Skip to main content

Full text of "Abhandlungen aus der Naturlehre, Haushaltungskunst und Mechanik. Volume 3, 1741"

See other formats


<Dee 



©cjjtoebjftfjett Slfaberoie 

Uz SBiffimjcfjaftm 

ß^att&Iungnr 

a«0 kr gfaturldjro 

$ou^«ttungéhm(? unb 9Jle$anif/ 

«uf t>a$ 174"* 

§(u$ i>em (5cf)it>ekfdjen üfwfegt, 


/ 


t>on 


5f&tafjam ©ott&elf ^afftter* 

Math. P. P. E. ber fonhjh ?(fab„ ber ®i'ffenfc^affcn 9Jtfc 

ölieb, ber pfnfof. Sacult. ju Seidig 25epfi'fceu, $?ifglteb ber 2ti\>? 
$iger tmb ffenaifcben betttfcben 



©tittet: 35anbt 


XYlit Kon. Pof>ln. unD Cfratf» 0«d>f* rtüergrmöigffen S*tfbeit. 

. ... — .. . .. ■ ■ ■ ■ —.— - _ 

- Jpmnburq , 

bf» ©eorg CFfin'rtian ©runb, unb in kipjig, 
ben 2tböm ijeinticf) $o(le, 1750» 









I 



S>pmt>e W Ueticefefseré. 

ntt ich 6ct) Pen porigen Seifen tiefer 
$!6(jctni)(imgen toettet* oott ntdjté , die« 
oon ihrem Snt^cilte ju rePen Uc adöe 
gehabt Sja5e, fo mufj icf; gegenwärtig 
öon mir fe!6(t ju rePen anfangen. 3$ 
fjobe unternommen , bie fdtroePifcpe @prad>e, ohne 
weitere 23ei;f)uife, a(u eine Sprachlehre unP eitt 
^Bbrterbudj, für mich fefbjf Per jtefjen ju fernen: Sie 
folgende Ue&etfefung ijt cine^robe, roiegfücFftcfj ich 
tn meinem Sßornehmen geroefen bin. @t. Soremont) 
^at gefagt, Oer Sott iQuipofe wäre affein roertfj, 
Pafj man Deswegen ©panifcfj fernete: @o eifrig Pitt 
id) nun eben nicht auf Pie Srfernung frember @pra*‘ 
d)tn, unP wenn micf) nicht ernfföftere Urfadjcn be* 

)(2 roogett 







wogen hatten, mit einige ^enntnijj OeS Spantfdjen 
ju erroerOen, fo murOe ich allen Sprudjwbrtern OeS 
Sand;o 9>anca $u gefallen, fte mosten auch in Oec 
©runOfprache noch fo luftig Hingen, nodj Oie Stun-- 
Oe m'djt geletnet haften, waS Vida y Hechos heißt: 
§l6er Pütt Oen gelebten Sluffdfen Oec Schweben 
glaubte ict), fte würben mit Ourdj ihren Unterricht 
Oie üSftttlje ju(änglid) heilen, Oie ich auf Erlernung 
ihrer Sprache wenOete. 3dj fanO irtOeß 5ep mei߬ 
ner 21r0eit einige Schmierigfeiten mehr, als id; mir 
anfangs PorgejMt hatte, öornefjmltch weil OaS 
5öbrter5uch, OaS ich jum @e6raud;e erhalten fonn? 
te, nicht fo fefjr jum Sienjte eines SluSlanOerS, als 
eines SdjmeOen, utiO nodj weniger eines SluSldn-- 
OerS, Oer SiOhanOlungen auS fünften un0 5öijfen» 
fchaften uOerfehen will, eingerichtet war; Oenn ein 
pollfommenereS fcfjweOifd)eS SSOrterhuch, Oaju man 
fchon feit einiger 3eitSpojfnunggemacht hatte, fonn-- 
te td) Oep meiner Slrheit nicht hahett, Oa es je|o, Oa 
ich OiefeSfdjreiOe, noch nicht 6ep unS angefommen 
i(f. Ser UeOerfe|cr i(i tnöe§ in meinen klugen feljr 
elenO, Oer nidtt mehr SBhrter weiß, als in feinem 
586rter6udje jreljen: SluS Oem gufammenhange unO 
Oer Sfenntniß Oer ahgeljanOeften Sachen felf>|t, ge* 

rietlj 




rietp tcp ßaft> in bett @tanb, meitt ©örterbucp ju 
»ermepren, unb id; pabe rtacp metff oollenbeter 5tt** 
beit t>on einem fiep picr aufpaltenben @d;meben, unb 
einem barnald in Jpatie beß'nblicpen gelehrten Sa» 
nen, bie ©efdlligfett genoffen, baß fte mir öerfcpie» 
bene groeifel nocp gehoben paben. 5D?an mirb e$ 
mir a(fo ju gute (falten, baß icp bep einigen $Bör» 
tern baé @cpmebifd;e bepgefugt pabe, mo meine 
2 eprmesffer mir feine jutoerldßige (Erläuterung geben 
formten: 3 cp glaube au cp, man merbe eo mir oer* 
Reißen, memt id; bei; ber 50?annid;faftigfeit berfepie* 
bener @ad)en, meld;e biefe Stbpanblungen betreff 
fen, geftef;e, baß meine S’enntniß meiner £eprbe= 
gier nod; niept öbflig gleid; iff. 


Sie fepmebifepe ^oniginn, bie fiep baburep be= 
tupmt gemad;tpat, baß fte eine ^Religion abfepmor, 
für bie if;r SSater fein S31ut »ergoffen patte, bie 
eé fo fepr, unb mit fo eielen ©epmerjen fuplte, baß 
fte ein grauenjimmer mar (*), pat mit einem fepme* 

)( 3 bifepett 

(*) 6ie bezeigte fap bett nteiften Mreben, bie auf fte in beit 
Dertern; wo fte burc![)reifefe, gehalten würben; fefw weni& 
(gefallen. 'Der 21bt b’ 5lrtignt; fyat unS ben ©runb baoon 
entbeef t : Un jour fagt er; Boudelot fan medeem prit la 11- 
bertc de lui en demander la raifon: qui ne feroit ennuyce 

repon- 



SSomfo 


fctfdjen SÖSorte, Daé fte mit gtiechtfchen £3ud) (laben 
auf ein @chaujfucf präge» lief, t>en grhftten ©c= 
festen iffrer Seit Äopfbrecfen Perurfacht. 3jT 
alfo eine fo gar grofje tlnmijfcntjdt bep mir, mentt 
ich einige fchmebifclfe Söbrter mit eben bett Siugeit 
cmfef)c, mit Denen fte makeahs angefe^en haben? 

i 

3ff muj? nodj etmaé mcgen Der ^retjfjeif ermdh* 
nen, Die icfj mir genommen habe, Sinrnei fungen ju 
machen. 9(ufictDem, Daß fte manchmal meine Ue= 
Cerfetntng rechtfertigen muffen, fo fielt tdj Dafür, e$ 
fbttne Den gelehrten Herren SSerfaffcrit Dicfer9luffa|e 
nicht jumiDer fepn, toenn hier unb Dar ähnliche $al= 
lernst Dem, maß fte erjaflen, anDermeitige 9luéftih= 
ruugen pon eben Dergleichen ©ebattfen u. f, m. bcp-- 
gebracft mürbem 3h p rühmlicher (Eifer, lehrreich 
unD nuflich ju fepn, perfichert mtcf), baf? fte eé al$ 
feine SMetbigung Pon Dem Hebcifeßer aufttefmen 
merDen, mentt er Durch Dergleichen (Erinnerungen 

eben« 

fepondit eile d’ entendre eterwellement le meme jargon: 
L 7 illuftre lille du Grand Guftave! la dixicme Mule! La 
Säppho de nos jours! L 7 honneur et la gloire de fon fexe. 
Ces Meflieurs fe tuent å me dire que je fuis femme; je ne 
le fais que trop. d 7 Artigny Nouv. Mem. d 7 Hifi, de Crit. et 
de Litterature Tom, I. art. 26. p. 339* 




ebenfalls cfttxté Jttm ttnfevvitfe beutftev £efev Ifaf 
beptvagen wollen. 51 wuvbe t>tefe!6cn mej) v f)aben 
Raufen fbnnen, wenn icf) ort jfatt bloß anjubvingcn, 
toaS mtv tbdffvenbev ?(rbeit bepgefatteit tfi, auf -3u= 
faf|c, bie gav megbleiben fonnfen, me!)v Seif unö 
füiftöe Ifdtte wenbeu wollen. 5(6ev ein fovmiitev 
CommenfariuS wav feine Unternehmung, $u bevit 
£uft gehabt ^atte, wenn miv aut gleich bevgbnnt 
gewefett wave, biefen 58anb babuvt, fo biel id) ge* 
wollt hatte, j« bevjfdvfen; ttnb am attevmeijten $a» 
,be id) mit an einigen wenigen ©fetten, wo it mit 
ben #evven SSevfaffem nit t bottig einevlepüttepnung 
fepn fann, t>ev (Evinnevungen entsaften ; jumaf 
wo bie 23et»ei(c meines @egenfa§eS fuv Slnntevfun« 
gen etwas ju weitlauftig geworben waren, 

(Ein gegenteiliges Verfaßten hafte miv ben S3ov* 
ibuvf etnev Sabelfutf jujtef)en finnen, unb it fanb 
baju feine juldnglidjen 23ewegungSgvunbe; webec 
mit i« bevtheibigen, ba man ftcfj eben nic^t bevet« 
tiget half, einem llebeifeßev atte S^epnungen feinev 
©runbftviff jujueignen, not meine £efev bov 
tnmevn ju bewahren, weite felbjt im ©fanbe fepit 
muffen, bon bev üvitdgfeif foltev £ef)ven jfu uv« 

) ( 4 theilen, 


SSomte* <f / 

theiien , t>ercn Söafjrheit ober ^affc^^ett ihnen niefft 
gleichgültig tjh 

3cf) will gegenwärtig noch einige ^fällige 2lit= 
Weitungen betrugen, weldje oielleidjt hier eben fo 
gut an ihrer ©teile jfeijen, aB manche gelehrte 9 ltt= 
Weitungen großer Svunffridjter, bie gleich unter ben 
Seyt ihrer @cf)riftftetler fitiö gefe|t worben. 

Bet) ben Beobachtungen be$ öerrn CeljuB mit 
bem Barometer im IV. Siet, beé 2 dumt. (133 @.) 
fcljeint eé mir nothwenbig &u erinnern, baf? Jperr 
SöaüettiB fdjon bergieteften , ttnb jwar eben im 
§lemmingöfd)act)te unb auf bem 0 rufrBberge (*) 
angefteitt hat, weiche bem jungem Jpecrn be ia Jg)irc 
werth gefchienen haben, fie ber fhnigl. Slfabem. ber 
SÖiffenfdjaften ju BarB oorjutragen, in beren 91 b* 
hanblungen fur baé 3afjr 1702. man jte antrifft (**). 
@ie fittb im 0ommer 1711. bet) roöifichtem Jpimmel 
unb einem ffarfen fSSinbe, welcher bie #i|e mafjig* 

ttf 

(*) dans les Puits de Flemengtemts et Flemingsfcbatet et dans 
les mines qull apeile Falhunenfes du grand mont de Cui- 
vre et für Ia Montagne Grufrysberget. 

**) Reflextons für les obfervations du barometre etc* Mefli. 
de 1 ’ Aead. des-Sc. 1712. p. 139. ed d’ Ami 


te, gemacht roorben, bet SOtonatéfag roirb tttcfef att» 
gezeigt. ^d) habe fte in folgenbe Safel gebracht, ido 
bie Solle Sefjntljeile beé fchtDebifdjett gttfjeé unb £(<■ 
»iten 3 efjntljeile etned 3 olleé ftnb. ©te eigentliche 
(Segenb, tDO Jpcn- SSaller eingefnhren, toirb nicht 
angegeben. <Jr iff etft auf 45 toifes de Suede, 
tDte Jperr be (a i^tre Die Rammar nennt , alé- 
tenn noch 45 Rammar roeitee ttté ©effte eingefah» 
ten, auf tem St'Cucfmege fjat et Beobachtungen an= 
gesellt, tote et 30,60, unt tie bolltgen 90 gönn 
«tat toieter jutucFe geroefen, unt bet) bet lebten bie 
Jpbhe be3 Barometers eben fo, toie im ©nfaljrett 
befunten. 9 ?achgehenbS i|t et auf tem ©ruftpS* 
berge 15 $ammar hoch, mietet 15 gamntar ^o^ec, 
unt noch 22 Rammar f) 6 hec, alfo jufammen 52 Ram¬ 
mar übet tie Hinfahrt be$ glemmmgfdjadjteö geftie* 
gen. ©te Rammat habe ich in folgenber Safel ju gufl, 
(teren eine 6 halt)gemad)t; tteSiffem tet erfien©o= 
Iumne,Dor tenen+|ief)t, bebettteuJpofjett übet ber€in= 
fahrt bcS @d)ad)teS, tie mit — bejeichneten, teufen 
unter temfelben. ©te trifte Columne habe ich bepge- 
fugt, ftc mit bei Jpevm <£c(fU$ feinet (134 0 .) ju 
petgleichctt. 

‘ )( 5 




Somfce* 



0fattb 2$awmeter$ 

Sine Einte, Barometer«; 
mänt>emn$ öicfct 

•f 312 gng 

24 , 08 3o«. 

4 * 180 

24.2 

nogufi 

+ 90 

24/3 

90 

0 

24» 4 

90 

-—igo 

24,6 

90 

*—270 

24/7 

90 

— 360 

24/8 

9 0 

*— 54 ° ■ 

25, gotl. 



3cf) tt)ift.£errn fce faJpit’C p^pfifaltfdje Sfnmet* 
fangen über biefe ^Beobachtungen nicf)t abfchret&en, 
weil man fie ohnebem Baft> auch teutfc^ Wirt) lefeit 
formen. Von jjperrn SSaflertuö jtnb feine Umjtdnbe 
weiter bemerft, aféwaétd) angeführt ^a6e, eéfei) 
mm, baf? er bem Jjperrn De fa Jpire nicht mehr über» 
fchrieben,ober biefer nidjt mehr aus? feinem Briefe aué= 
äujtetjen für not^ig befunben hat. 3cf) mimfcf;e übci* 
gern? mit bem .fperrn «Xelftuö, bah man bevgfctdjett 
^Beobachtungen mefjr anjfellen mochte, unb oergnü= 
ge mich, bah ich bon benenfelben nodj ein fcf;hne^ 
SSepfptel an £errn <5(f)öbcr£ ^Bemühungen (*) ait* 
' fuhren fanit. ift inbeffen nicht ju leugnen, ba|j 
fie eine forgfdltigere Vorrichtung beö SBerfjeugeé 
unb mehr Slufmerffamfeit bepmöebrauche beffelben 
erfobern, alo auch mof;l 0tnbenphpftci bie ganje 

SKüff* 

C ) ©. M £jamb* 3 2>, 3 0t, 2 2Ut, 





SSom&e. 


SKu|ffammern bott SSettcrglafer fangen habet?, ftd) 
eütbilben möchten, 3$ fya&e fclöfl eine fleine^Jro* 
öe babon gefehlt, t>a bep meinem Aufenthalte j« 
$repberg ein gefehlter Bergberffanbiger mit mir 
Dergleichen Beobachtung machen mollte, unD baS 
Barometer gleich berborben mar, mie mir ju unferm 
großen Bergnugen unb ju noch größerer Berumn* 
Derung ber Bergleute einen langegefuchten Ort er= 
reicht hatten, mo feine SBetter maren, 

gut einen Berffanb, Der an geometrifdjen Be« 
trachtungen baö Bergnugen ftnbef, bon bem ficf> 
gemeine 0eelen fo menig •eine BorfMung machen 
f önnen, alé Saube bon bem (Entjucfenben ber Son* 
funft, mirb ber @a|, Den bie XI. Abhanbl. beé II. 
Ouartalé (160 @.) ermeifet, merfmürbig fepn, 
meil er eine befonbere <Stgenfd>aft ber gigttren, um 
bie fiel) ein 3ufcl befchreiben laßt, entbeefet. ©aß 
reguläre figuren einen größent 3faum, als alle, bie 
mit ihnen gleich großen Umfang haben, einfchließen, 
iß längß befannt gemefett (*), unb 3ofann Ber» 
nouilli hat feinen Bruber bep einem Streite, ber Den 

Söififen* 

(*) Pappus Coli, matli. Lib. V. Clauius in Sphaer. loan, a 
Sacro ßofeo. Cap. I. & Geom. Pra&. L. VII. 


SBiffenfcDaften f;atte 23ortfjeil Dringen formen, ofjne 
fie gegen einanDer ju erbittern, erinnert, Dajj ^ap= 
pué foldjeS langfi ermiefen f)ate (*). ©egemoattt* 
ger@a$ i fl allgemeiner, Da er »on meffr figuren aB 
ton regulären gilt, a&er eingefdfranfter, weil er ftd) 
blo§ auf figuren , Die e&en Die @eiten tn eben Der 
DrDnuitg Daten, tejiefjf. 3n Deé Jperrn 93?0ula 
$(6^rtnt>[un0 de maximis in figuris redlilineis, (**) 

ftnDet man e&enfalB oerfdjieDene Ijiefjer gefjtrige 23e* 
tracfjtungen, man wirb ater fefjen, ba|? audj bet} 
Dem, waS er »on Den 23ielecfen fagt, gegenwärtige 
SlDDanDlung Deé Jperrn ©bin# ntdjt uterflüfsig ijf. 
©ie 23etradjtung Der gigur gießt oft getoiffe 9Baf)t* 
Ijeiten auf eine feljr leiste ?lrt, Daju man burcf) 
Dtedfnung fcfjmerlicDer, oDer gar nieDt gelangen 
würbe. 

3u Erläuterung Der jtrummDofserflrktt tn 
Den mannéfelDifdjen 23ergwer?en, Dient ( 28 i.@eite) 
waé 35teriwj (***) auö Sütmis? (****) unD ©f» 

jfoang 

(*) Op. Io. Bern. T. I. n. 40. 

(**) Att. Petr. T. VIIII. p. 138. 

(***) £t|Iortf$e t>cé mamréfefotfci)en 

3.5. 

(****) SnTgcfn’omf 105 6* 


-SSom&e. 


fforms (*) Cljtonifen anführt, t>ap man Die $(r« 
beifee in Den mamtSfel&ifdjen SSergtverfen ^wmm» 
hälfe nennte, weil fieju ihrec Slc&eit in Den ©m» 
Den auf Der ©eite liegen muffen, uttö Daljec feumtne 
£dlfe befdmen. ©S ifl eine geofe Stage, ob eines 
»on Diefen bepDett $ß36ctern aus Dem anDern »ec» 
beebt, unD nachbem eine Slbleitung ba&u ecbichtet 
morDen, oDec ob DepDe ©ortet richtig, unD gleich 
anfangs »on »ecfchiebenem Utfpcunge Ijecgeßammt 
|ütD; beträfe Diefe Unterfucfjung Die 33ergt»etfe Dec 
alten Stoma-, fo rooflte ich ft'e Den ©eierten, nach 
SEBurDen aufs mühfamffe anjufteßen überlaffen, Da 
jte aber beutfehe QSergleute angef)t, Die mit aßen if>= 
ren ^rep^etten in Den Slugen Dec ©elehrten nicht fo 
»iel toertfj finD, als Die rbmifcfjen Serui poenae, fo 
mag ft'e unausgeführt bleiben. llebcigenS hot 
ittc^Iing (**) in Dec 23ef<fjcei6uttg Des mannSfel» 
Difcfen SSergbaueS ebenfalls ermahnt, Daf Dec 23erg» 
hauet an Das linfe SSein, unD Den linfeit 2lrm $mep 
95cetec binbe, Da»ott Das eeffe ein SrecfHaS an» 
Dece ein Slcf;fel6ret genannt mecDe, unD fo im lomi* 
gen ((tegenfcen) fmi auf Dec linfen ©eite liege. 



(*) Chron. Walkenrid. p, igo. 

(**) 3 ?acf)ricl)t Dom £>erö&au tmt> @$me($ttKfen in Uv (Sraf* 
S j)?annsfett>. 6 ©. 




Sd) wage mich fo wenig, bac> Sllter unb bie ©e*> 
fdjichte ber int ©reine gefunbenen .Srbte ( 285 .©.) 
eutjugeben, a(é in bet Beugen Sleblicljbeit ein t92i& 
trauen ju feiert, ©in Söuttnet würbe biefed @e= 
fcf) 6 pfe »etmutfjücft um bie ©üttbfluth befragt haben. 
Sfrm £efjct‘ (*) hat meljr fofdje Gegebenheiten 
aufgejeidjnet, benen ntan ©lauben bepmejfett muf?, 
wenn matt einen Üuib unb 0 ißjii£ nicht für alljw 
leichtgläubig hatten will. ©ö braucht nur noch ei» 
ltigc bergteichen ^ulang(id) befratigte ©efcf;ichte, fo 
werben ftc iht SBunberbared berlierett, wenigftend 
wenn wunberbar heijtt, nicht wa$ un$ unbegreiflich 
tjf, (bennwaé begreifen wir wohl in ber Statur?) 
fonbern wad wir nicht ofte fehen. ,<?tcr ift gleich 
eine mehr, bereu SHidjtigbett wegen ich bie £efec 
auf meinen SBafjtmann oerweife (**). Gin bor= 
ttehmer Gergbeamter hol biefent afö ein Slugew 
^euge erzählt, bah man in bett ntaitnéfelbifchen 

Gerg» 

?*) Jütfjortwiog.’ 43- §• 83 - 'S. tDtatt f<#e auct) baf. 45. §, 
93 ©eite» 

{**) (£ufef>> €(;ri(lian $t‘anfen$ |>iffone ©vaf(c|)aft5Ka?m|s 
feil' 1. SS. V, Sap. 3. §< Seip^ 1723» 


SBomtfc 


25ergn>eifeu einen ©cbiefet gefunden, in welchem^ 
nachbem man ifjn, tracf) bergmannifdjer Siet $u re* 
5en, aufgefleibt, ein fictnet* lebenbiger grofch in 
einem hohlen £odje gefeffen, bariitnen etwa! 3Öaf= 
fer gejianben. 

Suletft t(i noch mein SSunfch, ba£ bol rühm* 
Wurbige 33epfptel ber ©djweben, aulwdrtl einige 
gute SSirfung haben möge, bajj t>ie ©eierten \\y 
reit $lei£ »orjuglich auf 33efchdfftigungen wenbert 
mhgen, baburch Die ®enfd)en in Der £hat »ernunf: 
tigec unb glücklicher werben; »on bettenjenigen aber, 
benen ihr üKang unb ihr ©Suche, mit <£rtf)ctfung beS 
SSermbgenl anbefer Sföohl ju befbr&ern, aud) eine 
befonbere SSerbinblichfeit ba;u auflegt, noch mel>* 
rere als jepo, einfeljen möchten, bafj bie pon iljneit 
grbfitentheill »erachteten SSiffenfchaften hierzu meljc 
• beptragen, all bie ihrer Qüiubilbung nach ihrem 
©fanbe allein gemujje ^enntniffe unb Hebungen 
bep bem fte ftch oft für berechtigt halten, in ©in* 
gen, bie fie all 3ftenfcfjett wiffen follten, unwif. 
fenb -u fepn. ©ollten auch bergleichen ^errett 

bei) 


6 ep einigen tlnterfucfjungen, mie ber fc$n>ebifc$e 
«Hemmair, ber Jpetr pon ©eer bep feiner 93 efdjrei* 
Bang be$ ©cfjaumrourmS ( 271 .©.) befürchtet, 
fragen: SBo&u nu|t mir baS? @0 mürbe ichifc 
nen in aller Untert^dnigfeit antworten: baju, um 
m $befTerS $u fepn, als ein ©djauniwuvm, ber nur 
faugen unb Rupfen , unb feineé gleichen fau* 
genbe unb ^üpfenbe ©efcbopfe mieber 
jeugen fann. 




sBewidjnif) 

gtjpnwatågm Metren SWföKtött btt 

2tfat>. Det 2ötfjeufct)aften. 

Sie gtffertt ttor t>en <S(et 4 nci)en Gebeuten fo Diel Srffttbttitgettj 
al$ jietet' fetter etn^egebett (;at. Sie $reu$e geigen bie an, bie 
nod; n id)t intvebucivet f$nb. 

#r. 3onaé Stfdfttom, ©ommeetienrattj, 

#r. 2$aron ©ten Satt SSiettc, #ofgeric(jt$rfttfi 

tnSlbQ. 

#t, Satt £mndu£, bet StrjtnepF. unb Stbmirafc 
tatéarjt; fDtitgfieb bet faifc^f, unb franj, ©efetlf, 
oucf) bet upfat. gelehrten ©efellfdjaft 9 *. 

#r. 2J?attiu XtieroatE», €<tpit, bet 59?ed)antf bep 
bet ^ortiftcat. ttnb bet fbnigt. engt, and; gelehrten 
upfalifdjen ©efettfdjaft SÖtitglteb, 10 *. 

£r- 33ar. Satt Sßit^em Sekttnetm, 2*. 

£r. S3ar. Sftittf 9Jeutet|)o(ttfy £anbötjauptraann ttt 
Oetebto. 

£t\ ©raf Satt 3ötj. Stonftcöt , #ofmtcnb<tnf, 

9Mglteb bet ©efetlf, becSöiffenfdjaften ju ’partb, 
ttnb bet ?D?atjter= unb Stitterafab. iu$toren$,2*. 

#r. Stuguft Sttcnswert/ €ap. bet 50?ect>an. bep 
bet^lrtttferie, 2*. / 

#r. Stnbteatf 3öt). 9t0tt>enfcetg , Sngenieur= unb 
gortificat. ©apitatn bep bet f&it. £cibroad)e, 2*. 

#f. Sfjttjlopf) ^otyettt/ ©ommercientgtl) unb St* 
tectot bet !0?ed)<tnif, 7 *♦ 

)()( ' «p. 


^ ) ° ( 

#r. StoPreatf £e(ftu$, gjrof. Per Stjfron. ju Upp¬ 
fat / SJtitglieP Per faiferl. fPntgl. frmtj. engl, unP 
Ponontfdjeit ©efeßfcßaften, audj 0ecretdr Per 
fbnigl. ©efeßf. Per 58iffenf. ju Upfal, 7 *. 

£r. Xilas 1 , Jpofjunfer unP ©irector Per 

löergroerfe in £drjePalen unP SdmtlanP, 2 *. 

#r. Dlof ©anDPerg, üiegierungöratlj , 1 *. 

#r. £Ktße, LeiParjt unP^>rd(iP. im f&nigf, 

. ©oflegto SÖiePico, 2 *. 

#err 3uiiu£ ©al)lßerg / $(Pmiralität$apotfje* 
fer, 4 *. 

£r. 3acoP §aggot f Siuffe^er Pepm ffcnigl. LanP* 
mefferepcomtoir, 4 *. 

£r. Cot'cnj <£f)rtfi. ©toPPe, ©eneralmajor unP 
©irector Pet) Per gortiftcation. 

f #r. ©. ©cpetöou, 0cpiff6aumeijfer Pep Per fPn. 
flotte. 

#r. ßorettj 9?oPerg / ©oct. Per 5lr$tnepfun|T unP 
g>rof. ju Upfal. 

t#r. ©am. klingen jitetmfl/ g3rof. Per SDteftfunjl 
$u Upfal. 

t#r. (Jarl ftmfcr. StorPenPerg/ Lieutenant Pep 
Per gortification. 

#r. <£(ta<? fßiplgreu, Sßajor. 

#r. Dlau# (Eelftlté , ©oct. Per ©otteégelafjrtpeit 
unP g>rof. Primarius ju Upfal, ©omproPjt unP 
SSftifglieP Per Paftgen ©efeßf. Per SBiffenf. 1 *. 

£r. 9itl£ SßMetültf/ SIPjunct. ^pilofopfj. ju Up= 
fal, 2 *. , . : 

t 


i 


) ° ( 

t£r. SXordus, £)oct. Det Sirjfnepf. unb 23ep* 
fi$erbeé Fömgf.ColfegtiSDMJ.^pjtfué ttn 33 erg* 
reuier ^-a^lun, unb ber Sfabt, i *. 

#r. ^etru^ ©toiutf, SftedjamfuS, i *. 

£r. (9eorg 23rantV ©oct. ber 9(rjfnepfunjF,i*, 
Jjbr. ©abrtei ^Potyem, Sfledxuufué, a*. 

4 >r. Xoutloeit/ ©upercargo bep ber ojtinbi* 
fd)en ©efetlfcpaft, i*. 

fy. Xbcmas '»ptomgren, ^anbefénwnn, i *, 
t fy> 3 onatf Sfteibercteuj, Conbucteur bep ber 

foniflt. gortif.i*. 

t #r. 9 W 3 9\ofcn , ©oct ber Sfrjtnepf. feibarjt 
unb ^>rof. ju tlpfal. 

£r. Martin ©trömetv SOtoö* unb Sibjunct» tyfy-- 
lofopb* ju Upfal, i* 

£r. §lni>. rott SDrafe, Unterfattljalter. 
fy. ©ari t»e ©eer, Söergtoerfépatron, 3 *. 

#r. ©iae$ ©ritt/ JgMnbelétnann. 

#r. 3ob- eHomatt, F 6 n. 3)?aj. ©apeflmeijfer. 

£r. £at '3 Söcnjeiftiertta/ 23epft§er im E5n. SBerg* 
collegto. 

t-Or. ©rtdj (Stocftmfirottt/ SSergmeifier. 
fy. ©rid) SSeitjeliu^, SSifepof 00 m £inf&ping& 
fiifte unb ‘Sttitgtteb ber upfal, aelebrten ©efett* 
fcpaft. 

t fy. ©anief Xiffeiiutf , ^facrfjerr. 

fy. Dlautf SMmer , Slbbocat 

fy. ©at( (Strömberg, ©abinetéfammerljerr. 

t£r* 23ur. ©art ©ronfiebt, ©eneral unb 3>r«fc 
bent im ^rieglcollegto. 

XX 2 fy- 



)o( 





$e. ^Balinjltcnta, J0f>er(ler, tmt> fcOtvebi» 
fcl)et ©efanbtct' in Sännemaif. 

#r. 23(U‘. ©a(. t\ Dttet’/ ©eceetoie bom Stittec- 
f)aufe. 

t#r* jof). 35ron>aUiu& £>oct, ber ©otteégcfafjrt* 
Ijeit unb %pcof. bet 3?aturlefjre ju Sibo, 

#r. (öet’f). WlCjev, ©tücfgiefier. 

• #c. 3e(). üßot'ßtivoitv S5et;ft$et\ , 

■ #t* ©am. XmrcalD, ©taatératfj in Jjpollfetit. 
ipt. XJjeot)- Sinfarfcoua , Sßiceabmtraf, i *. 

#r. £iae£ ©feb(at), f<$tt>eb. ©efanbteeam fpanu- 
... (eben £ofe. ., . 

#r. ll(tid) 9\ui>enfd)ioliy fdjrceb. Commifftonfc 
fecretdr mit fpan. Jpofe. 
f £r. Startat? 2ge#becf , ^Pfarrfierr, i*. 

#r. <£mmutc( ©rocPenbpt’g / ^epfi^er tm 23er& 

coflegio. ' 

f #r. (Tatd Sftagntti? 3Baffenberg , fdjtbebifcftee 
©ornnniT- ©ecret. in £onben. 

#r. ©n)l Cejommfat*, Capitatn bet; bet 
f&ntgf. Slbmiraittdt in Catléfrona. 
j£r, Söaton ^cinrtcf) 2övet>e, »on <Slinta, 


ésm* 



«?MS* 


23er* 



SI 


et}ei<i)tti6 


t>cu tm Renner, Hornung unt> $?fr$ 

1741. beftniiltdjcn §lbf)ant>luugcn. 

1. 3ac. §aggotö ©ebanfen bon ^enntnif? unb 

23 efd)reiburig beé SSaterfanbeé. 3 

2. 93 o!petttö 5 lnmeifungen bon 3ubereitung bed 

€ifenö in ©djtoeben. 37 

3. Pinnaus, bon ben 5 D?annc^ctt bep ben Stmeu 

fen. 45 

4. iöbflttttö 23 erridjtungen im cbpmifdjen Sabora* 

torio. 57 

5. (Eelftitö ^Beobachtungen bed SÖefterd in tlpfal 

angegeflt. 72 

6. ®el)bttthte(tttö2(Hmerfungbotn©ucFuféep, 79 

7. SKetöetcmijeitö Regung ber ^Seiten , ber= 

mittelff bed ©djatleé. ga 

8. fßolljemtf nn|li($er $a§fpunb. 88 

9 . 33 efcbreibung bon $>farrh* SBeflbedtö ©de= 

tberfjeuge, 89 

Snöalt 

bes Uptifå, Sfatjcs uttb SBmdj» 

mottag. 

1. Stuffap ber^tnepfrauter, bie man in Sipotfje* 

fen ftnbet, unb welche in ©cfjroeben toacpfen, bott 
Jprn. £innåu& 93 

2, Xtteroal?) bon 3?enntnij? ber ©teinfofjlen, unb 

tbie bad bbfe ?EBetter aud ber ©rube gefc^affc 
tbirb. 1 ng 

3. < 5 tt*o* 


X X 3 



HB& ) ° ( tSS* 

3. ©frontet*, oon Oer ©tarfe Oeö ‘■pufoeré 6et)ttt 

23 om 6 enroerfen. 123 

4. (Eelftutf, »om ©teigen Oe$ SSarometerS in Oer 

fafjiunifdjen ©ru&e. 133 

5. §un££ 23 emefrung oom Sageélidjjte in Oer fafjl= 

6ergifcf)en©il6ergru&e, 136 

6. XmroalDtf ©ftnOung oon SOMonenOeefen, tt>el- 
dje acf)t Monate 6e|f änOige Söarme Oefjalten. 138 

7. ©ne 9 lrt, Oie ÖefdjwinOigfeit OeO ©ajfecé 

mejfen, t>on Qrfotu& 140 

8- Sllffrém , oon einem oortfjeiifjaften 3 M$= oOer 
©arrljaufe. 145 

9. ^cl&emtf fütaftfjine, weldje weifet, wie oiel tu 

ne SOtüljie jäfjrlid) mahlen fann. 153 

10. «Kibbeng anatomifd)e 23 eof>acljtungen an einem 

feidmam. 15 6 

11. ©eometrifcfjer ©af, twtt ©Imtrö. 160 

12. JporftrtDtutf Sßetfucbe 0 epm$(cfec 6 au. 162 

13. 9 tort>enbet*g£ 33 erfucb oom Stuéfäen Oeé 3 fog= 
gen$, oor Oer gewöhnlichen geit im^erOfte. 171 

S»(mit 

teé ^eumonats, ^upjftttotwté 

tmi> ©eptember& 

1. ^olbents SSerbinOung Oer Sbeorie unO ^Jroftif 

in Oer fülechanif. 177 

2. (Eelfuré , wefHtdje fange Kopenhagens 00m 

Upfaler ÜttittagSjirfel. 196 

3. ©(bei# 


i§§! ) o ( 

3, ©di>elt><Mt, bon t>cr Saft unb bem (Einfalt djeit tu 

neé ©d>tjf$ ins § 03 afler* 198 

4, jpunbert ^Jjlanjen, t>te tn ©ot^fant) tmt> Oefant» 

gefunben werben, oon ßinnau& 209 

5, SScrfdjiebene nu|lic^c 9tal)rungSmittel, oon 

9tort>enberg. . 241 

6, SSrdtns nü|lüfje (Srftnbung eines aufgeridjtffe-- 

{jenben €Io»t(in, baS mit forte unt> piano auf 
8 ©mb jtdtfern unt» fd;rodd;ern Sijon eingetid)* 
tet i|t. 251 

3m SBctnmottat, SBrntcnrnmat un& 

<£f)vtftmonat ftni» enthalten .* v 

1. ©eer, bon einem 3 nfefte (Cicada genannt) 

welc&eS ftdj mei(t an ollen Krautern unt) 23 diw 
men auffjalt, unt» einen meinen @d;aum bott fid; 
gtebt. . 257 

2. Dlof ©tränt», bonSBerwofirungbe$ «Seitens 

bor t»em 5 örant»e, 273 

3 . SJenjdflterna, bon betriebenen nü|lid;en 

(Entbedungen bon Metallen unt» Sttineralten im 
SReidje. 274 

4. ©räbertj, bon einer febenbigen ^rbte, biein 
©otljianb in fejtem unb bidjtem ©efteine o&nge-- 
fdljr 8 <£ften tief im ©teinbrudje^ gefunben wor¬ 
ben , mit berfd)iebencn SDIerfwürbigfeiten über 
bie (Erzeugung bet gotfjlanbtr en ©teine. 28s 

... ; 5* 2ric- 


) ° (i§§! 

5. Triett)Ai&$ SOfittcf, Die $pferbe i>or Derfdjiebencit 

^ranfljeiten &u nerroaljren, uni? Dänen j» I>e * 
len* 294 

6. (Ee(fut0/ non Dem Stilett, Der <£vt»e ©efialt unb 

©rbjie richtig ju reiften. 298 

7. Trierealb, etn SBerfjeug, reomit Die gäijne tn 

atterJjanb ©agebiatter gefc^reinb auégefjauert roer= 
Den. 305 

g. SSreltng» 23 efcf)rei 6 ung einer neuen 2irt non $a= 
cf)e(6fen. 309 

9. Sin unter Dem tarnen Cotta Trinen eingelau* 
fencö ©cf)rei6ert non Der ©äemafdftnc. 311 

10* Romane Sirt leinen 3eug ju Dietcfjen. 314 

ii. Süitttef, bteSurmerauébem jungen Stocfen 51t 
öertrei&en. 315 

12. 33 olfje jne> $ertfe|ung non S 3 er&inbung berTijeo* 
rie unD ^Jruftif Dep Der ^eeftanif. 316 

13. $töfer|jie(m£ SSevreafjrung gegen Die 5 \alte. 

319 



©er 



5Det 

* ©djwefctfdjett 

Stfabemie 

\ • 

tief UtffenfcDafiett 

Sft&anMunsefy 

für bie SNonafe 

Rennet*/ jporntmg tmb 

17 41* . 


■I 


$röfe$ 

ter Äoiiigütfjen habende ber ©if[infcf;afeen, für 
je^tlaufenbeö Sßiertfieiljahr, 

$err 35ern&arb geberbolnv 

SujKjcanjte^ 

©ecretaav 

§ettSawnlnlntc$ m fräpf etv 

SRitglicb ber ©efeflfdjaft be» ©iftenfdjaffen 

ju SHarfeiHe, 

SfodjfoÄttuä, 

£err SßitptauS S5rd»tt/ 

gjtjilof. ©ag. tmb tjjeologuS. 

2 Rot<mu$, 

Spttt §fti mb ®)renmaftfy 

mjjcrorbenfltcfyer ©anjediji bei) ber Äom'gl. 3uf%e»ifion, 



I. 

©ebrtttfeit 

wn W SSatccianbcö Semtti# 

unt> SVfdjm&un#, 

tjon 3aeö& gaggof, 

Äuffe&er l'«p bem fänigfidwt 2aut>m#j?amte* 



p-m Kenner femcé QWerfanbeß \u fepit, bef* 
felben 93or$ge, Tire unb SReigung, unt> 
bie gehörige 9lu|ung baffen, maß eg ber- 
üörbrmgf, gtebf, imb vermag, ]u berf h§tn f 
t|T fo no$menbig, fo gut unb &ortjjeü§aj% 
** eg tft 5föan erfunbtgt ftd) um 6te S3e* 
fdjaffen^eit unb ®irr&fcfjaft frember Zauber, man gtebt?(dj£ 
auf bie ©een, ©tcome, 35erge unb SSBtefen, tu b, g(* auf 
bie Svucf)tbav?eit beß Satibeß, maß barinnen mdd)fl, unb auf 
bie ?lr&dten, b!e bei) anbern 336(fent im @d)n?ange geben; 
man ergibt ftd) mit Äennfnif? ber Derter, bie bei) fjeibm; 
fd;en ©djriftjMew imb ©efcf)id)tfd;mbecn berühmt ftnb, 

& 2 mit 








4 


(Betonten »on t>e^ 23atertanto$ 

mit i 6 ren ©b|en, ijefbentfeaten, Tempeln, unb33e* 

gebenficiten in entfernten ianbern; biefes bleibt in feinem 
rechten ©«brauche, 3ftu|en unb SBertfee ungetabelt* £iee 
aber wirb gefragt: 9 b es billig wäre, eine foldje 53efd)dff* 
tigung bcrÄenntnip feines eigenen £3aterlanbes t>or ( }U$iefjen, 
ober ob biefes bep bem $crne oon ber ^ugenb bes Dveidjs 
ttor @ott nnb SRenfdjen entfd)ulbigen tjf, bie fünftig bet) 
ber Dvegiernng unb SSBirtfefcfyaft bes Oveicf >6 ^)anb anlegen fotf, 
unb ob fte nief)t welmefer $ur redeten jS'enntmp unb $3etradj* 
tung bes werffeen ^aferlanbes angefüferet werben fofle, worauf 
bie allgemeine ^Bofelfafert fo fefer berufet, unb weld)e bie s 2 Bege, 
Mittel unb Tlrten $u einer gefcfeicften 5Birtfefd)aft angiebf, 
neb(lben93orfd)rtften, wie, unb wie nafee,audbweldjergeffalc 
ein Ort nad) bem anbern, eine ©tabf erff, bie anbere feer* 
nach, fallen gefegt werben/ wie bie 93ortfeeiIe redjt $u nufeen, bie 
basjemge, was ein Ort pon Sftafur feeroorbringt, aud) feine 
naturlicfeeöefcfeicflic^fei^gruc^tbarfeit/kgc unb 9iad;bar* 
fafeaft erfobern* 

3 >d) fealte aud) bafür, man tfeue wofet, wenn man ftd) 
eine $uoer(a§ige .Kenntnip oon unfern feerrlidjen ©een, bem 
ITJalat*/ tPcttei', Werter, ^telmar, Pajenå, ©atma, 
Örnara* Ulo- unb ÉEorno, tTJorajfen, wie bie oerfcfeiebenen 
großen ©een $u beS^anbeS unb ber©tdbte Unterhalt, ^an¬ 
bei unb ® anbei ifetgen ©ebraudjs, ober fünfttger beffern 
3 (nwenbung bien(id) finb, erwirbt* 5 c f)gJ au ke, eé wäre 
Portfecilfeaft, imfere ©fronte, bie gotf)ifct)ei£lbe, bie 2 >ak 
dbe, ben tilotalajtrorrj, tPoren, ©uüfpangselbc, bie 
£ome 4 Imo*l\tmi' u* b* g* ©Iben, ftd) recfet begannt ßu 
machen, unb 51 t wijTen, wo fte tfo mit 336fen fonnen be* 
fahren werben, unb wo fte jur ©d)iffafert fonnen unb fof* 
len genutet werben* 

3 d) glaube, eö würbe nü|(tch feptt/ wenn man wüpte, was 
für $ifd)erepen wir auf unfern ©een, ©fronten, Äüjlen, unb 
im 3fteere feibjl, haben fonnen, unb wie fo(d)e eitijuridjfen 
ftnb, aud) wie weit altes biefes fd)on gefeorigermaßen einge¬ 
richtet tft, ober nod) S3evbejferung bebürfe* glaube, 

es 


. jtenntmg unt> SSeftyretöwjg. , 5 

es würbe nü|litf) fet;», bott fernem fanbesS'rucbtbarfeit, t>on 
bes (£rbreid)S 2(nbau unb S3efrud)tung, bon feinen 3*rücb* 
ten, bon ben berfchiebenen fanbesartett, boit ber 2(usfuh* 
rung ber rohen ©aterialien, bott nü|lichen unb effenben 
©aaren, bon ihretiTlrbciteu unb^anbwerfen bon ber ©al* 
bungen Tlbnahme ober ?inwad)S, bon ber 33ergwerfe unb 
beS iholjwefens 3 u ffanbe unb Sortgange, bon ber ©tdbte 
rechten ^anbt^ierung, ^anbel unb Sprung, unb was ba* 
bep fann bcrbeffert werben, ^unbfdjaft ju haben. 3d) b ut 
berfidjerf, es fep unumgänglich nbfhig, bes fanbes innerliche 
unb dugerlid)e©tdrfe,feinefage unbQ3efchaffenheit,waseö 
bebarf unb bonnothett hat, $u wißen,auch wie fanb unb ©tdbte 
bas Vermögen, bas ihnen bie97afur gegeben hat, erweitern, 
unb $um gemeinfd)aftlid)en 9tu|en anwenben fonnten* 

®urd) ber hohen fanbeSobrigfeit weife 2>erorbnung ij? 
es fo weit gefommen, bag bie fanbmefferep arbeitet, fanb* 
tafeln unb Äupferfficfye bon unferm Reiche unb ben fanbes* 
orten ber ©eit bor^ulegett, woburd) bie Einwohner bon ber 
©ejialt bes SSatcrlanbeS unb ber Derter red)tes Sagelicht 
erhalten muffen, worinn biele bisher wie gremblinge gerne* 
fenftnb, unb bie bortrefflichen 93orjuge unb wunberbare 21b* 
wechfelung mit ©een, (Strömen, ^o^ungen unb fruchtbaren 
ffiiefen untereinanber, bie unfet* Satcrlanb bor bielen fan* 
tern in ber ©elf $um heraus hat/ nicht haben wd)t $u fdja* 
£en gewußt: gefchwcige bag fic hatten bie STocthetle nu£eit 
fonnen, bie allein aus ber fage bes Orts unb beffen 93er* 
binbung mit ©een, ©tromen unb ©afferleitungen fliegen* 
©enn nun, nach'Anleitung bergarten, feber fanbesort nach 
feiner S3efchaffenl)eit unb rechten fage befchrieben wirb, fo 
wirb ber fanbtafeln Slupen bejfa großer unb fenntlicher er* 
fcheinem 

©S ijt unleugbar, bag unfer wertes 93aterlanb bott 
Sftatur fo große Sorjüge als anbere Reiche hat, bag wir 
uns mit bem, was feine eigene grucf>tbarfeit h^orbrtngf, 
behelfen fonnten, unb nid)t nothig hatten, jährlich für einige 
Sonnen ©olbes aus frembenfanbernivorn unb febenSmittel 

y 3, ' i« 


6 ©efcanfen non S?e£ 523afet*(ani?e^ 

gu holen; menn t>er ianbmann in ben ©ranb fdirte, unb 
®ege fdnbe, ben5dbbau,bteSifcheret)en,unb bie Ste^uc^t 
red)t abjumarten; mcnrt bie h au Ptfüd)lid)gen $e$ler unb 
llnorbnuugen in Der SBirthfcbaft »erbeffert mürben; menn 
afle$8ortf)eile yum gehörigen 3?u|en angemanbt; unb menn 
t>eiTcf?iet> :ne gute (Einrichtungen unb Nahrungsmittel int 
SSaterlanbe an ihren redden unb natürlichen ©teilen ange¬ 
bracht mürben, 

<Sß fjf gemt£, bag unfereß knbeß ^BortheHe nicht recht 
fonnen genutet, ober bie mitgetheilten©cbaée ncd)bcfferge- 
braucht merben, biß baß ianb bon gefd)icften ©inmohnern 
recht ernannt unb befd)riebcn mtrb. 

Siefeß hat mich in ben ©ebattfen bejlarft, rmd)folgenbe 
53uncte unb Ümjlanbe auftujeichnen, bte $u einiger 3lad)ddj£ 
unb Anleitung für biejentgen bienen fomten, bte ftd) im Jan* 
be ergehen, mit Jorfchen unb 31ad)ftnnen ftd) nähere $ennt- 
tilg bon unfereß lanbeß ( 2Birthfd)aft unb 0efd)icflichfeit er* 
merben, unb folcfje ber Afabemic jujufdjtcfen: ober aud) für 
biejenigen, bie ber Afabemie einige ^Sefchreibung t>oit bc- 
fonbern Dertent, Äirchfpiclen, ©egenben unb ^auptmann* 
febaften bejlimmen, mo fte molnen, unb dlfo bie bejle 
Eßad)nd)t bon beffen Bujfanb unb 23efd;affenheit geben 
fomten, 

Auf eben bie Art fonnfe bte Afabemte felbfi biefe An¬ 
fettung nu|cn, menn ge künftig baß Vermögen erhielte bafj 
fte auf ihre Ünfojien einige ge(d)idter Banner in fo!d)en 
2Cbfcd;t^ti im ^atersanbe reifen faffen fonnte. 

Aflee maß ber Afabemte in berg(eid)en ©achen anber- 
traut mürbe, eß ans ^ageßiieht ^u geben, mirb fte mit rühm¬ 
licher Ermahnung bon beß 93erfaffer$ merthett Sftamen unb 
hierintten bezeigtem Jleig erinnern» 

Sie Summe unb ber Beinhalt bon nachfolgenber <3cr* 
fd)rift tji mofpl biefeß: ©e biel Umftdnbe erzählen, alß 
man fid) hat erinnern fomten; Pon Oen2fvten Oesi£vO- 
x 'eid)3, Oern jfelbbau und Oer Pcrbefjenmg beeSLüti* 
des Ourcl> Perbrennung Oes Äajens; von '£>tjov> 

8 lm 3 


7 


jtemtfttfg unb SSefc&wibattg. 

gung öer VOkfm unö Weiten: von Beobachtung 
Oer ^6l3er unö Piel>w*tfren; non Oer Diehzuabt, non 
Oer 3 ag 5 unö Öem Jange Oer wdöen CCbiere, auch 
Oerer 0:e Peljwerk geben; non öenSeen/öen 6trö* 
tuen unö Öen am VOeer gelegenen (Segenöm, mir th* 
ven zugehörigen Jtfdbcr'eycn, Arbeiten, unö SdnfV 
fahvren; non mmeraltfcben tPafjern, Äaltöfen unö 
Stegeifcbeunsn; non Stembrucfcen,mancberIeyIhotV 
Erbe unö Bergarten; non Bergwerken, ^'actoreyen, 
Sagemühlen, Setfenjteöereyen, Walkmühlen, Pot«» 
afchereyen, (Delmühlen unö (Slashütten; non öem 
was zum Sterratbe öes £anöes gehört; öen Zante? 
v eyen,öte öem2\ömge zuflanöig ftnö>tinÖ non £anö* 
fitzen; von öes £anömanns Abgaben, tPohnung, 
Haushaltung unö icbensart, unö öer Stööte Ham 
öel unö riahrung* ©abep giebf es and) ©elegenfjeit, 
alles 3u nennen unbju betreiben, was in öen örcytTTa* 
turretchen zu fmöen ijh jüuglelefeen t?erfchteöene 
nützliche Erinnerungen zur Aufnahme unö Perbef> 
ferung öer Nahrungsmittel, öerRunffe, öes Han¬ 
dels unö öer Seefahrt/ zu geben* (Sollte and) eins 
unb bas anbrc fehlen, fo wirb es ein berftanbigerlefer leicht 
fccijfügen fonnett/nu beffcnUeberlegung unb 9 Rad)benfen matt 

fürjlich nur folgendes fiat auffc^en wollen» 

• • » , > ♦ 

SSwfdjnft ober Untemdit pr SBefdjrct* 

bung in jeiw £-öitbeége.qcni) uni? Jpaupt= 

nionn(d)aft # 

i* §* 

ttoit Om Wirten Oes <£eOteicbs , Oem tyävcban tmO Oer 2 pe(ft£ 
mng Oes £<möcs ötird? 2$tcnnen, 

lf f tn? ^ en w>n£rbr«ch in ben rerfd}iebencn@e* 

tvV genben bes lanbes befmblid), n>eld)e gebanet mer* 
ben; ob geir>i|Je 3 >brfer unb j?ird)fpiele, fc^lec^tereS ober 

?( 4 ' bejjeres 


$ ©kaufen »on t>e£ Q3ater(an!)e3 

befferes ©rbreid), jldrfere ober fc&tr^åcficre Tlusfaat fjabftt, 
unb wie t>tel Tonnen ja&rltd) aufs meifie unb minbefle an 
einem unb bem anbern Orte in einer ganjen ©orfmarf aus« 

gefdet werben? 

2 . ® ie weit bie Tief ererbe an einigen Orten gut, unb 
an anbern fd)lec 6 t gebauet wirb; wo pflügen, adern gaden, 
Waljen u. b. g. ,;u feiner Seit gewöhnlich t|l; wo ©raben ge* 
füget werben, wo man bie Tleder in Sgdlern eben mad)en 
jnug u, f. w,; wo man ©raben ( ;u fuhren unterlaßt, ober 
wegen ber fanbigten Q3efd;affenl)eit bes Tiders u. b. g t nicht 
notgig gat; wo berTlder |u oiel gearbeitet wtrb,bag bie un* 
fruchtbare (£rbe (matfouöen) baburd) gerauffommt ? 

3 < 03cn ber Qrinfaar, unb ob man bie Qrrbe allemal ba$ 
britte 3 a 6 r, ober ein 3 » a fr r ums unbre rügen lagt; ob fie 
afSbenn brad)e liegt gearbeitet obergepguget wirb? 

4 * OBo baé Mergerdfge be(fer ober fd)led)ter tfl; wo* 
bei? eines jeben Ortes pflüge, ^ßugflerjen, £ade unb 2öal* 
^e u. b. g 4 fbnnen abge,;eid)net unb befchrieben werben ? 

5 . 03on wie melerlet? Tlrt bieTlusfaat in jebem ianbsorfe 
ijl, welche Tlrt am meiflen gebraud>t wirb; um roeld?e Seit 
im 3 agr clne ober bie anbere Tlrt ausgefdet wirb; in was 
für ©rbreief), wie otel Söocgen jebe Tlrt bis jur Oveife notgig 
bat; wie nie; jebeTlrt nad) Sonnen bet? mdtelmdgigen3af)* 
ren giebt; ob bie Tlusfaat mit anbern Oertcrn bertaufcht 
unb meggefchafft wirb/ unb ob ein merflieget Unferfcgieb 
jwifegen loggen unb Roggen,d?orn unb .Korn, an ©ejlaltunb 
an SBefcgaffenfjrit ijt? 

6 , Ob bie Tleder an einigen Orten weiter auSeinanber 
liegen, alebag bie dauern oermogenb waren, fie gehörig ju 
beließen unb s u hingen; ( ;u welcher bet Junger aufs 
^eib geführt, unb was für Tlrt ©aarnen in neugebungten 
Tiefer ge aet wirb? 

7 «. OB 2 c ber ©ünger gefammlet wirb, ob man ba;u nur 
bie ©treu aus ben ©fallen nimmt, ober ob man ign mit 
§id>tenreifig^eibe,3Ctmifengaufen,§flrrenfrauf, abgefallnen 
SSlattern, Stofen, Srbe aus SHordjien, ©eegras, paaren, 

' Äülf, 


jfenntmfj «nt» 35 ef$retöu« 3 . 9 

5 ?alf, 9luß, Tlfdje, Tlusfehricht unb anberm Unratfje \>cr- 
mehrt; ob man bie ‘Bitjlfjaufen bebedt, baß ©onne,$eucb* 
tigfeit unb iuft nkf)t ba$u fommen, bie Strafe au^ujiehn, 
unb ihn an einem trocfnen Orte faulen laßt; obber^Ki# 
au$ ben ©tdbfen geholt wirb; ob man ben Tiefer mit 5orf 
#att ber $)üngurtg verfiel unb ob ein folcfyeg 33 er fahren 
ben ®iefen ober Viehweiben naebtheilig ifl. Tlud) wo 
man ben 2tcfer mit verbrannter Tifd^e 4 (faüanöe eilet: 
fyanbe) büngt? 

8 . 3öie man ba£ $orn emernbet, btnbef, troefnet unb 
verwahret, ob man ©enfen $um $ornc ober ©rafe unb 
^anbftcheln gebraucht; ob man eé in jlarfe ober fcf)wache 
©arben btnbet, in bebeefte ober unbebeefte SKanbeln, @d)o* 
ber unb Raufen fammlet, auch wie oorftchtig unb unvorficbtig 
man bamit verfahrt, unb wie viel ober wenig Äorn bepm 
©infuhren verlogen geht? 

g. ®o man bic (*) mit Vorteil gebraucht/ 
warum fold)c6 nicht in ben meijlen Dertern eingefu^rt ift, 
wie gefchwtnb bie ©aat baburch auOgeflopft, unb wie gut 
eö baburd) vor Sdulniß bewahret wirb. Ob bao Vieh oott 
folchen djafmen gerne frißt, unb ftd) habet) wohl bejtnbef, 
unb wa$ ein recht flarfeé ©ebdube baju fojiet? 

10 . Ob taugliche ^3Ia^e $u Vermehrung be£ 2fcterbaue$ 
unb ber 5Biefen an einem Orte in größerer ober geringerer 
QJlenge vorhanben ftnb, unb warum fte nicht bejMt werben* 
Ob hier unb ba bieSelber wujte Iiegen,bte man verbeut gebauet 
b at, unb warum fte nun ftnb r erlaffen worben/auch aus wag für 
ärrbreid) folcf>e verlaffene 9Md|e befiel)»? 

71 5 ii* Ob 

(*) X)a3 Verfahren mit bem Sporne, baé TStmtbe genannt wirb, 
befteht in einer 2 frt té trocfnen unb bie Konter herauf»* 
bringe»/ entweder bloß vermittelt ber Stift, wohin f)err *)Sol? 
%mé IPiDer^ior ( 2 , 25 . 115 . bief.lleb.) gehört, etrer Oer? 
mittel# beé genevg. CD?an wirb fid) bauen einige begriffe 
auß bem machen, wa$ tn ber lebten 2 lbhanblung ohne eine 
im III. Dtiartale biefeé ffabreé gefagt ift, nnb bat oon bem 
£>errn SSerfaffcr berfelben eine voflfommnere 2 ltwführung 3 « 
erwarten. &4j;neo. 


io (Sefcmfen wm t>e£ 23flferfan&e£ 

ii* 06 bie Jage bes Tlcfers an morafh'gett, fumpftgfett 
ober ^ol^tgten ©egenben, aud) wo Ouetfcn finb, oerurfacbf, 
bajj bi'e@aat oft erfriert ober mterdfl)? 

12 * ®o baS Verbrennen beé Hafens 2 fuSroftung 
KÜfftdjen ijo^eé gebraucht wirb* 06 bas Srenneit in fei* 
dwn Oettern gebrduchliidj ijl, bie ju ©ßiefeit beffr'mmt ftnb, 
imD 06 bie fruct)t 6 are (Bebe baburd) oerbrennet? 

J 3 * ObÄpttelanfc im©ebrauch tfl; wie barm'toerfa^ 
ren wirb, unb ob bie frudjtbare €rbe baburcb nach unb nach 
fo verbrennet, bafj foldjeOerter feine ©aat noch ©ras meijr 
tragen; wie viel bas knb, wenn mit t^m auf eine von be^* 
ben 2 lrten umgegangen ijf> nad) berTfusfaat tragt ? 

14 * ?(n melden Orten ber Janbmann meije ober weniger 
bon Äo^b JXüben, JKettieben, (Brbbirnen, unb anbern $of)U 
gartnergewdchfen erbauet; wie weit er fid) um Hopfengarten, 
unb pflanjen wüber ober ftafjmer Obftbdume befummelt, 
wo Sladjs, H an f ‘Jobacf gebauet wirb, unb noch wef* 
ter fann getrieben werben, wo berJanbmannfolches ins©e(b 
fegt, unb was er bafür befbmmt ? 

15 * *300 nu|fid)e Veefudje ;u ^Beförderung bes ^cfer* 
Ibaues unb ber §rucfjtbaefeit ftnb gemacht worben, bie oer- 
bienten jedermann befannt ftufepn? 

i6 4 06 an einigen Olten einige offenbar üMe ©ewohtt* 
§etf bet>m Tfcferbau etnaefüf)ret iff, bie man inbe£ als einen 
alten ©ebrauch aus Angewohnheit bci)behd(t; was für ein 
Ort wegen feiner guten ?lcferleute befannt ift? 

17 * Ob ber Ärferbau t|o an einigen Olten in Abfafi 
fommt, wo er vor gelten in bejfern Umjldnben war, unb 
warum ? 

18 . Ob ©ichen unb Suchen irgenbwo auf Aecfcrn unb 
SSßiefen ;um Schaben fiefjn? 

19 * ®o ©anb, ber 00 m SBinbe fortgewehrt wirb, ben 
Aecfern @d)aben ({nri/mib andere fruchtbare (Begruben be* 
beeft, unb wie fofeher Ungefegenheit oorjubauen iff? 


20 * ©0 


II 


5\cnntmg uni> 35ef$ve$ung. 

20* ©o wilber ijaber ober 2Cc?erfal überhanbnchmen, 
unb ob.ftcb etwas gezeigt, bas foldjeaus^urotten bienet? 

21* Ob man einige nü$lid)e®ur$ein berfucht habe, Die 
auf bem 2(cfer gefunben werben, SroötbarauSjubacfen? 

22 * $n weldjen Orten Tiefer unb ©iefen ^ufammen mit 
einerlei) Umsäumung eingefd)lof|en finb, was für Ungele* 
genbeit barauS erfolgt/ unb ob nicht an Dielen Orten, unb 
Dieüeicbt überall, jebes befonbers formte um^dumet werben? 

23* ©eiche Oerter ben reinfien unb befren ©aamen 
Don einer ober ber anbern 'Hrt haben, welche Oerter ihn 
faufen genbthtgetfinb, unb welche mehr ober wenigerem, 
Sftehl, ©ruhe ober SRalj ^u berlaffen haben? 

24 * 3n welche ©ebirge, Serge ober ©fable, ber 
Janbmann in oerfebiebenen Orten fein $orn bevfaufr, wa$ 
er aufs ober aufs minbefie für bie $onne befommt, 
unb was fte am meinen ober am wemgjten in ben ©tdbten 
gilt/ wo bie Säuern mit ft'orn hobeln ? 

2* §* 

t>on liefen nnb Diefcweibeii. 

25* ©eiche Oerter flureid&enbe © iefen haben ober nicht, 
in Tlnfehung bes TlcferS unb ber 2(uSfaat, unb warum Die 
©iefen, bie fonft noch fruchtbar unb mit rn'elen ^eufd>o|>* 
pen berfehen waren/ i^o $ur Siehfütterung gelaffen werben, 
woran biefes liegt, unb wie es 511 anbern iff ? 

26 ♦ Ob bie 28iefen mit roben, pflügen, büngen, befa* 
en u* b, g* ^u befjerm ©raSwuchfe beftellt werben, ober ob auf 
ben ©iefen, ©ebol^e, 9 )?oo§, ©enüfre unb ©e$rdud)e 
überhanbnehmen, ben ©raSwuchs ( $u oerhinbern ? 

27* Ob vaffgfe ©iefen gebrannt, bie feuchten burdj@ra* 
ben troefen gemacht, bie troefnen unb magern ju feiten im* 
ter ©affer qefeft werben, wo fiel) ©elegenf)eit ba$u fmbet, 
ober ob biejj aÖqctt nachbleibt? 

23* Ob morafHge unb bemoöjre@egenbenirgeubwom!t 
93 .orc&eile in frud;tbar iano oerwanbelt worben finb,. ober 


i 2 ©etomfcn ccn ?>e3 S3atci1ank$ 

ob nid)t btefes hier unb ba mit madigen Sofien gefc^c^ert 
fonnte? 

29 . SBelcbe Oerter mehr ober weniger fiimpß'g, mooßigt 
unb morafiigfmb; ob fte non berfchiebener $rt ftnb, wie 
tief Das 9Jiooß, ober ber ©cblamm, bte fette (Erbe oberber 
$b°n $ugef)en pflegen; wie cö fd)eint, baß fte am beflen j\u 
2 lcfer ober ‘ffiiefen fonnen brauchbar gemacht werben, ob 
folches me§r ober weniger Sofien erforbert, ob bie ieute un* 
nermogenb ober nicht willens fmb fte auf$une{)men unb 
warum? 

30 * Ob bie liefen hier unb ba mit ungefunben $rau* 
tern unb ©rasarten befchweret pnb, wonon ^ferbe ober 
anbers 33ieh franf werben, abnehmen, unb wohl gar fter* 
ben mogen. ®elcbc Ärduter unb ©rasarten non gar Uu 
nem etnheimtfdjen 35ieh, ober nur non einigem, unb nicht 
non bem attbern genoffen werben. $3aS für ©chaben bie 
53ferbe nom Scacfcr Äuße oberDchfen nom 5Baf]erfcbier* 
linge unb bie Siegen notrt ©turmhufe nehmen; obfolchUn* 
fraut in gewißen fahren / unb bep gewiffer ®itterung mehr 
als fonft wachfi , unb ob man ftd) befleißigt, es $u fettnen unb 
au^urotten. hierbei) wäre nüf lieh, alle Ärduter unb $um 
färben bienliche®ewad)fe, bie an jebett Orten wachfen, auf* 
jujetd)nen, ^ubemerfen, wie häufig, in was für (Erhärten 
fte wad)fen, unb welcher Seit fte blühen, welche bet> 
^h^nerung ju 33rote ( ;u brauchen ftnb, welche einheimifche 
©ewad)fe in bie 2 lpothefe nerfchrieben, unb wie theuer fte 
ba befahlt werben. 

31 . Ob bie ©iefen mit innldnbifchem^eufaamenbefdet 
werben, nad)bem fte ©aat getragen haben, unbobijeufaa- 
men t>on (Erbreid), worauf f (eines unb gutes ^>eu wdchft, ftef) 
trocfeneS unb hoßes mnb gefallen laßt, ober ©aamen aus 
fiebrigen Sanbe feuchte unb tiefe ©egenben erforbert? 

32 . ®eld)e Oerter fo magere unb fd)arfe ober aud) fehr 
fumpßgte Finger haben, baß bie 33 efd)werlid)feit bep bem 
(Einernten, oon bem waSwdd)ft, nicht befahlt wirb, unbob 


jvenntmf* uni) 25 efd)t , etfjutt& 13 

ber fanbmann ft'dj nicht befCci'^igt, fold)e burdjSSartung $u 
verbcffcrn V 

33* Ob ftcf) an einigen Orten fo $uldngllcher ^euwachd 
tn oben Warfen jrnbet bag ber Janbmann bafelbp fo olcl 
einernten fann ; ald ernot^^at? 

34, ®le otel ijeu, nach farmen ^tedjnef, bon einet 
^onne ianbed tn mlttelmdglgen Neujahren fann geerntet wer* 
ben, wenn man bte fd)led)ten unb bejjern ®tefen, ble ftdj 
an einem unb bem anbernDrtefinben/lnSetracbtung ^e^t ? 

35, Ob ftcb h*er unb ba taugliche ^pidfeftnben,. bte man 
auöroften unb ^u ®lefen unb Slefjwelben anwenben fo nu¬ 
te/ unb ob ftcb ein Ort barauf legt ober folchedoerabfdumt? 

36, Ob ble i?euernteborftd)tt'g, bermltteljl bed^lufhau* 
fend bed $eued In ©djober, oerrld;tetmlrb, baß ber Stegen 
feinen Schaben t^ttnfann? 

37* ?ln welchen Orten ©tallodjfett unb ©cbladjtolelj 
bon bem guwachfe bed i?eued fonnen jum Serfaufe gemd* 
flet unb unterhalten werben* 

38» ®o ber laubmann $eu unb ©froh tn bte ©tdbte 
berfaufet, bag er felbff nicht Sieh genug p Sungttng bed 
2(cferd futtern fann, ober ob ber Sauer blefen fehler bamtt 
ergebt, bager aud ber ©fabt SÜufigetr nad) ijaufe fuhrt/ 
wenn er fein i)eu berfauft hat, unb fonfi leblg jurücf fah¬ 
ren mügte? 

39. ®eiche Oerter juretchenbe ober nicht wohl pfdngli* 
ehe, weitläufige ober fletne Slehwelbe h a bem Ob ble 
Söleh^etbe fletn, (roden unb h°ch tjf, bag fte mehr für 
©chafeald für anbered Steh blent/unbfoInt©egenthell? 

40. Ob ble Slehwelben an ©teilen ble mit ^>ölj atu 
geflogen ftnb , gereinigt unb ausgerottet werben , ob matt 
bte Saume ble mit auffduegen, badSielgunbble ©frduchee 
ble ben ©chafen ble ®olle abjf reifen, wegmmmf, and) ble 
©toefe/ burren Ticjle, ®mbbntd)e unb abgefallene Sldtter, 
bOn ben ©radplafjen fcf>afft, ober ob alles bieg unterbleibt ? 

41. Ob manche Sief-noetben mit v^epbe bewad)fen jtnfc, unb 
ob fo(d;ed jur Sutterung bcdSleh^d im äßlnter blenltd? 1(1/ 

nach* 


i 4 OeDfltifcn wn SMetfanfces 

ttacgbem bo$ ianb bfog tftunb weniger ©cgnee fdfft. Aucf) 
üb bie ®tefen in gemtfTe ‘Sgeile abgefonbert ftnb, ba§ bas 
SDief) in einem tveiben fann, weil es auf ben anbem 
Wibermadjfi? 

3 * §♦ 

t)on X^alötuig, töraoptögeit tmb t&tefemnat&ett, 

42 » ®ae fieg in jeber ©egettb besknbes für®afbet 
beftnben, bie^ur^rone, ju^errfegaften, ober als ©emein* 
halber ju-Äircbfpfelen, geboren; »teflatf unb gut ftc ftnb; 
mekge $u Sßergwerfen gegen (Erfegung eines d?o($|infe$ 
genügt, melcge man jumSftugen bes ianbeö, unb $ur 93e* 
bürfnig foldjer ©egenben bie fein gaben, aufgebet, 
unb ob fteg bie Abtreibung bes £o($e$ naeg feinem ®teber- 
wuegs riegfet? 

43 , ®o fteg bor Seiten jlarfe unb biefife ®d!ber be* 
fanben, bie igo meiff auSgegauen ftnb. Ob ©egen unb 
Q 5 ud)wd(ber, bie und) unb naegausgegauen werben, t>on9ia* 
tut wiebet wad)fen, unb fteg felbfl ausfden ober nfegt, unb 
wo man &ud>en (ÄftvenbocC) Sapbdume unb S^a* 
felfMudjerfwbet* Ob bae ^Ppan^en &er©d>cnuni>Q3ucgert 
an einigen Orten mit (£rn|le getrieben wirb, unb was fei* 
nen Fortgang ginbert; ob man in ©egenben wo fern 

ifr, nerfud)t gat Siegten unb^annen, aueg® etöen (unböalg) 
tum ©renngolue unb Hausbau $u pftan^en ? 

44, ®ie oieler(et) ‘©dume an einem Orte maegfen, tu 
was für ©rbreieg fte fortfommen, wie gauftg ober feiten je#» 
be Art tfl, unb ob fruchtbare ®albbdume ^ur gterratgunb 
mm roirtgfcgaftlidjen 3tugen in bie ©arten gelangt werben? 

4 ^ ®o§u bie gduftgen ©orffegaftem®a[beran jebem 
-Orte genügt werbe, alstjum ©cgtffbau, SKaflen, gim* 
mergoi^ halfen, ©parren, iattett, ©retern, Ätiopf* 
^ofj, ©efdfje, Steifen, SBujl, ©renngolj in ©tobten, 
mm ©rennen beS fanbcS, $u tgeer unb 'Potöfd)e brennen, 
ober *u Äogien unb jur Neuerung be^m ©ergmetfe. Ob 
fobalb wiber wdcgjt; wie bie Arbeit habet; be* 


Jtenntmf tmi> SScfdjra&ung. 15 

ja^lt wirb, unb wag ber knbmann an jcbent Drte 
abfcgt ? 

46 » SRan wift hoffen, bag ijölzhauen werbe ju Tilgung 
ber Abgaben ritrgenbg fo ftarf getrieben werben, bap bte %aU 
bungen baburd) nor bei* Seit berobet, unb bei* Udetban 
babep oerfdumet werben» 

47» ^Belebe Derlei* jlarf e ^ofyrngen, welche mitfelmafug 

ifr unb beburftigen Bugang baoon haben, unb welche 
meiji ohne Saume unb isungen finb? 

48 » Ob man zu Srfparung bes Jrjof^eö / bie Hefte, 
©ipfel, ® inbbrüebe unb auggeborrten ©ramme zum Srenn* 
ho^e braucht, fo ba§ wad)fcnbeSdumenid)tmirgenommett 
werben, fo fange biefeg ©eflr£et>e ju befommen ift, bag u« 
berbi?§ bas ©adjetljwm beg ©eholzeg §tnberf» 2 lucb ob 
©rbmdnbe unb fremerne SKauern jlatt bet Umzäunungen 
angelegt werben? 

49» £)b einige Oerter barum nerfchieben finb, bafjbag 
$ofj hier fpdt ober im ®tnterwdchj}, anberSwo zumjwep* 
tenmale nach Verlauf zwölf, fünfzehn ober zwanzig 
^a^ren zum nerfol)len ober brennen beg knbes formen g&? 
braucht werben, unbmaS für ^rt Saume nach bem'Jibbrew« 
nen beg^olzeé zuerfl wieber waebfen ? 

50 » 9Bö ®albbrdnbe merfliehen ©cf;aben thun, unt> 
wöboufte meifremfMw? 

51 » ®o freh foaenannte Shmfwberepen beftnben, unb 
nod) zu mißlichem ^ol^erbraud; angemanbt werben, unb 06 
man fie fo emfchrdnfen fontte, baß nur frurnme Saume, 
ttebjf oerborrten ©rammen in ben Öerfern, wo man fenft 
baö^olz anberg brauchen fann, baju genügt werben? 

p» Ob $arj nen bannen unb Suchten, bag unten an 
ben Säumen ft$t, fytv unb ba gefafttmlef, unb mit £afg 
berrnengt wirb, baß eg zu £id)te zu gebrauten tji, unb bei 
Janbmann (ich begTlbenbg unb SHorgenS zu feinen ©efdmff* 
ten barmt leud)ten fann» Ober ob einige folche héraugge* 
brungeue §ettigfeit fammlen, unb ^*arj baraug fiebert, 

welches 


i6 ©efcantc» öoit t>e£ 33atetfani>e£ 

Reiches mir it$o noch aus fremben Unbern (jofen, aber im Ile* 
berßufTe ju £aufe haben formten. 

53. ©eiche Deuter juldngiicbe ©etbe m ©efioljen mit 
©ras unb $ct)be haben, ba£ fte Vieh gnug futtern tonnen, 
unbfo im®egentheil* > 

54, ©0 es gebrdudjiid) ijf, Viehtriften, jumeilen meft 
in baS éoij fynein ju haben/ unb mie mit fte tonnen ju 
gelbe unb ©tefen bearbeitet merben ? 

55. Ob bie Tibthetlungen bes ©eholjes etwas $u befferer 
Verwahrung beffeiben beitragen, ob ber Unbmann um 
fcid)tige Vemerfung berfelbett unb $ufrid)tung ber ©rdnj# 
^eichen unb feines ©igenthums bemüht ijf ? 

$ 6 * ©0 5 orf ju befommen ijf unb jum Vretmen ge* 
ttugt mtrb* Db er fid) oerminDerf ober baib mtber wacbff. 
Wenn man tfm megnimmt. Db ber 5 orf oon oerfd)iebener 
Tirt/ garbeunb ©utetjf, mie tief bas Wlo og ju fe^n pflegt, 
tmb ob man an einigen Drfen fonjf 5 orfmoo| gefudpt, ba i|o 
nichts mebrbaöon befanntifl? 

57. Db "Sdrem unb Oiennthiermoofl *) an einigen Drfett 
$u einer 3 fu|ung angemanbt wirb, bie anbermirts nichtbe* 
tarnte iff, unb ob einige Wirten ©oofl jum färben, mie auch 
jum fod)en unb gerben gebraucht merben* 

58* ©0 ftd) bie ©emeinholjungen fo meit erflrecfeit, 
bafl man fte nicht burchreifen fann; in meldpen Dertern fid) 
grope muffe üftarten ftnben, bie aus gutem Soben, fd)mar- 
jem (Streich, ^oljmud)S unb guten ©raspld|en/ ober aber 
aus 23 ergen, fchiechten iatibc, 0ümpfen unb SKorajf befle* 
f)en, barausftchurtheiienldflt, ob man bas Unb burch neu* 
en 2tnbau weiter nu£en fann, ober nicht t 

4 * §♦ 

t>ort ber Vicfcvubt. 

59* ®ie bie(erfei) jahmes Viefp unb ©ebbgef in jebern 
Orte unterhalten mürben? ©eiche Derter mit guter Tirt 
: ; * Vieh 

*) #idrnmdffl$ beifjt §evr Linn, Adianthum Aureum. 

Offner, 


ßenntntg unt> 17 

93 ieh berfehen fmb, gute ©ild)fühe, fücf>tfge 3te|)0cf)fen 
$um 21cferbau, gute ©chafe, größere ober ffeinere, aber 
fcfyonc unb ftarfe ^Pfcrbe haben . unb fo im ©egentheiX 

60 . *0 man fid> mit Sifcr auf bte ©lel^ucbr (egt, 
baß man einen großem ober geringem Uebetßuß oon Och* 
fen, ©utter, $dfe, ^alg, Rauten, ©olle, febern unb 
Sfeifé abfeljen bann, in welche Stabte unb ©ebirge unb 
in was fur greife folcbeögejbt? 

61. 9b einige @d)dferetjett eingerichtet finb, unb ir- 
genbömo mit 33orthetf fbnnen angelegt werben aud) ob bie 
ieute gelehrig fmb, fid) non ber ©chdferep unb ber ©d)a* 
fe rechter Wartung jtennfniß ju erwerben, ©ie meit fid) bie 
ianbleute gute “Hrf non ©ief) unb ©djafett aus anbevnOer* 
tern anfd)affen, ba man fü beffcr hat? 

62. ©oman Riegen unterhalt/ ba feldjes ber©albtm* 
gen wegen nid)t gefd^e^en feilte, ober ob ihrer anbersmo 
mehr follten gehalten werben, ba man ba$ ^ol j fonjt ,$u md)t$ 
nuhen fann? 

63» ©eiche Dcrter mit Siehemodlbern netfehen fmb, fo 
baß ha^Pgß Schweine bafeib(Huvd) ihr ©ufjlen fonnen 
unterhalten merben; ob man bie ©djwetne fleißig einfchließt, 
baß fie nicht auf bie ©raspla^e $u routen fommen, unb 
nur ©raben mache, 9ber ob ©uchecfern fonnen gefammlet, 
unb ein gut unb rooftlfchmecfenb Del Daraus gefd) lagen merbe? 

64. 9 b man an einigen Orten ©dnfe in SDlénge unter* 
half unb fie fdhrlid) lebenb berupft, baß bie Sebent unb 
Saunen nicht oerlohreu gehen/ wenn fte fold)e felbjl fallen 
laßen. 

65. 2 fn welchen Orten man mit Des Süiehes ©inter* 
futterung fparfanilid) unb oorfichtig um^ugehen weiß, baß 
man bie $elbfrud)te nicht fo angreift. Ob man wohl 
bas ©ieh an einigen Orten mit bloßen ijalmen futtern fann; 
ob Jlrten oon ©ooße ober beißig ^u güttenmg Des 9 unb* 
oieheö,ober Sunben ^uSuttertmg ber ©cbweine an einigen 
Orten genügt merben, unb ihm abgefaöeneS iaub einge* 
weicht wirb ? 

ecbw.:2tbMJI.Cb, 25 66,0b 


i8 ©etwtfen »on btå SSatcrtatit>c^ 

66. 06 Sieh unb ©djaffialle allezeit cm gefunben ober 
fumpjtchen Dörfern, unb ob bie Staufen fo eingerichtet finb, 
baf; fein Butter verlobren geht, noch ber Schafe ®olle 
verunreinigt ? 

67. ® 0 gute @tuferei)en eingerichtet ftnb, unb fybfye? 

formen gebrad)t werben: ob an einigen Orte wilbe 9 )ferbe$u 
jmbeti fmb, bie ^ufammen ©interniert ausgehen, ob ©6k 
fe tl)nen ©cf;aben tfjun, unb ob hie $ferbe an einem Orte 
mit einem erblichen gshfer finb? 

6b« Ob ©ad)ter ber trüben wegen muffen gehak 
tm werben, unb ob bie < ©ad)thunbe Sogeleper freffen, 
baf; baburd? an ben ©albvogeln unb bem 2öilbpret ©cfya* 
be gcfdjicht? 

69. ©eiche Oerter ficf) mehr ober weniger auf bieSSic* 
nen,$ud)t legen; unb wo man ftcf> nod) barauf legen feilte 
unb fonnte. ®as für 3 Ru§ung ein SMenenjlod giebt, wie 
Viel eine itanne ^onig unb ein ©chtffpfunb ®ad;S gelten; 
ob ber ijomg an einigen Orten flar unb weiß tfi, unb wo 
man guten ©eth ftu machen pflegt, ob einige fiel) barauf 
(«gen, bie Svenen in 7 £fd>enbaimic nach englifd)er 2(rt $u$ie* 
|en. 2Ind) wie vielerlei) ©ewürnte unb ^nfeften fid) an 
einem Orte befinben, nebfl ihrer 25 efchajfenhrit, Lebensart 
unb SHannigfalrigfeit? 

70. ®a£ für 33 iehfeud)e bei) einer ober anbern 7 (rtvon 
Siehe, itt einen ober anbern Orte, feiten ober oft einreißen, 
wovon fo!d)e Äranfheiten h^urühten ftf^cinen, unb wa$ 
für Srjne^cn babe^ bienlichfinb? 

$* §♦ 

fc>cw htt Oagb, Dem 5ange »rilbecCbiere unb bem, was wttt 

pehwer£c gehört. 

7 u ©ie vielerlei) wübe^hiere unb Söget fid) an jebern 
Orte bejmben, weld)e Qeit im 3 ah l ’ e jd)e ^ l ’t fid) paaret, 
wirft aber brutet; wie man fie mit £fteécn, ©dringen, 
gallen, ©ruben, iuber, ©etbje unb §ew^ unb foU 

d;e 


£enntni§ unl> SSefc^rct&ung. 19 

djemit ©egrot, Äugeln unb Pfeilen fc^icßf / and) mo^it 
jebe 2lrt nugt? , 

72. ©cld)e 3<^ tni 3ajjre jebe Ät arn §duftgftcn iff, 
ober mußgefallet werben, wo fiel) einige anfel)nltd;e 9 $ogeU 
heefen beftnben, unb wie fte bewahrtwerben? 

73 9 Beid)e®a(b* unb@eeoogel eine gemiffe $>eit fjaf* 
ten, bte fte ficf> l)iee im ianbe beftnben, iljre 3*m*8 e ausbrü* 
ten, aus unferm ianbe ge§en, and; welche i£rm Äifentfjaft 
nid)t tterdnbern? 

74. 2Pt welchen ©fronten bie 9 Bafferbogel im ^erbjl 
unb grüblinge w 3Renge bepnblid) finb, ob ber hnbmamt 
fte $u feiner ©petfe fangt unb fcbiegt, unb bie ‘Pffaumfe» 
bern $um 93 eifauf fammlet, ober ob bie SSogel ungejlorc 
fommen unb fortjiefjen, 9 B0 man SÖogeleper jur ©petfe 
ober ©unen betten fammlet? 

75. 3 U welchen getreu unb aft welchen Oettern, bte 
Taucfyergdnfe *) mit gifdjfangen befdjdfffiget ftnb, unb wie 
man ftd) iljrcr jum reichlichen gifebfange bebient? 

76. 9 ßie weit in einem ober bem anbern Orte,itlapper jag* 
ten u.^reiben recht angejMtwerben, unbglücfItd) ben flattert 
ge^en, ober aud) feiten unb garniert im ©ebrauebe ftnb? 

77* Ob Staubc^iere burd). 3 agb cberanbcteÄt fte weg* 
jufangen oermirtbert werben, ober ob fte burcf) bte 33 er* 
fdumnig foldjer Jfnffalrcn $une()men, ba£ bet* ianbmamt 
an feinem 93 te(je anfefjnlichen ©dpabett von ihnen leibet? 

78, 98 o Thiergarten angelegt ftnb, ob ftd) barinne oiel 
ober wenig Totere, unb oon was für 3 (rf, beftnben; wie fte 
unterhalten, genügt unb in M)f genommen werben, aud; 
ob bte wüben ©cbweine in Delanb ftd; mit benjalmienoer« 
mengen ? 

79. Ob £urfd)e, röth SBilbpref, unb (£fenbe,in ben T^ier* 

garten burd; 9 ö 6 lfe abnehmen, unb ob wilbc Svcnnt^tcrc 
in ben ©ebirgen in einiger TDlenge fonnen gefallt werben, 
unb uns felbjl 51t gute fommen, ober 00n gtemben gefallet 
werben? 93 2 8 c* 9 Bel* 

*) &OV? dlevjDvefe S^gden Merganfer.Idnn.Faiin. Suee.n^ 

Bafincr, 


20 


©etwtfen t>on t>c^ SSflteUmrtcs 

8o* ©efdje Detter af(er(ct> ijdute abfegen, wohin, 
unb in waö für greife fte fold^e »erlaufen* Ober ob einiger 
llnterfd)leif bamit an beé £aetd)ö 0rän$e borgest, bag ha$ 
93 el$wetf gegen ©ntaufd;ung anberer ©aaren auö bem 
ianbe geführt wirb ? 

6 . §. 

Von £5cett, Fronten unb ®eei’wf?ett, 5ifcberey,tE>a£en bie »an 
Sluffen geiriebe» werben, unb Der Bootsfahrt* 

%u ©ie »iel fic^ an jebemOrfe ©een unb ©fronte be* 
finben, wie gt*o£ fte ftnb, rote weit fte ftcb erffreden, unb 
wie fte befd)affen ftnb.. 2(ud) ob fte jtfd)md)fmbobernid)t, 
tief ober ober untief, feegelbaar ober nid}t, mit ober ohne 
mineralijchen 23 oben* 2in melden ©fronten djdmmer unb 
Jütten angelegt ftnb, ober fidj ©dge= ©ahl= unb Delinüh* 
len, iad )3 ober illjlfdnge, Stfc^reufenu. b.g. beftnben ? 

82. ©eld)e ©een burd) i{jr auöfrctenbes ©affer bie 
angrdn^enben 2lecfer beffhabigen, unb ob an einigen Oettern 
SDdmme angelegt ftnb, ober noch fbnnen aufgeworfen wer¬ 
ben, foldje Ueberfd^wemmungenju ^inbern ; womanfoldjen 
©een, mit erträglichen hoffen, beffern 2(bffufj »etffd)affen 
fann, als fie je^o haben. Db einige ©fronte fruchtbar ianb 
fortfüfjren, ober ob biefem an einigen Orten »orgebauet iff, 
unb »orgebaut werben bann. Ob ftcb gegent^etls ©een in 
fruchtbar ianb »ermanbeln, Ob bie Derter mit ftfdjreidjen 
Hüffen »eiferen ftnb, ober offenen ©franb haben. Unb 
waé für Sftufebeln unb ©djaalfifcbe, ingleichen 93 erno 
{teilt unb anbere 2lrten ©tranbffeine ba ^uftnbenftnb? 

. 83. ©eiche Derter mehr ober weniger ftfdjreicl) ftnb, 
wie »ielerfer; Jirten gifd)e fid> ha aufhalten, wie man fie 
fangt, j;u was für %ät ein ober bie anbere2lrf $ufangentff 4 
©as für gtffherei) an jebem Orte gebräuchlich iff, unb ob 
ft cf) hier unb ba befonbere gifche bejinben, bie nicht überall 
befannt ftnb, and) wo gute gifcbtetdje angelegt ftnb? 

84 + ©ie mit jeber 2lrt »erfahren wirb, ob man biegt* 
fche frtfd) »erlauft, einfal^t, borrt ober räuchert? 

8 ?. 06 


21 


äemttntf; unfc Vertreibung. 

85, Ob bi'e 9Rufd)elftfd)erei) mit Stfcr getrieben wirb, 
wie man bamtt umgeftf, ob Die §ifd)er ÜHufcheljfeifd) effen, 
tmb wie es tpnen befommt, unb was fur SHufcheln man in 
jeber @ee finbet? 

86* Ob einige bermogenbe fiebfiaber unb ^ntereffenten 
ftd) bemühen, gifcheret) im 9 )teere ju treiben, wo bie Hn* 
wo^ner bes 931 eer$ Xorf fe, ^eeringe unb 2öraf ftfd)e fangen ? 

87, Ob ber fanbmann irgenbwo Sicheret) unb 2 (cf erbau 
zugleich treibt, bafi eines bes anbern 2ibwartung nicht ^inbert* 

88‘ ®aS für, unb wie bie( Sronfifdjemjen ftd) in jeber 
lanbesgegenb beftnben, nebfl ben ^erlenfifcheretjett* $ud) 
ob ftd) her) öeffnung ber ^aupcaöern ♦ * (Äungsatwans) 
in bie ©trome ein £ftu§en ober eine 9 ftot()menbigfeit finbet? 

89» ©ieweit bie (Einwohner funbig finb, ftd) fe(bfii§* 
re 33 oote ßtt bauen, aud) ftd) ifjre 97 e|e unb ihre 3 ifd)er* 
geratf)fd)aft auf bie befle Uvt ^übereilen* Ob folche att 
berfd)iebenen Orten aus einheimijehem^anfeoberausfrem* 
bem gemacht werben, unb ob bie 9 te£e um bejjerer 35auer* 
haftigfeit willen gefärbt werben ober nicht? 

90*- Ob bie 5 ifd)eret) im gefabenen 9 Reere nod) immer 
bleibt wie bor Seifen unb warum? 

91* Ob bie $ifd)e tn ben ©een abne^men, weil mau 
gro^eunb enge 9 le§e in f leinen ©een braucht, wei( mau 
ftd) ber Jjülfe ber 'Jaucherganfe, ^u flarf bebient, ober aud) 
weil man bie §ifd)e meifl in ber ieid)^eit fangt, ba fte ooll 
Svogen finb, unb ba man, bet) einigen wenigen ®eibgen 
bie man fangt, biel taufenbe an junger Srut hinrichtet? 

92* Ob bet) ben 3 )ierfmalen bie auf ben ©een ®in* 
terSjeit auSgeftecft werben, bie ®orfid)tigfeit beobachtet 
werben mu§ unb f ann , baf fte nid)t auf ben 33 oben ber ©een 
finren, unb bie SRc^üge berbevben ? 

93» ®ieoiel eine ^onne, ein ^pfunb, 7 ld)|ig ober ein 
©tucf gelten, in welche ©fabte tmb ©ebirge §tfd)werf 
abgefe^t wirb, was es bet) fchlechfer unb guter Seit gilt? 

> ’ S& 3 94» Ob 


22 üBefcattf e» wm SSatcrfanM 

9 4* Oh einige *£>errfd)afren ober Äirdtfriele gan$ ofjtte 
JWcberep fmb, ober fd)lecl)tern ober beffern Bugang mit frt- 
fd)en ftiféen haben? 

95 t ®elche ©trome fo mit ®a(Ter uerfeljen (mb, baß 
bie baranstegenben 5 Berfe baö gmtje^ahroon ihnen fbnnen 
getrieben werben, ober welcher 3 Baßer, eine längere ober 
ftir^ere geit im %a§ve abnimmt ? 

y6. % 3 dd)e ©trome unb ©een ju nützlicher ‘iöoofofahrf 
unb £ml «flößen gebraucht werben, unb wo bie 0imoof>ner f 
ohne 2ßad)theil unb s 2}ei^möcrtmg beé ?kferbaueg, eine 
foicbe ^a&rt $mifcben ben ©tabten, ben ©ebirgen unb ben 
berfchiebenen Janbeogegenben jufammen haben ? 

97, $80 ©dfleußett unb 0raben angelegt (mb, unb 
was für ®ortheil bie Sftafnamg unb ber djanbel ber@tab* 
te auf biefc 7 (rt erhalten? 

98* ®eld>e ©een unb ©fronte nod) weiter konnten 
mit einanber oerbunben unb [regelbar gemacht werben; mp 
foldje$ burd) reinigen, graben ober fprengen bewerfßelligt 
werben fagn; ober wo ©dfleußeu analogen fmb, mo e$ 
fdbeint, baß eine foldte $nßalt bem knbe t>ert^>eiI^afo unb 
in 2üifefmng ber Sofien groß ober ertraglicßfepn würbe? 

99* ®o fld) ßarfe ^Baflerfallc beflnben, welche oott 
ihnen, obwohl mit iebenogefahr, je|o £ 56 ten befahren 
werben ? 

100 ♦ $Belée Bootsfahrten fo befchaffen finb, baß bk 
Bote bep ben gefahrlid)ßcn ^aflerfdflen, unb jmifebenbett 
©een aufsfanb gezogen werben, unb ob eine foicbe Boof&? 
fahrt ßwifdwn ber ©ee unb ben norblichen ©egenben ge* 

braucblid) iß? 

ioi» 3öelcbe ©een mit ausfaufenben Aachen unb ©fro¬ 
nten, ihr SiSajfer in bas norblid;c unb weßliche 5 Keer, unb 
in bie Dßfee zugleich thetlen ? 

io2 + 5öelche ijafen an bem Weere für große unb flei* 
ne $ahr$eugc gut unb ftcher fmb, ob fid)®ürmer in einem 
^afen heßnben, bie ben §abr$eugen ©cßaben thun. $öo 
|u ber ©eefahrenbett SKctiimg Seuerbaden aufgerichtet fmb 

u nb 


j>enntni§ imD SScfc^rct^img* 23 

tmb nod) weiter fofften augefegt unb Reffet eingerichtet 
werben ? 

103» $uf was för ©eefilffen unb ©ifanbett ftcf> gut 
unb bef)er$tes ©eeooff befinbct / bas $ur ©eefahrt geneigt 
ijt, unb fiel) öaju innerhalb unb außerhalb beS dk\i)$ ge- 
branden lagt? 

104. Ob ©infabtten unb fjafen an einigen Orten, je£o 
unb oor Seiten untief geworben ftnb, unb warum? wie 
man folgern uorfommt ober md)t, N unbwaS bayt nach einet 
jeben Orts 23 efcbajfenf)eit ^ tfmn ijH 

7 * §• 

Vcn<Sefitnbbxmnett ( mitiei'<iUfd 7 en XVaffim unb PSalpeietfc 
fiebereye«, audbt?om. Kalkbrennen unö von Siegelofen. 

jos*. 3 Ba$ ftd) an febern Orte für berühmte ©efuttb- 
brunnen bejtnben, worinnen fte am meinen if)re gute Wir¬ 
kung geigen, ob fte jdfjrlicb ton fcief ober wenig kufen be* 
fud)t werben, unb wk fte mit &ufangfid)en ©ebduben uetv 
fe^en ftnb? 

10 6. Ob fidj an einigen Orten Ouelfen unb QSrumten 
t>on warmem ®affer beftnben, bis was t>et*$ügfid)es, ober 
fonfl eine befonbere litt haben ? 

107* 3 Befd)e Oerfer ©eewaffer ober ©trdme bon einu 
gen garben f>aben, wo bas ^erru^rt, unb ob ftd) bas 2öaf* 
fer bon bem bartmterfiegenben mineraltfdjen SSoben bet 
©ee, rot-braun färbt? 

1 og. 3 >n wetten Orten ©afpeterfirberepen in rechte« 
©ang gekommen ftnb, unb ob fte nid>t weitet*können einge¬ 
richtet, unb an mehren Orten angcjMt werben ? 

109, ®ie fange bie ©afpetererbe, jebc nach tfjrer 2frf, 
liegen muß., unb was ber knbmamt jum 2(ufnef)men betr 
©afpeterfieberep hepfrdgt? 

tio* 2Ö0 ftd) wetgcS ober graues Äaffgebirge, ober 
lofe d?arfflcme in großer ober geringerer 55 tenge beftnben, 
wo dvalkbrennerepen ,$u eigenem Q 3 ef)uf jebes Ortes, ober jjutr 
Tfusfu^vung be ftnb lieb ßnb, mit $alkofen ober nid)t. Ob 

S3 4 pflaum 


24 ©e&anfen tjcn 2Mer(ant>e3 

Waunerbe tvgenbtpo ;um .Kalfbrenncn unb Srfparung bes 
Jpol^eé genügt wirb. s Iöo man ben Äalf oerfauft, unb was 
er gilt* 2(ud) ob biefes ;ur Berfdumnip beS gelbbaueS 
gere(d)C? 

nu oiel ^icgelfcheutien an jebem Orte ;u 9 Haucr* 
(feinen unb Dachziegeln eingerichtet ftnb, roeldje befter ober 
fd)led}ter, mehr ober wenigere Siegel machen; ob einige 
nufitche Srfi'nbungen , bep ber Bearbeitung bes Lettens, 
ben ©ebauben ;um troefnen , ben Oefen, unb ber Neuerung 
mit Dorf, ^ol; ober Seifig bewerffMigt ftnb? waSbieSte* 
gel gelten, unb wo fte abgefeft werben? 

8 . §♦ 

>?on Ber $\x>tx£tn, ©teiitbråcbeit, &bon, <£rö:? tmb 

Ber garten, 

H2« 5 ßie oief unb wie vielerlei) Bergwerfe ftch in jebem 
Orte bejinben, wie ba$ Sr; gewonnen wirb, obmitSpren* 
gen, ober nur mit Schlage! unb Sifen; wie bas Sr; gegr* 
tet, ob es weid) ober flrengßüßig, fdnoefltd) giftig, faft* 
bruchig ober gluenbbruchig *) tjl. Bon ber teufe ber ©ru» 
ben,ihrer SBajjernoth, Steichthum an Sr;en, oonben©ru* 
bengebauben, ob fte aus Stocfwerfen begehen, ober gang» 
weife frreichen, ob fte mit guten 0aa!bdnben, Pfeilern 
unb Bergnejlen oerfcf)en ftnb; Ob bie ^usfoberung burch 
fSßaflerfunfje ober mit ^Pferbegopeln gefd;icht; in was für 
Bergart bie Sr;gange enthalten ftnb, ob fte bangenb, Ite» 
genb, ober faftenb ftnb, wie bie ©ange jireid)en in f. w* 
Ob bie Oerter einen 3ugangoonmineraltfcberStbe aus ©ee 
unb ©ümpfen haben, womattBergbl, Äobo(tunb©almet) 
^nDet ? 

113. 3 Bo an einigen Orten non neuen gefeburft unbttaef)* 
gefacht ifr, wo fokbes glütfücb bon ffatten geht, wo es je|o 
höflich auSfte§t, unb was inBerfaü gerdth? 

114. Bott 

*) £)ie ©cbmeben nennen Sifen Äallbradft, baS ftch gluenb 
fchntiebett tagt, aber falt fprtnget, vööbrddt bas bas Se* 
genfbeil tbut: ©,. 25 rcmetlS tHmeralog. Suecan. fb 1740. 
beuifch her-ttu^gefommen 12. £.4.$- Bifiner. 


ivemtfntfj tmb 35cfc^vci^ung. 25 


IT4* ®on was für ©ifdfung, $drte imbllrt, baé ge¬ 
meine ©raugebtrge, bie ©efd)iebe unb bie gelfen anjeöem 
Orte fttib, unb ob ftd> bes ©rbreid)ö 2 (rt nad) Sefd)affen* 
fwit ber ©teilte rtd)tet, aud) ob bie Serge jerßreut fmb, 
ober in jlarfe ©ebirge^ufammengefm? 

115* ©0 man guten ©tdßftein *) guten ^opffiein 511 
•®luklffcinen,©d)leif*un&©e£ßd» ßnbet,an melden Oertern 
man ©armor, 2Üabaßer, ^ßaßerßetne, ©auerßeine unt> 
©rabfieine brid)t. Ob iimjlein **) $u ben ©ifenwerfen ttt 
ber9kd;barfd)aft gefunbett wirb, ober bon weiten l)er muß ge* 
f)o£lt werben, unb ob man ©teine t $u ©üfjlfletnen aus Sftor* 
wegen £of)lt, bie man bod) in unfern ©Gebirgen in 5Renge 
ftnbet? 

116* ©0 man neuerlicf) Zinnober, ©femfof;fen unb 
eble ©etalfe gefunben f)at* Ob bie ©tnwo^tier ft cf; bcflre* 
ben, auf basjenige $u merfen, was fie in ben Sergen ober 
in ber ©rbe antrejfen fonnen/ unb an @crud?, ©efd)macf, 
§arbe, ©emtcfyte, was befonberS, ober einige anbere ©elf* 
famfeit fyat* %wi) ob ficf> an einigen Orten fonberbarer 
ietten, SoluS, ©anb, ©rbmaef, fd)warjeSrbe, Pinne* 
mo, treibe, ©pps, ieberfarben u.b*g in was für ©?en= 
ge, Orbnung unb ©ufe, ftnbet* *Hud)wie inc erbfcl)td}fen 
unfereinanber bem Sftamen, ber Orbnung, unb ‘Stefe nad) 
in jeber ©d>td>t l-egen, wenn man Srunnen grabt ober fonjl 
tief m bie ©ebe grabt, unb wo man ben ©rbboljrer braucht? 

S 5 117* ©0 


*) Sine 2 lrt non ©anbßeine, Saxum mlcaceum fiflile cine- 
reum atomis interftinftis, quarzolis micaceisqae. Lin- 
iitfCus Sylt, nat* inter Saxa 15, 

**) :Oie Analogie ber enaüfefeen ©prad)e batte mid) bewegen 
fonnen, biefeS burd) ju überleben. 54) habe aber 

baS 0cf)webifd;e töort bemalten wellen, weil nach SromeHS 
Verlebte (Mineral. V. (£. 1. §.) bie0cbwebenbiejemgen,®feis 
ne fb nennen, bie fiel) feipS uitb $alf brennen laßen, 
unb bet; ben 0cpmd$werfengebraucht werben, ben wtlben 
uub jlrengen 0ä;wefel, womit bie mäßen (fr^e gebtmbett 
unb oermifei;* fmb, julofen unb $u gewinnen. 3Uftner. 


26 @e&anfen mm k^SSatertanbc# 

117* ©0 ber knbmann mit bredden ber ©teine, ifjret 
3urtétung,@d}letfimgunb $usfu!)rung befdjdfftigt tji/ me 
mett er eine richtige jlenntnip bon tiefer ^anbf^ienmg i)at f 
Aber me()r Unterricht bebarf; wo foldje Thfctiten abgefe|$t 
werben, unb in waé für 5^reijje, Öb fo(cf>eé $uSerfånmmp 
beé !$efbbaue$ getrieben wirb , unb ob ftd) tie $eute mit 
©dpeifpctnen ober anberer ©feinarbeit, burd) ben ©fein* 
paub 5 ?ranf|ei$en jitjiefjen unb in ber Raffte ifp$ TUtev^ 
perben ? 

9 - §* 

t?o» ^wttmmtb^cfrmetewetH, aueb twn dammet«, 

ben, Sartoreyen unb tttublen. 

n8, ©iebiefödmiefjofen, ©tangeneifen--unb Äupfer# 
fmmmer, ©cbmiebe*©tafSf unb ©ejpngwerfe, ©tucfgief- 
fercr/en unb 2inferfdjmieben, ©eigerf)ütten, ?(faun* 53 t* 
trto(= unb ©cbwefefwerfe an jebem Örte befmbfid) ftnb, bott 
was Titt unb ©utebte baftgen ©erfe ftnb ^ audj wie biet 
Äofpen unb Srennfjofy bet) feber Titt Arbeit nadj ©d)i ff* 
pfunben aufgebt, ob e$ bie ©afbungen bet) einem ober bero 
anbern fotcher ©erfe mit ber gegenwärtigen Tltbett aué* 
galten, aud) ob ftd) an einigen örten Saume ju großen 
©erfen beftnben ober nicht? 

sip. Ob man bet; ben Sergwerfen jabtfidjen 53 orraf£ 
bon aus ober innlanbifd)em Äorn, ©peifen, ©af$, .§ee* 
tingen unb ‘Scbacf $u ber Sergieuteunb?(vbeiterSe§uf an- 
fchaffr ? 

