaffe ift bekonnt geworben. Kuri 



- 15 - 

ootbcr botfß Sißber einen SbrDßrlß^ungsprojejj gegen einen feiner oielen 
©egner in ber ©emeinbe geroonnen. ^nläjjiid) 5er ©eric^tsoerbanb- 
lungcn battc bann *pfaner §ug bcm £r?ißbungsrat bekannt gegeben, 
bah er bei ben 5d)ülern nicbt bie nötige *2Irf)tung befitje, bie ein ^ligions- 
lebrer forbern müHeis. ^er 'öifitator bemerkte in feinem ©utocbten, 
„bajj bie Don ^errn Sieber ben Scbülern eingepflanzte ungute ©e- 
finnung bas *3Birken bes ^eligionslebrers nid)t nur bßnimc, fonbem 
DÖIlig paralüfieren mü|5te".46 'Pfarrer ^ug oerfucbte baraufbin am 
öcblufjexamen, ficb ber "^luffat^bcfte ber Scbüler ?u bemöcbtigen unb 
wenig febltc, fo roäre ber Streit ^u tätücben Angriffen oon Seiten 
Siebers gebicben. *pfarrer ^irjel in 'Pfäffikon klagte Sieber unb bie 
gan?e ^pflege gericbtlict) ein unb ber *pro)eJ5 rourbe |u einer Senfation. 
^ur mit Sticbentfcbeib bcs öericbtspräfibenten entging Sieber einet 
öeföngnisftrafß, rourbe aber für fünf ^ai)xe als amtsunfäbig bc}eicbnet.^7 
9nit ?roei '^usnabmen ftanben bie Scbüler alle gefcblolfcn binter bcm 
üerebrten Cebrer. *öor allem aber Ceutbolb, beffen gröjjter *33unfcb 
CS roar, glei(i) Sieber, ein Scbulmcifter ?u roerben. *Zöar bod) bas 
Seminar biejenige '^ilbungsftätte, bie bcm minberbemittelten ^inb bes 
95olkes am Icicbteftcn ben ^eg in bie ^^iffcnfcbaft geftattetc unb oben- 
brein nacb bcftanbcner ^mfung, im ©egcnfa^ }um ©ymnofium, fo- 
fort Stellung, ^rot unb ^nfcben bot. 

Tlun aber griffen bie ^plänc bcs älteften "^rubers cntfcbcibcnb in 
bas Ceben Ceutbolbs. 3obann fajj )u bicfer ößit als Scbrciber auf 
ber Scbrcibftubc bcs ^bookaten ^ourgknecbt in Sreiburg unb befucbte 
}m 93orbereitung auf bie Unioerfität bie „eours de droit" bei *Profcfjor 
Bussard. Sr oerlangte nun, bafi aud) ^einrieb biefen *3!öeg ginge 
unb Dcrbolf ibm ?u einer Aufteilung bei bcm §ypotbckorbcamten bes 
bcutfcben ^ejirks 5rßiburg, öofepb Acbij. 

Aeby, Don CbcDrillcs gebürtig, botte biefes '^Imt feit 1S40 inne, 
rourbe aber 1 847 feiner klerikalen, fonberbünblerifcben ©efinnung roegen 
oon ber rabicalcn ^gierung bes Jrßiburgerputfcbcs abgefe^t.^^ %m 
25. April 1843 oerlangte ößinrid) Ceutbolö auf ber Staotskcn]lei in 
3üricb feinen "palj nacb 5rßiburg, ber ibm für bie ^auer eines Jabres 
beroilligt rourbe. Am 1 6. 3uni erroarb er ficb in S^ibutg bie Aafent- 
baltsbcroilligung bis ?um 1 5. April 1 844.^9 öm *2toDember bcs gJeicben 
äobtßSso kam aucb §ans ^akob nacb Stßiburg als Scbrciber ?u ^ourg- 
knecbt. ^on öobann finb uns bie ^cfucbe ber „Cours" bezeugt; 
3akob unb ^einrieb aber roerben in keinem ^ericbt erroäbnt. *Dennocb 
roar es ^einrieb Ceutbolb fpätcr bei ber 3nimatrikulation in ^ern mÖQ' 
lieb, ein 3ßU9ni5 ber „Jrciburgcr Alittelfcbulc" Dor}uroeifen.5i 3n Sw»- 
bürg fügte er ficb n)illig in bie gegebenen ^erbältniffe, fa es gelaag 



. ' .. : . .., - 16 - 

■■''•', 

ibra fogor, „burcb fein treues, tätiges unb orbentHcbes betragen" bie 
gani befonbere ©unft [eines ^rotberrn ?u erroerben. 3n einem eigen- 
bönbigen Zeugnis oom 25. ^pril 1844 mocbt ficb "^lehy, onfcbeinenb 
mit *®ärme, „eine angenebme *pflicbt baraus, öerrn Ceutbolb jebem 
Sbrenmannc bejtens )u empfeblen. — Seine Jäbigkeiten, auf einem 
Bureau }u arbeiten, finb mebr als geroöbnlicbe." tiefes gute be- 
tragen öeinricbs gereicbte fpäter bem älteren trüber §ans öakob ?ur 
Smpfeblung, oIs er 1845 [eine Stelle bei ^ourgknecbt aufgab unb 
bei ^eby in Vm\t trat.52 I ' 

^Is ^einrieb Ceutbolb im ^är) 1844 Sreiburg Derliejj, roar er 
unentfcblolfen, roelcben ^eruf er roäblen foKte. ^er *^lan, ?ebrer |u 
werben, taucbte roieber auf. ^on bcr 6ekunbar|cbuipflege erbat er 
ficb eine Smpfeblung für bas Cebrerfeminar in ^üsnacbt. THan roill- 

fabrte ibm unb ber "^räfibent fcbrieb, „bajj ^einrieb Ceutbolb 

roäbrenb ben 2 V2 öabi^ßn, als er bie bißfige Sekunbarfcbule bcfucbte, ficb 
nicbt nur als ein mit ausge^eicbneten ©eiftesgaben befäbigter Knabe 
beurkunbete, fonbern bojj er aucb nebft feiner Cernbegierbe in fittlicber 
^e?iebung nie }ü irgenb einer Klage 'öeranlaffung gab, fobal^, roenn 
er ficb bem Cebrerftanb ?u roibmen gebenkt, berfelbe obne ^ebenken 
bafür empfoblen roerben barf.^53 ^Diefem ^Plane aber ftcüten ficb un- 
überroinblicbe Scbroierigkeiten, oermutlicb finanzieller ^atur, entgegen. 
*2üs Ceutbolb bei <3ofepb ^eby bas oorbin erroäbnte 3ßugnis oom 
24. ^pril nacbfucbte, bekunbcte er bamit bie ^bficbt, roieberum eine 
öcbreiberftelle ?u fucben. ^obin er ficb bißcauf roanbte unb roo er 
ficb in ben ö^bcen 44 unb 45 aufbielt, ift nicbt mebr ?u erfabren. 

^iefe beibeu 3abte finb gefcbicbtlicb bekannt als bie ^a\)ve ber 
5reifcbaren?ügc gegen Cujern. ^ie ^acbkommcn ^einrieb ©runbol^ers, 
bes nacbmaligen Seminarbirektors in *2nüncbenbucbfee, roollen oon 
©runbol^er gebort baben, bajj aucb ber junge Ceutbolb mit ibm, Sieber, 
Keller u. a. biefe S^ge mitgemacbt böbe. Sr bätte ficb alfo mit Sieber 
in ber ^äbe 3üricbs aufgebalten. 3m *2Ilai 1845 rourbe Sieber als 
Ccbrer an bie ^Häbcbenfcbule in ^Hurten geroäblt unb ift in ber 5olge 
als ©rünber unb *2tebaktor einer oppofitionellcn 3ßitung, foroie als 
^ablmann ber rabicalen Umftur^regierung oon 1847 in ber Jceiburger- 
©efcbicbte bekannt geroorben.54 ^Ilöglicberroeife bat ficb aucb ^cut- 
bolb mit Sieber roieber in ben Kanton 5ceiburg begeben unb ?u biefer 
3ßit ficb ^<is> „3ßugni5 ber Jcßiburger ^ittelfcbule" erroorben, bas 
bie ^erner-^Hatrikel erroäbnt. 

^m 10. 3Qnuar 1846 immatrikulierte er ficb ciis ftub. jur. in ^crn. 
Scbon 3obann mar biefen ^cg gegangen. *Die vJmmatrikulation an 
ber juriftifcben Jakultät ber Unioerfität ^ern roar }u jener 3ßit nocb 



- vi ^ -'yU 

obne Maturitätszeugnis möglicb.55 Mit bei ferner *25odeIung5be^ 
fcbeinigung konnte man bißrauf anbete Unioerfitäten befucben, mar 
aber ge?roungen, bei ber T)oktorpromotion bie Maturitätsprüfung 
nacb}ubolen. 

^eben beni Stubium batte ^einrieb Ceutbolb, roie einft öobonn, 
roieberum einen 6cbreiberpo[ten innejg. €r roobnte bei *^itroc Verena 
^ibi, bie in *®e^ikon eine '^erroanbte batte, unb binterlic|j, roic 
[ein 'öruber ^obann, bei ber '^tbrcife ein „Scbulbbillet" für „ge- 
nojlene ^o[t unb ?ogi$".57 3m 3cibre 1S56 oerfielen bie trüber 
bcsbalb bem ©eltstag.jg ^ie ^^Serbältnilfe, unter benen ßeutbolb ftubiertc, 
roaren keinenroegs fitlimmer, als bie oieler | i:icr Kommilitonen. Stanb 
bocb ber öcbreiberberuf nocb cinigermajjen mit bem %cbtsroe|en in 
3ufammenbang, roäbrenb oon anbeten überliefert ift, bajj fic oom 
©fcb bes Citbograpben obet gat Don bcc Seigmulbc bes ^öäckcrs 
roeg mit bem Corpus juris unterm "^Irm in bie ^orlefung eiltcn.59 

^einrieb Ceutbolb aber [cbä^t: ficb keineswegs glücklieb barüber. 
Vk Scbreiberftelle bekleibete et, um [icb bos nötige Safcbengelb }ü 
oetfcbaffcn ; bie juriftifcben 6tubien trieb er, um [päter "^Imt unb ^rot 
}u erroerben; [eine Neigung aber oerlockt. ibn ?u ben litcrarifcben 
'öorlefungen. T)urcb bic|e 3etfplitterung litten alle brei ^Betätigungen. 
Unter folcben Umftänben etfcbien ibm bie öingobe an bie Neigungen 
immer lockenber roie ein oerbotenes 3beal. €r geriet in 93crbittcrunfl 
unb ben gefäbrlicben ©lauben an bas oerkannte öenie. Va bei •profeljor 
für beutfcbe Literatur, Cubroig Seeger, grojje Hoffnungen auf ibn [c^tc 
— in einem eigenbänbigen Abgangszeugnis bob er befonbers Ceutbolbs 
guten unb fieberen ©efcbmack unb feine öpracbgeroanbtbeit bcroor — 
erftarkte bes Stubenten ©lauben an feine bicbterifcbe Berufung.' £r 
fing an, fein *?tecbtsftubium oöllig ?u oernacbläfligen unb näbrtc bafüt 
einen melancbolifcben, überfcbroenglicben 5a^ gegen bie ^elt, bie ibn 
oerkannte. 'Die Spannungen feiner 'Bruft cntluben ficb in bem ©ebid)t 
„Sciarra",6o ^^11^" fcbauerromantifcbe "^ufmacbung ni(i)t blolj bie ^icb- 
tung feiner literarifcben *Äeigungen, [onbern aucb bie Heftigkeit ber 
inneren Stürme oecrät. €in bimmüfcber ^li^ftrabl beleucbtet einen 
Augenblick ben Färber Sciarra unb [eine 3»flucbt, bas Muttergottes- 
bilb mit bem Krcu?. 'Dann begraben bie Scbauer bes Sturmes in 
ibrem 'Dunkel bie ^acbe. 'Diefe Spannungen roaren nicbt obne 3"' 
[ammenbang mit crroacbenber Mannbeit. Als bem 20 3äbri9ßn ein 
Mäbcben über ben '^eg ging, ocrliebte er [icb unb roarb um Gegen- 
liebe. Sin Sebicbt „Alberiine zürn mir nicbt^gi läljt barauf fcblie§en, 
bajj ber 'Bater bes Mäbcbens ben ungeftümen 5reier unfrcunblicb |u- 
rütoies. 



- 18 — 



*Dorübßr fübltß ficb Ceutbolb [olibarifct) mit bcnen, biß oerkanttt 
unb unterbrückt roerbcn. €r litt unter ^ijrotforgßn unb glaubte ficb 
in [einem Streben burcb [eine <SeIbnot gcbemmt. ^ie Verbitterung 
roeckte in ibm jenes *proletariergefiibI, i>as in Dielen öugenbgebicbten 
}m Silage gegen ben %icbtum roirb unb Jpäter über Sürltcngunjt unb 
Öofgelellfcbaft fpottet. 

Sin erftes 3ßugnis für biefe ^icbtung bes Ceutbolbfcben T)enkens 
ift bos ©ebicbt „Vie ^Q'i)t bss 3ßitgeiltes"62 bas roenige S^age nacb 
„öciorra" entftanb. ^er 3ßitgeift ift ber öeift ber Sleicbbßit, bie 
eines oon ben „beiligften '^Henfcbenrecbten" ift. Offenbar bacbte Cent- 
bolb babei nicbt [o [ebr an bie politifcbe ©leicbbßit, [bie für ben jungen 
3ürcber gar nicbt mebr }u forbern roar) als oiel mebr an bie ökono- 
mifcbe öleicbb^it, bie burcb bie „Garantien ber Harmonie unb Sr^ibeifg^ 
bes ^ommuniften 'Leitung als bie einjig oernünftige 5orm ber künf- 
tigen ©efellfcbaftsorbnung geprebigt rourbe. Ss finb leiber keine 3ßug- 
niffe bafür oorbanben, bajj Ceutbolb in Ve^iebung mit ^eitlingfcben 
Kommuniften ftanb. '^tn ber Unioerfität unb oor allem in ber ^oft- 
geberei ^ibi pflegte er jebocb 'öerkebr mit ben ö^nbroerksgefellen, unb 
es ift nicbt an?unebmen, baj^ er ficb ber bamals lebbaften ^iskuffion 
über ben Kommunismus entjogen bötte. Verfe roie: | 

€s bilft kein "^iberftebn, es bilft kein Streiten . . . 
ober : 

€s kann kein ^amm ibn mebr anrücke balten ... 

roeifen zurück auf '^Scitlings unb feiner ^nbänger fcbroärmerifcbe Über- 
zeugung, bajj bie kommuniftifcbe ^efellfcbaftsorbnung, roeil fie oernünf- 
lig fei, unaufbaltfam kommen roerbe. *Diefe Überzeugung \){e{t bei 
Ceutbolb bis in feine 3ürrf)er?eit an, roo nocb folgenbe Verfe entftanben : 

5abrt in Karoffen immerbin, 

3br all' feib unfre Scbulbner bocb: 

^as ibr geftoblen unb geliebn, 

€inft forbern roirs ?urücke nocb- 

^ie bebeutenbfte Kritik am Kommunismus übte bamals 3ßremias 
©ottbelf in feinem ^oman „3akob, bes ^anbroerksgefellen "Säuber- 
ungen burcb bie Scbtoeij^e^ ©ottbelf barf füglicb als ber oon ben 
?ürcberifcben liberalen mciftgebajjte „Konferoatioe" be?cicbnßt roerben.js 
©ne fo bßftige Kritik, roie er jie übte, konnte roobl bei feinen poli- 
tifcben Gegnern nicbt unbeacbtet geblieben fein, oor allem nicbt bei 
i?eutbolbs Sreunb Sieber, ber ficb öer 'Politik unb ber l?iteratur mit 
glcicber Eingabe rcibmete. "^tucb oon biefer Seite roar es alfo für 
Ceutbolb m()glicb, mit bem Kommunismus bekannt ?u roerben. ^äbrenb 
aber bie S?iberalen ben Kommunismus ebenfo fcbarf bekämpften, roie 



- 19 



©ottbßlf, fab Cßutbolb in 3ßiten niafßricller *öc6rängnis im Communis- 
mus nur eine le^te ^onfequenj 5er liberalen *25eltan[d)auung.66 *2lacb 
jebcr Sntfdufcbung im täglicben Cebcn flammt 5es jungen Ceutbolb 
S^ommuniftenbegeifterung auf ; cbenfo rafcb aber oerliert fie firf) roieber. 
^us 5er unficberen Stellung ?it)ifcben Liberalismus un5 Kommunismus 
flücbtet ficb 5er junge ^oet ins „Scböne." 

*Die mir nur Qual gebar, icb roill fie flieben, 
*Die ^irklicbkeit, roill micb ?urücke Rieben 
öns luft'ge Jß^nreicb 5er ^pbantafien.g^ 
•2111 5ieles S^rleben flojj aus 5er materiellen *Kot, in 5er er aud) 
5en ©run5 5afür fab, 5a|5 er oerkannt roer5e. ^ie Jolge roar 5er 
93erjicbt auf alle ^irklid^keit. "Dilles *23irklicbe ift teilnabmlos un5 
rob: 

Ob bßut mein §er? bricbt ober morgen 
/ ^obl niemanb kümmert fid) 5arum. 

9ißfß Stelle fin5et ficb in 5em Se5icbt „"^ein €rroacben aus 5cr 
3ugen5 ^bantafieroelt in 5ie *Z5irklicbkeit"68, ^Qs eine grojje einklage 
roi5er 5iß fcblecbte '^elt ift. VU Anregung 5a}u 5arf roobl bei Cent- 
bol5s Lieblingsbicbter biefer 3«*, bei „Scbiller" („bie <3beale") gefucbt 
roerben. 

^m 5. ^pril 184S melbete ficbCeutbolb an ber Unioerfität *öern 
ob.69 3n ber 3roifcben|eit bis ?ur 3tnmatrikulation in ^afel am 4. ^ai 
fpielt roabrfcbeinlicb jene „3bylle ä lä "Robert ^urns," bas 5?iebesDer* 
bältnis mit ber „"^ofina aus bem §cimatb(5rfcbcn." Ceutbolb bätte 
ficb bemnacb nacb öir?el geroanbt unb bie Serien bei feiner THutter, 
5rau §ürlimann im ^oosacker, oerbracbt. 

*Des ^icbters Socbter erjäblt,7o bajj ficb bas „'Katurkinb" }uerft 
in bie „fcbroar?en Locken unb ben fcbroar^en öammetflaus bes bocb- 
auf gefcb offenen ötubenten bis über bie Obren oerlicbte" unb bajj ficb 
bas ^erbältnis nacb 3abrßsfrift li5fte. '^tofina roar ein *öauernkinb, 
bas mit ibm im felben öaufe, alfo im ^oosacker 5ii?el, roobnte. *®eitcr 
ift Don ibr nicbts überliefert, als bajj fie ein ^al, als oerbeiratete 3^au, 
bem 'Dicbter felbftgeftrickte Strümpfe }um ©efcbenk gemacbt babel 
€ine neue Liebe biktierte bem ^^aflerftubenten ben ^bfcbiebsbrief. ^ber 
bas ©ebäcbtnis an *?^ofina taucbt mebrmals in Leutbolbs ©ebicbten 
auf. 3uni erftßu "^al in einem Lieb „Surfte Liebe" oom Sommer 48. 
®n ©ebicbt „^enbej-oous'^i, bas im gleicben Sommer entftanb, fcbeint 
ficb ebenfalls auf ^ofina ?u belieben. €benfo ber Scblulj bes öebid)tes 
„Snblicb" aus bem Srübling 49. *Öei bes iicbters "Vorliebe für *®ort- 
fpiele ift aucb an^unebmen, bajj ber Craum 



: t ^on ßincr ßinfamcn ^ofe 

^n meiner §eimat See 72 • ■ 

aus bem ©ebäcbtnis an biß 3u9ßnbgdiebte cntltanben i|t. 

^ie überficbdung nacb ^afel gßjcbab roobl roieberum auf ben 
^at bes ^Örubers 3obann, ber feit Oktober 45 bort [tubierte, im 5rüb- 
üng 47 aber roieber feinen Abgang oon ber Unioerfität nabm^^ unb ficb 
nad) 'Öern ^urückroanbte. 

^einrieb Ceutbolb belegte ?iDei juriftifcbe, eine pfypcbologifcb^pbilo- 
|opbifd)e unb jroei germaniftijcbe 'Z^orlefungen 71. Vafi er ficb, als 
Sinniger, aucb iu franföfifcben Übungen bei ^rof. ©irarb melbete, 
^eugt für feine iSi^ßube unb Begabung für frembe Spracben. öm 
^interfemefter borte er ^ii^ili^ßfbt unb *panbekten, *®ackernagels ^or- 
lefung über bas ^ibelungenüeb unb bei Stabelin Magnetismus. ®n 
öoilpracticum rourbe roegen un?ureicbenber 5?ateinkenntnis ber Ceil- 
nebmer roieber aufgegeben. <3m Sommer 48 ftanb oor allem ^acker- 
nogels ©cfcbicbte bes beutfcben T)ramas unb eine 93orle|ung bes 
Sranpfen ©irarb über „bie 'Profaiker ber gegenroärtigen 3ßit" im 
Mittelpunkt feines 5tubiums. Sifcbßrs '^orlefung über ^atu recbt 
roor mebr pbilofopbifcber "^trt, foba)} '^inbfcbeibs rijmifcbes €rbrecbt 
einzig in Ceutbolbs Sacbftubium einfcblug. ^inbfcbeib fcbrieb in feinem 
öemefterbcricbt, bajj er alle Urfacbe babe, mit bcm Jlßil? unb ber 
{[cilnabme feiner brcl 3ubörer oollkommen aufrieben ?u fein. 

TOe roiberroillig aber l?eutbolb in biefe ^orlefung ging, gebt aus 
einer kleinen ^nekbote bßroor, bie er felbft er^äblt.vs €r babe ibm 
„nacb einer unoerlcbämten Unterbrecbung feiner "^anbektenoorlefung 
auf eine biesfälligc 5rage geantwortet : 'Das ötubium bes römifcben 
^ecbtes fübre eigentlicb nur ?ur Überzeugung, bajj es ein Unfinn fei, 
bemfelben auf bie juriftifcbe ^iffenfcbaft einen gföjjeren Sinflujj ?u 
gcftatten, als ?. ^. b^r Literatur ber ^Iten auf bie Unferige". So 
borte er benn roirklicb aucb im ^intcrfemefter 48/49 kein juriftifcbes 
Kolleg mebr. ^ujjer (Sefcbicbte ber neuern 'Pbilofopbie ?og ibn *^acker- 
nagcls ©efcbicbte ber beutfcben Literatur an. S^s ift ?u oermutcn, 
bdfi er aucb *Öurckbarbts ©efcbicbte ber römifcben ^aifer^eit, bie oon 
250 'Perfonen befucbt rourbe, belegte. Sagt er bocb in feiner Selbft- 
biograpbie, bajj er in T^irckbarbt ben Srßunb unb Cebrer oerebre, 
unb bafi er mit ibm in ^rioatoerkebr geftanben babe. 

ön Ceutbolbs öugenbalbum ftcben ?roei «Sebicbte auf ^ubolf ^ron. 
ön bcm einen beglückroünfcbt er ibn, ba|j er erft als Stubent bes 
Cebens ^ei? unb je^t als ^auer feine fcb'önen Müben fucbe. ^Das 
onbere ©ebicbt befcbulbigt ibn, bas ^anb ber Jreunbfcbaft ?roifcben 
ibnen ?erriffen |ii baben. ^ubolf ^ron ftammte aus bem ftol?en 



, -■-■\v,:H-;: ■ ; _ 21 - :■■ >'■;." • 

^oucrngut ©rutb, auf bei ^öbc ?roifcbßn ^Hütten? unb ^üncbßnltdn ^ 
gdßijcn. 5einc Butter roar gebürtig aus bem alten '^aflcrgelcblecbt ' 
bei ^ßdan. (^er «Srojjoatßr roar bei Criminalricbter Cubroig 9Ilcrian.) 
^ubolf ^rons 6cbroc[tcr, Smma, rourbß am 18. ^uguft 1823 geboren. 
«3m Oktober 1845 oerebelicbte fie ficb mit bem ^bookaten ^r. ^arl 
Brenner, ber ebenfalls aus einem alten ^aflergefcblecbte [tammte. 
*^renner i[t befonbers burcb feine S^ätigkeit bei 'Ünlalj bes jog. „^äppi- 
fturms" bekannt geroorben. Ob nun 3obann ^eutbolb burcb feine Tätigkeit 
als *2tebaktor mit *^renner bekannt rourbe unb ^einrieb i?eutbolb auf 
biefem *Zöege Zutritt ?u ber Jamilie "örenner erbielt, ober ob ber 
*öerkebr im ^Qu\e auf bie Stubienbekanntfcbaft mit ^ubolf ^ron 
zurückgebt, ift nicbt mebr erficbtiicb. ^ie ^anbe, bie ben jungen *Dicbtet 
an bas §aus ketteten, roaren mebr als bloffe 'öanbe zufälliger ^e- 
kanntfcbaft. €mma 'Srenner fcbeint nicbt febr glücklieb oerbeiratet 
geroefen ?u fein. 6ie mar febr klug, gefübl^ unb gemütooll unb neigte 
?u "^oefie. Später ift fie befonbers als bafelbeutfcbe T)ialektbicbterin 
burcb ibre „"Silber aus bem '^afler-iSamilienleben",^ aucb auljerbalb 
^afel bekannt geroorben. ^m *^oman „Lorbeer unb Cypreffe"-, fanb . 
weniger anklang. ®n ^änbcben „^eifebilber aus bem beutfcben 
Sorben";« trug ibr ein ^ankfcbrciben bes bamaligen preuffifcben Kron- 
prinzen 5nßbricb ein,79 mit bem fie bicrauf einen längeren ^riefroecbfel 
fübrte. '^lucb 3akob ^urckbarb, ©ottfrieb Keller, Kinkel u. a. ftanben 
mit ibr im perfönlicben *^erkebr. 'Darin fucbte unb fanb fie €rfa^ 
für bas mangelnbe €beglück. öi)i Satte roibmete ficb, nacb ibrem 
€mpfinben, allzufebr ber "Politik. 1 847 zog er als Si^eiroilliger in ben 
öonberbunbskrieg unb zu biefer ^eh roanbelte ficb bas S^eunbfcbafts- 
oerbältnis zroifcben ibr unb ö^inn^b Ceutbolb in Ciebe. *Die gegen- 
feitige Neigung zur "poefie roar ber äuJ5ere ^nlafj bazu. ^urcb ben 
'^lustaufcb Don Sebicbten unb burcb roecbfelfeitiges^orlcfen unb Kritifieten 
entbüllten fie ficb bas <3nnere. ^eutbolb entflammte ficb für €mmas 
öctönbeit; bie mütterlicbe 5ürforge bie er lange gefucbt, tat ibm roobl. 
6ie roieberiim liebte fein leibenfcbaftlicbes S^emperoment, fein ^üi)[en 
unb, — es fpricbt ficb fpäter in ibren Briefen aus — , fein ^ebürfnis, 
geliebt unb umforgt zu roerben. ön feinem ©lück oerfucbte Ceutbolb 
Don ber „uranfänglicben" Harmonie bes ^^llls zu fingen, 

S^in Son ift's, eine Harmonie, 

*Die alle *^efen eint unb binbet, bie 

'^Is l?ieb' im ^enfcbenberzen nacbgeklungen.go 

obren "Anfang nabm biefe Ciebe in trüben öugcnbcrinnerungen, 
bie beibe austauf cbten. €s roar, 

„als roollte neu bie öugenb auferfteb'n.** 



- 22 - 



?tucb Smma Brenner klagte über einen grojjcn 3u9ßnbfrf)nier?. 
3n ben „Silbern" j^ enöblt [ie mit roebmütigem Cäcbeln, roie ein ötubent 
in ber 3ofin9crmü^e bie Butter gefragt babe, ob er nicbt boffßn bürfte, 
nacb beftanbenem €xamen bie Cocbter )u bßiraten. 

— 's ifcb e Cb^olog gfi, e junge — . 

*Diß T)icbterin läjjt biefen Sbßologen als ^farrberrn ^urückkebren 
unb „'s Cifettli biko.",2 3" ibrem eigenen Ccben aber kam er nicbt 
roiebcr. S^mmas ^ater geftattete bie §eirat mit bem öugßnbgeliebten, 
einem ormen Cbßologen, nicbt; ]o rourbe \k bie ®attin bes „aufftre- 
benben ^olkstribunen *i3renner.„ Ceutbolb felber gefiel ficb ^utoeiien 
in ber 'Atolle ibres 3u9enbgeliebten, fo in bem Sebicbt „^ieberfeben" gg : 

'Damals nannte ibe Stimme, roeicb unb linb, 
*Den lieben *Öruber micb, bes Kaufes ^inb, 
; ^ocb ibrß Cißb mar Scbrocfterliebe nie, 

- ^ar roilb unb bßilj, n)ie ibrc '^bontafie. 

•2115 bas ^erbältnis ?roi[cbßn £mma Brenner unb Ceutbolb burcb 
bas ©erebe unter ben beuten unbaltbar rourbe, mabnte er oergebens : 

O la^ ben beuten ibr ®erebe, 
^en beuten, bie uns nicbt oerfteben. 

€r oerfeljte ficb in bas Sübl^n ibres 3u9ßnbgeliebten unb klagte 
fie bes Sreubrucbes an: * 

9nit ibrem ^ofenantli^, fiegberoujjt 

Unb treulos kaltem ©ift in fcböner 'öruft. 

tiefer Umfcbroung trat roäbrenb ber Sommerferien 1 84d, bie Cent- 
bolb in §ir?el oerbracbte, ein. ^m 22. ^uguft, am Sage ber "^tück- 
kcbr nacb *öafel, [cblojj er ein ®ba[el: 

Ss f lieben bie Stunben, icb fliege }u ibr, 
Sie leis }u umfangen, fie abnet es nicbt. 

^m 23. ^uguft trug er einen 'öiericiler ins ^Ibum ein, ber be- 
ginnt : 

' Unb barf icb ^id) nicbt täglicb [eben, 

6o roerbe icb oor Qual oergeben. 

^m felben Sage fcblojj er ein anbcres ©ebicbt: 
^'^v V Zimmer läcbelt mir ibr '^uge, 

;:::^ Unb icb bin allein geblieben ' 

Unb gleicb?eitig entjtanb jenes ©bafßl, bas fpäter ber irre Siebter 
mit ^^orliebe oor [icb binmurmclte: 



— 23 - 

^Qd) heften Mt bcr^nb babin; * 
; .C ' ^ €r läufdt lau unb Iin6 babin; 

' €r folgt bem blauen Sfromc roobi ■ r • : ^ : 
' .. Unb flißbt ?u meinem ^inb babin; - ' ■( 

^ring meinen Sränenregen ibr 

Unb einen Srujj gefcbtoinb babin. 

^cb, kolken kommen trüb baber^ 

'Die froben Sage finb babin. 

Vann aber folgen Sage ooller 'Einklagen unb öajj: 
Sie lebte aUjujebr nur ben ©enujj, 
Unb bätte fie nicbt längft bas ^anb entrocibt, 
' iSo bätt icb felber micb mit ibr entjroeit 

'SJeii mir geföttigt bis ?um Überbrujj. 

Sie fcbrieb ibm einmal: „ — bocb liebe icb biefe pikant leicbtcn 
T)icbtungen unb icb frage micb: f ollen roir fie öeine laffenV^gi *Öd 
5eine fucbtc nun totbolb bas [cbi5ne gelle Cacben, bas ibn aus bem 
öcbmer? in bas ^crgeffen tragen follte. Vas „*Zöieberfeben" fcblie^t 
mit einer banalen Beübung, ^as oorbin in feiner erften Stropbc 
zitierte ©ebicbt ift überfcbrieben „nacb 5eine" unb [cblieljt : 
©Ott, icb ?ittre nur für jene *öielen, 
*Die nicbt, roie icb, 'Pbilofopbie ftubiert. 

3mmer aber erroöcbft ibm aus fcb'öner Erinnerung ein qualooller 
ocbmer;, ober feltener, oielleicbt anlä^licb eines ^ieberfebns, ein glück- 
Dolles Ciebesgcbicbt. 'Denn gan? bitten beibe nocb nicbt gebrocben. 
^Is Ceutbolb längft roieber in 3üncb roeilte, roecbfelten fie nocb Briefe, 
•^tber es mar bocb niebr nur ein €rinnerungsbilb unb bie Sebnfucbt, 
nicbt mebr bie ©eliebte felber, loas in Ceutbolb nocb lebenbig roor. 
€r roünfcbte: 

öcb roollt, icb log im küblen Srab, 

^er öturmroinb ftricb barüber bin 

Unb knickte eine ^ofe ab 

Unb bräcbt' fie meinem Cieb babin. 

Vk Ueberfcbriften [einer ©ebicbte bei|?en: „6to|jfeuf?er", „^efig- 
nation", „Erinnerung" ufro. Unb bie bejeicbnenbfte oielleicbt „Katzen- 
jammer", ön folcber ^a^enjammerftimmung fing er an, politifcbe öc- 
bicbte ]u fcbreiben, ©ebicbte, bie ficb mit bem 'Öunbestag in 5wnk- 
fürt unb mit bem beutfcben *?nicbel befaffen unb beren 95orbilber in 
ben „©ebicbten eines ^ebenbigen** ?u finben finb. T)aneben flammte 
roieber jenes ^roletariergefübl ouf, bas in ^ern bie *2nacbt bes 3«t- 
geiftes oerberrlicbte. Er bicbtete oou „Bettlern unb Cicbern", er bicb- 



- 24 - 

0. -■-■'■'■■-■ - ■ ■ ■ ■ ' 

tcfß biß „^proletarierlccne**, jenes ©ebicbt, bos 1851, als bas crffc 
Don Ceutbolb, gebrudct im %itbart'[d)en 93olfcskalßnber er[rf)ißn unb 
bas bei ^obnenbluftgs als „^as SIenb" übcrfcbrieben ift. 

^ocb bielt biefe Stimmung nicbt )u lange an. ^x ^og Jicb mit 
feiner „öanb doU lieber", bie ibm einzig nocb geblieben, roiebcr aus 
ber *25elt zurück, ins luft'ge Jßßnreicb bir TO<inta[ie. ^Diesmal in :ie 
•^elt bes Orients, bie er in §afifens fiebern, überfetjt oon Räumer, 
kennen lernte. T)as roar oielleicbt ber folgenfcbroerfte öcbritt feiner 
bicbterifcben Sntroicklung unb feines Gebens, ^er innere ©runb ift 
legten Snbes in feiner Veranlagung ?u fucben. 'Die äujjeren Urfacben, 
biß biefen öcbritt auslöften, liegen ?um gröj>ten S^eil im "Safler Ciebes- 
erleben, ?um Seil aber aucb in ber Cebre ^ackernagels. ^enn i?eut- 
bolb aucb eine 93orlefung über 'Profaiker borte, fo roar er bocb 3ßit 
feines Gebens unb nicbt erft in THüncben, ber ^nficbt '^ackernagels, 
ba^ bie eigentlicbe ^oefie bocb ßrft bei ber „fcbiJnen 5orm" beginne. 
Unb ibr ^efen fcbien ibm ^lang ?u fein. Seine Cieblingsform rourbe 
für immer bas ©bafel, bas ibn öafis gelebrt unb feine an 'öergleicben 
reicbe Spracbe bes Orients. Unb neben §afis lebrte ibn ber junge 
Sreüigratb bie raufcbenbe Klangwirkung bQS> ^eims. *^enn l?eutbolb 
aucb fpäter nur oon feinen engßn *ößjiebungen ?u 'öurckbarb fpricbt, beim 
Abgang üon ber Unioerfität Vafel füblte er ficb innerücb bocb blojj 
gebrängt, feinem ?ebrer *^ackernagel in einem Sonett ?u banken. 
Unb \)m roieber befonbers für bie „fcbneibenbe Kritik", bie Hacker- 
nagel an „jenem Korupbäen, bie einft bocbgefeiert auf ber Vabn ber 
*Dicbtkunft geroanbelt", übte. 

^ie ^breife oon 'Öafel oollpg ficb mit überrafcbenber Scbnßllß 
mittßn im Sßmßfter. T)ie ©ebicbtc, bie ?u '.Anfang bes ö^bres 1849 
cntftanben, finö alle aus §ir?el Datiert unb in roanbelbarer Ceibenfcbaft 
bem ^nbenken Smmas geroibmet. '^m 17. ^e?ember 48 entftanb 
nocb ein Tllal ein trunkenes l?iebeslieb: „^uf ben 16. ^e?. 48."86 
*Dos fcbeint ber Sag bes ^bfcbiebs geroefen ?u fein, eine „©ötter- 
ftunbe, bie alle ^unben roieber gut gemacbt." £mma biclt bie Stunbe 
in einem Vrief feft: „€s ift bie gleicbe Z^W roie geftern, ber gleicbe 
fternbefäte ^erbftbimmel, roie geftern unb roie geftern bie gleicbe ge= 
beimnisDolle Stille ber *2tacbt — roie i5b aber, roie einfam unb traurig 
fübiß icb tnicb bßute — acb, roie fo ganj anbers als geftern!" 'Die 
gleicbe Stimmung beben fcbte aucb Ceutbolb, benn, fo fäbrt ber Vricf 
fort, „aus einer forgenfreien €xiftenj bift 'Du um micb in bie kable 
*25eU, aus roarmen, milben 3onen in ben kalten Sorben binausge- 
ftojjen roorben. T>urcb 'Deine anglücklicbe Neigung ?u mir genügen 
'Dir anbere, oielleicbt roeit beglückenbcre §er?en nicbt mcbr, an benen 
^u bocb ßinft in Ciebe bingft."87 



- ^5 -- ■>' 

^iß lange fid) Ceut^olb In öiqd oufbiclt, ift nid)t genau |ü 
beftimmen. ^m 1 3. 3cinuar 49 |inb ^voÄ ©ßbid)te lieber in öir^d 
entftanben. ^ann roirb biß *probuktion fpärücber. ^m t. Tllär) ift 
ein ©ebicbt „9er ^obe ^bon unb bic 6ibl"88 notiert, bos roieber auf 
Öir^el ^urückbeutet. 3roilcbßnbinein liegt oiclleicbt bie 3ßit, oon ber 
Smma [cbreibt: „«3cb babe micb mebr als Vn barüber gefreut, 5o6 
9ir jß^t burcb *2ln[cblu^ bes ©ericbtes ©elegenbeit gegeben roirb, *Dicb 
nü^licb unb bekannt ?u macben." *Denn ber ^rief fäbrt fort: „Ob 
icb nun lelbft ben "^Ilut bätte, biefe Caufbabn ein?ufcblagen, roeijj icb 
nicbt, oft [cbeint mir, icb möcbte lieber, roie ein roabrer Glücksritter, 
obne ^usficbt gan? ins ^laue binein in bie roeite *B5elt jiebcn unb 
Solbat roerben, je^t roo's überall losbricbt." 

®ne [olcbe Stelle kann febr roobl in jenen erregten Sagen oon 
1849 gefcbrieb.'n roorben fein, roo bie ^eoolutionen in^aben, inSacbfen 
unb in ber *13fal? ibren *^nfang nabmen, roo bie ^erner^eitung bic 
•^tnfammlung preu^ifcbet Gruppen am ^obenfee mit bec ^eucnburger- 
frage in 3ufanimenbang bracbte unb einen feinbfeligen '2lkt gegen bie 
öcbroei? propbe?eite, roo man ben Sran^ofen unb Italienern mi&traute 
unb ficb mit ben ungarifcben 5reibeitskämpfern folibarifcb füblte. 