120. Db bie ^ammerwerfe eigenes ober gcfauftcS refieS 
©ifen berarbetten, unb was bie fes gift, ob bie gehörige 2 rt 
©ifen ,$um ©fat)fmad)en angewanbt wirb, ob bie ©tfenerbe 
pon bem Soben Der ©cen, $u ©tubenpfen unb anbern ©iep* 
werfe taugt, nn^u bie@d)(acfen am bepen genügt werben«. 
£>b bie Sergwem eigene ^bfyer f)aben, ober bie ^of$erber 
$rone gegen einen ijofypns nu^en, unb J&mffoblen t?on 
©d)a| unb Äronfw^ern nehmen , unb wefcfye Sergwerfe 
$of)feu(ieferungen bom éanbe gegen ©rfegtmg eines 3 btfe$ 
befomroen ? 


121* ©0 


jtenntnig uni? SSefdjretöung. 27 

121« ®o je|o Dfrmmbseifen gearbeitet toirb , tmb 06 
bas Qrifenfcbme^en in Öefen pon einer ober ber anbern . ; lrt 
(<£>y ttoiv eÜer ugnar) gefebiebt,, unb m fleine (St* 

fenroerbe mit 9ftpraetfen im (Sange fmb. Qb ber ^am» 
merfd)mib nadj fran$efifd)er ober nad) beutfeber litt arbet* 
tet, tpte ptel .fco^en unb auf ein Sd)iffpfunb £ifen 
oufgcfm, pom au$fd)trtelflen auö bem ©tge an bis bas ßifeu 
in ©tangen, nad) ber fran^ofifcf) ober beutfeben tegefd)mie* 
bet ijl* Unb me(d)e ?irt bas bejle Sifen giebt« 

122« £ßas Äof)len unb $ol$ an jebem Orte 6ep 33 erg* 
Werfen gilt, unb n>ie treuer bas Suf^rlo^n pon ©rj, Tupfer, 
ro^en ober ©tangeneifen, unb anbern Arbeiten pon einem 
Orte jum anbern iji? 

123« Ob ber janbmann 9 ?u$en ju feiner 9 }af)rung mb 
Q 5 e$ahlung feiner Tfusgaben aus ben SJergrocrfe jie^t-, 
ofine ftcb burd) feiere 53 et)(nilfe in ©cfmlben $u jleden? 

124« £>b ber fanbmann in itornianbern bas Äofden* 
brennen unb bie SSergwerfsfufjren mit bem 3 iderbau ^u s 
gleid) abwarten fann, of^ne bas eines baSanberehlnbert, ober 
Pen bem anbern ©djaben leibet ? 

125« 2 Bo bie 55 ergmerfe $um 'Hnbau bes fanbes et* 
maé betragen, baß fid) bie $eute burd) bie ©ergroerfsnafj* 
rung permefjren unb mehr ’Hcfer unb SSSiefen anbauen, ob 
bep folcgen Q 5 ergmeifen, unb ben baju gehörigen ^Dörfern, 
mehr (Srbreid) -$ur ©aat angewanbt wirb , als wenn ber 
tiefer nur ®iefen unb Syu liegen bliebe, aud>ob frud)t- 
bare Nieder burd) Äufwerfung ber SDamme unter SBaffer 
gefegt werben? 

u6. 5 öo Sagemühlen mit einem ober meftrern ©age- 
blättern eingerichtet finb, unb ob fie fo jiarf geben, als baS 
$ o! ( ? es leibet unb wddjjf, w bie Kreter, unb wie treuer 
fie pevfaufi werben ? 

127. Ob einige ^potafdKmuerfe ober ©effenft'eberepen 
angelegt fmb, ob bie <potafd)e roh auSgefuhre, ober hier im 
ianbe perbeffert roirb, was ber £ 5 auer für ein ^Pfunb gto* 
be 4fd;e befommt, was für Delmülden aufgebaut finb, 

unb 


28 ©cfcönfett t>sn £>es SSatei 1 ant»e^ - 

tmb Del aué etnbeimifeiert ober fremben Jjja: nf* unb iein» 
faamen gefcfylagen, ob bei* 'Jalg $u ben ©eifenfteberepen im 
ianbe ober außer bemfelben gefohlt rpirb,roo man bie©eife 
Peifauft, unb tote treuer fie tjl? 

128. QBo SBalfmu^len/ ©emeßr-unb ©affenftymte* 
be, mit ©dmucöen, bie SSaujeug, ijauogeratfje, ©cpmteb* 
eifen, unb vsifenroerf jum g'elbbau perfertigen, fyte unb ba 
$u fmben finb, ob fte ifre Arbeit mit Fortgang teetben, unb 
ob eftoaé tf)re SBerbefferung ßinbert? 

129, £8as für §errf(ßaftl|cbe Mühlen fid) an jebemDrfe 
befmben, tote ptel ^Paar ©feine fte haben, mo^er fte bie 
©teine fohlen, ob fte im^erbjlunbgrühltngober ba£ gan^e 
^a§r gehen, ob ße Beutel hüben, ober nicht, ob fie eine gute 
Tirt oon ©feinen haben, ober fanbigt unb ungefunb Mehl 
geben? 

130* 5 Bp Mühlen jum ^aptermadjen, ^tanf* ober Sein* 
fiampfen angelegt finb, unb wie fie ftef anlajfen unb gort- 
gang, haben ? 

131* Db ^orcellam ober f^feifenbrennerepen trgenbwo 
.eingerichtet finb, tpofter fie ihre Materialien nehmen, ob fie 
bie Säuerung treuer befahlen müffett, unb 100 fie ihre Arbeit 
abfefen? 

132* 5 Baé für ©lashüffen an theurett ober wohlfeilen 
Dertern, in ?C6fict)t auf bic Seurung unb bie ©peifung ber 
ieute angelegt ftnb, woher fte ihre Materialien anfdjaffen, 
ob bafclbjr ^enßerglaö ober anbere glaferne, fchlecbtere ober 
beffere ©efaße gemad)f werben, ober ob fte bafelbfi ©piegel* 
glas pon größerer ober kleinerer Krt mad)en, wofun fte folcße 
ifxbeiten führen, unb in was für greife fiebtefelben per* 
faufen? 

io. §* 

Tpon bern, was ?ur 3terrat& besilanbes bient. 

133* ®aSfür foniglicße ©üter in jebem Orte beé iam 
beé gelegen finb; wie foldjegebauef finb, ob fte fd)6ne Q 3 aum» 
unb iufrgarten haben, ob ba guter ober fcßlechfer tiefer unb 


uttl» 35efd)rei6uitg. 29 

liefen, Qvlfr 93 iehweibe unb^ifcherép iff/ wie fie vermaf* 
tet werben, ob fte $ur 35 ebienung ber Obrigfeit gebraust 
werben, ob fte verpachtet ober tu 2Beh mm 8 en einget^eift 
ftnb, unb welcher Äirchfpiele 93 auern mit ihren guhren uni) 
^agewerfe, barunter geboren? 

134» ®ie viel abeliche ©i^e, mit ober of)ne 53 auerf)bfe, 
mit ober ohne ©taffe, ftef) in jeber ijauptmannfehaft beftn» 
ben, wie fte \%o Reißen, unb vorbem genannt worben, wie 
fie gebaut ftnb, ob Von ©tetn ober ijolj, ob fte genug, 
ober wenig 'Mer unb ®iefett unb fonjl viel Mächtiges 
haben? 

135. ®ie vief fidj an einem Orte wohf eingerichtete fanb* 
ft|e unb anbere aniehnfiche ©uter beftnben, nebjl bereu 3u* 
jfattb unb^efchajfenbeit? 

136* Ob bep ben herrfdjaftlichen ©i^en nicht formte 
Äorn in guten fahren aufgefchuttet werben, baf; baß fanb 
bep einfaffenbem 9 Kißwad)ß 53 robt für erträglichen $rete 
haben formte, unb ob man bep fofehen ®üfern bem lanb* 
manne mit gutem 2Jepfptele jum gdbbau unb ber^)au6ha(- 
tung vorgehe? 

137. Ob bie herrfchaftlichen $of$er in gutem ©fanbe 
ftnb,. fo, ba§ man von benfefben fernen fonnte, baß ©ehof^e 
mit ©parfamfeit 31t nahen? 

n. §* 

£>on öes Jl^nbrnams Tfbgabro, (Gebäuden, ^ansbgftung, 

XTabmng tmb (5cbvaud)tn, and) von Des ilauOcs aus? 

xvattiget: 0d?tffafrrt. 

138* 3u welcher Beit im3fah re ber knbmann einen ober 
ben anbern feiner Abgaben erlegen muh ?• 

139. 3 Borauß fie beflehen, afß an einigen Orten auß 
$orn, anberßmo auß ijwfj unb fuhren, auß gifchen ober 
53 ief), ©feinbrechen unb ^alfbrennen, mit 3 Bagen unb 5^fer- 
bebienffc, mit©cf)mieben, mit.SÖeben, u, f. w.; auch welche 
Oerter einen beffanbtg gefegten jjehntfen h a ^en, ober jabr* 

, lief) 


3 o ©efcattfett »on t>e£ S3ater(ant>e£ 

Itd> mit einem Aufenthalte bepmSinfuhren bas $orn ntuffm 
^drden laffen? 

140* ®te h 0C I) alle Abgaben fur ein ganzes ©orf ait 
$erfd)iebenen Orten nach Oer 3ied)nung an ©elbc fielen, 
als Oie orOentlid)en unO außerorbentlicften SXenten, mit 
gerocrfe, Unterhaltung oon Solbåten, Meutern ober 23ooté* 
leuten, 3 e & n ^ en / bie Oer Ärone ober ben ^rtejtern gegeben 
merben, .Kopfgelb, roa$ Oer Obrigfeit unb ben ©erichten 
gegeben wirb; maö bie jRirchcnbiener, bie .Kaplane, ©locf* 
ijer Organiften unb $irebenn>dd)ter bei ommen, Opfer unb 
öf&erpfenntge, 33aue an ben Streben, Pfarren, ©emein* 
Raufern, ©dtenfen, ®egen unb Q3rücfen, nebfl ^3ranb* 
feuern, Allmefen, (£olleaen, auf 3veid)£tdgen bereinigten Ab# 
gaben, 3°^/ ©aujjnilf* unb Surren? 

14n Ob an einigen Orten bie ©orfer $ti fef)t jértljeilt 
fc&einen, unb dnbersreo reohl noch me^r fonitfe jetcheilt 
Serben > unb ob ber iaitbmann nebjl ^Be^alplung ber Hb* 
gaben, aud) bie .fiofen $u 93 erbetferung bé$ gelbbaues er* 
fepreingt ? 

142* SSelcbe Oerfcr Mangel an 3 immer(io 4 öberfSal# 
fen ^um^ausbaue haben, unb reclcbe baoon miffefmdgtgett 
Ober guten S^gartg haben; ob bep Aufführung ber ©ebdube 
für Sftenfcben unb s 33 ieh 5 e h^ r begangen reerben, als mit 
überffüßtgem ^auen, unocrftd)figer 3 l *fartwiettfefung bei* 
5 fiauern unb ©debet/ Unreiffenhett in ber 3 i mm ^funjl> 
u,b,g,, auch reo man beffer barriit um$ugef)en reeig? 

143. Ob ber iatibmanft an einigen Orten i?orn aus fei¬ 
nem eigenen S&oben \>on einem 3af)re bis jum anbern er* 
fpart - ober ob bas, rea$ jebcs ^ahr redchf, jährlich barauf 
geht? 

144. 3Bie weif bie ©inwohner guter .Kornlanber t>er* 
mégenb finb Kornödufer in jeDer ^errfdjaft, ober in jebem 
Ätrcf)(piele, ein^uncHen, unb fölebe burd) 2ßorgefc£fe aus 
ihren eigenen Mitteln beforgen ja taffen, ober reo bie ieutc 
baju unwillig unb unoermbgenö finb, unb warum? 

145, SSo 


5 tenntm§ tmt> 25ef<fjretöuitg« 31 

145* ©0 matt ©perbcrbecren,(ü:bifd)beeren u*b.g 4 famm* 
(et, fie j^um Srantweinbrennen $u brauchen, unb mo nur 
$orn baju angewanbt wirb ? 

14 6 . Ob matt an einigen Orten o§ne 25 rantweinbren« 
rten SSief) unterhalt? 

147* Ob ein Off wegen feiner fparfamen ^)aué§aitung 
befannt tjl, eher ob ein unmäßiges greifen imb @aufen ir- 
genbmo über^anb nimmt, unb ob dfl^umel angelegte ©eben* 
fen in ©tdbten, bei) ^krgmerfen, bep ^irefeen, imb an ben 
©egen, ba$u *}(n(eifwng unb ÖlefyMig geben? 

148» ®o ein Ort perberblid)e ©emofmljeiten |at, bet) 
ber ©ntbce perfdnpcnberifd; umjuge^en, baß er im gruf)* 
jabre SDtangel fjabe, unb flarfe hod^eiien, ©ajlerepen unb 
^ufammenfunfte galten? 

149. Ob gemifle ©arftpldfe an einigen Orten etnge« 
richtet jlnb, mo man bep einer lujligen ©efefifefjafi t ©aare 
mit ©aare pertaufd)t ? 

150. ©e(d)e öerter einen Ueberffuß pon 9 ?olfe ^aben, 
baß fief) nicht aüeg ba narren fann, oljne ßd? öu f um« 
Jiegenbeianb 514 alierlep Arbeit ju begeben unb baburd) ®efo 
|u feinen Abgaben unb feinem Unterhalte Perbienen, unb 
wie ber§elbbau bafelbß red)t fann eingerid)tefmerben; mU 
cfyc bagegen SJiangef an Leuten fjaben, fo baß bie aufgenom« 
menen ©uter nicht gehöriger maßen fbnnen abgemartef, noch ' 
pielmem’ger me^r angelegt werben, obfd)on bas ianb fold)e$ 
juüeße, aud) mo fid> bie Sla^rungömittel in einer ober bet 
anbern %U dttbern, ober and) berufen, unb me es fcheine, 
baß jebem Orte $it bequemerer Sprung unb iebensunter* 
§alt fonue unb muffe geholfen merben? 

151« ffio bie ieufe einige Arbeit an Scbmieben, ©e* 
ben unb ©pinnen im ©inter treiben, baß ber §elbban ba- 
bep nicht Perfdumt wirb, unb ob fid> Die ©nwofwer an 
• mefjr Orten auf bie Subereitimg fold)er Materialien le* 
gen, bie natter in ben ©tdbfen pollenbs fertig gemalt 
merben ? 


152, ©0 


32 ©efcanfett wn fcetf 58atertant>e$ 

152. ©o ber Janbmann fein gehöriges Wsfommen 
unb feine Nahrung §abe, unb wo ftd> meip arme Stnwofj* 
ner beftnbcn, unb woher fold)eS fbmmt? 

153. Ob bie leute nid)t an einigen Orten Srobt aus rei¬ 
nem itorne haben konnten, ohne SKinbenbrobt ^u effen , ober 
baS^orn mit hülfen, SXinben unb©preu vermengen? 

*54. Ob fiel) an einigen Orten, Wartungen, Wergfau* 
6en, Sitelfeit, ^reuioftgfeit ober £ftachlafigfeit etnfd}Ieid)t; 
welches Orts Einwohner ihrer Dieblichbetc, ihres ftleifes, 
unb ihrer 9 ieinltd)bcit wegen befannt fmk ©0 SefelM unb 
S3orfd)rift bepm ianbmann fo nie! ju red)ter Wwartung 
t>e? §elbbaue$ aus^urichten fd>efnt, als Sepfpiel unb gute 
(Stempel? 

155/ Ob $u Untermeifung ber ^ugenb im ianbe jurei* 
cbenbe Schulen eingerichtet |lnb, ober ob nod) mehrere müf* 
fen angelegt werben, unb wo mehr Äitdjen foilten erbauet 
werben? 

1 56. ©ö bte (Einwohner mehr ober weniger ©aljfpet* 
fen, Sleifd) ober üMch, $afe ober Sutter offen, unb wo fte 
fich me^r ober weniger vermehren; wo man bie & tnber mit 
gulpen, ohne 3 Hufter=öber ©eibermilch ernährt, baoon bie 
Äinber md|lens $uVücfe fommen, unb warum bie Puffer 
ben Sinbern ntcht bie Sruf? geben? ®as für $ranfi)ek 
ten an jebem Orte am gewohnlichflen, unb was für $aus* 
mittel unb 2ir$nepen bagegen mit Sinken gebraud)lich ftnb ? 
2(n weiden Orten in ©tabten unb auf berrt ianbe benerifdje 
Äranfnetten einreifen, bie bejie 3ugenb bes Reichs Derber* 
ben, unb bem $anbe mit häßlichem ©dwben brohen, burcf 
was für Mittel .einer folgen 0efa[)r, unb ber^urerep felbft 
in großen ©tabten in Seiten oorjubauen i(l, ehe unfer 
wertes lanb unb 93 olf baburd) unerfeflidjen ©d;aben 
leibet? 

157* ©eiche Qerter gebirgigt ober eben, troefen ober 
fumpftg, Doll ©een unb Sache, ober eben unb gleich 
ftnb ? 


158* ©ei* 


£emttnfg unt> SSefdjrcibung. 33 

158* ©eiche Occfer ijoljen mit anfebnftdjen bergen 
haben, unb mo Die "Berge mit ©rbe unbSanb bebecft, unb 
mit Sefio^e beroacbfen fmb? 

159* ©eiche Dörfer grope Selber unb ©benen bon frudjt* 
barer ©rbe, ober oon Sanbfelb, unb unfruchtbare Jjetybert 
haben ? 

ido* ©o bie lanbfiraj^en eben ober jleinfcht, mit tte» 
fern Sanbe ober mit jähem leime bebecft, unb mo fte mof)l 
unterhalten ftnb, 21ucb ob bte ©intpojjner h*ic unb ba et» 
nige ©eiltuegeo ^ur Strebe h^ben» 

12. §r • 

Von ber Gtdbte 2£uitf?ett unb rechter 

£Tal>rtmgsart. 

161. ®ie bie Stabte in jeberlanbeggégenb gelegen fmb, 
ob tn djohen ober tn ^bdlern, an Strömen ober Seen, tn 
©benen ober $nrifd)en Bergen, mit ober ohne Schloß, befe; 
jiigt ober offen, orbem(tcf) ober mit berrmrrten unb brummen 
©affen angelegt, oolfreich ober nicht, ob fie gute ^)o(tcei) 
unb Örbnung haben, ob bafelbji allgemeine ©ertd)tsj!dbte 
unb Untoerfitdren fmb, ob fte ben umltegenben lanbern eint» 
gen Slu^en unb ffiortjjeil bringen iu f* m* 

162 . ®a 6 für ©uter unb Bequemlifhfeiten bu^u ge» 
hören, non fibern, ©iefen, ©ehofye, Sicheret?, ®et)be, 
unb toatf fid) bafelbji für Bergwerf$hanbthicrungen be» 
finben? _ 

163» ©ormn jeber Stabt ijanbef unb Diahrung ror» 
ncbmHch bejieht, als in in unb auslanbifchem ijanbel, See» 
fahrt, in ober außer bem Sl eid)e,juit einheimifchen ober 
fremben ©aaren, Ärameretj, ^ern ober lebenérmtteln, maß 
für rohe ©Igferten, an 3üiuuerho^e, Balfen, Brefern ober 
anberm ijoljperfe, c Jh eer / $otafd)e, Stangen©ifen, Stahl-' 
ober ©eßingbrath , her ©runb beé auslanbifchen Jpan» 
belé finb, tote weit biefeé in bie lange Bejianb ui f^aben, 
ober in 2(nfehung bes Abganges ber ©alöungen an einem 
edbw. 3 fbb. III. £b. © . ober 


34 < 8 et)«n£en wtt S 3 arct*Ianl>c£ 

ober bent anbernOrtc $u ocrfdjtoinben fdjeint* 06 ft cf) ein 
größerer ober geringerer ^eü ber ©urgerfchaft an einigen 
Orten oen ?(iferbau, ber 3 *ifd}erep, Sobacfpjlan^en ober 
©pinnen, SSatmt» unb Hopfengarten, ober ©aftirung nährt, 
loo bie Burger ©etoerfen bepm ©ergbau ftnb, unb mit beit 
Sactorepen unb ©tfenroerfen ju t^un haben, toelcf)c ©fabfe 
ihre getoiffen ijanbelépla^e im ianbe haben, ©aaren gegen 
5 Baaren mit bem ianbmann oertaufd)cn, ihm 38 örfd)uß 
t^un, feilte Abgaben an bie Ärone helfen, unb Such unb 
^Keénung mit beit dauern galten, unb toa 3 biefer Jjanbel 
fur fortgång f^at? 

164* ©eldje ©fabfe mit guten ^anbtoerfent ober 2fr* 
betfern oerfefjen ftnb, in melden ©fdbten gabrifen u* b. q* 
angelegt jtnb, unb tote folcbes eingerid)tet ift; too @d)iff* 
bauerepen eingerichtet ftnb, toa$ für Arbeiter man ba,;u no* 
tl)tg f.at, too^er fte geholt toerben, unbtoie lange bie ein^eimi* 
fd)e Jjol^arbeit bauern toirb, ob feine 33 aumpfTan$ung gort- 
gang genunne? 

165, ©aé fur £inrid)tungen, Äuttjle unb Sfta|)rung$- 
intftel am meinen feilten angelegt unb in 2kf)t genommen 
toetbeit/ nad)bem fte mit jeber ©fabf natürlicher ©efd)icf* 
(iebfeit unb läge am bejten ubereinfttmmen, als 5 obacf- 
pffanjen; too fanbigter ©oben unb oiel ©mtger $u befom- 
mett ift, ©chmtebctoerf, too 3»gang ^oit ^o^fen im fetbfi^ 
chenfßreißeifl; ß^gelbrennen, too ^)ol$ tooljlfetl, $h on Mrtb 
©anb fabelt iji, unb bie ju ©ajfer gefcbef)eit 

fann; ieberbereiterepen, too Sunnthier* unb anbere ^dufe 
im ianbe$u befommen ftnb; ieimoeberepen, too bas lanb 
lein unb ^anf fragt; 53 flan,;ung oonSarbenfrdutern u*b*g* 
too baéSrbmd) gut unb tragbar ijl; öelfchlagen, too^tanf, 
Jetn, unb ^Kubefaamen ju erhalten i|t, unb ftd) ©frome mit 
juldnglic&em ©efdfle befmben; §ifd)erep mit ©eegelne^en, 
too ©elegcnhett ba$u am ‘äfteere ijl; ^ar^unb 9>ed)ßebe* 
repen, too ©peer unb in gutem.Kaufe ift; inldnbt'fd)cr 
^orn^anbef, too bie Derter Korn fragen, ober tragen fon* 
nen, unb ber ianbmamt bie JUor einrid)ten unb gebrau* 


JCeimtnif? mit» a5cfd>resfetitig* 35 

djen famn Ob bie ©tapeljldbfe am beflen fdjeinen mit 
95 erbe)ferung ber rofjett SRaterialien ju rechte $u fommen, 
bie aus ben verfdjiebenen Oettern bes 0 Wd)S fommen, ober 
ob fie hierinn mit ben ianbjrdbten 2§eil nehmen (*) 
u, f. w. 

©djlüßlid) mit! man |ier einige fragen /ju be$ iefers 
Vernünftiger uut> unpart^epifcberSrmdgung £erfe§en: 

u 3$ eine fofc&e 3 Bdfn>ei'$§ei'c ober 53 ^iloföp^te von ber 
redeten 21 rt, bie uns bte ©aben unb ^Öoqüge recht fenneit 
unb gebrauchen lehrt, bie, weldje. ber @d)6pfer in unfer 
wertes 33 aferlanb geleget hat ? 

2, Äanit ficf> jemattb ein juverldßiges Jvenntniß von 
eines Dinges @mrtd)tung unb 33efchaffenf)ett jufdyretben, 
ber nid)t alle^h^/ öuö benen biefes Ding beßeht, fennet, 
nod) weiß, wie jeber ^heil nach feinem gufammenhange 
mit bem Sanken muß beobachtet werben; ober fann jemanb 
ein guter ©irtlj feptyber bas Ding nicht fennet, mit bem er 
toirthfchaften foü? 

3> 3(1 jjuldnglid), bte $aush a ftuitgsfuiiß auf eine 
fo allgemeine 21rt abjuhanbeln/baß es ftch fo gut auf 2 BeIfd)* 
lanb als auf ©d)weben fdiitft? 

4. ©oll man bie ^ausbalfungsroiffettfehaff nur in bie 
Äennttiiß von ben ^aushaltungsverorbnungen anberer 3561 # 
fer einfchranfen ? 

5, Ober iß es beffer, fie auf ©runbe unb 33 erorbmmgen 
$u bauen, bie befonbers für unfre ianbesart eingerichtet finb, 
ftd) für unfern Bergbau, unfere $ünße unb unfern ijanbel 
fdßcfen, unb auf alles bas paffen, was bei) uns von ber 91 a# 
tur hervorgebrad)t wirb* 

6* 2ftan fragt weiter, ob es tuifltcb iß, auf 6fferttftd>e 
Sofien gefchicfte ieute im 93 aferlanbe reifen ^u laßen, baß 

© 2 1 fie 

(*) ©tapelffdbte heißen in (Schweben bie, welche bie Srepbett 
haben mit Srembcn $u banbeln, frmbfidbte, (UpfMöer) wel* 
d;e bieß nicht tbtmbürfeu.^©. SwtelbS, ©eogr, 35 6, ber 
b, lieb, 


36 (Bcfcmtfen oon t>c$ asatetfan&etf :c. 

x 

fte ftd) bcffelben guflanbes erfunbtgctt unb ihn befchrdbett, 
mo^u verhergehenbe ober einige beffere Einleitung bienen 
fann, mie and), ob nid)t erforberltch mdre, baß biejenigen, 
bie in frembe Sdnber reifen wollen, Sachen mit nad> Haufe 
ju bringen, bie ify:e Sanbsmdnner nufen fonnen, erjllid) ftd) 
$u Haufe) um il)res Baterlanbes Äenntntß bef ümmern, unb 
von folgern vollkommene 9iad)rid)t dngejogen Ratten ? 

7 . %Bare es nicht nützlich/ wenn bic Stubierenben ,^tm 
(£ifer aufgenumtert mürben, fid) in foldjen Singen ^d* 
gen, unb i§re ©efd)icflid)feit bartnn 1 offentlid) bureb groben 
ihres 33er|Ianbcs unb ©ifpufationen $u jdgen? 

g* 2Bäre es nicht nu|lid>, baß bie ©tubierenben efier 
feine afabemtfd)e ®ürbe erhielten, bts fte eine gute Kennt* 
nlß ber ©runbfa|e hatten, bie ^u einet fo nüf lid)ert ®ißen* 
fcf>dft geboren , bis fte eine ju!anglid)c C£tnftcf>t in unfereS 
ianbesÄauShaltung gqeiget, unb menigflenS von ihrem ©e* 
burth^o.rfe eine umjlanbliche Sefcbretbung aufgefeft hatten ? 

o. Kann ein ianb unb gemeines 2öefen glücklich fe^n, 
fo lange ber Kern ber (Einwohner nid)t von^ugenb auf eine 
^uretebenbe unb grünbltche ©nftd)t in bas, maß ^u einer 
rechten Haushaltung gehöret, erhalt, ober ifi es gut, baß man 
es lange auffebiebt, bamit anjufangen ? 

10. Kann nicht ein Bolf ober 9ieid),bas bie größten Bor; 
^üge unter ber Sonne bejt|t, unglücf lieh unb ohnmächtig fetm, 
rnenn es fold)e nicht kennejt, unb gar nicht, ober übel anmenbet i 

11. können unb müßen nicht bie Srbbefchreibung,9la«/ 
turgefd)id)te unb Haushaltung krs Baterlanbes fo mit ein* 
anber verbunbén werben, baß fte vereinigt mehr $um gemei¬ 
nen Slußen ausnd}ten, als menn jebe für ftcf> gelehref mirb? 

1 2 . Kann es einem 2(mfe ober Staube, einem ©efd)dff* 
te, einer ©efeflfcbaft, einigem©uten, unb Umjldnben, ei* 
nemDrfe, ober Stabt, einer Tinjfalt unb Simid)tung, in 
Triebe ober ilnfriebe, in Bereinigung, ober 97ad)bar* 
fd;aft u. f. n>., an Urfachen unb Mitteln fehlen, eine ge; 

fehiefee Haushaltung ju ihrem 2öohl|lanbe unb ®acbs* 
thum in 'Jlcht <$u nehmen ? 


II. $fo* 


3 ? 


************* **** ******** 

II. 

SCnmei’fimgen 

»Pit Suüeceituifg &e$ SijenS 

' tit ©cljwefcen, 

oon ^ o lI)em, 

(Eontrtierctenra#. 

n ‘Mnfe^ung bc6 häufigen Gtfens bag fjicr tn©d)webctt 
^bereitet wirb, unb in ^nfeftimg ber gropen Unftd)er* 
§ett,in bei- man ftdj beßnbet/uberad gleid) gutes Sifett 
ju mad)en, fcßeintes nid}t unbienlid), eine foldje ©efdjreibung 
baoon $u geben, aus bet* aüe junge 23 ergwerfseigentl)ümec 
fcljen formen, worauf bet* Segler anfommf* ®ie Jammer- 
feßmiebe, welche bie Äuufl am beffen berflefjen feilten, fon? 
neu baoon feine rechte 9 Iadjriä)t erteilen, ober wollen aud> 
nid)f, ba es wiber ifn*e eigene SSort^eile flreitet* 

Siefes fofite mo£l oon anbern unternommen werben, 
bie mef)r Slacßricbt unb ^ennfniß in biefer ©adje befaßen, 
als unter meine geringe Smftcßt fallt* ?lber wie es allezeit 
leicßter tjl, etwas $u berbefiern, naeßbem bei* 5 Beg ba$u ge¬ 
bahnt t|f, als bie<8ad;e gan$ t>en neuem anjugreifen, fo will 
id} naeßgeßenbs einige Anleitung ba,$u geben, bie bon einem 
anbern weiter fann berbeffert werben, nachbem gehörige iujl 
unb fleißige Arbeit ben ©runb ba^u gelegt ßaben* So 
viel id> öaburd> habe erbalten tonnen, folgt hier in 
ber 2 \ui*5c, aber wieweit jöld)C0 in allen ©tuefen 
fteber iff, fann jeher fclbjt berfueben, wenn er tbeil? 
nad> biefer Anleitung, tbeils burd) eigenes tlad;* 
(Innen etwas weiter betätigt unb berbeffert* 

Trinen redeten Segnff bon einer nod> imbefanii*\ 
ten ©ad>e $« befommeri, bient bief, baß 2lebnUd>* 
fetten, btesum bor aus befannt find, mit ben unbet 
fannten $iifammen gebalten werben* 

e 3 3 cf) 



i 


38 23on Sußcrettuttö 

ftttbe nid)ts, ba$ mit bem ©chmefyeifen in bem 
<$?eerb* ber ^amrhcrfchmiebe beffer farm beglichen werben, 
als gebutterte Butter im Butterfaffe, benn wte bie reine 
Butter in einen weichen klumpen unter ber Sunnen-- ober 
Buttermilch jufammcn geht, wenn fte burd) eine jlarfe 33e * 
we ung ijl aus bent Oio^me getrieben worben, fo fdOt ber 
welche ©fénflumpen unter ben jTie^enben ©chlacfen jufatrt* 
men, nachdem es burd) bie ipiik iji aus bem ro^en ©ifen 
(lacfj&m) getrieben worben. @o ftnb Butter unb nur 
gefd^efytes ©tfen ttcbff jener bünnen EOiilcb unb btefe 
Schladen einanber au 3Beid)e unb 3ufammenl)ange beprrt 
©ifen unb bei) ber Buffer, unb an ftlufjigfett bep ber >2)tild) 
tmb bet) ben ©d)laden, meifl afmüd). 

2fuf biefe lixt Fiat man raofjf Buffer im Butterfaffe, 
tmb ©d)me^eifen im beerbe erhalten, bie in 2(nfel)ung i§* 
rer befferen ©ute bollfommen ftnb* aber nid)fS bejlo* 
weniger bcrfchtebene Buffer unb berfchiebenes (Eifen entfiel 
l)en, bon ber berfchiebentlid)en 3uberctftmg §er« ©beit 
fo wie bie'Buffer, worinn bie bunne 93tÜd) geblieben tfi, 
bemjentgen ber mit if)r umgebt, hoppelten Borget! bringet, 
narnlid) weniger Arbeit bepm 3öafd)en, unb größeres ©e* 
wid)te, fo tjl aud) ein hoppeltet Bort()eil bet) bem Jjammer* 
fdjmiebe, baj; er bas ©fcn mit ber geringjlenSJ^u^e arbeiten 
fann, unb bas meijle Öbereifen ((iVftrerjarrt) bcfommt, 
Wenn er einen großen 5peil ©chlacfen im ©ifen fi^en laßt* 

?lber ob er wob! biefebepben Bordelle bat, fo folgt bodj 
sud)t barauS, ba(5 ber Ä'aufer bamit wob! bebient fep; beim 
wie bie Buffer, in welcher bie bunne 931i(d) ftjjen geblieben, 
halb berbtrbt, unb wie alter Ädfe fd)medt, fo ijl aud) ba$ 
©fbn, tn bem man bie Sd)lacfen gelajfen bat, bruchig unb 
unbrauchbar; henn fo Diel baS gute ©ifen $um3ufammeti» 
§anqe benfraqf, fo fe£>r jlreiten bie ©cplnden bamiber, utib 
mad)en es bruchig, ba§ es wie ©las fpringt« 

S)as ijl fuqlich bon bes ©ifens ©igenfehaft insgemein 
gerebef« 9iun will id) auf bie befonbere unb eigentliche Be? 


t>e£ ©fen$ tn @d>rcei>ett. 


39 


fcßaffenßeit bcSCEtfenS femmen,mefd)ebcsi?ammcrfd)mtebs 
Äunfi tn jebem ‘tßeile für ftcf) au.Swetfem *» 

5 Benn bie roßen (Etfengmtfe auf bem beerbe tm 2(6- 
fcßmelflen (legen, fann man roieberum eine folcße 3 teßn(tdj» 
f eit beebadtfen, wie , trenn man ein ©tue! ©cßroefel ober 
Sucfer ans ließt ßalt; fo fcßme(#en 5 r 6 pfcßett ab, bie nad) 
ber J^anb nieberfatfen, unb je tiefer unb großer bas ©tuef 
iff, bejfo f (enter fmb bie tropfen, aber beßo großer / je fl ei¬ 
ner e$ iff* ipterauS folgt: je btefer unb großer bie ©fern 
ganfe ftnb, beffo f feiner werben biß tropfen feptt, bie Pon 
tßnen in ben ^eerb nieberfaflen. 

Söennman einen großen eifernen Stiefel mit ^fion über* 
feßmiert, unb roll $alf, gefeßminb in ben Sjeevb ftecf t, barin ei¬ 
nige tropfen pon bem gefcßmoljnen roßen ©fenflu befommen, 
fo befinbet matt/ baß fte bejlo runber ftnb,wie perlen, je tiefer fie 
ierauégenorrten werben* £öenn fte erfaltet ftnb y unb aufgefd)la* - 
gen werben, ßabenße eineSKinbe ober©cßaale pon ©las um 
ftd), uttb ein f(eines Äorn pon weid)em (Eifern bas ftd) mit betn 
Jammer flufammenfeßfagett laßf,cßne flu flerfprtngetu 

hieraus (aßt fteß feßließen, je tiefer bcrUnterfeßieb flWt* 
feßen ber roßen ©fenganS unb bem Jjeer&boben ift/ befto 
beffev werben ftd) bie ©ddaefen Pen bem ©fett abfonbern, 
ba eine jldrfere ijiße bas ©fen flu einem flattern unb ßußu 
germ©cßmclflen bringen fann, mobureß ftd) bie©d>(acfen 
beffo beffer barattS, buré ißre oerfeßtebene ©eßwere abfon* 
bern, unb fo balb biefe perlen ober tropfen meberftnfen, 
unb unter bie gefcßmolfltien ©äjlacfenfommeit, von benen 
ber^eerb unten meßr unb meßr podwirb; fo fonbern ftd) bie 
ffößigen ©eßlaefenfeßaalen bapon ab, unb geßen flufammen, 
wie ftd) fleine Dmecfftlbertropfd)en in größere 5 beüe unb 
Äiigclcßen flufammen begeben* 

2 (uf biefe 2(it fann man woßl ©dßaefett unbSifeh pon 
einanber feßetbem 2iber wie bie Äoßlen beftanbig Sfcße 
unb anbere itftreimgfeit mit ft cf) fuhren, fo legt fteß fold)e 
oben auf bk ©eßlaefen, fo baß biefe(Sifentropfen ntd)tg(eicf) 
in bie ©eßlaefen fallen fonnen, fonbern baruber liegen blet* 

© 4 - ben, 


40 


Söcn Biiöercitung 

ben, 6tß fte immer fernerer werben, unb alfo enblid) burd)* 
fmfeurworaus folgt; büß bie fo unreinen klumpen (d)lim* 
meß ©ßn oerurfachem 

4 uß biefer Urfadje folf ber ^ammcrfchmieb mit feinem 
©fenbaefen im beerbe fef)r oft unb bcßdnbig rufn^n, ba= 
mit ein früher unreiner iUbcrjug ber tropfen frepes unb le= 
bigeß Sftieberfaflen nicht l)i obere, fo halb fte [ich pom ro* 
fien Eifert ablofen, benn fottß folgt bem ©fen piele Un* 
reinigfeit/ bie oft oben auf ßteßenb bleibt, unb mit ben 
ünbern ubcrßfisßgen ©cfßacfen, fo oft cs not^ig iß, weg* 
gefcf)afft wirb. T)aS reine ©fen, welches auf ben 33cben 
beß Xpeerbeß unter bie ©chfad'cn ju liegen fommt, nennen 
bie ijammerfdjmiebe §rifd)d(en, C^drffor) baö alfo mef>t* 
ober weniger rein iß, naebbem ber Jjammerfdjrmeb me^r 
ober weniger gleiß anwenbet, im beerbe rühren; biefeS 
©fen, nimmt er nachgefjenbs weg, unb legt es in ben^eerb 
bepfeite, bk er fo nie! Serratf) baoon bat, baß eres wiber 
fn ben fbeerb tfnm, unb ein neues ©chmeljcn bamit anfan¬ 
gen fann. ®be ich aber weiter gebe, muß td) berichten baß 
bei) uns in ©chweben Pier $rtcn pon 0 cbm leben jtnb; als 
Dßmunbßßbmiebeg, baS grobe ©cbmiebett, (StKfrmbe) 
baß beutfdjc, unb baß wallonifdje, ober franjbßfdje ©d)mte* 
ben* 2 )ie erße 2 lrt iß faß allein im Q 3 crgweifsbißrict 
4 inbe, gebraucßlid); bie jwepte fym unb ba bep ben 
SSauern; bie britte allein bei) ben djammerl)erren im galt* 
$en 9 vcid)e, unb bie vierte in JKoßlag. 

X"er Unterfd/ieb biefer Piererfep ©cbmieben, bie fünfte 
ungerechnet, bie Äanrmxuf genannt, unb t£o nirgenbean* 
berS ak in ^haflanb, oben gegen ben SHorwegifcben 0ran* 
je« gebrdudßid) iß, befiehl- in folgenbem: 

i, 33ep bem Dßmunbfcbmieben fowobil als bep bem 
walfonifthen, wirb baß ©fen, bas nach Porberbefcbriehe* 
ner 4rt aus bem rohen ©fen iß abgefd)mol$en worben, 
auS bem Jpeerbg $um ©ebrauebe genommen, bod) mit 
bem llnterfd)icbe / baß, wie bas QßmunbSeifen nicht alle* 
|eit orbendichc ®affer! c ulmmer bep ber i?anb hat, fo 
*« - werben 


41 


fcctf ©fen# in <5cl)roe&en. 

narben einige fietne Sd)melj|flucfen, gleid) jerfjauen unb 
^ugerid)tet, in 5\(einfd)mtcbSf)eeL’be gebraucht $u werben: 
aber ber wattonifd)e Schmteb mad)t Die ffeinen Stucfen 
immer ftdrfet* unb fidrfer ^ufammen, bis fie enblid) eine 
vottfcmmene Stange geben fonncn, bie fogletd) unter 
einem ®affer^ammer ^ufammengefchlagen, unb bas er* 
jlemal $u einer falben ©fange, ober and) mof)l nod) 
nid)t fo weit ausgefrrecft wirb, mH bas SBafjer nid)t al* 
lejeit juldnglicb iji; ba fte benn einer anbernSeit völ¬ 
lig auSgefrieben tuirb* 

2 » Set) bem Scfymieben / bas man nach ber anbern 
©chmtebe Spottnamen, m§i möchte bas faule ijunb* 
fcbmtebett nennen, tuirb md)t §u ben Keinen Schmeiß 
ff liefen/ ober fogenannten Jaiffor abgetanen, als bis 
attes ro^e ©fen auf vorerwefmte Tlvt ntebergefc^mo^en 
i{i; (aber ofme bag ber ©ehniieb habet; int beerbe mit 
bem 9vuf)rf)a?en arbeitete, wentgjiens nicht in ber M* 
fid)f, bie vorhin tuegett ber Unremtgf eit über ben Scf)la* 
efett ifl angejeigt tuorbett, fonbern nur, bamit ftef; bas 
auSgefd)trtoI$ene ©fen nic^t am Äeerbboben anfe|en fott) 
ba |angt alsbenn ber ^ammerfebmieb bie SBäige eine 
©funbe aus, bamit ber gan$e Äfumpe im beerbe ein 
wenig abfühlt, unb foldjergefiaft wofjl ^ufammenf;dngt, 
unb tuenbet es and) biefes Tibfu^fenS wegen im ijeerbe 
um, um bes roben ©fens mitten, welkes von oben her* 
unterfattt* 31ad)bem foldjes nur einiger magen baS 
anbremal wieber gefchmoljen iji, nimmt er es nacf) ei¬ 
niger Tibfufdung heraus, unb jerfdjfagt es unter bem 
Jammer in gewifje ©djmel^ftücfen* 3)tan fann ktd)t 
baraus fehl tegen, wie uiel Schaden mit biefem ©fen 
erfolgen/ unb aus biefer Urfacbe fojiet es aud) weniger 
als SSergwerfseifen* 

g* ®aS beutfd)e Sd)micben, ba viele fleine Stilcfen 
gefcbmoljen ©fen jebeS'für ftd) gefd)lagen wirb, fcf)iene 
wob! baS befte, wenn nid)t folgenbe Segler habet) waren, 

£ 5 i* Sttad)* 


I 



SBott gubemtuus 


i, 9 tachbem ber©chrmebnad)lößig iß, mit feiner ©fange 
Im beerbe $u arbeiten, wirb biefe 2(rt Qctfen nicht alle* 
mal bie befte* ®eü fomo^l ber beutfcf;e ©djmieb als 
ber fd)roebifd)e, fur$e, rolje ©ifengdnfe, tion 5 bte 6 
93 tert§e(n ohngefehr nimmt , bte aljo nicht fo lang burd) 
nber bcm ^ammetfc^miebé^eerbe liegen fonnen, baß fte 
burcf) unb burd) fchmdjen konnten, ohne baß nicht gatt^e 
©tuden auf einmal in ben ^)eerb fielen, fo gefchidß es, 
baß btefeS ro|e (Elfen, welches fuf) mit bem reinen (Etfett 
gufammcn fet$t, eine fo beworbene ©ränge giebt, baß fei* 
che leider an berfd)iebenert@te(Ien$u^crbrcd)en iß* linb 
n>ie ein Tlnfer gan$ unb gar oerborben tß, wenn er nur 
an einem Orte bricht, fo iß es aud) mit allen anbent 
SDingeit befd)affen, bte gan^e ©tätigen, ober anbere 
©chmd^ßücfen burdbaus bon glet'd)er ©tatfe etfo* 
berm 

©iefen groben unb SSerfe^en $u beraten, (af¬ 
fen bie wallontfdjen ©dnniebe nid)t allein bte ©anfe et* 
Ucbemal langer machen, fonbern nehmen fid) aud; trt 
baß nicht fold)e ©tuefen in ben ^eerb fallen* 

4* Obwohl ber maflomfche ©chmieb, wteberDßmutt* 
ber, nicht allezeit bas wctd)ße unb ( ^dheße (Eifcamadjt, 
welches an bem rohen (Elfen liegt, bas baju muß genom* 
men werben; fo hat btefes (Eifen hoch bie ?ugenb, baß 
es burd) unb burd) gleichförmig, unb ba^er am allerbe* 
ßen ,^iim ©ta^l ju gebrauchen iß, ba anberes ungleich- 
artiges (Eifen auch bet) ber 3 ube^eitung ung(eid)artigen 
©tafpl giebt* 3 )tan ift aber übel mit einem Keffer 
ober folgern ®erzeuge berfergt, bas an einigen 0tek 
len ^u weid), unb anberswo §u ^arte iß* ‘Skgen 
- ber gldd)formtgen ^)drfc befahlen bie @ngellanber 
baS StoßlagSeifen hoher als alles anbere im Stet* 
d)e, ob, folcljes gleich fonft bon eben fo gutem Ur* 
fprunge iß* 


ötad)* 


m ©fettg in @cJ>roet>em 43 

9?ad)bem tdj (Sifenarfett erwdljnt §abe, tue fidj von 
einander barinne unterfd)eiben, baß t ne [extern weniger 
©chlacfen unb bie erjlern mehr enthalten, fo muß id> aud) 
ttochmelben, was biefer Unterfcßieb t>crurfacf>f, wenn auch 
bie Ärt bes ©r$es fonf l einerlei) tjh 

J)ie Erfahrung §at auSgerofefen, baß je großer ein .Ofen 
*>on einer ober ber anbern 7 (rt (^yttaeüer tTJasugn) 
§ebaut wirb, beßo meßt* ^Sorthctl hat man/ nicht allein in 
belferet* Sorberung ber Ärbetf, fonbern and) barinn, baß man 
etwas meßt* Q 5 r$ auftragen fann, als bet) eben fo viel Äohlett 
In einer fleinen Xjütte: Unb ba bie großen Jütten ment* 
gerer ©efaßr auSgefeft finb, burdj^ugehen, (ga utaf) wie 
man fprießt, als bie fleinen , wenn man etwas tue! Srj 
<mftrdgt,fo tßut man folcßes bejlome^weil habet) einigerer* 
fhetljumehrerm roßen ©fen^'n^ag unb 3 ?achtals fonßitf«. 

Äber auf bie fleinen Oefen, welche ärmere ieute bauen 
(jat man beßo weniger $u wagen, ba bie fleinen Oefen 
wd)t allein eine folcße Ueberfeßung mit ©*^e nicht ausßeh»/ 
fonbern es auch fur bie Ärmen empßnblicher tft, wenn ber 
Ofen burcbgefit, als fur bie Reichen. 

Um alfo bejfo weniger in ©efaßr ju jepn, baß bie^ut- 
te nid)f mit mef>r Sr^e überfr^t wirb, als fte vertragt, fo 
fud)t ber ^uttenmeißerbie größte Sicherheit, unb im §all er 
vielerlei) £r$e fdjmeljen f>ät, fo fieht er barauf, lieber we^ 
nig als $u viel©$ auf$utragen, bamit er fid)er ifr, baß ber 
Ofen nicht fo leichte burdjgeßt als fonjh 

ÄufjDtefe Ärt wirb niebergefe|tes (nobfett) ©fen ge- 
macht, welches bie ©eßmiebe bei) ben beutfdjen fowoßf als 
bei; ben fd>webifd)en S 3 auerfd)mieben vornehmlich verlan¬ 
gen/ ba biefes,. *u bes $ammerfd)miebes entfd)ülbigtem 
Sßorfheile mehr Obereifen (éwerfani) giebf. Äberbie 
Oßmunbs unb wallcmfcßen @d)mi be fragen tudns bar? 
nad), ba fte nid)t verbunben finb; für ©fen unb Sohlen ju 
antworten, wie bie anbern* 

®et> 26» lißpfunb rohes ©fen finb 20 <pfunb 
©tangencifen $ulänglicß, wie bie 2)ergorbnungen 

veraiu 


44 


Q3on Bti&ereittmg &e$ GHfeng. 

ofranfialten; matt fyat groben baoon gefefjen; jemefir nie* 
bergefefjtee ©fen alfo gemad;t wirb, beflotrte^tr obenblci» 
benbes ©fen fommt and; h^oor, unb feiten über 3 bis 4 
§3funb aufs @d;iffpfunb* 

35aß bie ^ammerfdjmtebe lieber bei; bem beutfehett 
©dnnteDen bleiben als bei; bem waflomfehen, oftttgeadjtet 
biefes nod; einmal fo gefdjwinbe gef )t, unb alfo babep nod; 
einmal fo oiel oerbienen ifl, fd;eint ba^cr 511 fommen, 
baß,. je nachldßiger fie bei; bem beutfeben @d;rmeben finb, 
beflo mef;r obenbleibenbes ©fen fie erhalten/ fo baß man 
bepnafje fo oiel mit 9lacßldßigfeif in ber einen iivt, als mit 
gleiße in ber anbern, gewinnen bann» Tiber gefegt es wäre 
ein deiner llnterfd;ieb im ©ewtnnße, fo ifl hoch bie liebe gaul* 
§eit ben meißen angenehmer afe eine an§alfcnbe unb gleiß 
erforbernbe Arbeit, 

SMeß finb nun bie Wirten unfcrS allgemeinen ©fenfdMt* 
bens nebflbcn Urfadjcn, baß nicht alles ©fen gleich gut 
unb nü|lid) ifl, bas gleichwohl oerbeffert werben feilte unb 
fbunte, fowoljl in $nfefvung beffen, baß fid; bes ganzen 
£Reid;eS < 2Bobifafjrt barauf grünbet, als and) baß niebt an» 
bere idnber ben 93pr$ug oor unfern bureb Äunß gewinnen 
mogen, wo uns bie Sflatur fo oiel §um ooraus gegeben ßaf, 
wie es benn aud; fehl* übel getl;an fd;eint, baß man ein fo 
allgemeines SBerf auf jebes ©genroillen unb ©utöünfen an* 
formen laßt* ®ürb.e alles unfer fchwebifd;es ©fen fo ge» 
arbeitet, roie es fbunte unb follfe, fo wäre cs atr ftcb mög* 
lid) ^Preis unb $öertf) auf alles (Eifbn, ba^ in gan^ Europa 
gearbeitet wirb fe|en* 5Denn, bas natürliche faltbrüchi* 
ge ©fen ausgenommen, bas fid; bed) f;ier fparfam außer» 
|alb bem ©rdnjes T 5 erge ßnbet, fo ifl faß fein ©fen, bem 
nicht bureb j?unß fann geholfen werben, ich mepne boppelteS 
üXoßen, welches par etwas mehvfofter, aberbaburch 
tonnen boeb anbere idnber uns ©dmben tl)uin 


III 


SD 


45 

**** * * ****************** 

III. 

Carl 2 tnn«u$,; 

bec ^frjneijgelafjrtjdC ©ßctovS/ 

Slnmevfung : 

ftfet fcteSRäntu&en Set) benSlmeifen. 

ie 97 aturf unbiger ftnb y\ allen Seifen aufmerf fam ge* 
QglfJ? mefen,bte feltfame 3 B t rt^ fcf>a ft/U>é ( cf) e Die 33 iene fufj* 
ref,ju unterfud)en,bte man beef) nun enblid) ein^ufe^m 
glaubt, nad)bem man entbeeft fyat, baß berCPdfer im^ienen* 
ijtocfe ba£ allgemeine u* einige ö?eibd>en i jr, baß bie Dvol)* 
nen a((e^and;en, unb bie avbetrenbenBicnen bon feinem 
<©efct)iect>re, unb mie Unechte nur berechnet ftnb, bie$ut* 
ferung ber jungen 93 rut jju beforgen unb fte $u bebienen* 

2. ©iefeSntbedurigbebbenSienen, ^atbieSRafurfunbiger 
beranlaßety eben bergleid)en bonben^lmetfen §u mutmaßen 
unb ju erförfdjen, ba fold)c, mie bie Sienen, in einer 2 lrt bon 
(Staaten rerbunben leben muffen, unb nid)t, mie anbere^nfe* 
eten, einzeln für ftd) bleiben fbnnen, unb befbnbers ba ftcb bei) 
ben gemeinen ?lmeifen feinSeicben eines ©efd)led)ts ßnbet? 

3* Son bem ntaberbaren ©faate biefer munberbaren 
©efdjopfe, Äenntniß $u erlangen fud)te idj borldngf be$ 
benenUnferrtdjf, bie fafi iljre ganje iebens$eit barauf gemenbet 
haben , ftd> bte (Sigenfdjaften ber^nfeften befannt,$u machen* 
2iber alle maren in biefen ©ad)en unmiffenb* Söeber ber 
beutfcfje 5‘rifd?, ber fo biel {junbert jjjnfefteft bis §u t|rer 
S 3 etmanblung betrieben ^af, nod) ber grannes 0 ieau- 
mur, ber bie gan^e ©elc in Sermunberung über feine ©e^ 
fd)idlid)feif, ber 3'nfeffen mannigfaltige SSefchaffengeiten 
au$$uforfd)en, gefegt ßat, nod> ©cbmamnterbam, ber burd? 
feine SJemugungen in Unterfliegung jebes fünftes bep ben 
f leinjfen©efcbopfen bie©rån^en / fnenfd)lid)ei , ( 5 inftcbf ya über« 
feigen fucf;te, fonnté mir einiges Ud)t bon ber Haushaltung 

ber 


4ö ©midi Sfnmetfuttgen 

^ y 

ber Kmeifm geben. S>a idj nach bem Berichte, bafl fldj 
bie t£)etbd)en bet? ben Tfmeifen burd) 6rey erhabene lu* 
pfdefeen auf 6em Kopfe unterfd>eiben fieflen, biefes Äenn* 
geilen bet? affen mir in ©chmeben befannten ^metfen amraf, 
ö^ne bafl btefc ^ 5 Betbd>on ober ®etfer, eben «ne öie atv 
beittnöen 4 tnetfen, ferne Flügel hatten, fo mar td) affe* 
mal be6 ©efddecbte wegen gleich unmiffenb 

4» @o biel Unterridjf mufl ich hoch befemien, fyabe icf) 
fcon meinen ©d)riftfMern erraffen, bafl bie geflügelten 
3imetfen 9 Rannd)en jtnb, mefdjeö fomof^f ©d>wammer* 
bamburchbte gttglieberung gewiefen hat, ate es burd) am 
bere SSermuthungen befldtigt wirb, ba man fagt, ba§ fleh 
in affen Tlmeifenhaufen $u gewifler 3dt ftn 3afjre geflügelte 
2fmerfen, wie in aüen s 2ienenflbden |u gemifjer 3*tt int 
3af)re ©rofmeti beflnbem ' v 

5. ©a icb im 3fahr 1740, im 2(ugufImonat(j in ©dritte* 
ben bet* Saf)fun mar, unb auf meiner Greife einige 5 age nett 
einem beftdnbtgen Stegen aufgehalten mürbe, hatte id) md)f$ 
§um Sdtbertreibe/ afébie ßlafiam ,$u betrachten, (welches 
©ewächfe fenfl junor nirgenbs in ©chmeben mar gefunbett 
morben, mie icf) es aud) fonjl an feinem Orte angetroffen 
habe) mie fiebet? emfatfenbém Siegen ihren häufigen ©aa* 
men über ihre SUnber außfd)üttete: ba fiel mir ©afo* 
moné ©prud) ein, ber bem Raufen befiehl $u gc* 
hen unb bie ftmeifen $u betrachten, bereit e$,ium©lücife nie l 
an ben knbgebauben giebt, mo bie Tfmeifen ihre ipügel 
häufig anfe|en; ba id) benn aud) in ben meiflen Timeifen* 
häufen geflügelte 2(meifen antraf» 

6. £fer fahe id) alle 2lvten 2tmdfert, bie ich M* w 
gan$ Schweben gefwnben habe, af$ 

a) Formica maxima, Hippomyrmex. Rai. hift. 6p. 
pferfcanteife. 

SDcan flnbet feiten baß biefe einen gemiflen ©faat jufam# 
men eingerichtet haben, aber wohl bah fl* m 3 tten hier 
unb ba affeine laufen, bod) muffen biefe wohl eben fo, mie 
bie anbenvthröebdttbe haben, ba mir befannttfl, mie fleh 

biefe 


von t>en SBeföcJjen t>cv Slmeifetr* 47 

biefc Amdfen, eing in ein^auS unter ben fielen einen® e$ 
fgnaufunb in cm ©efag gemacht haben, aus welchem fie 
badnne ocrwabrten 3ncf er tdglid) wegfdjleppeten, unb mit 
fftotfy bat>on fonnten abaef)aften merb?n.£)iefe gcd)cn nicht# 
ß) Formica media rubra* Rai. hill.69. 0 dct)ameife* 

@0 wirb bie genannt, bie ihre gtoge Raufen in ©e£6(* 
jen t>on@cftrube unbÄornern baut, unb aßejett fertig tg,ftd) 
mit bem©fad)cl rdd)en,obwohl ihr ©fid) weniger fd)ab» 
lief) ig, ba fie gfeichfam ein ® affet* nad) ftd) lagt, ba* 
her ber gemeine SQlann glaubt, fie bepiffe ihren Jeinb* 
®iefe ftnb biejenigen, wdd)C ihre breiten tiefen unbausu 
gearbeiteten ianbgragen toon i(jrer ®o§ntmg ( ^u t>erfd)ies 
benen, oft mit genug entlegnen Äornfefbernmad)en / nic^t 
fowofjl tjermiftelg ihrer ©d)roere, als ihres begdnbigen 
Kriechens; biefe ftnb eö, aus bereu Aufenthalt ein fo 
bortvefflid)er faurer unb erfdfehenber ©erueb aufgeigt, 
wenn man in i^re Raufen flogt, unb bie.$anb brubet* 
halt, ‘Diefe geben ben angenehmgen fduedid)eri @e- 
fcf)ma<£ wenn man fie fauet, unb werben baber allein in 
ber Atpephmg gcbraud}f. SDtefe ftnb es , bie Spav$ 
bon ®acbolbern jufammewragen, befonbers wenn bie li* 
meifenhaufen alt, tmb^mifchenfcdchen©ebufd)en gelegen 
ftnb* 0D?an ftnbec bieg Jjar,$ meifl mit einen grogen kd;e 
burd)bohrt, unb es wirb im ianbe bon ben^auswirtben un¬ 
ter bem^amenWtyact? gefammlef, unb $u 3 watd)et*pulm 
gebraudg, ba cs auf bem Jener mit feinem angenehmen 
©crucge bie kure erfrifegf, unb bieiuftim^aufe reinigt 
^y) Formica rnedia nigro colore fplendeas. Rai. hift. 69, 
Sd?trai*3e 2(meifen. 

©teftnb etwas deiner als bie vorigen, bauen meifl unter ber 
©rbe, bag i§t* Aufenthalt, ber auS©anbe begebt, mit @ra$ 
bebeeft ig, unb alfo oerfdgebene Siafenbaufen batten entge* 
hen. ©ie fragen ©egrübe ein, unb finb ben ©arfnern 
am meigen ttergagf, ba fie $ugleid) bie ©rbe aufgraben, [ich 
(Sange offnen, unb fid) beganbig auf ben ^Saunten aufbaF 
ten.©ie ged;en ober fd)aben nicht, wenn man ge beunruhigt* 

$ 


48 Ctmtfli Stmttct*fu!t0cn 

S) Formica minimarubra.Raj.hift.69. ticine rotbe 2 imetfefT* 
Siefe.finbjtfwaé ffeiner ate’bie vorigen, unb rotber ate 
einige hon tönern ©ie bauen wie bie fchroarjen 2fmeifen 
in bie (Erbe, herurfacben 3 ?afen^aufen, bie affein au$ 
hartem ©anbe befielen, unbfobafbman fte herunrubigt, 
(neben fte ftd) mit ihrem ffeinen ©tacf)ef ^urdchen, herein 
noef; ^ientlief) empfinbficbes trennen herurfacht, ate 
wenn man ficb mit 31 effefn gebrannt batte, 
e) Formica minor ex fufco nigricans. Raj. hifF. 6p, 
ffeine '2(meifen. 

Siefe ftnb unter affen mir hefannten bie f feinjlen, ben fd)war- 
jenTlmeifen ( 7 ) dhnfief), aber nid)fba!i> fogrog, bauen 
wie jene bet)ben (7. $f) in bie (Erbe, |Ted)en nicht fonberlid). 

7. Bermitteljl btefer furten Kerm|eid)en, Fycffe ich, 
meine knbsfeute $u(dngfid> unterrichtet ,$u haben, bag fte 
bie kirnetfenarten r $u unterfebetben hermogettb ftnb, ohne 
bag id) rnief) noch mit einer meitlduftigen Befehreibung bie 
hon ihrer ©efiaft hergenommen wate, bcfdiafftigte. 

Sie auétdnbifcben $meifcri $u befebretben tjl meine 
2tt>f(d)t nicht. 

9, Um biefe %eit (5) fanb id) geflügelte ?fmeifen, bet) 
ben fd) watgen 2Cmeifen (6,7.), unb ffeinen rotben 2imetfen 
(6 J); aber feine bei) ben anbern. Siefen heran (agte mief) 
alfo meine Beobachtungen befonbers auf bie ju richten, bety 
betten td) tm^af>ftcf)c hon $wet)erfct) ®efd)fed)t antraf. Unb 
thie bie rotben Unreifen (d.ß) feine geflügelten bet) ftd)b a ^ 
ten, lieg id) fte in 3 i«b e * 

10* Sa id) ju ben fchwar^en unb rotben ‘Mmeifenhaufett 
farii, fanb id) in ihnen affetn 51t biefet3eif,@rh6hungen,i)fc 
tnnroenbig waren , afs ob ein ©urm in herfd)tebenen 
Krümmungen bureb ben Raufen gefroren wäre, unb fetV 
nen ©eg nad) ftd) gefallen batte; benn bie 2imeifen 
batten ftd) um biefe geit geheime ©dttge gemad)t, bienad); 
hem affe wteber waren herfdtfoffen worben , bamit fte fret) 
hon ben ©onnenjlra&fcn, ber rauben ©ttterung unb feinb* 
feftgett 336 geln tbren Borfaf auefühtren mochten. 

ix. ©eirn 


Mit Den SBefW&eti fcer Stmetfen. 49 

ir. ® enn id) biefe verborgenen ©dngc mit meinem tim* 
(len ginger nur einigermaßen amührfe, ß'elen fte von einan* 
ber, ba id) benn auf beiden ©eiten ^ßege na«) ben limeu 
fenf^aufen $u offen fabe, unb me viel ungezügelte 2frbeib 
ametfen in biefen verborgenen ©dngen t'^re jungen Die 
man Tlmeifenepernennt,trugen, unter benen ftd) verfd)iebene 
geflügelte Ametfen vermengt befanbem 

12 * 3nbem id) bie geflügelten ?lmeifen betrachtete, fanb 
id) (wefd)e£ meinet ^Bijfenö noch niemanb beobachtet hat,) 
baß biefe geflügelte 2lmdfm von verfd)iebener©roße, unb 
bie meinen noch einmal fo groß, a\6 bie ungeflügelten 7k* 
beitametfen waren, ja ein Xfieil nod) mehr al£ jwepmal 
fo groß, alb bie ungezügelten* 35od) betrugen biefe großem 
an ber nid)t ben vierten ^^eil ber fleinefn geflügelten 
?.lmetfen, id) würbe aud) ntd)t ( ;u viel dnm, wenn id) fagte, 
bie ileinen geflügelten Timeifen, waren an ber gaf)! ^§n« 
mal haußger gewefen, alö bie großem. 

i?# JTtacbbem id) fafje, baß in jebem 2lmeifen^aufen, außer 
ben allgemeinen TCrbeiCameifcn $met)erlet) geflügelte großem 
re unb Heinere waren (i 2 §,).fo fteng id) an tu mutmaßen, 
obibtefe gepgeltewÄrnieifen nid)t ein gan$ frembeg©efd)led)te, 
ndmlid) ©d)lupfwefpen, waren; von benen id) vermutbete, 
baß fte ihre Q3rut fyie r in bie Timcifenegcr legen mochten , 
weld)e bie jungen ?(meifen auffrdße, wenn fte lebenbig wür* 
ben, unb fid)ba wie bet) ben Dvaupen vermehrte, ^nbtefer 
SRepnung befldtfte tmcfj, baß bie ^nfefren melft, fo halb 
fte$lügel befommen haben, fo groß ftnb, alé fte fepnfoflen, 
unb nicht leidjte nod) mehr wad)fen, fo baß id) falje, bie 
kleineren geflügelten Tlmeifen konnten feine jungen von ber 
großem Tlvt fepn. 3d) wußte aud), baß ftd) unter ben Rief¬ 
ten, wie unter benOlaubvbgeln, ® eibdjen beß'nben, bie großer 
ate bie 3Rannd)en, bahercjfncteid)mit meinem betamfd)en 
fpi|igen i)Rejfer einige von ben großem geflügelten Tlmeifeti, 
unb fanb in tpnenben ganzen Raitel) voll un ( ;dhlid) viel flet* 
nen weißen ©aamenö, ober ©per, bie in einer weißen ^dhen 
5Raterie fd)wammen; bagegen öffnete id) aud) bie flehten 
öd)u>.mb. IiI.a:b. N t> flie* 


5o Cittnm Stnmerfungen 

fliegenden Jfmeifen, und fand inffmen ntcf;t ein einiges (Ei), 
fondern 6Io(5 eine maflerid;te Feuchttgfett* 3$ brachte eint* 
ge Seit mit (Eröffnung beider 2lrten der geflügelten2lmeifen 
jju, und beflarfte mtd; immer in der Nennung, dag die ge* 
flügelten 2(meifen eine befondere 2lrt den ©efegopfen mdren, 
die durch die ordentlichen 7 (metfen aufgefüttertmürdem 

14. Jiber leg mußte diefe SRepnung (13 §♦) andern, 
da id; naebgebends ^ornabm, die ©eftalt der geflügelten 
2(meifen mit den arbeitenden dergleichen; denn fle mareit 
einander in allen feilen, am©tad)el u. fl m, fo ähnlich/ ja 
auch die beiden erhöhten Tüpfelchen auf d*m $opfe, nermit^ 
te\ fl meldjer ©egmammerdam den Tßetfer oon den andern 2fr* 
beitbienen unterfcheiden mill (3 §.) waren bep bepden mitten 
geflügelter 3 (metfen, mie bep den arbeitenden ganj einerlei 
augerdem dag fich noch bep allen mir befannten 2(meifen ei¬ 
ne (Erhöhung $mifd;en Tkufl und 93 auch beflndet, die bei) 
allen, oben in (Ecfett derrieft mar; mit einem 2 Borte, 
(Erhöhungen, Tüpfelchen auf dem Äopfe, Fühlhörner, Füge, 
S 3 rufl, jadergan^e Sau de£ ieibcs, dag auch ein gan$ 
ilnfündiget ge unmoglfd) für oerfd)tedene2(rten halten fonnte* 

15* 3d) öffnete auch unehlich diel arbeitende Timeifen, 
fand aber in ihnen meder ©per noch Fwcgtfgfeit ; mie die 
fleinen geflügelten Tlmeifen in fleh h atten , mugte alfo mit 
allen; die donden^lmeifengefd^rtebenhaben^ugeflehen, dag 
id) in ihnen fein 3^’djen des männlichen oder weiblichen 
0efd)led)ft? entdeeft §abe* 

16. ©a id; fold)ergefla(t überzeugt mar, dag die ge¬ 
flügelten ?(mcifenohnflreitigjueinerlep2(rtmit den arbeiten¬ 
den $u rechen find (14 §4) nachdem ich mugte, dag die arbeiten¬ 
den $meifen feine (Euer haben (15. §. ^nachdem id; in allen 
meifenhaufen ^meperlepÄten geflügeltem antraf(i2§,)ttachdem 
ich gefunden hatte, dag die großem geflügelten Tfrneifen alle 
(Eper in fich hatten (13 §.) und nachdem ich mugte, dag an¬ 
dere nor mir bemiefen hatten, mie die geflügelten ‘Xmeifen, 
(melcgcs aber bloß oon der fleinern Un, alödenhduflgflen, 
gilt/) affe 5 Rdtmd;en mären , und mie id; in ihnen feiner¬ 
er, 


/ 


»o« Sen 2öctöcf)cn t>et* SCmeifeit. 51 

er, fonbern bloß einen ©off fanb, fo mar feicbt ju finbm, 
baß bi'e ‘Hmeifen nicht, mm bte Stetten, eine einige &e 
ober nur einen Reifer, fonbern biele fjaben, fo baß icf;f)tec 
fieser fcfjlüßen fonnte: 

a) baj5 btc großen geflügelten kirnetfen affe ©ien 
finb, mie ber tPeifer 6ct> flen Stenen» 
ß) baß affe feinere geflügelte 2tmeifm Sftanndjeti 
firtb, mie bte jDrofcnen in ben Stenenflotfen, 

7) baß bte ungezügelten &mct)en bon feinem @e* 
fd;lcd;te finb, rute bte iDröfynem 
17» hierauf brachte tdj ned; einige £eit $u, bie fege* 
nannten Timet feuern ( $u offnen, in benert gan \e vblliq gebildete 
Xmeifen lagen, bie fajlganjmeiß »baren* t)ie weiften fyatten 
feineglügel, fo baß ftd> faum in bem fünfzehnten ®t»e ein eitt* 
jtgeS junges mit Slugein befanb, ofme gmeifeibalmr, meif 
fcf)on bie meij!en geflügelten Xmcifen änégefröd)en mären* 
iS* ö^ngefd^r 14 ( £age barauf fa(je ic!) bie geflügelten 
Xmeifen, SBjanttdjen (16/ß) unb SSefbdjen (i6.a)bte 
Xmeifettßaufen berlaffen, unb fner unb ba an bie djecfcit, 
dauern u. f. m* o|ne Orbnung, unb mit m'd;fS befefafftigt, 
fliegen/ fte mürben mit tfjren ungefd)icften gfögeln 00m 
®inbe mie ein Saß f)tn unb (jer getrieben, unb ba icf ) bie 
® eibeben öffnete, fattbid) in ißrem Sandte nun feinerer 
jne^r, baß fte alfo fold;e, bor Serlaßung bes Xmeifenfjau* 
fens, mutten abgeleget haben* 

19* SRocf) meiter, nad) Serßuß einiger ( £agc falle idj 
bet;be litten geflugeler Xmeifen, fomo^l 33 idnnc&en als SlBeifv 
efen, bie ii;re ©eftebere, ober ihre ginge!, berfofiren Ratten, 
unb in ben Reefen, an ©toefen unb ©reinen auf unb nieber 
liefen, oljme mas bcquf^aben , ober mit maS befcfydffrigt 311 
feon, aber id) fabe feine mehr fn ben Xmetfenfjaufen, mo 
td) nad)bem fueftte, meber mit nod; ofme ginge!, bie arbet* 
fenben Xmeifen ausgenommen, bte juruefe geblieben maren* 
20* &öenn man alles bieg fiejjt, mirb man bon ber 
größten SBemninberung über bes ©cf opferS ^Beisljeif, aud; 
bet; ben fleinjlen tfjieren, gerührt* £>enn nad;bem bie X- 

3 ) 2 tt\eU 


52 Sinnat Slnmerfungm 

meifenweibcfjén ihre ©per in ben ?(meifen§mifen gelegt fw 3 
ben, bleiben bie ©per bafdbft biß aufß nad)fte 3afW/ bafie 
außfriedjen. i^ietwon finb alsbann, mehr ober weniger , 
fünf^eiie 3 Betbd)eii mit §(ugeln, 20 5 ^eile 9 Tidnnd)en 
mit Singeln , etliche fmnbeit arbeitende Imeifen ohne @e* 
fd)led)t unb glugel. ©obalb biefe außfried)en, wenbet bie 
ganje Stenge im 2(m£tfenh<Uifen allen gleiß an, f)of)e unb 
gewölbte ©ange $u machen, baß bie ^Imeifen bepber(cp@e- 
fcbledirß, bic fid) halb begvitten folien/ barinnen oor ber 
imfreunbHd)en ^Bitterung unb brennenben ©onne befreiet, 
freier ©piel haben, unb fid) im SHußiggange ergeben fonnem 
3 ba werben bie ija()ne Vdter, bie ©ienSRürter, legen bie 
©per ab/ unb (affen fold)e ben©claoenameifen $u beforgen 
unb auf$ufuttern. 

97 ad)bem muffen Vater unb Butter außßtegen, bie fluoor 
nie oon ihnen gefe^ene SBelt ju betradjfen, fie fliegen im 
fc(>6nffen unb bejfen ©omerwetter auß, ohne $urüd $u benfen, 
weilfteafleß unfunbig finb, unb fahren wie ein junger Vo» 
gel auß bem SReffe, ber nicht weiß, wo er $u foll, folget, 
wo thnSBetter unb ©lud' hin fuhren , unb auf allen ©eiten 
in ©efafw gerade 91 ad)bem fie einige 5 age fo jugebräd)t 
haben, befallt fie baß Hnglücf, baß fie ju gußoolfe gemad)t 
werben, t'^re ginge! verlieren, unb 511 guße ]\\ gehen geno* 
thigtfmb, ba fie fid) mit SRuhe ernähren fonnen, biß fie 
naef) unb naä) oerfchwinben, oertreten, oon Vögeln gefreffen, 
oon ber 9 uid)tfdfte, Stegen/ s TBaffer, mb. g. Eingerichtet 
werben, unb alfo nid)tß oon ihnen übrig bleibt. 

S)ic ©claüen ober ^rbeitßameifen halten gegent§eilß ein- 
trdd)tig in ihrer djeiniath auß, bewahren bie ihnen anoertraute 
junge Vrut mit großer ©orgfalt, futtern fie auf, weil fie oon 
beren 'Huffommen alle ihre Siecruten unb bic Vermehrung 
if)reß Staats ^offen muffen, ba^uße felbjb uiwermogenbfinb* 
©ic menben afle©ömmertagc ju unglaublid)en@da v s)enarbeis 
ten an, raum finb fie §ut* €Oi{ttaqß.tett frei), 3^3 $ufam* 
men tragen, bannt jte bie falte $Binters$eit über beffer oor 
$dlte bebeeft liegen mögen, unb ben naffen ^erbfiuberoor 

1 9 \e* 


»ost t>cn SöM&djen fcer Slmeifen. 53 

Siegen ficket* ftnb, micf) baj5 fte im mannen (Sommer, t ne 
0 onnenf)i|e bepo beffer. wie in einem ^reibhaufe nugeiu 
® ie ftef)t man nicht biefe ©daoen mit ©froh f ©ejiricbe, u.f* 
f. ba bie ©tücfen oft fogro^ ab fte felbp ftnb, ftd) ben ganzen 
®eg f)infd)Icppcn; mie legen fte nicht if)re crbentlkheknbwege 
aufalfen©eitennad)gro§enSdumenan, wo fte, nicht mit i§« 
rem ©ewichte, fonbern burd) t^re ‘2(rbeitfamfeit, nid ©ange, 
tiefer als fic felbp ftnb, machen, bie auch in Scrgleid)ung 
mit ihrer ©roßc breit gnttg ftnb* ®ie fliehen nid)t biefe 
ungeflügelten ihre Siahrung in ben Säumen, ba bie fletfl 
ftgen afle bas Stanna ober ^)ar^ fortführen, bas non ben 
Saunten ausfd)wÜ3t, unb wenn fte heim fommett, in war¬ 
men ©ommertagen gleich ihre jungen fjeroortragen, bufl 
bie ©onnenjlrahlen fte beleben, ohne bafl bod) bie brennen* 
be ©onnenhihe fte ausborrt unb befchdbigt ; mie tragen fte 
nicht ihre £eid)en fort unb begraben fte in ihre 93 urg; mie 
helfen nid)t ihrer ntele etnanber, eine iajl $u tragen, mie 
gehn fte nicht einanber aus bem ®cge, unb grüßen gleid)* 
fam etnanber, mie greifen fte nicht mit aller djeftigfdtihre 
Seinbe an, fuchen fte fort$ttfreiben, fleh $u nermahren, unb 
an ihren ©tberfachern $u rddjen* 

2T* hieraus folgt, baß bei) ben Timeifen md)t ein ein, ti¬ 
ger ®eifer tfl, mie bei) ben Stetten, fonbern bafl biele ftnb, 
auch bafl biefe nid)t 3>af)t\ für 3afjr in ben 'Jimcifenhgufen 
bleiben, fonbern nur einen einzigen ©ommermonath, auch bafl 
fte nicht ohne gfügel ftnb, mie anbere geglaubt haben(g§*) 
22* ®as für ©chabeit bie Tlmeifeit ben Saunten tbun, 
weiflmannid)t juldnglid), aber bafl fte biefunbjenes oon ben 
Säumen fortführen, hat man gefehen.Sbaher haben bieSeich- 
ameifen (6 § ß ) in tfwenijaufen ®ad)olber 4 Dat^,ober®eib* 
raud). Sian fleht auch mehrend)eils inSdumgdrten, wo’Mmei* 
fen bie Saume hinauf gehen, bafl bic ’Xefle boli Slattldufe (A- 
phis) ftnb, welche 2irt deine @ejli)6pfe einen langen ©d)nabd 
hat, mit bem fte ben@aft au£ ben Sldftern unb heften fangen, 
baburd) aber ben Säumen ©djaben thun, eben aufbte ‘2lrt, 
wie bie Cicads, welche eben Dergleichen ©ctynabd haben, in 

5D 3 beS 


54 Ctnndt ^ttmevfungen 

les ©fcgenBaums QSldtfer in Italien 46 c^ctr macgen, baauS 
ben bérie|ten örten ein $arfer fügst* ©aft tröpfelt, bet* oon 
ber ^Bitterung rrocf net unb nleberfdflt, unb in ben Tlpofgcfen 
111 an na geigt, ba nun auf bet* ©fattldufe ©augen, bie 
S3ldtter pnb iiefle ebenfalls einen fügen ©aftpon ftd> geben, 
fo fann man feid)t fegen , bag bie # me i fen pornegmlicg bie 
23 aume hinauf fried)en,gtf; oon biefem fugen©afte$u ndgren* 
©iegtft bei; ben $meifen aud; fcltfam, bag ge, ba bie 
fieg fonff alledep ©peife, unb 5 gierd)en bemdd)tigen, gfeicg* 
rnogl biefe ffefnc 53 lattldufe unbefd;dbigt lagen, als pergün* 
ben ge, bag fold;etgnen^ertgeilbt*ingen, unb bag ge aus 
ben 23 fattldufen feinen folcgen fügen 9 ttanna-- ©aft ergalten 
•mürben* (Eine ?(rt fliegen legt tgt*e 25 rut meijlens unter 
biefe ^lattlqufe, tveldje oen 23 laftl dufen allein lebt, bie rühren 
bie Tlmeifen and) nicht an* 

3d) glaube bie 2fmeifen tgun ben 23 dumen toeber gu¬ 
tes nod; bofes, unb bie ©drfner geben tgnen ©cgulb, tons ge 
ben OJfattlaufen $ufcgreiben follten, gefonbers, ba ge auf 23 du* 
me gegen bie feine §rucgf gaben* ©ben besmegen glaube 
leb aud), bag bie inbianifegen ^Imeifen, Pon benen man fagt, 
fie bereiteten bas lacf $u, biefes Jpaq nut*Ponben£3dumen 
tn igre Raufen fügten, unb bag einige ©efegopfe pon bet 
2lrt ber QMattldufe (mit galben glügeln), perurfaegen, bag 
es aus ben 93dumen bringt. 

23. ?Bie bie 2 lmeifen füge ©atgen, als porermegntes 
SDIannq (21 §.) unb guefer (8§ <«♦) lieben, gat s 3 )?. ©tro* 
mer eine artige 3 Beife erfimben/allcTlmeifenauS einem ijau* 
fen in ein gliegeuglas ju fammeln unb $u fangen, ba er an 
beffen ‘öoben ijenig geleget gat. 

24* ©rgafaucg einen©oibfdfer(Scaraba:uschIorochry- 
fos Worm. Muf.24.) entbeeft, ber feine ©per unb feine 3> ult ' 
gen in bie llmeifengaufen fegt, unb beffen ©peife bie “Hmet* 
fen niebt anrügren. ©t* gat Unreifen aus einem ©toefe in einen 
anbern gelegt, ba bie eine ^artgep bie anbere pertrieben gat* 

25. ©a man gelegen gat/ n>ie eilig unb beforgt bie ?(• 
meifen bie ©per negmen, unb mit fokgen in ben Raufen 

v bin» 

w 


coli i>en %ctfe([)c» t>er $tmeifen. 55 

hinunter gehen, fobalb tot* Raufen im ©onnonfcheine an 
©ommertagen aufreipt, Damit ihnen bic©onnenjh’ahlen nidjt 
fchaben t£tm, haben Die Vogelfänger Darauf eine livt ge* 
lernt, affe ^meifeneperbalb^ufammenju befommen, fte fan¬ 
gen nehmlid) bep einigen ^meifen^aufen Sucher auf, ober 
feéen ©reter Daran, um ©chatten ^u machen* 2Benn nun 
Die ©onnenbihebte^aufea aufreipt; nehmen Die 21meifenbte 
© 9 er unb fprmgen eiligp in Den gemacbtenSebaften.bap ihnen 
Die ©onne nicht fchaben fof(,fo bef ommt man Die ©per, mcld?e 
Die Vogelfänger brauchen, 37ad)ttgallen bamit ^ufüttern* 

2 6 . Saraug Dap Die ‘Hrneifen ihre ©per unter Die ©e* 
Decfung Der Raufen auf alle ©eiten, Die norbliche augge* 
nommen, fegen, unb bornefmilich auf Die ©eite, wo Die 
©onnenmarme (nur nicht mit bfopen ©tragen) Die^nn* 
gen augbrüten unb beleben fann, unb folchergeflaft bag©e* 
flrube, aug Dem Die Raufen befinn, fte rühren muffen, 
folgt, Dap fein ©rag auf Der ©überfeite Der ©eichameifen- 
haufen,aber mol)!, unb meifl allezeit, auf ber norbfithm 
n>ad)fenfann. £>ie91ormeger unb kppen fefjn in milben ®dl* 
Dem hierauf mo 3Rorben unb ©üben ift, mte auf erneut 
©ompafle* 

27 . 2Bfr mogen ung auch glücklich fchd|en, Dap eg Dem 

©chopfer gefaben hat, ungnur Diefef leinelfmeifen,Dieung 
Doch noch 6 e(e!Digen, 5 U ( ^uthetfen, unD ung mit Den gropen 
meftmbtfchen $u Derjchonen, mit Denen ©urinam, ©rap* 
(ten, unb gan$ America jmifdjen Den ©enbejtrfeln er* 
füllet ijt tnavBgr* 6 4 ©, unb jMfo 292 . 6 efchmben fof* 
che, unb fagen, ©raftlien mürbe einÄornlanb für gan$©u* 
ropa fepn, mennein Mittel juerpnbenmdre, i^nen \>or 5 uforr^ 
men,eheflebengefdeten ©aamen aug Dem gelbe unbbenrei* 
fen aus Den Kornähren ^o^leten-. $h r f*h r cm- 

pftnblich, unb mürbe no^fchdbli^er fepn, memt nicht ein 
5>ffa(ler aug ihnen gemacht mürbe, Dag Den ©tttf;, mte Dag 
©ccrpionol Die Verlegung beg ©corpiong f heilte* 2)ie 
grau Sftetiamnn meifet , mte artig fte ©rüden jmifd)en Den 
Neffen Der 25dume machen, Dap Die anDent halb übernommen 

S) 4 fort* 


56 Cimtfli Slnmcrfungen t>en fcenSBetfedjenjc. 

fonnett/ wcldteé auf bte7Crt gefd)id)t, bag einige ©fucfen 
uon einander abbeigen, unbipie ein^ette ^ufammenhangcn, 
ba benn bie anbern hinüber gehen, £)er roadere, naturfor* 
fcf>ent>e unb ftnnretdje ©. ©artfd), ben bie d?e((dnber auf 
meine (Empfehlung (nachbem ich es ausgefcblagen hatte) 
^um orbentlichen 9}}ebtco für bie f^ofldnbtfdjjen 5->romn$en in 
Timerica machtenunb fo denbigljd) undommen liegen, be* 
fcgreibt in einem feiner ©riefe bie Sftoth, bie il;m bie Timctfen 
in Surinam gemacht h^n, wie er ftef) nor fofdten nicht 
retten tonnen, tute fte ihm trauter unb QMdtter, bie er in 
feine Ärdutevfammlung augegen wofien weggetrageit, wie 
fte ihm gewiffe ©aamett entfuhrt, anbere aber unberührt 
gclagen. @cgen btefdben gat ber @d)6pfer in bt'efe fdn= 
bereuten 21metfenfceffer, Myrmecophaga, Tamandua, 
Myrhnion, genannt, gefegt, we(d)er allein uonbtefengrogen 
Tfmeifcn (eben mug, unb feine lange murmformige ßunge 
in bie ‘Kmetfenhaufen fiedt unb entsteht, wenn fte mit TimetV 
fett bebedt ig. 

2 g. (Es lagt fid) noch fragen, was bte Urfadje ifi, bag ftd) 
bie Tftneifenhaufen vermehren unb ^agltetcber werben. Ob 
bie Tfmeifen fd;wdrmen? ober wie folches fonjt 

juge^t? 



IV. 


57 

******************** ****** 


IV. , 

Verrichtungen 

im dnpijcfKit gaßetatocio, 

roigenommcit 

»Olt 

S>* 0eot’ge Söranbt 

å m 3»af)« 1727. ben 23 ® einm. fing icf) eine ?fr6eif mié 
SSitriol an, babon ich 46 iotfy beg gemeinen eifen^aU 
ttgen, bon Stylta ©chmefelmerfe, in einige große Sie¬ 
gel t^at, if;n barinnen $u calciniren, bis bie ^euchtigf^t ber* 
raud)t mat\® ie bepm^Sifriol in ©ejialt eines inötyftaden an* 
gefd)oßnen@ageS befnbdcbeSeud)tigfeitmad)f, baß btefeS 
metadifd)e ©afy, (ober t>ie(me^r in eine ©a^gejklt %v 
brachte Sftetad) über bem geuer in einer gelinben ©dritte, 
fd)mefyt, bis bas ermahnte ©affer nach ber ijanb babon 
abbünftet, unb ein meines ober graulid)tes ^ 3 u(t>er ^urücf 
lagt, bas ftd) barte in einen jtfumpen jufammen fe£t, memt 
man nicht beftdnbig barinn rührt, ^ch h<d>e hierbei; fonji 
beobad)tet, baß biefe (Eaicination in einem flauen eiferneit 
©efdße am bejlen bor ftd) geht, ba bie ^eudjtigfeit biei ge* 
fcbmt'nber abraud)t, nnb man barinne beßdnbtg unb mit 
33 cquemfid)feit rühren fann, fo baß nadjgeßcnbs niebtbon* 
norfien ijt, fo biel ^efchmerdchfeit unb Sofien mit puffern 
ber ©aterten ober bon einanber febfagen beS Siegels u. f* 
m. $u haben, Jjd) hafte für unnothig |u ermahnen, baß 
man nad) ber £anb mehr Vitriol eintrdgt, naebbem ber 
erße ade qefd)mol$cn , baS ©affer abgeraud)t ifl, unb 
baö Ueberbieibfel fid) jufammen fegt/ aud) baß man nicht 
nothig hat $u rühren, bis fid) melchequfammen $ufe|en an* 

S) s fängt, 


58 Vernutungen 

fangt/ ba alles biep an fiep felbf flat* tf, wie anbere 
ge, bie bei) ben Arbeiten borfallen, tmb in acht genommen 
werben muffen, ©onf fann man aud) Vitriol calciniren, 
wenn man ipn erft $art pülbert unbnaepbem auf$)apietau 6 - 
breitet, bap er an bet* 0 onne, ober über warmen ©anbe, 
ober auch auf einem marmen Ofen frodnet, b« er bemt 
eben fcpmefyt, tmb $u einem trodnenrodpen ^ufoer wirb, ttnb 
biefe 2Crt wirb bon einigen bie ppilpfeppifcpe Saidnation be$ 
Sßitriols genannt* ®a auep auperbem befannt tji, halber 
SSitciol, nacf)bem er frifeper ober alter ifr, mepr ober we* 
ttiger in einem marmen unbtroefenen Orte gelegen §at,awfy 
' mepr ober weniger $eucptigfeit enthalt/ wie audj, bap er 
weip, gelblicpt ober rotf) wirb, naepbem man ipu mit ge* 
(inber ober fiarfer Jjipe calrinirt* 

3ben 24 . 3Beinmenaf$ fcplug id) ben jufammengegan* 
genen ealemirten Vitriol non einanber, tmb befanb, bap er 
2 g£otp weg, unb alfo lyjotl) Jeucptigfeit babon abgerauept 
maren* ^å) tpat ipn miber in eine mit ieimen befcplage* 
ne peitterne ober tpbnerne Stetorte, an welche eine 93orla* 
ge gefugt war, unb gab tpr anfanglid) gelinbe £t|e, bic 
lcf> nad) unb nach immer »erfiarfte, unb bamtX$mo *É3ocpett 
anpidt, fo bafi id> ben folgenben 9 »®infermonathaufhbrte* 
Srpliep gieng, wie begannt ijl, ein ^plegma über, unbnaep* 
gepenbs ein ©dp, enblicp bas fogenannte 2>itriolbl* 23et> 
SSerpdrdung beo $cucvö jeigte fiep befanbig ein roeiper 
Siaucp, ber bU tum Snbe opne Unterlap anpiefte, tmb b<e 
gan^e Vorlage erfüllte* SSitrielof gieng über, unb ich 
bemerfte bap es 7 ober S^age, oomg^Beinmonath an, lief; 
aber nkpté befcoweniger war bie Vorlage noch barnad) mit 
weipem SKaucpe erfüllt, jum geiepen, bap fiep baSimStauep 
erpobeue S3itnoffaure noep niept fegte, fo lange §euer unb 
S)i%e noep nid>t aufpbrten* Unter wdprenber ?4rbeif, gab 
ber pier unb bar burep ben23efcplag bringenbe mdpcStaucp 
einen faden ©eproefdgerud) bon fiep, wie ©d)wefefraucp, 
ber bon einer Äieprof e aufgept, es ip auep ber ©djwefel* 
rauep, ber mx angepmbetem ©cbroefel in einer 0 locfe ge* 


im cijpufc&en Cröwototf 0. 59 

fammfet/ tmb Spiritus Sulphuris per Campanam genannt 
wirb, einerlei ©aurem mit Dem SSitrioIfauern. 

Sen io* SBintermonat^é nahm id) Die Vorlage weg, 
unb befanb bam ©ewid)te beffen, wam übergegangen mar, 13 * 
io d), meld)e 6 irf)a(éDennineinen ©lamfolben goß, unb fobamt 
einen ijelm Daran lutirte, unb hierauf in eine ©anbcapelle 
in mittelmäßige “SBdrme fetste* ©rfl biflillirte id) mit ganft 
gelinber Spanne 6lotfy einem flüchtigen ©eiflem, welcher 
jwar Durch Den ©efdjmacf feine Scharfe entbeeft, aber eU 
nen flarfen ©djwefelgerud) bon fleh giebt, unb in feiner 
©aure für Den ©erueb eben fo febarf/ flüchtig unb beißenb 
tfl, alm man einen ©eifl ober ein flüchtigem ©alft bom ©al- 
tniaf, in Der alfalifd)en Hxt flnben fann. Sr war Da¬ 
tei) bon bet 33efd>affenheit, Daß fleh ein ©afft in iflm ftu 
SSoben fe|t, wenn man tfln nur ein wenig flefln laßt, wel¬ 
chem wirflid) ein mineralifcflem flüchtigem faurem ©al$ fann 
genannt werben, unb fo bielmehr ftu berbienen fd)etnt, baß 
man em berwaflrt unb betrachtet/ bafonfl bonbielen geleug¬ 
net wirb, baß im Mineralreiche ein flüchtigem ©afft ftit 
flnben fei). Sben folcher Tlrt ©alft fe|te fleh and) in Men¬ 
ge, nad)bem errochnfet ©eifl einige Seitlang geflanben hatte, 
an Dam ®achm, womit Die glafche berfd)loffen war, unb wie 
Der ©etß nach unb nad) aumbünflete, fo war Die 5’lafche 
gleichfam nod) immer Damit berfdfloffem 

Sen ii. unb 13 * s 23einrnonathm, biflillirte ich 
ab, Dam 6 ,$funb wog. Sen 14 * 15 * u. 16 * bejfelben Mo- 
liathm fonberre id)burd) bie^ife, Dam obere Dünnere ©auere, 
welchem inmgemein Thrrioigrifi Fielet, bon Dem biefen unb 
ferneren Ptrriolofe, unb erhielt bon Dem erflen 4 $ftmb 
unb 2 6 foth, bon Der le|fen $rt aber nut* 2 . $funb. Sam Dün¬ 
nere ©aure bon Dem biefen $u fcheiben, wirb, wie befannt ifl, 
nur erforbert, baß man Dam erfle bon Dem festen in gehö¬ 
riger $i£e fo lange biflilliren laßt, bim Der Söefcßlag angc* 
griffen, unb gleichfam berbrannt wirb: Denn fobalb Dam 33i- 
trtolof auffleigen muß, unb wieber in biefen 23efd)fag ftmi- 
fchenijdmunb Selben fallt/ wirb folcher fcf)warft, unb, bon 

Der 


6o 


S3etTtd)ttmgen 

t)cr großen ©djarfe biefeö fauren ©efcnö, wie ( $u einerÄo^» 
k oerbrannt, fo bag man fogleid) mit bem §eucc aufbbrcn 
mag/ fonfl laufe es burdj ben Q3efd)lag äugen am 
Kolben herab, unb geht ein groger ^^eti babon uedo^ren, 
unb was im Kolben übrig bleibt, tff bas fogenannte ^3i- 
frtolol* ®ie Urfacbe warum man btefeö fdjarfefauere ©e* 
fen Del heigt, tjl, bag feine (Eonftgenj einem Dele gleicht, 
auf meld)em0ruitbe man OleumTartari per deiiquium eben* 
falls Del genannt f)at* Sa aber befagtem 33itriolble bie ocr* 
ue^mjien ©genfdjaften bes Dels mangeln, nehmlicg S^uer 
$u fangen, unb ftd) mit ©ager nicht vermengen $u laffen, 
ba es ftd) gegentf)eils mit ©affer bermifchen laßt, fo fann 
unb foll man es mit $ied)te, fur nid)ts anbers, als für ben 
fcgarfgen 93itriolgeiji (Spiritus Vitriol! acidiflimus) 
galten* 

©eiter rectig'cirfe tchbiefes fogenannte3$ifriol6l bermit* 
teig einer 0laSretorte mit baran lutirtem Stecipienfen, unb 
beobachtete, bag es, fobalb es anfteng auf$ufteben,ober$u 
f ochen, feine Sarbe beranberte, unb an fiatt, bag es juoor ca- 
ffanien braun mar, gegenwärtig hell unb burchftchtig, wie 
reines ©ager warb* ©eld)en (Erfolg man nicht fo gut 
bemerkt hätte, wenn bie Stectifcation nid)t unter berMuf¬ 
fel gefcbehen wäre, ohne ba$u@anbober 2lfd)e^ubrauchen* 
0 lauber fchreibt wohl, bas braungelbe ^Bifriolol forme burd) 
bie Slectiftcationflar unb ftärfer gemacht werben, unb ber* 
fprtd)t bamit, nach feiner gewöhnlichen <2vd)rcif>art, ©um 
berwerfe in ber SRebicin unb anbertt Äunffen geigen ^u fom 
nen, aber bie ?lrt es ^er^or^uSttngen befcgreibt er nicht» 
^d) gnbe bieferwegert nothig/fte hier aufsfürjege |u erwehrten* 
33?an mug bie ^i§e nehmlid) nad) unb nach fo jlarf 
mad)en, (nad)bem man ©uffel ober ©anb ober ^(fchen* 
capeile braucht) als nofljig ig, bis bas braune Del boflig ' 
wie ein fteöenbeS ©ager aufrecht, wopt in'Hnfehung feiner 
grogen S)id)te eine rnitrelmagig ftarfe £ige erforbert wirb* 
37achgehenbS nimmt man fogleid) bie Verlage ab / unb legt 
fine anberc an, bie erfigehörig mug gewännet fepn, bagfte 

nicht 


im d)i)inif(l)cn £afcevatcno. 61 

nicf>t bon bem ubergefjenben SSitrioßle fprtngt, unb fo 
bifftflirt man ben fKeft über, ober man §bxt auch mit bem 
geuer auf, unb laßt ben Öfen pen ftd) felbfl beifügen, ba 
man benn bie Retorte barnach fierauöntmmt, unb bag bar* 
inn befinblichc Haxe Del mit bemjentgen permengt, bag 
nad? bem 2 luffcd>en in Haren tropfen in bie jwepte £öorla* 
ge ubergegangen war» Stimmt man nicht biefe SSermcdj* 
felung ber ^Jecipientcn in ' 2 (d)t, nad)bem berü^rteßOel auf* 
^ufod)en anfangt, unb anjlatt ber braunen tropfen Delg 
Hare tropfen 511 fallen anfangen, fo erhalt man fein Har 
93 imolol, fonbern bie fudjtigen erji ubergegangenen brau* 
nen tropfen geben allen Haren, bte fobann nad)fommen, eine 
braune garbe* 

©eg Haren SSifrioIblg SSefdjaffenheit betrejfenb, fo ijl 
eé jiarfer, reiner unb beffer, als bag braune, $u allen Ä'beifen 
$u gebrauchen, wo aufg hbd)(ie rectificirteg Vitriol bi erfor* 
bert wirb; eg i|d auch febmeret*, unb bag fcbmerejte unter 
allen bigfjcr bekannten findigen 5Befen, bag -öuecfftlber augge* 
nommen, unb beffen ©d;were perf)a(t fid), nad) bem pou 
ung ungeteilten 33erfuchc, $um®ajfer, in einerlei) SHaume, 
wie 2130 : 1452* 311 m Oleo tartari p.d. wie eben bie gabt $tf 
1702* unb ju bem jlarfjien braunen SBitriolble, wie eben bie 
3 a()l , nämlich 2130 |u 2092* @or»f£ fanb id) bag braune, 
mit Der befonbern ©genfehaft, pon bem Haren SSifriclble, 
wie alle anbeve faure mineralifche ©eijler unterfdjieben, bajt 
bag erfterein einer mehr alg ^wepmal geringem Jfdlte friert, 
a(g $um ©efrieren beg 5öafferg erfobert wirb* 

©tefeg acidmn Vitrioli acidiffimum, worunter ich fo* 
wo^l bag braune alg bag weife ^Sitrfolol oerftehe, ^'eljt 
auch bag 3BajTcr unb bieSeud)ttgfeit aus berluft, pielflar* 
fer alg bag febatffe kugenfa^, ober ein anbreg bisher be* 
fannteg 3öefen, bag bie g*euchfigfcit an fid) ftte'hf* ©a§er 
fann man faji mit feiner Äunff nicht ein frifcheg unb neu* 
gemachteg ÖJifnolbl fo bebccfen, baf fid; feine geuchrigfeit 


62 


S3em$?ungeu 

aug ber luft £inein$te£n follte r mouon eg berninad) ber 
jjanb, tmb befcnberg, menn man eg (ange ffe^n laßt, immer 
fd)wad)cr wirb, alg eg er fil i rf) mcm. Sin flar £3itriolof 
mirb aud) mit ber Seit gelb, unb enolicf) bon ber iuft cafia* 
menbraun, fo ßugebecft man eg aud) uermafwt. 

$)en 17 * 18 * tmb 20 * 5ßintermonatg brachte tdj aug bem 
äberbliebenen Caput mortuum, (bag fonfi aud) colcothar 
vitrioli genannt mirb,) bag barinne beftnblid)e ©al$ aug, 
tmb erfrfelf bauen i| ^funb* ©tefeg ©afy mar bem ©e- 
frf)macfe nad) etmas bitter ober fd)arf, mie aud) ein Sal tertium, 
bag meber mit bem ©auren nod) mit bem laugcnfal$e in eint* 
ge ®eweguttg geriet!), ober burcb ben @efd)macf etmag ber** 
gleichen uemetf), nad) lixt eineg Tartar. Vitriolat. 

3 rf) probierte audj bag auggefaugte (Eofcortjar beg 5Sf- 
frtolg auf ©ifen, uermittelji beg ©d)mefyeng mit ©ifenftäf* 
fen, unb erhielt einen $ 6 nig bon 54 J pro Cent, 

®ag fonfi bag SSorgeben einiger S^miflen betrifft, 
fea£ ftd) Solcot^ar beg SBitriolg per deliquium auflofete, fo 
ijl notfjig ju bemerfen, ba$, menn bag ^Sitriolfauere burd) 
eine gehörige langwierige unb jfarfe $i|e nid)t ganj unb 
gar aug bem Vitriol getrieben mirb ; biefeg nod) ^urtlcfge* 
bliebene ©aure, megen feineg jlarfett ^n|iebeng ber geud)* 
tigfeit, tvo&l bon ber geudjtigfeit in bet luft ( $erge£en mirb, 
ba beim biefe ©olution e^enb, $ufammen ( {ie£enb unb eifen* 
faltig i fl, baß fie aucbmitber©alidpfe(tinctuv fd)mar$ mirb* 
$ber menit biefeg ©aure burd)g §euer 0611 ig bauen fommt, 
abgefonbert, unb ftufng gemacht mirb, fo mirb ber 
Stalf nid)t $ergcf)en, aud) fann man burd) bic Tluflofung tnt 
©ajfer fein eifen^altigeg @al ( $ baraug bringen, meldjeg ber 
Sßerfurf) mit ben ©allapfeln juldngltd) erweiff* Unb ob 
bag SBitriölol mof)l bag ©ifen ffarf an ftd) $ie§f, fo uermag 
eg gleid)mo^( nid)t bag geringfte uon biefem DJiefade mit 
ftd) püd)tig ( ^u mad)en / menn man aud) fo ftarf geucr giebf, 
alg nur möglich iß; benn man mirb nie jmben, bag einigeg 

Vitriol* 


im djpmtfc&en Ca&otAtorio. 63 

Bitriolfauere bie geringße ©put* Pom ©fen in ftch fyafte; 
id) perßehe aber ein ©aures, bas burd; bie ©eßißation iß 
gemacht worben* 

UBaS bes SStfreofö Srjeugung betrifft , fo tß befannt, 
baß er ofme piel Umßdnbe aus bem ©chwefelfieS erhalten 
wirb, wenn man btefen brennt, nnb einige Seit un ber iuf t 
liegen (aßt, worauf man ben Vitriol bureb Gaffer baraus 
auslaugt, unb ju einem ©al^eburd) gehörige ibbunßung 
beS Gaffers Perbidet, hieraus wirb alfo Pon einigen ge* 
fdßoffen, bte iuft madje Vitriol/ unb es bejinbe ftd) in iljr 
bas Bitriolfaure, wopon bemelbetes @al$ feinen Urfprung 
haben füll, 3 n Betrachtung, baß ein nur aus bem getter 
genommener geroßeter @d)wefe(f:es feinen Bitriol pon ftd) 
giebt, ob man dm gleich im Söaffer ablbfdjt/ wie aus ber 
§)robierfunß befannt iß, gleidjwof)l aud) ausgemacht iß, baß 
Bitriol aus bem Tupfer gezogen wirb, nachbem man auf ben 
©chwefelwerfen ben Schwefel pon ihnen abbeßidirt hat; 
fo feilte man balb auf bie ©ebanfen gerathen, bas ©aure, 
welches biefcs perurfadjt/ fep in beriuff*. ©innet man aber 
ber ©ad)c etwas weiter nad), fo ßnbet man augenfcheinlidjf 
baß foldjes pon bem Bitriolfauren in bem geroßeten Sieß 
berrührt, bas burch feine ßarfe ?lnßehung ber §eud)tigfeß 
aus ber fuft, fo Piel Söaffer nach unb nach aus ber iuft itt 
ftch nimmt, als ‘Hußofung bes metaflifchen Äalfs erfo* 
bert wirb, ba es alsbenn nicht fd)mer iß, folchen in mehrernt 
5öaffer aufmlofen, welches $uPor unmöglich ßel. 

3um ©petttpe!: Bitriolöl (ofet bas ©fett nidß auf/ bis 
es mit nod) einmal fo Piel iXBöfjer oevbunnet iß, unb^twöP 
wirft es nicht ins ©fen. ©ben fo perhdlt ftch und) Öa$ 
©chwefelfaure, ober Bitriolfaurc, bas ßd) in bem geroßt* 
ten $iefe beßnbet: ©S wirft nid)t eher in feibigen ©fen« 
falf, bis es fo Piel gcuchtigfeit aus ber htft in [ich gezogen 
hat, als erforbert wirb, baß es hier als ein ?(uß6fungsmitte( 
wirfen fonne, unb ba fallt ber geroßete ÄteS, wenn ihn bas 

SÖaffer 


6i\ Verrichtungen 

©aller burchbringt, pon etnanber, wie bie ©rfafjrung ge* 
nugfam an^eigf* ©iefeg roirb noch mc£r baburd) beftdrft, 
ba§ man nachbem alleg @d)n>efeifaure burd)g §euer aug 
bem Äicfc ift ftüpig gemacht worben, niemals mehr fmbet, 
baj$ ftd) ein faureg ©efen aug ber $uft barinnen erzeugte, 
ob man i'^n fcl)on nod) piele ^a^re Pcrroittern la|§t. (Eben 
fo ift cg mit einem Äiefe befchaffen, pon bem burd) bie Tlug* 
iaitgung aller Vitriol ift auggefebiebett worben, 3a feJbjl 
bag Ucberblcibfel, nad)bem bag faure ©efen Pollfommen 
Pom Vitriol abgetrieben 1(1/ Pttriolefcirt alsbenn in ber hift 
nicbtmehr; unb btefeg alleg ift aug ben ^öerfueben ( $u er* 
Weifen, tmb für jemanben ttnmibcrfpredfticb, ber jugefteht, 
baft ein ©al|, rote Arcanum duplicatum, aug bent langen* 
fafte, ober ber ^3otafd)e wirb, wenn man fte einige %tk in 
bei* $uft liegen lafft, Tiber bief; ift in ©ahrheit gan$ un* 
moglid), weil Arcanum duplicatum nid)t allein ein 5Sitriol- 
faueeg, mit feuerbeftdnbigen 5l)eilen bes ©alpeferg perbun« 
ben, fonbern auch (infen enthalt, wie man burd) bie ©all* 
dpfel leidet entbeefen fann, tmb eg niemals fefftt, baft man 
in einem folcben Safte, mefd)eg aug bem lleberbleibfel nad) 
ber Deflation beg ©chetbewajferg entfielt, nid)f allezeit 
©ifenftnben foHte, wenn fonft beg ©d)etbemafferg T>eftiU 
lation gehörig por ftd) geht, unb bamit aufge^ort wirb, memt 
ber rcf&e Salperetraud) Porbep ift / unb bie meinen 23itrtol* 
bünfte an beffen © teile $u fommen anfangen, ©ie foll man 
ftd) nun einbilben formen, baft bie (£ifentf>eild)en fo ftucf)ttg 
bleiben fbnnten, in ber Uift umher ftd) ;u erhalten, ba man 
glet&mo&l ftnbet, ba£ fte in ber ftdrfften djife im fetter ju* 
rüde bleiben, aud) nod), wenn man eg einem Äalf unb 
©laé ober ©dftad’e perbrennt, ©o unmöglich eg ift, baft 
ein Arcanum duplicatum im ^augenjdfte aug ber iuft fann 
erzeuget werben; fo unerweislid) ift eg aud), ba§ ein Tarta¬ 
rus Vitriolatus in einem an ber • iuft ^erlaffenen ©afte 
fann gewirft werben; weil berTartarusVitriolatus cinSEßit* 
telfaft ift, bag pon ber ©dttigung beg Saugenfafteg burd) 
bag SSitriolfaure eutftehet, unb alfo unmöglich $um 9Sor* 

' • febein 


tm rf)t)mtfd)en Ei&oratorto. 65 

fdjetn fommen fatm, elje ein taugenfat$ vom Zßttviolfaurett 
gefattigt, unb miß ein fold)es @af$ ueranbert rnfrb. Tiber 
mie feilte bie Hi ft ein $augenfal$ fo uerdnbern fonneti, bet 
bie (Erfahrung ijufanglid) neiget, bafj ein foldjes ®al$ nie* 
mal«, ofjne t>orf)ergefjeRbe (£fferoefccnj, wubereifet wirb» 
SDagegen man g(dd)mofd nie jtnbec, ba§ Tifcali in ber n\ft 
aufmailte. 5)um fmbet mol)[ oft ein ©littdfalj besj ben 
al^alifdjen.Sa^en, als ben ber Ipotafcbe, unb Dielen berglet* 
d)en, meld)eS in eine €n)flallengcflalt fallt/ unb Dom ®e* 
fcfymacfe etmas bitter ift, aud) meber mit fauren ©af,$en ef* 
feimefcirt, nod) in ber iuft jjerfTiegt, nod) einige anbere <£i* 
genfebaften eines $augenfalweS bat; berpmegen es mit 3iejf)* 
te für ein SRittelfalj gehalten mirb, Dcrnelnnlidj ba es aud) 
feine ©genfebaften eines fauren 3af;eS hat, unb gleid)mol)l 
Don fe(6igem Htugenfaf;e bermittcljf bes Auslaufens unb 
T(nfd)iej;cnS in (Tnjffaflen Dollfommen famt gefd)ieben mer* 
ben. Tiber barattS folgt nid)f, bag bie iuft ein folcbes ®al$ 
§er»orbringe, meil id) gefunben f)abe, t>a|5 ein {äugenfalj 
beftomeniger feld)CS 93u'tteifdf;es entsaft, je fd)drfer baS 
Hiugenfal$ ifr unb bejlomcfm je fdjmdcjjet* es. iff. 

Tlufkrbem/ fo meij} td), bag Id) ein unb anbermal, aus 
alter ungereinigter ^Potafche biefes ütöittdfafj habe aus* 
$ie$n moücn, aber nid)t baS geringjle gefunben» l^ben baS 
ijf mir begegnet, ba id) einmal auS’2lfd)e, bie über ein ^a^r 
alt mar, (unb bie man aus Dielen donnert Äofjlen ^ufammenge* 
fammlet, unb jlarf in einem Ofen, unter einer tue! Monate 
anfjaltenbcn (JakinationSarbdt mfammengebrarmt hattet ein 
iaugenfalfl aus^iel)en, unb ermahntes SRittelfd'w ebenfalls 
abfebeiben mollte, aber ntcf>t bas gedngjle erhalten forntte» 
®as alcalifd)e @al,$ bas baraus ausgewogen merben, mar 
ungemein fd)arf unb ^i^ig, fo baft id) hieraus fcblknen fdnn, 
naebbem baS g*euer bureb Harfe unb langwierige ijikc alles 
(Saure aus bem Degetabilifcben@af ( we getrieben bat, fet) baS 
übrige, als mel)r feuerbeftanbig, nichts anbers a!S ein retV 
ne.S unb lauteres {augenfalj, ofmeSermengung mit fokbem 
€kbip. Tibb- HI Cb, (£ fauren 


66 


SSenn^tungen 

» 

fauren ©age gemefen, unb bag man alfb bon folgern fratr» 
fen faugenfalje fein SRittelfalj erhalten fonne«. 

©en 2 i.©mfcrmonat$ foffe tcf> einige Joflj Sifenfetfe im 
©alpetergeige auf: worauf irf) bie Solution Ins jur 'irocf* 
ne abbungen lieg, unb nad)gef)enbs in eine ©Iasretorte t£at, 
foldjer erglid) gelinbe ijife gab, unb biefelbe nad) unb nadj 
bergdrfte, ba benn ein@eig ubergieng, ber eben fo garfunb 
brennenb mar, als ein ^Sitriolol* 2to biefemSBerfudje er* 
Relief, bag bas SSttriolfaure fomobf als bas Salpeterfaure, 
bom Stfen garf angelegen mir b, unb bag auf btefe 2frt alle 
garfe ©ejger fomolg aus bem ^ganjenreidje, als aus 9Ki* 
neralien, burd) betade unb Jjalbmefatle, bermittelg einer 
einzigen SXectijieation, beffer ak fong bermittelg bieler, bon 
x- bem mit tf)m bereinigten flegma $u befreien ftnb. Diefe 2frc 
ju beplgegmiren wirb ba|er mit 0\ed)f Concentratio acidi 
genannt; mei; bieSktaffe,meld)e bie fauren Sxtfté,bott benen fie 
aufgelbg merben, gdrfer an fid) gefpen, als biefe bas ©af* 
fer an fid) gefpen, machen, bag fte foldjeS muffen fahren 
lagen, unb fid) ju ben ©etallen galten, ju benen fid) bet) 
2(braucf)ung bes ©affers unb flegma, immer mefm unb 
ntelpr gtmmfet, unb gleicbfam conceittrirf, bag man es na cg* 
bem mit gdrferm geuer abfonbern, unb mögt rectiftrirt er* 
galten fann* Gben gierauS geftt man, marum 33im'ol6f, 
wie affe burd) ©etalle unb JJalbmetalle rectigarfe faure 
©dfte, bielmal gdrfer finb, als fong alle faure ©ad)en, 

©en 22 * ©infermonats bermengfe id) ganj getrocfneten 
unb jart gepulberten ©olpeter unb flar ffiifriolol ana i 9>f* 
jufammen, in eine ©laSreforte, wooon fegleidEj ein brauner 
ober r6t§!icf;ter£Kaucf) aufgieg,ber einen wtbermdrtigen ©c* 
rud) fpatfe, unb fur bie hutge fel)r fd)abltd> unb angreifenb 
ifr, mobep id) bemerfert rnug, bag, nad)bent ber Salpeter 
erglid) eingetragen ig, immer ttad) unb nad) mas ©eniges 
bom SSitriol&le barauf gegogett morben, weil fong alles bon 
wegen ber baburc^ berurfadjten galningen unb gatfen Spifye 

fpvmgcn 


im cjjt)miftf)en Cafwatorio. 67 

fpringen würbe, welches aucf?, in ^Betrachtung bes giftigen 
fKaucps, nicht oh ne ©efapr wate. 2flad)bem-tvieb td> in 
eine grope unb n?o^( berlutirfe Vorlage mit berfdjtcbenen 
©raben beö geuers affen ©etft über, bei* babon formte er* 
Raffen werben, unb nad) boflenbeter Arbeit | §3f wog, unb 
bon gelber garbe war. ©iefes faure 5Befen, welches ent 
jlarfeS ©epeibewaper ip, unb fonfi Spiritus nriri Glauben 
genannt wirb, weil es ©fauber zuerfi erfunben bat, fann fafl 
burd) feine jfunjl berroafjrt unb berfchlcffen werben, ohne 
einen bejldnbigen 3iaucf; bon ff cf) zu geben, ber nad) unönad) 
baS angreift, was man nur gebrauchen fann, bie Deffnung 
bes ©efdfeS bamtt zu berjiopfen, wenn man nidjt ba^u ei* 
neu wohl eutgefdpopnen ©fasjiopfef brauchen will, ber ge¬ 
nau um bie Greife ber Deffnung einer gfafdje pape, bie 
ebenfalls nad) bem ©topfef mup ausgefcpliffen werben* 
tröpfelt man in btefes ©cheibemajfer Def, befonberSbottben 
fd)weren Defen, bie im ©afjer ftnfen, unb in tropfen $er* 
fallen, fo erregt fofepes eine h 2 fd$ e geuerjTamme, afö wäre 
felbp geuer hinein gegoffen, unb biefeS tji eine Stgenfcbafc 
bie jurn Kennzeichen bient, bap biefer Seift feine gehörige 
©tarfe habe, unb recht zubereitet ifh 2t ber wenn (Ich bet; bem 
©afpeter ober SSifrtolole einige geucfrttgfett ober ?)fjfegma 
ftnlet, wirb biefer ©eifr nidjt fo fiarf, bap er mit bem Defe 
geuer fapt, ber ©afpeter mup baperbefonbers fein gemacht, 
unb wohl getroefnet, auch bas Sßtfriofof wopf beppfegmirt 
werben, unb je frifeper es iji, bepo bcjfer ip es* 

SSorhergepenber $0erfud) (ehrt, bap bas ©afpeterfaure 
bom 33itrioIfauren aus bem ©afpeter fefbji frühe, unb bap pch 
biefes auch °h ne geuer z um $heil Herrichten (dpt, weif ber 
rott)e .^Kauch, ber nichts anberS iji, afs. tu ©üitjie erhobener 
unb fluchtig gemachter ©alpefergeiji, fofdjes ^ufdngfici) zu 
ernennen giebt, bornehmfidj ba aus ber ©harnte hefannt iji, 
bap affe ©af$e, wefepe burch bie ©epiffation ein Acidum 
bon pch geben, affe^eit weife SBolfcpen ober ©unffe zeugen, 

Q? 2 ben 


6 s Sertffttungen 

ben ©^peter ollem ausgenommen, außbern ein rotf)er SXaudj 
aufoefy. 

(Eine t>on beit bernef^mffrm CStgenfcf^afren biefeß faurett 
5 Befenß ijt, fcaß cß ft cf) tweber in einen ©afpeter berman- 
beft, wenn eß mit einem Aicali gefdttigt mirb, mefd)e Sigen* 
fd}aft affe Hefe faure ®efen ^aben, bie oom ©afpeter cum 
bolo,eß fep mit einem 3ufa|e oon cafcinirtem^Sirrtof, ober 
auf maß für Tirt fonjicn juberettet fxnb* Dag fid> a6ec beg* 
megeit ein Acidum vagum in ber iuft gnben foff, büß böit 
einer außgefaugten@alpetcrerbe angelegen mürbe/ tmbnad)* 
gefienbß biefeß ©alpß Srpugung berurfac&te, biefeß ijl 
tiocf) nid}t mit ftdjern 33erfucf?en barget§an* Denn ba eine 
außgefaugte ©afpetcrcrbe im §euer prageft, gtebf fte nodj 
eine embangenbe ^etffgPeif bort bem ned) bep if;r ^urücfge* 
b! (ebenen ©afpeter erfetmen: mefd)er aud) beßmegen 
nicht mit Ööaffer barauß fann aufgeloj? merben, ef)e fofefte 
^ettigfeit pr(!6f)tt, iff* Diefermegen mirb erfobere, bag 
fold)e non ber iufc gleich (am berbrennf, ober vermittelt, (wie 
man pt reben pgegt) unb außtroefnef, bamtt nadjbem baß 
^Baffer of)ne etnigeß ^inbermg als ein 2lug6fungßmittef in 
ben bon feiner §ettigfeit entfebigten ©afpeter miifen famu 
Unb biefeß fd)eint bie eigentfid)e SBfrfung ber 23emegung 
uni) ber 58drme ber $uft pt feptt, mie auch ber frotfnenbert 
unb cafcinirenben itraft ber .Safte, bie fte fomohf über eine 
mit ivett unb ©afpeter gefdjmdngerte ßAbe, als jebe anbere 
fette QKater e haben, of^ne bag eineß acidi vagi 33eptritt ba* 
pt notfpg mdre* 

Den 2 > 5Bmfermonatß naf)rrt id) baß in ber Stetovte 
itbrig gebfiebene©afp foffe es in®a|]‘er auf, felgte es Öurcf)/ 
unb ffeffte eß an einen falten D.rf* ©obafb bie pmufge* 
bfiebenc ©ofutton abgefufdt mar, geronn fte gatp unb gar 
ptfammem 9Jad) Ablauf einiger £age, fingen ffeine fpi* 
fjige (ErpftaÜen mte yganpn $u mad)fen an, bie fttf) über 

bie 


im (feipntfc&en ^afcoratoüo. 69 

bte ganje Slad;e jogen, untj, wie kg merfte, taglicg langet 
wurbétn 


®en 24 » lojle kg mieber etwas bom erwähnten Sal;;e 
in megrerm ©öfter auf, bamit bie ganje Solution niege 
wieder bon neuem auf einmal gerinnen foüte 7 ogne nad) ber 
^anb in (Erpfrafkn at^ufcgkften. DTacgbem baS ®al$ ge* 
fcgmoljen, unb bte Solution abgefüglt war, ging gfeieg ein 
5 bei! babott in einem klumpen am S T3oben jufammen, unb 
bie übrige 5 *eud)tigfeit flefg oben auf* (Einige ?age barauf 
mud)fen aus tiefem Saf^e wieber biel tleine fd)male unb 
fpigige QU’bftaflen, wie Spiele, bie langer als bie hörigen 
waren, bod) fd)oft nur jegr wenig in einer fold)en Cfrpjiaflcn* 
geftalt, gegen baS an, was fid) in einem Älumpen am © 0 * 
ben jufammenfegte. Sonfi gatte bcrberügrtes Saig einen 
©efegmaef bom ^Skriolfauren unb wirb bon (ßfaubem bcS* 
wegen mit unter feine tPimberfalge gcred}nef. ©aS an* 
bere beftegt au$33itriolfauer tmbÄud)enfa(ge, bonbemfunf* 
tig feil geganbelt werben. 3n Ttnfegimg bes Salpeter* 
alcali, womit bas Qöitn’olfaure vermengt wirb, feilte mau 
biefes @af$ einen Tartarum vitrioJatitm nennen fonnen; bod) 
mit bem Unterfd)kbe, baft man bie Gegenwart bes Salpe* 
terfauren ntdjt eger bemetft, ege es burd> ein beteiligtes 
brennlkgeö ©efen geiworgebracgf wirb. Rieben bemerfe 
id) aud), bag/ ba bas Alcali mug, ju Jjerborbringung eines 
Tartari vitrioiati, mit 2>kno[faurem gefertigt werben , fo 
fann es niegt anberS gefd)egen, als baft biefes Saute ein 
wenig Uebergewid)te gaben jrmfgfomogl inTtnfegung fceffen, 
bag nod) fein wirflkgeS gegenwkfenbes ©efen folcgrS boli* 
fommen gerftogret gat, als ba |5 bas lleberbleibfel beS 0 al* 
peters, na ^bem | babon burd; bie £)eftillation in ein faue* 
reS ©efen übergegangen finb, nur £ *Pfunb, gegen bkrmat 
fo biel 23itWo!6l giebt, bas ftd) |ufammen in ein fold^eS 0 a!j 
feget. Tiber wie biefes Sal$ am ©efegmaefe für fauer er* 
fannt wirb, fo cjferbefckt eé glekgwohl nicht mit taugen* 
falgc, eben wie ©fug mit iaugenfal^e in ber Sake nidjt effer* 

© 3 vrfeiren 


70 


23emcftfustgen 

Defciren fann , mcü feine ©dure ju fd)madj ijf, ©S ijl in 
®agrgdt bemunbernsroerth, bag auf biefe $rt cüfganzes §3f» 
fo fcgarfes unb mie ein Seuer brennenbes $8ifrtolfaure$ nur 
Don | ^Pf in bet* Retorte jurücfgebliebenen feuerbejldnbigett 
Sgetlen bes ©afpeterS in feiner ©cgdrfe fo farm Derdnberü 
narben, ba gldcgroofjl fonff eine Dreimal grbgereSKenge be$ 
flarf jten iaugenfaijes bajn erfobert mirb. 

Sen $ 5 , SBintermonats Derfucgfe icg, nadj ‘Anleitung 
©laubere» SSorgebené, bag ftd) 331et) unb ©Über Don bie- ^ 
fern ©alje in (rechter ©eftalt augbfen foflten, § iotg fein 
©über mit | iotg borberügrten ©afycs §ufammen gu 
fcgmeljen. gu biefem ®nbe cafctnirte id) baS ©al$ erjilieg, 
Damit alle übergügige Seucgtigfeit abrauegte, unb fid) niegt 
in ben Siegel ^oge, bas ©cgmel^en baburd) ^u Derbinbern, 
meldjes niegt ege t gehörig Dor ftd) gegen fann,ate §eucf)^ 
dgfeit abgebunflef t(i. Siadjbem (gat id) es in einen Sie¬ 
gel unb bas ©über oben barauf, lutirte folcges mit einem 
Siegel $ur 83ebecfung ßufammen, unb lieg es Dor bem ©e* 
blafe in einer halben ©funbe jufammen fcgmel|en, 3)acg 
Derricgtetem ©tf) melden fanb id) bas ©über in einem Äb; 
tilge auf bem SSoben unberdnbert liegen, unb tDar ntegtbas 
geringfie Dom ©alte angegriffen, ÖBorauS ich fdjlog, bag 
mer.n ®(auber borgiebt, bic Slefaüe liegen ftd$ bermittelfl 
biefes, fomogl als bes anbern aus Äocgfafy unb 93itriolb( 
^bereiteten SBunjberfd^es im Jdug augofen u. f w, biefeS 
ftd) gleicgwogl brr) ben cblen Metallen mit biefem ©alje 
allein nkl)t tgun Hege* Siefermegen $u erfahren, was bie* 
fes @al^ für ritte 53erdnberung leiben mürbe, wenn man 
ein brennliegeSÖBefen ^ufe|te,fo vermengte id) es mttSegl* 
ffaubr, unb lieg es eben fo lange Dor bem ©ebldfe ^ufam* 
men fd)melden, hierauf offnere ici) ben Siegel, unb ber 
j\ögljtayb mar mit bem ©afye folDirt, unb in eine roch^ 
Piaffe ^ufammen geftgnto^en, bie einen fehl* fegarfen unb 
fcrennenben akalifcgen ©efcgmacc hatte, SBcifet* Derfucgte icg 

fol eges 


int d)t)mifd)en ßßöcratovio» 71 


mit 9iug unb anbern fofcgen feucrfangenben ©ingon, 
unb oerfpurte aUefitit einerlei ©irfung* 

©eit 27 * ©tnfermonats lofle id) HefeS rot^ffcßtc ©af$ 
im ©affer auf, mooon bie ©olurion bunfelbraun marb, unb 
rote ©cbroefetfeber rocf>* Unb roeil ©cbroefefleber bie 9)te- 
taüe in trocfner ©ejfolt außojl/ fo mar and) wu »crmufijeit, 
bag fie fiel) auf bie 'Är t iw biefem ©d ( $e auflofen foniue, 
roooon fünftig rocitec foll gebanbelt roerben* 

©mahnte ©olution pfrrirfe id) burd) grau Rapier, unb 
gog ©giggeift, ober abgewognen ©ytg baju, um wu feigen, ob 
ftcb babep einige ^racipifatton jeigte* $ 6 et obmo^f erfl* 
lid) feine S>eranberung in bei* §arbe unb ©enj?j!en$ baooit 
erfolgte, fo marb bod) bie ©olution nad) einiger Seit flar, 
unb fefte ein grauet ^uloer ju 23cben. 


©en 2 §, ©infermonatö mog id> | iotfy garif feines ©if* 
6 er ab, ntib vermengte es mit J $ot§ porerrodbnfen ©afjes, 
ttebjl I Jbtfr Stuß / melcbeé td) eine fjatbe ©tunbe fang oor 
bent ©ebfdfe in einem Siegel jufdmmen fcbrneljte, ber mit 
einem anbern baran lutirten Siegel bebecft mar, $?ad)bent 
nagm id) bie Siegel aus bem geuer, lief fie non ftd> felbft 
dbfublen, unb öffnete fie enblicfu 2 fuS bielbm SBerfudie 
formte id) nad)gef)enbs ftd)er fdjdießen, tag wu^fufTbfung ber 
SXetöile, befonberS bereblern, p-rmitte(jlbes©d)mcf ( wenéim 
gettet burd) biefes @af$, ebenfalls ein bremtlid)e 6 ©efe« 
erfobert merbe, fofern anbers einige Tiußofung itt trocfner 
©ejfalt bamit verlangt mirb, ober nacbbem eine 93rd* 
cipitation ber aufgelbßeuSKetaüe entfie¬ 
len fonnen fofl. 



© 4 


V. Stator. 


72 €dfü SJccfcadittmgcn 

H M * ****** * * * * 

- - ' V ’ 

§(nfc>r, (£dftu£ 

Seoia^tüngm bee Sßtttmmg 

p Upffll, im 3«^ 1740. 

I. 2Dcö SBaromcteré größte tmb senngilc #Slje. 


SÖlonnt. '£ag.©tnnbe. gofl 100. s&. 


Renner. 15. 9, n, 9 R. 25, 

87 * 

©,®, 

2. trübe 

19» 9. n. $?♦ 25, 

13* 

®. 

1. trübe 

^orn. 24. ic^ti.SSR. 26, 

IO. 

3 ?.®. 

2. \)ettec 

19 104 n,SW* 24, 

93t 

©.®. 

2. trübe 

STtarj. 20. 7I b.SSR* 25, 

7 ** 

®. 

i. beiter 

27, 11.11.9)^24, 

56* 

©.0. 

1.©d)nee 

2(prü. 8. 64 t>.“XR. 25, 

65. 

91 . 

2. fetter 

21. 6|e. SSR. 24, 

89. 

91 .®. 

1 ©cfjnee 

5 R<tyt 19. g,n.üR* 36 , 

04. 

91 . 0 . 

2, beiter 

31. 7. d*SSR. 25/ 

04. 

91 . ®. 

2. trübe 

S 3 radm 22. g.e. 9)2.25, 

76. 

91 . 91 . 0 . 

2. Reiter 

29. 541>. SR 25, 

13 * 

e. 

2. Stegen 

^eumon, n, bon g.'t.ac^, 

6o» 

©.®. 

1. |eiter 

22. 8jt>, 9)^ 25, 

13* 

0. 

1. trübe 

3 (ugwfim* 19. 3ln.SSR.25, 

69. 

©. 

j. beiter 

17. 74 ü. 9 }?-. 25, 

19* 

0.®, 

2.em in. trübe 

$erb$ni* 19. n| n.SSR. 25, 

82. 


0. trübe 

12 7I d. SR 24, 

81. 

®.0.® 

.4* Orgelt 

Söetnm. 2 <5. io| n.SR 25, 

68* 

91 . 91 . 0 . 

3. ein ro. trübe 

31. 4.11.9)1.24, 

84 * 

®.0.® 

; 2, ©ebnee 

®mterm, 13. 3-4 n. SR 25, 

70. 

91 . 91 .®. 

1. trübe 

30, ii.Jtt.SR 24, 

75 . 

e.©.®. 

4. Stegen 

fffcrijlm. 31. 8l t>. SR 25, 

57 * 

91 . 91 .®. 

2. trübe 

4. SRttcrn, 24, 

78 * 

©. 

3. trübe 

2(enber. hv (ifl»]cn3a^re i, 

54 * 



SBMttfere ijö£)c a 25, 

33 * 






II. ©regte 


t>cr Witterung 3« Upfal. 73 

II. ©roßte uni) E!dnjte$olje Des 33 ai’omctci'i>. 


fEftonat. 

5 ag* 

©tunbe. 0rab* 




Senner* 

2 5» 

84 ».®. 

126,0« 

®. 91 ®. 

O. 

. f>a(6 trübe 


3 °* 

84 n. 9 ) 1 . 

66,5. 

®.e.®. 

0 , 

, halb trübe 

*$orn* 

12» 

9.8. SW. 

ioi, 3» 

91 ®. 

I. 

Reiter 


26» 

jl «• $01. 

60,2, 

91 .®. 

I. 

}erfU\ 5 Bolf* 

SJla rj* 

IO» 

7.0. sw. 

98«8. 

0 . 

I. 

$erfh\ ©olb. 


4* 

34 n.SW. 

57 / 0 * 

®. 

2. 

jerjlr.®olf 4 

$pr f 

8* 

6| 8. SW. 

77 / 6 * 

91 . 

2. 

Reiter 


18* 

3. n. 3 W. 

49 / 7 » 

®. 31 ®. 

3 * 

$erfir.©o(f 4 

50 ?ap* 

2» 

6| 0. SW. 

75 /°* 

91 . 

1« 

trübe 


22» 

4l n. SW. 

32,0. 

0 . 0 . 9 . 

2. 

^er(lr.©olf 4 

SJradjm« 

2» 

4| t>. SW. 

57 A 

®.@.® 

0 

feitet* 


2^» 

7411. sw. 

20,6. 

0.®. 

I* 

jerjtr*®o& 

^eumon* 

I» 

7. t>. S)i, 

49 / 5 * 

®. 91 ®. 

2. 

Reiter 

4* 

44 n.SW. 

24 / 7 * 

91 . 

I. 

jerftr. ©elf* 

2(ugujl* 

7 . 

84 ». SW. 

52 / 8 . 

0 . 

I« 

Reiter 


22. 

4. n. SW. 

18,2. 

0.0.®. 

I. 

beiter 

c 

JJfrerbjim, 

27. 

6| 0. SH. 

81.0. 

91 . ®. 

U 

©ebnee 


5 - 

3 én.SW. 

55 / 3 - 

®. 

2» 

feitet* 

©eitim. 

25 « 

8 .». SW. 

90,0. 

®. 

I. 

neblig 


20» 

34 n, SW. 

58 , 3 * 

®.0.®. 

2« 

. Reiter 

SSinferm* 

i* 

84 8. SW. 

89 / 0 * 

®.©.®. 

I« 

beiter 


30» 

n| n.SW. 

63,5. 

0.0.®. 

4 

. regnießt 

(Sfjrtftm* 

21» 

9* ». SW. 

107,0« 

®. 91 ®. 

i* 

@d)nee 


4 » 

5 ? v» ft)} 
34 * -.V i . 

64,1. 

0. 0, 0. 

2 

halb trübe 


2(enberung im gait ^cn^a^re 107, 8. , 

5 ) titriere * 72,1» 

JMerau* erhellet, baß beit 25* ^radjmonaf ©orgenS ei¬ 
ne ungerno&nlicl) (Kufe Ädlte geroefen tft £>a baéi^aufé* 
beifefre ^bermometer auf 126 0t*. unter bie größte Qifyt int 
©onnenfebein im ©omnter, ober o @t\, aber 81 0r. unter 
gemäßigte ©arme, ober beit 45jfen@r. unb 6 u 0r», unter 
beirt 0rab, bey bem ba$ ©after gefriert, wdmlid) 65. ge* 

CS 5 fallen 


1 


74 <£e(fü 25 eofcadjttm<|ett 

faßen mv* $errn Sleaumuré 'Jgermpmefer trar 19 ©r* un* 
m bem kirnet bes burd? Äung erhaltenen @efrieren$, unb 
$t, be 1’3iö(e$ Dmecffuber^germometec 193 ©r* unter bei* 
©arme bco foegenben ©ager£f 

©agrenb biefet* flarfen $a(te 0,0g td> in ein < 5 Öetngfaö 
Söffer, ba$ nur aus bem $(uffe gefegbpft mar, unb fanb 
nad) rieten miebergogften Verfliegen, bag nach 2 6 ©ecun* 
ben baé ^Baffer oben, ft cg mit einer bunnen ©tefd)aa(e 
$u überleben angng. na & m *<*ucg fc>d)enb ^Baffer unb 
gog es in ein Sintenfag, melcgeé bie ©ega(f eines 9>arab 
lelepipebt bat, bejfen 33oben ein Duabrat ron 2 geomefr* 
3 öfien in ber Seite, unb Die ijoge 5 %o\l ig* Sa metfte 
teg, bag naeg 1 Wim unb 31 ©ecunben eine Si$fd)aale über 
bem ©affer $u entgegen angng* 

©ö ig merfmürbig, trag für©irfungcn biefe grenge 
$a(fe batte* 93ie( Wenfcgen erfroren; 5ßoge( in ben®ab 
bern gat man tobt gefunben; f (eine ©een im ianbe ftnb bis 
auf ben Q3oben ausgefroren, fo bag man tobte gifege bar* 
inn gefegen gat* Sie ©ee bei) T((anb fror $u, fo, bag bie 
53og auf einmal baruber ron icbo nad) ©rtffefgamn fom* 
men fonnte, aber fie gieng bureb einen garfen©onnenfcgem 
gfeidj mieber auf* Ser ©unb mar, mie béridget mürbe, 
auch $ugefroren, fo bag man jpmfcgen iHalmoe unb 2 \o* 
pengmgen mit ©glitten fahren fonnte* 

Tiuger fanbes, in affen füb(id)en Dörfern, ig aud) eine 
ungemognlicg garfe Äafte gemefen, bie ben falten ©intec 
1709 überfcogen gat* Tiber ob biefes gier in ©egmeben 
gfeicgfafls gemefen ig, f’ann kg niegf mit ©emifageit fagen, 
ba id) feine Veobacgtungen mit bem ‘Jgermometer *>on ^ 
ger gäbe* 3 nbeg gaben ge mir ron CtTenbel berichtet, 
bag bie Brunnen, melcge 1709* ©affer gegeben gatten, i|o 
ganj bis auf ben 33oben auSgefroren mären« 

mt 


tw Witterung 311 ttpföf. 75 

% • * K 

WUt bem @cf)(uffe beö £ornungé, befanb idj bie $5icfe 
béé ©feg mitten in igfoln 5 Quartier, ober 2530a, aber 
in Wifavne 30 ober 6 Quartier. (*) 

III. $bfje i>c 3 Üvcgcn^ unb gcfcfmioljnen @cl)nce$ 

über bem #ot’t$ont. 


SÖZonate. 

B»«. 

1000 £§eiie v 

Renner. 

O, 

472 

^ornung. 

O, 

102 

SJWr*. 

1/ 

500 

Tipt’ii. 


coo 

Sftap* 

1/ 

226 

S3rad)mom 

X/ 

529 

Aeumonaf. 

X/ 

346 

Tiugufhrton. 

X/ 

988 

^erbfrmon. 

X/ 

475 

©einmon. 

X, 

014 

©interm. 

X/ 

798 

©fjriftmen. 

1/ 

473 

3)es gatijen 3<*[?rS ^>o§e 

X4, 

823 


^terauö fte£t man, ba§ e$ am meinen im Tiugufhno* 
tiat geregnet fyat, urib baß im Renner unb ^ornung menig 
< 3 d)nee gefatten ifh Tiber bie ^oije be£ ganzen jttt« 
bet man 2 iinien furjer ate 1739* 

IV. Q5eftf)affcnfjeit ber £uft u. f. t\>. 

3m 

3>nr Anfänge unb in ber ©itte bes SKonats trübe, 
aber am®nbe Reiter» 3>er©inb meijl © © 91 unb©. 

®ie 

(*) 3cb habe nichts? tfnm fomten/ olé tiefe besten tarnen, bie 
nermutbitdj) tarnen non ©een fmb / fo binjnfe^eit , wie ich fit 
gefnnben. 3$ ber (entere etwa Eifern ? Stmeib3 0eegt\ 
120, §, Latiner. 



?6 Ccffit SSeo&acfytunßeit 

©ie größte $af£e fam mit ® 97 ®. ©en 17. unb 26. 
© ® 3» Sen 30. ©(jämretter. 3 $ermometer 6g ©r. 
©en 14. 19. unb 2r, 97 orbfd>rin. 

3m éormmtj* 

©er ganje ÜKonat meijlené Reifer ®etter. ©er ®inb 
mdjl 97 ® unb © ®. ©en 6* 9 t 97 ® j. ©en 13* 
tmb ig.© 0 ® 3* ©eniö. ©®g. ©cn24- 97 ® 3 . 

©en 4. £b aun) etter. 5 ^crmome(er 67|@r* ©en 12,13/ 
16 ♦ 17. 22. 27♦ 28. unb 29. 97 oröfcf;eM. 

3 m iTJar$. 

5m Tinfange roecfcfefstöeife Reifer unb trübe. 5 n ber 
Stifte unb gegen baö <5nbe mei (7 trübe unb fcbneeic&t, ©er 
SBinb fepr un&ejlanbig, bed) metft jfoifcfien ©D unb 970 . 
©en 4, ® 3. ©en 11. 0 3♦ Sen 14. unb 24* 0 © £>3. 
©en 25* unb 26, © unb @ ® 3. ©en 30. 97 .4,. ®, ©en 
31. 97 3. ©en g* 12.13. unb 15* 97 orbfd)ein. 

, . 3 m 2(pril. 

5m Anfänge unb am Qrnbe mei (7 trübe ?age, 5 n ^er 
€ 97 ttte be6 SRonafö Reifer ®effer. ©er 2 JJtnb unbe| 7 än* 
big 97 2B. 97 D unb 0 ®. ©en 7. 97 3. ©en 17* 0 
® 3. ©en 18. unb 24. 37 ® 3. ©en 23. unb 26. 97 
37 0 3* 

3 m tTtoy. 

9 ) 7 et( 7 ené fcf)6n unb better ®etter. ©er © 97 unb 97 
®inb regierte am meijlon. ©en r. 97 3 mit ©ebnee. 
©en 6. © © ® 3* Sen 24. 97 0 3. ©en 25. 97 s. 
©en ii. 97 orbfd}ein* 

3m Sracfcmonar. 

5m Anfänge roedjfeferoeife trübe unb beiter. 5m Mit¬ 
tel be6 SERonafö regnicf)t, unb am drnbe beiter, ©er ®inb, 
ber am bfterpen roef)te, raar © ® unb 97 97 D. Sen 20. 
97 . 3. ©onfi: mar bic iuft meijl ben ganzen SRo.nat ru^fg* 
©en 14. um 7 Ubr nach 9 ) 7 iftag ©onner mit ©cWagregen* 
©en 29. 97 orbfd}dn. ©en 30. ©onner unb 25 li£. 

3 m 


77 


t>er SBtttmmg gtt Upfaf. 

3 m ^eumonat. 

SKetjl frut>e unb regnicbt ®etter, bod) fo, ba§ btc Son¬ 
ne oft burd) bie ©offen fd)iene. ©© wehte ammeijien, 
unb meifbentf)etfé fiiffe ©etter. 3 m Anfänge biefeé 9 Ro* 
nats war nod)$dlte in berSrbe, in naffen 5 Biefen unbÜfto* 
rdjlen. ©en ig. fingen fie erfi an ^)eu um Up ja! ^erumju 
machen* 

3m 2fuguflmonat. 

2(bwecbfefnb Siegen unb aufgeffdrt®etter. ©©© 
unb @ © regierte am meinen* ©en 15. © ® 3. ©en 
31/©© 4, fonjl me§ete es mdjf fiarf. 3 n berSiatf)CflWt* 
[eben bem 18. unb 19. unb jwtfchen bem 20. unb 21. Q}fi§ 
(2\ornbltpt). ©en 22. um 9 U£r nad) Mittag, fabe 
man einen Siegenbogen bom SKbnbe, ber fubfid) jianb, in 
auégebretfetcn ©offen, bie nerblid) jlanben, unb barauf 
Siegen gaben, ©en 29. um 9 Uf)r nad) Sftittag ©onner 
unb 03116 mit einem Siegenguffe. ©en 6. ic. unb i8, 
Slorbfchein. 

Jm ^erbffmomtf.- 

©tV ©ottne festen meifl $wifd)en ben ©offen, bod) ge¬ 
gen ba$ ©nbe mar eo rheifi fd)neeid;t, ® ©© unb fft® 
webten am meijlen. ©en2.©4* ©en 3. unb 12.©©®.. 
©en 5. unb 15. © 3. ©en 9. © © 4. ©eit 23. fiel ber 
erjle©d)nee, weicher nacbgebenbé (fegen bfieb, unb ber®in- 
ter fing ftd) wiber SSermutben an. Jjterburdj gefd>af)e es, 
bajj bief $rud)te tn ben ©arten erfroren , unb bie 33Idftec 
blieben meijl ben ganzen®inter. Meineid ©artenfleht 

eine Siche, bie nod) i|o, ndmfidj gegen bas ©nbe bc6 i?or# 
nungS im 3dhre 1741. eine große ©enge ihrer QMdtfer 
übrig bat. ©in größer' bes Äorns war nod) md)£ 
gehauen, wie biefer©cf)nee fiel, weif affes biefem ijerbffe we* 
gen ber fangwiengen Sru()lingéfdfre fefjr fpdt reifte, ©en 
1. 4.14. 15. Slorbfcfyein. ©en 29. gefror ber §luß hier in 
lipfdl oben bepm Samme bas erjtemal. ^erm. 74 ©r, 
?(ber er gieng gleich wieberauf. 

3 m 


78 £e(fü 35eofcacf)tunöen Det 2Bittetun<j ic. 

3m Wetnmottat. 

©en ganzen Sttonae ftü&e* ©@®, ©®* unb9J®. 
tt)c^efe am meinen. ©en 2. unb 22. 9 J 3» © en 6, Q 910 3* 
©0117. unb 26, 91 D 1 D 3 * ©eni2. unb 19.©©® 3. ©eit 
29* © © ® 4* ©en 18. unb 27, 91 ® 3- ©en 5♦ ge* 

fror ber $fu§ $um $wei)tenmaf* $fjermomefet 72J ®r* 
©en 5* 9, i2» 13* 16, 2 o* 23. unb 31* 91 otbltdjc* ©en 25, 
«nt 4 Uf)t beg Borgens fe^r Dicfer 91 ebel* . 

3m Wintermonat* 

SKeijl frü&e, nebltdjt unb fef)neeid)t ® etter, fein* un&e^ 
ffanbtget* ®inb, boci) mei(l ®@®* ©®* unb 91 ®«. 
© en 20* unb 21» @® 3* © en 30* ® ©® 3* unb ©@® 4* 
©en 19» um 8 U&t* 48 n* 901 * unb ben 21. um 8l U§r nacfj 
Stt*em^ofumbenSilonben* ®en2o.5£auroettcr«. ©jer« 
tnometer 7o§@t\ ©en 5 unb 26, 91 orbfd)ein« 

3m (Efcriflmonat« 

SKctfl trü6e unb fd)neetd)t« ©ie bettfdjenben ®inbe 
mm 91 ® unb @®. ©en .4 © 3* ©en 11, 28* unb 30* 
91 ® 3* ©en 23* ©ö 3» ©en 16* oi)ngefe|t um 5 U§r, 

§eigtc ftd) bes Kbenbg hier unb ba niebrig ein geuer# 
fdjeim ©en 7* unb 9«. Ölorbfcfyem. 



vr. m* 

''\ , 





79 

************** ******* * * * 

VI. 

Sfnmerfuttfl 

t)om ®u<Juf$eg<> 

gegeben 

»ött SSarott Catl 2BHl$eftn £et>etf>tcfm* 

8 Sg iß eine affe affgetrteme ©age, beé ©ucfufg^un* 
*1 (je waren Me etjfe Seit bUnb, befamen aber mb* 
lief) ifjr ©eftd;t, unb oermanbeften fid) in^abid;* 
te, bei fte ben t feinen ©rünfmf cn auffrafen, bee 
fte gefuttert £<wte, fo fange fte noch jung waren, baffer 
$af man ein ©prießwort: wie einunbanfbarer ©ttcfuf, wel* 
<S)e$ non einen unbanfbaren SHenfc^en gilt. 

diejenigen, welche ftd) bie Sigenfcf^aften ber 336 gefbe* 
fannt gemacht fjaben, (omithologi), finbnon beö©u<fuf$ 
3 fufwad)fe unb Statur fefjr ungewiß gemefen* 3 d) wiff af= 
lein unfern neufid)ft oerjlorbenen idbar^f, Ofaué 9 iubbed> 
an fuhren, ber befonberé oon affenSogefn inSlorben, ißrett 
Slamen, SEöofmpfdlen, ifjrer ©ejlaft, if)ren ©igenfdjaf» 
ten, $rfen unb Slaturen, mit jebes 2(bbi!bung nach bem ie* 
ben in S?upfer, n f, w* gejdjtieben §at, diefer fagt auf ber 
70©. feiner Lapponia: iiluflrata: ’jä) tvitf allein b-epöei: 
£Sr$ablung, bie man non bem ©ucf’ufe bat, (baßer bie 
ganje Seit ba er fd)rept, Don einem f feinen ®ogef gefuttert 
würbe) baé erinnern, baß gar md)t6 an t£r id, wo fte 
nid)t bafjec entftanben ift, baß ber ©uefuf gegen b&t/jcrbjl 
feine gebern neranbert, unb einem ffeinen j)abid)te (Niiiis) 
feßr dßnlid) wirb, fo baß an garbc unb ©roße, jmifc^ett 
bem ©uduf unb biefem fein ifnterfd;teb ip, 

I <S$ 


So Sfamerftutg 


Eß ift am ficberflcn, maß man m ber 3 )aturfunbe 
Behaupten mill, mit eignen Erfahrungen in bemeifen , unt) 
eine jufangltdje Unterfucbung beflarigf bie ©a§e am be* 
ffom: 3d) mill alfo berichten, maßicbfelbji gefelgn habe, unb 
maß ich auf Erfobern mit gingen bemeifen fonnte. Ei? 
mar im 3a&r 1729» um 9>|tngj}en inbem©ij$e £inM)olm 
in ©toefholmßlehn. 

3d) beobachtete bafelbfieinS^efl, in mefd)eß0äöe62lerlor* 
m ihre 3 ungen in eine Ecfe bee Kaufes gelegt hatten* jcf) mar 
neugierig, $u feiert, wie biefejungen unterhaften mürben unb 
aufmüchfen* SBie ich alfo begmegen oft ^um Sftdle ging, fanb 
icb meijtenß, mie bie jungen ba*b uoffig ffüd'e maren, ein 
Ep baritmen, baß faß bis ©ro§e beß ©abeß Merlans fefbfl 
hatte, unb affb nicht bon ihm fepn fonnte. %d) ^ermunterte 
mich alfo fe^r, maß für ein ^Sogel barauß fommen mürbe* 

Um biefe $eit fyieiten ftef? auch jmeen ©uefufe bet) 
eben bemfelben Orte auf / bie ich oft \u fließen berfud)te, 
aber ba mein @d)ug meiffenß bcrfeblte, maren fienaebbem 
borfkbtiger, unb baher fann man nicht fagen, baj} fte blinb 
maren. Sod) enblicb febojj id). einen bon ihnen. 


®ie Körper bon fogleich getesteten Ifüreett, einen Wf 
bon ftd) geben, menn man baß Srujlhein gegen ben Diüa 
efen jahlinge mfammenbrücft, fo berfud)te id) eben baß mit 
tiefem nurgefchoßnen ©uefuf, ba id) einen fdbmad)en Sauf, 
mie er $ufd)retKn pflegt, bernahm, unb im leibe ein ganj 
bollfommeneß Ep fanb, baß id) heraustriebe. 

2 (bev baß anbereEpbetreffenb, mdcbeß in jenem SSogef* 
nefte lag, fah? id), m?e folcbeß bon ben 3ungen©abeß-- 2ietdanß 
gemdrmt mürbe, biß fte außjTogen, ba eß baut ihrTßterfdbjl 
ausbrütete, unb fobalb ber3‘ ; nge außgefrocl)e;imar ihn mit 
Erbmünrtern fütterte, ba man genau werfen fonnte, mte bie* 
fetr 3 unge fahe* Er muebß bejtdnbig, bie garten Gebern 
fielen ab, unb an ihre ©teile tarnen Gebern an ber pfarbe 
mie beß ©uefufß Seberti/ biß ber gan$e Körper bem ©uefuf 
ähnlich gebilbet warb, 

3ln ch 


pott ©ucfuftfeyetut. 81 

Siad) b(?rfrofTener SRtffe bes Sommer 173& fafie td)m 
bcm ianbfife ©turefors in Dflgotljlanb, mie bet* ©drtnet* 
einen folgen jungen in einem 3 lejie bon eben t>orermef)nfeit 
SSogeln hatte, benet*, mtebteSungenbaibfiucfemafen, in 
einem ^5önee an ben ®eg ^et\iuefe|te, haben bet* li\it 
©rünjtnfeben gütigen täglich mit Srbroürmccn futterte* 

$ 3 et*it>td)eneS 1739* 3af)t' fa^e id) in be$ £§ci(tmonat6 
Anfänge/ bei} geltnbem 5 Bctfer einen ©uefuf ntd>t allein 
fliegen, fonbern aud) eine fut^e 3eit auf einem 3nunpfaf)(e 

fi| cn ‘ , 

2 (ué bbrljet*gcf)enbem fdjliefje id): 

1* Sag bet* 0uefuf nid)t e^et* als nach ^Pftrigjlett fcfrté 
©per ju legen an fangt, wenn anberet ^Begel 3'unge förege* 
bern noÖig haben, wofern nur alte ftd> fb betalten, wie ber, 
ben id) bcfdjtiebett t babe* 

2* ©ag ber ©tiefuf ntcf)ü bh'nb äuSfriedjf/ weil mein 
junger ©uefuf fef;r wohl fa^e* 

3* 5 Dafj ber ©uefuf, ber in feiner üjugenb mit©rbwur* 
ittern gefuttert wirb, fcfrmerh'd) feineSRaturneranbernmirb, 
gleifd) ( }u freffen, unb nad)ge(>enbé ein ‘Dtaubbogel wer- 
ben* 53 efonberö wenn man bes ©ueftifs flauen, 
©d)nabel, garbe unb lebensart betrachtet* 



s 


VII. 93 on 

V \ 







$2 


SSon $(6meffung kt? ^Beiten 
********************* * * * 

VII. 

SSon §f&mejjimg btt SBetfen 

wrrtuttdjt Uß 

t> l\ v c& 

3 fottatf spktcmtj. 

. * ■' : ' ■ - ■ . 

dn©ci)afl am emem©rte(>£Sig,i jfcab.i) 
an einem andern ©rte (B) gehört wir6/ 
und die Seit, da man den ©d)att in Al>6rt 
(~b) gegeben iß, nebß der Seit da eben 
der ©d)aü im B gehört trtcö (^h r c) me aud> die 
XX>atc (==*)/ durd) roeld/eemQcbaltmir gletcfefcav 
irriger Öeroegung in einer gereiften Seit (=:</■), in einer 
Ätift die non eben der Sefcfeajfenbeit iß, ah in dem 
vorerwähnten Derfud) angeßellt wird, gebt, gege* 
den ßnd, *) daraue die Weite $wißj)en A, und B* 
(AB) 5u (indem 

9 Jdtn mad)e AB=ac: d. 

*) 2 Inm. iüin €>d?aU gebt mit gleichförmiger 2$et*>egtmg 
in fvcycv &,«ft 536 j jchä?eötfd?£ t£Ue»t in cinev @ 5 tc\xnc 
Oe. ^«uptmamt £rieu?AlOs ttoelefimgen im 1, 

£bdle 63.6. 

3i> 

tPenn ein ©d)atl aue einem ©rte ( A $i$.i ) in 
^ween andern gegebnen ©rten ( 2 ?, C, D) gel)6rc wird, 
die in einer $fad>e mit A, aber nid)t in einer ge* 
raden Hirne liegen, und die Seit da der 0 atl in B 
gebort wivb (=&) nebß der Seit, da eben der ©d)ali 
in C gebort wird (=c) und der Seit da eben der 
Scball in D gebort wird ( = e) wie and) die üange 
(=<0 die ein Schall mit gleid;fonniger Bewegung 

in 







L 

4 


z 

-U 


TJlerv ■ 


o 
















































































































































































































































































































ttmtttttefff 


in einer gewiffen Seit (= d), in du ft non eben 6 er 2(rt, 
als iv 0 der Perfud) angeßeütitnrd,dmd>gebe^ ge? 
geben find, daraus die Entfernung A B $v*nfd;en A 
und B, nebfk diefer Hirne Hange ;u finden. 

2lu& ben Q5rennpunften B tmb C befchreiBe inan *) urrt 
ben Srennpunff (B) möble Seit am fürjefien ifl, eine Sjp* 
perbel ( G A ) beren Jlpe EG = ( c -- b ) a : d nehmen rjr; 
2luö ben ^Brennpunkten C unb D befdjreibe man um bert 
SBrennpunft (C) mo bie ßeit Heime ijl als für ben an* 
bern s 25rennpunfc (D) eine ijpperbel (H A) berert lin (FH) 
= (e--c)a: d genommen wirb. ©er ©urdtfebnift be* 
mclbeter ijpperbeln (GA,H A) in A gtebt bie lange AB 
unb blefer limejiagem SB. 3- ©. t) 

\ 8 2 . * §4 

*) %rm. Mit einer gegebenen Sipe au$ ^mepeit gegebenen 
Brennpunkten (C,c) eine $pperbel (DBE) um ben einen 
Brennpunkt (c) $u betreiben, befeßiqe man baß eine 
(Enbe eine# §abtn$ in (c) unb ba$ anbere ®nbe an ein £1* 
nial (AC) baß fiel) uni C hermnbreheri U$t, be# $aben$ 
frtnge (ABC) mu$ = AC - Dd fepn. -Man führe baß kb 
nial ( A C) um feinen Mittelpunkt (C) herum, tmb zugleich 
einen @tift (B) bcrgejlalf, ba§ er allezeit beß gabeité eU 
nen reranberlichen Sheil, (AB) genau an ba# Bimal 
(ABC) anliegend ereilt, fo befdxgbt biefer (Stift B 
fajmnen eine halbe §pperbel (DBE) um ben Brennpunkt 
(c). Sluf eben bieSIrt kann auch bie anbere halbe -dpperbcl 
D C befthrieben werben. ©. #err SBolf# Eiern. ÄnalyG 
P. j. §. 471. 

t) ©ie Seiten ba ber 0 c|)öU burch ÄB, AC, At>. kommt, 
finb AB.d: a, AC. d: a, AD.d: a tmb tß iß ferner 
AC. d: a-AB. d: a= c — b alfo AC— AB™ ( c — b ). 
a: d @ben fo DC-— AC — (e — c) a: d Slllb liegt A in 
äwepett rvpperbeln zugleich, bavon eine um ben Brennpunkt B 
herumgefu , C $um anbertt Brennpunkte unb (c— b) 2: 
d jur 21,re f)at, bie anbere um ben Brennpunkt C herum* 
gebt, D$um anbern unb (e — c) ä: d $ur Sipe l)at. Mau, 
kann biefe Aufgabe ohne Befrachtung ber £n;perbeln vieU 
leicht auf mehr alß eine 2 lrt aitflefen. 3 cp miß , nur bie 

Möglichkeit 3 « jeigen, bieSIrt herfe 0 en, bie nur $uerft bep* 
gefallen ift, benn id) überlaffe eine belfere unb roßilanbrge 
2 lu 0 führuug billig bem Urheber ber Aufgabe. %£enn man 


84 S 3 on St&meffuiig i>et* QBeiten 

3* §♦ 

SÖenn bk fm i §. gegebenen Reifen b unb c ober c unb 
e. gleid) gro g fittb oenrnmbelt fich bk ^ipperbel (GA Sig. 2) in 
eine gerabe imie(ga, 4 $♦), bie auf (BC 8*ig,2.bc 8.4.)fcnfred>t 
jl kfy, ober bie^pperbel (FA gig.2.) in eine begleichengerabe 
iinie ( fa 8ig.4- ) ^Benn ber ÖrtB unb C ober C unbD ( §ig.2) 
in eben bei* geraben iinie mit A liegen, oerwanbelt ftd) bie 
djpperbol GA in eine gerabe iinie (CBAgtg^n. 1 ) bie burd) 
bie Öerter B, C, unb A ge()t , ober bie ^pperbel ( HA S*ig.2. ) 
in eine bergleid)en gerabe iinie (D. C.A. gtg. 5 n. 2) ®cnn alle 
3Öerter, B,CunbD, (gig.2) in einer gcrabeniinie mitA 
liegen, roermanbeln fid) bepbe ^pperbelu GA unb FA in 
eine einige gerabe iinie (a b c d 5 $ig* n. 3. ) unb geben alfo fei¬ 
nen ®urcbfd?nitt / ober feine 2(uffofung ber Aufgaben. 

4 * $. 

®enn berört A$ig.2.) nidjf ttt einer jlddje (LM 
NO) mit ben Örten B,C,D, liegt; fo fam in einem vierten 
Örten, ber mit erwähnten Oettern B,C,ü, in einer §ldcf)e 

liegt, 

au$ A auf iebe ber Simen CD, Cd, ein $erpenbifel fallt, 
fo machen biefe bepben ^evpenbifel mit einattber einen-©in* 
fei ber bd SBinfe© DCB ©rgdnpng ju $meen Siechten iff. 
Sei? -IBinfebj DCK fein 0imi£> aber tff gegeben, meil ber 
hinten DC, CB Sage gegeben tff. Sftan nehme AB für bie 
imbefamttc ©rege an, unb fe$e AB—p fo unb Ac unb Ad 
buref) p unb befannte ©rügen gegeben. £D?an fiefu auch 
leichte bag fid) ber ©mu$ beé fStrtfe© ftnben lagt, ber ba$ 
^erpenbifel auf CB mit AC macht, benn man barf in bie; 
fer Qlbftcht nur bas 0tücfe non C abgerechnet fachen, baf 
auf CB abfehneibet, unb biefe3 0iücfmit ACbirtbirt, tff 
be» begehrten 5Binfel$ ©taué, ber alfo bnreh unb be= 
fatmfc ©rbgen gegeben tff. 2lui biefem ©trnstf unb bem voU 
liq bekannten fin/DCB flieh« man ben0imi0 ber®ijferen$ 
jmeper föinfel, ju benen biefe ©inu£ gehören. Staémuf. 
ber ©imtS bes ÜBtufeÖ fepn, bett baé ahbere 53erpenbii : el 
mit AC machte, ba man aber biefenjBtnué auch bnreh P 
unmittelbar fmben famt, wie bei erfreu WmMß 0imts, 
fo giebf bieg eine qttatrattfe|)e ©leichimg fürp. Käfrner, 


twmittel# <&$alk$, 85 

liegt, 2 § Me 3dt beobad)fet werben, ba man eben ben 
©djall bafelbjl hört, ber m ben anbern Orten bemerftmirb* 
gofg(td) gtebt ftd) nad) ermahntem 2 §> eine briffe Ipppetbel, 
lagt man ftd) biefe fowphl ate bie bepbenin ermahntem $ge* 
funbene $pper6el, jebe um ihre Tfchfen treten, fo entfle§n 
baraus brep §pperbeHfd}e Tlfterfegel, Me dnanber injmep* 
en Äegelfc6nittenburc6fd)netben,unb biefe&egetfd)niffe fchnet* 
ben etnanber wiber in bem gefuchten Orte A(§ig. 2 )tmb ge¬ 
ben ifm alfo» 

5 * $* 

Sie fn Porf>erge^enben §§ angeführte 7 (vt SSBeifcn ,$u mef* 
fen,tjI, nornehmlid) $u gebraudjen, wenn bte öerter beren 
Jage gefud)t wirb/ non genügen gegebenen Oettern, an bie 
man fommen fann, nicht $ufe(jenjtnM 23 cp Belagerungen 
fann man nad; bem 2 §* fomohl auger einer Bejlung als tit 
i^t Mc Jage ber $ird)en, non benen man bie ©loden h^rf, 
ber Batterien, wo ©rüden ober SOiorfer loégcbranntwerben, 
ber hoffen, non benen man ba$ Stufen ber É 3 ad)e ober an- 
bern ©ebaff hört, jtnben, ofwebag man ftd) einiger ©e*» 
fa^r aü$fe$en barf, nad) ermahnten Oerfern niftren, wenn 
man folche Ocrfer ohne einigen niedlichen gehler in einerlei) 
gldd)e mit ben baju gehörigen gegebenen Oerfern annehmen 
fann» ©ben fo, wenn man bep Belagerungen COtinirer 
arbeiten hört, fann man ben Ort ber 9 )tine nad) bem 4 §+ 
ftnben» ©inb ©eefüfien burd) groge 5Reer6ufen fo dbn- 
einanber abgefonbert, bag man ihre Jage burd) bie gewöhn¬ 
lichen Sdbmegerarbeitcn nicht ftnben fann, fo lagt ftd) fo U 
che nad) bem 1 unb 2. ftnben, wenn auf t>erfd)iebenen 
©chfffen, bie in gehörigen Entfernungen non dnanber unb 
non ben Äüjfen liegen, bie ßdren in ad)t genommen wer¬ 
ben, ba man einerlei) ©d)güe non ben Hüffen ober @d)if* 
fen auf erwähnten Hüffen ober ©d)i(fen hört» 9 Kan fann 
auch bie Jage biefer Hüffen ftnben, wenn man bei) ©füd* 
fdjtegen, non erwehnfen Äüften unb non ©ebsffen, bie auf 
norbefd)ricbne ?{rt gelegt fmb, bie Seit abnjigt, bie non 

5 3 . bem 


86 Sßon Stömeffang E?et* Seiten 

bem Stfcbeinen bes geuers, berpep, bis mött benÄnatl 
|orf^) S5urd)ben iunb 2 *& fbnnen lanbfcbaftenbermittefjt 
©focfenfauten unb Stufen abgemeffen werben, unb biefeS 
gef )t m'ef bejTer unb gefd)winbet bon jlaften, als mit ben 
gewopdicben gefbmefferwetf zeugen, aud) erfpatt manbamit 
bas 'Puffer, baS bei) fofeben Tibmeffungen mit iosbrennen 
ber 0tucfe aufgept würbe* 3 n ©ruben fonneit 
ber Derfer^agen gegen einanber in berfcbtebncr'ieufen burd) 
pn 4 §. gefunben werben. 5&e\) borerwepifen SHepmgett 
mupe bie 33id)fe bes burd^unb burd)gfeid)bid)ten Stiftete, 
bureb wefd)es ber @d)a(f gep, julanglicb gemepn unb in 
ad)t genommen werben* 2Üfo map man bie 3Dicpe ber 
iuft, burdj welche ber Schaff gep, mit bem 33aromter* 
2iud) mu§ in opfern, ober wo es einenSBieberfcbafigiebt/ 
in acht genommen werben, wenn ber@djaffburd;ben3ßie- 
berfd)alf eine 3eit(ang fortbauert, baß biefeé nid)t für ben 
gerabe prfommenben, ober erflen @d)aff gepften wirb* 
3(f(es ianbmeffen burd) 33et)pilfe bes Schaffs, fowop ba$ 
per borauSangefüpte, afs basjenige babep man bas §euer 
bei) Stücffdpffen beobachtet, grunbet ficb, in fo fern es 
fep genau eintreffen foff, auf genaue 2(bmeffung bergeitin 
bief f feinem Spifen als ©eeunben, wo^u biegewofmficben 
tipwerfe, welche bie geif bureb @d)fagen meffen, niep ^u ge* 
brauchen (tnb* 3fd) bermufp bapr, es ließen ftcb geprig 
gefüffte StimbengfaferbonDmecffifber ju ber per borauSge* 
fepen Sbmejfung bei* Seit mit gropnn SSortpife gebrauchen, 
fobafb man ben Schaff prte, fcrepe man einen Xjapi auf, 
unb fiep bas Quecfjtfber aus laufen, unb naebbem in emi* 
gen bon ben gegebenen Oettern ein S^pn mit ©rphung 
einer g?apte bep ?age, ober mit ©rppng einer Laterne, 
ober mit Stafefen bei) 9?ad)fe, gegeben würbe, brepe 
man ben Jjapi wieber $u, unb p'eftee&affoauf* 35er Unter* 
fcpeb im @ewid;te besin berfepebenen Oertetn ausgelaufnen 

Ouecf* 

*) SSon $Mfmtg bet Seiten bermitteffl ©tiWc&fifft 6.§emt 
(iap. XtiewafbS 2>otfeftmgen i Xp 63.0, » 


uetroittelff t>e$ @d()aße#. 87 

öuecffifberS, würbe ben borerwefjnten, borauggefeften Hit- 
terfcfyeib tu bcr3eftanjetgen (1*2, unb 5, $♦) unb bte); in bief 
fleinern feilen gte in©ccunben, wenn man g(dd) erroefjn- 
feg 9 uecf[über mit bcr CDienge üuetffdberg bergfidje, bie 
in einet- gomtffen gegebenen gafd bon ©ecunben nad) erneu 
9>enbe(u§r at^liefe; $u einet- (eifern £ouflruction beg 2$* 
bient/ wenn man bie tm erwefjntcn $♦ gegebene 9er ter fo 
warfen fann, wie e$ bie herben erflen §düe im 3*§. erfor* 
berm 3 U genauerer unb gefcbminberer Srfmbung ber ®ei¬ 
te AE (29. gig.2) ate vermittelt ber in erweitern §. gegebe¬ 
nen unb auf bie (Srjeugung ber Jppperbel gegrünbeten (Eon* 
ffructtoii mog!id)ift, fonnen tafeln in Seiten auggeredj* 
net werben, wie fte eine quabratifd)e @(eid)ung gtebf, mU 
$e ebenfalls erwähnter 2^auf(6fit, o^ne eine befcfywccli« 
djere (Sonjirucfion, als bie angeführte, ju 
. geben« 



5 4 


VIII. 


88 



< 0tcuc ©rftniluttg 

VIII. 

©flbftcl $o(!jem£ 

neue ftfinbuns 

bon einem 

Sotutenfpunbe* 

, enr 9H.95reItn fiat mit einem [dienen SBerfudje ge* 
rolefen, rpte man baö@etranfe im ©ommer bor 
ber Saure bemafjren fann t roernt ba$ $«g in 
trocfnen ©anb bergraben, unb bepm Tfur^apfcit 
in ad)t genommen mirb, bag bie iuft fparfam einbringt* 
2iber wie burcf) be$ ®ienflboffeé Unad)tfamfeit eine folcbe 
, ©durung unb 3$erberbnig oft entfielen fan, menneé bepnt 
Rapfen baö ©punb(pcf) offen lagt, worauf folgt, bag ba£ 
©ctrdnfe halb fd)a( wirb, unb umfd)ldgt ; ©e habe idj 
nioffen eine neue ©rftnbung bon einem ^cnnenfpunbe 
angeben, ber fid) nid)t affein bepm 2(u^apfen beé ©e; 
tranfeg felbfl öffnet, fonbrrn and) mit:er fefbji fdiliegen, 
fo halb man, fo bief afé man miff, auSgejapft fyat 

Tabula i. Fig. 6, 7. meifet mie ein fofcber @punb 
eingerichtet ifl , in feiner erbent(id)en ©roge. aa ifi eine 
fegefformige SKo^re Den 9)?éging, jufammen gelotetunb 
runb abgebref)t, morein ein SOiitteibalfen b befefh’gt mirb, 
ber im SHittelpunfte ein ffeines runbeö tod) fyat , moburd) 
ein Ventil c frep auf unb nieber fpieft. ©iefer Ventiljlift, 
hat bep d eine 3*eber, bie berurfad)t, bag ftd) baé Ventil 
genau «lieber fepfiegt, biefe §eber ijl mit einem ©nbe an 
ben 9Rittel6a(fen b, unb mit ben anbern gegen einen ffeinen 
©urfel ober Sketjlein eangefe|t heran ben 93enttljlift an* 
gefdjraubt mirb, naebbem man bie $ebcr angebradit fpat«. 
SBep f ifl ber ©punb beöectf, bamit feine Unreinigfeit hinein* 
fallen unb fein 3ufd)liegen berfmibcrn möge, unb ftatt beffert 
finb einige runbe£6d)er in bie ©eiten ber Siof^re bep g gebohrt, 
moburd) bie iuft cmbringt menn man ab$apft. 

IX. 

*) S-blefe 2fbl;anbUm 2 0.42. ©. nach ber beutfeben tlcberfe$. 


tum einem Xcnnenfpim&c. S9 

************* *********** 

' ix. 

33efcf)rei6img 

ponfaé^farrf). SBeftftfö 6«emafc!jtJtc, 

t)ie tm 1740. ^aljre 

ber ‘Hbhanbfungtn ( 262 @.beS 2 93anbes bcr Ueberfefung) 
crroefjmt wirb, unb fjter ausfüfnüchenn ÄupferfHche i, "Saf* 
8*ShH u f e & en fff» begeht aus folgenden feilen; 


©rfiens* 



gwepfenS: 

Ser Sricfjfer, ober bie ©djraube io % fo aus bunnett 
93refern gemacht ijl, oben unb unten offen, unb fo groj; 
afs bi'e gigurnad) bemSWaaSjlgEte ausmelgt; ber ©patene 
in btefem Trichter fann auf unb nieber gezogen rcerben, unb 
wirb mit einem Dftagei inj einem Joche bes ©tiefes hefefUgt, 
nad)bem bas (Erbreich troefen ober feuchte ifl, unb manju* 
länglich hungen roitf«. 

S rittens : 

©er ©chuh f n Sig* ber jroifchcn ben ^>anbhaben in $roep* 
en eifernen ^afen ober ijofjern hangt, bie in Düngen mit 
einem (Enbe bep bem Schuf)?/ mit bem anbern in ben Jat« 
ten befejligt fmb* 

Viertens: 

Sie Dünne g, beren öeffnung eben ^u mit bes ©cbuhcS 
Breite *>on einer ©rofe ijl, unten aber bep h nicht me^r 
23rcite als einen gott bat. 

fünftens: 

Sie2(rme a in ber 9 gigup in bem auf unbniebergebenben 

5 5 ivarren 


9° ©aemafcfnne, 

farten, Welche mit bem einen Snbe an bes ©cftti§eö ®obeit f 
fejlefinb, wnbmttbemanbern an ben hofjjcrnen 0peid)enc 
bes Siabeö b [pielen, bap ber 0d)uh baran auf unb nieber geht* 
Sttachbem nun bic ©afcf)ine jufammen gefegt ift, muß 
man beobadjten, bag ber ©djuh jlets magrest/ mit bern 
gelbe gehalten wirb* Ser 2lcferSmann fyebt bie Satten 
jur ’ gehörigen ^6t)e auf, nadjbem er ihn oor ficf> fcgte- 
ben will, bamtt bie Erbe unb ber ©aame fid; nid;t jwifdjen 
jpem ©cf)uge unb Sudler »erfegen trtbgen* 

Sie gurchen ( $ujumad)en, bient entmeberein @c glitten 
ober ein Schneepflug, ober man bann auch ein ©tucf 
an bas ^fTugflccfens guge befejligen, unb wtebaS ©treichbret 
an einem Pfluge gebrauten, wpburd) gefd)icf)t, ba§, tnbent 
man neue gureben mad)t, barein ju faen, bie gefaßten gur* 
d)en, mit erwe(jntem©erzeuge ftugemacbtwerben, welches 
angelt, wenn man ben 2lcf er in ber Bitten auf^ufafiren an¬ 
fangt, unb ifmhdfrid) haben will, welches nu|licb ifi, wenn 
es mit ©aßen gefdjtehf, aber wenn man mit ^Ketten anfan* 
gen will/ fo muß mgn ^wei) @tucfe SSret ober ©treicbbre* 
ter haben, eins auf jeber Seite bes ^jlugflecfenö, ba eines 
aufgehoben wirb, weil bas anbere mebergeht, nnb bie gefdeten 
furchen mieber mad;t* 

©teSifabemic verfangt bie Sfuflofitng folgenbcr gragctu 

i* Ob bie ijomgtljaue jährlich m gemiffer £eit, unb att 
gewiffen $agen fallen, unb wennftch bas fo verhalt/ welche 
Sage es finb? 

2 » ©ie unb auf was ?frt ber ©chabe gefchichf/ ben bie 
e^onigthaue oerurfad)en ? 

3* ©eiche ©ewdchfe baburch befebabigtroerben, obertfj* 
uen allezeit, ober nur unter gewiffen Umjldnben fdjdblicbiß? 

4* Ob jemanb ^uretchenbe Äetmfniß hat/ bie rechten Ur* 
fadjen, wo es herrüjjrf, wißen ? 

5* Ob eine fiebere unb juperldßfge 2 (rt befannt ijl, bem 
^ontgthau oorpfommen, ober memgftens ; $u oerhinbern, 
baß er nicht weiter fchdbliche ©irfungthut, 

' Ser 


i 


^‘oni^ltcf) ♦ ^djweMfdjett 

gtfabemie 

Ut Äffenfdaftcn 

a^anMungcii/ 

für bie Sttonafe 

Sfpttf , $Ra\) tmt> 35vac|m$!wty 

» 741 » 


Ser ;S\otug(idjen 'Mfabcmie ber ®iffenfcfjaften, für 
jegtlaufeobcö 23ierffjeiljafjr, 

|«tr 3fowea$ »on £>cafe, 


Unterjiabtfjaifer in @focf!)0(m. 

©ccretafr, 



SKttglicb ber ©efefffdjaft ber 2Bij]enfcf;af(ei» 

ju TÜurcfeiüe, 

Kl 1 


9fodjfoattu$, 

Spat Slicoiau^ S3i‘elnv 

Cpjiilef. SDlag. unb $fjeo(ogui3. 

SMamté, 

» ' . , 

$at Stmib 

«ußerorbentlicfjec ganjeflijt ber) ber Äonigf. ^ufdjvebifion. 




93 

* * * * * * * * *************** 

I. 

sprofeffö? Ctnntftrf, 

SBecjeM&mjt bet 2lcjm’t>CfiUftctv 

i>te in Stpottjefen gefugt werten, 

unt> in Schweben rcadjjen. 

uf Verfangen ber Äoniglidjen ^fabemie ber ®if* 
fenfdjaften bube tcf> fyev bie ^rjnepfrdufer aufge- 
^eidpnet bte in Jfpot^ecfen, gebraucht werben, wo* 
bet) id) juerjt anjeige: 
h Die in ©djweben roilb wacfjfenben Äraufer nebjt ben Öetv 
fern, in n)e(d)en jte $u fmbeti finb, wpraué man fef)en 
wirb, ba|§ 

3n ©ct'Onen pu jtnberi ftnb; Calamus., Ononis, Papauer 
errat. Aquitegia ; Verbena , Cencaurium minus, Stoe- 
chas ckrina,- Caprifolium, Sympfiytum, Melilotus, Bry- 
/ onia, Sambucus, Bellis minor, Cichorium, Arnica,' 
Ptarmic3, Betonica, Antirrhinutru 

3n 0danö Viola marc. Efula &c. 

3» ben iappfdhbifdjen ©ebürgen: Angelica fatiuä ; Äce« 
tofa hifpanica > Rhodia, Arnica.- 

3>n VDejlmarmldnö Vifcum. 

2 . Die überall in unfern iuf!» unb Äraufergarfeti gefaef mer* 
ben, ober gefdet werben konnten. 

3. Diejenigen bie nicht ohne Bemühung fbnnten g’epßafijt 
werben, in ber 2(bfid)t ftd) ihrer in ben Tipothden ju 
bebienen, wd( fie weniger .Kalte erbulben, unb mel 
®drme erforbern, alfo vornehmlich in ©d)onen unb 
Debfanb fofften gebauet werben. 



4. Die- 


94 Citrodi SJerjeidjnffJ 

4. sDiejtmgén, fcie fdjiverlidS in ©cfjroc&ctt fortfommcri 
werben, bafi man babon einigen Stufen in ben 2(petl)e* 
fen l)abcn Bunte* 

35«) biefen ©cwad;fen will id) auc§ fut$ bie^eileafyefgeit/ 
bie man babontn bieZlporfyefenfammlet, iieb|I bem^e* 
nepeit/ meiere bie 2lpotl)efep barauS jubereifen* 

I* 

25 te f$it>ef>tfcf)en Hainen, ft'nb 511m tpetf 

<un? bem övubbecf genommen, (peil# in ben ^irobinjert 

bon mir erlernt worben. *) 

Kali, Souda, ba3 alfalifdje ©af^ratit , in ©cf;bnendm 
@dl|* SRecvflranbe* 

Veronica, bdäJ\ taut, ©trige* Ö?brenprei9, ifl in ben ©e* 
macfeteé, ©pruproaffer* £ 6 fjen gemein. 

Beccabunga 5 Ä'rauteric()©im öaefobungen, inSftorafien 
gemachtem, Söaffer* gemein* 

Verbena - - SBafTer * * ^tjenfivatt, in ©djcncn/itt 

ben ©benen* 

Valeriana minor , ® ur^el*' tönern, in utebrigen5Bie* 

fen gemein* 

Gramen, ®ut$e(, ®affer* 3 n dllen ‘2lecfcrnwtb ©arten 

. fdjablicb* v 

Seabiofa, ®ur$ef, Äråufricfy/ Gcabtöfen, in ben ^ecfe’rn 
Blumen, ©prup, ®affer* gemein* 

Morfus Diaboii, SÖurjel, jeufds 2lbbiß in ÖBiefen 
$rautricf)* gemein* 

Matrifylva, ^rautticb * * in ben SB albern bon Stosla* 

gen unb ©ebenen* 

Plantag-oy SBürjel, St rautrief), EDegenci?, überall gemein* 
©aamen, ®affer* 

Tribulus> bie SBaffernufje* tPajjcrnulfe, feilen ftcb am 

©eejlrdijbe bon Öjlgot(j* 
knb fmben* 

Äiciii- 

*)■ €ütati bat fee bi er nkggelöffen, unb in ben Éeutfecn 2k- 
nemmgen mciff ffloyté Ga&phyhctwm nacfrgefeblogen. 


Ser Sfrjnei^röuter. 95 


Akhimilla, ©ur^el, Stdutr* 
©affer. 

Cufcuta ? Sraufcfeb* 

Buglofla, ©urjel, S'rdutricb 
stufen, Einigem* ©prup. 

. 9Baflev, 

Cynoglo(rum,©ur$eb$rduÉ- 

rieb* 

Symphytum^uj/jd/Ät’öUtr, 
bluten, einigen ©prup# 

Pulmanaria maeulofa, St‘ßU= 

trieb* 

Primula veris, ©ut$eb 
^rdutt.Sfume^Etnq;©!)^ 
Trifolium aquat. Srautr. 
©uqel, Einigsm*©ajfer* 
®d% 

Caprifolium,Srdutt\©aj[m 
Numuiaria, $rduftr. 

Lithofpermum, ©kamen. 
Datura i ©aarnen* 

Hyofcyamus, ©ur$el,$rd«f, 
©ad men,’ Oef. 

Verba fcum, ©urjjcl, Staut* 
rieb / ‘Slum, ©affet, öeb 
Spina cerui ? Steten, vf)au£; 
fprup. 


&§vt>enfi$, in febarfen ©ie* 
fen gemein. 

in ^opfen unb 
$(acf)S uberflufng. 

0ä>ftn$unge, in Upknb u> 
©ebenen gemeim 

^nndsumge, he\j ©fabfert 
unt) ©orfern ärgern ein. 

tPalhrur^ in ©chonen, in 
ben Ebenen bep ben ©fab? 
fern - 

Üungenfraut, in llplanb,- 
©d)mof;?lanb u. ©ebenem 

Sd)ii#lbfumen, in ben 
©iefeit gemein. 

tPafjeidke, in ©ümpfeu 
gemein* 

Saunülk, in ©ebenen bep 
^dfmgberg. 

Pfennigkraut, in ©ebenen 
In beriEbenen/ boci; ift es 
feiten* 

Gtetnfaamen,in ©ebenen, 
unb in bet 3>nfél Soffan. 

©teefeapfd in©ubmnann* 
lanb unb Schonen, bep bea 
©fdbtem 

Stljenkraut, bei) ben So# 
fern gement* 

2\omg?rer$en, auf©anb> 
bügeln gemein. 

tPegfcorn, in UplanS unb 
©ebenem 


Frangula 


96 ' ©tmtfi'S 

Frangula i ©d)aale* 

Solanum, Ärdufen SEÖaffer* 

Hedera arboreä* S3ldtfer> 
SSeeten» 

Ribes, rötfre, (Singeni» 3 tob» 
fcbwaqc, getro«fnete>@pt% 

]Hiimndinaria,©ur$él / Ärdud 

®affec» 

Herniaria, Ärdutr. » 

Atriplex fylu. ^rdufr» 
Bonus Henricüs, $rdufr» 

Gentiana vulg. 5Öur,$eb 

Geritianellä > Ät’dutr* 

Centaurium min. Ärduft?» 
25 lum» dringem» ©al$/ 
Sßtaffer, ©dft, Sptract» 
Ülmüs, ^iinbe [ Qftacf» 
Sanicula, Traufe» 

Daucus Sylv. ©aarnenu 

Gentiana Alb. SÖurjel» 

Brancaurfi, Ärduto- 


tevseid)m§ 

^aulbaim, in m'ebtigcn 2f t* 
cfen gemein» 

t7ad)tfcbatren, bcp ©tag¬ 
ten gemein» 

ärpbeu, in Omberg , ©ife* 
berg, in©molanb, ©d)o* 
nen Id^C fid) ftd) leidf 
pflanzen* 

^Johannisbeeren, bepbettn 
©frid)e uon ©eflbotfpnien 
unb ©Mrnd* 

©d?tt?albentrtir$ef, w 
tlplanb unb ©d)onen* 
23 ruci>tTaut, in Uplanb unb 
Öjtgotlpfanb, ©ebenen» 
tllelöe/rtulbe überall gemein» 
guter ^etrtnd), aügemeiit 
bet) ©eifern» 

örmtan, in Storroegen unb 
$Sol)u6lel)m 

in tlplanb unb ©molanb 
bduftg» 

(Eaufendgufbenfrattt, in 
Dro^lag unb ©d;onen» 

tUroen, allgemein» 
©amctel, {n.%5$lagenf)du* 

fcb 

udibe 111 obren, in Uplanb 
unb ©dienen (jduftg. 
Laferplt.bat eben tue2\rafr r 

bdufig-» 

23drnHau, gemein, bccfdjl 
Acanthus \n nehmen, unb 
^u braiid)en ber in @d)n>e* 
bennidjf u>d$j?» 

Angelica, 


t»a* $tr$uct;£t’autet\ 97 


Angelica fatiua, ©ttrjel, 
Ärdutr. Saarn, ©öfter, 
©et|T, Del, %tr* 


Angelica Sylu. © urjel* 

Cicuca, ^pßafier* 

Cicutaria, trauter, 

Carui, ©aamen, ©ingenl, 
©öfter, ©#, Del, 

Pimpinella noftr* ©ur^el, 
Ärdutr, @aam. Sintern, 

Sambucus, Sldtfer, Sluten, 
Secr. ©aamen, Stinbe, 
9tob,©ingem.®after,Oel, 
©ftig, ©eift, Slute,®eijl 
bon Den Seeren, 

Hepatica alba, ^tdutr. 
Slumen. 

Ros folis y Ärdutr, - 

Lilium fionuallium, Slum, 
©ingem, ©öfter, ©eift. 

Sigillum Salomonis , ©ut^el, 

Calamus vulgaris, ® urjel 
©öfter, ©ei ft, ©pfr, 

Berberis, Seeren, ©ingem. 
Stob, ©aft, @prup, @öö* 
men, 

Lapathum Acut, ©urjel 
traute, ©aamen, 
ed?w. 2Cbt>. HI. £&♦ 


?lntteltf, tn ben lappldnbi* 
fdten unb f^alfdnbtfcftett 
©ebirgen, fo trief, baftes 
fürganj ©uropa $ureicf)t, 
unb Die befteTlrt unter aßen, 

gement, 

©cbterltng, in $|aßanb, 
© eftbotlmien, £>ftbor6^ 
tuen, 

allgemein, 

^elöEummel, in ben mejr^ 
6 öt|mfcbeti i©iefen in 
SOIertgc, 

Ptmpemelfe, auf ©anbfel* 
bern gemein, 

*oöUunber, in ©dienen be$ 
allen Seifern in $)?enge, 
et tragt jd^rUcf) grud^c unb 
juldnglicb* 

weiß £eberfraut, Gram. 
Pom. in tiiebrigen ©iefett 
gemein, 

Gonnembau, in@umpfen 
gemein, 

tlleyenblitmen, auf kugeln 
unb ©iefen gemein. * 

iPeißtt)iu*5el, in Sergfluf* 
ten gemein. 

Calnuie, bep ©(jriftianftabr 
mefjr öl^ureicbenb, 

Serbevts, in ©albern unb 
©arten jurcidjenb» 

überall in guter ©rbe, 

© Acetofa, 


9S förntoi Stettcidmii 


Acetofa noft,©ur$el, SväüU 
@aamen,(5ingem.©prup, 
^Baffer* 

Acetofa Hifp* ©Ul’^el ^ 

Laureola, Övtnbe, ©aam. 
Bocco-gind. 

Myrtillüs, 53eeren, ©prup* 
Perilcaria,©ajfer,$rautcid). 

Centumnodia, $rdufr* 

Pyrola 5 ÄrduW* 

Rofmarinus fylv. $rdufr* 

Saxifraga alba, ®ur|el ; 

Ärdutr. Sßlumen. 
Acetofella, Ärdutr* (Eiligem, 
©prup, ©al$. 

Sedum minus > Ärdutridj 
SBafiir* 

Agrimonia, j?rautr.©affep* 

\ * ' / 

Semperuiuum maj. Traufe* 

Acacia noftr. Sttnbe, 93fu- 
men, Srucfrt,©öft, ©i;? 
ntp, ©affer* 

Sorbus Domeft. SJJeerétt* 


Sauerampfer, tnben©ie* 
fen gemein* 

Span. ^ Sauerampfer , 
u&erfföjng in ben lapplän- 
bifd}en ©ebtrgen. 

2\cüeri>als, in fftoglagcn, 
231efing, $ap‘planb. 

^etöelbceren, in ©albern 
gemein. 

^lobefraut, in fetter ßrbe 
gemein* 

tPegegraé, in ©egen, in 
Selbem unb liefen ge* 
mein* 

tPmtergrtm, in ©albem 
gemein* 

peifdt), in Sumpfen ge= 
mein* 

xveifiev Steinbrech, auf 
©tefen gemein. 

SatierElee, in ©albern gé* 
mein* 

(leine ^auetvuv $e{, auf 
'Öadjern unb ^ügeln ge¬ 
mein. 

©öermenntg , in Uplanbu* 
@d)onen gemein. 

^au6ivur$e!, in©d?molah& 
auf ben ®dd)ern* 

Schieben, gemein unb über- 

Sperberbaum, in Slorroe- 
wegen an ber ©erfüllen. 


Sorbus 


99 


J>e r tyvintyftåtttm 

Sorbus aucuparia, Seereii. bsbeei:, gemein* 

Saxifragra rubra , 2Bur$» VOtfyt ©tembrcci),auf frocf* 
Äcautc* neu Selbem gemein. 

Ulmaria , SBurj* Ärautr* (ßetffbartffn feudjten^öiefen 
Gaffer* gemein* 

Rofa fylu. Slum* 5Baffer ; tvilde Äoff, in Selbem ge« 
©cfywamm , Srudff. mein. . 

Rubus idseus, Sldtter, ©sjt. *£ffnfcbeei*en, <nifben Selbem 

SBafier, ©eiff <£gig. gemein, 

Cliämsemorus, grüd;te cm* 3n Sfomegen gemein* 
gemadff 

Fragaria, krault*, @pr* 2Öaf= ÖErbbeeif raut, auf kugeln 
fer, ©eiff, ©§tg* gemein* 

Aixferina, jtmut* Ö5an|erid), an ben 28egen 

gemein. 

PentapliylJum, 2Bur$. $raut» 5 imffmger Gråtit, auf beit 

Tiecfevn gemein* 

Tormentilla,• SButj* Ärauft. Connemiü, überall gemein* 
(Ejrtracf. 

Caryophyllata,5Bu^. $rauf. SeneMctwiirsel/in^iefeit 

tmb f)tev unb ba ^urci* 
d)enb* 

Nympli^a alba, ®ur$. Slu* ©eet>fume y in allen ©eeit 
men, (Eiligem. ©r>r*2ßaff gemein* 

fee , Del* 

Papauer errat. i?raufr* 331* tPilöertTJobrc/ inScfjonen 
©ing.@tn\ 38 aff. £incfur* gemein* 

Chelidonium mal., 38urjel, ©^iraibentt?ur$el/ 
Trauer* 38affer* ©fdbten unb 2D )r f em Q e ' 

mein* , 

Tilia, Slul* JKinb, $off( 4 Hihöe, gemein/^^nbei’g in 

3Baffer, ©ingem* ©eiff. ben fublidjen -'tgmben* 

Efiüa, jK<ni)c,<a5u^Äcä«(f. U?olfömilct) Ue rechte f»f( 

in ödatib -oae^fen. 


ioo Vittnat ^erjeicftms 

Confolida Regal. , S lumen. Ätrterfporen, unter bem 

SBintetforne. 

Aquilegia, Ärautr. 231 utn. 2 ki ? ei 1 ey, fparf. in ©honett 
©am. SffiaflT* - lagt ftd) feiert pßanjen. 

Hepatica nobilis, Ärautrid), ebei £ebei*traut, tn ®å(= 


Slumen. 

Ranunculus albiis, SÖajJer. 

Clielidonium minus, SEÖur* 
jel, Ärauf. 

Confolida media, Ärauf* 

Serpilium, ®affer, ©ingem. 

Äraufr. Öel. 

Calamintha mont Ärauf. 

Origanum vulg. Ärauf. 

Hedera terreflr. Är* ©pr. 

©ingem. SÖaff. 

Betonica , Är. 231 * ©ingettt. 
©pr. 58 aff # 

Nepeta, Ärauf. 

Al ent n§ yj ue ßris, Ä rauf. 
Marrub „, n Ävdutr. 

Antirrhinun 

\ 

Cardiaca, Äi*. 


bern überßußig. 

tveifov ^ul>nenfug, in 
SBdlbern gemein. 

£ lein ©cbeOTraur, in ©d)ö* 
nen unb ilplanb bep ben 
©tabten. 

(Bulben (Bimfel, in Upf. 
@d)mol. gemein. 

^döfummei, auf bügeln 
gemein* 

2\af5enmun5e/ auf Sergen 
gemein. 

JDofien, in Svopfag. ©djon. 
gemein. 

©tm&etmann/ in ©arten 
gemein. 

23etomen, in ©cfyonen in ber 
©bene flehet menig, bodj 
leidjt ju pflanzen, 

Tiat$énmftn$t , in©d?onen, 
Ilplanb. 

2(uf ben Tieefertt gemein. 

2(nborn, bep Dörfern unb 
©tabten. 

Ixalbenafen, in ©djonen in 
ben ©benen , nidjt fmuftg, 
bod) genug. 

^ersgefpannfnuit , bep 
^Dörfern unb Söcgetu 

Linaria, 




r 


Linaria, 5?r. ©albe. 


Euphrafia,Är.©ingem.©a|T. 

©eijl. 

Scrophularia, ©ut^ef. 

Thlafpi, ©aamen. 

Burfa Paftoris, Är. ©affer. 

Dentaria, ©urjel. 

Eryfimum, Är. @l)r. 

Alliaria, Ärauf. 

Sophia Chirurgor. ©aawen. 

Nafhirtium Aquat. ©pt*. Ät% 
CSingeiru© affer, ©eifL 

Geranium Robert, Ät*. 

Malua vulg. ©urjet, Ärauf, 
©aam. SBaff. 

Fumaria, Är ©aam. (Eing* 
©tjr. ©aff. ®(T* 

Ariftolocliia Fabacea, ©urj. 

Ononis, ©urjef , Ärauf, 
©öfter. 

Orobus, ©aamen. 

Trifolium album, 2Mumen. 

Mel ilotus citrinus, Är. 2M. 
©aamen* 


Hetnfvaut, uberflugig fuer 
unb ba. 

2iugentro|t, überall gemein. 

23ratmwnir$, bei) Dörfern. 

22>anrenfenf, auf ben lid em 
gemein. 

£a|cbelf traut , überatt ge* 
mein. 

3af)msutV3, in Sioßiag, in 
©d)om 

tmlbec Senf, bei) ©tåbfen 
unb ®6rfern gemein. 

Ilnoblaud^fraut, in Upl*. 
©eljon. 

Gopbienfraut, allgemein 
bc\) Raufern. 

Snmnenfrefjfe, hier unb 
ba bei) 23runnen unb 25a* 
d)en. 

Gtorcbfcfenabel , auf 23er* 
gen Ijie unb ba. 

Pappein, be$ Dörfern ge* 
mein* 

öfrörauct?, in allen ‘Mccfern 
mit ©interfaat, gemein. 

in Sd)onen 
unb Uplanb bier unb ba. 

^au\)cd)ci, in ©djonen. 

ßier unb ba uberjTu|]ig. 

2\lee, auf ben ©iefen ge? 
mein. 

^omgbice, in ©d)onen, jwi* 
fd)cn iunb unb SJlaimo. 

© 3 


Hvperi- 


102 


ßtmtdt 33cnci$m§ 


Hypericum, Sr*23L©aam* 
SBajfep, Del, 

Auricuia muris, Srauf* 

Taraxacum, ©ur^el, Srauf ; 
Gaffer. ' 

Cichoreum, ©ur|. Sr* 231* 
©aam* Eingem* ©gr. 

Bardana, ©up$* Sr* ©aam. 

Eupatorium, Sr^ 

Gnaphaliurp, 231* 

Stoechas citr. 35 U 

Artemifia, alb. rubr. Sr*©pt** 
©aff ©al$* ' 

Abßnthium vulg, Srautr* 
©affet / ©eijl, Del, Eff* 
©per. Eingem*@pr* 21fd)e, 
©al$* 

Farfara, ®ur$* Sr. 251*Stng. 
©pr* ©aff 

Arnica, Sr* 231*. 


Virga Aurea, Sr«. 

; 

Bellis pratenfis, Sr* 

Chamomilla noflr. Sr* 231* 
©pr* ©aff. CM, 
Millefolium, Sr* ©aff* 


3obanm9fraut ] auf bett 
Tlecfern gemein* 

Jllaueobrlein, tn fd;arfm 
©iefen gemein. 

Zk\ven$at>n, im grüf)jal)re 

überall* 

* 

KPegmait, nur in ©ebenen, 
aber gemein. 

2\lctten,an manchen Derfer'tt 
gemein* 

P?afjeröoß, befonbers irt 
©ebenen genug. 

^ulMvaut, in allen fdjar* 
fen ©iefen gemein* 

Hainblume, allein in ©djo* 
nen, unb ba ü6erffußig* 

23epfup, in allen Üecfern ge¬ 
mein* 

ttM’mutlMn manc^en©fe(^ 
len bep 0arfen julanglicf; 
unb uberfWßig. 

^lijfatttd), in ©djoneuDfa 
gotldanb, Sballanb, Up* 
laut)* 

tPoluerlep, in ©djonen, 
$opp.0eb* ©djmolanb bci^ 
ieö^ult* 

?Tiad?d>eil, auf allen ®ie* 
fen gemein* 

(Banfeblumen, auf allen 
©iefen gemein* 

C^atnomiücn, in Uplanb, 
©c()mol* unb ©d)on* 

Schafgarbe auf 2(ecFcrn 
unb SKeenen allgemein* 

Ptar- 


103 


tw ${«net)fr«itter. 


Ptarmica, S£i\ 53 L 
Bellis minor , 53 L 


Cyanus, 33lP®ßff% 

Viola,53L SrngetruSp^Del, 
©aamem 

Satyrium, ®ur^ ©ngenu 
iattwerge» 

Urtica major , ®ur$d ; 5?t\ 
@aam.58af[. 

Quercus, 9tint>r, SJldtter,©!* 
djeln, 58af[er, 

Fagus, $otafc!)e. 

Corylus, jpofy; * 

Pinus Sylu. ©ipfd, ©0* 
Iopf)on> ^cd^, Del* 

Abies, H<n> 

Bryonia, 53 m*en, ©aamen* 
(Syrer* Hefen, abge$.®ajT*. 

Salix, 53ldttcr, ©afiir, 

Myrtus Brabantica, 551dtfer, 

Vife um, aucup. coryl. quer- 
cintilUe . 

fcupuius, bie ^dld^en* 


tr üö 23 ei’trarn, in ©erörtert, 
in t>en ebenen feilen. (*) 
fleme tTJaßltcben* in hm 
(Ebenen pon ©ebenen über« 

Kornblumen / in hm %- 
(fern unter bem® inrerfom 
allgemein. 

Peücben , in Ddanb genug* 
Linder. 

Knabenkraut, fn hm lie¬ 
fen allgemein. 

t7ef]eln, ba> ©orfern allge» 
mein. 

öftere, in SRormcgen gemein,. 

23uebe,tn ©d)moIanb,©cfiü- 
neu aflgemdn, 

^afel/ allgemein.. 

*£tc^eln y ölle®d(ber polf* 

Gannett, alle 5Ödl&cr pöIL 
Saunuibe, in ©ebenen be$ 
ben ©orfern ü&crftäfig* 
EDetfcc, überall gemein, 
Allgemein. 

tTftjM, in ®cfiermannlanb 
um hm ÜSdler fjerum, mit) 
in ©djmolanb» 

Hopfen , über 23i6rn&crg in 
©dlbewi, bep uns allge¬ 
mein in Hopfengarten ge* 
Ppaäjt. 

© 4 Popu- 


(*) (Ein 2 #ät mi ©$ottett, bet 4 ferner (Ebene «regen ©Idttcn 
beige. Smte(t>^ (Beegr, 296. ©. Per XXcberf. Ääflrnr. 


/ 


jo4 £mndi SßenetcljmjS 


Populus, bie klugen, ©albe. 
Mercurialis, $r. 

Juniperus,^ol$,Seeren,9U>b f 
Del, ©eift, ©anbaradja* 
Fraxinus, Ovinbe, äMeitter, 
©aamen, £olj, Del* 
Rhodia, ® nrjel. 

Equifetum, $r t 

Filix, SSBnrj. 

Polypodium, 5Öupj* 

v Trichanes, Är* 

Ruta Muraria, j?r. 

Adiantum Aureuin, 

Mufcus Clauatus, $rauf, 
©aamen. 

Mufcus Ereclus, $\U 

Pulmonaria Arborea, 

Mufcus Quercinus, 5?r* 

Crepitus Lupi. * 
Corallina. * $ 


Pappet, eitt allgemeiner 
23aum* 

Smgelbraut, ln ©ebenen, 
bet) SJBifsberg, bei) Riefte* 
ri>t> in ©d;molanb* 
tPactjoiOer, in ollen OBat* 
bern* 

t?fd)e, in manchen Dertern 
|U ftnben. 

J^ofenwursel, überflüfu'g, 
unb allein in ben kpplan* 
bifeben ©ebirgen* 
2\o£fd)tt>an;, in iapplanb, 
©cbonen, D(Igot|lanb* 
Jarrenfraut, an ben niei* 
(len Oerfern gemein* 
ögngelfuf), in 33ergf lüften 
gemein* 

©tetnErefje, in 53ergf lüften 
gemein* 

tllauerraute, in Q3ergen 
bep ©to*ff)ölm. 
gulöenlPiebert^on, über¬ 
all gemein* 

23ecrlapp, in ®albern ge¬ 
mein* 

Unter 2öad)olberbüfcben ge* 
mein* 

llungenEmtr, in ©ebenen, 
©d)molanb, an 23dcfen* 
^icbenmoß, an alten öau* 
men gemein* 

23ofiir, überall gemein. 
ITjeeimof, in bermejllicben 
©ee gemein. 


ii. ©e* 


t>et* $i‘3uct)frauter. 


105 


ii. . 

©etwföfe/ feie in Siporkfm gcfcraudjt wetten/ 

unJ» 6ep urté> u6cvaü fortföinmeti fommi, 

Triticum, XVci$en, 

Hordeum, gereinigt mb aug» ©ci'jle, 

. 8« W* 

Linum, ©aamen, Qs\ f 
Cannabis, ©aamen, Dek 
Braffica, ©aamen, 

Kapa, ©aametn 
Raphanus, ©aamen*. 

Armoracia, ®UVä* 


Sinapi, ©aamen* 

NailurtiumHort. ©aam, Jxvejje, 
Allium, SBur^el, Söajjer, 2\nob(aud?, 
Oximel, 


J> in af[cn 2 (ccf m% 
ß ein, | 

J 

2W, 

JUiben, 

mlbcxiVa- l> ln "f 
rcmd?, 

Senf, 


gartem 


Ijtnbnirgenb* 
unfcfannt. 


Cepa, ®ur$. 3 iwbcfn, . 

Porrum, 2 Suq* ßaud?, j 

Leuirticum, ® ur j* j?r* ©aa» ßiebejf pcFel , in SJanerga^ 
men,0eL fen* 

Cerefolium, Ärau^Saamen* ^ovbef, 

Petrofelinum, 5 Burj. 5 ?raut, Petevfil^n, 

©aamen, 2Baff. 0ef^ 

Apium, SBurjel, Ärauf, ^oaa> Gelten, 
men. 

Anethum, j?r* 03 hurten, ©a* Jift, 
men, ®affer, 0eb~ 

Coriandrum, ©aamen* (Eorfanöer, 

Faba, 03lumen,©aam*3)ie§t, Sonnen, 

©al$, OBaffec. ' ' 

Pifum, ©aamen. iSvbfen, 

~3HÖianfdpe 


. in affen ÄS* 
* cfyengavten* 


Phafeolus, ©aamen. 


* 


lohnen, 

© 5 


Beta, 










io 6 gintråt 33ct?sefcljtu£ 


Beta, weiß* rotb. $raufr. 2\obb 
Atriplex fatiu. ^r. ©aam> iVd t>e, 

Spinacia, ©aamen. ©pmat, 

La&uca, jtr.©aam. ©aff* ©alat/ I 
Endiuia, jftr* ©aam* ©nr* ignbivkrt, f>al(gemetm 
©affer* , I 

Fortulaca, $p* ©aam* Porcelfraut, 

Pimpinella Sanguis, jtrauf/ PtmptncUe, 

©aamen* 


Thymus vulg. Är. v^aartt* Ibtmtan, 
©affer* 

Saturela , $r* ©aam* © aff. ©aturejp, 
Del 

Maiorana, Är* ©aam* Sing* ITJepran, 
©afi \QeU / ; 

Ocymum, .^raut, ©aarnem 23 Afiltcon^ 
©affet*. 

Mentha Crifp. $r* Gingcm* 2 \t*aufC; 
©tjr. ©aff; ©eijl, Del. mm$e, 

MelifTa, $r. ©aamen, ©t>r* tTJeliffe, 
Qöaffer, ©cifb Dd* 

Saluia,.S\r* 93 l*©aam*®ajf* ©albcy, 
©eijl; Del. 

Lauendula, d\r* 951 * ©aattt* £at>enbef, 
©aff Seift Del. 

Rosmarinus, Ärdutr* 93 fum* ?\o0rnavtn, 
©aam* ©affet-, (£ingem* 

Del. 


©tefe mad)fen 
roo(jt frei; um$ 
in unfern 
d)en * ©arten, 
burcbgefjenbs, 
werben aber 
■feiten bey uns 
reif, allein in 
ben fcbonk 
fcben ©arten 
f)errlid), ftnb 
alfo bafier $n 

Wkn* 


Caftanea, Svucfyf, SKinbe* 
Cucumis, ©aamen* 
Melo, ©aamen. ? 
CitruJlus, ©aamen* a 
Cucurbita, ©aarrten* - 


3 \a(lamen, in ©djonen* 
(Surfen, ]wad)fen über* 
tlldonen, [all, muffen mit 
Ctfrnüen, [©ijte gefrier 
-Zxurbis, Jbentperben* 


Tana- 







t>er 2frgnetjfriuifet\ 


107 


Tanacetum, Äraufr. Slum* ^et'nfavn, 
©aam. ©aff* Pef. 

Balfamita, Ärautr. Qalbey, 

Abrotanum, $r. ©aff. 0tabvmtl*$ 


fud)tc$ (£rb* 
vei^ 


•m 


affe btefe madi* 
fort leicht, mm 

Abfinthium Ponticum, $t% f2\6mifcfoe [v^r^ü ^ 
®affcr. [wJnm, >£* J* 

Claamomilla Rom. traute* j J\omifci)e C ÖU 

33L -Del. [Catmlfen, 

Matricaria, $vciutt\ Sfumen, tTJetb v*an, 

©aff. QtU 

Petalltes, ©ur$. Sfute* PefHlen$* ) 

mn'b*h I» 

Enula, ©ur^ £mgem. Sdr. $lam, \ gemein* 

©aft. eflit* J 

Papauer, alb. nigr. ©gam. iTJobn, | 

Är. © 9 t?. Oef, j 

Calendula , JCr. Sf. ©aam» 2\mgelblu»1 

(Sing. ©aff. men,' I m c t b e n j n 

Rofa rubr, alb. Damafc, Sf. 2\ofen, ^Sfumenjirau^ 

(Saarn. (£mgem. ©affer, l^crngepjlanjt 

od, mz, Antherae, f 

5mct. ©ei$, ©gft, iatttf>* 

^onig, guder. ] 

Prunus, gall. dulc. damafg. Pflaumen, } 
pruneola. j 

Cerafus rubr. nigr. g*rud)t, I\ivfd)en, Mn affenSgurm 

Äerne, ©umtiu, ©affer, ‘garten. 