^ucb Ceutbolb oeifiel auf bie „böfe, unpraktifcbe «3bee: ^lles 
lieber, nur nicbt 3urift feiu.'Sg 

'^tm 8. ^ai 1 849 f iebelte er nacb 3üricb überg^ unb mietete ficb 
als ftub. jur. am ^ennnjeg 57 in ber 'penfion ber 5rau §irnfcbrot, 
ber ©attin bes bekannten ?ürcberifcben Glasmalers §irnfcbrot, ein. 
^n ber Unioerfität ift aber i?eutbolb in keiner €igenfcbaft eingefcbrieben. 
^v fcbeint ficb mit bem *?^epetieren beffen, roar er bisber gebort batte, 
abgegeben )u babcn. 6o ift ?. ^. in einem 'Öriefe bes nacbmaligen 
^unbesrats *Zöelti überüefert, bajj er ibm mebrere fachroiffenfcbaftlicbe 
^erke leibroeife?ufanbte unb baran bie roabrfcbeinlicb berecbtigte^abnung 
knüpfte : 3cb „roünfcbe im übrigen öftern Umgang mit biefen öerrn/'^i 
•ilus bem glßicben *^rief roiffen roir aucb, bajj bie 5reunbfcbaft mit bem 
fpätern 'Pfarrer ©aronne in ^arau in bie 3ürcberjeit fiel. ^Daneben 
aber geriet er in bie ^leife beutfcber 51ücbtlinge, bie ben auslcblag- 
gebenben Sinflu^ auf ibn unb fein Ceben ausübten. Sie roaren, frei- 
beitsbegeiftert, mcift aucb gebilbet, gefellfcbaftlicb geroanbt, überfcbrocng- 
licb unb poefiebefliffen. Vie preu^enfeinblicbe ©efinnung in ber öcbroeij 
geroäbrte biefen „^Härtyrern ber 5'"eibeit" Eingang unb '^erkebr in 
ben gefclHgen 3irkeln, bie |u jener 3eit roie *pü?e aus bem ^oben 
fcboffen.92 ^efonbers in ben poetifcben *Damenkrän?cben, bie ficb ?h 
öcber? unb Spiel ?ufammen fanben, roaren bie flücbtigen Srcibeitsbelbcn 
beliebt. Ceutbolb überliefert uns in ^roei fonft belanglofen Reimereien 



26 - 



bos treiben eines folcben S^rän^cbßns, in bos er burcb bic ^obcnler 
cingcfübrt rourbe unb roo 5ie le^te Sntfcbeibung über feine Cebens- 
rid)tung ibren ^nfong nabm. .1 

*Den gröljten Sinflujj auf Ceutbolb übte ber ^obenfer Oskar 
5alke, ber um 1S51 im ©efängnis in 3üricb fajj unb ficb nacb feiner 
•^lusroeifung nact) *Örüffel unb ^uris roanbte. Salke rourbe bamals 
bekannt burcb ein "Öänbcben Überfe^ungen, „^ationalgefän^e ber Magy- 
aren," bas er 1850 im herein mit bem Jlücbtling ^bolf ^ucbbßim 
berausgab. ^m 3ßit, i>Ci er mit Ceutbolb bekannt rourbe, batte er 
ein €pos „9er Ungarbelb" im *2$urf, bas, oon ©corge 6anb beoorroortet, 
„im ©an?en ber beutfcben poetifcben Srjäblung eine Cücke ausfüllt/'ga 

*25ie 5cilke mit Ceutbolb bekannt rourbe, fcbübert uns bas erfte 
ber „Kerkergbafßlen" bes Slücbtlings : 

V • als roir uns }um erften 9Ilale, 

— es roar "^tacbt — in einer Scbenke 

roüftberoegtem Ort gefunben. 
^Deinem Munb cntftrömten lieber 

unb icb borcbt mufikberaufcbt, 
Unb mebr roert als ^iamonten 

bab icb mancbes 'Zöort gefunben.g^ 
*2tacb feiner Jlucbt fcbrieb S^lke an Ceutbolb, überfcbroengücb 
roie er roar : „Unfer ^-öerbältnis roar fo ?art unb innig, bajj es unfer 
bciberfeitiger ^unfcb fein mufj, baJ5feIbe ^u feftigen. — £in?ig unb 
allein bie *poefie roar es, bie uns oerbanö. — *Das erfte Sebicbt 
bos icb Don «3bnen oernabm, lielj micb obre bobß bicbterifcbe ^e- 
fäbigung erkennen unb erft feit jener ^qH füblte icb micb ?u <3bnen 
binge?ogen. — 'SJenn icb in ber Literatur 9)eutfcblanbs micb umblicke, 
fo Dcrmiffe icb Sinen ^amen unb bas ift ber obre; roenn icb auf 
bie lieber ber beutfcben Siebter borcbe, fo oermiffe icb ben ^lang 
ber füjjeften unb angenebmften §arfe unb bas ift bie öbrc.gj 

*Dicfes Urteil galt ber ©bafelenkunft, bie Ceutbolb oon öafis ge- 
lernt. *Die ^ebeutung, bie 5cilke in ber Jrßube, einen gan? neuen 
beroorragenben Siebter entbeckt }u baben,96 biefen ©ebicbten ^ufpracb, 
beftärkte Ceutbolb in feiner "Steigung jur orientalifcben T)icbtung. ömmer 
bäufiger roerben bie ©bofßlßn, immer gröjjer roirb bie Sebnfucbt, bie 
©eliebte aber aucb immer unkörperlicber, eine abenblänbifcbe Suleimo, 
bie in ben Myrtenbainen unb ^ofenbüften bes Orients roanbelt. 

Cabe meines Munbes "^lue mit bem Saue 'Deines Muffes, 
Vafi mit '^lumenbuft Ve'm §aucb mein Cieb befeele : 

gebenk icb ^OeiUg^ • 



«3m 3uü 1 849 kam €mma nacb 3üricb unb bei bißfem ^nla0 
[ab fiß Cßutbolb roieber. allein fiß roar nicbt mcbr biß ößlißbtß, biß 
ßr bßfang. . : 

^icb fcbmßnt ibr Cßib, nocb ift [iß [cbön, 
*^iß '^lütßnlcbncß, roiß ^onbßnf cbßin ; 
*Docb möcbtß id), roiß Coßjar ßinft, 
Sßlbft nicbt in ^om bßr ?roßitß [ßin.g, 

Öbßr nocb [pöttifcbßc fliicbtßt ßr [icb in ßinßm anbßtn Cißbß Dom 
Urbilb fßinßr Sräumß: 

„6o fßbr, roiß icb ßinft 5iß gßlißbßt, 
^ßbaur' icb 5iß nun, 9nobamß("97 

Srotjbßm korrßfponbißcßn bßibß roßitßr. ^ßnigftßns brückt Crnftgg 
ßinßn 'örißf Smmas nacb, roorin ein ©ebicbt (^u klßiner ungläubiger 
Sngßigg) bßjprocbßn ift, bas ßrft am 29. ^är? 1850 ßntftanb. 6o fcbißben 
[iß nacb unb nacb obnß '^ßrbittßrung. *Diß Cißbß ßrkaltetß in ^riefßn. 

ön bßr ^irklicbkßit abßr blübtcn nßuß „^o[ßn auf." ^m 3ßit, 
ho. Srnma in 3üricb roßiltß, trug Cßutbolb ßin ©ba[ßl ins 3ugßnbalbum 
ßin : 

blickt ^Ilöncbe micb nicbt an [o [cbßßl; 

<3cl) roßifj, icb bobß mancbßn Jßbl. ' 

^icbt Surenroßisbßit, [onbßrn ibr 

©a^ßllßnaug gibt mir ^ßfßbl: 

Ss ift ibr fcblankßr Cilißnlßib 

allein ^örperbßil unb ^ßil bßr Sßßl. 

3ur Sottbßit roarb biß Scbönbßit mir, 

Unb mßin ©ßbßt roirb jum öbofßl- 
'Den *ÖßfßbI bißfßs ©ajßllßnaugßs Dßrnabm Cßutbolb in ßinßm jener 
^ränjcbßn, in biß ßr burcb biß Sfücbtüngß ßingßfübrt rourbß. 9)iß [d)Iankß 
Ciliß biefj ^arolinß "^nariß Srafforbioo unb roar biß unglücklicbß ©attin einßs 
Dom öpißßn bß[ß[fßnßn Snglänbßrs. 5ran^ Slßmßns Srafforb, gßbürtig aus 
Cakßrbam in bßr Sraffcbaft ^orroicb kam ungefäbr ?ur 3ßit [einer 
^amensänberung in bie Scbroci? unb beroarb [icb um bie [cböne ?roei- 
unb?roan?igjäbrige Cina Scbultbejj oon ^aur am ©reifen[ee. 3br 
Srojjoater botte ?roi[cbßn 1 770 unb 1 779 biß [tattlicbß ^Hüblß in ^llaur 
ßrroorbßn unb [icb bort oßrbürgett. Sein 5obn Tüarkus, Cinas '^ater, 
oerbeiratete [icb '816 in ^ieberbipp (im Danton 'Öern) mit einer ^(is>' 
lerin. "^tm 14. 3uli 1816 rourbe ibm Cina geboren. 3br folglen ?roei 
Söbne unb eine Socbter. ^ur? nacb beren ©eburt [tarb bie Butter 
(1825). 6cbultt)efj Derel)elict)te [icb mit einer um oieles älteren *^itipe 



— 28 - 



unb ertrank neun ^Qi)ie [päter beim *Öaben in ber ^ore. (1836)ioi *Die 
Kinber kamen, roie es [cbeint, }u 93erroanbten ; Cina nacb 3üi^icb. Obne 
3uneigung ?u oerfpüren, mujjte fie auf bas T)rän9en ibrer *^ertr>anbten 
ben um 24 3abrß altern abfonberlicben Snglänber bßiraten. (IMO) 
5?ur} barauf kaufte ficb Sirafforb bas ^ürgerrecbt in '^^iesbacb-ioa 
^ie €be roar oon Anfang an unglücklieb Scbon Don ber öocb?eits- 
reife finb bie läcberlicbften Sefcbicbten bekannt geroorben. So mujjte 
ficb bie jugenblicbc ©attin in einem öotei?immer bes 3. Stockes tage- 
long einfcblieljen laffen. 3br ©atte befucbte [ie bort nacbts mit §ülfe 
einet Strickleiter oom ^acbe bßr.io^ öm ^Q[)ie 1S43 gebar bie ge- 
marterte 5i^au einen Knaben, ein fcbroäcblicbes, aber engelfcbönes ©e- 
fcböpf, bas ber 'öater burcb unoernünftig frübe geiftige 'Arbeit unb grau- 
fame körperlicbe öücbtigungen unbebingt ?u einem ^unberkinb breffieren 
roollte. 'Diefes 3ulammenleben ertrug Cina nicbt länger. Sie trennte 
ficb Don Srafforb ungefäbt ?u ber 3ßit> ^^ Ceutbolb mit ibr bekannt 
iDurbe, unb ftrengte bie Scbeibung an. ®ne ^^crroanbte, *?tofalie ^el- 
porte,io4 roobntc |u bicfer 3ßit bei ibr unb fucbte fie eben in jenem 
ÄränKbßn ?u ?erftreuen. , 

*Die erfcbütterte ©attin, bie *2IIutter eines mijjbanbelten ^inbes, 
toies ben Ciebesfturm Ceutbolbs als augenblickliebe ©efüblsaufroallung 
}urück. Va fing Ceutbolb |u broben unb ju bojfen an 

Sinft kommt ber 3Qbl" unb Srntetag, 
^a ^eigt ficb's, roer oon befferm §ol). 
^ajj icb ein armer Seufel bin, 
Erfüllt mein §er| mit tro^gem Stol^.^os 

^ergeblicb fucbte i^eutbolb ben ^eg )u Smma jurück ?u finben, 
oergcblicb aucb träumte er ficb ein ^ilb feiner ©eliebten in ^afel: 

'Die Sonne ift aufgegangen, 

*Die Sterne am §immel erblaff en.^os 

3n ben eben anbrecbenben Sommerferien roanberte Ceutbolb, 
roie rocnige 3abcß oorber ©ottfrieb Heller ins "Öünbuerlanb. ^uf biefer 
^eife entftanb ber 3üklus „<3n ben *2llpen"io6 ?u ^^ni aucb bas ©e- 
bicbt „^ei ^agaf *io7 ""b ein ungebrucktes i?ieb aus bem 3ugßnbalbum 
gebören.108 

<3n bem ©ebicbt „*öei ^aga?" klagt er: 

X "^ocb feit 

(3cl) micb fo ganj oerlor in fie, finb icb mein 

eigen Selbft nicbt mel)r. 



^on bißfer ^ßlfß boffte er 93ergßnßn, ^ißbcrfinbßn bcr 3ugßnb- 
?ßit. ^arum roirb ber ^bein fein ^ilb: 

§ißr, iDO ßr, DoH oon ^UQ^nbrnut, babin [icb ftür?t 
.■ : ■' in rafcbßtn Cauf 

Va rourbß unfrß ?ißbß kalt, ba börtß unfrß Cißbß 

auf. 

3n «Sibßris abßr, ba ßr biß Cißbß oßrgßbßn fübltß, [cbrißb ßr: 

5o traurig fcbßiöß icb oon binnßn, t 

60 trourig, roiß icb kam; — — — 
*Dßs Slöcklßins allmälig ^ößtklingßn 
•^ßiDßgt micb [0 iDunbßrfani. 

€r fanb bas 'ößrgßHßn nicbt. 'Diß ^rißfß jroifcbßn €mma unb 
Cßutbolb gingßn nocb immßr bin unb l)ex. in bßn Jß^ißn in §ir}ßl 
ßntftanbßn nur ?roßi ©ßbicbtß; bßibß finb an Srnma gßricbtßt. 'Das 
ßinß ßin ^unfcb bßr ößbnfucbt: 

Öaft oft in rublofßr "Starbt micb umfcbroßbt 
«3m Sraumß; icb fübltß, bu roarft mir nab- 
Unb Ißis bat bßr *^un[cb mir im §ßr}ßn gßbßbt : . 

O roärft bu baJio» 

Vas anbßrß [ßinß Erfüllung im Sraum: 

T)urcb biß ^onbßunacbt 

*^abt fiß bann [icb [acbt, 

^ßugt [icb ko[ßnb, läcbßlnb übßr micb-no 

^ßr Sßbankß an ßinß 5ßrausgabß [ßinßr Cißbßr, bßn ßr [cbon 
Dor bßn öommßtfßrißn, burcb biß ^ot gß^roungßn, ßrroog, oßtlißfe ibn 
aucb in öir^ßl bßi [ßinßt prakti[cb gß[inntßn ^uttßr nicbt. Vqv Scbmßrj, 
bafi bas 'öänbcbßn ßin 3ßU9nis oßrträumtßn l?ßbßns, obnß Strßbßn 
unb obnß 3iel, [ßin roürbß, [pricbt [icb in bßn ö^ii^n „Untßr bßn Sitßl 
Dßrmifcbtß ©ßbicbtß" aus^i 

9äng[t gob bßm ^inbß kalt unb raub, 
<3cb bißfß ^lättßr bin }ur *ößutß, 
Unb Ißg [iß ungßorbnßt bßutß, 
roiß icb [iß roißbßrfanb, jur Scbau. 

^n bßn öcblulj bßs *öänbcbßns roolltß ßr ßin Sßbicbt „*2luf bßn 
'^Ipßn" [ßljßn, bas folgßnbßrmajjßn [cblißjjt: 

^iß grojj, ßrbabßn i[t es \)m\ 

*®iß kübn bßr jungß *ößrg[trom [cbaumt l — 

öcbon ?roanjig ^al)xe bintßr mir, 

Tllßinß 3ugßnb Dßr[pißlt, oßrträumt. —^^ . 



— 30 



^m 5. Oktober 49 |og Ccutbolb roicber nacb 3üricb unb mietete 
ficb an bcr ^üblegalje Qm.^x^ ©leicben Sags bc^og aucb Cina mit 
ibrem Knaben unb "^^olalie eine ^obnung.n^ Va berief |ie ein ^rön?» 
eben um [icb. *Die Ferren roaren galant in Spiel unb *öer|en ; man 
tankte, man trank unb oerbielt [icb acftbetifcb, man oerbanb ficb ?" 
Ausflügen, bie T)amen fpekulierten auf bie Ferren, *2toIalie oerliebte 
ficb in einen blonbcn 'Profeffor, unb man gab Soireen, tiefes ganje 
treiben [piegelt ficb in ben Werfen, bie Ceutboib oon je^t an in fein 
3ugenbalbum eintrug. 'Denn aucb Ceutbolb, ber 'Dicbter bes ©bafels, 
bas auf ?ina Sinbruck gemacbt batte, mar ?um ^rän?cbßn gelaben. 
3a er trug cinft ben ^reis baoon, ben Cina für bas befte ©bafel 
ausgefegt batte, eine geftickte ^efte. öm ©runbe aber mar er bes 
Sänbelns mübe. Sr umroarb ?ina mit aller Heftigkeit feiner Ceiben* 
fcbaft. ^Is es einft ber 3ufall bei irgenb einem Spiel fügte, bajj 
Cina ibm einen ^ulj geben mufete, ba floben alle trüben *^olken oon 
feinem ^immel. ^as Spiel tpurbe ibm ^irkücbkeit. €r bicbtete 
einen ganzen *?^oman ber §eimlicbkeit. ^ie *iö5irklicbkeit rourbe ?ur 
leeren, boblßn 5orm. 'öergeblicb macbte er ficb ßinft in kalter ^inter- 
nacbt auf, cor ibrem ^aufe Ciebesroacbt }u balten, oergeblicb befcbrieb 
er ibr biefe ^acbt in einem galanten ^^krofticbon.ns Cina, immer nocb 
bie gefe^licb angetraute ©attin Srafforbs, bie 'Dame oon Stanb, fab 
ficb fcblißjjlicb genötigt, ben ?ubringlicben, um elf ^a\)xe jüngeren Stu- 
benten auf ein fcbicklicbes ^ajj aufmerkfam |u macben. *Da oerfucbte 
Ccutbolb §einefcbes *2tcbfel?ucken: 

9Bir fpielten Scbacb miteinanber 
Unb nun, nun bift 'Du matt, 
'^lun bab icb aber bas Spielen 
^uf einmal bßr?licb [att. 
Cina unb €mma rourben bie „?roei 'Damen^ug. bm2n er bie '^Jerfe 
roibmete: 

3cb küljte <3bnen bie §änbe 
Unb oerneigte micb galant; 
Sie aber nabmen mein §erje 
Unb baben's am Cicbte oerbrannt. 

Sie roarfen es in bie ^inbe 

Unb baben gefcber?t unb gelacbt . 

Unb baben ?ierlicbe 'öerfe 

^uf bie ganjc ©efcbicbte gemacbt. 

•ilöelcber oon beiben ber bittere Sprucb lugebacbt mar 
3cb banke gar febr für <3br festes ©ebicbt, 



31 



^ßlobifri), antik, roie ein *^[altßr. 
: Cißbß für 6ie, bas fübl irf) ?roar nicbt 
^bcr Sbrfurcbt oor ibrem ^Itßr.,,7 " 

ift nicbt mit Sicberbßit aus^umacben. öm ©runbc bcs ößH^ns ober 
lißbtß ßr Cina roiß ju Anfang, ^u^ßr fßinßn ©ßbicbtßn fpricbt ßin 
^rißf boflir, bßn ßr, bßm ßingßfcblojjßnßn ©ßbicbt nacb ?u fcbliß&ßn, im 
3anuar 1850 an Cina fanbtß.ng »'i^or mir lißgt biß ^acbt, |o unbßim- 
lieb bunkßl. öcb [cbauß binaus auf biß Cimat, biß babßr flißjjt, trägß 
unb fcbroar?. öbr "iKaulcbßn macbt micb bßutß ßrbßbßn, es [cbßint mir 
|o abnungsDoll, ]o unbßilsfcbröangßr. Vie\es ßinförmigß Sofßn, bißfß 
fcbroülß, bunklß *2tacbt, bißfß fcbroarjß [cblßicbßnbß jlut, mit bßn grßllßn 
rotßn ötrßifßn, bßm ^bglan? bßr oißlßn Cicbtßr, mßin 5ßr? ?ittßrt, als 

föbß ßs ßinßn öpißgßl. ^arum bißfßr unroibßrftßblicbß ^rang, 

aus allßn *ölumßn ©ift, aus bßm i?fibßn nur biß Scbattßnfßitßn ?u 
[ucbßn? — — öcb fiibiß micb [o allßin, fo Dßrroaift, mit bßm glübßnbßn 
^rang, ßinß 6ßßlß ?u [ucbßn, an biß icb micb anfcblißfeßn kijnntß, abßr 

obnß biß Säbigkßit, ßinß [olcbß ?u baltßn, ?u fßffßln. öcb fanb 

^icb, icb fiibltß, ba|j icb t)ir Dßrtraußn könntß. t)u bift mir noiroßnbig 
gßroorbßn, icb roßrbß niß mßbr oon ^ir laffßn, icb roßrbß micb an *Dßinß 
Soblßn bßftßn unb ^ir folgßn immßr unb übßrall mit all mßinßr %an- 
tafiß, mit bßr gan?ßn ©lut mßinßs ^ßfßns." 

^iß „Oßßlß, an biß ßr ficb anfcblißljßn" roolltß, [ucbtß ßr aucb in 
^ofaliß 'Dßlportß. Sr fab in ibr ßin Pßbßn, bas in bßr 3ugßnb fd)on 
gßknickt rourbß, roiß bas [ßinß. €inigß fßiußr ©ßbicbtß ?u bißfßr 3ßit 
[iiib ^ofaliß gßroibmßt, abßr [iß [ucbcn nicbt Cißbß, bßnn Cßutbolbs *ößr- 
bältnis }u ^o[aliß roar auf S^ßunbfcbaft gßftimmt: 

^iß ßinß 6cbroß[tßr lißb icb 'Dieb, 
Vü Jraußnbilb poH *poß[ißii9 

^iß Cißbß, biß ßr [ucbtß, um biß ßr in bßm obßu gßnanntßn *örißfß 
roarb, fanb ßr abßr aucb nicbt. ^afüc roßcktß ßr Cinas TRitlßib, bas 
[ßinßn klagßu ©ßbör [cbßnktß. Vm 3. Wdi} 1850, bßn 5^ag, ba ei 
[icb ßrbört unb gßüßbt glaubtß, ßs roar ßin Sonntag, bßjubßltß ßr 
als [ßinßn groljßu 6cbick[alstag.,2o 'öi'r 3ubßl oßrlßitßtß ibn ?u [üljßn, 
[cbroiilßn Sräumßn. ?ina abßr fragtß ibn ßrnftlicb njcb 'Ößruf unb 
3ukunft: 

öbr ?roßifßlt, bafi icb 'Dicbtßr [ßi, 
Unb bif [ßm ^ubm ßnt[ag icb aucb. 

'Docb folgtß bißfßm ra[cbL'n £nt[cblu)5 biß ^ßrjroßiflung.ioi £r fliicbtßtß 
[icb in bas ©lück bßr ötunbß unb rißf: 



- 32 - 



■'/ ■ .. 



r ^05 künftig aus mir rocrben [oll, 

O, frag nicbt, mein bölbes Cieb : 
^^ ^iß 5loinme lobßit im ^amin, 

^as kümmert braujjen micb ber ^inb. 

O, leg Ve'm §aupt an meine *^ru|t, 
Cajj ^icb an meinen ^u[en preffen, 
Unb lajj micb bic 'öergangenbeit, 
Unb laj^ bie 3ukunft micb oergcffen. 

O, komm unb fcbeucb mit deinem ^ujj 
^us meinem öer?en ©ram unb Sorgen; 
®n ^önig bin icb b^ute nocb, | 

'öielleicbt ein "Bettler bin icb morgen. 122 

Vas alles gefcbab kur? oor bem 'öeginn ber 5rüblingsferien. Cina 
plante, mit *2^o|aliß ^elporte für einige 3eit roegjugeben. 93ermutlicb 
?u ibrem trüber, ^arl Cubroig, ber in ^enbfcbikon im Danton ^argau 
als angefebencr ^ann roobnt^.jjg I 

Ceutbolb füblte roobl, taf^ ibm Cina „eroig unerreicbbar" fei. Sr 
begleitete fie bis nacb ^abcn unb [cbrieb bort „auf bem Stein", 24 
bas ©ebicbt, barin er ber Unerreicbbaren eroig ?u bienen gelobt. i25*2tus 
bcn ^emn f cbrieb er ibr einen ^rief: „^obl babe icb nicbts, mas 
Viä) fejfeln kann, icb meijj es, nicbts als ein §erj, bas nur für T)icb 
fcblägt, bas an bir bangt mit unroanbelbarer Creue. — 3cb bin arm, 
bas ^oftbarfte, roas icb bcibe, ift bie ^eW unb glaube mir, [eit icb *Dicb 
kenne, bcibe icb nocb keinen Sag oerlebt, oon bem icb nicbt einige 
3eit ausfcbliej^licb 'Dir geroibmet bätte. <3cb möcbte Vii meine Ciebe, 
meine 'Dankbarkeit bezeugen für alle bie *?tic[enopfer, bie *Du mir fcbon 
gebracbt. öcb bürfte nacb einer ©elegenbeit, 'Dir ?u ?eigen, roas 'Du 
mir bift.'\26 ^r oermocbte es aber nicbt ?u tun, er fab nie ben rieb- 
tigen *2tugenblick, er oerlor bie ^irklicbkeit unb man erinnert Jicb an 
?roei ©ebicbte [einer ferner Stube.itpnjeit, roenn man Heft: 

'Docb [cbau icb in 'Dein lieblicb '^tuge 'Dir, 
'Dann mijj icb g^rn bie 'Zöelt, bie icb oeilor; 
<3cb babe 'Dieb ben Fimmel, ja bofür. ,^7 

Vas neue Semeftec begann Ceutbolb am 5. ^ai mit ber Über- 
fieblung an bie Scbmiebgaffe (beute %. 2.)].,» S^s [inb oon biefer 
5eit cinjig brei ©ebicbte erbalten, 'öeimutlicb befcbäftigte [icb Ceut- 
bolb nun bocb mit ben „Ferren," oon benen ^elti bei ber Überfen- 



-- 33 - 

ung jener öuriftilcbßn *^ßrke [prid)t.i29 ©Ißid)?citig ober bcdnflujte 
ibn aud) ^alke, tiefer fcbreibt [pätcr, es fcblc ?u einer §erousgobc 
ber ©ebicbte nur nocb bas €pifd)e, 3roei epi|d)e ©ebicbte, bie je^t 
fd)on cntftanben, roeifen beutlicb borauf bin, bajj ^<i\ke biefen Mangel 
jcbon münblid) b^roorbob. Ceutbolb [ucbte ibn burd) bas ©ebid)t „5ee- 
iturm"i3o unb „*Dqs ^äbcben oon 'Debreciin^iaj |u bebeben, ©crabe 
bas ?iDeite oerrät burcb [eine Kenntnis ber ungarifcben 'ÖerbältniHc ^c- 
einflujjung burcb ben Überfe^er ber „*KationoIge[änye ber THagyaren." 
€in anberes "^Irgument, bas Volkes ©nflujj bezeugt, ijt bie Anknüpfung 
an Scbiller im „Seefturm." 'Der 3roißIPQlt jroifcben 3urispruben? unb 
^icbtung liejj bis ?um €nbe bes ^cibrßs nur nocb oier ©ebicbtc cnt- 
Itcben,i32 bie alle burcb ibre Srßibeitsmotioe auf ^aike beuten; Ins- 
befonbere aber bie „Ufenau,, als Symbol für bas fcbtDcijcrifcbe Afyl- 
recbt. 

*Dic[e öeit ber [eltener roerbenben ©ebicbte fällt aucb burcb bie 
^ube ber Cebensfübrung auf. 3ni ^interfemefter 1&49/50 batte Ccut- 
bolb brei ^al bas 3inimer geroecbfelt, oermutlicb, roeil er in feiner 
unfteten Ceibenfcbaft ein nicbt gerabe leicbt }u befriebigenber unb on- 
genebmer ^Bieter mar, ber obenbrein kein Selb befa^. *Öom ^Hai 1 $50 
bis }um ^ejember 1&51 aber roobnte er, bie Serien abgerecbnet, un- 
unterbrocben bei Janiiüe ^ufer an ber Scbmibgaffe. 3m 3abre 1851 
entftanben nur gan? roenige ©ebicbte, juerft jenes ©bafßl, bas ibm 
burcb eine geftickte ^efte belobnt rourbe. 3roci ^al nocb bracb [eine 
Ciebesfebnfuct)t im ©ebicbt als rafenbe ©ferfucbt burcb.133 ^i^ anbern 
*öecfe atmen ^efignation, roie j. ^. bas ©ebicbt „Auf ben Cob eines 
jungen ^icbters"i34 ober bie ScbWtropbe eines Ciebes im Volkston: 

*Die S^age fcbroanben unb beiben 
Warb's roüft im 5er?en unb leer; 
3n>ßi Ceben roaren oerloren, 
^enn fie liebten ficb oiel ?u lebr.135 

Als 5alke bem %fignierenben [cbrieb:i36 „treten Sie kübn 
binaus in bie %iben unferer Siebter unb fingen Sie öbr ^aubet- 
mäcbtiges Cieb", geroann ber ©ebanke an eine *^eröffentlicbung ber 
Cieber neue Cockung. Venu biefer 'Örief mit feiner Aufforberung traf 
mitten in fcbroierige ^erbältniffe, oon benen ibn ^amen unb Aner- 
kennung mit einem Schlage befreit bitten. 3" Anfang bes 3obres, 
am 1 6. Sßbruar, rourbe bie €befcbeibung feiner Alutter gericbtlicb ooll- 
?ogen unb bie alternbe 5rau gejroungen, aufs neue ibren Cebensunter- 
balt felber ?u oerbienen. öbr ältefter Sobn, oon Scbulben unb Un- 
?ufriebenbeit gebrängt, rourbe europamübe. Abenteuerlicb, roie er roar, 



- 34 - 

Heb ßr fict) oon einem ^ßcbtsagcnt eine alte SHntß unb oerfcbroanb 
p(ö^Hd) aus 'Ößrn. ^Is öölbncr im *Dienfte §olIan6s ging er nad) 
3000. I 

Ößintiri) Cßutbolb fßlbßr, mit bcm bittßrn ^eroujjtfein, als Siebter 
Oßtkannt ?u fcinig,, vei}6i)üe fein Cßben in unßrbörtßr Cißbßsfßbnfucbt 
unb in ^abrungsforgßn, fünf Srßppßn bocb, roiß bas ©ßbicbt auf bßn 
Sob ßinßs jungßn ^icbtßvs Jagt. 60 ßntfcblolj ßr ficb im ^är|, burcb 
ßinc ©ßbicbtlammlung bßr ^ot ein S^nbß ?u macbßn. 

öm ^^olkskalßnbßt mujjtß ßr fßbßn, roßlcbß ^luft ibn oon bßr 
politifcbßn 'Dicbtung ßinßs ©ottfrißb ^ßllßr unb bßm [ojialßn ^prßbiger 
3akob 5tu^ trßuntß. „öcb bin nicbt ?um Sängßr bßs "i^olkßs gßborßn." 
^nbßrnteils aber rooKte er aucb nicbt mebr ungeorbnete Blätter ?ur 
Scbou legen. €r oerjucbte geroaltfam einen 6inn in bie „oerfpielte 
unb Dcrträumte" 3ugßnb?ßit ?u Ißgßn unb ibn in einßr „poßtif^ßn ^or- 
rebß" |u begrünbßn. Vei 'ößroßis gipfßlt in bßm 6a^ß : 3um 'propbßtßn 
bin icb nicbt gßborßn." , 1 

•■ €s ift biß 93olksgunIt ßinß fßilß 'Dirnß, 

Ößut ?ollt liß bir ^ßgßiftßrung, morgßn öobn, 
Ößut roinbßt fiß bßn Kran? bir um biß Stirnß 
Unb morgßn rßicbt fiß bir biß T)ornßnkron. 

■ Ven gröjjtßu ^DßmagogTen bat [iß gßkrßu?igtl I 

^iß grojj aucb [olcb ©ßkrßujigtroßrbßn ift, 
öcb nßib ßucb's nicbt, icb bin ?u S^goift. I 

^arum roill ßr fingßn, roas ßr Ißbtß, bas Sieb oom „Silanb ber 
Cißbc:" I 

Unb macbt aucb mancber mir bas Serrain ftreitig, 
Unb toarb icb aucb oon Srouen oft betrogßn, 
©Ißicboißl! — bßnn bßr ^ßtrug roar gßgßnfßitig. 

^((ßin, fßin „öungßr ^icbtßr" fpracb ßin „ußin, nißmals." 

^iß ^ufe foll nicbt bißußu gßbßn, lieber roill ber Siebter ben £ob 
leiben. Sein 3u9ßnbalbum fcblojj Ceutbolb mit einer Jlucbt in „Orien» 
faüfcbe ötubien." *Das fcbon beutet, roie einft in ^afel, auf biß "^luf* 
löfung fßiußs Cißbßsoßrböltniffßs, roßuigftßns jßußs ^ßrbältniffßs, bas 
er ficb träumtß. *Dßn brißfücbßu ^ßrkßbr mit i?ina bracb er nicbt ab. 
3m 3uni fcbrieb er an ber Sotenbabre ber ©rojjmutter: „3n biefem 
beeren, beiligen Augenblicke ift all mein Sinnen unb denken bei Vix. 
Öier om Totenbette meiner ©rofjmutter, bie mir ben erften Sinn für*s 
€ble, ©rojje unb ^eilige im Scroanbe ber "Religion beibracbte, bie fo 



-.:,:.^,:;: - 35 — ■■''■■/•:' V. ;^:--'^-^-^- 

mancbes ®ßbßt ?um ^immel fcbicktc für mein ©lück unb ^oblcrgcbcn, 
bißt möcbte id) knißßn mit ^ir unb ^ir eroige Srcuß [cbroörcn. — 
^bcr acb, fiß roürbß mein ©lück nid)t mebr I^bßn unb b'ören, ]\e Hegt 
ba, kalt unb tot. So fterben fie babin, biß micb nocb etma üßb 
babßn."i38 ^ufß nacb ftarkßn €inbrückßn taucbßn auf. Sßbicbtß, roic 
„3cb bin ßin ^raoo^igg ober ,3n bas [cbottifcbß §ocbIanb"i4o ""^ 
?n)ßi [panifcbß *^oman?ßn ßntftßbßn. Sr roirb bßr 5ßimat übßrbrünig; 
roobllüftig übßrgißbt er ficb bßm Stßrbßn in bßn ^rmßn bßr %*xß 'Poßfiß. 
%n Cina [cbrißb ßr }u bißfßt ^eh : „€bßn ßrbaltß icb ^ßin ^artßs, buftigßs, 
ocb unb fo lißbßs '^rißfcbßn. *^iß bankß icb *öir für bißfßn Sjrabi in 
biß 'Kacbt mßiußs ßinförmigßn ^ßbßns, für bißfßn Silbßrglockßnton, bißfßs 
bßimatlicb trautß ©ßläutß für ßinßn ^ßnfcbßn, bßr auf bßr §ßibß irrt 
unb ficb nicbt mßbr ?urßcbt ?u finbßn roßijj." 

3m öomntßr bes 3abrßs 1865 [cbrißb Cßutbolb an 3- J^afpot 
öißbßr: „*2tiß roill icb ^ir biß ^fßunbfcbaft Dßrgßfjßn, mit bßr ^u 
micb in Uftßr aufgßnommßn, |u ßinßr 3ßit, als micb mßinß näcbftß Ura- 
gßbung fo gan? Dßrkanntß obßr nicbt kßnnßn roolltß unb icb micb bßinabß 
fßlbft aufgab."j4i ^m Scbluffß bßs glßicbßn 'örißfßs bßnißrkt ßr: 
„©rüljß mir allß bißjßnigßu, biß ficb mßtr obßr minbßr um micb intßrßs- 
jißrßn müffßn, oor allßm §ßrr Srunboljßr, biß bßibßn ö^rrßn ^ombßrgßr 
unb Ottikßr." 3n)ßimal iißlj Cßutbolb aucb burcb bßn ^iftorißnmalßr 
3. ^. ^o)5barbt (aus 'pfäffikon)u2 in ^llüncbßn brißflicbß ©rüfeß an 
©runbol?ßr ausricbtßni^a. '^nbßrntßils roßijj man, ba^ Cßutbolb im ©run- 
boljßrfcbßn §au|ß oft gefpräcbsroßifß ßrroäbnt rourbß. Offßnbar knüpftß 
ficb biß Sreunbfcbaft ?ur 3eit, ba l?ßutbolb in Uftßr roßiltß. ^ißfß 3«t 
als 5rübling 1652 an^ufß^ßn ift man nicbt blojj aus innßrn ©rünbßn, 
miß fiß obßn ficb aus bßr ^rißfftßllß an 6ißbßr ßrgßbßn, gß^roungßn. 
^ucb biß äuljßrn Umftänbß laffßn kßinß anbßrß €inrßibung aucb blofe 
als mögücb ßrfcbßinßn. Cßutbolb mßlbßtß ficb om 12. ^ß}. 1851 in 
3üricb ab. Va ex [ßinßn ^ßimatfcbßin ^urückoßrlangtß, bßroißs ßr biß 
^b[icbt, 3üricb iu 0ßrla[fßn.i44 <3m 3abtß 1851 rourbß Sißbßr an biß 
6ßkunbar[cbulß in U[tßr gßroäblt. 1 852 roßiltßn biß gßuanntßn 5wunbß 
©runboljßr, §ombßrgßr unb Ottikßr allß in U[tßr.i45 

^llß Srßunbß — Sißbßr ßingß[cblo[fßn, ßr bottß ßs fcbon als Cßut- 
bolbs Cßbrßr bßroißfßn — oßrgaljßn übßr bßr Politik nicbt biß Srßubc 
an ^unft unb Citßratur. So roar bßr jungß §ombßrgßr oor allßm ein 
Srßunb bßr ^Dicbtkunft. 

^ucb ©runbol?ßr bicbtßtß unb ift in Sängßrkrßi[ßn burcb [ßine bß[onbcrc 
^ßgabung bekannt gßroorbßn bßr ^ufik ©ß[angstßxtß |u unter- 
lßgßn.i46 ^as §aus bes "^Ibookaten Ottikßr in *23e^ikon roar bekannt 



als 'Pflegcftättß bei ^ufik unb *Dicbtung, unb bßt junge Sottfricb 
5^dlct Dcrkcbrtß brißflirf) unb perfönlicb mit bei Jornilie ®runbol|er. 

60 rourbß Ccutbolb ein gern gefßbcncr ©aft in bicjcn Käufern 
unb feine ^ei]e Derjucbten, im ©eiftc feiner Sönner, für *^oterlanb 
unb St^cibßit ?u fingen, 'itllein feines "Bleibens roar nicbt lange. 

^m 23. 3uli 1&52 be?og er roieber ein 3'nimer an ber *pfal?- 
goffe in 3üricb,u7 offenbar ber *politik mübe, roie fein bamals enftan- 
benes ©ebicbt auf ©eibel kunb tut. 143 Cina batte fcbon im ^Jlpril bie 
^obnung am 3ßltn)eg aufgegeben unb ficb nad) §ottingen abgemelbet.149 
^m 1 . Oktober oerlielj aucb Ceutbolb bie 6tabt roieber. ^a ibn oon 
nun an kein *2^egifter mebr erroäbnt, tro^bem er als „'patticular" 
bocb im öteuerregifter erroäbnt fein follte, ift an?unebmen, bajj aucb 
er nacb öottingen, in Cinas ^äbe, iiberfiebelte. ^is ?um *i5orfrübling 
1853 oerftummen alle Quellen, aucb bie lieber, öm 5ßbruar entftanb 
bann bas ©ebicbt „^uf eine £ote"i5o bas aufs ^eue bas £bema 
Ceibenfcbaft befingt. Offenbar roar neuerbings bie ?iebe in Ceutbolbs 
Ccben getreten; aber aucb ber £ob. 3u Anfang bes 3obres fcbieb 
fein trüber 3akob unter traurigen Umftänben aus bem Cebeniji. *Da 
in ^äbensroil, roo er ftarb, in keinem ^egifter bie ^ebe baoon ift,i52 
fcbeint er als Selbftmörber gcenbet }u bdben.isa *^m 3. 'Jltär? gebacbte 
Ceutbolb bankbar Cinas „öulb unb ©ro|5mut."i54 "^Im 3. 3uni rourbc 
fie gericbtlicb oon Srafforb gefcbieben.155 Unb nun erroiberte fie Ceut- 
bolbs Cicbe. ^m 22. September unterfcbrieb fie einen ^nietoertrag 
für eine ^obnung an ber ^rautgartengaffe 3,15^ be?og bann aber bie 
^obnung nicbt. 

^uf bem unbefcbriebenen ^anb eines ^anufcripts C^toti^papier) 
ift ber überreft eines ^riefentrourfes oon Ceutbolbs ^anb für Cina 
erboltcn, ber in biefe 3ßit an?ufe^en fein bürfte. ^er ^rief roar für 
Cinas trüber beftimmt. *Die Stelle bßijjt : ,3uf bas ausbrücklicbfte 
93erlangen bes ö^tm 2. bemerke icb nocb, baj? icb biefe ^abl aus 
freier Selbftbeftimmung unb nicbt etroa auf fein 3ui^cben bin getroffen, 
fonbern ba^ im Gegenteil §. Ccutbolb ^ebenken trägt, 'Dir biefe kleine 
©clbcntnabme Dor^uentbalten." I 

Statt bie ^obnung an ber ^rautgartengaffe ^u belieben, roar 
Cina plÖ^licb ge?roungen, 3üricb |u oerlaffen. Sie füblte ficb "Butter. 
9ie „©elbentnabme" follte Ceutbolb ermöglicben, ebenfalls ?u oerreifen. 
®n ©ebicbt „*pfäfers" beutet auf eine ^ünbnerreife.157 Va im ^ooem- 
ber iroei Cieber aus Neapel entftanben,i5s reifte Ceutbolb oermutlicb 
oon 3üricb über bie "öünbnerberge nacb Italien. 3n *2teapel nannte 
er Cino eine „?age beutfcbe 3itterpappel." 'Des Sübens Scbönbeit 



r:''-::~^r ^.^J;^:-^^^^^^^^ — 37 — '^ '-' '■■M'-':^ ' 

crfcbicn ibm langroeilig, roeil er bei 2\ebe entfagen foüte. €r ocrfucbtc, 
Cina nacb Stallen }u laben unb ju Anfang bes ö^bißs 1854 reifte 
er Dorübergebenb nacb Strasburg unb bißrauf in bie roelfcbe Scbroeij, 
iDO ibm am 24. 5ßbruar in ©enf Cina ein Cöcbtercben, 5anny Henriette, 
gebar.159 *öis ?um Jrübling roeilten Ceutbolb unb Cina Scbultbefe in 
^enf.jeo v3n biefer 3ßit entftanben mebrere «Sebicbte ber 5elb[t[c!)au 
unb öelbftkritik.iei ötalicn, bas ibm l?iebesgliick unb "^tube oerbiefe, 
rourbe feine Scbnfucbt. ^ort mufjte er jum Siebter reifen. 5ei5 
bobßs ^orbilb rourbe "platen, ber ebenfalls ben „oernünftig kalten 
Sorben" oerlaffen botte. *21m 22. ^pril gebacbte er nocbmals feiner 
Öeimat in bem ©ebicbte ,3n ber ®ren?e."i^2 ^ann reifte er nad) 
Saooyen. 3m ^erbft 1 854 bißlt er ficb in Cbambery auf. 3m hinter 
fiebelte er nacb Surin über.i63 v :■• ^ • 

Cinas ^nabe aus ber Sbe mit Srafforb roobnte }u biefcr ^eh 
bei feinem ^ater in 5t. Julien ^m 4. Jebruar 1855 erlag er feinem 
Cungenleiben. tiefer £ob gab ber liebenben "^nutter mebr Srlöfung 
als öcbmer?; oiel mebr litt fie unter Srafforbs *^orroürfen, ba|j ibr 
^igenfinn ben £ob oerfcbulbet b^be, ba fie nicbt mit Srafforb unb bem 
Knaben ficb in ben Sübcn babe begeben roollen.i64 Cangfam nur fanb 
fie 'öcrgeffen an ber Seite bes glücklieben Ceutbolb, ber mit ibr nacb 
^enebig, ^om, *2Zeapel, 5orrent unb "^Heffina reifte, öm Sommer 1 855 
kamen fie nacb öenua unb mieteten eine 'Z^illa auf ber ^nböbe San 
©irolamo bei ©enua. öm Anblick bes öafens unb bes ^Heeres, an 
beffen §ori?ont bei bßllßm fetter im S^mglas bie önfel ^orfika auf- 
taucbte, entftanben, meift in früben ^orgenftunben, Ceutbolbs Cieber 
Don ber ^ioiera.ies 

'Blumen gleicb, bie aus grauen Krümmern roacbfen, finb fie ent- 
ftanben. "^tocb fcblicb ja ber fcbroar?e 5^ob müb burcb bie menfcbenlecren 
Straj?en ©enuas, bie legten Opfer ber ^boleraepibemie bes Rabies 
1854 forbernb. Ceutbolb erjäblte fpäter feiner Socbter, roie er mit 
Vorliebe näcbtlicberroeile burcb bie toten Waffen ftreifte, unb roie ibn 
©rauen unb Scbauer erfafjten, roenn bie Sotenroagen übers T)flafter 
bolperten.166 

ön bie ©ebicbte fcbrieb ficb biefes Srauen nicbt. ^s roäre benn, 
bie 3been über ^ergänglicbkeit, bie in ber ©enuefer 3ßit befonbers 
bäufig roieberkebren, gingen ?urück auf bas genuefifcbe Sterben unb 
nicbt auf Ceutbolbs Cieblingsbicbter, "^yron. 3um erften ^al genofj Ceu- 
tbolb bas ©lück, forgcnlos unb ungebemmt ?u leben. 'Die Sage oer- 
bracbte er auf rounbcroollen ^usflügen,!^;^ ben "^tbenb im ^affeebaus 
ober träumenb am offenen Sanfter, ju bem ein 5ci9cnbaum binanreicbtc. 