9vob, ©dft. 

Buxus, jjofj , Del Eupbaum, 

Iuglans, 9tüffe, £Xof>, De( f welfcfee tTüffe, m ben fcfto- 

mfdjeti Sgumggrten fefm 
gut. 

Morus, 9to&, ©i;ruj>* tTJaulbeeren, galten unfte 

©mter auö. Triew. 


Amygda- 







io8 


gttinai 93erjei$tttü 


fobertt hkmVts 
d)t ©arme, 
bal)er fte bor* 
s nehmlid) i 
*501 auerjt 
machen, 6e* 
fonberé in 
©djonen* 


Amygdalus amar. dulc. Del« tTJanöelft, | 

Ferfica 5 53lüfen, Äorner, Pjtifd )m, 

©#r. ©afi 

Cydonia, getfocfnct, SKtnbe, (ßuttten^ 

©aamen, ©aff, ©aderte, 

Stngem. ©t)r> Diob, 0ei 

Mefpilus, grüc&te. ©aamen, tl lifpel. , , 

Vith, mttev, me. WemvebenA n J m,ld> a " 

Anifum, ©aam. ©aff, @el jl, Zlntfy 

Del 

Foeniculum, ©ur$* $rdutr* Swcfyd, 

©aam. ©aff ©etjl. 

Ruta, Mvanti\ ©aam. Sing* 2\aute, 

©ajfer, Del, ©alj, Spig, 

»alf. 

Afparages, ®ur$<. ©pavttel, Farm nun überalf 

gepjfanjef roerben. 

NafturtiumIndicqm 5 Ärautr. f^nötamjcbe) . . , , , r 

[hießt, iMrtrpitteifr 

Borrago, $rauft\S3lüf,(£:m* ^oiTetfd?, 

gern. @9c. ®affl . ' j tld > ^ 

Nicotiana, Ji'rduf* ©aamen. ^obacP, rnirb nun überall 
9>uh>. Sptr. , gefaef* 

Carduus Benedidb$r<©aam. Caröebefie* ] 

©aff, £pfr. ©aff, ©al*. bieten, ! roadjji jabrltdj 
Carduus Mariae, Äc.©aam, IVavknbu fc^neüKübe, 
©aff. fiel, j : 

Iris noftras, ©uv$. Schwertlilien* 

3Ulium album , ©ur^ 53I. t*>eiße ZUietu 
Antlierae, Sfngetn. Del. 

Paeonia, ©ut^el, 53 lute, Päonien, 

©* Sing. ©t}r» ©aff, Sff. 

Tunica, 531. ©aam.Singem, £7el£en, 

©t)t 4 . ©aff* 

Cheiri, 53 lumen* iLcPccfen, 

Malua Arborea,53lüf.©aam. 6f ocProfen,. 


in ©arten ge* 
mein, fielen 
ben ©Inter 
au$* 


(\ 


HvfTn- 






t>etr Sfrpetjfrauter* 


109 


HyfTopus, Är. <Saant*£in* 3fop, ] 

gem* ©pr. 5Baff* £>ef* ! 

Scorzonera, SSurj* ©aam* 6 £ot’ 50 HCP' f mein* 

rr > rr 1 


! in©arfengci 

r- 1 


1 


©ingem* 3öaj[er* 
Parietaria, Är* 

Scolarea, Är* 

Horminum , Är* 

Arum y SSBuVj* Ät* 
Sclopendrium, Är* 
Chamaepithys, Är. 

Scordium, Är* ©pr* ©♦ 
Pulegium, Är* 

Plyllium, ©aam. 

Capfieum, Pfeffer* 

Chamxdrys, Är* 

Rubia tin&or. bieäSur^um 
garben* 

Sabina, Är* : öd* 

Valeriana maj. £23ur$. Är* 
Vinca pervinca, Är* 
Helleborus Albus, Söur^* 
Helleborus Niger, ®Ut^* 
©aam* 

Eryngium, Sffiurj* Äråuff* 
©ingem* 

Pimpinella ital. s 2öur$* 
Alkekengi, Söurj* 23eer* 
©aam.® aff* 

Meum ? ®ur,$* 

Peucedanum, ®urj* 
Imperatoria, ®ui’5* 

Biftorta, ®urj. 

Rhabarbar* Monach* ®utfl* 
Dichmnus, ®ury 
A farum,® ur v^>lnff.©aam. 
Saponaria, ®ur$, Ärdufr* 1 


windet, J 


SSaü id) in ©djcnen, 
um Sunben unbSftafmb fjemnt 
Hn ©arfen in freder luft ge- 
pffanjt gefe^en, ba fie fe£r 
gut gewacf)fert unb ttöiiföttte 
men geworben fmb* 


ijaben in mandjém 
imfere iuft 3Binter u. ©om« 
j>mct im ©rbreicbe in ber 2if af 
benitqu Upfai ©arfen au£ge* 
Ralfen* 


Anthora, 






HO 


Cittimi &et$ei($ni§ 


Anthora, 

Althaea, 38 urj. Ät* 23 h 
©aam. ©pr. ©all\ 
Ariftolocliia long. (non vera) 
® ur$. &Y. 


<$aben in matidjcmSalire 
unfern £uft hinter u* ©om* 
mer im Srbreicfye in ber HU* 
bemie ju Upfal ©arten ausge* 
J galten. 

Crocus Orient. brit.^incfUr, £ält unfern SSBinfer au6, tfl 
©jttrach bod) 6ep um hidjf julanglid^ 

. . . gepflanjf. 

Gochiearia, St ©aant. todcfyjl gut in ben 2(pot§efet« 
©Ing. ©pr* ©etji, Del. ©arten ©toeffjöfm* 

Ebulus,®uri(.33Iaft^3(unt. rcdd;ft an einigen ©teilen tri 
93eer.©aami)vtnbe / 3rö6* ttplanb imb ©molanb genug. 
Melifla Turcica, ^r. ©aam.] 

Urt«ca Roma na, eoamém Serbin jäör(icf) ih SSfumcn# 

rvjgella s ©aomenöel, | gärten gefäet* 

Lupinus. ©aant I 

Geranium Mofchat. J?rdutt\j 

Öotrys, Ät% ©aam*. * * SSBenn biefeS einmal éingé« 

roöfjnt 1(1, faetes ftd) ja§r* 
Kcfcfeibfr 

Cicer Alb. Rub. ©äani* 1 

imaebfeh leid)t> werben jd§r 


(tc^pon einigen gefdet; 


Lens, ©dam. 

Ervum, ©aam. 

Fobnu. Grabe, ©ddtth. 

Gemfln, d?r. SMum* ©aam* fanti feiert gepßanjt narben. 

III. 

©ctt*ad)fe btc in Stpoffrefcn ge&räiidjf rcerben, 

tmö Die man bet) uns fåén fann, abce mit feinem 

' - iSortfjetle. 

Cucumis Äfininüs, SBurj.] 

e(a(t. $rud)f. I . . * ,, , 

Colocynthis, @aam. Cgytr. [ mei ' ben J^ n T kn m ^ rei6e6 * Ci 

J^art. jttcftfcfm j' tcn i« S«f<** 

v ] 


Cataputia, ©aam. 
Carthamus > Sv f ©aam 


Solda- 




III 


/ i>ct Strsncpfrftutcv* 

SoManella Är 1 b! '^ ^^gfråutrr fint>, ti. 

Solcianella, *r. [jn ft>inem & {j 6 c „ (fföfmcffe 

entianaivu g-~~u i* Woacfffen fémien, muffen (te 
Sp.ca celnca, (, » (nrlfn ' nU ' 


Galega, 
Caricse pingu. 


bet> un$ fortfommen , ob e$ 
wo£( nod) ntd)f oe.rfud)t tjf* 

feigen, werben tm SBintef 
in ©djonen bebeeft* 


Lauras, QMaff. £orbeer/| 

Citrus, @aam. ©ing. ©ff.Ctrronen, 
93 <tlf.'©dfc, ©$r. 9 imb* 
©el 6 .®ftfier, ©eiftöeh 


fbnnen fjier ge$ö* 
gen werben , abeP 
^idKau^er treib* 

AurantiurnjScböQfe/Smgém^potne^ Raufern, unb finb 
©pr* ©elb. ©ffcnj, ©aff. ransen* 

©eifl, Sei* Sluten, etrtg* 

@aam* 

Balauftix> (Bvnnateo, 




alfo nidjt juldnejs 
Hcfc 


Marum Verum, $r 4 ©fjen$. ] 
Diäamnus Creticus,Slätter. 
Thymus Creticus, 
folium Creticum, $( r* 
Stoechas Arab. Slum. 


(jaftert nnfern 2B?nter, itidjc 
aué, muffen in ©la6l)dufern 
ben ganzen SBinter aufbefjat* 


Sefeli Creticum , @a«men. ten merben, jroeifle alfo, ob ffe 


Daucus Creticus, ©aam. 
Petrofélinum Macéd. ©dant. 
Abel Mofchus, ©aam* 


hiermit Sortierte jupßan|er? 
fmb* 


Sefamtim, ©anm* ] 

Ammi, ©aam. j 

Thapfise verse, ©aam. I. 

Squillae, 5Öur$. ©£. Oxymel. f 
Santolina , $r. I 

Ageratum, jtr. I 

Ariftoloch. Rotund, SBwrj. J 


Cupreflus, 







112 


£Mt 3Jevscttf)ni§ 


Cupreflus, jjofj, Siüffe* 
Rufcus, ffiurb* ©aam* 
Uvularia, Mt. 

Sumach, 25111t* ©darrt* 
Tamarifcus, 23fdtt* 3tfnb. 
^ö(j. 

Saflafras, ijöfj, Dtinfce, 2Baf= 
fcr, ©eijh 
Cyclamen, SSBuvj. 
Staphifägria * ©aailt* 

Indigo commun, optim* 
Liquiritia, ©ur^Saft/QE^tr* 
Carlina 3 ©ur$* (@pt\ 

Doronicum , ©ur$« 
Gratiola, Mt, 

Afphodeius, ©ut’j* 

Hermodactyli, ©ur|* 
IrisFlorentin. ©urj* 


©fefjen mebr^dfte aus, bod? 
wetg td) nid)t, ob unfern 
©intet* in ©cfyonen ober in 
lÖelanb, mtemof^t td> es fajt 
Rauben feilte, befonberS, 
wenn fte gegen ©üben ge* 
pjlattjt würben, weil fte ben 
© inter in ^olfattb ausf)alten, 
ber boefy in Defanb gelinber 
fd)eint. 


] 6et)be haften ben ©inter in 
J^offant) au£/ affo aud) in 
J ©Tonern 


Milium 5 ©aam* 
Cyminum , ©dam* 
Perfoliata , ©aam* j?r* 
Eruca, ©adm* 


1 werben feiert in ^effanb gebo¬ 
rgen, warum nic^t aud) in 
j©c^onen? 


Ninfi, ©urj* 35iefe t|euerffe ® ör§ef unter 

affen 'Hrbne^frautern n>ad)jl 
in 9>aris in freier Suft, ba 
igr bie ©arme febeint bumi* 
ber $u fer>n, glaube affo, 
baf$ fte bei) uns fowofjf mach* 
fenfbnnte, als bieanbereron 
Eanaba* 


IV. ©C* 




fee? Sti , jnctjli , 4utci% 




1 V. 

©cro4d)fc, bié matt tn Slpotbcfcn&vau^t/iinb 

nothtbenbig bon fremden Orten fyokn mufj* 

Jujubx, Seer. @t?r. 

Oliva, Oeb 

Tarnarindus,grud)f/ g(eifd). 

Låurus, 23eer» iattw. 5öa|T* 

Del* 

Caflia hfl. gfeifd); 

Granatus^mbe/Bdrim.©^ 

MyrcuSj SSecreti, Oel. 

Orleana, Q5öbe'nfa$* 

Agnus Caflus, ©aairten. 

Goflypium, ©aam,25attm* 
rcolfe. 

Vanillx, ©d)0fem 
Pinuslatiu* Sfttiflfe, Äerne* 

Pi fl ac ix, SRuffe 7 i?ew* 

Da&ylus, gr. Rmu y 
CofFea, grud)t* 

Saccharum, attc Örtern 
Jalapa, ijar$, ©rtr. 

Aloe, fuccotr. hepat . 

Camphora, ©ummi, ©eiff, 

Del 

Benzoe, 

StyraxCalam« ^öVJ, Oeb 


2>téfe forameh m ©émåd)é- 
ftåufern pur Süöfommcn^etf/ 
fragen aber bod) nicht fo an* 
^fefmlicbe gruchty ba$ manfte 
nicht bon fremben Orten ber* 
fdjaffen mußte. 


j 


i 


tiefe man burd) 
muf)fame ©aeftmg gut fort* 
fommen festen, bod) nicht, baß 
man baburd) ben ©aft ober 


Opium, aff ehrten. , r 

Euphorbium, ©ummi Qd.% aä »«14« man »on 

Ladanum, ©ummi. mlan#, «$«**" fonnte / 


Acacia, ©aft, ©ummt, 
Ammöniac. 

Anirnx, ©ummi* 
Tragacantha, ©ummi. 

Lentifeus, jpotj, SKajlijr* 
0d?m. 2Tbb. HI Cfc. 


ba^er fie bon ben Ocrtern, roo 
fte maebfen, muflfen oerfarne;' 
ben werben* 


$ 


Tere- 







114 


£imtai 33erset$m§ 


Terebinthus, gemein, cppr* 
Manna, alle jlrtcn 
Sägou, sfiléfyl. 
Agaricus,®d^mam am ^o^e, j 

Suber, ©d;aale, 

Lacmus , ©aff. 

Éingiber, tbei§, gern. Sing. 
Zedoaria, SBur^ ©aam. 

(£pfr.®aff. Sflf.Seijl/Deb 


?(udj biefc fotwen feicf/t in 


Senna , lik'fan'cvin. Siont* j 0emad)$^aufern gezogen wer* 

>bett, abernod; (jat man ntdjf 
gelernt , fie mit 53ortl)eile ju 
pflegen/ bag bie Äeftcn mdjc 
grb j$ec (mb, als ber ©ewinnjt. 


Capparis, ©d;aale, Del* 
China, SEBttrjj. 

Serpentaria Virgin. 3Bur$ 4 
SarfsParall, 3Burj* 

Oryza, UÖutn. 

Crocus Orient, brit. (Srfr. 


Sinct. 


Cinriamömürh , ©cfyaale / 
@t;r. üÖaff. ©etjt, Del, 
SSalfi 


5Bad)fen auger Dflmbtm 
ntd}f, meü Den ben Dollarn 


Myriftica , 31uj]e> SSlumen rbern bet; iebensjlrdfeDerböfen, 


Deb 

Cariophyllus arümat. $rud)l 
SSalf.Del,2öur^eL 

Caßia, cariophyllata, Iignea.] 
Carpobaliamurn, 

Coflus, atabieus commun. 
Cafcharillc, ©cfyaalé» 
Thymiatis, cort, 

Beben, 3Buv$. weifte rcf£se* 
Cäcao, 0rud)f. 

Sebeftona, grudjf. 
Mirobalani, grud)fe» 
Anacardium* §t\ 3)?atf. 
Galangamaj. rnin, %ßur$. 


frifd;e, w'nt) $um fortpflahjen 
bienlidje au^ufübmu 


®aef;fen bfefjer itodj in feinen 
^euvopaifrf;en ©arten* 


Car- 










\ 


tet’ Sfrjneyfrflttter. 


«5 


Cartfamomum, excort. non\ 
exc. £)eb ^ 

Curcuma, Söutyb J 

Piper, meipi fcfpuarj. fawj, 
Öet. 

Cubebae, gfudjt. 

Contrayerua, ®ut^ 
Cocculiindici * 5rnc|k 
China Chinae,@d)aaie 4 
Ipecacuanh, 5Bur^ 

Pareirae Brau>5Bur,f. 

Anifum Stellar, gtucpf. 
Voniica, nux, J 

Gumi Refina, Ajfa feedit, ] 


©m& nodj nie m Europa 
js-fbrnjefommen, fo »ie( man ge; 
■ ^gefe^en, getefen §af. 


1 

I 


l@int> ju Offenheiten, fn affet» 
J=europdifd)en 2fpofjjefén a U @ 

‘ fcerjvemöe gefio^lt luoröm. 


Bdslfium . 

Caranna. 

Copdl, 

Elemi . 

Galbanum , 

Gutta. 

Lacca* 

Myyrha. 

Olibanum . 

Sagdpenum. 

Styrax. 

Sanguis draconis. 

Opoponax. 

Vernix . 

SarcocolU . 

Balfamus Tolu . 

peruvian alb . »/£/% 
mecca* 

copaivae . ^ , 

Mechoacanna, QBurjef« ) SOfari fiat t)et 4 fucf)t föfcfje ju fite* 
Scammonium , H)en, aber es fiat feinen fanden 

T urpetum , ® ur$ef 4 :> J 39e jtanb ge^a&C* 

jj 2 Acmella, 


j 





n6 


£mtwi S 3 ct* 5 ci^ni§ 


Acmella, $m\t> 
Capillus Vener. jtrauf* 
Alcanna, SBurjel. 
AcorusVerus, ®uqef* 
Rhaponticnm, Söur^eL 


unaponucmii, wuijcu < 06 btefe bepuns, tti (Europa 
Rhabarb. Verom, ® utjrf, ' formen erzeugt werben, unt) ify* 
&fnr.t. CFrfr. ^reitraft bemalten, ijf man noefy 

f £ ff' Oz. 


2incf. (Ejrtr* 

Hypociftis ? ©aff* 

Cinse, ©aam* Sonf* 
Santonicum, ©aam* 
Catechu, (Erbe* 
Boletus, cervin. 


zweifelhaft* 


Lignum, a!oes\ 
colobrinum • 
benum . 
nephriticum * 
rhodium . 
brafilienfe rub\ 
purp, lut . 
fantalum ulb, 
eintt. rubr. 


>müflen aus fremben fanben 
ge^lt werben. 


Pypetrum, ®uv^d* ] 

Viåoriaiis , SBJurj* >©o(ta ttcrfudjt Werben* 

CyperuSj uterque 3 Butj* J 


Thea, glatter* tfcee in Europa unb 

©d)onen nicht fo gut, als in 
E^ina unb 3<W an waebfen 
feilte, tjf au ger Zweifel. ®od) 
ift er inEuropa nod) nid)t forf- 
gefommen, weil fein 6lid)ter 
großer ©aamen ran^ebt 
wirb, unb ber ©famm, ber 

feine 


9 


I 






H 7 


t>er Sfvjneyfrfluter. 


Spongia, 

Coraliiä 3 alb. rubr , 
Pila, marina , 


feine i)t§e berfrdgt, fterbont, 
wenn er jut ©ec geführt wirb, 
unb unter ber itnte 

bürden muß« konnte 
©aairten au6(E§ma ü6e:9iu^- 
lanb nad) ©djweben gefd)a(ft 
werben, würbe er o|n(Ireittg 
fortfommen* 

1werben aus ber Xiefe ber 
j ©ee gejoden* 




3 


ir. Sichte 



u8 Xticroafitö ad&te ttnt» (egte iottfegimg 

************* * * * * ******** 

' - > . •<• »► * * A J y ••**'» «A ■* »V ■» *- v -r *- ‘r ' * 

; ' II. ' . g | 

8Jcf)te unt> (c^tc ^ortfegtmg 

üoti bet: 

@tcinfp|)UntMffenf(Jjöft, 

f$ef$rrtöung etnct (grjtitfcung, n>ofytr<§ 

bet tbbtiicbe @rf)t»aöeti tu fuijev geit aus 
einem Gcliacfyüe gezogen roitö, 

»on SDJattin XrteroaU)* 

Capit. Mechanicus. 

t v . - 

I* §+ 

m 30^1721. t>en 24. ^eumonat, gab ein tmgfucf- 
lieber Sufofl In bes Statfjsberrn Ätd), J\i6ieya 
.fi’of)lengrube, bie bei; bet* ©tqbt tTJev^cafHe liegt, 
eine ©efegcnFiert, auf biefe ©rftttbung $u benfen. 

©ie@acbe gieng fo $u: 3 ftan funfe einen ©djacbt bep 
ben ©rangen einet ©teinfe^lengtube ah ( bie mögen if)reis 
großen ®afferénortj titele 3fabreungebauef gelegen |atte, un& 
mic nur ermahnter ©rube $oblenfd)td)t fyofyev gelegen mar, 
fo (jatfe man rrn't jmo geuér; unb luftmafcbinen meifl alles 
®afjer ausgewogen, bas ftd) tuele ^afjre gefammlct batte elje 
man in ÜiOleys ©rube, SyEei* genannt, $u ben Noblen 
fpmmen fonnte. $Det\®effermecbfel mar in bem ©cbacbfe 
ben man abfunfs, gut/ unb man bebiente fiel) beS im n. §* 
ber VI. $ottfe§ung bon ber ©teinfobfenmi|Tenfd)aft befebrie* 
bene Trichters unb brummen (*) bis ber @d;ad)t 40 

§am* 

(*) ©teile beit II. 25 anb bitfer tteberfekung 234. ©eite, 
»«ffner. 



»jon t>cr @tctnfo^enn)tffenf($aft 119 

gammen C) ^eufe feefam, unb man glaubte,halb auf 
Äoglenlager ju treffen* Söie nun ber erjte Arbeiter , ber 
Sftpntags Borgens entfahren foKte, niegt tiefer als 5 gam* 
men ron "Sage gternieber gefommen mar, überfiel i^n ber 
fbbtlkge ©cgmaben bergegaft, bag er nicht |u rufen ober 
ein®ert ju fpreegen rermoegte, fonbern tobt ausbem@eil? 
fte( t ; 

2 * %d) fam aucg, fur$ nacgbem bas Unglucf gefdjegen 
mar, $um ©d)acgfe, lieg fpgleid) ein lid)t anjunben, folc^eö 
in einen j?oglenfprb fegen, unb am ^afpel meberlgffen, aber 
bas liegt lofd)te aus, ege es i| gamme nieber mat*/ berent* 
megen lieg icg einen ^tpib gebunben ogngefcgr auf egen bie 
Stufe nieber, mo ber Arbeiter tobt pottenb^ ginuntet gefal* 
len mar; ber $unb marb gletcf> mieber geraufgezogen, unb 
boeg allem $nfegen nad>, tobt unb ganj; fteif: ^cg It<$ 9 tu* 
nen 9lafen auSjtecgen, bes ^unbes ©egnauje in bie ©rube 
unb ben Olafen igm auf ben Äcpf legen* dv fam ngd) 5 
fSHim etmas $u ftdj fefbjl, unb fegien na.cg ioSftim rollig 
mieber frifeg $u fepn, unb fprang feinen ®eg ron unS,fo ge* 
fdprinb als er nur fonnte* 2 lber ber 2 Rarffd)eiber, ber 
eben ba;u gefommen mar, gab ror, eine Äage fonnteron 
biefem ©cgmaben niegt fterben, unb mar feiner SERepnung fo. 
jieger, bag er eine ®efte baruber mit mir eingieng; mor* 
auf icg eine groge $age gerbepfd)affen lieg , folege ebenfalls 
banb, in ben j?orb tgat, unb gan$ bis auf ben QJoben beS 
©egadjts nieberlieg, S>iefe .ftafe gab nocg SJeidjen bes. 
lebens ron gcg, mie ge etma in ber SKiftc bes ©cgad)ts 
mar, meil man ge ba fegrepen gorfe; aber ob man ge mogl 
fpgefd)trinb rom 23oben mieber geraufmanb, als nmglicf) 
mar, ung eben ba$, mas mit bem ^unb^ rorgenommen 

S) 4 , \ marb, 

(*) gitt fcgmebtfcgeSJD?aag bep ^ergmerfen. baS 72 frepber# 
fege £acgter;o!le galt; ron Dppeln $2arffcgeibef. 76 §. ÉS 
bebeufet giér mogl nur pgugefegr eine 3 lrt von £acgtcr- 

Äajiner. ' , 


120 Xtieroati# ad)te imfc tc$te gortfegiutg 

marb, mit ibr aucfy pornahm, fo mar fie t?od> unb blieb 
(obt- 

3 * ®åf)rent> bet* 3 ? d baj? biefé SSerfuche angejMIt 
mürben, backte id) <iuf üOiittef unbTöege, mte tiefer tobtItd)e 
©chmabcn fonnte ausgewogen, ber tobte Arbeiter (jeraufge* 
bracht, unb bte Arbeit am©d)achfe mteber in@ang gebracht 
merben; biefenpegen fiel mir ein: Öaß^euev mein bren* 
nen bann, n?enn es md)c von JÖLuft ernährt unb 
tmterbalren xvivb, and? bafy 6as Stutz tue Üufc 
' ffrarf pep$el)tr. 2luf tiefe ®af^rf)eit grünbete id) meine 
Srftnbung , tmb ließ fogleid) oorermehntett Erlebter, unb fo 
piel oon ben Trummen, als über ben ©d)ad)t reichte, meg* 
nehmen, unb meil ich permutbete, es mürbe $u ^lusfoberung 
bet* dvoblen bet) biefem ©d)ad)te ein 5)ferbeg6pel i&aft* ' 
tvinb) gebraucht merben, lief? ich eine (Brube machen, m 
meld)er bie brummen mqgred)t liegen, unb ben ®eg ber 
opferte ntd)t.hintern fonnten, mie fclches in ber 3eidjnung ber 
5>latte mit Tüpfelchen angebeutet iff; aber ein Ente baoon» 
gteng bichte in bie Stobre, ober Trumme, melche lotf)red)t 
in ben ©d)gd)t niehergieng, unb baS anbere Ente ermehn* 
ter Trumme marb in bas ‘Hfchenlod) eines EBinbofenS ein* 
gemauret, ben man oon 3tc$dn in einer $iemlid)en Entfer¬ 
nung oom ©d)qd)fe auffüfu'tc» ben Ofen unb über 
baS Ttfcheniod) marb ein bitter eiferner Stoff eingemauerf, 
baburch bic ?lfd)e, aber feine ©teinfohlen burchfallen fonn* 

• tem ^ladjbem alles oerfertigt mar, mie bie gigur aus* 
meiji, unb bie ©teinfohlen im Öfen mohl angc^ünbet mä¬ 
ren, marb baS ‘Hfdjenlod) mieber <$ugernaum, unb aller 3«* 
gang bei* luft, ausgenommen burch bie Trumme, mttThone 
(©ptfleva) mofd oerfd)loffem 2 ftad)bem jünbete man ein 
licht an, tmb fegte es in einen $orb, bie SBirfitog tiefer 
Erjtnbung $u oetfud)en, melche fo befdjaffen mar, baf? man 
nod) nad) 15 SRtm bas licht f)dfe mitten im ©d)ad)te bren* 
nen fahr, unb es nod) auf bem ©oben bes Schachtes nach 
anbecn .15 5Diin. brannte, fo baj* nicht allein bie fd)dblid)e 

iuft, 


I 


pm t>ct* ©tctnfo^cmtn'ffenfrtjrtft. 121 

iuf t, btc ben ©chacbt außfüOte, fonbern and) ^tjgleid) ber 
Sufcbuß betreiben , ber auß bem ungebauet (tegenben 
©cbacbte burd) Klüfte unb 9u(3e in ben ©cf)ad)t cinbrang, 
in einet* halben ©tunbe 3 *it außgejogep war, 

4 * ©ofdjergejMt wapb ber ©etterwedfel pellfommen 
gut unb jlarf, fo baß ber tobte unb jerfchmetterte Arbeitet: 
furj barauf Pom S3oben konnte heraußge$ogen werben, unb 
ba ich mein licht alßbenn in bcn ©d)ad)t bep baß ©ibe ber 
brummen um einen §uß weiter meberfneft, I6fcf>te eß auß, 
benn fobalb bie luft im Ofen pom geuer per^e^rt war, fo* 
Salb fenftp ftd> eiuc neue luftfaule ocrmittelfi ihrer natürli- 
djen ©ebroere in ben@d)ad)t meber, unb fuhr in bie'irum* 
me, unb baburd) in ben Ofen $um geuer. 


5. Stefer ©rjtnbung Schiente man ftcfj nachgehenbß 
über brep Sftonate, ba man baß geuer bejMnbig mit 
©teinfehfen unterhielt, außgenommen wenn baß 7 (fd>cn- 
lod) geöffnet warb, bie 7 (fd)e h«vauß$unehmen* Scr 3«$ 
biefeß ©t'nbofenß war fo übermäßig fiarf, baß große ©tu* 
de gefdnrtiebeteß unb gegoffeneß Qcifen in einer fef)r furzen 
3 eit bapon fchmo($en, aber meine ^nmerfungen Pom per# 
fd)iebenen ©chmel^en in Siefen Ofen ftnb mir perioden ge* 
gangem Saß muß ich aber bod) nid)t ungemelbet (affen, 
baß biefe Qhfmbtmg in einem Umjlanbe ^erbeßerung fo* 
berte, benn wie bie 5 rumme bep ber Stauer beg Äffchen* 
lod)ß abbrannfe, baß fic nid)t mehr a(ß 2 biß 3 3°f( fo bte* 
felbige Stauer hinein reid)fe, unb pon einigen f leinen 
©teinfohlen, bie burcf) bcn Dvoft fielen, ange^ünbet warb, 
fo ließ ich einen alten eifernen ^umpenßfefel pon 9 goft 
Söeite unter bemDiofl cinlcgen, unb ba Seifen lange 9 gufj 
war, fo fonnfe baß Qfobc befelben, baß in bie (wl^erne 
brumme eingepaßt war, nie fo heiß werben, Sa^ cö Ste^» 
felbe perbrannf h^ttc. 2fber ber Erfolg beß SBetterwech* 
feie war jlarf er, alß $uoot\ 



II. Platte* 


i22 £tieroaß>£ afytt uni> legte §ö*tfegmtg k, 

II. Platte. 

A. Se$ 9fen$ ©djorjiety* " 

B. 2(fcf}enM^ 

©,C,C. Sie merecfigfe f)6f$etne brumme» 

D. Set ©djadif. 

E. ^Pferbegopel, bie @femfef)(en at!0$uf6bem* 

f. ^ure, 3 bte 4 Soll übet bem2lfd)enIodje/ btegatt| 
bid)fe mufj t>erfd)mtet?e werben, nad)bem ba$ 
§euer $n brennen ansefangen fja£. 



s 


III. 25c * 






IlMll 


mBmSsim 


fify-X'. '■•/'v ' • ■:•' Sflnd - '\> 


... .- • 


$$$£'''’.’vVJ; 

■iS 





































































































































































































































• V 3 


,« ■'; > * if i , ■ 

... * ,* «i 


• .* . - «* 


• f *4 


'' • - 

■ 

• > * - i « •}. / ' " ^ , 7 i 

■ -k,. - .-V ■ ' 

■ 

• - - . ' r > i S ■■ . >•••• ■ -M. * 


v, ■: 

A '**' 

' -äfjj£ & ■ ■ j ; 


. ’H'' v : i , 

: f f - ' 7 ' r , ' '■; 

< ¥'} *i •_ i • « . 

• -f. ;f- • ' 


i 

.»*; a ;rs .i 

! ■ t- 

‘ ‘ : ’ " 

* ’ . . . 

; *•"■•**♦ ' f> ■. . >!; )J* ■ ' 

: ; - J. ‘ : 


*.-• “*■< , ■ 


'•■ •: 

* ( . ii> }’■ 

' ■ -■>’ •> • vkä’’ 


^ , .iU‘ -V.' ; 


< 


t: 






■» . > 


f 








v'. * • . / . • r 

* v?'v* ■ •> ■ - ' -V 5»s ’ 

•»»* .-■ .*■ r * ' * ,• • j •.* 

•i ' ** t:\T-. • _ 

»/' ’ • '-7 -M: 

■ 

' . 7 s' ,■■ ' 

v ••/■ , >-v 


f' - 


1 ' ' (Un? . . ■ • • 

5i- v' ; 1 ;V - || :Ki. ■ . 

j;,. : ■ ,/ v/' 1 : v} 

; - ■ im ••• 

li. C'*- — 7 

• ■■■•- . • • • 

• * . . .. • j ••. *■ •• .*• 




, . • ■'■*+•1** :■ <•- .ji 


ff 


' 

. i 

i *' 

; v - 4 s v i:4-7. ■' = ;v , ,7 -j 


^ i • •;.< ! < '* )' * ' • > 7 ! • • . ' r . 

, .. 7 • - , 

^ ■■ ’ • : Ü 

? • ' l Vr, 


M . V . t .• • ' • 


•‘-v 1 


y A / 


;/ V.- 1 




'''V;v j •. f 

, ; : ; ‘l 


1 . •• i, . v 


■ni •:---a-Ö>7u 


rf- 1 - 

V V ■ 


l* 4 a 


r 


matrum 


Als bei) Hebung anderer Mafien, ntct)t na& 

feiner Stetige wirft, ob eéinofjf 

olftjctt oon gleicher ©üfe iji, 



»on 

^ a r 1 i tt 0 1 e b m e 

!Ü?ag. unb SIbju $fnlof. $tt UpfaL 

a ermiefen ifl/ baß bte iinie, me($e eine SJomb* 
geht, menn fte aus bem Siorfer geworfen tfl, eine 
parabel bes TfpoIlomuS ijt, fofe-rn ber ©iberffanb 
ber iuft biefes nicht fceranbat, fo iß: eine notßwenbtge §oU 
ge hieraus, baß bte (Schußweiten untep einerlei; ©leoation 
bett Graften gemäß ftnb, mit betten bte SSomben aus bett 
Siorfern getrieben merben *)♦ Unb mie babet; für fiel} felbji 
flar 1(1/ baß bte Ära ft bes $Puh>ers,an ftcf> fel&ß feiner 
Stenge gemäß iß/ rnegn man es barebge^enbs oon gleicher 
©ute nimmt, fo. fdjtemt bem erßett Tfnfe^en nach hierauf ^ 
folgen , baß bte (Schußweiten ben kbungen gemäß, ober 
^rttt ißnen in einerlei; 93 er{jaltnig fepn müßten* ©o baß matt 
mir 2 ^Pf/puloer, noch einmal fo weit, unb mit 3 93 f*bretjr 
mal fo weit, als mit einem, fliegen feilte, u.f.f, 

3n biefett ©ebanfen hat Jperr Seither geßanben, wie 
man aus feiner oom ^ufber fe()en famt/ bte er fo 

tt>oi)l im Bombardier Francois, als in ben MifcclL ßeroli« 

nenf. 

*) $?an ftnbet biefett ©afciit bemerken Steile bet Mtfc.BeroL 
evmiefett. 


i 24 Sött t>er Sßtrtimg &e£ 

nenf. Tom. 4. herausgegeben §at $ber ba man befinbet, 
baß |bld)es mcit oon ber Erfahrung afegeht, unb baß man 
mit ber boppelten iabung, mehP ate noch einmal fo meit, 
tmb mir ber bre^fachcn mehr, ate bre^mal fo meit fd)ießt, 
als mit ber einfachen, u t f m* fo §at man bie Ur fa ehe bar* 
aus h^uleiten gefucf)t , bag ftd) bas ^puteer nicht olle auf 
einmal, fonbern ein 5fjeü nad) bem anbern ent^unbete* 
3Denn ba ftd) baS Scuer, nur an einer ©teile in beriabung 
anfienge, unb ftd) nach allen Stiftungen rings ^erum aus* 
breitete, fo müßte es gleiche %ät haben, $u gleichen Snf« 
fernungen oon bem fünfte, mo bie (Snt^unbung gefd)ieht$u 
lanben, ba^er müßte eine Sftenge ^uloer, bie jugleid) los* 
brennt, gegen bas @nbe biel flarfer fepn, ate im infånge* 
IInb mie man perftchert ifl, baß eine üfteuge ^ulber, bie 
auf einmal losbrennt, allezeit mehr $raft hat, als menn 
fte nach unb nad) abbrennct, fo^atmangefd)lojfen,tue®ir- 
fung einer ffarfen iabuttg, muffe in Vergleichung mit ber 
®irfimg einer fcbibacben, großer fepn, ate nach bet Verhalt* 
biß, mekf)e bie fTarfe iabung ^ur fcf>mac&en bat, 

©siflmohl außer gmeifel, baß ficb bie ^ulberforner nach 
unb naeß, ein 5 fyeil nach bem anbern, entjunben : aber baß eine 
größere® enge auf einmal am ®nbe,ate am^lnfange abbrenne, 
gefebicht nid)t allezeit, fo baß bartnne ein metflicbep Unter* 
fd)ieb ift. Sbenn in ben ^ulberfammern, bie eine cplin- 
brtfd)e ©eflalt haben, muß ftcb nothmenbig überallgleid) biel 
§)uloer auf einmal enfjunben; ba bas geuer, meldjeS 
<tm £nbe tn bte 5)u(Perfammer btnemfommt, fleh nicht nach 
perfchtebenen Dichtungen ausbreiten fgnn, fonbern allein 
bormdrts gehen muß, unb allezeit gleidje SÖreite betalt, unb 
fo in gleicher 3^, gleiche Xfytik bes ^uteers berühret« 
hieraus folgt, menn bie Urfad)e, bie v^err Seither anführt, 
i^re 9iichtigfeit hätte, fo feilte man mit ctjlmbrifcben tyuU 
»etfqmmern ziemlich nahe in ber Verhaltmß ber iabungen 
fchießen, meldjcs bech nicht gefehlt* 

S)iefes, mas tdß bei) JQmm Selibcps Theorie bom 93ul* 
bep angemepft habe, hat mich beratdajTet, nad^uflnnen, ma$ 
" '' r für 


fccptn SSomfcentmfen. 125 

für ein ©cfe|e baf ^Pufoer in feiner ©irfung auf Sombett 
unb Äugeln beobachtete, bamit id) baburcf) bie rechte Urfa« 
c^e porenoahnter 23egebenf)eit entbeefte, ©af id) bapon her* 
aufgebracht habe, unterwerfe ich fyn ber ^(fabcmie günjli* 
ger (£nffd)eibung. 3>d) werbe etn anbermal, wenn ijerrSap* 
®^renéwert> , n>ieerfd)on gethan hat/ mehrere SBerfucbe 
anjujMen ©elegenheit haben wirb, bteSf^ehaben, Sf?acT>* 
Hebt $u ertheilen, wieweit bie Erfahrung mit bem, waf ich 
nun beweifen will, übereinflimmt. 

©af ich je§o anjuftibren gebenf t, grünbef ft cf) bornehm* 
(ich auf einen Q>erfucf), ber berfd)iebenemal i(l angejMf, 
unbPonbenSlaturforfdjern burdjgehenbf für richtig erfannt 
worben: fobalb nämlich eine ©enge Pulper abbrennf, er* 
§eugt ftd) barauf ein ©efen, baf eine u>trfftcf>e luft ift f 
ober wenigjlenf bartrtn, bag e$ eine §eberfraft hat, mit ber 
iuft übereinfommt, 2iuf biefer Urfacbo fann man baf, waf 
baf §>uloer in ftd) enthalt, bei) ber mathematifdjen 53e* 
trad)tung, attejeit aff eine ^ufammengepregte iuft anfehen, 
bie ftd), fobalb §euer ba$u fommt, mit großer ©cwaltauf* 
breitet, unb baburch alle Äorper in 33ewegungfe§t , bie ify* 
re frepe Tfufbreittmg hinbertu !Jn biefer 21bftd)t fann alfo 
allef pon ber Äraft bef Ruiners gefagt werben, waf Port 
ber Äraft ber iuft, ober einer anbern mit einer ^eberftaft be¬ 
gabten ©aterie, fich auf ^ubreifen gefagt wirb. Sftamlid) i §♦ 

1. 23ep jeher gegebenen ©enge luft, ober anbern©a* 
terte, bie ftd) jufammenpregen lagt , Pevf)alc ftd) bie >Dicf)* 
tigfeit allemal Derart, mit ber Staum ben fte einnimmt» 
©ie ijl alfo rtbd) einmal fo bid)te, wenn fte ben Olaum eiV 
nef (Eubiffugef einnimmt, aff wenn fte jmeette (Eubdfug 
entnimmt, u, f m. 

2 , ©enn Pcrfd)iebene ©engen fuft ober anberc ©afe* 
rien, bie ftd) ^ufammen preffen lagen, gleich große Scannte 
einnehmen, fo perhalfen ftd) bie ®id)tigfeiten allemal mit 
bie ©engen ber ©atenen* 3ilfo ijl ein halbe* ^Pftmb fol* 
eher ©aterie allezeit halb fo bid)te jufammengepregt, alf ein 
ganjef, wennbepbe einedep Siaum entnehmen, u.f.ro + 

3. ©irb 


126 93ou Der SBitfuttg t><$ 

3* ®trb eine gegebene S?enge iuft, Ober dnbere dn 
*§eb8rfraft tpt apnltd)c Sidterfe, jufammengebrucft, unb mie¬ 
tet* erweitert, fo baß fte halb mepr, balb weniger EKautn 
cinnintmt, fo oerpdlt ftd) tp re Ära ft ftd) erméitérti , wie 
*pre ©idlttgfeit* SDieß t'jl t>on betriebenen 9?aturfor- 
fcpern burd) £3erfuepe betätigt, unb 6urd)gfcpcnbs ange¬ 
nommen *)♦ 

4. gerben berfcbtebene9)lengen mit $eberfrdft begab- 

(ec Materien jufammengebradjt, föbaß fte gleich bid)tefüib, 
fo oerpalt ftd) bie erweitern, 6ep jeher, wie bie Sfen* 

ge berSiaterfe, ©nJPfunb ßat palbfo oiel Straft als jweij 
Spfimb , mertn bie Sicptigfeiteri gletd) ftnb. 

5, TCtid) tjl flar > baß ftd) bie iuft ober eläfHfd)é Stafe¬ 
tte, bie ftd) in 9>ulber einerlei) 2(rt erzeugt, allezeit mié 
beffelften Sknge berpdften muß, baß alfo 2 jmepmal 
Unb brep ^Pfunb, bret)mal footel gletd) jufammeh gepreßte 
tuft geben , als ein ^Pfunb, in f w* 

2 * -§♦ 

hieraus bemetfe id), baß, menn oerfcpicbene Sfengctt 
^Puloer oon einerlei) litt in einem OerfeplofTenenDiaumange* 
^ünbet werben, bie Grafte ber baraus erzeugten iuft ftd) 
duSi}ubef?nen> in einer $8erpdltniß fiepen) bie aus 

bec 

. , * é . * y > ; > } . 

*) 0ie .iBerfttcße geigen bteß mtt,.wettn bie ftift nicht all$u- 
fiarf $ufammetigepreßt iji. Sftit fepr ßarf jufammenge* 
preßtet* £uft, wie man fte im Ruiner amtepmeti muß, fmb 
feine QSerfucpe arigefiellt worben; unb bürften melleidjt 
auep feine angefießt werben. 23ople pat bie £uft nur ttt 
ben vierten Speil beé Dtaumé jufammen getrieben, in ben 
fte fonji oott ber 3{emofppdre gepreßt wirb. £>err (guter, 
ber beffelben SBerfucpe er^dplt,. (Afr. Petr. T. II. p. 357.) 
Pkptet feine (innrere $vpotpefin,bic(gigenfcpaftenber£uft 
$u erfldren, fo ein, baß ftd) nur in fepr Perbunuter £uft 
bie geberfraft wie bie £)icßfe oerpdit 3ac. 23ernoufii, 
(Öp Tom. 11.11.103.2.15.) pat ebenfalls bemerft , baß biefe 
SSerpdltniß ni#t burepgepenb^ fiattßnbe, bie £allepifd)e 
Stfrt bie $bpen bnrep baé Sarometer |ü meffen, wirb bie* 
fermegen niept angenommen, weif fte fiep auf biefeo ©efege 
grünbet, Z\. 


fcet}m SSomfeetwerfem 127 

ber Ötbenflidjen 93erf)altuij$ ber Qudbröfe ber SRengen rort 
Pulretv, unb ber ^t’rfebt 4 ffnbet’ 9 vdume^ufammen 9 e(e|ttjl, 
bie Ärdfte mögen fid) mie V: v,bie9Rengen bet-erzeugte« 
Qftaterten ober iu\t, mie M: m 3 bie Stdume, irieS; s, 
©ber bie 38id)t!gfeiten, wie D: d relpective ©erkälten; 
fo fage id), e$ fep V: v:: MMs mm:S. 

®enit trenn bie fOienge bet iuft gegeben tji, ff} D: a= 
ss:S(i§* i 9 l t ) unb trenn ber Siaum gegeben i|T, foij} 
M:m=D:d (1. §. N. 2.) trenn alfo treber Staum ned) ^en¬ 
ge ber SKaterte gegeben iff, fö ifl D: dr:Ms: mSc SSentt 
triebet bie fKenge ber SRaferie gegeben ij}, fo tjiV:v=D:d 
(§. 1 . N. 3 .) unb men bie 2Did)te gegeben ij}, V:v=M:im 
($i*]sf. 4 .) alfo |ier VrvdDM: dmi mp treber bteSRenge 
ber eräugten iuft, noch ifjrc 3>i$te gegeben tf}. Stunij} aber 
aud) bemiefen, ba$ D:d=Ms: mS* 2üfo ij}V:v~MMs: 
mmS 5 b, i♦ orbent(id) mie bas Ömabrat ber 93?enge ber 3Ra« 
fette, unb reifest, mie ber Staum, Unb ba bie 9Renge bet 
erzeugten lufe (teb aile^eit, mie ba$ pulrer rerfjdlt, menn 
fold)éS ademai ron einer 7(rt ij}, §* t* N* 5 ) fo mu$ bie 
Ävaft fid) mie bas öuabrac bes Pulrersotbentlid), unb ber 
SXaum rerfe§rt betfälten, SB. 3* 

3 * * 

SBenn bat5 pulrer afles entymbet ff}, etjebteiaf}, bie 
ti heben foll, aus ifjrcp ©teile bemegt mirb, unb ber Staunt 
ben es fyatf fid) auSjubreiten, ef)e es auf bte iaj} $u mirfen 
an fangt, atfemal einerfet; ij}, fo bereit fieft bie .Kraft, mit 
ber es ju mirfen anfangt, mie bas ßuabrat feiner SRenge* 
3}emt, meÜ V:v^MMs:mmS, unb s^S gefe|t mirb, fo ij} 
V: vsMM: 111m, 

23epnt 53ombenmerfen, ba fein pfropf gebraucht mirb, 
^at ba$ pulrer allezeit ben Staum ber ganzen pulrerfam* 
mer, unb famt fid) unrerhtnbert ausbreiten, ba ij} bie 
.Kraft, mit ber es ju mirfen anfdngt, mie bas Quabraü ber 
tabung ober bes Puloers, menn man eben ben Dörfer unb 

einer* 


128 S 3 en Dev SBtrfung 

einerlei) ^ufoer braud)t, unb fe( 3 t, alfeß Aulner ettüjünbe 
ft$, efye bie 23ombe aus if)ver ©teile bemegt mich. 

4* §♦ 

3'ri, ©ttiefenunb änberm ©emeßr, mo bie Äugel btdjf 
äuf bem Aulner liegt, ober nur mit einem bünnen pfropf 
fca$mifcfjfen, muffen bie^rafte^ mit benen baS^uber^u mir* 
fen anfangt, fiel) mie baß ^ulrcr nerßaltem Senn, meil 
bev 9iaum, ben es ßat, ftd) ofme SOBiberjfanb außmbretcen, 
ftd) mie bie SDlenge beß SPufoerß berßält, fo tfiM:m = S:s, 
unb alfo MM: mm=SS: ss; aber eß ijl allezeit V: v-MMs: 
inmS. (2 §.) alfo in biefem 5*alle V: v =SSs : sSS; b.i. mie S: s, 
merauß erhellt, baß in SRorferti ünb©fücfen ein merflidjer 
Ilnterfcbieb, in ber 33erl)altniß ber Ärdfte ijl, mit benen baß 
5>uloer hei) rerfd)iebeneri Labungen, auf bie Äugeln $u mir* 
fen anfangs 

5- §* . . 

®emt man bie ^uloetfammer in einem ®6rfet mit 
j^eu ober ©troß füllt, mie einige pflegen, fo tßß flat’/ baß 
ber pfropf anfeßnltcfj jufammengebrueft merben muß, in* 
bem ber©d>uß gefcl)id}t, befonberö, menn man ßd)bemüf)t, 
ihn recht fefte ^ufammen $ü fiolen , meil man labet; ©c£C 
man alle, er fep bet) berfc^iebenen Labungen gleicf) fefle $u* 
fammen geflogen, unb baß Ritter fei) ebenfalls bet; jebem 
©ebuffe gleich h^fJufammen gepreßt, fo ijl bie Äraft in 
geringerer^erbalfniß, als beß Öuabratß bbm §3ult>er, menn 
man einerlei) Dörfer unb 5>ult>ec bon einerlei Krt braucht. 

Senn eß (Me AB $ab. III. gig.i ben 3iaum beraubet*- 
farntW, AC $ig.i> ben ^Haum, ben baß Aulner in i^r ein« 
nimmt bor ; fo ijl CB ber 97aum, ben ber pfropf außfüllt. 
07un fet), mieberAC ein größerer 9vaum, ben baß *|)ulber 
ben einem anbern ©d)uffe einnimmt, fo ift cB ber 9taum 
bee $pf¥opfeß bet) biefem galle* 9)7an fege aucf>, baß 
ber pfropf cBftcbbonE biß Djufammenbrücfen lajfe, inbem 
ber ©d)uß gefebiebt fo baß er nur ben 9vaum DBeinm'mmt, 
unb baß ber pfropf cB ben 9laumdB einnimmt, inbem ber 
©d)uß ge[d;id)f* ©0 ijiflar, baß DB großer als dB feptt 

muß; 


fcepm SSomknroerfen. 129 

metfl w'el gefegt mirb, baß bi« pfropfe in 6epben J'Adett 
gleid) bicßte $ufammengept*eßt fint ), unb CB großer als ber> 
cB ift 3fr nun DB großer aftf dB , fo muß rofeber AD 
f [einet* afé Ad fepn, unb alfo iß bet* $uumt, ben bas tyuU 
Der ßat, ßd) auö^ubreiteh/ eße e$ bie 23 ombe tn 33 emequng 
fe£t, bepm erßen Sd)uffe f(einer altf bepm anberm 9 lun 
iß auß bem 2 §♦ V: v ==MMs: mmS, meil nun S (lernet* iß, al6 s 
fo t|l: V: v in einet* geringem SBerßdltniß, als in bet* MMsmm. 
3B, 3. g« SB. 

Ss iß aueß flar ; baß bie $raft bet) biefet* $rt ^ufaben, 
in einer großem SSerßdltniß, alo fnberSSerßdltniß bee 93 ul* 
oerS fepn muß, benrt menn ber pfropf nßßt jufommen ge* 
brueft merben fonnte, inbem ber ©d;uß gefcßidtf, fo mdré 
bie Äraft genau in einerlei) 93 erßdltniß mit bem Ruiner (4 §) 
ba er ftd) aber ößnge^meifelt ^ufammenbruefen laßt, fo ißeö 
flar, baß biefe $8erßaltnfß großer mirb* hieraus folgt, 
baß ein großer Unterfcßteb in bem 33 rrßäftntffe jmifeßen ben 
Graften in 2(nfeßung bc$ 9>ulm*S bet; untetfcßieblidjer iü* 
bung iß, naeßbem man, tote in §ranfrefcf> gefehlt, ^eu 
jum pfropfe ßraueßt / oberfolcßeö, mie mir tßun, unter* 
laßt, melcbeé aueß aus ber St’faßrung erßellef, menn matt 
folgenbe SSerfucßfeßuffe bie jperr Öelibor in feinem Bom¬ 
bardier Frarujois anfußtt, mit benen oergleicßt, bie (Eapitan 
©ßrenSmerb angeßellet ßat, unb bie funftig fallen mitgetßeilf 
merben. 


iabungen 

1 1 1 ri I 2 1 2| | 3 3i ( 

©cßußmetten 

| 124 | ISO | 258 1 328 | 386 432 

4 I 4 ä j 

5 9>funt». . 

478 717 

550 ©ed)éf. 3iutß. 

A' 6. §. 


(£$ iß flar, baß man auf biefe llvt be$ $ult>eré $raft 
beffer nießt, als menn man feinen pfropf braucht, 
ecbu?.2tbß.III,Cß, 3 wnb 



















ijo SSott t»cu »futtö t>c£ 

tmb biefe bepomel)r unb meljr, je bidjfer ber pfropf jufaift* 
meftgepogen ig. Senn baburdj befbmmt baé entjunbefe 
55uber meniger Kaum pd) aus$ubreiten, t\ se es bie 25om* 
be oon ifjrer 0 teGe treibt/ tji tiadjgelycnbs bic^tet/ unb fjaf 
folgltd)mehr Kraft, woraus man <md){ie§t, bag, wenneS 
anbere Umfldnbe jutaffen, bie 9Knferfammer fo wert, alo 
ber tibrige kaliber bes SOtbrfers i fl, ju machen, bag bie Som* 
be allezeit bidge auf baS <Puh>cr flu liegen fémmt, fo werbe 
feine .Kraft, nach ber je^tgen Tfrt §u laben, me£r genutzt 
werben* 

7* §* 

TfuS bem, was gefagt worbenip, pe^tmait, wie ftcf> bie 
< 2 >d)ugweiten aus einem SHbifer, unter einerlei Sr^bljung 
vergalten muffen, wofern bie ^ombe nur einen 0 to£ twnt 
Ruiner belåme, unb aus bem ÖKorfer mit ber baburcf) et* 
fjaltenen ©efd)Wtnbigf eit IjtftauSgienge* Tiber ba biefeS nidjt 
gefd)id)t, weil bas Ruiner bie gatije %eit, ba pe pd) tm 
Dörfer bepnbet, auf pe wirfen mup> fo ifl flar, bap irjr t 
Bewegung baburct) befd)leuntgt wirb* Sie 93etdnberung 
nun $u pnben, bie iyieburd) t>erurfad)t wirb, fe£e tdj, bäp 
bie gerabert Urnen AC, AD, $ig *2 ber 3 <piatte,ben Kaum bet * 
pellén, in bem pd) bas^ulnernad) unbnad)ausbreicet, in* 
bem bie Q3ombe im SKoiferfortrutft, unb bafrbie Hnien CE, 
DF > u. f. w* bie mit einanber parallel aus bem ^nnfte CD 
gezogen werben, bie Kraft bcS ^PutberS in jebem Kaume 
pd^u erweifcrnoorpellen: bapd) nun einer gegebnen tfjfcu* 
ge oon ^3uloet ihre Kraft pd) 5 » erweitern, roieil)reSid)fe 
»erhalt (i§.g 91.) unb bk Sid)te fich bafefjrt wie ber ein* 
genommene Kaum ber halt, (1 §. 1 * 91.) fo mu| ftd; au cf) 
bie Kraft oerfe^rt wie ber eingenommene Kaum w^alten* 
Sic Kraft in C ? ifl alfö pr Kraft in D, wie ber Kaum AD 
jum Kaume AC; Tiber EC foll fid) t,uFD, wie bie Kraft in 
C nur Kraft inD verhalten, alfo ip AD: AC=EC: FD, 
unb bie Re£hmgula AC, EC unb AD, FD gleichgroß, folg» 
(ich bie fünfte E, F, u.f.f. in einer Tlpoffonifd)cn ^pperbef, 
beren eine Tlfymptofe AB, unb AK, burch A mit CE ober 

DF pa« 


I 


fcenm SSom&eiirocvfcn. 



DF parallel gezogen, Me andere t jt* $)a nun bie ©efchmin* 
bigfett bet* ‘Sotttbe, mit ber fie auß bem Sßorfer fdgrt, bte 
(Summe aller ©efd)wtnbtgfeiten ifl, bie fie erraffen gaf, 
feit bem fie tnQSewegung gefegt worben, fo folqt, baß bte 
(Summe affet: ber Hüten CE, DFu.f.f. bie ©efd)winbig* 
fett ober Äraft außbruefen muß, mit ber |Tc außbemSftor* 
fer gege ®enn alfo bte etße (befchwmbfgfdt mit ber fie 
igre ‘Serocgung anfdugt, EC, unb baß legte ©aegstgunt 
ber ©efcgmtnbigfetf, bte fie ermor&en gat mn iff, fo iß ber 
gpper&olifdje 9£aum EC MD, bte ©efcgminbigfelt mit ber 
fie aus bem SKorfer gege 

©ollen nun berfcbtcbeneSc^ujfemttetnanberbergltc^eti 
werben, bet) benen bte kbungen nicht einerlei) finb, aber 
eben ber Sßorfer, unb eben bte 95ombe begalten wirb, fo 
gat bas {pulver allezeit gleich großen SKaum, fteg äußeret* 
ten, wenn fein pfropf gebraucht wirb, wie ich jegt fegen 
will ©ß verhalten fteg alfo bte erffen ©efegroinbigfeiten, 
tote bte öuabrate beß {pulverß; Unb wenn man alfo ble Urne 
CE biß G verlängert, fo baß CE: CG bte 33ergdftniß ber 
öuabtate von jwep iabungenifl, unb burchGerneijppetbef 
GHO befebreibt, beren?ifi;mptoten AB, AK ßnb, fo tjlflar, baß 
weil Cm, (ober ber 3£aum, ben baß pulver gat ftch ju er* 
wettern), allezeit einerlei* tff , wofern man einerlei) CERorfer 
braucht, MO baß legte ©acgßtgum ber ©efcgwinbtgfeft feptt 
muß, wenn EG bie er(fe@efd)Wtnbtgfetttff, unb alfo bergt)* 
perbolifcge 9taum GC, MO bte gan^eSefcgwinbigfeit, mit 
berbte'ÖombeauSbem Dörfer gegf, vor|Mt, ?llfovergal* 
fett ftch bie ©efehwinbtgfetten, mit benen bie bomben auß beti 
Sßbrfern gegen, bep verfegtebenen kbungen, wie ble gpperbo» 
Itfcgen Staume ECMNt GCMO* Sftun weiß man, baß 
ftd) bt'efe 91 au me wie bie 53ferecfe AE, AG, unb biefe, wie 
bic Unten CE, EG vergalten; Tllfo finb bie@efd)Winbigfet* 
ten mit benen bie bomben auß ben SHovfern gegn , gegen 
einanber, wie bie erßen ©efd)mmbigfeiten, mit benen fie in 
Bewegung gefegt würben, Sftan fiegt alfo, baßbtVQ3om* 
bt tvogl mit einer befd)leuHtgten^3ewegungaußbem9}i6rf(t 


i 32 58öu t>cr SBirfima t>e$ jc. 


gef)f, unb bab ur dj immer mehr unb mcfjr ©efdjwinbigfeit 
credit, ober baf? biefeß bod) nichts in ber $ 8 erf)d(tnif 3 dm 
bcrt, bie fef)on t>on ben ©cbuf>mciten ijl erwiefert worben, 
wenn man bei) einem SOJorfer t>erfcl;iebene iabuwjen braucht, 

8 . §* 

• % 

Sftan fann and) ^ieroué heftimmen, was für eine 93 er* 
fjaltnif; $mifd;en ben Schußweiten fepn mup ; wenn man 
Dörfer oon berfd)iebener %öeife ober Saliher 6 raud)f, wie 
and), was für eine 93erbdltniß jmifd)en ben Grafen fepn 
mufj, womit Äugeln aus ©tucfen ober anberm ©ewehr oon 
einerlei), ober oerfd)iebener ©roße, getrieben werben* 2 (ber 
biefeS uberae^e id) für je§o, weil es roettldufttg fallt, 
unb meine 2 (i>ftd)f jego nur war, 511 weifen, baß bie Äraft 
mit ber bie Q 3 ombe fortgetrieben wirb, ftd) nid)t wie baö 
53uloer oerbdlt/ unb mgleid) baß bie 2 lrt ju laben, baSmei? 
fte bei) ber ©adje rbut *)♦ 

*) £>te bepben hier ^um ©rtmbe gefegten ©age) 1 ) halber 
üBiberjlanb ber Buft, bei) bomben nicht $u achten fei), 
2 ) baff bie elajtifche ieraft Id ijJnloeré nad) ber Verhalts 
niß feiner Snfammenpreffmtg mad)fe,finb nicht aufs er allem 
gwetfcl, ja ber erfle fmbet gegenwärtig feinen 33epfaU, 
ohne ben hoch ber Sfecg ber 25ombe feine parabel, 
unb nicht erwiefen iß, baß ftd) bie ©chnfweiten, wie bie 
Strafte , ober wie bie anfänglichen C%td)wmbigfeiteij »er* 
halten. 93Zan fann oon biefer ganzen 2Irt Unterfuchungen 
bie oollfommenße Nachricht au$ £emt ©liiert erläuterter 
2fctillerte fd)åpfen, wo man in beé i£ap. 7 ©. bieSlnfgabe 
gegenwärtigen 7 §. 00 m üKobiw? ebenfalls, oermitfelß ber 
fepperbel, unb twn £>err ©wlcrit anaiptifch anfgelbfet am 
trifft. %. 


lV.^ntr. 



§g§;:f^ 




'Wi <$chcLché 




IliMUllllIllITIT 


1 I 


■■ '• 

'/////// 




Y////Å 




y/// 


'///// 


'///,,;///, 
///////// 


V 135 


Tab. III . 


W^'^trdTfrarl XI. 

. /T.Z. ^#^7-,/- 


Ochacht 




/ 





































































































































































133 


&************* ■#*****•* * * * 


IV. 

^tti>r. CetftaS 

23erfact) 

wm ©teigen W33a»metetfy 

m fcerBrufjep $ö!)fait, 

m 1730 ben 27 Sradjitu um 6 Uf?t 9 Iad?m* 


trocfnem, unb ein menig trüben © etter, beobad?; 
te ich bie QJaromeferljblK bei? ber ^angebanf 
bon $lemmtngSfd?ad?te "lab. 3.S'igg* A, 25 3 °^/ unb 9 ^ 3 unÄ 
te eineé fd?webifd?en geometrifd?en Süßes, barauf fufyc td? 
inben©chad?t mit bemBarometer in ber jonne ein, fonn» 
fe aber megen ber S^imerung, unb ungleichen 23 obenö tu 
ber Jonne felbff feine ?fnmnf ung machen , fonbern mußte 
ein menig in ©roübabjftigu Stollen B fahren, ber bei? B 
691 §uß tief unter Ai(i, imb fanb bas Barometer, bafdbjl 
25 3od 7 b’n. 4 $unft, ober 25, 74 goll fjod?. ©arauf fu^r 
td? in ber Jonne gleich mieber hinauf, ba baé Barometer 
bet? ber ^angebanf mieber gt voriger ^bl?e, ttamftd? 25, 
o 9 gefallen mar. Q3on bar gieng td? auf ben ©ipfel be£ 
(Bntfrisbergs C y bet*3i2 §uß über §[emmtngéfchachté^ån- 
gebanf A liegt, unb fanb, baß ba$ Sarometer auf 24, 81 
gefallen n>at\ 

©en fbfgenben Jag ben 28 ijeum. um 10 Ufy: borm. 
bep gldd?em ©etter, mieberholte ich eben ben ^Jerfuch, unb 
fanb bie 55aromeferl)6he bet? ber ijangebanf t?on §lemmingé* 
fd)ad?te A. 25. 00. hierauf fu^r td? in ber ‘Jonne ju 
öroübaöjiugu ©tollen B nieber, unb beobachtete ba bie 
Q3arometerf)61)e 2 t, 63 . barauf fu^r id)burd?@follbabftitga 
©tollen anber$ mo^in, unb cnblid? burd? ©maben^Stollnf G, 


A 3 





134 - 33 om @tefgen t>c£ barometer# 

Äonfg Carl XI, ©djadjf, wo ld) bequemlid) mit bem 
barometer ten ©cfjadjt aufgqfnten (trappor) ^noifdjett 
Q 3 ül>nen (©Srullar } bie ju 22 gup über einander fmb, 
funauffapren fonttte* 2Öie id) alfo $u ber 20 buf)ne ¥, ober 
440 g* unter bes? ©cf)ad)té ^dngebanf D, fam , beobachte* 
te id) bie barometerf)6|e 2e, 51* 3 Lid)bem fuf)r id> weiter 
$ut 10 bu§ne, ober 220 g. unter ber Ijangebanf roo ba6 
Barometer 25, 27 fanb, Cnbliä) bet) $. Carl XI ©cbfldjts 
Jpdngebanf D, bic 45 7 Soll mebrtger, alö bie glem* 

mingéfdjacbts djdngebanf liegt, mar bie barometerf)6be25 
04, Darauf gteng id) ubtu 4 $agendeber$uglemmingéfd)ad)t$ 
Jpdngebanf, unb fanb bie barometer£e§e njie jubot^oo* 


liefen S$ee&ad)ttmgen fyabt id) folgende 

2fu$rcc!)nungen gejogem 

%eufe barometers? ©ne$fnie93arome- 


berdnberung ter berauben gibt 


CB 

1003 gup» 

93 fünfte* 

1074 §. 

AB 

691 

65 

106^ 

AB 

691 

63 

1094 

AC 

312 


m* 

DF 

440 

47 

934 

. DE 

220 

23 

95 l 

EF 

220 

24 

9 i| 


SBoraué augenfcfteinlid) erhellet, bap bie fuftfdule ut 
g(emming6fd)aci)te, unb über 'Jage auf Dem berge bie eine 
åtnie barometerberdnberung giebt obngefd^r gfeidjcri?6l)e 
tft, unb 109 gup fann angenommen werben» ?(ber in Ä»Carl 
XL ©d)ad)t, pnbet man bie iuftfdule, bic eine Hnie baro- 
meferberanberung berurfaefjt, ofmgefdjjr 94 §up, alfo 15 g* 
fm^er ate berige, 

3d> glaubte erplicb, bap biefer Unterfcfn'eb bon einem 
gebier be^m barometer l)emtf)rtc, weil man ftd) bet) biefem 
S3crfud)e feljr in acht nehmen mup, bap feine luft burd) 
jlarfee Ctf buftern in bic ©laSroljve einbringt, unb ba$ 
Sluecffilbec bott einanber trennt, ober bap fiä; in bem Jbetle ber 


in fccr ©rufce gu i?5 

JSohre, ber über bem üuecfftlber t(l, feine merflidje 
Sftenge luft brfitnb^t, bie permittelf! ihrer öusbehnenbett 
$raft bei; ber ©arme bas öuecfftlber nieberbrücft* übet 
ba idj Me SudKigfeit bes 33 arometers fanb, unb bes @om* 
rners ungewöhnliche .£>i|e, nebfi ber ©arme, Me ebenfalls 
in 5lemmingsfd)ad}te mar, betrachtete, unb bctt ftar* 
fett unb falten ©tttb bamtt vergliche/ bett td) m ©wa* 
bens ©tollen G antraf, nebß ber $alte, Me ich in S.Sarl 
XI. ©d)act)t/ wie in einem Siofellet: bemerfte, fo glaubte 
id), folge aus unferer.S'enntniß uon ber SBefcfyaffenheit ber 
fuft,baß bie iuftfd,ule / bie $u einerSarometerrerdnberung oott 
einer iinie gehört, aufbem^Berge unb in Slemmingsfcbacbf, 
hoher als eine dergleichen iuftfaulc in Sari XL (jädjacb* 
te fetjn mdffe. ©obet) auch merfmurbig iß, baß Me hifc* 
faule DE jwifdjen ber^dngebanf oon St* Sar(XL©cbacb* 
le, unb ber io 33 uhne, als Me nacfefle ju c £age aus, unb 
bet> ber warmen iuft leichter, als die gnbere iuftfaule EF . 
jmtfeben ber io unb 20 53 ithne mar, obwohl betjbe gleiche 
i?6he Ratten. Ss fcfyeint gleichwohl, baß Me iuft in 5 (env 
mittgsfdjadß einen Sag fd)merer als bett anbern mar, f& 
baß bie $uft itt einem unb bemfelben ©chatte ihre ©djwe- 
re unb Seichte oeränberte* ®iefes mirb gnugfam butd> 
bes^errn 23 et)ft|er^ 8 allmuS, i7iifef)r forgfdltig angeftcll* 
U Beobachtungen befrdtigt, welche wißen, baß auf bem 
©rufrisberge unb in glemming$fd>ad)fe nur 90 Saß flu ber 
Berdnberung einer iiniein jmei>en allezeit uberemßimmcnbeti 
Barometergehortctt. Vielmehr fannan.t>erfd)iebenen Orten, 
bie fuft Mcbterunb biinner fepn , mie in ©ahlbergSgrube, 
mo id) 1724 bett ^ugußmonath in ber Königin ©pachte 
bemerfte, baß 127 guß eine Berdttberung, von einer Um 
t>erurfad)ten. 

SKehr £id)t in biefer ©adjc $u erhalten, wäre alfo p 
^unfehen, baß btejenigen, bie be$ ©rubett wohnen A öfters, 
kfonbers an ben Sagen im 3ahre> ba bie größte $dlte 
ober ©arme oerfpurt mirb, Becfud;e anjWlett 

mochten* 


136 §tmf$ Sljmtévfuttg t) om Xagctfltdjte 

******:*:-#**********:>|<***** 

.v. 

2litmeéfutt<j »om X<i$c$U§tt 

in @ctf)lbetgé Silbcrgrubc/ 

»on 

85 aron Stfejcan'Oeo Bunt 

weniger ungemobnlicft, als bag allerlei) ©e* 
gcnftanbe leicht bei; Sage gefeiert werben, melcbc 
^ bie Sunfel|)e!t verbirgt, unb bag fte befto mefjr 
(deinen, jemcfjr baé Ud)t verftarft mirb, unb gegentl^eils beftd 
fdjmerlidjet* gegeben werben, jernefw bieSunfel^eitjuntmmf* 
SDie Gegebenheiten, bie hiemif 511 ftreiten fd)einen, verbie* 
nen alfo, bag man bie Urfadjen bavon unterfucfye* 

Sa id) bei) meinem Aufenthalte bei) @a(jl6ergé ©il* 
bergrube »ermtdjnen hinter unb jjerbft 1740, ©efegen^eit 
hatte, bk ©rubc bafelbft |u befaßen, bemetfre id), bag eé 
in bet* Äom'gtnn ©d)ad)fe etlidjemal, in 60 ober 70 Sam* 
men Scufe, fo bunfel, olé in bet* bunf elften 3 ?ad)t mar* 
3u 3 e ^en fiel burd) bie überbecfte Oeffnung ermefm* 
fen©djad)fé fo ftarfeé Sagelidft hinunter, bag man aufbern 
erften Geben bet* @rube, unter bem ©d)ad>te, ohngefe^t* in 
106 $ug Senfe, faft in einem Gud)e lefen formte* 

Sie Gergleufe, bie id) um biefe Abmed)Slutig vom 
Siegt unb Sanftheit im ©d;ad)te befragte, antworteten mir, 
fte Ratten aus langer (Erfahrung gelernt, bag es bunfel im 
©cgacgte wäre, wenn bie ©onne über Sage fcbiene, unb 
wenn es über Sage trübe wäre, ober regnete, wäre es im 
<£d)ad)te lid)te* Siefe 31 ad)rid)t veranlagte mid), fteigi* 
get Achtung barauf ju geben, ba id) beim erfuhr, bag fold)eé 
richtig mar, unb mit bet* (Erfahrung übereinftimmete. 


©iefy 


t 


in €>af)(6crg£ <5tibct*gt’u6c. 137 

©tebf man 2lcgt, was ficg 6et> bieferSrfcgemung pitrdgf, 
fo ftnbef man ergltcg, bag, wenn bie ©onnengraglen in pa* 
rallellinien mit einanber fortgégn, fte nicgt fenfrecgt in bett 
©egaegt fallen fonnen, weil bie ©onne in unferm ianbe nie 
vtBetr bem ©egeitel gegt, unb bag es alfo in einem folcgen 
©egaegte bunfel ig, wenn bie ©onne fegeint; ferner, wenn 
bie ©onnengraglen bep (tuben ®efter unb Stegen »on ben 
in ber luft begnbltcgen ©affertgeilcgen gebrochen, unb nach 
aüen ©eiten ringsgerum gemorfen werben, fo fann ein^geil 
leicgt tn bie ©rube nieberfallen, unb fte erleuchten , fo lange 
bie luft mit folchen fremben ^geilchen erfüllet ig» 

djieger fann nicgt ogne ©runb gerechnet werben, mas? 
ficg tdgficf) jufrdgt, bag bep. garfem ©onnenfegein bie er* 
leuchtete ©eite eines Körpers bunfler ig, als wenn bie ©on¬ 
nengraglen »on einer trüben iuft aufgefangen werben, 
biefen .Körper »on allen ©eiten gleich garf umgeben, unb 
bager feinen bunfeln Dtaum gegaffen. $ucg wenn ber 
SQtonb helle fegeint, tg es fegwerer bie ©inge ju unterfegei- 
ben, weil man bie Körper gerne mit bem ©egaften »ermeeg* 
feit, als wenn ben Fimmel fleine ®olfen ubergegn, bie baS 
SKonbenlicgf nicgt gan$ wegnegmen, fonbern es gebrochen 
buregfagren lagen, unb alfo ben '2(nfegenben grepgeit geben, 
bie Körper mit gleich garfem itegte auf allen 


©eiten $u betrachten* 



3 5 vi. ©ne 


i3S £ricn)a(£$ oortftci^afte Qfrftntumg 

* * * ******************** 

vi. 

(Sitte uortßeüßafte (gtftnbung 

$?efancnfcccte anju^en , 

bie eine 

$e(iä.nWäe SfBdrme ad)tS)fonate fyntmmnUv 

bemalten, 

t>fer auf einanber fofgenbe 3afjre ^erfuc^i 

UP K i . 

SEKartm ZtU.to.at1k 

^?|*5|ie fongmiedge $d(fe ttnferé ^Binteré, unb bie Unge* 
Stftåpf legcnßeit ber finden Seit,, meldje bie nacf> gemeine 
2(rt angelegten SJMonenßeete ißre ®dnne beßaJ* 
te n, bie im Anfänge fo ßeftig iff, baß fte oft ©cßaben tßuf, 
aber naeßgeßenbs feßr gefeßminb aßnimmt, unb ntd)f langer 
als 6 SBocßett maßvet, ba bie Ädite bagegen oft 3 Sttonate 
bauert, ßat mtd> bor wer faßten Bemegt, eine anbere 2 (rt &u 
fließen* meine Sftelonenbeete an&trfegen, bie i.eß aud) naeß* 
geßenbs jebeä 3 ;aßr mit 9 lu£en unb Vergnügen mieberßolt 
|a 6 e» 

3cß ließ im ^)er&fte Siinbe bon gießen unbSMrfen, rote 
fte bie ©erber braudjen, ((Saufwarebarif) in ben@arte« 
fußren, folcße in Raufen fe|en, unb afebenn mit ©ttoß Be* 
beefen, eben roie man mit ber 3 Relon«ierbe betfdßrt, bie 
man um btefe Seit aué ben Beeten nimmt* bamit bie 9 unbe 
ben hinter über uteßt gefrieren moeßte* < 3 Sie barauf bie 
SHelonetiBeete fügten gefüllt roerben, mürben bie 9 unben* 
ßaufen aufgemadjt/ unb b(e 9vinbe in bie QSeeten eine ßal&e 
©Ile tief, glcieß auSgeßreitet, gefüfft, barauf bie Q 3 cete mit 
ioeferm ©troß, naeß ber gemoßn ließen lixt, uoffenbs gefufft, 
unb ba ßiefeS ©troß anßeng überaff unb gleicßburcß ju&ren« 

/ nen, 


SMonenfceete an^ulcgen. 139 

v 

nen, and) jufammenfanf, He§ idj über baé, ©tro.| eine 
@d)id)t borerwdgnter ©erberrinbe eineSfte god), obermegr 
(egen, bis bie 23 eete ^uldngHd) gefüllt waren, unb baicbfanb, 
bag biefe legte @d)id)t Sttnbe aud) bon ©trog erwärmt unb 
ongejunbet mar 7 füllte id) ©rbe 13 Soft god) barauf* 

©er ©rfolg war biefet^ bag bie folcbergegalt gefügten 
€SKelonenbeete bis in ben fpaten $rrbf! begdnbige SESarme 
bettelten, unb mein b*>tanifd)es ©arometer (*) gat mir ju, 
ernennen gegeben, bag bie bafelbg eingefcbloflene gleiche 
£E8årme im 2lugug* unb ^erbgmonate, wie im 2 fpril unb 
SR.ap, aucg nod) bor ber SRitte beé ©ommers, reife 9)?e* 
Jonen fjerborgebrad)t gat, wie falt auch bie ^riiglinge ber 
Jegten %a§ve gewefen fmb. ®ute ,$au$wirtl)e auf bem im* 
be fonnen bejfer einen ©orratb bon 9 itnbe erhalten, bie fte 
bon tgrem ©renngölje nehmen fonnen, als ^ferbemiji brau* 
d)en, ber auf bie gelber bienlid)er unb nötiger ig, ate ju®«* 
Jonen unb anbern ^reibebeetem ©iefc werben nid)t nur 
auf fold)e 7 (rt jjugericbtet/ beger genügt, fonbern man fann 
auch ein ernggeé ©eete j. ®. erg $u ®eigfogle, unb nad)« 
bem biefer geraué ig, ^u ©laufogl, u.f*w. brauchen* 
©iege 2lbg. ber 2lfab* ber SEÖitg 1* 23 * 

27. ©♦ 

{*) ©oft wmutbüd) Sbermometer geigen, ©tege biefe 
1, gj. 32. ©, Ädffner, 



vii. m$ 


140 SSBie Die ©efc^ttnnfctgfett 

************** * ****** * * ** 

VII. 

®i« bi« 

©efdjn)mbtgfett bt$ ©öfters 

ju meffcn ifl, 

ron €h>tu& 

J?j3|ie ©efcbminbigfett beß®afferß wirb burcf) bie lange 
Sf&$f gegeben, ober auögebrücft, meldje baß ‘^Baffer ba* 
mit, mit gierd)formiger 35 emegung, in einer gegebe¬ 
nen Seit burcftiaufen mürbe ,g* (L einer ©ecunbe, ober ber 
Dfdilation eineé 9>enbuiß, beffen lange &om SRittefpunfte 
ber 5>enbelfugei an 40 3<d( iß / beren ein fdjmebifdjer guß 
12 (ja(t. SEftan bemerft biefe lange feidjt, inbem man maß 
*fd)anmmenbeé hinein roirft, wenn baß©after mirflid) mag* 
red)t lauft. 931 an muß gieicftmoiji bic lange feiner t>er* 
fdßebenen Dfriiiationen, pornefjmiid) bcp einem finden $ 3 en* 
bei, £\ t>on io 3°^/ baß nur §a\be ©ecunben fdßagf, 
beobad)ten, unb aißbenn bie lange burd^ btr Jafti ber D|cti* 
Iafion tfxeile», bamtt man bic lange für eine Öfctflätton be* 
ßo genauer erraffe, ©enn aber bte gidci>e, in ber baß ©af* 
fer Lauft, uneben iß, fo beobachte man bie lange,/ bie eß in 
' ber erßett ijaifte ber 3 eit burebiduft, unb beiße folcfye A, 
aud) bie lange, bte eß in ber ^metjte'n Apaifte burdftduft, unb 
beiße fte B, fo mürbe eß mit ber ©cfd;mmbigfeit, bie eß am 
ßnbe bat, in ber ganzen 3etc eine borßontaie lange burd)* 
laufen, bie 3 B-A ift. Sod) habe id) in beruhengdüen fo(* 
genbeß bequemer unb eben fo ßd;er befunbem 

3>cb habe $mo$uge(n, eine PonSRcßing, bie anbereoott 
SRarmor madjen (affen. Saß @emid)te ber meßingenen 
in ber luft mar 6 79 ©ß (Ass) aber im ©affer 594 ©ß, fo 

baß 


i 


14 : 


t>e£ 2Baffer£ ju meffen ift 

baff ifjr Siamefer o, o 67 $uff war, n?ci'( id) bas ®affer 
bamate mit wo#, unb einen becimal cubif goff ober o, poi 
€tncö gugeS 545 £ff fd)wet* befanb, Ser ®armortuge( 
®ewid)te auffer ber iuft war 255 Sff, aber im ® affet* 161 
©ff, fo buff i^r Siametcr o, 07 guff war* Siefe be^ben 
Äugeln fftbe id) an i^rer giacbe mit einer feinen feibenen 
@d?nur, 9 $uff lang , jufammen gelangt. Seö ®affet*S 
©efcffwinbigfeit bamit $u meffen, fenfte id) eine bon biefen 
Äuget» unter bas SBaffcr nieber, biejenige ndmticff, bie id) 
nad) bes ®affers ©efd)winbigfeit am bienlidffien befanb, 
bie fd;werere Äuget tn fd)nettere6 ®affer, unb tieff fte non 
bem "®affer fortfufjven, aber bie anbere Äuget lieg id) fre^ 
übet* bem ®affer fangen, unb t)iett fte feff unb beffdnbig 
an einer ©teile ber feibenen ©dgiur. 9 ffad)bem ffd) nun 
bie eingefeufte Äuget nach bes ®afferé lauf gcffet(t hafte, 
A maaff td),. wie weit bie fetbene @d)nm* AC, 

\ ben bem lotf) AB, nad) ber $ud)ftmg bes ®df- 
fer6 BC, abgemid)en war, wefcffes geliebt, 
entweber baff man bcn ®infef BAC mtfft, 
p barauS bie ®eife ju ffnben, wenn bas ®aff 
fer wagvecff (duff, ober au eff, baff man gta'cf) 
1 bie ^>er()d[tni§ BC unb AB mißt, bie == rr: 
O O x ffijn mag , fo fett bie ©efd)wirtbigfeit beé 
®afferé 6, 326 r $uffin einer ©ecunbe fetjff wenn bie SRef* 
fung mit ber rneff ingenen Äuget, unb um bie Jjdtfte Heiner, 
wenn fte mit ber 53 ?armocfuget gefd)id)f* 

Sie £ 3 erf)d(cmj 5 jwifeben AB unb BC fann man feiert 

mit einem gewöhnlichen ®aaffffabe non 3 38 ierd)ci( lang 

meffen, wie ihn bie ijanbwetfer unb gimmerlcutc brau»» 

d)en, ofjnc baS ®effing, baS bie ©tte ergänzt* Senn ber- 

mittetff betf Cparnieré, bas es l)åt, fann man es nad> bem 

®tnfet ABC (Men, wenn bas ®affer wagrecht ffiefff, unb 

atebenn bie fetbene @d)mu* auffen bet) A an bes ®iaaffffa* 

beS einen ^heil machen, ben man and) b eff an big iothred)t 

nad; ber fret)hdngenben Äugelfa;nur AB half, fo weifet ber 

# 



i 4 2 2ßie tue ©efdjnnnftgfeit 

eingefenften Äuge! ©djrnit AC iM'elangf BC auf öesOltaaß* 
pabes atiberm €f)etle* Unb bamtt man bie ©efdjminbtg* 
Wt bejto letzter ftnben möge, fjabe id> bie lange, wefdjebag 
®ä|Tec jebe @ecimbe burdjlauff, für Utfyt ((jede eines Sofies 
<mf bem^Haafjjfabe fcon § bis auf 9 ausgerechnet, roeU 
d)éS btc langen BC ftnb ; AB muß affemal 9 %oil genommen 
werben, Stefes gtebt fclgenbe tafel t 


o 


BC 

©efebrom* 

btgfeit 

BC 

©efcbtmn« 

biafett 

7Jd)tt|ctIe, 

$u§. 

Sofft äd?ttf)eile. 


Q 

0,00 

0 

4 * 72 

2 

i* 05 

j 2 

4 » 84 

4 

1« 51 

4 

4-95 

6 

82 

6 

5» 06 

0 

2, 11 

é 0 

5, 17 

2 

2* 3^ 

3 

5.28 

4 

2. 58 

Å 

i 

5.38 

6 

2*i 79 

6 

5.48 

0 

2,98 

7 0 ‘ 

5 . S 8 

2 

3» 16 

2 

5 - 6 * 

4 

3 - 34 

4 

J- 78 - 

6 

3 - 54 

6 

5 - 88 

0 

3 * 65 

8 0 

5*97 

2 

3. 80 

3 

6,06 

4 

3 * 9 f 

4 

6.1$ 

6 

4* 09 

6 

d*24 

0 

4 * 22 

9 0 

6.33 

% 

4 * 35 



4 

4.48 



6 

4.60 




$5« ©nmbbtefer 3 ted)nung fdtttt aus Ölemtons Prin¬ 
cip. Prop. 38 - Libi 2. genommen merben, ba man weiß, baß 
fid) bie ©eroalt be$ Spaßers auf bie Äuge! ju bet- Äuge! 

©d)rt>ere 














t>e 3 Gaffers 5« meffen ift* 143 

Schwere tut ©afier wie BC : AB ober wie rt: i behalf, 
SDcmt tiaef) ermahntem ©a|e Der^dft fid) bcs 5Baf[erö ‘äöt- 
berftanb gegen bie $ugel (welches er bes ©ajfers ©ewalt 
nennet, ba bie ^’ugel hiev als bewegt betrachtet wirb, unb 
nicht bas 5Bafler, fo auf eines ^ümu^ldufc) ju einer jtvaft, 
bie ber $ugel ^Bewegung in ber S^t/ ba ft* f bon ihrem 
®iamefer betreiben fonnte, eräugen ober $u oerjehren 
bermochte, wie bie Seichte bess 5Baf[ers $ur ©ichte ber Siu* 
gel, unb einefokhe&Yafty bemalt ftc&$u ber Äugel ©ewicbté, 
wie bie ^olpe, burd) weld)c bie Ä'ugd fallen ober (leigen 
tnu|j r bie ©efchwtnbigheit bie fte hat, bermittdji ihrer eige* 
neu Schwere $u erhalten, ober $u verlieren, $u f oen ber 
Äugel ©tamefer, welches wie bas Quabrat ber halben San* 
ge, weld)e bie Äugel bürdjlduft, ober bas ® affet in einer 
gegebenen geit burd)fchir(Jt> (wie matt es fyex betrachtet) 
jum Redlangulo unter ber^olje, burch bie ein fdjwerer j?or» 
per in biefer %rit fallt/ unb f bon ber JKugel diameter ifl* 
©S fer? biefe Jjohe == A* nämlich 16 §u$, wenn bie gege* 
bene Seit eine ©éeunbe iff, unb ber Kugel ©iameter = D 
auch ihre Schwere in ber £uf i = P unb im 5Baffer 
== Q^, fo ifl bie idnge, bte fte in ber gegebenen Srit burefj^ 

Huf) = ^U”V'Ä- 

3 - f - 1 


Obwohl fytv Ölewton bie Dlidjcigfeit borétWdhnSetl 
Jehtfahes burd)btele, unb fo wohl als hier fann erwartet 
werben, eintreffenbe SSerfucht, geprüfet bat, mobep fonff 
in biefer Tlbftcht eine Schwier (gf eit fbnnte gemacht wer* 
ben, fo will ich frbd) aud) einen SSerfuch anführen, bert 
ich angefMt habe, ehe icf) biefen khrfä| \u Äbnreffung 
ber ©efdjwinbigfeit dnwanbte, 3d) hatte eine bémérné 
Kugel bon o. 17 §*ujt ©iameter, bte in ber Süfr 2397 unb 
im 58 affer 987 Gft wog. Sftit biefer Kugel mad)te ich 
SSerfuche auf einem fleinen gluffe, beffett 3 Baffét [ehr 
(litte unb gleich fiep, unb fmtb, baf} wenn ich dB 34 

3 ^ 



i44 SSie Die @efd)n)int>töfeit i?e£ 2Baffer£ k. 

>$ofl nahm, BC = 14 mar* ®enn man alfo f| für 
rr, 16 fur A, o, -17 fürD, 2397 fur P, unb 987 für 
fcbreibt, fo fommc bes SB afjers ©efcbwinbigfeit 2, o 45 
§u£ in einer ©ecunbe* 2 iber tdj maa$ auch eine Sån* 
ge pon 96 $uß auf bem §luffe, unb fanb, ba(? ein 
©pan, (ber etwas über ber abgemeffeiten Sange ins SBaffer 
geworfen warb, bamit er jupor gleiche ©efcbminbigfeit mit 
bem SBajfer errette) biefe Sange in 4©ecunben burc^flog, 
fo bap er 2, o $6$uß itt einer ©ecunbe burcfylief, roeU 
d&en SSerfucf) ich Perfchtebenemal 
mieberljolte* 



viil S5 e* 






145 

***#.*#***************«** . 

•* 

VIIL 

25 ef(f)reibtut($ 

t>ec 6ta6antif$ett SDlalä^ 

uttl> Stöttliäufer, 

»on 3ott«£ Stfflvdm/ 

(Sommerciettra#* 

o unumgänglich notfng e$ tffbetdanbbau mScbmeben 
ju beforbern, unb ju nerbeffern, bamit für bas Öieid) 
eine julanglidje SKenge $orn erbauet werbe, fö 
notljig fcbeint es, ber beflen 2lrt nachjufinnen, wie mit ber 
Saat umjugehen, uttb wie fie gefcbwinbe ju trocfnen 1 ( 1 , 
bamit fie auf ben jfornboben, jum allgemeinen unb befonbern 
Slupen, t)er bem 93erberben fonne bewahrt werben* ©s tji 
fdjon eine gute 'Jlrt, befonbers tn ginnlattb, mit ben JUjor 
tn altem ©ebraudje, welche auch in berfdjiebenen örten in 
Schweben mit gutem gortgange eingerichtet jtnb, aber in 
Schonen, unb rn'el anbern t>on ^olje entblößten Dertern in 
Schweben, ftnbet eine fo!d)e nützliche ©inrid)fung ©chmie* 
rigfeiten genug; nid)t nur weil es an 3mtmerl)olje jum @e* 
bdube fe^lt; fonbern aud) wegen bes jum ^rocfnen not^t’ 3 
gen ^Srennlwljes* ©6 würbe alfo nicht misfallig feiert, 
wenn eine mißliche Srfinbuttg entbecft würbe, wie man bas 
Slodnen unb Verwahren bes $ornS mit bieler Jpoljerfpa 3 
rung einrichten fonnte. 

Q3ep meinen ausldnbifchen9ieifenf)abe id) unter anbern 
tn 55rabanf ein ©ebaube ju fe^en bekommen, in bem nicht 
allein $orn ju SSJlalje gemacht, unb gebbrret, fonbern auch 
alles anbere j?orn mit niel^Öortheilunb^oljerfoarung ge* 
trocfnet warb* ®iefe$ ©ebaube war auch jugleich ein 
Äornmagajtn* 

Ä Unb 


146 SSefc&rei&ung t>cr Brabantifd&ctt 

Unb bafrtif biefe ttügliche ©iimdjtung ebenfaffs gier in 
©cgmeben in 0ang fommen mochte, fanbfc tcf> im 3a§rc 
1724* einen Q3rabanter ron ‘Hmflerböm nad) 0otgcnburg, 
bei* jug(eid) ein ^Bleicher mar, unb roogl berjknb feine leim 
manb ju bkiém, unb auch mit biefen 3 JtaIj*tml> SDcvryäu- 
fern umjugenen mugte» 

©obalb xd) felbjl mieber in mein SJaterfanb fant, gab 
ich mir tue größte 5 )iüge, biefe ©rfenntnig unter meine knbs* 
feufe ausjubreiten, unb folche noch einiger magcn,mte fte 
ftd) für ©chmeben fchid’te, ju bérdnbern unb ju verbeffern* 
3$ fam auch barntt fo mit, bag einige ®ohfgefmnte in 
©ctgenburg 1725 ftd) Vornahmen, du felegeS Jpaus ju bauen, 
mit ber Bebtngung, bag affet* 0eminnfl bem r 2frmertgaufe 
^ufalleu foiite, melcheS bafeibft eingerichtet ifh SDiefcS @e* 
baube tjl nod) jego gleid) rer ber ©tabt ©Ottenburg bei) 
bem?{rmengaufe ber ©tabt ju feiern %d) fuegte bei) aller* 
Ux) ©elegengeiten biefe nüglicge ©rft'nbung einem unb berrt 
anbertt münblich anjupveifen, rid)tete aber nichts meiter ba* 
mit aus» 

^d) gäbe mir affe borgefeft, fünftigeg 3>agraufbem 
fonigt. 0utge <o6tjeritoi’p, in öcaraborgs $egn, ein fei- 
eges ©ebaifoe auf meine eigene hoffen aufjufügren, bannt 
ettibere aus bem %öerfe felbfi fegen, maS es für Sftngen 
bringt, unb baburd) ju einer eben fe nüglicgen €*inrid)fung 
aufgemuntert merben, bie gleicgmogl etfobert, mitbem$euer 
borftd)tig umjugegen» 

?fber bag biefe ©rfnibmtg reit Sftalj-'Unb Sorrgaufetn 
Juror jebembefannt u>erbe, gäbe ichbajit am bienlid)flen ge¬ 
halten, fte in ben $bganblimgen ber fonigl» ?(fabemie ju be- 
fd)rdben, bamit aufmerffame ^auSmirtge im Janbe erme- 
efet mürben, fofege 3D6rrgaufer fomogl auf i'hren ©ütern, als 
in©faDfcn aufyunchten/mobon fte ftcgerlid) groge£3ortgeile 
ju gemärten gaben» 'Senn, ogne ju ermagnen, bag man 
gieburd) jugleid) 931alj borren, unb Äorn bermagren unb 
troefnen farm, fo erfpart man baburd) ein anfegnlicgeé ‘Jgeil 
^ofjgegen bas,maS anbere brauchen; moju fbmmt,bag bei) 

biefem 


$?a(5' unt) Sflnrjjdufcfc 147 

tiefem Socfnen t a$ Sovn burcf> Socfnen nidjt fann ver¬ 
brannt werben/ weil derjenige / ber ba$ Socfnen beforgf, 
wenn er tag Äorn umwenbet, auf baé Sorrgerüjlc barfuß 
ober in ©trumpfen gehen mug, tamit er an ben Supen em* 
pfi'nbet, wie gfdrf bie £)i|e ijf* 

Bu bejferer (Erläuterung mifi ich Fn'er eitlen Entwurf von 
ter ganzen (Einrichtung tiefem ©ebaubeS mittheilen; 

i. 

S5ct) bem dufjerit (öefxtube, ober !?em £>aufe 

felb|i, voovinn Dev Öfen mit Dem ^vicljfcv gejfeßt 
n>icfc, beo&acfytef man 

m 4 * ,« • * • ' . 

i, Sie lange beS Kaufes, bie hier 31 ©flen angefegt ijf; 
Zab. IV. $ig* 1* A. A. 

3* Neffen Breite B. ijl 12 ©Ken* 

3. Sie vom ©runbe bis unter bie halfen i 
©f(em 

4> Bwep åu§eré©ebduÖé/ C. C. jebes adjf ©Ken tm> 
©evierte, bie nur junt Aufenthalte für ben, ber bas Sccf* 
nen beobachtet, bienen, unb affo wegbletben fonnen, wo eirt 
Bugang in anbere ©ebdube, [ich bafefb|t aufjubalten, ifK 

5, Sk kreppe D. bie auf bem anbern S 3 cberi $u bent 

Sbrrgebaube felbft, unb bem Suchtet* geht, f(l 2 ©Heu 
breit; / , ' . 

6, SaS 9Haf$gerujle F. unten auf ber (Erbe, wirb vbnt 
^Brettern ober (Pfanfen, bmj ©tuferi H. bober afs bet* 
©runb felbjl gemad)t/ fo mie eine ©ajfe fonnte gepftaflert 
werben, 

7, - ©in $ag Q- ba'S auf einer ©eite be$ Trichters freht, 
unb barinnen baS^orn ^um^ai^machen eingméfet wirb; 

eine üvinne, welche burd) bieflauer gellt, babnrd> 
®affer in bas Sag $u pumpen, wenn man einen Snmneir 
ober anber 2 Saffer be» ber ^anb bat; 

:V ‘ S\ 2 


it QJötti 


m 8 33efd)m&imö i>er ferafcantifcfjen 

ii. 

i 

23cm Xricßtcr fel£>fl, oDer fcent Orte, in roel* 

cl)cm bii ( 2Barme attfbefjalten n>irb, ton Der bas ‘ä'orn 
troefnet* ©eß ©Bcbterß mwenbtae 53 efchaffenheif, wenn man 

in Den Dem ©erüfte hinunter auf Den ©runb 

^eigt ft d) in Der i* gig. 

©et? Suchfiabe I. weifet Den 33 obeu beß geuer* 
platkß, . 

Ki eine Dehnung Durch Den SBoben, wobütch Daß 9 ftaf$ 
unD aBeß Äorn, Daß troefnen foff, auß Dem 9 J?afflpla|e h^an 
gelben wirb, eß auf Daß ©orrgerüfte ßu (egen* 

©en dupevn 2 Sau Deß triebt er ß auf einer ©eite weifet 
Die 2« gig. i 

3 u feiner rechten unD propörtiontrüchen 3 u f cjmmcn f l * is 
gütig ifl folgcnbeß §u werfen* 

i ©er guj? Deß ©udjterß wirD 4 ©Ben DOtt Der ^^üre 
E. unD 3| ©Be, Den jeber ©eite in Der 1. gig* gefeft. 

2. ©er Ofen B. gig, 2, welcher zugleich Deß Trichters 
gufj ijl, tji biß Da^tn 3 ©Ben unD 23 oll fang, 2 * ©Be breit, 
unD 2y ©Be hoch, nämlich Dom 23 oben biß ju Dem Öuer* 
banDe C. C. 

©ie ©iefe Der 3 Kauer in Diefem guße, ober Die 5 Hauec 
ringß^erum tji eineß 3^3 c ^inß lange, welche 11 3°ß 
halt. 

3* ©er j?ran$, ober Daß Omerbanb C. wirb 5 3 rB Di» 
efe Don ©ichenplanfen gemacht, hterinn (leim bie (£ cf fparren, 
unD 5 Dubben auf jeber ©eite* 

4. 33 ier ©effparren D. Don ©tdjenholje, 9 3 oB inß ©e» 
bierte, welche auf btc ©efen, ober fo gesellet werben, babble 
©iagonalen eimudrtß gehn. 

5. gunf Oftbben E. E. E. 6 ©Ben lang, unb 5! 3 °ß 
©iefe inß ©eDierfe, auf jeber ©eite Deß ©uchterß* 


6 * ©ine 


uttt> 2 )ort^ 4 ufer. 149 

6* (Eine 5 Wenge fürjere Stibben F. F. :c* Pon gfeidjer 
dtd> mit vorigen, ©ie (lehn 6 3 off weit Pon einanber, 
tt>e(cf>er Dtcuun mit 3 te 3 e ^iuen außgefuffet wirb, btc man 
ba.pt befonberß n 3off lang, 6 3off breit, ober n 3off tniS 
©eoiertc, unb i ober | 3°ff biefe befallen muf?; fte werben 
nacbge^enbé mit roofd berappt unb ubcrf?rtd)en, baj? 
ber "trister nt'd>c nur au£en pofffommen bicf)te, fonbern 
audj inwenbig ganj eben unb glatt wirb* 

7* deß$rid)terß impenbiger Slaum, oben ba baß Korn 
ju liegen fommt, $ig* 3. G* 

(Eine ©eite ifl ^ter 9 1 ©fe, unb bie anbere io| ©Ie 
angefe|t, barinnen f ernten 11 Tonnen 9 )?alfi ober .Korn, jebeS 
mal getroefnet werben, wenn baß Korn ein 33 iertf)eil biefe 
auf bem darrgeru|le liegt* 

8* Oben auf biefen < trfcf)ter G. werben Pier gutcSidjen* 
balfen H. H. H. H. 6 biß 7 3 off tn$ ©epierte gelegt, fo baf* 
bie diagonalen nieberwartß fommen. 

lieber biefe S 3 alfen werben hatten gig* 3* 1 . 1 . 

1 Soff biefe, unb 2 3 oll breit, q| ®ffe lang gelegt, wenn fte 
fo lang j$u befommett ftnb, ober auef) nur halb fo lang, ba 
jwo langen aneingnber ju fugen ftnb. 

©ie werben auf bie ©den gefegt, unb $wifd)en jeber 
latte, obevOvibbe unb ber anbern wirb 1 oben^3°ff gelaffen; 
auf biefe latten legt man eine gute härene dede, folcbemu$ 
auf affen ©eiten mit (iarfem ©egeltud)e u* b. g. eingefaßt 
fepn, wie auch kleine eiferne Siinge an ber ©eite befejligt 
ftnb, bamtf bie dede auf affen ©eiten an bie Kran^breter 
angeheftet wirb, in welcher 2lbfid;t hier ^afen ba^u etn^uc 
fragen ftnb. 

9* §ur bgß Dberfbeil beßKranjeöum baßdbrpgerujle, 
pnb bie dede/ werben ©cbenplanfen K. J ©le breit, unb 

2 3°ff bief, gelegt,'bie mit ihren ©cfen neun 3°ff über bem 
luftbobeii/ ober ber ijaarbecfe h erau % e & en / unb aufwärts 
gebogen ftnb, fo ba£ ber Kranj oben bep biefen 23 retern 
weiter ijf, ate unten an benfelben* 


i5Q 93efcf5m6tm$ bet* brafcanttfdjen 

io» SEBtrb eine jDefftmng in ben ©’tcbfer ober baö 
©arrgcrüjle unter bet 2)ecFe gemacht , baß man §inetnge£tt 
unb ben 9 uiß oon bett SKguern ober ©eiten be£ $rtd)ter$ 
gbfe^ren fattn* 

y III. 

23 on km geuet’pla^c feföfL t»cr mitten im 

Öfen ftclfr, unb mit feinem fKucf'en i\ ®(le eettt 
SDavrgerüfte ifi, f)at man folgenbeg jn 
rnerfen: 

i. ©eine ©orberfeite ffiefgt bie 3 gig. A. 

2» ©eine 0tbße tft y| ©iett^etl lang, 4! ©terf^etl breit; 
pb bie ^)b^e btepn 0emolbe d. 13 ©terc^eil, 

3» ©as ©en?6lbe d, ift 2| ©terfl)etl ftocfr» 

4» 2ln ben ©eiten ftnb bret) Steifen ©reine, bie mit 
$£ren langen in bie ^b^e gefeint flehen, e unb f unb Deff* 
nungen ptfeben fid) Itaben. 

3n ber ©rette beé geuerplqfeé fmb 6 ober 7 Deffntm* 
gen tn jjeber 9 ?ell)e, unb in ber lange 10» ©tefe Deffnutt* 
gen ftnb of)ngefef)t etne3iegel|tetns©tcfe roett,unb pifeben 
jeber fielet ein Biegeljlein, mit feiner langen ©eite in bie 
^obe gefegt, pifdjen ben ©feinen, bie mt’Hfjrem ©nbe in 
bie Jp6f)e gefrort fmb, liegt eine Siet^e 3*^1 platt auf i ()/ 
ren langen ©eiten. 

5. ©a£ flfcbenlocf) g nom (Semolbe 1 55 tert§e(l l)ocb; 
bejfen eigene ijobe 2 ©terfljeil, unb bie ©reite 4 ©ter* 
t^eil. 

6. ©er $euerpla| h 2I ©terf^etl §ocf)# 

7. 3nt]t ^ojle ftnb fteben ßtfenffrmgen nof^ig, bie quer 
übereinanber gelegt, unb mit platten, nneber quer über bie 
©tfenjlangc gelegten, Biegeln bebeeft merben, boeb fo, baß 
pifc^rtt ben ©feinen fomo^l $um Äerunterfallen ber 2lfcbe, 
als num luftige für ba$ §euer, gehörige Deffnung bleibe 

Siegelficmc bienen, ba$ ©ifett oor ber be(Ianbigen^i|e 
be$ geuet'6 einiger maßen 5« bebeefem 

8* ©raucht 


Wlaifr imt> S>ort’pfltifct\ 151 

8* braucht man em-cffmteö^f^urc&en/böé an einem @i* 
fen, rodcheS über bem geuerplafe befefHgt tff, frei)h<wgt/ 
bapman esmegnebmen unbbaburd) beniuft^ug be$m geuer 
beforbern fann* 

9 * Sas £Kugfocf; K.K.öurcf) welches bet* niebergefaflene 
£Kup ^ausgenommen wirb, ift ofjngefe^t* | ins ©enterte* 
io» gut* Regierung bes geuers wirb eine ©abd eifo^ 
bert, bas gettet* bamtc jit fegen, wie man will/ unb ein tu 
fern ®erzeug mit i\ ©üen langem ©tide, ben SKup aus beni 
Svuploche nehmen, 

ii* 3 u bejTerec Srlguterung bes trmern Q 3 aues bei 
Ofens tjf bet* $up, ben bie 4. gig. weifet, bet)gefügt, bet* bie 
aupeelid)é ©ejlalt bes gcuerplabes A. unb bejfett Bufam* 
menfügung mit bet* Dfenmauer B. nebj! bem ?lfc^enfoe^e g, 
Bern geuerplage Ii, unb bem -Kuplcche i §etgü* 

Su merEm: ®eil bas geuer brennt, muß forgfaltig 
Beobachtet werben, bap bas geuer nicht ^u. nabe an bie Sei¬ 
ten bes geuerp(a§es $u liegen fommt, unb baff bas $ol| 
wobl troefen, unb in gropen @chciten tfl, bannt es m'd)t ,;u me{ 
9 \auch t>on ftd) giebt, auch nicht $uffarfer glamme fommt; 
auperbem mupmau baS geuer ber gunfen wegen, rnOfdie 
bampfen, fo bat man feine gurcht t>or geuersgefabr, unb 
wie bie gunfen, bte non bem ijoljc aufjWgen, oben an baS 
(Sewolbe, ober bod) bes geuerpfa^S fomrnen, fo fangt bie 
«Öa.arbecfe aupen fein geuer; gleidfraobl mup man auf bag 
geuer. wo bl 2 ic()t haben, fowobl bet* glamme als ben gun* 
fett, fo gut man fann, npr^ufommem 2Ser ppn©teinfoh s 
len Bngang bat, wirb am bejien t^un, wenn et* bamt'C feuert; 
unb borrt, auch mit ^orffoblen* 

Step tjl nun bie £ 5 efd)reibung bes ganzen SarrbaufeS, 
welche fiat* genug unb ^u(angltd) fthemt^bap fid) feber / ber 
mit 97 ad)benfen, ein fo nüfltches ©ebaube gebrauchen will,» 
cs aufführen fann, unb batu an ben metfien Orten wenig 
hoffen braucht. ijauSwirthe, bie nicht bie ©degenbeit ba- 
ju haben, unb mdleid)t allein ein fold)es Sarnaus nicht 
braud)cn, fonnen mit anbern in ihrer 3 iad;bar|d)aft $ufatm 

M 4 ■«-' men 


152 SSefdjteifcutt# fcra&antifdjen $tafs= te. 

men treten, unb ftcf> affe fold)e$ bequemlid) in ©emeinfdjaft 
bebtenem feine 3iegHfcfteunen finb, baß man bie er» 
mahnten 3 *£ 9 e l $u Ummaurung beö 'Sricßfero erhalten fonn» 
te, unb wo man folcße hoffen fparen rotU, farm man ba$ 
^oljwerf be£ Trichters felbfi auf tretet* ober ^lanfen fe* 
£en, bie inmenbig wof)( mit ^fwne 3 ober 4 3olI bjcf au$* 
gefd)lagen unb atebemt mitÄalf aud)Wol)t uberworfen wer» 
ben, baß fiebin bem 5 §one feine Ovtffe ßnben, unb ber^ricb* 
(er überall bid)te tjf. 

®ie biel $olj fjierburdj gegen anbere SDarrbdufer er= 
fpart wirb, iff leidjt objuneljmen, weil afle5Barme, bie fonff 
?n anbern ®arrf)anfern mit bem £Kaud?e burdj ben @d)or* 
ffetn fortgetricben wirb, ßier burd) ben Trichter jufammen 
gebalten wirb, fo baß mdjt bie geringffe ®drme Perioden 
gebt/ ebne bem Sorren $u gute ju fommen. Sflan famt 
alfo in biefen ‘©arrbäufern mit einem guber $0(3 fajl 
fo biel troefnen, ate mit jeßen in ben fonff gewofndicben; 
unb ob ber SXaud? wof)l feinen #u$gang ßat, fo feba* 
bet er bod) bemDDZalj unb $orn, ba$ getroef net wirb, ntd>tö, 
weil bie ^aarbeefe, barauf eö liegt, iljn ab^alt, unb er oon 
feiner tuft, burebgefrieben wirb, fonbern im Xridjter felbjf 
ficb in 9 luß qnl)dngf* 

9ftad)bem ba$ Sföafj ober $orn troefen iff, fdjüttet man 
Oé aué bem ©arrgertifle auf bem SSoben F, gig, i f baß e$ 
bafelbff, ober in ben Singeln C, C., nerwaßret wirb, unb 
alfo fein Äornboben ba$u notl^ig iff« 



ix. Um 


*53 

******************** ****** 

IX. 

Untemcf)t 

»ott eiltet: ®ött(enmafi|itte, 

t 

twlclje ati&wifet/ tote otet eine aJtü&le Ml'elM) 

mahlen Eatttt, 

i 

• i l ' i. . * > ( 

von 

Cjmft 

(Sommerciettratfje, 

5. glatte, 2. Stg, 

å *iti ®erf, weldjeé ausraeifet tvk »{et dornten <8aaf 
A eine SDhifffe mahlet, ift tpp^i be^ einer DD^ö^fc nid>e 
^ fo nptfiig, wo eé m met>er an ©affer, nod) an 
Äorne ju mahlen, fei)lt, unbalfo einSontract baruber nad) 
ben jal)rlid)en Sinfunften fann gefct>(offen werben* Tibet 
bet) einer Sftuljle, ba ^Baffer ober Äortt manchmal fehlen, 
unb befonbers bep ©tnbmulffen, ble ntd)t beffdnbig gefjett 
fontten , tji ein fold)er Reifer beffp nüf lieber, weil er auf ei* 
ner Seite bie ©eftf er ber Sftufjle non einem billigen greife 
wegen be$ ^Pad)t6, nadj ber Sftenge beffen, was gemahlen 
wirb, nerftcfyern, unb auf ber anbern (Seite einen ehrlichen 
SRuIler non ungegrimbetem 9)i iS trauen wegen feiner Slebltd)? 
feit befreien fann, $umal, ba niele non fljnen in ein übe* 
le$ ©eruebfe, wegen i^rer ^reuloftgfeit gekommen ftnb, 

©er ©eifer be|tef)t aus brep eifernen Stabern A|A,A, 
jebes mit 50gähnen, unb bet) einem nach biefem TOiobefle, 
einem 3 u&ne mefjr, es muffen aber fonff in jebetrt Stabe 
icogafjnebep einem Sftobclle non gehöriger ©rof^e fepn, 
bamit ber ©elfer nicfit öfter, als einmal ofmgefdlw in ei* 
nem umgebt* ©eil 100 mal 100 mal 100, eine 

: £5 SHillion 


i54 Unterst 

SSMton Umgänge fur bas ®ajferrab mg dp, inbem ber 
auperpe ®eifer einmal herurogept, fo ip es g(cid7t>te(, 06 
5>aö QBaperrab fd>nef(er ober langfanter ge^c, weil gleich 
Diel Korn, gleich Dtele Umgänge erforbertt Unb wenn 
man burd) ?8erfuche entbecft f)al, wie Diel Umgänge beS 
Stabes eine 'Jonne ober anberes Sftaap erfobert, foipnidp 
fd)wer $u fepn, was bie 9 Jiühle baS ganze Sfapr måblt» 
$ber wep bie 3^1)! ber Tonnen felbfl unmittelbar fe|n will/ 
mup m m ttor&uS unterfuc&en, wie Diel Umgänge baS 3 tab 
machen mup, ef>e ein gebifleé 9 )laa§ abgemahlen wirb,wor* 
auf baS SB eiferwerf barnad) fann eingerichtet werben» Unb 
ob biefes wohl fo einfach. ip, bap es leidpe pott jebem fann 
gemacht werben, ber feibp ijattb anlegenwill, fo fann man 
?S bod) für 12 Jp!» Kupfermünze bepellen, bap es bie 0r6pe 
einer orbentlichen SBanbitpr befommt, faßte man aber für 
jiotlpg bepnben, J^üreunb ©dpop baDor |u haben, bap 
Der Sftüßer, ober niemanb anberS, nid)t ©elegenpeit habe, 
Das SBerf nach feinem 93 ortbeile m pellen, fo fommü fbl* 
epes if %$a\n Kupfermünze» SaS Tfuffegcn fann matt 
letztlich feibp Derrichten, ober bereichten (affen, babepbem 
2lbfyofykn beS Söetfs, ein mehrer Unterricht babon ertheilt 
wirb, auch befonbers, bap bleSHüßer es nicht nach ihrem 
0efaßen pellen fonnem 

i - ■ • t . s 

S 3 ep biefem Sßobeffe ip ein ginge! ß, patt beS ©ebn- 
peS eingeridjfef, ber bas Korn in ben S)iüf)lpein, fo Diel 
als man will, unb notpig fmbet, fd)arret,wozuein®eiferC 
an ben SHuplemddker gemadk ip, ben man pellen fann, 
bap mehr ober wenigerKorn fortgeführt wirb, wie bas Gebell 
am bepen ausweifet» 0in fokher glügel unb Reifer ip 
hier in einer ^ferbemülpc bep lUerfo gemacht worben, unb 
hat ben Slupen , bap er nicht fo Diel fopet, als @cpuh unb 
©chuhpuhl, wekhe baS Korn nid}t fo gleiche nieberfcbleppen, 
als biefer glügel» Sftan fann auch, wenn es nothig 
tp, alles zufammen leicht mit einem ©dßofje berwahren, 
welches mit bem gewobnlichenSdmhe nicht fo gut angchf. 

Uebr? 


»oit eine» 3 ftü|)(enmafd!jme. 155 

ilebrigené wirb in her 25 efcf;affen^eic ber SSKufjfefonjl nicht# 
neranbert* 

35 er Sfnfe 4 bet* auf bem S 3 obcn beö Trichter# fleht ? 
vmb mit bem anbern Srtbe an bem SKü§(jietne fpielt, tfl 
in bet* 2lbftci)t gemacht, bag ba£ gemahlene fti) nicht fe* 
|$en unb jufammenhåufen f ann, wobureb baé herausfaflenbe 
gehindert wirb, fo. baf$ hier nicht, wie 6e^ bem ©chufje^ in 
folchen Umjianben, mit ben ^ånben nach^uhelfen nbthig 
ijt ®ian fann ba6 SWobeö bei) ber 2ifabemie bet ' 
SBiffenfchaften weiter betrachten* 



1 


X, $tta* 







156 Sfairtomt'fcfre 2$eefocf)tmt« - 

, * 

#*###*******#******4f4t * 4t * 

, ' . x. ' ' 

^twtomtfdje SSeokdjtutta 

an einem 

menf$li<I)en geidjnamo 

in < 5 to<f fwftti 1741 i>en 13 9D?at*5 r 

hon 

€«>alt> Sttfcc, 

Jei6a^futtb^rdftt).im^pni0(. @ctfegio Sttebico gemacht. 

[in junget ©malier flarb r nacbbem er etwa gSftona» 
te mar bettlägerig gemefen, im jel$tgen ^a^re, bett 
13 9 Kdt$, ben ?ag feineö ^obcS öffnete ich nad) bem 
SSegegren, baé ber S 3 ergorbne bet) feinem éeben mir entbecft 
gatte, unb mit Srlaubnig ber Angehörigen, ben ieicgnam, 
in welchem folgenbeö $u bemerken mar* 

Slacgöem bie Q 3 ebecfungen ober bie dugern ?h e ik °^ s 
gefonbert mären, öffnete icg juerfl bie 23 ruff, unb fanb bie lun* 
gen jufammengefaljen , unb fafl überatf, äugen ocn einer butt» 
felbraunen §arbe. An ber rechten ©eite mar bie iunge 
grogten ^b^^ an & te Pleuram, ober bte $aut, welche bie 
23 rug innmenbig gef leibet, angemachfen, befonberö aber am 
Dludgrabe unb Smercbfelle/ bet) ber gebeuten Dlibbe oon 
oben hinunter gerechnet, mar in ber Sunge eine offene 58 un? 
be, bie eine graulichte ginfenbe Siaterie auégog, unb felbfl 
in bem häutigen ^h^ 6 ^ Smercgfefli befanb geh ein Ort 
fo grog,alé ein ©tuefe ©elb (b VW ^unftycte), pom 
S 3 ranbe angegriffen* An ber linfen ©ei.te mar bte iunge 
forne / unb auf ben ©eiten boflig frei), aber naher am 
Siucfen ganj angemaegfen, mie an ber rechten. Stegan^ 

iunge 



1 



einetf menfdjftcfrßtt £ei<$name& 157 

Sunge auf ber rechten unb (infen @etfe mar fomopl in ipret 
Innern ©ubpanj, a(6 äugen, t>o((f (einer unb großer ©efcpmu* 
re, bercn einige mit einer meinen SKaterie, anbere miteinem 
b(utartigen®affer gefu((et marert. 

3u ber $op(ung ber rechten ©rufi geigte fiep nur menig 
Sflaterte, mei( fo(d)eburd) eine hier 'Sage bor bem ?obe 
gemachte Paracentefin ausgelaufen man Tiber auf ber (in* 
fen @eite fdjmamm bie iurtge in einem bünnen (icpfgrauent 
ichore i opngefdpt* eine pa(be Ä'etnne (flop)» 

$ 5 ep berOefftiung bes Unterleibes unterfucpte icp $u* 
erft ben Sftagen, bco bem icp beobädjfete, baß ber@cp(unb 
jmeen Omeerpnger breit über bem (infen Sftagenmunbe an« 
fing pcp ju ber ©rope unb ©tdrfe eines $enneftet;eß $u er* 
meiferm 3 Bte tcp tpn offnere, mar feine Jjoplung faum fo 
grop, a(éeine@d)reibfeber bicfe ip. ®mferaupernatür(icpo 
3 umad)ö beß ©dpunbes mar eine parte ©efcpmulp (Scir- 
rhus) ber fid) in einem 3ufammenpange ben SHagenmunb 
pernieber, in bedangen, 4 gueer ginger ringé perum, er« 
precfte, fo bap ermenigpensein2)rittpei( bes Wagens ein« 
ttaprn» ©iefe parte ©efcpmulp mar fomopf im ©cpfunbe, 
a(s im 9 Ragen an bérfepteöenen Orten bom SSranbe ange* 
griffen» £>es Wagens übriger ^peit bis att ben SEftagen« 
munb, ober Pylorum, mar an ber innern djaitt rings per« 
um entjünbet* ®er Q 3 oben bes SHagens fefbp mar mit et« 
nem jdpen unb (eimicpten ©dpeime erfütft. 

Sas 3wercpfe(l mar ebenfaffö an bem Orte, mo ber 
©cp(unb burcpgepf, gan$ bo(( parter ©efcpmulp, fo bap 
man es megen ber ^drte biefer ©efcpmtdp, nidp abfonberrt 
fonnte, opneben SRagen $u beriefen* 

Sie ©efrosbrüfe (pancreas) mar an bem Orte, mo ft'e 
atiben partem?pei(e besSHagens auiag, ebenfalls bollpar* 
(er ©efcpmulp, melepeS tcpgleitf)fallS beb berkberbeobaep* 
(ete, bie bk auf einen f(einen 'Jpeil an ben Sttagen ange« 
maepfen mar. ®er ganje übrige ?pet( herüber, nebpbec 
5 Kil$, ben Siteren unb ©ebdrme, mar in gutem ©fanbe, 
unb patte eine (ebpafte garbe» 

Sr* 


158 


Stoötomiff&e S3eeMc|)tun<j 
(Mlaruiuj t>er i $i<j. auf ber 5 Xaf* 

AAAA ®eifet nad) Deffnung bes ©d)funbeö unb SKageng 
niebermartS/ unb auf bet’ forbern ©eite, bie £arte ©e* 
fc&n>ulfi, welche 3 Üueerfinger übet* bem finfen 9Kagen= 
munbe anfangt, tmb ftd) 4 Dmeerftttger nieber m ben 
SKageh erjlrecft* 

BB bie innere ^dut beg SDtagéné, bie ftd) nebjf ifjren 
galten $eigf, unb uberaff ent^unbet mar, 

C Der Pförtner/ ober rechte 9 )iagenmunb. 

DDD Des Sftagens ©runb, bef innmenbig mit einem ja« 
f)en tmb feirftidjfen ©d)feime bebecft ifh 
EE Daö Omentum ober 5tet3* 

FF Sin ?:f)eii ber leber $urütfe gefegt, angemacbfen tmb 
fcirr^oé bei) £ 

G Die ©afienbfafe. 

H Die ÜHifj. ' 

I gin ffeiner Zfyéil beé BwevcfyfeÜä, töefdjeé fcirffjoé unb 
in bén Sftagenmunb angemacbfen tfE 
Der fefig fßetjlorbene, ber bei) feinem Jeben ein Cho- 
lerico-Melancholicus mar, i$ allezeit guter unb befianbi* 
ger ©efunb^ett gemefen , aber im ^d^r 1739» ba er um 
(Paulsmej?) geit in Slotfopirig mar, faufre er ftd) einen 
©djfittenfaufer (©laölepare) mit bem er ihnerf)afb 
©tunben, in einem offnen ©erlitten einen 5 öeg twn 5 CDiei* 
len reifete, 

©feid) nad) feiner Jjeimfunft émpfanb er ein SJrennen 
über bem 9}iagenmunbe, fb oft er etmas oft. mefebes x \infefjr 
plagte* ©enrt er aber nüchtern mar, ober eine gute ©tun* 
be, nadjbem er gegeffen Tratte, fünfte er feinen ©ebrrierj, 
©r befragte ftcb bet) unterfebiebficbert/ -wegen biefeg 
©d)mer$en£ um SRatf), unb braud)fe aud) berfdjiebeneS/ 
aber ofyne bie géringjle ®irfung, bi£ er fange ^ed barnad) 
auf bie ©ebanfen geriet^, er fei) bon ®urniern befebmert,- 
bebmegen er fid) ein ®urmpufoer oerfd)affte, baé in ber 
Pharmacopoea Holmenfiaufber 115 ©eitebefd;rieben iff. 

DiefeS 













































































































































































































































































.1 


"■ 






















/ 




/ 




' 

i . 



\ 

















/ 




etttcé menfc&ltdjen €eid&ttame£. 159 

© iefes fyatte bfc ® irfung, baf5 bߧ 53rennen in bet* 93 ru(? 
unb im Ziagen bergieng, aber (tat beffett füllte er bul¬ 
lern unb Unruhe im Unterleibe* 5Beil er einige 3eil fyv 
etwas rotber bie Türmer gebraucht fmtte, unb nfd>t fanfy 
bag welche boh if)m giengen, dnberte er biefe Sur mieber, 
3lachgel)enbs h af te erwieber bie borige ^fage in ber 93ruff> 
fo bag er biel ausjfanb, fo oft er ag, weld)es einige ©tun* 
ben barauf auffjorte, bte er wieber ag, mittlerste mar er 
frifd), unbmugfe bon feinem ©djmers, fonnte ringsherum 
reifen, unb ergebe fk^um eilen mit 53pan^nunb©ärrenar* 
£>eit, mo^u er befonbers luff hatte. 

©iefe ^piage im SRagenmutibe, jebeémät ba er ag, 
vermehrte fid) nod) weitet mit einem ©d)liicfen, ber fo lange 
angelt, ate bas 93rennen bauerte* Snbliehentfd)logerfi<# 
im 3 a b r I 74°‘ Hleöem SJrunnen ju erinfen, fanb aber fei¬ 
ne Unberung, unb fonnte bor 53remten unb ©d)lucfen bate 
Söaffer nicf)t trinfen, worauf er fid) nad) ijaufe berfugte* 
(Sieben 5Öod)en bor 2öeihnad)fen befam er einen* 9Jel5* 
brud), (Epiplocele) begwegen er fegleidj nad) ber ©tabf 
reifete, einige ^nilfe $ufuc|en, übrigens aber fid) wegert 
nichts beflagte, als über bas SSrennen im Klagen, fo oft 
er etwas ag, ^atte aud) im geringjlen feinen furien Oben/ 
jpujicn, ober 93ruftbefdjwerung, baboner nicht eherefmaS 
empfanö, ate bite er in langer geie eine erjlaunliche SKenge 
^af^en unb flåren ©d)leim au^fpie. 2 lberbenn^)orn*i 74 r* 
befam er einen jiarfen Jjujfcn unb 2luSwurf bon Materie, 
unb jdfjen ©cbleime, ein lieber, fuqen 0ben/ ©cglaflo* 
ftgfeit, bejtanbiges ©rennen im $alfe unb gregen ®urff,* 
ben 27 ijorn* warb i^m bie Sruff auf ber rechten (Seite ge* 
öffnet, baseVfd)redltdje ©rüden, bas er auf biefer (Seite 
empfanb, $u linbern, mie er benn auch eine merfl. linberun§ 
empfanbv £r ffarb ben 3 SÖtdrjtm 36 * 

feines Alters* 

<*» 


XL (Sin 


i6o 

* * * * * ***************: 

XI. 

(Bin aeomctrifc&et £e$rfag/ 

emtefett, 

»ott €l»tu& 

gebe iit einen 3icfel eingef^tiebene 

geraMimcfjte ^iguc fdjUeßt i>en größten 

Svaum ettt, Der Don Dtefen Seiten, in eben Der OrD= 

nung ge|Mc, fann eingefdjlogen werDen* 

I Öß|^aff* ®enn Die Der Seiten geraDe ijl, ( gig. u 

?ab.4*)fofoffberoiefenn)erben, Dag Die in Den 3 ir- 
fei befegriebene gigur a b c d e f eine grogere gldcge 
gat, als Die glacge jeber attDern gigur abedef, Die eben 
Die Seifen in eben Der OrDnung jufammen gefegt gat, (Es 
werbe in Diefer 2 lbftd)t Die gigur G HI K L M um Den 3 ir* 
fei befebrieben, fo Dag ge igtt in ABCDEF berühret* 
SÖenn man nun au£ Den < 5 ftittelpunften H, I, K, L, M, G, 
Die Sirfelbögen Aa,Bb,Cc } Dd, He, Ff,fF, aA, befegreibt, 
unb geb porfiefft Die gigur abedef perwanDele ftcb in Die 
gigur ABCDEF> Dag ihre®infel enDlicbnacb Den £Xid)* 
tungen aA,bB,cC,dD,eE, fF>$ufammenfallen,foßn* 
Dec man, Dag A a h =B b h> weil Aa=B b, unD alle ® infei gleich 
fiitD, unD auf eben Die Tlrt, C c 1 = B b i, C c k =D d k , E e 1 = 
D d 1 , E e E fm, A a g= F f g t ® a$ alfo Der gd) Derman* 

DelnDen gigur, fiu Der in DenS^fcl befdjriebenen fcglt, nam* 
lief) Die$uerfi genannten £)repecfe, ijl am Snbe, egegejufam* 
nten fallen, fo groß, als igr Ueberfcgug, Den Die §um pepfett 
genannte T)repccfe ausmadjem 9 ?ad) Der Statur Des grbgfen 
unDfleingen, mug alfo Die in Den girfel befebriebene gigur 
einer größere glacge entgalten, als eine anDere bon eben Den 
Seiten, ®, 3 ,S 3 t ®, 

2 gaff. 


©Pit geomeMfdjet? £e$tfag. 161 

2 galf. ©enn bie in ben Sirfel befcbriebne gigur, 
( 2 gig.)eine ungerabe 3a£l bon ©eiten (jat, fo nefime man 
einen 53unfc F im Umfange bes Birfete; 5Wun iff ermiefen, 
baß bie im girfel betriebene gigur ABCDEF oon einet: 
geraben 3n$afjl ©eiten großer iff, als eine anbere gigur, 
AbedEF Don eben ben Seifen, wenn man affo oon jebett 
biefetj gtguren baö gemeinfcbaftlid)e £)ret>ecf AEF weg* 
nimmt, fo iff aUd) ber lieber reff ABCDE großer, al$ ber 
Ueberreff AbcdE. ©♦3 # Q?.©. 

3 u fas;* 

(Ein 3u‘fel entsaft eine größere glacfje als einige anbere 
gigur non eben bem Umfange* 

SDiefer ©a§ wirb fo umgefelfft: wenn ABCDEF 
(i. gtg.) bie größte gigur iff, bie ftcb jwifeben biefer Seife 
wmfd)iießen laßt, fo laßt ftcb nicht allemal ein Birfel um fte 
beffbreiben, aber allezeit eine gerabelinicbte gigur, beren ©ins 
fei in bie fenfredffen iinien treffen, bie bureb bie Mittel« 
punfte bon ben ©eiten ber eingefd)riebenen Sigur gezogen 
werben. Unb biefeé fann até ein 3?id)en angenommen 
werben, ob eine gtgur ben größten SKaurn 
einffbließf. 



t I 


etw. 3fb&. in. Cb. 


XII. 33et* 


IÖ2 


Söetfdinebene &et’fuct>e 

*******«*'**** '*»•*'* ft**«*»*** 

XII. 

S3ctfr[)tebenc bepm ^elbßöit 

angejlelite SBcrfuc^f, 

t m Tlfabemte ü6crfcf>rieben 

luiTcf) ©ueit £ ik ft at>iu£» 

i. §. 

ad) Tlnleitimg bes peilen Quartals bet 4 1 Jnigt 3(fab, 
bei: ©ifjenfd)aften, unb bes 3 n fP ccf0ré bei)tn fontgf* 
knbmeffer Eontor, i?r* Jacob JaggofS, ©ebanfen 
bom gelbbau, nefjme id) mir bte greift, bor bie Tifabe* 
mie urit einer 3}ad)ridjt t>on ben einfältigen Tlnjfaften 31 t 
fommen, bie biefes %ci§v auf ®wmmabS 0 farrgute in £fte* 
-rife bei) bern gelbbau finb gemacht worben. 

2. $. 9 ^ad) ber gegebenen Erinnerung toifticf) eff! bie Erb* 
arten unb ben Tiefer befchreiben, melier meifi aus fcfyarfem 
©anbe befielt: bon ben ungebauten Ebenen, bie ben Tlfet* 
umgeben, unb mit ihm in einer Ebene liegen, feinn id) aus 
bes Tibers eigener S5efcf)affen()eiC fd)üe|}en. 3 Bo Jjofjen 
finb, tji gar fein ©raSwud)S, fonbern fut^e unb nur troefne 
^ei)ben, bie unfruchtbare Erbe (mat jörben) wenn man 
fte nid)t mit befjerm Rechte eine fd) matte unb berbrannfe 
Erbfcbale nennt ijt nirgenb mel)r als eines Saumens tief, bar? 
unter befmbet fid> ein ganj rotf)licf)er ©anb, beffen Corner 
alle ben ber ©roße ftnb, baß fte leichte in einem ganjett 
Raufen formen mit Tlttgen gefeiten werben. £ 5 is auf 3 Ellen 
^tefe habe id) fein anberS Erblager gefunben* S)er größte 
^fjeil bes TlcferS if! in einer $age mit btefen djöften, woraus 
id) fd) ließen fann, baß er aud) non folcbem unfruchtbaren 
©anbe eingenommen iff, unb biefes bejlo (tdjerer, ba ftd> in 
biefem Tiefer feiten über ein Ü8iert§eü tief frudjtbare Erbe jin* 
bet, unb wenn bie ^PjTugfdjar einmal 311 tief fommt, jeig 

ftef) 



fceinu geßbau. 165 

ftd) fogleid) ber roffje ©anb. einigen ungebauten 
$|eilen, wo i *SBafTec unb ©dure bie ©arme fjtnbertunb 
wegnimmt, ifi eine Tlrt bon ©oge, wdd>e mir ©ifpel ober 
S3drenmog (*) nennen , unb bas fo jlarf uberganb genom¬ 
men gat, bag es alles ©rasgewdchfe hinbert. ©a id) ber* 
wichenes 3al)r ty einem folcgen ‘ihale grub, fanb id) ©anb, 
barinn feine unb bie(e £rbe gemengt war, fo bag bie gan^c 
©rbe barm gleid) wieT(fd)e ausfahe. 3d) bermutbe gleich¬ 
wohl, bag biefer ©anbboben aud) barunter ift. ©er Tiefer 
in biefen ©palern ijineultd) gebaut worben, unb gäbe id) 
bon igm nichts megr ju berichten, als bas, bag benanntes 
QSigpmog gewaltig fcgwer auöjureigen unb qus^urotten ifL 
23 raud)t man wiber bafjelbe fyifye unb brennenbe ©aferie, 
woburch es allein auSjurotten ift, fo foll felches nad)gehenb$ 
gemelbet werben, wenn es nofgsg befunben wirb* 

3* §• 3 ch will einiges bon ber S^efchaffengeit bes Tlcfers, 
ber auf ber ^ol^e liegt, (2* §0 an fuhren, ©r wirb halb 
feuchte, unb halb mieber troefen, nicht olwc biel liegen 
fchlupfrig unb gurig, unb fliegt gleid)wohl nicht befon* 
bers ^ufammen. ©ie Tlcfererbe lagt ftd) nicht burch ©un- 
ger ober Zuführung anberer Tlrt ©rbe ju einer beftanbigett 
©iefe berbeffern, als allein burd) $df)en feim, meld)es bod) 
künftig weiter foll berfud)t werben* ©ie betalt ben ^uge# 
führten ©unger fur ftd) felbjl, ob mof)l nicht lange in ftdj, 
bagge beffen fegt menig bnuniebermdrtSborliegenben @>raS* 
reen miftgeilt* B 11 jeber©aat etfoberf fie ©unger. 91 a cf)- 
bem gefdet tji, leibet bie ©aat leicht ©egaben bon ^urucf* 
bleibenben ©agern, unb bertrdgt aud) nid)f gerne ©ege 
(wagav) über ftch. bermiegenen ©inter führte ich 
50 bis 60 Darren ©ünger auf ign, es warb im ganzen 3>afjre 
nichts in bie ©ege gefdeü, unb famen feine 9 locfen wurzeln 
heraus, ©enn fobalb bie Tfusfaat eingeeget, unb ber Tiefer 
nad)bem geebnet war, fiel auch ein fegr falter ©inter mit 

i 2 hdu^ 

(*) ©ulbener ©iebertgon. ©iege ben erfim 3 ltiffa§ in biefem 

üuarfale, Offner. 


164 23 erfc(>ieDene Stojufte 

häufigem ©d;nee ein, fo baß ber Dünger m'c&t an bie 5 Bur- 
jeln fam; id) glaube aber, baß ber jufammengebacfene 
©d)ttec, ber tm Srühjahre md)t fo halb mit bem anbertt 
fortfc^nidjte, bie ©urjeln bes Korns bebecfte, unb t>te( 
.Kalte unb $eud)tigfeit oerurfacbte, unb biefeS oermuthe td) 
befio fiebere^ weil id) fanb, baß bas Korn tnfeinem 5 Bucbfe 
lag, unb bie SBurzeln tief in bie Hebe verfault waren. 

4. §♦ Der Sheil, ^ er lm ^erbjle befdet wirb, befielt 
au$ einem fd;arfen ©anbaefer, mit ermahnten Htgenfcbaf* 
ten, b°beS £anb, auf allen Seiten offen/ ber ©onne unb allem 
ffiinbe, außer bem Tlbenbwinbe, ausgefeét, ber einiger maf en 
t>on ben umliegenben 33 ergen gebinbert wirb, er ijl gleich 
überfebwemmt, unb wirb oom ©affer mehr bureb »orftd)ti* 
ge §üf)rung ber Handle nach ber ©aat, als bureb ©raben 
befreiet, ©as nun fyiemit im Sa^re ifi gemacht worben, 
will ich berichten* 

5. §. Hrjllicb fchten es mir nicht bienlicb, baß ein fo 6e* 
fchaffner Tiefet* oft foOte burd)pßüget werben, unb lange in 
offenen gureben liegen, weil ihm feine Kraft, ober gettigf eit, 
unb ©alz, leicht fonnte burd) bie Spifye ber ©onne, in bie 
iuft aufgezogen, unb burd) troefene ©inbe halb fortgefuhrt 
werben / bieferwegen ^icle id) für gut, ihn ungepßügt liegen 
5U laßen, bis ber Junger außgeführt würbe, bamit and) bie 
©d)afe etwas beffere ©eibe in bem febweren 5rul)linge 
Ratten, ber bas3fah r war* ©r warb alfo tfas erjfemal mit 
ber *Pflugfd)are unb Ocbfen, ben 2. 3* 4, 5. Q 3 rad)monats 
burebarbeitet, in welchen Sagen eine frarfe ^i£e war, (bie 
ftd) ben d. SJlap anßeng,unb bis ben 7. S 3 racbmonat bauer¬ 
te, ba es anfteng trübe zu werben, unb flein zu regnen). 
Da nun ber Tiefer gewanbt war, unb bie ©onnenf)i£e in ben 
folgenben Sagen bie fleinen ©raswurzeln juldnglidb ausge* 
troefnet hatte, fing ich ben 7* 9* unb 10. beffelben ©onats 
Zu egen an, unb ocllenbete es biefe Sage, unb gleid) barauf 
führte id) ben Dünger aus, breitete ihn ringsherum aus, 
unb pflügte ihn unter, weldjes alles bep trüben unb regnid)- 
ten ©etter gefd)ahe, id; hielte fold;eS für einen s ;8orthetl ha¬ 
bet). 


fcepj $etöfcau. 165 

6ep* ©asSKegnen bauerte dom 7* bis den 17* 216 er wie id) 
meinen patron überredete, eine mit ü)?oo£ unb f(einem ©e* 
hofje überwadjfene, unb berowegen gan$ roüfte 9 )?arf in ber 
©iefe aufpffügen $u (affen, unb $u ber ©erbefferung diel 
Jünger erfobert warb, fo fafje id), bag alles, was jum 
düngen bienen fonnte, im 2fcfer unb ber ©iefe julanglicf) 
angewandt mürbe, unb entgieng bem©orwurfe, bie gehörige 
©erfjaftnif; ; $wifd)en 2fcfer unö2Biefe nid)t halten $u fonnen, 
unb mehr 2(cfcr aufjunehmen , als ber Sünger dermitteljl 
beffen, was bie 2Biefen trugen, ju bedungen, oermbgenb 
war* * 

6. §> 3d) fand affo erfHicf) einen Tffdjenhügef bepm ©rau* 
häufe, wo fid) eine gewijfe ©teile befand, da man 20 ja 
wohl 30 3a£e die 2lfcf>e umgemorfen ^atte* Obgleich bie 
befle Äraft burd) Um wer fu.ng der 2 lfd)e auSgelaugt war, fo 
mepnte ich bod),, fte foUte nod> etwas mehrere guter 2(rt ent¬ 
haften* ©ep dem 2(usfithren, weiches den 10* ©radjmo* 
nat gefchahe fand id) fte, mit dem Abgänge den aflem, was 
im ©rauhaufe oorgefallen war,, der mengt:: damit id) nun 
fehen mochte, ob fte noch einige Äraft hatte, führte ich 9 
Darren auf einen abgefonberten f feinen 2 fcf er A, beffen grbatt 
unb ©efchaffenheit wie im 2* 3. §, war* (Sr war unter dier 
2 luSfaaten nid)t gedüngt worben, unb daher etwas mager; 
feine ©reite war 26, und die ia.nge 44©Hen, affo bieSfachc 
1144 Qwabr. Qclfen.. 

7. §. ©on eben der 2(fdje führte ich 23 Darren auf ein 
ander @tücf B, welches id) afsbenn mit. alten, und wohloer* 
faulten ©patten (fpanjovb) doüfommen düngte. 

8* §* 9 Kan fand auch einen 20 obergo^afw affen 9 iei* 
ferbaufen. ©on dtefem führte ich er ft lieh das Steif; fefbjT 
auf ein abgefonderteS ©tücfe, und Rundete es an, baß es den 
9* ©rachmcnat abbrannte* 

9. §* 9 tad)gehends war biefcs Steifig $u guter (Erbe bis 
$u 18 Darren oerfault , die td) auf ein ander ©tücf führte, 
mit ©panen, (fpanjorö) mit (Srde, die man unter dem 
©oben ber ©eblentenjlube wegnahm, nad;dcm man fte oon 

i 3 neuem 


, ' ./ . . ■ • v 

% 

1 66 2ßei’fd)te?>ene Q3crftic^c 

neuem baute, unb mtf Tlbgdngcn unb Ueberbleibfefn bott 
ölten ©chorgeinen, in benen oielÄaff, 31cn, 23 rdn* 
be, Noblen, u. f. m. mären, melches auf einen grogen £au* 
fen jufammen geführt mar morben, ba ber 33ranb 1734* 
bas ^Pfarrgut uerrouffet batte, 

10. §. führte auf ein flein ©tuef E ? 4 $roge mit 
öltem©froh, melches irf) aud) bei? ber©aat felbg oerbrann* 
fe, ba bic ©aat mit ber Tlfd?e bebecft marb. ©urd? biefeö 
©ungen tjf bie ^dlfte bes 9 Jliges aus ben ©tallen erfpart, 
bie id) fünftig ju 33 erbegerung einer ©iefe, menn ©ott mitt/ 
öttmenben merbe. 

11. §. ©en übrigen Tiefer büngte tdj mit ©unger, ber 
bom £ 3 iehe aus ben ©tallen erhalten mürbe, ©iefes ©un¬ 
gen bauerte bom 10. bis 14. 33 rachmonat. ©leid) mie er 
öusgefüfnt marb, lieg id> tfjn aud? breiten, unb gleich bar* 
auf meberppügen, es mürben Öuerfurchen über bie langen 
§uvd)en gezogen, alles bei? regnid;fem ®etter, ( 5. §.) unb 
nachgehenbs blieb ber Tiefer fo liegen bis jur ©aejeit. 

12. §. 3 Bie ich f c^e, bag Unfraut im ©anbe, megeit 
ber ©roefne, nicht befonbers fortfommt, ^attc id? fuji j$u 
berfuchen, ob man einen folchen Tiefer ganj ungemenbet, 
bis $ur ©de ( ;eit fbnnte liegen lagen, meldjes ich aber auch 
mit um ber @d?afmcibe millen tfiat. ,3d? riet !?, berome* 
gen ein ©tuef F, nicht pflügen $u lagen, Sftacf) gemigfen 
llmgdnben tbeilte id? biefes ©tücf in hier ©^eile, unb be* 
jeid?nete mit F a ©ret?oiertf)eiI i anbes, meld?es baS erjlemal 
ben5. Tlug. mit ber JHIugfcbar burd?falmen marb, unb fo 
bis auf ben Tlbenb in offenen furchen lag, ba es mieber ge* 
eget marb; ben folgenbeit 5ag führte id) ben ©unger bar* 
auf/ meld?er ben ?ag barauf unter fleinem $Kcgen nieber 
gearbeitet marb, ich fdete alsbenn i ©nne alten Siccfen 
hinein, unb egte es nieber. 

13. §. ©ie nun nicht mehr als f ©nne alter SRocfen 
übrig mar/ unb ich ferner bachte ju t)erfud)en, ob bas ©in* 
meid?en bes©aamens einen £$ortheil brdd?tC/ nahm id) bie* 
fen ERejf unb meid?te ihn ein; allen ©ünger, meiner bie 

SRacht 


fveym §efötm 


167 

JHadjt im Ddjfenflaffe fiel, ließ id) bk SJUgbe ^ufammen 
fragen, oermengte fogleid) bamit 2 Darren $a(£, rührte fol* 
d)eß wof)f unter, unb fdjfug beit Raufen nacbgefienbß roof)f 
gufammen* ©iefeß SKengfel Heß idj ben 8*. 2lug. in eint 
große ivtife fegen, unb tnß 23 raufjau$ fragen,, ba id) in eben 
bie Äufe 2 ^dnbe oofl gereinigten unb ffemgefioßnen ©a^ 
petev, etwaß $üner*unb fefbfl ^aubenmijl/ mif etwaß reiner 
unb ungefod)ter $8irfenafcbe tbat; bie $ 3 raupfanne afßbenn 
iwttSfußmafier ( $um ©ieben bringen ließ, es fccbenbßetß 
in bie jcufe goß, unb fleißig unu’uf}rte, nacbbem fecbß ©tuw; 
ben flehen ließ, worauf icf> jweene Qrtjmer lauge afyapfte, 
unb baemn ben St öden 24 ©rtmbcn einweicbfe* üffite nun 
in biefen £agen f feiner Siegen fiel, wagte icb eß nicht, ifyn 
fo aufgeguoüen, afß er mar, ju fden, fpnbern fieß ifjn in ein 
Sbarrgebdube (Porter) tragen, barunter id) jwepmaf mir 
aftem @taüf)olfle geuer anmaebfe, unb i£n in biefem 9 law 
dje unb biefer 3 Barme ben @onnfag uberbtß2)?onfagß früj) 
Hegen (ieß, ber in ein befonbereß abgetf)eifteß Dierfeitigc^ 
©tud Fb gefdet warb, in bem fef)r fdarfer ©anb ifl; unb 
wie folcbeß weber unter ber nötigen ©aat nod) i%t gebunget 
war, fo ijl eß ^iem(id) mager, unb non affen ©eiten ber 1 
Ueberfdjwemmung (jartmfiotc) außgefefjt, ©ie lange ifl 
%6, aber bie Q 3 reite 64 ©fen, affo ber 3 n§aft 5504 £lua* 
brateflen* ©ie ^nberetfung beß ©brekbß gefdjaf)e fofgen* 
bergefialt : ©en 8-2iug. 2(benbß würbe eß etfl burcbpßügt, 
ben fo(genben ?ag geegt, unb bie ©bfd)offen ^erjioßen 
(mylöeß), ben u f in bie jerjloßene @rbe gefaet unb ein? 
geegt. 

14* §♦ 5 öie id) bie lauge auffmb, bavinn etwaß non 
grublingßfaat u. f. w* ^u weid)en, fo ließ icb bie Materie, 
bie in ber Äufe war, in eine Umzäunung tragen,, bie id) auf 
einem fleinen abgefd)mttnen ^eile-oon bem fd)arfen Tiefe w 
flucfe F b gemad)t hatte; biefe 9 )laterie mit ber ©be ner* 
mittelji emeßSpatenß mo^f unb gehörig tief oermengen; n ad}* 
bem mad)te td) bie ®eete eben, ba icb fÜc mit eifernen ©* 
len freujmeiß, bie Dauere unb bie lange abt^ilte, baß $mi* 

1 4 fd)en 


i6s ' SScrfd)iet>ene SSevfttdje 

fcf)pn jeber Cürde \ (Blle blieb, fftadjgehenbs nahm tdj et* 
nen fpt'htgen ^Pfa!)!, an Neffen unterm (Bnbe td) etn Werf* 
maal l (Blle tief obngefehr machte, mit btefem Pfahle in je* 
berßde, bis an baS gemachte 9 Kerfmaal, ein iod> fließ, unb 
alsbenn in jebesSod) ein uneingeweid)teS$orn|Iedte» 3 dj 
machte nun auch btele QJeete, etwas anbers $u berfud)en, 
aber baS foll erriet werben, wenn id) ben 2 (uSgang 
fe§e. _ 

15. § ©as übrige beS Stüdes burdjaderte tdj alles irrt 
21 ugufF egte es ben 12., worauf td) ein Stucfe F c büngte, unb 
alsbenn alles einmal burchpßügte» 9 ?un fiel auch bie (Brnbte 
ein» ‘Sie man bemerft fjat , baß btefer Mer will zeitig 
befaet fepn, fo eilte man, neuen Svecfen ju befommen» ^d) 
fcbnitt bafjero etwas, führte bie ©arben ein, unb t^at fte tnS 
©arrgerüfle, räucherte unb frodnefe fte mit altem ^oljwerf, 
baß bie 3 )tdgbe fte nachgehenbs mit ’tennenpaffdjen aus* 
fd)lagen fonnten. %d) führte eine gufjre &on bem trodne* 
flen Stoden nach ^>aufe, aus ber bie $ned)te obenhin fo 
biel ausbrofchen, als je|o jur TluSfaat nothig war» 9 ftun 
wußte ich, baß ber neue SKoden fe^r weich war, baher legte 
ich ihn ins Sbarrgerüffe, unb trodnete ihn mit altem ijolj* 
werfe. 2Bie er ^emltd) trodenmar, fdtaffte ich ih n ben 
20» 2(ug. aufs gelb, wo bie gureben ber f leingemad)ten (Br* 
be gfetchgeegef würben, unb ber Dioden nad) bem ßgett ein* - 
gefaet unb wieber ^ugeeget worben, ba war baS eine Sfüd 
Fc gebüngt, aber bas anbere F d nid)!, baß td) fahe, ob ei¬ 
nige Äraft noch in bem Stüde F geblieben war, bas ben 
ganzen Sommer ungewenbet gelegen hatte» 

16. §» S 3 om Saatroden t|T ju merfen, baß er metjl ein 
3ahr ölt, grob unb hatte, auch fett war, weil er im fhonid)* 
ten (Brbreiche gewachsen war» 9 Ktt il .Scanne btefes Bo¬ 
dens, warb bas StüdA (6. §») ben 29. 33 radjmonatS, bet) 

• trodnem UBefter, befaet. ^uf bas abgefonberte Snbe bie* 
fes Stucfes (aete ich auch i Äanne QBei^en , eben ben ‘Sag, 
um ju fehen, ob er fortfommen würbe: ßuoor war es mir, 
fo biel td) gefuttben hatte, bamit nicht gelungen, im ijerbjle 

fa&e 



















































































i 






fceijm åetöfcau. 169 

fafie biefer wof>( aus, ©reihen tage nach bem ©den 
gteng ber Dioden auf, aber ber 2 Bei ( $en ben fünften tag* 
Sie Zurichtung beß ©rbreichß war augerbem, waß ich int 
5» unb ii» §* erwähnet habe, fo, bteQuertheilung (jheöee* 
balfarne) mürbe wieber gleichgeeget, bie (£rbe auf bem 
Tlder fleine gemacht (mylöee), in fofege gefdet, unb bte 
©aat etngeegt» Ob mir wogt bep einer fliegen SSefcgaf* 
fengett beßTlderß ntd)trathfam fegiene, bte ©aat ettt^uegem 
(£ß lagt fieg afl^eit ermetfen, bag baß Äfetnmacgen ber ©rbe 
beffer ijh 

17* §. ©aß ©tüde B (j. §.) warb mit ©aat unb auf 
eben bte Tlrt, wie §♦ i6» befäer / welche ben 4» tag auf» 
gieng» 

18» §♦ 3 n baß ©tiicfe C (8- §») pfTugfc ich DHorgenß 
ben 10» 3ulü Tlfcge nteber* ©ß regnete bie Diad)t fegr* 
©en 21. egte ich/ unb arbeitete fte unter baß ©rbreieg. ‘Seit 
31. T 5 rad)monafß egte ich / faete nach bem ©gen, unb arbei» 
Ute bte ©aat unter, bie ben 5» tag aufgteng, 

19» §♦ ©aß ©tucfeD (9»§.) warb $um tgeil eben fo 
hefdet unb $ugerid)tet wie im 16 §. $um tgeii wie im bor* 
gergegenben §. erwähnet werben, ndmltcg tgeifß untergear» 
beitet, unb tgeilß eingeeget, unb gteng ben 5» tag auf» 

20* §♦ 3 m ©tüde F (12.15. §. §») gieng ber Dioden im 
6ten tage auf, aber ber etngeweiegte tm sfen, unb alfo nicht 
nach bem, maß 9>robji Sroocman in feinem^außgaftungß* 
budje XV. Tlbg» 9» §. anfuhrt, hoch hat bielleicht baßtrod- 
nen (13. § ) baß Tiufgegen ber^ogert. Um ade Tiocfer ber* 
orbnete ich, wie adeß beredet war , bag bte ©rbe mit einem 
Pfluge bon ben ©raßpldgen (Imöen) abgemanbt, unb ade 
(Erbe, bie auf bie Dieene bepm ^ftügen fam, wieber in bie 
gurd)en gefdjafft würbe, bamit bte ©raßpldge rein waren, 
unb ber Dioden mit feinem ? 3 eugen bte ©raßernbte injle* 
henben ©ommer nicht heberte. 

2i» §. Diun fann td) fagen, maß baß TCußfegen bißher 
weift, weil ber a(te Dioden am gelten außfiegt, aber hoch nicht 
fo fett unb fo begrün an §arbe, als ber etngeweiegte, unb 

i 5 ber, 


*7o 23erf$tefcette SSerfudje ic, 

t)«/ mefcber im 2lfd)ettbünger mdcbfc 5Bie fcfj beit einge* 
it>eid)ten SKocfen fef>r bunne faßte, mar es mir beflo leid)fer,, 
einigen befonbers ju befrachten, unb id) fanb, ba$ er 
fdjon im ^erbfle ftd) mit 8 bis io @djb§lingen bet) einem 
$orne mies. ®ie bie junge ©aat ad)f $age gemadj* 
fen mar, jog id) einigen heraus, fanb aber, bafj bie ®ut> 
$eln nirgenbs fo fjauftg nod) fo biefe mären, als in ben mif 
2(fcbe gebungfe Jelbern, unb be^ bem eingemeiebten Sieden, 
wo bas Äorn eben fo btel niebermarts als oben herauSge* 
trieben ^affe. ©en neuen SKocPen (15. §.) fdete id) felm 
bunne unb Plein aus, ber, ob er gleich im ©arrgerujfe ge- 
rduebert mar, bod>efmas non ©urmern angegriffen marb, 
aber burd) ben fettigen @d)nee, ber ben 23* ©einmonat fiel, 
mit ©offes £ülfe mof)l fottPam. 

®ie biefes alles gegen ben ©ommer abläuft, will id), 
(wenn ©eff will, unb idj lebe), umfMnblidj berichten» 3>en 
®ittb unb anberemerPmurbigeUmfldnbe, habe id), nebjt al¬ 
len unfern täglichen ©efcbafffen, in ein Tagebuch angemerPf; 
IDiefeS habe id) ifo im SSerauS melben mollen, bamit icb 
bejfc beffer, unb ohne 33orurfheil, ben ©cfolg funb 

t§un Pennte» 



XIII. SSCtv 



'N 


* : ■ *7* 

* * * *********** ********* 


XIII, 

SSerfucf) 

wegen Stufung fce» DMmé 

tm Sommer, 

von 

S(n&rea$ 3of>ann ^ot^enberg , 

Fortificat. Capit. 



S 


SBrnterroefen, bet jdfjrig, ober affet i ff , ftnrb (je* 
meintglich an ben metffen Orten in Schweben, am 
- 9 6nbe beé ^eumonatö auOgefdet, bet neue fRotfen 
aber um ©t* iorenj (io. Tfug* a* (L) unb weitet an eint* 
gen Oettern im fpdten ijerbfL 


gafft in einige» 3af>ren, einige ©ochen, bot/ unter, 
»bet halb nach bettelten ©aatjeit feuchte © ettet ein, fa 
wirb man gefptnbert, unbfann bie 2(uöfaat nicht recht ver* 
richten» Tttebenn fommt bet fpdte falte ^erbff baju, bet 
$um Dienlichen Steifen bet 2(u6faat unbienlich iff, unb ba 
ge§t be£ 3 a h reé meijler Stocfen verlohretu 


Siefe fehabiiehen 3»fdffe £U vermeiben, burfte ein 
bebachtfamet ßauewirtf) vielleicht einen 5()eil feinet 2l<fer$ 
fchon im'-3rad)monate befden, ba bie Stbe gehovig feucht 
(e ijf, unb ftd) wol)l bearbeiten lagt. Tiber biefeé Tiué- 
fden mußte viel bunner al6 fonff gefeiten, wie ich fo(* 
d)e$ verfchiebenemal bet) abnef)menben Sftonben, unb ba 
bet Sftonb untet bem djorijont gewefen i|t, verrichtet habe* 
V ' ' 5Die 



i 72 SBerfudj wegen 5fo$f4uttg 

35ie junge ©aat fonnte fafl ben ganzen ©ommer fo gut fle* 
£en, als bie gewöhnliche ijterb jlfaat, unb wuchs btifd)weife 
mit siel febonen ^fidnjeben, unb ausgebreiteten 3 öur$eln 
tn ber Srbe* ’ , 

06 bet: SDtonb hierzu was bepfrug, ober bie bünne 7 (uö- 
faat, überlaffe id) ber geit weiter $u entfeheibem $)as tfl 
gewifj, ba§ eine foldje bünngefaete ^Kocfenfaat in gewöhn* 
lieb guter Tiefererbe ben ganzen ©ommer burd) nicht in bie 
lange gefchoffet tf!, (jfrutä utt lagg,) welches gleichwohl 
im fetten Tiefer, unb bep fruchtbarer ®itterung, mit ber 
^erbflfaat zeitig gefchiefjt 

35 er Verfueb/ ben kb hierin sor serfd)iebenen fahren 
in 9 lplanb in Tiefererbe bewerffMigt h a ^ ß A meiflenS 
mitten im ©ommer unternommen worben* Tluch h*er to 
©tocfholm, ben 23* Vracbmonats 1739* gegen Tlbenb in ei* 
nem ©arten tu fåongsbolm, in einem ziemlich magern ®rb* 
flrtdje bon fchatfem ?hone in fcf>lecf>t abgewarteter Tiefer* 
erbe. Vep biefer ©teüe faete ich weiter, ben ?ag barauf 
um 9 Uhr bes Tlbenbs, ben le|ten 3 :ag bes abnehmenben 
SKonben, unb |ulr|t ben 28* Vracbmonat fteben Uhr 
bes Äbenbs, ba ber neue 3 )tonb 4 Xage alt war, in einige 
fettere ©teilen, ba bie ©rbe ben etwas Siegen feuchte ge* 
blieben war: bie bepben erflettmale war fie ziemlich froefem 
Sftad) biefem ©aen befam icb sermicbenes um @t. 0* 
laus (29. Vracbm. a. £.) nad) jebem ^orne, fafl in allen brep 
©feilen gleich, 30 bis 40 febbne lange TUfcren, mit febonen Äor* 
ttern barin, fafl grober als fonjl, welches btelfach hoppelte Ver¬ 
mehrung war* geigte bepbeS, fo wob! ben Siocfen als 
bie abgefchniftnen Saline, ba fo siel aus einer ©urjel 
giengen, serfchiebenen Herren Sftitgliebern ber Tlfabemie 
ber 2Bi)Jenfchaften* 

Ver* 


t>e$ im ©ommer. 


173 

SSermidjnen ©ommer fdeteid) ben v ;♦ 93 rad)tnonaf$, 
um 8 Uf;r be$T(benbg, in julang(id) feuchten ^ßonboben, 
einige Süen f)erum* ©er neue SRonb mar bie 3 Tad)t ju* 
t>or eingetreten. . 3>d) na^m einige &orner gemeinen im« 
geriaöecen fKocfens aus einer 23 ube bei; ber ©cbijfbrucfe, 
eben n>te baé jubor. 

©en 30. 3 un * am 3^ n $age &es abnefimenben 5 J?on* 
ben, be$ Tibenbs fpat, befdete td) mieber mit eben biefem 
Svocfen einen g(eid) großen gieef, fliemlid) bunne, eben mie 
$ubor, bie iuft mar bamate, naebbem ben ganzen ?ag $Bejt- 
minb gemefen, unb etmaS Siegen gefaifen mar, nod) füfyie, 
unb bie (Srbe naß, biefe ©aat mud)$, eben rote bie borjdfj* 
rige, in 35üfebett, of)ne baß fte im geringen moüte in bie fange 
fdueßen, unb pfetfenformig machen, unb fcfyien nun in gutem 
Stöucbfe unb Sortfommem 

©iefeé berbienfe mef)r SJerfucbe ju berfefnebenen feiten 
beé ©ommen? in abgefonberten Tiecfern bon berfcfytebener 
2irt (£rbreid)S. 3>n 5 ^onerbe fjabe id; fo(cS borgenom¬ 
men , ©anb unb febmarje (£rbe f)abe id; an ben Qectern, 
n>o fte angeßeiit morben ftttb, nid;t gehabt* 

konnte auf biefe Tirt ein^^eÜberTfcfererbe/menigflen^ 
ber niebrigffe unb magerße^heif, tm33rad)monaf, unb ber 
übrige im ipeumonaf unb Tiuguß befdet merben, fo mare ber 
gan$e Tiefer nicf)t folgen fd)dbltd)eit gufdüen untermerfen, 
bie bisweilen ficb ,$n großer Ungelegenst be$ fanbmannS 
ereignen, woraus im hörigen 3a(jri)unberf 1695. ^96. un& 
1697. beUagensmurbiges Qirfcnb erfolgte, unb noch im fri* 
fd)en Tinbenfen iß, ba regniebter ©ommer unb furies ®et» 
fer mar. Tiud) ber Ungelegenst formte man fyec 
entgegen, baß bte gemb()nHd)e ©de^eit oft mit ber ^)eu- 
unb^ornernbte^ufammenfommt, mieim hörigen 3af)re faß 

burd)s 


i74 SSetfucJ) wegen $(uéfdung ic. 

i 

burefjs ganje Éanb gefefjafje, unb ju bes hnbmanns grojjet 
2Mube unb 25efummernij$ bre^ede^ 25efd;d(fttgungen $h* 
gleich borjunebmen waren«. 

* * * * * 

* * * * f 

/ 

<^ue ‘Xfabemte £at eine neue Srftnbung bom Söafferge* 
bldfe (vvara bldj?,) bon Sergwifltg erfjaften«. 
©te bezeigt i)temit iljre Stfenmltcpfett gegen feinen etnge* 
fanbten 9vig unb Q3efcfjreibung biefer ßrfmbung, unb n>ün* 
jebet ©elegen^eit $u \ )abett, 5?erfud)e babon $u machen, e^e 
fte bteSefdjreibung babon in i§ren Tlbiianblungen auégtebf, 
mittlerjeit würbe fte es gerne fe^en, wenn fte ©elegenneit 
fänbe, mit bem $ rn« 53erfa|Ter einen unb anbern Umpanb 
ber bty ber Grinricfjtung unb 3?u§ung biefer 
örjtnbung $u erinnern märe, 

5« überlegen* 



S)et: 




! 



Sw 

^iutt^itcij * ©djwe&tfdKti 

Stfabemie 

Ux Utffeitfdjaften 

a^anblimöm/ 


für t>ie Sttonafe 

£eumonat, Stopft unt> £ev&ftmoti«f 

1741* 





ftåfcS 

tre fémgltcfjett 'Xfabemie ber 3öiffenfd)af(en, fu* 

jefigeé 23tert§ei(jaf)r, 

£evc gav« S5cti}cl(?icvti f 

Q3ei;ft|er im f&nigL Q3er$cofle<}io. 

Cccwtafr, 

£etvS5arMt9lnbcea§ »oit $6pfcit/ 

SDIitglicb ber OTabemie be» 2Bij[enfdjaften' 

ju SNarfeiöe. 

2frdjfoamt$, 

§evv giicolaul 35reliH/ 

9Rag* un & 

> •- v ' i •- >y.%. Jj’ • * \ • . ■; ' 7 : 

Sftotamé, 

$ttt 5Xrn>tb €f)mtmatov 

aujjevovbentlidjee CanjeKifl bep ber Äontgf. 3ujiijre»iftott. 


- 177 

*** **** ***>K** * * * 4 c 3 *c * * * * * 

i. 

löerfünbtmtj 

bet Sfycctie uni» *J)tactif 

itt Der äfcc&am ?, 

befonDer# bet) SBetfett, Die bon Strömen 

getrieben werben, 

Dott £(mft* 

(£ommercienratb. 

^f^et* Untetfdjteb pifcben bet* teerte ühb 0raftif m 
Lg O berTfftecbanif befielt bann, baß bie erfle affe SSer* 
T5523 ^alfntjTe, Regeln unb ba ( ^it gehörige 3iu$recb* 
red)nungen lebrt, bie anbere aber auf eine gute ©efcbidlidj* 
fett unb fertige Hebung anfommt, folcbe3ufannrienfe§ungen 
ju mad)en, bte einen guten unb bejfanbigen 3]u§en, nebfi ber 
gehörigen Ü\id)tigfeit tn ber ©roße, geben* 

J)iefe beiden ftnb fo weit bon einanbet* unterfcbt'eben, 
baß ftd) noch ntemanb unterfianben £at, ein nugltcbeé 25ud) 
ju fdjreiben, roekbes betybe^eile gehörig enthielte: bod) iff 
bie ^fieorie ’oon gelehrten ^rofefforen nod} oollfommen ge* 
nug abge^anbelt worben* 

©3 fcbeint alfo notf)ig, einigen Anfang bamit $u ma* 
eben, ofmgeacbfeC aller Anfang Unooüfommenf)eifen uns 
tenoorfen feint muß* 3 c| t unb mehrerer 5*feig muffen 
immer eine ^3erbejferung barin machen, aber $u ber größten 
£3cllfommen[)eit weiß id) nicht/ ob bte Sftatur un$ (affen 
wirb* 

‘Sftit bem, roaé an ftcb fe&r jufammengefegt tjf, $u©fan* 
be ju fommen, fd;etnt nothig, baß man erjf bon jebem ein* 
ed7U7.2tbbni.^b. $eln 


178 93 oU)em$ Söerßtn&ung t>ev X^corie 

jeln ^anbele, unb nad)ge^enté ciöe^ jufammenfuge, Damit 
ein Anfänger nicht mit vielem auf einmal überhäuft 
werbe. 

3 dj will alfo tm Anfänge bie rornef)mffen Regeln aus 
ber Theorie «auö^ie^n, bie in ber Ausübung bienen fcnnen, 
»orne[)mlid) tn al^rlep ©affermerf en, unb insbefonbere bet) 
©tromen, bte am meiffrm im gemeinen ©ebraucbe oorfom* 
men. Sftachgehenbs folgt tue Äcnnfnig, bie auS$ 8 erfud)en 
unb Erfahrung rmtfi ^ergdeitet werben, als alles Reiben 
unb aller ©tberffanb, Den bie ©dauere ber SDiaterie oerur* 
facht, u.f.m. unb enblich wirb alles ^ufammen in Rempeln 
verbunben. 

®aS bfc'ijanbar&eit anbetrifft, fo lagt ftdj faldje be|fer 
burd) bie eigene Hebung als aus $3efcbreibungen lernen, fo 
bag, wenn ein ©efelle 7 3 abr barinn in bie £e£re ce^t, famt 
er enblich, was ba$u gefeit, fallen. 

denjenigen will td) einen SKeiffer nennen, ber in ber 
5f)eene unb tn ber jjanbarbeit zugleich fertig i|l; unb efyt 
er bas erlangt, muß er fo biel S’letß unb Sftad)benfen anmen* 
ben, als if)n ju einem rechten 93ted)antcuS machen fann, weü 
d;es mel)r s D!)iuf)e verurfacht, als ftd) alle einbtlben, 

©a£ 1. dapiteU 

9Som %aüc t>er @trbm t imi> 

SBirfung* 

oft ein ©erf an einem ©fronte foll erbauet werben, 
mu£ man erfllid) bas ©efdlle bes ©affers, unb wie 
viel fold)cs betragt, in 2ld)t nehmen, unb jufeben, wie jurei* 
d)enb es tjl, bie ©irfung $u flnnt, weld)e bas ffierf, bas 
man im ©inne bat, erfobert. djaf man nun genug, unb 
vielleicht mehr, als erfobert wirb, fo rechnet man nichts be* 
jlomeniger, was man baoon trugen fann, Damit man wiffen 
fann, ob ftd) $mer> ober mehrere folche ©erfe bafelbjl cmfe* 
gen liefen, ober ob man eines fo entrichten fonttte, bafj 


tmi> ^ractif in t>er SDtecljamf. 179 

eg großem Sftugen gäbe, äl$ man anfangs fic^ borge* 
fe|t i;af* 

©inen 'Hnfang hierin $u mad)eit, muffen fofgenbe $8er* 
haltniße, Siegeln unb Tlußrcdmungen befannt fepn* 

i» < 5ßenn dn ©trommerf foTI gemeffen »erben, muß fol* 
d)eß in lotrechter iinie jmifcben ber obern unb niebern®af» 
ferßacbe , ober bem ijoriijont gefächen, welche jjofje mit 
fd)tnc'otfd)cm §uße in io gou u. f, f t geteilt, gemeffeit 
wirb* 

2* ©ic @r&ße beß ©trommafferß mißt man gleichfalls 
mit fd)mebifd)em §uße, auf eben bie litt, ^)ofje unb Breite, 
»erben febe für fid) genießen, welche bepbe man mit einah* 
ber eine gewiffe $(acf)e $u erraffen, muitipliärt, aber ba* 
bei) ijt $u merfen, baß, fo lange bie Deffnung im ®ammc 
berfd)loßen ifb, beß rufjenbcn ©afferß befMnbtger £)rud> 
nicht me^r als bie djdlfte non bem ©ewid)te eines ©ürfels 
bon ® aßer beträgt, bcffm ©eite fo groß tff als bie ( £iefc beß 
©afferß, fobalb aber bie Deffnung gan$ aufgemacbt wirb, 
wirb ber $)rud, bermittdft ber Bewegung nod) einmal fo 
groß, 

3» ©iefeß beffer $u falten, hübe man fid) eine Deffnung 
am Hoheit ein, bie 1 §uß ins ©enterte bat, unb 1 §uß un* 
(er ber obern Släcße beß ©afferß tfi, fo if! flar, baß, fo tyn* 
ge btefe Deffnung amSSoben gefcbloßen ijf, fo tragt berglec? 
eineß genierten gleich einen ©ubiffuß ©aßer, ber 

iGoo Un^en mad)t, aber wenn biefeß SSrerecf meinem ?lu* 
genbficfe weggerücft wirb, fallt ber gan^e ©afferwürfel auf 
einmal wie ein ©fein, baß ficb berSfaum, burcf) ben er fallt, 
wte baß Quabrat ber.geit oerf)dlt, ein 5*uß in einer SSier* 
teilfecunbe, unb 16 §uß in einer ©tunbe* 

4» 3 )a aber baß ©aßer jufammeitäftgf, ol)ne einen 
lebigen Siaum nad) fiel) m laßen, fo folgt, baß ba,m boppefr 
tes ©aper erfobert tnirb, weil ber ®rucf eineß ©ubiffußes 
beßänbig gleich groß bleibt, unb baß ©affer an Sammen 
allezeit einerlei) J^bl^e behält. Siefeß ifl aud) barauß jti 
erweifen, baß auß einem bejiänbig gefüllten ©efdße allemal 

SB 2 hoppelt 


iSo g$oll)em£ SJer&mfcung fcet* Xljeodc 

doppelt fo bie( ®affer in eben ber 3eit (duff, afg wenn c$ 
ftnft, unb bag 0efdfje auggeleert wirb, ohne SSBajfer ^u* 
Stege n. 

5. STfacf^gebenbé i|T begannt, baji bag ®a(Ter, fo lange 
cg ruf)!, nur fd)led)tweg 11 ad) feinem 0emid)fe brüeff, aber 
fobalb eg in ^Bewegung fbmmf, ben ©rud’ oerboppelt, weil 
algbenn nod) einmal fo biel ®affcr in eben Der Seit heraus 
wiü, als wenn eg (lille fleftf, ober in fo langer %ät, a(£ ein 
Körper einen gujj ^ocf> herunterfdüt, wenn bie Oeffnung 
j §uf; ing ©emerte ifl» ipicrbep tjl $u beobachten, bajj ber 
Sieben unterwdrfg jroar bag 0ewid)fe eineg ganzen 2Bär* 
fe!g tragt/ aber ber ©ru<f feitwdrtg nicht mehr als bie^dlf» 
te baoen augmad)t, unb ob man wof)l glauben feilte, ber 
SKittelpunct ber ©d)were wäre mitten im SSBajferwurfel, 
wie in einem feflen Körper, fo i(l er bod) nur j 00m SJo* 
ben, ober § non ber Oberfläche entfernt« 

©ie Urfad)e banon ifl, bag beg Sffiafferg ©ruef feinet 
©efe proportionirt ifl, bergeflalt, t>ag er bie Summe ei* 
ner tmenblicben 0utf)e 1, 2, 3, 4, 5, u, f. f. tjl, we(d)e ben 
Triangel 4 mad)t/ unb wenn man eine unenblid)e £Kdl)e 
ber D.uabrace banon macht, fo ifl bie ©umme bie man 
momenta mottis nennt. 31 ad)gehenbg bim'birr man fold)e 
mit bem 0ewid)te, ober fo fommt ber ‘’Üiitfdpuncf ber 
©d)were §, wie föfdjeg Ouabrat nach feinem ©irectiong* 
puncte feitwdrtg brüefet* «^terbon foll an gehörigem Orte 
mehr gerebet werben. 

6. s löenn eine Oejfnuttg feitwdrfg gemacht wirb, afg: ein 
loch in ben ©dmmen, unb bag oberfleßrnbe eineg Ouabrat* 
flutfeg, fleht mit ber ^Batferffdche gleid) ruhig / fo lauft nur 
| fo biel afg am ‘Boben äug. 

©enn weif in jeber ^ohe beg Kugfaufg fo nid ©affer 
in gleicher 1 jdt aus lauft, alg bieüuabratwur^el jeber befon* 
bern ipobe unb bie unenbficbe ©funbe biefer ^Progf cf ion f 
macht, ober, a>dd)eg auch einerlei) ifl, weil ber Unterfcbieb 
ber Üuabrate, ober 1, 3, 5/ 7, 9, u, f f* of)ne ©nbe/aud) f 
macht, fo giebf biejj eine allgemeine SXegd, bajj burd) einen 

Ouabraf* 


uitfc ^ractif in i>et SD?e$ant£. 181 

Quabratfuß nacf)ß an ber Dberßadje f fo viel ©after au'S* 
lauft, als burd) bte wagrecbfe Deffnung eines D.uabratfußeS 
am ®dben, unb ba ein (Jubiffuß am ®oben 2 (Eubiffuß 
©after in £ einer ©ecunbe gtebt, fo folgt, baß in eben ber 
Seit auf ber ©eite ij ober | Qubiffuß bei) ber Oberßadje 
auslaufcn. 

7* ©el$e ich aber, baß ber Tfuöfauf einige guß unter ber 
©afferßdd)e, unb nichts beßomentger burd) einen guß tnS 
©eoierte gefchieht, fo mirb bie ©enge bes ©öfters, ober 
feine ©roße ber lange nad), nue vorhin ausgerechnet, rncnn 
j« ®. bie obere ©eite bes ’XuSlaufs 2 guß, unb bie untere 
3 gttß von ber Dberßache bes ©öfters rodre, fo multiplicirt 
man jebes mit ftcf> felbß, giebt 4 unb 9; bie Summe iß: 13, 
bie Ctuabrafrourj'el aus ber Raffte bavon gezogen, gtebf 
2, 25 5*uß, unb fo hoch iß von ber Dberßache bes ©öfters 
bis jum rechten ©ittelpuncte bes 2iuslaufs, unb noch ein* 
mal fo lang, iß ber ©afferßrom, ber innerhalb 4 ©ec« aus* 
lauft, aber nicht fo viel ©after feitmdrts^ als am ®oben in 
gleicher 

8. ©ilf man aber bie ©r&ße eines felcßen gußes fuchen, 
heften ©eite im ®terecf, eben fo viel ©öfter feittvdrtS bet) 
ber Dberßache bes ©öfters ausgießen fan, als burch einen 
fd)mebifd)en öuabratfuß am ®oben in | einer ©ecunbe 
auslauft, fo gefchieht folches folgenbergeßalt: ©an multt* 
plicirt bie ®reite eines gußes mit i\ ober 1, 5, ba lauft fo 
Viel ©after burd; biefe 93 reife aus, wenn. bie 5 iefe eiitguß 
iß, als burch einen D.uabratfuß am ®oben: ^mgleichenju 
tviffen, rote tief ber TiuSßuß fepn muß, roenn bie®reite nur 
1 3 u ß iß, mirb bie üuabratmur^l aus 1, 5 gezogen, giebt 
i, 225 guß, weldjes eben fe viel ©after giebt 

ilber bie ©eite bes Duabrats $u einem ?(uSlauf auf 
ber ©eite $u ßnben, ber eben fo viel ©after auSgießt, als 
ein Quabratfuß am ®oben 4 muffen biefe 1, unb 1, 225 mit 
einanber multiplicirt, unb aus bem ^robucte bie Cluabrat« 
rour^el gezogen roerbett, fommt 1, 201 ober 2 3^11 mehr afs 
ein fd)roebifd)er guß 5 fo baß, wenn man ftd) eine lange von 

© 3 1 Mh 


ig2 fßoJ&ettrö SSer&mtmnö Det? X&eom 

i gufc 2 gell bezeichnet, man geh fo!d)er bet) allen SJleffutt* 
gen bedienen fann, ba bas auöfaufenbe SBaffer ftd) allemal 
fo verhalt/ me baS 5 ßaffer, bae am ^oben burd) einen er* 
bentltdjen gegierten $ug ^eraugfafft* namiicf) 2 üubiffug 
Söaffer in | ©ec. rocld^e^ 8 in einet @ec« giebf, unb einet 
SuMfefle gleid) ijl. 

9 ‘SJill man aber wie lang ein 'SBaffergrom 

ijl, ber in gewigen ©eeunben auslauft, fo muß bieD'efeun? 
m ber Obergache bcs ®affers mit bem fchwebifdjen §uge 
gemeffen werben, wenn man ben Durchmeffer unb ben Um» 
frei* bes £orf)es bamit mißt, bod) ig es gleid) viel, wenn 
nur herbes mit einerlei) SRaage gemeffen wirb. 

Dieg tfi in bcr itürje von ber jjefr unb SHenge be$ 
SBafferfalles gerebt, weld)es weiter fann genügt werben, 
wenn man jebcs 5 Berf für ftd), wie bas Stempel weifet, 
Vornimmt 91 un folgt in ber Äür^e von bem ®iberganbe 
beo 9 Jeibens weldjes bie garfge Urfacbe iß, bag bie ^h 60 * 
rie ftd) nicht auf bie ^raftif anwenben lagt* Tiber wenn 
fo d)eS burd) 93 erfudje befannt wirb, fo fann nichts mehr 
bie ^eredmuttg bes übrigen hinbern. 5Bie groben mügett 
gemad>t unb berechnet werben, folgt ^ter in ber ^ür^e* 
SOiittler^if ig ( ^u wiffen , bag bie vornebmge unb wtd)ttgge 
Urfacbe, welche biefe Bufamnmgügunghinbert, balter fbrnrnt, 
bag in ber 9 >ractif viel 'Dinge vorfommen, bie alle ^b eCM 
rie bartnnen verbieten, inbem ftd) bie 9 latm* viel vorbehaf* 
te n-bat, baS anberS mug angefeben werben, als eine gehe* 
rige 3nfammenfügung vertragt, worunter bie ©cbwere unb 
ba? Reiben ber SWaterie baS metgeausmadjen* Die %beo* 
rie ,5* (£\ behauptet, bas ©ewfchte einer fliege folle ein grof* 
fes ©afferrab fn Bewegung bringen, aber wie ftd) biefeS 
nicht thun lagt, ebne bag ba^u ein fo grogeS ©ewiegfe erfo* 
bert wirb, a(S bie Sßeorie gletchfam ganz unnühe macht fo 
fd)ent es, ge wäre hierbei) unnötig; aber wenn alle Um* 
ffanbe genau befrachtet werben, gnbet man fte gleichwohl 
unen(bebrlid) unb mug baS, was ge eigentbümlich für ftd) 
|at, von bemjenigen unterfdgeben werben, worin gehörige 

Tlusrecg* 


imt» in iw SOleel>antf- 135 

2torcd)nungen md>t$ bejlomeniger gute« Sienfl thun 
fennem 

Unb mir affe Wirten vom Siciben bk gregte ^mbernig 
fcerTlnmcnbung bet* ‘Jheotte auf bk 5 )racttf geben, fo milt 
ich erflffd) bte 9 )u'tfe( ftc $u vergleichen anfüf)ten, bie vor* 
nehmlid) im nadrfolgenbcn S3erfud)eu befreien*, 

j * * v / \ 

SM 2. kauftet 

5JBtber^<mbe fceé Steißen! 

SJpßcnn dn®erf foff angelegt merben, mup man miffetv 
waö fßc $ft a terte barju $u gebrauchen tfi Unl> 
fvenn bas ©em(d)t eines ©tücfeS von gegebener @ro§e ba* 
von befannt ijl: fo fann man alles übrige baraus ausrech? 
nen , foroo^l mas bie befonbere ^inbernip bes Bleibens be* 
trifft./ als bie entflefjenbe ^Birbung felbfl* 3 a 
mellen fmb biefe herben Singe in eins verbunben, bag 
bas eine von bem anbern nicht bann abgefonbert merben; 
n>ie $. @\ eines ^liffdfrdns SBirfung im biogen Sietbett 
befielt, aber nichts bejlomemger geht beffdben ©cbmere 
herum, er mag leer gehen, ober maS j_u. mahlen unter fich 
|aben; unb fo in anbern Singen* 

$ 8 on bepben "Steilen, unb von jebem für fich, nähere 
Äenntnif 511 erlangen, bienen folgettbe SSeefucbe unb SXe* 
ge Ina: 

1 ) ®te affe ©ferne eine ©chmere hufon, ffe 
großer ober geringer fepn, fo mup eine allgemeine Sieget 
für alle bienen y bit folgenbergejlait gefucht, roirö:. 

QRan legt ein paar SRühljleine jufammen A bereit 
©chmere unb ©roge befannt ijl, fie mogen fo gtop , ober 
fo flein fepn, als man fte am bellen haben fantt, erhebt 
pe alsbenn auf einer ©eite in eine jölcpe fchiefliegenbe Slå* 
d)«/.bag ber obere ©rein vermiffeljl feiner eigenen ©epmere 
für fid; felbfr nieberrutfd)! S31an mipt ben 58infel biefer 
fd)iefm Slaaje mit ber magreepten, uermitfeljt eines D.ua* 

2 R 4 brau* 


1 


i 554 93ofljem£ 23crtnnt»ung t>er X^covtc 

branten, unb faßt: 58 ie ftdj bet Svabiué $um ©inus be$ 
SfBinfelé oerfmlt, fo t>erf)a(t ftc^ beé obern ©feines Dofft* 
ges ©ewid)fe ju feinem Reiben auf bem anbetn. T)iefeS 
$ut man fowofji wenn bie Steine noch neu t af$ wenn fte 
gbgertebeu ftnb, um ben Unterfcbieb ju weiterm ©ebrau* 
$e $u fepen , wefebeö ^u einer allgemeinen Siegel für affe 
©feine bient; fic mogen großer ober ffeinet fepn, ba ftdj 
bas Reiben allezeit bet) ©feinen pon einer litt me bie 
©cbwere t>er§d(t* 

5 Benn aber fjarte ©feine weniger Steiben ^aben/ ate 
tueicbe, fo mup manjebe Htt befonbers unterfudjen, unb 
fowohf jweene harte, afs $mecne weiche, auch ein h^ter 
pnb ein weicher jufammen genommen werben. Sftacbbem 
folcbeS einmaf begannt ijl, bebient man ftd> befjelben in aU 
jen SSorfdffen. 

'Huf gleiche Hrt fann man afferlep anbere SKaferien, 
gfé ©ifen, ©fahl, Sfteping, Tupfer, ginn, allerlep 
$ol$, fptt)of)( rolj, als geglättet, gefdjmiert unb unge- 
febmierf; burd)3ufammenfegen unb ©rieben, unterfud)eiu 
SDod) ijl ju merfen, bap bie äkrhaltniffe bep geglätteten 
SKaterien, mit etnerlep Schmiere, im gropen nicht wie ini 
t feinen bleibt, weil bie ©djmiere bep bepben nicht affemat 
proportional ifh 2Bie alles biefeS fXeiben weiter in aller* 
lep 3 )lafd)incn, befonbers in umlaufenben SÖerfyeugen 
bewegen ifc, folgt an feinem Orte* 

2) ®ie Bewegung bes DieibenS bep SOhibftdbertt 
unb Drillingen, auch Ufjrrabern unb ©etrieben, gefehlt 
folgenber mapen* ®enn bie 2tn|a^l ber ©etriebe(locfe 
(5Dnfwalapnee) befannt ifi, $♦ ©. ibyrer waren fieben, 
fo oerboppelte man fie, giebt 14, D)armtf werben 360 ©t\ 
affe^eit -bipibirf, fo fommt im Quotienten ein ©inuS, bef* 
fen ©omplement wirb 00m OTabiuö abgewogen, unb gefagt: 
®ie ficb ber SiabiuS juinStefte behalf, fo bereit fid) ber 
©ruef jwifeben bemSSufjlrabe unb ©etriebe, ju bem Siet* 
ben bas entließt* 


imt> spmcttf mit i>cr Sftecfjantf. 185 

,£ueraug tfl f far , ba£ bag Stetben in U^rcn fowof)l, als 
in allen ©üljlwerfen, bcjlo geringer wirb, ie mein- man 
©etriebjlocfe mad)£* 

3) Sag Stetben tn einem großen unb ferneren Stabe 
ju fi'nben, bag man nid)t wagen fann, wie $* E* etn©afc 
ferrab, muf$ man füfd)eg burd) S 3 erfud)e folgenbergefialt 
erforfd)en; SEftan nimmt ein ^ 3 funb ©ewid)te, ober me^r 
wenn eg not^ig tfi, fiellt ober bdngt eg an einen Tlrrn beg 
Stabes ber wagrecht ffaljf, unb führt es fo lange bon beg 
Stabeg ©ittelpuncft, big eg babon in Bewegung fommt* 
Siefeg ©ewid)te wirb mit feiner Entfernung multiplicirt, 
unb weifet alfo bag momentum beg Steibeng. ©ifl man 
nun baraug willen, wie biel bag gan$e Stab wiegt, fo mug 
man bie 3 <wfenmelle mit bem Stameter meffen, unb mit 
beffen ^dlfte biefeg momentum bibibiren, fo fommt im 
Quotienten bag etgenflidw Stetben, weld)eg nad) bev int 
2 § gemachten ^ 3 cobe Etfen unb ©tetn, a(g ber gapfen un ^ 
bie Pfanne $wifd)en fid> berurfad)em ©enn nun bag be* 
fannt tjf fo fud)t man beg ganzen Slabeg ©d)were nach bet 
Siegel Setri; unb fagt: ©ie ftcf> bag Stetben $wifd)en Ei* 
fen unb ©fein $u feiner ©cbwere bemalt, fo bereit ftd) 
bag Stetben beg Stabeg ju feiner ©d)were. 

4) ©oll man bag Stetben in allerlei) ^ufammengefe|ten 
© erfen , alg Uf^ren, ‘Sratenmenbern, u* f. w« befitm* 
men, fo fieüt man bag gatije ©erf mit feinem ©ewid)te 
unb ©egengewtd)fe in bag ©leicbgemicbte, unb fielet nad), 
wie biel ©ewtd)te auf bei)ben ©eiten muffen äugele it wer* 
ben, elje eine Bewegung baraug erfolgt* Stefe ©erntd)- 
te t)angt man in ihre ©eile unb @d)nuren, baf man mit 
felbigen felgen fann, wie biel jebeg ©emid)te für ftcb ftnfet, 
welche Entfernungen mit eben biefen i^ren ®ewid)ten mul* 
tipliciret werben* 

©enn nun fein Steibon wäre, fo würben btefe mo- 
menra boflfommen gleid) fepn* Tiber fo biel fie unterfcbie* 
ben ftnb, fo biel betragt bag Sleiben nad) ber Serbaftmjt 

SB 5 gegen 


i86 ‘JWfjems? 23 ct 6 tn&ung t>er Sporte 

gegen tue jugefe|ten ©emiebte, weil eg bepo petrfer ip, je 
großer bie ©ebroere ip* 

5) Saé Sieiben btx) einer ©ebraube pnben, nach* 
bem ein befannteé ©ewiebte barauf gelegt ip, fo hangt 
inan ein fo gregee ©ewiebt an bie ©ebeaubepange big 
biefelbe pcb wenben lagt/ unb in Bewegung f birtmt , fo pn* 
bet man, wag für ein Unterfcbieb $wtfd)cn ihren Mo- 
mentis ip, wie $ubcr. SKan nimmt ndmlicb fo biel bom 
f (einen ©ewiebte weg, bie ftd> baé @ewid)t bewegt, unb legt 
wieber fo biel $u ben grogen©ewidjten, bag ge pd)and) be* 
wegen* Siefer Unterfcbieb wirb mit ber ©tange lange 00m 
Sttittelpuncte bie an ben Ort beé ©ericbté multipli'circt,unb 
ba erhalt man baé Moment beé Sietbene, welches bem 
SDioment beé ©ewiebtee gehört, bae herauéfommt, wenn 
man bie ®eifc einee ©cbraubengangeé barntt mufttpltci» 
ret, wenn fein ®iberganb borfianben wäre, Stur aber 
tP bae Sveiben in löetradjtung beé ©ewicbteé fo grog, fo 
biel beé ffeinen ©ewid)teé Moment grbger fcpn mug* 

SJarf)gehenb£ hat man eine allgemeine Tlrt, nicht mir 
baé JReibcn, fonbern auch jugletd) ber ©etrtebe unb ©e** 
gengetriebe SKoment 511 berechnen, Senn je geringer bet 
Unterfcbieb jWtfcben btefen Momenten ip, bepo ffeiner ip 
aud) baé Sictben; unb je Heiner eé ip, bepo grbgere ®itr* 
fung bat man pcb bon ber ©lafcbine ju besprechen. 

nun gezeigt worben ip, wie man bie bor* 
nehmpen Wirten bon Övetben fuebt unb berechnet, fo folgt 
nun ber Unterricht bon ber ®irfung unb ©egenwic« 
fung. 

3. Capitct. 

?3ott ben mit* ober gigrmotrftttfett 

Graften. 

e o oft man jwep 'Singe bon einer Htt mft einanber 
multiplieiret, alé lange mit lange, ©ewiebfe mtt©e* 
widpe, u* f* w> befommt man allezeit eine ©roge bon 

eben 


imi> in t>er SKedjanif. 187 

eben ber 2 (rt im ^robucte» 2 lber roenn man Singe Pott 
ungleicher 2lrf, als langen mit ^funben ober ©emidrte mul* 
tiplicirt, fo bömmt ein ^probuct, baß man in ber SKec^artif 
momentuin nennt* 

Siefeg Moment bommt an Ptelen Orten por; wenn 
man jn>et) ©erpichte, jebcß fur ftd) mit feinem‘2trme beß.§e* 
beiß muitiplicirt, fo befomtnt man jebeß ttlöment ftes 
<Bletd)getvul)ti>; wirb ber Tlrm eineß 3 iabeß mit einem 
laufenben ©ajferffrome muitiplicirt, fo entfielt barauß baß, 
ITiomcw Der ^rcentmg, wirb | beß J^albmefierß Port 
einem 9 J?üf)lfIcinc mit feineg 3 vcibenß ©erpichte muitiplicirt* 
fo brat man baß SKoment beß Sleibenß, u. f* tp* 

Siefe Momente bienen fonfl $u nichts, alß eine 33 er* 
gleid)ung anjujleüen, wiefern jtpep bewegliche Singe gleich 
ober ungleid) finb, ober in maß für 33 erhdltniß ftepe^n; 
dß: j). S« wenn bie mirfenben Momente großer, aiß bie ge* 
genroir ’enben ftnb, fo iß man cak^it ftcher, baß eine bejlan* 
bige ©irbung barauß entfielt, gefehlt aber baß ©egen* 
t^eil/ fo baß bie mibrigen ©irfungeu großer finb, fo iß bie 
Unmoglidßcit oorfjanben,. unb bieß muß aüc^dt porauß ge* 
feßen werben, ehe man ein großeß unb boßbareß ©erb $u 
bauen unb ju bewerbßelligen pornimmt, benn barinn befielt 
beß ©eißerß SSollbommenheif, baß er fteß nid}t unmögliche 
©atfjeit weiter ais $u nu£ltd)ttt unb hießen 33 erfud;cn in fol* 
eben 0ad)en pornimmt; bie ftch bieSlatur gerne aufß lang* 
ße $u mehrerer ^>efd)dfftigung porbe^alt/ unb bamit ihren 
©ertf>, fo lange bie ©eit funterhalt» 

2(uß folgenben 33epfptelen bann man aber beffer faßen 
unb perflehen, maß in ber SRedjanif bep ©aeßinen $u wtf* 
fen iß« 

i» Unter affen ©erben an Strömen, ßnb bie ©ahlmüh* 
len am meinen im ©ebraueß* 2lber ehe man ^u einer be* 
fonbern Q3efd)reibung einer uncnbltchen ©annigfaltigfeit 
in Tfnfeh'mg bes pcrfdßebenen galleß, oerfdßebener Steine 
u, f. w» fd;reitet/ will man erß bür^ltch anführen, maß hiebet) 

in 


i88 ^otyetité QSer&mfcuwt t»cr Xljeow 

in Tld)t $u neunten ift, unb tvaö für Tfrten non 2 iu$recf)tiun- 
gen man ftd) ju bebienen hat. 71 ( 6 ; 

5 öenn eme 9 J]af)linüf^eau^ured)nert iji, mu^ eine ®er* 
gleid)ung jmifdjen ben witfenben unb gegenroirfcnben Ärdf* 
ten, ober Momenten angejictft merben,btefes gefdueht, menn 
be$ mirfcnben©efdtteS 3 bohe unb Stenge bes < Waffev6 / nad) 
t>orf)ergc(jenben ©rünben jum Moment beö ©ieidjgenrfchfS, 
auch jum Moment ber 3 Jemegung multipltciret mirb. ijier* 
t>on mirb meiter an feinem Orte gerebet. 

9 iad)gebenb6 fucht man bie Stomejite oon allem, maö 
eine mibrige ^Bjtfung tfjut, a \6 bes ©füfdjleins Oveiben, 
bas man mit bem ijalbmeffer feiner ÖfaÖatton multtplt* 
cirt, ber nad) ber Statbematif allezeit genau f bes ijalb* 
mefferé tji, menn man fe|t, bag aüe Ung(eid)^eiteit megge* 
nommen ftnb, bod) fann man fpld)e$ auch tn ber Stecbanif 
gelten (affen , mei( ber Uncerfd>tet> fe^r geringe tji. 

Leiter fucht man bie Momente bes Treibens bom 
©emid}te bes ^vabeo, unb bem Steiben beS 3 a Pf en ® * n 
Pfanne auf bor^erge^enbe Ti et. '£>iefe Slomente merben 
alle jufammen gerechnet, bq£ man fteljt, mie bie mirfenben 
unb gegenmirfenbcn Ärdfte ftd) jufammen »erhalten, unb 
barauö fd)liegen fann, maS für ein Erfolg v>on bem ®erfe 
ju erwarten fep, fo mof){ in ?infef)ung ber Seit, als ber .Straft; 
biefes jufammen multiplicirt, gfebtbaé Ulpment öer VOiv* 
fung, welches man alöbenn mit einer anbern Stufte wu 
gleichen fantu ©rempel babon folgen an intern Orte, 

%. ®te gegenmirfenben grafte in Sagemühlen $u fin* 
ben, fo muitiplicirf man baS ©teigen beS ©dgblatteo, mit 
ber ©chmere beö ©dgens im ©d)neiben, meldje nicht aüe- 
jeit einerlei) tji, unb bafier bei) unterfd)ieblid)en 3irten ^)ol* 
je 6 , ungleich bicfen ©dgejibcfen, unb ©dgeblatternbcfonbers 
muf; berfud)t merben. Senn je bunner fte ftnb, bejip bef» 
fee fchnciben fte, unb bejip mehrere unb glattere Q3reter be* 
fommt man aus einem ©ramme, baf$ aber bei) aüen Sauer* 
fagen jiavfe ©aqebfdtter gebraucht merben, gcfd)ieht um ber* 
jenigen mehrern ©tdrfe mitten, melche bie rechte ©agefunji 

nicht 


tmi> ^ractif in tot 9 M)anif. 1S9 

nicht gelernt haben, bie in ^oflanb unb biel anbern Dertern 
auSgeubf wirb. Unb weil man baS nidjt weig, fo jMef 
man bie Sagen, bag es tiefer fdjneibef/aefcftw'inberer 2(r* 
beit wegen in 2infef)ung betgeit. ®enn aber bagegen bas 
Steigen füqer, mit bünnern tmb meftrern 83 (dttern 
unb gefcbminberem©atige gemacht mirb,fö gewinnt man mehr 
ån ber eit/ als fonjl, unb Das mit boppeltem 53 ort^ei(e, 
ndmlid) mehrere unb gldffere Kreter, ans jebem Stccfe. So 
lange bas JQöfy bor biefem im Uebergulfe borftanben war, 
hat biefe grobe 2(rf mit bi<fen ©Idffern ju fdgen gelten fon* 
nett, befonbers für 55 auern; aber ba es rnerflieft afyunehmert 
beginnt, unb bie' 5 Öelt nun finget* wirb, fo fdjeint es, man 
feilte bie Sdgeftmfie fo wohl ftier in Sd)weben, als auger 
janbes einrid)fen fbnnetf, befonbers wenn man fieft ber Stro* 
me bebient, unb ba tjlj'u einer Sagemuhle, bie fd)neller unb 
glattere Q?reter feftneibet, nicht f fo biel 5 Öaffer nof&ig, als^u 
23 auerfdgen, wobon bie tretet fo rauch wie $8dre werben, 
dugerbem, bag faff fo biel tu Spane unb tiefer geht, als 
Sßreter werben* 21 tt ben Dertern , wo pldnglicbeS djiolj 
fdgen iff, wäre befonbers n&rftfg, bag ein SdgemeijTer ber* 
orbnef würbe, ber bie\Runff auger bem Reiche gelernt hatte, 
beffen 95efolbung jttfdnglfeft erfe^t würbe, wenn er nur £it 
S 3 retevn behielte, was igo in Spane geht, welches für 
bas gemeine ©efen ftfWdfti rühmlicher, als nuglich fepn 
würbe. 

3* (Eines Stangeneifcnftammers gegenwirfenbeS Mo¬ 
ment wirb gefunben, wenn man beS Jammers Steigen in 
bem Srutfen multiplicirt unb bie Summe berboppelt, ober 
mit ber ^Proportion multiplicirt, in welcher ber J^ammerfHef 
jwifeften ber $u'lfe (poljan) unb bem 2ltige (ogar} beS 
Jammers langer ifl, als bie Jjebarme (lyfcannatnes) 
bon ber ^ulfe ftgen, welche Summe n>eiter mit ber iange 
bes ijebarmes bom Mittelpuncte bcsSKabeflcefs bis an baS 
dugere (Snbe bes i^ebarmes multiplicirt wirb. 

©eun bas^Probuct aller tiefer IDinge, als ber gegen wir* 
fenbenSJiomenfe, befannt ijl; foroivb gefragt,wie wett bas 

5 Roment 


i9» 23er6ittt>utt3 Da 4 Skotte 

Moment bcé (Stvoméé ba^u ^inreic&enl) ijt/ unb mas fur 
SBirfung man bom Jammer in Tlnfefmng ber Sett unb bet 
®efd)n)inbigfeit ermatten fann. llnb wenn man ben Jam¬ 
mer nicht gingen fann, gefchwinber ju gehn, ab bas £Xab 
unb ber ©fröm jufammen betflatten, fomuß man beéipam* 
mers ©emichte unb ®roße barnad) cinrichten, mfe es erfo* 
bert wirb, benn je großer unb fernerer er gemacht wirb, be« 
(io langfamet roitb er gefm. ©egenf^eib aber tf)ut aud) 
ein großer Jammer jiarfere ©cblage, welches m beni gro* 
ben ©tangeneifen nü|lteh fepn, and) ben Cammer f$rrmbett 
bienen fann, weil er große @d)mel^ucfen bon etnanber 
fchldgt* aber nid?t fö große ©chmehpücfen gemacht 
merben, fonbern nad) ber maOontfd)en lixt jeoes ©cbmel|* 
(iucfe für fid) aus bem beerbe genommen unb gefd)mtebet 
mfrb,mdrenfold)egro§e^ümmer bon 40 unb 44^ nicht n 5 * 
ting, ba bie fleinen bon 30 ober 37^ nicht nur fd)neOer ge¬ 
hen, fonbern aud) feinere unb bünnere ©rangen madten, ab 
{tdj unter einem großen Jammer arbeiten laffen, woben bas 
<$tfen inroenbig^Xiffe bef omrnf, baß es bem, beres brauchen 
fo«, weniger nü|t, als betit ^ammerfebmiebe, ber babur^ 
Seit ^u gewinnen, unb feine Arbeit 3U erleichtern fud)t Df)n- 
uorgreifiicb foflte id? für nof^ig h^ten, nachbem eine befTe* 
re 3 Btrthfcbaft $u bleichen anfange, unb bfe Sfianufacturett 
baburd) befbrbert merben, baß bie ^ammerwerfe, fcie alle 
if^r ®fen unb i^re Äo^fen faufen muffen, mir f(einen Jjam* 
ment, unb nach ber mal(omfd)en 2(tt fchmiebetett. Senn 
ba fonnte ber SSXanufacturfchmteb im ianbe nicht nur gut 
unb bichtes ©feit ju feinet Arbeit haben, fonbern auch nach 
Crfobern allerlei feinere ^rten erhalten,, bermittelji befim 
bie Sifenfcßmiebe mohifeiler betfaufen fonnten, ba biefeS 
€öearbettcn bet? ben ©chmieben mehr QXühe unb Sohlen 
fojlef, als notßtg tji melches noch oortheilhafter wäre, 
formte bielleid)t alles Stfen ba, mit biel geringerer 
unb Sofien gleid) unter bem SBafferhammer gefchmiebet 
merben, als je|o bet? ben .Kleinfchmieben mit ber ^)anb gc* 
fd;ie§f. ’ **'* 

4 . ©as 


uni) in Der SKedjjantf. 191 

4 * 3)ag Woment beg ©cbldfeg erhalt man, wenn man 
bie §(åcf)c beg Salgeg mit J feines ©teigeng, ndmlid) mit 
ber djohe multiplicirt, burcb n>eld>e bas Centruin ofcilla- 
tionis lauft, wenn ber 23alg auf=unb ^nge^t liegen bie 
S 3 dlge gleich auf einanber, roie bepDrgel 6 dlgen, fo rcirbbag 
©teigen ju f oom ©elenfe, als $u feinem Centro ofcilia- 
tionis gerechnet* ©enn aber bie 33dlge nicht parallel lie^ 
gen, ober red;t brepecfigt auSeinanber geben, roie am mefe 
jlen im Svaud;e fmb, tpirb ber Dfcillationgpunct obngefehr 
^roifchen f unb | gered;net, weld;esber ambeften feigen fann, 
ber mit fo(d)en ©ad)en t^eorettfct) umgebt* 

9iad)bembeg s 3alges eigenes Woment hefannt tfl, muji 
fold>eg mit ber Äammt brucfenben Jdnge multiplicirt wer* 
ben, ebe man eg mit beg ©troms ©irfung aufs 3iab per* 
gleid;en farnt. 

©enn ber Saig fo bid)te Bare, ba$ fein ®inb oott 
feinem ©teigen big $u feinem Sftiebergehn auggeben fonnte, 
fo ijl flar, baf? er nicht $u bewegen mdre* 

2 lber je größere Deffnung er bat, bejto leichter tjt er nie« 
berjubntcfen, mug aber auch bagegen beflo fd;nefler geben, 
bod) ijt bag Wittel fyn bas befle* 3)ag rechte Woment 
alfo ju treffen, weldres bie Sered;nung erfobert, muf> bie 
gldcbe beg Salges mit ber Sldche ber Deffnung bfoibirt, 
unb ber öuotiente mit oorermdhnteni ©teigen multiplicirt 
werben, unb nicfet mit ber ganzen §ldd;e, weiter alg er fo 
menig luft halt, ijl, bafj er fafl fo gleich niebergeben fann, wenn 
bie öejfnung mieber gefdjloffen wirb , ba ber Saig beflo ge* 
fdjwinber geben muß, wo$u ftd; bag ©afferrab, ober rieh* 
tiger $u reben, bag ©efalle nicht allezeit fchid'et. 

3>nn obwohl grojje Sdlge rielmehr alg bie flehten fo* 
ften, fo ftnb fie boch beg langfamen ©anges wegen oiel nuf * 
lieber, ben bag $vab $um ©ehldfe bep einem Ofen erfobert; 
bemt je gefchwinber biefeg Sla’O gebt, bejlo letdjter fennen 
(ich bie gapfeit erbten unb Bemachen, unb ba éjl cs für 
ben ©ang beg DfcnS gefährlich, bafj er (leben bltM'bf, unb 
fid; jufammenfe|t* ©enigflenS muffen einige jteyte fiebert 

unb 


xp2 ^ol&ettrå Sßerbm&uiig i>et* XfKotte 

unb bie 23ctlge 9tacbt unb Sag treten, mofern bie Tlusbeffe* 
tung (ange anhålt,unbbcrDfen nicht burd?gef)en (gå utaf) 
unb bem Bergmann ju biel ©chaben berurfachen folL 

Äommt man in eineöjütte, ober^amrnerfchmiebe, unb 
fleht bie 53å(ge ungleich, nåmlid), balb fchnell, balb (ang* 
fam ge|n, fo iff bas em pichen bön ber Unrechten ©effalt 
ber Äåmme. Db aud) mof)l bie ^ammerfchmiebe fe(bff 
5D]etjler trt btefett ©ad)cn fepn mötfen, unb fid) ntd>f^ meiter 
fagen unb lehren (affen, mertigffens menn fte nicht befreit 
finb, für .fiolen unb (£ifen $u (ledert / mie fte fobern, fo fo(( 
nid)ts beffomentger etmaS babon an feinem Orte folgern 

ben .gemo^n(id)en hölzernen Balgen tfl ein fehlet 
ju bemcrfen, ber bon feinem anbern fann beobachtet merben, 
als ber eine Äenntnig bon ben frummen iintert, befonberS 
ber Ät?perbe( f)at» S)enn ba bie hbljérirefi S3ålge, menn 
fte fiel) fdfdefen, mie ein abgefürjter ilegel, jufammcngehn, 
fo fbnnen ihre tnnern ©eiten feine ebenen Slådjen fepn, fon* 
bertt muffen ein menig gefrummt fepn, melcheS ein35a(gma; 
eher moh( merfen fann, mie frumm fte aber fepn muffen, 
met§ er nicht, fonbern macht fte aus freier ijanb auf ©e* 
tathemoht. Unb mie eS bep einem Vorfälle fo ffemlid) $u* 
trifft, fo mad)t er, unb fein ©efette, fid), bermittelff feinet 
frummen UnialS, ober leiffeitS, eine Se^e barnach» 3lber 
bd biefe Krümmung nicht überall einerlei? iff, ttnb ba fte be* 
ffo fürder unb frömmer fepn müffen, je naher bie Deffnuttg 
iff, fo merben bie frummen, fo ohngefehr barnach aus freier 
^)anb gemad)t; aber bietlnbol(fommenheit,bie hieraus ent* 
ffeht, thut fo biel, baff ber 33algmad)er fte jährlich einmal 
einrichten mufj, unb bafür nicht baS geringffe ju $ohne be* 
fommt, melcheS noch nicht fo biel $u bebeuten hatte, a(s ber 
baburcf) berurfachte geitberluff, ba bas 5Ber£ inbeffen nicht 
gehen famn 

3?nn habe id) mo|l einen unb ben anbern ^algmadjer 
barinn unterrichten mollen , aber fo biel td> habe feigen fon*. 
nen, mollen fte ihren s $eröienff, um ben fte arbeiten, nicht 
miffen, bafj fte neue 33a(ge $u machen haben, benn biep fallt 

fo 


unt> 93 twctif in £*cr SDIe^antf. 193 

fo oftc nicf't V'er, ba ein ^Paac gute 55aige 40 bk 50 ^afjre 
bauren fonnen; aber Inmbert unb mehr bauten 

fonnten, wenn fte rec^C gemacht waren/ wie eg fepn 
fottte, ndmlid), bag bie ©eiten bie rechte hpperbo(ifd)e @e* 
ftalt hatten,unb bie ©eitenbreter bom barten unb biedren (mo* 
gen) 8 id)tenhol$e, ebne bas dugere bas gletd> unter ber Stinbe 
liegt, ba^u nehmen, bie leigen aberoon bem loefergen $ich* 
tenbol^e, bas jju ftnbcn tfl/ ja felbgambegen bon bem duger* 
gen unter ber Dunbc, gemacht würben* Denn ba werben 
bie lÖdlge nicht nur am atterbiegtegen, fonbertt fonnen auch/ 
bieimal bon neuem mit leigen belegt $u werben, aushal* 
ten, weichegatte 20 ober go^agr bon neuem gefd)e enmug, 
unb boef) biei northetlhafter ig,als innerhalb btefer Seit neue 
23alge ju machen/ wie bie Erfahrung fe(bg mit Schaben 
auggewiefen hat, ba bie ©eiten tnwenbig am ^Mafibaige 
innerbaibi 5 ^b l ’^gan^ibre©e(faltabgenuhf unb ber (obren 
batten, ob wohl bie letfien bon hartem i?ol$e noch auefneften* 
Diefe ^enntnig ig für atte Bergleute fo wichtig, bag 
fte Urfacge höben mogen/ ein ©efe|e baraug $u machen, bag 
fein dugeres $$ ol$ an ben ©eitenbretern ber 33dlge g|en 
bleibt, unb bag feine Wge bon wag anberg,a(g bon bem 
dugern 5 id)tenbo(je, gemacht wirb, ba ein neues Belegen 
mit leigen biei weniger foget, als ein ^paar neue ^dlge* 33on 
ber bbperbolifchen ©egalt ber innern ©eiten 1 an ben gbl^er* 
nen 33 algen folgt an einem anbern Orte, 

5 . Dag Sioment eines $umpwerfs in ©ruben, ober 
fong, bamtt 5Ba(fer getrieben wirb, gnbet man, wenn man 
bie ©d)were ber ganzen 5öagerfdule mit ihrem ©teigen im 
ganzen Kolben für jeben ©a| multiplicirt. 1 

Diefe Söagerfdule mug folgender magen ausgerechnet 
werben, bag man bie gan^e "tiefe beg ©chachteg mit ber 
©runbgdcge beg Kolbens im lichten multiplicirt, aber nicht 
mit etwas anbern, obfehon bie $iele unb anbere Stohren 
weiter^ber enger als bie ^olbenrbhre waren, weil eg nichts 
jur ©ad)e thut, wenn fie groger, aber etwas, wenn ge fiel, 
ncr ftnb, befonbers ber d\tel, ber gemeiniglich enger als bi e 
edb w. Slbtg. III. £t>. 31 Kolben, 


i94 $otyetn$ Settfnftmg t>er X^eorte 

$o(benrot)re gemadit mirb, wenn bas ^umptoerf langfaro 
gef )t, gebt aber bte ^Pumpe gefdjminbe, wie bei) ben ©affer* 
muf)(en bep iDanmova Dor einiger %e\t, fo muß ber SXid 
weit gnug fepn, baß er nid)t Diel hrbeit bei) feiner ©ir- 
fung foflet, unb alfo rttd)C lange gehörig freien fonntc, 
@efd)ie^C es aber, baß eine neue $unft bei) einem 
25ergwerf e (oft gebauef werben, unb bas ®affer ba$u fefjr me» 
- nig fcheint, fo if! es am bejfcn $u berechnen, mie meit es ftd) 
Derlol^nf, eine neue $unfr $u bauen, bie Diel feflet, Journal 
wenn ber ©trom weit Don ber ©rube ifh Qie SBerech* 
nung gefd)ief)t folgenber maßen: ®an beobachtet wie Dtel 
©affer etwa mit einem ^Pferbegbpcl in Zag unb 9Rad)t 
auSgegcffer, wirb/ unb nad)bem biefes befannt ijl, oerwan» 
beit man baß ^Baffer in eine ©afferfdule, fo hoch als bie 
*£eufc ber ©rube ifl, unb Don einer fo großen ©runbßdche, 
baß alles ©affer, baß heraus gehoben worben i(T, barinn 
^Xaum hat. 