— 38 - 



^ujjer mit Cina unb feinem ^inb, bas ibn „Onkel" nannte, oer- 
kebrte er nur mit einem alten Scbiffskopitän, einem €nglänber, mit 
bem er oft gan}e^^äcbte''6d)ad) fpielte. 

3n ber ^utobiogropbie fagt Ceutbolb, bafj er in Italien eine 
Öauslebrerftelb bekleibet babe. S^r roollte mit biefer Angabe alles 
©efcbroä^ ?u §aufc oon ficb fern balten, bcnn bort rounberte man ficb 
nicbt roenig, roie^,ber arme Stubent unb 5cbreiber nun plö^lid) nacb 
ötalien kam. ©ottbilf Stoffel fcbrieb einmal (1 859) oon einem „^yfterium, 
bas nun fcbon jabrelang um 'Deine *perfon bßrrfcbt." Unb nicbt nur 
fürcbtete er bas ©efcbroä^, er mar — fein ganzes Ceben lang — ?u 
itol},_eineempfangeneT finanzielle Unterftü^ung einjugefteben. 3n ber 
Kot aber ift bie^betreffenbe Angabe in ber ^utobiograpbie falfcb-ies 

5n Italien fanb l?eutbolb ößit, ficb mit feinem *^atcrlanbe aus- 
cinanber ?u fe^en. Um perfijnlicber Streitigkeiten roillen batte er ibm 
geflucbt, nun aber, ba er glücklieb fein Ceben rinnen füblte, erroacbte 
in ibm ber Seift ber ^erföbnung. Unb gleicb^eitig aucb ein neuer Lebens- 
mut. €r oerfucbte nacb?ubolen, roas er an ber Unioerfität oernacblöffigt 
bottc. €r ftubiertetbie italienifcbe Literatur, unb ftatt eigener Scbicbte 
cntftanben im ^al)xe 1856 eine ^cibe Überfe^ungen aus bem öta- 
lienifcben. ön ber ^utobiograpbie erjäblt er aucb t>on 'Vorarbeiten 
ZU einer genuefifcben ©efcbicbte, bie er auf bem '^trcbio ber Stabt ge- 
mocbt babe. 'Die genuefifcben Sonette, bie 1857 entftanben, roeifen 
roirklicb burcb ib^ßn <3nbalt auf folcbe Stubien. 'Vor allem reizte ben 
ebemaligen Scbüler 'Öurkbarbts bie 3ßit bes 'Dogen 'Doria, bie 
^enaiffance. 



tH 



- 3« - 



^cr frßiß öcbriftftßllßr. 

3m ^a\)xe 1856 kßbrtcn biß ötdienfabrcr beim. 

5rau ötöHcl, Ceutbolbs Ttlutter, battß nacb ibrer ?roßiten Scbßibung 
in ^ß^ikon, auf bei §öbß ?n)ifcbßn ben bßiben Cälcrn bßr ©lott, biß 
ßinß öölftß ßinßs ^oppßlroobnbaufßs gßkouft.iej 'öon bort aus bß- 
trißb [iß roißbßr ibr öanbßlsgßfcbäft. 3br ältßftßt 6obn fcbrißb 186) 
Don bißfßn ©ßfcbäftßn: „Srßiücb roirb es ibr Icbroißrig gßnug roßrbßn, 
in ^ß?ikon roßgiukommßn, bßnn ibr [ßit 3abrßn bßobacbtßtßs Syftßm, 
Don bfim ßinßn ^agßl nßbmßn unb an bßn anbßrn böngßn, bot fic 
in grojjß ^ot unb ^ßrlßgßnbßit gßbracbt ; roiß [iß es babßi ankßbrßn roirb, 
bin icb nocb bßgißrig }u ßrfabrßn, allßin jiß ift in [olcbßn Sacbßn, roiß ^u 
ßbßnfads aus Srfabrung roßijjt, ankßbrigßr als roir."i7o ^^56 fcbon 
roor [iß gßjroungßn, Don Cinas "i^rubßr, Couis 6cbultbß|5, 1200 Srankßn 
als öcbulb auf ibr 5aus }\i nßbmßn. 171 3br jiingftßr Sobn, öottbilf 
5tö[[ßl, mu^tß [icb bagßgßn oßrpflicbtßn, in bas ©ßfcbäft in §ßnb[cbikon 
ßin^utrßtßn unb [icb am C?obn i^'ms unb jäbrlicbß ^^ibjablungsratßn ab- 
lißbßn ^u la[[ßn. ^arait [cbßint Pouis 6cbultbß|j bßn ©roll gßgcn Cßu- 
tbolb roirklicf) bßgrabßn ?u bobßn. *2tacb bßr ^ückkßbr aus ötalißn oßr- 
langtß ßr oon bßm *Dicbtßr Ißbiglicb biß gß[ßtjlicbß ^ößrbinbung mit Cino. 
Um ibm bas }\i ßrmöglicbßn, [tßlltß ßr ibm für ?roßi 3abw biß Tllittßl 
}ur ^ßrfügung, [ßin ötubium fort?u[ß^ßn unb burcb bas €xamßn ab- 
?u[cbliß|jßn. 172 

Cßutbolb roolltß abßr auf kßinßn 5^11 tnßbr |ur Junsprubßn? ?u- 
rückkßbrßu. €r bßfpracb [icb mit ö^kob ^urckbarbt, unb biß[ßr riet 
ibm, ais frßißr Scbriftftßüßr nacb ^üncbßn übßtjufißbßln. Cßutbolb, 
bßr [ßit ötalißn fß[t an [ßin £alßnt glaubtß, bßfolgtß bßn *2tat. ^m 
1.3anuar 1857 rßiftß er nacb ^üncbßn. Cina bßglßitßtß ibn. 

^05 litßrarifcbß Cßbßn ^üncbßns rourbß bamals oon bßr Künftlßr- 
gß[ßll[cbaft „^rokobil" bßbßrrfcbt, biß [ßlb[t roißbßr gan? untßr bßm €influ|j 
©ßibßls [tanb. ©ro[[ß ßntroirfti73 oom „*ößbßrr[cbßr bßr ^rokobils" 



— 40 — 

folgcnbcs ^Wb : „"^nortiolilcb bßtßrminiert bis ?ur Scbroffbeit, energifcb 
unb fßurig, rocit ausbllckcnb unb jebßn ^ibcrjprucb nißbßrfcbmßttcrnb, 
ein 3upitßr tonans bßi allßr roßibßoollßn *pnßltßrroürbß." ©ßibßl mujjtß 
ficb nur oon fßinßm Jrßunbß 'Paul §ßu|ß ^^ibßrfprucb gpfallßti (aflßn. 
<3n ßinßm roicbtigßn *punkt abßr roarßn bßlbß ßinig: „6iß gabßu bßm 
^rokobil biß „Sßnbßu? auf bas rßin ^ßnjcblicbß", fiß ßtftrßbtßn „ßinß 
romantifcbß Unioßrfalität", roarßn „kosmopolitifcb im Sinnß bes boitiß- 
rifcbßn 5ßlbßn, bßr oißlß Cänbßr, ^ölkßr unb Stäbtß 9ß[ßbßn"i74. 
©rofjß Dßrfucbt bißfß ^icbtung, biß Dor allßm aucb biß übßrfß^ung aus 
frßmbßn Citßraturßn pfißgtß, mit bßm 6ticbroort '^Ißuromantik }ü bß- 
?ßid)nßn. *5ßßnn fpätßr bfß ^unftricbtung ber ^rokobilß untßr bßm Sitßl 
„^üncbnßrfcbulß" in biß Citßraturgßfcbicbtß aufgßnommßn rourbß, ]o lag 
bod) ©ßibßl unb ößy|ß nicbts fßrnßr, als ßinß litßrarifcbß 6ci)ulß }ix 
grünbßn 175. ^as ^rokobil rourbß oißlmßbr roibßr bßn ^illßn ©ßibßls 
auf bas 'ößtrßibßn ößyfßs unb ©rofjßs im Cüabrß 1&56 gßgrünbßt, um 
ßinßn altßn ©ßgßnfa^ untßr bßn ^ünftlßrn ^üncbßns ?u bßfßitigßn. 
König ^ax, bßr bßn Sbi^gßi? bßfajj, aus ^üncbßn ßin jroßitßs ^ßimor 
}ü macbßn, battß nacb fßinßr S^btonbßftßigung ^ünftlßr unb ©ßlßbrtß 
von ^ü\ nacb ^iincbßn bßrufßn. 60 ©ßibßl unb ößufß, biß bßibe 
ßinß rßicbß 3cibrßspßn|ion ßrbißltßn gßgßn biß ßinjig^ 'ößrpflicbtung, an 
bßn „5ijmpo[ißn'%7j; ?u ßrfcbßinßn. 'Danßbßn gßnolfßu fiß bas ^ßcbt, 
an bßr Unioßrfität 'Öorlßfungßn ?u b^iltßn. ^ßi bißfßn ^ßrufungßn 
übßrging bßr ^önig biß ßinbßimifcbßn ^ünftlßr '?nüncbßns. ^iß €r- 
bittßrung ber obnßbin prßujjßnfßinblicbßn '^llüncbnßr ricbtßtß |icb Dor 
üllßm gßgßn bßn *^orbbßutfcbßn ©ßibßl. ößyfß oßrfucbtß nun allßs, biß 
©nbßimifcbßn, biß ficb fcbon 1 850 }u bßm „^Oßtßnoßrßin an bßr 3[cir" 
?ufammßngßtan battßn, mit bßn „^ßrufenßn" )u oßrföbnßn. €r oßr- 
onlaljtß bßgabtß ^oßtßn aus bßiben Cagßrn ?u ?roangslojßn 3u[ammßn- 
künftßn in ßinßm Safe. „Snblicb roibßrftanb aucb ©ßibßl nicbt, an 
bßn böcbft anrßgßubßu öi^ungßn bißfßr 'Poßtßnfcbaft tßiljunßbmßn, biß 
ficb bßn ^amßn bßr „^iincbnßr-öbßaliftßn", bßn norbbßutfcbß^ritikßr 
ibr aufbracbtßu, gßrn gßfallßn lißJ5" 177. ^iß ©ßfßllfcbaft kam im S^afe 
*Dabingßr am ^arißnpla^ „in ßinßm büftßrßn *2^ück}immßr, roo oon 
fßcbs bis nßun bßbattißrt rourbß" ^g }ufammßn. 'Diß 3ulaninißnkünftß 
rourbßn rßgßlmäjjig unb aus bßr ?roangslofßn 95ßrßinigung ßntftanb ßin 
*Z5ßrßin, bßr ficb nacb Ößrmann Cinggs ©ßbicbt „^as ^rokobil ?u 
Singapur" bßn "^taroßn ^rokobil ?ulßgtß. ^an fübrtß ßin "Protokoll 
in öonßttßn, bas in ßiußr ^yramibß aus ^appß oßrroabrt rourbß. 
„'Z$on ßinßm bßfrßunbctßn 'iilbbaußr rourbß ßin ^rokobil in Con 
mobßllißrt, an bßffßn Sockßl biß oßrfcbißbßUßn *2^ßptilß, nacb bßUßn roir 
uns gßnannt battßn, in bißroglypbifcbßn öüg^n ßingßgrabßn rourbßn" 179. 



''■'WX -'■'■'': - 41 - - ;■-.; 

905 5i^ungs?immer bißj? i>ßr »b^iHgc £ßid)" unb ©dbcl rourbß, tro^ 
[ßlner onfäng lieben öurückbaltung, ?um Urkrokobil bes S^eicbßs bcför- 
bert. ^äbrcnb bcr ^lütß?elt bei ©efellfcbaft bis ?um 3obre 1S61 
galt er als ßigentlicbßs Obcrboupt biefet ^poctenoßrcinigung, obfcbon 
Öcyfe ibr/^or[i^enber roar. 

Ößinricb Cßutbolb rourbe burcb ö^kob ^urckbarbt an öcyfCigo unb 
Don biefcm an ©cibßl enipfoblcn. ^on beiben rourbe er aufs Ciebens- 
roürbigftc empfangen. : r. 

Ceutbolb beliebtet barüber: 

„*paul öeyfe mit biefem fanften, faft roeiblicb fcbönen, feelenoollen 
©eficbtsausbruck, roeckte in mir, roie 6ie fid) benken können, oon An- 
fang an ein ungemeines ^nterefle unb imponierte mir in ber 5»Ige 
nicbt roenig burcb lein umfaffenbes ^^iflen. 'bliebt blojj berounberc icb 
bei folcber öugenb eine [olcbe ^Ilfeitigkeit, eine folcbe JüWe probuktioer 
^raft, icb beneibe ibn aucb unroillkürlicb um biefe barmonifcbe €nt- 
roicklung aller [einer €igen[cboften, um biefe Sicberbeit, biefe ^larbeit, 
biefen Sneben mit [icb unb ber *Zöelt."i8i 

Vk erfte "^ücklpracbe mit ©eibel, bie im fclben ^rief gefcbilbert, 
ift, enttäufcbte aber merklieb bie boben Srroartungen, mit benen Ceu- 
tbolb nacb THüncben reifte: „©eibel, nacbbem er ?um 95oraus erklärte, 
er roerbe binficbtlicb eines 'Z^erlegcrs grunbfä^licb nicbts für micb tun, 
bat mebrere meiner Sacben, teils [elbft gclefen, teils angebört, bie 
Überlegungen günftig, mancbes Eigene nicbt ungünftig beurteilt unb 
mir bann angeraten, mit 'öeröffentlicbung ber eigenen Sacbeu nocb 
?u|uroarten, bagegen bie Überlegungen bis auf einen Umfang oon S — 1 
^Druckbogen ^u oeroollftänbigen unb bamit [ofort berous )u rücken." 

Ceutbolb roibmete ficb anfänglicb mit Jeuereifer biefen überfe^ungen, 
bie er ?. S. fcbon in Italien begonnen botte. T>urcb §eyfe rourbe er 
im ^rokobil eingefübrt. *^ucb barüber finbet ficb ein 'Öcricbt Ceutbolbs. 

„*Die ^olle, bie icb in benannter ©efellfcbaft [piele, ift natürlicb 
eine febr befcbeibene, ^unäcbft, roeil icb eigentücb nur eingefübrt unb 
nicbt "^nitglieb bin, [obann roeil mir ber Umgang mit folcben 'JTlännern 
roirkücb neu, unb mir Stoff geboten ift, bas *öiscben ^eobacbtungs- 
talent, bas icb befi^en mag, }ü üben, ferner, roeil icb, obne gerabe 
einen übermäl^igen ^utoritätsfinn )u befi^en, bocb bas ^ifjen unb 
bas reifere Urteil ber '^Heiften anerkenne, enblicb ober, roeil icb niicb 
mit meinem 6cbroei?erbialßkt im ©efpröcb mit biefen Ferren gerabe fo 
ousnebme, roie ein Sperling unter ben '^ocbtigallen. ^omentücb ous 



- 4i - 



1 



bißfßtn legten ©runbß bobß icb mid) bäuflg fclbft gegen meine %igung 
?u einer fo ftummen ^olle oerurteilt, bajj man mirf) für unroillenb unb 
ftupib ober im günjtigften ^alie für einen unbebiilflicbßn ^aturmen|cl)cn, 
jo für einen [cbroeiierifcben ^öotier balten mu^te. <3m „^rokobü" bin 
idL<bäufig ?um ^Z3ortragen meiner Überlegungen unb eigenen 5acben 
oufgeforbert roorben, roooon mancbßs [ebr gefallen bot. ^enn icb 
baneben aucb nicbt gerabe für einen liebensroürbigen ©cfcllfcbafter 
gelten mag, fo bin icb mir bocb roeber einer ^anblung, nocb einet 
Unterlaflung beroujjt, burcb bie icb niicb obrer Smpfeblung unroürbig 
gezeigt baben k«5nnte." I 

ön ben „öugenberinnerungen" 182 ßtjäblt 5eufe oon Ceutbolbs 
auftreten. Sr macbte „fofort '^luffcben burcb einige feiner Scbicbte 
oon jener bobßn SorniDoIIenbung, bie ibn als einen leibenfcbaftlicben 
^lutenoerebrer ankünbigten. ^icbt minber erregte er u nf ere ^ufmerk- 
famkeit burcb bie fcbneibenbe Kritik, bie peffimiftifcbe Srunbftimmung 
feines ©eiftes, fo bajj roir ber "^neinung roaren, eine bbcbft roertoolle 
^cquifition an ibm gemacbt }u baben." ^er jugenblicbe, baraals IS 
jäbrige ^ermann ölfcblägeciga fanbte ibm im September 1 657 ein ®e- 
bicbt ?ur Kritik unb 'öerbefferung ju unb fpracb ibn babei an : „Srojjer 
Ceutbolb, ben alle Völker oom Aufgang bis |um ^icbergang Derebren."i,4 
Ölfcbläger fcbeint nicbt ber einzige *öerounberer bes aufgebenben Sterns 
Ccutbolb geroefen }u [ein. öeyfe fagt igs, bajj bie jüngeren feine treuen 
^nbänger mürben. €r erbielt iS^tuti in bas öaus öob. S^afpar ^lunt- 
fcblis.186 Sc oerkebrte aucb in öeyfes 5cimiüe,i87 roo er 5reunbfcbaft 
mit ^bolf ^ilbranbt fcbloj?. 

allein ber 'öerkebr mit ibm konnte ficb nicbt fefter unb roärmer 
geftalten, „ba eine unbe^roinglicbe innere Un|ufriebenbeit ibm unb uns 
^uroeilen bie beften Stunben Derbarb."j88 Ö^Ul^ fübtt ?um ^eroeis 
für Ceutbolbs neibifcbes ^efen ein *^ekenntnis an, bas Ceutbolb ge- 
ton baben foll: „^enn icb ßtroas Scbönes lefe, fo ärgere icb micb; 
roenn icb aber etroas recbt Scbofles in bie §änbe bekomme, freue icb 
micb."i89 *®irklicb batte jo Ceutbolb gerabe ^eyfe um bie 3ufriebcn- 
beit mit ficb unb ber "Bell beneibet. "DaJ? biefer öug je^t fo ftork 
unb unoerbüllt bßtoortrat, lag ?um grojjen Seil aucb an ben ^unebner 
*33erbältniffen. ;. . I 

Ceutbolbs Glauben an bas eigene Salent batte ficb in ötoücn 
?ur ©eroilbßit burcbgerungen. Va ibn ober ®eibel ^umeift nur als 
übcrfe^er fcbä^te, füblte er ficb gekränkt unb enttäufcbt ^ugleicb. €ine 
Kloge an öokob '^urckbarbt beginnt : „^o icb nun bocb einmal um 
jcbcn "Preis ein überfetjer fein mujj." "Der „^eibtcufel" entfprong ber 



.: :.::': ";■■■'■::.;.. _ 43 - ■ ■ ;••'■ :'■:■:■■■':■■;••: .:, 

*2tuflc()nun9 gegen jenen roeibeooHen 3upiter tonans, ©eibel, ben örolfe 
fcbilbert. öin?u kam, bajj Ceutbolb fcbon }u kränkeln begann,i9o unb 
ba|j Couis 6d)ultbe^ ibm feine Uüterftü^ung entpg, rocil er niitji bera 
ötubium ber 3ni^i[pruben? obliege. 

93ei ber *2lißbßrfcbrift ber 3ugenberinnßrungen roollte lieb Öeyfß 
nicbt mcbr erinnern, ba|j er jelber einft Ceutbolb im ^rokobil einfübrte, 
ba ber 6cbroei?ßr ?ule^t ein unliebfamer 5reunb rourbe. ^ucb ©rolfe 
äujjerte ficb febr temperamentooll über Ceutbolbs „galligen §umor." 
€inen ^croeis bofür, bajj bic ^öerbältniHe im ^rokobil an Ceutbolbs 
Verbitterung mitfcbulbig roarßn, gßbßn biß Stimmßn, biß aujjerbalb 
bes „beiligen Seicbes" laut rourben. ^b. *^. Srnft lißjj ficb oon einem 
folcben ©eroäbrsmann über Cßutbolb ßr?äblßn : „'BSßnn man |u ?roßißn 
ober breien bei einem ©la[e '^ein fa^, bann taute er geroiljermajjen 
auf, bann [prubelte ßr oon fröblicber Caune unb kecken Einfällen über 
unb oerftanb es, in geiftreicber '^eije Komplimente ju macben unb 
Sympatbien ?u ern)ecken."i9i ,' 

93erkannt fein, unb arm ba?u, bas ift bie ^urjßl bcs „galligen 
Öumors," ber ficb fo gern in kißinßn 'öosbeitcn äujjerte. 

Ceutbolbs Cocbter bericbtct ?n)ar,i92 bajj er nicbt glän^enb, aber 
orbentlicb leben konnte,!^^ ba er als Korrefponbent „anftänbig bonoriert" 
rourbe. Sr felber aber fcbrieb an 3cikob Vurckbarbt: „öcb roobne 
fcblecbt, effß nocb fcblecbter, oft gar nicbt, aber meine €rroerbsquellen, 
roenn fie nicbt febr ergiebig finb, finb bocb roenigftens ebrbar." „öcb 
babe nocb keine öcbulben." — „'Das ift oiel in biefen fcblecbten 
3ßiten (" „Unb icb möcbte micb allerbings nicbt oßrpf licbtßn, es nocb 
längßr fo aus?ubaltßn." §ßyfß macbtß im 5rübling 1 85S Cßutbolb ernftß 
Vorftßllungßu übßr fßinß 3ukunft. „^ßnn icb aucb nicbt gßrnß bißfß 
rounbß ötßllß mit bßr 'poli^eimienß bes '^orrourfs obßr aus blojjßr %u- 
gißr bßrübren laffe, fo nabm icb bocb, überzeugt, baf^ fie »oblgemeint 
feißn, unb obnß babßr lange ?u unterfucben, ob er fie mir aus eigenem 
antrieb gebe, ober auf ^nftojj oon aujjen, biß ^ätß, biß ßr mir ßr- 
tßiltß, — unb biß übrigßns fo ?ißmlicb biß glßicbßn finb, biß icb mir täglicb 
fßlbft ßrtßilß — mit oißlßm ^ank auf, als ob mir bamit obnß roßitßrßs 
gebolfen roäre."i9i Unb roeil er nicbt als Siebter, fonbcrn blojj als 
überfe^er anerkannt rourbß, rang ßr ficb fcbliejjlicb ?u einem überrafcben- 
bßn Sntfcblujj burcb: „Va icb roßbßr biß ßntfprßcbßnbßn pßkuniärßn 
^ittßl babe, [ficb gern? bßr ßigßußn ^icbtung ju roibmen] nocb ?um 
literarifcben Spekulanten gefcbaffen bin, fo benke icb allerbings mebr 
als je barauf, meine *Keigung ab|ut(5ten unb micb }u einer praktifcben 
Vefcbäftigung ?u befäbigen, bie mir ju einer Sxiftenj oerbelfen kijnntc. 



Ob bics mit einer Stoatsanftcdung ober burcb ben eintritt in dn ©ß- 
jcböft möglieb roirb, ob icb ^\iü]i rocrbe ober Spieler, bas ijt mir olles 
gleiebgültig, oorausgefc^t, bajj icb ba?u komme obne ^rieeberei, bic 
ieb nie Derftanb."i95 — 'öielleicbt baebte i?eutbolb ncuerbings, mit 
finanzieller llnterltii^ung burcb Cinas trüber, bocb noeb bas juriftifebe 
Sxamen ?u belteben. 

^aren im crften ^Hünebner-^abr noeb ßine ganjc ^eibe ©c- 
bicbte, bem ^nbenfcen ber italienifcbcn 3ßit geroeibt, entftanben, [o finb 
aus ben^obren 1S58 unb 59 nur Überlegungen bezeugt; 1859 erfebienen 
auljerbem in bei Sübbeutfeben 3^itung bie Sfloys über ben €influ|j 
ber bcut|eben Literatur auf bie fran^öjifebe Cyrik unb eine %een[ion 
über bie „Legende des si^eles "oon Viktor ^ugo. 3n bie „neue 
^unebner 3ßitung" rourbe ein ^ßuilleton über ^uguftc barbier, mit 
Überlegungen aufgenommen. 'Daneben betrieb $?eutbolb eifrig bie Jßrtig- 
ftellung eines ^änbcbens Überlegungen. „*25as micb ba?u treibt, febrieb 
er 1858 an ^urckbarbt, roas, |o}u|agen, all mein Collen in bie|em 
einen ^e|treben konzentriert, i|t, icb oerliebere 5ie, nicbt eine öllulion 
über ben ^ert ober €rfolg ber Sacben, niebt mebr Eitelkeit ober €br- 
geiz ober roie man es nennt, fonbern bie ^bficbt, mieb baburcb, nicbt 
Dor ber *23elt, benn bie roirb fieb am Snbe roenig barum kümmern, 
fonbern oor mir felbft zu legitimieren, ober rocnn 6ie roollen, bie fixe 
«3bee, es liege barin eine [olcbe Legitimation." Sin ^a}^x barauf bötte 
er roobl binzufügen muffen, eine Legitimation aueb oor Cina unb ibrer 
Somiüc. 

^m 1 7. Sebruar 1 859 gebar ibm Lina in Augsburg einen Knaben, 
Srnft 3ulius unb nabm es auf fieb, beffen ^ater nicbt zu nennen.iae 
^m 18. ^prü bes gleicbcn 3Qbres ftarb ber kleine, ©ottbilf Stoffel 
nannte bas in einem 'öriefe „faft ein Slück." *Der Sntfcblulj, „3urilt 
ober €pieicr" }ü roerben, trat immer mebr in ben ^orbergrunb. ^m 
13. 3uli 1859 febrieb Ceutbolb an ©eibeliy^, bajj er im Oktober ober 
*2toDember roobl kaum mebr in ^uneben fein roerbe. ^obin er fieb 
roenben roollte, fagte er allerbings nicbt, oielleicbt baebte er an bie 
Öeimat. 

3m gleieben *^rief anerbot er ©eibel bie 3ußi9nun9 ber Über- 
legungen unb fragte, ob er biefes 3ßU9nis ber ^Dankbarkeit nicbt mit 
§cy|e zu teilen gcroillt roäre. 3roei Sage barauf kam er roieber auf 
biefe Stage zurück, roeil er leiten in ben Sali kommen roerbe, „bie *Dank- 
barkeit öffcntlicb auf fcbicklicbe ^ei|e auszu|precben."i97 

3roi|cbßnbinein |ebeint ibm ©eibel bas freunbfcbaftlicbe „*Du" 
angetragen zu böbeuig,, ein 3ßugnis bafür, roie |ebr ©eibel ben Scbroeizer, 



:,-;:j '•■■-:::■,;,;:,...:,;■■ _ 45 - .,;:•., 

bei „Dßrnünftig" feinen ^ai befolgte, fcbä^fe. Ccutbolb felber bot 
©ßibel immer als feinen „'iebften 5reunb" oerebrt. 6cbon 1856 fcbrieb 
er an "^urckbarbt, roie febr er ©eibel, tro^ „geT)iffen Scbroäcben unb 
Caunen" „liebe unb bocbacbte," namentlicb als Siebter. „3m Übrigen 
aber büte icb micb baoor, ©eibel burcb bäufige ^efucbe ?ur Caft ?u 
fallen ober bas ^oblroollen, 5as er mir bisber gejeigt, auf ein ^al 
auf?ubraucben." tiefes rütkficbtsDolle betragen unb bie roabrbaft 
ebrfürcbtige ^ocbocbtung oor ©eibel mocbten ibm bie Sreunbfcbaft bes 
„^Donnerers" eingetragen baben. 'öermutlicb fajjte ©eibel gleicbjeitig 
aucb fcbon ben 'Plan, ficb mit Ceutbolb ?u einem gemeinfamen Über- 
fe^ungsroerk }ü oerbinben. ^enigftens erfcbien oorläufig bas beab- 
ficbtigte *öänbcben nocb nicbt. ^iclleicbt aucb, roeil ficb k^in Verleger 
bafür finben liejj. 

*^ie febr Ceutbolb in ^uneben als "^neifter ber 5orm unb ber 
Überfe^ung berounbert rourbe, bezeugt u. a. ein kleines *öillet bes ba- 
mals in THüncben Icbenben überfe^ers ^arl ^Haria ^ertbeny, ber Ceu- 
tbolb gerne oeranlajjt böttc, mit ibm gemeinfam ein „Sammelrocrk ?u 
bcfpretben", bas beiliege.jgg Unter?eicbnet ift bas *^riefcben: „öbr 
^erounberer, ^ertbeny." Vk "^ekanntfcbaft mit bem Ungarn oer- 
anlafjte Ceutbolb, ber in 3üricb fcbon burcb S^lke bie ungarifcbc 
Literatur fcbä^en gelernt b^tte, neben brei ungarifcben ^olkslicbern 
aucb brei ©ebicbte ^lexanbcr 'Petöfys }u überfe^en. . 

*®as aber Ceutbolb beftimmte, ^Hüncben nicbt ?u oerlaffen, bos 
mar nicbt bie roacbfenbe "^Inerkennung feiner Überfetjungskunft, fonbern 
eine neue politifcbe Strömung, bie ibm Stellung unb ^rot oerbie^. 

^uf Srunb bes Sifenacber=*programms, auf bas ficb fine ©ruppe 
Don Demokraten unb liberalen aus allen Seilen 'Deutfcblanbs ?ur 
©rünbung einer grojjen nationalen *partci geeinigt botte, berief ^ubolf 
Don ^ennigfen aus ^annooer norb- unb fübbeutfcbe 'Politiker auf 
ben 15. unb 16. September 1S59 nacb Frankfurt ein.i.,., Das 3ifl 
ber Sagung mar, bie liberalen bes Siibens mit benen bes Sorbens 
?u einer Partei }u oerbinben, um gemeinfam auf bie Einigung bes 
%icbes, mit ber Spi^e gegen 5rankrcicb, biniuroirken. Die Bewegung 
entftanb unter bem Drucke bes italienifcben Krieges (1859), ber für 
ein ?erfplittertes Deutfcblanb bas Scblimmfte oon bem macbtlüfternen 
5rankreicb erroarten liefj. Die Staaten bes Siibens roiberfe^ten ficb 
aber einer preufjifcben Süb^ung bes *2teicbs unb bieten }um öaufe 
§absburg, befonbers Württemberg, beffen Ki5nig ficb lieber ben 
5ran?ofen, als ben ^reufjen gebeugt bätte. Um biefe Scbroierigkeiten 
}ü umgebßn, oer^icbtcte man in Frankfurt auf ein neues klares ^ro» 



-^.k/-, •. .•'■ - 4Ö - --X-: 

gramm unb fcbritt ?ur ©rünburig bes „^otionaloereins", bellen Stotut 
im crjtcn ^aragropbßn Mtfc^t: ,,Vci biß in Sifenacb unb ^annooer 
angßbobntc *^ilbung einer nationalen Partei in ^eutfcblanb ?um 3n)ecke 
ber ©nigung unb freibeitlicben €ntn)idclung bes groljcn gemeinfamen 
^atcrlanbßs ?ur Satfacbe geroorben ift, [o begrünben bie Untet?eicbneten 
einen *öerein, roelcber feinen 6i^ in Srcinkfurt a. ^. bot unb es [icb 
)ur Aufgabe fe^t : für bie patriotifcben 3n)edce bicfer *partei mit allen 
ibm }u ©ebote ftebenben gefe^licben Mitteln ?u roirken, insbefonbere 
bie geiftige Arbeit ?u übernebmen, 5ißlß unb *2nittel ber über unfer 
gon?es *^aterlanb oerbreitetcn *^eroegung immer klarer im '^olks- 
bcroufetfein bßtoortreten ?u laffen." "^efonbers bie 'preffe, bie biefe 
^icbtung oertrat, Jollte unterftü^t roerben. ^er 'herein falber gab 
eine *^ocbenfcbrift bßtaus. <3n bem ?roölfglieberigen '^tusfcbujj, ber 
bcn herein leitete, faj) als 'öertreter Bayerns bas burcb [eine *^eben 
oIs preuljenfreunblicb bekannte ^itglieb ber ^unebner ^bgeorbneten- 
5^ammer, ^arl ^örater.joo ^^ auf Ißinem exponierten *^often eine 
roirkfame "^ropaganba oeranftalten ?u können, grünbete er am 1 . Ok- 
tober 1&59 mit Unterftü^ung bes ^ationalocreins bie „öübbeutfcbe 
3ßitung." I « 

Ccutbolb nannte Krater in einer Obe^oi einen cbaraktcrftrengen 
©ebonkenbelben oon bobßm Freimut unb ftimmt fo mit ber 6cbilberung, 
bie Oncken2o2 oon *örater gibt, überein. 3" Kraters 6acbe ?og aber 
ben 5cbn)ei?er, ber aus ber politifcben Scbule bes fcbroei^erifcben Cibera» 
lismus kam, nicbt blojj Kraters "^erlönlicbkeit unb überale Sefinnung, 
[onbern aucb bie gegen Napoleon lll. gericbtete S^enben? bes ^ationaI= 
oereins. öcbon in Ufter batte Ceutbolb, angeregt burcb ben 9Jn?eiger 
Don Ufter, oon Napoleon Ul. als bem 5cbatten eines Samens ge- 
fprocben unb un^roeibeutig gegen ben „gallifcben öabn" gefcbrieben. 
^llcrbings roetterte er bamals — bie *2teuenburgcrfragc taud)te brobßnb 
in ber fcbroeijerifcben T)olitik auf — nicbt roeniger gegen "preujjen, 
roo „bie 'Despotie ficb auf feibenen Letten roäljt." '^orerft aber 
traten im ^ationalocrein bie preufjifcben Senbenjen nicbt fo klar unb 
beftimmt in ben 'öorbergrunb unb anbernteils oerfcblofj ficb Ceutbolb, 
ba er nun im "^eicb f eiber lebte, nicbt ben praktifcben ©rünben, bie 
eine preujjifcbe Hegemonie forberten. Vie *^nnexion Saooyens burcb 
Napoleon lll., bie in ber Scbroei? grofje Erregung b^roorrief, rourbe 
aucb int ^ationaberein befprocben. Ceutbolb bat 1861 in feiner Artikel- 
ferie „^eutfcblanb unb bie Scbroei?" jo:; gßißigt, bajj ibn bie 3ißlß 
bes ^ationaloereins mäcbtig anzogen unb am olcicben Ort ausge- 
fprocben, bajj nur ein ftarkes unb geeinigtes ^eutfcblanb ber natürücbe 
^unbesgenoffe ber ?um Kriege geiroungenen Scbroei? roöre. 



;a-:,;- - 47 - .: . 

^ ^ 60 rourbe es möglid), bafe Ceutbolb als ^nitorbciter am politifcbcn 
Seil ber öübbeutlcbßn 3ßitung roirkte. ^n öißber fd)rißb etjo*, öofe 
et Qud) biß 5ßuiHcton-*?^ßbaktion inne batte. 005 ^orl ^rotcr mar 
[cbon )ur 3ßit bßr ©rünbung bcs ^otionalocrcins ein kranker ^onn; 
besbalb laftete bie "^ebaktionsarbeit fcbroer auf ibm. 3n ber Selbft- 
biograpbie fagt Ceutbolb, bajj er einmal, roäbrenb ber ^rankbeit 
Kraters als S^bcfrebakteur gejeicbnet babe. 

•allein feine journaliffi|^e €ignung roar, febft oom Stil unb oom 
Cempo feiner arbeiten abgefeben, nicbt glän?enb. (3n einem unbatierten 
^rief gibt *^rater feinem '^Hitarbeiter ©ebankengang unb ^erbaltungs- 
maßregeln für einen Artikel gegen bie bayrifcbe 3ßitung unb am 6d)lu|je 
bßs Briefes finbet er es für nötig, ibn über einige funkte bcs „jour- 
naliftif eben ^nftanbcs" auf?uklören. ^m 20. 3uni 1 860 mujjte er ben 
^ni^trauifrben bitten, er möge ber Sübbeutfcbcn roeiter feine freie Mit- 
wirkung ?ufagen. Offenbar folgte biefer ^rief *öraters bem Rücktritt 
Ceutbolbs Don ber 5ßuilleton= *2tebaktion, roo er ficb mit feinem 5reunb 
unb Mitarbeiter ^bolf '^ilbranbt überroorfen b^tte. Krater roeife, 
bafj gegen 5?eutbolbs „^rgroobn nicbt aufjukommen ift." Um ficb 
einige unangenehme Vorgänge ju erklären, botte Ceutbolb ein gan?cs 
%^ Don öntriguen erfunben. 5ie brebten ficb allß uni bie ^lage, 
bajj bie Cbßfrcbaktion feit oielen THonaten keinen Artikel mebr oom 
Umfang bes ^uffatjes über franiöfifcbe Cyrik gebracbt babe. Krater 
oerficbert, bajj bas einzig nur baran liege, bajj man bas Jeuilleton 
roegcn Raummangels auf bie engften ©renken befcbränken mujjte. 'Da- 
rauf übernabm ^eutbolb roieber bie Sbeaterkritik unb bie Recenfionen.goe 
©leicbjeitig erfcbienen feine ^rtikelferien im „^unb/%07 ^i^fß Artikel 
roaren auf ber Rebaktion bes „*Öunbs" febr roillkommcn, „um bas 
Seuilleton aus ber eingeriffenen 5cbn)ei?erei ?u allgemeinerer ^ebeutung 
?u ert)eben."208 ^iß »)*25abl ber Sujets" rourbe ibm „in jcber *^e- 
?iebung freigeftellt." *Denn abgefeben baoon, bajj icb fie pcrfönlicb 
roobl }u fcbä^en roeife, babe icb bie ©croijjbßit, öajj fie gerne gclefen 
roerben unb balte icb gerabe fie für geeignet, bem SßuiUßton eine Stufe 
roeiter binauf ?u bßlfßn." „'Das befte roäre, roir bätten 'Dieb gerabe 
felbft bißt, unb jroar als nicbts anberes, als unferen SßuiU^oniften. 
§offentlicb ftellt ficb ber ^nnb balb fo gut, bajj roir aucb ^icb annektieren 
können.'* „«3cb oermiffe 'Deine ctroas ftacbeügc unb bocb ftets liebcns- 
roürbige Manier." ^us bem '^iane ©engeis, ßeutbolb an fein Sßuillcton 
?u berufen, konnte nie etroas roerben, fcbon besbalb nicbt, roeil biefer 
'plan nur eine böcbft perfönlicbe unb augenbücklicbe Eingebung bes 
am ^unb unmajjgeblicben ©enget roar. Scbon im September 1S61 
mufjte ©enget oon Honorar- unb 'pla^fragen ausgebenb, fanft aber 
bßutlicb einen 'Beitrag „Wiener briefe" abiebnen. 



-■'■-'fr- ' ■■;■■": — 48 — ■ ry's. 

^Hannigfacbß anbete Sorgen bßntmten Ceutbolbs '^libeitsluft. 'Die 
^Hutter rourbe fcränklicb unb fab kummerooll aus. 209 »5iß ift nun 
oucb religiös fcbroärmerifcb geroorben." ^ic überbanb ncbmenbe 
Scbulbcnlaft ^roang |ic, ibr öaus in *23e^ikon ?u oerkaufen. 210 3obann, 
aus 3nbien luriickgekebrt, fucbte oergeblicb ^rebit in Jreiburg, um 
irgenb ein ©efcbäft ?u eröffnen, ^ucb in *Öern roar feines Bleibens 
nicbt, roeil er bort ?ufamnien mit ^einrieb fcbon 1856 als in ©eltstag 
oerfallen erklärt roorben roar. an öcbliej^licb mujjte 3obann frob fein, 
öpeifc unb Srank als ^otelportier im „öcbroeijer §of" am ^bßinfall 
bei Scbaffbaufen ?u oerbicnen. - 

©ottbilf 5töffel batte feine Stelle bei Couis Scbultbejj aufgegeben. 
„9!Bas finb 600 franken unb bann roirb man obenbrein oft nocb 
bcbanbelt, roie roenn man einen fo um Sottcs Tillen baben mü|}te.",i2 
€r begab ficb auf bie ^anbcrfcbaft ins '^elfcblanb unb reifte fcbliejjlicb, 
roobl auf £?eutbolbs *®unfcb, nacb *^üncben. 3ußrft trug er ficb fogar 
mit bem *^lan, bie *?nutter aucb mitjunebmen, „benn Jüngers fterben 
kann man fie nicbt lafjen unb mit meiner 5ilfe roirb es bann oorläufig 
aucb nicbt roicbtig fein." Va aber aucb Ceutbolb kaum im Stanbe 
geroefen roäre, feine ^Hutter ?u ernäbren, blieb fie, als 3obann plö^licb 
lurückkebrte, in ber Scbroei?. I -. . . 

*Die fcblimme 5t>lge biefer €reigniffe, befonbers bes 93erbaltens 
Stoffels gegen feinen ^rotberrn, fcbeinen neue 3ßrroürfniffe jroifcben 
Ceutbolb unb Couis Scbultbejj geroefen ?u fein. Sin *i5rief ©engeis 
Dom 26. September 1$61 beutet barauf bin: „'Bor allem tut es mir 
leib, ?u roiffen, baj? 'Dieb bie gemeine Srübfal bes Gebens fo unfanft 
in deinem poetifcben Streben ftört, allein icb reebne beftimmt, 'Du 
roerbeft 'Deiner boffcntlicb oorübergcbenben Sorgen §err roerben unb 
fcblieljlicb lin benfelben nur eine 'Borfcbule ?u bem Stück „roie man 
eine 5rau nimmt" entbecken." 1 

*Das geftörte poetifcbe Streben, auf bas ficb biefe 'Briefftclle be- 
liebt, galt immer nocb ben Überlegungen. 

©eibel, ber in^roifcben für längere 3ßit nacb Lübeck übergefiebclt 
roar, batte Ceutbolb ben "^tat gegeben, ficb auf einen ^anb Überfe^ungen 
aus bem 5ran?öfifcben ?u bcfcbränken unb ibm fcblieljlicb angeboten, 
ficb niit ibm ?u einem gemeinfamen '^erk }u oerbinben. 

tiefes anerbieten roar für Ceutbolb, ben gän^licb Unbekannten, 
fcbmeicbelbaft. Sr bätte ficb kßine beffere Sinfübrung in bie Citcratur 
roünfcben können, als in ©efellfcbaft bes berübmten ©eibel. So ging 
er barauf ein. ^m 26. ^pril 186) fanbte er, etroas oerfpätet, bas 
^anufcript mit ?ablreicben ^bänberungen, bie er auf Seibels '23unfcb 
getroffen batte, an ben 5rßunb ab. 213 



:;".;•■';■■- .,..,,.,. ,, - 49 - ;; -..-:•■ --.^ 

Seibßl, bei in^roijcbßn krank geroorben roar, anfroortßtc crft am 
3. 3uni. i>as ^ucb fcbißn i^m norf) nicbt ?ur „möglieben 'öortrcff- 
licbkßit gebicbßn" ?u [ein. 5m ^pril 1&61 botte er [cbon bei Cotto 
um ben 93erlag bes ^Berkes angefragt, aber in ^nbctracbt bcr *®oIken 
am politifcben §immel abfcblägigen *öe[cbeib erbalten, ^ic ^ucbbonb- 
lung roolitß Dor bem brobenben beutfcb- fran}ö|i[cben ^rieg keine fran- 
?(5[ilcbß Cyrik brücken. 'Da *öaron Don Sotta auf biß ^ngelegenbeit 
zurückkam, fcbilberte ibm öeibel am 12. ^ai 1861 bas *®ßrk unb 
feine €ntftebung.2i4 T)araus gebt beroor, roie febr Seibel in biefem 
*öucbe aucb fein ^erk [ab- Ceutbolb, nacb jabrelanger ftiller '•^Irbeit 
ungebulbig geroorben, bröngte auf bie Verausgabe, ©eibel aber, bcr 
eine griijjerß *Dicbtung bätte unterbrecben muffen unb gerne nocb ein 
par *25intermonate an bcn Überfe^ungen forrgebeffert bätte, roollte 
es auf ficb nebmen, ^cutbolb jum harten }u beftimmen. Va Cotta 
für biefen ^aii bie libcrnabme bes Werkes ?ufagte, bericbtetc ©eibel 
am 3. öuni )661 an Ceutbolb bie gan^e öacblage unb bot ibm einen 
'öorfcbulj auf bas Honorar an. Scbroeren §er?cns erklärte ficb Ccutbolb 
mit einer neuen ^erfcbiebung einoerftanben. Umfo fcbroerer als öer 
'öerlag ^obfolb beträcbtlicb reicberes Honorar anbot als £otta.,i5 
6ebr erfreut überfanbte <Scibel, mit einer 'SSarnung oor ^obfolb, 

100 fl.2iG 

^ie gan?e ^ngelcgenbeit fcbien ficb oortrefflicb ?u entwickeln, ba 
Ceutbolb in feinem 'öriefe oom 26. "^tpril öeibel bie *2ßabl ber oor- 
gefcblagenen l?esartcn oöllig anbeim geftellt, ja ibn fogar gebeten batte, 
roo es ficb utn „fliejjenbe Miktion" banble, möglicbft fd)onungslos mit 
bem ^llanuscript }u oerfabren. %m 12. ^tlai aber batte ©eibcl oon 
biefem *?^ecbt f cbon f o febr ©ebraucb gemacbt, baf^ er on Cotta fcbricb : 
„So fing icb benn an, ^eues für bie Sammlung ?u Sage ?u förbern, 
rourbe bei biefer ^efcbäftigung roarm unb erweiterte fie, bracbtc nacb 
literarbiftorifcben ©eficbtspunkten eine [yftematifcbe ©lieberung in bas 
©an?e unb arbeitete ?ule^t aucb in Ceutbolbs fertige Übertragungen fo 
Diel binein, bajj ficb je^t unfer Anteil an bem ^ucbe burcbaus nicbt mebr 
nacb bem *Kamen auseinanber fonbern läljt, bajj icb oiclmebr bie ^er- 
antroortung für jebes einzelne Sebicbt — einen kleinen ^bfcbnitt fcbroeijer- 
ifcben *^oefien bis babin ausgenommen — mit übernebmen mu0." 
3ugleicb erklärte ficb ©eibcl mit Ceutbolbs örunbfä^en, einige „kleine 
^broeicbungen" ausgenommen, einig. T)iefe ©runbfä^e gingen babin : 
^n Stelle einer oollftänbigen ^usroabl, eine "^lusroabl guter unb 
befter Sebicbte aus ber franjöfifcben Cyrik }u treffen. 3" biefem 
3roecke feien oor allem bie lieber gegen ^eutfcblanb unb 93erberrlicb- 
ungen Napoleons aus}ufcbliej}en, bagegen bie unter beutfcbem ober 



;. ■ . •.. — 60 — :.-.;/ 

cnglifcbßm €influjj ffcbcnben ©ßbid)fß ?u bcooriugcn unb oor allem jene 
Cieber, biß fid) gegen *^apoleon C^arbier) unb gegen bie beutige Orbnung 
in Sranfcreicb (*öictor öugo ) ricbteten, |u beoorjugen. ©eibel roiinfcbte 
bloj} eine rcicbete 93ertretung oon S^benier, hülfet unb 'Defompi^re. 
^ber oud) Sautier unb ^upont foKten nicbt ocrgeHen roerben, unb 
roenn möglicb, aucb nicbt ®6rarb be %rDal. Cb^nier fanb Ceutbolb 
langroeilig, oon ^Huffet bobe Jreiligtatb bas Scbönfte fcbon oortrefflicb 
überlebt unb "^teroals 5onette bejcicbncte ec als inbaltsleer.^i^ Seibel, 
ber nacb bem Sobe ber ^tau *2lba ein unftetes *^anberleben fübrte, 
fcbeint §erbft unb *^inter bes 3abre5 1S61 roiebcr in ^uneben ?u- 
gebracbt ?u baben unb eifrig an ber 'öearbeitung bes *öucbes gc|ellcn 
?u baben. «3n einem fpäteren ^üeje^is n^bni er ^e)ug auf eine febr 
beftimmte Erklärung „bie icb ebenfalls auf einem unferer Spaziergänge 

— unb iroar an ber €cke ber ^ayer- unb öcbü^enftrajje, gegenüber 
bem ^ugsburgerbofe — abgab, um mir, nacbbem icb [cbon ein tücbtig 
Stück am ^erke mitgefcbafft, nun aucb bas fpecielle %cbt an meine 
fpecielle Arbeit ?u fiebern." *Diefe offenbar grünblicbe „fpecielle Arbeit" 
©eibels oerbinberte bie Ablieferung bes THanuscriptes, bie Ceutbolb 
auf ^eujabr 1 S62 febnlicbft erbofft botte. önjroif eben trat er aber in 
©efcllfcbaft bes gan?en ^Hüncbner ^Dicbterkreifes im „THüncbner- ^icbter- 
bu^" mit 13 ©ebicbten oor bie öflentlicbkcit. €rft auf roieberbolte 
Aufforberung bin batte Ceutbolb eine *21n}abl Sebicbte oorgelegt, aus 
bcnen öeyfe bann „9 Sonette aus bem Süben unb 13 übrige lyrifcbe 
©ebicbte" ausroäblte unb emp[abl.2i9 «v3cb rocijj, fcbrieb Ceutbolb an 
©eibei, bajj fie nicbt ?um heften bes ^ucbes geboren, aber icb bin 
anbcrfeits überzeugt, bajj fie basfelbe aucb nicbt oerunftalten roerben." 

— „Tllebrere biefer Cieber, roie „9er Cen? ift ba" (Cieberfrübling,) 
„^albeinfamkeit," u. A. mag icb, roeil fie oon Vemi Scbule flnb: 
bos Scbülerbafte baran freilieb i|t mein Seil ; „Via mala" unb „ößim- 
kebr" bciben roenig mebr für ficb, als bafi fie §eyfe gefielen, bie 
übrigen Sacben aber balte icb für bruckbar." Vem Urteil ©eibels 
fab er „mit einem geroiffen *öangen" entgegen, |o gleicbgültig es ibm 
anfänglicb geroefen mar, in bem *^ucb oertrcten ?u fein, ^ei^i aber 
wollte er nicbt blojj als Cückenbüffer erfcbeinen. „*^enn jüngere Ceute, 
roie §opfen (ber bei allem Talent bocb noeb etroas febr jugenblicb 
Unousgegobrenes bot) burcbaus 3 ^ogen in bem ^uebe boben roollen, 
fo kann es nicbt unbillig erfcbeinen, roenn icb ntit nicbt roeniger als 
einem *Öogen eigener Sadben oertreten fein roill. — ©ebt bas 
nicbt, fo zöge icb oor, gan? — aucb niit ben Überlegungen -- 
roegiubleiben," Sr fonbte besbcxlb an ©eibcl ?ur Äusroabl eine 
gröjjere 3^51 ©ebiebte ein, aus benen biefer bann bie im „^icbterbucb" 
ootüegenbe Auslefe traf. 



■; ■' -'" r:'-^-^:--.^-:-- — 51 - ... -'K': . 

^n Angeboten für fcbriffftellcrifcbe arbeiten fßb^tß 6S Ccutbolb 
)ü bie]ei ^2\t nicbt. 'Der Verleger öcbroeijcrbort erfucbtß \\)m um 
beitrage |u ^Itönkes unb "Kattcrs übßrtrogungsbanb „Blumen aus bcr 
5rcinbß."22o *5m Ttiai bes glcicben ^abrßs nabm ©roIJß, bei in|roi|d)en 
*2tßbaktor on bei Ccipjigcc 5llu|tiicrtßn 3ßitung gcroorb^n mar, auf ein 
frübßrcs ^crfprßcben *^ß?ug, Ccutbolb an bicfcr 3eitung Arbeit ?u ocr- 
[cbaffpn unb bot ibm bie Übertragung ber übcrfe^ungsarbcit eines natur- 
lüiflenfcbaftlicben *®crfces aus bcm Snglifcb^n für ben *öerlag ^eber 
in Ceip^ig an 221 ^ucb biefcs anerbieten fcblug Ccutbolb aus. 

ön?roifcben kämpfte bie Sübbeutfcbe 3ßitung, beren ^orrefponbcnt 
Ceutbolb immer nocb roar, mit fcbroeren 6orgcn.222 ^QS preujjen- 
freunblicbe Organ bes ^ationabereins oermocbte ficb im bayrifcben 
öüben nicbt eine genügenbe ^bonnentpn?abI ?u erroerben. ^ergeblid) 
roaren bie ^emübungen bes TTationabeieins, oergeblid) felbft bie ^ilbung 
einer Sefellfcbaft |übbeut|cbcr liberaler ?ur "^lufrecbterbaltung ber 3eitung 
unter bem ^öorfi^ '^luntfcblis. öm 3cibte 1S62 blieb nur nod) ber 
eine "^lusroeg, bie 38itung mit ber oon Cammers rebigierten Jrank- 
futter „3ßit" ?u Der|cbmel?en- ^ie *2^ebaktion, oon *Örater unb Cammers 
gemeinfam beforgt, batte ibren 6i^ in Stankfurt, ^ber aud) bißt 
kämpfte bie "Keugrünbung mit finanziellen Scbroicrigkcitcn. 1&64 ftcUte 
bie „Sübbeutfcbe" ibr Sifcbeinen ein. 

^m 10. öuli 1662 erfucbte Krater Ceutbolb um ^usbülfc im 
Seuilleton roäbrenb ber 3ßit einer ^ije.gjs ön einem ^. 6. fügte 
er bem "Öriefe bei: „^öorforglicb mürbe icb raten, in Stankfurt — 
Artikel gan? obne ftililtifcbe Korrektur ?u brücken." 

Ccutbolb eikunbigte ficb nacb bem Umfang feiner Mitwirkung 
unb ben pekuniären ^ebingungen. Unb ba 5tankfurt gcrabc auf ein 
5eft rüftete, fügte er bin?u : „€in bartnäckiger mit öuften oerbunbener 
*^ruftkatarrl), mit bem id) feit einiger ^2it bebaftet bin, läjjt micb oon 
ben ftrapa?ü5fcn "^tufregungen, roelcbe bie Ceilnabme an folcben Sßft- 
liebkeiten beroor ju rufen pflegt, bebenklicbe 5olgen fürcbten."2,4 Äuri 
barauf reifte er nacb Srcmkfurt. ön ber öelbftbiograpbie fagt er, 
ba|j er Seuilletonrebaktor unb *?nitarbeiter am politifcben Seil unb 
unter ber "Rubrik „^uslanb" mar. 3n einem ^rief an ©eibel225 unter- 
?eicbnete er ficb ols „'^tebaktor an ber 6übb. 3tg." v3n biefem "öriefe 
bericbtet er aucb oon bem Ceben in 5tankfurt. ^as iournaliftifcbe 
treiben fei ibm bier ungleicb mebt juroiber, als in "^llüncben, roo *B5il- 
branbt unb 'Krater ben ^ubli^iftenftanb nocb in einem geroifjen roürbigen 
Cicbt erfcbeinen liejjen. „öier ift es bas gemeine, niebere ^anbroerk." 
„Unter keinen Umftänben roerbe icb micb burcb ein fixes Engagement 



w 



52 - 



an Srankfurt fcÜßln laffcn." «3m Spätbßtblt rocrbc er nacb ^üncbßn 
?urückkcbrßn. ^äbrenö ößibcl am 29. 2iugu[t Don Cübßk ous ge- 
Icbtißben bottc: „öcb kann ben Ortsroecbfcl für ^icb nicbt bebaucrn, 
ba Vü in Srankfurt bes ausgefprocbßnßu Obiums,22G ^Qs in ^Iliincbßn 
auf bcm oon ^ir oertretenen Organ laftßte, oöllig los bift." 'biß 
Sßbnfucbt nacb ^üncbßn, biß i?ßutbolb ßmpfanb, rourbß roobl nicbt 
}ulß1jt burcb ßinßn *Örißf ^opfßns, bes „Hßbßn §öpfßli," bcroorgßrufßn, 
bßr am 5. ^uguft um ^ufnabmß ßinigßr *21rtikßl übßr ^ißn nacbfucbtß. 
§opfßn, aus ötalißn ?urückgßkßbrt, ßrinnßrt an bas Ißtjtß 3ulanimßn- 
fein in '^Ilüncbßn unb f äbrt fort : „Ss ift jßbßnf al(s jonbßrbar, bafj mir 
?roßi Don 3ßit ?u 3ßit ^rakßbi babßn müflßn-ogT '^Jir roollßn uns 
näcbftßns bßlfßrn, allß bßibß, oßcftßbt ficb." 

^abntß ficb bißt ßinß ^ßrföbnung an, fo roucbs anbßrroärts lang- 
fam ßin 3roift. Sßibßl tßiltß am 29. ^uguft mit, bajj S^otta biß Übßr- 
jß^ungßn bßfinitio angßnommßn b^bß, bajj ßr bßn S^ontract untßr?ßicbnßt 
in §änbßn babß unb bajj bas "^ucb Snbß Oktobßr im ^ruck ßrfcbßinßn 
roßcbß.228 »>^fb bobß übrigßns an bßm *öucbß nocb fßbr oißl gßtan 
unb Don bßr mir burcb ^icb ßrtßiltßn 'ZJollmacbt, nacb *^ßlißbßn auf- 
junßbmßn, binroßg^ulaflßn, ?u änbßrn obßr nßu bin}u?ufiigßn bßn ausgß- 
bßbntßftßn ©ßbraucb gßmacbt." I 

Cßutbolb mar mit allßm ßinoßrftanbßn, auljßr mit bßm ßinßn, roo 
Sßibßl am Ißicbtßftßn ?u oßrlßtjßn mar : 6iß battßn frübßr ausgßmacbt, 
bßibßr ^amßn auf bas Sitßlblatt ?u fß^ßn, obnß im ßin?ßlnßn abßr bßn 
übßrfß^ßr jßbßs ©ßbicbtßs an?ugßbßn. T)aran roolltß l?ßutboIb fßftbaltßn. 
^ßnn abßr ©ßibßl bißcin biß ^nficbt gßänbßit bobßn folltß, bat Cßutbolb, 
mögß ßr ibm bocb umgßbßnb ßin (3nbaltsDßr?ßicbnis lukommßn Iaflßn.,,2;, 
*ZBirklicb mar ©ßibßl nicbt mßbr gßioillt, mit gßfcbloffßnßm 'öifißr ?u ßr- 
fcbßinßn, „unfßrßr ^üijcbnßrfrßunbß unb ^icbtfcßunbß roßgßn, biß ais- 
bann frßißs 5ßlb ^u allßrlßi [cbroßr roibßrlßgbarßn Safßißißn gßbabt bätlßn. 
öcb mu^tß babßr biß ßin^ßlnßn ©ßbicbtß im önbaltsoßrjßicbniffß (nicbt 
im *öucbß) mit bßm ^amßn bßs Übßrfß^ßrs obßr bßr Übßrfß^ßr oßrfßbßn 
unb bobß bißs oöllig roabrbßitsgßmäj? gßtan, in bßm icb micb bßr 3ßicbßn 
C. (Cßutbolb), ©. (Sßibßl), ?. ®. (oorroißgßnb Cßutbolb mit "^IntBil oon 
®ßibßl) unb ©. C. (oorroißgßnb ©dbßl mit ^ntßil oon Cßutbolb) bß- 
bißntß. €inß ^bfcbrift bißfßs önbaltsoßr^ßicbniffßs Ißgß icb bßi, unb 
bßmßrkß nur, baj? biß Übßrfß^ungßn mancbßr ©ßbicbtß, roo Vu bas 
©. Doran finbßft, oöllig frifcbß ^rbßit finb. ^rgl. bas mßiftß oon 
Camartinß, §ugos ^ajßppa, *Dßslislßs 6onnßnuntßrgang. 5m ©anjßn 
bin icb übrigßns fßbr rückficbtsooll gßroßfßn unb babß bßi ©ßbicbtßn, 
roo mßin ^ntßil nacbträglicb bßn T)ßinigßn ßrrßicbtß, faft übßcall bßm 



C. bcn Vorrang gclaüßn, fo ?. ^. bei bcn 'Öorbicrfcbcn Saiden, an 
bßren *Durcbarbdtung id) noct) doKc 14 Soge octroanöte. ^ei ^ärangct 
toirlt *Du einiges oermiflßn. ^eben bcm Commilfär üß(j icb aurf) nod) 
bcn Senator unb ben Skanbal roeg, um bas *Öurf) für i?ßfßrinnen m(5g- 
lieb ?u crbalten ; bas ^ofakcnlieb aber unb : il est eneore de beaux 
jours ä dianter blieben fort, roeil [ie nict)t genügten, roie fie roarcn, 
unb trotj aller 'öemübung, bei bem im 'Deutjcbcn unoorteilbaftcn %frain, 
eine "^inberung nirf)t glüd^en roollte. öd) fcbob bafür ein poar anberc 
neue Überlegungen ein. '■^armiers *2tayabe unb ^ibiers Stimme ber 
5Iut \)ah icb ungern foden laffen. "^Illein beibe Stüdcc böben neben 
trefflieben StcHeu nocb recbt [cbroacbe unb ba mir bie Originaltexte 
febltcn, fo konnte icb nicbt beffern." — „5ür je^t aber bitte icb *Did) 
jd)üe5licb, micb nicbt mit nacbträglicben ilnbcrungsoorfcblägcn ?u ocr- 
roirren. 'Das "öucb ift gut, roie gcfagt, gut, aber es ift nicbt fertig, 
unb es febft mir burcbaus bie ©ebulb unb bas Talent ber *peneIope, 
bas einmal "^bgefcbloflene roieber aufzutrennen, ^ie Sorrectur roerbc 

icb fclbft beforgen.230 . - ^ 

*Das mar fo beutlicb unb nieberfcbmetternb ?ugleicb, ba|j Ccutbolb 
auf biefen ^rief keine ^ntroort roujjte. 'Die gan?e Arbeit unb 5rud)t 
feines bisbßrigen Gebens, ein "Öucb ouf be||en Srfcbeinen er nun fcbon feit 
3at)ren geroartet, rourbe ibm baburcb unmerklicb unb mit einem ^nfcbein 
Don ^erccbtigung entrounben, inbem öeibel alljufrei in Ccutbolbs 
^Hanuscripte binein arbeitete, ©eibel felber füblte fid) in ber ^n- 
gelegenbeit nicbt fo gan? ficber. "2im 20. September fanbte er unter 
nicbtigem '^orroanb einen ^rief an ben fcbroeigenben Ceutboib. 3roifd)^n 
ben 3ßilßn, bie offenbar nur nacb oielen Sucbßn unb im ©anjen unor- 
ganifcb ancinanber gereibt, eine Seite füllen roollten, brüdct fid) beutlid) 
Seibcls "^Ibnung aus, ba|5 er ben 5rßunb mit feinem oorigen ^ricf 
fcbroer getroffen babe. '^tm 1 1 . Oktober enblicb fcbrieb Ceutbolb kübl 
unb bcftinmit: „Cieber 5reunb. 'Du roeift roie unfere urfprünglicbe ^er- 
abrebung lautete. 'Du gebft bßute eigenmäcbtig oon berfelben ab. 
«3cb braucbe 'Dir kaum ?u fagen, ba|j, rocnn icb biefes '23erfabren oon 
'Deiner Seite oorausgefcben bätte, icb nie auf 'Dein anerbieten einge- 
gangen roäre. So roie bie ^inge je^t fteben, ift an eine ^usfcbßibung 
ber Arbeit eines ^eben nicbt mebr }u benken. ^ir finb barouf an- 
geroiefen, uns entroeber gütlicb ?u oerftönbigen ober einen öffentlicbcn 
Skanbal }u oeranlaffen, beffen folgen nicbt ab?ufebßn finb. 3cb bcnke, 
roir oermeiben bas Ce^tere. — 'Du roeift, bajj icb keinesroeg ber '^In- 
ficbt bin, nocb je roar, bojj alle 'Deine ^bänberungen an bem ^ucbc 
aucb immer '^erbefferungen feien: aber icb übergab 'Dir bas ^anuscipt 
unb liejj 'Dir freie ^anb, roeil icb bie Überzeugung bß9te, bajj roir uns 



— 54 ^ 

über getoillß ^inge nie ocrcinigt bätten unb bas ^ud) nie fertig roürbc, 
roenn nicbt €iner bcm ^nbcrn bas le^te *^ort überliefe, ^u bift 
— miß icb gerne ?ugebe — ber Urteilsfäbigere ; aber es roar oon meiner 
Seite immerbin eine ^on^eflion unb icb bacbte bamit nicbt auf bas 
^ßcbt ?u Dßr?icbten, ein entfcbeibenbes *25ort mit^urcben. 3cb babe 
feinerieit bic Derfcbiebenen ^bfcblags^ablungen auf meinen 'ilnteil §onoror 
an bem ^ucbe oon *Dir angenommen, obne fie je }u oerlangen unb 
Dor allem obne bie ^bficbt, mir mein '^iutorrecbt geroinermajjen abkaufen 
}\i lallen. T)er Vertrag mit Cotta je^t bies gerabe^u ooraus — unb 
erklört micb all berjenigen ^nfprücbe gerabeju oerluftig, bie aus bem 
geiftigen €igentum, bem — roenn aucb partiellen — ^utorrecbt an 
meinem *öucbe bem *^erleger gegenüber refultieren. — ^ürbeft ^u — 
unb bas ift bocb möglieb — beute ober morgen fterben, |o bötte icb 
(falls eine neue Auflage nötig roirb) auf bas roeitere öcbickfal bes 
^ucbes, an bos icb meine beftcn öugcnbjabre oerroenbet, burcbaus 
keinen Sinflufe unb kein ^eftimmungsrecbt binficbtlicb einer allfälligen 
^erjucbung — öcb kann bei bem Serecbtigkeits- unb ^illigkeitsfinn, 
bcn icb bis jetjt an *Dir kannte, nicbt glauben, bajj ^u an biefe 
Soentualitäten gebacbt." 231 1 

©eibel ber „^eberrfcber bes €rocobils," roar [icb ßine [olcbe öpracbe 
oon Seiten eines iüngeren Jreunbes obne ^amen unb ^ang nicbt 
geroobnt. *Den ^ern bss Ceutbolbfcben Briefes oerftanb er nicbt. Sr 
glaubte bei Ceutbolb an bloljen "^Irgroobn, an ^i|?trauen unb 'BJortklau- 
bereien, roo ber Scbmer^ über eine oerlorne Arbeit [pracb, eine Arbeit, 
auf bie ber kranke Ceutbolb alle, aucb bie le^te Hoffnung feljen mu^te. 
So fab ©eibel in Ceutbolbs ^rief blojj eine *Drobung mit Skanbal 
unb ein Scbreckmittel mit £ob unb antroortete bcsbalb ebenfo unoer- 
nünftig, als ?u Unrecbt beleibigt. 232 ömmerbin orbnete er bei Sotta 
bie ^nberung nacb Ceutbolbs ^ünfcben an. 233 Ceutbolb [eiber erklärte 
[icb mit Seibßls neuen ^ebingungen einoerltanben, 234 unb [cblolj bie[en 
*Öricf : „übrigens füble icb nticb burcb *Dein Scbreiben unb ben ganjen 
Vorgang roeniger bejcbämt, als er[cbüttert. *Das aber in einer *3Bei[e, 
bie micb [cbmer^t unb mir jebes roeitere Scbreiben unmögücb macben 
roürbe, aucb roenn *Du mir nicbt ausbrücklicb anempfoblen bcitte[t, micb 
kur? ju fa[[en. '^luf beffere Stimmung unb be[[eres *23er[tänbnis. . 

Ö. Ceutbolb. ;: 

. *Die[er ^rief kreujte [icb mit einem anbern ©eibels, 235 bem Ceutbolb 
abermals roiber[precben mu[jte.236 ön einem ^roeiten ^rief, nocb in 
ber gleicben "^tacbt gefcbrieben, Der[ucbte Ceutbolb nocbmals [einem 



- 66 -^ 

Srcunb }ü erklären, rocsbalb er biefe Stellung belieben mif^fe. 237 Deibels 
•^Introortasg auf ben erften begann prompt mit ber €röffnung: „*^ertefter, 
*Du bift im örrtum!" ©eibel mar beleibigt, orbncte ober immerbin bei 
Cotta nocbmals nacb Ceutbolbs neueftem ^unjcbe bie 5ad)e an. 239 
^uf ben ?n)eitpn 'Örief über bot ©eibel bie §anb jur ^erföbnung, 240 
roofür ibm Ceutbolb aufricbtig ^ank cntgegenbracbte. €r fprocb ibn 
aber erft aus, als er [cbon roieber in THüncben roeilte. 

^m 8. ^oocmber24i ftarb [ein ^albbruber ©ottbilf ötiJIIel an 
ben 5oIgen eines erlittenen Unfalls. *25ilbelm öer^ berichtet barübcr 
an 3akob ^öcbtolb:242 „Sein Stiefbruber ©ottbilf Stölfel, ben er 
febr lieb battc, rourbc in einer näcbtlicben Lauferei oon einem §anb- 
roerksgefellen mit einem §obeleifen am ^xm oerrounbet unb ftarb im 
Ärankenbaus an *pyämie. Ceutbolb jammerte in leibenfcbaftlicbem 
öcbmer?. ©nige Sage nacb bem Begräbnis kam er in meine ^or- 
Icfung über bcutfcbe ^elbenfage; bei ber 5ct)ilberung oon ^eoroulfs 
^eftattung bracb er in bcftiges "deinen aus." ^n ©eibel fcbrieb 
Ceutbolb:243 „*Diefer Sraucrfall macbt mid) fo majjlos clenb, bafe 
icb in ber '^ereinfamung, in roelcber micb ber ^erluft ber anbäng- 
lid)Iten unb treueftcn Seele läjjt, bie je an micb geglaubt, ein roabres 
*öcbürfnis empfinbe, barauf ?u noblen, bajj mir T)eine 5reunbfcbaft 
unbekümmert erbaltcn bleibe, ^icbt mar icb barf es? 

öcb mulj auf 10—14 Sage oon \)kx unb überbaupt oon ^enfcben 
fort, um micb [elbft roieber ]u finben." — „Tlleine journaliftifcbe Tätig- 
keit roill unb mujj icb cinftroeilen aufgeben, dagegen bin icb *25illens, 
roäbrenb bes näcbften *333inters angeftrengt für micb felbft }u arbeiten."244 

Vie 5lucbt oon ben ^enfcben fübrte Ceutbolb in bie Scbrocij, 
?u feiner ^Ilutter. (^cr trüber ^obannes batte fie injroifcben roieber 
Dcrlalfen unb Solb in [panifcbem ^ienft in '^Hexiko genommen.) v3n 
ber Sßlbftbiograpbie ßr?äblt i?eutbol5, bajj er mitten im hinter ?u 
5ulj in bie Scbroeij gereift fei unb ficb babei eine €rkältung ?uge?ogen 
babe, bie ?um 'iusbrucb einer i?ungenkrankbeit fübrte. ön ^iiklicbkeit 
reifte er mit ber ^abn.245 'Die ^rankbeit fteckte fcbon longe in ibm. 

v5m ^ejember kebrte Ceutbolb nacb ^uneben jurück.246 *25abr- 
fcbcinlicb bracbte er feine einfame Butter bamals mit. 247 

Ceutbolb bätte nun, um bie Tllutter bei ficb aufjunebmen, em 
eigene gan^e 'B3obnung mieten muffen, rooju er nicbt bie Mittel befafe. 
Cina gab besbalb ibre ^obnung auf unb bepg mit Ceutbolb unb 
feiner Butter ?um erften ^al eine gemeinfame ^obnung an ber Canb- 
roebrftrajje. (^r. 8.) 273 ^em öaufe gegenüber lag eine Scnfraüble. 



•v... ■ ■/■:■■■ - M - ■,:■:::,,":,'■ 

Sogclang konnte Ceutbolb im Jcnffer liegen, um bem Scbimmel ?u?u- 
leben, roie er, im Greife trottenb, 5ie Scnfmüble trieb, öab^elang, 
fcbricb fpäter i?eutbolbs Socbter an ^äcbtolb, mar er aucb trotj ber 
Icbbaften ^orftellungen untätig unb babei reizbar unb bßftigi 60 
trauerte Ceutbolb um [einen toten trüber roäbteub bes ganzen 3obtc5 
1 663 unb }um Seil aucb nocb im folgenben. 'Die }unebmenbe %ij- 
barkeit ftanb roobl im 3ulanimenbang mit ben immer bäufiger ein- 
tretenben Cungenblutungen. 5ein *i5rüten fübrte ibn ?u ^etracbtungen 
über fein Ceben. Srnft brückt einen ^rief 9eutbolbs249 an 2'ma ab, 
roo er [cbreibt : „^ir fclbft kann man mit ^ecbt oorroerfen, bajj icb 
[eit je mebr für eine gefieberte S^xiften?, für eine regelmäfjige *Öefcbäftigung 
unb einen ber ©rünbung einer Samilie entfprecbenben Stroerb bätte 
tun k(5nnen. 'Diefcr ^orrourf trifft mein ganjes Ceben, unb icb roeijj 
bagegen in ber S^at nicbts ]u meiner ^ecbtfertigung einjuroenben, als 
bajj eben biefes Ceben, bafj all mein Sinnen unb Sracbten oon jeber 
roeniger auf materielle, als auf folcbe ©üter gecicbtet mar, bie ber 
nücbtcrnc 'ierftanb mit "^ecbt als imaginär bc?eicbnct, ba|5 icb ober 
aucb in bicfer *2ticbtung — allerbings mit einem ©rab oon Selbftauf- 
Opferung unb Sntbebrung, ber ?u bem *^efultat in keinem "^erbältnis 
ftebt — fcbon je^t erreicbt b^be, roas mancben ber roeniger als icb 
mit eigener unb jomilien-^ifere ju kämpfen bot, oielleicbt für fein 
ganzes 9eben befriebigen könnte. 3cb bin babei keineswegs geroillt, 
irgenb einer ©elegenbeit aus bem *23ege ?u geben, bie micb 
einen regelmäjjigen Srroerb auf einem ©ebiete finben läjjt, 
in roelcbem icb mir oor^ugsroeife 'öefäbigung jutraue. am 
©egenteil babe icb biefc ©elegenbeit feit je nacb Gräften aufgefucbt. 
^enn icb meine Stellung bei ber „Sübbeutfcben 3ßitung" oielleicbt 
etroas }u leicbtfinnig aufgab, [0 gefcbab bas bekanntlicb, roeil icb bie 
fcblagroeife nacbbßr eingetretenen unglücklieben 'Berbältuiffe unb ibre 
•^Rückwirkung auf meine eigene ©efunbbeit unb *probuktionskraft nicbt 
abnen konnte, roobl aber im ©egenteil erroarten Surfte, baj? eine felbft- 
ftönbige fcbriftftellerifcbe ^efcbäftigung in "^nüncben unmittelbar nacb 
bem €rf cbeinen unfercs 'öucbes 250 meinen Cebensanficbten in mebr als 
einer ^inficbt fijrbcrlicb fein könnte, oor allem aber aus bem einen 
©runbe, roeil meine Stellung bei ber „Sübbeutfcben 3ßitung ebenfo- 
roenig als bas Unternebmen felbft eine gefieberte roar." — *35äbrenb 
biefcr 3eit ift in keiner öeitung ein Artikel Ceutbolbs erfcbienen. '^ucb 
©ebicbte entftanben bamals nicbt. Vk ^rokobile rounberten ficb bar- 
über gar nicbt. ön ibrer aller ©ebäcbtnis lebte bas ^ilb, bas 5er^ 
für 3akob ^äcbtolb entroarf: „€r befcbäftigte ficb tnit 3ournaliftik, 
bocb bekam man nur feiten etroas oon ibm ju lefen. Seine Ciebboberei 



■,:::.:■ .■/■■.•■•; - fef - . "^^tV :.:;■., 

mar, möglicbft lange }u kneipen, bic öcimgebenbcn ju "begleiten unb 
ibnen oft bis ?um ^Tlorgen ^er|e ?u re?itieren."25i S^nerftebenbc 
erroorteten irgenb eine „^einrieb Ceutbolbfcbe Scltenbeit" unb^ftcigerten 
|o burcb ibre €rroartungen nur nocb ben Kummer bes ^cänkelnben. 
( ^engel in ^ern bottc Ceutbolb im Sommer 1 &63 in Tüüncben befucbt 
unb bas 'öetfprecben erbaltcn, bajj Ceutbolb roieber etroas mcbr oon 
[icb böten laljen roolle. Ccutbolb bacbte nicbt an bicfes ^erfprecben. 
©engel aber oermutete u^.2 „gibt es oielleicbt roieber franjöfifcbe Cyrik 
ober nocb anbere, gröljcre *Dinge?" öengel roünjcbte bamals jebes 
Viertel jabr „etroas für's SßuiUßton." Ceutbolb fcbeint barauf überbaupt 
nie mebr geantroortet ?u baben, tro^ bes fcbmeicbelbaften 'Örieffcbluncs : 
„£s ift eigentlicb bocb recbt [cbabe, bajj "Du für *Dein ^eimatjanb nur 
aus ber ^exm unb alfo nur balb tätig [ein kannft. 'Du roäreft oor 
allen fingen ber rccbte ^ann, unferen Literaten als Kritiker ben 
^opf ?urecbt )u fc^en unb fie auf befcbeibenere unb mübfamere, aber 
baburcb nur frucbtbarcrc *25egc ?u leiten." l?eutbolb bot es nie raebt 
unternommen, in irgenb einer fcbroei?eri[cben 3ßitung biefen ^eg }u 
geben, aucb bann nicbt, als [icb ibm eine günftige ©clegenbeit baju 
geboten bätte. 

öm ö^bce 1 S60 böttc ^eutbolb feine alte ^ekanntfcbaft mit ©ott- 
frieb Heller burcb einen ^rief roieber aufgefrifcbt-g^a *Drei ^a\)xe ba- 
rauf fucbte Heller Ceutbolb als ^ebaktor ber neugegrünbeten „'©inter- 
tbucec-3ßitung" ?u geroinnen.054 *Die Sriinbung biefes neuen Organs 
bing mit ber politifcben Snlroicklung im Danton 3ürirf), mit ber fo- 
genannten „bemokratifcben ^eroegung" in ben [ecb?iger 3abren ?u[ammen. 
©egen bas mäcbtige öaupt ber liberalen, *2llfceb Sfcber, erbob ficb 
bie Oppofition, bie [einen, ben republikanifcben ©runb[ät5en roibcr[prccben- 
ben groljen Sinflulj burcb ben Ausbau ber *^erfa[[ung oon 1531 jur 
„reinen ^emokrotie" ?u brecben [ucbte. *Das fübrcnbe Organ biefer 
*öeroegung rourbc ber *®intertburer „Canbbote," ber oon 5. 'Bleuler, 
einem 5rßunbe Siebers unb Ceutbolbs, rebigiert rourbe. ^urcb bie 
©rünbung ber „*25intertburer 3ßitung," an ber Heller beteiligt roar, 
[cbufcn [icb bic Cibera'en im §aupi[i^ ber Oppo[ition ein ©egenblatt. 
Ccutbolb [cblug255 bie ^ebaktion bes liberalen Blattes aus, einmal, 
roeil er mit ben politi[cben ^erbältni[[en [einer §eimat nicbt mebr [0 
oertraut [ei, bann, roeil ibn eigene literari[cbe arbeiten baran oer- 
binberten, enblicb roeil er mit "Bleuler befreunbet [ei, roas unangenebmc 
Solgen baben könnte unb [cblieljlicb roeil er nicbt Cu[t bobe, in bas 
klein[täbti[cbe ^intertbur über^ujiebeln. 

^ucb bie ^orre[ponben} mit ©engel gab Ceutbolb auf. €r jog 
[icb [0 in [eine oier ^änbe jurück, bajj ibn [elb[t [ein Swunb öieber, 



:Äv.:; • • ;■:" ■• — 68 ^r: ■■■.■,: :: 

bei 1864 9nünd)cn bcfucbtß, nicbt ousfinbig möd)cn konnte. Sbcnfo 
fcßbrtc ^ÖDofcat Ottikerase ber feine Coc^tcr bamals ?um Stubium 
nacb Tllüncben brachte, in bie §eimat zurück, obne Ccutbolb gejeben 
}ü bQben.257 - I 

Um |o merkroürbiger ift es, balj $?eutboIb in feiner 3uriickgejogenbeit 
tro^ är^tlicbem '23iberfprucb unb ber 'propbejeiung eines Spejialiften, 
feine teilroeife ^erfti5rten Lungenflügel geftatteten ibm nur nocb kur^e 3ßit 
}u leben, bennocb ?u €nbe bes ^Qi)ves einen Kontrakt 'einging, ber 
ibn als ^befrebaktor an eine neu ?u grünbenbe 3ßitung nacb Stuttgort 
rief. Offenbar roar Ceutboib ber „beftigen ©egenoorftellungen" mübe, 
Don ber ^ita Scbultbejj anlöjjlicb ber "^Tlitteilungen über feine „lang- 
jäbrige Untätigkeit" an ^öcbtolb fcbrieb.258 

*Diefes Unternebmen, bie „Scbroäbifcbe 3fitung," ging oom '^er- 
löge ^röner in Stuttgart aus. ^bolf 6eeger, ber trüber 'Profeffor 
Cubroig Seegers in *öern, ber feiner^eit Ceutbolb ein glänjenbes 3ßugni5 
ausgeftellt botte, ftanb mit ber ©rünbung in 3ufanimenbang unb bat 
offenbar Ceutbolb als %baktor in 'öorfcblag gebracbt. 259 ^n 6ieber 
fd)rieb Ceutbolbr^Go »^bolf öeeger, langjäbriger jübi^ßf ber 5ort- 
fcbrittspartei in ber roürttembergifcben Kammer, mit bem icb in längerem 
brieflieben 'öerkebr geftanben batte, liejj micb boffen, es banble ficb 
um örünbung eines gröfjeren Organs ber national gefinnten 5ort- 
fcbrittspartei für Sübbeutfcblanb, eines Organs, ba$^ im Stile ber 
Süöbeutfcben 3ßitung gebalten, bie 'Öor^üge biefes "Blattes oereinigen 
unb biß flippen oermeiben follte, on benen es fcbliejjlicb fcbeitern mufjte. 
^ie pekuniäre Seite ber mir angebotenen Stellung liejj nicbts ?u roünfcben 
übrig." 