9Rad)bem ßefjt man $u , mie Diel ber t leine (Strom in 
eben ber Seit ausgießt, unb mulfipltcn* fold)es mit ber lotlj- 
resten ^6f;e feines ©efdlleß , ijl alsbenn baß ^robuef, me» 
gen 3lbfentung. ber ©rube> etlichemal großer, fo fann man 
baS ©ecf mit SSort^etle bauen, feilte es aber ju fnapp fepit, 
baß es nicht $ureid)te, menn ber (Schacht tiefer gefunden wirb, 
ober baß jum^eil ©affernoth bleiben biirfte, fo mußte 
ber ©rube ®id)tigfeit mit ben Sofien bes ©erfß Derglt* 
d)en, unb ein Schluß gefaßt merben, ob man eine neue $unjl 
anlegen fofl, ober nicht* ©aS Sdbgejiange (fftmggangcr) 
hetrijft, gehört anbers mofjtn* 

6* £)as Moment bes ^usfoberns erhalt man, menn bie 
$tefe bes Schachts mit ber Schwere ber C?r$tOnne multi* 
pltctrt mirb. 

@o wol)l bei) biefem, als allen anbeün ©afferwerfen 
ifi ( $u merfen, baß, menn bas ©afferrab leer ebne $u -arbei¬ 
ten rumgebt, unb menn es feine (Idrfjre ©irfung tbut, bic 
Umlaufe fiel) in gleicher %eit mie 2 : 1 . bereiten muffen, fo* 
baß bas Stab, menn es arbeitet, nur halb fo gcfd)tvmbe geht, 

als 


titifc «practif m bet* 3 Ke$antfc 195 

als (eer* ®enn é$ fri atibern haften fcf)neUér ober fatiqfa^ 
mer als um bk £dlfte ge^t, oerminbert bas feine 5Bu> 
fung, 

7* Moment af(ede^®eampftt)erfe. öfé®olfmii^ 1 
len, ^ocfymetfe, ^Puloermühlen, u. f. m. $u jtnben, rechnet 
mcm bie ©chmere öfter ©tempel ^ufammen, muJdph'cirt, bis 
©umme mit fo t>fc( Entfernungen bcrSafjne ( 2 \ugg tufran* 
tief) pom äftitteiputtete, a!s Saf^ne, rings um bie ©eften, 
(^luljloi'fen) an einem Orte ftnb, als rnenn tf)ter 3 ober 4 
ftnb, mte insgemein gebrdud)ltd) tjl, nimmt man brep ober 
Pier fold)er iongen pom Mittel ber ©efte, unb muftiplichtf 
mit foldjett aüer Stempel ©ewicbte jufammem jjiebep ijf 
eins unb bas onbere &u werten, oornef)mftcb für jebe Hxt 
©ert befonbecs, welchem man an feinem Orte (affen rotfL 
Das portjergehenbe fann jungen Mechanicis ju einer 
Weinen Vorbereitung bienen, bis bas übrige befönbers por* 
genommen tpirb, tpeld>es id) benfe, tpenn ©oft miß, aum¬ 
fangen, fobafb icbbtefeS imDrucf, unb ponben Herren %k<i* 
thematifern, in bem.tpaS bte Theorie eigentlich betrifft, roofji 
imtecfud)C felje, inbem ich geiferen mug, bag mein fd)n>a* 
che$©ebddjtnig Pieles aus bericht gelaffen, hat, wei¬ 
ches nicht fo bejfdnbig im brauche 
portommt. 



9t a 


fi. 23e* 





f 


I 


196 

<§fc **•*%*#■##**#*■*■& ****** * * * 

n. , 

SSefrittmumg 

feer göitge »on Äopenfjagen, 

t>m upfalifdjm ttoitt«0$jtrW, 

burd) 

$(nt>t’Cߣ (£elftit& 



‘KnjMuttg manet 4 affronomifchen ^Beobachtungen, 
habe ich befonbers auf foldjc Gegebenheiten 2lc&t ge* 
habt, rooburch bie läge bet 9 Dörfer fo roohl hier in 
©djweben, al6 auger lanbes, tu 2lnfehung ihrer bglichen ober 
roegltchen lange, bom upfaltfdjen SHittagégrfel, fonnte ge* 
itauer, als bi'6^et* gefächen ig, in ben lanbtafeln angemerft 
werben* 


$ier$u fmb bie Fingernige beé Sfionbé tn fo weit bien* 
lief), wenn man bie Seiten mit efttanber bergfeid)en will, ba 
bie QKonbofiecfen an berfchiebenen Orten in ober aus bent 
©rbfchatten ju treten fdjemén, ober auch/ wenn bep jrnober 
abnehmcnber Gergngmtng gleich grdge ^befle ober gelle 
bon beö SHonbs SDfameter bebecfet, ober bas Mittel, ober 
bie grogte Gergngmmg beobachtet werben* ©enn aus bem 
Anfänge ober£nbe einerFingernig bie lange einee» Orts 511 
fdgiegen, lagt eine Ungewißheit bon einet*-ober $wo 9 )]inu* 
ten, wenn bie Obferbation mit berfchiebenen Fernrohren an* 
gegellt wirb, weil man ,ber (Erbe rechten ©chatten bomdjalb* 
[chatten nicht fo genau unterfdjetben famn 

$>en 


SScffomtms tw Cattgc »Ott ßopcnfjagett jc. 197 


®cn 21. ©brifimonafé 1740. beobad)tefe id> f>ier in Up* 
fat einen lidtfengiecf im Wonbem benWicciofuö, 5 pcf)öunt) 
«£eoei ben 35 erg ©inai beift, t>6Ui'g aus Dem (?rbfd)atfen 
treten, um ? ? 1 U(jr, 50 Wim 46©ec» 

Bvomonö beobad)tefe tn 
Kopenhagen ben ÄuStritt 

eben biefe$ Si cc ^ um 1 Ufjr, 31 Wim o@ec. 

Unterfdjieb ber Wittagé$irfe( oU§r, 19 Wim 46©ec* 

Wittei aus benöbferpqtionen 
ber pcrftnjierten ^ofle bered)* 
net, ober größte Verftnjlerung 

in Upfal ? ? 12 i%, 52 Wim ?4©ec* 

©rbftfe Verfinfterung in 5 ?o* 

pen^agen « * i2tl^r, 33 Wim o@ec* 

*?•••< ■ ' ■ 1 - •— «■■■■ ■■■ »i ■ 1 1 1 ■ > w 

Unterfcbieb ber Wittag^irfef oll^r, 19 Wim 54 ©ec* 
Äifo baö Wittel ( ppifd)en bep* 

ben Unterfebteben * oUfjr, 19 Wim 50 ©ec* 


SEBenn man nun biefenUnterfd)ieb in^eite be$ Sirfefe 
bermanbelt; unb mit perfd)iebenen knbebarten pergfeidjf, fo 
fdf(t in bie ‘Äugen, rote weit jeber Verfertiger bie döa^r^eit 
getroffen bat* Vam(id), Kopenhagen liegt roefHid) pon 
tlpfal, melcbeé in imfrer fd)tpebifcben ©eograp^ie für ben 
erfien Wittagsfrete angenommen rcirb, nad) 


Andr. Buraei Scandinauia 
loh. Homanni * « 

Suecia * » 

De risles Couronnes du Nord 
1 - - Europa * j? 

Weiner Dbferpgtion 


2f 

3 

3 

ti 

S 

* 


6 ©r. 38 9 R. 
5 58 

5 T?1 

5 23 f 

4 32 I 

4 57 i 




3 t 3 


nr. <8on 





198 

& * * % * * * * *$******* ^ *$*$:£ 

III, 

' SSon t>er 

im 

Ultb 

temSKaume, t>en es öatitmen entnimmt, 

burä> 

©itöert <0d)eftoit, 

©cbiffébaumctficr ben bei* fönigl ^bmivditnt $u Slarllfrotta. 

i 

» N # 

^^dj füllte tool>l im norauß ettnaß non ber Bauart ber 
Schiffe ermahnen, ba aber baß flu meitlduftig tndre, 
unb man fel)ott ein 3?>ud) bat, toclcheß ber wegen fei¬ 
ner (§mftd)t unb großen 5BtfTenfd)aften berühmte 5}iceab* 
mtral, £boniat* J^afalm,, mit befonberm $lei£ unb 
SKu^e ^ufammen getragen unb im ©cbwebifchen fd)on 1730 * 
mit Jtyro fpnigL SÜiaj. allergndbigflcit ^rei^heit, unter bem 
5titel : Hotbrev llnterndbt nom ©duffhaue, unb bar* 
<tuß beriTteßenben ^dcpfinot^igen unb $um ©eemefen unb ber 
Täfelung gehörigen ©erhältnifTen, anß $id)t gefMf hat, fo mil 
id) banon nkfuß weiter berühren , nornebmlid) ba bie 53au* 
art ber ©djiffe nicht nur für ftd) felbfl non mancherlei 2 irt 
ifr, fonbern auch für ftd) befonbere QMd'reibun 1 erfebert, 
welches mehr Seit bedangt, als meine ^mtsgefchaffte mir 
berjlatten. 

2S5aß affo bie eigentliche ^eflalf ber ©duffe betrifft, fo 
ij?$u miffen, ba^ niele ifmftanbe norfallen, bie berfelben 
SScranberung, jfumal bet) Ärtogßfcbiffrn, nothmenbig erfobern* 
31 Iß wenn ein ©duff beflimmt tjl, fdnocrere ober leichtere 
©tucfen \n fuhren, ^altajl non (?ifen, &y, ©anb, ober 
©reine haben fpll, baß 5 )roniant fo wo^ jumSJerfpeifenalß 

jum 





23 on t>ee eiltet < 5 cf)?ff£ ic- 199 

$um Sorrath oon oerfchiebener Sefchaffenheit iß, weldies 
itad) ben llrnffanben mehr ober weniger ^pia| erfobert, un& 
an fich felbß mehr ober weniger ©ewid)te fyat 9?ad)bem 
e$ in tiefere ober untiefere ijafen beßimmt iß, tmb in trof¬ 
fen unb weitläufigen, ober fieineit, auch tiefen ober untiefen 
©een, Svtoier unb ©tromen foff gebraucht werben, welches 
alles Umftanbe ftnb, bie ein ©chiffsbaumeifter bei) Seraaf* 
ßefligung ber med)anifd?en .Kknß $u ©rbauung eines ©dßffs 
$ubeebad)ten hat, wenn baS©d)iff fonß baS feine tfjun, unb 
gehörig ju gebrauchen fei)n feile, 3>iefes nun ieerurfad)t, 
baß t>on einem ©chiffe erfobert wirb , es foll halb breiter, 
balb fchmdler fet?n, halb weniger halb tiefer ins SB aller gehn, 
halb furjere., halb längere, halb fchmalere, balb breitere ©ei* 
tenßdehen fyaben, halb fd)drfer ober ßumpfer fjinten °‘ ?eir 
oortte fct>n: SefonberS fobert ein ©chtff, bas mit ferneren 
©utern foll gelaben werben, bei)tn Sauen ßdrfere Serbin* 
btmg unb Sitnmerung, als ein anberes mit letzterer Jabung, 
welches macht, baß bas dorpus bes ©d)ijfs notl^wenbig, 
wad)bem es bie Umßanbe oerlangen, oeranbett werben muß, 
bamtt ftch ber Sau nad) einer ober mel)rern nur erwähnten 
(Eigenfchaften fdßcft, ^nfefmng btefes fann ber ©d)iff* 
hau hep oerfd)iebenen Solfev« nicht einerlei) unb überein* 
ßimmenb fe^n, ba oorermdlwfe ttmßdnbe unb ©genfehaf* 
ten bep ifym oerfebieben finb. 

SMe Statur §<xt Snglanb unb §ranfreid) ben Sor^ug 
gefafien, baß ße lange unb rdumlid)e ©een, unb tiefe ^afett 
haben, balter ihre ©chiffe, fo gebauet werben, baß ße fehr 
tief gelten, unb am Soben fd)arf, fd;mal unb fdjndbenb ßnb, 
welches bas ©eegeln bes ©dßffes beforbert, befonbers mit 
©eitenminbe, unb macht/ baß bas ©d)ijf o§ne 3ftüf)e bann 
geßeuerf werben, anßatt baß man fyev in ber Dßfee für je 
unb tiefe ©een hat/ unb fid) untiefer ijafen bebienen muß, 
auch noch fd)wcres ©efd)ü|e führt, weiches alfo oerurfacht, 
baß ein Saumdßer hier bep ber erßen Anlage eines ©dßffes 
burch bie Äunß feine Sauart fo einrichten muß, baß ein 
©cfßff baburd) bie ©igenfehafc oolifommen erhalt, bie es 

4 k heften 


200 SBott Der «öftrere etneé < 5 djtffä 

bcfiécn foll, ndmlidj fo wohl Dor bem ®inbe, als mit 
©eitempinbe gut $u feegeln, gut oor Anfer $u liegen, fei¬ 
ne Stüde mehl ju führen, bei) einem ©efeebte rdumlid) genug, 
unb in ber See gut genug ju fe^n, and) ftd) wof)l regieren 
ju laffem 

®ie Sdjiffsbaumeiffer ftnb wegen ber Sauart nidjt 
unter fid> eins, einer braucht biefe, ber anbere eine anbere; 
einer benft barauf, wie bas ^Baffer am bellen foll $ertf)eilt 
unb weggefd)afft werben, wie bas Schiff fahren unb feegeln 
foll; ein anberer hatbärinn anbere SSHepnung gefaxt, u*fw* 
bod) fomtnen bie {Steiger barinn fo weit überein , bag ein 
©d)iff non 25 bis 2 6, 27, unb fjochffenS 28 ^unbertt^etle 
Sreife gegen feine ^dnge gaben muffe, unb bag es 41, 44, 
46, gochgeitS 50 ^unberttheife gegen feine Sreite tief gehn 
mug/ auch bag bie Glitte bes Sdgffs unter bem ®affet 
eine Art non galben (Eplinber macht, unb ftd) norne unb hin¬ 
ten $u einer Scharfe jufammen gegt, baburd) wtrb feine 
©egalt fejjr oerdnberlid), nicht nur in ber idnge bon ber 
Entfernung jeben Suffes im Ak unb Sunegmen, hinten unb 
Dorne, fonbern auch in ber 'Jiefe unter ®affer für jebe ge¬ 
ben jeben Soll, ben es hoher ober tiefer im ®af- 

fer geht, beranbert fid) bas EorpuS bes Schiffs, bie ® af- 
ferlime, unb ber Surchfcgnitt bes Schiffs mit ber SBaffer« 
flache fo merflich, bag man fchroerlid) ben SXaum eines 
Schiffs im 3 Baffer, ober bie Stenge ®affers, bie es aus 
feiner Stelle treibt, burcf) bie Arttgmetif, ©eomefrie unb 
Stereometrie mit ©ewiggett gnben, unb baburd) bas ©e- 
wtd)t bes ©djiffs, unb ben 9^unct feines @leichgewid)ts er* 
forfchen fanm 

©nglanb unb ^ranfretc^ hat lange gearbeitet, biefeS 
burd) Serfuege geraus^ubringen, unb enblid) mit grogen 
Sofien, burd) Abwägung aller Arbeit unb SRaterialien, unb 
Ausrechnung, was 511 einem Schtffgebdube gehört, nebg (Ea- 
nonen, Munition, 33allag, {proPiant, unb allem anberen, was 
ba;u erfobert wirb, ehe es feine Labung hat, unb $um Sten¬ 
ge auSgeruget tg, berfud)t, bie Schwere bes Schiffe ju gn¬ 
ben. 


ttit QCBßffci’. 201 

ben, aber enbfid) ift bieß bod) eine Ungewißheit unb uttauS* 
gemachte ©ad)e geblieben* 

!jn Dannemarf h a * man in ben fegten Seiten, in eben 
biefer ^fbftcbf, mit btcler 9 )iuge berfuebt, ben ©au auf gc* 
wtße Tft’ten unb orbentlid)e ©eßaft ju berdnbern, unb ba- 
burcf) einigem ©runbe ober Siegel beßo näher $u fommen; 
aber man weiß nicht/ baß bamit etwas $u ber Äenntntßbon 
ber ©ebnere beS ©chiffs unb beßen Scaum in unb unter 
bem ©affet gewonnen iß, fonbern alles febeint noch tn ber 
vorigen Ungewißheit $u fepm - 

SKein fefiger ©ater, ©djiffbaumeißer bet) ber f onigf* 
^bmirafitdt affiner,Carl Scfeelbon, gat bor 40 ober 50 hag¬ 
ren, bon feiner ^ugenb an, mit feinen ©orfahren eben biefc 
Ueberfegung gehabt, aber ege man hierum etwas heraus- 
bringen fann, mußte er burch ©epfmffe ber Sftedjanif unb 
^)t)broßattf anSHobeflen $u arbeiten anfangen, mit benen 
ftcb bteferfet) ©erwed)fe(ungen unb ©erfuebe machen faßen, 
biß er barinn fo bief ErfahrungerhiefyafS enblich jum @cf)iß- 
bau felbß ftd) notgig fanb* 

T)aburch h a ^ id) auch ben ©ortheif erhalten, wel¬ 
chen bie, bie fidj auf bie ©tßenfdhaft bes ©djiff* 
baueß fegen, haben fofften, baß id> bon 3ugenb auf in 
ben ©rünben bin unterrichtet worben, bereu ein ©chiffs 
baumeißer funbig fet)n foff, bamit fein ©au unb fein« 
Arbeit auf fteßerm $uße ßehen, unb nidß aufs ©erathe? 
wohl anfommen möge* 

®ieß iß mir auch bet) biefen 3«faffen wofjf $u ßaf* 
ten gefommen, befonbers aber in meinen Steifen außer 
bem Stetcbe, ba id) weber DJiuhe noch Arbeit gefpart habe, 
unter anbern auch ben Staum eines ©dßffs im®aßer,ober 
feine ©chwere ßnben $u lernen* Unb wie bas ohne affen 
SBiberfpruch richtig iß, baß affe fd)wimmenbe Körper ihre 
gan^e ©chwere im ©affet* berlieren, unb fo viel 2\aum 
im £XXtf|er entnehmen, baß £*as CPaffer, welches 
(je aus ferner Steife treibet, mit bem 2 \ 6 rper gleich 
viel wiegt, wie affe fmfenbe fo bief bon ihrer ©chwere 

31 5 ber= 


202 93 on bei* (gcftroete eittetf <5cfjtff£ 

berlteren, als bas ®affer befragt, baffen 9 iaum fte ein* 
nehmen; fo iß feine {teuerere 2 lrt eines ©d)iffs ©ebnere 
ober SKaum im SBaßer $u berechnen, als Lobelie $u ma¬ 
chen, foldje mir bem SBafier in ein ©leichgewicht flu fefen, 
nnb barinne ju hanbthteren, welches iå) folgenber maßen 
bewerfßelligf, unb erfahren habe* 

fBtan arbeitet nach bem 9uffe ein genaues Sftobefl aus. 
In ber ©roßc, unb nach was für einem üOZaagflabe man 
verlangt, boch je großer, je befler, bamif bie 25emerfung 
beßo gewiffer fonne gemacht nfcrbcm 

$uf bes SKobeßes Sinters unb 93orberjlebe/ fegt man 
bie 3 ahl ber ^uße, nebjl ber QBafferlinte an, fo tief man 
Im iKiffe jtnbet, baß bas entworfene ©d)tff mit feiner b 6 U 
Itgen Labung unb 2luSrüßung gef>ert faß* STtachbem macht 
man ein wereefigt 5Raaß, ben werten ?heil feiner lange 
breit, unb f>alb fo tief, als bie 25reite tjf, welches man 
ganj boll, ober fo (jod) als man auf aüen ©eiten mit 
einem jarten ©triebe bemerfet fyat, baß bie ©afferßdehe 
gc^n foll,mtt fal*tgem©eewaffer,als bes©chiffes rechtem Ü:le* 
mente, füllt, bamtt berber Arbeit felbjf, eine befonbere $öe» 

• rechuung $u bermetben , ba bas gefallene ©eewajfer o, 05 , 
ober breohwnbert'ineifchen fernerer als glußmaffer iß, wie 
$enn Sirector unb (Eapitain ‘Sriemalbs [ebener 93erfuch 
in ber io* unb il 93ovlefu«g bes 2 * ^etls bon ber fyybvo* 
flatif *eigt. 

®as ©ewichte unb ben forperlicheit Sfaum beé ©cfjiffs 
im ©afTer nun ju ftnben, fb feft man bas berfertigte £ßo* 
bell in bas Sftaaß, beffen iaß ber s 23equem(ichfeit wegen 
mit kugeln ober ©chrot |u feiner ?{bficht gleich gemacht ifi, 
baß es baburch beßo genauer unb richtiger jkb bis auf feine 
$iefe, ober be$eid)nete ®affer(tnie m'eberfenft* Sftacbbem 
nimmt man bas OJiobed heraus, unb laßt baS Gaffer 
wohl abtropfeln, beniecft a-Sbenn wie biel bas 2Baf[ec im 
SBaaße tiefer ließt, welches mit bem gehörigen Sttaaßftabe 
fcesSSRobeßS nach bet* lange, ber 33reite, unb ber "tiefe, 
um bie es gefunfen iß, gemeffen, unb alles mit einanber 

/ mul* 


im SBflficr. 205 

wufttplfciret totrb, ba benn bas gefunbene Jacif ber cubifdje 
^n^alt von bem SKaume, ben bas ©cbiff im ©affer 
nimmt, unb bem @d)iflfc fe(bft an ©cbwere gleich fff, wel¬ 
ches gefunben wirb, menn man ben cubifd>en 3 n ^it bie« 
fes £Rau.m$ mit bem ©erntete eines QubiifupeS faljigem 
©eewaffer vergleicht* 

©te ©emifheit biefes Verfudjs von ber ©cbwere unb 
bem Övaume eines ©cbiffs tm ©affer weiter $u prüfen, 
nimmt man ermanntes hobelt (nacbbem man bie ereile 
(Erfahrung im ©öfter angejiellt fiat), aus bem ©aaße, unb 
wiegt es mit feiner mulctpliart öa$ eibaicene <Be* 
md>r ?tuc oei* Sabi, wie tueltnal bei* (Eubttfuß von 
bem iTlaaßjtabe fccs ttloöefte Clemei iß, als bei 01 * 
bentltd>e fcbwcbifcbe (Eubtffuß, ba man benn bas ©e» 
wicbte bes ©d)tffs, fo groß als vorhin bas ®emtd)tebe$ 
©aflfers erhalt, unb baburcfr ber zuvor angenommene 
©runbfaf fldrlithan ben "tag gelegt mtrb baß aüe fdntnra- 
menbo i\6ipet* ibve noUtge öcbweve imtPajfevnei« 
lieien unb fo einen großen Kaum in bemfHben ein* 
nehmen, baß bas ©afier, welches fte aus feiner ©teile 
vertreibet, bemÄorper im©ewtd>te gleich iß; welches man 
in erwähnter l)pbro|Iatifd)en 93orlefung mit me^rerm be¬ 
fehd eben ßnbet, unb bep jjanbthterung bes SRobells tn^ldjt 
$u nehmen iß, nebß vielen £anbgriffen unb 2lnmeifungen 
bepm ©dgen unb 2luSred>nen ßhmimmenber unb fmfenber 
Körper unb ©aterien tm ©affer, bie biefe Vorlefunge« 
auch an bie ^anb gebem 

7(uf vorberge^enbeTlrt fyahe leb folgenbe 2frt von©d)if* 
fen mit umengenannter 3a(?l wm ©efchu|e, mit ber ßarfen 
Verzimmerung unbVerbinbung, nebß ber23auart, biester 
in ©djweben gebräuchlich iß, unterfuebt/ unb il;re völlige 
iaß von ber ©chmere gefunben, bie tn ber lebten Solumne 
angefeft iß, 3Rdmltd;; 


204 S5on kt* ©$tm’C eiltet 


DO 

©> 

ver 

*zr 

r-f 

<Ä> 

•&£> 

«52 
* 22 

rs> 

ZS 


Strfw t>ec <£<monett. 




00 

■r* I OO 

tv) 

-*2 

-ö 1 *e 

-*2 


T* 1 T*» 

*r*> 



-Ö 


■*2 


<3 

25-» fv 
«ca-'ty 

<Ti 

O-» © 

C » 

s;s. 
s @ 


<3 

2 :<ä.S. 
ca-- o. 

^ <na 
VC 5 2J «t* 

» ” «t, 
■ 3 )« _ 

2 ^;© 

S.e» 


r& u 


0t, 

0t. 

©t. 

0t.; 

0t. 

0t. 

0t. 

©töiffpf. 

©cl/iffpf. 

IOO 

30 

28 

s 

28 

14 


I360 

02 

17700 95 

9° 

28 

26 


28 

: 

8 

1233 

*• 

IÖ020 

O 

8o 

26 

24 

C * 

26 

£ 

4 

II29 

i 

14765 

5 

70 

28 

26 

5 

uf 

16 

** 

IO64 

28 

12 362 

25 

62 

26 


24 

< 

12 


8^3 

96 

989° 

66 

42 


22 


20 1 

s I 


5II 


5928 

75 

32 


* 

20 

* I 

1 

12 

263 

f 

3056 

33 

26 

5 

■s 

* 

20 | 

1 

6 

194 

*• 

2134 

0 


@olc&ergeftate berfidjerte fdj rnfe^ bon borermdbnten 
2(rfen bon ©duffen bes 0eit>icf>t^6 mit iFirer bofltgen {aff in 
bei* @ee, toeldjes man nad) ber Srfafjrung ber begangenen 
Seit/ unb borermd^nten (extern bon mir gemachten 23er* 
fueben, mit bem ©duffbaue fo überein jlimmenb befunben 
£af,bap fie fein großer(EorpuS unter ®affer benötigt finb, 
ate bat? bon if)rer ©ebroete erforbert wirb. ®ie es nun 
bep adertep ©duffen einem ©duffbaumetfler offers borfal* 
len fann, t>aß if)m anbefobfen wirb, einen .%'ß ju machen, 
nach roelcbem ein @d)iff bon anberer 7(rt fort gebauef wer* 
ben , fo ifl t(jm fef)r nbt^ig *u roiffen, ob bas ©duff nadj 
biefer 2(rt, wenn es fertig ifi, eben fo bequem fepn, unb 
ade bie 23or^üge £aben feil, bie ein gutes unb tauglid)CS 
©duff erfordert, wenn man nid)t bie w 33ewerffMigung fei* 
ner Äunjf auf ein blinbes 0(ütf unb ©eratf)emo()l mid an? 
fommen (affen; welches nid)t adein gar ^u tfjeure groben 
für bie Ärone [inb, fonbern aud) bteler^Dienfdjen {eben 
unb 253oblfabrt in 0efahr fegt* ^Bie es aber berfd)iebene 
Wirten ©duffe bon borerrndfimter gafjl ber Sanonen gtebt/ 
bie fid) bureb febmerere unb (eiebtere ©tücfe uon ben bor* 

berge* 







































im 3 Baffet\ 205 

hergehenben unterfd;eiben fbnneit , bei) beiten icb neue Ser« 
fudje gemad)£ habe, ba biederen ber Stüde, bie iange unb 
SBreite beéSdjiffeMnd) wie tief es gefjt, balbfo halb an* 
beré befchajfen fepn fomten; ba es, wie t>orf)in gefagt wor« 
ben, bei) bei* S 3 efcf)affenf)et'£ be$ Schiffes eine große $Ber* 
änberung macht, ob es fanget ober fur$er, breiter ober 
fchmaler, tiefer ober flacher ijf: So habe id) infonberheit 
barauf gebadet/ eine Oiegel $u 23ejlimmung ber Stfjwere 
unb bes ©ewichts aller 2 irten bon @cf>iffen ausftmbtg $u 
machen/wie ftc einem fonnen borgegeben werben; unb nach 
bielen, unb auf mancherlei 2 lrt angefMten 'proben, habe 
id) feinen ftcberern © eg gefunben , als ba§ man ber Ka¬ 
nonen Schwere $um ©runbe lege, welchem auf bie Tlrt ge* 
fd)ief)t, frag man bas ©ewtchte aller Stücfe, bei Schif¬ 
fen mit btei 93erbeden, mit 13 ; bei) Schiffen mit $wei) 
SJerbecfen, fowohl als allen fregatten mit ^wei SBerbecfen, 
mit ii, d; bei allen Fregatten mit einem 33erbecf, unb 
einer iage (Eattonen, mit 11 multipliciret; ba benn baS $a* 
cif, jebeS Schiffet Schwere in Sd)iffpfunben weifet, 
welchem Sactf, wie es fid) auf bie gefunbenen 3 af)ten grün« 
bet, bas ©ewidjte bes ©d)iffeS auf folgenbe Tlrt giebt^ 


Tln^ahl ber 
(Eanonen 
besSchiffs 

©ewichf aller 
Stücfem 

©ewicht bes Schiffs 
nach börhergehen? 
ber Stegel, 

100 

1360 

62 

17688 

O6 

90 

1233 

«*■ 

** 

16029 

* 

80 

1129 

14677 


70 

1064 

28 

12 345 

648 

62 

853 

9 6 

99°5 

936 

42 

5II 


5927 

6 

32 

263 

#• 

3O5O 

8 

l- 

26 

194 1 

2134 


©iefes fiimmf mit meinem SSerfuche bon ber Sd)Were 
unb bem Staunte im ©affer nach borhergehenber Safel fo 

genau 

















2 o 6 SSO« t>er < 5 c&roete eiltet €>c&tff$ 

genau uberetn, baß ein feßr geringer Unterfcßieb $ußnbett 
ffi. %3ieüetd)t tonnte man eine 3a()l ftnben, Me mit ei* 
nem unb bem anbern genau juträfe. ©a aber ber Unter* 
feßieb nichts betragt, fo ßält man för unnötig, QBeitlduf* 
tigfeit bamtf $u machen* 

Werbet) f 6 mite bte $rage borfaüen: warum be\) biefer 
£Regel eben bte Schwere ber ©tuefe, unb nicht bas Eubif* 
maaß ber lange, Brette, unb ?iefe bes ©cßifFes, junt 
©runbe geiegt werben, welches nach »ielcr Urteile gute 
Anleitung $u Erläuterung ber »erlangten grage giebt* ©ie 
Antwort barauf iß, baß td> nad) eigenem -Serfuche gefun* 
ben habe, baß bte ©d)were unb ber IXaum Des ©d)iff$ 
im ©aiTcr aus ber lange, Greife unb ?iefc bes ©dßffs 
nicht ftd)er $u erhalten iß, ba man ©cßtße »on gleidier 
iattge unb Brette mit einem anbern, unb Doch »oti flßwerer 
©eimfton hat, wie ** aud) eins »on größerer länge, ®retV 
te, unb tiefem Einfenfung ins %6aßer geben fann, ba$ 
bod) eben bie ©efenfton bat, welche »erfeßiebene Umßänbe 
weifen, baß feine Flegel barauf $u grunben iß, bie feße 
wäre, ©agegen finb Urfad)en börßanben, warum matt 
bie Stenge bes ©efeßüßes $um ©runbe legt, ba eines 
Äriegesfcßiffes »orne^mßer unb größter ©ienß, Slu^ett 
unb llbfitßt auf beßen ©tärfe unb $$ertf)etbigung mit ©e* 
fd)ü($e anfommt, wornad) bes @d)iffes Batterie unb ©e* 
ßalt muß eingerichtet werben, baß fein EorpuS nid)t groß« 
fer als beßelben ^ertßeibigung unb @d)were erforbert wer* 
ben , ba alles , was baruber iß, unnötige unb uberßiißi* 
ge Stoßen »erurfaeßf, unb was barunter tß , mad)f ; ba§ 
fich bas ©d)tß tiefer fenft, als es feilte, fo, baß es bet) tu 
nem ©efeeßte fein ©efd)ü|e nicht woßl fuhren unb brau* 
eben fann, ©aß aber bie gefundenen 34^ ungleich finb, 
rührt baßer, weil bas ©cßiff ein beßo größeres EorpuS 
unter ®aßer haben muß, je ßoßer fein ©ewießte ubetr 
bem Gaffer tß, wenn es fonß im 5Baßer gut gelten folf* 
©etl nun bte ©dnße mit btet) SSétbecfen nicht allein feßwe* 
rer finb,fonbern aud; tßr ©ftbicßte hbßer tiber bem ®ußer 

tragen. 


fm 3Böfict% 207 

# . ' ' 's 

tragen, unb aucf) aus eben bertlrfad)e (farfere ^S^rbinbun^ 
als bie €d)iffe mit jmepen ©erbeefen £aben, fo macht 
bas téchiff mit brep ©erbeefen an feinem Qorpus, mit 
fcem metern ,• bas $u feiner polligen laß unb ©efa|ung ge¬ 
hört, bretjjehnmal fo biel am ©emichte aus , als bie 
©chmere ber 0tucfe jufammen. Sin ©chtjf mit $metj 
©erbeefen, fragt fein ©cmid)te ntcf>t fo h°d} über bem 
SSaffer, ba^er ßnbet man, baß es mit feinem bollen Sot* 
pus, unb mas ]u feiner laß unb ©efe^ung gehört, um 
n/ 5 mal fernerer iß, als bie ©chmere aller @tucfen* 
3töc feinere ©chiffe, als ©djiffe mit einem ©erbeef mb 
gregatten, fmben größere lange, ©reite, unb ^tefe, al$ 
i^re ©ertbeibigung erforbert; unb ftnb bagegen meßr jurn 
(Segeln, unb gut jum $rcu$en ju taugen, eingerichtet, 
mil fie unter bem 5öafler fd)drfer $u gefjen, unb leistet 
gebauet finb* ®af)er fommt bie ©chrnere ihres (Eorpu$ 
mit Zugehöriger laß unb ©efc|ung, etlfmal fo groß, atö 
bie Schwere bes 0efd)uhes* 

Sincm erfahrnen ©dßffsbaumeißer, ber bie ©erthei* 
bigung jurn @rtmbe legt, f onnen biefe unb mehrere lib* 
wechfelungen nicht 6efd)merltd) fallen, ober t^n unfidjes 
machen* S)enn mie ein ©olbfchmieb ein ©tue? ©über* 
teer! von einem gerotffen ©emidße unb einer gemiffen Utt 
Arbeit perfertiget, unb burd} feine Äunft unb @efd>icflid)* 
feit, mas fur eine 2lrt ©efdße, unb pon mas fur einet 
©eßalf man perlangt, auéarbeiten, treiben unb bÜDett 
fann: fo fann auch ein Weißer in brr Schiffsbau?unß, 
rnenn er feinen Snbjmecf, ben erforbertm 9Jaum imb bas 
©emichte meiß, fein unter djanben habenbes ©ebdube Pott 
einer folchen Waterie, in gehöriger lange unb ©reite, 
unb fo tief gehenb mad)en, mie es ihm porfommt, ober 
Porgefchriebenmtrb,unbfann man bep ber ©eßalf unter bem 
SBaffer, mie] es nofhig befunben mtrb, etmaS abnehmen, 
oberzufe^en, es baud)id)ter ober ßdd}er, unb hbh er nta* 
d}en, ober bie linie ber Erhöhung, Der lange unb ber 
©reite, fenfen, bie, linie ber halben ©reite hinten unb 

Perne, 


208 23 on Der «Sdjwere eine£@d)tfFe£ jc. 


borne, ober mitten tm ©ebiffe mettet* erffreefen ober ettt* 
$tehen, unb burd) $u6fd)toeifungen mad)ett / baß eg mef)e 
ober weniger tragt 2(Ües nad) ben tlmffänben, bie man 
für notfng ftnbet, baß übrigens ber Q3au feine beffimmfe 
tmb $ugef)6rtge ©cbwere , unb feinen Staunt im ®affer 
beßdft; unb übrigens aud) bie 93ortl)eüe befommt ,bte tj)m 
nad) feiner 2trt geboren» SS3enn nur ber SReiffer in feiner 
Arbeit feffe iff, unb feine itnten unb 2iuéfd)weifungen 
wofff oerffef>t/ baß er i§re Statur, if)ren $)tenff, 9iu|ett 
unb ^ortfjeil, nebff bem^n^aft t£rer gtacbe fennt, unb 
fo weiter. 

©old)ergeffaft f)a6e idj auf oorfjergehenbe ?frt gewiefen, 
wie man bie ©d)were unb ben Staum otncS ©d)iffes im 
SÖaffer ßnben fann; tote ftcf> bie Schwere bet) ben i|o 
meiffené gebräuchlichen Wirten ber Schiffe oerf^alt, unb 
tote man folcbes weiter bet) jeber $rt Schiffe burd) 


geroiffe Siegeln nu|en fann* 



im. «ßrof 




2C9 

************************ 

im. 

'tßrofcffot* (?. £mncu , 

0fl!1 

Don ioo in ®ot()lanD> Öeldnb unÖ ©cbmofanb 

gefundenen ©ewacdfen. 




’^tr mürbe Don beii hbd)loblichén Siefcbsjianbcn an* 
befolgen, eine £Ketfe burd) Oelanb und ©cthlanb 
ju t|un, Die id) imSHap, Q3rad)monaf ^eu* 
monaf und Hiiguft, bes ^abres 1741 Derriditete. Sarauf 
foberte Die fonigL 2lfabemte ber ®i)]enfd)aften Don niir, 
gleicl) nach meiner Sutücffunft^ ein Wer.zeidjniß ber ©e- 
roacbfe, bie id) ba gefunden hatte, einjuliefern> rt>eld)es td) 
hier gebe* 

‘©fr f)aben fange in ©cbmeben julanglicije Nachricht 
Don ben Naturalien unferes ^aterlanbeo gemi c mfd)t/ Damit 
tt>ir ntct)t Don andern fob er n dürften f maé mir felbfl beftéen. 
ijiertnn hat i?r. 3DocfiO. ©elftué einen fcbbnen Anfang mit 
allen ©emacbfen in Uplanb, in ben Ad:. Litt. Süecjae 1792 * 
gemadn, moju and) ein ^nbang in ben Tlbbdnblungen ber 
fonigL Tlfabemte ber ®iffenfcbaffen 1740 , 305 $u fe&eti 
tfL X)ie lapp!anbtfd)en ©emacbfe h a ^e * c b in ber Flora 
Lapponica ange^eigt 

QBaS anbere Don ben Krautern, bie hier in ©cbmeben 
an Derfddebenen örtert milbe mdcbfen, aufge^eidjnet haben, 
fdjetnt auf feinem fiebern.©runde flu beruhen, ba bie ©e* 
ma&fe ntd)t fo genau bezeichnet find, als fiel) gehörte; meil 
bie ^otanif Dermale in ©cbmeben md)t auf ben ©rtinb ge* 
fe|t mar, ber notwendig erfobert mirb: bd|] man fiel) alfo 
hier unb ba mit S.illanbs,granfenii, S3r‘omel$ imb iinberS 
Krautern febr Dorfeben muß. 

eebw. 2 (bfc in, fcfc 0 %d) 


210 


, ' Cimifli «Sammlung 

3 cf) Pann jebes trautes ilraft unb £f?u|en nicf)t meit* 
Jauftig befcfereiben, ba biß $bf)anblungett feinen SSerfud) flu* 
laffen, ber einem Q3ud)e gleiche, td) roiff nacfegeljmbs, gef* 
<53otr, Den eines unb bes enbern (Eigenfd)aft unb 9?u§en in 
bejonbern 2(nmerfimgcn mehr fagem 

1, SALICORNIÅ herbacea. / 

Salicornia geniculata annua. Tournef cor . 51 , 

Salicornia. Dod. pempt. 82. 

Kali genieuiatum maius. Baith. pin . 289. ©afyfrauL 

®öd)ff in©otfdanb, anbei* norblidjen©eite feet)55urSs 
trifen, übet* ben ganzen ©tranb , fo weit bas ®affet* über 
2Buuet*S bas knb bebeeft* 

$ 8 on biefem Äraufe wirb ble für uns f)od)fInetf>fge 
©oube, ober baS©laßfa4 gebrannt, mdd)eS bei) allen ©las* 
btHten gebraud)t, unb in anfebnlicfeer 93Icnge für indes (Selb 
jdbrlid) auswärts betfeferieben wirb* 2 iud)b(e@olbfd)mte* 
be braunen es $um ibtfeen beS@olbeS. £Bdre es mefetbee 
9 }?ube meetf), benörf, mo biefeSÄrauf wadjfr, mit©d)ran* 
fenab^ufonben^bamir es tuefet bomS3iel)e Derberbt, fonbern 
3 U ©al ( $e bereitet mürbe? 

2 , VALERIANA foliis caulinis pinnatis, dioica. 
Hort. elf. 16 . 


i Maße. 

Valeriana palnffris minor. 
Bau/?- pin. 164. Tournef infl. 
123. VaiU. aß, 1722. p. 252. 

Valeriana minor. Rai.hifl . 
388. Ria. mon. 3. 

Valeriana fylueflris min. 
Rai, fyn, 200, 

Valeriana minor peren¬ 
nis de paluftris. Moriß 
imb. 51. 


Fcmina. 

Val. palnflris inedora, pa- 
rum laciniata. Raub, pred . 
86 . 

Valeriana flore exiguo. 
Riu. mon, 4 » 

Val. fylueilris de palnffris 
altera. Rai. ßyn. 200* 

Val. paluflris minor ela- 
tior, fiofculis' minoribus. 
Moriß hi/R^.p, 101 . 


Maße. 



»o« Dmråert ©ett>4cJjfen. 


211 


Mafc. 

Valeriana pratenfis min. 
Morif. umb . A xo. d. é» 


Femina. 

Val. aquatica minor, flor o 
minore. Rai. hiß. 389. Tour* 
nef inft. 132. Vaill. affi. 1732, 

P • IS** 

SÖdcßfl in öelanb, in ©iornßofbe ©arten, md;t t>icU 
trteßr als J ü&egeo 00 n ©almar. 9ftan pnbef c$ aud) m 
ben feßonifeßen ©benen* 

Ste meijlen jvrduterfenner ßaben aus biefem ett^igett 
©erodcßie poeperlep ^rfengemaeßt, aber e.B i [t bod) eins, mb 
baffelbe, nur baß bag eine männlichen ©cfcßlecßfO t fl, unb 
brepmal größere ©lumen, al$ bas 5Beib §at y weldjes aud) 
feine ©lumen bießfer ^ufammen gefugt 

p + 

3* SCHOENVS foliis margine dorfoque aculeatis. 
Pfeudo Cyperns paluflris, foliis 6c carina ferratis. Schcnchz • 
dgr. 375. Mich, gen . j$. 

Cyperns longus inodorus germanieus. Bauh. fm. 14* 
Theatr. 221. 

Cyperoides altiffimum, foliis 6c earina ferratis. Boc t 
rar . 72. 

©et) ben ©ofßldnbern Agh. 

C&dcßft in allen ©umpfen in ©otßfanb, bie es fo eint 
nimmt, baß faumSras babep n?ad)fen fann. ©feßt btdjté 
tmb boeß, rote auf einem Mei\ 

Sieß ©erodeßs ift fonfl in ber SBelt feßr felfen, 06 matt 
eé rooß! in Italien, Xjollanb unb an einigen örten in Scutfcß* 
lanb finbef, ifi es bod) ba feßr fparfam* 

Sie berufenen feßroimntenben ^nfeln befMm tneijl au$ 
ben SBur^efn biefeö ©erodcßfeS, bic fid) fo bid)f unb fejf $ua 
fammen nerbinben. ©ö rodre rounfd)en, baß jemanb in 
©cßroeben oerfueßte, es in feinen ©ümpfen ober $eicßcnt 
ju pßan^en, baß man fdße, warum es in unferm lanbflricße 
nicht fo gut fordemroen fann, als in ben gotßlanbifcßen 
Snfeln* 

0 2 


' * 


9 



2i2 Cinnåt ©ammltmg 

Ste ©ofhlanber fcbndben eg abrimbbecfen ihre ©tade 
fcatntf, flått beg ©tro^es, moburd) baö ©fro& erfpart roirb, 
unb jebcT) Sad) fyält pep ober brct) ©tro()bdd)er aug, e£e 
cg perbirbt. 

Ste ^eftéet* fo(d)er 2(gf)fetd)e tn @öff)fanb / perfaufen 
ein guber (lajfet) tun 6 / $, 12 , 6ig 16 ©tuber. Sie&au-- 
fer muffen eg felbji mit ©énfen abfiauen, 

®oct) (affen fie biefeg ©emdd)fe nld>f ja^rlicf), fonbern 
nur afie 4 ober 6 3>a(u’ abbatien, bemi baö erfie 3af)r fie¬ 
len tue ©téppdn nituft bfep, ofine befonberg ,311 fcbojfen. 

iiepe fidj biefeg ©rag bet) urtg förfpjTrtmjen, rc>ö ( pt man 
ipoffnung genug hat, fodten roand)c ©umpfe, bie butd) gra= 
ben nid)t borniert auggetrbcfnet, nod) fruchtbar gemacht mer* 
ben, 91 u£rn bringen, tmb mag ©rgtebigeg einfragen. ‘ 

4. SCHOENVS flofcuiis Ipicatis. Hort. Clif. 2 1. 

Meianofchoenus paluftris änguflifolius^ iurici fpecie, li- 
tliofpermi femine. Mich, gm 46. 

luncius keuis minor, panicula glomerata nigricante. 
Morif. bifi.y p. 23$./ 8- t.io.f 2g. 

Iuncio afiinis, capitulo glomeratö nigricante» Scheucbz. 
agr 349. '■ - 

9Bdd)ff bep ben Kgf)tdd)én nid)f meif port ©amttief* 
gangéfird>e tn ©otfrtanb» Tfuper iaubeö hat man eg in 
Jjoflanb an ber ©cite oen Jjadem gefehen. 

5, A L O P E G V Pv V S cnlmo eredlo. Rai. prod . 54, 
Gramen typhoides , fpica angufliore. Bauh. pin. 4. 

Tbeatr, 53. 

Gramen cum cauda muris purpurafcente. Raub biß. 2. 

P- 47h ' ' . { 

Gramen myofuroides maius, fpica longiore, ariflis re- 

<flis. Rai. fyn. 397. ; 

®achd überall in Defanö unb ©othfanb. 

©g tji einem ipausroirfhe nbthig, recht ju Perfrrhen, mte 
er feine ® tefen mit gehörigem ©ragjaamen be faen foff, 

ro eil 


»on $un&ert ©ettw&fen. 213 

weif eine litt ttpn ©rafe in troefnen unb febarfen ©egenben 
fehr gut, aber in tiefen gar nid)t fortfommt, unb fo gegen* 
tt;ei($* 3cb merfte, baß biefeg ©ras in fauren, bergtgten 
unb naffen, aber nun auögetrodneten Oettern muebs, wo fonft 
nichts fortfommen fonnte, ba trieb es 23;(dtter einet* balbert 
£fle £od) doi\ Wfo bient biefes ©raé auf foldje Derter ju 
fden, ba fte fo tunlich werben, a(S fonjl bie bejten 
Sßiefen. ' < 

6. P A NI C V M fpiculis ipicatis feabritie adhaerenti- 
bus: Hort. Clijf. 27. 

Panicum fylueftre didtum & Dens canis 1. Bauh. hiß. 
2./ 44}, 

Gramen' paniceum, fpiea aipera. Bauh.pin. 6 . theatr, 139. 
Scheuch agr . 47, 

QBdd)ß ben ©tenbrohutefirebe m©cbmo(anb unter bet: 
<0aat an ben $Begen t 

9iad)bem berSaame reif ift, bangt er ftd) an bie Älef* 
bet*/ mo fte baS ©ras berühren* 

7. M E LI C A petalis exterioribus ciliatis, 

Melica floribus horizontaliter patentibus. Roy.prod ^7* 
Gramen auenaceum, fpiea fimplici, locuflis deniiillmis 
candicantibus < 5 c laniiginofis, Scheuch . agr. 174. alp. 37. 
t. 4. / i» 

Gramen auenaceum montaniun lanuginofum. Bauh, 
fin, 10. thentr. 156, 

Gramen cum locußis paruis candidis pilofls, iemine 
auenaceo. Bauh. hiß. 2. js\ 434. 

933ad) in (Botblanö bet) Wtble, nid)t weit non 
Wi5 bp, unter f (einen Steinen unb ©trdudjen, jroifdjcn bem 

$a(fofen unb bet* See* \ 

/ 

g. AI RA flofculis mafcuHs ariftatis, femineis mu- 
ticis. Hort , Cfrf 27. 

Gramen lanatum. Dalech, hiß . 425* Bauh . hiß. 2. 
466. 

, '.Oy Gra- 


214 


Crnndi «Samttiiung 

Gramen, pratenfe panictilatum molle. Bauh. pin. 2. 
$rod. 5 . thedtr. 27 . Scheuch, agr. 234 . 

9öad)ft ^ter unb ba tnOeianb, als beh ©apa, QSobam* 
imb ©ofldanb noch allgemeiner* 

©iefes $arfe unb artige@raS baß in^ollanb fo gemein 
tjl, foffte bet) miß gepflanzt, unb bamit \>erfud)t merben, ob 
$$ nicht bienlid) wäre, auf bie 5Biefen faetu 

9, P O A fpliis ietaceis compreffis; caulino latiore, 
panicula contradla fecunda, corollis acuininato ariftatis. 

3ch n>if{ bieg Schafgras (Jaregt*a$) nennen. 

(£s mad)jt an allen troefnen Dertern, unb befonbers m 
pelanb überall ; ba cs fpn.|i fdjmerlich anber ©ras giebf, 

©S iß mci SSermimmg biefes ©rafes wegen, bep ben 
^rauferfehneru/ ber Starne weifet bie rechte 21rt an, 

©5 mad)j! auf Sacgern, Sergen, in bem aller mager* 
ßen ©rbreidje, wo nichts anbers fprtfommt, ift $art, unb öf¬ 
ters nur CtuerjtngcrS boeb, ' 

TO? an (e^rte mich in ©othlanb unb Oelanb, für einen 
©d)afec mdre nichts fo bienfid), als biefes ©raS rechten 
fennen, meines bic einzige lirfadje unferer guten Schafzucht 
in ©othlanö wäre, ©ie Schafe ^ieP>n biefes aßen anbern 
Vor, baßer fenb and) bie Jjeibenplafie in Sä)weben, bie nie! 
fo(d)eS ©ras h ö &en, beit Schafen bienfid)er, als anbere, 
3d) glaube, bie $enntm§ biefes ©rafes iß ein @runb von 
ber Schaferepmiffcnfchaft* 

©ie große Carfaoen |af menig anber ©ras über ify* 
reu ganzen 2UIvsoar, als biefes,we(d)es man faum fieltt, ba- 
fier man auch biefen Reifen für ganz bloß unb burre h^t, 
rings barum iß am Straube h°h e ^ unb herrliches ©ras* 
Süd) ge^n bie Schafe Sag vor Sag immer auf ben 2UI? 
war, merben ba fett, ohne baß fte einmal bas hohe ® l ‘ a $ 
am ÜHeerßranbe anruhrett/ ober niebertreten, weil bic Sfta* 
rur unb ber ©efdjmacf fie gelehrt hat, was ihnen nü|lich iß# 
ja mahlen* 


10. POA 


twt fjunöett ©erodtfjfeit. 215 

10. POA fpiculis ouatis compreffis muticis. (i 7 /. 
Lapp. 51.) pamcula lon tralla fecund*. 

Gramen paniculatüm anguftifblium montannm , pani- 
cula ctenfa, locuflis paruis muticis. Scheuch, agr. igo. 

2 ßdcf)jt überall in ©ot^fanb, in ben aflerburréjtrn ©es 
genben, ba btc ©d)tefec ober ©teinfdfen faum 001 t ber Se¬ 
he bebeeft ft'nb* 

(Es fcf)dnt feine befonbeve lirt , fonbern hur eine Wlan* * 
mgfaftigfdt bon bem allgemeinen ©reife $u femt , bas bie 
Snifur fo artig oerfleibet hat* 

11. PO A fpiculis fexflorisünearibusmuticiscompreßis, 
panicula diifufa. 

Poa panicula contradta, 'fpiculis ouatis' teretiufculis. 
Hort Clifl 494. 

Gramen paluftre paniculatmn aliiflunum. Bank, pin.i* 
theatr. 38. Scheuch. agr. 191. 

®arf)ff in ©d^molanb bei) bem (Eifenbergmerfe bot* 
4?uSbi), fln>ifd?en ©arten , unb bem nadjflen uBafjer am 
Straube* 3(1 fenji an ber ©ce in Jgollanb unb glanbent 
befannt* 

(Es ift bas boebfüe unb grotte ©r as, bas in ©cbmeben 
roaebfi; bie (Stengel jthb oft mannsfjed), bie ^Matter fo breit 
olé am 0 vof)ce, ober als ein Singer, mef^r als i| (Elle lang* 
SScnn biefes ©ras anberSroo als am ®affer tmicbfe, folite 
es ftd) ber SKu^e nicht bejfer berlobnen es ^u fdetn 

12. AR, VN DO foliorum lateribus conualutis; acu- 
mine pungente. Ll. Lapp 26* 

Gramen fpicatum fecalinum maritimum, fpica longio- 
re. Scheuch, agr. 135 . 

Gramen fparteiim fpicatum, foliis mucronatis longio- 
ribus. Batth pin. 5 theatr. 6 7. - 

Spartium oceanicum pungens. Rauh, hi fl. 2. p. 511* 

'Die ©cbmeben feigen es SanOtjajre, bie ^oüdnbec 



2i6 Imitat (Sammlung 

5Bä(f)fr in ftarern, ober tierbroärts »on ©ot§(nhb, on 
bcr iiorbUcben ©eite am Ufer* 

£>iep tpachfl alfp Das ©ras, baé man tn ipoflanb auf 
bte Tunen pflanzt, barmt per ©anb potn SBinbe md)t 
Per a> ehe wirb, unb bas ©ras, bas man ftd) tn c'd)opcn 
fo fchv bemüht, tm Tdebfanbe fp v t|uppan^etu ©s iväd;ji 
hier sulanglidfr. 

©er Trtebfanb treibt hier Pom ©traute hinauf, babaiS 
lanb ganj eben iff, unb uberbecft nad) unb nach bte ©öalbun- 
gen, unb felhfi- bas *anb. Qöo aber tiefes ©ras rpacbjt, 
|dlr es ben ©anb gletchfqm auf, bag er nicht weiter fonimt, 
fonbepn einen hoben ddevq , wie etwa fo(ehe Pom ©cbnee $u- 
fammen getrieben werben, macht, unb je mehr ©anbin bte 
£Ahe förnmt, bcfto beffer mdd)ft baS ©ras ©aburd)ftnb 
bte I unett tn §aroen emjlanten ©aburcb ift bas ®af* 
fer per utbert worben, bas \anb forttufübren, unb trrt$Btn* 
ter bar über r $u treten, baöurch ftnb fiTiarfen unb rJBalberPot: 
Ueberfd/wemmung pom ©anbe bewahu worben* 

13, LOLIVM fpicis arjftatis, radice annua. Hort, 
QUf 23. 

Lolium verum, Morts, hiß 3 p 18.1* 

Gramen Loiiaceum, ipjc-a Longiore. Bnuh. pin. 9. ^ 

$D*e ©otfdduber feigen es Scoidöe* 

SBdcbft unter bem $orne in ©otf){anb, pprnef)m(td) um 
J\one* 

®crm an einigen Orten 23ier getrunfen wirb, baS au$ 
j?orn ebraut ift, bar unter ftd) Sei taöe befunten hat, werben 
bte 'rufe toff, unb wefdjeö merftpurbtg tji, fafl bltnb, aber e$ 
ge()t mit bem Sumfdje porubet% 

14» S C A B I O S A corollulis quinqueiidis, foliis radi- 
calihus ouatis crenatis, caulinis pinnatis fetaceis. Hort , 
chf. 31 . 

Scabiofa, capitulo globofo, maior. Baut. pin. 270. 

Scabioia ihediä. Dod. pctm. 122. 


/ 




üon fmnfcert ©ewadjfen, 217 

®acf)fl f)t>v unb ba m0otf^anb, al$ auf bereife! ®a* 
feit bep 'Kr>[[et / in ben (Earteeilanben k ♦ allezeit auf fc^qvfen 
d?uge(m . \ 

X>U ©fumcn. ftnb ber Scabiofa, bic in 2 (potfjcfen ge* 
brauet# trb d^nltct), aber ba$ gqn$e ©erogctyfe ijt glatt, 
unb bie QMafter fiein, fcbmal unb eingetbeilt* 

i? G L O B V L A RIA caiile herbaceo , folijs radica* 
libus tridentatis, caulinis integerrimi?. 

Globularia vulgaris, Tour nef. in fl. 4 66. 

Bellis coerulea, caule foiiolo. Bank. pin. 262 . 

®qd)|l in Oelqnbg Sanbborg, ein ^Öiertbeilmegeé itn 
norbijd)én ? bei Ir. v»en 3 ieftnpftrd)e, in ©otblanb jtmfdjen 
Capebobamn unb ijau, in Den fcbqrfen ©cbtefern finhet man 
in alien Kluften, unb fqji über baé ganje ianb t 

2lu§er ianbes fmbet es fich in Deflerreid), ©cbmeij, 
Jrantreid); aber bap es feilte in ©d)n>eben rntlbe gefunbe# 
teerben, bat »pobl niemgte Jemqnb bermutbet* 

16 , S AN G VIS O RB A Ipicis ouatis. Hort, clijf. yj, 

Sanguiforba maior, flore ipadiceo. Bank . hiß . 

p. no, 

Pimpinella fanguiforba- maior. Bank. pin. 160. 

®dd)tT in abf>dngenben QBiefen bei; DejlergarnS unb. 
2(blffcg$fircben in ©otblanö* 

2(ud) bas batte memanb/wmutbet/ baf biefes ©emdd# 
fe, me(d)c$ unfere ©arten fd)mudct / ein Unfruut in ©d)n>e* 
ben fepn follte* 

17, APH A NE S. Hort. Clijf. 39, 

Perchepier anglorum quibusdam, Bauh. hiß. 3. p. 74. 

Alchimilla montana minima. Col. eephr. 1. p. 145-, 
t • 146. 

Chaerophyllo. noniiihil fimilis. Bnuh. pin , 192, 

5 ödd)fi in ©cfymoiqnb ben ©tenbrobultsfirdje, in (an? 
bigter ®rbe t 

£> 5 


L E 


2lS 


£tnnat ©ammUmg 

ig. LITHOSPERM VM feminibus laeuibus, co- 
pollis vix calycem fuperantibus. Hort. CJijf. 4 6. 

Lithofpermum maius eredtum. Bauh pin . 258* 

Litliolpermum, f, Milium folis, Rauh . hiß . 3.7*. 590. 

©teinfaamen. 

tnöelanb unb ©erlaub in großer Sftengetmfb, 
fcefonberé bet) 5?alfofem 

SDerSaame vokb in ben 'Xpot^efen gebraucht, unb fbna* 
te baf)er geriet roerben. 

19« ANAGALLIS foliis ouatis. Bort. Clff. 52. 

Anagallis phoeniceo flore. Bauh. pin. 2^ 2» 

Anagallis mas. Bod . pempt. 32. 

2 Bad>ji in ©etfjlanb, a($ bep ber Slartebo Äirä)e u* f, w* 
3 d) fjabe c$ aud) in ©d)onen rcilb gefeiert» 

£>ie untere ©eite be$ 23latt$ tff mit fd)tt>arjen ^upfli* 
cfjen betreut 

20. CAMPANVLA foliis lanceolatisferratis,caule* 
fimplici, lloribus vno verfu fparlls. Hort. Clff 64, 

Campanula maxima , foliis latiilimis. Rauh. pin. 94, 

Campannla pulchra a tolfano Carole) milfo. Raub* 
hiß. 2. p. 807• 

5Bdd)jf im calmarifcfren lefjn, bei) SHasbofitdje, unter 
®ebufd)en* 3>d) jjabe es aud) bep Sidberg gefunbem 
ben ©arten tfi es eine allgemeine 3^taf£. 

21. SAL SOLA foliis pungentibus. Hort. Clff. 8d» 

Kali fpinofmn cochleatum. Bauh. pin. 280. 

Kali fpinofum, foliis longioribus & anguflioribus* 
'Tournef. in ft. 247. 

5 ödd)$ am Sfteerflranbc in Delanb, bepm ncrblidjett 
Vorgebirge an ber ©ejlfeite, ftnbet ft d; aud) am fdjonifd)en 
©tranbe* 

23. G EN T I A N A floribiis termimtricibus raris, co« 
foliis eredlis plicatis, foliis linearibus. Hort. Cliff. 80. 

Gentiana paluftris anguftifolia. Bauh. pin . 168* 

Campa- 


219 


t>on fjimtsert @etwf$fen. 

Campanula aütiimnalis. Dod. pempt. i$$« 
Pneumonanlhe corcli. Lob. hiß. 166. 

QBddjfi in ©djmolanb bet; ©tenbrofjuft in ab^angenben 
SBiefen* 

23. ERYNGXVM foli.is radicalibus fubrotundis pH« 
catis fpinofis, ßoribus pedunculatis. Hort . Clff. 87. 
Eryngium maritimum. Bauh. pin, 386. 

Eryngium löarinum. Dod . pempt. $70. 

®dct)fi in öelanb bet? Sprumi ©anb, oben bor $ortt$ 
©falle am dJlcci fltanbe. 

Sie 23yr$el voirb in ben ?fpof!)efen gebraucht/ unb bott 
äugen bec berfcf)riebeiu 

Sie ©fiele, bie bon neuem aufn>ad)fen, ober im ©anbe 
liegen, finb ganj los, mte ©pargei, werben eben fo gegeffen, 
treiben ben Jjarn flatf, Reifen für ben ©efjarbocf unb©fein^ 
fd;menen, fdmtecfen beffer als ©pargei. 

24* HYDROCOTYLE foliis peltatis orbiculatis 
Vndique emarginati's. Hort. Cliff. 88. 

Hydrocotyle vulgaris. Tournef. infi . 328. 

Cotyledon palufIris. Dot. pempt. 133, 

5Bdd)f! am ©eefiranb unb bep Sftordjlen, unter ©ebfe 
fcf^en tn ©odßatib Oelanb, ©djmolanb* 

25* D A V C V S feminibus hifpidis. Hort. Cliff* 88.. 
Staphylimis. Rin. pent. 28» 

Paliinaca tenuifolia iylueilris. Bauh* pin. 151, 

%6?lbc öfteren. 

5 Bacl;fen bep bcn Sanbgragen, bie an 3&nftpfng ttacf; 
SEÖabfXena gelten, gan ( $ naf;e her) ber©fabf$Babfiena, in Ofr- 
goddanb, unb bep ^Wswicfen in ©oddanb. 

Sie QBut^el ijl febr fcfymal unb roei|. llnfere ©arten« 
jnbren entgehen burcb bie ®arftmg barauS* 

Ser ©aame wirb in ber 2lpotbefe gebraucht 

2 ,6. S C A N DIX feminibus hifpidis. Horr. Cliff. iox, 
Caucalis folio cerefolii, Riu. pent. 35, 


Myrrhis 


220 Ctirndi Sammlung • 

Myrrhis fylueftris, feminibus afperis, Bauh. pin. 160. 

in Oelanb unb @otl)lanb um Oie TlecjEev unb 

. 5 Bege* 

2 j f S A M B V C V S caule perenni ramofo. Hort . 
Cliff, 109, 

'Sambucas fructu in ümbella nigro. Bank. pin. 456, 

Sie ©otf)ldnber Ijeigen i(m ^ulbom* Sie @d)roeben 
unb $&6cr* gaulbaum, Jootfunber, ^lieber 

QSdc$jt überaCC in ben ©e^oijen, in Oelanb, ^n>ifcf>err 
Ätoping unb Snflunba, unb fon|? unb ba in Delanb 
unb ©otfdanb* 

3 n ben Tlpotfjefen merben Ditnbe, OMafter, SMuten, 93ee* 
ren unb ©aamen gebraucht. Sa man biefe fuldnglid)fm* 
bet, unb ba fte jährlich ,$ur -Steife fenimen, follten fte nicht 
Don fremben Orten fjer neu fd) rieben merben , nod) bi ein) eili¬ 
ger bte barauS verfertigten 2(r^nenen, als £Kob, Eonferven, 
SXBafTetv Egtg, Del, ©eijl, ober bte bluten unb Leeren. 

28* S A M B V C V S caule annuo iimplici, Hort . ehjf« 

110. 

Sambucas Hurfulis f, Ebulus. Bauh. pin. 456. 

Ebulus f. Sambucus herlbacea. Bauh hiß. 1 p,$ 49«» 

Sie Ealmaren beigen ihn illantiabloD» 

5 Bd${! pifeben ber ©tabt unb bem, Schlöffe Ealmar 
tiberflugig, 

3>n ben ^'potbtfen braucht man < ®ur$efn / 23 fdtter, 
ten ; “-Beeren,'©aamen/ fHinbe, 3 \ob , ipcldje hier $ulanglt$, 
^u befommen ifl, 

Sic Einfältigen glauben, er fet>. aus bem SHufe ber Er« 
fchlagenen, bte im Kriege hier geblieben ftub, enpadjfen, ba» 
£er fte i^n vorerwähnter magen V 11 esifd)tnblut nennen, 

29, LI N V M caule dichotomo, floribus tetrandriis te- 
tragynis. Hort. Cliff 114, 

Radiola vulgaris ferpillifolia. Rai.fyn. 161. t 1 5 f 3. 

Polygonum minimum 1 . Millegrana minima. Bauh . 
pin. 282. 


22t 


wn fjimbert ©et»acl)fm. 

®dd$ in @d)me(ant> bep @tenbro§u(t$ Äirdje an beu 
©egen* ©in gän,$ deines ©emdd)fe* 

30* ANTHERICVM foliis enfiformibus, filamen« 
tis lanatis. 

Phalänginm äriglicum paluftré , iridis folio. Tournef. 
infl. 638. 

Pfeudo Afphodelus paluftris anglicus. Bauh. pin. 29. 
Gramen omfrägiuft. Pauü..quadr*i$Ok 
53 e»j bcn ßdjmöidnbern j Ingram* 

SEBdcßfl auf abfuingigten @raspid§en in ©cfymoianb unb 
ber ^)errfd)aft 2Ubo* 

T)te 93 <tuerit feigen eS 3 idcfi’as, in ber SKetjttung, n>ö 
es f)duftg rodcfjft, fdmen bie ©cbafe nicht fort, unb es ent* 
fiürtben banon 2Burmer in tf)m* leber, bie fte jlau heilem 

31; ANTHERICVM foliis enfiformibus, filamen- 
tis glabris. / 

Anthericum fcapo nudo eapitato ? iilamentis glabris. th 
Lapp. 137. /, 10. f 3. 

Pfeudo Aipiiodelus alpinus. Bauh. pin. 29* 

Phalangiiim alpirium paluflre, iridis folio. Tournef faß, 
268. 

QÖädjjl in ©ßt^lanb als bcp 4 >au imb anberStno, in ab* 
hdngenbcn ^Btefett* 

Normals (1732.) fal)é tcf) es in iappfanb, abet* fe£t dein 
unb fd)Ied)f* 

32» ANTHERICVM foliis gramineis planis, co- 
rollis planis* 

Phalarigium, paruo flore, faiiiofum. Bauh pin * 29. 
©dcbfr in ‘iorsborg unb bei; $)<m in ©otfddnb* 
tiefes ®en>dd)fe ijt nuibc , fef;r feiten in ber SBeft ju 
finben* 

33* ALT,IVAl foliis lanceolatis,fcapo niido fcmicylin- 
draceo, bulbo fetis obuallato. 

Allium latifolium palußre. Morif biß. 2. p\ 388. 

Allium fyluefire latifolium. Bauh. pin. 74. 


Allium- 


222 ©tittat < 5 ammftttt$ 

Älliurri vffinum bifolium vernum fyluaticuiiU Bank . 
pin. z.p.yöj. 

93 ei) ben ©o^Iånbent 

Öödobjl in ©otfdanb in ben QSBiefen uhfer ©ebufcben«. 
Sbanlmt gefefen £at, bag biefeg ©emad)fe in ben @e* 
büfcfyen fein ©raé um ftd) (eibe, fjaben einige Sau« 
etn mit Sort^eü angefangen, eé itt bie jtudjengaeten $u 
pffan^en * roo eé allerlei Unfraut bertifgef* 

& ifr ben ®ajlena unter bem 9 Iamen ©t* Srigitta 
£$£, ober Eilcneioircm [befannt* 

34 - PORR VM capitulo bulbofo eredo, foliis planis 
fub erenatis; Väginis ancipitibus. 

Allium fyluellre amphicarpoil, foliis porraceis, floribu® 
ilucleis purpureis. j Kaj. Jyn . 370. 

S5ie Deldnber feigen es (SrfclSL 

5 BadjjI überall in Öeiattb unb ©of^faitb, befonberS auf 

ben SBtefen. 

S)ie Oelanber ]brauc^en c$ im SrubJabre, baraus 5 ?oIjC 
ju fodjen* 

®ö e$ l)dujig ftaefyfi, afé bei) Sioma fn ©of^lanb, 
fdjmecft uns im Snifjjagr, ba bas Sie^ folies in Élenge 
befémmt, felbft bie Sufter nad) Änoblaud)*. 

35* ÅL IS MA frudu globofo vndiqué echinato* 
Hort, clifi 14t. 

Plantago aquatica minor. Råi. Syn. 2J7. 

SEBdcgji in @öt§Ianb na§e bei) ®isbi) bet) SSSiifr in ei> 
nein Suche* 

©0 bluf)ét nur im 5)Iiftugé, ba^er ftnbef man es fegmer* 
lid)/ metitt man nidjt $u rechter f&itimt. 

36. ERICA foliis fubtilatis, ciliatis, quaternis, oppofb 
tis, corollis* globofo-ouatis,terminatrieibus confertis. Hi 
Ciif, i4$. 

Erica brabantica, folio coridis, hirfuto quaterno* Rauiu 

Hiß. P*SJ8- 4 

Erica ex rubro nigricans féoparia; Bmhi pin. 4$6* 

äöacf)ff 


1 


i 


con fmn&ert ©entfett. 223 

nuf ijjren fronen Blumen in ©djmofanb« 

Seid)en* 

37. F Y R O L A foliis, fubrotundis, fcopö vndique race-* 
mofo genitalibus redlis. 

Fvroia minor. Riu. pent. Rai. Syti. Hall. Her - 

cyn . 7. 

SBad)fI in ©otfilanb f befohberé in ^aroen betjm Sdeb* 
fanbe* 

©feg ©emacbé ij? nur neulidj befannt,unb t>on ber aU* 
gemeinen 7 (rt unterblieben worben* 

3g, DI AN TH VS floribus fafciculatis fquamis caly* 
einis Janceolatis longitudine tubi. Hort. clif. 16y. 

Caryophyilus barbatus iylueflris. Baut. pin. 20$. 

Caryopliiilus barb« fylu. annims anguftifoiius perpaucis 
canitulis donatus. Morif. hiß. 2. p. yöj. 

®ad)fi bep 53 afiingbo in ©ot^lanb in ?iecfern* 

©eil ber Caryophyilus barbatus hortenhs latifolius C. B* 
$on ben ©ot^ldnbern 0aronsblume genannt mich , fann 
man biefett ©aroné&lume mit raueben $e(d?en nennen* 

39* SAPONARIA caule limplici, foliis lubulatis 
planis, ex alis ramulofa. Hort, di ff. 16cf. 

Lychnis alpina linifolia multillora, jperamplä radiee* 
Scheuch, alp. ißj. 

®dd)ft in ber grögen Sarfeon auch auf ben gelfen §au* 
ftg* Sieg @emad)6 ift fel)r [eitern 

40. SEDVM loliis fubulätis oppoiitis confertis adna« 
tis, ball membranacea jfoluta, ümbellä racemofa. Hort*, 
di ff 176, 

Sedum rupehre repenS , foliis compreffis. Dill, elth * 
343 * 256-ß 333 - 

Sedum minus a rupe Vinceiitii. Rai. fyn. 270 . 

in ben fcfcd’rffien 0d)tefern in ©otpfanb bet) 
Jpatt u. f. h>. pivifeben Jpanguär imb ©tenfyrfö* 

41. CR A T AEG V S foliis oualibus inaecpialiter ferra- 
tis. Hort, chff, 

Cra- 


224 


Citmai «Sammfutig 

Crataegus fcandica, foliis oblongis nonnihil laciniatis 
et ferratis. Celf. Vpf. ly. 

S 5 ei) ben ©ebroeben Opel» 

®ad)fl in ©othlartb unb Öefdhb bürcfjgehehbs roilb, 
ba§ man fagen fann feine rechte ^dmatf) |ei> hiér^oor 
jebcm anbern £anbe in beb < 5 öefc weil man es, auper 
©ebroeben unb Sftorroégen roecig tötlb roäcbfenb pnber. 

42. P O T E N T I L L A caule fruticolo. Hort . 

Kliff, ipj. 

Pentaphylloides fruticofum. kaj. ßtt. 2. p. jpfr. tab. jp8. 
Hort . ängi 54 tab 54. 

Pentaphylloides rectum frütefcens. Walt. hört * pp. 

tab. 77. 

Pentaphylloides redium fruticofum éboracenfe; Morif. 
hiß. 2 . ipp. f 2. t. 2. 3-figff- 

Pentaphylloides fruticofa elation, minus hirfutä; Amm. 
rhut. 8$. tab\ 77 , 

Pentaphylloides fruticofa htimilior lariuginofa et incana. 
Amm. rhut 88 tab. 1 $. 

Cytyfus hirfutus, flore luteö. Rudb. hört. yy. 

®ie Öelcinber bettelt es 

®ad)jt tief in ben Warfen'in Öefdnb hon Dhenbp £unb 
Sb ^ulteiftaby befonbers an ber ofiltc^en vielte Unb bem 
fubiiebett @frid)e häufig genug. 

“Hupet* ianbeS hat man es niefjt weiter, als an ein paar 
§rfPn in ©ibctien unb in Snglattb gefunben, bap cs alfo 
in ber ©eit fehr jeden ijt. f 

SMe Séidjttiutg bauen haben £Kajus, SKorifon, Ziffer, 
iittb Hfnman gegeben, aber alle ungleich, weil bie ^>panje 
ihre ©eftalt nad) ber Hrt bes ©rbretcf) oeranbert. 

©0 ftnb alfo ÖelanbS £o£ (42) unb ©almars tTJan* 
ftabioö (28) hefannt. 

43. CI ST VS caule procumbente, foliis oblongis 
Vtrinqüe glabris , ftipulis nullis. 

Ciilus Oejvmdicus. Rudb Hort. 2p. 

®dd)(l übet* gan$ Delanbs 2iümu\ 

, - ; • . T Cr 


oon Muntert ©ciräc&fcn. 225 

©r ift uon Dem Heliantliemo vulgari unterlegt eben, wei{ 
feine 25 (derer fd)mdfer finb. £)ie 23 lumen ftnb einen ganzen 
£>rifthei( ffettter, o^ne einen gfeef in t>er Bitten, bat>ie 
SMumenbfatter ein an Der an Der ©eite nicht berühren. 

44. C IS T V S caule procumbente, foliis alternis. 
Helianthemuin tenuifolium glabrum, lutco flore, per 

humum iparfum. Bank, hiß » 2, p, 1$. 

Chamae CiÜus anguftifolius, flore luteo. Bauh . hiß* 
2. p. 17. > 

®dd)fl in Den großen ©chieferfeffen 3tt>tfcf>en ©renfyr* 
fa unb ^anguac in ©offtob«, 

& mdd)ft aud; roifbe bet) gontainebfeau, ba ich e$ fonj? 
güein gefehlt fyahe. 

45. EVPHORBIA inermis, foliis lanceolafis, vm- 
bella vniuerfäli multiflda polyphylla partialibus trifidis tri« 
phylJis propriis bifldis. Hort , dff 200 . 

Tithyinalus paluftris frutkofus. Bauh, pin, 2p 2. 
Tithymalus maximus Oeland'icus. liuäb, hiß. 10p, 

® dchfl auf bem ©chafanger bei; Obenbiy Der bem grof* 
fen ©eeriffeWatfrofen in öefanb; &et> ©Itte in ©odtob* 
^n ben llpotfyeten wirb bie SÖuejel, SÜnbe unb ba£ 
Ärautericf) gebratto 

46. RESEDA foliis fimplicibus lanceolatis integris. 
Hort, cliff. 

Luteola herba falicis folio. Bauh . pin, 100. 

Lutum herba. Dod, pempt, ßo* 

3 >er‘ 5 drber Opouttt« 

2ödd)|l bet) ©afmar an ben dauern außen Dor bet 
©tabt, ich habe cö auch nun mieber in ©chonen riflgöber* 
um in £0?cnge gcfefyen ©6 iji ba$ befannfe tOouw f . 
tuomit gelb gefdebet wirb* * 

47. PVLSATILLA foliis decompofitis pinnatis, flo* 
re pendulo, limbo reflexo. H. di ff. 223. 

Pulfatilla flore minore nigricante. Bauh. pin. iyy. * 
Pulfatilla flore claufo caeruleo. Bauh. hiß. 2. p. zto* 
QBdchR in Defanb überall* 

eä)w. 3 ü>b. III vb.' ' * ®ie 


226 


Qinnåi (Sammlung 

Sie ^puifatftfa, bte man in ©cfymeton ftnbef / f)aS 1$ 
£ier nid)t gefe^en, menigflené ntdR bie Heineve $rt, Die 
fiwifdjen Hamburg unb lübec? überaß wa$jR 
4g. A N E M O N E ieminibus hirfutis. 

Anemone iyiueftris älba maior. Bauh, pin, 17$. 
Anemone magna alba plurima parte anni florens. Bauh* 
hiß. 3, p- 411, 

©acbfi in Defanb Im Q3e$iif uon ijufwaifa, ber Innere 
£alb 93fotfrofen, an ber [üblichen ©eite liegt, auf ben 
Slcferrenen. 

©le berbiente in aße Sufigarten $ur 3tcrrat§ gepjTanjt 

ju merbern 

49. T H A LI C T Pv V M minus. Bauh, pin 337. 
Tiialiclruin minus, jC Pviitae pratenfls genus femine 

flrido. Bauh . hiß . 3. p 4^7, 

über gan$ ©ot^anb in ben ®iefem 
<£o fpteß mit 61au(id)fen unb lichten Blumen* 

50. ADONIS radice perenni. H. Cliff, 231 . 
Eleileborus niger ferulaceus caule geniculato flore 

magno tulipae minoris inftar. Mentz, p. 3» f, 1. 

Hel leb or us niger ternifolius buphtlialmi flore. Bauh* 
pin, i$6. 

®ad;$ in Oeianb um bie Kirche bon Äaff(6fa, unb iit 
ber großen Qadooen au fdjarfcn #n§6£en unb auf $cfets* 
rennn 

Siefe ^errlic^e Q3fume, bie man mm ©dgrmcfe (n Die 
©arten pflati 5 t / Ijatte niemanb in ©cftweben wilbe x>cva 
muffet* 

51. UANVNCVLVS feminibus aculeatis^ foliis fu- 
perioribus decompofitis linearibus. H, Ciiff 22p, 

Ranuaculus aruenfls ecliinatus. Bauh, pin» 17p, Bauh, 

biß, 3. p $jp. 

unter ber ©aat in ©otf)fanb burcfygangtg. 

52. RÄNVNCVLVS foliis ternatis integerrimis» 
Raiuinculus lanuginofus anguflifolius grumofa radice 

minor. Bauh, pin, 181, Moriß 1, p, 446. f, 4. t, 30, f, 46, 

Ranun- 


»ett fmtöcrt ©ettwdjfen. 227 

Ranunculus illyricus radicibus bulboiis foliis longis. 
Bauh. hiß. 3 p. $81, 

Ranunculus illyricus minor.. Rai. hiß. ppi. 

Ranunculus illyricus. Dod. pempt. $28. Lob icon. 6?z. 

Ranunculus longifolius, grumofa radice, möor. Bauh, 
pin. i$i. s 

®dd)jf in Delanb in ben Reifern btt) bet* Äircf)e t>ort 
•^ultecfiab, norbmdrts. 

©fegSemdcbfe ij! fe§r feiten; es macfjji milb in Ungarn 
btt) £Hom unb SRontpeffier, n>o ic!) es borbem gefc&en fjabe* 

53. T E V C RIV M foliis ouato-laneeoiatis ferratis fes- 
filibus, floribus faepius binatis. Hort, cliff] 302. 

Chamaedrys palußris aliium redolens. Moriß. hiß. 3, 

P* 4*3* 

Scordium. Bauh. pin . 2^-7* Bauh. hiß. 3. pp. 233, 
Dod. pempt. 116\ 

SBdcbfi beijm Älojler Stoma in©ötfr(anb,auf entern nie« 
brigen ‘Mcfer, unb an einigen anbern Orten badrum» 
OelanbS oß(id)en ©eite mitten im ianbe* 

©S mar gut, ba$ id) biefeö Äraut, mcldjeS fo flarf in 
ben Ttpotfyefen berfcfjrie&en wirb, in ©cfmeben fanb , b$ 
es nid)t fcnberlid) in ben ©arten fortfommt, 

SRan braucht in ben 2ipot^efen basÄrautricft/Saamen, 
©tjrup unb $BafTer» 

54. S C V T E L L A RI A foliis integerrimis; infe« 
rioribus haßatis, fuperioribus fagittatis. 

Scutellaria folio non ferrato. Rh. Mon. 

5 öal)fl in ©ot^Ianb niebermdrts gegen ben ©tranb/ 
«fs bep Äpddi u* f. n> 

2)ag ift feine Varietät bon ber gemeinen» 

55. MELAMPYRVM Ipicis conicis laxis laceris. 

Melampyrum aruenfe. Riv mon. 

Melampyrum purpurafeente coma. Bauh. pin. 234* 

Triticmn vaccinum. Dod. pempt, 541. 

5 ödd;jt in ©otl^lanb unb Oelanb allgemein in ben 
Werfern» 

3 / 


228 Ctntut ©fltttmlung 

3 ;dj §abe e$ aud) mit fernen ^errlidjen “Herren febr ge* 
mein unter freit Saaten in fren fd>owftf)en Qrbenen gefejjen* 

56. COCHLEARIA foliis haflatis angulatis. 

Cochlearia aremorica. Tournef. inß. 21 y. 

Thlalpi hederaceum. Bauh. hiß. 2. p, ppj. Lob. icon.tfij. 

d) Cochleariä danica procumbens. Morif. hiß. 2. p, 30p. 

Cochlearia danica repens. Bauh. pin. tio, prod. jj. 

Cochlearia danica altera repens. Pauli. flor. 20p. t.j$. 

b ) Cochlearia minor eredla. Bauh. pin. 110. prod. jj. 

Cochlearia danica minor erecla. Pauli. flor. 206. t.y/. 

®ac!)fl am ©eeflranfre fuer tmfr fra in Defanfr unfr 
©otfjlanb. 

3 m frer 2{potf)efe mirb rntfrer frert ©covbuf baé $rautrid), 
frei* ©aame, ^Baffer, ©prup, ©eiji, Del, gebrauche 
unfr man fann fofd)c$ fron Dicfer 2(rf, eben frer ©irfung fa¬ 
belt/ rote fron frer gefdetem 

57. IBERIS foliis finuatis, caule nudo fimplici. Hort. 

diff m 3 2 S* 

Iberis petraea, foliis burfae paftoris* Dill. gen. 12p. 
gif 8°. 

Thlafpidium araenfe minimum, folio glabro fpiflb. 
Rupp. jen. 21 $. 

Nafturtium petraeum, foliis burfae pafloris. Bauh. 
pin . 104. 

Burla pafloris minor. Bod. pempt. ioj. 

©dd)jl in Oelanfr im $ircf)fpiele SSofra bei) frem SDarfe 
©ranfulla in ^idjtenroaffrern, frie jd^rlid) frOm ©anfre ein* 
genommen unfr frerfrerbt n erfren / im ©anbe felbfL 

3 d) habe es aud) in ©ebenen auf ©anbfelfen gefe^em 

58. LEPIDIVM foliis pinnatis integerrimis, petalis 
calyce minoribus. 

Maflurtium petraeum annuum noflras. Pluk. ahn. 262. 
t. 206. f. 4. 

Naflttrtium pumilum vernum. Bauh. pin. wj. 

Naflurtiolum montanum annuum tenuilfune diuifum. 


Carda- 


oon $unt>ert ©credffjfen. 229 

Cardamine pufilla faxatilis montana difcoides. Col. 
ecpbr. /. p. 273. 

an affen ftbarfen Orten in ©otljfanb unb Oe* 
(anb, t)orne^m(id) in Defanb$ ^Uitvar, ba ba6 ianb aud) 
bcfldnbig vmn ben ©teinbrwfjen.berberbt ifh 

59. DR ABA iiliculis oblkpis. - / A 

Lunaria contorta maior. Rai. Jyn t 2ßl. 

Lunaria iiliqua oblonga intorta. Tour ne fl inß. 21p., 

Leucoium, £ Lunaria vafeulo fublongo. intorto. JPluk. 
ahn. 2ij. t. 42. f. 1. 

5 Bdcf)fi ut ber, norblidjm ©eite twn (Eapetefjamn in 
©otf>lanb unter bem ©riefe. 

£>ie SMdtter liegen bep ber 3 öur$e( wie ein ^auéfaub tit 
einer bunten ’Xefne t>orau £, ber ©tiri tjl o|ne lieftc mit 
ben flattern uberfleibet; baé gan^e $raut tfl grau. 

60. DR ABA foliis cordatis amplexicantibus crenatis 
caulinis. 

Burfa paftoris maior, loculo oblongo. Bauh. pin. 10 g. 
frod. jo. 

Burfae paftoris fublongo loculo affinis pulcbra planta. 
Bauh. hiß . 2 . p. 33$. 

2 Bdd)jl unter ben SSufdjen in ©otfjfanb um bk $ird)e 
51 er Inge. 

d?at faum einige 93(dfter an ber Sßurjef/ wenig an 
©tengefn, glatte hülfen (fftfcoitte). 

61. RAP HAN VS ßliquis ouatis angulatis monofper- 
Kais. Hort, cliff. 340. 

Cakile maritima, angnftiore Folio. Tournef. cor . jg. 

Cakile quibusdam, aliis Eruca marina et Raphanus 
marinus. Bauh. hiß. 2 . p. $67. 

SBdcbfi am ©eejlranbe in ©otfjlanb, aber feiten. 

63. ISAT'IS foliis radicalibus. crenatis, caulinis inte- 
gerrimis polHce acutis, filiculis oblongis. 

liatis fylueftris et anguftifolia. Bauh. pin. 113. 

üatis., i. Glaftum fatiua et ipontanea. Baul\ hiß. 2. 
p. gog. 

53 3 liatis 


230 


Cirmrti «Sammlung 

Ilatis, f. Glaflum. Tittand , ab 36, tab. 21. 

S>r $arber "Salbe* 

®dd)|i am ©eefrranbe an ber SRcrbctfpt^c, oben 6e$ 
öefanb wilbe bei; In ©otßfanb, tmb an uerfdjie* 
beiten aribern Orten am ©eeßranbd 

®iefe<? muß tu affen $üpen fepn, bamlt blauer 
für ble qanje $rmee gefärbt wirb; man f>at e& nicßt of)ne 
9 Buf)é ju pjTanjen Derfudjt* 

3 'n ber. 3?nfef ©aferi bep J?t?ffai ßfefjf ber ganje oßfL 
é)C ©tranb rote ein ijanfacfer beff biefeS ©ewddjfeé: eg 
wäre numfcben , baß ble gan$e 3>nfcf t>cn if^rem ^orfe 
befraget unb bamlt befaet mürbe* ©ß foffte bepm ©leere trt 
bie ©taugerbe ((Brußjorfc) gefaef, unb mit ©eecrafe 
((fang) gebinget werben, mell fofcßes mit bem größten 
ffiortjyeüc bauen wäre* 

63. BRASSICA radice caulefcente fuliforini. Hort . 

ttiff' 33?> 

Napus fylueflris. Bauh . pin py, Baub, hiß, 2 f , $43* 
Sngqetrtem ©crßfanbs drüben* 

#Bad)ß ben Ölar, 3 $urg, unb ringsherum in ben 
3 Mern, norne^mlicb nad) bem ©teere ;gu 

3 >ieß fmb ble berühmten unb roojjffdjmecfenben gctß* 
lanblfcßen Drüben, ble burd; gait$ Schweben befannt fmb* 

64. GERANIVM pedünculis bifloris, calycibus py¬ 
ramidalis angulatis glabris , foliis cjuinquelobis rotundatis. 

Geranium lucidum iaxatile. Bauh. pin, 31$+ 

Geranium lucidum, Bauh, hiß, 3, p, 4.31 f 
Geranium faxatile. Rai, hiß, ioöo ¥ 

- Sßadjjl In korsberg in ©erlaub* 

3 Der ©tief ift bloß (Har), bie ^Matter nteifl unter« 
toart£ ro t§, bie 33 hmien mit totben (Striemen gegiert* 

6>. MALVA caule ereclo, foliis fubpalmätis obfolete 
ferratis. Hort, clijf. 33.7, 

Malua fylueflris, folio linuato. Bauh, pin, 314. 

Malua fyludlr. procerior. Doci, pempt, 653* 




vm fcuträcrt ©entfett. 23t 

SEBdcbff in @cd)lanb bep Coburg an ber (üblichen ©ei* 
fe auf ben bergen unb ben decfern ba^evum, 

Üßan jinbet e3 aud) in ben fd>önifd)en (Sbenerc* 

5Ran [oft babon in ben 2(pi>tbe£en Die ©urjel, Ärdttf* 
rieb, ©aamen , unb ©affet: nehmen. 

66 . MALVA cauleeredo, foliis multipartitis. Hurt* 
347 * 

Alcea vulgaris maior. BfluK pin, 316, 

Alcea vulgaris. Dod, penipt, 6yö, 

©dcr}ft in Delanb bep ber $?rd)e Svepltnge in ©iefert, 
$2at einerlei Xraft mit bem b urigem 

67. E AI ER. VS corollarum vnguibns calyce trip Ja 
longioribus, pedu-nculis bifloris. Hort* cliff. 363, 

Colutea filicmofa minor. Bank* pin, 397 ♦ 

Colutea fcorpioides humilis. Baut, hiß* 1, pp* 

Emerus minor. Tournef, hiß* ojo, 

©debf? in @ot|lanb£ ^orsbueg bet) ber cjLicfren 
SDlauer* 

©er £dtfe ftd) bon btefem Reinen ©ettuicbfe, 
in Deflerreid) nxacbfr, unb affe ©inter tn unfern ©emacbß* 
Raufern aufbefjaltcn roirb^ingebilbet, ba$ es unfern ©im 
ter betragen, unb in ©ebweben wilb maebfen füllte* 

68 - LOT VS leguminibus folitariis angulis quatuor 
membranaceis. Hort, cliff, 37 h 

Lotus maritima lutea iliiquola, folio pingui glabro. 
Tournef irß, 3.03, 

Lotus liiiepofa lutea, filiguis pinnatis Üriclioribus et 
longioribus. Rai, hiß, 967, 

©dd)ft an ben norbltcben ©pifen bon£Manb ; . gtbar an 
ber tbeflitd)en bon bepben, aber bcd> an befjelben ojHidjer 
©eite, ba e$ an einer Reinen ^nfel bangt, unb im ©in* 
ter unter ©affer f h§u 

Sie ©ur^eln bauern 3af>r au£ 3> ö & r ein» Sie S51u> 
men finb gelbe.- SSormate ijt es be$ Slontpellier gefum 
ben worben. 

§> 4 


69. AN- 


232 


Cmmit ©atnmUwg 

6g. ANTHYLLIS foliis pinnatis, foliolo tenni- 
mtrici maiori. Hort. clijf 371. 

Vulaeraria rufrica. ßauh . hiß* 2. P> 3*3* 
d) Vulneraria ruflica, fiore albo. Tour ne f. in fl* $pi, 

b) Vulneraria ruflica, fiore ferrugineo, 

c) Vulneraria ruflica, Höre purpureo. 

5 Öad)ft a) in ©otfjlanb , b) bei) ®orgf)o(m$ großem 
@f?inf)aufen, an jSiopings ©eite, c) in beö DelanbS 
2illvcai\ 

fff merfmurbig, baß, wo bie ©rbc (SlePet) in 
@otf)Ianb pon ben weißen Äalfjleinen weiß ifl biefeö ©0* 
roacfjtf eine weiße QMume hat; aber in Oelanb, ba ber 
braurilkbte ©tein eine rotifidje ©rbc ( Siebet) ober 
5 ()on auf Dem Mlroar giebt, fmbet man eo feiten alé mit 
einer retfjen 95 (utne; bie gelbe ifl in ©cbmeben gemein. 

70, TRIFOLIVM fpicis oualibus imbricatis: ve- 
xillis deflexis perfiflentibus, caule proemnbente. 

Trifolium lupulinum alterum minus. Rai. Jyn 4 33 
1.14. f 3. 

2Bdd)fl in ben Ungern unb Warfen in ©otljfanb« 

71* TRIFOLIVM floribus racemofis, leguminibus 
nudis difpermis, caule ereeio. Hort, clijf. 376. 

Trifolium odoratum f. Melilotus vulgaris, fiore lutea. 
Rauh, hiß . 2. p. 370. 

Melilotus ofEcinarum germanix. Rauh, pin . 331. 
SBdcbji in Oelanb im [üblichen ^ßeile, in ©ot^lanb in 
fcerfd)jebenen ©teilen ate auf ber 3nfel(£lafen K. 

3>d) fiabe e£ auch in ben febonifeben Ebenen gefunbem 
3n ben ^fpot^efen werben Äräutrid), QMüten unb ©aa? 
men gebraucht. 

72. A S T R A G A L V S campeflris minimus. 

®acl)j} überall in Oelanbs 2Ulttnu\ 

©iefeä ©emaebfe gleid)t felw bemAflragalo alpino mini- 
mo Fl l app. 267. t. 9. f. r. 2 i bcr e$ ift an ben 'S lumen 
ein Ilnterfd)ieb, bie in bem oldnbifcfjen fdiwar^gclb, aber am 
lappidnbifdjen weiß mit blauen ©treifen ftnb. 2)em ohn= 

gead) s 


oon f>unt>ett ©ercdcftfen, 253 

geachtet ftnb bie 5 fdjmarjen kanten am Welche im oldnbt* 
fd)en rate im iappldnbifehen* $3ie Jvrucf>t mar bei) meiner 
Greife ausDelanb noch nid)f ( $um Borfchein gekommen, id) 
fann alfo bie Benennungen biefer lixt bei) anberen ©djrift* 
fledern noch md)t beifügen , bis id) bie Hülfen $u [eben be* 
fomme, bie in biefem ©eftf) fechte beri bornel)mjlen Unter* 
fd)ieb unter ben Wirten ausmad)en* 

73. LA CT VGA foliis pinnato -finuatis denticulatis 
acutis fubtus laevibus, caule glabro. 

Laduca foliis querenis. Raj.bifi. 221* 

£ßachfl an ber ofllichen ©eite ber deinen EarlSon* 

Sie ©urjel ifl bid’e, bauert für 3 af)r; ber ©fiel 
ifl gerabe, 1 bis 2 ©len f)od), glatt, o£ne jjjatfen, tragt gelbe 
Blumen, me ber ©artenfalat* 

Es ifl fein* feiten, unb bon ben -Rrauferfennern nicht ju* 
länglich befchrieben* 

74* LEONTODON calyce toto eredo liifpido, fo¬ 
liis hilpidis dentatis: dentibus integerrimis. Hort, diff 1 3§6, 

Hieracium alp er um, flore magno dentis leonis. Raub . 
fin . 127. 

®dd)fl bei) ©ajlend* 

Ob id) bteg moljl fenfl nfrgenbs gefunben habe, fyabe id} 
es bod) nicht meglaffen mollen, meil es fonfl in ©darneben 
nicht befannt mar* 

75* S C O R Z O N E R A caule fubnudo unifloro, foliis 
neruofis planis. Hort. diff. 382. 

Scorzonera latifolia humilis neruofa. Rauh, f in , 275. 

®dd)jl in ©chmolanb, öelanb, ©othlanb, auf allen nie- 
brigen Ungern* 

Es bient norptglid) bor bem, bas in ©arten mdchfl, $ur 
Tlrjnei) in 2lpcthef en, bas gefdete aber mein ;um Äechen; 
tn ben $potf)efen bt*aud)t man haben SEßiUJjel , ©aamen, 
Sffiaffer; Eingemachtes* 

76* CICHORIVM caule fimplici, foliis dentato fi- 
nuatis. 

> 5 ) 5 Cicho- 


2j4 gmttd? < 5 atnro(ung 

Cichorium fyliieilre f. officinarum. Bauh, pin. 126. 
5Bad)ft in Delano unb ©otplanb an ben Sofern* 3 U - 
fcor habe id) e 6 aud) in ben fdjonif^en ©benen gefeitem 
©as gefäcte in Den ©arten bient in bié $ud)e, biep aber 
tn bie Tipotbef e, mo man SBur^eln, Ärautrid), SSIuten/@da* 
men, ©onferuen, oprup bm>on braud)t* 

77. C A Pv D V V S acaulis, calyce glabro. 

Cirfium acaule* ilore purpureo. Tournef in fl. 44 g. 
Carlina acaulos, minore purpureo ilore. Bauh. pin. 3go. 
Chamaeleon exiguus trag;, Bauh. hi fl. 3 .p. 62, 

®ad)fl ftier unb ba in ©ot^lanb, Delanb, tmb jmifd)tn 
^bnfoping unb ®ajlena, dud) bor ©nfioping am 9Bege* 
SDieSMumeti, meiere au£ einer ober^meen rotten Äopfeit 
mit glatten ^efd)cn befielen, liegen gleidjfam oben auf ben 
SMattern, Die ftd) artig ringsherum auébreiten* 

784. C A R D V V S foliis fpinofis, floribus nutantibus: 
fquamis calyciim fupeme pateutibus. 

Carduus nutans. Bauh. hifl. 3 .p. 56. 

®ad)ji in ©erlaub unb an bcr @fabt®i$&t) felbjr» 
gmar f^abe id) i|n um $)aris hemm gefe&em 

79» EVPATOR 1 VM foiiis digitatis, Hort, cliff. 396* 
Eupatoriuni eannabimim. Bauh. pin. 320. 

®dcb(l in @d>molanb, bet) Dem ©ajlbofe S)io unb ba 
|mutt. 

liuberflolpe unb anbere Sarbebucber fefiren mit önmfc 
fav färben, baö fte Eupatoriiun nennen ; aber btc Delanbec 
haben zeitig gelernt, baß öumi'Mr nid)t Eupatorium, fon« 
bern Bidens foliis tripartito diuiiis. tfh Caef. Syft. 48 g. 

80. GNAPHALIVM foliis laiiceoiatis: inferiori- 
feus obtufis, caule berbaceo Urnplicifllmo, corymba termi- 
natrici compofito. 

Elichryfum £ Stoeclras citrina latifolia. Bauh • pin* 
264. 

Stoechas citrina germanica 5 latiore folio. Bauh. hiß. 3. 

P\ 153 - 


wn Jjtmfcert @en? 4 djfen. 235 

tn Defanb bep ber ^ogSrumsfirdje, unb 23run* 
bcrumsanger* SSorfnn f>abc ich es in ben fcboiufd)en 0be* 
nen gefeijen. 

3>n ben ^fpotbefen braucht man bie 23Iumen ber Stoe- 
chadis citpnae. 

%i. ARTEMISIA foliis compofitis multifidis tomen- 
tofis, ramis floriferis nutantibus. 