ö'M Oejember 1 864 reifte l?eutbolb mit grojjen Erwartungen nacb 
Stuttgacl, aber frbon am Syloefterabenb, bem *öorabenb ber erften 
Kummer ber „Scbroäbifcben 3ßitung," fcbricb er einen Dcr?roeifelten 
^eujobrsbrief an Cina : „Ciebe Cina. öcb babe bie letjte '^tacbt nicbt 
eine Minute gefcblafen, ba icb bis ?um bellen Sage an ber erften 
Kummer bes Blattes arbeitete. *Kie in meinem Ceben babe icb \o 
oiei ^erbrufj gebabt, roie in biefen roenigen Soeben. €s feblt mir 
on aller ^ebienung ; icb niujj fcblecbt unb in unreinem ©efcbirr effen, 
borf nicbt ausgeben, ^lles mas mit ber *2tebaktion ?ufammenbängt, 
ift auf bas Unjroeckmäljigfte eingericbtet. ^Druckerei unb Sxpcbition roeit 
entfernt, keine ^usbilfe, als bie eines faulen unb ungefcbickten ^enfcben, 
ber mir nur ?ur Caft ift. So mufj icb bas ^latt gan? allein fcbreiben, 
unb ?roar foll basfelbe roegen mangelbafter €inricbtung ber i)ruckerei 
fcbon um lOUbr Borgens unter bie treffe kommen, öcb roerbe bober 
für alle 3ukunft keine anbere *^abl boben, als bie ^acbt burcbiu- 



';;,...... . _ 59 - ■■ 

arbeiten, obroobi ficb bereits roieber ^lutfpeicn bei mir einftellt, ba ic!) 
kein2 3ßit mcbr bobe, bcn für lungenkranke oortreff lieben inbalations- 
apporat, ben id) bisber angeroenbet, roeiter ?u gebraueben. Sro^ oller 
biejer ^acbtroacben unb €nt[agungen, tro^ aller Opfer an Cebensgenufe 
unb ©efunbbcit bobe icb bei biefcr Arbeit nicbt bie geringfte ^efriebigung, 
roie id) micb^benn ?. ^. beute fcbon \)Qlb tot geärgert babe, roeil eine 
mit aller Sorgfalt gefcbriebene längere poütifcbe überficbt mir nicbt ?ur j 
Korrektur ?ukam, fobajj fie nun in unferem beutigen *^latt erfcbeint, 
in jeber ^eik entftcllt oon finnftörenben, roabnfinnigen ^rud^fcblern. 
Unb biefe erfte Kummer roirb in ca. 20000 Exemplaren abgebrudrt 
unb in olle *335elt oerfcbickt. ^s ift jommerfcbabe für biefes 6tüdc 
meiner beftcn Arbeit, auf bos icb, alle ©efunbbeitsrüdcficbten bei Seite 
je^enb, bie ^ocbt unb ollen 5lßi0, beffen icb fäbig bin, oerroenbcte 
unb bie mir nun in biefer 5orm überall, roo man micb kennt, |ur 
unousbleiblicben Scbonbe gereicben mu|j."26i 

So Jcbümm mar es ?roar in Sot unb 935abrbeit nicbt. 'Die ?roeitc 
stummer bracbte bie Corrigenbo: Statt „Söbnbricb" Säbnricb; ftott 
„^oierfijrfter", Oberförfter. Cro^bem fubr Ceutbolb, krank i ib abge- 
arbeitet, fort: „"^tul^erbem bin icb körperücb [o fcbroocb, boi. It fofet 
umfalle, unb bojj ficb, roäbrenb icb biefe 3cüßn fcbreibe, m : c 'itugcn 
Dor Scblof, ^übigkeit unb ^rankbeit unroillkürücb [cbüej^en. '2tocb nie 
bobe icb ßin unglüdclicberes ^eujobr erlebt unb flucbe ber Stunbe, in 
roelcbcr icb ouf^biefes Unternebmcn einging, ^enn ficb bie 'Dinge nicbt 
änbern, Jo^roollte icb ben ^eft meines Cebens lieber in einem ^rmen- ober 
^rankenbous oerbringen ober überboupt nicbt mebr exiftieren, benn 
ein folcbes ^ofein doU ^tlübfol unb Sntbebrung unb "Z^erbru^ ift 
kein Ceben mebr." . r : . ,, 

^ie ^inge'änberten ficb nicbt; im ©egenteil, ]k oirfcblimmerten 
ficb. Cinos gefcbiebener ®atte, Srofforb, botte es [icb in ben S^opf 
gefeljt, fein *öermögen gegen 9ina ?u Derpro^effieren. Snbe 1 864 rourbe 
ein *pro?e^ in ©enf ausgetragen unb fcbon kam longforn in 3üricb 
ein neuer ^ ins ; Collen. Crafforb, ber burcb [eine "^tamensönberung 
bocb genügenb bargclegt b^tte, bafj er kein ^nglänber mebr [i in roollte, 
erklärte: „<3n ber Scbroei? [inb Sie ollerbings ge[cbieben, ^abome, 
ober in Englonb nicbt."262 Ceutbolb prüfte in bem gefcbilberten 3"- 
[tanb bie 'ilkten, bie ibm Cino über[anbt batte unb ge[tanb : „«3cb roeife ' 
nicbt, mos Srofforb eigentlicb roill." „Es ift mir foktifcb unmöglicb, 
meine ©ebonken auf irgenb einer Socbe ?u concentrieren." — . 

3u biefen *21lltagsforgen gefeilten [icb rofcb Snttäufcbungcn, bie 
auf prinzipielle Jrogen zurückgingen. §atte er gemeint, als Cbefreboktor 



, ,, - 60 — 

an eine bebeutcnbe 3ßitung berufen roorben ?u fein, „fo [teilte es ficb 
fcblieljlicb berou5,263 balj bie Tllebrjabl ber Aktionäre lebiglicb ein 
kleines, rooblfeiles [cbroäbifcbes Lokalblatt ber geroöbnlicbften Sorte 
oerlangte, ein *ölott, in roelcbem |icb jeber ber Ferren ein THol ge* 
brückt feben roollte. *Der politifcben ©runbfarbe nacb follte bic 3ßitung 
bem '2litliberalismus bulbigen : [ie f oüte ins Scbioäbilcbe übcrfe^t, genau 
basfelbefein, roie jenes altliberale^intertburer Organ^c», befjen %baktion 
icb kuri Dorber abgelebnt bcitt?, fie follte ?unäcblt bie öntereffen ber 
begüterten THittelklaffe, ber 'öefi^enben, oertreten unb babei eine täg- 
licbe möglicbft pcrf önlicbe*polcmik f übren gegen ben biefigen „"^eobacbter", 
ber, Don ^arl *?nayer, bem 6obne bes gleicbnamigen 9icbters, rebigiert, 
(einem geiftoollen ^Hanne, ber längere 3ß't in ber öcbroei? geroeilt bot 
unb mit Äarl *^ogt, Stämpfli, ^iggeler etc. befreunbet i|t) ^unöcbft für 
ben "^trbeiterftanb unb bie *öefi^lo[en roirkt unb in ber S^infübrung 
[cbroei^crifcber ^nftitutionen bie jroeckmäj^igften politifcben unb [ojialen 
^formen ^eutfcblanbs fiebt. 60 bebcnklicb mir nun aucb bie abfolutc 
unb unbebingte *^nroenbung |cbroei?erifcber Sinricbtungen auf beutfcbß 
3uftänbe unb oor allem ber biefer ^nfcbauungsroeife ?u ©runbe üegenbc 
kleinücbe (mit unferem^antönligeift ?iemlicb kongruent»?) ^particularismus, 
ber großen ?entralifti|cb nationalen *öeroegung 205 in ^eutfcblanb gegen- 
über, erfcbeint, fo roiberlicb roürbe es mir geroefen fein, fy|tematifcb 
einen ^ann an?ufeinben, ber eine folcbe ^erebrung für mein eigenes 
*öaterlanb bat, unb ber mir burcb Talent unb S^barakter fo acbtbac 
ift, roie '^nayer. 

Va icb nun aber einmal in Stuttgart roar, ftellte icb ber 3uniutung, 
bas^Ölatt als oerantroortlicber ^ebaktor ]u unter^eicbnen, bie^orberung 
gegenüber, mir — roie ficb ^^s, eigentlicb bei einer [olcben Stellung 
Don felbft oerftebt — im ©nielnen, namentlicb binficbtlicb ber ^ufnobme 
ober *2licbtaufnabme unb beliebiger ^orrectur oon 'öeiträgen, felbft 
ber Comit^mitglieber, unb in ber polemifcben ^ampfart oollkommen 
freie §anb ?u laffen, roogegen icb bem Comitö gegenüber im "Jlilgemeinen 
bie ^erantroortlicbkeit für bie önnebaltung bes *^rogramms nacb ber 
prinzipiellen Seite bin, übernebmen roollte. ^as Comit^ trug *öebenken, 
auf biefe 5orberung fo bebingungslos, roie icb ßs oerlangte, einzugeben." 

So erfcbien oon Anfang an bie 36itunf) oon ^rijner ge^eicbnet. 
*Das 'öerbältnis rourbe aber auf bie 'Dauer unbaltbar. *2lm 6. Sßbruar 
fanbte Ceutbolb an i?ina einen ^riefentrourf, ber bic ^ngelegenbeit 
Srafforb betraf, fügte allerlei 93erbaltungsmal}regeln bei unb fcblojj 
ben ^rief : „Sobalb biefe 3ßilßn }u Snbe [inb, roerbe icb ßin Scbreiben 
bes Comit^s unferer 3ßitung beantro orten, bas in einem böcbft unan- 
ftönbigen pro^igen Son gebalten ift. «3cb roill ben §eiren fcbon meinen 



":■■'■■■::::; — 61 - -ew-,. 

Stonbpunkt klar macb^n. £s ift faft ficb^r, bafi icb burcb b\e]en 
Scbritf (rocnn bas Scbreibcn nur bolbroegs [o grob roirb, roic icb ^s 
bcobficbtigc) ßincn [ofortigen *^rucb unferes 'öcrbältniffcs bcrbrifübre, 
\obQifi icb [cbon übermorgen roieber Jrßibßrr [ein konn." 

Vas öcbreiben, bas leiber nicbt mebr erbalten ift, fiel roirkÜd) 
Jo ous, bajj Ceutbolb unter ^us^ablung eines oollen 3Qbresgeboltes 
fofort entlaljen rourbe. *B5ilbelm §cr^ bericbtete an 3. *ÖQcbtolb : gee 
„im 5ßbruar kam ber *33erleger ^röner in *öer?roeiflung bißb8r,,67 
er?äblte einen ganzen ^benb lang ineredlbilla oon Ceutbolbs ^upbrung 
unb lucbte nacb einem anbern ^ebakteur." tiefer fanb fid) aÜerbings 
nicbt fo balb. 

^m 19. Sßbruar bericbtete Ceutbolbtge^ „«3m Übrigen bobe icb 
Stuttgart — [att. «3n le^ter 3«t baben [icb roieber bie bebenklicbften 
Srfcbeinungen meines *örujtübcl5 eingejtellt; bei fcblecbtem fetter folltc 
icb um keinen *preis ausgeben, Jonbern ?u öaufe elJen können, mas 
unter ben ^erbältniHen, unter benen icb bier lebe, unmöglicb ift. ^Das- 
felbe gilt oon ber 3ßit» roäbrenb ber icb arbeite, roas id) fporabifcb 
mit Cuft unb Srfolg tue, aber — ba icb in fold)en 3ßitcn tagelang 
nicbts effen kann, als etroa ^irfcben, bie icb mir felbft über bie Strafe 
bole — immer mit einem Rückfall meines Übels, mit ^lutfpeien unb 
^ongeftionen büfjen mufj. Unter folcben Umftönben roirb bas, roos 
burcb bas beffere bi^fid^ ^lima meiner ^efunbbeit etroa ^u gute kommen 
könnte — roieber mebr als neutraüfiert." 

Tnitte Sßbruar 1S65 trat Ceutbolb bie ^ebaktion „an einen 
Öerrn ^itticb" ab, „ber bas ^latt roomöglicb nocb fcblecbter fcbreibt, 
unb ficb babei oon ^Druckerei unb €omit6 alles gefallen läfet."269 ^iß 
5orge, mit ber Ceutbolb biefen ^ericbt Cina mitteilte, roar, roie er mit 
^erubigung fab, unötig, ba Cina ficb gleicbmütig mit ber Satfacbe ab- 
fanb. *Do er unter günftigen finanziellen *Öebingungen entlafjen rourbe, 
roöre er gerne nocb bis ?um Sommer in Stuttgart geblieben, ba „mit 
in ber £at bas bißfigß ^üma, bas milber unb gleicbmäfeiger ift als 
in ^Hüncben, oiel ?uträglicbec ift" — „^acb Italien roerbe icb bocb 
nie mebr kommen, bagegen fcbeint es mir möglieb, roenn ficb bie ^n- 
gelegenbeit mit S^rfafforb] aud) nur einigermafjen befriebigenb löft, bajj 
aucb «3br bißb^r überfiebeln könntet." €r fcbeute ficb Qucb nacb 
^uneben ^urü^iukebren, roeil ibm bie „€röterungen unb Aufklärungen 
über bie befonberen Urfacben ber plö^licben Cöfung meines biffiQcn 
^erbältniffes, bie icb nacb öllen Seiten bin geben müjjte," }uroibcr 
roaren. So bat er Cina, nacb Stuttgart ?u kommen, um biefen ^ian 
ju^befprecben, Unb roeil fie, praktifcber als er, ibm bei ber Orbnung 
feiner prioaten *öerbältniffe ("^nöbelDerkauf) bdfcn follte. 



__ 62 - 

'DßC'Plan [cbcitßrtß ocrmuflicb baron, 6a|j Cßutbolb in Stuttgart 
kein Auskommen fanbjunb Cinas'.^ltittcl nicbt ausreicbtcn. ^cnnocb 
Dcrblieb er in'Stuttgart^unb Dßrkebttß in bßribortigcn ^iinftlergcfgU- 
Icboft „^crgrocrk." *öon bem 74 jöbrigen Sbßobalb S^erncr, bem 
5obnß|3uftinus Werners, ift uns burcb ivn\%^Q■,em öcbilberung Cßutbolbs 
Dcrmittdt roorbßn:J„<3cbIbattß Ceutbolb [ßbr gerne, [eine Srfcbßinung 
unb fein ganzes ^^ejcn mar mir [ympatbifcb, biß „Sebßrin oon *^reDoJt" 
böttßiDon^ibm gßfagt: „£r bat ßinßn gutßn ötßrnßngeift." ^urcb 
biß oißlßn.^grojjßn'unb klßinßn ©ßiftßslicbtßr, bie im^^^ßrnßrbaufß miß 
Cßucbtkäfßrcbßn in^bcn öuHnöcbtßn fcbroarmroßifß aus* unb ßinflogen, 
rourbß icb balb gßgßn,äu^ßrß blßnbßubß Srfcbßinungßu abgß|tumpft]Iunb 
babß frübjßitig ßrkannt,^baj} biß Ißucbtßubftßu bintßr bßm Sonnßnlicbt 
fcbn)or?3unb nicbts bßbßutßnb roarßn, — trotjbßm ba|j fiß [o golbßn 
lu^fcbiilßrn roujjten/^roar'bßr *?tßDßrs bßr ^Hßbaillß flßd<cig unb grün- 
fpanübßr?ogßnßs Somback. *Dßr gutß Cßutbolb abßr mar miß S^ßiligratb 
obne äufeßrßnjgßmacbtßn Scbßin, ßinß ßbriicbß, bibßrbß ^atur, nicbts 
öcbaufpißlßdfcbßs, ©ßkünftßltßs, ®ßmüt!*unb .©ßift im'jcbönftßn Sin- 
klong.J ( ) ."^Tlit [ßinßr^bobßn, ftrammßn ©ßftalt unb in'fßinßm einfacbßn, 
(cblicbtßn ^ßfßn'ßrfcbißn ßr mir oft roiß ßin braoßr Canbsknßcbt, bßr 
fi^ tapfßr burcbs Cßbßnju kämpfßn roßijj, obnß bßn prunkßnbßn ^amßn 
ßinßs ^ittßrs oom ©ßiftß ?u bßanfprucben." '^ilb. Ößr^ jßbocb ßr- 
?öblt:27i „^Is id) im'^ößrbft 1S65 nacb Stuttgart kam, roor Cßutbolb 
nod) bort; abßr man mißb [ßinßn Umgang. €r mar faft immßr be- 
trunken, fa^ bis [pät in biß ^acbt in bßn ^ßingärtnßrkußipßu bes 
^obnßnoißrtßls unb bßklamißrte bem ftaunenben ^olk [eine ©ebicbte." 

Cßutbolb bßricbtßtß an Cina, bajj er gerne nocb bis nacb ber 
^ßinlß[ß in Stuttgart blßibßu möcbtß, bajj abßr ju fürcbtßn [ßi, biß 
Scbulbßn möchten in biefem 5all ?u uncrträglicbem Umfange an- 
fcbroßllßn. 272 »»3ßbß, aud) biß unbßbßutßn[tß '^trbßit macbt mir ßinß 
unenblicbß ^übß. So [cbrßibß icb an biß[ßm ^rißfß, bßn id) oor bem 
^ittogß[[en fertig bringen roollte, oon 1 1 Ubr an bis 3 V2 ^br ^acb- 
mittags, obne etroas gege[[en ?u baben. ^m Körper bin id) miß 
geräbßrt unb babß ßinß^Smpfinbung, als ob mir bas Sebirn gänjlid) 
ausgßtrodcnßt roärß. — öd) oßrficbßrß, bafi, lOßnn id) mit ^ßftimmtbßit 
meinß körpßrlicbe ©efunbbßit, biß gßiftigß Spannkraft unb Sußrgiß bes 
^illßns, bßn ^brgßi? unb biß S^ßubß am ^rbßiten, roie id) fie einft 
empfunbcn, roenn id) alle biefe ©genfcbaften roie id) fie je^t . oermiflß, 
mir für immer oerloren roüljte, id) gar nicbt mebr leben möcbte unb 
no^ bßutß mßiußm T>alßin ßin Snbe mart)en roürbe." 

^Diefer unglüdclicbe 3ultanb, ber burcb alljureicben ^eingenujJ273 
mit oerfdbulbßt [ßin mocbtß, binbßrte Ceutbolb aucb an ber '^lusfübrung 



eines planes, bei an bem Scbiilcr *®acfcßrnagds unb ©cibcls crftauniiti) 
ift. Sr roolltß eine "^^toDellß fd)reiben. Seine 5wunbe,274 oor oHcm 
THori^ §attmann, fucbten ibn aud) }u berocgen, feine ^itiken unb 
^ecenfionen in paflenber ^usroabl ?u einem ^ucb ?u[ammen|ufteHcn. 
„*2lber icb bin nicbt eitel genug, um biefen '2tuf|ä^cn eine berartig 
monumentale *©icbtigkeit bcijulegen." örojje 5«ube macbte ibm ?njar 
öiebers ^unfcb, ibm in ber Scbroei? „einen geeigneten *3!BirkungskTei5" 
[neben ?u bürfen. 275 ^ber er bottc alle möglieben ausrocicbenben 
•Jtntroorten jur §anb. ^n l?ina bericbtete er tro^bem : „'öon meinem 
früberen ?ebrer unb Sreunbe Siebet ift mir burcb ^Öojjborbt 2,6 ein 
febr freunblicber ^rief geroorben, in roelcbem S. bcn '^SSunfcb ausfpricbt, 
mir eine geeignete Stellung in ber Scbroei? ?u oerfcbaffen. ^ergleicben 
roirb am €nbe nocb am 'öeften fein." 877 

Va ?u einer ^eife nacb ^guptßn, 27» vo'ie fie ber ^r?t als ^utröglid) 
Dorfcbrieb, Ceutbolbs Mittel nicbt reid)ten, kebrte er um bie *®enbe 
bes 3abrßs 1865/66 nacb ^uneben ?urück. 

^ort, er^äblt Srnft auf ©runb ber Tüitteilungen oon Ceutbolbs 
Socbter, babe er ficb als ^ournalift unb befonbers als ^unftkritifcer 
mübfam burcbs Ceben gefcblagen. "^luf fein ^erftänbnis für Tllalerei 
foll Ceutbolb febr ftol? geroefen fein unb gerne in alten 3ßicbnungen 
aus ber Scbul?eit, bie talentöoll unb fauber ousgefübrt roaren, geblättert 
baben.279 Unter ben THalern befajj er oiele J^ßunbe unb]|^*öekannte. 
Srnft nennt u. a. ^artb, *^öcklin, (ben er roobl in *öluntfcblis öous 
kennen lernte) Cenbacb unb *papperi^. *2lucb ber Ceutbolb burcb 
Sibarakter unb Ceben oerroanbte 5iftorienmaler *Öofebcirb jg^ aus 
'Pfäffikon, 281 gebi5rte }u feinen 5reunben. i?eutbolbs Cieblingsbilbcr 
roaren oornebmlicb folcbe mit üppiger Satben- unb Jormgebung. <3n 
feinem 3inimer bing immer ein *^ilb mit melancbolifcbem ^otio. "Se- 
rounberte man in ben öallerien nicbt gleicb folcbe Cieb.ingsbilber,'polterte 
Ceutbolb los: „^u baft keinen Sinn für ecbte ^unftl" %m licbften 
roar ibm 'Pilotys ^ilb „Scni unb ber ermorbete Sö5allenftein", rocü 
es ibm fcbmeicbelte, bafj fein ^opf bem ^opf *ZBallenfteins'jum 93er- 
roecbfeln äbnlicb fei. ^ucb in ber ^Ilufik unb im ©efang'foirßrlficb, 
}um Scbrecken ber ^acbbarn, juroeüen mit feiner „Cöroenftimme"[Dcrfucbt 
baben. 288 ^mft überliefert ein Cieb, le fou de Tol^de, .bas^ficb 
Ceutbolb überfe^te, komponierte unb bei guter Caune auf feinem 3inimec 
Dorfang : 

£aftibel?a, ber erfte feiner ^anbe 

Sang feine *pein: 

„Öat jemanb gefeben ?u Canbe 

Vie Vonna mein? , 



- 64 



£on?t, fingt, jcbon finkt biß ^arf)t auf biß ^oftanißrt , 
^m ^ßrg 5alu, 
• *Dßr ^inb pfßift burcb's Sßbirg' unb lüßbt aus 5panißn 

m\x «BJabnfinn ?u, ja '^Sabnfinn ?ul" 

^ar bas ßin 3ßicbßn fßinßr gutßn Caunß, roiß oißl büffßrßr mujjtß 
ßift fßin ^ßnken unb 5ü()ißn fßin/roßnn ßr fid) tagßlang bintßr oßr- 
rißgßitßr £ürß auf fdnßm 3immßr aufbißlt unb ftrßngßn 'ößfßbl gab, 
bajj nißmanb ins §aus unb ?u ibm gßlaffßn roßrbß.ggs *Diß ^ßcbt- 
lofigkßit fßinßr Socbtßr laftßtßtß befonbßrs fcbroßt auf ibm. €r bßfliß^ 
ficb gröjjtßt Sparfamkßit, um ibr bßrmaißinft biß nötigftßn ^ittßl ?u 
bintßdaffßn. ^n ßinß £t)ß mit Cina abßt, biß fßinß ^ito ?ur Ißgitimßn 
Socbtßr gßmacbt bättß, glaubtß ßr, fßi gar nicbt ?u bßnkßn. Srnft tßilt 
ßinjßlnß *örißfftßllßn, Ißibßr roißbßrum unbatißrt, mit, biß ficb mit bißfßr 
5ragß bßfaffßn. „öcb ßracbtß ßs für ßin gßringes 'ößrbißnft, burcb 
ßinßn momßutanßn Sntfcblu)j in ßinßr 6acbß ßbrbar ]u banbßln. ^as 
gröjjßrß bßftßbt barin, bißfß 6acbß mit ^\)xm burcbjufübrßu — unb id) 
gßftßbß, ba|5 ßs micb ßiskalt übßrlöuft bßi bßm ©ßbankßu, jß^t ?u 
bßiratßn unb Dor ©ott unb bßr *^ßlt fßißriicb biß '^ßrantrooitlicbkßit 
für biß Sxiftßn? oon oißrsg* *pßrfonßn ju übßrußbmßn, obnß Stßllung, 
obnß ©ßlb, mit fo untßrgrabßußr körpßrlicbßr ®ßfunbbßit,285 mit fo 
ßrfcbüttßrtßm Cßbßns- unb ^rbßitsmut unb fo angebäuftßu ^ßrpf licbtungßn 
gßgßn micb fßlbft unb anbßrß. THag, roßr ba roill, ßinß folcbß 5ragß 
Ißicbt nßbmßn — icb fcbämß micb nicbt, bas ©ßgßntßil ?u tun. — (3cb 
bin nicbt gßfonnßn, ßin gßgßbßußs ^ort ?u brßcbßn; abßr icb gßftßbß 
offßn, baj? mir bßr gßgßnroärtigß 3citpunkt in mßbr als ßinßr öin- 
ficbt ungßßigußt ßcfcbßint, bm Scbritt ?u tun, roäbrßnb icb mir fßbr 
roobl — unb ?n)ar in nicbt fßrnßr 3ukunft — bm Eintritt oon ^ßr- 
böltniffßn bßnkßn kann, roßlcbß mir bßnfßlbßn als unbßbßuklicb unb 
biüig, als natürlicb unb fßlbftoßrftänblicb ßrfcbßiußn lißj^ßngge — ^us 
bßr 3ßit nacb Stuttgart übßrlißfßct Srnft (6. 65) roßitßr ßinßn "^tusfprucb 
^ßutbolbs ?u Cina: „öcb babß kßin Salßnt mßbr ?ur €bß, roßn obßr 
was foUtß icb aucb bßiratßn? 287 ^u roßift ja bocb, baj? allßs, roas 
rein, gut, obßc ßbßl an mir ift, oon jßbßr Vix gßbört bat, unb es aucb 
bißibßn roirb." Cßutbolbs 5rßunbß, bas bßroßifßn fcbon biß bßrbßn 
Urtßilß, biß ©rojjß, ößr^ unb §ßyfß fälltßn, bßgriffßu bißfßs ungßcßgßltß 
Cßbßn bßs ficb fßlbft ?ßrroüblßnbßn Cßutbolb nicbt. ^Bilbranbt fcbrißb 
einmal : „6agß mir nur bas ®nß, mann roirft ^u bßgrabßn, Cßutbolb ? 
*Dßnn baj} Vu tot bift, ßntnßbmß icb fßinßr bßrßbtßn 5tummbßit. €r- 
füllß mir nocb ßinß Iß^tß ^itlß. — Unb nacbbßc bßßrbigß ^icb roßitßr.**288 
Unb roßnn ßr ficb roocbßnlang in fßinßm 3immßr abgßbärmt battß, bann 



■.•,...-■.,■ , ^ et - . 

bract) er auf, ging In biß S^neipcn, bßftdlte ^«n, taute auf unb trug 
bem *öoIk feine ©cbicbte oot. 

X 3akob ^äcbtolb er?äblt,,89 roie et 1669 mit Ccut^olb bekannt 
iDurbe: „^ir 5cbn)ei?er feierten am 9. 3un bem alten ^raud) gemöfe 
im Caf6 „^ojart" an ber ^urggaffe bas ^nbenken an bie Sempacber- 
[cbiacbt. 'Da, nad) "2Ilitternad)t erfcbien nod) ein *Öerfpäteter, ben 
^iemanb kannte, ein §iine mit martialifcben 3ügen unb kurjem ftrup- 
pigem öaar, unb begebrte mit uns ben ^cft bcs Softes ju begeben. 
Unb kuri barauf melbete fid) ^einrieb i?eutboIb ?um *Zöort. Sr oer- 
fucbte ein patriotifcbes ©ebicbt oorjutrageu. öd) fanb es fpöter im 
^acblajj roieber: 

öcb'ön bift bu, Jungfrau im roeijjen öeroanb, 

*Die Sobne ber 5reibcit in kräftiger 5anb; 

Ob Äönig unb Äaifer einft um *Dicb gefreit, 

^ein bliebft ^u, oom ©enius ber Jreibeit gefeit! 

^it deinen Cocken lajj bublen ben *35inb, ^ - 

^u ftoI?es, ^u trotjiges ^Ipenkinb! 

Cafe flattern, lajj flattern ber Sreibeit 'Panier 

^ie 6öbne bes §ocblanbs, fie fteben bei *Dirl 

5rei borftet ber ^bler auf 5ßlN unb 5lub, 

Unb roo ift bie %ne, bie freier als ^u?29o 

*Dann kams oom „gaüifcbenöabn", oon „Scbroar^rot-golbenen träumen," 
Dom „Ceucbtturm ber Sreibeit" unb bann oerfagte bem €rregten bas 
©cbäcbtnis, unb roir fielen ftürmifcb in ben Refrain ein." „Sreilicb 
liefe fi^ Ceutbolb ^uroeilen n>ocbeniang nicbt feben, aber unoerfebens 
kamen mübfame "Kacbtroerke : *^enn roir ^benbs aufbrccben roollten, 
bildete ficb ber „^ortor" ?ur nieberen £üre berein, unb es ging oon 
Dorne an. damals |d)roelgte er nocb — es roar ein nacbbaWger 
poetifcber ^aufd) — in [einer „'Pentbefilea (" *Der ^illarb-Marqueur. 
ben uns ber gcföllige ^irt ?ur ^ebienung jurüdcliefe, |d)idcte fid) an, 
in einer €dce ?u fcblafen, roir roaren binter ^eltliner- 5la|cben poftiert, 
unb Ceutbolb legte los: 

©efallcn roar Rektor, ber ftrablenbe ^elb, 
^ein 6cblad)truf erfcboll mebr im offenen 5ßlb, 
v5n öofburg unb Stabt ^ 

*25ebklagten bie Croer unb meinten fid) fatt. 

3ule^t ging bie Stimme bes oortragenben ^icbters in ötöbnen 
über, unb roir rafften uns bann ftlll auf, oon ^ein unb ^obllaut 
gefättlgt, öffneten einen Caben, unb mancbmal fiel ber junge Sag auf 
uns gefcbroöcbte unb übernäcbtige Gefeiten berein. 3n fpäteren Semejtern 



** :» 



tDurbe biß *25ßinboIIe ^u^ an bei %üQü]tmetQQ^e unjcrc öcrbcrgc. 
^arf) oißr roeitcrcn öobi-cn körnen roir, einige Gönner aus „Uri, 
5d)n)U? unb Untcrroalben" — [o grüjjtc uns Ceutbolb jebes ^al — 
roieber nacb ^uneben. Unjer t)icbter-Canbsmann fajj nod) bort, unb 
irour beim „Cenormayer," roo er Oben oortrug, „b<is> Srinklieb eines 
fabrcnben Canbsknecbts" ^um *Öe[ten gab unb ficb unb uns mit ben 
Porten befcbroicbtigte: 

©reift ?um ^ecber, unb lajjt bas öcbeltenl 

^ie ^elt ift blinb - 
6ie fragt, xoas bie ^enfcben gelten, 

^icbt, roas fie finb. 
Uns aber la^t ?ecben unb krönen 

Tllit i?aubgeroinb 
^ie Stirnen, bie nod) bem 5cbi5nen 

Ergeben finb! 
Unb bei 'Pofaunenftöjjen, 
^ie eitel ^inb, 
Cojjt uns lacben über ©rö|jen, 
'Die keine finbl 

^iefe plij^licben ^ufroallungen brocben aber nid)t immer in einem 
engeren Streife, roie bie 6ct)roci?erkoIonie, aus. ©roffe nennt aud) bas 
5ofbräubaus. Unb baburd) füblten fid) bie ^rokobile abgefto^en; 
oieHeicbt — ©roffe läjjt es burcbblidcen — aus 5urd)t, kompromittiert 
^u roerben. T)enn ba Ccutbolb immer nod) ^üitgüeb bes ^rokobils 
mar, mu|jten bie „^anaufcn," oon benen ©roffe fpricbt, Ceutbolbs 
*®orten ©lauben Id)enken. ^ud) bie *2te?itationsroeiIe entfprad) roenig 
ben 5d)önbeitsforberungen ber ^unebner 'Dicbter. „®n poetifcbcr 6iug- 
Jang, ber roie balboerfcbludcter 'Donner ibf" ?n)ifcben knir|d)enben 3äbnen 
unb räufpernbem 5d)lunb b^tumpoltede unb babei bie b^imatlicben 
©utturaltone mit befonberem '^ebageii auf[d)na(^en unb [cbnarcben 
lie)j."29i Ößyfß fanb,292 bajj ibm bie '•ppntbelüiea unb feine „'^laten 
nacbempfunbencn melancbolifcben '^erfe" : nb aud) bie „roenigen treff- 
lieben Überfe^ungen Berangers, BrUeax und Lamartines nocb 
über *Öerbienft gebankt" rourben. 

„©leicbroobl trieb ibn fein 'Dämon, auf €inen aus unfercm Greife 
gan? aus i)e{km §immel einen giftigen *pfeil ab}ufd)ie|jen. v5n einem 
^unebner '^inkelblättcben erfcbien ein Spottlieb gegen Julius ©roffe, 
als beffen ^erfaffer man allgemein Ceutbolb bejeicbnete. %[s id) ibm 
beim näcbften krokobil bas «ölatt oorbielt, überflog feine fable ^onge 
eine bunkle ^öte; er fpracb kein '^Bort, ftanb auf unb oerliefe uns, 
um nie roieber ben 5"!} über unfere Scbroelle }u fe^en/^ga •; 



— 67 - ;-, .. 

ön ber 3ßit. ^Q Heb Cßutbolb in feiner Kammer „becrbigte," iDud)s 
bos THanuscript [eines „^ronjuroels," bie *pentbefilea. 

S?un nad) ber "^tbreife oon Stuttgart erfcbien im *^erlag ^ols 
unb §offmann in Stuttgart Bonners Überlegung bes Quintus oon 
Sntyrna unter bem Sitel „T)ie Jortfe^ung ber ölias/'^^^ ein ©tel, 
bellen unbegrenzte THöglicbkciten ben, ber [ein ^e[tes nod) [cboffen 
roollte, obne ?u roi[[en roo unb roie, anjieben mujjte. 295 Ceutbolb er- 
gab [icb, burcb bie[e Über[e^ungen angeregt, bem „Stubium ber ^Iten," 
oor allem Römers, gge 1S6S ent[tanben fünf Über[e^ungen aus bem 
©ried)i[cben uiib ?ebn aus bem Cateini[cben. 297 'ijon ber Arbeit an 
ber 'Pentbe[ilea [cbrieb Ceutbolb in ber SeIb[tbiograpbie : „Sine Arbeit, 
bie für mict) gani ®enu|^ mar unb bie micb in einem [teten poeti[d)en 
^au[rf) erbielt." ^ud) ^öcbtolb bezeugt burcb bie oorbin ?iticrtc 
Scbilberung bes beklamierbenben i?eutbolb bie[en ^au[cb. Unb ^. ^. 
€rn[t bericbtet oon einem „originellen ^eibnacbtsfeft, aus ber 'pentbc[ileen- 
|cit: „£s roar ^eibnacbtsabenb; bie ^e[cbeiung [ollte oor [icb geben. 
Ceutbolbs Socbter künbigte ibrem 'Öater, ber [icb in [einem Arbeitszimmer 
befanb, an, bajj bie l?icbtcr bes Cbriftbaums angejünbet roären. Ccutbolb 
ober roar gerabe oon feinem poetifcben ^ämon befe[[en, bem er alles 
jum Opfer ?u bringen pflegte, unb [0 entgegnete er, es roären ibm 
gerabe ein paar gute ©ebanken ?u [einer *pentbe[ilea gekommen, er 
käme [päter l *Zöer aber nicbt kam, roar Ceutbolb. ^ie Cicbter roarcn 
berabgebrannt, es rourbe [päter unb [päter — bie 'öerroanbten begaben 
[icb enblicb ?ur ^ube. Sie batten ibren Stummer bereits balb Der[cblafen, 
ba pocbte es energifcb- — Ceutbolb rief, fie [ollten [icb ankleiben unb 
ZU ibm berüber kommen, er roolle ibncn einige Stellen aus [einer ^entbe[ilea, 
bie ibm geglückt [eien, Dorle[en. Ss [cblug gerabe ?roei Ubr nacbts. 
Aber es balf nicbts. Cocbter unb Butter mujjtcn [icb ankleiben, unb 
rourben, nacbbem [ie einen erroärmenben Srunk zu [icb genommen, 
roieber mobil, "^ucb Ceutbolb begann roieber ^en[cb Z" roerben, b. b. 
er rezitierte bie 'Partie aus ber „*pentbe[ilea," befragte [eine Angebörigen 
um ibre *?neinung unb [pei[te mit ibnen gemütlicb Z" ^acbt. ^ann 
fanb ein ©cbankenaustau[cb [tatt. Tllittlerroeile roar es Sag geroorben, 
unb man legte [icb W ^ubß."298 

^ie[er überttiebene ^au[cb, ber ben Siebter binberte, ?ncn[cb zu 
[ein, [tebt in einer Cinie mit ben §qfis-ömitationen „oor banaufifdbem 
*33olk;" in kün[tlicber ^egei[terung [ucbte Ceutbolb bie *25irklicbkeit 
zu übertäuben. €r glaubte, bas „ööcbfte," nacbbem er [ucbte, im Spos 
ZU [cbaffen unb im 'pentbe[üea[toff gefunben zu baben. ©ro[[e zitiert 
einmal einen Sa^ bes 5tanzo[en ^eloctius: „On deuient stupide, 
d6s c[u'on cesse d'fitre passtonne. " 29» Ceutbolb [ucbte [icb, roic 



— 68 — , 

..>■'■ 
allß ^unebner, im ßpifcbcn *2^auld) |u crbolten, fclbft um hm ^Äs 
bcr Äünitlicbkcit. ^enn, [o fcbrcibt ©rolfß.soo ..es roar bamds eine 
raerkroürbigc übergangs?pit aus beni d^luge ?u neuem ^^cltmorgcn, 
ous 3ufommenbrucb unb Negation ?ur '^lufraffung unb €r|tarkung. 
*Die oltc Romantik roar tot, biß ^närjpoßliß mitfamt bcn ^cbtunb* 
Diesigem roar unterpflügt, bie ^euromantik erbob ibr öaupt in '^^ebroitj, 
^qußtte unb 'öobenltebt. 3m 'Korben fcbloffen ficb ibnen an *putli^ 
unb ^obenberg, am ^bein Kinkel im Otto ber 6cbü^, 6d)ßffel im 
Trompeter oon Säkkingen, '^olfgang '^niiller unb anbere. 

^ucb bier in ?n uneben fprubelte berfelbc Quell, rocnn aucb ouf 
breiterer, biftorifcber ©runblage, um in ber Sreube an alt- 
beutfcber S^ücbtigkeit bas rounbe ©emüt his beutfcben 93olkes roieber 
auf^uricbten. ^ie[e 'Vertiefung in ficb felbft nabm mannigfacbe Jormen 
an, mit 'Vorliebe griff man }u epifcben als bem eigentlicben ^usbruck 
ber ^ube. 'Das beutfcbe Spos bing gleicbfam in ber Cuft, 
rcie ctroas Unerreicbbares, roie eine ^onkurrenjaufgabe, bie 
allen geftellt roar Hermann öcbmib fucbtefie im „^inblanbsfabrer" 
^u geftalten, eine beutfcbe Obyffee im fünfjebnten 3abrbunbert, ein 
präcbtiges "^^uubgemälbe in roecbfelnben formen ; ^uguft "Vecker gab 
in feinem 3ungfriebel ein 5eitbilb bes fecbs^ebnten ^öbrbunberts oon 
Diel ecbterem Son unb blenbenbercr J^vbe, als jemals nacbber bie ^aum- 
bacb unb 'V5olff. Ss roar ^unebner Cyrik unb Cicbtmalcrei im Scbroinb- 
fcben 6til, leiber nur ?u ernft genommen in ber '2^xei.romantik, bie ja 
bori) nur bekoratioe öllufion unb Symbolik roar. v^einrid) "^^eber 
arbeitete bamals fcbon an feinem 'Zöilben ööger, ^eumann fcbuf ein 
Cicb Dom öpielmann 'Volker, ber alte Srötfcb oerftieg ficb nocb rociter 
riickroärts ?u ben '^gilofingern, roäbrenb $?ingg in ber 'Verborgcnbeit 
an ber 'Völkerroanöerung fcbmiebete unb '33ibelm 3orban ben neuen 
^eltmorgen im 'Demiurgos beraufjubefcbroören roäbnte." 

^ucb ^(5nig ^Haximilian roar oon ber epifcben Sebnfucbt ergriffen. 
Öeyfe er?äblt,.;oi roie nacb feiner neuen 'Berufung Äönig Tllax bei 
ber 'Vegrüjjungsaubien? gefragt babe: .y'^as bolten fic baoon, ob 
ein mobernes gefcbicbtlicbes Spos m(5glicb roäre? öcb babe fcbon ijfters 
mit 'profeffor ©eibel baoon gefprocben, ber aber baoon nicbts roiffen 
roill." So rourbe aucb für bie „'berufenen" h(xs> €po5 ?ut Aufgabe, 
©eibels berrfcbenbe 'Dicbtung roies aucb für fie ?ur „"Keuromantik," 
b. b. ?urück in bie beutfcbe §elbengefcbicbte, roie übcrbaupt bas ©e- 
fcbicbtlicbe ^Heckmal ber berrfcbenben ^unftcicbtung roar. 60 rourbe 
es für Ceutbolb nicbt blof? felbftoerftänblicb, fonbern eine gerabeju 
beraufcbenbe «3bec, ben Stoff h^s §iftorikers Quintus aufjugreifcn, 



— «9 — 

ibn burcb moberne, ^iotenfcbs %ei\2 leitgenölfiltb }ü machen un6 
babei mit ^omer um bie eptf^e S^one }u ringen. Vas kübne Streben 
nacb bcn „böcbltcn 3iel2n,'' )u bem fiel) Cßutbolb in oiclen feiner ©e- 
bicbts bekennt, fübrte ^u peinücb forgfältiger Arbeit nicbt blo& in formeUer 
^icbtung, roooon bie un?äbligen 'öorionten bes Tltanuscripts jeugen, 
[onbern aucb in '^e^ug auf ben recbten S^on unb bie ^Qtbe, von benen 
Sroffe an ber eben erroöbnten Stelle fpricbt. ^aber Ceutbolbs ©eit- 
läufiges „Stubium ber ^en" unb bie ^nlebnung an §omer. ^(^ 
an feiner *])entbefilea baftet Diel bes ©elebrtenflci^es, ber — nic^t 
immer jum 'Z^orteil! — bie THüncbnerkunft }ur 3«t ^Iloximifians 
cbarakterifiert. 

^er poetifcbe ^aufcb mürbe erft }n einem mirklicben, als, ».eine 
pentbefileenbafte €rfcbeinung mit mogenbem ^aftanienbaar*'3o3 in fein 
Ceben trat: ^lexanbra oon Lebemann, bie gef^iebene Gattin 
eines ^ugsburger Bankiers, eine ^ro^nicbte ^lexanbers oon ^umbolb 
unb bie beliebte bes dürften oon ^ob^nlobe. <3n ibren Memoiren 303 
er^öblt fie, mie ^eutbolb acbt Zd)xe um ibre 3t(unbfcbaft obne €rfolg 
gerungen unb fcbliej^licb burcb ^ift erreicbt bcibe, n>as fie nicbt geben 
roollte. ®n *2lugcn|euge aber, ber 5obn ber 'öaronin, erinnerte fi(b,304 
bajj Ceutbolb im öaufc bes *^arons ^a^-Kafcblau, ber roie Ceutbolb 
unb ^lexanbra o. §ebemann an ber Canbroebrftra^e roobnte, }um 
erften ^al mit ibr ?ufammentrof. *öeibc roaren ?um ^acbmittagskaffee 
gelaben. „T>er im allgemeinen fcbmeigfame unb in fid) gekebrte Tllann 
entpuppte ficb als geiftreicber Caufeur unb gab feine lieber |um *öeften." 
*Die Baronin mar „loie alle ^nroefenben bezaubert burcb bie 'Poefie 
unb burcb bie gan^ eigenartige '^ortragsmeife, bie, büfter unb gigantifcb 
gebalten, grojjen ©nbruck macbte." Va Ceutbolb ?ubcm als ein 
künftlerifcbes Original bekannt mar unb ficb bie Baronin burcb folcbe 
^ekanntfcbaften gefcbmeicbelt füblte, oerroidcelte fie ibn in ein ©cfpräcb- 
Ceutbolb bebauptete, fie fcbon längft )u kennen aus ^Bemerkungen, 
bie im l^rokobil über fie gefallen feien, ^it ein paar Scbmeicbeleien 
geroann er bie öympatbie ber ecxentrifcben unb eingebildeten Swu. 
6ie Dcreinbarte mit ibm ein ^ieberfeben, bei bem fie ibra ben dürften 
^obenlobe oorftellen mollte. ^eutbolb mürbe regelmäßiger ®aft bei 
ber *öaroiiin. ^ie erroacbenbe Ciebc }u ibr gab ficb in ungeftUraen 
'Werbungen unb neuen Ciebern kunb. 5rüblingslieber unb ^lätterfall* 
Erinnerungen an Italien unb ftürmifcbe üebeserklärungen, oerftanbes« 
mäjjige ©ebicbtc ber ^efignation unb begebrenbe Sebnfucbtslieber 
roecbfelten. Kaum bajj Ceutbolb ^e\t fanb, bem beutfcb-franjöfifcben 
fingen oon 1S71 einige belanglos konoentionelle ^erfe }u mibmen. 



— 70 — 



Vqs ©lück 5er neuen Ciebe kämpfte mit bem 'Pflicbtgefübl Cino 
gegenüber. *^obl gab Cino, bie ?u kränkeln anfing, Ceutbolbs ^anb 
für eine glückliebere ^erbinbung frei. . 

<; ' Ccb roobl, ?erfallne ^igne, i 

€inft rofen* unb roeinumlaubt l 
^QS [cbüttelft Vü, greife '^inie, 
3uni Ölbfcbicb fo trüb bas §aupt? 

€in öcbroarm oon reilben *^ienen 
3ißbt fummenb aus unb ein, 
Unb felbft aus ben Ruinen 
€rblübt ein neues Sein. 

Unb ob ^u aucb entfcbrounben, 
'Du märcbenbafte 3ßit — 
öd) bab mid) roieber gefunben. 
Seit icb micb oon ibr befreit. 

93on ^ut unb kübnem hoffen 
; ". oft jeber ^uis gefcbrocllt — 

•^0 §er? unb "^uge offen, 
V 3ft offen aucb bie 9Belt. , 

^ocb *Du, bie icb ßinft befeffen, 
5abt bin, icb roar ein ^ann 
Unb lernt ein *^eib oergeffen, 
Vas micb oerraten kann. 305 

Ceutbolb batte burcbaus keinen ©runb, in folcber ^Verbitterung 
DOn Cina ?u fcbeiben, roenn fie aucb bin unb roieber, infolge eines 
Öer?- unb ^eroenleibens leicbt reizbar, bßftig werben konnte. *Donn 
nannte er [ie bockifcb, oerroeigerte bas Soffen unb blieb oft mebrere 
Sage unb färbte aus. Sr oerftieg ficb ?u bcm ©ebanken, bie ^oronin 
?u b^iraten, fang Cieber ?um ^reis ibrer öcbönbßit unb oerbenlicbtc 
ben Ciebesraufcb. *®enn fie, bie iebensluftige ©eüebte eiues Surften, 
THutter Don ?roei ^inbern, bem kranken alternben Siebter bebeutete, 
bafi an eine [olcbe ^erbinbung nicbt ?u benken fei, bann fucbte er feine 
öebnjucbt 306 ini Craum ober im ^auf cbe ?u oergeffen. Ober er bacbte 
an Cina : 

; ^: Ss flüftert in ben ÖUPr^IIßn , 

^m Dctfallenen ©artentor; 
^ie kann, roer 'Dieb einmal befeffen, 

oergeffen, 
^as er an % oerlor. 



— 71 - ; ■■• 

V^'^^ : €5 rocbt um biß Coubcn, biß büffßrn, 

; i ^iß DßrMtßHß Sßbnfucbt nod) %, •/ * 

«3d) börß ßin ©rüjjßn unb 5lüftßrn, / 

60 lüftßrn, 
%{s roobntßft bu nocb bißr. 

€r lourbß rubig unb kßbrtß ?u Cino unb fßinßin S^inbß ?urück unb 
bottß ollßs Dßrgßlfßn. Obßi ßr jßrroübltß fid) [ßlbßr, klagtß über bßn 
Dßrgängücbßn £rug bßr ^ßlt unb fucbtß ©oft. 60 ßntftanb [ßtnß 
Obß QU bas ^ßßt. 307 Unb immßr roißbßr aufs 2lßuß ?og ßs ibn |u 
Ißinßr Baronin, biß ,Jcbön roiß biß ©öttin roor/^os 

öcb [ßlbßr Dßrlorßn, 
^ßrbommt, *Dicb ?u jucbßn, 
^u^ ßroig ^icb lißbßn 
Unb möcbtß % flucbßn. 

93ßrgßblicb bofftß Cßutbolb burcb bßn 5ür[tßn ^obßulobß irgßnbroiß 
)u Stßllung unb S-infcommßn ?u gßlangßn. ^ßr ^üx]i oßrbißlt lieb bßin 
^icbtßr gßgßnübßr fßbr ?urückbaltßnb. Cßutbolb abßr oßrßbrtß ibn als 
bßn groljßn "^nann, bßr biß '^lättßr fcbrßibt ins ^ucb bßr ^ßltgß- 
fcbicbtß. 309 ^n biß *33aronin [cbrißb ßr : „^ßr^Hcbßn Vank für biß Srßubß, 
biß 6iß mir burcb biß koftbarß ^ßkanntfcbaft öobßnlobßs bßrßitßtßn. 
— öcb glaubß jß^t an ßlßktrijcbßs Sluibum unb magnßtijcbßn Rapport; 
bßr ^ann imponißrt mir mit fßinßn burcbgßiftßtßn ^ugßn. — ^bßr — 
mßbr bßun jß fübiß icb mßin unoßrmßiblicbßs Sßfcbick [icb roiß ßin ßifßrner 
^ßif um micb ?u[ammßn}ißbßn, icb bobß biß S^mpfinbung, als bobß 
man mir ßinßn ^ßro im 5lßi|cbß blojjgßlßgt. ^bßr icb bin gßrßcbt unb 
ftßllß §obßnlobß übßr micb. €in ©ßficbt, roiß bas mßinß, auf roßlcbßs 
bas „®lück" fßinß 6onnßnlicbtßr nißmals fallßn liß^, bat kßinßn 
^2i?-"3io — ^it bßm *ößrou[t|ßin, bajj [ßin Cißbßsoßrbältnis ?u "illßxanbra 
ßinß Säufcbung unb blojjß ^ßraufcbung [ßi, ßrgab ßr ficb bßnnocb bßm 
©lück bßr Cißbß. ^ßr 3roißfpalt, bßr ficb in fßinßn gßfßlligßn Cißbßrn 
unb bßn fpätßn Cißbßslißbßrn kunbgibt, jßbrtß an [ßinßr l?ßbßnskraft 
unb bßgann langfam fßinßn ©ßift )u trübßn. „öcb tragß ßin angß- 
fangßUßs Cißb in mir ; als es am 93ollftßn klang, rourbß ßs abgßbrocbcn 
in fcbrillßr T)iffonan? — ^un ift es fpät gßroorbßn — icb finbß kßinßn 
öcblulj — icb bobß bas Cißb mßinßs ^ßbßns oßrfßbltan — " 
Cangfam übßrkam bßn Unglücklicbßn läbmenbß 93ßrbittßrung, biß ficb 
in fßinß Spigrammß ßrgolj. ^iffigß T)ingßr, [agt *öäcbtolb. ^obl 
ßrbofftß ßr Dom 6ißg bßr bßutfcbßn *^affßn bßn 6ißg bes ^ßutfcbtums 
übßr biß roßlfcbß Sückß in bßr ganjßn *25ßlt. 



- 12 



Unb loißbßr roallcn Srcu unb ©loubc, 
^on keinem roellcben Srug entftßüt — 
*Dßr beutfcbe ößift tritt aus bem Staube 
Unb fe^t fid) auf ben ötbron bcr *B5e(t.3i2 

€r oerjucbte ficb roieber im €pos unb fcbrieb ben ^annibal, oon 
bcr öbec bc|cßlt, bajj ^artbago oon eigenem kleinlicben ^rämerfinn, 
aller öbeale baar, gefällt rourbe. 313 Sr oerberrlicbte bie ^eftimraung 
bcr öcbroei? unb roarnte ibr 'Z5oIk Dor einem ^Dafein obne 3beale. 
€r plante ein €po? aus ber oaterlänbifcben ©efcbicbte, bocb kam nur 
bos cpifcbe Sßbicbt „^ie öcbladjt bei Sempacb" ?u Staube. Sin 
^rama groj?en Stils, für bas er fift) "Begabung zutraute, 3,4 fcbuf er 
nicbt, unb bie €ntroürfe ba?u, bie er einem Dorübcrgebenb in TTliincben 
roeilenben Scbroei^er gezeigt baben roili, finb nicbt erbaltcn. Sbenfo 
unterläljt 5?eutbolb jcbc Angabe über ben Stoff unb es läjjt ficb oßt- 
rautßn, bajj er überbaupt nie ben ^pian }u einem T)rama ßntroarf.315 

€in ^rißf oom 9. ^uguft 1 872, an fßinß Cocbtcr *^ita gßfcbrieben, 
icigt uns Ceutbolb in feiner ganzen ©ebrocbenbeit. ^ita reifte ?u biefer 
3ßit mit ibrer Butter in biß Scbroßi?, offßnbar um Cßutbolbs kränkßinbß 
^uttßr nacb ^änußborf am 3üi^icbfßß ?u oßrbringßu, roo fiß oßrforgt 
iourbe.316 i I 

„935ßnn icb *Dir auf ^ßinß 3ßilßn nocb nicbt geantroortet, |o liegt 
bcT ©runb barin, bajj micb in meiner €infamkeit ein fo majjlofes 
öcfübl ber %'ebergefcblagenbeit, Traurigkeit unb Verbitterung beberrfdbt, 
baj^ es mir fcbroer roirb, felbft an *Dicb, für bie icb bocb — unb, roic 
icb fürcbten mujj, umfonft — im Ceben fo oiel gebofft unb gelitten, 
obne öeucbelei ein freunblicbes ober frobes ^ort ?u ricbten." 

€s fanben bamals in ^uneben grojje Jßftlicbkeiten ftatt. ^eutbolb 
erbielt, „für alle 'punkte bes 'Programms" harten unb batte insbe- 
fonbßrß Öina unb ^ita für bßn ^ournaliftentag angemelbet. Va beibß 
abßr plö^licb abrßiften, oerbobrte ficb Ceutbolb in ben öebanken, bajj 
Cinas Sigenfinn ibn um bie 5reube bringen roolle, unb er blieb bem S^fte 
fßrn. ^afür fa^ er roieber in altgeroobnter ^Beife bis tief in bie 
^acbt beim ^otroein, am liebften in ©efellfcbaft 5clix 'Dabns. 

Vex "?nenfcb, fo grübelte er binterm Weinglas, ift bem ^u^aW 
ausgeliefert. 

Stumpf ßn Sinnßs ibrß gßbabntßu *pfabß 
©ßbt biß Ttlßngß; ßro'gßu ©ßfß^ßu folgßt 
'Diß '^latur, bocb blinb mit bßn ^ßufcbßnlofcn 
Scbaltßt bßr 3ufall. 



^ ti - yr:,y 

V\6 'Baronin ^sbemann xoüxbe mit l?eutboIb DertTOuter. Um 1 S72 ging 
er bei ibr als ^teunb bes ^Qü]es ein unb] aus. „^ie freue icb 
micb, bafi oic ficb cnttcblonen baben, bißt ?u bleiben I — Sie boben 
^ecbt, bie ^atur bleibt nicbt Iteben ; 5ie 3cit ber ^acbtigollen rückt 
beran — mein ftilles öer? baut roieber ^pläne, grünbet roieber Hoffnungen, 
öd) füble micb mieber roobler, icb bin oergnügt, icb bin glücklief), feiig 
unb glaube roieber on eine 3ukunft."3i7 

5rau Don §ebemann roobnte |u biefer 38it nebenan. l?eutboIb 
ber bejtänbig im Sanfter lag, beobacbtete ibr Sun unb treiben mit '2lrgus* 
Qugen. 5o mar er ^um ^eijpiel gar nicbt gut auf eine ^ame |u 
fprecben, mit ber bie 'Baronin oerkebrte. ^s er einft bie beiben 
im 3inimcr ber "Öaronin beifammen fab, oerfcbroanb er vom 
^enfter, kam ins ^acbbarbaus b^rüber unb trug bie Baronin obne 
roeiteres aus bem 3intmer. ^ie ^eiftesftörungen, bie ficb in folcbem 
^ebabren ankünbigten, rourben immer bäufiger. Ceutbolbs Cocbter er- 
?öblte mir, bafi einft Ccutbolb roäbrenb einer ^agenfabrt ficb mit ber 
Baronin entjroeite. Va lie^ er ben ^utf cber anbolten : „^lex, ^u roorft 
unartig, fteig aus!" Unb fie muffte ausfteigen. 

ön feinem "Kacblafe befinben ficb iroei Briefe an 3. 3. Öonegger 
in ^intertbur, Don benen ber ^roeite fcblie^t: „allein 3uftanb roar 
nocb nie fo uncrträgücb, icb füblß micb müb, febr mübel"3,8 unb bie 
gleicbieitig für ^onegger entroorfene öelbftbiograpbie fcblie^t mit ber 
Bemerkung, bajj er alle ^xeube am Ceben unb an ber Arbeit oer- 
lorcn babe. 

Um 1875 ober 76 roar einft Ceutbolb, ber mit Cina nun gonj 
gebrocben batte, bei ber Baronin Lebemann ]um ^\)ee gelaben. 3rgcnb 
ein politifcbes Ereignis, bei bem ber liberale, unter bem €influ0 ^ismarcks 
ftebenbc Tllinifterpräfibent Surft oon öobenlobe perfönlicb beteiligt roar, 
rourbe oon ben ^nroefenben eifrig befprocben. öobenlobe, ber mit 
feinem trüber, bem Sarbinal ^aron Oberkamp, bem ^eicbtoater ber 
Baronin, am Sifcbe fajj, batte biefem unb einem anberen Älerücer, 
ötiftsbckan Snjler, gegenüber fcbroeren Staub, roeil öobenlobes überalc 
^Politik Dom Rleius mit fcbeelen '^ugen oerfolgt rourbe. i?eutbolb griff, 
Dom alten *])faffenba|j getrieben, fo leibcnfcbaftlicb in bie ^iskuffion ein, 
bajj er plö^licb einen *ölutfturj erlitt, ^an räumte bem tranken, 
ber nicbt mebr transportfäbig roar, bis ?u feiner Senefung bas Jr^niben- 
?immer in ber "©obnung ber 'Öaronin ein, roo er bann in ber Solgc 
als ©oft bcs öaufes oerbüeb. 319 „S^urj barauf , er?äblt bie Baronin 
in ibren ^Hemoiren, 320 mietete icb ibm auf *B5unfcb bes Surften ein 
3immer in ber öeuftrafee, roo er aucb bis ?u feiner fcbroeren geiftigen 
Erkrankung roobnen blieb." 



- ■ - 74 — 

*Ößr|d)ißbßne Jamilien belogen roäbrenb bes Sommers 1676 auf 
bem ^crg öfel bei Innsbruck ein 5c[)lö|5cben. Cßutbolb rombe oon 
bei Baronin mb oon ber Jamiliß oon ^ra^ als ©a|t bortbin gdaben. 
€r iDobntß auf bcm „^ucbbofe^^gi bcn bie S^ßunbc, als 3ßicben, roie 
fcbr man ibn ocrebrß, in „Ccutbolb-^of" umtauften. Ceutbolö fcbricb 
banfcbar an biß *Öaronin : „"^Tleine Säuberungen finb ?u Snbe, mein 
*2Inkßr ift gßroorfen, mein öafen gefunben, icb I^aufe (3>A *Dort im 
[cbönen Canbe Grol roill icb bleiben, bis meine öcbmerjensubr abge- 
laufen ift unb nocb glücklieb, glücklieb feinl <3cb [ebe im ©eifte ein 
altes öcblojj — ein anbeimelnbes 3intmec — icb rube im tiefen Seffel 
— unroeit oon mir in öammet gebullt Jteben 6ie ( mit einem laujcbenben 
•^lusbruck im ©eficbte. *25as oernebmen Sie? © eifen 6ie bie Söne 
meiner lieber an ober bie laute 6en[e, bie ber ^Räber oor bem Sßnfter 

fcbroingtasa" — I 

*23irklicb fanb er im Sirol, roas er [ein ?eben lang gefucbt : '^tner- 
kennung, forgenfreies Ceben unb gute S^eunt^e öm erften Kapitel bis 
?roeiten *^anbes ber „Scbilbereien aus örol" gebenkt ^rofeflor 3ingerle 
aucb jener Sage, ba Ceutbolb oom ^erge öfel nacb Innsbruck bin- 
unter ftieg, um im §ofgarten ober im ^eleoogärtcben mit 3ingerle 
unb 'Öaltbafar §unolb 353 bei einem ©la|e ^otroein }ufammen ?u fi^en. 

„Später Icblolfen Jicb *profenor ^ermann Sauber aus Scibkircb, 
ols ^iograpb bes 'Dicbters „Selber" rübmlicblt bekannt, unb ber kunft- 
finnige 'profeffor S^ngenfteiner, ein S^eunb bes 'Dicbters Martin ©reif, 
unferem Greife an. Ccutbolb füblte [icb in ber Stunbe bebaglicb 
unb ftieg nun beinabß jeben ^benb oon feiner olympifcben §öbe }u 
onbern Stcrblicben bßrnieber. §atte man ^ies unb ößnes befprocben, 
Jo trug er aucb fein unübertreff liebes „Canbsknecbtslieb" oor unb mir 
fangen im S^bore bie legten 93cr[e mit." 

•^Im 20. "^luguft 1876 lub 3ingerle ben Siebter ein, ein ©ebicbt 
auf bas konimenbe ©oetbefeft in ^laufen }u macben unb es am 5ßftß 
Ißlbft Dor?utragßn. Ceutbolb [agte }u. „Um brci Ubr nacbmittags 
(27. ^uguft) fubr bie Staatskarojfe bes 5errn ^poftmeifters am "öabn- 
bof Dor. *öalb barauf raufcbte ber 3u9 bßwn — unb ^eutbolb mit 
ber *öaronin unb bereu ^roei ^inbern entftiegen bem *23aggon. 
£r ]tanb unb [tarrte bas bocbrogenbe Caltell oon Saben an, unb 
wonnetrunken rief er : „*^räcbtig, einzig — eine roabre ^kropolis I" ^acb 
ber Sßfttßbe trug Ceutbolb [ein ^^Itö^^icbt oor, bas begeifterten Bei- 
fall roeckte. 324 ^m f olgenben THorgen, erjöblt Srnft (S. 92,) begab man 
ficb w '^ogelroeibe unb Ceutbolb bracb in bie 'Zöorte aus : „^lles 
bclleni|cb I *Dort bie bobe '^Ikropolis, b'er bie bunkelnben €pbeuroänbe, 
unb biß öügel triefen oom Seine I 0, göttlicbes Canö mit tiefblauem, 



. . — 75 - 

'■ • 

grißcbifcbeni 5'n^niel. Unb dn 9uft umftrömt uns, als ob roir am 
t)onigrßid)en ^ymettus lagerten! 

„Unb ?ur Baronin [agtc er : „§ier ift gut roobnen I J^aufen 6ie 
bod) fo einpn alten Sbelfi^ auf eupbeuiiberfponnencm iS^fen, mitten 
in einem Weinberge unb roir roerben [clig leben, roie bie ©ötter ouf 
bem Olymposl f)kx roebt überall, überall 'poefie, ba mülfen einem 
bie l?ieber anfliegen, roie bie §erb[tfäben I ©()ttlict)er, göttiicber 6üben T 

*Die Erinnerung an bie glückliebe 3ßit in Italien, bie nocbmals in 
in biefen *35orten ausgebrocben roar, oerflog rafcb, als Peutbolb nad) 
•^Hüncben ^urückkebrte. Vk *Öaronin reifte mit ^obenlobe nad) 'Paris 
unb Ceutbolb oerfank in Srübfinn. Sin ^rief, ben bie Baronin in 
ibren Memoiren 325 mitteilt, ?eigt uns Ceutbolb barl oor bem bunklen 
^bgrunb. 'Diefer ^rief trägt allerbings [0, roie ibn bie Baronin brudct, 
roenig Ceutbolbfcben Gepräge, ^ennocb ift es roabrfcbeinlid), ba|j 
Ceutbolb Don jener €ifer[ucbt unb öeelenqual gemartert rourbe, oon 
ber ber ^rief fpricbt. „3cb bobe feit 'Deiner ^broefenbeit niemals 
einem fremben Tllenfcben 'Deinen *2lamen genannt ; nur einmal bot einer 
meiner S^ßunbe an micb eine 5rage gericbtet, bie fid) auf ^icb bejog. 
^Is mir öcbroeigenbem bie Sränen ins "^uge [cboffen, entfd)ulbigte er 
fid) unb oerjicbtete auf eine '^Introort." . . . „«3d) bin [ebr unglüdclid) 
unb füble micb gan? krank, öcb effe tag lieb nur ein Tllal unb fcbr 
fcbleci)t. ^lles ift teuer, unb icb braud)e obnebin mebr ©elb als ict) 
gebacbt." 

Ceutbolbs irrenber ©eift oerfiel roäbrenb biefer €infamkeit roicber 
auf bie quälenbe öbec, er muffe feiner Soebter, bie er nicbt ?um legitimen 
^inb ?u macben oermoebte, roenigftens einige THittel bercinft jurüdc 
laffen. 60 ergab er fieb ber gröjjten Sparfamkeit, namentlicb in €ffen 
unb Kleibern. 3ulß^t rourbe es [eine '^affion, Straljenbabn }u fabren, 
bem öcbaffner }u fagen er babe kein ©elb unb nad) ber öratisfabrt 
^u triumphieren, fo bumm muffe man nicbt fein. Offen bracb bie 95er- 
^roeiflung über bas 6ebidc|al feiner Soebter am 'ÖJafferfall im Eng- 
lieben ©arten in ^uneben aus. Er padcte fie am ^rm unb fagtc: 
„J^omm, fpringen roir ba binein. öeb batte im ?eben kein ©lücfc unb 
*Du roirft aucb nicbt glüeklid) fein."326 ^'^ geiftige 93erroirrung gebieb 
fo roeit, bajj er fieb nicbt mebr als ben Siebter feiner *^entbeftlea er- 
kannte. Erft als ibm bie Soebter roeinenb um ben öals fiel, fagte er 
traurig : „'Da mujj icb ja febroer krank fein, roenn icb bas mii)t mebr 
roeife." 

^Is bie Baronin aus ^aris ^urüdckebrte, begab fie fid) ?uerft 
in bie 6akriftei b^s ^apujinerklofters in 7nüncl)en. Ceutt)olb, ber ba$ 



- 76 - 

crfabren bottc, fucbtc \k bort auf, brobtß bem ©ciftlicbcn, ber bei bei 
*öoronin ftanb unb roorf ibm, toie cinft |ßin^otcr bßn^ebörbcn in*^ß^ikon, 
biß toUftcn ^inge oor. '2tut mit ^übß gclong es bec 'öaronin, bcn 
Cobfücbtigen }u befcbtoicbtigen. 

THit grojjcr Aufopferung rourbß er oon bcr felber kränkßlnbcn 
Cina, ibrßt Socbtcr unb ber Baronin gepflegt. 'Der 3ultcinb rourbe 
aber fo fcblimm, ba|j man ibm roieberbolt ben ^orfcblag macbte, ibn 
in ein ^ronkenbaus }ü bringen. T>ann fcbäumte er auf unb oerfiel ?u- 
le^t in kinbücbes 6cblucb?en unb bettelte. 3uroeilen rijj er aucb ous, 
um roieber Sram |u fabren ober [eine S^eunbe }u befucben. 6d)lie|j- 
licb rourben bie SobIud)tsanfälIe |o böufig unb [o bcftig, bafi man 
ibn in bie 3roangsjage ftecken mujjte. Vas Kronkenbaus in Tllüncben, 
roobin Ceutbolb oerbracbt rourbe, roar ^uletjt nicbt mebi^ in ber Cage, 
ben v5rren länger ?u bebalten. 327 3ni "^iuguft 1 677 reifte bie 'Öaronin 
mit ibm nacb 3üricb, um ibn in bie kantonale örrenanftalt ^urgböljli 
}u oerbringen. öieber, ©ottfrieb Keller unb 3cikob *öäcbtolb nabmen 
ficb bes Kranken bilfsbercit an. ^an fpiegelte ibm eine öpajierjfabtt 
oor unb als bie Anftalt in 5icbt kam, rebete man ibm ein, bas fei 
bie Kircbe, roo ibm bie Baronin angetraut roerben follte. ,,Va ?ucktc 
ein fonberbares Ceucbten jäb in [einem Auge auf." Unb „als ibn bie 
härter am £ore packten, ftie^ er einen markerfcbütternben, fcbaurig 
gcllenben Scbrei aus." i 

^ben ben "Jiriten nabm ficb oor allem Zokob "Öäcbtolb feiner 
Hcbeooll an. £r fcbrieb an bie Baronin: „©eiftig finbe id) ibn meift 
roobl aufgeräumt, aber pbyfifcb nimmt bas alte Reiben nicbt ab. 3cb 
babe ben ^erfucb gemacbt, ibn oon 3ßit iu 3ßit auf einen Sonntag 
?u mir }u bolen ; bei taut er bann immer ganj auf, fpielt mit ben Kinbern, 
erjöblt oon feiner Socbter unb oon obren Kinbern; bajj jeber ?roeite 6a^ 
ber 'Öaronin gilt, braucbe icb öbnen kaum ?u fagen. Sr ift uns Allen 
febr lieb gcroorben. Kinblicb freut er ficb auf ^eujabr, ba er ficb ein- 
biibet, Sie unb feine Socbter bann |u [eben. — Soeben bobe icb ben Armen 
auf einem Scblitten nacb bem ^öurgb'öl?li zurückbegleitet unb mujjte ibm 
oerfprecben, nocb an biefem Abenb bas *öucb an Sie ab?ufcbicken." 
Vas crroäbnte ^ucb umfaßt bie erfte, oon ö. ^äcbtolb mit §ülfe 
©ottfrieb Kellers getroffene Ausroabl aus Ceutbolbs ©ebicbten. 

Als Ceutbolbs überfübrung ins *öurgböl?li notroenbig geroorbcn 
roar, rourbe foroobl in Alüncben als in ber Scbroei? eine prioate ©elb- 
fammlung für ben mittellofen Siebter oeranftaltet. ©leicb?eitig ftrebten 
Ceutbolbs 5reunbe eine Sicbtung unb ö^^ausgabe ber ©cbicbte an. 
^egierungsrat Sieber liejj bie Alanuscripte nacb 3üricb kommen^ roo 



- 77 - 

fie in bie ^änbe bes 3sui{(etoniften ^etnbotb ^üegg kamen, j^g ®. ^Her 
erbißlt baoon Kenntnis unb empfabl 3Qkot> ^äcbtolb für bie Veraus- 
gabe. 329 €in 3abr barauf roar ^äcbtolbs Arbeit fo rocit oorgcfcbritten, 
bafi ein ^änbrben oon 17 — 16 Druckbogen ouf 'BJunfcb Ceutbolbs 
Cotta ?um 93erlag angeboten roerben konnte. Cotta intreffierte fid) 
anfänglicb |ebr bafür, leonte bann abe ben Verlag n>egen „mangelnber 
Originalität ber ©ebirbte" ab 330 hierauf ro-inbte fid) Äeüer an Jßrbinanb 
^eibertnai, ber fid) ebenfalls nicbt für bie übernabnte bes Verlags 
entfd)lie)jcn konnte. 1S79 erfdjien bann bas ^änbcben bei §uber in 
Srauenfelb. ^öcbtolb er^äblt barüber: „*Die mittlerroeile erfcbienenen 
©ebicbte nabm er erft mit öngrimm auf, ba ber berübmtc Stuttgarter 
©reif 33, auf bem Titelblatt feblte. "^tacb unb nad) rourbe ibm bas 
^önbcben rocrtcr, unb er trug es, forgfältig in oiele ^ßitunQsblättcr 
eingen)id(elt, mit fid) b^fum. Unenblid) rübrenb an}ubi5ren roar es, 
roenn er ein altes Cieb oor fid) binfummte, böufig — man braucbte 
ibm nur ben erften ^ers anzufangen — im oollen ^erouftfein feines 
€lenbs bas einfcbmeicbelnbe ©bofßl* 

^ocb heften ?iebt ber ^inb babin, 
€r fäufelt lau unb linb babin, 
Sr folgt bem blauen Strome roobl 
Unb fliebt }u meinem Äinb babin. — 
^ring meinen Sräncnrcgen ibr 
Unb einen Srujj gefcbroinb babin. — 
^d), *^olken kommen trüb baber, 
*Die frcbcn Sage finb babin I" 

^er ^r jt, ^r. Caufer, bericbtete im Oktober 1 878 an bie Baronin : 333 
„^er kranke befinbet fid) faft beftönbig in einem ^uf^^nb grojjer 
*öenommenbeit unb ^patbie. ^en £ag über fitjt er oiel fd)lafenb 
berum, im Sefpräd) ift er febr langfam, ^erfabren, gebäd)tnis — unb 
urtcilsfcbroad). 'BJobl gibt es feltene, erfreuliri)e ^llomente, roo er aus 
feiner Stumpfbeit erroacbt, roo ein treffenbes, fcbneibiges Urteil ben 
früberen fcbarfen Zenker roiebergibt, bod) finb beren roenige unb bilben 
leibcr f cbnellfcbroinbenbe, leucbtenbe Sterne in einem umnad)tcten ©eiftes- 
leben Vei ^rankbeit entfprecbenb, fpricbt er feiten oon frübren ©önnern 
unb ^i^eunben; feine ^orftellungen beroegen fid) meift über bie all' 
täglicbften T)inge. €r erbölt böufig oon Citeraten ^efud) unb legt 
babei oiel ^lenbe unb Dankbarkeit an ben Sag. Ves *Kad)ts ift ber 
S^ranke oft unrubig unb fpricbt oiel mit ficb felbft." *ööcbtolb bericbtet, 
roie er oft an feine Jfßunbe bacbte, an ©eibel, ö^yf^t 5^. ^ilbranbt 
iinb ^rojje, oon benen er ber|ücb roie oon ^ecftorbenen fprocb. ^ancj^. 



78 - 



mol aucb f lotterten Erinnerungen an 6ie glüdclicbe 3^\\ in ötalien burcb 
feine vJrrnis, mancbmal taücbtcn ©ebanfcen dn oiele trübe Srfabrungcn 
in ibm auf. Unb biefe rocckten bann fein ^ijjtrauen unb ^urocilen 
rafenbes ^oben. 

Vas Soben mar um fo gefäbriicber, als eine Cungenblutung }u 
?u befürcblen roar. <3m jebruar befferte ficb fein 3ufianb roiebcr. 
^m 1 . 3uli, morgens ?roei Ubr ftarb er, nacbbcm et am Sage ?uoor 
nocb ein THal bie Baronin gefeben b^tte. 

%m 3. 3un abenbs gegen fünf Ubr folgten Ccutbolbs Sarge roenige 
Srcunbc, barunter ^öcbtbolb unb ©ottfrieb Heller, ^äcbtbolb er?äblt : 
„^cr fcbroere ©cbenfarg, mit bem gläfernen Deckel ?u Raupten, rourbc 
an ber ©ruft auf eine *B5eile abgefegt, ^as '2Intli^ b2s Coten batte 
monumentale 3üge angenommen; roie ein gefallener ^ßlb lag ber^ann 
bo, ber acbt Sage oorber, im Cebnftubl ^ufammcngeknickt, mit bem 
blöbe flackecnöen ^uge, ein ^ilb bes 3cinimers, oor uns gefeffen batle. 
öottf rieb Keller unb icb bracbten ibm bamals bie leljte 5lafcbe 'öeltliner, 
ben er fo febr geliebt. Vas unbänbige 5erj bottc ausgefcblagen." 

Ceutbolb Hegt auf bem Jnebbof ^eoalp bei 5üricb begraben. 
*Die ötabt 3üricb fe^te ibm ein ©rabbenkmal aus roeiljem Marmor, 
unb bie Baronin pflanzte ?u Raupten bes toten ^Dicbters jroei 
(Lorbeerbäume. 



rllllin 



lllllllll 



-C'4 



- to -^ 



Anmerkungen — j 



*5otbcmerkungen a) §cl). l?cutbolbs *2öcrkc (Ausgabe ^obncnbluft) rocrben ats 

•ob. (l. II. lll.) zitiert. 

b) ^s. ^ ilt bic S^Qtalogcbiffrc bcs Ccutbolö ^acblall« 5« 
5ßntralbibl. ^mA) 

1 ^änblikcr, ©c|ct)id)tc bcr Stobt unb bcs J^antons 3üricl) ^b. 3 5. 251. 

8 je^t *öc|itksbauptort, im £q1c bct ©latt, nabc bcm ©rdfcnjcc. 

, ocrgl. bQ?u biß 9id)tungcn oon öakob 6tu^. 

4 Vh älteren S^ircbcnbucbcintrögc babcn bicfc 6d)«ibung, 

8 *öb. l 9/10, „«Die alten 6ct)roei?cr" 

e ^änbliker, ©cfcbicbtc bcr Stobt unb bes Kontons 3ürid), *öb. 3, ScH« 175 

7 ©runbbud) ^öbcnsroil. 1775 roerbcn 3obQnnß5 unb Ko|por Cütbolb als 
•ößli^cr bis öofcs „Stollen" in Sd). bezeugt. 1785 tritt S^ofpar [einen 
Seil an ^einrieb Cütbolb, [einen 'öruber, ob. §einrid) unb 3obonnc$ fertigen 
1796 eine omtlicbe Seilungsurkunbe ous. 3obannes übergab 1819 feinen 
Anteil bera ölteften Sobne 5einricl), bem ^ater bes *Did)ter5. ^cr eift- 
qenonnte öeinrict) jerftüdceltc burd) *öerkäufe fein ©ut. ^ 

8 Stillftonbsprotokoll Scbönenbcrg. (^cr Stillftonb, ous ftille ftebn, mar eine 
^rt ^ot bcr eilten, ber blutigen Kircben- unb Armenpflege entfpredbenb. 
^er "Korne rübrt booon bcr, bojj bie Stillftänber am Sonntag nacb öa 
'Prebigt beim ^oufftein ?urückbliebcn). 

» S^ircbenbucb Sd)önenberg. 

i„ ebenbo. 

II 3ioilrcgiftcr ^äretsroil. 

ij 3iDilregifter "öaumo. 

18 3iDiI"9>Itßr *ÖQrctsroil unb Scbönenberg. 

u ©runbbucb "^Be^ikon, ogl. bic?u ben ^ricf bis> Pfarrers §ug an bas *l>farr- 
omt Scbönenberg. (S. 6) tiefer ^ricf bcfinbet fid) im erften *Öanb bet 
„Copicrbücber berT)Qftoralbriefe bes 'Pfarramtes '©e^ikon-Seegräben" (21rt^io 
ber J^ircbcnpflege 'öe^ikon.) 

,5 tiefes *Dotum entnebme id) bcm forgföltig gcfiibrtcn 3iDiircfliftw ber öeimots- 
gemeinbe Scbönenberg. ^os Kircbenbucb ber ©emeinbe *^e^ikon nennt ben 
5. *2iufluft. 3m *Dütum bis Sauftoges ftimmen beibe ^lieber überein 



-^ 60 - 



16 
17 
18 
1» 
20 
31 
22 
2S 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
SO 

81 

12 
33 
•4 

ab 
ae 

87 
38 
SU 
40 

41 

42 



(12. ^ugulf). 3d) boltc ben 9. ^upuft für Ceutbolbs Geburtstag. 9ertrt 
1) flnö ^»läHcnkinbcr im J^ircbenbucb ^c^ikon nur flücbtig in einem an- 
band oermerkt ; 2) ijt bas bomalige l^lrcbenbud) ^e^ikon |et)^ unforgfältig 
geführt; 3) ein erfter Eintrag ?äj)It mit §einridb Ccutbolb ^os 13. ^nföncn- 
kinb bes öabres. €in iroeiter Eintrag Derbejlert nocb ricbtiger 3äblung |um 
14. — ^isber galt Unterroc^ikon als ©cburtsort; ^er örrtum erklärt fitb 
aus einem ©ebäcbtnisfebler bes ©croäbrsmannes, ^r. THenikomer. TH. roar 
Ceutbolbs öcbulgenofje unb beponierte bei ber antiquarijcben Gefeüjcbaft 
^e^ikon aus perfönlicbcr €rinncrung in oorgerücktem ^Itcr bic "öcieicbnung 
bis Seburtsbaufcs. TneHikomer, in *2?obank aufgcroacbfcn, traf aber erft 
in ber 5ekunbar|cbuie mit ^eutbolb ^ufammen unb bamals toobnte 
Ceutbolb in Unterroe^ikon. ^ie Angaben bes €^runbbucbs ^e^ikon 
roeifen obne ^mnUi auf bcn „Scbneggen" als ©cburtsbaus. 

^rief b2s TDfarrers öug an bas "^fanamt öcbönenbcrg, ogl. 6. 6. 

Stillftanbsprotokolle 5cb«5nenberg 1629—64. 

ebenba. 

„fiinft unb öetjt", ^b. Ul S4 f. . 

Äleincs öonbelsgefcböft. 

ogl. ^icbterbeim X 13 f. 

ebenba. 

^b. Ul 16T/66. 

©ericbtskan?lei öinroil (3cb). 

j^leie 

Copierbucb ber "paftoralbriefc o. ^e^ikon l Seite 59 unb 16. 149 

öternenberg liegt ungefäbr }me\ Stunben oon *2ße^ikon. 

3. 5tu^, *B3interabcnbe in öcbroellbrunn, *23orrebe 5. Xlll i 

THitteilung oon "Kita Scbultbejj. I 

tiefer "örief, foroie eine ^eibe roeiterer nocb unbekonnter Quellen, [oll fpäter 

oeröffentlicbt roerben. 

ötaatsarcbio 3üricb; 3- ^. Sieber, ^riminalprotokoll, §eft 2& ^kt. 21 ; 
?. S. abgebruckt bei 'Zöattelet, Srciburger ©cjcbicbtsblätter XIV S. &4 ff. 

3ürcber Switagsjeitung, 19. V 1843. I 

ogl. bei *iQ5attelet im *21nbang : 'Der Umfturj bes 'Poltroagens. 

ogl. Seite 12. 

Stillftanbsprotokoll in ^e^ikon pag. 299 f. 

Stillftanbsprotokoll ^eljikon. 

^oli?eiprotokoll 5inroil, 7. Okt. 1843. 

3ürcberpoIt 188 /^r. 67. 

3entralbibliotbek 3*. ^s. ^. 564 oor ^latt 28. 

Ipäter THufikbirektor in *öern. ^ucb er crbielt, roic "Kägeli, ben £brcn- 

titel eines fcbroeiierifcben Sängeroaters t 

§ir?el, bcLS §cimatbörfcben ber 3obanna Spyri, liegt unroeit Scbönenberg 

auf ber §öbe bes 3inimerbergs jroifcben Jörgen unb Siblbrugg. 