Abfinthium maritimum ieriphio belgico fimile, latiore 
folio, odoris grati. Ra), fyn. ig8- 

$ödd)# am ©eejlranbc in Defanb/ an bet* ©eite bon 
i11affvo£s, ober ber flemen 3 n f^l i« ©otfjfanb bep ©rot* 
lingebo, nahe an ©arn$.()amn« 

0 S vred)t fo (>errlid;> als iabenbef, oberMarum, unb ftef)£ 
Über unb über wei£ aus* 

82, ARTEMISIA eaulibus fimpliciffimis, foliis pin- 
natis: laciniis linearibus parallelis, floribus folitariis. 
®dd)jl tn ber großen 0avlson oben auf bem2UIirat\ 
SDiefeS ©em>ad)fe fleht ben ganzen Sommer jufammen* 
gefd)rumpft unb mte ausgetroccnet. %d) l)abe es noch bep 
feinem 0d>riftjMer gefunbett, aber folcfyes tn ber2ifabemie 
©arten pflanzen taffen/ ba es gut fortfommt, ob es rocf)l fei* 
ne Blüten nod> m'd)t auSgetrieben £at 00 wirb oielfeid)t 
funfttg ©elegen^ett geben, es tn feinem pottigen 2Bad)St§um 
$u betrad)ten, unb bartnne $u befdjreiben* 

$?, DORONICVM foliis oblongo-ouaiihus. Fl 
Lapp. 304. 

Doronicum, plantaginis folio, aitermn. Bauh. piiu 185. 
Arnica Schroederi. Rupp.pm.il) 3. 

SDte ©cbmolanber Reißen es Jtbfer. 

®dd)|l in ©cfymolanb unb Srouebergs iefjn, tn affen 
ftocfnen 'Xngem* ■ » 

0 o ift tn ber 3(rjnepfunil fe^r trtbcr geronnen ©ebfüte 
unb Sted)en berühmt, baber es non einigen fratf rerfcfyrte* 
ben wirb* Die es nicht red)f rennen, nehmen an feiner 
©tatt Hieracium 1 latifolium Cluf. hiß. 2.p. 139. wie|bld)eS 

tn 


23 6 1 Cnmat ©ummlung 

in ben meinen TCpot^cfen bei) uns geflfjieffl/ aber bicfeéHie^ 
raclum bat gar nid)t einerlei; Äraft mit biefer Arnica, ba* 
Ijer foKte man biefelbe oon ©chmolartb ober ©ebenen ber* 
fcfyteiben, ba fte mad)fl. 

84. S E N E C IO foliis pinnatifidis. denticulatis, florum 
radiis reuolutis linearibus, 

Senecio minor , laticre folio, f. montana. Bauh. pin. 

131. 

Iacobaea annua, fenecionis folio, paruo flore. Vaiü. dH. 
1720. p. 298- 

®acbfl tm berbrannten 3 cafen in ©cfjmofanb, oben ber 
SBrifflab« • - 

üDiefeg tfl artig, ©eine %t $u macflfen tfl rate bet) bet 
Iacobaea vulgaris; aber v ^Matü unb QMumen miß bepm Se- 
necio vulgaris, nur bö£ es flores radiati fmb, ob bie $rone 
gleich ferfl nidjt ^u fe^en tfi, menn mang nicht genau beob* 
achtete, 

3ch habe affe^eit auf beffen QSfatte, an ber untern ©eite* 
einen bratmgelbmjlecf, miß ein SJMfl gefunbem 

85, ASTER pratenfis autumnalis, conyzae folio. 
Tour nef in fl. 492. 

Conyza media, afleris flore luteo ve! tertia diofeoridis, 
JBduh .. pin, 265. 

Conyza media Mattliioli, flore magno luteo, humidis 
locis proireniens. Bauh. biß . 2. p. 1050. 

Elerba dyfenterica. Heß akd. 

SBJädjfl in auggetroefneten ©raben, ba bag ®affer über 
5 SBinter fleht, in ©othfanb bei; Surgmicfeu,, inöelanb be^ 
fPegnag* 

8(5, C HR Y S A N T H E M V M foliis amplexicaulibus 
fuperne laciniatis: inferne dentato ferratis. Hort, clijß 

41 6 t 

Chryfanthemum folio minus feclo glauco. Bduh. hiß . 3. 
p' i°9* 


Bellis 


»en fjunfcert ©et» 4 $fen. 257 

Bellis lutea , foliis profunde incifis , maiof. Bauh. pin . 
262. 

® acbjf in ben 2(ccfern bep @tenbrö§ult$ffrd)e in ©cbmo* 
fanb. 

87. BELLIS fcapo nudo unifloro. Hort, clißl 41g. 
Bellis fylueftris minor. Bauh. pin. 261. 

Bellis fylueilris. Dod. pempt. 265. 

SBacfyji allgemein an bem ©ege in ©otiyianb* 

^n ben Tlpotfjefen merbenÖldtter, ober Flores Bellidis itt 
COlenge perfcbriebeiu 

88- ORCHIS bulbis indiuifis, ftedarii labio quinqu« 
partito pundis fcabro, cornu obtufo, petalis conniuen* 
tibus* 

Ordiis galea & alis fere cinereis. Bauh. hiß.p.'j 55. 
Cynofordiis latifolia, hiante cücullo, maior. Bauh. pin» 
§o. Rudb. etyf. 2. p. 185. / 1. 

®dd)(I in allen (gerieben imb Tlngern in Delanb unb 
©otfelanb mit herrlichen SMumetu 

89. ORCHIS bulbis indiuiiis, nedarii labio quadri- 
partito pundis fcabro, cornu obtufo. 

Orchis paruis floribus inultis pundis notatis. Bauh. hiß * 

2 -P- 7 ^ 5 - 

Orchis militaris minima. Rupp. Un. 279. t. 2.f 1. 
Cynoforchis militaris pratenfls humilior. Bauh. pin . gl» 
©ie ©orftldnbcr beigen eé i\nrtbr&nnare* 

©dcbfl mit bem porigen allgemein in ©ot^lanb imb 
SDelanb. 

Sie ©iefen um Sontainebleau jlnb fonjl megeit biefee 
fefjonen Orchidum betrachtet morbett/ bic jeben, bev fte an* 
fte&t, in Sßermunberung felsen, nun ftnbet man fte in ©cfytw 
ben unb ©ot§lanb überall milb, 

90. CYPRIPEDIVM bulbis fubrotundis, foliis ob« 
longis caulinis. 

Orchis mufex corpus referens minor, galea Sc alis her« 
bidis. Bauh.pin. 83. VaiU.Panf. 147. t. 31./ 17. 18. 

Orchis 


238 pinnat ©ammfang 

Orchis myodes prima fioribus mufcam exprimens. Lob. 

4 c . i8i- ' 

©dd)ft in ntebrigen %iqern in Defanb unb ©othfanb, 
ölé be.> ©apa, $ogbp, ©lomminge, ©isbi>, unb anber* 
tnarfé* 

®ie Slumen fei)en ben blauen ©rbmetffltegen (fryffu* 
goiO fo df)n(id), baja t£ncn nid>t^ $u fehlen fd)eint, alö ba§ 
pe nur fumfen fonnten, 

9 }*an barf alfo fie $u feljen, nicht mehr nad) Jontame* 
bleau reifen, ba ber ©eg nad) Oelanb t'urjer ijh 

91. SERAPIAS radicibtis fibrofis, nedarii labio ob- 
tufo petalis breuiore, foliis eniiformibus. 

Helleborine foliis praelongis anguftis acutis. Rai. fyn . 

384* 

©debil in Delanb im .Sttrcf>fpfefe Soba, pt>ifd)en bem 
Sborfe $orp unb ber oberflen ©pi§e be$ ianbes, in einem 
J&icfen 

92. RVPPIA* 

Bucca ferrea maritima, foliis minus acutis. Mich.gen. 72, 

*• 35- . . 4 4 v 

Potamogeton maritimum, gramiiieis longioribus foliis, 
frudu fere umbellato. Rai. fyn. 134. t. 6. f. 1. 

Sen ben ©othianbern Cant]* Sep ben Deldntern 
(ßr&fia* 

5 Bad)jf in ber ©ee tingé um Oclanb unb ©otbfanb, 
roirb an bem ©tranbe aufgeworfen, bte Sldtfer fe* 
hen fd)ma(em Sanbe ähnlich, ftnb anfänglich gun$ fd)war$, 
luerben aber nad)gel)enb6 fcbneeweifj. 

©ie bungen ben “Mer in $ätbn bamif. 

$Me ©anbe $n>ifd)en ben Satten in Oelanb werben ba* 
mit auégejlopft. 

93. FA GVS foliis ouatis vnduktis obfolete ferratis* 
Hort, cliff . 447. 

Fagus. Baub.pin. 419. 

©djmoldnbifd) 


©dc&fl 


wn fwniwt <8en?ad)fctn 239 

®dd)jl fycv ganzen ®dlbern i'n@c^mofanb auf,audj 
efroaö in £)mberg, in öejlergothlanb, aber in ©erlaub unb 
öelanb nicht* 

94. ASPLENIVM frondibus alternatim decompo- 
fitis, foliolis cunei formibus crenulatis. Roy. prod. 498. 

Ruta imiraria. Raub. pin. 356. Dod. pempt. 470. 

®dd)ft in ben Kluften bet 4 ©d;ieferfelfen burd}ge[)enb$ 
in ©othianb* 

3 n ben ^pothefen wirb baS Äraufrid) baoon gebraucht* 

95. RICCIA foliis afpergine cryfkllina perfufis mar- 
gine ineraffatis. 

Riccia minima pinguis alpergine cryflallina perfufa* 
Mich. gen. 107. t . 57. f. 7» 

®ad)|t an nichtigen ausgetrotfneten 28 egen in Ungern 
bei} ijotns ©tafle in Delanb* 

96. RICCIA foliis glabris bipärtitis acutis. 

Riccia minima nitida, fegmentis anguflioribus acutifv 
Mich. gen. 107. t. 57. f. 6. 

®dc&jt* roo ®affer, bas über ®Inter geflanben hat, aus* 
getrodnet ijt, ab bet; 3flt;ba(a unb ©tenbrohult in ©d)mo* 
lanb* 

97. HYPOPHYLLVivt 

Södcfyfi' in ©cbmelanb butcbgdngtg in ntebrigen $ngeriv 
ober bep ©raben, wirb and} in $ab(un gefdet. 

©iej$ ijl ben Ärduterfennern nun juiangltd) befannt, unb 
hat feiner gortpflanjung fenntlicbe Stamina unb Pi* 
ftillär 

98* BLASIA* 

BJafia pufilla, lidienis pyxidati facie. Mick. gen. 14* 

7 * : 

®ddjit etroaé meniges mit bem porigen in ©djmofanb* 

v 2(ber bei) Ja^lun in ©cfymeben hübe ich nn ben ©eiten 
eines ©rabeuö um ben 7 (nger in großer SKenge gefehen«. 

2 Benn es regnet, unb bas ©affer feinen Äeid) füllt, rinnt 
ber ©aame fefjr artig über feinen 3 tanb herunter* 

99. VLVA 


24o Cttrnai (Sammlung uon ioo ©cn>a(f)fen, 

gg. V L V A tubulofa ramofa. 

Vlua marina tenuiffima compreffa. Rai. fyn. 63. 

in 0 ot£(anb be 9 J^oburgem 

focx FVCVS dichotomus ramofiflimus teres vnlFor- 
mis faftigiatus. 

Fuchs marinus polyfchides. Loef. pruff. 77. t. 15. 

Fuchs palmaris tenuis in orbem expanius in fegmenta 
bifida vel trifida breuiora teretia diuifus. Morif. hijt. 3. p . 
649. ß 15* 9 ‘ f 9 * 

Fuchs f. Alga exigua dichotomus, foliorum fegmenti* 
lonyiufculis crailis et fubrotundis. Rai. ßjn . 45. 

SSet) Den ©etblanbern Kvafeu 

SBö'djji am SSoben bec ©ee, wirb an ben ©franb au$« 
geworfen* 

3 n garoen bunqt man ben TfcFer bamie. 

Tlußer btefem ftnben ftd) auch fjier eine große Sfteng# 
Conferuae, unb anbere ©eegemacftfe, bie tcf) nicfct für no« 
t§ig ^alte, biegmal ju erwarten* 



v. 



241 

* * * * * * * * ***********>|()t::itc>|c 

V. 

Anfettung 

ju Wrfd)iebenen unfcßlßarm 

SJa^cung^ uni» |>ülf3middit 

in ber 

jpausjjaftutt^ auf i>cm Sank, 

uon % 3 . 9 Jori>enfcerij 

u ^ ' ** 

ftJ5(1|pnfer bte tiu^ltc^en Tfrbcttcn auf bem lanbe gehört bie 
0af$jJeöerey aus bet’ 2ifd)e, ober ber fogenannten 
Porafcbe, ein gutes 9iaf)rung6mtttel, befonbers 
für arme unb lebige^eute* '#fd)e (inbet ftd) in jebemijaufe* 
9Kan fann nod)me|r in ben $öa(bern au$2lejlen tn.foldjent 
©efhübe erhalten, bas bte 5Rü^enid)t lo^nt, es bes S^rens 
wegen nadj ^aufe $u fuhren, wie audj von Jarrenfraut unb 
©ermutf), nebjt bem fraufen faltigen ©eegrafe, bas an ei* 
ntgen Orten £ang, unb in s Jti?fanD Reuter genennet wirb, 
welches auf bem ©runbe ber@ee tvddjjf, unb von benSißel* 
len an ben ©tranb auSgeroorfen wirb. £)iep fcbetnt eben 
baffelbe $u fctjn, bas man in QÜnglanb Kdp nennt, unb bar* 
aus bte ^Potafcbe ^u bem feinen englifcben ©lafe brennt* 
£5et>be lef$tenvd()nten ©ewacbfe geben febr viel unb gutes 
©al ( i, vielmehr als anbere verbrannte ^Pflanjen, weld)es 
id) mit befonberer unb großer 2(ufmerffamfeit berfucht 
habe. 

'DieTlrf, wie man bte ^otafdje macht, mit wenig ®or* 
fen ju befdjreiben, fo tjt fte folgenber mapen aufs gefchtvin* 
be|Te $u erhalten* 

ö ?fu$ 


242 Anleitung ju »evfc(jtel>en<tt 

luö b£r 31fdje mirb eine t lare lauge, wie bie SBueje am 
bem äßal|e gemacht* SMe lauge mirb in einem Jopfe fo 
tue! man im SSorrat£e fyat, $u einem fteinhavten unb bunfef* 
grauen <S5a\\e gefotten, unb ba tjl ba$ Ipf* fdjon 5 bis 6 
JDaler mertf); wenn bfe lauge gan$ Har gemacht wirb, baß 
fte o£ne ©anb Unb trbtfc&es SBefen ijt* 2lu$ jebet* 'Johne 
guter $fcbe befommt man i Ipf. laugenfalj unb aus farter 
gebrannten üfd^c ned) me|r* 

SBenn nun biefeé ©al$ m eine baju braudjlidje unb 
menig foflenbe?lfdje weiter calänirt, ober burcbgluet mirb, 
bis bieSftaferfe metß wirb, (o bekommt man fur bas Ipf* * 
io, 12 btö 15 JDaiei’, and) mo£l me£r nad) feiner ©ute, 
SDiefe SBaare mirb mcifi non ben $arbetrt unb $um ©las« 
maeßen gebraucht/ aud) jum 53fetcf>en feiner leinmanb unb 
inTipotbefen; bie gemeine ^otafeße $ur ©etfe unb jum ©ab 
peterfieben* 

j)ie auSgelaugfe 'Xfcße ijt ein guter Jünger jum’Jfder 
unb ben SB iefen, morn ad) ©aaf unb ©raö ungemein jiatf 
maeßfen, bem ; ber es berfueßen null, großem S[k>rf£etie, 

>OaS $ett ber J^aume ijt baö $ar^ weld)es eine nu£lb 
eße SBaare ijt, unb in ©djmobcn noeß weniger als bie 
gefcßa£t mirb. 931 an fmbet biefeS dpar^ fafÜ aller Om 

ten m Stenge, fonberltd) mo $idjfefc uttb ‘ JanneUmalber 
ftnb. ©$ gießt für geringe SOluße gleich feinen loßtt, £>as 
gefammlete $ar^ mirb in einen reinen ©aef ober SSeutel 
tton grober leinmanb getßan, menn Sßorraf!) baoon bergan* 
ben iff, unb folcßer in einen foeßenben Jopf ober $effel ge¬ 
hängt, ba fteß bas §ett t>on bem §a*$e oben auf baS SBaffer 
mie eine SXt'nbe legt, 93?ait feßaumet fo(d)eS ab, unb ret* 
nigt es moßl Pon allen ©paneßen unb ©d)alen, baß es rei¬ 
nes jjarj (v>u*p 6 s) mirb. $)iefe Stafette mirb nadjbem 
in einem Jopfe mie anbei* $ett gefcßtnetyt, unb fo lange $u* 
fampien gefod)t, baß fte barte mirb, menn fte fteß abfußlt, 
imb flat* unb öürcbficßtig ifb, alsbenn beißt fte ^arj. 3Da$ 
$ufammengefocßte i^arj mirb iiacßbem in baju gemad)fe £61* 
jerne ©cßßpfer, ober mas fur ©efaße man bepJpanben ßaf, 

jjefdjöpft. 


■ 9iaf>vun(# unfc Jpu(f£mitte(n. 243 

gefdjopfi, unb jum SSetfaufe t'frfüfnt. 3» cjfoßen ©fab* 
ten wivb baß dpar$ oon Äupfer* unb QMechfchldgern audj 
Äuperne gebraud^f, unt> 51t bielett andern Sftothwenbigfeifen* 
Sbas $pf. fofiet ? bis 6 iDaler, tji eine (eichte Jjanbthierung, 
unb halb ju befommen, Von einem ? 9 ddgchenober feiner 
$ottne gemeinen djar^eé, wie eönomVaume fömrnt, erhalt 
man 5 biß 6 9 Jiarf (*) guten ^ar$e$* ©iefe Arbeit bringt 
hunbertfdlctgeu 3 iufen, unb mirb t|0 t>on Dertent auj^er 
bem 9 \eid;e angeführt, fernste aber auf bicfe?(rtau6©d)me- 
ben baf)in ausgeführt, unb a(fo oiel ©elb im ianbe bebaU 
ten werben« Vepbe biefe (Einrichtungen geben bem rügt* 
fd)en £Xetd)e jährlich oiel (Einkommens,unb f bunten inSchwc* 
ben unb §innlanb fielen emftgen ijausroitthen nu|en, tre(- 
che ©elegenheit ba$u haben, unb oft ihnen mein* etnbrmgen, 
als bes ganzen Dorfes §elbbau, wie id) mit eigenem Ver* 
fuc^e unb oergnüglid)er Vergeltung erfahren fiabe. 

2iuS berührtem <£>arp6s, ober gereinigten fyavfre, habe tcf) 
fluch berfud)t barte unb weiche Seife machen, tnbem id; 
§ett unb lauge, ober $ktafche jugefeft habe, unb (de warb 
gut unb fehr glatt, 

$Kan kann auch lixbeiievliåjie burcf) Vermengung mit 
5 algebaoott machen, bie I )eüe brennen, unb in ber Söirdj* 
fchaft guten Vorteil bringen, 

5 Ran ftnbet genug alte Virfenrinbe, wo man Virken* 
fcadjer gebraucht* Sbiefe wirb gereinigt unb in einen "Slopf 
get^an $u Dcle gebrannt wie man 6fd;en unb 2Bad)olber6l 
mad)t, £öenn etwas weniges Oßecpais ober Squ?a^ 
tra barunter kommt, wirbbec ©erucb befb angenehmer, 
als wie 00m rugifcben Del im fochten, Sicfes Oe! bekommt 
man mit geringer 3 )lütj e / es bient ju leber unb 3 iaberfd)trtie* 
re, unb tjl befonbers twÜfemmen gut $um leber, wenn man 
ein wenig anber^ett baju nimmt, welches mir mberSÖirfh* 
fchaft niel genügt hat, ©6 fchetnt in Tlnfefmng bes ©erud)S, 
unb bag es baß leber gefchmetbig mad;t, eben baffelbe, bef* 

£l 2 , fen 

(*) 20 Sttavf machen ein ftfpfwifcv unb 8 %>akv einen 9 feicb& 
thaler. %. 


244 Slnletitmg 51t oerfd)ieb«nen 

- ' \ ' $ J' v * •*. 

fen fiel) biß SKuffen bei) ihrem Jeher* unt) 3ochfenhereiten he* 
bienen* 

$iimmelpf[an ( $en oerbienen bon fremben Derfen einge* 
fü^rt $u werben, unb finb leicht £u befommen, bie Sonne fo; 
jiet in ©rocfholm 30 bis 40 £>aler Äupfermunje* 

Slübfen wirb leicht nnb in Selige gefammlet. Jftad) 
einigen ©intern f)abe id) in 9vübcpla|en in ©albern ben 
folgenben Sommer, wo Duiben finb gefaet worben, ben 
Svubfen in Sftenge auö ben in ben SKarfen jurücfgehliebe* 
nen SKübejlauben waebfen [eben, bie man nicht, wie fonjf 
gewöhnlich iji, ju t>erfe|cn nbtbig Ijan ®iefer Stubfen 
wäre in ©d)weben leicht befommen, unb Del barauä $u 
machen* 

$>r éerr TlbmiralitatSapothefer , 3* 3* Sablberg, 
f)at folgenbe ‘Jlnmerfung, bie t)orthetl§afreSRu|ungbe6$ar* 
$e$ betreffenb, gegeben, bie $ur weitern Erläuterung bient* 
5rtfU)es Siebtem (Xanncm unb tPacbolöcrbars 
(*) voixb gef am ml er, unb bey gan$ gelinber tParme 
in einem gropen eifernen Eopfe 3 ufammengefd)mel 3 r, 
tvobey man es mit einem holjernen Spaten vwbl 
umrubrt*. £7ad)öem es gan$ fyeiß, unb woblflief 
fenb ift, gießt man ee burd) ein ^opfenjleb, weld>eö 
am öoöen bunne micStrob überbeeft, ba bas £av$ 
benn Har burebrinnr, unb je frifefcer ee ift, je f ließen* 
ber lauft ee fcfmeU baöurd), unb i$ fo gut, als ber 
befie Zevpentin, ber uon auswärts b&vtommt , unb 
bey uns in Schweben bauftg genug fann gefunben 
werben. 

tPirb biefes fließenbe <oar$, ober ber fcfywebifcfce 
Serpentin, in eine große 2)ißi((irpfanne getban, rci* 
nee VtXafler jögegoffen, unb btjiiüirt, fo beCommc 
man ein (Del baraus, bas alleseit bem ausianbifeben 

Cerpert* 

(*) £)ie fchwebifche Sprache imterfd)dbet ba$ |>ari wie ei rom 
Raunte fornmt, mib ba3 auf rorbefchriebene 3lrf ^gerichtete, 
burch bie Benennungen Kzoa unb ^art, ba bie beutfebe für 
bepbe meinet ®ffenl nur ein üitort bat, Rtätuv. 


Jftafjntn^ unt> 1 245 

«Terpentinöle cntgegengefeistwcröen Fanm tPas in 
fcer SDißiUtrpfanne $urücfe bleibt, ifl ein reute» <$av$, 
imb muß [^ausgenommen werben, weil öastPaf 
fer nod) heiß ift, imb in einem eifernen Topfe über 
bem Jener von neuem gefd)rnel3t werben, bis bas 
tPafjer abgeötmftet ifi, jö öaß es ein reines ^ars 
wirb. tPirb biefes weiter nur ftavtem Jener ge* 
fctmielst, daß es braun wirb, fo nennt man es Colo* 
pboriüim« 

2 >as Unreine, bas im Siebe 3urucFe bleibt, Fann 
aueb genügt werben, wenn man 10 auf einen Siegel* 
(Fein legt, tmb es mit Jener anzütibei* iSo leuchtet 
wie eine JacFcl, baß arme Heute babey ihre 2 ibenb* 
gefebaffte verrichten Fonnen, 

©ie Stuben bienen jur Stauung-für $cutc unb 53ie(ü 
©ie geben aud) jiemlicfeen Q3rantewein, bet ron ganj gu¬ 
tem ©erudje unb ©cfcbmad’e ijü 5 £o£l, allerlei) 2 lrten ron 
SJeeren, wie bte ®ad) 6 olberbeeren, geben guten Srante- 
tpeitn Stubfen t'm. ^rühjabjve, wenn man ben Mer auf* 
pflügt, gefdet/ gtebtmtt feinen flattern gute ^Sle^weibe, unb 
tue Stuben, wo man fte wad)fen (dpt, machen bk (Erbe lo- 
efer, unb büngen fte, trenn man fie rerfaulen laßt. 3 d) 
fiabe bem 35iel) unb ben ©cßafen jerfcbmttene Stuben ge* 
geben, weld)e fte, wie auch bie@dnfe unb firner gerne fref* 
fett, unb fett baron werben, unb fid) wobl habet) beftnben* 
3» ©ngellanb legt man ben Dcfyfen gan;e Stuben in bte 
Grippen, eben wie bte ©extreme an einigen Orten in ginn* 
Ianb, mit 23aumrinbe ben ganzen Hötnfer burd) wol>l gefut* 
tert werben, weld)e man tm grufjinge ber bem ©aftlaufen 
abnimmt, unb in Raufen troernet. ©ie jungen @d)weine 
gemeint man etfriid) 311 m Sunbefeeffen, rermitteljF feiges 
ober Äuc&enwerfS, weld>eS <$ur ©petfe ber Sftenfcfyendn 
Svinbe im Ofen gebaefen wirb; wenn etwas baron in ber 
Stt'nbe übrig geblieben tß, fo ledert fte folcfyeS erßlid) aus, 
bis fte fid) enblid) aud) gefallen laßen, an einem rorgelegten 


246 Anleitung 311 cerfc^icbcnen 

©tücf trccfner SKrnbe fo begierig als biß jjunbe an einem 
$npd)en $u nagen* 

Sie {Erfahrung, ba$ unfere $idjtenrfnbe oft in J?un* 
gersnotb jur Stauung bes 93o ih bient, hat gelehrt-, folcheS 
mit benSchnwnen, $u bereu guten Unterhaltung, ju bewert 
jlelfigen* 

3 d) habe aud) gefunben, bag ftd) biß ©d;afe mofd mit 
frifchem 3>ferbemijle füttern (affen, menn fie erfl baran ge* 
tnobnt ftnb, baj$ man etmas 3JteIpl barunter geftreut bat 3>ieg 
ifl auch oermichencn ©inter 6er? bem allgemeinen $utter* 
mangel non einigen ^auSmirthen mit ^orm>ief?c berfudjt 
worben, unb es ijl babon ml bejfer unterhalten raorben, als 
mit ^annenreife* 

Hn ben Orten, mo ftd? bermoberfer Sftoog unb 5orf 
ftnbet, formen fohlen mit großem 91ufen baraus gebrannt 
merben, bie jtim ©inheijen unb für bie ©cbmiebe tauben, 
tpie man neulich in ©eftermannlanb mit ©ortheil befun* 
ben hat, 'Siefes Sftoof? mirb in Raufen jufammen gethan, 
ba§ es erfl troefnet unb nacbgef)enbs «^olj in einem 
Sfteuler gebrannt* 

9)?tt biefem ©oo§c unb anberm fetten ©umpftorfe, 
nebfi ©troh, Oteijtg, unb ipeibc, ober mas fonfl mohl bren* 
net, formen 3)an‘hdufer unb 33abfluben, auch ©tuben, fp 
mty erbarmt unb gehest merben, a(S mit^ofye* 3 n bem 
elften mirb bas ©emblbe, bas mit ^iefdffeinen ü6er(egt ifl, 
erl)iff. 3 n ©tubenofen, ober folgen, bie mit Siegeln ge* 
mauert ftnb, mooon befonbers ihre Sa>ifci)enbbben fo ange* 
legt ftnb, miß man auf ber 85» bes I. 05* ber ^Ibhanbl* 
ber Mab* bei* ©i'tTenfd)aften angeführt jinbet, fann mit 
menig brennenbet Materie eine unglaubliche $i|c erhalten 
merben* 

35iep 


9?afk’ung& trnfe Jpüifsmttteln. 247 

©ief] mtrb ju entern iUAer^eugenben3?ewetfe bk ?en ; bap 
ba6 rtanöe faft uberalLfonnte IwerffMigt werben, ba ei¬ 
ne fold)e ^crrltd>e ®abe(Lottes, m k ba| $orn kr. g’eid) tm 
d^erbjfe, nacljbem e6 genauen ift fonnre bequemlid) getreef* 
net, auögebrofc§en A auf bk» 33&&mgefugt werben, ba eg 
bemt twr $öürmern unb affem SSerberben auf fange Jafire 
fyjdanglid). befragt wirb* ©ie ijaltnen werben qud) wirf* 
5id> burd) ben Stand) faftigei*, nac^bem fte in ber fuft wie* 
bet* gereinigt fmb,meil im Stauche ein flüchtigem ©al^ unb 
eine ^ettigfek tff, non bet* etwas in ben palmen bleibt, unb 
biefee f(eine Ucbevbleibfel oon ben 9taud)tl)eild)et) ijl zugleich 
für bas SSiel) gefimb, unb madjt bq& ©trofr mo§(fd;mecfenb 
unb ndfwenb* /. 


©iwam ho d) bon fcem DUorm ungergletchkef) großem 3 tu* 
f en bepm ©inernten beg ,$vornm $u. fagen, fo fcfelnt eg, a($ 
(eilte bet* Ofen ntcf>C in ba£ Stier feibfi, ba bk Saat juojt 
Krediten aufgelegt wirb, fonbern in einen f leinen abgefon* 
beeten Dfxaum bot* bem dußerften ©üebd ber 2^fci angelegt 
werben, in welchem ©iebeleaum Oeffnungen, barmt bie 5 Bar^ 
me unb bet* Stand) ‘aon bem Ofen rnnetnbrtngen f ernte, jn 
kiffen fmb* ©et* Ofen muß btd)te unb wolff gemadtt fetjtt, 
baff bieSSdrme mrqenbm fferaum fantn SSenn an bem Ofen 
ein ©djorffein geführt wirb, fo fann and) bam Sern cf)U£ 
Stauch aufbiefe?lrt‘gett*odneta>evben / eben miebag ®ta^gan^ 
gut fann geborrf werben, wenn bie klappe pgefcffloffen wirb* 
©ine Stta iff auf biefe 7 ki 511gleid) ein nu§lid)em ©arrfjaug/ 
bie Stta wirb baburd) bon djanbtffferung bes geuers barin* 
ne befreit ©6 iff räumlicher bie ©aat ein^une^men, unb 
bot* untreuen v^dnben fiehcrcr, benn wenn bemgeueeS wogen 
muff offen gelaffen werben, fo ift eS leichte mit einer langen 
©tangc, mit bev man an ba£ d?ot*n ffefft, an tmterfdffeblh* 
ehe Stellen ©aat genug wenn fte halb troefen iff, fjeratW? 
ruflopfen, meid)eg ber ianbwirth unmöglich merfen fann, ob 
er es fd}on auf bem^Soben miffet» ©ieff habe id) für£ebr* 
geK; gelernt, beim buvd) ©ehabeu wirb man fing, aber nicht 

Ol 4 reich 


248 Anleitung j« t>crfdf>tcDcnen 

reich. ©ofcße 0vtor brauchen berfcßiebene ©tabfe tn 
3 Rt>(anb mit größtem 9iu£en, unb e$ fcßeinr, man fonne fie 
überaff fo eindd)ten. 

- \ 

3 ef) werbe ßierbon, wenn ©off miff, eine befenbere um* 
ffanbficße libßanblimg auégeben, unb fold)e zu beren Sien* 
fle, bie bergf eichen anlegen woffen, mit beutlicßen 9vi|jen be* 
gleiten, ^ievburd) fbnnen biefe ‘Jagewerfe brt> bem muß* 
famen 2luébrefd)en beg roßen $orn£ ben ganzen hinter 
burd) erfpart werben, unter weld>er ein Raufen bom 
Ungeziefer gefreffen wirb, ein 'Joeif bermobert unb berbtrbt, 
Dielet Äorn in ben Beßren flecfen bfeibt, außer ber ilngefe* 
genßeit, baß fofeßes $orn nad)bem nid)t fann oßne t>tefc 
ä}iuße bewaßret werben, unb nicht eßer jum ©ebrau* 
eße bient, bis e$ bollenbö in einem foffbaren 3>arrßaufe, 
ömbßube, unb in einem Ofen getroefnet wirb. Siefe fd;ab* 
ließe SBirtßfdjaft ßinbert bief DTußetn 

3 >ie gfntb^n ber ^erbßmaßer ftnb baé größte 93erber* 
ben ber Tlecfer unb £Biefen. 3« ber 'Kcfererbe wirb bie 
$raft baraue auégefaugt, unb über bie ®iefen füßren fie 
jur falten ^erbfigeit 9Jiooßgewacßfe, welche bie ©raéwur* 
jeln erfriefen. tiefem t(i nur mit guten ©raben borju- 
fommen. 

dagegen tjl baö Srüßfingswaffer fn ben SEBtefen auf- 
Zubammen, wo e£ gefeßeßen fann , feßr nüßließ, wenn nur 
bte ftaffe woßf aus ber ©rbe gegangen, unb bie Sriißlingg* 
falte borbet) ijt. $Öcil bieSonnenfkaßfen ein fofcßeS ßiff* 
fkßenbes ®aßer erwärmen, ba bie gettigfeit, wefeße ba$ 
grüßlinggwaiTer ton ben umfiegenben ipoßen mit nieberge« 
füßrt ßat, ftd) in ben ©raéboben feßt, unb ißn frud)tbar 
mad)f. Q3efonber$ berfeßwinbet naeß biefem bas umliegenbe 
SHooßgemacßfe, fofern es feinen neuen 5rieb befommt, fteß 
bon ben ^erbflßutßen wieber zu meßren, weld)e bes SHoof* 
fes leben , unb ber liefen Sob finb. 3$ ßnbe f° gkid) 

bas 


I 


«nt> Jpitff^rnictcfn. 249 

tag erflc 3a£r tpernad) eine merftidje 93erbeperung ant 
0 raemud)fe gefunden , unb imme P metw erraffen, ba aOeg 
SRoofj oernicbctget wirb, wetd)eg aud> ber getinbepe ®eg 
ip, bag ÜRoojj aug^uretfen, wenn man nicht im Staube ip, 
fotd)e übermoope (Erbe] atiftuppügen, unb fte nad)get)enbg 
aft^cit Don bem $erbpwaper freu galten, ober auch ei* 
ne fotdje SJlarf Dünne mit Äalf ober 2lfd)e $u über« 
fdetu 

®o pcb biet *$afen auffjaften, fann man au£ ihren 
paaren mehr befommen atg ber £afe fetbp erp fopet* 
Sie ^oflånber haben mir für Sutcfen* unb 53 aud)baare ^tt* 
fammen 6 '©ater .Kupfermünze für bie SD?arf gegeben, unb 
wenn id) fie nach ©toefhotm, ober ju ben .$utmad)ern in 
bie ©tabte gefdpeft habe, ^abe td; 3 ©ater für bie SRatf 
befommen* ®enn man bie Sukfenhaare, atg bie bepen, 
befonberg nimmt, befommt man mehr bafür* 3 n S}cU 
lanb werben fte fogteid) baar mit 8 , 9 ©ater bie Sftavf 
be^af)It, £aare non ben ©eiten Dagegen fap nur ^alb fo 
vieL 

©ag $aar wirb am bepen bon ben ^afen abgerupft, 
wenn fte nod) ungeflreifett ftnb, aber bon bem $3atge fd)ttet* 
bet man eg mit einem fd)arfen SKeper ab* Kaninchen« 
haare ftnb nod) beper, unb tbeurer, unb eg tagt ftd) £3or» 
t^eii haben erbatten* ©iefe fleine 5 J?ühe wirb wofilbe* 
lohnt, weit 4 unbsatte^jafen, benen man bie Jjaare fotd)er* 
gepalt abnimmt/ eine ®aef ^)aar geben* 

©ie Ttmfkrbammer 5ape ober (Eourantpreig bora ^arje, 
iaugem ober 'Hfdjenfape, .Kummet* unb Suibfenfaamen, 
war meine erpe Anleitung, wornad) id) meine 3Serfud)e fol* 
d)eg ju bewerfpettigen, entrichtete, ob eg mich wobt im An¬ 
fänge pemtid)eg ie^rgelb, aus ®angef ber rechten ®erf* 
jeuge unb notbtgem .Kenntnip, fopete, wetd)e an enttege* 
nen Orten rttd)t fo leicht ju befommen ip* 

D. 5 ©er 



Sbergleidjen Nahrungsmittel einer rortf)etl§aften 
Haushaltung auf bem knbe, unb in ©fabfetff fonnten üod) 
t>ie( mk fieberen 3$erfud)en angegeben metben, mobureb be* 
nen gebient/ 'unb nü^lfcbe Stdcbricbf erteilt mirb ; bie feine 
anbere ®iffenfd)aft haben, als mas fte bon ihren SSoraU 
fern unb 95prfa^ren erhalten haben, unb nach jefuger ^aus* 
haltungsart nüfen muffen/ fo lange fte nichts beffers ler¬ 
nen* 216er fo biel auf einmal mürbe bem iefer Qrfel rer« 
wrfadjen* 5Kad)t biefes guten unb nadjbenfiidjen ^ausmtV 
tbcn ein Vergnügen, unb wirb, mie es $u münfd)en ifr, ins 
SBerf geff eilt, fo foll balb fünfttg, menn ©oft rnü, nod> 
me§r gegeben, unb jum 92u|en bes knbmannS 
befaunt gemacht merben. 



\ 


vi. 


251 

************* *********** 

Vi 

!©efdjretöun<j 
fcer neuen <$fftnbung 

etneé oufced)tf!et>en&en hoppelten 

SäClewefm^ 

mit Jcvte ut?t) ^»ano auf acl)t ©vak S5ev* 

cinDmtng emgevtditet, 

!3Mcf)e$ bepm 0?eic|)émge 1741 nor be» 

E |oci)(öMiti)eu 9ki$$f!(fu&en 

< ttpm dvfinhtti 

S^fcolaué 5Sevh'n # 

ijl gejeiget uwrbm, 

V 0 a$ in feen dbbanöftmgen 6er ¥ cnigl. ?l¥aöemte 
öcv £t>iffenfdb* 1739. 1. 25 » 101 0* vrcggdafjcn 
trorfccn ift? folgt btev befd)tieben* 

6 ^öfel ^eigt b te ©ejMf be 3 ganzen ^ufdumentéy 
unb Me ifte $ig, t>te 8 dritte, roeidje mit ben$uf 
fen getreten merbcn, nnb batmrd) §orfe unb 3>iano 
fcorge^ogen , unb ( gt einem £e§en unb tiefen 5one, ober 
flarfern unb fcfnnacfyern ©dKuie, gerefft wirb; rote eé bie 
93efcf)a|Ten()ete unb ilmjiånbe ber SNuftf erferbern* Sin 
jeber fann ct> auc& unter bem Spielen felbß nacf)©efalicn,.in 

grb^ 


252 Qrrjrnfctmg ctttetf mifredjtffe|>ent>en 

größter ®efd>winbigfeit Verdnbent/ baß es einen jldrfern 
ober fchwachern iaut giebt; unb foldjes gef)t von bem 
fdjtt>acf)ffen $ 3 rabe bis z um fiarfffen, welches beffo leichter 
gefc tyiefyt, ba bie halbe ober ganze ©tdrfe bes ^njlruments 
tttur mit i ober 2 dritten fann gebdmpft werben. 

®aS bte (£inrtchtung # biefes tn ber Sffiuftf nu|ltchen 
unb lange verlangten $or te unb $iano felbjl betrifft, fann 
es ent jeber nach ©efallen fu'er tn ©tocf(jolm befe^n, wo 
bas 3 njlrument, auf 33crorbnung ber hochloblichenSleid^ 
flanbc,tfl aufgefe|t worben, unb im neuen fontgl.©ehloffe 
gu ber 91ad)fommen 55eurtf;eüung unb berS^re bes£Reid)S 
verwahret wirb. Unb will, nach bem hodjflgunjlfgen; 
QSefe^le ber §od)l 6 bl. 9ldd>sflaube, id) gerne bereit fepn, 
einen wo^lgeftnnten fd>mebifd)en Jüngling, ber $u folcher 
©ad)e iujf unb natürlicheSldguttg unb^lrt hatte, barinnen 
ju unterrichten, ohne wddjes weitere 9)lul)e (jtermnett 
fruchtlos unb vergeblich fepn mod;fe* 

£>en übrigen mechanifdjen 23au biefes ^nflruments 
betreffenb, fo ifl in ber ljfen $ig, z« merfen, baß ber 
S 8 ud)frabe A. ber ^interjle g imSiefonanzboben tfl, wovon 
in ben ?ibhanblungen ber 2lfabcmie 1739 (99 ber Ue* 
berfe|ung) ifl gerebet worben : ba gleicher 'Jon vom A bis 
§um ©tege B, mit bem 5one von B zu D erfolgt* Unb 
wie biefeUmjldnbe in vor erwähnten 7lb§anblungen beutlieb 
angeführt finb, ba bte Sinridjfttng bes ^infertheils vom 
^nflrumenfc mit feinem Sßorbcrtbeife voflfommen gleid) ifl, 
fo hat man nicht not^ig^ bavon noch weitläufiger zu fepn. 

®as ganze (Kavier E, mit famt ben 9vcgi|lern in be^ 
bett ©eiten, fann auf einmal an ber ©eite F ber ijlengig* 
ober ©dte A ber 2 ten §ig* b n * aué 3 cnommen robben, in 
Weidner le|tbenannfen §tgur B unb C mit an bie Derter 
verzeichnet finb, wo bas $veg liier vorne unb hinten zu feine 
©teile hat/ fo baß bie ganze Sftafdjine, von ber bie britte 
Sigur nur einen (ElavfS weifet, auf einmal in bas 3;njlru* 
ment aus unb eingefegt werben fann, |u großer bequem* 
lichfeit für bie etwa f unftig baran $u verrichtenbe Arbeit,ba 

man,' 



/ uminLmniuLuminSm m 





ffl , : 's ' 






\ 2 


p 22J-f^s^Xf\9 

LZ 









































































































































































































































doppelten €(<wefw& 253 

matt/ trenn eß bie 9ftotf) erforbert, bet) bem 55ud)jfaben A 
inß 3n|irunienf (feigen fann, wenn etmaß enbfid) $u t>er« 
beffertt tiotßig ijf* 

3 n bet: britten Sigur ftefpt matt einen ron ben 61 ©fa* 
tübuß, auß benen baß ganje plantet’ befielt, ttnbtrie bie 
Smgenfen E unb F rorne unb ßintenju auf ifpre Sieger 
bruden. 93et> E unb F ijf ein eiferner Spaten im 5?nie 
beß ©fariß ÄßE unb CDF eingefe|t, tromit bie $an* 
genten burd) ißre Svegijfer auß unb eingefüßrt trerbem 
5)?an nimmt gerbet) bie 'Proportion , ber Sänge non A biß 
B, non B biß E, unb $ig. 2 biß F in ad)t, baß bie größte 
Sänge non A biß B befio feidjter affe bie übrigen |u einem 
frifeßen 2(nfd)lage mit ben Tangenten bet) E unb F betrogen 
fann, ba man mit bem Singer ben ©fariß am ©nbe bei) 
A berührt. 

G jeigf ein 23fei)fotfj an, baß flugfeief) mit beß ©fariß 
eigener ©djtrere rom©agebaIfett unter B nad) C affe ©fa* 
niere ^urüde jieht, baß bie Tangenten in ifjren 9iegi(fem 
bequemlid) taufen unb fpiefen. 

Sie (Saiten ju bebeden, finb auf bepben ©eiten 5fnt* 
ren, ^tro oben unb $tro unten gemacht* Sie bepben unter* 
fiett gefpn biß an bie Seifle H; unb bie jtro oberjfen oben 
hinauf biß G, fo baß an jeber ©eite rier 5^üren ßnb; fie 
fonnert aber fottjf nad) eineß jeben ©utbünfen unb ©efaffen 
gemad)t werben, auch trie E in ber 2 Sig., unb G in ber 
ijfen Sigut*; wenn fie nur fonff ben übrigen S5au beß 3m 
jfrumentß nid)t f)inbern,ber nad) einer getriffen unb grünb* 
ließen ?{ußred)nung jufammengefügt ijf. Safper aud) bie 
Tfußfüffungen an ben ©eiten in F u. G ber 2 ten gigur eben* 
faffß nad) eineß jeben ©efaffen formen gemacht werben. 

©aß aber berührte ^ußreeßnung betrifft, wefd)o bie 
rornehmffe unb unumgängfidje Äunbfcßaft bei ) SJerferti* 
gung eineß ©aiteninflrumentß ijf, fo rerbinbe icß mich, 
aud) barinnen/ wie oben gemefbet, jemanben affen 
nötigen Unterricht $u ertßeifen« ©ß ijf unnotfpig, baß 
Papier mit treitfäuffigen SSefcßreibungen anjufüffen, wo* 

bureß 


254 Q 3 o 4 t einem flcI)cnDen! 5 oppdtcii€(at)iffu. 

tmrtf) bie ©heften, ber babéi) Dbrfortttttenben Umjlanbe me« 
gen, bod) ntd;C beutlid) $u faßen ftnb, meil bte ijanbanle* 
gung unb Hebung/ nebjl bem Unterricht / einen gelehrigen 
JJürtgling beliebigen fonnéit, ber aud) fymbey ftnben ,mrb A 
baß bie redete Äenntniß »cm Vau ber 3nffr umente, me* 
ber aué ber Vefd;reibtmg , nod) in ber <£tl $u lerne, tji; 
über böd) leicbclid) burd) treue Untermeifung fann erhalten 
mcrbeit/ mcld)c, nebfi ben Segern, nicht $u Derad)ten iff, 
wenn man bebenft, mit rnaé für unglaublidjer i)Jiül)e ber 
unb jener ficf> eine ©acfye auöarbeiten muß, rcooon fein 
tlnfemdjf $u erhalten ift* Qrbeit biefe Ungelegenheit em * 
|)jtnbcn meift alle bie Verfertiger Don ©aitentnfirumenten* 
3'd) 'fcabé umo Derfdjtcbene unb befd)merlid)e Steifen an 
Oerfer außer bem Sveid)e gethan, fann aber bezeugen, mie 
ein großer $h e M S)tenfd)en ber SRtegunjt unb bem ®gen* 
tiu|e fo ergeben ftnb, baß ftc mir \ben Vortheil, b n fo.'cße 
Steifen mit ftd) führen fodren, haben abfebneiben modern 
Snbefjen t|T höchlich £u beflagen, baß manche fd)bnc Äunjt 
in unb außer bem ianbe mit ihrem Reiftet* abjürbt, menn 
er Don biefem Saftet verleitet, fein $>funb zugleich mit ftd) 
plogdécf; in bie ßrrbc Dergraben laßt* 

£)ie 25efcbretbmtg ber 4 . stett gtgttr ber VI. Jafel, feil &, 


0. im micbften Quartal Dorfemmeiu 



i 

S)el’ 


I 


/ 




Sl(>iti3lief>»e<r)»efcifdjett 

% «(► ' 

Stfabeaiic 


i»er 



tffenf^aftcn 


3ft&anMunacn 


/ 


für bfe Monate 

QMmettat, SBintermonat uu& C&vifftMitöt 

*741* 


qj(äfc« 

ter fotuglidjen OTabemie bet 5Biffettfcfjaflen , fut 

jefsigeö 33tm§eÜja£t, 

$crt Slubt'caü Sol). SRorbraSetg^ 

Ingenieur unb gotli)icacionécapitain be\) bet foniejf* 

Uibroacije* 

i i ‘ * I ‘ / t» . ' • . . ’ , 

^jccc 35aron Sfnbteaö wst .g>öpfctv 

SDlttgltcb bet 2(fabemie ber ®t(fcn|d;aftett 

ju SKatfetüe* 

• . “ - V v • ! \ 

1 / * ’ . \ ' v. . . 

$ttt Siicolairå 93te(iit/ 

bet <p§ilof» SKag* unb 2:§eologug* 

- Slotaruré, 

$etc Slaoib €l)vcnma!m , 

’ ' ' V l 

aupecorbent(id)et (EanjeHift betj ber ÄomgL ^ujiijrertfiotu 



V. 137. 


Tab VII 














































fi-J 






257 

* * * * ******************** 


I. ■; 

SSefcf^et&tmg 

e i n té 2 «f(f t§, 

fcas metfi an allen Taigen unfc SSaumen 

in einem meinen €>djaume fedt, 

wtb 

Cicada fufca alis fuperioribus maculis albis, ia 

fpuina quadam viuens. 

Locufta pulex. S wammer dam Biblia Nat. 

Tom. I. p. aij. *) 

mm (Earl t>on ©eer 

mtQUfytitL 

8 $ß roirb affen befannt fepn, ba§ man im Srüfijafjre 
& unb ©ommer, metjl an affen üßuqefn unb Q3au* 
men, eine 2frt bon ©djaume ftnöee, bie gan$ 
mein tjt, unb au$ *uftblafen befiefrt* Dfnte groeifd roer* 
ben biele auch beobachtet haben , ba£ in biefem Schaume 
flefne 2(jierdjen ftfen* 3$ f)ier biefelben nebjl \§m 
iebenéart befd)reibetu 

©roammcrbam fyat fie fdjon gebannt, rote man au$ 
feiner allgemeinen (öe| cfyid)tt Der 3nfefren 86 @* 

, ’ \ • ber 

* Srtfdf) nennt d ^dbattmntttrm, tmb giebf einige 2>efd)rei* 
bung baoon. 2$efd;t\ v. 3nfeften in S)eulfcbfah& VIII 
• XI dap. 

Güw.XbbJIlZb, 3t 


258 Ctfltl t5on 0eer ajefc&rei&tmg 

ber Utred)fer ?duSgabe 1685/ tmb in feinem ® erfe Biblia Natu- 
rae,ba6 %rm*33oerf)at>e perauögegebcn fiaf, 121^ S. 
fe^en ifL 7(b?r Ijerr^oupart hat uns voflfommnereBeob= 
aävtungen bauen in ben ©chriften ber parifec Tlfabemie ber 
5 Bijfenfcf)aftcn 1705, 162©, ber amfferb. 7 luSgabe,hmter* 
(affen. 0 leid)wohl (tnb biefdben nichts vcßjlanbigeS, weil 
er bie Bfnfeften, bie inbtefem Schaume (eben, faff gar 
nid)t fe!bfr befd)reibt* 

©icp^an Blancart, ein amfferbamifd;er Tlqt/ ftd) 
^iendid) bemüht, biefe ^nfeffen in einem ®erfd)en ju 6c- 
fchreiben, bas er ©d}aupfa| ber Äaupen, tPurmer, 
niaöen :c\ ^ei^f, im 31 ©ap. (Er f)at aucl) 2 ib$eich= 
ntmgen von ihnen gegeben, unb nennt fie ©dhumbesje, 
©dmiim tigere, rneil fie im ©d)aume lebem 

55 te nun aller biefer Berfaffer Beobachtungen noch 
unboßfommen (inb, fo miß id) fykfye? fc|en, was ich 1737 
^nfefren ange^enb beobachtet fwbe; fowohl, was fie 
an fid) felbff, als tfjre Lebensarten unb Bcrdnberungen- be* 
trifft, welches ich juldnglich befd)reiben/ unb habet; alle* 
geit anmerfen miß/ mas vorerwähnte Siaturforfcher, bor* 
nehmltd) ipefr Lpoupart, befonbers baffelbe bctrcffeub 
angemerfet baben. 

3d) h^be von einem Ulmenbaume einen 3lff mit einem 
Blatte abgeriffen, wie bie 1 ffe gigur bei* VII Xafcl auswet* 
fee, worauf $wo (Erhöhungen von erwähntem ©chaume 
(abc defg) finb, bte fo biefe an ben Blattern unb 7k> 
ffen fiéen , bag ein großer unb heßer tropfen 5öaffer ober 
wafferarfigen 55efenS baran hdngt* Sie jungen Blatter, 
auf benen (Ich biefer ©chattm beftnbet, werben baburd) am 
®ad)Bi|ume gef)inbevt, fie fommen feiten \\x iffrer red)ten 
@roge, fonbern werben meiff ungeffalt unb ^ufanimenge* 
fd)rumpeit. 3 n her 5Kitte biefes feud)ten Schaumes fift 
bas c £hier ( r gig* h)/ unb lebet beffanbtg baumien, ohne 
baraus pu fned)en. 

Bepm (Enbe beS SftatyeS fing id) an / biefe ^nfefeen 
beobachten, fie waren fd)on ffemlid; grop, unb gletd;mol 

von 


etttc^ 3ttfeft& 259 

Von \>etfd>?ebcn^r ©rbf e unb gar6e. ©te gtg. A A jeigc 
eines von Ihnen, bas nod) ganjjung unb flein ijl. Cibeit 
bajfelbe 1(1 in ber 2 gig* nad) einem 93 ergr 6 jKrungSglafe 
abg^eiebnet. ©te gig. B B 1(1 eines von natürlicher©rof» 
fe, bas mdjl feinen voOfommmen SBudjS bat, unb in s er 
3 $ig* großer von mir abgejeiebnet 1(1. bet* 4 giguc 
(legt bas ©)ier auf beirt DWtcfen. 

©ijlltcb 1)1 biefer ^nfeften garbe gelbgrün, aber wenn 
fte roeiror waebfen, wirb fte immer grüner. Tie Tiugen 
ftnb braun; fte (riechen ziemlich auf Äejlen utib SMaftent 
fort, wenn fte außer Ihrem Schaume ftnb. 

Äm Stopfe 1(1 vorne ein biefes unb runbes ©emadjfe 
(2. 3 unb 4 gig. a), womit unten bic ©cbnau,$e verei* 
nigt ijl, bie Id) gleich \%0 betreiben will. ©le haben an 
ben Äugen ^weij bümte fwy portier, bie In ediere ©lieber 
jertl)ei!t ftnb. 

Tie ©djitauje (5 gig. acb) liegt bicf;te am ieibe, 
wie in ber 4 gig. ben b fe^en ijl. 

©er leib ijl ber ©anjen ihrem übnficb. Tie garbe 
bejfelben i(l grün. Bitten in ber Sange biefer ©djnaujjc 
liegt, wie in einer deinen SXinne, ein Heines cajlanienbrau* 
nes ©lieb, bas in jween c ihei;e gefpalten ijl, unb bas man 
ein gufteral nennen fann. ©S bienet, einen garten bod) 
tmrd)locf)erten ©tachel bebeefen unb 311 befähigen, wo* 
bureb bas 3 n feft ben ©alt aus ben Krautern fangt, ©te* 
fer ©:ad)cl ijl ungemein fein unb jarfe, fo baß er faum $u 
feben ijl. ©enn ihn bas 3 n;eft brauchen will, fo beugt 
es t'bn jugletd) mit betjben gutteralen votuficb, unb (Mt 
i^n fenfreebt, fowchl auf feinen ieib, als auf bas 93latt, 
ober ben Äfl, unb faugt naebbem ben ©aft baraus , ber 
ihm fomol)! jurSfta&rung. als $ur .^leibung bient; benn 
idb will nad)gehcnbs weifen, baß es ben ©ebaum, ber fei¬ 
nen fd)wacben ieih bebeeft, ebenfalls aus biefem ©affe 
macht. 

^et) br ^Sruft finb bte güße befejlfgt, auf jeher ©ei» 
febret;, grüne, unb jeber in bret? ^auptglieber getheilt. 

9v 2 Oben 


26o C..J t5cn ©ecr SScfctjvcifcung 

Oben auf bem Siücfett fi'pfjt inan l>icr fTacf>e ^eife, tt>eTd>e 
bie §lüqel entsaften, bamit es foll becfelpen merben, wenn 
cs ftcf) bas crjie mal gelautet ßat. ©er Saud) £fl fe|t 
glatt/ unb in biel ©lieber gethetlef, bie es ein imb ausjie* 
|en fann, unb nach allen Seiten menbet* ©er Stucfen ijt 
fonifd), unb in bei* Bitten am bicf’jfen. 

©iefe ^^‘frften taften meift alle 2(rten trauter unb 
Saume an, woraus folget,bag innen aller93jTan$engeuc!)= 
tigfeiten $ur fftabrung bienlid) fmb* Sismeilen ftnbet 
man brep, bi er, unb mehrere bontßnen in einem ©cßaum* 
|ugcl, bod) ft$en fie meift für ftcf) in einer gewiffen SSRenge 
©ebaum. 

@s ijt ihnen fjod)jfn6d)ig, ftcf) in biefem Schaume 
auftuhalten,ntcf)t baß fte ihn $ur Jftaßrung brauchen; beim 
mir werben weiter fehen,baß fie i|n felbjf machen; fonbern 
baß er fie bor bem Siegen unb ber Sonne fcf)ü| cf, meil ißre 
Spaut fo bünne, unb t|r Äörper fo fd)mad) ift, baß fte ber 
SBirfung ber iuft, unb nod) bielmeniger ben Sonnenjlralen 
nid)t miberftehen fonnen, woburd) alle Seucßtigfeit ißres Äor* 
pers in furjem attsbütijien, unb baburd) ifjren ^ob berur* 
fad)en mürbe. s 3Benn fte aber in biefem maßrießfen Sd)au* 
me ftfjen, fo fann meber bte iuft, nod) bie Sonne, eine fd)db* 
lid)e SBirfung auf fie traben. 

9idcl))lbem ftnb fte auef) fuerburcf) bo.it anberer^nfeften 
Verfolgung befreit, bie fte $u fangen fließe», als Spinnen, 
unb biel anbere. 

feéte einige %ße bon einem Ulmenbaume, barauf 
ftcf) berfd)iebene Sdjaumfnigel mit folgen gieren befanben, 
in meine Kammer, in ein ©efdße boll feßr feuchter ©rbe* 
3cß bemerfte ba, baß ber Schaum nad) unb nach, mehr 
unb meßr bertroefnete, unb abbünjfete, fo baß er enblid) alle 
meg mar. ©ne 3»feften maren fo gleid) übel jufrieben, 
froeßen an ben Neffen auf unb ab, oßne neuen Schaum ju 
mad^en, biß fte enblid) färben unb bergtVngen. Jjierfcurcfj 
fahr ich/ baß fie bte ©irfung ber htfü auf ißre Körper nicht 
bertragen, ©te Urfad)e, baß fie feinen neuen ©d)aum 

* •* malten. 


2ÖI 


: ' etnc^ 3nfeft& 

machten, war, meil bie ?(c|Ic pon ber ßarfen Sp tfe, bie ba- 
mals mar, fehr fdjneü froefnefen, unb fte aljo feinen ©aff 
aus ihnen ßeh en formten. 

djert* 9 >oupart iß bet* erße, ber bie ?frf, mie fte feigen 
©d)aum madjeit, recf>t beobachtet hat. ©tephan 33lancarf, 
ber por tjjm Dapon gefd)rieben bat, batte mohl fdjon gemußt/ 
baß fte if^n aus bem ©affe bet* 531atfer machen, aber 
nicht bemeeft, mie es eigentlid) bamit ^uge|t ©r mar gleich 3 
mohl ber©ad)e ßemlid) nahe, meil er tm III. Tlrt besXXXI. 
dap. fagt: Wenn nun tiefe Cbicre nad) unferm Sa- 
se öenSafe am öenlxrdutem untZMattcrn fangen, 
fo glaube xd>, baß bei* Saft ihnen evftud) 5 m* tlalv 
rung bient, unb uad)bem erturd? iiyven £etb gegarte 
gen iß, ttirct) ben Ämtern auogemebenvritb. ijerr 
^oupart fahe Deutlich, baß fte mit bem ijinfem ©rfjaunt 
machen, mdd)es ich auef) felbfr gefeben habe, 

3 d) habe perfdßebene biefer^nfeften aus ihrem ©chaume 
genommen, fte mit einem §)infd mohl abgetroefnet, unb nach* 
gehenbs auf einen frifchcn Xft non Caprifblio. gefegt, mor* 
auf feine anbere bcrgleicheir£h tcre @d)autn gemacht hatten, 
bamit id) fahe, mie fte ftd) perhie'ten, ©chaum $u machen. 
3 fd) fehle tiefen Xß in ein ©efdße, mit naffer ©rbe, baß er 
nid)t perborrte. 

©te ßengen fogleich an fangen, ©ie ßerften ihren 
©tad)el in ben Xß, unb fogen fo pid ©aft in ßd), als fte 
beherbergen formten. £3alb barauf ßengen fte an ©chaum 
$u machen, unb folcßes mit bem^intertheile, mie ^err ^oth 
part fagt. S)as ?hier !^bt ben ^intern ein menig auf unb 
fenft ihn nachgelyenbS mieber nieber, menbet ihn alsbettnauf 
bepben ©eiten, unb laßt jebesmal eine fleine iuftblafe pon 
fid) gehn, biefeö micberbolt es fo oft, bis es ganj pon tiefer 
iuftblafe, ober biefem ©chaume bebeeft iß. SSSir fe^n hier¬ 
auf, baß fie ntd)t eher ©chaum machen fonnen, bis fte eine 
gemiffe 9)1 enge ©aft in ftcb gefogen haben, beim wenn id> 
fte auf ein Q3laft ober '21 ß fe|te , fo machten fte nicht gleich 
©chaum, fonbern faugten erß Ptel ©aft in ftd), unb ßengen 

9\ 3 alsbenn 


262 CTatl üou (Beer 35ef$?ct&utt3 

ölsbenn an $u arbeiten, Siefer @d)aum ift folglich feine 
«aturitcl)e $cuchttgfeit, bie fie affe^eit in ihrem Körper i)åt* 
ten, fonbern ber ©aft ber 5 >ffan^e felbft, ben baS Elfter in 
fid> geftgen hat, ber burd) feinen Körper lauft, unb nachge* 
fjenbg aus bem ijintern in ber ©cftalt fiarer mdfferichtert 
iuftblafen hcrausfommt. 

5Benn biefe ^nfeften ( *,u ihrem bollfommenen 5Öuchf£ 
gefommen finb, fo hauten fie fid) bas lefftcmal, unb fommett 
mit Ringeln hernor. ( 9)tan hat ju merfen, ba|$ biefe 
fetten, mie alle anbere, bie Jjaut oft neranbern, ehe fie fite* 
genbe S&iere merben.) Sicfcs muhfame ©efthdffte $u Der* 
rid)ten, fried)en fie m’d)f aus ihrem ©chamne, fonbern blei* 
ben barinn fi^en, aber fie liegen benn fo, baf] ber ©d)aum, 
ber fonfi unmittelbar auf ihnen liegt, jum *ih e ^ e t’unb um 
fie perfchminbet unb bertroefnet, unb ber ^urudbletbenbe 
©eftaum ein Heines ©emoibe um fie herum aC>qi>bt, barun* 
(er fte lebig unb frep ft|em 2(ber Dorne Derfthminbet unb 
Dertrocfnet nachgehenbs ein ^et! beb ©ebaums, weil ber 
obere ©chaurn bas ^fyier bebeeft; inbem folches gefdfteht, 
ba£ man es nidft felgen fann / fo muß man bie Urfadje nur 
m*afhen 4 

s lftan formte wohl glauben, ba§ bas 5hier fo Diel @d>aum 
in fid) felbft fange, als es los fepn rm'ü; aber ba man ftnbef, baft 
alle ^nfeften, bie fidj Dermanbeln mollen, il;re Äörper $u* 
Dor allezeit mof)l Den allem ©afte reinigen, fo febeint bieft 
feine $Pcobe ju balten, ©l^r mtll tef) glauben, ba£ ber 5fcor* 
per $u gemiffen Seiten eine 2frt Don mannen Sampfe Dort 
ftd) bunftet , ber ben ©ebaum auf allen ©eiten megtroefnet, 
3 d) fann^mar btefes nicht bemetfen, glaube es aber bod) 
fo lange, bis man eine anbere befere tlrfadje entbeeft. 

91tm fegt cs in bem fletnen gemolbten Fannie, unb legt 
jiad)bem bie alte Sjaut ab, bie ftd) juerft am Äopfe unb auf 
bem Ovücfen öffnet. Sie Ringel fdftencn ungleich groft 
fei*/ als fie waren, ehe bas Elfter. feine ^aut ablegte, ( 3 . ?♦ 
dd.) aber narfjbem micfelt es fie aus, unb fie merben $um 
fliegen bienltd), %d) habe nicht ©elegenheit gehabt, $u* 

länglich 


I 


eiltet 3nfeft& 


263 


länglich |u wie biefe glugel ausgefpannt unbau$* 

gebreitet werben, aber of)ne Steffel geht es eben,fo bamit 
^u, wie mit ben ©chm etter l ing$flügeIn, Don benen Qm fKeau* 
ntur in ber 14* 2lbbanbb bes 1* r £h« feiner Memoires pour 
fervir a l’hijfloire des inied.es ^anbeft r namlid)/ ba£S fte ficf) 
eben fo in bie Sange tmb 23rette erweitern, wie man ein naf* 
fe$ ©tücfe jjaut erweitern fann* 

2 Benn nun unfere ^nfeften t^re ginge! wcbl auSge* 
fpannt Traben, fo weifen fte ficf) unter ber ©ejlalt, bie fte bis 
$u ihrem 5 cbe bebaken* 3 m Anfänge fmb fte noch gati| 
fd;warf;, unb Itcfytgvun t>on garbe, aber biefc garbe anbert 
ftd;, wenn ber jRorpcr unb bie ©liebma§en jldrfer unb fe¬ 
iler werben* ©ie ft|en fo (äuge im ©d;aume / ber um fte 
ift, bis ©tonne unb iuft foleften boltig abgetroefnet haben, unb 
ba fangen fte erjl an, bepbe glügcl, gu§e unb anbere ©tie- 
ber, 51t gebraud;en. ,3>d; will mm biefe ^nfeften unter tjj* 
m neuen Sefralt poflfiänbig befdu‘ciben* 

©wammcröam betpt brefes ignfeft Locufk pulex, 
weil es wie ein glof) hupft. Jjerr poupart laßt cs aud) 
biefe Kamen bebaken* $Scnn man es aber etwas genauer 
betrachten will, fo wirb man halb fe^en, bajß es nidit bie ge* 
rtngjic ‘2lefm(id)feit mit bem ©rashüpfer (locufta) hat* 
1) ©inb bic v&ititerfüfge nad) proportion nicht fo fang, wie 
bepm ©rasbtipfer, unb jlrecfen ftd) nicht fo hoch über ben 
leib* 2) Staben fte feine ßafme, fonbern eine 0chnau$e 
am Äopfe, bie puTchcn ben Q 3 efnen am Selbe [fegt: 5 ftit 
einem 2Borf, bas %n\ett gehört ja bem @efd)led)üe, bas 
Cicada genennt wirb, mooon man bie»©tflarung in Jjerrn 
Sboct* £mnaus Syftemate Naturae in Boo* nad;fehen fantu 
©e ijl alfo ftetgebh'd), bap es Qcn Poupart als was befom 
bers unmerft, bap biefe ©rashüpfer (wie er fte nennt) einen 
febatfen ©cachel, ober ©chnau^e haben ; weil fein (Bvc&* 
bupfer avifviT öiefem, fagt er, einen Stachel habe, öenn 
alle Cßvaebupfer,, bic uns begannt fmb, babenHlimO 
Äippen, imb Bdi?nc, womit fte Kräuter, ja feiUff 
VPdnranfen frej]en» 2)as i\t alles wa^r, aber biefe 3'm 

SH 4 fetten 


264 (efatl tum ©eer SSéfdEjreifcuttg 

feften ftnb feine ©radhupfcr, roet( fte ben ©radfyupfern fit 
ntdjtd ghniid) fommen, fonbern Cicadae, unD aÜe Cicadae 
haben einen foicften ^Kuftel ober ©dmau$e unb feine 3oh ne * 
2l!fo ift .$errn ?)oupartd Tlnmctf ung pon feineiu®erthe* 

3 fct) nenne Dieft 3 n feft Cicada fufca alis fuperioribus 
maculis albis, in fpuma quadam viuens* 

3d> höbe $n>ar folcfte Cicadas in natürlicher ©rbfte in 
ber 6 * % A. B. abgejeidjnet* Zn bem untern A. fteftt man 
ettrad mehr pom ^Xuden a(d bei) B. welches mehr pon ber 
©ette gezeichnet ift* 35ie 8* §♦ ift eben Oaffeibe, aber wte 
cd Den SKücfen nadj bem 2(uge zufehrt* Sepbe 3**ch« 
nungen ftnb bureb ein Sergrofterungdglad gemacht* .Kopf, 
leib, Seine, Ringel unb aüed ^ufammen, tpad an bte>ent 
5btere ift, ift braun Pongarbe, aber an einigen Orten bunf» 
ler, afd an anbern, id) fwbc einige biefer ^nfeften gefunben, 
bie fo bunfelbraun mären, baft fte faft ganz fchwarz fdftenem 
®ie obern Jliigei biefed ijnfeftd ftnb mit ptelen großen weif* 
fen ^lecfen (7* unb 8* •$* a.a. a.a. q.) gegiert, bie mancher* 
lep ©eftalten haben, einige ftnb brepeef tgt, anbere runb, noch 
anbere pon unorbentüd)er ©eftalf* 9ftan ftnbet einige un* 
ter btefen ^nfeften, bie ganz liebtbraun fmb ; ohne einen weif* 
fen $lecf auf ben Slugein zu hoben, gleichwohl aber ftnb fte 
Pon eben ber Uvt mit ben porigen* 

3 Der Kopf (j.S-S* b.c.d.) febeinf o6en zu fein* fchntöfft, 
wie in ber 8. S* zu fehen ift, aber untermartd ift er biefe 
unb runblid) / (7* c * d.) unb ba ift ber Suiftel befeftigt* 
Sßorne am .Kopfe, nicht weit pon ben Tlugen, ftnb ( ^mep fur^e 
unb febr zarte ferner, (8* $. e. e.) fie ftnb fo zart unb bun* 
ne, baft, wie id) fte burch cinSergrbfterungdgladbetradftete, 
bad ein orbenfücbed *£aar fo groft, a!d ed in ber 9* S* bep 
A.B. angefe|t ift, machte, ich fte bod) nicht biefer, a(d bie 
febr zarte iinie C d. in ber 9* '§* fahe* Sie Tlugen 8» S* 
b. d. ftnb bunfelbraun, unb beftehen, rote bep anbern ^nfef^ 
ten, aud oielen Tlugenliebcrn» 

®er ^uiftel liegt unten am Selbe, jwtfd)en ben Seinen, 
tpenn ihn bad ^nfeft nicl)t braucht, fonft beugt ed th» por* 

SDie 


ein<$ 3nfÄ 265 

5Die ©eftalt bejTelbtgen ift nod) eben fo, wie ef>e bas ^fec 
glügel bekommen hatte, unb ba es nod) im ©cßauntc lebte, 
ffiiefe ^nfeften fangen and) noch ©afc aus ben trauter», 
unb leben ben ganzen ©ommer bapon , aber fte mad)en i|o 
feinen ©cftaum meftr, unb haben fcld^eö and; nid)t no-' 

Wz* 

'Sie Q3ruft (8* S- ff-) h a * eine unorbenfltdjß fünfecfigte 
©eftalt, unb ftrecft ftcf) unten hin »netter als? obenju^an fei* 
big er ftnb, bte Pier Flügel unb feefts Süße fefte. 

Stefc QSeine ftnb jebeö in brei^auptglieber geteilt, unb 
ftßen mit einem fleineu $nte am kibe fefte. SaS britte 
©lieb ift nod) in fleinere geteilt, bte b.epben Hinterfüße, 
unb non biefen bte bepben (extern HauPftftteber, ftnb befon- 
bers merhnürbig* %d) habe biefe bepben ©lieber burd)$ 
SSergroßerungsglaS abgejeieftnet, tnic bte io. S- E. F. auS- 
tpetfet; a.b.c.d. ift bas anbere Haupfglieb pom ieibe an^u* 
rechnen, welches lang, unb ofme weitere Tlbtheilungcn ift* 
Tin einer ©eite fiel)t man ypeene lange ( e - 0 ^ lß 

weit non einanber ftel;en, unb mit ihren ©ptfen nad) bent 
©nbe bes SußeS yt gerichtet finb. SaS ©nbe btefeS ^aupt^ 
gliebs hat nie! ungleiche ©pi|en (b. c.) bie ^um ^heü bas 
folaenbe ©lieb gletcftfam umfaßen. Sinn folgt bas britte 
Hauptglieb (g. t. k.) welches in Pier fleinere ©lieber (g. h. i. k. 
1. o. m. n, p, q. r. s, unb q. t. r.) geteilt ift* SaS erfte ber* 
felben (ghik) ift oben^u fchmaffter, (gk) alsuntenhin, (hi) 
ba ftnb eben, tpie an bem porigen ©liebe, piel ©pißen, 
(hi) n?eld)e einen beö folgenben ©liebet bebeefen* 
Sas jmepte ©lieb (1 o m n) ift piel fürder als poi’hergehenbes, 
hat am ©nbe auch einige ©pißen (m) mopott yro (n o) 
hefonberS lang ftnb, Sas britte (p q r s) ift Flein, rtmb 
am ©nbe, (q r) unb ^ule^t folgt bas pierte ober außer fte 
( q t r) bas Idnglicbt geftaftet ift. 3d) habe btefe Hinter¬ 
füße nicht ohne Urfacfte fo meitlaufttg befchrieben, weil n>tr 
nachgehenbé fehen werben, baß fte famt ihren pielengacfen 
für baS 3nfeft hbd)ftn6tf)ig ftnb, »penn es hupfen folh 
Tiber man ift an ben Süßen aller geflügelten Jjnfeften ypo 

9v 5 gefrümmte 


266 (Tflfl »ött (Beet* SSefcftrci&tmg 

gefrümmte Pfauen fehen gewohnt, unb fyev ftnb feine? 
3cf) §abe bieferwegen bas dugerfle @lteb (qtr) genauem 
burd) ein gutes VergrbgerungSgfaS unterfucht, unb enblid), 
tiad)bem td) es x>on alle n ©eiten betrachtet habe, $wo gute 
Pfauen gefeiert, bie nicht am örnbe beé ©liebes (q t r) 
fonbern ein menig fmh^* hinauf befejligt ftnb, unb fenfred)t 
auf bem $uge flehen , welchem bie Urfadje mar, bat; ich fm 
nicht gleich gefunbeu §abe, roetl ftc ber gug bor meinen 
2(ugen bebeeft hatte* 

Der $lugel biefes DluereS ftnb Piere an ber 3 
unb ftc ftfen bet) ber ©pi^e ber 53rufl f f 8* $ig* 
fejle* ©te bebeefen ben Äorper oben auf Pollig, unb 
beugen ftd) nad) bepben ©eiten bes ietbes; 6intcrmart55 
ftnb ftc febmahl, bie bepben oberjlen bebeden bie unterjleri, " 
unb ftnb jleif genug, aud) mit ©ehnen berfehen, bie tjuten 
bie gehörige ©tdrfe geben» Die unterften Slügei ftnb 
häutig, burnter unb bm , d)ftd)tig, ausgenommen an ihrem 
Anfänge, wo fte braun ftnb. Die innere ©eite betreiben 
ijl jum 'ih e Ü ftufammen gemtcfelt, unb bod) haben fte unter 
ben oberjlen nicht £Kaum,alS bag fte etwas auSetnanber liegen* 
Diefe glügcl braudjt bas 3nfeft eigentlid) |umgltegen, 
bentt bie oberjien ftnb nur wie jmo Sebecfungen, bie red)* 
ten Singel befd)u|en, wie folcbeS bep allen ^nfeften mit 
glugelbeden tjl; baher ftnb auch biefe ghigelbecfen unferer 
^nfefen jleif unb fefle, ba bie glugel gan,$ $art unb birnne ftnb* 
Der Hintere, ober 33aucb, ben bie glugel bebeefen, tjl 
amßnbe fpi|ig, unb hieben einefd)arfe2cfe, an ber obera 
©eite tjl er febwarj, unb unten lichtbraim* 

3>m Jjerbjlmonate unb ®cmmonate finbet man biefe 
Cicadas in groger Stenge auf allen Ärdutern unb Vduraen, 
befonbers Ulmen, and) auf ©ras, unb in ben liefen. Stau 
trifft fte auch ofte mit einanber gepaart an* 23ep btefer 
Verrichtung ft|t bas SKamtd^n ( n* % M ) bep bem ®eib* 
eben, (W) aber fo, bag fte einen ®infel mit einanber ma- 
eben, beffen©pt|e ihre^mttern abgeben (a). 5Benn man 
unter fte geht, ( 12 * §.) mekbes $u erhalten tjl, wenn man 

fte 


etnetf 267 

fte fTi etn ©fa$ ober eine $fafd)e einfchließt, famt man be* 
metfen, wie ftd) bes '))tannd)ené M jjinfertheil a beugt/ 
ftd) mitbem ^^eüe beé ®etbd)enö W vereinigen. ®etm 
fte alfo gepaart ftttb, frieren fte an ?fejlen unb Sldttcrn 
auf unb ab. ©as < S>eibd>an fried)t voraus unb bas SJldnn* 
eben folgt nadj, unb muß alfo feitwdrts frtechen, wie ein 
«Krebs. 3 $ fanb gleichwohl and) welche, bie in geraboc 
iinie mit einanber faj^en, bodj biefeS feiten, ©s tfl nicht 
genug, baj$ fte gepaart frted)en fonnen, fte formen auch als* 
benn fo frifd) als fonfl Rupfen, of)ne von einanber fom- 
men, welches was befonbers ift ®aS ®eibd)en fwpft 
meijl allein, unb fcfyleppt benJpahn mit ftd), manchmal hupft 
auep ber ^abn, unb bas ®etbd)en folgt. 

3 d) will nun bie Sortpffan^ungéglieber biefer@efcf)bpfe, 
fo viel es ii re Äfeinigfett juldjjit, unterfudjen. 93etradte 
man fte, weil fte gepaart fmb burcf) ein Vergrößerungsglas, 
fofie^tmanam.Snbe besijahns einigegefrümm* 

tt Steile (pp) weldje ben ^intern ber &e umfaffen, unb 
woburd) ftd) ber i?af)n ohne gweifel an fte fejle halt 3 d) 
tiß fte gefcbwmb von einanber, unb bruefte bes ^afms^in* 
tern mit ben Jüngern, ba benn viel f(eine ‘Jheile herauStra* 
ten, bie in ber 14 * 5 h]» feh ßn fwb* 2 iberfch r fehler, 
ben rechten ©ebraud) von ben ©Hebern ber 3 nfeften $u er« 
rathen, man fann halb betrogen werben, welches ichbepiln* 
terfudjung ber natürlichen tfyeiie biefer 3 n f c ^ e » gefe^en 
habe. 

3 d) fafje erfllid) baran, wie ich ben ^intern ( 14 . 5 %) 
$mifd)en ben Ringern bruefte, bie vorerwähnten h^urid)tm 
ifytile, (pp) womit ftcf> ber d?a()n an bie ©ie fejlhdlt* 
@ie flehen mit ihren 0 pi|en aufwärts gefeiert, unb bie 
Seugung von ihnen, rohrt ftd) nieber. 

lieber ihnen fommtein anber gefrummteS©Heb (lmn) 
hervor,bas ^meenl heile hat,einer (ran) ifl früher unb biefer als 
ber artberc (Im), beramSnbe ( 1 ) gef nimmt unb runb ifl. 
£)tefe ©lieber ftnb meberwdiiS gebogen, unb bewegten 
ftd) flarf h* n unb |or, wenn id) ben Äbrper etwas fcf)r 

bruefte^ 


268 -Catl t>on ©eer S5cfcf)vct6un<j 

brücfte; am ©nbe ifi eine Deffnung, meil bafelbß ein Sropf* 
gen ©affcr ßerauß fbmmt. 3d> ßellte mir fogleid) oor, 
biefeß mußten bie 3eugungßglieber bes SHanncbenß fepn* 
2lber, ba fcf> auf eben biefeSrt ben dptntern etne.6 ©eib* 
d)enß unterfutbfce, fanb id) ba eben ein foldjeß ©lieb, mek 
d)eß bie 15 Sig* nttt 1 m jeigt, unb baß bem ©liebe 1 m n 
ber i4ten gig. pollfommen aJ^nUd) iß. 3 )a nun baß ©eib* 
eben eben fo ein ©lieb bat, fo fann fold)eß bes ©dnncbenß 
geugungßglieb nid)t fepn* 3d) fdje alfo baffelbe für ben 
Tluegang beß Unflätig, unb bet) bem©eibd)en / aud; bei* 
©per an* 

2(m ^intern beß ©eibd)enß fieht man aud) brep platte 
etmaß gefrümmte %h e ^ c C x 5 Sig> a.), a ^er f te f 10 ^ nicht 
fo fdjarf, alß bepm fyafy ne (14 gig. pp); Pte(lcid)t haben 
fie nid)t einerlei) 9 Ru|en* 

ßmifeben porbefebriebenen ©liebem (14 ?5icj* p p 1 m) 
bie am ^intern beß Jpabneß finb, fab id) Perfdßebene f fei¬ 
nere ‘ißeite, bie ftd) am ©cibcben nid)t geigten; Ptefleidß 
iß eines bapon ein ©lieb, baß ber Qahn befonberß hat? 
$itr$, eß iß febmer, pon fo fleinen ^heilen maß gemißeß $u 
beßtmmen. Sielleicbt mürben aud) Pielefagen: maß nu|b 
unß baß, ob mir eß wißen* ober nicht? 

Scb öffnete ben 9 beß ©intermonafß ein ^H 3 eibd)en, 
imb fanb in t(jr ßdußge licbfgelbe ©per, bie lang unb banne 
(16 tu 17 gig* A B C) waren, unb an einem ©nbe etmaß 
fpi|iger alß am anbern jugiengetu @ie finb febr glatt unb 
gl an ;enb* 

3d) habe gefügt, baß man fie tm^erbße unb ©ein* 
monate meiß auf «Krautern ßnbet, unb baß fie ftd) ba paa^ 
ren. $>ie©etbd)cn finb aud) alsbenn poll ©per, fo, baß 
fie oft nicht hüpfen fonnctu 3 $ fdßie^e hieraus, baß fie 
um eben biefe 3eit ihre ©per auf bie ?{efte ber ^Sdutrte le* 
gen, bie nad)bem biß auf baß grühjahr baran bleiben, ba 
bie jungen außfr*ted)en* ©ß tonnte aud) fepn, baß bie 
©eibeben bie ©per über ©intet* bep ftd) behielten, merm 
fie im^erbße finb gefcßmdngert morben, unb baß fte foldje 


cine^ 269 

«■ft im Jviifijafirc auf bie trauter (egieti, 3 ( 6 «: tcf> (jabe 
im 7 (prü, 1738, Beobachtungen gemacht, Me mid) fa bori* 
ger SHepnung befidrfen; 

3ch faf) nämlich, beptn ©nbe biefeS ©onafS, fd)Ott 
tiiel ©d)aum auf Baumen unb ^Pffan^en, roortnnen f feine 
junge ^nfeften fajjeiu 2ln einigen 2fejlcn. befanben ftd> 
feebs unb achte non ihnen, tu einem ©cbaumhügeL ©ie 
waren fehl’ ffeitt, unb alfo crjl auSgefoodjen, mell fte fajl 
ntd)t großer waren, als bie ©9er finb, worauf fte Ihren 
Urfprung h a Mn* 

%bve garbe mar gelb* ^d) betrachtete fte burdj ba$ 
BergroferungSgfaö, unb fanb fte benen, bie Ich anfangs 
(Id) betrieben höbe, polffommen ähnlich* 

iegten nun biefe Cicadae ihre ©per um $rüpng$j«it, 
fo hatte ich o^nfeveitig um biefe gelt einige 2(uSgemad)fene 
non biefer 2frt, afs ber jungen keltern, gefunben. 3$ futh« 
te baher ffetflg auf allen Baumen unb Krautern nach ih 3 
nett, fanb aber nicht ein einiges. hieraus fd)fiege Id), 
baf fte iftre ©per im djerbjle auf Baume unb Ärdufer 
legen, unb g(eid) barauf frerbem ©ie haben alfo mit an* 
bern ^nfeften einerlei) ©du’d'faf* 3 )ie ©per hangen ben 
Söinter über an ben 7 (e|len, unb im grüfjjahre, wenn bie 
©ottne bie ©rbe warntet, friedjen bie jungen baraus, 
bie fogleich anfangen, ben ©aft aus ben fiepen in (ld) 
fangen, unb nad)bem ©d)aum ju machen* 

3ch fage,baf fte bie ©per auf bte ?fefie fegen* ®ie§ ijl 
nur eine Sfiuthmafung, aber bod) mahrfd)emlid) genug, 
mell bie jungen, bie baraus frlecfjen, bafdbjl fogleich ify 
re Sprung bep fid) ftnben. %d) wiff barüber mit benen 
nicht fireiten, bie bafür haften fomtten, baf fte bte ©per in 
bie ©rbe fegten , tote manche ^nfeften thun, weif es ganj 
unmöglich tfl, biefe ©per auf Tfeßen ober in ber ©rbe jti 
ftnben, inbem fte fo gar f feine finb* ©eitn man aber be* 
benft, wie oft man biefe ^h iere / kafb nad)bem fte auSge* 
frod)en finb , auf fyofyen Baumen ftnbet, unb baf fte alfo 
einen ziemlichen ©eg ju frieren gehabt hatten, wenn fte 


270 £ar( t)on ©ccr Sefdjrctktms 

<mf ber ©rbe auSgefrod?cn tvåven ; fo findet matt tvafa 
fcheinlidjer, baß fte n id)t metf Don Dem Orte, mo fte fthen, 
au6gefrod)en ftnb. 3d) glaube Dabei?, baß fte Diele ©per 
a?i einen Övt legen, meü leb allezeit etliche Heine ^tere m 
einem ©chaumhaufen bepfammen fanb. 

3$ §abe oft in berSefcbmbung gefügt, baß btefeCl* 
cadae wie ©raStmpfer, ober globe, ln bie Jjohc fpringen* 
®tr mollen mm felgen, mie folches gefcl)tef)f< fyabe 
bte Hinterfüße betfelben fef)v mettldufttg befchriebcn, unb 
geseigt, mie fte Diel lange ©pi^en haben, melcße in ber to 
gtgur ju fejjen ftnb* ®tefe Hinterfüße, unb befonbers bte* 
fe 3acfen, brauchen fte, ftef) bamlt ^u tyben. §u fehen, 
mie fte ftd? babep bedielten y hielt {$ eines bon timen bet? 
ben 55orberfüf]en, jmtfeben meinen gingern, fefe« ®aS 
5bier mar übel Aufheben, unb firebte fort^ulmpfem 3DaS 
erfte ©sieb ber ^interfuf^e if gletd? fo lang, baß es an bie 
glugel reicht, memt bas £(jier fte fenfred?t auf bte glad?e, 
auf ber es ft| et , feilt. 3» biefe iage fe|t es biefes © teb, 
wenn es Rupfen mill; unb ber ®infei, ben bas erde unb 
,fcaS anbere ©lieb machen, liegt gegen ben leib, unb etmaS 
gegen bie glügel. Ss frreeft alebenn bte Hinterfüße ge* 
fchminb aus, unb floßt fte bon fid); aber bie Dielen gaefen, 
bie baran fmb , greifen ein, unb befedtgen fiel? an ber 
©teile, worauf es ftét» golgltd) muß fich ber $eib DorauS 
begeben«. 3Da nun biefes fehr fd?nell, unb mit ©mrfe ge- 
fehlest, fo mtrb bas £fjiet in bte injt erhoben, unb hilft 
ftd? alsbenn mit feinen glügeln weiter* 

3cb tnfdj »och mé|r Derft'cberf, baß btefe gaefett 
tiotbig ftnb in bie gldcße, auf ber bas 5bier ft|t, einju' 
greifen, unb baburd) ben $eib borjupoßeit, mooen mich 
folgenber 93erfud) überführet hat« 3d) fe|te eine Cicada 
auf ein reines Spiegelglas, unb machte ba, baß fte hüpfen 
feilte* ©te Impfte auch, aber nie weiter, als ungefähr etV 
nen halben gttj-j weit, ba fte fonf 5 bis 6 guß, ja molf 


eines* 3nfeft£ 271 

noch tvetfer fnipfen* ©ie Uvfacb* §tetrt>on War, weil ftd) 
bie 3 ÖC ^en au f dfofte ©Ins twb* f e P e f e l en fonnten; 
unb bas Spier alfo ntc^t vermbgenb.roar, ftd> ftarf genug 
verwarft $u jlopen» 

3dj pabe noch bemetft, bag, wenn bas Snfefe feine 
güpe ausgeflogen, unb alfö einen Sprung getpan pat, bie 
^tnferfüpe fepr auSgejlrecft fangen, unb freujwets über 
einanber liegen* (Es fege fte naepbem wieber in ipre vort* 
ge Sage, aber fepr langfam, als wäre es von bem flarfen 
Strecken bepm Rupfen fepr ermübet. 9)ian befommr biefc 
3nfeften feiten wieber, wenn fie fortgepüpfet ftnb, weil fte 
fepr pocp Rupfen, unb auperbem nicht fegv grop finb* 

3cf) fcfjliege nun, unb follte es wopl lange getpan pa* 
ben, weil vielleicht viele, bie fid> ntepts baraus machen/ 
bes ^oepften ©erf e auch im Äleinjlen betrachten, fagen 
werben: (Es fei) weitlauftig genug von einem elenben 


unb uns «mtupen 2Burme gepanbeit* 



272 

i/ r - 

******************** ****** 

IL 


2X3 ^Pfatrfjemt 

Olof 6tr«nH 


SXrfucf) 

©cn SBcijeit »or fccm 35rcmfce 

&u oeuoaljtm 

iff fcefamif, ©& man gleich reinen 5Bei$en fäef, 
bag barinnen bod) md)t feiten 23ranb entfielet, 
bei* ben ^öeijen, nad)bem er auSgebrofd)en ijf, 
fdjroarj macht, wobon bas ffilefy I fcfjroarj unb unangenehm 
wirb* 5Benn man auch fold^en branbigten 5Bei$en rodfdbf, 
ober mit ©d)nee brtfd>t, fo berliert er $mar roo^f baburcf) 
feine fdjroarje 5'arbe, wirb aber nichts beffomeniger untüch* 
tig, unb nid)t wenig befd)dbigt, Unb ob id) mehl ntd)t 
barauf begehen fann, ba§ branbigter $Bet$ett wieber fol* 
chengiebt, wenn man t&n fdet, fo bab« ich boeb aus ber 
Erfahrung bon meinen 9kd)barn, bie eben fold) Srbreicf) 
haben, wie id) ba§, ba mein ©ei^en bom 33ranbe frei) 
roar, ihrer mie mit einem erblichen ©d)aben bejahet auSge* 
fe^en hat, wenn man foldjem nid)t borgefommen ijh 

Sie Tlrf, ihm bor.jufommett, h a be ich, nebft benen, 
welchen id) folchen Jährlich geprüften £>crfud) mitgetheÜt ha* 
be, lehr nu|lfc& befunben. ©te begeht barinnen, ba§ 
man, nachbem ber 3öeqen gebrofeben, gefiebf, unb reine 
gemacht ift, babon, fo bid man will, auf bie ©d;eunfenne 

breiter* 


gBtc t>er Weisen oov km 93 rank ju wm 273 

Breitet 3 U jebem Tldjttfyeite einer ?onne nimmt ment 0 ( 0 * 
benn eine $anne gelbfd)ten Äalf, fo, baß $u einer Zenite 
SGBei^en nur | einer lonne .^alf erforbert wirb. Siefen 
j?alf fireuet man über ben ausgebreiteten ©efyen, unb 
bn'fd)C ißn wieber mit bemfelben, baß er mobl 00 m Äalfe 
burd)|ogen wirb. hierauf wirb alles jufammen in ©ade 
gctßan, bie man feße jufammen binbef, unb nachbem in 
btc ?enne unter bas ©ttof) legt, ba es brei) 5age liegen 
muß, baß ftd) ber ©ei^en wof)l butdjmärmef. Sftacbbem 
öffnet man bie ©äefe, unb face ben ©ei$en fo fammt bem 
Äalfe. ©are aber ©inb ober eine anbere Sßerfjinberung 
unumgänglich jumtber, fo macht man nur bie ©äefe auf 
©ie fonneu foldjergeflalt auf ber Hernie offen fielen, bis 
geit unb ©elegenßeit es berfhttten ju facti; unb febabet ify 
nen nid)tS/ wenn fte gletd; eine ober anbere ©oeße fo fle¬ 
hen bleiben. 

©te ber jEalfetné warntenbé unb froefnenbe^raft ßaf, 
fo wirb ber ©ef én burdj fotfjanes SDurcbjießen mit Äalf 
iiber bie maßen trbefen, unb $um $usfaen bequem$ ba er 
weuigflens bie 2lrt wie alter ®ei$en befonimt, bon bem ich 
nie gefunbett ßabe, baß er branbig 
geworben. 





6 


III. S3*< 







274 

»*##**4e ******* «#** + *■* * *•* 


III. 

' 83ewfjt 

non netten Qmt&ccfun^cn 

wcfcfjicticiici' gfjcc un& SRinetalim 

tm Stetdje, 

* */ 

^ctfa0£ «nt> Iw Stfabcmte ü&erge&eit 

y Ort 

SSnt^eljh'entrt,’ 

£5epfi$er im fonigi 25ergccnegio. 

I 

berheffe widjts UnnüfeS $u unternehmen, wenn 
ich bie ©nfbeefungen berichte , bie feit einigen mein* 
gen Saferen in Vergmerfsfadien ftttb non neuem 
gemacht worben , ba man bon ihnen ^ubor feine $unb* 
febaft fjattc, bafj berg(cid)en ‘Singe tn unfeem fdjwebifdjcn 
©rbreiche 51 t ftnben waren. Sie©ad?e tfl bieten befannt; 
aber noch mehr werben fei>rt, bie babon wenig ober niemals 
haben teben §oren; unb fotgtid) nicht uiigcrne fefjen wer* 
ben, baj} ein umjfdnbticher Bericht babon ans Tageslicht 
fommt. 

Unferc altß Skhter unb ©djriftjleKer haben uns lin* 
teitung hmtertaffen, baß in Schweben ©olb in SRenge ^u 
ftnbenware, wdd)eS bon ©reifen ober ©eyern forgfdltig 
berwatwet mürbe, 2 ibcr wie es fcheint, ^aben t)iefc Sid>* 
ter i(jr?ibfeben bet) Verfertigung fokber lieber auf bie j?t*ie* 
geSjüge gehabt, welche ©olb tmb biet anbere SSeute unb 

" * Sachen 


SSon neuen Qmtfcecfungen jc* 


2 75 


©acfjen ins knb brachten* >Da£ ein unb anberer aué un* 
fern ©ilberer^en ©olb gebracht hat, unb fogar 5 Run ( $c bar* 
aus gcfchlagen werben ifl, tx>cfg jebermann; bocf) finb bte 
Sofien großer gewefen, als ber Slupen* übet bag ftd> 
©olb im ©r,$te felbfi gewtefen hat, ifl uns bor Putzer 3 ^’e 
erjl bePannt worben; nämlich, 1738 inSmolanb, in ber 
oj!lid)en Äerrfcbaft, unb bem Äirchfpiele ?Ufeba *)* 

fDem Qmn S 3 ergmetfier, ©waben, ber felbige ßeic 
bie “Muffiebc über bie SergwerPe in biefem ‘J^eife be$ ian* 
beS hatte, warb eine ?(rt bon ©r$te jugefMlt, bie er bem, 
was er ^uber angetroffen Platte, ganj und^nh'cb befanb; ftc 
fd)ten güfbifd) $u feiern (Ir berfugte ftch Deswegen an bie 
@te((e felbfi Pn'n, wo bas Cr $ brad), unb fanb, nad)3u* 
länglicher Untcrfud}ung, im Crp j1d)tha^s ®olb, fomohl 
angeflogen, ober betulich ju fefjeit, als ob es in bunnen 
SMaftern auf bem ©i^te läge; als and) CbellS in 
bie maffib waren; tfyziis in garten j?d)tbaren gaben imCrj- 
te liegend Cr nahm hinaus bernünftige^nfeirung^iicht^ 
imberfud)t $u (affen, was weiter barau^ machen wäre, 
Unb man hat fOibohl, 1739, als 1740 unb i^fges ^afpr, 
nicht fo fe^r auf ber erj! angerroffenen ©reffe, als an t $wo 
ober brep anbern, Dergleichen Tfnweifungen in ber 97 ad)* 
barfd)aft gefunben, unb mit allem gleite bie Arbeit ange* 
fleflt unb fortgefe^t, fo, bafi ein artfefmfid^er SBorrath bon 
(£17,te ifl auSgeforbert worben, aber wie h^cf) ftd) folcher an 
©olbe belauft, Pann noch flieht mit Sicherheit angegeben 
werben, weil fowohl bie bunnen ©tüefdjen angelegenes 
gebiegeneS ©olb, als auch bie in größerer ober geringerer 
Stenge beftnbliche gulbifche Äiefe, fo ungleid) ftnb, unb 
bas ©olb in großen unb Pleinen glecPen,klugen, unbgfdrn* 
d)en, in ber ©ang= unb s Sergart eingefprengt ifr, baß man 
feine ^ureichenbe^rcbe Daraus erhalten fann, ef^e basCr^t 
burch juchen unb 5 Bafd)cn $u einem reinen ©chfich ge,$o* 
gen iji 2 DaS Pann $ubeiiaßig gefugt werben, t>afg in bem 


2 


aus* 


*) 0. XtutefaS Okogr. 206 0. ber lleberf. unb ben 25 er be¬ 
richt ftil Bromeis Afinerdog. Suec. ÄSfJticr. 


27 6 2$on neuen ©ttDeefungen. 

«usgefoberten Srjfe fefton eine ipauptfumn^e geeft; unb ob 
fefton Die Segen gierbep wenig ©eroing übrig (affen foflten, 
fo ift Doch Der iöorrgeil Der Slation gieroon anfegnlid), Dag 
alle 'äßoglgejtnnte eine ©aefte gut aufnegmen muffen, Die 
Dem 3teid)e igt unD in funftigen Seiten Sgre unb 31u£en 
bringt. wäre unoerantwortlicft, naeftbem ßeft ein fo 
ebleg Serail gier in Serben ficfttlicft weifet, es: fn Dem 
©ijoße Der Srben etngefcftloffen $u latfen. Sie Sftacftroelt 
würbe uné bieferwegen mit ©runbe eine große STtacftldßig« 
feit fcbulb geben. Senn wo ein ‘’-Sergwerf gebauef wirb, 
ig et? ein fixerer ©ag, Dag bieSogett auf ein tteueö 2Berf 
nicht fogleicft Den, Der fie aufgemanDt gaf, fcftableg gellen* 
gärten unfere >8orfagren ttaeft einer Arbeit $on einem unD 
anöern ^agre ßeißiger Unterfucftuna unD oielec Sogen, 
Den ober jenen 33erfueft ntcf>t weiter fortgefeftt, unD liegen 
(affen, fo waren ftcl)erlieft unfere QSergwerfe in fcftlecfttern 
©fanbe alö fie igt fmb, unb Das? die ieft gatte eine große 
Sftenge wn Singen, Die Das; # anb geroorbringt, nid)t er* 
galten* Sen ©egalt Des Srgeö übergaupf hat man giev 
fowoßl bureft Die ^ppobterfung, als Durä) t leine groben, un* 
terfucfteit (affen; unb wenn man Die Stufen ausgalt, Die 
ficfttbarlicft gebiegen ©o(D galten, fo galt Der gftlbtfd)e Sieg 
too n 2 *°lg ® 0 ^ im Zentner. 9T?DuIicf> ig bon Diefem 
GrUe ein Probefrf)mel$en im großen gemad)t worben, woraus 
man gan^e unb galbe Sucaten gemaeftt gat. 3 um M n( erfcftiebe 
fcon anbern Sucaten geigen fte Den Sftorbgern unter Der fonig* 
Tieften Srone, unb unter Dem ©dßlbe bas fmoldnbifcfte 2öa* 
peit,wic aus bengegenber3eicftnuna ut fegen ig* 



Scft 


tJcrfdE>fct>cner (Erste u. Mineralien. 277 

3d) menbe mid) nun $u einem anbern fange vorqenom* 
menen ©erfud)e, ber jwar $um Tfufnchmen bes ©Agmerfß 
nicht viel bei>rraqt / aber bod) j|u meiterer $enntnt$ ber 
©ergmerfßmif[cnfd)aften fef;r bienlid) tfi* 3 m Sabre, 
1726, entbed'te man in einer ©tfengrube in ®armlanb, 
23 rattfors ( 5 nibe genannt, ntd)f metc ton ^hilippfiab, 
in einem ©e$irf ber fon(lNorbmarf ^ei§t, ober in ber nerb« 
lieben ©enfung biefer ©rube einen betten ber eine gvofje 
9 )ienge gebiegen unb gemaebfen ©Über enthielt, ®ie 
©ntbeefung fcf)ien fo felrfam unb von fo fonberbarer ©es 
febaffenheit, ba£ diejenigen, bie über baß ©ergmerf bie 
2(uffid)t hatten , für gut befanden, an bem Orte aufß forg* 
fültigjle unterfueben ju fajTetu ©arbeiten mar in ber ®ru» 
be gearbeitet morben, fte ^atfe aber feitbem, ungefähr 30 
3af)re ungebaut gelegen, biß fte 1723 mieber aufgenommett 
marb* 

®er©r ( }fgang batte fein©treicben im Notben unb©u- 
ben, fern fallen in SBejfen, unb bie ©reife ber ©rube 
mar Qj Rammen» Tiuf bepben ©eiten, an ben cfHid>ett 
unb mefilicf)en, gef)t vom 5 age ein iettenfcbale feiger f)in* 
unter, aber queer über bem ©t^tgange ift 1726 in pf $am* 
men ^iefc ein fetter unb blaulicbter betten gefunben morben, 
ber baß gebiegene ©über mit fidj führte* ®iefer feine 
letten befanb ficb mit tn ber ©cbale in einer ftbfye im ©ös 
ben 2 big 2| ©de tief, unb £ ©Ile mehr ober memger breit, 
unb mar innerhalb 4 ^agen nach unb nad) außgefobert, 
ba man benn einen anbern groben letten antraf, welcher 
ftd> naebbem gan$ abfd)nitt, bagegen an be^ben ©eiten ber 
©cbale, unb bie ©of)le hinunter, guteß unb reines ©ifenerjt 
gemonnen nxtrb, baß nadjbem bejlanbig anbielt* 2(uß ben 
reinen unb mit feiner ©ergatt vermengten ©ilberfhtfen, 
brachte man hier gemi§ über 100 biß 150 loth auß, memt 
man red)nct, maß aud) in eine ober bie anbere ©tufen- 
fammlung gefommen, unb von Neugierigen tytx unb ba- 
bin ifl außgebreitet morben. ©ß merben aud) in ber 
(Sammlung beß fonigli^en ©erggemaebs fdjone imö 

@ 3 fehenß- 


278 23 on nwcn <$ntt>cdftingei% 

febenswertf)e©tufen aufbefjaften, bie man bem ^tgett famt, 
ber es Der 9 Kü§e wcrtb fialt, Danmcf) m fragen, 3 >iefe 
©ntbecfung giebt uns 2 (niaß, Den Urfprung Der SHetaffen, 
wo nid)t überhaupt, bod) befonberS bas ifteemdbnfe bon 
Der Statur ausgearbeitete ©ifber betreffenb $u unterfucben* 
SDafj ©iferter it etwas jum^erborbringen bes eblen DJktaffS. 
betrage, tfi ntd>e waf)rfd)einfieb , weif man burd) mU 
faltige 53 erftid)e überzeugt worben ifl, baja ftd) Darin¬ 
nen ferne ©put* non ©Über ftnbet, fonbent wie ftd) eine 
iettenfdjafe an bepben, ©eiten ber ©rube befunben f)af ; . 
unb noch bor Gingen tjf; ob fte wo^f grob unb auSge* 
wittert tfi: fo crfcfyeinet bafa, naebbem ftd) biefer 
letten in ber %icfe einiger Summen in eine feinere litt 
bermanbeft fj> at / ber metattifebe 35 un|i ftdj/ bermittefff 
feiner bertf)eijten ©ange, ba^in gefammeft unb jufamroenge* 
fegt, aud) ben letten felbji mit ftd) berebfet f)at, welches 
Die ©rufen, bie in biefer Jjdnben noch befinbfidj fmb,beut* 
Kd) anjujeigen fd)ienem ijier ijl aud) $u merfen, baji 
man unter bem fifberfiaftigen letten, unb an biefen ©teffen, 
einen fcf>r Reffen unb burd)ficf)tigen ©pat ober Seiendes ge- 
ftmben fjat, worinnen ftfberfjaftigc ^f)cifcf)en in 9)]enge an- 
^utreffen waren, welches an'Jag $u fegen fefteint, baja bor* 
erwähnter ©pat, ehe er $u feiner gegegenwdrtigen gefftg- 
feit gekommen, auch etwas jur ©ammfungunb SSerwa^* 
vung bes eblen ©unffes bepgetragem 

©od)biefeS uberfajTe id), als einen uttborgreifIt:cfjen@e- 
banfen, reiferer Prüfung berer, bie mehrere ©rfafirung f)aben«. 