3ioilregi|ter öirjel, Saturn: 30. 'Jluguft 1841 * * 



^ 81 - ; 

43 f)CLüs iinb ^amilmboQm bei Stoöt 3üri(b; 5ta^tar(|>lo 3«^; bot 5<u** 

^irfcb^ngraben ^r. 10 lUgt nahe am ®ynina|iuni. 

«4 ogl. 6. 16. . - . 

45 ötQQtsorcbio 3ürid). Sriminalprotokoll öeft 2$, ^Ut. 854. 

46 cbcnba. 

47 ogl. borübcr ^ottelrt, 5"ib. ©cltt)ict)t6bl. XIV. 

48 flrdi. de rctat de Pptboupg 

40 n » » » » rög. np. 18 des peMnls de si^Jouf«. 

^o ebenba. 

5, THatrikel bei UniDcrfität ^ern 1847. 

52 flpdi. de l'Etat de Frlboupg. recensement de 1845. 

53 3^ugnis oom 2. iv. 44. 

54 ^oberes [icbc *®Qtteli»t. 

55 ogl. 3ßbcnber, ^r. 3ak. ^ubs; Seite 9. 

56 Ö*. Ceutbolb, „ötubent mb 6rf)wib«r** - ^«n« %iitabtätter %i. 53 
I. VII. 1856. 

57 ebcnba. ^ 
68 ebcnba. :. 

59 ebenba. ^ 

00 gebruckt ^b. ui. 

ox 3pntralbibl. 3*. ^Hs. ^. 564 ^1. 28. 

C2 ^b. lll 176. - 

68 '©IIb- *35citling, Garantien ber Harmonie unb SretbeH; ^toty 1841. 

64 erfcbienen 3iDickau 1846. 

65 ogl. }. ^. bie 'Polemik bes Ufterner ^n^eigecs (1851) gegen 3nemia« 
©ottbelf. 

66 Ceutbolb [cbrieb am 25. Vlll 1848 ein ^blagegebicbt „"Un bie Ctbttoien** ; 
ogl. Anmerkung 30. 

67 Silage unb £ro[t ^b. Hl 176. 

68 3cntrQlbibl. 3&). Ttls. ^. 564. . 

69 ferner *?nQtrikel. 

70 'Dcutfcbes ^icbterbcim X 13, Seite 246. 

7, Vas ^ebicbt finbet {icb in einem 3ugenbaibum ^eutbolt^-; Ofll- ^^nkmig 30. 

72 öeimroeb *öb. 1. 5. 

7s '^aslec ^natrikel. ön '^afel bat 3ob<innes Ceutbol^ natb eiiiliiSlKtteUiing 
von 3i\. ^. Sd)ultbe0 an iak. ^ä^tolb eine ultraifaiflane ^tauäf ttt^int. 
61eid)?eitig trat er |um ^atboli^ismus über, (^rief an *i23äcb^b, 3Mrtral- 
bibl. 3*. ^ns. ^. 570. ^ 

74 faslet Semelterberitbte ; Ceilt, 3nftit. bes röm. ^e4)t«s ; Scbnell, CxaminaU 
recbt: Sifcber, T)sytbologie unb ^oralpbilofopbie; *^a(kemage(, THetrik; ber- 
felbe, germanijcbe *21ltertümer. 

75 "^irief an 3Qk. "öurckbarbt, ogl. ^er Sammler ^r. 18, Unterbaltiinflö unb 
Citeraturbeilage ber Tüüncbner-^ugsburger ^benb}eitung 14. il. 1920. 



— 82 - 



7T 
T8 

79 

80 
81 
8- 
83 
84 



85 
86 
87 



89 
80 
91 
92 



»S 



94 
9A 

96 



97 

.9ÜW 

100 



^afd 1667; 1^) oon ib«m 5obn, J^orl ^wnnw-Scnn bei 'öcnno Scbroob« 
in ^ald unter ibrcm ^nöbcbcnnomcn neu b^wus gegeben. 

Stkfurt. Souerlänbcr, 1864. 

^ajel, öcbneiber, 1873. 

^ieje, foroie olle übrigen Angaben über fimmo *23renncr \mb bem Vorwort 

}u bcn „Samilienbilbern" entnommen. 

Sinbet ficb in bcm crroöbnten <3ugcnbaibum ; ogl. %. 29. 

6eit*17f t- 

bekommen. 

ogl. öürcberpolt, 1919, %. 351. 

^ie Briefe €mma Brenners jcbeinen nicbt mebr erboltcn }u fein. ^b. ^, 
Sm|t bat einige baoon ausjugsrocife in (einem *Dicbterporträt, Seite 14 ff., 
obgebrudct. 

^b. 111. 92. 

^ugenbdbum ; ogl. % 30. 

gemeint ift ^ofino. 

*Der §obe "^^bon ift ein ^ergjug, ber öirjel gegenüber bas öibltal oom 

3ugerfee trennt. 

^us bem gleicben Briefe €mma$. I 

Öous- unb iSoniilienbogen ber ötabt 3üricb; Stobtarcbio 3tb- 

^rief um 1850, ogl. ^b. lll. 226 f. 

über bie 3irkel „Srobfinn" unb „*Die ^iene" in 3üricb ogl. ^ermann 

Scbolienberger: Ceonborb *235ibmer, ber Siebter besScbroeiierpfolms, Seite 33 ff. 

CDiff. 3cb. 1906). über ben „^ofcnbunb," ber fid) um ^onrab ^Heyer 

.im.Unterlonb, unb ben „*23cilcbenbunb" um ^ak. Stu^ unb bie trüber 

Seim im Oberlonb, bilbetc, gibt 'Jiuskunft: *Dora ^ubolf, ^onrab ^eyer, 

ein i^iteraturbilb ; ^iff. 3cb. 

'5afe ^rief aus Trüffel 1851; 3entralbibl. ms. %. ogl. "ob. ill 223. 

Weniger bebeutenb, rooren „ber blonblockige '?IIabler!' unb Obly, beibe 

„gefinnungslos, blofiert unb fabe." (ebenbo) 

3entrQlbibl. 3cb. ^s.; Briefe an Ceutbolb. 

ebenba. 

v3m gleicben *23rief bot er ibm bie 3uci9nung bes „Ungorbelbcn" unb bie 

iSinfübrung in bie öffentücbkeit an. 

•^lus bem 3ugenbalbum; ogl. ^.30. I 

(5rnft, *Dicbterportröt, Seite 15. 

tiefes ©ebicbt finbet ficb unter bem *Datum bes 29. lll. 1850 im 3ugenb- 
«(Ibum. 

5ron} Siemens Srafforb, Bürger oon ^ie5bacb*3üricb. ^acb ber Trennung 
mn i«ner erften 5rou, ber ^eapolitanerin Cornelia 'Pebata, änberte er aus 
unbiekannten ©rünben feinen *2lamen in Sruforb unb roirb in ber Jolge 
in amtücben ^kten als 5r. €1. Srafforb-Cruforb genannt. 9ie "Jinberung 
fällt in bie ^ai)u 39 ober 40. (ogl. Anmerkung ?um ^ürgeretat ber ©e- 
miinbe^iesbacb; Stabtarebio 3üritb.) «3m ^cgiftcr oon 1850-54 roirb 
et als FranQois eiöment Truford erroäbnt. (Stabtarebio Vlll B ^r. 17) 



- 88 — 

Va CT feinen ^obnli^ in öaooycn uobm, loollte er offenbar" als 5i:Qit?|ofe 
unb nicbt mei)r als ^nglänber gelten, loie er au4) ftets,5con}öfifd) |rt)rie$. 

101 'Eingaben bcs öioilregifters 9naur. ., ... ,,. 

102 Protokoll bcr ©emelnbctatsfi^ungen ^iesbacb; 6tabtarcl:|. 34)« 
,08 Mitteilung ber Sotbtcr, Sri. 2t. 5d)ultbe&. 

104 3br '25rubet ^. 3. 9clporte in ^arau batte 1847 Cinas Scbroeftet, öufdnno, 
geheiratet. — öioilwgiftcr ^Hour. 

105 ^us bcm ^uö^nbalbum. - ^. ^ 

106 ogl. bieiu ^b. lll 67 ff. - %■ •••j- v ^ : 

107 ogl. ^b. 1. 14. - ^ V ' : • ' » "^ ,,.. 

108 „Siberis." - . . .., '/, ,^.:V' 
lOB ^us bem öugcnbalbum ; „^u bift mir naf)". . '* '''^*''; 

110 » » » „Rendez-uous." - rt-r^r'-tf^*- *' 

111 » ♦♦ » ■ • . •••■•• 

112 »» » »» • .; ; .:.- „«^i-i. 

1,8 Öaus unb Samilienbogen bcr ötabt 3üncb; Stabtard). 3cb-, > '--;.. t^- 



lU 
115 
116 
117 
118 
119 
120 



V 



ebenba; b^utc §au5 3cltn)eg %. 5. 

•Diefe firlebniffe fpiegeln fid) in ben ©ebicbten bes 3ufl«nbälhura8^ . . 
^us bcm 3ugcnbalbum. ^ "'*';; 

ebenba. : v:»- 

ogl. ^ita öcbultbcjj, 'Dicbterbeim x 14. ^as betr. ©ebitbt ftebt^b.l 14. 

^us bem 3ugßnbalbum, „^n ^ofalie." 

Ccutbolb bot auf bicfcn ^ag ein ®ebicbt im 3ugenbalbum eingetragen. 

121 ^ucb ein folcbes ©ebicbt ftebt im 3ugcnbalbum. - ; 

122 Ebenfalls aus bem 3ugcnbalbum. 

123 ^. C. öcbultbc)? foll nocb bcm ^cricbt bis gegenroörtigen ^efil^crs feiner 
Ciegcnfcbaft fcbr rcicb geroefcn fein ; er befajj eine ©erberei unb ein *iöaucm- 
gut unb betrieb bcn l?cbGrbanbcl. Cängere 3"t roor er Mitgüci» ber ©c- 
mcinbebebörbcn. Sr ftarb 187& unb bintcrlic^ eine 5rau mit brei J^lndem, 
bic bicrauf Bürger oon "^Jrugg rourben (3iDilftanbsamt §cnbfcbikon). 

1-24 ^e: Stein ju *öabcn, bekannt als bas 6cbIo|j König ^Ibrccbts 1. . roo ' er 

ficb kurj oor feiner Srmorbung aufbiclt. 
125 ^b. lll. 50. ■:- "'.. •• 

120 ^icbterbcim X 14. 

,27 ^b. l. 160. . .' ..„,. "•■ 

128 §aus unb Saniilienbogen ber Stobt 3üricb (Stabtarebio). .." ' 

m ogl. ^b. lll. 226/27. . - . . "" 

130 ^b. lll 149. \^ l , -^ 

181 ^b. l 140. .f. 

182 ^oe "^llaria, ^b. lll 6; ^er freie unb ber unfreie ^bcin, ^b. lll- 1^'. 
5rüblingslieb, ^b. Ul 23; Ufenau, ^b. l 18. 

ISS ogl. }. *23. ^b. l 16. (3ni 3ugenbalbum ?äblt bas ©ebitbt ?ioei StToplVen 
mcbr.) - 



— 84 - 



ur 



18* 



189 



1411 



141 
149 



14» 



la 



145 



14« 

147 

148 
140 

149 
IfiO 

Ifil 

ISS 

IM 

M 



II« ^ftis btm 3ug«ndoibum. 

M 5<»Uc« Oll CwtMö. ». VI. 51. 

^m '^olkfikdlttibfr auf bas 3abr 1651 etWm [dh Gebitbt ,,^05 £Unb" 

(^b. Hl 92.) öm 3ud«nbalbum b^fet bw Gtcl „'ProIrtQriprjcwtc." 

«DiifetfrbJmi X 14. 

^b. lU 95. ' 

^b. m 94. 

Gcörudct in btt 3ürd)erpo|t 1666 ^r. 67. 

VteU Griffe \mb im ^efi^c oon ©runboljers Socbtcr, Jrau *Dr. bitter in 

Ufter, in bertn Satnilienarcbio |id) ebi^nfods jtoei ?eutboibfd)e Tnanuscripte, 

Uberf jungen aus bent €ngli(cb«n, fanben. I 

Dgl. ba}u %b. ^ley (^ubolf J^oKer 5eite 51,) bn ibn einen giftelnben 
^cibbart nennt. 

^te betceffenbe ^nmerlcung ftebt in bem f)aüS' unb ^amilienbogen ber 
ötabt 3üritb, 'öiatt 577, ötabtartbio 3ürid). 

€h:unbö(}er rourbe um bieje 3^^ oon feiner 5telle als Direktor am ber- 
nrrifcben Cebrerfeminar burd) bie konferootioe Regierung oertrieben. «3m 
Sriibfolmiur biefes 3al)tes kei>rte er in bas f^aus feiner 5d)n)iegere(tern nad) 
Öfter lurüdc, n>o er ein ^ierteijabr Dorber ^ocb^eit gehalten batte. ^Ibookat 
Ottiker, ^ater ber fpäter berübmten Opernfängerin Ottilie Ottiker, fiebelte 
glei(b|ettig nad) "^^^ikon über, mo feine S^unft unb *pDefie liebenbe Sattin 
ein offi?nes öaus h^tk. Vu „beiben öenen §ombcrger" roaren ber trüber 
unb bti öobn bts am erften *21uguft 1651 oerftorbenen ^ationairats ^oni' 
beider, bec ben rabikalen "^In^eiger oon Ufter rebigierte. ^er gan^e ^reunbes- 
krds in Ufter, oon je rabikal gefinnt, roar gerabe bamals megen ®runbo(|ers 
Cntlaffung in großer Erregung, ^amentiid) 5ieber äu|}erte jicb im '21n- 
)figer fcbarf gegen bie konferüatioe *partei in ^ern. ^m fcbärfften oieüeirbt 
hl einem Artikel oom 31.1. 52., in bem er einen nitbt febr crbebenbcn *örief 
3(tem?as öottbeffs oeröffentlicbte. ©runboljer fclber trat mit einer ^ccbt- 
ferttgungsfcbrift oor bie 6ffentlid>keit, entbielt fid) aber, mie er immer tat, 
foboib es fid) um eine eigene *2(nge{egenbeit banbelte, jeber ^si^und&polcmik. 

*pToben unb 3(ugniffe bei &augott Spoiler, ^einrieb Srunbol^er, Cebensbilb 

eines Republikaners, 3ün(b 1675. 

5aus unb Somiiicnbogen, V E c 23 ; S^antonsbürgeraufentbaiter V B b 94 

^onb 1, ötabtartbio 3ütid). 

^b. IIL 97. I 

^us biefer 3^^ f>nb oon ber Gemeinbe 5i>ttingen keine S^ontrollen erbalten- 

ÖQUS unb 5o»nHienbogen, V B c 23; Kantonsbürgerauf entbalter V B b 94 

OflI. "ob. l 54; mtierung: "ob. 1 425; %b. mt€rnft, ^icbtcrporträt 

6. 146, ferner ^n?eiger oon Ufter 12. ll 1653 (Rotij „3ürid)"). 



9rief oon 3obcinnes aus 3ai'a. (3«ntralbibl. 3cb- ^s- R) 
Cobtsbatum unb Ort finb im 3it>ilregifter ötb'önenberg oermerkt. 
Rur 6elbftmörber mürben bamals nitbt oer^eitbnet. 
^b. l. 156. 



155 

156 

167 
158 
159 
160 



161 
162 
163 
164 

165 
166 
167 
168 
169 
170 
171 
172 
173 
174 
175 



176 
177 
178 
178 
180 



181 

182 
183 
184 
185 

186 



- 85 - 

^ürgcrbud) ^iesbocb, 1828 — 68, Stabtarcbro 3tb- Cina ocrblicb im 

^ütgcnccbt ^icsbad). 

ÖQUS unb Satnillcnbogcn V B c 22 — 24 

^b. Ul 51. 

^b. 1 36 unb 3T. " . vV 

^ürgcrtobcl 5cr ©emcinbc ^attcnroyl. 

ebmba : Vas £örf)tcrd)cn rourbc am 1 4. ^prtl in bcr Tnogbolencn-J^irtbc 
in ^cnf als cbßlicbcs Eöcbtctcbcn bes Ehepaars §Qborn aus ^attcnioyl 
getauft. 

ogl. ^b. 1 ]&, 163, 165, "ob. Ul 167 (144?) 

^b. Ul 71. ■ , ;v - .. : ;^ r^. 

^ita öcbultbcjj an 3- ^äcbtolb, 3cntralbibl öd). THs ^ 570. 

ogl. baju bas ©cbicbt ^b. l 77; £r. bat biefc ^orroürfe 22 ^a\)U lang 
roißbcrbolt. 

■i^ita Stbultbß)? an ö. "^ööcbtolb, öentralbibl. ötb- ^s '^- 570. ' 

cbcnba. 

ogl. "Sb. 1 38, 41 (^Ittagsrubc;) Ipätct l 270 u. a. . :'. 

?nittfilung oon ^ita öcbultbcjj. 

Vas öaus jum „THorgen," ©runbbucb *25cf5ikon. 

^ricf oon ^obonnes an §. Ccutbolb, 12 X. 61. öcntralbibl. ^6). 

©runbbucb *25ctjikon. 

^rief Don ^a öcbultb^lj an ö- 'öäcbtolb, öentralbibl. öd). .; : . 

Julius ©toffc, Urjacben unb *Zöiükungen, 6. 176 '^ 

^ S 9(\^ ' "■■''■ 

^pjnßs Willens beutet Ccutbolb in einem ^rief oom 19. VU. 61 als firfter 
auf bicfen Sbatakter ber ^üncbner-Künftlcroercinlgung bin. €s bci&t in 
biefem *örief an ©eibcl : „Sntfcbieben roirb bic ^clt bic in unferem *i5ud)e 
('?nünri)ner 'Dicbterbucb, ber *Z5crf.) reprefentierten 'Dicbter als eine ^rt ge- 
Icbloflencr Soterie, eine ^rt 6d)ule, betracbten, für beten §aupt *Du fortan 
gelten roirft." — r 

©elcbrte öi^ungen, bie ber Äönig einberief. J, 

Öeyfc, 3ugenberinnerungen unb "öekenntnine, 5.1 230 

Sroffe, Urfacben unb *33irkungen, 6. 266 

Öcyfe, 3u9cnberinnerungen l 6. 231 ^ " 

^rief Ceutbolbs an öak. ^urd^barbt. ^erkroiirbigerroeife roirb aber Ceutbolb 
im ^riefroecbfel jroifrbcn ^ak. ^urdcbarbt unb T). ?)Q^\e (berausgegeben oon 
£ricb T)e^et, "JUiincben 1916) nie erroäbnt. 

Ceutbolb an 3ak. *öurri«bQrbt. • 

§eyfe, öugenberinnerungen 1 234 ff. 

'Der fpätere ^ebaktor ber ©artenlaube. 

3cntralbibl. 3cb. ^s ^. (^b. Ul 226) 

§ey|e, ^ugenberinnerungen 1 235 

Srbalten ift ein *öillet oom ^Qi)ie 1859, roorin §err unb 5rau *prof. *öf. 

§errn Ccutbolb am Samstag abenb jum Cbriftbaum erroarten. 



86 - 



187 



188 
189 

ISO 

ISl 

192 

198 

194 

195 

106 



187 
198 



109 

300 



201 

202 
203 

20« 

205 

206 



207 
206 
209 
210 
211 

212 
213 
214 
91« 



§cy|j?, 3ugcnbßrinnerungcn l 235. 6o rourbc er 1858 |u ©eibcls Ge- 
burtstag als Reifet bei einer §ulbigung beige?ogen. ©roffc, Urlact)en unb 
Wirkungen, 6. 27T. 

Öeyfe, ebenba. 
§eyle, cbcnba. 

^ricf ötöffels an C. oom 1. X. 57; 3entralbibl. ^ö). 

Srnit, *Dicbterporträt 6. 44. ogl. aucb S^bcobalb ferner über C, 5. 57 

^n 'Ȋcbtolb, 3pntralbibl. 56). ^s ^ 570. 

Couis 5ri)ultbe|j entjog ibm feine Untcrltü^ung. 

^rief an 3- ^urckbarbt. 

ebenba. 

*öürgerbud) ^iesbacb 1828 — 68; Eintrag nad) *23erirf)t bes Stabtmagiff- 

rates Augsburg. I 

"Diefc 'Briefe (ollen nari) *2l. 30 fpäter oeri5ffentlid)t roerben. 

betrifft roobl bie Erinnerungen an ben Sraf 6?ccfcnyi, 1860 er|d)ienen, 
ober bie Überlegungen ber ©ebicbtc "ütranys, bie 1861 erfcbienen. über 
Kertbeny ogl. Ungar. Cexicon 11 6. 2. Sr überfc^te befonbers aurf) 'Petijfy. 

§crm. Oncken, ?(uboIf oon *öennigfen, ^anb 1 343 ff. | " • 

ogl. über ibn : §. "Saumgartner, "^reufj. 3abrbücber XXIV 6. 706 — 709, 
abgebruckt in ^aumgartners ^eben unb 'ilufjö^en, berausgegcben oon 
£. ^nartks. 

^b. l 251 f. ^ " 

Ontkcn, "^^ubolf o. ^ennigfen, l 256. 

«öunb 1861, 17. Oktober. ' 

^m 17. 3uli 1865. 

ogl. ba|u öelbftbiograpbie. 

Ceutbolbs Artikel finb mit x - gejeicbnet. €in Artikel „gegen ben Napoleon- 

kultus mit einer überfc^ung oon einem b'ßr lebenben überfe^er" ijt mit q 
bcjeicbnet, roelcbes 3picben i5ftcr toicberkebrt. (5. V. 3- 1862); 1862 jeicbnet 
er „THäbcbentum, eine Überlegung aus bem Sngiifcben" mit §. C. 
ogl. *öb. lll 317. \ I 

^euMktor ©engel an Ceutbolb, 2. V. 61. (ocntralbibl. 3cb.) | 
•örief 3obc»nn an öd). C, 13. vi. 61. » » I 

©runbbucb 'BJeljikon 1861. 

"iöerner ^mtsblötter 1856, ^r. 50, 53; 1857, ^r. 15, 45, 60. *Die 
3ablungsaufforberungen betrafen bie 6rf)ulben bei 5rau ^ibi. 
ötöflel an §. Ceutbolb, 16, X 59. (3entralbibl. 3cb.) 
■^Jrief an ©eibel oom 26. IV. 61. 

„ ©eibels an S^otta, 30. IV. 61. 

„ Ceutbolb an ®eibel, 14. VI. 61. "^tobfolb grünbetc in "Jllüncben 

einen neuen 'öerlag, bejjen *öe[trebcn roar, möglicbft oiele neue *333erke ?u 
übernebmen, obne rocrtoolles oon minberroertigem ?u unterfcbeiben. ^acbte 
1865 bankerott, ogl. barüber ©roffe, Urfacben unb Wirkungen, 6. 359. 



— 87 - 



216 •öricf ©cibßl an Ceutl)oIb, 23. VI. 61. 

217 „ an ©cibcl, 19. Vll. 61. 

218 ^n CcutMö, 14- X. 62. 

219 Ss 2i]6)iQmn Don Cßutbolb: S;ntlagung, Vie Äunft, <Das alte ©enuo, öm 
öübcn, ^er ^albfcc, ^n einem ©rabc, ^albcinjamkcit, Clcbcrfrübling, 
^n bcr ^iolcra, 'Jtuf bober See, ^as ^Höbcbcn oon ^ccco, 5ragmcnt aus 
öijilicn, Cigurijdbes *25olkslicb. — Vas Ärokobil bcabficbtigtc jucrft i>em 
^ucbc bcn £itcl „^oigarten" ?u geben, öcyfe [cblug barauf „*Das *öucb 
bcr ^okobile" oor ; Seibcl roäbltc enbgültig ben Sitel „^Hüncbner Siebter- 
bucb" 'Darüber Ceutbolb an ©cibel 14. VI. 61. 

220 'örief an Ceutbolb, 20. VI. 61. ogl. barübcr "ob. Hl 226. Ceutbolb lieferte 
keine '■Beiträge. 

221 *örief an Ceutbolb, 17. V. 61.; es betraf: €^barles Couer, Joreft Creatures. 

222 ogl. Onckcn, ^ubolf o. 'öennigfcn, 1 6. 456. 

2.23 ^rief an Ceutbolb, 3ßntralbibl. 3*. ^s. ^. :^- • ■ 

224 tiefer "23rief, oon Cinas §anb gefcbrieben, bcfinbet ficb auf ber 3cntralbibl 
3cb. V .. , 

225 aus 5rankfurt 31. Vlll. 62. - . ■' 

226 ?u ergönjen: ber "Preujjenfreunblicbkeitl .. - »' ■: 

227 "öcjiebt ficb roabrfcbeinlicb auf bie "Pla^fragg im ^icbterbucb, (ba|u Ceutbolb 
an ©eibel 19. vil. 61.) ober auf jene ^enfurangclegenbeit €mft, 5. 71. 

228 ^Darüber aucb ©eibcl an Sotta, 20. ^ug. 62., foroie Contract ?roifd)«n 
©eibcl unb Cotta unb "örief ©eibel an Cotta 29. ^ug. 62. , . 

229 Ceutbolb an ©eibel, 31. Vlll. 62. 

230 ©eibel an Ceutbolb, 4. ix. 62. 

231 Ceutbolb an ©eibel, 11. X. 62. 

232 ©eibel an Ceutbolb, 14. X. 62. 
283 „ „ Cotta, 17. X. 62. . 

234 Ceutbolb an ©eibel, 17. X. 62. 

235 ^b. 111 224, ^riefoom IS. X. 62. 

236 Ceutbolb an ©eibel, 20. X. 62. 

237 n „ „ 20. X 62. CKacbts) 

238 ©cibel an Ceutbolb, 22. X. 62. 

239 „ „ Cotta, 22. X. 62. 

240 „ „ Ceutbolb 23. X. 62. 

241 3iDil"9iIter 6cbi)nenberg. 

242 abgebruckt ^b. lll 227. 

243 %m 14. XI. 62. 

244 ogl. bas ©ebicbt „'^luf ben Sob meines ^rubers" ^b. l 212. 

245 ^nitteilung oon 5rl. ^. 6cbultbe|j. . ^ 

.246 "Eingabe §er^, "ob. lll 227. 

047 *öon ibrer ^nroefentbeit in ^. ift in ber 5olge mebrmals bie ^ebe. Ceutbolb 

an Cina, 24. VI. 65., 6. U. 65. 
248 Mitteilung oon 5tl. ^. S^ultbejj. 



- 88 - 



249 
250 
251 
252 
263 
254 
255 
256 
267 
258 
259 
260 
261 



262 



263 



264 



265 
266 
267 
268 



269 



270 
271 
272 

273 



274 



275 
276 
277 
278 
279 
280 



281 



ouf 6cltc 53, \e\bn unbabicrf. 
5ünf "öücber fronj. Cyrik. 

^b. m 227 f. , 

Sengcl an CmtMö, H. ll. 64. 

^ricf oom 4. Xl. 60., im ®ottfr. ÄcUeratcbio 5üncb; lit. Scbo XVI / 
^rlcf Dom 19. V 63., ebenba gebruckt. 
in einem 'örief oom 4. vi. 63., ebenba gebrückt. 
Dgl. Seite 55. 

?nitteilung oon 5rl. Ottiker, oermittelt burci) Srou "Dr. bitter in Ufter. 
Dgl. Seite 86. 

Seegcr an Ceutbolb, S. xi. 64. u. 11. lll. 65., öcntralbibl. 3cb. 
Ceutbolb an Sieber, 17 Vll. 65. 3ürcberpoft 1886 %. 67. 
Ceutbolb an Cina Scbultbe|j, 31. XU. 64. ^entralbibl. 3*. 
9nitteilung oon 5rl. ^. Scbultbejj. 
*örief an Sieber 17. Vll 65. 
*Dic „^intertburer 3pitung," beren ^ebaktion ibm burcb ©- Jodler an- 
getragen rourbe. (ogl. S. 88) 
^ationaloerein. 

^ricf Dom 6. Vll. 79., 'S?, lll 228. 
nocb THüncbcn. 
an Cina, Srnft S. 55. 

an Cina, 24. VI. 65. 
^ecbioni, ben [päteren 
^aci)riri)ten in "^lusficbt 
*Dicbterporträt, S. 57. 
^b. lll. 228. 
Srnjt, S. 55. 

Ccutbolb lebte in ber fixen 3bee, bajj ibm eine *2^otroeinkur Senefung bringe, 
©rolle bericbtet (S. 354,) bajj ber Spejialar|t in ^üncbcn, ber Ceutbolb 
Dor feiner "Steife nocb Stuttgart unterfucbte, erftaunt roar, ibn überbaupt roieber 
jurückkebren }u fcbcn. Ctr erklärte ficb bas "pbänomen burcb 'öerkalkung 
ber Cunge, bie besbolb eintrat, roeil Ccutbolb flci)jig kalkbaltigen ^lotroein 
trank. 

Sr oerkebrte in Stuttgart mit ^aabe (Coroinus) Otto ^Ilüller, ^örike, 

3. ©• Silcb^r unb ^oritj ^artmann. (Selbftbiograpbic) 

"örief an Sieber. 

§i|torienmaler 

•Jln Cina, 6. ll. 65. 

^rief an Sieber. 

Tnitteilung oon ^. Scbultbelj. 

ogl. über *^o&barbt: <2lbolf 5rßy, "^^ubolf Voller, S. 51., foroie <Dr. £ 
Suter, €. '^oljbarbt, ^eujabrsblatt ber 3ürcber ^ünftlcrgefcülcbaft 1888. 

eine Stunbe oon Ceutbolbs Geburtsort ^e^ikon gelegen. 



'^is enbgültigen ^acbfolgcr nabm bas Komitee 
(um 1870) Sbcfrebaktor ber ^Hüncbner ^cuejten 






— 89 — 



282 ^Htttcllung oon ^. 6rf)ultl)«fe. 

283 ?nittd(ung oon %. 5ct)ultbe&. 9)ainols n>obnt( 5ie Samtiie an bet 54)iller« 
Itrojjc. 

284 Sofern bcr *23ticf aus bcm 1859 ftammt, ift mit 5m oicrtcn *perfon 5« 
kkinc Srnft 3ulius gemeint, bcr kurj nacb ber ©ebutt ftarb. ^ad) 1662 
ginge bicfe Stelle auf CcutI)oI6s Butter, ^ic Sct)ilberung feines £(en6s beutet 
allerbings auf bie 3«t nacb 1862, roobin aud) Srnft ben ^rief ocrfe^t. 
(€rnft S. 64) 

285 Ceutbolb roor fcl)on 1859 krank. 

286 ^icfc Stelle beutet auf Couis Scbultbejj als Smpfänger, ^as €relgnis, bcts 
Ceutbolb erroortete, «Dar roobl bas Srfd)eincn feiner liberfc^ungcn, bie er 1 859 
nod) fclftftänbig b^raus geben roollte. *2lucb ber Scblu^ bes Briefes beutet 
auf eine bem 3ürcbcraufentbalt nicbt allju fern liegcnbe 3cit: „5tb fdbft, 
meinte bcr *21r?t neucrbings, follte aufs Canb. «3cb bobe feit gcftcm einen 
äbnlicben "Einfall, roic fciner^eit an ber . . . gaffe unb fcbrieb biefen ^rief 
unter beftänbigem Jieber unb €rbrecben." — ^ijglicb, ift aber aucb, bo0 
ber ^rief an Cina nacb Augsburg gericbtet roar, roo fic ficb 1859 aufbielt. 
^ie . . . gaffe beutet auf ben 3ütcbßraufentbalt, ba Ceutbolb in ?nüncben 
nie an einer . . . gaffe roobnte. 

287 Cina botte ibn für ben ^aW einer anberen *35crbinbung frei gegeben. 

288 3. ^äcbtolb, ©ebicbtc oon öd). Ceutbolb, lU Auflage, Anleitung VI f 
(jiliert oon €rnft S. 72 f.) 

289 ^orb unb Süb, XIU / 39, S. 395 foroie Srnft S. Tl. 

290 *23b. lll 18. 

291 *Diefe Scbilberung gab §ans öopfen (^äcbtolb, ©ebitbte oon ö. C. lU 
Auflage, Einleitung Vll, foroie Srnft S. 72) 

292 3ugcnberinnerungen l 236. 

298 t>gl. ba?u „^abeim" 1 865, ^r. 23, roo Ceutbolb im §oIjf(bnitt bargeftellt 
ift, roie er eben roöbrenb einer *öerfammlung bes ^okobils im begriffe 
ftebt, einem anbern „einen ^orn ins blübenbe Slcifcb iu fe^en". Ceutbolb 
über ^ilb unb £cxt im ^rief an Sieber. 

394 „^eutfcb in ber '23ersart ber Urfcbriftoon 3- 3- S. Bonner", Stuttgart 1866. 

295 *Der *öerglcicb bcr "pbßntbefilca mit Bonners überfe^ung fübrt barauf, bafi 
Ceutbolb bas *öucb benü^te. 

296 ogi. Sclbftbiograpbie, foroie Karl 5wy, Anmerkungen. 

297 ^acb Sopbokles, Sappbo, Kaüiftratos, ^elinno unb ©buUus "ob. ll 3 — 22. 

298 Srnft, *Dicbterporträt, S. 110/111. ; .. 

299 ©roffe, Urfacbcn unb Wirkungen 168. 

300 » » ., ,? 158/159 

301 3ugßnberinnerungenl 

302 €rnft, S. 79. ^er "2tusbrud« ftammt oon Ceutbolb. 

303 ^cnifc ^etit, ein "ölatt ber Ciebe, £ft-Sft Verlag Berlin. 

304 briefücbe Mitteilung an ben ^erfaffer. 

305 ^b. 1 67. : ; 

306 ^b. i 97. : - : ; 



90 - 



m ^b. l 246. 

308 ^b. l &7. 

309 *25b. lll 13S. 

310 Srnlt, 6. 83. 

311 Ccutbolb an 'öoronin o. öeöemann, Srnft 6. 84; S:in ^latt bcr Cicbe 
5. 66 f. 

312 ^b. 1 135. 

813 "^b. l 256 unten unb 257 oben. 

814 öclbftbiogropbic. 

815 ^ißfß oiellßicbt unroabre Angabe bcr öclbftbiograpbie lä)jt |icb aus äbn- 
lieben ©rünbcn erklären roie jene 'Jlngoben über eine öauslcbrerftelle in 
3talien ogl. 6. 38. 

816 Sie Jtarb am 30. iv. J874 an ^afferfucbt im '2lrmenbQus ^ir?el. ■ 

317 Ceutbolb an bic Baronin, Srnft 6. 84. . | 

318 ^rief Dom 10. XI. 75. 

319 Mitteilung bes Sobnes ber *25arcnin o. §. on ben *^erfaner. 

8-20 Sin ^latt ber Ciebe 5. 65. — 6. 75. [pricbt H« oon ber materiellen Unter- 
ftütjung, bie fie ibm ]u teil merben lie)j. 3br 6obn jcbreibt mir: €ine 
regelmäjjige UnterftU^ung bepg Ceutbolb roeber oom Surften nocb oon meiner 
Mama. Sr roar ein ftoljer Cbarakter unb bätte fie mit €ntrüfiung ^u- 
rückgeroiefen. 

321 Srnft 6. 87. 

822 »> &• 88. 

823 Sin 6cbroei?er, Sustos am Mufeum in Innsbruck. 

824 Vas ©ebicbt foll im ©aftbaufe ?um Camm in ^laufen jum ^nbenkcn ge- 
rabmt an ber "BJanb bangen. 

325 6. 69 ff. 

326 Mitteilung oon iSrI- *2^. Scbultbejj. 

327 ogl. barüber ©. Heller an 3- ^äcbtolb. Srmatinger, ©. 5?ellers Ceben, 
^b. 111 6. 215. 

328 ebenba, 6. 229. 
«2» » ö. 225. 

330 borüber Cotta an ^äcbtolb, 27. X. 78. (^b. lll 227) unb J^eller an 
5. "^Keibert (Srmatinger, ©. Kellers Ceben ^b. lll 260 ff.) 

331 ebenba. 

332 ^crlagsjeicben Sotta. 

333 Srnft, 6. 99 f. ^ 



-w 



'# 



— 91 



Srgänjungen ?u^oI)nßnbIu[t5 
Datierungen/ 

(2lod) öcm ÖUQcnöolbutn unö ^Ibum „Cina Stuffort.") 



Ciebesüeber 



«ob. 



l. %{s icb ?um ßrjtßn "^Tlal biet) fob 

II. ^Is bcr öomraerfoimß ©lutcn 

III. §inl 

IV. ^d "^taga? 
V. 3rf) bobß Canb unb ?ßufß 

VI. Oft kamen fic mit ^rog^n 

VII. (ßg ben Scbmuck aus beinern 5aar 
VIU. ^iß Cfebß, biß mir im ößrjßn brennt 

IX. *Diß ^lumß bliebt bes ^orbroinbs öaucb 

XU. €rltß Cißbß 

5f übten, '^omanien, ^aUaben 

Vas ?näbcbßn oon ^ßbrßc?in 140 

Sonette 

IV. '^ßib, bu Sßßlß bu Don mßinßm Cßbßn 
VI. ^n . . . 
Vlll. ^n . . . 

©bafclen 

I. ^acb "^ßftßn ?ißbt bßt *^inb babin 

II. ^n - (^it ^aumßrs öafis) 

III. ^asöbalßl 

IV. *2tacb öafis 
XI. ^n . . . 

XVIII. €inft fcbrißb icb fcblecbtßr 'ößrfß oißl 

XIX. ^ß[[i[cbß ^ißHßilß 
XXV. 3cb bcibß mancbß '^lacbt burcbroacbt 

XXVI. öcb T)ßi|?, roiß roßniges mir nur gßlungßn ift 
XXXIV. %ußCißbß :^ 



l. Seite 


Saturn 


12 


9. 


XU. 4&. 


1« 


30. 


X. 4S. 


13 


5. 


lll. 49. 


14 




Vlll. 49. 


14 


2. 


1.50. 


15 


6. 


lU. 50. 


16 


J6. 


11.51. 


17 




1.50. 


IT 




1./U. 50. 


19 


26. 


VU. 48. 



IX. 50. 



157 


'•'■ ;:. 


IX. 50. 


158 


4. 


IV. 50. 


159 


6. 


V. 50. 


205 


23. 


VIU. 48. 


205 


22. 


1.49. 


206 


(22.) 


VI. 49. 


206 


12. 


Vll. 49. 


210 


26. 


Irt. 50. 


218 


13. 


1.50 


219 


9. 


XU. 48. 


222 




lU. 50. 


223 


um 


XI. 51. 


228 


30. 


IV. 53. 



Dcrgl. bi^u bic önbaltsocrjelrbniflc ^b. l 423 ff unb ^b. lll. 



— 92 -. 



^K lll. 



3u ben Ct(b(s(tebstn 



l. ^ontbßismus 
U. ^cin Cißb, mein Ceben 
lU. ^icbt üppige öcbönbßit 
IV. Unb mujj icb oon bir fcbeiben 
IX. «Die *®dt unb ibrc Cuft 
XIV. ^n Smma 
XV. an £. 
XVI. (^n Vmha) 
XVlll. Citn Cina) 

3u bctt SeeHebetn 

l. *®iß fcbön ift biß kriftaüne 5lut 
U. O läusle, [äuslß, *^inbl 

III. "^Ibßnbläutßn 

IV. ^ixßnbrout 



^b. m. öeifß Saturn 



36 
37 
37 
29 
43 
46 
47 
47 
49 



52 
53 

54 
54 



3u ben ^albüebetn . 

• V. öimmßl ift mir ganj Dcrgittßrt 56 

X. C5n bßr Ji^ßmbß 63 

3« bcn ^anbetUebern 
lll. 3u 5üljßn bir, bos öaupt auf bßinßm ^niß 6S 
3" bcn pettttifcf)fen 3udcnb - Ciebetn 
l ^as SIßnb 92 

Sfubien unb ^omaniett 

Älage bcr Sultanin 147 

ößßfturm 149 

3u bcn Sonetten aus h^m Süben 

XX. ^n (Cina) 177 

XXIV. *B5ßr mag bßm ^rang bßr öugenb roißbßr- 183 
ftßb^n 

3u bet ®b<ifeUn et|tem ^rets 

l. ^n - 187 

lll. ^Hßinßr öcimat ftillßr Sßß 167 



iiiiiii 



llllini— 



28. U. 49. 
19. 1.49. 

11. XI. 48. 

5. Ul. 49- 
30. Vll. 48. 
23. Vlll. 48. 

12. Vlll. 48. 
1. lll. 49. 
uml./U. 50. 

6. Vlll. 48. 
10. Vlll. 48. 
um IV. 51. 
um XI. 51. 

i 

J>0, Vll. 48. 
12. Vlll. 48- 



um 



5\. 



23. l. 49. 



5. 111.49. 
IX. 50. 



16. 



1.50. 
m. 49. 



18. 1.49. 
12. Vlll. 48. 



— 93 - 



^ibüograpbi^. 



A. Ungebtuckfe Quellen. 

l CeutboI6s '^Qcblalj in bei 38ntralbibIiotbßk 3üricb C^Hs. ^.) 

(orgl. "^b. m.) 

^ finbßn [icb barin nocb bic brd ^uffä^ß Ceutbolbs: 

1. ^i(bß "^tofen Don 5n^ ^epplcr, 

2. ©n neuer Sdlftoff d. ©rü^ncr, *^ ; ^ 

3. ^luntfcbli übßc Heller (ben 'panbektiften) .. 

II» ^cuc Qudicn*: 

3u9enbalbum . "a 

^Ibum „Cina Sruffort." . . • 

Briefe an Cina unb ^ita -v . 

'Briefe on ©eibel . . ' 

^rißfß ©ßibßls an Ceutbolb U . , - 

^rißfß ©ßibßls an Cotta 

^rißfß C. ^öojjborbs an §. Srunboljßr 

((3m ^ßfi^ß Don 5rau Dp. ^ittßr in Üftßr.) 

Sntrourf unb ^bfcbrift bßc "pbßntbßfilßa (aus bßm ^Ößfi^ß oon 5^1. 

^. 6d)ultbe|5.) 

ößugnilfß ' . '. : : ^ 

^ircbßnbucb ^ß^ikon 

„ öcbönßnbßrg ^ ; . ' 

3iDilrßgiJter *^ß^ikon .; ■ } 

„ öcbönßnbßrg • ! 

.„. . .öirjßl . ^- •■■.."- 

„ ^ärßtsroil - : >/ • 

„ ^aunta 

„ §ßnb[cbikon - ; 

*^ürgßrrobßl ^attßnroil ^ ■- / .^ 

ötillftanbsprotokoH *35ß^ikon 

„ öcbönßnbßrg 

V S^opierbücbßr bßr 'paftoralbriß/ß bßs "^farramlßs 'BJß^ikon — ößßgräben. 

*C<'utbolbs *öricfc an ©eibcl bcfinbcn [icb im ^cfi^c oon f)mn '^rof. 
Seb'ing in ö^niburg. 5 Briefe ©dbßls an Ccutbolö liegen im Ccutbolb- "Kacb- 
lafi bei 3entraIbibliotbck 3üricb, unb einige befiel 5rl. ^ita 6cbu(tbe& in '^Ilüncben. 
5rl. 5cb. befi^t ferner einen ^rief an ^ita unb einen an Cina. über bie anbcren 
Briefe orgl. "Sb. lU 220 ff. 



94 — 



^natrimonialprotofcoll 1S37 ölnioil 
•poliiciprotofcoU 1S42 §iniüil 
©runbbucbamt ^^Bßtjifcon 
^^äbcnsroil 



n 



Staatsircbio 3üricb: - .u : r ^ | .■ - 

bßtr. „^ebrcrjcbaft. 'Disciplin unb gcricbtl. Straffällß", öcft 2&. 
ötabtarcbio 3ünct): 

5aus unb 5oniilienbojen bei 6tabt 3üricb ; 'ößrjeicbnis bei ^antons- 
bürgeraufentbalter ; ^Drotokoll bei ©emcinbßratsli^ungßn ^icsbad). ' 

flpdiiü de l'Etat de Fpibourg : 

permis de sejoup (peg. No. 19.) 

peg. des mapiages 

mannaux 

Etat.eiuil de Fpiboupg 

Reeensement de 1845 

Fonds: Instpuetion Publique 

ötaatsarcbio 'öafßl'ötabt : 

^Qcblajj ^Qkob ^urdcbarbts 
öpm^Iterbmcbte 1 847/48 bei UniDcrfität ^a|«?l 
TRatrikcl bei Unioerfität 
S^üufregifter ^afßl 

Unioerfität *ößrn: 
^Hatrikd 

Uniocrfität 3üricb: 
Matrikel 



- öß - 

B. ®e^tuckfe QueUen. 
L ausgaben bet ^crke. 

^Qcbtolb öakob, ®ebict)tc Don §. 2. . 
1. ^ufl. 1878 (79) 



*^crlag ö- Öubcr Srauenfdb. 



2. ^ufl. 1880 

3. ^ufl. 1884 

4. ^ufl. 1894 

5. ^ufl. 1906 §ubßr5cS:o. Srauenfdb. • ^ 
orgl. 6a?u ^b. lll 321. ;-; 

mit Einleitung unb ^^Inmcrkungen berausgegebcn oon 711. 911., Cßipjig 
^eclam 1910 (Unio. ^ibl. 5202/04) 

(3u «Srunbß liegt ^äcbtolb, 5. "ilufl) 

öcburig '^trtbur, §. Cs. ©ebirfjte, nad) ben öff. roieber bcrgßftcüt. 

1. Auflage Cp?g. önfeloerlag 1910 

2. oerbeflerte '^luflage 1912 

^obnenbluftSottfrißb, ^einrieb Ceutbolb — ® ebicbte — mit einem 
^ilbnis nacb bem ©emälbe oon Cenbacb unb jroei 5okfimiles. 

Öuber & So. Srauenfelb 1914 

II. ^cr^cicbnis bev Srftbrucke. J 

(ausgenommen Me ©cforntausgabcn.) 

5cbn)ei?erifcber 'öolkskolenber für 1851. ©efammelt aus 
Originalbeiträgen oon %itbarb, 6tu^, ^Döfl^kel ; (3üncb, ^eyer unb 

Öarnifci).) 

Citeroturblatt ("Paul ^eyfe) • • ■ .. 

1858, Seite 58 unb 150 ff. > W^v 

öübbeutfcbß 3eitung 1859 %i, 14 ? -^ 

1862 %. 139, 309, 313, 314, 318, 322, 327 ;' '.- 

(orgl. baju 95cr?. Ceutbolbjcber Beiträge in ber 5übb. 3ßitung.) 

^benbblatt ber ^cucn^üncbner ößitung 1859 ^r. 193/94. 

Sin ^unebner ^Dicbterbucb. herausgegeben oon €. ®etbel, 

Äröner, Stuttgart 1862. 



- 96 - 



5ünf ^ücbßr frQn?öIi|rf)ßr Cyrik com 3ßitcjltßr bcr ^coolution 

bis ouf unfßrß Sage. 

5n Überlegungen Don €manucl ©eibel unb ^einrieb Ceutbolb. 

Cotta, Stuttgart 1682. . 

5reya. ölluftrierte Blätter für bie gcbilbete *^elt. 
V. 3abrgang, 299; 'Darmftabt 1866 

^ie poctifcbe ^ationallitcrotur bcr beutfcben Scbroei?. 

^it biograpb. unb krit. €inleitungen oon ^ob. ^cber; *33anb lU. 720, 

'öogel, ©(arus 1867. 

orgl. baju *öö. IV. bearbeitet oon ö. «3. öonegger 6 ) 98 ff. (©larus, 

1876.) 

Cornelia, Cafcbßnbucb für beutfcbe 5rciußn auf bas ^q[)x 1868. 5. 212. 
^Darmftabt 1867. , . 

^asö cbroßi^erbdus. Sin '^aterlänbifcbes Saf cbenbucb auf bas 3obr 

1877,6. 51, *öern 1876. 

Extrabeilage ?um 
^oten für Syrol unb 'Z^orarlberg 1876 %. 106. 

•^Icuß 3ürcber 3ßitung 1879 ^r. 359. 

^orb unb 6üb (^aul Cinbau) . 
1880, XIU 387 ff. 

*Deutfcbe ^icbtung (^arl €mil Sronjos) 

Stuttgart 1887 

l 2. S. 41; 8 S. 199. 

II. 3, S. 70, 73; 10, S. 278 ff. 



^Deutfcbes 'Dicbterbeim (*paul öeinje) 

^Dresben 1890 

X ^r. 13—15, 17, 19, 21. 

^eue öabrbücber für bas klajfifcbe Altertum, 

©efcbicbte unb beutfcbß Literatur 
epjg. 1911 XXVIl, 4. S. 308 






- Ö7 - 



Ungcbrudctß ©cMcbte |ur ^ehx bes 13. öuli t d94 für öu/too 
Swytag in 9ruck gegeben oon ©eorg öirjd; Seite 46. 

(Öir^el, Ceipiig 1894) 

(orgl. ba?u ^b. l 260, foroie önbaltsoer^eicbnis *Öb. l. 434.) 
öm loeiteren Dergleicbe: 

^5. *^. Srnft ein ^icbtetportröt, foroie heue Beiträge. 
^Horg. *plii|j, Ceutbolbs Cyrik un6 ibre ^orbilber. \ 
K. S. §offmann„3ürcber ^oft" 1919 ^r. 351. 



— -98 — 



tu. ^er)e;4)nts Ceuf()o(bfcf)et ^eitt'dge in hex Sübh, 3etfung tS62. 

21. l. 62. %. 37. 

23. l. 62. %. 41. 

4. U. 62. ^r 63. 



Sbßater 

3opf unb öcbiüßrt Don ©u^koio 

^ünftlcrmaskenfeft orgl. ba^u 



7. U. 62. %. 69. 

e. U. 62. %. 71. 

12. U. 62. ^^Ir. 78. 

15. lU. 62. %. 136. 
1&62 ? 



? *2tr. 158. 

19. IV. 62. ^r. 201. 
22. unb 24. IV. 62. Tix. 

30. IV. 62. ^r 219. 
1. V. 62. %. 221. 



? V. 62. 
1862 



*2tr. 225. 
^r. 226. 



6. 

9. 

10. 

16. 

17. 
23. 
25. 

31. 



V. 62. ^ %. 230. 

V. 62. \ *2lr. 236. 

V. 62. ^ *^r. 238. 

V. 62. "^r. 249. 

Y. 62. , ^r. 251. 

V. 62. } %. 262. 



V. 62. 
V. 62. 



"^x. 266. 
^r. 276. 



17. II. 62. %. 87. 

^iß ©oßtbß-SoUßriß o. ^ßd)t 
unb 'Kambßrg 

^unjt unb ^itßratur - 
(bßtr. ßinß Statuß) 

^iß '^Kinkßlfcbrßibßr d. ^bolfi 

Sinß glän?ßnbß *portiß d. ^ßllßr 

©ßgßn bßn '^tapolßonkultus mit 
ßinßr Übßrfß^ung oon ^arbißts 
l'öbol Don ßinßm \)m Ißbßnbßn 
Übßtfß^ßr. o I 

^unft unb Citßratur (bßtr. ßlnßn 
©ßnfßt Scbriftffßllßr) 

*Dlß ßibgßnöHifcbß öocbfcbulfragß. 

204/206. "Dßr nßUß ^aultil b^r 

^üncbußr '^naximiliansftrajjß.^ 

(Sinß Sntgßgnung.) 

Cubroig bßr 'öoyßr d. ^. ößUfß 

^unft unb i?itßratur 
(3u Ublonbs ©ßburtstag) 

^om „^ßicbskommßrgßricbt" 

^ofßntals ^omöbiantßn unb ßin 
'^ißnßr ^ßcßnfßnt 

(bßtr. Smil ^ub) 

905 ©löcklßin bas Srßmitßn 
^ünltlßrniaifßff 

Vex frQn?ö|i|cbß ÖQnbßlsoßrtrag 
unb bie bßutfcbß ^unff 
(3ßicbßn unbßutlicb) 



— 9& — 

orgl. eine Entgegnung %. 292. 

2. VI. 62. ^r. 30<^. ff Über fran^öHFcbc Romantiker 

(äeicben C.) 

22. VI. 62. %x. 312 ^näbcbentum ; Überfe^g. aus bem 
; ^ - Engl. D. §. C. 

25. VI. 62. %. 3)6. ^ier (Sebicbte nacb ^yron 

28. VI. 62. %. 324. ^n|dge bcs ^tlüncbner *Dicbtet- 

bucbes 5 

30. VI. 62. %. 327. '^icr lieber nact) 'öurns , 

. 31. Vll. 62. Rr. 57. §. öcbmibs *^omanc u. ^looellen 

. ■ . •■ . • '•-..■■ ■-■;. • -^ 4- 

O 

15. IX. 62. Iflx. 6. &n neuer Jauftbicbter 



— 100 — 



IV. übttde QueHen. 

•21110601. Jßitung 10. un5 11. U 1660. (^dlage) 
5ünf ^ücber fron?ö|i|cbßr Cyrik. 

^. ^ 1 1 b ß r r , ©ßbocbtnisrßbß bd 5er ^ßcrblg ung bcs öcrrn T) r. £. Brenner. 

(ötaatsarcbio ^afd) 

^n^eiggr oon Uftcr 1S4S — 53 (übet Cokdbßgßbcnbßifßn) 

^njcigcr oon Uftcr %. 54, 5. Vll 1S79. 

(•^lacbruf mit 3 ©cbicbtproben) 

0. ^rx ^ug. öcbicbtc oon §. C. 
„©rujj aus 5ßt ö^iniat" 
(^j>rn) 30. X IdSO. 

^äcbtolb 3. '^lUgcra. 3eitung (^eil.) 
1679 ^r. 215 

^äd)toIb3.— Ö. C. (tnit bei autobiogr. Ski^ß oon 1 875 unb ©ebicbten 
„^orb unb 6üb" XUl 387 ff) 

^artfcb ^arl, 5. C. 
©egcnroort XVI 29. 

^aflßr ^acbrlcbtcn ^r. 155 3. Vll. 1$79 C^acbruf) 

^auragartner O. ©. — §. C. unb fein ^ßtk 
öcbroßi} XUl, 12, 13. 

^cn^monn, ^dlaben II. 6. 75 
{^UT)2 Bemerkung über C.) 

*ößßtfcbßn ^Ifr. 'Das [pß?ififcb Scbroßijßrifcbß in Cs. Cyrik 
^Ig. 3tg. 1904, 161 

^cßtfcbßn '2Iffr. — ö. Cs. §ßimot[inn. 

^m. D. Uffßr 1919. 

^ßil. ölluftr. öonntagsblatt ^r. 26 

^ßlj 'P. Couis, §. e. bßr 'Dicbtßr unb ^icbtßr-^Dolmßtfd). 

Stubißn )ur oergl. Citßraturgßfcbicbtß. 

Stankfurt 1902. I 

^irkenbibl ^icb- Ö. 2, Vex Sammlet 1918 %. 137 
(^cil. ?ur 9ncb. ^ugsbg. ^bßnbjtg.) 

^obnßnbluft ©ottfrißb, ^ßrt unb Unroert bßr nßußn Ceutbolb- 
ousgabß. (öcburig.) 



- 101 — 

^. 3- 3t9. 1910 2 — 4. VI. 

orgl. lit. Scbo XU. 674, 1424, 1641. 

3ur 2. Ausgabe orgl. ^. 3. 3tg. 24. VllU 1910. 

^öobnenbluft ©. — §. ?. ©nc krit. ^^ürbigung 

^eue öabrbücber XXVU, 4. 

orgl. lit. €cbo XU. 1238 unb XIV. 122. 

^Öobnenbluft ®. Über biß crftß DoUftänbigc Ausgabe öcr ®ßbid)tc 
§. Cs. Supborion XIX. 652. ff. 

^obncnbluft ©. - §. C. (€inlßitung ?u ^b. 1-Ul) 
5rauenfßlb 1914 

'Öormann ^.—^.2. unb bßr bicbtßiifcbf Soimbßgriff. 
^Ug. 3ßitung 1893 

^rocinßr Tllorco, „^arißnf äbßn" 
%ußs ^ißnßr Sogblatt 1902, 232 . 

^ucbbßini^b. unbOskarJalkß, ^KQtionalgßfängß bßr Magyaren; 
^affßl 1850. : 

^urckbarbt 3cikob, '^ßltgßfcbicbtUcbß "ößtracbtungßn 
111. ^ufl. b«Jrausgßgßbßn Don 3- Öri, 
ötuttgort 1918. 

^üring ^. - §. C. '/nonatsbl. f. ttfd). eil. IX. 1 

^abßim, 1865, %. 23. ;■ ^ : v 

Sin S^abßnb bßr "JTlüncbnßr ^icbtßr (3ßicbng. 
Don Sb- *pixis, mit Sßxt) 

^änblikßr 3- Sßfcbicbtß bßr Stabt unb bßs Kantons 3üricb; 
3üricb 1912. 

Slftßr 5. "^n artin, §. C. ^ßutfcbß Sagßs?ßitung 1910, 179. 

€rmatingßr S^mil, ©ottfr. ^ßllßrs i?ßbßn, ^rißfß unb Cagßbücbßr 
Stuttgart unb ^ßdin 1915. 

Srmatingßr €mil, ^iß bßutfcbß Cyrik in ibrßr gßfcbicbil- Sntroicklung 
Don ößrbßr bis ?ur ©ßgßnroait. 
Cßubnßr, Cßip?ig 1921. 

€rmatingßr Smil, §. Cßutbolb unb ©. ^ßllßr 
6iibb. '■^nonatsbßftß VU 9, 290 f . 

(^rgl. lit. £cbo XUl 56) f 



- 102 



€rmQtingßr €mil, öcinrlcb Cßut()oIi>. ®n 'Öcitrog }ur "l^Iycbol. 

bßs ^ünftlßr. 

Scbroci?. 3^brbud) 1906 

orgl. ba}u ferner ^unbfcbau 1 907, ^r. 1 6 — 1 8. 

€rmotinger Smil, Cit. Scbo XVI. 589 ff (2 Ceutbolbbriefe) 

€rnlt %b. ^. 3" Ös- ^iograpbiß (mit ungebruckteii Briefen unb 
©ebicbtßn) I 

iSegcnroort 39, 212 — 214, 231 — 234, 247 - 251, 264 - 266. 

€rnft ^b. '^. *^ßitrögß ?u §. Cs. ^iograpbiß 
Öamb. ß:orr. ^eil. %. 23/4, 26/7. 

Srnft %b. *ZÖ. ^einrieb Cßutbolb. Sin T)icbtßrpoitrQt 
Öomburg 1891 unb 1893. 

€rnft %b. ^. ^eue Beiträge ?u ^cinr. Ceutbolbs 'Dicbtßrporträt. 
(überfe^ungen, Sflays unb ein öugcnbgcbicbt) 
Hamburg 1897. 

Srnft '^Ib. *®. §. eeutbolb als SUayift. 
^. 6. 76, 5. 95 — 1 18, 168 — 198 orgl. biß?u 
'^I. Sauer, öabresber. 1898, Y. 2. 
Libman ^unb 1897, ^r. 14 ^eil. 
'^leue 3ßit 1897, 1, 6. 570 f 
(S:. 'öufle, ^I. f. lit. U. 1897, 6. 756 

5. .©cbicbtß D. §. C. 

öcbro. ©ren}po[t unb S^agblatt ber ötabt "öalel 

1878, %. 302. 

Salke Oskar, fiebe %b. "^ucbbeint u. O. 5. 

Senner ^&). §. C. €ine fcritifcb-biograpbifcbe 6ki?}e. 

^ofcl 1889 

(orgl. % ^ermann, ^l. f. lit. U. 500.) 

Jlaubert, Salambo 

5 r a n k e §. ^einrieb ^eutbolb 
Sägl. ^unbfcbau 1904, 152 Cöeil) 

^er Srßifinnige, %. 54, 5. Vll. 1879 (^acbruf) 

©^bicbtpubl kationen (C. %. ber ^usg. *öäcbtolb 1.): 
Sntfagung in ^r. 73. ^n einem ©rabe %. 65. 
Ccrcben unb linken %. 75. 



~ iol - 

Srey ^6oIf, öcinrid) Ccutbolbs öcbicbte 
^lfd)ß. Cit. 3t9. XXXI. 36. 2245 f 

5reu ^bolf, Vet Sicrmoler ^ubolf ^olkr 
Cotto, Stuttgart unb ^ßclin t906. 

Srey ^arl, Anmerkungen ?u §. Cs. TJentbefilea. 
Anbang bes ferner ®ymn. 'progr. „§omer" 1881 

5ieie Stimmen, (3rf).) (über Cokalbegebenbeiten) 

öangbofcr §. ^ucb ber Jreibelt 
Sübb. Alonatsbefte Xlll. 1. 
(orgl Cit. Scbo Xlll. 576) 

foroie l ^oman „^le öünben ber '^ötcr") unb bie Autobiogropbie: 
„l?ebenslauf eines Optimiften" V 

©ei bei Smanuel, 'örief über Ceutbolbs ^rankbeit an *pfarrec 

^llenjel oon Scbönenberg. 

basier ^acbricbten 1910 ^eil 18. 

(eil Scbo Xll 1238) ■ :" ' 

Seibel Smanuel, '^Berke b^rousgegeben oon ^. Stammlet 
^ibl. önft. Ceipjig unb ^ien 1918 

©(engel) (5.) 5ünf ^ücber fran^öfifcber Cyrik 
^unb 7. unb II. IV. 1863. . 

©erftel ©uftao, ®n 'poetenlos " 

^ieberfcblef. Anzeiger ; ' .^ 

25. II. 1879. " •' • : V 

©ö^inger €rnlt, öebicbte oon ^einrieb Ceutbolb 
St. (Salier Blätter • 

1879 "^Ir. 9, S. 36. 

©rifebacb S. ^eltlitcraturkatolog eines ^ibliopbilen 1905 S. 502 ff 

©rofje 3ulius, Urfacben unb Wirkungen 

(Cebenserinnerungcn) 

*öraun[cbn)eig 1906 

orgl. V. ^icbterbeim Xll. S. $S> f 

5 ofis, überlebt Don Räumer 
Hamburg 1846 

Öammann Otto, Sebicbte o. §. C. Scblefifcbe 3tg. 1S79 ^r. 135 



— 104 - 



Öausbofcr "^nox, Vie litcrarifcbc ^lütc THündjcns unter i^önig 

THax U. 

*2I(lgcmßinß 3citung 1S9S, ^r. 37 

Reibung %. 3um 30. Sobesjabr oon öeimicb Ccut^oli) 
C^ortrog) *21arau 19)0 

Öeyfe T)aul, ^ugcnbcrinncrungen mb ^ekQm\n\]]e 

*B5. ). ^us bßtn ecbcn 

5:otta, Stuttgart unb "Öerlin 19)2 

Öirfcl C. öebicbte oon §ßinricb Ceutbolb 
«3m neuen ^e'id) 1879 
l 364 ff 

§ off mann R £. Sin Tllüncbner ^rief bcs *Dirf)ters §. Ceutbolb 

on 3cikob *Öurckbarbt. 

*Der Sammler %. 1 8, Untcrbaltungs- unb Citeraturbeilage ber ^üncben- 

^ugsburger "ilbenbjeitung. 

14. 5ebr. 1920. I 

5 off mann ^. S. Ungebruckte 3ugenblieber ^einrieb totbolbs. 
Sureber Wt 1919 '^tr. 351. 

§ off mann ^. €!. 3um ©ebäcbtnis an ^einrieb Ceutbolb 

3ürcber ^ocbencbronik 

4. "^lug. 1917 ' 

Öonegger, Gebers poetifcbe *2tationalliteratur ber beutfcben Scbroei? 

^anb IV. 198 ff. 

©larus 1876 

orgl. bie „Scbroeijerifcbe ^icbterballe" 

1. 7, S. 108 

Öonegger, ein 'Dicbterleben. ^er 3ürcber ^einrieb Ceutbolb in 

THüncben. Ski^je nacb Mitteilungen bes ^icbters, mit ^proben. 

Vas Scbroei^erbaus, Safcbenbucb für bas 3cibr 1877. C^Jern 1877) 

Seite 40 ff 

orgl. ba}u ben ^bbruck in „©ru|j aus ber ^eimat" 

30. X. 1880. 

3obn §. €. ©ebicbte oon ^einrieb Ceutbolb 
^uf ber 5öbe S. 309 ff 1885 

Heller, ©ebicbte oon ^einrieb Ceutbolb <S. ^. 3- 3tg. 1&78 %. 583 
Gebrückt in ben ^acbgelaffenen Scbriften S. 1 98 
(Berlin 1893) 



* 



- 105 — 

Ritt ^. 3ui ^oraktenftUc ^andfi) Cottbolbs 
Cü ^uIL V 4 

ÄUmpcrcr^öiktor, ödnricf) Ceutbolb 

^o&. 3ßitunfl 1909 ^r. 301 unb CägUcbc ^unölcbau 1909 unb 

^dl. 150 

orgl. Cit. Scbo XI. 153 ff. 

Ändlroolf ^. Vas 6d)n)ci?cr- ^d)tcr- ^dgeftirn Kdler Tllcyer 

ecutbolb. 

Cocarno 1909 

Koller Sraugott, §cinrid) ®runbol}ec 
Ccbensbilb eines Republikaners 
3ürid) 18T5 

Korrobi Sb. ®n Kapitel Scbroeijcrlurik 
Sübbeutfcbe "Jnonatsbefte Vll 2 382 ff 

Kreoroski €. öeinricb Ceutbolb in ^uneben 
^unebner R. R. 1893, "Kr. 30. 

^riefi ö. ^. ©ottfr. Keller als "Politiker 
§uber Srauenfelb 1918 

Krön Smma, ^ifebilbcr aus bem beutfcben "^torben 
^afel 1873 

Krön €mma, Silber aus bem ^afler 3<iniilienleben in bafelbeutfcben 
^Öerfen 

berausgcgeben o. C Brenner-Senn; Scbroabe Bafel 1901. 

Kun)eB5ilbelm, Citerarifcbe Briefe an eine Jr^unbin. 
Sbelroeijj l, l (©larus) 

einbner 5:b. BJeltgefcbicbte, Banb VIU 
Cotta Stuttgart 1914 

0. Cütjoro €. Erinnerungen an Bobenftcbt 
Biogr. 3abrbucb l. 42 f. 

^ ä b l u 3 . Cöebicbte oon ^einrieb Ceutbolb 
Beilage }ur ^Igera. 3eitung 1879 Rr. 12 

^eier Jelix, ©ejcbicbte ber öemcinbc BJe^ikon 
3üricb 1881 

^oefer albert, ©ebicbte oon ^einrieb Ceutbolb 
^eutfcbe ^icbterbolle Vlll 6, 15 



^oßfßr ^^ttbert, §dnrirf) CeutI)oIb 

^ien 16. Vll. 1862. 

THouIin-Sckort ®rof ^icb. ößinrirf) ßeutbolb 

^unebner ödtung 1909 %. 151 

^nüllcr-^ertelmann öans, ößin^icb ^ßutbolb un6 Idne öcrous* 

gebet 

Tillen unb Ceben IV 20 588 ff 

^Huncker 5ran?, ö^ini^ifb Ceutbolb 

*Dcutfcbe ^icbtung II. 300 

^aft §. ©ebicbte oon ^einrieb Ceutbolb 

^efonbere Beilage bcs ötaatsanjeigers Württemberg 

20. IX. 1879 

^atban albert, ^einrieb Ceutbolb Cit. bijtorifcbe ötubie l-lll 

^ürger?eitung (Hamburg) 

7., 9., 16. X. 1881 - . 

^ebelfpalter (3cb) 

^r. 27, 1879 ein ©eblcbt unb ein ^ilbnis §. Cs. 

^ibroolbnet ^olksblatt ^o. 27, 5. 3uü 1S79 
(^ocbruf) 

Oncken ^ermann, ^ubolf d. ^ennigsen (*^iogr.) 

2. ^b. Stuttgart 1910 

'päbagogifcber ^eobacbter, ^r. 27, 4. 3uH 1879 

C2locbruf) 

Senile "Petit, ®n "ölatt bcr Ciebe 

Cblobroig Surft ?u öobenlobe unb feine S^ßunbin „^lex" 

9nit Originalbriefen. 

Sft-qt Berlin 

"Platen ^. ©raf oon, Werke (5 *öe.) 

S^tta, Stuttgart 1856 

'Plotke, 

Cit. €cbo XYl, Sp. 1034 

"PIü^ ^argarctba, Ceutbolbs Cyrik unb ibrc *öorbilber 

^ilf. ^ern 1908 

orgl. Cit. 3ßitung 31, 1, 1826/27 

•proeljj Job. ^tn Scbillertage 

frankfurter 3ßitung 1884 ^r. 315 

"Propyläen, 8. Vlll. 1919 

^uf ben Cifcb 

(3 ©ebirbte ?um 40. Kobestag ö- Ceutbolbs) 



— 107 - 

Q. 

"ünme bei 3. Auflage in ber bcutfd)ßn *2tßDUß (Sletfcber) ^ 3T3 ff 1664 

Quintusömyrnacus, Praetepmissopum ab Homepo Ubri XIV ( 1 734) 

Quintus örayrnaeus, *Dßutfd) oon 3- 3- ^. ^Donner 
Stuttgart 1$66 

Quintus ömyrnacus, *Dßutfrf) t>on *^Ia^ 
Stuttgart 1S57-5S , 

^ubolf *Dora, ^onrob Tüeycr unb fein Sfßunbßskreis 
3ürrf)ßr ^ilf. 1909 

^üegg ^cinbolb, §ßinrirf) Ccutbolb ' ', 

3ürid)ßr Jpoft, 4. unb 5. V111&79 ' ■ 

^ücgg ^cinbolb, öeinricf) Cßutbolb 
Sübbßutfcbc ^preflß unb ^unebner ^acbricbtcn 
5. Vll. 1S79 

^ücgg ^cinbolb, €in 'Öticf ^einrieb Ccntbolbs (^n ö- ^. Sicher) 
3üricbßr T>o% 1SS6, *Kr. 67 

Saitfcbik ^. Reiftet bcr Jcbrocijcrifcbßn *Dicbtung bcs 19. 3bb. 
5rauenfelb 1894 

Scbcrr Sbomas, *Dßr fcbroci^ßrifcbß ^ilbungsfrßunb 
nßu ^eiausgegehm t». ©ottfr. ^ßllßr 

Scbmibt €ricb,^u5 ©. ^ßllßrs ^rißfßn an 3- *^äcbtolb 
^ßutfcbß ^unbfcbau 1897, S. 136 f foroiß in: 
Cbaraktßriftikßn, 2. ^ßibß S. 261 f. 

Scbolßr T). Ccutbolbs ©ßbicbtß ♦ "^ 

3ofingßr Cßntrdblatt XIX, 5 ; a . / 

■ • . .■-■■.■ > ' •- 
Scbolßr ^. ©ßbicbtß oon ößinrid) Cßutbolb 

^ßutfcbßs Cit. blatt 1. IV. 1879 

ScboIIßnbßrgßr §ßrm. Cßonbarb ^ibmßr, bßr 'Dicbtßr bes 
Scbroßiißrpfalraßs o 

3cb. Vit 

^arau 1906 * : 

D. Scbol? ^. ößinricb Cßutbolb 

Sog 1910 ^r. 121 > l 

Scbultbßjj ^ita, %\is ößinricb Cßutbolbs 3ugßnb}ßit. ^it ungß- 
brucktßn ©ßbicbtßn. ^ßutfcbßs ^icbtßrbßim X (1890) 
%t. 13 — 15; (Sßb. in^r. 17, 19, 21. 



- 108 - 



öcburig ^rtur, *2tac()roort jur önldousgobc 1910' 
(über bie Verausgabe) 

ScbiDäb. THerkur, ^r. 161, 9. Yll. 1679 
(^ocbruf) 

Scbroäbifcbß 3ßitung, 1665. 
(über Ceutbolbs ^ebaktortätigkeit) 

öuloefter Sroalb, ^einrieb Ccutbolb 
^unebner ^. ^. 19o9 ^r. 295 
^eler 3eitung 23, 550 
orgl. eit. €cbo XI 1536 

Spanier TU. ^einrieb Ceutbolb. Leitung f. Literatur, 
Kunft unb ^ZÖiJIenlcbaft ber Hamburger Correjp. 
l— Ul 1SS9 m 6—8. 

öpitteler Sari, Sebicbte oon öeinrid) Ceutbolb. 
^unb 14. X. 1880 

ötrobtmann ^bolf, €in Scbickfalsgenofle Cenaus unb öölberlins, 
^eutfcbe ^eoue (Sleifcber) . 

1879 U 280 

ötutf 3akob, ©emölbe aus bem 95oIksIeben 
5 ^be. 3üricb, 1836-43 

6tu^ 3Qk. *^interabenbe in Scbroeübrunn 
6t. ©allen, 1841 

6übb. 3ßitung, 1859 — 63 

(betr. 'Politik, Cokalbegebenbeiten unb Ceutbolbs Beiträge) 

6ulgcr-®ebing Smil, ^ie Überlieferung ber ©eöicbte ^einrieb 
Ceutbolbs unb bie neuen "^tusgaben 
Supborion XVIU 5. 584 ff 

öüjj ©eorg, ^einrieb Ceutbolb, Srroinio ' 

ötrajjburg XU, 1 

öuter Dr. §. €. Cafpar "öo^bai^bt 
•^leujabrsblatt ber 3ürcber Künftlergefellfcboft 1888 

0. Sbciler Karl, *Der Scbroeiicr Cenau 
^eue Srcic treffe 1879 %. 5198 
Cobler Cubroig, ©ebicbte oon ^einrieb Ceutbolb 
Sburg. 3ßitung 26. l. 79; 
Beilage %. 23 

^Sfcberfig §. ^as Sbafßl in ber beutfcben ^icbtung 
^resl. Beitrag XI. 1907 



- 109 - . 

Sbutgouct ößttung, ^t. 156 3. Vll. 1679 

(mcbruf) 

Ubeli 5stin. 5^innd) CnitM^- 

^cue 5wie "Pwlfc, ^i^- 16535 , 

T)erUnabt)ängigs, ein rabicaUs ^olksblott für politijcbe unb 
Scbulfrogcn. (%baktion ö. £. Siebet, Uftcr) IS65, 2lr. 49. 

^n^ßige bss TUüncbner ^Dicbtcrbucbes foroic bcr fünf ^üd)cr fronj 
Cytik mit einer ^robe: „^er Cöroe vom Quartier latin" orgl. 5ünf 
^^. fran^öfifcber Cyrik Seite 203. CDas Original ftaramt oon ^ 
^ogeorb, bic Überlegung oon ©ei bei) 

orgl. ferner: ^er Unabbängige 1$64 ^r. 3 kurzer Vermerk über bic 
fünf ^^. fran?öfi[d)er Cyrik (bei ^nlajj £. ^§d)ier, 9iri)terbud) bcr 
franjöHfcben Scbroeii") foroie 1865, %. 48 „€nt|agung" (aus bem 
^unebner ^icbterbucb) oon ^einrieb Ceutbolb. 

*öettcr 5. ©ßbicbte oon ^einrieb i?eutbolb. 
basier ^acbricbten 1878, ^r. 303 

^olksblatt 0. ^nbelfingen, ^r. 55, 8. Vll. 1879 
(^acbruf) 

3. €.^. Vk ©oetbefeier in ^laufen, 

27. unb 28. VIU 1876. €xtrobeUage bes ^oten für Sirol unb *öor- 

arlberg 

^. ^. ^acbruf an ben Siebter ^einrieb Ceutbolb 

(mit einem ©ebicbt auf C.) 

Tübinger Sbronik 148 12. 3uli 1S79 

^ackernagel ^ilb. teuere ©ebicbte 
Jrauenfelb 1842 v rv -.' 

*BackernageI ^ilb. kleinere Scbriften ^b. U 
(^bbanblung |ur beutfcben Citeraturgefcbicbte) ; ; 

Ceip?ig 1872 — 74 .- . ;;■ 

^ackernagel^ilb. "Poetik, ^betorik unb Stiliftik' 

herausgegeben oon 2bio, Sieber 

Öalle 1873 

*Zöanbner Dr. ©ottfr. 5ünf *^ücber franjöfifcber Cyrik. 

^Horgenblatt ?ur bayerifcben 3eitung 4.-6. ^är? 1863 

*®attelet §ans, '^lus bem Ceben ö. R Siebers 

Sreiburger ©cfcbicbtsblötter XIY 

Sreiburg 1907 

^eber ^. ^einrieb Ceutbolb 

§eloetia, ^onatsfcbrift, ^a(el, 1878 l 58 



110 



^ibmcr Ceonborb, Vet Siebter bes 6cbroci|ßtpfoIms 
®n €rinnerungsbIott 

^illaljcn ^. 3. 5ron?öfiIrf)e Curik 
Bremer Sonntagsblatt XI, 4 (25. l. 1863) 

935itkop 5. ^iß neuere beutfcbe Cyrifc 2 *öbe. • ' 

^. ©. Seubncr, Ceip^ig 1910 

3ßbßnbßr 5etb. 3cik. *Dubs, ein fcbroei}. Republikaner 

Ordl 5ü^Ii 3üricb 1880 

3iß9lßt £b. ^iß geiftigen unb [ojialen Strömungen bcs XIX. 3bb. 
Volksausgabe, Verlin 1911 

3iel Srnft, Citerarifcbe Reliefs 
Ccip?ig 1888 111 126—163 

3ingerl|e 3ngna?, Streif ereien im Sirol Vb. 2 

3ütrf)er 5reitags)eitung, 1843 (betr. ben Sicberpro^elj) 

3ürcber 5reitags?eitung, Beilage Rr. 50 (13. XU. 78) 
^n?eige ber ©ebicbte 

3ürcber 5reitags?eitung, 1879 Rr. 31 
(betr. Vöcbtolbs öerausgebertätigkeit) 

Reue 3ürcber 3ßitung, 1878 Racbruf an 3. ^. Sieber 
(im Sßuillßton) 





lii - 



Cuppieulum Vitae. 



öd), Sbuarb Cauct)ßnaußr, rourbß am 30. 3uK ^ S97 als 5obn bes 
3immßnnann5 ^artbolomöus Caucbcnauer oon ^unbroü (J^. ^ppen- 
^ßü) in teilen am 3ürict)Ißß geboten. ^ad)bßm meine €Itern nad) 
ötäfa übergeliebelt roaren, rourben mir bortf)eimatbered)tigt.^ein *öater 
übernabm bas ®eld)äft eines bortigen öinimermeifters. örf) bcfucbte 
bie 'Primär- unb Sekunbarfcbule Stäfa unb trat im Sräbjobr 1913 
an bas Cebrerjcminar ^üsnacbt (3cb.) über, öm 3anuar 1917 er- 
roarb id) mir bas ?ürcberild)e ^rimarlebrerpatent, unb id) amtete bis an- 
fangs ^hai biefes 3cibres als '33ifcar an ber ^rimar[d)ule ^ffoltern a/^. 
hierauf immatrikulierte id) mid) an ber pbilo[opbifd)en Sokultät l ber 
Unioerfitöt 3üricb, um ®ermani|tifc ^u ftubieren. Ves Krieges roegcn 
mar mir leiber ein '^luslanbsaufentbalt oerroebrt. 

^Heine öauptoorlejungen borte id) bei ben 
Ö§. ^rof. Dp. ^bolf 5reu, 1)rof. Dp. €mil Srmatinger, ^of. Dp. 
%. *Öari)mann, *prof. Dp. ©. 5. Cipps, 'Prof. Dp. 3- 3ßnip, bcnen 
id) ?u grojjem ^anfc oerpfltcbtet bin. 



>v 



^ m 



^erid)tigungen 



5eite 


3«i(e 


rtotf 


fcbteibe 




•öotioort 1 


5 0. 0. 


entgiiltig 


enbgUltig 


u 1 


7 0. 0. 


entgültig . 


enbgültlg 




u 1 


14 D. u. 


^urnaültcn 


^ournoliften 




1 


$ D. 0. 


öcboHc 


6d)o0e 




2 


8 D. 0. 


crlcld>tctc 


erleicbterte 


'•"' 


2 


6 D. u. 


Öclmatlnbujtric 


Öeiminbultrie 




5 


12 D.O. 


T)ratik(»n 


1)raktiken 




5 


11 0. u. 


3n|(lns 


önfeln 


,---—: 


5 


7 D. u. 


^ulbigungdb 


^ulbigungseib 




6 


3 0. 0. 




Komma nad) „Stollen" 


T 


20 0. u. 




J?omma n. „^Beibergutes" 


6 


16 D. 0. 


"- 


ftteicbe J^omrao n.„gpn)Qcbfen" 


8 


15 0. u. 


hioWm 


blojjem 1 


10 


10 0. 0. 


Dramatik 


©rammatik 




12 


9 D. 0. 


^citgcnönid) 


leitgenöfnirf) 


13 


2 0. u. 




Komma nacb „geführt" 


19 


16 D. u. 


^urns 


*33urns 


23 


10 0. 0. 


lebte 


liebte 1 


24 


13 0. 0. 




JtK.cbeÄommo n. „^Uneben" 


24 


19 0. u. 


jenem 


jenen . \ 


26 


19 D. u. 


bofefelbe 


basjelbe 


2T 


9 0. u. 




Komma nacb „^orroicb" 


26 


9 0. u. 




Komma nad) „Keller" 


31 


& 0. 0. 


Cimat 


Cimmat 


32 


2 0. 0. 




frage micb nid)t, bolbes S^nb 


33 


1 0. 0. 


3utlltild)en 


jurijtifcben 


35 


2 0. u. 




Komma nacb „geworben" 


37 


15 0. u. 


grauen 


grauen | 


39 


7 0. 0. 


•BJeiikon 


"BJe^ikon 


41 


18 D. u. 




ftreicbeKommo nacb „Sachen" 


43 


3 0. 0. 


Unterltü^ung 


Untcrftü^ung 


44 


13 0. 0. 




fttcicbe Komma n. „^orbicr" 


44 


16 D. u. 




Komma nacb „Julius" 


50 


9 0. u. 


CückenbüIIcr 


Cüdccnbüfeer 


53 


12 D. u. 


roeift 


roeijjt 




54 


17 0. 0. 


•öerlucbung 


^ermebrung 




54 


20 0. 0. 




Komma nacb ,,©« 


bei" 



iia - 



m 



^fiflcfetiaunö^n 



5ette 


3eite 


ftatt 


\d)reibt 


55 


21 D. 0. 


roar ^ 


loabr 


59 


19 0. 0. 


mt 


m 


61 


14 0. u. 


unötig 


unnötig 


61 


6 V. u. 


Srötcrungcn 


Erörterungen 


64 


9 0. u. 


rocift 


roeifet 


64 


6 0. u. 


©rojjß 


©rolle 


6Ö 


^nra. 34 


Seite 12 


Seite 10 


$4 


„ 146 


Öcimrid) 


Öeinric!) 


f» 


„ 249 


unbabicrt 


unbatiert 


U 


„ 256 


Seite 55 


Sehe 35 


8$ 


„ 258 


„ 86 


» 56 


ee 


„ 264 


„ »S 


,, 57 



■3^ 



114 — 



dnbaltsoer^eicbnts 



*öotn)ort 

1. ViQ 3«t 

2. 3ugßn6|ßit unb Cicbe 
5. *Dcr freie 5d)riftfteIIcr 

4. ^mnßrkungcn 

5. ^ibliogropbie 

6. ^cricbtigungcn 



Seite 






—4 
1 

5_ 
39 
T9 

112 



w^r^^ 



iHt IIBHART OFTHE 

JIIL 8 1924 

UNIVERS1TY OF ILLINOIS