3 u ©rinnerung eines in ©tfengruben fo ungewo^nti* 
eben $unbes auf fünftige geiten, wanbte td),nebjl einen 
unb anbern meiner S'reunbe, ein wenig bon unferer@amm* 
(ung^tmt ©dpne^en an, unb unfer unbergfeid)fid)ec Jjere 
4 ?ebfinger naf)m ftcf> bie fftlufje, einen gehörigen ©tempef 
ju einem ©ebaupfenptge ju berfertigen, ber aus fofebem 
©über geprägt warb, 

©r jlefft auf einer ©eite einen Q 3 erg mit ®drmefan- 
bes Söapen oben auf, bor, unb mit ber Ueberfdjrift: 

Tuetur 


mfdfjicfcenet <£t#e u. SO?tnct*ft(ten. 279 

Tuetur et Ornat; m\d)C6 bebeufef, baf? in biefer ©egenb 
nicf>t nur ©ifcn ju ®affen unb t ;um @d;u|e, fonbern and) 
habet) ©Über jum ©djmucfe gefunben wirb, Unter bero 
S3erge ficbt bie 3afjr$al)l, ba es gefeiten i(l: 

M DCC XXVI. 

3(uf ber anbern ©ette bes ©djaujiücfs ließ man fot- 
genbeS: 

Argilla Mater Marte ciinfla Hocce Argentum Nati- 
vum genuit in Fern Fod. Nordmark. Wennland. 

93et),;ufügenbc 3l6jeid)nung gtebt folcfyeé beutlidjer $u fl u 
I)en. 3d? habe bas Original be$ mir, unb es fmb bre^*. 
$e§n ©djaujiucfe gefcfylagen worben/ worauf man ben 
©tempel jerhrödjen §<$> 



Ser weltberühmte fyn ianbshauptmann, Snikne, 
|at in feiner 1694 berauégegebenen fogenannten furzen Kn* 
Ieitung ju 2 (ufnef)mung verfcfyiebener ©rjte unb 53 ergarfeti 
X. Jiocb von SKetallen, 3 gr. feine QKetjnung von 3 lntt * 
crjte gefagt, ba£ beffen ©rftnber eine anfc^nlicf>e Belohnung 
verbienfe. 3 n biefer lebten gett hat man wirUid) TlnleiV 
tung ju foldjem ©r$te gefunben, 5 ?or 5 ober 6 fahren 
Würben groben bavon im fbniglidjcn SSergcoffegio von 

© 4 > ginn* 
























2go 23 ött neuen <£nt$ecftmgen 

ginnlanb, Tlbolefjn, bem Äirchfpiele Äimitho, unb aus 
bet* ©egenb ppn ber ®albung Dtujffjalb, dngefchicft.. 
8Ran §at nad> biefer Tfnmeifung SSerfuche gemacht, unb 
folc&e aufs aufmerffamfte angejMlf* 5 Bte bk etngefcbtcf- 
fen groben febon 4 Mn ^unberc 3mn halten, fp Permu* 
tfyct man bod), baß biefe Sofien auf bie Unterfuchungen 
jucht Pergehens angewanbt ftnb* 

(£s ijj auch büret) ©ntbechmg ber ©fdnfofjkn dne fefjr 
tiu6ttcf)e Tlyheit für bas ^afcrlanb bewerfjMigt worben; 
unb folches i(l nid}t fange gefcf>e^en* 3n Porigen Reifen 
ftnb um ^elfingborg perftf)iebene SSerfudje beswegen ge- 
madjt, bie aber nicht befonbers gelingen j wollten; baber 
man bie Arbeit §a\b getrieben, bafb wieber liegen gelafjen 
bat* Tiber per einigen 3fah^n hat pm ß gewiffe ©efellfcbaft 
bas ®eif mit (gifer angegriffen* ©rft haben fk einen 
QRuSfetenfcbup pem SKeerftranbe, burdj ©raben einen glog’ 
fchwarje gute Äo^fen | ©fle mächtig entbeeft* 9 ?acf)bem 
jiat man mit bem Q 3 ergbof)rcr an perfchiebenen Orten SSer? 
fuche angejMt, wodurch man nicht nur eben biefenglohmie^ 
ber, fonbern auch einige anbere angetroffen bat, bech meijf 
mit Sanbfkinen unb fcf)iefrigen ^b on ^ 9 en untereinanber* 
aber nicht über * ©fle mächtig, unb fjier unb ba mit tieu 
nen Raufen Äofüen unter jeber Schicht bes Sanbffeins, 
bie aber ber Tirbeit nicht wert!) waren* Sie bejle Tinfeitung, 
bie fich unter biefen @d)ürfen ergab , war eine 28 iertf)eil- 
meile pon ijdfingborg bep ©afebeef, nicht weit Pom Satter- 
brunnen bei) Öcamfofa. Sftan b>at bie .Kohlen ba febicht* 
weife liegen gefunbett, fte waren ziemlich fd)war ( ;, g nt, unb 
häufig bepfammen, auch §u 1 bis i| s $iertf)eil mad)tig, boef) 
lohnten fte nid)t* Sm^alw 1738* Reiben bie ©emerfen ihre 
33 erfud)Sarbeit [üblich ins knb hinauf erflrecft, unb enbftch 
bas @lüd gehabt, einen ©tetnfofdcnfföh pon guten .Kohlen 
flu entbetfen, ber etwas über dne SBimheilelle mastig tfl, 
im norb(id)en $Balad'er, bem Kronengute 3 iujMllS, 1 Sftdle 
pon ^djingborg* Jjier ifl ein ct;bentlich ©rubengebaube 
angelegt, mit parallelen gehörtem, unb Surd;fd)(ag auf 


£en glb^, fomohl ihn, wie er tné gelb gebe, ju unterfingen, 
giß auch ©rfc§ung beß 21ufwanbß, .Sohlen $u gewinnen» 
3m Anfänge fiel bie Arbeit fojfbar, weil man ^urSSequem* 
(id)feie beß “Hrbcitenß, ben in ber Sohle befmblichen Ravten 
Sanbjlefn fprengeg muhte, aber ngcbge^enbö fmb bie 
fchwebifdjen Grubenarbeiter unterrichtet, unb gewohnt wor* 
ben, nach Srummho lerart (biefeß ®ort, welchem vielleicht 
unbefannt \$, foll unten erflart werben) mit Derfern von 
nur i* (£üc hoch, unb ntebriger, nadjbem ber g(o| mächtig 
tfl, fort^uarbeiten* ®ie Sohlen, bie man hier gewinnt, 
fmb nicht von ber 21 rf, bie Schlacfen geben, fonbern bren* 
nen mit geifern unb reinen glammen $u ^fdje, fmb auch 
fefpr fett, unb fuhren feinen Schwefel bet) ft'dj, baher fie $u 
©elbfchmiebö unb feiner Stahlarbeitbefonberßbienlich ftnb» 
£Begen beß Tlbfe^ enß hat eß bisher noch Schwierig!eit gehabt, 
aber ba ein ^h e ^ Schmiebe in ®annemarf fmb, bie mit 
@teinfoh(en ^u arbeiten gewohnt ftnb, fo haben ftd> 2(6neh* 
mcr gefunben, unb man hat guten SBorthetl bavon gehabt» 
5 ftan feil auch Stubenbfen bamit heilen f ernten, unb man 
behauptet, eine "ionne Sohlen nu|e fo viel, alß viele Darren 
^0(5, bah baß fanb hierburch großen fRugen im geuern ha* 
ben werbe* 

3 ch habe vorhin IRrummb&terarbett- genannt Sie 
bcjteht barinn, bah, wie bie Soften bei) ber Arbeit gewaltig 
vermehrt werben, wenn ber $1 a| ( gtm TCushaucn ber Soh* 
len fo räumlich gemacht wirb, bah ein Bergmann barinn 
jlehenb, arbeiten fann, weil bie 9 Hdd)tigfeit ober ©icfe ber 
.Sohlen nicht über 1 biß i| GHe, ja auch geringer ift, unb 
bie übrige Schicht, bie man mit außarbeiten muh / nidfts 
bient, fo hat man in ®eutfcf)lanb, befonberß in SRanßfelb, 
wo bie Supfergruben von gleicher ©efchaffenhett ftnb, wie 
biefe, bie 2 Crt eingeführt, bah wan &te Gange ganj niebrig, 
unb faum 1 Glle hod) macht, aber bie Arbeiter muffen ba¬ 
gegen meiftnacfet, tmb nur mit ein ^aar groben ^uchho* 
fen, qub bem i?ut auf bem Sopfe, auf einer Seite liegen; an 
ber dnbern 7 frf;fd haben fie ein gefrümmf Stet gebunben, 

S 5 fo 


282 23 on neuen (Bufoefuttgen 

fo fd)leppen fte ftch fort, unb berrichfen i(jr? liebelt ttt fot^a* 
tter läge, tmb fobern bas ®r; bcrmittelfi eitteß ntebrigen 
Sarrcnß, mit wer £ lernen Sidbern auß, ben fic an bie §üße 
gebunben haben. ©tefeß wirb, wegen beß auf bie 2(d>fel 
gebunbenen Vr'efeß, Srummhof$erarbeitgenannt. %å) ^a- 
£>e begleichen felbji berfucht, unb ntcf>t alfyu angenehm ge* 
funben. 

StBeil icf) je|o bie Tiuffuchung ber ©teinfof)len unb ber* 
felben01 u|ch für baß gemeine ®ejie berichtet habe; fo muß 
ich nicht ungemelbet (affen , baß man in einigen 55 ergrebie* 
ten bie (Einrichtung gemad)t ^at, auß unnüfen SJlooßffe* 
efen, unb berfelben Xorfe, nicht allein Sohlen $u allgemein 
nem ©ebraueb, fonbern auch für ©tangenetfenfehmtebe 
bereiten» ©ie hierunter ungeteilten groben haben bie ® ir* 
Futtg unb ben Sftuhen bon allem btefen gezeigt, unb fonnett 
mit Siecht alß eine anfe^ttlic^e Srfparung ber iattbeßgeholje 
öngefehen werben. ,- 

®aß für Vorteil Oerfern außer bem Reiche burch bie 
Verfertigung ber blauen $ar6e jußießt-, ijt burdjgdngig be* 
fannt. 83efonberß wirb biefe Arbeit in ©chneeberg unb 
@ad)fen mit fehr großem 9iu|en getrieben, ©er tlrfprung 
biefer ®aare ifi bis bor einigen wenigen fahren im Steich« 
unbekannt gewefen. 3war hat man auß bem bepm Supfer* 
werf Slpbbarhptte heftnölichen arfemfalifchen Siefe einefcho* 
ne blaue §arbe gebradK, aber nur a*6 eine 93rabe, unb nicht 
in Stenge. Vor einigen fahren mt 'eß ßd) in ^elftngelanb 
unb bem Sirchfpiele $artfla ein ®ißmufher$f, baß weiterer 
Unterfudjung unb Belegung mit Arbeit werfl) fchien. ©ie? 
fer Veforgung unterzog jtd) ber Vepfiker in 3h r0 fbntgU 
9)Zaj. unb beß . s )ietd)ß dommeräencollegio, Qetv Heinrich 
Salmerter, unb fMlte fte auf eigene Sofien inß^ßerf. ©er 
ffirjtgang, ber ftd) am $age erfl in einem f ieftgen ®ißmuth* 
er^te nur einen Jod breit wies, hnf fich nad)bem mehr alß 
einer halben SKe reinen unb berben Sobolt berbeffert, an 
ber Seite Ret urn ifi Anfettung |u mehrern 2lbern, fo baß 
man in ber Jeufe bermuthef einen ^länglichen (Erjtboben 

nnju- 


oerftyte&eiter (Sfjtc uni? SD?ttiera(tcn« 2R3 

«mjutreffem © ie groben, bie man mit bfefcn Sparten ge? 
macht bat, meifen eine fe^r fdjone blaue oarbc ober Safflor» 
Wan ift alfo in ungejmetfelter ^ojfnung, baß bt'efer 3$er* 
fud) fünftig für bam 9£eich, unb ben, Der t^n unternommen 
|af, ein fefjt* nüf lidjcm unt) einträglichem 3ßerf mctben fofl* 
3 u!e|t fomme ich nun barauf,Den ©almep, bie fo utu 
entbehrliche SSBaare ju $ 8 ereblung bem Jvttpferm in beging 
ju berühren, unb glaube, ich farnt in biefer 2 lbfid)t eine au? 
febnlid>e 33erbefferung bem fchmebifchen S3ergbauem feigem 
ilnfere Weßingmerfe, bie jährlich eine anfehnlidje Wenge 
©alme^ erfobern, haben ihn bisher mit fielen Unfojien au$ 
©nglanb, fohlen, Aachen, unb mehr Oerfern betreiben 
muffen* 3 m JUrchfpicfe Sldffmicfm unb bem oßlichcn ^h a? 
(e, gab em bor einigen fahren Anleitung $u ©almep unb 
gtnfeq, hoch mit biel ©chmefef, ©pat ttnb Sfej^cjt ber* 
mengt« Wan fanb burch eine unb anbere ^robe, baß ba$ 
Tupfer babon einen Suwadjm faji bon 7 -J auf 100 be* 
fam / aber bam hieraum entßanbene Weßing mar meid) unb 
gefdjmeibig, auchbon guter gatbe, unbbermuthef man burch 
weitere SSerfucße biefe Arbeit nühlidjer unb einträglicher p 
mad)en* 9Sermid)eneé 3 ^h r bat man auch eine ©pur non 
©almet) beb ©mbrt&hamnm Söleogrube in ©chenen, unb 
bet fogenannten 3 acobmgrube gefunben, mo bie ©almeparf 
in bie ©angart mit bem 251ej)glape eingefchrdnft ifr, bie 
baraum gearbeitete Weßtngprobe mirb in ber Sammlung 
bem fonigL 95erggema‘djm bermahrf* 

2lber bor einigen menigen SfBochen tjf noch ein anberep 
SSerfucß anm iid)f gebracht morben, ber noch meßr berbtenf 
berührt p merben« 3 .n &er großen j\upfer&ergml)aupf* 
inannfd)aft, unb bem 5vird)fpiele 5una ifr eine ©rube, 25o- 
mafimgvube genannt, bie man oft aufgenommen, unb miebet* 
hat liegen taffen« Qie bafelbji gefdjmo^en haben, haben 
allezeit groben auf ©über ungeteilt, melchem auch bon tU 
nem $h e ^ e ^eé ©intern ange^eigf mirb, unb in Wenge pftn« 
ben ijt, aber megen feinem geringen ©ehaltä unb feiner 
betfpenjligfeit im Schmelzen ifi aller 2 (ufmanb v>ergebeng 

gemefen* 


284 neuen <£ntt>edfan<$én nerfc^teknet 4 k, 

gemefem “Ser .$err ®arbem, ©eörg Vranb, §at nad?» 
gebenbé 1739» biefes Sqt probirt, unb befunden, bag eé 511t# 
fifd) ift Vep ©elegenbeif, ba biefes ©rjf Jjerrn Vergmei* 
fler ©mabe im fe|tpermid)nen .^erbgmonatc oon neuem 
vorfgm, cutbecfte fid), bog es einen adjfen ©almep entlieft, 
unb bepm Salcmiren nur von 12 $u 15 von 100 abgieng. 
Sftan fe|te ben ^Proceg mir Verfertigung beé SWegingé/ort, 
unb ba$ perfd)iebene male. 2 ille Verfucbe feblugen fo aus, 
bog man hieraus ein poflfommen gut beging, unb noebber 
ungeteilten Probe mit 4 pon 100 grogern Surnad^ ofé nom 
auSldnbifd)en ©almep erbdlt* ©s fann allein gefcbmol* 
jen merbem Von bem gearbeiteten Regina marb ein 'Jbeii 
ju bunnen ©taugen gemadK, unb ttgebbem unter bemd?am* 
mer verfocht, ohne bageo bie geringjlen SKifTe geigte; einen 
S^etl 50g man ,$u feinem ‘JRegingbratbe, unbauS bemtibri* 
gen mad)te man allerijanb deinen ^ausrafb/ mei'dje Proben 
von bem crjlen Beginge geben, bas aus fd)mebifcbem ©al# 
men ij! gemacht motben. ^d) rechne ben 3 }u|e|i t-iefeS Ver- 
fuebes mit $uge fold>ergef!alt. ^m Dieicbe merben jagr* 
Md) 2000 ©d)iffépfunb 5 ?up^er, tpo nicht mehr, ju beging 
verarbeitet* B u fatbanen 2000 ©ebiffspfunb Tupfer ge* 
hören, nad) ber gemobnlid)en Verbdltnig bepm ^Hegingma* 
eben, 8205 Zentner ©almep, welches ben©entner ^oflanbtfd) 
@ewid)t ju 4I bis 5 ®aler fcbmebifd)c $?ün$e gerechnet, 
38000 bis 39000 £)aler febw. SW. macht, welches jährlich 
für biefe ^Baaren aus bem Gleiche gebt* $ann man alfo 
eine ^längliche 5 ftenge bavon gumege bringen, wie man Ur- 
fad)e $u baffen bat, fo gewinnt man nicht allein biefe ©uni* 
me bemlanbe, fonbern bat aud) Vorteil an Buwacbfe, weil 
$nan gegen bem fremben ©almep 70 bis 80 ©ebiffspfunb 
Vorteil h a ^ nnb mit beffen ©emimmng unb Bube» 
yeitung viel kute befd)dfftiget unb unter» 
galten merben* 

«3WS^ <*> 


IV. $es 



ie runter tri/ftman 


raus item an 


IUIC 


/ 



































































































































































































































































































. ' ' 285 ' 

********** ************** 

' il iv. 

£>eé ©dilofjconiJucteurS 

% 5D?. (Drökrgt» 33enc^t 

»en einet lefien&igen Stete/ 

Me man 

in ©otfrtani) bet) SSuvtfwif, tm feften uni> i>icf)* 

tcn ©efreine, gegen adfjt ©len tief in einem ©reim 

bruefje gefunden, 

uni> befiel6ett ©et>a»fcn 

»Bit beit 

fcafttjen @tdn* unl> Wfagem, 

«et$ 

ter Srjeugung i>e§ ©ot&Ianbtfc^en ©efteineö 

frei* Tffab. ber ©iflenfdj# 

t>on 3o^önn 

Soct.berlMr$nekun|f, nnb^n;ft$er/ aucb&mbmeM in ©o$fmitv 

einge|cf)idf, 

£S!nm 3 > a k 1733* ktt 8* S 0 ?öi ) f $u Sftiffage, befanb ufy 
Unfer|d)riebener, mid) in ber fogenannfen tly bro 
©teingrube in©otf)fanb unb im j£ird)fpiele 5öam* 
bfingebo, bet* ©emof)nf)eif nad),fbwobf 5 m 2\i*onenjfomm 
5 ae XYlaafi $u c*eben, a(é aud) $nj?alf ju mad)en, ba£ 
fiwet) $u ‘Sursmif beftnbfid)e §ak$euge mit ©feinen für 
bas fonigf. @d)(cggcbdube ju ©focUjofm [elften gefaben 
werben. Unb ba id) mich in bte ©rube ju unterfd;riebenen 
93auern unb ©feinbrechern fefte, bie id) 14 ?age $ubor an^ 
gefMf £a(fe, albere 25 anfe in ber ^iefe ber ©rube anjii* 

greifen, 


greifen, mortnn fte jmifeben ^mépenfenfrechfen Klüften, ober 
pon ben ©fetnbverfjern ^genannten ©möen arbeiteten, ba 
fie anjfngen in bei* $5anf nad; bem 23oben nieberjubredjen, 
unb in belange aufs ©Hen eingebraept Ratten, fo arbeitete 
ber Sauer unb ©teinbredjer, Xnbreas ibolfparber im Äird)* 
fpiefe ^Bamblmgebo, nid)t nur mit bem ©teinbrechereifen, 
fonbern and) mit^eil imb S’eufleh $mtfcben ermahnen ©m* 
i>en, bafelbfi ben großen ©teinfeil meg^ufchaffen* Slad)* 
bem biefeö ©teinjlücf abgefprengt mar, nafjm er mieber ben 
©ehlügd, unb ^erfchlug es bannt, ba man beim in felbigetu 
3(ugenblicfe im t>id^fcn unb feiten ©reine eine icbenöige 
2U*6te ft§en fa§e> 3Bie aber bei* ©teilt unb fein langge* 
tpefenes ©efangnig fe^r mürbe mar, fo fonnte man nidjc 
genug baoon fammlen , bafj e$ bie ©pur feiner eingebruef* 
ten ©ejlalt gezeigt hafte, fonberne£ gieng oom©d)lageunt> 
Pom JQerauenebmen alles im ©anbe Perioden* 9Öie 2in* 
fereas .^alfoarber, unb Dlof ©igrafmet, bie baSormitrage, 
imb bie gan$e $Bod)c, im troefnen unb guten ®etter gear* 
beitet Ratten, bie J?r6fe ju feigen befamen, erfchracfen fte 
darüber, unb ruften mich, ich (lieg fogleid) nteber, unb nahm 
t)ie Ärote ait6 bem ©feine unb ©riefi, fte lag | -Quartier 
Pott einer, unb 4 D.uartier pon ber afibern S'luft unb ©nt* 
öe, etma 1 ©Ile auf, in ber bichten SSanf, mar aber fef)r pol* 
U r Heiner ©teinjlücfd)eu unb ©ries. 3 $ marb über bie# 
f?r ©eftfamfeit ebenfalls bejlü'^t, unb mu^te mitf) in ber 
<Sil nicht $u befinftem 3d> na§m bteÄrote in eine©cbau* 
fei, ba fte ftd) nid)t mehr bemegte, afe ein ©fein* Öladjbem 
ich fte ein mentg betrachtete, fanb ich ble$arbe graufchmaq, 
cfmas auf bemSvücfett gefpren£elt,es tdjienaucb mie ein ge* 
brungeuer ©raus porrt ©fein felbjl überall auf ihr, mie bte ; 
aufbehaltene ijaut meifer bezeugt Unter bem fauche mar 
fte etmas lichte, ihre klugen marenflein unbrunb, mit einem 
garten §efl überzogen, morunfer fte etmaS leuchteten, an ber 
garbe pollfemmen mie blaffes ©ofb» Öladjgehenbs nahm 
xd) einen ©toef, ben ber Steinbrecher, Heinrich ©fogé, mir 
gab, unb rührte bie Ärbfe am Äopfe an, ba fte bie klugen 

jufarn* 


wn einer fcefontm ixvote. 287 

jufammen $og, al6 ob fte fchliefe; fo halb fcf> bcn ©tocf weg¬ 
nahm, öffnete fte hie Bugen nah) unb nad), rujjrte aber me* 
ber leib noch güge int geringen, wefdjeö' id) berjd}ieb£ne 
mal mieberbolte, jjiadjbem faf)e ld> / öaf i(jt SDtanb feine 
öeffnung f^arte, fönbern mit einer gelbtd)ten ijaut überjo- 
gen mar, melcbeO id) mit bem ©tocfe Derfudjte, aber beri 
SJJunb ntcf)t aufmad)en formte* ßmblid) brücfte id) fte auf 
ben Siücfen, ha beim flar ©affet* binten oon tgr gierig, imb 
fte baoon fo gletd) jlarb* Unb mie id) überhäufter ©e* 
fcf>affre wegen nkht Seit hafte, fte genauer $u betrachten, fo 
na^m id) ein bünneö ©tücfchen ©(ein, legte fie barein/ unb 
Dermalste fie in bei* ©tembred)erfaue* ®ie icf) nad)* 
ge^enbo Don bec ©ruhe roeggteng, peng icf) an über biefe 
©ad)e mehr nadjjubenfen, unb eg teuere mid), bap id) ein 
9)1 erb er eines ©efdj&pfeö geworben mar, ba$ »ielleidjf uti*. 
glaublich Diele Qahrhunberf in feinem ©efangniffe gelebt 
hatte, ©en anbern liag barnad), ba ich in bie©rubefam, 
lieg ich an ermahntem Orte bie Krofenhauf auéWeiben, mie 
id) foid)c befalle , mar bei* Sftunb Dörnen offen, aber an ben 
©eiten noch etwas ijaut* ©0 er offen mar, fapen oben 
unb unten ^meene etwas feftarfe unb fpiéige S^ne, bie blut* 
rotf) mären, bie man im Originale fe§en faun, unb bie ftd) 
burch ein Sergrbpevungsglas uoflfömmen Weifen« le¬ 
ben glaube id) nicht, bap fte feigen, ober Don einigem Sta¬ 
gen mären, ob fdjon bie Siebte bet) ihrem leben bekommen 
biefe nach ihrer @v&ge mar, (Einige 5 age barauf marb 
bei* ©teinbrecher, BnbreaS ^alfoarber franf, unb mar über 
fechs ©ochen fehr fd)mad). (Er gab aus (Einfalt Der, bie 
.Kröte, als ein Serggetji, Ware Urfadje baoon* alles 
fich fo ^getragen gaf, unb gefd^eben ift, befuge id) jur Be¬ 
glaubigung, nebft nac&jiehenben Sauren* 

2(növeao ^aifvaiöe v, 64 c 3'abr alt* 
ö)lof .©igrSfa, 47 3ahtf alf, unb ‘ 
v>ans 2ln&erfon, unb 4 >an$ ©ifftiö, aus bem Kircf)- 
fpiele ©amblingebp* 

ginnet) ©fogs, unb ©iffriö fimngertcjra, aus 
bem Kirchfpiele^ambra* ®iefe 


288 


©va&ergtf SSeridjt 

©iéfe Unfer$etdjnefeh , aB meine $ird)finber, finb reb* 
fidje unb giaubmürbige bannen ©ekbeg id) bezeuge §u 
SBamblingebo, ben 29* ©etnmon. 17334. 

jffl Cariinmé* P. L. 

®cn Sflaeutfötfcfjern $u 5)tuff)ma|3ungen biefeä^anbefé 
megen Anleitung $u geben , §abe id) auf 33 eran(affung bes 
8$et)ft§eré unb ©ocforé, Jjr. 3o£. 5>i£fé, bie ©fedc bet 
©rube abgerechnet, mo bie ^rote gefunben marb, unb bie 
©d}td)fen dngcmerfr, meld)e übet biefem fö flarf bermafm* 
fen ©efangenen lagen, aud) bon maö für Tire fte finb; unb 
mie fte auf einanbet folgen. 

©ie ©rube felbfi befteffenb, fo fiat man in biefet ©fede 
botbem^hre 1730. nid)f gearbeitet, ba id> baö erflemat 
^ingefebieff marb, mie fte bet) ©elegenheit entbeeft marb, ba 
baö ©eemaffet fefjr niebtig mat. %d) gieng 30 obet 40 
^cf)ritte bom ^Htgel nad) bcift ®dj]er ^u, ba eé abgefattf* 
fen mat, auf giaffen unb feblüpfrigen 23 anfen ober$iad)en; 
bön ©ötfjianböjleinen, mie bieien örnöert barinn, möraus 
id) fd)iof}, mie id) eé and) fo befanb, baft bie groften unb be* 
jlen Stttbett eben fo unfet bem ijügei unb Äalfgejleine 
giengen, mie fie ftd) bepm kaffet jetgeen, baö in einer mag* 
redden $fad)e mie bet 33 anf, in meiner bie $r 5 ee gefun* 
ben matb, jlanb, ob möl)l biefe ©tede übet 100 ©Öen bom 
ÖBaffer mat, nadjbem eé fmd) ift ©iefe ©tede mat mie 
ndcbfölgenbeti @d)tdjten überbeeft, mie bie geidmung aué* 
meifec i 9 tam(id) 1) oben auf eine 9 fta(Te (VIIL'Saf. 2 §ig. A) 
bon itd)fgrauen, runben unb epformigen Äiefetn, metfiens 
bon falfrd)terTfte ju einet ©ilen É>od) mie ©eefanb unb frei* 
bett jateert ©ufdjeht betmengf, bie inmenbig meifblau unb 
außen fd)mat$bfau finb, aber fo jatf unb bunrte, baß fie bont 
Tintubten auöeinanber faffen. 

tyflan ftnbee ^termiter dudj Ammonites, unb anbere bet* 
gfetdjen ©eegefeßopfe, nebji runben unb epformigen, großen 
unb freitten ©reinen, bon eben bet Tire, mie in ben gotfjlart* 
bifd;en ©riesbänfetn ©ie finb bon ben SKeereémeden 

abge* 


Wrt einet* fcefontwit $rore. 289 

aBgcfpüfe, unb flach unb runb gemacht worben, welches 
alles ftd) am ©tranbe unter einem grünen ^uqel über 
25c ©djritfe Dom ®affer, unb 8 ober 9 Ölen hed) über 
bie i§ige ®afferlinie finbef* 

2) fRadjbem nun biefer ©des, ober Ülovftet, wie 
if)n bte ©otldanber feigen, jpt ©nbe tjf, trifft man einen 
platten btchfen, ffaifen^ lichtgelben unb etwas tiefen licht« 
grauen Äalfberg all (B ) ber ausftefn, als ob er ooli dfrtté, 
Pfeffer unb Kümmel wäre > bte ©feinart tji fefyr fchmer> 
urtb lagt ftd) gutem Äalf brennen* £)as 5?alfgebtrgS 
ift gut 3 ©den hoch; ba, wo bte ©rube i|o in ben ^Serg 
getrieben tff, aber bepm Anfänge ber ©rube an ber 0ee, 
mar er ju r| unb 2 ©den hod)* $des biefes Salfgeffelne 
wirb gefprengt tote bte öot)nmg (C) helfet, wo bas puU 
Der liegt unb Wirb barauf fogletd^ fit große Raufen nad) 
bent ©eeffranbe fortgefüf^ret* 

3) ®enn btefes ade fff, folgt ein Blaulichter letten, (D) 

Den eben ber Tire, wie bte ©riesbanfe habet) felbfl, 3 üuar- 
tter §oå)> 3>d) f)abe geglaubf / biefer letten fonnte für un* 

fere $achelofenmad)er ln ©todl)olm bienen, bafier td) 1731 
eine ^robe mit mir naf)m, aber ich fanb, bag er wegen 
feiner brächte unb ©probigfeit, ba er gar nicht jufammen* 
half, nicht flu nu|en fep* 

4) Slacb biefer Utl folgt bte erjte ©ries&anf, ba bte 
SJlaagfleine gebrochen werben, wornad) man $u einer ©(len 
^o^e, unb an einigen ©feilen ,$u 5 (Duarttetre in biefer 
©rube fud)t, beren untere Wägrechfe ©o^le an ben meijlen 
©teilen fo glatt als ©iS fjl. Unb wie fie allzeit er fr lieh 
fenfrecht gefpalten werben t fo fann ftd) ein ©rüde ©tein 
bepm Tlntühren leid)t oon ber ©tetnbanf abfonbern, unb 
itt ben untern feinen letten rutfd)cn, aber in einigen ©reden 
frnb biefe berührten untern flachen ber SSdnfe, (bie oon 
ben Jauern lager genannt Werben) ood Skrttefungen, unb 
gleichfani mtt Abrufen, hoch bag ihre ^o^ung ademal fe§r. 

0 d;m.2lbhJILCb. % glatt* 


1 


290 SScvidjc 

glatt, tmb mit tem untern letten auggefuflet iji. ©g jmb 
auch in tiefem lager pon bid)ten ©feinen unt felbfl in 
tem Reffen ter unfern ^5fßur, wie t (eine ©eilen unt ©o* 
gen* 2lug tiefer ©an£ rotrb i|o ter gegenwärtige ge* 
t>raud>Ud;e got^lantifc^e ©fein $u allerlei) feiner Arbeit ge* 
brocken* 

5) Jftad>bem tiefe ©anf, alg tie vierte ©d)icbt in ter 
Orb nung, burdjgearbettef ijT, trifft man ten le§f ermahnten 
letten (F) neun 3 efl bed) an, welcher bemelbeter mapen 
fc^r glatt i\i , aber beptn ©oneinanterfcfylagen in ©tuden 
unt klumpen fallt. 

6 ) ©enn nun tiefer weg ijf, ftnbef matt tie antere 
©tetnbanf , (G) in welcher tie Ärote (H) eingefperrt 
fap, pon 8, 9 big io Üuartter §o(jen Scfen ganj fefl unt 
tiebfe* Siefe ©an£ liegt mit i^rer @of)le tem ©affetr* 
flrtcbe gleid), wenn tag ©eemajfer ntetrig ijh 9J?an fiat 
unter tiefer ©anf nacbgefudjt, unt (intet noch fold)en lef* 
ten, wie porerwa^nt worben, aber etwas tiefer uub tar- 
unter, nad)gef)enb$ tie britte ©teinbanf, tie unter tie 
©a|]erlinie fallt, unt wegen beg ©afferg nicht $u gebrau¬ 
ten , noch m bearbeiten tfh Db auch fd)on ter ©fein* 
brud), ta i|o gearbeitet wirb, ein gut,©tuc£e ton ter 
©ee liegt; fo 51'e^t ftd) tecb tag ©affer bep tem ©fei¬ 
gen ter ©ee nad) unt nadj.burdj ten letten über tie 
©anfe* 

3 : n torerma^nfeh ©anfon befmben ftdj tie fogenanntett 
Sniden, (I) ober fenfrechten Stluffe, tie ftd) in allen 
tiefen ©trub.cn in ten obern unt in ten unfern ©dnfen füt¬ 
tern Djjne tiefe Klüfte fommt ter ©retnbred>er mit fei¬ 
ner Arbeit nicht fort, fonbern mup fie aufgeben, wo alleg 
btd)fe unt fejle ijL 

Sie bepten Sn t ten, tie auf ten ©eiten ter Ärefe 
waren, wie tie 3etd)nung ausweifet, ndmltdV, tie eine 3 
Quartier, unt tie untere 4 Quartiere pon ber^rote, waren 

nid)t 


mx einer fccfbn&ew ßvott 291 

lucht offen, fonbern wie affe übrige Srttörn in beit kau¬ 
fen nicht wettete als bag man ein ^effer mit bei- glddje 
hineinjieden fann. 3 n biefen Klüften ftgf weicher 
imb lichfgrauer parter betten, ber, fo lange er meid) ijl, fo 
t>tel Sdbigfefc fyat, ba£ man ifyn tim bte^anb minben bann, 
er bient Siede aus ben Kleibern 311 machen* 

3 n unb pifcfjen biefem ietten, nebfl ben 53 an fen, fanb 
ftdj ein Ped), ponbem td) $>roben habe, ba^ helfe, flar >. 
rein unb fein iff. Ss brennt am Siebte, unb riecht wie 
23ernjfein, aber fonjl hat es weber ©erud) noch ©efchmad* 
©s tff weid>er als orbentlid)eS ^ped), unb ^dber als 5l}eer; 
man ^at es aud) perwichenes 3 fahr in ber Srtiöe ber ober* 
jlen, ober erjlen 53anf gefunben , ein gut ©tüde pon bem 
£)rte, wo bie Jtrote angetroffen warb, aber ttid)t fo teilt 
unb bide, als horten, wopon fowo^l ber §en 55eoft|er, 
unb Soctor als ich unb bie Steinbrecher groben 
haben* , , . N 

35 ie j£r$étigtmg., 2 ftt unb ttütii? bes gofhldnbi- 
fdjen ©teins felbft angehenb, fo ift permutljlid) , baj? bie* 
fer Stein artfdnglid) nichts aitbers, als ein foldjer ietten 
gewefen, ben wir noch über unb unter ben 53dnfen ftnben, 
ber nachge&enbs burd) bie Beit unb bas falficftte SSefen ju 
Steine geworben iff: weif fid) in ber fogenamtfen alten ©rtt- 
6 e ietten jeigt, ber über 4 I £>.uartier ^ocf> über ber erffert 
S3anf liegt, unb fc&ichtweife hier unb ba Steine unb ©tu- 
efen Steine pon eben ber Hx t, §arbe unb iager, auch^arté 
hat, wie bie 53anfé barunter* 

©s ftnbée flieh aud; fuer in affen ©tuben unter ben fei¬ 
nen ©reinen, unb oft, wenn man fte ^erfe^t, mitten in 
ihnen, foldjer ietten, ben fte iettenfager nennen, in wel¬ 
chem ietten, in bid)ten ©teilten tleine iT5ufcl?dn, unb 
felbft fleine SBurjefn finb gefunben worben* 

©iefe ©teilte jieben bie $eucbtigfeit fo in ftd), baf?, 
wenn man ein ganj ausgetrodnetes ©tüd auffefct, unb nur 

• % 2 ein 


292 S 5 et 4 i$t 


ein gofl Pott bem niebrig|Iert ©nbe iné ©aflfer $u fiebert 
fommt, eß barinn auf 3 biß 4 üuartiere auffietgt, baß er 
bejtdnbig feuchte ijl« 

©er ©fern, ber auß timen, feinen unb gfanjenbett 
@anbfornern befielt, £at aud) bie ©igenfdjaft, baß ec in 
t>te( t leine ©tuefen fpringt, wenn er fcon feiner ©teüc ge* 
brocken unb feine $*eud)tigfeit nic^t außgetrodnet ifi, unb 
er alßbann gefriert Sftan f ann a(6beim fef)én , wie baß 
QBaffer nad) bent Sftiffei ^ugebrungen ift / unb in bem 
(Steine barimt an bem fefleffen Orte jIef)t, wo bie .Säfte eß 
in einen ©isffumpen nermanbelt (jat, weid)er ternad) ben 
@tein tu fein lager treibt @onjt wenn biefeß 25 ergwaf* 
fer außgetrodnet tjt, friert er md)t ent$roep, wirb aber 
*>om liegen unb ®affer abgenügt, wenn man ign nid)t 
mit Oelfarbe »ermaßet unb bebeeft galt, melcgeß aucg be- 
fonöerß bei) feiner Tlrbeit notgig tjE 


2 $ur£wif, bett 12 üSJeütmonai 
1733. 


jf# tD. (BrSberg* 


Muitf tätmtd u kt fielt ©urdjfdjm'tt 

oben befcbmbenev ©temgtmbe Hybro 

m©otßfantt ' 


viil Caf tl 

A. Äiefefflein mit ©eefanb unb SJiufd^efn »ermenat, m 

1 &ie geeg. 

B. ^aifgebirge »on fejler unb fdjmeree ©teinart, 3 
Sffen godj, baß mit f)ufber gefprengt wirb. 

C. ©aß Sogrfocg, wo baß 5 >uf»er ßineingetßan wirb* 

. D. letten bon eben ber 2 irf wie bei* gotßlänbifcße ©rieß« 
(lein fe(b|t,ju 3 Quartier godt 


E. Srfle 


twt einet* fcefonfcern ^eote, 295 

E. ©rfle ©rießbanf , ba bie SDiaaßfleine $er fc$t merbett 
bis eine ©fie f)od)* 

' F. Jetten bis 9 3o& f)od). 

G. 3‘üci)te San! ber 9J?aaßjleine bon 8 bis 9 üuartier 

bodj. 

FL ©ie $rofe, bie in ernannter San! gefunben morben«, 

I. Klüfte, ober©m&m, bartnn §3ed) ober^eer ge* 
funben mirb* 

K. Steinhaufen bon bemSrucbe bie mit$alf(teinen ber* 
mengt ftnb, 

L. Steinfau, barinn bie Steinbrecher efjem 

M. 9Bie bie Äretenhauf auf bem £Rüc!en aus|tel)t; fie 
mar bünne unb 3ufammengetrocfnet, ba bie im Q3er* 
ge gefunbene $rbte fefbjl t>icf großer unb biefer ge* 
galtet mar, rpie fie lebte, 

N. Sben biefe £aut auf bem Saucfye* £>aS übrige i$ 
aus ber S^’^nung ju fe^en. 




v. mt* 





294 


* * * t * ** * ****** ********* 

- ' » 

V. 


Mittel, 

bie 



»er (üucufe, Qu/cfbro^) 

unb 


andern årianf$eftcri s« öentmfjrm, 

titib bacon ju fjeilen, 

ren SJfart. Srieteair, 

Capit. Mechan. 
gegeben» 


å ^hm gemtffen , 3 u 6 ereitung bes ©pfeßgfafes fyat man 
gj ben Sftamen ©ptefjglaeleber gegeben , weil ifjre 
Sarbe ber leber be$$ 8 ie£ee d§n(td> iji, an ftcf> felbjl 
aber tft eé nid>ts weitet até ein f)alb verglajles ©pießglas, 
tmb ifl fur bie ^ferbe beffer ober fd)limmer, nacbbem man 
mel ober menig ©alpeter $ur SMbereitung beffelben genom* 
men l)at* 

SuBeveitung. 

3>ie bejle 3 ubereinmg ift biefe, SJtan nimmt gleich« 
^heile tolles ©pießglaö unb ungelåuterfen ©alpeter, 5 .©* 
ein 5 >funb tof)e$ ©pießglas, floßt fold)e$ ju Ruiner, unt> 
gleichfalls ein $Pfunb mof)lgetrocfneten unb unge auterten 
©alpeter, ber ebenfalls geflogen tvirb; biefe 9 Katerien ver¬ 
mengt man in einem eifernen Dörfer, ober einem großen 
Siegel mö^l untereinanber, 91ad)gehenb$ legt man eine 
glu^enbe Jjofyfo&le in ben Dörfer unb Siegel, ba ftd) bie 
SKaterie entgmben anfangt, heftig blift, unb focf)t, unb 
brennt, auch eine meiße glamme unb SKaud) von ftcb giebt. 

@efd)iebt 


SWittef/ i>te 93 fert>e für j\VA»tf$jeiten ic. 295- 

@efd)ie£t folcheö in freier iuft, mie am Deflen ijr, fo giebt 
man genau pmor $d)t, mo bei* ©inb £erge|t, unb (Mit 
ftd) auf biefe öeite, bem 3\aud)e ( $u entgegen, ber fd)dbitcf> 
ijl, unb auffleigt, inbem bie Sftaterie im Dörfer fd)mel$t* 
@o halb cé erfüllt ifl, nimmt man afleé ^ufammen, fo 
n>o()( bie @d)lacfen, ate bie ieber am Söoben bes QKorfcrs, 
unb jloßt e$ $u Aulner* (*) 

(*) @,Traite de Pantimoine contenant l’analyfe diymi- 
oue de ce Mineral, de un recueil d’un grand nombre 
a’operations raporte' a TAcademie royale des Sciences par 
M. Nicolas Lemery, Membre de la meine Academie, 
& Dodteur en Medecine a Paris, MDCCVII. p. ^43. 
de fequ, 

©oft* 

©iefeg $u(ber mirb abgemogen unb in 35ofeé bon §aU 
Ben unb ganzen llnjen, ober i unb 2 iotl) bectf)ei(t, £>enn 
menn bas 5>ferb frifd) ijl, unb man feine ©efunbljeit ber* 
magren miü, fann ein iotl) $u einer ©ofm genug fe^n, aber 
menn baé ^Pferb bie geringjle Unfujl unbSfel bor bern^uf* 
ter bezeigt, ober menn man mifl, bajj e$ ftd) bei) menigem 
unb fd)(ed)tem $*utter mo^fbefmben feil, unb ftnbec, ba§ 
fein 25Iut Reinigung notbig habe, befonben? menn baé^Pferb 
im ^erbjtc auf bie SBcibe geljt, fo ijl bie SDofil 1 Un$e, 
über 2 iotb. - 



JDiefc 2fr$ney wirft bty ben Pferben burd) Pur* 
giren ober öreeben, 9lid)f$ bejtomeniger reinigt fte iip 
ganzes ©eblute bon aüen fd)dblid)en §eud)tigfeiten, burd) 
bie 2(usbunftung unb ben ^arn, unb ijl biefermegen ba$ 
aüerftd)erjle STiittel für obermd^nte unb biel anbere 
innerliche Äranfljeiten. Gé mad)t ben ^Pfetben babei) iufr 
j^um Juffer, mad)t fte fett, boflig unb mol)lauéfehcnb bon 
fd)fed)tcm 3*utter. 

% 4 ©e&rautf). 


296 ' Wiittti, bie ^ 3 fcvbe ^ 

©ebt’attcl), ' ■ . 

®ie 6effe Tlvt fpanfcn ^pferben bfefeé ja 

geben, iß, baß man fie ben libenb juuor fchmemmt, memt 
man milf, aber bie gaii^e 31 acht muffen fie ohne Rutter ßeh«* 
©cn Jörgen barauf, fo zeitig ab man mtd mirb ein pal* 
ftes SRaaß 6top (*) $u ber ©oßs eines fcotlis, ein gan* 
jes aber ^u 2 foth ber ©ofts angefeucbtet, unb roof>l mit 
bem Aulner »evmengt* ©0 halb es »eqe^rt iß, roenbet 
man bas Q 3 ferb in feinem ©tanbe oon ber Grippe ab« 

©ine ©ftmbe barauf macht man ^GBaffer faultet, giebc 
|f)m fold)es m crinfen / fo Diel es miß, unb bas jebc ©tun* 
be bis Mittag , ba muß man if)m fe^r menig gutfer geben, 
außer ein menig ©aber, ober etmaS ©eu unb ©ecferling, 
baß es ßdj nicht überfrißt. 3 U bem ©nbe muß man auch 
nicht oergetTen ihm bas ©troh ^ulangüch meg^unehmen, 
Reiches es aisbann nicht berfd)maf)t t 

£©enn bas 93 ferb non btefen Pfaden fefjr franf 
iß, giebt man ihm non biefem § 3 u(ner jeben britten , fte* 
henben ober achten "tag, ba es in futtern bodig frtfd) mßb, 
med man täglich bie 33 cj]mmg fe^en famu 5 ßenn aber 
bas ^pferb nicht franf, fonbern nur mager iß, unb man 
es fett hoben miß, fo fann man, ohne aiie biefe Umßanbe 
ihm taglid; ein ioth biefes Ruiners mit einen halben Stop, 
nber mehr, angefeud)teten ©aber bep feinem gemofutlicheit 
gutter geben, unb biefes, man mag es ruhen lajTen, ober 
peifen* 

3 ln Sranfretch unb ©ngeianb braucht man meßf bep 
gnberm SSiehe für ade innerliche j?ranfbeiten ©pießglaS; 
ober manbegnuge ftch, bem 93 teh rohes ©pießalas in 93 ul* 
per ohne mettere Jurichtung $u geben, mo^u man ben fünf* 

ten 

(*) ©in ©top fod cßitgefabr 2 Samten machen. X. 


t 


m jCranfljctfctt su mmbvm, 297 

fen ^ei( ©alpeter (egt* 3(1 e$ aber gefunb/ unb man 
will e6 nur fett machen, giebt man ihm ro^eé @ptegg(aö 
ohne 0alpeter* 9 Herfn>ürbig ifte, wenn bie ©dimeine 
auch nod) fo fmnichf ftnb , ba£ fte pon einigen 35 ofibu 6 be$ 
rohen©pießglafe6 nicht nur geheilt, fpnbern auch t&v §(etfd), 
unb Jett t>te( befTer unb gefunber iperben* 35 af)er follen 
gute ^ausmirthe fie nie $um 9 Ka(Ien cinfe|ett, ohne ihnen 
etlichemal 0pie§gla£ $u geben, auf melcbe 2(rt fte in pie( 
für^erer ^ät, fonft, junehmen unb fett merben* 

Pot’bergelxnbeo mittel Pferbe, $u Reifen unb $u 
ptvvoabven f ift vov einiget* Seit bey bet* Eomgücfeett 
^quipirungocomruifnon sum iDienfte bet* 2tt*mee in 
^innlanb eingegeben, unb nun $um allge« 
meinen Hutten begannt gemacht 
Wt*ben. 



VL q3r0f 



298 


VI. 

^profefTov $lnfcr. Gfelfutf, 

5fantetfun3 Mit bem 9ht|m, 

fcec gebe tedjte ©ejtalc uitö ©cöjie 

gu rnffen. 



\m bem gegenwärtigen burdjgangig ausgeatbeitefen 
itd>te ber ®if[enfä)affen foüte man ntd>t meinen, 
ba@ ftd) manche nod) tn fo »tel X>unfe(^ett befdn^ 
ben, $u glauben, bte ’Hufgabe ton SSefh'mmutig ber red)ten 
©roge unb ©eftalt ber ©rbe fei> m'd)t nur unmöglich/ unb 
foldjergeftalt mit bet Sluabratur beé 3Mete, ober bet im* 
mcrwafjrenben ^Bewegung $u rergleichen (*); fonbetn menn 
and) biefelbe auf^ulofen mare, mürbe fte nur eine bloße 
©pibfmbigfeit unb unnü|e $}etrad)tuttg ber ©ele^tten fetjm 


3d) foffte glauben, wer nicht im@tanbe ifl, bte©adje 
jtt begreifen, fonnte ftcf> menigftené fomolft hierum, als bet) 
tielen anbern ©ingen, mit bem Tinfe^en anbetet, unb bem ein* 
faltigen ©lauben, an ba£, wag anbete vernünftige leute 
in biefem §afle verftrfjern, begnügen* (Er fonnte hoch 
wofjl benfen, baft bie franjoftfehe, fo einftcbtevolle 9 tegie* 
rung, auf eine unmögliche unb unnüfe @ad)e, feit 40 
ren nicht einige Tonnen ©olbeg mürbe -aufgemanbt, unb 
ihre tornefjmften ‘Sftitglieber ber parifer 2lfabemie ber©if* 
fenfdjaften babep fo vieler ^Befchwmmg auf langen unb ge* 
faßlichen Reifen untermorfen habein 

©och 


C) Ob benn ist ©cbmeben and) Bebtet bet $£cltmd#elt , bie 
35en febteiben, in bjefer SDunf el^eft Reefen ? £. 


23 ott i>c* (B’iie testen ©cflfllü. 299 

' ^ p 

®ocb hoffe tdj , e$ wirb nicht ganz unangenehm fe^fy 
wenn td) mich bemühe, meine ianbsleute mit ©rünben bou 
ber 9iothwenbig£eit biefer $enntnij? überzeugen. 

®ie ®oglid)feit, bie Aufgabe aufjufofen, ijl feiebtzu 
beroeifen, ba id) fteber berichten fann, baß bie ©ejlalt bec 
Erbe wirklich entbeeft ijh ' ®enn obwohl bie SOfothema« 
tifer, bie oor fed )3 Sauren nach ^eru unter bie iinie ge¬ 
fehlt worben, wegen berfd)iebener ^dnbel unb 3«fdfle 
noch nicht zurüefe gefommen ftnb, fo haben gleichwohl im 
3ahr 1739. bie franzbftfchen SWathematifer, bie mit mir zu 
5ornea waren, eben ben ©rab zwifchen S })aris unb Amiens 
ctbgemejfen, ben ber ?(bt ^icavb 166g ♦ unb 1670. bejlimmt 
§atte. 

2(uS SSergfeidjung biefes ©rabes mit ben SÜHeffimgcit 
am ^olarfreife ijl man ooßig im @tanbe, bie ©ejlalt bec 
Erbe zu jtnben. ®enn ber SJorthetl, ben man fonjl burch 
«ine größere Entfernung be\) 2lusmeffung eincö ©rabs uw 
«er ber iinie erhalten fonnte, fd)eint z« berfdjminben, 
wenn man betrachtet, baß bieje betten ©rabe fowohil betj 
Cornea als bei) ^Paris mit einerlei? 0ector ftnb beobachtet 
worben, ber an £Xid)tigfeit bem nach :Pwu mitgenommenen 
QBerfzeuge weit borgeht. 

55 ergieichf man alfo ben ©rab ber zmifchen 93 aris unb 
2 lmienS bis an bie ^Polf)6he 49 ©?♦ 22 SQL 28 0 . abge* 
mejfen, unb 57183 ^oifen, ober franzoftfehe Ruthen bon 
fed)S §uß befunben worben, mit bem ©rabe zwifdjen Cor¬ 
nea unb Äittis bis an bie $olh6f)e 66 ©r. 19 3JI. 35 
ber 57438 hoffen enthaft , fo ftnbet man fldrlicb, baß ber 
norbliche 255 ^oifen großer als ber fübliche, unb folglich 
bie i£rbe wtrJitd) eine 2 lfcerhigä unter ben Polen 
platter unO gegen bte £mte erhabener i(l. 

®er Erbe Jjmfbmejfer unter ber iinie fpmmt hieraus 
3281430 5otfen, ober 3550868 fchwebifd;e Rammar, bie 

ohnge» 


30 q Stnmerhmg tjon t»cm 

ol)ngefaf)t 598! fcf>n>ebifcl>c Reifen magert, unb bt> halbe 
2ljre ber Ctrbe tji 3263005 'Jo-ifen, ober 3570706 Rammar, 
welche 595I Wloik geben, ba$ ftd) bte liyo ber Srbe oon 
einem 5>o(e 311m anbern ju ihrem £)urchmcfjer unter bem 
3 (eguafor wie 177: 178 betalt* 

Unb weif alfo bte ©roge etneé ©rabeé auf ber ©rbe fo* 
wofcl tit ber lange afé tn ber Brette bon ben Berechnungen, 
bte aus be$ JQerrn (Eapu ^)t>pot^cfi6 gemacht serben, oer* 
fcbteben jtrib, welcher glaubte, bte Srbe fep bott einem 5>olc 
gum anbern langltd)t, unb unter ber Hnie platt, fo hal^err 
9)t. ^iorter mit btelem gleipe folgenbe %afel auSgerecf)* 

m (*) 

(*) 2(u$ bett 2$ergleic&ungen, bie $r. £. l)k r gmtfdf>en ben gatm 
mar imb Sotfen giebt, folgt , bafj eine gamme o, 913826 et* 
ner Sotfe balt, ba aus einer anbern 2 $ergleicfnmg ebenfalls 
von ifem (©. biefe 2lbp. 125. ber Ueberf. 256 ©.) bie gamme 
o, 914 ber Seife ijl. 5 D?an bringt alfo bie hier gegebene 3 ab 5 
len auf Seifen, wenn man fternit o, 913826 multiplicirt. (£$ 
werben aber alsbenn ein menig anberegablen für bie Seifen 
jerauélommen, al$ in ben Safeln, am (Snbe bon beé $errn 
pon $?aui>ertu$ Eiemens de Geographie, weil auch ber S)ia^ 
meter beS 2leguatort> unb bie 3 ljre anberS bcm $rn. (S. ange^ 
nommen finh, alS horten. ÜBeil ber fcpmebifcpe gup, wenn 
auS angeführter 25 erg(etchnng im 1 25 . brefer ©cfmft folgt, 
o, 932 beS 9 il;einl. i|I: fo ijl bicgamme 5, 592 9 U;einl.guf, 
aber nach bem £>rn. pon Dppel $?ar£fcbf. 76. §. Ibmmt ffc 
5, 692 9 tf;einl. gup. & 

*V ’ *•/ r ’ «■ 


©rö§e 


t»cr <£tt>e redete ©effrilt u. ©t 4 o§e 511 roijfen. 301 

©roße eittei ©rabei bei 

<nif jct>cn ©rat» fcec s Polfj&fje &on berftnie 

m t?en tyoU 


@r. fefweb.^amen. 


0 — 

6x971 

I -— 

61971 

2 -— 

61972 

3 — 

61974 

4 “ 

61977 

5 ~ 

61980 

6 — 

61984 

7 — 

61988 

8 — 

61993 

9 — 

61999 

10 — 

62005 

11 — 

62012 

12 — 

62019 

13 — 

62027 

14 — 

62036 

15 — 

62045 

16 — 

62055 

*7 — 

62065 

18 — 

62076 

19 — 

62087 

20 —* 

62098 

21 — 

62110 

22 — 

62123 

23 — 

62136 

24 — 

62150 

25 — 

62164 

26 — 

62178 

27 — 

62193 

28 — 

62208 

29 — 

62224 

30 



(Br. fcf>rocb.gat«en. 

30 — 62240 

31 — 62256 

32 —- 62272 

33 — 62289 

34 — 62306 

35 — 62323 

36 62340 

37 — 62358 

38 — 62376 

39 - -N 62394 

40 --* 62412 

41 62430 

42 — 62449 

43 — 62467 

44 — 62485 

45 —- 62504 

46 — 62522 

47 ■— 62541 

48 — 62559 

49 — 62577 

50 — 62595 

51 — 62614 

52 — ' 62632 

53 —• 62649 

54 — 62667 

55 —• 62684 

56 “ 62701 

57 — 62718 

58 — 62735 

59 —- 62751 


(Br. fcftweb.grtmem 

60 —- 

62767 

61 — 

62783 

62 — 

62799 

63 — 

62814 

64 —* 

62828 

65 — 

62842 

66 —- 

62856 

67 — 

62870 

68 — 

62883 

69 — 

62895 

70 —- 

62907 

7 * " 

62919 

72 

62930 

73 — 

62940 

74 '— 

62950 

75 _ 

62959 

76 — 

62968 

77 — 

62976 

78 — 

62983 

79 ~ 

62990 

80 — 

62997 

81 — 

63003 

82 — 

63008 

83 — 

63012 

84 — 

63016 

85 — 

63020 

86 — 

63022 

87 — 

63024 

88 — 

63025 

89 — 

63026 

90 



©véfjc 







$o 2 Sfatnedung mx t>em 0lu$en , 

dtte$ ©rafceå auf tymMiitfd 

für «Kr ©rctfce t>er ^Joli)6fje, 


&t. fcjjtöeb yjameit. 


0 — 

62672 

I —- 

62663 

2 — 

62634 

3 — 

62587 

4 — 

62521 

5 “ 

62436 

6 — 

62333 

7 ~ 

62210 

8 — 

62069 

9 — 

61909 

10 — 

61730 

11 — 

61533 

12 — 

61318 

13 — 

61083 

14 — 

60831 

15 — 

60559 

16 — 

60270 

17 — 

59962 

18 — 

59637 

19 — 

59293 

20 — 

5893 1 

21 — 

58552 

•22 — 

58154 

23 — 

57739 

24 — 

57307 

25 — 

56857 

26 —- 

5639° 

27 — 

55906 

28 — 

55405 

29 •— 

54887 

30 ~ 

54353 


@t\ fcfwekgawett. 

31 — 53802 

32 — 53234 

33 — 52650 

34 — 52050 

35 — 51434 

36 —' 50802 

'37 —‘ 50154 

38 — 4949 1 

39 — 48814 

40 — 48121 

: 41 — 1 47414 

43 — 46693 

43 -— 45955 

44 — 45205 

45 — 4444 1 

46 43662 

47 — 42871 

48 — 42066 

49 —- 41248 

50 — 40418 

51 — 39575 

52 — 3872° 

53 _ 37852 

54 — 30973 

55 — 36083 

56 — 35181 

57 — 34269 

58 — 33340 

59 “ 32412 

60 31468 


@r. fcbfteb.gamem 

61 —- 30515 

62 — 29552 

63 28580 

64 —■ 27599 

65 —- 26609 

66 — 25611 

67 7 24605 

68 — 23591 

69 -— 22570 

70 — 21542 

71 —~ 20507 

72 — 10466 

73 18418 

74 ^ 17365 

75 — 1 16306 

76 — 15242 

77 — 14174 

78 — 13100 

79 — 12023 

80 — 10942 

81 “ 9858 

82 — 8770 

83 — 7680 

84 — 6587 

85 — 5493 

86 — 4396 

87 — 3298 

88 — 2199 

89 — iioo 

90 —. CQOO 













fcer <£rt)e rechte ©eftattu. ©i^fse p nriffen. 503 

®er 9tu|en btcfer Ausrechnung fallt gnug in bie Au* 
gen, wenn man bebenft, bag fowol)l bte \Erb6efchreibun<j 
als bie ©djiffahvf vornehmlich barauf anfommen, bag man 
bev lanber unb ©eefujten rechte ©esegenheit gegen einanber, 
unb bte ©teile eines ©djiffs auf bei* milben ©ee wijfett 
‘fanri, |ier^u wirb miebet etfobert richtige lanb=unb ©ce* 
garten $u haben, meiere bei Deitei gehörige läge in ber, 
lange unb s 33 reite, norblid) unb fubltd), auch ihre ojllicfje 
unb weftliche lange verteilen. Alles bieg aber ift feines* 
wegeS ju erhalten, wenn man nid)t aller ©rabe langen in 
©teilen bbei Rammen nad? bei (Erbe gehörigen ©roge unb 
©ejtalt ausgerechnet weig. 

©tan Bunte vielleicht glauben bei tlnfetfcfjieb ßWtfdjett 
bei ©roge bei ©rabe nach <£agtnö langlichtei (Erbe, unb 
nach bei wahren t|o ausgefunbenen ©eff alt bei (Erbe, fei) 
fo geringe, bag man allzeit bas ©litte! hiervon nehmen, unb 
bte (Erbe für eine voflfommene Äuge! halten fonnte, ba bie 
©rabe im ©tittags,$irfel, wie bisher angenommen tvoiben 
fff, gleich lang waren. Aber attger bem, bag ein folcbeS 
©litte! nicht fann genommen werben, wenn man nicht bet 
(Erbe rechte ©ejTalt weig, fo fann man beweifen, bog bety 
bei Schiffahrt folcheSdlle voifommen muffen, ba aus ©tan* 
gel bei nbtfjigen Äenntntg, leben unb ©utef bei ©erfahren* 
ben verlobten gehn. ®iefes ijl alfo gnug jur lehre, baff 
biefe Arbeit bei ©eiehrten gar nid)t eine eitle ©rille ift, unb 
bag bas ganje menfchliche©efchled)tbem^onigevonSranf3 
reich ewig verbttnben fepn mng, bag er ihm $u einer fo n 5 » 
thigen unb nämlichen ®if[enfd;afe verhelfen hat* 

3 um ©rempel, wenn man ofllich ober wejfltdj Von ei* 
nem Drte unter 45 @r. ^olh&he ausfeegelte, unb aus bei 
©eefarte 8| ©t\ bavon einige Klippen, Untiefen, ober 
©anbbanfe vermeiben follte, ftch aber nad? ©agins ©rab* 
tafel richtete, ber im 45 ©r. ber 95 reife, jeben ©rab 645 
Soifen fürder ma^it, als es fei;n follte, fo würbe man gd> 
noch für eine gan^e fdjwebifche ©teile von ber Klippe ent¬ 
fernt halten, gleid), inbem man an ihr febdterte* ®a$ 

für 


§04 &on &ct’ (Itöc festen ©efiatt. 

für eine gefährliche SRJphüng für ben ©feuermann! (Eben 
fo, menn man oon einem Orte, ber unter ber itme liegt, 
iiorbltd) ober (üblich in einem gemiffenÖRiffagß^trfd feegelrt 
folft'e, ba ber erjfe ©rab nach Saßtrtö ©cjtalü 1395 Rolfen 
groß tft, unb äug ber ^Paßfarte müßte man müffe in 
acht ©rab ^ölho^e feinen Sauf meftlid) nehmen > in einen, 
gemiffen ^afen, ober eine ^Durchfahrt dnjulaufen ; ©0 
mürbe man nach ©aßing tafeln glauben^ man rt>are mit« 
fé\\ Por berftfelben, menn man bod> noch fd)tt>ebifd)e 
Sfteilen big bahin ,$u feegeln hatte ^ unb fo mürbe man bep 
93éranberung beé 5 Bege 6 auf Sanb unb Klippen laufen, 
menn man ftcb einbilbete im Canal ju fepn: pornehmltd) 
menn man bei) trüben ®etfer nicht ©elegenheit hatte, ftef) 
recht nach ber ©onne unb ben ©fernen richten* 

$Tad) beucht alfo, bie Äenntniß Pon ber rechten ©effalt 
ber Qrrbé tjl für einen ©teuermamt fö nichtig mie tchauch 
ihren 9flu§en bepni Tibmagen beg ®ajferg, ober $inbüng 
fdnég ©efafleé unter ber magtedjfen Sinie ju geigen perhoffe, 
ittglekhen mas für 93 or'fheil bie 2tffronömie bapon habe, 
beé 9Ronbeg ^araüarin $u ßnbert, melcheg fcbenfallg ben 
©eeleuten nü|t, menn man einmal beg 5 )Zonbeg Theorie 
fo poMommen gemacht §ät, baß bie Saüge jub @ee 

baraug ja ftnben ift* 



vii. ®n 





t- 


\ 














































































































































































































































































































































































































































































' ' , 3 ö 5 

t ******'* o ************** ** 

VII./ 

gilt SSerEjeug, 

mit welchem 

in öde ©«gdrtatter Die Bfllwe ^efc^n>tnD 

fbmien auéäefjauen tperom, 

von 

$?art £wn>al& 

nutget(;eilt. 

jufammengefeßte ipanbgriffe ober ^anbwerfer* 
ma d)inen unb ‘©erzeuge bie ^anbarbeif mit @r* 
mtsc? jp arun g t>er Beit beforbern, befonbers in (£ng* 
lanb, fjat S&wnfwerb in feinet* Vergleichung 

$wifd)en bentnnlanbifchen unbaugfdnbifchenS3ücbfenf(J)mie^ 
Den im i 35* ber 2(bfj. ber £on. 2lfaö. Der 2Biffenfd)aften 
(295 ber Ueberf.) gewiefen* 

®ieg f) at bewogen, eine 9Wafd)ine befannt $u ma¬ 
chen unb ju befd)reibeti, womit ber> ben großen ©fern unb 
©raMfabrifen in Snglanb, ©roalrcel unb IPtflaton 
genannt, unb (Etordeys S*amtü'e zugehörig, bieBafme in 
alle 0 dgenblatter auégchauen werben* 

®S war fowo^l ben Vebienten, als ben ^anbwerfern 
fcharf Derbot^en, biefe ?9Zafd)ine jemanben felgen $u (affen, 
man mochte nun barmt arbeiten ober nicht, fo, baß ich bie 
§abrif feßr oft befindet) muffen, elfe id) enblich burd) einen 
befonbern ijanbel unb einen golbenen ©chluffel bas ®er£- 
jeug ^u febeu befam, baö an fid) felbfi fd)(ed)f fff, gleich¬ 
wohl fann ein $erl unb 3 >nnge in einem $age mein* Balme 
auS^auen als $ef)n *eute feilen fonnen, befonberS wenn 
bie ©agen grob finb, wie bie, bie man Ävan|Sgen nennt, 
unb wenn fie oon ©tal)l finb* 
ed)w.£bMlLCh. 


U 


95t* 


I 


$o6 (£tn 5Bet’f§eu& 

i>e$ 3Beufjeugeé, 

ix. Saf* io, unb ii* F. ’ ■ 

a b c ijl ein btererftdjt ©erzeug, mit Stabi bon b 
6 tS c belegt, bie Jjalfte bet) d $u 2 goll lang ausgehauen, 
rote bie 10 gtgur auSroeifet* 

©iejt ©erzeug geht letzte burd) dn nierecftcbtes iod) 
im 2(rroe E 11 gtgur, unb jugletd) burd) bett 2(mbos S bet) 
einer gebet F. 

£>ie gebet bient ba,$u, bajt, fobatb man mit einem 
Jammer auf a fcbldgt,bie gebet an bem©erfyeuge roiebet bin« 
auffährt, ©iü man rermitfelji biefet SRafcbine 3äfmc irt 
gro£e Sagen «umbauen, fo half man baS baju bejlimmfe 
SMatt auf ben 2lmboS S unter bas $)ret)ed beS ©erfa 
jeuges, unb ein anbetet fcblagt an a mit einem ijtom« 
mer, fobalb nun ein 3^b n auSgebauen ifl / fybt bie gebet 
bas ©erzeug roiebet $u feinet gehörigen ^>61)?. 

3u einet ^robe, roie genau alles, roas in torbemelbe* 
fen Qttfero unb Stablfabrifen in (Engelaut) gearbeitet roitb, 
nach ©aaf; unb ©erotebt mufj verfertiget roetben, auch 
rooton bie Scbmiebe bet) 3\ranfagenjd)rmeben genau 
muffen unterrichtet fegn; roill man foldjes bei) biefet ©eie« 
genbett mitthetleh, roeil es jugletd) bienen fatin, baß met« 
ne lieben lanbsleute überlegen, roie viel bet) aller unb jebett 
2lrt Scbrmeben in acht ju nehmen tjl (*)* 

(*) &tanf«gen fmb uermttfblicb Sitten ton ©ebrotfagen. 
gen unb Vertiefungen, habe icf) flat be£ fcfwebifcjKtt £art; 
gerne, Z^lyfrerna, gefegt. %. 


/ 

' SDic 


34f>tie in i>te 0a<jeWatter $u Raiten. 307 



1 

♦ 

♦ 


«S: 

• 

Cu 

07 

♦ 

cu 

vO 

<3 

SS ' 

CO 

sc 

cd 

XL> 

f— 

0 

♦ 

>W 

'(U 

§ 

J-» 

03 

J=> 

SS 

0 

♦ 

^O 

(5) 

O 

>u 

SS 

x *“* 

G> 

Z-t 

CU 

f“ 

£; 

£- 

4 U 

O 

I ö ! 

'S? 

0 

e 

g? 

CU 

§ 

SS 

?S 

JS> 

r— 

<57 

O 

<X> 

Cu 

O 

% 

CU 

07 

cH- 

f Cu 

CU 

sSi 


Cu 

07 

«O 


o 

CG 

sO 

SS 


Cu 

07 

*0 


ss 

<3 

07 

s_> 

CU 

JZ> 


a 

0 


Äranfage&fatter Don hartem ©fern 
| Jang*, | Greife, | 


1 



& 3 . 

J'o 

cd 

3 -ts 

3 -* 

3 JL 
t3 * 16 

3 -Ts 

; sM6tte 
3 « 6 i 3 «bi 

§fto.I 

3 - s 

4 - = 

1.8 

4.4 

5 . = 

= 12 

13 

78 

2 

3.6 

4.8 

I. IO 

4-8 

5-4 

I = 

12 

84 

3 

4 - 

5 - 5 

I. 12 

5 - = 

5. 12 

1.1 

n 

! 88 

4 

4.6 

5.8 

I. 14 

5-4 

6. s 

1.2 

10 

90 

5 

5 - s ! 5-8 

I. 14 

5-8 

6.4 

1.3 

8 

«8o 

6 

6.3 1 

5-8 1 

2. s 

5.12 

6.8 

1.4 

7 

178 

7 

7 -' 1 

6.= 1 

2.2 

6. = 1 

6.12 

1.4 

6 

184 


Äranfdgebfatfer oon ©taf)L 


Äreu,ya§nf 4 gen Don Sifeiu 


Äceu.föa^nfdgen Don ©ta£(. 


Stetotlj 
4. 16 


5 . 

7 - 

8> 

10. 

13. 

16. 


8 

> 0 » 

4 



3 - 5 

4.5 

1.8 ,44 

5 - 

5 12 

16 

96 

2 

3.6 

4-8 

1.10 4.8 

5*4 

I. S 

16 

112 

3 

4 - 2 

5 - 5 

1, 12 5 s 

5.12 

1.1 

15 

120 

4 

4.6 

5-4 

1.14 1 5.4 

6. s 

1.2 

*4 

126 

5 

5 5 

5-8 

1.14 5-8 

6.4 

IS 

14 

140 

6 

5.6 

5.8 

2.= 1 5. 12 

6.8 

i -4 

14 

156 

7 

6.= 

6. 5 

2.2 > & z 

6.12 

i -4 

13 

156 


9 ?o.i 

3 - 

4 = 

I. 8 

4.4 

5 -* 

; 12 13 

78 

2 

4 - 

5 * 5 

1. 12 

5 . = 

5.12 

I.I 12 

96 

3 

5 - 

5.8 

1. 14 

5.8 

6.4 

1.3 jlO 

ICO 

4 

6.5 j 

6. s 

2. 2 

6. ? 

6.12 

1.4 ! 8 

96 

517 - 

|6. 5 

2. 4 

6. * 

7 * 5 

I «4 ! 7 1 

98 



V 

4 * 5 

5 . 

1.8 

1.12 

4.4 

5 - = 

5 . * 
5.12 

= 12 

1.1 

13 

12 

78 

96 


5 - 5 

5.8 

1.14 

5-8 

6.4 

i *3 

11 

110 


6. s 

6. = 

2, s 

6. s 

6.12 

1,4 

9 

108 


4. * 
4. 24 

6, s 

7 - 8 

9 * 5 
10. 24 

12. 24 

4 . 8 

7 . * 
10. 3 

13 . £ 
16. ? 


4. * 

6. 3 

9 - 5 
12. 12 


U 2 


93ep 

















































3<o8 (Ein Sßerfseu^ " 

Q3ep Verfertigung biefer Saßen muffen bie Scßmiebe, 
außer 33eobad)fung beö genauen *S)Jlaßes unb ©ewicßfes, fof* 
genbes genau ins ®erf riefen: i) baß bie 9 Kaferie, wer* 
aus bie Sage gcmad)t wirb, unter bem jftnetpfyamrmr fefjr 
genau auSgeßrecft unb pfatt wirb, fo, baß feine Steife it> 
genbwo biefer ober bunner, wie 23 ergunb $f)af bfeibt, fonbem 
*S überaff eben iß* 2) -ffidrc etwa bie Sftaterie bon ©fett 
ober Stafß $u fttapp genommen, fo tji eS beßer, baß fte 
fcbmdfßer gemacht, afs baß fte $u bünne wirb* 3) ©aß affe 
SJlaferte ^uSagen auf ber 3 a & n fcite bicfer fepn muß, als 
am Siücfen, fo, baß fte in einer firne nacf) bem SXücfen ja 
jufammenfduft* 4) Tlffe Sagen müßen aufs genaueße gera* 
be unb nid)f etwan winbfdßef fepn, bamit nichts 00m Sage* 
fefatte, afs bfoß bie 3 df)ne bepm Sagen ans .$ofy angreift. 
5 ) 3 df)ne muffen mit feßer £anb auSgebauen werben, 
baß feiner bon if)nen großer ober ffeiner, f)6f)er ober tiefer 
iß* 6) 5>or affen ©ingen muß bas Sagcbfatt bon SKtßett 
unb Splittern frep fepn* 7) Ulk eiferne Sagen werben aus 
faftbrüdßgem ober ßabfartigem©fen gemad)t, unb bofffom* 
menmofßfaltgefjdmmert, baß fte eine geberfraft befommen, 
unb ,$urücfefpringen, wenn man fte beugt* 8) 2 fffe Sage* 
bfdtter bon Stafß maßen bom f)drteßen Scuerßafße gemacht 
werben, ber ftd) ßrecfen unb pfatt mad)en faßt, unb nod> 
bammerfjart bfeibt, unb nid)t meid) wirb* ©egentfjeifs 
wenn fte $u bief gewartet ftnb, iß ber Reißer geringe, weif 
ein bcrßdntüger ©ebraud) ber Sage bie £drte megnefßrten 
fann, aber es iß bief fd)merer, bas Sdgebfatt gut ma* 
eben, bas anfänglich ,\u meid) war* 9) Äein 3 a b n muß im 
geringßen fjofjec, ober langer, afs ber anbere fepn, wenn 
man affo bie 3<*6ne in einer 2\ranfage in bte ^o^e wen* 
bet, müßcn bie Sptf$en affer 3 d§ne *>on jebem ©nbe bis an 
bie Glitte bes35fattes in einergeraben iinie ßcf^cn* io) ©ie 
idnge ber Sage wirb bon ben be.)Den dußerßen 3 df)nen ge* 
meßen* 11) lille 3 <wgen ober Schafte unb betfefben Äfüf* 
fe werben bon meid)em ©fen gemacht* 12) Ulk fvfüfte 
werben red;t feß an bas S 3 fatt genietet, unb bifunterßen 

Äanfcn 


3 afjne in fcie «Sägeblätter gti liauctt. 309 

kanten in ben Vertiefungen muffen gleid)laufenb fe^n, fo, ba§ 
benbe jugleid) gegen ben Q3aum flehen, @ie werben baffer $u | 
goII aufgebogen, womit man oerfunbert, ba§ |Ie nicf>t tu 
bte 0c^rammen bes Q3aumes geben, unb bes Tlvbct« 
tet*6 ginger befdjdbigen. 

* * * ****** *************** 


VIII. 

3}efc(jm&U!tg 


einer 


neuen SW Mit fad&etöfen/ 


4 unb 5 gtgur t>cr VI. £afef tit ben 2(6^ant>L ber 

2ifab. für ndchjlrerflrichenes Ouartal. 




enbe Seicbnungen weifen, wie ber Ofen 6efdjaffen ifl, 


ben id) neulich fyabe auffe^en laffen, unb babon ber 


2lbrt§ im ndcfyfien Üuartal ber 2(bl)anblungen ijl 
mifgedjeilt worben, 

®er Vucbflabe A in bepben giguren weifet bie Ofen* 
tf^ure borwdrté unb feitwavts, B bas Suglod), C einen Siojl 
ober freujweis gelegtes ©ifen, worauf bas geuer angejun* 
bet wirb. Slum, i, 2, 3. ber 4 gig. ftnb brei> ©ewolber 
feitmdrts, wooon Slum. i. ber 5 gig. eines bergfeicben oor* 
warte $eigt. 3 >r iÖiid)flube D weifet fletne Äiefeljleine, 
bie oben auf biefe ©ewolber gelegt werben, E bie Etappe, 
Slum. 4 5,6,7 8-9,10,11,12,13,14,15 unb 16, ftnb bte 336 * 
ben ober Vorjled)ungen oon ben ^ eiten inwenbig im Ofen, 
von 3wge<(leinen gemad)t, bie mit ben ©nben barnad) ge- 
wanbt ftnb, fo, baf$ ber gan^e Ofen nur oon Siegelfreinen 
aufgemauert ifL 


U 3 


Sie 


3io SSefdjt. einer neuen &rt»on£ac&etöfen.- 

©ie ©elegcnheit ju 2 fuffe|ung eines folehen Ofens war, 
t>aß ich bet) Anlegung eines ©ebaubes per einiger 3 ed, ei* 
nen Ofen nad) bet* gewöhnlichen litt mad)en (ipg.. unbfanb, 
bag, ba bas $euer unb ber Ötaucf) oben feine 2 lusfa|rt bat, 
noch fo wel ibife aus Dem Ofen in ben ©d)orjiein gieng, 
bag He, was man anbrennliches ror|idt, entjünbete. 3 cb 
bad>tc bieferwegen weiter nad), wie 4 man bas geuer auf 
eine anbere litt beffer nu|en f bunte, unb lieg nad)gehenbS 
erwähnten O'cn wegnehmen, unb au befTen ©teile einen 
folehen feien, wie erwähnte 4 unb 5 $tg. weifet, woburd) 
bas geuer, e|e es aus bem Ofen fommt, genotfitget wirb, 
erfr(id) burd) bas ©ewblbe, bie ^iefelfiétne, unb alle s 236* 
ben, bis an bas ©ad) num. 9 . unb alsbenn wieber nieber 
^u E $u geben/ wo bie klappe gleich bepm 35oben ijl, unb alfo 
fcebaltes non feiner ©arme wenig übrig, wenn es in ben 
©d)or(lein fommt, unb weiter flu nichts $u gebrauchen ijl. 
3d) fanb aud), nadjbem biefer Ofen gebauet war, bagman 
in bem ftarfflen ®htfer nicht me|r, als einmal in ?ag unb 
37ad)t geuer $u machen braud)te, weil bie ©arme allezeit 
©ag unb 91ad?t burchbauerfe, unb geltnbe unb gut war, 
Dhne einige \n ja|linge J£i|e im Anfänge, ©enn wie bie 
.Klappe fd)on eine Seit $ugemad)t war, fing ber Ofen me|r 
tmb mehr an burd)|i|t ju werben unb ©arme oon fid) ju 
geben, ©ie llrfache oon ber langfamen ©irfung unb ©au» 
er ber ©arme i|l auger Zweifel, unb je me|r ©feine unb 
anbere ©aferien por|anben ftnb, bie auf einmal erwärmt 
werben, bejlo langer bleibt bie ©arme barinnen. Unb 
wenn bas geuer gen. 6 t|tgef wirb, alle ©arme, bie es be= 
fi|t, ben ftch ju S^ben, e|e es aus bem Ofen fommt, fo er* 
fpart man fo oiel £ofy in ber ©irf|fchaff, welches be* 
fonberS ben 2 (rmen $u gute fommt* 





J» 


IX. ein 



\? - ‘ ■ 9 / ■ r 3« 

fc*********************,!, 

Dt: ■ 

Cjtténrf 

bon 

einet ©demafdjjtne/ 

t>ev 

unter bem Slanten 

Sott« £ t* 1 1> c« 

eingdaufen ijl 

<4 u folge bem fchriTtlidjen Sege^rén ber fon. Tffab* bet 
SSifienftyaften Dom ßSSracbnt* (ewiges Sabres, fcn* 
be td) ben Tfbrif? imb bte 53 efd>rdbung bet ( $ubor 
ange^eigten ©demafchine., momif zugleich furchen gemacht 
merben, gebüngt, gefdet, unb bte ©aat unter bte ©rbe ge¬ 
bracht mtrb* ©ie ijl bet) ber Jperbjlfaat biefes Sghteé ge* 
braud)et / unb nü|lid) befunben morben* 33 on meinem f)ie* 
mit gemad)ten % 3 erfud)e habe td) fofgenbeö $u berichten: 
Sch mahlte ba^u einen auSgejehrten ©aatacfer Don Dier 
^tarömge fanbes, ber auf bie gewöhnliche Uv t mof^f ge* 
ocfert, unb glatt geeget mar* Die Düngererbe heflunb in 
ber ^dlfte wofd gebrannten Düngers unb ber djdlfte guter 
Dhonerbe, bie gehörig troefen unb mit ber ©artenharfe Don 
Älümpern unb ©trohe gereiniget mar* £ 3 on btefer ©rbe 
fd)üttete ich in einen btd)ten Düngetfarren 2 Donnen, unb 
ba^u ß 9 j»aafj (2\appav) alten fXoggen, ruhtte felcheS 
mopl um, unb führte es auf ben Tiefer, wohin bie ©aema* 
fchine gebrad)t mar, ror mdd)e ein ftarfes unb gelaffeneS 
^)ferb gefpannt mar* 3 d) teilte ben Tiefer ohngefdhr tn 
breo Dhet'le ber fange nad), mooon ich bie bepben du^ecjlen 
2 h*°de ber halben 23 reite bes Tiefen? gleid) nahm, ba ich mit 
ber 9 Kafd)ine in bem mttteljien Dhctle $u arbeiten anfangen 

' ltA.it 


U 4 


liof 


?/ 


3i2 (Ein 58 ricf wn einer @dcmafd)ine. 

ließ, nachbem bas ?8?engfel t>on @aat unb (Erbe aus bem 
®ungerfarren unb bem Saldier ber SRafchine mar gefd)üb 
tet morben* ®er Jfterl, welcher acferte unb ein flüget 
Sauer mar, mußte erfrlich ben ©chuh unter bcm Trichter 
^u gehöriger ©enfung, unb baß er, mie es fepn feilte, fd)üt» 
telte, bringen, nachbem brauchte er bte rechte ^anb, bie 
©ch.aar t>ermtttelfl ber ba$u gehörigen latte ju lenfen, unb 
bie linfe jjanb, baS ^ftrb mit bem 3 ug^ h u regieren, fo 
acferte er über ben mittelflen ber brei> Selbes, 

- menbete bafelbfl um unb ienfte baS 9)ferb unb bte ©d)aar 
an ber erfreu furche, ba er (Erbe über bie entbeefte $ucd)e 
fchuttete, baß bie, ©aat bebeeft marb, unb menbete fo auf 
bie anbere ©eite oon ber erflen Surche. 91 acf;bem biefe 
Sßenbungen gemacht maren, acferte er naebgehenbs rings* 
herum im Sierecf, fo lang ber ganje Tiefer mar, unb to 
gieng recht gefdjminbe, an jlatt baß es fonjl uiel langfamer 
unb befchmerlicher geht, menn man nach gemohnlicher Tlrt 
am (Enbe bes TIcferö menben foll* Unter mahrenbem liefern 
fu^rte er bas < 3 )iengfel ber ©aat unb ber (Erbe mit bem S(ci r* 
ren mit, unb tljat es in bie SKafdjine, menn er fülle flunb 
unb ber Trichter halb leer mar, morauf er genau acht geben 
mußte, baß baS ©djütten nicht ungleich gieng, ober ber 
Trichter ju halb auSgeleerf mar* £>amit ftd) bie (Erbe an 
ber Deffnung bes $rid)ters nid)t jufammen in klumpen 
fe|te, beteiligte id) an bieSreite bes©duthes ein gefrümm* 
tes (Elfen, baé m bie Deffnung beS Trichters hinaufgeht unb 
bie (Erbe in Semegung fegt, menn ber ©d)uh fchüttelt* 
®ie ber Tiefer auf biefe Tlrt ooflfommen bejleflt, unb bie 
©chaar allezeit in ben furchen gehalten morben mar, gien* 
gen auf ben Tiefer 4 jfiaröing loggen, unb es mürben 
nadtgehenbs nach 25 efd)affenheit bes TlcferS einige s 2 Baffer» 
furchen mit bem Pfluge gezogen* ®er£Rocfen fleht nun recht 
fchöne im ®rafe, unb hat eine Tlrt mit bem anbern, ber auf 
meinen Tiefer fleht/ meleher nach gemohnlicher Tlrt gebüngt 
ifl - ben loggen aber auf Tiefer, ber ntd)t oon neuem ge» 
büitgt ifl, übertrifft er meif* 

SDtcfe 


<£in 23 t*tef oon einer ©aemßfcftme. 313 

©tefe ©deart gebt jtemltdj gefcbminb, wenn baS 5^ferb 
flarf getrieben wirb, unb ber Tid'ersmann gefd)kft unb ba* 
ju gewohnt i|l; ein £et'i unb $>ferb muffen roenigjlens 4 
^idvomge Sanb in einem 5 age bejWfem 

2 )ie IX. lafel. y 

1 gig. $eigt ben tylan unb ben SDurchfcbm'ff bes Trichters, 
ber aus bütmen n>oP>l $ufammen gefegten 33 retern bejM;t. 

2 gig. ^lan unb duftig bes ©cbubes, wo bie SSucbfta* 
ben a utib d bas Qrifen weifen, in welches baS jacf id)te SKab 
(5SigO eingreift, unb alfo bas ©d)ütfeln entfloht* 

b e unb feigen bie ©teilen, wo bas ©eil fefte gemacht 
wirb, bermtttelfi beffen man ben ©cbub an bie Sftafdjine 
fiangt, ergebt unb fenft, ba£ baS ©d)ütteln gleich gebt. 

3 gig* 9Man unb >lufrif? ber Sttnne, meiere bas Sfteng* 
fei gleid) in bie gureben leitet* 

e unb d weifen bie ©tuefen ber 9 unne, bie an bie un¬ 
tern Satten ber$ftafd)ine angenagelt werben. 

4 gig. Sweene perfebtebene 2lufriife pon bem ©toefe 
felbfl mit ber ©djaar unb bem ©tretd)brete. Unter ben 
©tücfen C wirb ein bunnes £ifen angenagelt; bamit es im 
Tiefer leichter gef^t, mup bie ©ebaar bunne unb woblgefcbdrft 
fepn. a b weifet ben 5 >er(Iecfer, ber mit einem Snbe b an 
ber vÜ?afd}ine obern Satte, unb in ber 5 Kitte an ben ©teefen 
mit einem lofen ei fernen Sftagel befejligt wirb, er bient bie 
©ebaar $u erbeben unb $u fenfen. 

5 gig. Tlufrig bes ^aeftgten SvabeS, bas mit ber Tlpe $wt* 
feben ben Satten befeffr'gt, unb aus hoppelten Q3obenbretern 
jufammengefe|t ift, um welche ein ^adfigt Sifen wie ein gro* 
bes ©ågeblat gelegt wirb, beffen ebener SKanb, ber wagredjt 

tn baS berauSjlebenbe ®ifen bes ©cbubeS eingreift. 

6 gig. ^PlanpomllntertbeileberSOiafcbine felbjl, g wet* 
fet eine Öuerlatte, woburd) ber ©toef mit ber ©ebaar gebt, 
h bie Tlpe mit bem ^aefigten Stabe in a b baS burd) bie Sat¬ 
ten gebt ober wenn es fcbmdler gemad)t wirb, fann man 
bemelbete Tlye mit einem runben ISifen unter ber Satte be* 

^ U 5 . feffi* 


3i4 <£itte 9 lrt Cemett jeus 31t Hetzen. 


fejligen; bieTfce foll mit Qrifen befcblagen fe^n, unt) wohl 
* cingefcbmiert werben, weil fie herumgeht, tmb bas *Kab fejt 
baran genagelt wirb, and) baran geilen tfl, baß es leichte geht. 

7 . ^3Ian Don ber 93tafcbine Oberteile, barinn ber^ricb* 
ter fefle gefejTen bat; a weifet eine latte, webutdj ber©toc£ 
mit ber @cf)aar geht; b weifet eine latte, worunter eine 
SWIe fi|t/ fo herumgehf, mit ©telleifen am Snbe, an mU 
eher Svoffe bes ©cbuheS forberjles ©eil befejligt wirb/ wo* 
mit man i£n bornen^u erhobt unb fenft. 

8 gig* ^erfpectiMfdjer^uftuq bei* ganzen T 0 %afcf'ine, bie 
i^re $ 6 be fiulanglid) weifet, .. ©as 3lab baran ijt 5 I 83ier* 
tel hoch, mit breiten geigen, ohne QSefdjldge, weil es im 
2 £cfer fonjl einfebneibet. ©as fcorberflc Di ab, wirb große* 
rer ©euflid)£ett wegen abgenommen, oorgefMt. A weifet 
ben 5rid)ter, B ben ©ebuh, C bie jXtnne, D ben $>fluafd)aar. 

9 §ig* 93orjMung, wie bie gureben auf bem'Mer ge* 
maebt werben. 

**************** * ******* 

X. 

©ne Slrt 

geiitenseug 511 6(eicf>en/ 

Dott 3opann Vornan, 

tätigt. Äapellmetßer. 


®SW Verlangen ber fonigl. 2 l£ab. ber ®ijTenfcbaffen 
OttK berichte id) einen 33erfud), bermitfelji beffen deinen* 
$eug tfi fo weiß als boilanbifcbeS leinen gebleicht 
worben, ebne rothlid) ober gelbe ju werben. 

5ttan wirft bes 2 lbenbs 33iebmijl in ©ee*ober gluß* 
SBajfer, unb legt bas leinenjeug, ober ben gwirn barein, 
welches 24 @t. liegen bleibt, nimmt es aisbann heraus, unb 
bangt eS auf, ebne es abjufpiilen, unb wenn bie ©onne 
tunft man es bes £ages einmal in eben begleichen Gaffer, 
barinn es jubor gelegen §aU ©ie lauge muß nadigebents 

immer 




Spittel/ fcie@aatmivmcr ju wrtmfcett. 315 

immer jtdrfec gemacht, unb mehr SUijt binein^an me» 
bem .?im beflen ift oor bie 2JHjigrube eine Vertiefung 
madjen, baß bie 5H~ü|e babon in bie Vertiefung lauft/ menn 
es regnet, welches SSBajfec hierzu ^länglich ifL 

* * * 3 *C 5 *C 5 *C % $ * * ***#*#**#***#$ 

XL 

Mittel, 

feie ©aattsücmet 

QUÖ 

t>cm jungen SKocfen 

ju treiben* 

erfcf)iebene gefdjicfte Scanner, unb erfahrne $a«S* 
rntrt^e im mnbe, haben eine ßett nach ber «nbern 
bet) ber fomgl. 2ifabemie bei* s 2BijJenfd)affen Ver- 
fuche eingegeben, bie^ur elmurmerbon bem jungen Reefen 
^u Dertreiben* £)aS Mittel ijl (eic()tunb ohne Sofien, feine 
SBirfutig aber fed fo acmt'ß fet;», baß, menn auch bie 5Bth> 
mer fchen Dorhanben rnaren, ober ftd) gezeigt hatten, baß fte 
auf bem ®ege mären, fie, vermöge eines fo geringen üJiit^ 
tels Derfchminben unb abgemanbt merben, bem jungen 9vo* 
efen ©dtaben $u tbum 

£>ie fonigL ?(fabemie ber $BijTenfd)aften bezeugt hier* 
burch ihre ©anfbarfeie gegen ihre ©erntet*, bie fte mit Vc* 
richte Dom Abläufe biefer unb berg(eid;en Verfuche Rabatt 
beehren wollen, unb muß ba$u fo großes Vertrauen haben, 
als man nur Don ber Xfaöemte fobern fantt; biefermegentrttt 
fie bet) biefer ©eiegenhett bie ©ad)e aitgemein befannt ma* 
eben, mit bem ©rfueßen, baß mehr ianbroirtfje bie *Probe 
bamit anjleUen, unb habet) ai(e mbg(id)e ©emißheit fuchen, 
alsbehn aber bie 2ifaberme mit umjlanblid)em s 35erichte Dort 
ber SBirfung unb bem Srfolgc beehren mogen. 



3 i 6 åortfegimg rott Det 23erDmDung 

2 )ö6 ^ulfsmittel foll folgendes feytt: 

Einige junge Sichtenbaumdjen ober S 3 ufcf)djen werben 
bep ber 2öur|el abgehauen, unb nad)gebenbs t>crfe^rf, m it 
bem ©tpfel unten in bie Mcrerbe rS bis 20 @d)ritte ron 
einanber an ben Orten, wo bie 2 B urmer ftdj aufbaiten,geffecf ef 4 
©nige wollen feine lixt braudjen, fonbern nur biefe 
23 ufchcben mit ben ^ånben bep ber ®ur$el abbred)en, fte 
pflegen aud) ron ihnen mit ben fingern ben oberffen©ipfel 
weg^une^men, unb nuchgehenbs alle $effe abzureißen, bie* 
jenigen ausgenommen, bie an bem großen (Enbe anber* 
wdrts ffehn, welche fte wie einen $ran,$ jurucfe laßen. 

Tlnbere haben biefe ©trauter wteber aufger*d}tet mit 
bet* $8ur$el unten eingeffecft, unb nad)bem ben oberffen 
©ipfei abgebrochen, unb bas fleine (Enbe in bie (Erbe ge* 
gefegt, wo bie s 2Burmer ftd) aufbalten, ober wo man ben 
jungen Slocfen bor biefem Ungeziefer frep h a ^ n wiiL (Es 
foö aber allezeit ffatt gefunben haben, baß bie SBurmcr 
roflig rerfdjrounben ftnb, fobalb bie ©frducher ron ben 
Sichten auf befcbriebene 2(rt in ben Mer fmb 

gefegt worben* 

* * * * ** * * * * * * * * * * 4c 4 « * * * * * * 

XII. 

§ortfe0tutg ton Der SSerDtitDung 

i»ec Sfjcorte unb sj)i*octif 

in Der 50?ee(jrtm'f, 

non Clmft 93oll>em, 

gommercienratb. 

å j^h c wan weifet* ju me^rern ©tucfen gebt, tff nbtbig, 
baß bas erjle ©tucf, was bas ®affer betrifft, genauer 
erf Idrf wirb, befonbers was zu ben ©cbleußen u. f w* 
auch alferlep Sah^eugen gebort/ unb zum ©runbe bient, beffel- 
ben natürliche SBirfung unb ©genfchaften ,$u rerfucßen* 

(Es 


t»er Xt>corie un& Sßracttf ttt i>ev S0?ed)am'f. 317 

©S ift befaunt, baf ein Körper, ber im QBafler fchwimmt, 
eine ^bitfung barinn mad)f, bie großer ober fleinec ijl, 
nachbcm bcrilorperoon fc^roererer ober leichterer Tlrt ift. 

©ben fo, baf alle fefte Äbrper einen SRittelpunct ihrer 
©djwere haben, nämlich einen foldjen $unct, beften Un* 
terflu^ung perurfadjt, baf? ber Äikper Permiffclft feiner eu 
genen Sd)wcre ftd> nicht aus bem ©tanbe, in bem er ftd> 
beftnbef, fe|en fann; unb tiefer ^ 3 unct bleibt im Körper 
unoeranbert, fo lange er feine .©eftalt behalf. • Sie ©ta* 
tif weifet rote man \fy\ finbet, 

©inen folchen ^imcjt fann man ftd) ebenfalls in ter 
jjohle etnbilbcn, welche ter Körper im ®affer einnimmf, 
unb er ift pon eben ber Q 3 efd)affenheit, nämlich/ wie bie 
ganje ©djwere bes feften .Körpers fid) im SÖttttelpuncte fei* 
ner ©chwere pereinigt, bie Körper im ®affer nieber^ubrü* 
efen, fo pereinigt ftd> bes 2 öafferS ©iberftanb in tiefem 
53 uncte ber JQobie ben Körper ju erheben, unb fann folcher 
besiegen Centrum leuitatis genannt werben* 

Unb ta bie £Kid)tungen tiefer bepben miteinanber ftrei* 
tenben ©irfungen allezeit fenfrecht füib, fo folgt, baf bepbe 
Sftitfelpuncte in einer feufrechten Urne über einanber freien, 
unb aljb, baf* ber ©ttttelpunct bie ^)ol)le allezeit fo l^od? als 
mogltd), feigen, bes Körpers feiner aber fo tief als 
moglid), ju finfen ftrebf. Ser ©djwerpunct bes Schif¬ 
fes alfo, fjdngt lothred)t # unfer bem ©chwerpuncte ber SBaft 
ferhohle, wie eine ^)enbelfugel mit bem ©d)werpuncte ftcb 
lothred)t unter ben 5>uncf, woran fte b)dngf, ftellef. SBie auch 
bie ^enbelfugel fyw unb bafKr fann geführt werben, boch fo/ 
baft fte felbft ftrebt wteber inihr®leid)gewid)t^ufommén, fo 
fann auch bas ©chiff Pom ©inbn tahin getrieben 

werben, aber enblid? bleibt es bet; ber^Binbftille ftchn, unb 
bie SHittelpuncte beS Schiffs unb beS 2 BafferS hangen loch* 
red)t über einanber. Sa aud> tiefes ein natürlich öleidige* 
wtd)t ift, fo folgt, baft beS ©afferS, weld;cs Pon bem 
S5aud)e bes ©d)iffs unter bem SBaffer aus feiner ©teile 

Pertrie* 


1 


3i8 ^ot’tfegung tum Der ^evfemfoittg ic. 

perfrieben wirb, fo Piel als bes ©cfyiffs ganje ©c^mére 
betragt* 

hieraus folgt, je langer bteSntfenumg ^mtfc&en beö 
©d)i(fs©d)n>erpuncteunb beeSXÖafferö feinem i(T,bejTo fcbwe; 
rer wirb bas Schiff umfchlagen, unt> befTo hoher fanu hie 
SDTajTung unb baS ©ebaube barauf fepn; foÖfen aber tiefe 
^ 3 uncte ju nahe jufammen fommcn, fo fcblagt bas Sdjiff 
leichte um, unb wenn fte gar jufammen faden, wirb cs 
gleichgültig, ob man $td, 93 Ta(T unb ©eiten auf ober nie« 
berfehrt. 

9 Ran fbnnte hier benSinmurf machen, baß eine^rah* 
me gemeiniglich ben Sftittelpunct ihrer Schwere über ber 
QBajjecpache hat, ober wentgflens nfd)t unter bes 3 ÖafTerS 
Centro Jeuitatis, wie fie alfo aufgerid)tetgehen Tonne. ?ibcr 
hier t(T ^umifTen, ba§, fo halb ftch ble Prahme auf eine 
©eite legen will, ber ©chmerpunct ber Prahme wegen t'h* 
rer eefigten 55 igur hoher ( $u (leigen fommt unb ftd> enblld) 
baher alles nach einigem Jjtn-unb ijerfchwanfen micber in 
bie porige Jage fegen muß. 

$öie ftd) Perfchlebene fefte Körper im SBajfer (Tellen, 
ba§ ih re ©chwerpuncte aufs tlefjTe ^u flehen fern men, ba* 
pon habe td) Porbem gcfchrieben, aber es ijT noch unge* 
brueft. 

SDieß gilt pon Körpern bie im SBajfer (Tille liegen, bie 
aber in ^Bewegung finb, leiben ^ug(eid) einen ®iber(Tanb 
nach einer 93 erhaltmj* ; bie aus ber ^erhdftm§ bes OmabratS 
ber©efd)winbig£eifunb ber Sladden, weld;e miber basSSBaf* 
fer geh», jufammengefegt i(T. 

Pon2?ammen mb ört>leußm foll fünfttg 

folgen. 

« 3 W 8 * <*» 

' " \ ' 

xm. <öee* 


3i9 

********** * * * ********** 

XIII. 

wal)t'tmgémittel »or bcc Äe, 

bon 

$eljr StMerfjulm 

eingec|e&en* 

£jrp|a id) t>ern>td)eneö bon ^erjeabafen unb ^mt* 
SÉSgr (anb eine Dvetfc nad> < 5 Bun^idm unb ben©ergmer* 
fen tn ben norbifdjen ©ebirgen in Dlormegen tl)at, 
fatte id) unter anbern im iperbffmonate unb ®emmonate 
eine $iemlid)e Erfahrung bon ber ijeftigfett ber ifalte in 
baftgen ©ebirgen, lernte aber enblid) bom Dberfeiger Xar:, 
bet) gaabatémerfe, mid) mit lid)Ctalge befh*eid)cn. 3 lad)* 
bent id) folcfeé getfan, unb befonbers mir bie Jftafe unb 
ben 3fiunb red)t fleißig befinden f^atte, fanb id) eine gute 
5 Birfung babon, baß id) bie J?alte nacfgefenbö nid)t fo 
fd)mer$lid) unb fcßarfbeißenb einpfanb* %d) fann and) 
beifomeniger biefeö für eine ©nbilbung galten, meil id) 
gnugfam bermerfte, baß bie geud)tigfeit, befonbers botn 
öbemfoflen burd) bie 3 fafe unb ben Ö)lunb, menig att 
berührten ©teilen faften fonnte. Unb au^erbem ijl bet 
f6niglid)cn 2ifabemie berichtet morben, bap berfcfiebene 
i?anbmerfer, bie ^fon mjt biel feudKct* Sftaterie in 
freier iuft fanbtfieren muffen, im ® intet* 51t Srfal* 
tung ißrer ^anbe fur$ ,tubor Salf in ©ier tröpfeln, unb 
fe bamit mafd)en, aud) fid) ben ermähnten 5 alg bet;m 
gettet* mofl finein$iefeu (ajfen* 


Sfotcfjndjk 


/ 


320 

Set: £err öaron 2i,nbv. von <J>opfrm, SWitgfieb 
unb ©ecretdr ber fonigt, habende bet* SBififenfcbaften, 
£af ifyv §u ruiffen getljan, baß er in wichtigen ©efebäff* 
(cn für baS gemeine Söefcn bon fyiev auf einige 3^t 
abreifen muffen, unb alfo bas ©efchdffte, weiche:; erbte* 
f)er bei) ber 2ifabemie t>ern?a(eet hat, nicf;t ferner beob* 
achten fonttte* Sie foniejitd^e 2 ifabemie bermißt ihres 
nniebigen ©ecrefdrs, $erm Hopfens, Sienjl unb ©e* 
gen wart bejlo mefjr, je großem Sanf fie if)m für bas 
fcßulbig ijf, roa$ er junt Anfänge unb $um 2(ufne(jmett 
ber habende be^getragen fyat Sie fonigiiebe ?(fabe* 
mie ftef) beémegen nach einem anbern ©ecretdr um* 
fe^eit muffen, unb ba^u i^r 9 )tifglieb, Jjerrn ^acob 
^aggot, erma&fet* Sie ^(fabemie fyat foidxs beswe* 
gen funb machen fotten, bamit bie Herren, rneidje fie 
funfeig mit einigem Q3riefmechfe( beehren motten, 
wiffen, an men fie tl)re 3tffd)rift $u 
richten haben*